Aufrufe
vor 1 Jahr

Marmorit SM700, Armier - Schaller & Brunner GmbH

Marmorit SM700, Armier - Schaller & Brunner GmbH

Marmorit SM700, Armier - Schaller & Brunner

TECHNISCHES MERKBLATT 01. 08. 2005 PRODUKT-KURZBESCHREIBUNG SM 700 naturweiß ist ein Alleskönner und vielseitig einsetzbar. Er eignet sich insbesondere als Klebe- und Armiermörtel für WARM-WAND STYROPOR ® , MINERALFA- SER und DIFFUTHERM sowie als Oberputz zum Filzen und Strukturieren auf einfachen Gewebearmierungen aus SM 700 naturweiß in einer zweiten Lage. Als Dünnputz auf Beton und Plansteinmauerwerk; als Haftmörtel auf HWL- und XPS/R- Dämmplatten, Beton, KS-Steinen, etc.; als Armiermörtel für eine Gewebearmierung auf XPS/R-Platten, EPS-Schalelemente, Unterputze und auf strukturierten, tragfähigen, rissigen Mineralputzen und Kunstharzbeschichtungen, (ggf. nach entsprechender Vorbereitung). Bauwerksbedingte Risse lassen sich nicht auffangen! Mörtelgruppe CS II nach DIN EN 998-1 (P II nach DIN 18 550) Werktrockenmörtel kalkzementgebunden chromatarm gemäß TRGS 613 Baustoffklasse A2 für innen und außen mit Faserbeimischung und Haftzusatz wasserabweisend diffusionsoffen sehr gute Haftung zähe Festigkeit zur Verarbeitung von Hand oder mit Maschine naturweiß TECHNISCHE DATEN (DIN EN 998-1, DIN 18 550, DIN 4109) Rohdichte: 1,6 kg/dm3 Biegezugfestigkeit: 2,4 N/mm2 Druckfestigkeit: 4,2 N/mm2 E-Modul (dyn.): 3500 N/mm2 Wasserdampfdiffusionswiderstandszahl µ: 11 Wärmeleitfähigkeit λ10,dry : 0,47 W/(m·K), bei P=50% 0,54 W/(m·K), bei P=90% Kapillare Wasseraufnahme: W 2 VORARBEITEN Schmutzempfindliche Bauteile abdecken bzw. wasserfest abkleben. Wetterseitige Arbeitsflächen vor Niederschlag schützen. Bei Sonneneinstrahlung Gerüst mit Netzen abhängen oder Ausführung verschieben. Altputze und Anstriche auf Tragfähigkeit und Haftung am Untergrund prüfen. Putz-Hohlstellen herausschlagen und neu aufputzen, nicht haftende Farbschichten vollständig entfernen. Beton, Anstriche oder Altputze mit Wasserhochdruck staubfrei reinigen und vollständig austrocknen lassen. Kreidende oder sandende Oberflächen mit GRUNDOL Tiefengrund LF verfestigen. XPS-Dämmplatten (STYRODUR ® ‚ o.glw.) mit glatter Oberfläche aufrauen, sorgfältig entstauben und Zusatzdübelung vornehmen. VERARBEITUNG Mit Maschine, Wasser beim Anfahren auf ca. 210 Liter dosieren, dann schlanke Mörtelkonsistenz einstellen. Schläuche mit Kleister vorschmieren. Von Hand, Sackinhalt mit ca. 8,2 Liter sauberem Wasser anmischen. Mörtel innerhalb von 2 Stunden verarbeiten. Dämmplatten-Verklebung: Bei WARM-WAND NUT&FEDER, STAN- DARD, WOLLE, DIFFUTHERM oder XPS/ R-Dämmplatten in der Wulst-Punkt- oder Wulst-M-Methode mit 40 % Klebeverbindungsfläche bzw. ganzflächig mit der Zahntraufel auftragen. Bei polimell und volamit mit 50 % Klebeverbindungsfläche, bei NUT&FEDER und STANDARD mit 60 %, in wellenartigen Klebe-, Armier- und Renoviermörtel Streifen direkt auf den Putzgrund spritzen. Dämmplatten schiebend eindrücken und anklopfend ausrichten. Bei Handverarbeitung von polimell und volamit auf der vorbehandelten/profilierten Plattenseite, im Abstand von 10 cm, Mörtelstreifen auftragen, Platten verkleben und fest anklopfend ausrichten. Bei LAMELLE zunächst Pressspachtelung durchführen, dann auf der Klebeseite SM 700 naturweiß ganzflächig mit der Zahntraufel aufziehen. Dämmplatten im Verband, bis 200 mm Dämmstoffdicke ohne Eckverzahnung, ab 220 mm mit Eckverzahnung verkleben. Vor Weiterarbeit mind. 48 Std. Standzeit einhalten. Dämmplatten-Armierung: Gewebe-Sturz-Eckwinkel im Inneneck von Leibung zum Sturz mit SM 700 naturweiß vollflächig einbetten. Anschließend MARMORIT Gewebe-Eckwinkel fluchtrecht anbringen. SM 700 naturweiß 5 – 7 mm dick auftragen, mit der Kartätsche eben verziehen. Diagonal von allen Öffnungsecken Gewebeeckpfeile oder Armiergewebestreifen einbetten. Anschließend ganzflächig MARMORIT Armiergewebe, an den Stößen mind. 10 cm überlappend, einbetten. Das Armiergewebe muss vollständig mit Mörtel überdeckt sein, nach Ansteifung Grate entfernen. Renoviermörtel: Zum Ausgleich von Strukturunebenheiten auf gereinigten, tragfähigen bzw. entsprechend vorbehandelten Altputz- oder Körnung Auftrags- Verbrauch Ergiebigkeit dicke kg/m2 m2 /Sack SM 700 naturweiß 1,2 mm Kleben (Neubau) 6,0 5,0 Kleben (glatter, ebener Untergrund) 4,0 7,5 Armieren 5 mm 7,0 4,3 Gewebearmierung auf Unterputz 4 mm 5,6 5,4 Überarbeiten von Strukturputz 5,0 6,0 Oberputz gefilzt/frei strukturiert 2–3 mm 3,5 8,6 Putzhaftbrücke mind. 5 mm 7,0 4,3 Diese Angaben sind Zirka-Werte und können je nach Art des Untergrundes abweichen.

Mehr Werte für den Wohnbau - Knauf AG

knauf.ch

Marmorit SP260, Universal-Scheibenputz - Schaller & Brunner GmbH

baustoffe.brunner.de

Neu P321 Knauf WARM-WAND Basis Die Standardfassade P321

media2.heinze.de

P334 Knauf WARM-WAND Natur Diffutherm Die ... - heinze.de

media1.heinze.de

Marmorit Rotkalk PDF - ingFinder

ingfinder.com

Oberputze von Knauf Marmorit Einfach vom Feinsten - Massivhaus ...

massivhaus.rheinlahn.de

Scratch Render brochure (1805KB) - Knauf Marmorit UK GmbH

marmorit.co.uk

0090 SDB_p_putz

i.m.de

Marmorit - Collomix

collomix

addi S Siloxanverstärkter Strukturputz - heinze.de

media1.heinze.de

SM700® PRO P241c - 3Therm

3therm.it

naturenews Januar 2009 - natureplus e.V.

natureplus

naturenews März 2008 - natureplus e.V.

natureplus

Marmorit Rotkalkgrund, Kalkputz für innen und außen

baustoffe.brunner.de

VANDALIT Sockel-Schutzplatte - heinze.de

media1.heinze.de

Knauf und Marmorit - Zwei starke Marken wachsen zusammen

phocusbrand

Verputzempfehlung KNAUF MARMORIT - Steico

steico.com

Knauf EPS-F DUO Fassadendämmplatte - bei Knauf

knauf.ch

Wohlfühlen und Energie sparen - Syntra - Synergie am Bau

syntra.partner.de