Views
7 months ago

E_1931_Zeitung_Nr.090

E_1931_Zeitung_Nr.090

AUTOMOBIL-REVUE

AUTOMOBIL-REVUE 1931 — N° 90 bei, jugendlicher zu erscheinen, als sie tat- Burgoyne in diese Wildnis geschlagen wurde, f T***£%1*£% Affmni«fof/c/*A/7 /*/•»!?/> sächlich ist; sie braucht sich nicht mehr in Durch den Adirondack Park führt die neue C/flO&f t£ iIUIH%Jl tOCCoC#*t? ,£-#l»#vt? einer gewissen Schranke zu halten. Route auf dem kürzesten Weg nach Montreal. ^__ . Es ist eine alte Tatsache, dass die Frau von «Tongue Mountain» bildete eine natürliche ^Tm^mm^ ' —— von Amerikanern, per Auto, zu Fuss, zu Pferd K 4 ! ~3n7 j I

N° 90—1931 AUTOMOBIL-REVUE 11 Tedin. Frage 8108. Uebcrsetzungsverhältnis eines Getriebes. Welches sind die Uebersetzungsverhältnisse der gebräuchlichsten Drei- und Vierganggetriebe, •wenn der direkte Gang als 100 Prozent angenommen wird? W. B. in Z. Antwort : Fast jeder Konstrukteur wendet etwas andere Uobersetzungsverhältnisse für die einzelnen Getriebestufen an. Beim Dreiganggetriebe Bind etwa folgende Mittelwerte zu beobachten: Direkter Gang 100; zweiter Gang 50—62; orster Gang 25—33. Bei Vierganggetrieben: Direkter Gang 100; dritter Gang 62—72; zweiter Gang 36—11; erster Gang 23—27. —s. Frage 8109. « Klingeln» eines Benzinmotors. Hat das « Klingeln » eines mit zuviel Vorzündung betriebenen Benzinmotors mit den Kolbenbolzen etwas zu tun oder sind es nur Detonationserscheinungen. W. B. in Z, Antwort: Die Ursache des erwähnten charakteristischen Geräusches ist noch nicht ganz abgeklärt. Sehr wahrscheinlich hat es aber mit Schlägen auf den Kolbenbolzen nichts zu tun, sondern Antwort 4 Das beobachtete Selbstanziehen der Bremsen beim Rückwärtsfahren kommt hauptsächlich bei Bandbremsen vor. Beim Rückwärtsdrehen des Rades hat das Bremsband Tendenz, sich auf der Trommel aufzuwickeln, wodurch die Reibung vergrösser* wird. Dieses Verhalten der Bandbremsen ist natürlich durch die Einbauart des Bandes bedingt. Würde man den Einbau so vornehmen, dass eine selbstanziehende Wirkung bei Vorwärtsfahrt einträte, so wäre wohl die Bremswirkung grösser. Da aber die Bremswirkung von Bandbremsen gewöhnlich starken Veränderungen unterworfen ist, je nachdem ob das Band trocken oder nass, sauber oder schmutzig, frisch belegt oder abgenützt ist, könnte die Bremswirkung plötzlich auch unliebsam stark werden. Um die daraus resultierende Gefahr eines Blockierens der Räder und des Schleuderns des Wagens zu vermeiden, verzichtet man deshalb lieber auf die Servo-Bremswirkung in der Richtung der Vorwärtsfahrt. Was hier in bezug auf Bandbremsen gesagt wurde, trifft seltener auch für Backenbremsen zu. Es gibt also auch hier Bromssysteme, bei denen der Konstrukteur absichtlich eine durch entsprechende Anordnung der Bremsbacken mögliche Servowirkung vermieden hat, um eine zu scharfe Bremswirkung zu vermeiden. In anderen Fällen wird diese Sorvowirkunj» allerdings bewusst angestrebt. Die Anordnung der Backen ist dann aber eine solche, dass die Servowirkung nur innerhalb massiger Grenzen bleibt at Frage 8111. Dieselmotor und Motorbremse. Warum brauchen Lastwagen mit Dieselmotoren keine Motorbremse? Wird denn die Bremswirkung, hervorgerufen durch die sehr hohe Kompression, bei der Expansion nicht zum grössten Teil wieder aufgehoben? W. B. in Z. Antwort: Eine Motorbremse ist bei Wagen mit Dieselmotoren deshalb weniger notwendig, weil der Dieselmotor ohnehin eine grössere Leerlaufarbeit aufweist als ein Benzinmotor. Da nämlich das Kompressionsverhältnis bei diesem Motor rund 1 :15 gegenüber 1 :5 beim Benzinmotor beträgt und entsprechend höhere Drücke auftreten, sind auch die Reibungen bedeutend höher. Der Motor übt also im Gefälle auf die Hinterachse auch ohne eigentliche Kompressionsbremse eine ziemlich starke Bremswirkung aus, wenn er gedrosselt läuft Weiter kommt hinzu, dass die Anwendung der bisher bei Benzinmotoren angewandten Motorbremssystemo beim Dieselmotor konstruktive Schwierigkeiten mit sich brächte. Da sich z. B. der Kolben beim Dieselmotor bis ganz nahe an den Zylinderboden heranbewegt, bestände in den meisten Fällen am Ende des Kompressionshubes kein Platz zum Oeffnen der Ventile mehr. Beim Benzinmotor mit Motorbremso beruht aber die Bremswirkung gerade darauf, dass eines der Ventile am Ende des Kompressionshubos geöffnet wird, so dass dann die komprimierte Luft entweichen kann. Wollte man bei einem Dieselmotor einen besonderen Hohlraum für die Bewegungsfreiheit des Einlassventils am Ende des Kompressionshubes schaffen, so würden dadurch wahrscheinlich die Verbrennungseigenschaften des Motors verschlechtert. Frage 8112. Gemischzusammensetzung beim Dieselmotor. Die Tourenzahl eines Dieselmotors wird bekanntlich reguliert durch Veränderung der Menge des eingespritzten Brennstoffes. Braucht denn die Verbrennung von Rohöl nicht ein bestimmtes Brennstoft-Luftverhältnis wie die Verbrennung von Benzin (10 :1 bis 13 :1)? W. B. in Z. Antwort: Da der Brennstoff beim Dieselmotor durch die Hitze der ihn umgebenden Luft rührt von Druckschwingungen während des Ver-entzündebrennungsvorganges her. Diese Druckschwingunner Verbrennung keine bestimmte Gemischzusam- wird, erfordert das Zustandekommen eigen pflanzen sich dann auf das Metall des Zylinders und des ganzen Motors fort, bringen auch dienung zwar unvollständig. Bei viel Luft verbrennt mensetzung. Bei zu wenig Luft wird die Verbrenses zum Schwingen und werden uns so schliesslich aber einfach jedes Brennstoffteilchen für sich. Eine als klingendes Geräusch hörbar. bestimmte Zusammensetzung von Luft und Brenn- Durch photographischo Aufnahmen, die manstoff ist.nur dann notwendig, wenn man die höchste vom Verbrennungsvorgang machte, sowie durch raffinierte Druckmessungen hat man das Vorkommen wird dann möglichst viel Brennstoff in die erhitzte Leistung aus der Verbrennung erzielen will. Man solcher Schwingungen von hoher Frequenz schon Luft einspritzen, d. h. soviel als mit der entspre- nachgewiesen. Die Gehörkontrolle und die Kon-chendetrolle auf nhotographischem oder mechanischem nen kann. Massgebcnd für die Brennstoffmenge, Sauerstoff menge noch vollkommen verbren- Wen stimmten dabei immer annähernd überein, -s. die bei einem Zylinder von gegebenem Verbrennungsraum-Volumen eingespritzt werden kann, ist Frage 8110. Bremswirkung beim Rückwärtsfahren. Wober kommt es, dass bei vielen Wagen die stoffes. Da bei den bisherigen Einspritzverfahren dabei auch die Fpinheit der Verteilung des Brenn- Bremsen beim Rückwärtsfahren schon beim geringsten Pedaldruck blockieren, während doch eine Idealzustand entfernt ist, muss, wenn die Verbren- die Zerstäubung aber noch ziemlich weit vom Servobremse die Kraft des Fahrers beim Vorwärtsfahren unterstützen soll? W. B. in Z. mit einem etwa lOOprozentigen Ueherschuss von nung einigermassen vollständig vor sich gehen soll, Luft gearbeitet werden. Dass bei einem Benzinmotor mit einer viel genaueren Gemischzusammensetzung gearbeitet werden muss, hängt mit der Entzündung der Ladung von einem einzigen Punkt aus, der Zündkerze, zusammen. Damit sich die Verbrennung von diesem Punkte aus genügend rasen über den ganzen Verbrennungsraum ausbreitet, darf der Luftanteil im Gemisch nicht zu gross sein. Mit zunehmendem Luftüberschuss nimmt sonst hier zuerst die Ausbreitung der Verbrennung im Zylinder rasch an Geschwindigkeit ab, und schliesslich vermag der elektrische Zündfunken das Gemisch überhaupt nicht mehr zu entzünden. Frage 8113. Schweizer Karosserie. Da ich zurzeit mit einem Waffenankauf beschäftigt bin, wurde mir gesagt, ich solle statt eines karossierten Wagens ein ausilandlsob.es Ohassis beziehen und die Karosserie in der Schweiz erstellen lassen, ich gewänne dadurch gegenüber dem aus dem Ausland bezogenen Wagen eine Zollersparnis von etwa 2000 Franken. Mir scheint dieser Ansatz stark übertrieben, denn die Zollrückvergütung beträgt doch. nur 40%, also bei einem Chassisgewicht von 1200 bis 1300 k« zirka 600 bis 700 Fr. Wie beurteilen Sie diese Angelegenheit? L. A. Antwort: Die Ihnen genannte Ziffer von 2000 •Franken Zollersparnis ist zutreffend. Wach Bundesratsbeschluss vom 25. Augut d. J. beträgt die Zallrütikvergütung 40% vom Chassis. Sie übersehen aber, dass Sie sich nicht nur diesen Ansatz ersparen, sondern dass auch noch der gesamte Zoll auf die Karosserie wegfällt, wenn dieselbe im Inland erstellt wird. Es ergibt sich also folgendes Rechnungsbeispiel: Ein karossierter mittlerer Wagen wiegt 1800 kg, Zoll FT. 170.— per 100 kg = Fr. 3060.— Wenn von diesem Wagen nur das Chassis «ingeführt wird, wiegt dasselbe */i oder 1200 kg und zahlt pro 100 kg einen Zoll von Fr. 130 == Fr 1560.— 40% Zollrückvergütung = Fr. 624.— Fr. 936.— ergibt also eine Zollvergünstigung vom Chassis zum fertig karossierten Wagen von Fr. 2124.— Der Bundesrat hat mit seinem vorerwähnten Besohluss unserer einheimischen Karosserie einen ffrossen Dienst geleistet, der aher nicht mir dem TERNIT- GARAGEN dopptfwandige, heizbare a. ab- BEWAHREN SICH montierbare Standard-Modelle, lieferbar sofort ab Fabrik: Nr. 1 3,6 x 2,4 m, 2,5 m hoch s E IT 20 J AHR 3 N Fr. 900.— Nr. 2 4,8x2,4 m, 2,5 m hoch Fr. 1100.— Nr. 3 4,8x3 m, 2,5 m hoch Fr. 1200.— Nr. 4 6x3 m, 2,5 m hoch Fr. 1400.— Weitere Auskunft durch: ETERNIT A, G. NIEDERURNEN 10 «tGcErage «•» an Wagen jeder Marke werden prompt und fachgemäss ausgeführt in der gut eingerichteten Sfodlbach - Bern Riesen Se. Sägesser Stadtbachstrasse 8 a Telephon Bollwerk 36.01 Trockene warme Einstellräume - Vertretung Willys Knight Difz sdowerzensohen Karossier in bester Weis« jeugut kommt, sondern allen Vertretern ausländischeT Marken, weil dieselben durch diesen Beschluss imstande sind, auch diejenigen Kunden zu befriedigen, welche eine individuelle Karosserie der Serienkarosserie vorziehen. Dass der Automobilist selbst sowie unsere gesamte Volkswirtschaft von dieser Zollerleichterung profitieren, liegt auf der Hand. Der Vollständigkeit halber sei aber beigefügt, dass die Zollrückvergütung nur für Personenfahrzeuge, nicht aber für Lastwagenchassis gilt. A II. Frage 8113. Schiebermotor läuft schwer an. Für die Beantwortung meiner ersten Frage bin ich Ihnen sehr dankbar. Weil die Angelegenheit noch nicht völlig aufgeklärt ist, gestatte ich mir, durch Ihre Anregung, noch einige diesbezügliche Angaben zu machen: 1. Marke X, Modell 1924. 2. 4-Zylinder. 3. Zylinderinhalt 2500 ccm. 4. Magnetzündung. 5. Zenithvergaser neueren Systems (ohne Gemischvorwärmung). 6. Benzinverbrauch pro 100 km 10 Liter. 7. Oelverbrauch pro 100 km 0,5 Liter. 8. Bei jedem Ankurbeln lasse ich die Zufuhr von Luft zum Vergaser absperren; auch bringe ich den Schwimmer zum üeberlaufen. 9. Reparaturen an Kolben, Schieber und Magnet sind noch keine vorgenommen worden. 10. Der Wagen ist total 50.000 km gefahren. 11. Die Kompression ist bei allen Zylindern gleichmassig und meines Erachtens noch gut, was bis zu einem gewissen Grad der kleine Brennstoffverbrauch beweist Die unter 11. zitierte Erscheinung kann jedoch zum Teil mit der sehr kleinen Düse (65) zusammenhängen, was vielleicht auf das Anlaufen des Motors ungünstig einwirkt. Ausser den im früheren Schreiben gemachten Angaben scheinen mir noch zwei weitere Beobachtungen wichtig zu sein. 1. Ausser bei langen Talfahrten treten die Kerzenverrussungen im regulären Betriebe selten auf, jedoch muss ich diese Wahrnehmung nun bei jedem Anlassmanöver machen. Nach jeweiliger Kerzenreinigung sind dann die Anlaufchancen besser. Springt dann der Motor trotzdem nicht sofort an, verrussen die Kerzen gleich wieder; diese Beobachtung machte ich in der wärmeren Jahreszeit nicht. 2. In kaltem Zustande «zieht» der Motor ausserordentlich schlecht, so dass es kaum möglich ist. auf horizontaler Strasse zu fahren. Die Leistung nimmt dann aber mit der Erwärmung rasch zu. Hat dieses Verhalten des Motors eine ausserordentliche Ursache? Ein Mechaniker meinte, die Anlaßschwierigkeiten hätten ihren Grund in der zu schwachen Funkenbildung der Kerzen bei geringer Tourenzahl des Magnets. Kann dies zutreffen? Es liegen allerdings keine näheren Anhaltspunkte für diese Annahme vor. W. B. in Z. Antwort: Die Anlaßschwierigkeiten dürften doch näher mit der Vergasung zusammenhängen, als wir es auf Grund Ihres ersten Berichtes annehmen zu können glaubten. Vielleicht ist dabei auch Ihr Vorgehen beim Anlassen nicht ganz zweckmässig. Wenn Sie nämlich sowohl den Vergaser zum Üeberlaufen bringen wie auch die Luft vollständig absperren, so erhält der Motor fast sicher ein viel zu reiches Gemisch und muss damit, wie der Fachausdruck drastisch lautet. « ersaufen » Einen gewissen Hinweis für diese Ueberfütterung des Motors kann man schon in dem beobachteten Verrussen der Zündkerzen nach den jeweiligen Anlassversuchen erblicken. An diesem raschen Verrussen der Kerzen ist ja die Schmierung des Motors ziemlich sicher nicht beteiligt oder dann nur in unbedeutendem Masse Weiter werden wir in der Hypothese eines zu benzinreichen Gemisches durch die Mitteilung bestärkt, dass der Motor auch in heissem Zustand nicht anspringen will. Etwas mangelhafte Abdichtung der Schieber oder Kolben, wie wir sie zuerst als wahrscheinliche Ursache annahmen, kann dabei immer noch beteiligt sein. In erste-r Linie wird es sich aber doch empfehlen, durch eine andere Vergasereinstellung näher ans Ziel zu gelangen. Machen Sie vorerst einen Vorsuch- mit einer brennstoffreicheren Leerlaufeinstellung. Es würde sich vielleicht sogar empfehlen, probeweise die Leerlaufgemischbildung so weit zu bereichern, dass der Motor überhaupt ohne Betätigung der Luftdrossel und ohne Ueberlaufenlassen des Schwimmergehäuses anspringt Damit dann der Motor bei warmem Wetter und in warmem Zustand beim Anlassen und Leerlaufen nicht zu viel Benzin verbraucht, müsste nachher soweit wie möglich wieder zurückreguliert werden. Durch diese Methode sollte es immerhin möglich sein, festzustellen, ob Die Harke Es gibt nur ein Spritzverfahren, d»M jedoch für Nitrozellulose-Farben aller Marken gemeinsam ist. aber es gibt wenige Marken, mit denen erstklassige Resultat« erzielt werden. Unter diesen wenigen ist eine Marke: DITZ-LAC diejenige, welche dnro 1 ! Schönheit der Farben and hervorragende Qualität entzückt Die bedeutendsten Aufornobiltabriken Amerika« wie: Packard, Chrysler, Lincoln, Dodge u. a. w. benützen DITZ-LAC, Ditzier Automobilfarben. Auskuntt and Beratnno durch d» GENERALVERTRETUNG Lac iür zuverlässige '• ^k S£flL Quo AUTOCOLOR A.-G., ZÜRICH 8 DofonrstrMse 197 Telephon 49.669 VA bis 3 Tonnen, umständehalber billig zu verkaufen. Der Wagen ist in guterhaltenem, fahrbereitem Zustand. Motor und Kupplung durchrevidiert. Steuer und Versicherung für 1931 bez., Preis 2200 Fr. J. Neumeyer, Transporte, Tribschenstrasse, Luzern. Tel. 2709. und inwieweit die VergasereinsteUunr &m achtreren Anlaufen beteiligt ist. Die Zündung haben wir weniger in Verdacht, da sonst der Einfluss der Temperatur nicht so grosa wäre. Auch die Arbeitsdüsen des Vergasers dürften ungefähr stimmen, da der Brennstoffverbrauch pro 100 km ziemlich normal ist, eher halten wir aie für etwas zu klein. Das schlechte Ziehen des Motors nach dem Anlaufen hat nicht viel zu bedeuten. Bei älteren Schiebermotoren ist diese Erscheinung ziemlich häufig und rührt davon her, dass das kalte, zähflüssige Oel der Bewegung der Schieber und Kolben einen relativ hohen Widerstand entgegensetzt. —s. III. Antwort 8096. Schiebermotor läuft schwer an. Ich habe seit längerer Zeit an einem Wagen einen elektrischen Wärmer derart angebracht, dass die Drähte um das Wasserrohr gewickelt sind, welches gerade unter dem Vergaser angebracht ist. Die Drähte sind selbstredend sehr gut isoliert und befindet sich ebenfalls auf diesem Rohr ein gewöhn« jlicher Kontakt, welcher in der Garage an die Lichtleitung angeschlossen wird. Die Leitung nimmt ca. 1000 KW auf (gemeint sind wohl 1000 Watt, nicht 1000 Kilowattl Rod.), und das Wasser bleibt auch bei grossen Kälten innerhalb der Nacht im Motor auf einer Temperatur von ca. 30 Grad. Dadurch, dass das Wasser ständig zirkuliert, verteilt es sich im ganzen Kühler und Motor. R. P. in P. XI. Internationale Sternfahrt nach Monte Carlo. Die XI. Internationale Sternfahrt nach Monte Carlo vom nächsten Januar wirft schon jetzt die ersten Schatten voraus. Es darf bereits angenommen werden, dass die nächstjährige Veranstaltung dem grossen Erfolg dieses Jahres ebenbürtig sein wird. Die Organisatoren melden bereits jetzt unaufhörliche Anfragen und Angaben von voraussichtlichen Teilnehmern aus aller Herren Länder. Wir haben schon vor einiger Zeit die hauptsächlichen Punkte des Reglements genannt Es sei indessen auch noch auf die Nebenveranstaltungen im Rahmen der Sternfahrt hingewiesen, die sich jedes Jahr ebenfalls grosser Anziehungskraft erfreuen. Nach Ankunft haben sich die internationalen Sternfahrer den gewohnten obligatorischen Brems- und Beschleunigungsprüfungen zu unterziehen. Obwohl die dann folgende Schönheitskonkurrenz der teilnehmenden Wagen und das Bergrennen auf den Mont des Mules bei Monte Carlo fakultativ ist, nehmen jedes Jahr dennoch beinahe alle Konkurrenten der Sternfahrt daran teil. Der Erfolg der Sternfahrt nach Monte Carlo vom nächsten Januar dürfte schon durch die ausgeschriebene schöne Summe von 142,000 französischen Franken gesichert sein. Anmeldungen sowie Auskünfte: Generalkommissär Antony Noghes, Monte Carlo, oder '! L'Auto », 10, rue du Faubourg Montmartre, Paris. mb. Redaktions-Notiz. Manuskripte, Anfragen an den juristischen oder technischen Sprechsaal und Berichte über Sektionsveranstaltungen sind nicht an die Adresse eines Redaktors, sondern an die : Redaktion der « Automobil-Revue », Breitenrainstrasse 97, Bern, zu richten. Bei Abwesenheit des betreifenden Redaktors wird damit ein Nachsenden vermieden. Die Garantie für rechtzeitiges Erscheinen eines Artikels kann nur bei richtiger Adressierung gewährt werden. Pellkanstr.9, ZÜRICH, Tel. 32962-ST. G ALLEN, T«l. 52.91 Lastwagen Marke FRANZ SB, Zu kaufen gesucht Yiefpiäizer 10—12 HP, Sechs- bis Siebenplätzer, 16—20 HP, Modell 1928—30, in nur gutem Zustand. Offerten unter Chiffre 51972 an die Automobil-Rsvut, Bim, WELLBLECH- und STAHLGARAGEN Preisliste kostenlos. Wellblech-Bauten E.VOGEL, G.m.b.H. Stahi-Tore und Fenster Dahlbruch (WSi Postfach 13.