Download - Ameropa-Reisen

ameropa.de

Download - Ameropa-Reisen

© L.Bouvier – Fotolia.com

Budapest

1


Übersichtskarte

2 3

Übersichtskarte


Inhalt

2 Übersichtskarte

5 Budapest – prachtvolles Erbe am Donau-Ufer

6 Sehenswürdigkeiten

9 Echt gUt Die besten Ausblicke

auf Budapest

12 Restaurants

13 Echt gUt Typisch ungarisch

14 Am Abend

15 Shopping

16 Langenscheidt Mini-Dolmetscher

18 Metro-Plan

Impressum

© 2011 Polyglott Verlag GmbH, München

Sonderausgabe für Ameropa

Bildnachweis: fotolia/dafna_nb: 10; fotolia/Christoph Duller: 7;

fotolia/Mary Lane: 8; fotolia/Michael00001: 5; fotolia/Sebastian Trefzer: 14.

Umschlaggestaltung: AMEROPA

Karte: Kartographie Huber, Verkehrsplan: Polyglott-Kartografie

11010


Layout: Ute Weber, Geretsried

Druck: Druckerei A. Plenk KG, Berchtesgaden

10L1

Printed in Germany PT

Das Parlament in Pest, am Ostufer der Donau

Budapest – prachtvolles Erbe

am Donau-Ufer

Budapest zählt zu den am schönsten gelegenen Städten

der Welt. Wie ein silberner Faden zieht sich die Donau

durch die Stadt, teilt das hügelige Buda vom flachen Pest.

Um den Reiz der Stadt mit ihren winkligen Gassen, Fassaden

im Jugendstil, nostalgischen Cafés, urigen Weinlokalen

und den zahllosen Sehenswürdigkeiten zu entdecken, sollte

man sich ein paar Tage Zeit nehmen.

Ein Muss für jeden Besucher ist die historische Altstadt von

Buda auf dem Burgberg: Im mächtigen Burgpalast sind

Museen und die Nationalbibliothek untergebracht, die mittelalterliche

Matthiaskirche besitzt eine reich bestückte

Schatzkammer. Weltbekannt ist auch die angrenzende Fischerbastei,

ein massiver Verteidigungswall.

Zum Shoppen zieht es viele auf die Pester Seite in die erstklassige

Einkaufsmeile Váci utca, wo sich Edelboutiquen

ebenso finden wie Volkskunstläden. Ach ja, und wer schnell

von A nach B kommen möchte, nutzt die U-Bahn, eine der

ältesten Europas.

4 5

Budapest


Budapest

Burgpalast (Budavári Palota)

Das größte Gebäude im Burgviertel ist der Burgpalast. Er

wurde von den Habsburgern im 18. Jh. auf den Mauerresten

des mittelalterlichen Schlosses errichtet und nach 1945 im

barocken Stil wiederaufgebaut, die klassizistische Kuppel

wurde neu hinzugefügt. Er liegt auf dem Burgberg, der befestigten

mittelalterlichen Oberstadt. Die wechselhafte Geschichte

der Budapester Stadtteile Pest, Buda und Óbuda

wird in den Ausstellungen des im Palast untergebrachten

Historischen Museums dokumentiert (www.btm.hu; tgl. außer

Mo März–Okt. 10–18 Uhr, sonst bis 16 Uhr).

Im Palastgebäude ist ferner die Nationalgalerie (http://

www.mng.hu/en) mit der Sammlung ungarischer Kunst vom

10. Jh. bis in die Gegenwart untergebracht (Di–So 10–18 Uhr).

Ein Großteil der Bestände entstammt Stiftungen ungarischer

Adliger. Die Nationalbibliothek im F-Flügel der Burg besitzt

u. a. die Bibliotheca Corviniana aus dem 15. Jh. Im Burgtheater

führte Beethoven seine F-Dur-Sonate auf (Di–Sa

10–20 Uhr).

■ Adresse: Szent György tér 6, 1014 Budapest

Fischerbastei (Halászbástya)

Die Fischerbastei auf dem Burgberg unmittelbar hinter der

Matthiaskirche ist das, was man als architektonischen Geniestreich

bezeichnet. Die 140 m lange und 8 m breite Wallkonstruktion

wurde um 1900 in der Nähe des mittelalterlichen

Fischmarktes gebaut. Die märchenhaft wirkende

Anlage aus hellem Sandstein – fünf Basteien, die durch Arkadengänge

verbunden sind – verbindet Elemente verschiedener

Baustile und ist mit allerlei Türmen, Skulpturen, Darstellungen

von Fabelwesen sowie mit Treppen und Erkern

verziert.

Die neoromanische Fischerbastei zeichnet zwar in ihrem

Verlauf den Grundriss der mittelalterlichen Mauerbefestigungen

nach, diente jedoch nie militärischen Zwecken. Von

der Balustrade aus genießt man einen großartigen Blick auf

das Pester Donau-Ufer und die Wasserstadt sowie die Budaer

Bergkette.

■ Adresse: Szentháromság tér, 1010 Budapest

Gellértbad

Die Bäderkultur hat in Budapest

eine lange Tradition.

Bereits der römische Name

der Stadt – Aquincum – deutete

auf die warmen und

heilsamen Quellen hin, die

in dieser Gegend aus der

Erde sprudelten. Auch die

Türken trugen während ihrer

Herrschaft zur Verbreitung

der Bäder bei. Nach Die Fischerbastei

der Türkenvertreibung im

17. Jh. war das Baden zuerst verpönt, dann aber erlebten die

Thermalbäder Anfang des 20. Jhs. eine wahre Renaissance.

In dieser Zeit entstand auch das wundervolle Jugendstilhotel

und Heilbad Gellért, das seine Eleganz bis zum heutigen

Tag bewahren konnte. Jedes der über 200 Zimmer ist mit originellem

Mobiliar ausgestattet und hat seinen ganz individuellen

Charme. Besonders schön ist das Hallenschwimmbad,

dessen Dach im Sommer geöffnet werden kann und

das auch über ein Wellen- und Sprudelbad sowie Wellness-

Einrichtungen verfügt. Bei aller Nostalgie und prunkvollen

Ausstattung wird es somit auch den Ansprüchen moderner

Urlauber gerecht.

■ Öffnungszeiten: Tgl. 6–20 Uhr

■ Adresse: Kelenhegyi út 2–6, 1118 Budapest

www.heilbaderbudapest.com

Große Synagoge (Nagy zsinagóga)

Die Große Synagoge ist das größte jüdische Versammlungsgebäude

Europas. Sie steht im Stadtteil Erzsébetváros, dem

historischen jüdischen Viertel und einstigen Ghetto. Die Elisabethstadt

ist auch heute das Zentrum jüdischen Lebens in

Budapest. In den schmalen Gassen findet man koschere Lebensmittelgeschäfte,

die einzige koschere Konditorei (Fröhlich;

Dob utca 22) und zahlreiche jüdische Restaurants, wo

man Spezialitäten kosten kann und abends die typischen

Klezmer-Bands aufspielen. Die Große Synagoge wurde

6 7


Budapest

1854–1859 von dem Wiener

Architekten Ludwig Förster

im romanisch-maurischen

Stil mit weiß-roter Ziegelfassade

und Zwiebeltürmen errichtet.

Direkt daneben befindet

sich das Jüdische Museum,

an dessen Stelle vormals

das Geburtshaus des Begründers

des Zionismus,

In der Großen Synagoge Theodor Herzl, stand. Das

Museum dokumentiert anschaulich

Geschichte wie Gebräuche des ungarischen Judentums

von der Römer- bis in die Neuzeit. Es besitzt eine

wertvolle Judaika-Sammlung (Öffnungszeiten wie die Synagoge,

Anmeldung zu Stadtteilführungen unter Tel.

01-3172754).

■ Öffnungszeiten: So–Do 10–17.30 Uhr, Fr 10–15.30 Uhr,

Sa geschlossen

■ Adresse: Dohány utca 3, 1077 Budapest

Margareteninsel (Margitsziget)

Möchte man sich mitten in der Stadt für ein paar Stunden

dem Verkehrslärm entziehen und in frischer Luft durchatmen,

dann sind die für PKWs gesperrten Parkanlagen der in

der Donau gelegenen Margareteninsel (Margitsziget) genau

der richtige Ort. Mit ihren Ausmaßen von 2,5 km Länge und

500 m Breite bietet sie Naturfreunden, Sportbegeisterten

und kunstgeschichtlich Interessierten gleichermaßen etwas

und ist daher ein äußerst beliebtes Naherholungsgebiet.

Die Erkundung beginnt man am besten in ihrem über die

Margaretenbrücke zugänglichen Südteil, wo auch Fahrräder

oder sogenannte Radkutschen (Fahrrad-Landauer) ausgeliehen

werden können. Von hier aus stößt man zunächst auf

den Rosengarten, der über 2 500 Rosenarten sein Eigen

nennt. In dessen Nähe liegen das Palatinus-Freibad mit Wellenanlage

und ein weiteres Sportbad. Weiter nördlich sind

die Ruinen von drei im 12. und 13. Jh. erbauten Kirchen zu

besichtigen, wovon die Reste des Prämonstratenser-Klosters

sicher die interessantesten sind: Zu ihnen gehört ein

Turm mit der ältesten Glocke des Landes (14. Jh.). Ein japanischer

Garten mit romantischem Seerosenteich bildet u. a.

den nördlichen Abschluss der Insel.

Szentendre

Wären nicht Griechen, Serben und Dalmatier einst vor osmanischen

Truppen hierher geflüchtet, wer weiß, ob sich die

kleine, nur 20 km von Budapest entfernte Stadt am Donauknie

je zu einem solchen Touristenmagneten entwickelt

hätte. So aber sorgte der multikulturelle Zuzug für unerwarteten

Wohlstand: Kirchen und prächtige Wohnhäuser im Stil

des Rokoko und des mediterranen Barock wurden errichtet.

Um 1900 schließ lich entdeckten

mehr und mehr

Künstler Szentendre als

I nspirationsquelle und hinterließen

eine Fülle ausgezeichneter

Museen.

Erster Blickfang des mit der

Vorortbahn HÉV zu erreichenden

Ortes ist die

serbisch-orthodoxe Bla soveštenska-Kirche

von 1754

auf dem Fö tér. Schräg gegenüber

auf dem Burghügel

thront eine katholische Kirche

(14. Jh.) mit einer 700

Jahre alten Sonnenuhr an

ihrer Außenfassade. Rund

um den Platz zieht sich ein

malerisches Gewirr von engen

Gassen und Treppen.

Hier sind nicht nur das Margit-Kovács-Haus

(tgl. 10 bis

18 Uhr), das dem Schaffen

der gleichnamigen Keramikerin

gewidmet ist, sondern

Echt gUt

Die besten

Ausblicke auf Budapest

■■

Die zauberhafteste Sicht auf die

ungarische Donaumetropole genießt

man vom Burgberg bzw. von

der Fischerbastei und vom Burgpalast

aus.

■■ Vom Gipfel des Gellértberges

schweift der Blick weit in den

Süden und über die Budaer Berge.

■■

Herrliche Panoramarundblicke

über die Dächer von Pest hat man

von der Kuppel der St.-Stephans-

Basilika und von der Dachterrasse

des Westend City Centers.

■■

Erleben Sie Budapest und das

Donauknie aus der Vogelperspektive!

Rundflüge per Hubschrauber

(www.helipest.hu) oder per Flugzeug

(www.programcentrum.hu),

kann man in Tourismusbüros

buchen.

8 9

Budapest


Budapest

auch die sehenswerte, teils

surrealistische Anna-Ámos-

Sammlung sowie das Károly-Ferenczy-Museum

(Mi–So

10–18 Uhr) mit Kunstwerken

des frühen 20. Jhs. Anziehungspunkte.

Wer dem Rummel in Szentendre

entfliehen möchte,

Die Kirche auf dem Burghügel sollte Ungarns größtes und

ältestes ethnographisches

Freilichtmuseum, das Szabadtéri Néprajzi Múzeum, besuchen.

Stündlich fahren die Busse aus dem Zentrum zum

etwa 3 km außerhalb gelegenen Naturschutzgebiet, in dem

typische Bauernhäuser aus allen Regionen Ungarns aus

mehreren Jahrhundert aufgebaut wurden (www.skanzen.hu,

Mitte März–Okt. Di–So 9–17 Uhr).

Váci utca – Einkaufsmeile

Auch wenn Sie nichts einkaufen wollen – ein Bummel auf

der Váci utca, einer Fußgängerzone mit erstklassigen Geschäften

und modernen Einkaufscentern lohnt schon wegen

der lebendigen Atmosphäre und der schönen Jugendstil-

Architektur. Die Statue des römischen Handelsgottes Merkur

schmückt die verkehrsberuhigte Einkaufsmeile, deren

Geschichte als Geschäftsstraße bis ins 18. Jh. zurückgeht

und die um 1910 zu Europas elegantesten Boulevards zählte.

Sie verläuft entlang der Donaupromenade und teilt sich

in Höhe der Elisabethbrücke in einen nördlichen, mondänen

und einen südlichen, ruhigeren Abschnitt.

In der Váci utca sind viele internationale Mode-, Schmuck-

und Parfummarken vertreten, von Adidas über Douglas und

H&M bis Zara, aber auch der eine oder andere einheimische

Laden, Buchhandlungen und Antiquitätengeschäfte haben

sich gehalten und bedienen die internationale Kundschaft

mit Souvenirs und moderner ungarischer Kunst. Auch kulinarisch

ist die Auswahl groß – man kann sich jederzeit in

einem der vielen Cafés und Restaurants entspannen und

stärken.

Zentrale Markthalle (Központi vásárcsarnok)

Die imposanteste Markthalle Budapests ist eine luftige

Stahlkonstruktion, die Ende des 19. Jhs. im neogotischen

Stil errichtet wurde. Die Händler konnten damals ihre Ware

auf einem unterirdischen Kanal von der Donau bis in die Halle

transportieren lassen.

Besonders sehenswert ist die Makrtgalerie im Obergeschoss.

Hier locken nicht nur Imbissstände mit landestypischen

Gerichten, sondern es lohnt sich auch, nach den charakteristischen

Decken, Blusen und Stolen mit bunten

Blumenstickereien und Spitzen zu suchen.

■ Öffnungszeiten: Werktags von 6–17 bzw. 18 Uhr,

Sa bis 15 Uhr

■ Adresse: IX., Vámház körút 1–3, 1093 Budapest

Gut zu wissen

■ ■ Spartipp: Die Budapest Card für 48 oder 72 Stunden

bietet viele Vorteile: unbegrenzte Nutzung aller öffentlichen

Verkehrsmittel, kostenloser oder vergünstigter

Eintritt in Museen und Sehenswürdigkeiten, Rabatte bei

Veranstaltungen und in Restaurants, Geschäften, Heilbädern.

Erhältlich in den Tourinform-Büros.

■ ■ Rechnung: 1- und 2-Forint-Münzen gibt es nicht mehr,

aber es wird natürlich noch auf den Forint genau gerechnet.

Alle Kassen weisen auf dem Rechnungsblock

die exakte Forint-Summe aus. Kurios, aber offizielle

Vorschrift – der Kassierer bzw. Kellner muss im Kopf

entsprechend auf- oder abrunden. Bei einem Betrag

von z. B. 72 Forint bezahlen Sie tatsächlich nur 70,

bei 73 Forint aber 75.

■■ Geldwechsel: Man wechselt am besten bei Banken,

bei fast allen gibt es auch Geldumtausch- oder EC-

Geldautomaten. Den ungünstigsten Wechselkurs erhält

man an Grenzübergängen, am Flughafen sowie in

Hotels. Die gängigen Kreditkarten werden in der Regel

fast überall akzeptiert, aber häufig nicht in Museen,

kleinen Supermärkten, am Bahnhof oder Busbahnhof.

10 11

Budapest


Restaurants

Restaurants

Es muss nicht immer Paprika sein. Allerdings ist die rote

Schote schon ein Hauptakteur in Ungarns deftiger, oft

ungewöhnlich kräftig gewürzter Küche: etwa im Pörkölt

(Gulasch) aus Rind-, Hühner- oder Hammelfleisch, in der

Fischsuppe Halászlé oder dem Gemüsegericht Lecsó. Eine

Alternative sind die beliebten Rostbraten oder Süßspeisen

wie Palatschinken. Dazu sollte man unbedingt von den

köstlichen Weiß- oder Rotweinen vom Plattensee, aus

Sopron oder Tokaj probieren und dann die Mahlzeit mit

einem Obstschnaps beschließen – oder mit einer Tasse

starkem Mokka in einem der ca. 600 Kaffeehäuser der

Stadt.

■■

Gellért

Das Restaurant ist Teil des

luxuriösen Hotel- und Heilbadkomplexes

Gellért. Von

der erstklassigen Küche des

traditionsreichen Restaurants

zeigten sich auch

Berühmtheiten wie Yehudi

Menuhin beeindruckt.

Während des Sommers

werden freitags Tanz- und

Musikshows dargeboten.

Szent Gellért tér 1

1111 Budapest

Tel. 01-8895500

www.danubiushotels.com/

gellert

❍❍❍❍❍

■■

Kárpátia Étterem

Mit über 130 Jahren eines

der ältesten Restaurants

der Stadt mit historischer

Atmosphäre und wahrhaft

traumhaftem Interieur.

Abends lässt man sich zu

den Klängen der Zigeunermusik

ungarische Spezialitäten

und die besten Weine

des Landes munden.

Ferenciek tere 7–8

1053 Budapest

Tel. 01-3173596

www.karpatia.hu

❍❍❍❍❍

■■

Konditorei Ruszwurm

Zur Besichtigung des Burgviertels

gehört auch ein

Besuch in der traditionsreichen

Konditorei Ruszwurm.

Im historischen Ambiente

mit Biedermeier-Kirschholzmöbeln

schmecken die

appetitlichen Cremeschnitten

besonders gut.

Szentháromság útca 7

1014 Budapest

Tel. 01-3755284

www.ruszwurm.hu

❍❍❍

■■

Margitkert

Die Gaststätte ist malerisch

am Fuß des Rosenhügels

gelegen. Bereits im Mittelalter

waren in dieser

Gegend zahlreiche Weinkeller

angesiedelt. Heute

genießt man im Margitkert

traditionelle ungarische

Gerichte sowie europäische

Küche. Im Sommer sitzt

man am schönsten im

Gasthausgarten.

Margit útca 15, 1023 Budapest

Tel. 01-3260861

www.margitkert.com

❍❍❍■

■■

Fakanál Étterem

Das Restaurant Fakanál

(Holzlöffel) befindet sich in

der Großen Markthalle. Man

schaut von der Galerie im

ersten Stock dem geschäftigen

Treiben der Händler zu

und genießt zu günstigen

Preisen beste ungarische

Hausmannskost aus garantiert

frischen Zutaten. Empfehlenswert

ist die Halászlé

(Fischsuppe).

Vámház körút 1-3

1093 Budapest

www.fakanaletterem.hu


Typisch ungarisch

■■ Mátyás Pince

V., Március 15. tér 7

Echt gUt

Pester Innenstadt, Tel. 01-2668008

www.matyaspince.hu

Der »Matthiaskeller« erfüllt das

romantische Klischee alter, echt

ungarischer Gastlichkeit und

bietet gepflegte Landesküche mit

Livemusik. Für manche ist dies

etwas zu laut. ❍❍❍

■■

Aranyszarvas

I., Szarvas tér 1, Buda, Tel.

01-3756451, www.aranyszarvas.hu

tgl. 12–23 Uhr

Im Haus »Zum Goldenen

Hirschen« am Fuße der Burg nahe

der Elisabethbrücke ist man auf

gehobene Küche spezialisiert. ❍❍

■■

Bagolyvár

XIV., Állatkerti u. 2, Pest

Tel. 01-4683110, www.bagolyvar.com

tgl. 12–23 Uhr

Zünftige Gerichte, täglich wechselnde

Menüs. Die preiswertere

Alternative zum Gundel nahe dem

Zoo im Stadtwäldchen. ❍❍

■■

Rozmaring

III., Árpád fejedelem útja 125

Óbuda, Tel. 01-3671301

www.rozmaringkertvendeglo.hu

Mo–Sa 12–24, So 12–21 Uhr

Das hübsche Gartenlokal am

Donauufer mit Blick auf die

Margareteninsel stellt Spezialitäten

verschiedener ungarischer

Regionen zur Wahl. ❍❍

12 13

Restaurants


Am Abend

Am Abend

Budapest konnte sich schon immer eines Kultur- und

Nachtlebens rühmen, das keine Wünsche offen lässt. Denn

von Pop- und Rockkonzerten über Live-Blues und Jazz oder

Folkloremusik in stimmungsvollen Weinkellern bis hin zu

Opern- und Konzertaufführungen oder Kabarett- und

Varieté-Vorstellungen findet hier garantiert jeder etwas

nach seinem Geschmack. Nicht zu vergessen sind Dutzende

von Nightclubs, Diskotheken und Bars, in denen man

problemlos die Nacht zum Tage machen kann.

■■

Gyertyafény Express

Der Candle-Light-Express

startet an einigen Freitagen

im Sommer zu einer dreistündigenNostalgie-Zeitreise

vom Westbahnhof zum

Donauknie. Ein dreigängiges

Candle-Light-Dinner bei

romantischer Musik (live) in

einem historischen, superedlen

Salonspeisewagen

erwartet die Teilnehmer.

Nyugati Pályaudvar

1062 Budapest

Tel. 01-2695242

www.mavnosztalgia.hu

■■

Palast der Künste

(Müvészeti Palotája)

Der 2005 eröffnete Palast

der Künste versteht sich als

kulturelle Hochburg Europas.

Einzigartig ist die

Kombination verschiedenster

Kunstzweige unter

einem Dach. Das Ludwig-

Museum, die Nationalen

Philharmoniker, der

Nationalchor, das Nationale

Tanz- sowie das Festivaltheater

sind hier zu

Hause. Weltstars des

Tanzes, der klassischen

Musik und der bildenden

Künste sind bei vielen

hochkarätigen, facettenreichen

Veranstaltungen

zu Gast.

Öffnungszeiten:

tgl. 10–22 Uhr

Komor Marcell út 1

1095 Budapest

Tel. 01-5553001

www.mupa.hu

Shopping

Halaser Spitzen, Aprikosenschnaps oder doch lieber Schuhe

nach Maß? – Besonders für diejenigen, die mit ungarischen

Spezialitäten bislang nur Salami und Tokayer in

Verbindung brachten, tun sich beim Bummel durch Budapests

Einkaufsstraßen (ob Váci-, Petöfi-, Sándor- oder

Kossuth-Lajos-útca) ganz neue Horizonte auf. Neben einer

reichen Palette an Volkskunstartikeln, wie etwa den herrlichen

Seidenstickereien, kann man hier vor allem viele

kulinarische Kostbarkeiten entdecken. Am besten vielleicht

in der Vámház körút, einer der riesigen Markthallen.

■■

Bortársaság Batthyányi

(Budapester Weingesellschaft)

In dieser Weinhandlung am

Nordrand des Burgbergs

kann man den berühmten

Tokajer erstehen und samstags

14–17 Uhr an einer

kostenlosen Weinprobe

teilnehmen.

Öffnungszeiten: Mo–Fr

12–20 Uhr, Sa 10–18 Uhr

Batthyány utca 59

1015 Budapest

www.bortarsasag.hu

■■

Folkart Centrum

Keramik, Porzellan mit

buntem Blumendekor,

Stickereien, Trachtenpuppen,

Teppiche, Kostüme,

Holzschnitzereien und

vieles mehr – auf der Suche

nach typisch ungarischem

Kunsthandwerk wird hier

bestimmt jeder fündig.

Öffnungszeiten:

tgl. 10–19 Uhr

Váci utca 58

1056 Budapest

Tel. 01-3185840

www.folkartcentrum.hu

■■

Apponyi Márkabolt

Das Fachgeschäft verfügt

über ein breites Sortiment

des handbemalten Markenporzellans

aus Herend.

1826 gegründet, nahm die

Manufaktur für Steingut

und feines Porzellan mit

dem aufsteigenden Bürgertum

ihren Aufschwung,

wenngleich die Aristokratie

von Anbeginn zu den besten

Kunden zählte.

Öffnungszeiten: Mo–Fr

10–18 Uhr, Sa 10–14 Uhr

József nádor tér 11

1051 Budapest

Tel. 01-3172622

www.herend.com

14 15

Shopping


Mini-Dolmetscher Ungarisch

Langenscheidt Mini-Dolmetscher Ungarisch

Allgemeines

Sightseeing

Guten Morgen. Jó reggelt kívánok. Wo ist das Hol van az idegenforgal-

[joh räg·gält kihwahnok] Fremdenvermi hivatal? [hol wan as

Guten Tag. Jó napot kívánok. kehrsbüro? idägänforgalmi hiwatal]

[joh napot kihwahnok] Ich hätte gerne Kérek egy várostérképet.

Guten Abend. Jó estét kívánok. einen Stadt- [kehräk ädj

[joh äschteht kihwahnok] plan. wahroschtehrkehpät]

Hallo! Helló! [häl·lo]

Wann ist … Mikor van nyitva /

Wie geht es Hogy van / vagy? geöffnet / zárva …? [mikor wan

Ihnen / dir? [hodj wan / wadj] geschlossen? njitwa / sahrwa]

Danke, gut. Köszönöm jól.

das Museum a múzeum [a musäum]

[kößönöm johl)

die Kirche a templom [a tämplom]

Ich heiße … … vagyok. [wadjok] die Ausstellung a kiállítás

Auf Wieder- Viszontlátásra!

[a kiahl·lihtahsch]

sehen! [wißontlahtahschra]

Morgen

Nachmittag

reggel [räg·gäl]

délután [dehlutahn] Shopping

Abend este [äschtä]

Nacht éjszaka [ehjßaka]

morgen holnap [holnap]

heute ma [ma]

gestern tegnap [tägnap]

Spricht hier Beszél valaki

jemand németül / angolul?

Deutsch / [bäßehl walaki nehmätül /

Englisch? angolul]

Wie bitte? Tessék?

[täsch·schehk]

Ich verstehe Nem értem.

nicht. [näm ehrt·täm]

Sagen Sie Legyen szíves, mondja el

es bitte még egyszer.

nochmals. [lädjän ßihwäsch,

mondja äl mehg ätjßär]

…, bitte. …, tessék.

[täsch·schehk]

danke köszönöm [kößönöm]

Gern Szívesen.

geschehen. [ßihwäschän]

was / wer / wel- mi / ki / melyik

cher [mi / ki / mäjik]

wo / wohin hol / hova

[hol / howa]

wie / wie viel hogyan / hány

[hodjan / hahnj]

wann / wie mikor / meddig

lange [mikor / mäd·dig]

Wie heißt das Hogy mondják

auf ungarisch? magyarul?

[hodj mondjahk

madjarul]

Wo gibt es …? Hol lehet …-t kapni?

[hol lähät …-t kapni]

Wie viel kostet Mennyibe kerül?

das? [män·njibä kärül]

Ich hätte gern Egy olcsóbbat szeretnék.

etwas [ädj oltschohb·bat

Billigeres. ßärätnehk]

Das gefällt mir Ez (nem) tetszik (annyira).

(nicht). [äs (näm) tätßik

(an·njira)]

Gibt es das in Van még más színben /

einer anderen méretben is?

Farbe / Größe? [wan mehg mahsch

ßihnbän / mehrätbän isch]

Ich nehme es. Ezt megveszem.

[äßt mägwäßäm]

Wo ist hier Hol van a közelben bank?

eine Bank? [hol wan a kösälbän bank]

Wo kann ich Hol tudok pénzt váltani?

Geld wechseln? [hol tudok pehnst

wahltani]

Geben Sie mir Tíz deka … / egy kiló

100 g … / … -t kérek. [tihs däka … /

ein Kilo … ädj kiloh …-t kehräk]

Ich hätte gern Kérek egy német újságot.

eine deutsche [kehräk ädj nehmät

Zeitung. uhjschahgot.

Wo kann ich Honnan telefonálhatnék?

telefonieren? [hon·nan

täläfonahlhatnehk]

Wo kann ich Hol lehet telefonkártyát

eine Telefon- kapni? [hol lähät

karte kaufen? täläfonkahrtjaht kapni]

Wo ist …? Hol van …? [hol wan]

Können Sie mir Segítene?

helfen? [schägihtänä]

Notfälle

ja

igen [igän]

Ich brauche Orvoshoz / Fogorvoshoz

nein nem [näm]

einen Arzt / kell mennem.

Entschuldigen Elnézést kérek.

Zahnarzt. [orwoschhos / fogor-

Sie.

[älnehsehscht kehräk]

woschhos käl män·näm]

Rufen Sie bitte Hívja kérem a ment‘‘ oket /

einen Kranken- rend‘‘ orséget. [hihwja

Ich möchte nur Csak valami apróságot

eine Kleinigkeit eszem.

wagen / kehräm a mäntöhkät / essen. [tschak walami

die Polizei. rändöhrschehgät]

aprohschahgot äßäm]

Ich hatte einen Balesetem volt.

Ich möchte Fizetni szeretnék.

Unfall. [baläschätäm wolt] bezahlen. [fisätni ßärätnehk]

Wo ist das

nächste

Hol van a legközelebbi

rend‘‘ orség?

Es war sehr

gut.

Nagyon finom volt.

[nadjon finom wolt]

Polizeirevier? [hol wan a läk·kösäläb·bi

Man hat mir …

rändöhrschehg]

Ellopták …

Im Hotel

gestohlen.

Mein Auto ist

aufgebrochen

worden.

[äl·loptahk …]

Feltörték az autómat.

[fältörtehk as autohmat]

Ich suche ein Egy jó / olcsó szállodát

gutes / nicht zu keresek.

teures Hotel. [ädj joh/oltschoh

ßahl·lodaht käräschäk]

Ich habe ein Egy szobát foglaltak

Essen und Trinken

Zimmer

reserviert.

részemre.

[ätj ßohbaht foglaltak

Die Speise- Az étlapot kérem.

rehßämrä]

karte, bitte. [as ehtlapot kehräm] Haben Sie ein Van kétágyas / egyágyas

Brot kenyér [känjehr] Doppelzimmer / szabad szobájuk?

Kaffee kávé [kahweh]

Einzelzimmer [wan kehtahdjasch /

mit Zucker kávé cukorral

frei? ädjahdjasch ßabat

[kahweh tzukor·ral]

ßobahjuk]

Milchkaffee tejeskávé[täjäsch- Mit Dusche Zuhanyozóval és W.C.-vel.

kahweh]

und Toilette. [suhanjosohwal ehsch

Tee

tea [täja]

wehtzehwäl]

Tee mit Milch tea tejjel [täja täj·jäl] Mit Balkon. Erkéllyel. [ärkehj·jäl]

Orangensaft narancslé [narantschleh] Mit Blick auf Amelyik a tóra néz.

Suppe leves [läwäsch]

den See. [amelyik a tohra nehs]

Fisch hal [hal]

Wie viel kostet Mennyibe kerül egy éj-

Fleisch hús [huhsch]

das Zimmer pro szakára?

Geflügel szárnyasok [ßahrn- Nacht? [män·njibä kärül ädj

jaschok]

ehjßakahra]

Beilage köretek [körätäk] Mit Frühstück? Reggelivel? [räg·gäliwäl]

Gemüse zöldség [söltschehg] Kann ich das Megnézhetném a szobát?

Mehlspeisen tészták [tehßtahk] Zimmer sehen? [mägnehshätnehm a

vegetarische vegetáriánus ételek

ßobaht]

Gerichte [wägätahriahnusch Haben Sie ein Lenne még egy másik

ehtäläk]

anderes szobájuk is?

Eier tojás [tojahsch]

Zimmer? [län·nä mehg ädj

Salat saláta [schalahta]

mahschik ßobajuk isch]

Dessert desszert [däß·ßärt] Das Zimmer Ez a szoba (nem) tetszik

Obst gyümölcs

gefällt mir (nekem).

[djümöltsch]

(nicht). [äß a ßobah (näm) tätßik

Eis

fagylalt [fadjlalt]

(näkäm)]

Wein bor [bor]

Kann ich mit Fizethetek ezzel a hitel-

weiß / rot fehér / vörös

Kreditkarte kártyával?

[fähehr / wörösch] bezahlen? [fisäthätäk äs·säl a

Bier sör [schör]

hitälkahrtjahwal]

Wasser víz [wihs]

Wo kann ich Hol parkolhatok?

Mineralwasser szénsavas /

parken? [hol parkolhatok]

mit / ohne szénsavmentes ásványvíz Können Sie Felhozná a csomagokat a

Kohlensäure [ßehnschawasch / das Gepäck in szobába? [fälhosnah

ßehnschawmäntäsch mein Zimmer a tschomagokat a

ahschwahnjwihs] bringen? ßobahba]

Limonade limonádé

Haben Sie Van még egy sátornak /

[limonahdeh]

einen Platz lakókocsinak hely?

Frühstück reggeli [räg·gäli] für ein Zelt / [wan mehg ätj

Mittagessen ebéd [äbehd]

einen Wohn- schahtornak /

Abendessen vacsora [watschora] wagen? lakohkotschinak häj]

16 17

Mini-Dolmetscher Ungarisch


Metro-Plan

18 19

Metro-Plan


Glacier Express:

Höhepunkte der

Schweizer Alpen.

Abenteuerlich, atemberaubend, kulturhistorisch und legendär

sind die bedeutsamen Strecken der Schweizer Expresszüge.

Ein Reisevergnügen, für das viele gute Gründe sprechen:

Fahrten mit Glacier und Bernina Express

in Originalzügen auf Originalstrecken

im Panoramawagen der Natur ganz nah

mit kompetenter und engagierter Reiseleitung

als Rundreise oder dreitägige Reise mit einfacher Expressfahrt

Alle Angebote zum Staunen und Genießen finden Sie im

Ameropa Katalog „Glacier Express“. Beratung und Buchung

im Bahnhof oder im Reisebüro und unter www.ameropa.de

In Kooperation mit:

20

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine