Jugendhilfeplan des Landkreises Passau ... - Landkreis Passau

landkreispassau

Jugendhilfeplan des Landkreises Passau ... - Landkreis Passau

Jugendhilfeplan des Landkreises Passau

Teil III

Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit und

erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Detailresultate für die Bedarfslagen in den einzelnen Gemeinden im

Landkreis Passau

Anlageband zum Gutachten

erstellt im Auftrag des Landkreises Passau

im Mai 2008

Bearbeitung: Dr. Herbert Tekles

DEMOSPLAN

Gesellschaft für demographische und soziale Planungen

Dr.-Ernst-Derra-Str. 4 94036 Passau Telefon 08531 / 248 795


Inhaltsverzeichnis

Abschnitt Seite

Vorbemerkungen 4

1. Gemeinde Aicha vorm Wald 6

2. Markt Aidenbach 9

3. Gemeinde Aldersbach 12

4. Gemeinde Bad Füssing 15

5. Gemeinde Beutelsbach 18

6. Gemeinde Breitenberg 21

7. Gemeinde Büchlberg 24

8. Markt Eging a.See 27

9. Gemeinde Fürstenstein 30

10. Markt Fürstenzell 33

11. Stadt Bad Griesbach i.Rottal 36

12. Gemeinde Haarbach 39

13. Stadt Hauzenberg 42

14. Markt Hofkirchen 45

15. Markt Hutthurm 48

16. Gemeinde Kirchham 51

17. Markt Kößlarn 54

18. Gemeinde Malching 57

- 2 -


19. Gemeinde Neuburg a.Inn 60

20. Gemeinde Neuhaus a.Inn 63

21. Gemeinde Neukirchen vorm Wald 66

22. Markt Obernzell 69

23. Markt Ortenburg 72

24. Stadt Pocking 75

25. Markt Rotthalmünster 78

26. Gemeinde Ruderting 81

27. Gemeinde Ruhstorf a.d.Rott 84

28. Gemeinde Salzweg 87

29. Gemeinde Sonnen 90

30. Gemeinde Tettenweis 93

31. Gemeinde Thyrnau 96

32. Gemeinde Tiefenbach 99

33. Markt Tittling 102

34. Markt Untergriesbach 105

35. Stadt Vilshofen a.d.Donau 108

36. Markt Wegscheid 111

37. Markt Windorf 114

38. Gemeinde Witzmannsberg 117

- 3 -


Vorbemerkungen

Detailresultate für die Bedarfslagen in den einzelnen Gemeinden im

Landkreis Passau

Die Gemeinden sind gem. SGB VIII verpflichtet, im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit

dafür zu sorgen, dass in ihrem örtlichen Bereich die erforderlichen Einrichtungen,

Dienste und Veranstaltungen der Jugendarbeit zur Verfügung stehen. Um für die

Gemeinden die Umsetzung dieser Aufgaben transparenter zu machen und vergleichbare

Daten zu erhalten, wurden verschiedene Strukturen und Standards abgefragt:

Die Auflistung der Freizeiteinrichtungen ergibt sich aus den Angaben der einzelnen

Gemeinden und ist ausschließlich quantitativer Natur. Über die qualitative Ausstattung

kann keine Aussage getroffen werden, ebenso ist darauf hinzuweisen, dass ein Teil der

Freizeiteinrichtungen nur Vereinsmitgliedern zur Nutzung zur Verfügung steht und nicht

frei zugänglich ist. In diesem Zusammenhang sind die Gemeinden aufgefordert darauf

hinzuwirken, dass die vor Ort vorhandenen räumlichen Ressourcen für die Jugendarbeit

von verschiedenen Vereinen und Jugendgruppen genutzt werden können.

• Die finanzielle Förderung der örtlichen Jugendarbeit (z.B. auch Sach- und

Personalaufwand für Jugendtreffs und -räume) ist gemäß SGB VIII Aufgabe der

Gemeinde. Ein Großteil der Gemeinden hat mittlerweile Förderrichtlinien

verabschiedet bzw. ist dabei, diese zu erstellen.

• Kommunales Freizeit- und Ferienprogramm: neben dem Ferienprogramm des

Kreisjugendrings -Jugendamt des Landkreises- sollen auch in den Gemeinden in

Zusammenarbeit mit den Vereinen und freien Trägern ergänzende Maßnahmen im

Bereich von Veranstaltungen (z.B. Spielwochen) und Jugendbildung angeboten

werden.

• Die Jugendbeauftragten haben die Funktion, Verbindungsglied zwischen den

Jugendlichen und der Gemeinde (Verwaltung, politische Mandatsträger und politische

Gremien) zu sein. Es ist nicht ihre primäre Aufgabe, eigene Angebote der Jugendarbeit

zu schaffen, vorrangig sollen sie die Anliegen und Bedürfnisse der jungen Menschen

im Ort in die Entscheidungsprozesse der Gemeinde mit einbringen.

- 4 -


• Die Beteiligungsformen richten sich je nach Größe der Gemeinde, sie reichen von

Jugendversammlungen bis Jugendforen und -parlamenten. Um eine realistische

Teilhabe von jungen Menschen am politischen Geschehen in einer Gemeinde zu

verwirklichen, ist es notwendig, dass sie ernstgenommen werden und entsprechende

Beachtung finden.

Die von den einzelnen Gemeinden gemeldete Aufstellung der vor Ort vorhandenen

Jugendgruppen beinhaltet nicht die Jugendorganisationen der politischen Parteien. Aus

der Übersicht kann keine Aussage über die Intensität und Qualität der geleisteten

Jugendarbeit im Sinne des SGB VIII getroffen werden.

Zu Einrichtungen der offenen Jugendarbeit/Jugendtreffs ist anzumerken, dass bei einer

hohen lokalen Bedarfsquote eine hauptamtliche Fachkraft erforderlich ist.

Bei einer mittleren lokalen Bedarfsquote bieten sich für die Gemeinden verschiedene

Varianten der Beschäftigung von Fachpersonal, wie etwa die Anstellung eines/r

Sozialpädagogen/in durch mehrere Gemeinden im Wege der kommunalen

Zusammenarbeit, Gründung eines Zweckverbandes, Honorarkräfte usw. an.

Die in der Jugendhilfeplanung empfohlenen Maßnahmen sind Mindestanforderungen.

Darüber hinausgehende Angebote von einzelnen Gemeinden sind im Sinne des

präventiven Charakters von Jugendarbeit wünschenswert und verdienen Anerkennung.

Generell ist den Gemeinden zu empfehlen, gerade in der Jugendarbeit künftige

Bedarfslagen der Jugendlichen rechtzeitig zu erkennen und flexibel darauf zu reagieren.

- 5 -


1. Gemeinde Aicha vorm Wald

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 2.461

Summe der 12- bis 21-jährigen 330

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 23

Rücklaufquote bei den Interviews 100,0%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 1

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 60,9%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 201

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,3

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 26,1%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 21,7%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 21,7%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 30,4%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 8,7%

- 6 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 6

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 0

Bolzplätze 2

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 0

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 780

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 1.800

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 7 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Jugendraum

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 8 -


2. Markt Aidenbach

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 3.127

Summe der 12- bis 21-jährigen 290

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 39

Rücklaufquote bei den Interviews 95,1%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 1

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 61,5%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 178

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 33,3%

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 15,4%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 20,5%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 35,9%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 23,1%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 33,3%

- 9 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 7

Beachvolleyball- und Basketballplätze 0

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 1

Bolzplätze 0

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 5

Büchereien 0

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 0

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 1.150

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 2.100

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 10 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Jugendtreff, wenn möglich interkommunal org.

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine hohe Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Jugendarbeitslosigkeit

Empfohlene Maßnahmen: Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 11 -


3. Gemeinde Aldersbach

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 4.308

Summe der 12- bis 21-jährigen 646

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 43

Rücklaufquote bei den Interviews 100,0%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 3

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 65,1%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 421

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,6

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 30,2%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 20,9%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 14,0%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 44,2%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 18,6%

- 12 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 12

Beachvolleyball- und Basketballplätze 0

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 0

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 8

Büchereien 3

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 3

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 5.500

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 5.500

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 13 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Jugendraum

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 14 -


4. Gemeinde Bad Füssing

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 6.648

Summe der 12- bis 21-jährigen 487

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 33

Rücklaufquote bei den Interviews 100,0%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 18

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 57,6%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 280

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,6

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 27,3%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 24,2%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 21,2%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 27,3%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 39,4%

- 15 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 11

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 4

Skateranlagen 2

Bolzplätze 2

Stockschützenplätze 4

sonstige Sportplätze 4

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 14

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 2.176

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 3.100

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 16 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine hohe Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 17 -


5. Gemeinde Beutelsbach

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 1.116

Summe der 12- bis 21-jährigen 134

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 25

Rücklaufquote bei den Interviews 92,6%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 1

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 64,0%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 86

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,9

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 28,0%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 24,0%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 20,0%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 32,0%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 8,0%

- 18 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 1

Beachvolleyball- und Basketballplätze 0

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 0

Bolzplätze 0

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 1

Büchereien 0

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 0

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 0

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Nein

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 19 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Jugendraum

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Förderung, Jugendbeauftragter, Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 20 -


6. Gemeinde Breitenberg

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 2.179

Summe der 12- bis 21-jährigen 286

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 21

Rücklaufquote bei den Interviews 91,3%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 8

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 71,4%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 204

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,9

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 28,6%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 23,8%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 19,0%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 47,6%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 42,9%

- 21 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 2

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 2

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 4

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 5

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 392

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 857

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 22 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine hohe Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 23 -


7. Gemeinde Büchlberg

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 4.071

Summe der 12- bis 21-jährigen 464

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 38

Rücklaufquote bei den Interviews 90,5%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 2

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 65,8%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 305

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,6

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 28,9%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 23,7%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 13,2%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 36,8%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 21,1%

- 24 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 7

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 1

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 2

sonstige Sportplätze 1

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 2.750

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 2.500

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 25 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 26 -


8. Markt Eging a.See

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 3.941

Summe der 12- bis 21-jährigen 501

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 56

Rücklaufquote bei den Interviews 93,3%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 1

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 64,3%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 322

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,7

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 28,6%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 26,8%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 14,3%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 30,4%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 25,0%

- 27 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 5

Beachvolleyball- und Basketballplätze 2

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 3

Skateranlagen 0

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 0

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 2

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 6.000

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 6.000

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 28 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 29 -


9. Gemeinde Fürstenstein

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 3.464

Summe der 12- bis 21-jährigen 341

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 25

Rücklaufquote bei den Interviews 89,3%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 4

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 68,0%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 232

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,7

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 24,0%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 16,0%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 16,0%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 28,0%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 36,0%

- 30 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 3

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 2

sonstige Sportplätze 4

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 4

Anzahl der Jugendtreffs 1

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 2.240

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 2.500

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 31 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 32 -


10. Markt Fürstenzell

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 7.815

Summe der 12- bis 21-jährigen 900

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 57

Rücklaufquote bei den Interviews 90,5%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 21

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 61,4%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 553

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,5

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 31,6%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 22,8%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 17,5%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 29,8%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 28,1%

- 33 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 14

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 3

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 4

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 5.550

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 9.000

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Nein

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 34 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Ferienprogramm, Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 35 -


11. Stadt Bad Griesbach i.Rottal

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 8.431

Summe der 12- bis 21-jährigen 914

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 92

Rücklaufquote bei den Interviews 92,9%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 5

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 52,2%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 477

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,1

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 32,6%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 30,4%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 26,1%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 19,6%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 43,5%

- 36 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 17

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 2

Skateranlagen 0

Bolzplätze 5

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 6

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 5

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 8.826

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 12.301

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 37 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht hoher Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Einrichtung eines Jugendtreffs mit soz.päd. Begl.

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Jugendliche Migranten

Empfohlene Maßnahmen: Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 38 -


Bevölkerung insgesamt

Summe der 12- bis 21-jährigen

12. Gemeinde Haarbach

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews)

Rücklaufquote bei den Interviews

Anzahl der Jugendgruppen

Vereine

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis)

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis)

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote)

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff

2.592

319

40

88,9%

4

72,5%

231

3,4

35,0%

12,5%

12,5%

32,5%

12,5%

- 39 -


Spielplätze

Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Beachvolleyball- und Basketballplätze

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen

Skateranlagen

Bolzplätze

Stockschützenplätze

sonstige Sportplätze

Büchereien

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 4

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 0

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 0

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

2

1

0

0

1

1

3

1

- 40 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Jugendraum

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 41 -


13. Stadt Hauzenberg

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 12.294

Summe der 12- bis 21-jährigen 1.483

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 89

Rücklaufquote bei den Interviews 90,8%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 40

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 65,2%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 966

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,9

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 33,7%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 25,8%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 22,5%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 27,0%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 11,2%

- 42 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 12

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 2

Skateranlagen 1

Bolzplätze 8

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 8

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 4

Anzahl der Jugendtreffs 1

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 19.872

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 25.010

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Nein

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 43 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Jugendbeauftragter

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 44 -


14. Markt Hofkirchen

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 3.608

Summe der 12- bis 21-jährigen 456

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 34

Rücklaufquote bei den Interviews 87,2%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 2

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 67,6%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 308

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,3

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 32,4%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 26,5%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 20,6%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 35,3%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 35,3%

- 45 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 6

Beachvolleyball- und Basketballplätze 2

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 2

Skateranlagen 0

Bolzplätze 2

Stockschützenplätze 3

sonstige Sportplätze 4

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 4

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 0

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 0

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 46 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Förderung, Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 47 -


15. Markt Hutthurm

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 5.952

Summe der 12- bis 21-jährigen 723

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 46

Rücklaufquote bei den Interviews 95,8%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 0

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 67,4%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 487

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,9

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 26,1%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 21,7%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 19,6%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 32,6%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 26,1%

- 48 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 6

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 1

Bolzplätze 4

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 1

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 0

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 3.237

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 3.900

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 49 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 50 -


16. Gemeinde Kirchham

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 2.382

Summe der 12- bis 21-jährigen 190

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 20

Rücklaufquote bei den Interviews 90,9%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 1

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 65,0%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 124

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,5

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 40,0%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 30,0%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 25,0%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 30,0%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 25,0%

- 51 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 6

Beachvolleyball- und Basketballplätze 2

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 1

Bolzplätze 0

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 1

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 224

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 1.300

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 52 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine hohe Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 53 -


17. Markt Kößlarn

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 1.944

Summe der 12- bis 21-jährigen 246

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 15

Rücklaufquote bei den Interviews 88,2%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 2

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 66,7%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 164

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,3

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 26,7%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 20,0%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 20,0%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 40,0%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 13,3%

- 54 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 3

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 0

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 1

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 850

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 850

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 55 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Jugendraum

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 56 -


18. Gemeinde Malching

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 1.284

Summe der 12- bis 21-jährigen 113

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 7

Rücklaufquote bei den Interviews 87,5%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 2

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 60,0%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 68

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,6

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 28,6%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 20,0%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 14,3%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 42,9%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 14,3%

- 57 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 3

Beachvolleyball- und Basketballplätze 0

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 0

Bolzplätze 0

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 1

Büchereien 0

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 0

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 100

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 100

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Nein

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 58 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Jugendraum

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Förderung, Ferienprogramm, Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 59 -


19. Gemeinde Neuburg a.Inn

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 4.108

Summe der 12- bis 21-jährigen 472

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 38

Rücklaufquote bei den Interviews 95,0%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 12

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 71,1%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 335

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,2

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 36,8%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 18,4%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 10,5%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 34,2%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 31,6%

- 60 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 4

Beachvolleyball- und Basketballplätze 0

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 0

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 2

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 800

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 900

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 61 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 62 -


20. Gemeinde Neuhaus a.Inn

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 3.537

Summe der 12- bis 21-jährigen 386

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 23

Rücklaufquote bei den Interviews 92,0%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 3

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 68,2%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 263

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,1

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 30,4%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 31,8%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 26,1%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 26,1%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 30,4%

- 63 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 2

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 2

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 0

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 0

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 1.100

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Nein

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 64 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Ferienprogramm

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 65 -


21. Gemeinde Neukirchen vorm Wald

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 2.688

Summe der 12- bis 21-jährigen 334

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 19

Rücklaufquote bei den Interviews 82,6%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 4

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 73,3%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 245

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,9

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 31,6%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 26,7%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 15,8%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 36,8%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 31,6%

- 66 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 4

Beachvolleyball- und Basketballplätze 0

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 0

Bolzplätze 0

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 1

Büchereien 0

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 3

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 0

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 0

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 67 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 68 -


22. Markt Obernzell

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 3.860

Summe der 12- bis 21-jährigen 387

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 32

Rücklaufquote bei den Interviews 91,4%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 7

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 73,2%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 283

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,1

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 29,3%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 22,0%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 12,2%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 31,7%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 14,6%

- 69 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 4

Beachvolleyball- und Basketballplätze 2

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 2

Stockschützenplätze 3

sonstige Sportplätze 3

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 5

Anzahl der Jugendtreffs 1

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 2.100

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 2.000

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 70 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine hohe Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 71 -


23. Markt Ortenburg

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 7.188

Summe der 12- bis 21-jährigen 753

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 47

Rücklaufquote bei den Interviews 94,0%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 3

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 63,8%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 481

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,2

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 27,7%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 25,5%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 19,1%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 27,7%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 17,0%

- 72 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 12

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 1

Bolzplätze 0

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 0

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 0

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 686

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 2.300

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 73 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 74 -


24. Stadt Pocking

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 14.913

Summe der 12- bis 21-jährigen 1.090

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 76

Rücklaufquote bei den Interviews 91,6%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 24

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 48,7%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 531

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,9

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 35,5%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 36,8%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 31,6%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 17,1%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 9,2%

- 75 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 29

Beachvolleyball- und Basketballplätze 5

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 3

Skateranlagen 1

Bolzplätze 3

Stockschützenplätze 2

sonstige Sportplätze 12

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 0

Anzahl der Jugendtreffs 1

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 43.859

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 62.800

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 76 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine hohe Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Jugendliche Migranten

Empfohlene Maßnahmen: Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 77 -


25. Markt Rotthalmünster

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 5.030

Summe der 12- bis 21-jährigen 469

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 25

Rücklaufquote bei den Interviews 80,6%

Anzahl der Jugendgruppen

Vereine

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 60,0%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 281

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,2

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 36,0%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 28,0%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 20,0%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 28,0%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 4,0%

- 78 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 6

Beachvolleyball- und Basketballplätze 2

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 1

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 0

Anzahl der Jugendtreffs 1

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 2.055

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 1.300

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 79 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 80 -


26. Gemeinde Ruderting

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 3.092

Summe der 12- bis 21-jährigen 356

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 22

Rücklaufquote bei den Interviews 95,7%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 10

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 63,6%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 227

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,5

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 36,4%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 13,6%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 9,1%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 45,5%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 13,6%

- 81 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 4

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 1

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 1

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 13.400

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 16.900

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 82 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 83 -


27. Gemeinde Ruhstorf a.d.Rott

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 7.012

Summe der 12- bis 21-jährigen 602

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 51

Rücklaufquote bei den Interviews 96,2%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 4

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 51,0%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 307

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,7

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 37,3%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 31,4%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 17,6%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 27,5%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 11,8%

- 84 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 9

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 2

Skateranlagen 1

Bolzplätze 2

Stockschützenplätze 3

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 1

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 14.052

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 14.513

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 85 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 86 -


28. Gemeinde Salzweg

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 6.646

Summe der 12- bis 21-jährigen 834

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 74

Rücklaufquote bei den Interviews 93,7%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 4

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 56,8%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 473

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,6

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 37,8%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 23,0%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 13,5%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 21,6%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 14,9%

- 87 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 10

Beachvolleyball- und Basketballplätze 3

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 2

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 0

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 2

Anzahl der Jugendtreffs 2

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 17.349

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 14.175

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 88 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 89 -


29. Gemeinde Sonnen

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 1.476

Summe der 12- bis 21-jährigen 200

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 15

Rücklaufquote bei den Interviews 88,2%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 1

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 73,3%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 147

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,1

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 33,3%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 26,7%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 13,3%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 33,3%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 26,7%

- 90 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 3

Beachvolleyball- und Basketballplätze 0

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 298

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 500

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 91 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine hohe Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 92 -


30. Gemeinde Tettenweis

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 1.730

Summe der 12- bis 21-jährigen 185

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 13

Rücklaufquote bei den Interviews 100,0%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 1

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 69,2%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 128

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,0

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 30,8%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 23,1%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 15,4%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 38,5%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 23,1%

- 93 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 2

Beachvolleyball- und Basketballplätze 0

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 0

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 2

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 135

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 200

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 94 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 95 -


31. Gemeinde Thyrnau

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 4.141

Summe der 12- bis 21-jährigen 445

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 49

Rücklaufquote bei den Interviews 92,5%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 2

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 61,2%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 272

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,7

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 26,5%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 24,5%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 10,2%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 28,6%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 18,4%

- 96 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 8

Beachvolleyball- und Basketballplätze 3

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 3

Büchereien 2

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 1.000

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 2.000

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Nein

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 97 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine hohe Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Ferienprogramm

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 98 -


32. Gemeinde Tiefenbach

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 6.675

Summe der 12- bis 21-jährigen 853

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 62

Rücklaufquote bei den Interviews 96,9%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 9

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 64,5%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 550

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,7

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 37,1%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 17,7%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 14,5%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 38,7%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 14,5%

- 99 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 3

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 0

Bolzplätze 0

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 3

Büchereien 3

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 3

Anzahl der Jugendtreffs 1

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 17.500

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 17.500

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 100 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 101 -


33. Markt Tittling

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 3.766

Summe der 12- bis 21-jährigen 427

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 25

Rücklaufquote bei den Interviews 89,3%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 5

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 72,0%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 307

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,6

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 28,0%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 28,0%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 16,0%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 32,0%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 8,0%

- 102 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 10

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 1

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 0

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 0

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 1

Anzahl der Jugendtreffs 1

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 10.000

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 10.000

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 103 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 104 -


34. Markt Untergriesbach

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 6.340

Summe der 12- bis 21-jährigen 818

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 48

Rücklaufquote bei den Interviews 88,9%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 2

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 71,8%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 587

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,7

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 25,6%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 12,8%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 12,8%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 41,0%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 7,7%

- 105 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 9

Beachvolleyball- und Basketballplätze 1

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 2

Skateranlagen 1

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 3

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 2

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 11.044

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 9.000

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 106 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Jugendraum

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 107 -


35. Stadt Vilshofen a.d.Donau

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 16.408

Summe der 12- bis 21-jährigen 1.781

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 128

Rücklaufquote bei den Interviews 89,5%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 18

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 47,7%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 849

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,5

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 31,3%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 27,3%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 26,6%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 18,0%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 13,3%

- 108 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 31

Beachvolleyball- und Basketballplätze 2

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 1

Skateranlagen 1

Bolzplätze 1

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 10

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 2

Anzahl der Jugendtreffs 2

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 24.619

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 27.600

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Ja

- 109 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht geringer Bedarf für einen zus. Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Bestandserhaltung

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Keine Defizite

Empfohlene Maßnahmen: Bestandserhaltung

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Jugendliche Migranten

Empfohlene Maßnahmen: Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 110 -


36. Markt Wegscheid

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 5.743

Summe der 12- bis 21-jährigen 656

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 41

Rücklaufquote bei den Interviews 95,3%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 1

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 70,7%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 464

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,8

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 31,7%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 24,4%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 12,2%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 31,7%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 19,5%

- 111 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 7

Beachvolleyball- und Basketballplätze 2

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 4

Skateranlagen 1

Bolzplätze 5

Stockschützenplätze 1

sonstige Sportplätze 2

Büchereien 2

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 0

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 3.000

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 5.000

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Ja

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 112 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 113 -


37. Markt Windorf

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 4.731

Summe der 12- bis 21-jährigen 573

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 34

Rücklaufquote bei den Interviews 89,5%

Vereine

Anzahl der Jugendgruppen 19

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 63,3%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 363

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 3,3

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 32,4%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 26,7%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 20,6%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 29,4%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 17,6%

- 114 -


Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Spielplätze 1

Beachvolleyball- und Basketballplätze 0

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen 0

Skateranlagen 0

Bolzplätze 3

Stockschützenplätze 5

sonstige Sportplätze 5

Büchereien 1

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Anzahl der Jugendräume 3

Anzahl der Jugendtreffs 0

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro) 5.697

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro) 6.000

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms Nein

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten Ja

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche Nein

- 115 -


Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Bedarfsfeststellung: Es besteht mittlerer Bedarf für einen Jugendtreff

Empfohlene Infrastruktur: Interkommunale Nutzung eines Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Bestandsfeststellung: Es besteht eine mittlere Versorgungsquote

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Bestandsfeststellung: Defizite: Ferienprogramm, Beteiligung

Empfohlene Maßnahmen: Sukzessive Behebung der Defizite

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

Situationsfeststellung: Es liegen keine nennenswerten Problemlagen vor

Empfohlene Maßnahmen: Keine zusätzlichen

- 116 -


38. Gemeinde Witzmannsberg

Interviewte (2007) / Bevölkerung (2006)

Bevölkerung insgesamt 1.773

Summe der 12- bis 21-jährigen 177

Anzahl der befragten 12- bis 21-jährigen (erfolgte Interviews) 13

Rücklaufquote bei den Interviews 86,7%

Anzahl der Jugendgruppen

Vereine

Anteil der 12- bis 21-jährigen mit mindestens einer

Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 69,2%

hochgerechnete Zahl der 12- bis 21-jährigen mit mindestens

einer Mitgliedschaft (Befragungsergebnis) 123

Lokale Befragungseckdaten

Zufriedenheit mit Freizeiteinrichtungen (Durchschnittsnote) 2,7

Anteil der Befragten, die wegziehen wollen 30,8%

Opferquote von jugendlichen Gewalttätern 15,4%

Anteil der Befragten, die gewalttätige Freunde / Bekannte haben 15,4%

Anteil der Befragten, die ein Ehrenamt übernehmen würden 38,5%

Bedarfsquote für einen (zusätzlichen) Jugendtreff 30,8%

- 117 -


Spielplätze

Vorhandene Freizeiteinrichtungen (Bestand)

Beachvolleyball- und Basketballplätze

Freibäder und Hallenbäder, Badeseen

Skateranlagen

Bolzplätze

Stockschützenplätze

sonstige Sportplätze

Büchereien

Anzahl der Jugendräume

Anzahl der Jugendtreffs

Vorhandene Jugendräume und Jugendtreffs (Bestand)

Förderung der Jugendarbeit

Ausgaben für Jugendarbeit 2006 (in Euro)

Haushaltsansatz für Jugendarbeit 2007 (in Euro)

Kommunales Ferienprogramm

Vorliegen eines kommunalen Ferienprogramms

Jugendbeauftragte(r)

Vorhandensein einer(s) kommunalen Jugendbeauftragten

Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

Vorliegen von Beteiligungsformen für Kinder und Jugendliche

- 118 -


Bedarfsfeststellung:

Empfohlene Infrastruktur:

Bestandsfeststellung:

Empfohlene Maßnahmen:

Bestandsfeststellung:

Empfohlene Maßnahmen:

Situationsfeststellung:

Empfohlene Maßnahmen:

Situationsfeststellung:

Empfohlene Maßnahmen:

Aussagen zum Bedarf an Jugendtreffs

Aussagen zum Bedarf an Freizeiteinrichtungen

Aussagen zur sonstigen kommunalen Jugendarbeit

Aussagen zu sozialräumlichen Problemlagen

Sonstige Bedarfs- und Problemlagen

- 119 -

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine