Chinesische Unternehmer werden - Landkreis Passau

landkreispassau

Chinesische Unternehmer werden - Landkreis Passau

Pressemitteilung

16. Juni 2004

Premiere : Chinesische Unternehmer werden „Botschafter

Niederbayerns“

Erstmals werden zwei chinesische Unternehmer den Ehrentitel „Botschafter

Niederbayerns“ erhalten. Shige Chen, Präsident der weltweit agierenden

Firmengruppe ZQ Tools aus Shanghai und Hao Wen, Geschäftsführer der

bayerischen Niederlassung der Fa. Lutz GmbH Maschinenbau in Neuhaus a. Inn

werden diese Auszeichnung am 29. Juni 2004 aus der Hand von Landrat Hanns

Dorfner entgegennehmen.

Einigen namhaften Unternehmen aus der Region wurde diese Ehre bereits zuteil.

Die Verleihung dieses Ehrentitels ist Teil der Marketingstrategie des Konzeptes

Regionalmarketing Niederbayern und wurde von Regionalmanager Dr. Stephen

Hahn ins Leben gerufen. Ziel ist es, dass international agierende Unternehmen aus

Niederbayern Werbung für ihren Standort in Niederbayern betreiben.

Dass deutsche Unternehmen im Rahmen von Joint Ventures in China investieren, ist

seit Jahren Normalität, nicht jedoch, dass chinesische Unternehmen in Deutschland

Niederlassungen gründen. So jedoch geschehen vor 9 Monaten in der Wirtschaftsregion

Passau:

Shige Chen, Chef von weltweit 3.000 Mitarbeitern hat vor einem Jahr die insolvente

Firma Lutz in Neuhaus a. Inn erworben. Mit dieser Übernahme durch das chinesische

Unternehmen ZQ Tools konnten 23 Arbeitsplätze in der Wirtschaftsregion Passau

erhalten werden.

In der neu formierten Firma Lutz GmbH Maschinenbau werden weiterhin zu 100 %

Großmaschinen wie Steintrennmaschinen, Kreissägen usw. gefertigt. Die Produktpalette

wird lediglich durch lohnkostenintensive Kleinmaschinen wie Handhobel oder

Stichsägen aus China erweitert.

Die Auftragslage wächst, die Arbeitsplätze sind gesichert und angepasst an die

wachsende Auftragslage ist sogar mittelfristig eine Erhöhung der Arbeitsplätze zu

erwarten.


Interessiert ist die Fa. Lutz Maschinenbau vor allem an der Erschließung der

osteuropäischen Märkte, wozu die Wirtschaftsregion Passau aufgrund der strategisch

günstigen Lage im Dreiländereck Bayern-Österreich-Tschechien optimale

Voraussetzungen bietet.

Die Ansiedlung des chinesischen Unternehmens wurde vom Investoren-Service der

Wirtschaftsregion Passau und der Gemeinde Neuhaus a.Inn von Anbeginn tatkräftig

unterstützt. Umso erfreuter ist man, dass durch diese Ansiedlung die bestehenden

Arbeitsplätze erhalten werden konnten und eventuell sogar ein Ausbau bevorsteht.

Unter dem Gesichtspunkt Standortmarketing für die Wirtschaftsregion Passau ist die

Ernennung der Großunternehmer aus Shanghai zu „Botschaftern Niederbayerns“ ein

äußerst interessanter Ansatz, da ab jetzt die Region auch in China beworben werden

kann. Shige Chen hat hierzu bereits seine Unterstützung zugesagt.

Die Volksrepublik China zählt weltweit zu den am stärksten expandierenden

Volkswirtschaften.

*

Innerhalb der EU ist Deutschland der größte Handelspartner Chinas und nimmt hinter

Japan, Hongkong, USA, Korea und Taiwan weltweit den Platz 6 ein.

Shanghai ist das wichtigste Industrie-, Handels- und Finanzzentrum des Landes.

Zahlreiche Indikatoren wie das Bruttoinlandsprodukt (BIP) belegen den rasanten

Aufschwung und die gestiegene Wirtschaftskraft. Das BIP Chinas hat sich zwischen

1993 und 2003 nach offiziellen Angaben mehr als verdoppelt (plus 134%).

Das Außenhandelsvolumen hat sich im gleichen Zeitraum von 162 auf 852 Mrd.

Dollar mehr als verfünffacht.

Weltweit war das Reich der Mitte damit 2003 - nur knapp hinter Japan

(Handelsvolumen 854,8 Mrd. Dollar) - die viertgrößte Handelsnation.

Trotz nachlassender weltwirtschaftlicher Dynamik erhöhten sich die Exporte um

34,6 % und die Importe sogar um 39,9 %

Auch in den ersten Monaten 2004 blieb der Aufschwung mit einem Zuwachs des

Bruttoinlandsprodukts von 9,7 % im ersten Quartal ungebrochen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine