19.02.2013 Aufrufe

P E T R U S -B O T E - Stederdorf

P E T R U S -B O T E - Stederdorf

P E T R U S -B O T E - Stederdorf

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

32 Petrus-Bote 4/2008

November

02. November (24. So. n. Trinitatis), 10.00 Uhr: Gottesdienst, P. Brand.

06. November (Donnerstag), 18.30 Uhr: Andacht zum Martinstag im Rahmen des

Laternenfestes unseres Kindergartens, Erzieherinnenteam

und P. Brand.

09. November (Drittletzter d. Kirchenjahres), 10.00 Uhr: Gottesdienst, Prädikant

Weiß.

15. November (Samstag), 10.00 Uhr: Andacht zur Eröffnung der Vertreterversammlung

des CVJM Landesverbandes Hannover,

P. Brand.

16. November (Volkstrauertag), 10.00 Uhr: Gottesdienst mit anschließender

Kranzniederlegung am Ehrenmal, P. Brand.

19. November (Mittwoch), 18.00 Uhr: Gottesdienst zum Buß- und Bettag mit

Abendmahl, P. Brand.

Anschließend Gemeindeversammlung im

Großen Saal unseres Gemeindehauses.

22. November (Samstag), 11.00 Uhr: Taufgottesdienst (weitere Anmeldungen

möglich), P. Brand.

23. November (Ewigkeitssonntag), 10.00 Uhr: Gottesdienst mit Abendmahl und

Verlesung der Verstorbenen, P. Brand.

30. November (1. Advent), 10.00 Uhr: Familiengottesdienst mit St. Petrus Kindergarten

(anschließend Eröffnung des Stederdorfer

Weihnachtsmarktes), Erzieherinnenteam

und P. Brand.

07. Dezember (2. Advent), 10.00 Uhr: Gottesdienst, P. Brand.

Evangelisch-Lutherische St. Petrus

Kirchengemeinde in Stederdorf

und Wendesse 4/2008

12.-14.9. Kinderbibelwochenende

21.9. Tag des Friedhofs

5.10. Erntedankfest

16.11. Volkstrauertag

19.11. Gemeindeversammlung

PETRUS-BOTE


2 Petrus-Bote 4/008

Inhalt

„Wer dankt, erinnert und hat mehr vom Leben“ .......................................... 3

Kinderbibelwochenende ............................................................................... 5

„Tag des Friedhofs“ in Stederdorf am 21. September 2008 unter dem

Motto „Erinnerung hat viele Farben“ ........................................................... 6

Erntedankgottesdienst................................................................................... 8

Volkstrauertag .............................................................................................. 8

Abendmahlsgottesdienst am Ewigkeits- und Totensonntag,........................ 9

Gemeindeversammlung am 19.11.08 ........................................................... 9

Gut informiert – Die Patientenverfügung................................................... 10

Anmeldung zum Vorkonfirmandenunterricht - Konfirmation 2010 -....... 11

Musikalische Früherziehung ...................................................................... 11

Kinderkirche ............................................................................................... 12

Einen Namen für den Gemeindesaal !........................................................ 12

Advents- und Weihnachtskonzert............................................................... 13

Neue Wasserspielanlage im St. Petrus Kindergarten ................................. 14

CVJM Stederdorf........................................................................................ 17

Auch in den Sommerferien war eine Menge los ........................................ 17

Das Frauenfrühstück – ein voller Erfolg!.................................................. 18

Termine....................................................................................................... 19

Freude … .................................................................................................... 21

…und Trauer .............................................................................................. 22

Impressum .................................................................................................. 22

Kleidersammlung ....................................................................................... 23

Wichtige Anschriften.................................................................................. 25

Gottesdienstplan: von September bis November ....................................... 31

Andacht Petrus-Bote 4/2008 31

Gottesdienstplan: von September bis November

September

07. September (16. So. n. Trinitatis), 10.00 Uhr: Begrüßungsgottesdienst derneuen

Konfirmandinnen und Konfirmanden, Diakon

Mortsiefer und Pastor Brand.

11.30 Uhr: Taufgottesdienst, P. Brand.

14. September (17. So. n. Trinitatis), 11.00 Uhr: Familiengottesdienst zum Abschluss

der Kinderbibeltage, Diakon Mortsiefer

und Team.

20. September (Samstag), 11.00 Uhr: Taufgottesdienst, P. Brand.

21. September (18. So. n. Trinitatis), 11.00 Uhr: Gottesdienst zum Tag des

Friedhofes, Friedhofskapelle, P. Brand.

27. September (Samstag), 11.00 Uhr: Taufgottesdienst (weitere Anmeldungen

möglich), P. Brand.

28. September (19. So. n. Trinitatis), 18.00 Uhr: Abendgottesdienst mit Blockflötenkreis,

P. Brand.

Oktober

05. Oktober (Erntedankfest), 10.00 Uhr: Festgottesdienst m. Abendmahl, P. Brand

V o n 1 1 . 0 0 b i s 1 3 . 3 0 U h r

E i n t o p f e s s e n z u m E r n t e d a n k f e s t m i t d e m C V J M S t e d e r d o r f

i m G r o ß e n S a a l u n s e r e s G e m e i n d e h a u s e s

11.15 (!) Uhr: Familiengottesdienst mit dem St.

Petrus Kindergarten, Erzieherinnenteam und P.

Brand.

12. Oktober (21. So. n. Trinitatis), 10.00 Uhr: Gottesdienst, Prädikant Weiß.

19. Oktober (Männersonntag), 10.00 Uhr: Gottesdienst, P. Brand.

25. Oktober (Samstag), 16.30 Uhr: Taufgottesdienst (weitere Anmeldungen

möglich), P. Brand.

26. Oktober (23. So. n. Trinitatis), 18.00 Uhr: Abendgottesdienst, P. Brand.

31. Oktober (Freitag), 19.00 Uhr: Gottesdienst zum Reformationstag mit Blockflötenkreis,

P. Brand.


30 Petrus-Bote 4/2008

IM DIENSTE

IHRER GESUNDHEIT

Erich Meyer

Peiner Straße 18A, 31228 Peine; Tel.: (0 51 71) 1 75 43, Fax (0 51 71) 7 15 32

Andacht

Petrus-Bote 4/2008

„Wer dankt, erinnert und hat mehr vom Leben“

Gedanken zu den Tagen zwischen Erntedank und Ewigkeitssonntag

Liebe Leserin, lieber Leser, liebe Gemeinde!

Mit manchen Menschen tue ich mich

schwer. Sie muffeln die Kellnerin an,

weil sie auf ein Getränk zu lange gewartet

haben, beleidigen die Verkäufe-

rin, weil die letzte Wurst selbst den

Hühnern nicht geschmeckt hätte.

Ganz anders ist der Satz. Ich wollte

Ihnen nur mal danke sagen...“ Im

Herbst kommen Gedanken auf an Saat

und Ernte, Frost und Hitze, und mir

wird deutlich, ich bin Geschöpf Gottes

wie die Natur um mich herum, von der

ich lebe.

Gründe dankbar zu sein, gibt es genug:

Vielleicht ist es ein Kuss, oder

eine Hand, die mich hielt, als es mir

schlecht ging.

Ich blicke in ein Gesicht und die Sorgenfalten

sind einem Lächeln gewichen.

Vieles ändert sich durch ein einziges

Wort: “Danke!“ Die Geste zu

danken, ist zum Lebensmodell von

Christen schlechthin geworden. Übertragbar

auf alle Erfahrungen. Empfan-

gen, danken und Leben miteinander

teilen.

Wir teilen dieselbe Luft. Unsere Mütter

haben ihr Leben mit uns geteilt. Wir

teilen den Raum dieses Ortes miteinander.

Doch ich erlebe auch wie grausam

Menschen mit sich und ihrer Umgebung

umgehen. In der Selbstherrlichkeit

von Menschen, als sei das Leben

ein großer bunter Selbstbedienungsladen,

der rund um die Uhr geöffnet hat,

steckt eine große Gefahr.

Frei nach dem Motto „Ich habe alles

selbst erarbeitet. Das ist für mich allein.“

Welch´ Selbstüberschätzung frei

nach dem Motto: „Hol raus, was geht,

ist eh´ alles wurscht, die anderen sind

mir doch egal!“ Oder wie es in der Bibel

kritisch dazu heißt: „Lasst uns essen

und trinken, denn morgen sind wir

tot“ (1. Korinther 15,32).

Unsere Welt, die voller Güter ist, hat

scheinbar umso mehr Menschen, die

sich zu kurz gekommen fühlen. Das

Leben wird als letzte Gelegenheit gesehen,

um nichts zu verpassen.

Die Zeit zwischen dem Erntedankfest

und dem Ewigkeitssonntag prägt einen

anderen Lebensstil. Erntedank – das

ist ein Fest gegen den Machbarkeitswahn

von uns Menschen.

Wo in unserem Ort die Landwirtschaft

Menschen prägt, da ist die Sache klar:

Unsere Bauern arbeiten hart für das,

was auch in diesem Jahr die Böden

und Felder hergeben. Die Worte eines

Liedes von Matthias Claudius bringen


4 Petrus-Bote 4/2008

es auf den Punkt, wofür wir Gott zu

danken haben. „Wir pflügen und wir

streuen den Samen auf das Land,

doch Wachstum und Gedeihen steht in

des Himmels Hand.“

Auch für diejenigen unter uns, die ihr

Brot am Schreibtisch, hinter dem Tresen

oder am Band verdienen, ist es

hilfreich, das zu erinnern. Der Dank für

alles, was ich empfangen habe, geht

also weit über die Früchte des Feldes

hinaus.

Eine andere Dimension von Raum und

Zeit ist das. Die Zeit bis Ewigkeitssonntag

verbindet beides: Gott ist Herr über

Lebende wie Tote. Und ob wir zuversichtlich

leben können auf dieser Erde,

wird davon abhängen, ob wir das einsehen:

Allein Gott füllt unsere Hände

im Leben und Sterben.

Es geht durch unsre Hände – diese

Worte kommen mir manchmal in den

Sinn: wenn ich an einem Grab stehe

und Menschen festhalten wollen, was

nicht festzuhalten ist.

Wir sind nur Empfangende, das ist

wahr. Freundschaft, Liebe zwischen

Menschen sind Geschenke aus Gottes

Hand.

Gut ist es deshalb in diesem Herbst

auch zum ersten Mal den Tag des

Friedhofes am 21. September in Stederdorf

zu begehen.

Eine christliche Kultur vergisst auch

unsere Verstorbenen nicht, klammert

Leid, Trauer und Tod nicht aus.

Denn dafür stehen wir als evangelische

Kirchengemeinde vor Ort ein. Tod und

Leben, Erinnerung, Trauer und Hoffnung

miteinander zu teilen und zu tragen.

Die Herbstmonate sind so Stachel

gegen Gleichgültigkeit und Gewöhnung,

dass alles, was wir empfangen,

selbstverständlich sei.

Und sich so aufrütteln und erinnern zu

lassen, dafür gebe uns Gott Mut, Kraft

und seinen heiligen Geist.

Wenn ich mein Leben dann in einem

anderen Licht sehe, fällt es mir leicht

zu sagen: „Gott sei Dank von ganzem

Herzen!“

Es grüßt Sie

Ihr

- Ortwin Brand, Pastor -

Petrus-Bote 4/2008 29


28 Petrus-Bote 4/2008

Elektro-Depner

GmbH

Händelstraße 1 Stederdorf

Telefon 1 46 87, Fax 7 10 41

Mobil 0171 /2 04 64 73

• Elektroinstallationen

• Zähleranlagen

• Sprech-, Klingenanlagen

• Vaillant-Nachtspeicheröfen

Elt-Anlagensanierungen,

schnell und zuverlässig –

ob eine Steckdose oder Großwohnungsbau

Wir sind für Sie da!

Kaffeespezialitäten Kaffeespezialitäten Kaffeespezialitäten und und und mehr… mehr…

mehr…

Teichstraße 1

31228 Stederdorf

Tel. 05171/293333

Christine Vogt

Benckendorf

BAUUNTERNEHMUNG

Ing. Dieter Benkendorf GmbH

Geöffnet:

Dienstag bis Sonntag

ab 14 Uhr

Montag Ruhetag

Straßenbau,

Parkplätze,

Außenanlagen

Tiefbau,

Kanalbau

Asphalteinbau

Heinrich-Hertz-Straße 19 31228 Peine

Telefon (05171) 768957 Telefax (05171) 767289

Mail: info@benckendorf.de www.benckendorf.de

Petrus-Bote 4/2008 5

Kinderbibelwochenende

„Brot in meiner Hand“

Unter dem Motto „Brot in deiner Hand“ wollen wir rund um unser tägliches

Brot singen, spielen, malen und basteln, auf spannende Geschichten hören

und sogar selber Brot backen.

Unser Wochenende beginnt am Freitag, 12. September, mit der Anreise

ab 14.30 Uhr im Gemeindehaus in der Martin-Luther-Straße. Dort sind wir

bis zum Samstagnachmittag 16.00 Uhr einschließlich Verpflegung und

Übernachtung zusammen.

Unser Wochenende schließt dann mit einem Familiengottesdienst am

14. September 2008 um 11.00 Uhr in der St. Petrus Kirche ab. Alle Familienangehörigen

sind dazu herzlich eingeladen.

Auskünfte/Anmeldung:

Ev.-luth. St. Petrus Kirchengemeinde, Diakon Rudi Mortsiefer -

Martin-Luther-Straße 6, 31228 Peine

Telefon: (0 51 71) 1 56 29, Telefax: (0 51 71) 7 13 21

E-Mail: diakon@kirche-stederdorf.de

Privat: Brahmsstraße 32, 31228 Peine

Telefon 0 51 71 / 67 48, Fax: 0 51 71 / 29 78 80


6 Petrus-Bote 4/2008

„Tag des Friedhofs“ in Stederdorf

am 21. September 2008 unter dem Motto

„Erinnerung hat viele Farben“

Im Jahr 2001 fand der erste „Tag des Friedhofs“ am dritten Septemberwochenende

noch in wenigen Gemeinden und Städten innerhalb unserer

Bundesrepublik statt.

In den Folgejahren ist die Zahl der Veranstalter weiter gestiegen. Und das

hat einen guten Grund:

Es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, die Bürger für die zahlreiche

Funktionen des Friedhofs und deren Bedeutung für die Menschen

zu sensibilisieren.

So hat auch der Kirchenvorstand unserer Ev.- luth. St. Petrus Kirchengemeinde

Stederdorf und Wendesse den Beschluss gefasst, in diesem Jahr

erstmalig eine solche Veranstaltung durchzuführen. Generationsübergreifend

kann das gesamte Spektrum des Friedhofs und seine Bedeutung für

das gemeinschaftliche Zusammenleben dargestellt werden:

� Friedhof als Ort für unsere Verstorbenen

� Friedhof als Ort der Trauer

� Friedhof als Ort der Ruhe

� Friedhof als Ort der Erinnerung

� Friedhof als grüne Oase

Petrus-Bote 4/2008 27

Gieseler Begrünungen

Raumbegrünung Pflanzenpflege

Garten- und Landschaftsbau

Pflanzenverleih Teichbau

Friedhofsgärtnerei

Zaunbau

Carsten Gieseler Peiner Str. 54 31228 Peine

Tel.: 05171/22423 Fax: 05171/ 581192

e-mail: mail@gieseler-begruenungen.de

Internet: www.gieseler-begruenungen.de

webshop Bestellungen über www.IQSHOP

Bei Bei uns uns uns kann

kann

j j eder eder einkaufen…

einkaufen…

- vielfältiges Angebot

- günstiger als Drogeriepreise

- Homöopathische Zahnpasten

- US Bleichzahnpasten

- kompetente Ber Beratung Ber

tung

PPPPPPPPrrrrrrrraaaaaaaaxxxxxxxxiiiiiiiissssssss SSSSSSSShhhhhhhhoooooooopppppppp

Dr. med. dent. Brigitte Brietze

Händelstraße 8, 31228 Peine-Stederdorf,

Telefon (05171) 41500, homepage: www.drbrietze.de

Überprüfter Fachbetrieb

Friedhofsgärtnerei

Raumbegrünung

Zentralverband Gartenbau e.V.

Bonn


26 Petrus-Bote 4/2008

Wichtige Anschriften

Kirchenvorstand

Susanne Heinecke-Jeworutzki, Telefon: (0 51 71) 8 09 02 56

Walter Heldt, Telefon: (0 51 71) 1 79 80

Fritz Juli (Vorsitzender), Telefon: (0 51 71) 1 04 56

E-Mail: juli@kirche-stederdorf.de

Christian Mutke, Telefon: (0 51 71) 76 89 57

E-Mail: mutke@kirche-stederdorf.de

Britta Mutzke, Telefon: (05176) 92 32 45

E-Mail: mutzke@kirche-stederdorf.de

Renate Reupke, Telefon: (0 51 76) 92 22 95

Hans Rothe, Telefon: (0 51 71) 33 62

E-Mail: rothe@kirche-stederdorf.de

Gustav Schmidt, Telefon: (0 51 71) 1 36 88

Organist

Hanno Diederichs

Schmedenstedter Weg 46b, 31241 Ilsede

Telefon: (0 51 72) 37 01 93, Telefax: (0 51 72) 41 24 87

Posaunenchorleiterin

Ulrike Henze

Schmiedestr. 3, 31311 Uetze

Telefon: (0 51 73) 92 26 35

Petrus-Bote 4/2008 7

Friedhöfe haben viel zu bieten und sind ein Teil des Städte- und Gemeindelebens.

Und das gilt für alle Generationen.

Erinnerung hat viele Farben. Das Bild des Regenbogens steht stellvertretend

für ein breites Spektrum bunter Farben, die Leben und Lebendigkeit

verkörpern. Das entspricht unserem Verständnis des Friedhofs, als

einen Ort, nicht nur der Toten, sondern vielmehr auch der Lebenden. Zudem

lässt sich die bunte Vielfalt der Blumen in kein anderes Thema besser

integrieren.

Zeitplan für Sonntag, den 21.9.2008

11:00 Uhr Eröffnung durch den Kirchenvorstand Fritz Juli

Gottesdienst Pastor Brand

Vorstellung des Projekts Hans Rothe

14:00 Uhr Referat zum Thema „Bestattungskultur“ Frau Contag

vom Trauerhaus des Kirchenkreises Peine

15:00 Uhr Zeit für Kaffee und Kuchen

16:30 Uhr Schlusswort Pastor Brand

Fritz Juli

Zwischen den angegebenen Zeiten ist für die Besucher die Möglichkeit

gegeben, einen Rundgang über den Friedhof zu unternehmen. Bei dieser

Gelegenheit werden ihnen Erläuterungen zu den Grabfeldern und Grabarten

übermittelt. Gleichzeitig stehen Vertreter der teilnehmenden Gewerke

für Informationen und Anregungen zur Verfügung.

Lassen Sie sich überraschen und seien Sie unser Gast beim

„Tag des Friedhofs“ 2008 in Stederdorf!

Hans Rothe, Vorsitzender vom Friedhofsausschuss


8 Petrus-Bote 4/2008

Erntedankgottesdienst

Herzliche Einladung zum Erntedankgottesdienst, 05. Oktober 2008!

Um 10.00 Uhr: Festgottesdienst mit Abendmahl

Um 11.15 (!) Uhr: Familiengottesdienst mit Kindern unseres St. Petrus

Kindergartens

Für einen festlichen Rahmen dieses Gottesdienstes bitten wir wieder um

vielfältige Erntegaben aus Ihrem Garten, Ihrem eigenen privaten Anbau

oder Ihrer betrieblichen Herstellung. Dabei dürfen es auch Dinge sein, die

über verderbliche Lebensmittel wie Obst und Gemüse hinausgehen (wie

Marmelade, Schinken, Mettwurst, Nudeln, Saft, Wein, Brot).

Erntegaben können Samstagmorgen, den 04.10., in der Zeit zwischen

09.00 und 12.00 Uhr im Turmraum der Kirche abgegeben werden. Die

Erntegaben sollen dann später – soweit es möglich ist – der „Peiner-Tafel“

zur Verfügung gestellt werden.

Volkstrauertag

16.11.2008, 10.00 Uhr:

Dem Erinnern einen

Ort geben, damit wir

den Frieden suchen:

Den Opfern von

Krieg und Gewaltherrschaft

zu gedenken,

ist uns an

diesem Tag eine

Verpflichtung. Auch

in diesem Jahr gestaltet

die St. Petrus

Kirchengemeinde

gemeinsam mit dem

Ortsbürgermeister

Gustav Kamps und

dem Ortsrat diesen

besonderen Gottesdienst zum Volkstrauertag. Zum Gottesdienst und dem

anschließenden Gedenken am Ehrenmal sind alle Vereine und Verbände

unseres Dorfes besonders eingeladen.

Petrus-Bote 4/2008 25

Wichtige Anschriften

Pastor

Ortwin Brand (stellvertretender Vorsitzender)

Martin-Luther-Straße 6, 31228 Peine

Telefon: dienstlich (0 51 71) 7 13 03,

privat (0 51 71) 79 11 53, mobil (01 60) 4 11 45 75

E-Mail: pastor@kirche-stederdorf.de

Erreichbar: nach telefonischer Vereinbarung

Diakon

Rudi Mortsiefer

Telefon: (0 51 71) 67 48, Telefax: (0 51 71) 29 78 80

E-Mail: diakon@kirche-stederdorf.de

Erreichbar: nach telefonischer Vereinbarung

Kirchenbüro / Friedhofsverwaltung

Barbara Kamps (Pfarramtssekretärin)

Martin-Luther-Straße 6, 31228 Peine

Telefon: (0 51 71) 1 56 29, Telefax: (0 51 71) 7 13 21

E-Mail: pfarramt@kirche-stederdorf.de

Erreichbar: Montag und Freitag von 10 bis 12 Uhr und Donnerstag

von 15 bis 18 Uhr

Bankverbindung: Kirchengemeinde Stederdorf,

Konto 114 009 Kreissparkasse Peine, BLZ 252 500 01

Kindergarten

Helga Dröse (Leiterin)

Hesebergweg 3b, 31228 Peine

Telefon: (0 51 71) 4 12 11, Telefax: (0 51 71) 29 50 40


24 Petrus-Bote 4/2008

Hallo Stederdorfer,

wir möchten die Gelegenheit nutzen uns

vorzustellen. Viele kennen uns bestimmt

schon durch unsere Teilnahmen am Gemeindefest,

1. Mai und natürlich dem Stederdorfer Schützenfest.

Weitere Aktivitäten: Durchführen einer Familienrallye, gemeinsame

Treffen z.B. zum Bowling, Spieleabende, Schwimmen u.v.m.

Mädels die mind. 16 Jahre alt sind und Lust haben, uns kennen zu lernen,

melden sich bitte bei unserer 1. Vorsitzenden Wiebke Müller,

Tel.: 05176/976124.

Weitere Infos auch unter: www.stederdorf.de (Dorfteichnixen)

Wir freuen uns auf Euch

Die Dorfteichnixen

Hallo liebe Stederdorferin ! Hallo lieber Stederdorfer !

Auch wir Landfrauen möchten die uns bietende Gelegenheit

nutzen, uns kurz vorzustellen und über unsere Tätigkeiten

berichten.

Die „Landfrauen“ Gruppe Stederdorf besteht zurzeit aus

142 Mitgliedern. Oftmals wird fälschlicherweise geglaubt,

dass bei uns nur „Bäuerinnen“ organisiert sind. Richtig ist, dass die Mitglieder aus den

unterschiedlichsten Berufen und Altersschichten kommen. Die Aufgaben der Landfrauen

sind sehr vielschichtig. Hierzu gehört die Pflege von ländlichen Bräuchen genauso als

auch das Auftreten und mit gestalten von Dorffesten.

Die „Salatbar“ der Landfrauen ist bereits zu einer festen Einrichtung bei vielen Dorffesten

geworden.

Im diesem Zusammenhang möchten wir von dieser Stelle all den Landfrauen ein herzliches

Dankeschön aussprechen, die immer wieder bereit sind die benötigten Salate herzurichten.

„Vielen Dank!“

Sollte die eine oder andere Einwohnerin neugierig auf die Tätigkeiten und Unternehmungen

der Landfrauen Stederdorf geworden sein und Interesse haben, dann kann Sie sich bei

Uta Klußmann (Tel.: 0 51 71 / 1 39 77) melden. Denn das erste Jahr ist als „Schnupperjahr“

beitragsfrei.

Übrigens:

Wir sind auch im Internet unter http://www.stederdorf.de vertreten. Dort ist auch der

komplette Veranstaltungskalender hinterlegt. Außerdem gibt es weitere Informationen

über unseren Kreisverband unter www.Kreis-Landfrauen-peine.de .

Mit freundlichem Gruß

Die Die Landfrauen Landfrauen Landfrauen Stederdorf Stederdorf

Stederdorf

Petrus-Bote 4/2008 9

Abendmahlsgottesdienst am Ewigkeits- und

Totensonntag

23.11.2008, 10.00 Uhr:

Am letzten Sonntag des Kirchenjahres

gedenken wir der Verstorbenen,

von denen wir im zurückliegenden

Kirchenjahr Abschied

nehmen mussten. Alle Angehörigen

der Verstorbenen sind dazu

ganz herzlich eingeladen. Die

Namen der Verstorbenen unserer

Kirchengemeinde werden

dann noch einmal verlesen und für jeden Namen wird eine Kerze entzündet.

Persönliche Einladungen zu diesem Gottesdienst erhalten die unmittelbaren

Angehörigen, von denen wir Adresse und Anschrift kennen. Herzlich

eingeladen sind auch all diejenigen, die in diesem Jahr an einem anderen

Ort einen geliebten Menschen zu Grabe getragen haben.

Info: Ortwin Brand, Telefon (0 51 71) 7 13 03, mobil: (01 60) 4 11 45 75,

pastor@kirche-stederdorf.de

Gemeindeversammlung am 19.11.08

Einladung zur Gemeindeversammlung nach dem Gottesdienst

am Buß- und Bettag

Wir wollen nach dem um 18:00 Uhr stattfindenden Gottesdienst am Buß- und

Bettag gemeinsam im Gemeindesaal zu Abend essen und eine Gemeindeversammlung

durchführen.

Der Kirchenvorstand lädt alle Gemeindemitglieder zu diesem Abendessen und

der Gemeindeversammlung ganz herzlich ein.

Im Rahmen der Gemeindeversammlung werden der Kirchenvorstand und die

Ausschüsse des Kirchenvorstandes über die bisherige Arbeit berichten und

einen Ausblick geben über geplante Maßnahmen.

Der Kirchenvorstand


10 Petrus-Bote 4/2008

gut informiert

Gut informiert – Die Patientenverfügung

Ev. Kirchenforum Stederdorf

E E E i i i n n l l l a a d d u u n n g

g

zum

Informationsabend

Montag, 03. November 2008, 19:30 Uhr

im Gemeindehaus

Thema: Die Patientenverfügung

Gut informiert haben sich die Teilnehmer der in den Jahren 2007 und 2008

bisher durchgeführten Informationsabende.

Wir wollen die Informationsabende für unsere Gemeindemitglieder nach

der Sommerpause fortsetzen und beginnen am 3. November 2008 mit einem

allseits gewünschten Thema:

Die Patientenverfügung.

Nach den Informationen durch kompetente Referenten besteht ausreichend

Gelegenheit zur Diskussion.

Petrus-Bote 4/2008 23

Kleidersammlung

für die Diakonische Arbeit der von Bodelschwingschen Anstalten in Bethel

vom 16. – 22. Oktober 2008:

Wir sammeln wieder in der Garage von Pastor Brand zwischen Gemeindehaus

und Pfarrhaus: Tragbare und saubere Damenkleidung, Herrenkleidung

und Kinderkleidung aller Art; sowie Unterwäsche, Tischwäsche,

Bettwäsche, Federbetten ( B i t t e j e d o c h k e i n e T e x t i l a b -

f ä l l e ! ) . Auch tragbare Herrenschuhe, Damenschuhe und Kinderschuhe

sind sehr willkommen. Bitte dann stets paarweise gebündelt abgeben.

Altkleidersäcke erhalten Sie im Pfarrbüro und in einem kleinen Karton vor

der Eingangstür zum Pfarrbüro.

Ihre Kleiderspenden können in der Garage des Pastors zwischen Pfarrhaus

und Gemeindehaus in der Martin-Luther-Straße von Donnerstag bis

Samstag 16. -18. Oktober und Montag bis Mittwoch 20. – 22. Oktober

2008 jeweils in der Zeit zwischen 09.00 und 19.00 Uhr abgegeben werden.

Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen von ganzem Herzen.

Info: Barbara Kamps, Telefon (0 51 71) 1 56 29,

E-Mail: pfarramt@kirche-stederdorf.de


22 Petrus-Bote 4/2008

Es starben:

…und Trauer

am 01.07.2008 – Margarete Hansen-Matyschik, Emil-Nolde-Str. 10, Stederdorf,

82 Jahre

am 05.07.2008 – Georg Ernest, Lausitzer Str. 1, Stederdorf, 83 Jahre

am 19.07.2008 – Richard Kindermann, Eixer Weg 9, Wendesse, 87 Jahre

am 30.07.2008 – Günther Dießel, Hesebergweg 22, Stederdorf, 81 Jahre

am 06.08.2008 - Armin Mutzke, Eixer Weg 8, Wendesse, 63 Jahre

am 10.08.2008 – Hildegard Schröder, Zum Rohkamp 15, Stederdorf, 86 Jahre

am 19.08.2008 – Monika Schmidt, Hesebergweg 70, Stederdorf, 56 Jahre

Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.

. Psalm 23,1

Impressum

Herausgeber: Evangelisch-lutherische St.-Petrus-Kirchengemeinde in

Stederdorf und Wendesse, vertreten durch den Kirchenvorstand, viSdP:

Christian Mutke (Martin-Luther-Straße 6, 31228 Peine-Stederdorf, Telefon:

(0 51 71) 7 13 03, Telefax: (0 51 71) 7 13 21).

Der Gemeindebrief erscheint 5 x jährlich mit einer Auflage von 2750 Exemplaren

und wird kostenlos an alle Haushalte im Bereich der St.-Petrus-

Kirchengemeinde verteilt.

Wenn Sie selber einmal etwas beitragen wollen – sei es ein kurzer Text,

eine Information oder einen Leserbrief – so sind Sie mit Ihrem Beitrag

herzlich willkommen.

Wenn Sie den Petrus-Boten unterstützen wollen, können Sie auch spenden:

Kirchengemeinde Stederdorf, Konto 114 009 Kreissparkasse Peine,

BLZ 252 500 01, Stichwort: Gemeindebrief Stederdorf

Info: Christian Mutke, Telefon (0 51 71) 76 89 57

E-Mail: mutke@kirche-stederdorf.de

Petrus-Bote 4/2008 11

Anmeldung zum Vorkonfirmandenunterricht

- Konfirmation 2010 -

Wer im September 2008 zwölf Jahre alt ist und die siebte Klasse besucht,

kann jetzt mit dem Vorkonfirmandenunterricht beginnen. Wer sich noch

nicht angemeldet hat, muss dies jetzt umgehend tun. Bitte kommen Sie

als Eltern möglichst bald persönlich zur Anmeldung ins Pfarrbüro und

bringen Sie – falls vorhanden – das Stammbuch mit der Taufurkunde Ihres

Kindes mit.

Musikalische Früherziehung

Neu im Herbst 2008:

Musikalische Früherziehung beginnt – Vorbereitungstreffen am

Mittwoch, den 03. September um 10.00 Uhr

Liebe Eltern und Großeltern von Kleinkindern in der Kirchengemeinde

Stederdorf!

Nach der guten Resonanz und dem großen Interesse kann nun ein erster

Kurs der Musikalischen Frühförderung im Monat September beginnen.

Die Musikpädagogin Ute Kuchar lädt herzlich zu einem ersten Vorbereitungstreffen

am

Mittwoch, den 3. September um 10.00 Uhr

in den großen Saal unseres Gemeindehauses

ein.

Bei diesem Vorbereitungstreffen wird es Gelegenheit geben, sich kennen

zu lernen, die Teilnehmer in sinnvolle dem Alter der teilnehmenden Kinder

entsprechende Gruppen aufzuteilen und alles zu besprechen, was für die

nächsten Treffen und eine Kursteilnahme wichtig ist.

Der erste Kurs umfasst insgesamt acht Termine und soll jeweils am Mittwochvormittag

an folgenden Tagen stattfinden:

10.; 17. und 24. September;

01.; 08. und 29. Oktober und am 05. und 12. November 2008.

Die Kursgebühr in Höhe von 54,00 € ist bei einer verbindlichen Teilnahme

dann nach dem Vorbereitungstreffen auf folgendes Konto zu überweisen:

Ute Kuchar, Konto-Nr.: 0608347430, BLZ 50010517 bei ING-DiBa

Bei guter Resonanz sollen auch weitere Kurse folgen, die jeweils aufeinander

aufbauen.


12 Petrus-Bote 4/2008

Kinderkirche der

St. Petrus Kirchengemeinde

Stederdorf und

Wendesse

Kinderkirche

Von 14.00 bis 16.30 Uhr treffen

sich Jungen und Mädchen

im Alter von 5 bis

12 Jahren im Gemeindehaus

am:

30. August

Gemeinsame Kinderkirche mit

Kindern der Friedenskirche

und Teilnehmern der Kinderfreizeit

in Oldau

22. November

„Geborgen ist mein Leben in

Gott“

20. Dezember

„Weihnachtskinderkirche“

Einen Namen für den Gemeindesaal !

Wie finden Sie die Idee? Aus der Gemeinde wurde der Vorschlag an den

Kirchenvorstand herangetragen, dem großen Gemeindesaal einen Namen

zu geben. Diese Idee greifen wir gerne auf. Deshalb haben wir uns

entschlossen, einen Wettstreit um den schönsten Namen durchzuführen.

Wir sind gespannt auf ihre Vorschläge.

Bis zum 15.11.2008 nehmen wir Ihre Vorschläge entgegen und werden

sie auf der Gemeindeversammlung am 19.11. veröffentlichen.

Bitte senden Sie Ihre Namensvorschläge an die Mailadresse

pastor@kirche-stederdorf.de oder werfen sie diese einfach im Pfarramt

ein.

Freude …

Getauft wurden:

am 6. Juli 2008

Leon Hulm, aus Stederdorf

Felix Henze, aus Stederdorf

am 9. August 2008

Tom Bertemann, aus Stederdorf

am 23. August 2008

Eyleen Seeleib, aus Stederdorf

Julien Ferdinand Weigang, aus Vöhrum

Lena Peters, aus Essinghausen

am 24. August 2008

Marie Giere, aus Stederdorf

Ewa Linn Giere, aus Stederdorf

am 30. August 2008

Marie Lang, aus Stederdorf

Jonna Dohmann, aus Stederdorf

Wenn du kannst - alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt.

Petrus-Bote 4/2008 21

Kirchlich getraut wurden:

am 1. August 2008

Jan und Julia Langebartels, geb. Colberg,

Markus 9,23

Die Liebe erträgt alles, glaubt alles, hofft alles, hält allem Stand Die Liebe hört niemals auf.

1.. Korinther 13,7

Goldene Hochzeit feierten:

am 2. August 2008

Franz und Marlis Elbruda, geb. Schultze

Jesus aber sprach zu ihnen: Ich bin das Brot des Lebens. Wer zu mir kommt, den wird

nicht hungern; und wer an mich glaubt, den wird nimmermehr dürsten.

Johannes 6,35


20 Petrus-Bote 4/2008

Öffentliche Kirchenvorstandssitzungen finden in der Regel an

jedem ersten Mittwoch im Monat statt. Anträge sind bis 10

Tage vor der Sitzung an den Vorsitzenden des Kirchenvorstandes

oder an das Pfarramt zu stellen. Die Tagesordnung

ist im Schaukasten der Gemeinde einzusehen.

Info: Fritz Juli, Telefon (0 51 71) 1 04 56

E-Mail: juli@kirche-stederdorf.de

Die Kindergottesdienste für unsere Kindergartenkinder

(und auch für andere und auch „große Kinder“ …) finden

freitags am: 05. September, 10. Oktober und am 7. November

um 11.00 Uhr und um 17.00 Uhr in der Kirche

statt.

Info: Ortwin Brand, (0 51 71) 7 13 03

Mobil (01 60) 4 11 45 75

E-Mail: pastor@kirche-stederdorf.de

Die Kinderkirche ist einmal monatlich samstags von 14.00

bis 16.30 Uhr im Gemeindehaus. Die nächsten Treffen der

Kinderkirche: 22. November und 20. Dezember.

Info: Rudi Mortsiefer, Telefon (0 51 71) 67 48

E-Mail: diakon@kirche-stederdorf.de

Der Frauenkreis trifft sich am 17.09., 01.10., 15.10. 29.10.,

12.11. und am 26.11. jeweils mittwochs um 15.00 Uhr im

Gemeindesaal. Eingeladen und herzlich willkommen sind alle

Frauen unserer Kirchengemeinde ab 55 Jahren.

Info: Brigitte Gorzalski, Telefon (0 51 71) 4 13 65

Der Besuchsdienstkreis trifft sich am Donnerstag, den 27.

November 2008 um 15.00 Uhr im Gemeindehaus zur Planung

und Vorbereitung der bevorstehenden Geburtstagsbesuche.

Anschließend gemütliches Beisammensein bei Kaffee

und Kuchen.

Die Besuchsdienstgruppe für Neuzugezogende trifft sich

das nächste Mal am Montag, den 8.12. im Grünen Salon

unseres Gemeindehauses (kleiner Seiteneingang, 1. OG.)

um 16.00 Uhr.

Info: Hedwig Schmidt, Telefon (0 51 71) 1 36 88

Petrus-Bote 4/2008 13

Advents- und Weihnachtskonzert

MAXIM KOWALEW

DON KOSAKEN

Samstag, den 06. Dezember 2008

1. Konzert um 14.30 Uhr

und

2. Konzert um 19.00 Uhr

in der „Scheune“ Cafe Duo

Teichstrasse 1, 31228 Stederdorf

Der Chor wird ein Weihnachtsprogramm mit russisch-orthodoxen

Kirchengesängen, Balladen und Volksweisen darbieten.

Tiefe Bässe, tragender Chor über Bariton zu den Spitzen der Tenöre stehen dabei

in stetem Wechsel – so knüpft der Chor an die große alte Tradition der Kosaken-Chöre

an: Singend zu beten und betend zu singen.

Eintritt:

Erwachsene: Vorverkauf: 14,-- € / Abendkasse 16,-- €

Kinder bis zum 8. Lebensjahr haben freien Eintritt.

K a r t e n s i n d i m V o r v e r k a u f a b M i t t e O k t o b e r

i m C a f e D u o u n d i m G e m e i n d e b ü r o d e r S t . P e t r u s K i r c h e n g e m e i n d e

z u d e n j e w e i l i g e n Ö f f n u n g s z e i t e n e r h ä l t l i c h .


14 Petrus-Bote 4/2008

Neue Wasserspielanlage im St. Petrus Kindergarten

Unsere neue Sand- und Wasserspielanlage

ist nun fertig gestellt. Darüber

sind wir sehr froh und glücklich. Denn

diese Sommertage zeigen, unsere

Planungen und unser Einsatz haben

sich gelohnt. Ein lang ersehnter

Wunsch hat sich erfüllt:

Begegnungen mit der Natur in den

verschiedenen Erscheinungsformen

erweitern und bereichern den Erfahrungsschatz

der Kinder.

Kinder sollen im Elementarbereich

Gelegenheit haben, mit den verschiedenen

Elementen wie Erde, Sand und

Wasser umzugehen und zu experimentieren.

Dies ist auch eines der Bildungsziele,

das im Orientierungsplan vom Nieder-

sächsischen Kultusministerium festgeschrieben

ist.

Seit Anfang Juli ist dies bei uns im

Kindergarten intensiv möglich.

In den heißen Sommertagen konnten

die Kinder unsere neue Wasser-,

Matsch- und

Spielanlage

nutzen. Sie

wird hervorragendangenommen

und

unsere Kinder

haben riesigen

Spaß

dabei.

Am 26. August

haben wir

Petrus-Bote 4/2008 19

Termine

Der Blockflötenkreis trifft sich jeden Freitag von 18.00 bis

19.30 Uhr unter der Leitung von Eckard Weiß im Gemeindesaal.

Info: Eckhard Weiß, Telefon (0 51 71) 7 33 36 7

Die Anfängerausbildung an der Blockflöte findet in verschiedenen

Kreisen am Donnerstagnachmittag unter der

Leitung von Doris Petschuleit-Helmer im Grünen Salon des

Gemeindehauses statt.

Info: Doris Petschuleit-Helmer, Telefon (0 51 71) 1 31 22

Der Posaunenchor übt jeden Donnerstag von 19.30 bis

21.45 Uhr unter der Leitung von Ulrike Henze im Gemeindesaal.

Info: Rudi Mortsiefer, Telefon (0 51 71) 67 48,

E-Mail: diakon@kirche-stederdorf.de

Die Eltern-Kind-Gruppe für Kinder im Alter von 1½ bis 2½

Jahren trifft sich im Grünen Salon des Gemeindehauses (linker

Seiteneingang, 1. OG.), und zwar freitags von 10.00 bis

11.00 Uhr.

Info: Frau Bänsch Telefon (0 51 71) 1 83 62

Die Landeskirchliche Gemeinschaft Stederdorf trifft sich

im evangelischen Gemeindehaus (linker Seiteneingang, 1.

OG.) zur „Gemeinschaft unter Gottes Wort“:

jeweils sonntags um 14.00 Uhr am 07.09. (Prediger M. Boeddinghaus),

am 21.09. (Prediger i.R. E. Eberhardt), am 05.10.

(Inspektor R. Keupp), am 19.10. Prediger M. Boeddinghaus,

am 02.11. (Prediger M. Boeddinghaus), und am 16.11. (Inspektor

R. Keupp).

Info: Irmgard Elbruda, Telefon (0 51 71) 1 08 19

Der Hausbibelkreis findet jeden Montag um 19.00 Uhr reihum

in Privatwohnungen statt.

Info: Hanna und Walter Heldt, Telefon (0 51 71) 1 79 80


Petrus-Bote 4/2008 18

Das Frauenfrühstück – ein voller Erfolg!

Am 19. April 2008 wurde in unserer Kirchengemeinde zum ersten Mal ein

Frauenfrühstück angeboten.

Die Damen des Besuchsdienstkreises haben sich bei der Planung die

Frage gestellt, ob solch eine Veranstaltung in unserer Gemeinde auch

wirklich angenommen wird. Gehen wir ein Risiko ein?

Nach einigen Treffen stand fest: Wir führen es durch, jetzt geht es los. Die

Vorbereitungen wurden in Angriff genommen. Die Aufgaben wurden verteilt,

und die Einkäufe mussten getätigt werden. Alles stand unter dem

Motto

„Ballast abwerfen“.

Selbst der Tischschmuck, beschriftete Kieselsteine, wurde dem festgelegten

Motto angepasst. Als Referentin konnte Frau Tomasicchio aus Hannover

gewonnen werden.

Das in eigener Regie hergestellte Buffet war sehr abwechslungsreich und

hat seinem Namen alle Ehre gemacht.

Allerdings gab es auch einen Wermutstropfen zu verzeichnen. Die Anzahl

der Sitzplätze im Gemeindesaal war auf 70 begrenzt. Die Anzahl der Interessenten

war erfreulicherweise so groß, so dass wir die am Ende eingehenden

Anmeldungen leider nicht mehr berücksichtigen konnten. Aber

wie so oft im Leben sind einige angemeldete Damen zum Frühstück nicht

erschienen. In der Kürze der Zeit gab es keine Möglichkeit, die auf der

Warteliste stehenden Frauen noch zur Teilnahme zu benachrichtigen –

schade.

Die Referentin hat eindrucksvoll erläutert, was wir unter „Ballast“ zu verstehen

haben. Einige Beispiele aus dem täglichen Leben haben dieses

deutlich gemacht.

Das Frühstück selbst verlief in einer sehr lockeren Atmosphäre. Fünf Gitarrenspieler/-innen

haben durch ihre Beiträge erheblich dazu beigetragen.

Im Verlauf der Nachlese sind wir alle zu dem Entschluss gekommen, auch

im Frühjahr 2009 wird wiederum ein Frauenfrühstück durchgeführt.

Das Organisationsteam

Petrus-Bote 4/2008 15

unsere Wasseranlage feierlich eingeweiht.

Gemeinsam mit dem Kindergartenausschuss,

dem Förderverein des

Kindergartens und dem Vorstandsvorsitzenden

der Kreissparkasse Peine

Jürgen Hösel übergaben wir die neu

geschaffene Spielanlage den Mädchen

und Jungen unseres Kindergartens.

Möglich und finanzierbar wurde der

Bau dieser Anlage durch eine großzügige

Spende der Kreissparkassenstiftung

Peine in Höhe von 5.000,00 € und

die Spendenmittel unseres Fördervereins

und unserer St. Petrus Kirchengemeinde

Stederdorf.

Nach längerer Planung im Team gemeinsam

mit dem Kirchenvorstand,

Kindergartenausschuss, Förderverein

und unserem Landschaftsarchitekten

Herrn Basedow-Clark ist die Anlage

nun so, wie wir sie uns gewünscht

haben.

Die Kinder können mit der Schwengelpumpe

selbständig das Wasser aus

dem Brunnen pumpen. Über einen

großen Stein läuft das Wasser dann

auf einem gepflasterten mit Sand aufgefüllten

Pfad in

unseren

großen

Sandkasten.

Über

diesen

Pfad

führt ein

kleiner

Steg.

Wir bedanken

uns auf

diesem Wege noch einmal recht herzlich

bei allen, die für unseren Kindergarten

in Gottesdiensten und bei anderen

Anlässen gespendet und uns so

tatkräftig unterstützt haben.

Besonderer Dank gilt der Kreissparkassenstiftung

Peine, dem Förderverein

St. Petrus, sowie dem Architekten

Herrn Basedow-Clark für die gute Zusammenarbeit

und der Firma Wrede

aus Edemissen für die bauliche Durchführung

unseres Projektes.

Helga Dröse,

Leiterin des St. Petrus Kindergartens


16 Petrus-Bote 4/2008

N News

Aktuelles aus dem CVJM Stederdorf 4/2008

Die Sternschnuppen

Für 4 - 6 jährige, Freitag 15:30 - 16:30 Uhr

Gruppenleitung: Frauke Pfeiffer. Wir spielen, basteln und beschäftigen uns mit

biblischen Geschichten.

Die Milchzähne

Für 7-10 jährige, Freitag 17:00 - 18:00 Uhr

Gruppenleitung: Ille Frank, Wiebke Müller, Bettina Leischner

Die Gummibären

Für 9 - 12 jährige, Donnerstag 16:00 – 17:00 Uhr

Wir basteln, spielen und essen Gummibären.

Gruppenleitung: Annabell Wolters, Ille Frank

Die Smarties

Für 11 -15 jährige, Mittwoch um 17:00 – 18:00 Uhr

Wir spielen und basteln!

Gruppenleitung: Sarah Kielhorn, Nicole Klußmann

Selbsthilfegruppe

Für 17- 18 jährige, Mittwoch 18:00 – 19:30 Uhr

Gruppenleitung: Frauke Pfeiffer

Gitarrengruppe

im Gymnastikraum der alten Turnhalle

Fortgeschrittene: Dienstag, 17:00 – 18:00 Uhr,

Leitung: Elke Grove, Jörg Spreitzenbart

Projektbezogene Gruppen

Vorstand, Mitarbeiter(innen)-Kreis und die Einewelt Projektgruppen „Urlaub vom

verstrahlten Alltag in Belarus“ und Burkina Faso/Westafrika treffen sich nach

Vereinbarung.

Kontakt: 05176/8039 oder 05171/15548 oder 0511/2709375

Petrus-Bote 4/2008 17

CVJM Stederdorf

Auch in den Sommerferien war eine Menge los

28 Peiner Kinder auf der Insel Spiekeroog

Das Inselabenteuer begann bereits mit

der Fährschiffüberfahrt in Neuharlingersiel.

Der riesengroße Spiekerooger

Sandstrand lud zum Austoben und

Entdecken ein. Die Kinder wohnten in

unmittelbarer Strandnähe im Freizeitheim

Quellerdünen und wurden von

einem erfahrenen Leitungsteam betreut.

Ein Sandburgen-Wettbewerb,

Lagerfeuer und eine Nachtwanderung,

der Einkaufsbummel im Dorf Spiekeroog

und eine Kutterfahrt ließen die

Zeit viel zu schnell vergehen.

Urlaub vom „verstrahlten Alltag“ -

15 weißrussische Kinder erholen

sich in Gastfamilien im Landkreis

Peine Lagerfeuer, Zoobesuch, Harzwanderung:

Zur Erholung hatte der

CVJM Stederdorf 15 elf- bis zwölfjährige

Kinder und zwei Betreuerinnen aus

Weißrussland eingeladen Sie wohnten

bei Gastfamilien in Stederdorf, Vöhrum,

Mödesse, Edemissen und

Neubrück. Bereits zum 13. Mal waren

Kinder aus Weißrussland eingeladen,

da das Land durch die Reaktorkatastrophe

in Tschernobyl im Jahr 1986

immer noch stark verstrahlt ist.

Die Kinder erlebten ein abwechslungsreiches

Programm mit einer Tagesfahrt

in den Harz, einem Zoobesuch in

Hannover und Stockbrot am Lagerfeuer.

Das Engagement des CVJM ist aber

nicht nur humanitäre Hilfe, sondern

auch ein Beitrag zur Völkerverständigung.

„Die Kinder werden ihren Familien

von den guten Erfahrungen in

Deutschland berichten und damit auch

Zuversicht und gute Erinnerungen

nach Hause mitnehmen“, sagen die

weißrussischen Lehrerinnen Lida Dubatovka

und Alena Baguslauskaya.

Abenteuer und Natur pur - zelten in

der Tarnschlucht

Himmel, Wasser und Erde: Das sind

die Tarnschluchten in Südfrankreich –

genug für ein echtes Abenteuer. Zum

21. Mal war eine Stederdorfer Jugendgruppe

dort. „Das Besondere an dieser

Freizeit ist die Nähe zur Natur, die

manche gar nicht mehr gewohnt sind“,

sagt Henning Könemann, Leiter der

Ferienfreizeit. „Allein die Nacht unter

freiem Himmel zu verbringen, ohne

schützende Wände, ist schon etwas

Besonderes“, sagt Könemann weiter.

Den rund 60 Abenteuer-hungrigen

wurden mehrtägige Kanutouren durch

die Tarnschlucht, ein Mini-Tanzkurs,

Tischtennis, Fußball, Volleyball und

Bastelangeboten geboten. Auch das

bergige Geländer am Ufer des Tarnflusses

wurde mit einer eintägigen

Mountainbike- Tour erkundet

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!