PFARRBRIEF PFARRBRIEF - Pfarrgemeinde Innsbruck Arzl

pfarrgemeinde.arzl.com

PFARRBRIEF PFARRBRIEF - Pfarrgemeinde Innsbruck Arzl

Nr. 1 Fastenzeit / Ostern 2011

PFARRBRIEF

INNSBRUCK / ARZL

Dem Leben auf der Spur


Leitartikel

DEM LEBEN AUF DER SPUR

Wir stehen am Beginn der Fastenzeit. Für

viele Menschen ist diese Zeit eine Einladung,

auf die eigenen Bedürfnisse zu hören, sich

um die Gesundheit zu kümmern. Für manche

ist es vielleicht auch die Zeit, sich für andere

Menschen einzusetzen, die Augen vor der Not

und dem Leid in der Welt nicht zu

verschließen.

Die Lesungen aus dem Alten Testament, die uns durch die 5

Fastensonntage begleiten, zeigen uns Spuren des Lebens auf,

die uns durch die Fastenzeit zu den Kar- und Ostertagen führen

können.

1. Fastensonntag – Ein Paradies für Menschen

In einer bildreichen und symbolhaften Sprache wird zu Beginn

der Fastenzeit von der Erschaffung der Menschen und ihrem

Leben im Paradies erzählt. Alles Leben geht von Gott aus und er

schenkt den Menschen einen paradiesischen Lebensraum. Doch

es kommt zum Bruch zwischen Gott und den Menschen. Die

Menschen versuchen an die Stelle Gottes zu treten. Gott bleibt

dennoch bei den Menschen und kümmert sich weiterhin um ihr

Wohl und schenkt erneut Leben.

Vielleicht nehmen auch wir uns manchmal so wichtig, dass wir

glauben, ohne uns geht es nicht? Vielleicht treffen auch wir

manchmal Entscheidungen, die uns nicht zustehen?

2. Fastensonntag – Ein Segen sollst du sein!

Am zweiten Fastensonntag erfahren wir von der großen

Verheißung Gottes für Abraham und seine Familie. Wenn

Abraham sich auf das große Versprechen Gottes einlässt und

sich auf den Weg macht, werden ihm Nachkommen geschenkt

werden, wird neues Leben entstehen. Abraham wird von Gott

gesegnet - mehr noch: Abraham wird selbst ein Segen sein für

die Menschen.

Vielleicht fällt es uns manchmal schwer, an diese Verheißung zu

glauben, dass Gott uns Leben schenkt und wir Segen für die

Menschen sind, auch dann wenn unsere Lebenswege steil und

dunkel sind?

3


Leitartikel

3. Fastensonntag – Gott schenkt Wasser des Lebens

Dass das Leben in Fülle oft dort zu finden ist, wo wir Menschen

es nicht erwarten, hören wir am dritten Fastensonntag. Mose

und das Volk Israel sind aus Ägypten durch das Rote Meer in die

Wüste gezogen. Sie sind auf dem Weg ins gelobte, verheißene

Land. Doch das Volk verliert in dieser Wüstenzeit das Vertrauen

darauf, dass Gott sie begleitet. Voll Angst ums Überleben klagen

sie, dass sie kein Wasser mehr haben. Auf Gottes Auftrag hin

schlägt Mose mit einem Stab auf einen Felsen. Und mitten in der

Wüste fließt plötzlich lebensspendendes Wasser und sichert so

dem Volk Israel das Überleben.

Vielleicht erleben auch wir Wüstenzeiten (Krankheit, Trauer,

Angst um einen geliebten Menschen, schwierige Beziehungen,

…), die uns kaum daran glauben lassen, dass Gott auch da zu

finden ist?

4. Fastensonntag – Ein von Gott erwählter König

Dass die Spuren Gottes oft dort zu finden sind, wo niemand

damit rechnet, hören wir am 4. Fastensonntag. Ein neuer König

für das Volk Israel soll gesalbt werden und die Wahl fällt auf

David, dem kleinsten und jüngsten der Söhne Isais, auf den fast

vergessen wurde. David ist nicht besonders stark oder reich, er

ist nicht der Älteste oder Beliebteste. Doch er ist der von Gott

Auserwählte, weil Gott sein Herz sieht und er einen

„Herzenskönig“ für sein Volk bestimmt. Mit David hat Gott

Großes im Leben vor.

Vielleicht haben wir auch manchmal das Gefühl, nicht die

Richtigen für eine bestimmte Aufgabe zu sein? Vielleicht können

wir nicht glauben, dass Gott und die Menschen uns etwas

zutrauen?

5. Fastensonntag – Aus den Gräbern zu neuem Leben

Die Lesung am 5. Fastensonntag beschreibt die große Vision

Ezechiels von der Auferweckung Israels. Die Gräber werden

geöffnet, die Toten werden leben. Das Leben besiegt den Tod.

Vielleicht haben manche von Ihnen erfahren, dass in Dunkelheit,

Leid und Trauer Gott neues Leben schenkt?

Mit dieser Lesung vom Leben, das keinen Tod mehr kennt

werden wir in die Kar- und Osterzeit hinein geführt. Es ist eine

4


Leitartikel

spannende Spur, die sich durch alle 5 Lesungen zieht. Der rote

Faden, das Motto oder die Überschrift für diese Stellen könnten

lauten:

Dem Leben auf der Spur

Gott ist ein leidenschaftlicher Liebhaber des Lebens, er versucht

immer wieder mit viel Kreativität, dass Leben möglich wird,

wachsen und sich entfalten kann.

Es sind Fragen, die mich schon lange Zeit begleiten und beschäftigen:

Wo sind die Spuren des Lebens in meinem Alltag, in meinen Beziehungen,

in meiner Arbeit?

Wo ist es lebendig in unserer Pfarre?

Wo erfahren wir Gottes Spuren, wenn wir genau hinschauen?

Wo ist es lebendig – oft überraschend und anders als wir es erwarten?

Wo trauen wir Gott etwas zu?

Die 5 Lesungen der Fastenzeit zeigen uns:

- Gott bleibt bei uns, auch wenn wir uns von ihm abwenden

und eine andere Richtung einschlagen.

- Er verspricht uns ein erfülltes Leben, wenn wir uns auf ihn

einlassen.

- Das verheißene Leben ist größer, als wir Menschen es uns

vorstellen können oder erwarten.

- Gottes Spuren sind oft leise und unscheinbar.

- Das Leben ist stärker als der Tod.

Vielleicht können uns diese Erzählungen durch die Fastenzeit

begleiten und uns dazu ermutigen, in unserem Alltag Gottes

Spuren des Lebens zu suchen und uns auf seinen Weg

einzulassen.

In der Vorbereitung auf das Osterfest wünsche ich Ihnen, dass

bei allem Dunkel und allem Tod, den wir erleben, das Leben

stärker ist. Ich wünsche uns allen den Glauben und die

Zuversicht, dass wir Gottes Spuren des Lebens trauen können,

der uns durch alle Kreuzwege unseres Lebens, durch alles

Hinfallen und Leiden hinführt zum großen Osterfest!

Pastoralassistent David Kurz

5


KREUZWEGE MIT JESUS

Aus dem Pfarrleben / Information

Es ist manchmal ein Kreuz mit unserem Leben, mit unseren

Mitmenschen. Nöte des Leibes und der Seele, Verletzungen

und Enttäuschungen, Schwierigkeiten und Probleme aller Art,

Krankheit, Leiden und Tod durchkreuzen unser Leben und

manchmal werden wir dadurch buchstäblich aufs Kreuz

gelegt.

Gläubige Menschen vieler Generationen haben Jesus in dankbarer

Erinnerung auf seinem Kreuzweg begleitet und sich

daraus Kraft geholt, die Kreuzwege ihres Lebens anzunehmen

und zu verkraften. Leiden und Sterben Jesu nehmen in den

Evangelien einen breiten Raum ein. Die Tradition der Kreuzwegandachten

ist jedoch erst im Mittelalter entstanden und

hat besonders durch die Franziskaner eine weite Verbreitung

gefunden.

Für die Pilger, die im Laufe der Kirchengeschichte in die

heilige Stadt Jerusalem kamen, war es selbstverständliche

Pflicht, das Heilige Grab und den Kalvarienberg zu besuchen.

In der Grabeskirche und auf dem Weg zum Ölgarten gedachten

die Gläubigen des Leidensweges Jesu. Weil aber die Pilgerfahrt

nach Jerusalem in der Vergangenheit nur für wenige

Menschen möglich war, wurden in der Heimat Nachbildungen

des Heiligen Grabes gebaut. Nach und nach wurden

auch Orte festgelegt, an denen man der Verurteilung Jesu

gedachte. Der Weg zwischen Gerichtsort und Grab füllte sich

allmählich mit Erinnerungsstellen an die Passion Jesu. Der

wahrscheinlich älteste Kreuzweg wurde in Lübeck 1468 von

Heinrich Constein errichtet. Der Kreuzweg des Hl. Leonhard

von Porto-Maurizio im Kolosseum in Rom, der heute noch am

Karfreitag während der Liturgie begangen wird, stammt aus

dem Jahr 1750. Der Kreuzweg dieses Franziskaners umfasste

erstmals 14 Stationen. Papst Clemens XII. bestätigte im Jahr

1731 diese Form der Kreuzwegandacht.

Die Darstellungsform der Kreuzweg-Stationen veränderte sich

im Laufe der Zeit. In der Barockzeit standen Dramatik und

intensive Gefühle im Vordergrund. Nach von Mitleid geprägten

Bildern im 15. Jahrhundert bemühten sich die Künst-

6


Aus dem Pfarrleben / Information

ler im 19. Jahrhundert um eine möglichst naturgetreue und

historische Darstellung. Erst Ende des 20. Jahrhunderts

wurde der Kreuzweg um eine Station erweitert. Mit der

Auferstehung Christi findet der Leidensweg die Vollendung.

Nicht nur auf uns in Arzl, sondern auf viele Menschen in

Innsbruck und Umgebung übt unser Kalvarienberg eine

besondere religiöse Anziehung aus. Wir dürfen dankbar dafür

sein, dass dort in den letzten Jahren die Kreuzwegandachten,

die von verschiedenen Gruppen liebevoll und kreativ gestaltet

werden, wieder an Bedeutung gewonnen haben, auch wenn

es jeweils eine kleine Zahl von Gläubigen ist, die daran teilnimmt.

Im Namen der Pfarrgemeinde Arzl laden wir herzlich zu

einer größeren Beteiligung an diesem Moment der Besinnung

und der Begegnung mit dem Leiden und Sterben Jesu ein.

Kreuzwegandachten am Kalvarienberg an allen Sonntagen

der Fastenzeit um 16.30 Uhr.

Ausschnitt aus der Fastenkrippe am Kalvarienberg

7


KRANKENSALBUNG

KRANKENKOMMUNION

KRANKENBESUCH

Aus dem Pfarrleben / Information

Wir sind dankbar, dass es in unserer

Pfarrgemeinde inzwischen

einen Kreis von Frauen und

Männern gibt, die vielen unserer

Alten und Kranken regelmäßig

einen Besuch abstatten, mit

ihnen beten und ihnen nach

Wunsch auch die heilige Kommunion

bringen.

Zur Feier der Krankensalbung

am 5. Fastensonntag,

den 10. April 2011

um 9.00 Uhr

in unserer Pfarrkirche sind wieder alle eingeladen, die sich

durch die heilende Kraft dieses Sakramentes in Krankheit und

Alter die Nähe und Zuwendung Gottes schenken lassen wollen.

Aber viele können nicht mehr in die Kirche zum Gottesdienst

kommen. In den Tagen vor Ostern möchte ich wieder alle von

ihnen, die sich zu Hause den Empfang der Kommunion und

der Krankensalbung wünschen, persönlich besuchen.

Ich bitte Verwandte und Nachbarn sehr herzlich darum, uns

dabei zu helfen, dass niemand vergessen wird. Es ist auch zu

wünschen, dass nach Möglichkeit die Angehörigen bei dieser

Feier anwesend sind und sich auch selbst Kraft und Mut für

ihren Dienst an den Alten und Kranken geben lassen.

Die Besuchswünsche werden gern im Pfarrsekretariat unter

der Nummer 0676/87307197 oder 0512/263308 von unserer

Pfarrsekretärin Andrea, die auch mit der Leitung des Arbeitskreises

Besuchsdienst beauftragt ist, entgegen genommen.

Auf ein Wiedersehen freut sich Euer Pfarrer P. Franz

8


Aus dem Pfarrleben / Information

ANBETUNGSSTUNDE AM KARSAMSTAG

ABSCHAFFEN ODER NEU BELEBEN

Was früher einmal selbstverständliche

kirchliche Praxis war, verliert in

einer sich schnell veränderten Zeit oft

von heute auf morgen seine

Bedeutung. Es gerät langsam in Vergessenheit

und hört auf, weil

sich kaum mehr jemand dafür interessiert

und engagiert. Am Karfreitag

und Karsamstag wurden früher in

unserer Pfarrkirche Anbetungsstun-

den gehalten, die in den letzten

Jahren nur mehr von ganz wenigen

Menschen besucht werden. Ich schlage

vor, dass wir heuer wenigstens

noch die Anbetungsstunde am

Karsamstag 23. April 2011

von 10.30 bis 11.30 Uhr

am Leben erhalten. Vielleicht findet sich auch jemand, der

oder die zu einer neuen Gestaltung dieser alten Tradition

bereit ist.

Darauf hofft Euer

Pfarrer P. Franz

BEICHTGELEGENHEIT UND MÖGLICHKEIT

ZUR AUSSPRACHE

Beichtgelegenheit:

Karsamstag, 23. April 2011 von 10.30 bis 12.00 Uhr

Wer die Möglichkeit zu einer persönlichen Aussprache im

Widum mit Pater Franz nutzen möchte, wird gebeten,

telefonisch einen Termin zu vereinbaren.

Pater Franz: 0676/8730 7101

9


CARITAS-HAUSSAMMLUNG

Unterwegs zum Menschen

Information / Spendenaktion

Im März findet in ganz Österreich

wieder die Caritas-Haussammlung

statt. Der Erlös dieser Sammlung

„Unterwegs zum Menschen“

stellt die finanzielle Basis der Caritas-

Arbeit in Tirol dar. Nur durch das

Engagement der SammlerInnen und

der SpenderInnen ist die Caritas in

der Lage, jenen Menschen ein Stück

Hoffnung und Wärme zu geben, die

oft am Leben verzweifeln. Zehn

Prozent dieser Sammlung bleiben in

unserer Pfarre und stehen dort

bedürftigen Menschen zur Verfügung.

Die Segensbänder, die Sie für Ihre Spende erhalten, wurden

im Rahmen eines Festaktes von Bischof Manfred Scheuer

gesegnet. Sie sollen nicht nur als kleines „Dankeschön“ gedacht

sein, sondern auch Schutz und Segen für die Menschen

bringen.

Ein herzliches „Vergelt´s Gott“ all jenen,

die sich als HaussammlerInnen zur

Verfügung stellen, aber auch allen die zu

einer Spende bereit sind.

Wenn auch Sie sich vorstellen können,

als HaussammlerInnen unterwegs zu sein,

dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro

unter der Nummer: 0512/263308 oder

0676/87307197

Wir danken Ihnen für Ihre Bereitschaft!

10


AUS DEN PFARRMATRIKEN

In unserer Pfarre wurden getauft:

Thaler Johanna 04.12.10

Information

In stillem Gedenken erinnern wir uns an:

Kössler Melchior 08.11.10

Kirchstetter Anna 12.11.10

Swittalek Herbert 12.11.10

Kröll Hilda 01.12.10

Maderbök Marianne 09.12.10

Auer Erich 13.01.11

Pirchner Rudolf 23.01.11

PFARRBÜRO

Telefon: 26 33 08 (Fax 263308-80)

David Kurz 0676 / 8730 7196

Andrea Öttl 0676 / 8730 7197

Email: pfarre.arzl@dibk.at

Bürozeiten: Dienstag 9-12 Uhr und 17-19 Uhr

Mittwoch bis Freitag 9-12 Uhr

Sprechstunde von P. Franz Weber:

Bitte nach Vereinbarung

Homepage: www.pfarrgemeinde-arzl.com

Der Pfarrbrief kann auch über die Homepage der Pfarre Arzl

unter „Allfälliges“ abgerufen werden.

11


Gottesdienstordnung

der Pfarre Arzl

Information

09.03.2011

bis

12.06.2011

Mi. 09.03. 19.00 Aschermittwochgottesdienst m. Segen

Sa. 12.03. 19.00 Vorabendmesse

So. 13.03. 09.00 Pfarrgottesdienst

16.30 Kreuzweg am Kalvarienberg

Di. 15.03. 18.30 Abendmesse

Sa. 19.03. 19.00 Vorabendmesse

So. 20.03. 09.00 Pfarrgottesdienst

16.30 Kreuzweg am Kalvarienberg

Di. 22.03. 18.30 Abendmesse

Sa. 26.03. 19.00 Vorabendmesse

So. 27.03. 10.00 Kindermesse, Vorstellung der

Erstkommunionkinder

16.30 Kreuzweg am Kalvarienberg

Mo. 28.03. 14.30 Seniorennachmittag mit Messe

Fr. 01.04. 18.00 Rosenkranz am Kalvarienberg

18.30 Herz Jesu Messe am Kalvarienberg

Sa. 02.04. 19.00 Vorabendmesse mit dem Jugendchor

So. 03.04. 09.00 Pfarrgottesdienst

16.30 Kreuzweg am Kalvarienberg mit Chorrum

Di. 05.04. 18.30 Abendmesse

Sa. 09.04. 19.00 Bußgottesdienst

So. 10.04. 09.00 Seniorengottesdienst m. Krankensalbung

16.30 Kinderkreuzweg am Kalvarienberg

Di. 12.04. 15.00 Messe in der Mariahilf Kapelle

Sa. 16.04. 19.00 Vorabendmesse

So. 17.04. 10.00 Palmweihe bei der Feuerwehr, anschl.

Messe am Schusterbichl

16.30 Kreuzweg am Kalvarienberg

Di. 19.04. 18.30 Kreuzweg in der Pfarrkirche

Do. 21.04. 19.00 Gründonnerstag, Abendmahlfeier

Fr. 22.04. 15.00 Kreuzweg auf den Kalvarienberg

19.00 Karfreitagsliturgie

Sa. 23.04. 20.30 Auferstehungsfeier

mit der Chorgemeinschaft

12


Information

So. 24.04. 09.00 Osteramt, mit der Chorgemeinschaft

Mo. 25.04. 09.00 Festgottesdienst anschl. Osterprozession

Sa. 30.04 19.00 Vorabendmesse

So. 01.05. 09.00 Pfarrgottesdienst mit den Taufeltern

18.00 Maiandacht am Kalvarienberg

Mo. 02.05. 14.30 Seniorennachmittag mit Messe

Fr. 06.05. 18.00 Rosenkranz am Kalvarienberg

18.30 Herz Jesu Messe am Kalvarienberg

Sa. 07.05. 19.00 Florianifeier der FF- Arzl

So. 08.05. 09.00 Pfarrgottesdienst

18.00 Maiandacht am Kalvarienberg

Di. 10.05. 15.00 Messe in der Mariahilf Kapelle

Fr. 13.05. 20.00 Konzert des David Singkreises

Sa. 14.05. 19.00 Vorabendmesse

So. 15.05. 09.00 Pfarrgottesdienst

18.00 Maiandacht am Kalvarienberg

Di. 17.05. 18.30 Abendmesse

Sa. 21.05. 19.00 Vorabendmesse

So. 22.05. 09.00 Pfarrgottesdienst

18.00 Maiandacht am Kalvarienberg

Di. 24.05. 18.30 Abendmesse

Fr. 27.05. 20.00 Lange Nacht der Kirchen

Sa. 28.05. 19.00 Vorabendmesse

So. 29.05. 10.00 Kindermesse

18.00 Maiandacht am Kalvarienberg

Mo. 30.05. 14.30 Seniorennachmittag mit Messe

Do. 02.06. 09.00 Erstkommunion

10.30 Erstkommunion

Fr. 03.06. 18.00 Rosenkranz am Kalvarienberg

18.30 Herz Jesu Messe am Kalvarienberg

Sa. 04.06. 19.00 Vorabendmesse

So. 05.06. 09.00 Pfarrgottesdienst

Di. 07.06. 18.30 Abendmesse

Sa. 11.06. 19.00 Vorabendmesse

So. 12.06. 09.00 Festgottesdienst m. d. Chorgemeinschaft

Morgengebet: Immer dienstags um 6.15 Uhr

anschl. Frühstück im Pfarrhaus

Taizègebet: Ab Donnerstag, 10. März vierzehntägig

um 20.30 Uhr in der Pfarrkirche

Rosenkranz in der Mariahilf Kapelle: Dienstag 15.00 Uhr

13


WEIHNACHTSBASAR 2010

„DANKE“

Dank / Rückblick

Beim Weihnachtsbasar am 1. Adventwochenende konnte ein

Reinerlös von

3.085,41 Euro

zugunsten der Vinzenzgemeinschaft erzielt werden.

Allen, die so eifrig bei der Vorbereitung und der Abwicklung

geholfen haben, einen herzlichen Dank. Ein recht herzliches

„VERGELT’S GOTT“ auch jenen, die zahlreich den Basar

besucht, das eine oder andere gekauft und somit zu diesem

stolzen Ergebnis beigetragen haben.

EIN RÜCKBLICK AUF DIE

STERNSINGERAKTION 2011

Für das Projekt „Finca La Florida – Vom

eigenen Land leben“ können

10.136,54 Euro

aus der Pfarre Arzl an die Bauern in

Guatemala weiter gegeben werden.

Dieses hohe Spendenergebnis kam

durch die Mithilfe vieler Kinder und

Begleiter/innen, vieler fleißiger Hände

im Hintergrund der Dreikönigsaktion und durch die großzügigen

Spenden von sehr vielen Menschen in Arzl zustande.

Allen ein

herzliches

„DANKE“

dafür!

14


Aus dem Pfarrleben / Kinder und Jugend

ERSTKOMMUNION 2011

Dieses Jahr bereiten sich 31 Kinder

zusammen mit ihren Begleiterinnen

und Begleitern auf die

Erstkommunion vor.

Wir freuen uns mit euch auf dieses Fest!

Benko Laura, Bloch Mira, Hartl Josef, Maier Nico, Mössmer

Christoph, Praxmarer Simone, Sparber Michael, Tauber Marcel,

Waldner Julia

begleitet von: Hartl Birgit, Sparber Renate, Waldner Stefan

Herzog Florian, Künzel Magdalena, Oberhofer Kevin, Tonko Lisa,

Traxl Tobias, Wilhelm Mathea

begleitet von: Herzog Astrid, Künzel Silvia

Gassner Marianne, Frühauf Martina, Sagstätter Alina, Schiestl

Lisa, Wanka Sophie, Weber Sophia

begleitet von: Gassner Gabi, Schiestl Brigitte

Angerer Lea, Astner Noelle, Dablander Axel, Gomig Lisa Maria,

Manigand Thierry, Slamik Annalena

begleitet von: Astner Claudia, Manigand Beate,

Sagstätter Patrizia

Gasteiger Raphael, Obermair Vincent, Peisser Emanuel, Traxl

Johannes

begleitet von: Gasteiger Annemarie, Obermair Angelika

Wir laden herzlich zum Vorstellgottesdienst

am Sonntag, 27. März 2011 um 10.00 Uhr

in der Pfarrkirche Arzl ein.

Die Erstkommunion feiern wir

am Donnerstag, 2. Juni 2011 (Christi Himmelfahrt)

um 9.00 Uhr mit der 2A Klasse

und um 10.30 Uhr mit der 2B Klasse.

15


Aus dem Pfarrleben / Kinder und Jugend

FIRMUNG 2011

An einem Wochenende vom 14. bis 15. Jänner 2011 übernachteten

die diesjährigen Arzler Firmlinge gemeinsam auf der

Hungerburg. Am Freitagnachmittag um 16.00 Uhr trafen wir uns

mit den Firmbegleitern

David,

Tanja, Teresa und

Josef und machten

uns mit dem Bus

auf den Weg zur

Unterkunft im

Kinderfreundehaus

auf „brasilianischem“

Boden.

Zu Beginn zeigte uns David den brasilianischen Gruß, der nicht

sehr einfach aber trotzdem sehr lustig für uns Firmlinge war.

Anschließend bezogen zuerst die Mädchen, dann die Buben ihre

Zimmer. Um ca. 18.00 Uhr wurden wir vom Koch mit einem

köstlichen dreigängigen Menü verwöhnt. Nachdem wir das gute

Essen eine halbe Stunde verdauen durften, mussten wir zu einer

Firmstunde erscheinen. Zum Ausklang des Tages trafen wir uns

beim Lagerfeuer, wo wir unsere Zettel mit positiven und

negativen Eindrücken von der Firmung verbrannten. Eigentlich

wäre die Nachtruhe auf 22.00 Uhr festgelegt gewesen, doch die

letzten Firmlinge, deren Namen ich lieber nicht nenne,

versanken erst sehr spät im Land der Träume.

Hart wurden wir am nächsten Morgen um 8.00 Uhr aus dem

Schlaf gerissen und durften dann - halb verschlafen - das

schmackhafte Frühstück genießen. An diesem Tag erwarteten

uns dann noch etliche Firmstunden, die sehr interessant und

informativ waren. Unter anderem haben wir mit Tanja Ideen

gesammelt und überlegt, welche Musik uns beim Ein- und

Auszug bei unserer Firmung gefallen würde. Weiters dachten wir

mit Teresa über die Bedeutung der Firmung nach, schauten mit

David einen Film über die Diözese Innsbruck an und diskutierten

mit Josef darüber, wie wir uns unsere/n Traumfrau/mann für das

Leben vorstellen.

Nach dem Aufräumen unserer Zimmer erreichten wir dann

16


Aus dem Pfarrleben / Kinder und Jugend

schließlich am frühen Nachmittag etwas müde, aber vielleicht

auch ein bisschen gescheiter den Novapark, wo wir von unseren

Eltern abgeholt wurden.

Franz Dablander

(einer von 32 Jugendlichen, die sich auf die Firmung vorbereiten)

EINLADUNG ZUM KINDERLAGER

Auch in diesem Jahr werden wir wieder zusammen eine Woche

wegfahren, gemeinsam spielen, basteln, lachen, faulenzen,

Urlaub machen,...

Das Kinderlager der Pfarre Arzl

findet heuer

von Montag, 18. Juli 2011

bis Freitag, 22. Juli 2011

in Breitenbach statt.

Eingeladen sind alle Kinder der Volksschule und der ersten

Klasse Hauptschule / Gymnasium.

Wir freuen uns schon auf eine schöne und lustige Woche!

Kosten: 130,- Euro (100,- Euro für Geschwisterkinder)

für Unterkunft, Verpflegung und Material

Anmeldung: bis 10. Mai 2011 im Pfarrbüro

(Anmeldung durch Anzahlung von 50,- Euro fix;

finanzielle Unterstützung bei Bedarf möglich!)

Nähere Informationen gibt es beim Elternabend am

Donnerstag, den 19. Mai 2011 um 20.00 Uhr im Pfarrhaus.

17


Liebe Senioren, es gibt

neue Termine für die

Seniorennachmittage im

Pfarrhaus, die wir gerne

weitergeben wollen:

Montag, 28. März

um 14.30 Uhr mit Messe

Montag, 2. Mai

um 14.30 Uhr mit Messe

SENIOREN

Information

Der diesjährige Seniorenausflug ist am 27. Juni geplant.

Sobald wir wissen, wie wir diesen Tag verbringen werden,

informieren wir Sie gerne darüber.

Falls Sie zu den Nachmittagen oder zur Messe abgeholt

werden möchten, melden Sie sich im Pfarrbüro unter 263308

oder bei Andrea Öttl 0676/87307197.

Auf zahlreiches Kommen freut sich das Seniorenteam.

BIBELTEILEN

Wir lesen in den fortlaufenden Abschnitten

des Johannesevangeliums. Dieses hat nicht

wie Matthäus, Markus und Lukas ein

eigenes Lesejahr in den Sonntagsgottesdiensten.

Das Johannesevangelium ist daher nicht so vertraut.

Wir laden herzlich zu unseren nächsten Treffen ein:

14. März 2011

11. April 2011

9. Mai 2011

6. Juni 2011

jeweils montags um 19.00 Uhr im Pfarrhaus.

18


Information / Vereine

CHORGEMEINSCHAFT INNSBRUCK ARZL

Wir sind eifrig dabei,

die herrliche

Orchestermesse in B

von Franz Schubert

D 324

einzustudieren, die wir

am Ostersonntag aufführen

möchten.

Natürlich möchten wir

auch die Osternachtfeier und die Messe am Pfingstsonntag

mit Motetten, Chorälen und Liedern festlich umrahmen.

MUSIKKAPELLE ARZL

Auch dieses Jahr

freut sich die Musikkapelle

Arzl unter der

Leitung von Kapellmeister

Martin Rainer

bei der Langen Nacht

der Kirchen

am 27. Mai 2011

um 20.00 Uhr

in unserer Pfarrkirche ein spezielles Konzert spielen zu dürfen.

Für uns hat sich dieses Konzert schon zu einem ersten

musikalischen Höhepunkt im noch jungen Musikjahr gemausert!

Wir sind schon fest beim Proben und freuen uns auf zahlreichen

Besuch.

19


Information / Vereine

SPECKBACHER

SCHÜTZENKOMPANIE

INNSBRUCK-ARZL

Termine im ersten Halbjahr

2011

11.03.2011 Preisverteilung

Bataillonsjungschützenschiessen im

Schützenlokal Vereinsheim Arzl

12.03.2011 Eröffnung Berg Isel Museum

18.03.2011 20.00 Uhr Jahreshauptversammlung im

Schützenlokal

23.03.2011 Bataillonsausschusssitzung im Schützenheim

Igls

19.03.2011 Bundesausschusssitzung

06.04.2011 20.00 Uhr Monatsversammlung im

Schützenlokal

16.04.2011 09.00 bis 17.00 Uhr Bataillonsschiessen am

Landesschiessstand Arzl

25.04.2011 Ostermontagprozession

14.05-15.05-2011 oder 21.-22.05.2011

Ausflug der Jungschützen oder eine andere

Veranstaltung

14.05.2011 Alpenregionsschiessen in Mils bei Hall

15.05.2011 Bundesversammlung – im Congress Innsbruck

mit Neuwahlen

22.05.2011 Landesjungschützenschiessen – der Kompanie

Eben-Maurach/Achenkirch

27.05.2011 Grillabend der Jungschützen in St. Bartlmä,

Wilten alle Schützen sind willkommen.

29.05.2011 Ausrückung als Ehrenkompanie beim

Bataillonsfest in Thaur

20


01.06.2011 20.00 Uhr Monatsversammlung im

Schützenlokal

Information / Vereine

03.06.2011 Viertel Mitte – „500 Jahre Landlibell“ – in

Aldrans – Teilnahme einer

Fahnenabordnung

05.06.2011 Bataillonsfest Telfes im Stubaital genauere

Angaben werden bei Bekanntgabe durch die

ausrichtende Kompanie übermittelt.

Mit Schützengruß

die Speckbacher Schützenkompanie Innsbruck - Arzl

TREFFPUNKT TANZ

Wir tanzen jede 2. Woche: Internationale Volkstänze,

Amerikanische Mixer, Round, Linedance, Choreographien zu

Unterhaltungsmusik und meditative Tänze.

Keine Vorkenntnisse notwendig!

Wann: Donnerstag von 18.00 bis 19.30 3.+10.+24. Februar;

10.+24. März; sowie 7. April 2011

Wo: Feuerwehr Arzl, Schulungsraum, Weinberggasse 2

Es tanzt mit Ihnen: Regina Steinegger

Information: Tel. : 0664/42 50 956

e-mail: r.steinegger@gmx.at

21


Information / Bücherei

Osterbasteln 15. April 2011, 15.00 Uhr

Komm und bastle mit uns

Frühlings- und Osterschmuck!

Der Osterhase wird staunen!

Wo: Bücherei,

Krippengasse 4, 1.Stock

Wann: 15.00 bis ca. 16.30 Uhr

Unkostenbeitrag: 2,00 €

Neuerscheinungen: Literatur, Krimis & Sachbücher

��Der alte König in seinem Exil von Arno Geiger

��Nemesis von Philip Roth

��In die Nacht hinein von Michael Cunningham

��Allmen und die Libellen von Martin Suter

��Der Hypnotiseur von Lars Kepler

��Erbarmen von Jussi Adler-Olsen

��Staatsfeind WikiLeaks von Stark Rosenbach

��Elterncoaching: Gelassen erziehen von Jesper Juul

�� Meine letzte Stunde von Andreas Salcher

Unsere Bücherei in Zahlen im Jahr 2010

10 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen

3.897 Besucher

7.250 Medien

11.706 Entlehnungen

Öffnungszeiten ... in den Osterferien geöffnet!

Dienstag 17.00 bis 19.00 Uhr, Mittwoch 16.00 bis 18.00 Uhr,

Freitag 17.00 bis 19.00 Uhr

Am Karfreitag, 22. April 2011 geschlossen!

Krippengasse 4, 1. Stock, Telefon 26 35 57

http://buecherei.innsbruck-arzl.at/ mit Online-Katalog!

22


Betonbau – Ingenieurtiefbau

Galeriebauten

Brückenbau

Straßenbau

Lärmschutzwände

Kommunaler Tiefbau, Kanalbau

Baugrubenaushub u. Sicherung

TEERAG-ASDAG AG

Niederlassung Tirol

A-6175 Kematen, Porr-Straße 1

Firmen / Impressum

Asphaltierungsarbeiten

Außenanlage, Pflasterungen

Wasserleitungsbau

Gas- und Leitungsbau

Gussasphalt

Straßenmarkierungen

Abdichtungsarbeiten

Telefon +43 (0)5232-21020-0 Telefax: +43 (0)5232-21020-3108

info@teerag-asdag.at

Wir bedanken uns bei den Firmen für die finanzielle Unterstützung

„Vergelt’s Gott“

Impressum:

Redaktionsteam: Pf. P. Dr. Franz Weber, PA David Kurz, Andrea Öttl

Layout: Peter Öttl

Medieninhaber und Hersteller: Röm. Kath. Pfarre Innsbruck / Arzl

Alois Schrott-Straße 49, 6020 Innsbruck

Offenlegung gem. § 25 Mediengesetz: Kommunikationsorgan der

Pfarrgemeinde Innsbruck / Arzl

23


Der Auferstandene in unserer Kirche

Jesus,

durch deine

Auferstehung

wird die Nacht

zum Tag,

wird das Dunkel

zum Licht,

wird der Tod

zum Leben.

Du,

Auferstandener,

ziehst alle an dich,

ziehst uns hinein

in den Lichtkreis

deiner Liebe.

Deine Sonne,

die Sonne Gottes,

ist Wärme, Feuer und

Glut, ist ewiges Leben.

Du, ewige Sonne, die

Kraft deiner Liebe erfasst

und durchdringt uns,

macht uns lebendig.

Wir wünschen Ihnen eine gute Zeit der Vorbereitung auf

die Kar- und Ostertage, Spuren des Auferstandenen in

Ihrem Alltag und dass sein österliches Licht in Ihrem

Leben leuchtet!

Das Pfarrteam von Arzl

Pfarrer P. Franz Weber

Pastoralassistent David Kurz Pfarrsekretärin Andrea Öttl

24

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine