Amtsblatt der Gemeinde Durbach mit Ebersweier

durbach.de

Amtsblatt der Gemeinde Durbach mit Ebersweier

Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeisteramt Durbach, Bürgermeister Toni Vetrano, 77770 Durbach, Tel. 0781/483-0, Fax 0781/48350,

E-Mail: rathaus@durbach.de · Verlag und Anzeigen: ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH · Marlener Straße 9 · 77656 Offenburg, Tel. 0781/504-1455 ·

Fax 0781/504-1469 · E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de

Freitag, den 1. Februar 2013 Nr. 05

�������������

������������� �������

���������� ���� ����

��� ��������� ����

��������� ��� �������� ������� � ����� ��� �� �������

�������� ��� ����������

����� ���

������������� �������

�������� ���� ���

������� �� �� ������


2

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

Wichtige Telefonnummern und Adressen

Gemeindeverwaltung Durbach, Rathaus, Tal 5, 77770 Durbach

Telefonzentrale: (0781) 483-0, Fax: (0781) 483-50 (Rathaus)

e-mail: rathaus@durbach.de Internet: www.durbach.de

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag – Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstagnachmittag 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Telefon E-mail

Bürgermeister

Toni Vetrano 483-20 toni.vetrano@durbach.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Sekretariat:

Frau Yalcintepe 483-21 rathaus@durbach.de

Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt/Passamt:

Frau Rauer 483-26 nadine.rauer@durbach.de

Grundbuchamt/Standesamt/Soziales:

Herr Werner 483-27 josef.werner@durbach.de

Frau Männle 483-28 petra.maennle@durbach.de

Hauptamt:

Herr Ehret 483-23 helmut.ehret@durbach.de

Frau Yalcintepe 483-21 brigitte.yalcintepe@durbach.de

Rechnungsamt:

Herr Rößler 483-34 helmut.roessler@durbach.de

Frau Hetzel 483-33 rita.hetzel@durbach.de

Gemeindekasse:

Frau Harter 483-25 marianne.harter@durbach.de

Zentrale Dienste:

Frau Walter 483-24

Bauhof:

9360422 bauhof.durbach@t-online.de

Herr Albers, Bauhofleiter Handy: 0171/4884693

Herr Roth, Wassermeister Handy: 0170/4575115

Ortsverwaltung Ebersweier

Öffnungszeiten: Sprechzeiten des Ortsvorstehers

Dienstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Ortsvorsteher Horst Zentner

Tel. 41382 ortsverwaltung.ebersweier@durbach.de

Fax: 39213

Turnhalle Durbach

Tel.: 35832

Halle am Durbach

Tel.: 41895

Schwimmbad Durbach

Tel.: 41426

Kiosk/Minigolf

Tel.: 42789

Feuerwehrhaus

Durbach Tel.: 41752

Ebersweier Tel.: 43218

Staufenberg-Schule

Telefon: 93284-0, Fax: 9328420

Grundschule Ebersweier

Telefon: 41667

Grundschulförderklasse

Telefon: 43614

Tourist-Info

Telefon: 42153, Fax: 43989

E-Mail: info@durbach.de

Kindergärten

Kindergarten Ebersweier

Tel.: 42625 • ki.ga@gmx.net

Kindergarten Durbach Tel.: 41316

kiga.st.heinrich@appenweier-durbach.de

Waldorfkindergarten Ebersweier

Tel.: 9483156

Revierleiter Durbach

Tel.: 07803/9660-0, Fax: 07803/9660-20

Außerdem unter den Handy-Nr.:

Herr Grimm 0162/2535729

Herr Nolle 0162/2535726

Seelsorgeeinheit Appenweier – Durbach

Am Wochenende und an Feiertagen

Bereitschaftshandy: 0170 204 66 86

Kath. Pfarramt Durbach

Tel.: 41366

E-mail: st.heinrich@appenweier-durbach.de

Kath. Pfarramt Appenweier

Tel.: 07805-91840

st.michael@appenweier-durbach.de

Evangelische Johannes Brenz Gemeinde

Bergblickstraße 32-34, 77654 Offenburg-Rammersweier,

Tel.: 32617, E-mail:

Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Öffnungszeiten: Mo.+Mi. von 9:00 - 12:30

Uhr Di.+Do. von 13:30 - 16:30 Uhr

NOTRUF

Polizei, Tel.: 110

Feuerwehr, Tel.: 112

Rettungsdienst/Notarzt, Tel.: 112

ÄrztlichenNotdienst,

Tel. 01805/19 292-460

Zahnärztliche Notrufnummer:

0180 3 222 555-11

Krankentransporte:

0781/19222

GESUNDHEITSDIENSTE

Staufenberg-Apotheke

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.30 Uhr

Fr. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.00 Uhr

Sa. 8.15 - 12.00 Uhr

Abgabe eiliger Arzneimittel nach

Dienstschluss oder am Wochenende

Telefon 93390

Nachbarschaftshilfe

Frau Inge Braun, Tel.: 41260

Frau Heike Meyer, Tel.: 42902

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Dorfhelferinnenstation

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Sozialstation St. Ursula,

Offenburg, Tel.: 78860

Diakonie-Sozialstation

Zentral, Tel.: 475-160

Essen auf Rädern, Tel.: 475-163

Durbacher Ärzte/Zahnärzte

Dr. Martin Drees, Tel.: 41444

Dr. Herbert Döring, Tel.: 34434

Dr. Wieland, Tel.: 41476

Dr. Sommer, Tel.: 9488813

MÜLLABFUHR

Graue Tonne

Donnerstag, 07.02.2013

Sackmüllabfuhr in den Außenbereichen

Donnerstag, 07.02.2013

Es gilt der Abfall-Abfuhrkalender 2013

des Landratsamtes Ortenaukreis

Internet:

www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 3

Herzlichen

Glückwunsch

Durbach

06. Februar

Josef Kiefer, Unterweiler 15

76 Jahre

08. Februar

Andreas Männle, Heimbach 12

87 Jahre

08. Februar

Konrad Leible, Clevnerstraße 6

74 Jahre

Ebersweier

05. Februar

Grete Heitz, Alte Dorfstraße 10

76 Jahre

08. Februar

Franz Zentner, Wiesenstraße 14

91 Jahre

Toni Vetrano Horst Zentner

Bürgermeister Ortsvorsteher

GESUNDHEITSDIENSTE

Dr. med. Dogs

Die Praxis Dr. med. Dogs, Facharzt f. Allgemeinmedizin und

Naturheilkunde, Akupunktur, Akademischer Lehrpraxis der

Universität Freiburg, in OG-Windschläg ist vom 07.02.13 bis

einschließlich 13.02.13 wegen Urlaub geschlossen!

Vertretung übernehmen:

Dr. Döring, Talstrasse 38, Durbach. Tel. 0781/34434

(auch für Hausarzt-Modell-Patienten)

Dr. Haberer, Bachstraße 1, Offenburg-Bohlsbach,

Tel. 0781/22038

Aber nur vom 07.02 - 08.02.2013

Praxis Dr. Drees:

Die Praxis ist vom 07.02.-13.02.13 wegen Urlaub geschlossen.

Vertretung:

Dr. Döring, Tel. 34434

AMTLICHE NACHRICHTEN

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung

Durbach über die Fastnachtszeit:

Schmutziger Donnerstag, 07.02.2013 von 08.00 – 10.30

Uhr geöffnet, Fastnachtsdienstag, 12.02.2013 sind die

Gemeindeverwaltung u. die Ortsverwaltung ganztags geschlossen.

An alle Wasser- u. Abwasserpflichtigen

der Gemeinde Durbach

Bei den Ihnen zugesandten Wasser-/Abwasserrechnung handelt

es sich um keine Jahresabrechnung, sondern um den 4.

Abschlag für das Rechnungsjahr 2012, für den Zeitraum September

- November 2012.

Dieser 4. Abschlag ist ein Sonderabschlag für 2012.

Die Jahresrechnung 2012 wird voraussichtlich Mitte bis Ende

Februar 2013 erstellt.

Die Verzögerung der Abrechnung ist auf die neue Veranlagung

der gesplitteten Abwassergebühren zurückzuführen, die erstmals

in der Jahresrechnung 2012 zu veranlagen sind.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mitteilungen

Landratsamt Ortenaukreis

Weinbau im Wandel des Marktes

Zu einem Weinbauinformationsabend lädt das Amt für Landwirtschaft

im Landratsamt Ortenaukreis am Donnerstag, 14.

Februar, um 19 Uhr im Rathaus Ettenheim ein. Bernhard Ganter,

Amt für Landwirtschaft, wird zum Thema „Weinbau im

Wandel des Marktes“ referieren. Konsumverhalten, Wechsel

der Einkaufsstätten und Kosten haben sich stark verändert

und wirken sich auf das Produkt Wein aus. Um die Erlössituation

zu verbessern und im hart umkämpften Wettbewerb zu

bestehen stehen Winzer vor Änderungen in der Traubenproduktion.

Im Vortrag werden Lösungsansätze zu strukturellen

und produktionstechnischen Belangen vorgestellt und diskutiert.

Großer Landfrauennachmittag unter dem

Thema Verbrauchermanipulation

Zum diesjährigen großen Landfrauennachmittag in der

Schwarzwaldhalle in Appenweier am Mittwoch, 20. Februar,

um 14 Uhr lädt das Amt für Landwirtschaft im Landratsamt

Ortenaukreis alle interessierten Frauen ein. Landrat Frank

Scherer eröffnet die Veranstaltung. Unter dem Thema „Zur Sache

Schnäppchen – der verführte Verbraucher“ referieren Prof.

Willy Schneider und Prof. Alexander Hennig von der Dualen

Hochschule Mannheim darüber, wie Verbraucher vom Betreten

eines Geschäftes an geleitet und manipuliert werden.


4

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

Stallbaubesichtigung des

Landwirtschaftsamtes Waldshut

Über Rinderställe informiert das Landwirtschaftsamt im Landratsamt

Waldshut am Samstagvormittag, 16. Februar ab

9 Uhr. Darauf weist das Amt für Landwirtschaft im Landratsamt

Ortenaukreis hin. Unter dem Thema „Bau und Anpassung von

Rinderställen an Anforderungen des Marktes und der Arbeitswirtschaft“

werden auch interessante Baubeispiele besichtigt.

Ein Unkostenbeitrag von 8 Euro wird erhoben. Anmeldung bei

Herrn Heimann unter Tel. 07751/86-5328. Der Treffpunkt wird

noch bekannt gegeben.

Grünlandtagung für Landwirte in Lenzkirch

Für Landwirte, die Grünland bewirtschaften, bieten das Kulturlandschaftsprojekt

Lenzkirch und der Verein landwirtschaftlicher

Fachschulabsolventen am Freitag, 15. Februar, von 14

bis 17 Uhr im Kurhaus in Lenzkirch eine Tagung mit zwei Fachvorträgen

an. Dr. Peter Thomet, Professor für Grünlandlehre,

Schweiz, spricht zum Thema „Mehr und bessere Milch von der

Weide“. Lukas Kiefer von der Universität Hohenheim referiert

über „Chancen und Risiken für die Milcherzeugung im Südschwarzwald“.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung

ist nicht erforderlich. Als Ansprechpartner steht Klaus

Kress, Landwirtschaftsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Tel.

0761 187 5925, zur Verfügung.

BLAULICHT-SPLITTER

Feuerwehr-Abteilung Durbach

Am Montag, 04.02. treffen wir uns um 19.00 Uhr im Gerätehaus

Durbach zur Probe. Da einige wichtige Punkte durch

zu sprechen sind bitte ich um vollzähliges und pünktliches Erscheinen.

Markus Müller,

Kommandant


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 5

Nachbarschaftshilfe

Am Montag, 4. Februar 2013 treffen wir uns in der St. Kunigunde

um 18.00 Uhr.

Herr Thomas Brühl wird einen Vortrag halten zum Thema:

„Wie unterhalte ich mich mit Patienten, insbesondere mit Demenzkranken“.

Interessierte Bürger sind herzlich eingeladen.

Mit freundlichen Grüßen

Inge Braun und Heike Meyer

Krabbelgruppe Durbach-Ebersweier

In der Krabbelgruppe ist noch viel Platz zum Mitkrabbeln

und Spielen!

Jeden Freitag treffen sich Kinder vom Krabbelalter an bis 3

Jahre mit ihrer Mama, dem Papa oder auch der Oma für etwa

zwei Stunden zum gemeinsamen Singen, Spielen, Basteln,

Malen usw.

Wenn Ihr uns näher kennen lernen wollt,

kommt einfach vorbei.

Wir treffen uns freitags um 9.30 Uhr. Im

Sommer gehen wir raus, jetzt in den Winterwochen

findet Ihr uns im Pfarrzentrum

St. Kunigunde in Durbach neben der Kirche.

Weitere Infos bekommt Ihr bei:

Katrin Finke Tel.: 9194560

Melanie Busam Tel.: 9360693

Wir freuen uns auf Euch!

Ehrenchronik der Gemeinde Durbach

August H U B E R

*5.7.1900 Durbach (Schuhmacher)

(Eltern: Augustin Huber und Theresia Dietmeier)

Infanterist

Im Krieg eingez. 1.7.1918 nach Lahr. Ins Feld gerückt am

18.10.1918.

Am 10.1.1919 in die Heimat zurück gekehrt.

MITTEILUNGEN

Bernhard H U B E R

*4.8.1881 Durbach

Eltern: Bernhard Huber aus Ottenhöfen und Helena Wiegele)

Infanterist

Im Krieg eingez. Aug. 1914 nach Kontanz Mitgem.Kämpfe:

Mühlhausen, Sennheim, Lothringen und Marne. Gestorben

am 22.10.1914 durch Verwundung im Lazarett.

Anton HUBER (ohne Bild)

geb. am 1.7.1898 in Durbach (Eltern: Andreas Huber u. Theresia

Kiefer, Ergersbach), Im Kriege eingez. Am 20.6.1916

nach Konstanz. Mitgem.Kämpfe in Galizien an der Brontsch,

Febr. 1919 in die Heimat zurück gek. + 8.9.1977

Kriegsteilnehmer 1914-1918

Über 460 Durbacher wurden im Dienst für Volk und Vaterland

Opfer oder auch nur Teilnehmer des Weltkrieges 1914-1918. In

alphabetischer Reihenfolge erfolgt hier die Veröffentlichung

der in einer „Ehrenchronik“ erfassten Bilder. Die Chronik enthält

Angaben über den Zeitraum aktiver Kriegsteilnahme, Truppenteile

und besondere Auszeichnungen, Dienstgrade, mitgemachte

Schlachten und Gefechte oder auch Verwundungen

sowie die Heimkehr bzw. Tag des Heldentodes. Die Bilder

stehen auch digital zur Verfügung. Anfragen an Ratschreiber

Josef Werner, Tel. 0781/ 483-27 Josef.Werner@durbach.de

Volles Programm im Wein- und

Heimatmuseum

Die Sonderausstellung „Durbacher Weinbau im Wandel der

Zeit“ ist noch bis Mitte dieses Jahres im Wein- und Heimatmuseum

zu sehen. Inzwischen ist ein weiterer, bisher noch nicht

gezeigter Film vom „Herbst 1999“ zu sehen. Bei einem Rundgang

durch unser Museum erfährt der Besucher die Vergangenheit

unseres Weinorts. Wer sich jedoch in Ruhe und in der

warmen Stube über den Durbacher Weinbau und die Ortsgeschichte

informieren möchte, der hat im Sonderausstellungsraum

die beste Möglichkeit. Über einen großen Monitor können

Bilderserien aus alter Zeit, die 11 Weinberglagen Durbachs,

die Weinbaubetriebe Durbachs oder auch historische und aktuelle

Filme aus unserer Gemeinde angeschaut werden. Lassen

Sie sich überraschen! – Kommentare wie „Diese Fülle von

Exponaten und Informationen habe ich nicht erwartet!“ oder

„ein kleines, aber geschmackvoll und mit viel Liebe eingerich-


6

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

tetes Museum!“, sind bei uns an der Tagesordnung. Unser Museum

ist bestens geeignet für Gruppen, Familientreffen oder

Klassentreffen. Infos und viele Informationen zur Ortsgeschichte

auch unter www.Museum-durbach.de.

Wein- und Heimatmuseum in Durbach

Das Museum ist geöffnet jeden Samstag von 14 – 17 Uhr und

am Sonntag von 15 – 18 Uhr

Rebschnitt will gelernt sein!

Der Wunsch nach einem „eigenen“ Weinstock oder einem eigenen

kleinen Weinberg ist bei vielen Hausbesitzern und Weinliebhabern

vielfach vorhanden. Doch oft stellt sich die Frage:

Welche Rebsorte kann ich pflanzen und wie muss ich den

Weinstock pflegen damit ich auch Wein- oder Tafeltrauben ernten

kann. Bei einer Rebschnitt-Aktion im Wein- und Heimatmuseum

konnten einige Hobby-Winzer die Grundlagen für einen

ordentlichen und fachgerechten Rebschnitt an „Stockreben“,

„Hausreben“ oder auch in einer Drahtrahmenanlage erfahren.

Bei einem kräftigen Glühwein wurden weitere Ratschläge erteilt.

Wein- und Heimatmuseum Durbach

Rebschnitt will gelernt sein. Interessierte „Hobbywinzer“ im

Museumsweinberg

Durbach präsentiert sich auf

Tourismusmessen im In- und Ausland

Nach den Weihnachtstagen und dem Jahreswechsel beginnt

für viele Urlauber bereits die Zeit der Reiseplanung. Hierbei

sind die Reisemessen und Reisebörsen eine beliebte Informationsplattform

um sich ein Bild über die neuesten Angebote

und Trends zu verschaffen.

Die Tourist-Info Durbach nahm diese Gelegenheiten wahr und

präsentierte sich im Januar zusammen mit den Nachbarorten

der „Genußregion Ortenau“ auf vier besucherstarken Reisemessen.

Den Anfang bildet traditionell der Reisemarkt Rhein-Neckar-

Pfalz vom 04. – 06. Januar in den Maimarkthallen in Mannheim.

Am zweiten Wochenende im Januar (12.01.) begann in Stuttgart

Europas größte Messe für Caravan, Motor und Touristik – die

CMT. Über 200.000 Besucher informierten sich an insgesamt

neun Messetagen über das umfangreiche Angebot. Friederike

Lauer und Simon Vollmer von der Tourist-Info Durbach berieten

die zahlreichen Besucher und machten Lust auf Durbach.

Ein kleines Land mit einer großen Reiselust ist Luxemburg, wo

vom 18. – 20. Januar die Reisemesse „Vakanz“ stattfand. Simon

Vollmer (Tourist-Info) konnte auch hier viele gute Gespräche

mit interessierten Urlaubern bei einem Glas Durbacher

Wein führen. Den Abschluss der Messetour im Januar bildete

der Reisemarkt Saarbrücken vom 25. – 27. Januar 2013.

Weiterhin wird sich die Tourist-Info den Besuchern auf den

Reisemessen in Straßburg und Basel präsentieren, die im Februar

stattfinden werden.

Ein herzlicher Dank gilt auch den zahlreichen Weingütern und

der Durbacher Winzergenossenschaft für die freundliche Unterstützung

der Tourist-Info mit Weinpräsenten.

Öffentliche Vorträge in der

MediClin Staufenburg Klinik KW 06

Mittwoch, 06.02.2013

11:00 Uhr Vortrag mit unserer Diätassistentin

„Ernährung und Krebs“

Vortragsraum F16

Donnerstag, 07.02.2013

11:00 Uhr Vortrag mit Frau Thomann,

Dipl. Psychologin

„Krankheitsbewältigung bei Krebs“

Vortragsraum F 16

SPD Ortsverein Durbach/Ebersweier

Der SPD Ortsverein Durbach/Ebersweier lädt alle Mitglieder

und Freunde zu der am Montag, den 4. Februar 2013 um

19.30 Uhr stattfindenden Generalversammlung in das Gasthaus

Weilermühle in Durbach ein. Neben der Neuwahl des Vorstandes

ist natürlich die im Herbst stattfindende Bundestagswahl

Thema der Versammlung. Aber auch die Diskussion über

aktuelle kommunalpolitische Themen wird nicht zu kurz kommen.

Die beiden Gemeinderäte Hubertus Gernoth und Alexander

Spinner-Glanzmann werden aus dem Gemeinderat berichten

und Anregungen aufnehmen.

Über eine rege Beteiligung an der Generalversammlung würde

sich der SPD Ortsverein sehr freuen.

gez. A.Spinner-Glanzmann, 1.Vorsitzender


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 7

Gewerbliche Schule Lahr

Info-Abend an der Gewerblichen Schule Lahr

Gewerbliche Schule Lahr stellt sich vor

Berufliche Schulen haben weit mehr zu bieten als die klassische

Berufsschule. Die ganze Vielseitigkeit der Gewerblichen

Schule Lahr zeigt sich beim Info-Abend am Dienstag, 05. Februar,

bei Vorträgen, Präsentationen und Besichtigungsmöglichkeiten

mit individueller Beratung. Ab 18 Uhr gibt es dann

nach einem kurzen Gesamtüberblick über das Angebot der

Schule Kompaktinfos direkt bei den einzelnen Abteilungen.

Ganz neu ist an der GS Lahr das Einjährige Berufskolleg zum

Erwerb der Fachhochschulreife. Dieses interessante Ausbildungsangebot

wird ab September 2013 angeboten und richtet

sich an Interessenten mit mittlerem Bildungsabschluss und

abgeschlossener Berufsausbildung.

Für Schülerinnen und Schüler mit mittlerem Bildungsabschluss

(z. B. Realschulabschluss) dürften die Kurzvorträge zu den beiden

Profilen Mechatronik (Technik) und Gestaltungs- und Medientechnik

des Technischen Gymnasiums, zum Berufskolleg

Grafik-Design und zu den dualen Berufskollegs Kraftfahrzeugtechnik

und Metalltechnik sicherlich besonders interessant

sein.

Ausführlich stellen sich auch die ein- und zweijährigen Berufsfachschulen

vor, die eine ideale Vorbereitung auf Berufe in der

Metall-, Kfz- und Elektrotechnik sowie der Körperpflege sind.

Die Anmeldetage für die Vollzeitschulen sind dann von Montag,

18. Februar, bis Mittwoch, 20. Februar. An diesen Tagen

ist das Schulsekretariat durchgehend von 7.30 bis 16 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen erhalten Sie beim Schulsekretariat der

Gewerblichen Schule Lahr, Tramplerstraße 80, unter Telefon

07821-9046-0 oder unter www.gs-lahr.de.

Die Agentur für Arbeit Offenburg informiert

Geänderte Öffnungszeiten

Öffnungszeiten während der Fastnacht

Am „Schmutzigen Donnerstag“, den 7. Februar 2013 und

am „Fastnachtsdienstag“, den 12. Februar hat die Agentur

für Arbeit Offenburg mit ihren Geschäftsstellen in Kehl und

Lahr sowie die Familienkasse bis 12 Uhr geöffnet.

Bundesverband

Deutscher Milchviehhalter e.V.

Einladung

Vom 15 - 17. Februar findet die große Mitgliederfahrt der

Milchviehhalter der Ortenau nach Mecklenburg –Vorpommern

statt. Alle Bäuerinnen und Bauern sind recht herzlich eingeladen

daran teilzunehmen.

Anmeldungen sind unter der Telefonnumer 07837/796

oder 01603524705 bis Sonntag den 10.02.13 möglich.

Gez.Stefan Lehmann

BDM Kreisteamleiter

Programm

BDM-Mitgliederfahrt nach Mecklenburg-Vorpommern

Freitag, 15.02.2013

02.00 Uhr gemeinsame Abfahrt mit Kleinbussen ab der A5

in Offenburg (Park und Ride)

10.00 Uhr Besichtigung des Milchviehbetriebes (ca. 130

Milchkühe) mit eigener Molkerei von Peter Guhl

(Vorsitzender der MEG Milch Board) in Weitenfeld.

Kleiner Imbiss ist vorbereitet. Danach Weiterfahrt

zu Walter Peters (ehemaliger BDM-Vorstand)

14.00 Uhr Besichtigung des Milchviehbetriebes (ca. 800

Milchkühe)

Anschließend weiter nach Rostock-Lambrechtshagen,

Einchecken im Hotel "Ziegenkrug":

Abend zu freien Verfügung im Hotel oder in Rostock

Samstag, 16.02.2013

10.00 Uhr Hafenrundfahrt (Hochseehafen) in Rostock bis

Travemünde

13.00 Uhr Besichtigung des Hofgutes

"Hohen Luckow" von Jochen Walter

(ca. 3000!!! Milchkühe plus Nachzucht)

Kleiner Umtrunk und Imbiss ist vorbereitet.

Anschließend Rückfahrt nach Lambrechtshagen.

Besichtigung des Milchviehbetriebes (ca. 400

Milchkühe) von Siek Postma (BDM Bundesvorstand).

Am Abend sind wir eingeladen bei Familie

Postma zum gemütlichen Beisammensein (Treffen

mit BDM-Kollegen aus Mecklenburg).

Sonntag, 17.02.2013

Besichtigung des neuen Milchviehstalles (ca.

600 Milchkühe) von Christian Karp (BDM Landesteamleiter).

Danach Heimreise in den Süden.

AUS DEM LEBEN GEGRIFFEN

Frauenfiguren aus Papier und Kleister

Wer kennt sie nicht, die farbenfrohen Nanas von Nici de Saint-

Phalle. Und vielleicht hatten auch Sie schon immer mal Lust,

so eine Frauenfigur selbst zu gestalten. Noch vielfältiger und

individueller werden die 15 – 25 cm großen Frauenfiguren sein,

die Sie an diesem Wochenende unter fachkundiger Anleitung

und mit viel Spaß erschaffen können.

Termin: 22. – 24. März 2013

Ort: Bildungshaus Kloster St. Ulrich

Leitung: Martina Sailer, Christiane Röcke

Info und Anmeldung:

Bildungshaus Kloster St. Ulrich

79283 Bollschweil

Tel. 07602/9101-0

www.bildungshaus-kloster-st-ulrich.de

Öko-Landwirtschaft heute:

Was ist anders bei einem Bio-Bauernhof?

In mehr oder weniger regelmäßigen Abständen tauchen Lebensmittelskandale

in den Medien auf. Besonders bitter sind

sie in der Ökobranche, da sie das Vertrauen der Verbraucher

in die kontrolliert biologische Landwirtschaft erschüttern. Einen

wirklichen Einblick in die Bioproduktion haben allerdings

die wenigsten.

Darum bietet der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland

(BUND), Umweltzentrum Ortenau, in Zusammenarbeit mit

dem BUND-Regionalverband südlicher Oberrhein für Verbraucher

und umstellungsinteressierte Erzeuger eine Exkursion zu

einem Biobauernhof an. Beim Besuch des vor fünf Jahren umgestellten

Bioland-Betriebes wird erläutert, was zu der Entscheidung

für die Umstellung geführt hat, welche Chancen

und Herausforderungen dies mit sich gebracht hat, welche

Veränderungen notwendig waren und wie diese bewältigt wurden.

Nach einem einführenden Vortrag gibt es einen Rundgang

über den Hof mit interessanten Informationen. Zum abschließenden

Austausch über die Eindrücke wird ein Bauernvesper

gereicht.


8

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

Die Veranstaltung findet am Samstag, 02.03.2013 von 15 –

18 Uhr auf dem Erlebnis- und Ku(h)lturBiobauernhof Eggs,

Binzburghof 2 in Hohberg statt. Der Kostenbeitrag einschließlich

Vesper beträgt für Erwachsene 12 EUR und ist für

Kinder je nach Alter ermäßigt. Eine Anmeldung ist erforderlich

bis zum 25. Februar beim BUND-Umweltzentrum Ortenau,

Hauptstr. 21 in Offenburg, E-Mail:

BUND.Umweltzentrum-Ortenau@bund.net.

Hier können auch Mitfahrmöglichkeiten erfragt werden.

Bildungszentrum Offenburg

Die Rolle der Väter in der Erziehung

Vortrag mit Gertrud Brühl

Dieser Vortrag ist für Männer und Väter, die auf dem Weg sind,

ihre Vaterschaft neu zu erfinden und zu bestimmen und sich

inspirieren lassen wollen, eine eigenständige Beziehung zu ihren

Kindern aufzubauen. Herzlich eingeladen sind auch Mütter,

die sich mit den Vätern gemeinsam diesem Thema öffnen wollen.

Termin: Samstag, 23.2.2013, 11.00 – 13.00 Uhr

Ort: Katholisches Bildungszentrum Offenburg, Kath. Zentrum

St. Fidelis, Straßburger Str. 39

Leitung: Gertrud Brühl

Teilnahmegebühr: 8,00 Euro

Anmeldung und weitere Infos beim Katholischen Bildungszentrum

Offenburg unter Tel.: 0781 925040 oder per E-Mail:

info@bildungszentrum-offenburg.de.

Selbstbewusst ins neue Jahr!

Ein vierteiliges Seminar

Manche glauben Selbstbewusstsein hat damit etwas zu tun,

erfolgreich, attraktiv, reich oder schlagfertig zu sein. Dies jedoch

ist eine Illusion, die sich dann in unserem Leben zeigt,

sobald wir etwas nicht mehr unter Kontrolle haben. Oft zeigt

sich dies in Krisen. Dies bedeutet intensive Arbeit an sich

selbst, um zu erkennen wo die eigenen Stärken, Schwächen

sind und welche Verhaltensmuster uns prägen.

Referentinnen: Elke Kremer und Elke Maier

Termine: Dienstag, 26.2., 5.3., 12.3. und 19.3.2013, 15.30 –

17.30 Uhr

Ort: Katholisches Bildungszentrum Offenburg,

Straßburger Str. 39, 77652 Offenburg

Tel.: 0781 925040

www.bildungszentrum-offenburg.de

info@bildungszentrum-offenburg.de.

IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein

NEU: Geprüfte/r Fachkauffrau/-mann für Büro- und Projektorganisation

Modernes Büromanagement - das erfordert heute planen, organisieren

und steuern mit betriebs- und personalwirtschaftlichen

Instrumenten. Immer mehr Unternehmen aller Branchen

fordern hier ausgebildete Expertinnen und Experten. Fachkaufleute

für Büro- und Projektorganisation können in allen

Bereichen des Büromanagements führen und koordinieren.

Dazu gehört natürlich besonders die Vorbereitung, Steuerung

und das Controlling von Projekten und Veranstaltungen.

Der berufsbegleitende Lehrgang wird erstmals angeboten und

dauert etwa 18 Monate. Er startet am IHK-BildungsZentrum in

Offenburg am 16.04.2013.

Hierzu wird am 05. Februar 2013 ab 17.00 Uhr eine kostenlose

und unverbindliche Informationsveranstaltung in Offenburg,

am Unteren Mühlbach 34, angeboten.

Fachkaufleute für Büro- und Projektorganisation wirken an

Entscheidungsprozessen innerhalb betrieblicher Organisationsstrukturen

und Geschäftsabläufen mit. Sie übernehmen

Führungsverantwortung und leiten Mitarbeiter/-innen und

Teams im bürowirtschaftlichen Umfeld an.

Der neue Abschluss „Geprüfte/r Fachkauffrau/-mann für Büround

Projektorganisation“ beinhaltet zudem die berufs- und

arbeitspädagogische Eignung (Ausbilderschein) - er qualifiziert

somit auch für den Bereich der Ausbildung in Unternehmen!

Diese Weiterbildung richtet sich an Fachkräfte aus dem kaufmännischen

und Verwaltungsbereich. Wer anspruchsvolle

Aufgaben bzw. Führungsverantwortung übernehmen möchte

findet hier seine Aufstiegschance. Auch Personen mit einem

anderen anerkannten Ausbildungsberuf und mehrjähriger Berufspraxis

kommen in Frage, wenn sie über genügend Erfahrung

in den Bereichen Büro- oder Projektorganisation verfügen.

Näheres, kostenlose Beratung und Informationsmaterial gibt

es beim IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein, Telefon

0781/9203-0, E-Mail info@ihk-bz.de oder www.ihk-bz.de

Gewerbe Akademie Offenburg

SPS-Fachkraft startet

Noch wenige Plätze frei

Eine Weiterbildung zur SPS-Fachkraft startet am 19. Februar

2013 an der Gewerbe Akademie Offenburg. Es sind jetzt noch

wenige Plätze frei. Eine Anmeldung ist noch möglich. Der Lehrgang

umfasst drei Abschnitte. Auf jedes Modul folgt eine Prüfung.

Geeignet ist diese Fortbildung für alle, die einen Elektrooder

Metallberuf erlernt haben. Ziel dieser Fortbildung ist es,

den Teilnehmern grundlegende Kenntnisse über Aufbau und

Arbeitsweise einer speicherprogrammierbaren Steuerung

(SPS) zu vermitteln. Es folgen entsprechende Programmierung

und Inbetriebnahme von Steuerung sowie Programmabänderungen

und Fehlersuche.

Der Kurs ist zertifiziert und kann unter bestimmten Voraussetzungen

mit dem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert

werden. Weitere Auskünfte zum Lehrgang und zu Zuschüssen

erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg unter Telefon

0781 793 116.

Die Grundlagen der Buchführung lernen

Die Grundlagen der Buchführung können interessierte Teilnehmer

bei einem Grundkurs ab dem 18. Februar an der Gewerbe

Akademie Offenburg erlernen. In diesem Lehrgang werden

grundlegende Aspekte der ordnungsgemäßen Buchführung

unterrichtet. Dazu gehören zunächst die Grundlagen des

Rechnungswesens. Bei der Einführung in die Buchführung

werden Themen wie Inventur und Bilanz, Erfolgsrechnung,

Mehrwertsteuer und Privatentnahmen erörtert. Die Praxis der

Geschäftsbuchführung umfasst Kontenplan, Buchungen im

Ein- und Verkauf sowie Debitoren- und Kreditorenbuchungen.

Der Kurs eignet sich für Interessenten ohne oder nur mit geringen

Vorkenntnissen und richtet sich somit an kaufmännische

Mitarbeiterinnen, Berufswiedereinsteiger, Selbstständige oder

Existenzgründer. Der Lehrgang ist auch für Meisterschüler

bestens geeignet. Die Fortbildung ist zertifiziert und kann unter

bestimmten Voraussetzungen mit dem Bildungsgutschein der

Agentur für Arbeit gefördert werden. Weitere Auskünfte erteilt

die Gewerbe Akademie Offenburg unter Telefon 0781

793 111.


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 9

Bildungshaus Kloster St. Ulrich

St. Ulrich lädt ein:

Tagesseminar: „Schluß mit dem Papierkrieg“ – Seminar

zur Büroorganisation

Voller Schreibtisch, die Unterlagen nicht zu finden. „Wo nur

habe ich das abgeheftet?“ – der Traum vom aufgeräumten

Schreibtisch. Das Seminar Büroorganisation zeigt Lösungen

auf.

Termin: Samstag, 16. Februar 2013, 9:30 – 17:00 Uhr

Informationen und Anmeldung:

Bildungshaus Kloster St. Ulrich, Landvolkshochschule

Tel.: 07602-9101-0

Freiwilliges Ökologisches Jahr

– jetzt bewerben

Die NaturFreundeJugend Baden mit Sitz in Karlsruhe stellt

einen Platz für junge Menschen zur Verfügung

Wer nach der Schule ein Jahr Auszeit nehmen und dabei etwas

Sinnvolles tun möchte, ist beim Freiwilligen Ökologischen Jahr

genau richtig. Das „FÖJ“ ist ein Bildungs- und Orientierungsjahr,

bei dem persönliche Interessen und Engagement zählen

und nicht der Schulabschluss. Bei der NaturFreundeJugend

Baden können junge Freiwillige bei dem Projekt „Umweltdetektiv“

mitarbeiten, Kinder- und Jugendfreizeiten betreuen, die

JugendleiterInnencard erwerben, einen Alltag in Büro kennenlernen

sowie ein eigenes Projekt unter fachlicher Anleitung auf

die Beine stellen. Das Büro befindet sich in einer alten Mühle,

der Obermühle, in Karlsruhe-Durlach.

Bewerben können sich alle, die zwischen 16 und 26 Jahre alt

sind. Wer Interesse hat, ein Jahr lang auf einer Einsatzstelle mit

an zupacken, kann sich bis Mitte März 2013 melden – dann

sind die Chancen auf einen Platz am größten. Aber auch danach

kann eine Bewerbung mit etwas Glück noch erfolgreich

sein. Schulnoten spielen beim Auswahlverfahren übrigens keine

Rolle.

Die Bewerbungen laufen über die Landeszentrale für politische

Bildung. Sie wurde für ihre qualitativ wertvolle Arbeit als Träger

des Freiwilligen Ökologischen Jahrs bereits zum zweiten Mal

mit dem Gütesigel für Qualität in Freiwilligendiensten ausgezeichnet.

Weitere Informationen zum Freiwilligen Ökologischen Jahr und

den angebotenen Stellen gibt es unter www.foej-bw.de

Infos über die Stelle bei der NaturFreundeJugend Baden sind

unter www.naturfreundejugend-baden.de oder unter der Telefonnummer

0721-405097 erhältlich.

Mädchen-Tage

Am 18. Februar, 16-17.30 Uhr starten wieder die Mädchentage

im Frauen- und Mädchengesundheitszentrum (fmgz), Offenburg,

Hindenburgstr. 28. Hier bekommen Mädchen Informationen

über die körperlichen Vorgänge, das Zyklusgeschehen,

was sie beachten können und wie gut sie auf sich achten

können. Viel Platz ist auch für alle Fragen, die Mädchen am

Anfang und in der Pubertät beschäftigen. Dieser Kurs wird gefördert

von St.Andreas-Stiftung. Weitere der Informationen

und Anmeldung unter Telefon: 07803/ 4 04 45

Frauenherzen……

Auch bei Frauen ist ein Herzinfarkt keine Seltenheit mehr, viele

kennen aber die typischen weiblichen Symptome nicht. Daher

ist es für jede Frau wichtig, Anzeichen für einen bevorstehenden

Infarkt erkennen zu können, um entsprechende Gegenmaßnahmen

zu ergreifen. Im Frauen- und Mädchengesundheitszentrum

(fmgz), Offenburg, Hindenburgstr. 28, findet am

23.2., 10 – 12.30 Uhr ein Workshop dazu statt. Informationen,

praktische Tipps sowie eine angeleitete Entspannungsübung

runden diese Veranstaltung ab. Anmeldung unter Telefon:

0781 / 9486488 oder 0781 / 2508665

VEREINE

���������

���������� �����������

����������

�� ��� �� ���

��������� �������

��� ��������� ������

��������� ���� � ������� �

������ ��� ��� � ������������ � �������


10

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

Schwarzwaldverein Appenweier-Durbach

Unsere Homepage : www.schwarzwaldverein-appenweier.de

Wie bereits bekannt gegeben starten wir mit Wanderführer Alois

Ochs am Sonntag, dem 3. Februar, auf heimischem Gebiet

ins neue Wanderjahr. Die Wanderzeit beträgt etwa 2 Stunden,

das Wandergebiet ist eben und daher leicht zu schaffen. Die

Teilnehmer treffen sich um 14:00 Uhr bei der Polizei Appenweier.

Alle, die etwas Gutes für Ihre Gesundheit tun wollen, sind wie

immer willkommen.

Voranzeige

Am Sonntag, dem 17. Februar, wandern wir mit Wanderführer

Ludwig Retsch von Nesselried zum St. Wendel und auf einem

anderen Weg wieder zurück. Die Wanderstrecke beträgt ca. 8

km, die Wanderzeit etwa 2,5 Stunden.

Die Teilnehmer treffen sich um 14:00 Uhr bei der Polizei Appenweier

und um 14.10 Uhr an der Rebstockhalle Nesselried.

Auch zu dieser Wanderung mit herrlichen Ausblicken sind

Gäste wie immer willkommen.

Vom 9.- 12. Mai wollen wir ein verlängertes Wochenende in

Neuenbürg mit Wanderungen und Besichtigungen verbringen.

Wir sind im dortigen Wanderheim untergebracht. Die Preise

betragen pro Person/Tag für Übernachtung mit Frühstück

EZ: 36 EUR - DZ: 31,50 EUR – 3-Bett-Z: 29,00 EUR. Die Bettenzahl

ist allerdings begrenzt. Anmeldungen nimmt ab sofort

bis spätestens 2. März Organisator Alois Ochs, Tel. 07805-

1051 entgegen.

Alois Ochs, Vorsitzender

Alteisensammlung des KKSV Durbach

Der Schützenverein Durbach führt am Samstag 09.03.2013

die nächste Alteisensammlung durch.

Bitte setzen sie das Alteisen gut sichtbar an den Straßenrand.

Auch Altbatterien und Autos werden entgegengenommen.

Bei größeren Mengen bitten wir Sie, diese vorab bei Heinrich

Reinbold unter der Telefonnummer 0781/42901 anzumelden.

Vielen Dank!

KK-Schützenverein Durbach

DER WILDSAUBALL am 06.02.2013

www.wildsauball.de

Liebe Narrenfreunde,

am kommenden Mittwoch ist es wieder so weit. Die Narrenzunft Wildsaue vum Klingelberg e.V.

veranstaltet Ihren 29. Wildsauball in Durbach auf dem Festplatz.

Bereits heute Freitag, 01.02.2013 sind die Wildsaue auf dem Festplatz aktiv um die Grundsteine

für das große Zelt zu legen. Mit mittlerweile 70 m Länge und 30 m Breite wird das Wildsauballzelt

den Durbacher Festplatz bis kommenden Samstag schmücken.

Mit 20 m Länge und voller Zeltbreite nimmt die Bar dabei ein knappes Drittel des Zeltes ein.

Die Bartheke wurde dieses Jahr erneuert, so dass sie dieses Jahr auf eine Länge von ca. 50 m

anwächst.

Im Hauptzelt beginnt das Programm ab 20:00 h. Neben bekannten Guggemusiken wie den

Zulutt aus Ebersweier und den Schrottpäperer aus Zell-Weierbach treten wieder viele Tanzgruppen

der Superlative auf der großen Bühne auf. Mit 2 großen Tanzrunden zwischen den

Auftritten wird das Programm immer wieder aufgelockert. Für beste Musik sorgt dabei der DJ

Simon Jägersberger, der auch schon letztes Jahr für grandiose Stimmung gesorgt hat.

Traditionell kommen die Gäste des Wildsauballs aufwendig gekleidet. Dieses Jahr wird es deshalb

zum ersten Mal einen bunten Kostümwettbewerb geben!

In diesem Sinne packt Euer schönstes Fasnachtskostüm und auf geht´s zum WILDSAUBALL nach

Durbach !

Damit dieses große Event möglich ist bedarf es dem Mitwirken aller aktiven sowie passiven

Mitglieder des Vereins. Außerdem wird der Schützenverein Durbach und die Trachtenkapelle

einige Helfer bereitstellen. Insgesamt werden am Mittwochabend ca. 160 Helfer für das Gelingen

des Wildsauballs beitragen.

Wir bitten alle Anwohner bereits im Vorfeld um Verständnis falls es zu einem erhöhten Lärmpegel

in der Nacht zum Schmutzigen Donnerstag kommt.

Auf Euer Kommen freuen sich die Wildsaue vum Klingelberg e.V.


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 11

����� ���

�������������

��������� �������

��������� ��� ����������

�� ����� ���

����� ��� �����������

����� ��� � ��������� ���

����������

����� ��� � ����������� �� ��� ������������� ��� ���������� ���� �������������� � � �


12

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 13

HEXENBALL 2013

F euerhexen E b e rsweier e.V.

08.02.2013 ab 20.00 Uhr

Halle am Durbach in Ebersweier

Showprogramm, Guggemusik,

Tanz mitder Live Band Skyline

und Party ohne Ende mit unserem

DJ Franky im Zelt!

Kartengibt’sbei jedem Mitglied derFeuerhexenoderunter:

t i c k e t s @ f e u e r h e x e n -e b e r s w e i e r .d e

w w w .f e u e r h e x e n -e b e r s w e i e r .d e


14

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

EBERSWEIER

Mobilfunkanlage auf dem Kirchturm in Ebersweier

Die Mobilfunkanlage auf dem Kirchturm in Ebersweier soll in der nächsten Zeit modernisiert werden.

Auf Einladung des Pfarrgemeinderates und der Gemeinde wurde nun bei einem Ortstermin, Vertretern

des Pfarrgemeinderat und der Ortverwaltung das Vorhaben von Vertretern des Netzbetreibers D1 (Herr

Völkner u. Herr Weber von Deutsche Funkturm -DFMG) erklärt und Fragen beantwortet.

Diese geben wir gerne der Bevölkerung zur Aufklärung weiter.

Welche Arbeiten werden an der Funkanlage durchgeführt?

Die Mobilfunkanlage wird um eine Richtfunkanlage erweitert. Die Richtfunkstrecke spannt dabei eine

drahtlose Verbindung zwischen der Funkübertragungsstelle auf dem Kirchturm und einer Gegenstelle

(Funkturm in Willstätt).

Warum ist diese Arbeit notwendig?

Die derzeit in Ebersweier zur Verfügung stehende leitungsgebundene Bandbreite für Datenübertragung

ist sehr begrenzt (Kupferleitung). Messungen haben ergeben, dass es mittelfristig zu Einschränkungen

in der Verfügbarkeit des Mobilfunknetzes kommen wird.

Oder kurz gesagt: Das Telefonkabel, das die Mobilfunkdaten vom Kirchturm zur Vermittlungsstelle transportiert,

ist ein Flaschenhals und reicht bald nicht mehr aus, um den stetig steigenden Anforderungen

an ein modernes Mobilfunknetz gerecht zu werden. (neben mobilem Telefonieren z.B. Internetnutzung

durch Smartphones).

Warum eine Richtfunkstrecke?

Erste Wahl wäre eigentlich die Anbindung der Funkübertragungsstelle über eine Glasfaserleitung an die

nächste Verteilerstelle. Da im Bereich Ebersweier mittelfristig keine entsprechende Anbindung möglich

wird, soll nun alternativ die Anbindung über Richtfunk realisiert werden. Dabei ist eine freie Sichtverbindung

zwischen den beiden Richtfunkantennen erforderlich. Dies ist in diesem Fall gegeben.

Um wie viel erhöhen sich die Strahlungswerte um die Kirche durch die Maßnahme?

Die Strahlungswerte ändern sich durch diese Erweiterung im Umfeld grundsätzlich nicht. Lediglich in

der direkten Verbindung zwischen den Richtfunkantennen kommt es zu höheren Werten. Die Richtfunkstrecke

ist dabei vergleichbar einem dünnen Laser- Strahl, der von der Antenne im Kirchturm über

die umliegende Bebauung direkt zum Turm nach Willstätt verläuft. Dabei treten kaum Streuungen nach

außen auf , also keine Flächenstrahlung.

Liegen die notwendigen Genehmigungen schon vor?

Die Erweiterung der bestehenden Anlage um eine Richtfunkanlage ist grundsätzlich nicht genehmigungspflichtig.

Begründung: Da im Umfeld keine weitere Strahlenbelastung auftritt, müssen solche

Anliegen bei der zuständigen Bundesnetzagentur lediglich angemeldet werden.

Quellen:

DFMG Deutsche Funkturm GmbH, Fellbach, www.dfmg.de

DStBG Dokumentation No 99, www.dstgb.de

T-Mobile Deutschland GmbH, Mobilfunk und Gesundheit, www.t-mobile.de/unternehmen/umwelt

Horst Zentner Jutta Hurst

Ortsvorsteher Vorsitzende des Pfarrgemeinderates


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 15


16

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

Narrenclub Ebersweier e.V.

Fastnachtstermine 2013

02.02.13 Bunter Abend in der Halle am Durbach

Das Motto für den Abend

„Waldeslust und Heimatlieder, Ebeschwier im

Jägerfieber“

Beginn 19:29 Uhr mit der Band „Dancehour“

Hallenöffnung und warme Küche ab 18:00 Uhr

Jägerbraten!

Eintritt im Vorverkauf: 10 EUR

VVK-Stellen:

Edeka Ebersweier

Touristikbüro Durbach

Keine Abendkasse

08.02.13 Schmutziger Donnerstag

18:30 Uhr Hemdklunkerumzug

am Rathausplatz Ebersweier

danach buntes Treiben ums Lagerfeuer

Mit beheiztem Zelt am Rathausplatz.

11.02.13 Rosenmontag

11:00 Uhr Bohnesupp-Essen

in der Halle am Durbach

14:00 Uhr Großer Kinderumzug

von der Grundschule zur Halle

Kostüm- und Auftrittsprämierung

Wir freuen uns auf ein fröhliches Fastnachtstreiben

mit IHNEN !

Der Narrenclub Ebersweier e.V.

und Förderverein des Narrenclub Ebersweier e.V.

KSG Ebersweier-Gengenbach e.V.

Am kommenden Wochenende findet der 18. Spieltag der

Spielrunde 2012/2013 statt. Die Keglerinnen und Kegler der

KSG treten zu folgenden Spielen an:

Folgende Spiele finden am 02.02.13 statt:

Samstag, 02.02.13:

2. Bundesliga Süd:

KSV Kuhardt 1 – KSG Herren 1 14.00 Uhr

SKC BW Ödsbach 1 – KSG Herren 2 14.30 Uhr

Hinweis in eigener Sache:

Wir haben die Bewirtung unserer Kegelbahnen „Im Schützenhaus“

in Eigenregie übernommen.

Es sind noch Plätze für Hobbykegelclubs vorhanden.

Bei Interesse und zur Terminabstimmung bitte mit Rolf Leible,

Tel.: 0781-9194638 in Verbindung setzen.

Die Heimspiele finden „Im Schützenhaus“, Stockfeld 11,

77656 Offenburg statt.

Über Ihren Besuch würden wir uns freuen.

Besuchen Sie uns im Internet unter

www.ebersweier-gengenbach.de

Narrenclub Ebersweier e.V.

Liäbs Ebeschwierer Narrenvolk!

Am Schmutzige Dunnerschdi isch um 18.30h

Ab dem Rathusplatz de

„Hämglunkerer-Umzug“.

Mit Fakle, Laderne, aldi Blechbichse

und Heringsdose.

Unseri Musikkapell geht nadierlich vornus.

Anschließend were 2 Kropfjoggele gedeift.

Am Rathussturm versuche

die Hexe ihr Glück,

sowie bim Hexebaum stelle.

Anschließend isch Remi demi bi unserem

Narrezelt, bi de Hexe un in de Wirtschaft!

Heißer und kalter Win, Bier und reichlich

Zu Esse, isch bereit g´stellt.

Alli Närrinne, Narre un viele Kinder

sin zu unserem Daifi-Fescht willkomme!

Alteisensammlung des KKSV Durbach

Der Schützenverein Durbach führt am Samstag 09.03.2013

die nächste Alteisensammlung durch.

Bitte setzen sie das Alteisen gut sichtbar an den Straßenrand.

Auch Altbatterien und Autos werden entgegengenommen.

Bei größeren Mengen bitten wir Sie, diese vorab bei Heinrich

Reinbold unter der Telefonnummer 0781/42901 anzumelden.

Vielen Dank!

KK-Schützenverein Durbach

Mit närrischem Gruß

NCE

Infos aus dem Pfarrgemeinderat Ebersweier

• Ein Gast in der Pfarrgemeinderatssitzung stellte die Frage,

wie das Grundstück das vor ca. 150 Jahren der Pfarrgemeinde

geschenkt wurde nun der Pfarrpfründestiftung der Erzdiözese

gehören könne. Nach Recherche waren vor ca. 150

Jahren alle Pfarrgemeinden ein loser Zusammenschluss von

Katholiken. Erst im Jahre 1875 bekamen die Kirchengemeinden

die Stellung einer Rechtspersönlichkeit. Vermögen, das

vorher einer „Pfarrgemeinde“ geschenkt wurde, musste zu

diesem Zeitpunkt einem Fonds zugeordnet werden. Davon

ausgehend, dass das Pfarrhausgrundstück mit dem angrenzenden

Gelände dem Pfarrer zum Unterhalt diente, war es


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 17

wohl richtig dies der Pfarrpfründe Ebersweier zuzuordnen.

Alle Pfarrpfründen der Erzdiözese wurden dann im Jahre

2001 zur Pfarrpfründestiftung des Erzbistums zusammengeschlossen.

Aus diesem Grunde wurde dann wohl in diesem

Zusammenhang das Grundbuch berichtigt.

• Ebenfalls bat der Gast um Information bezüglich der geplanten

Richtfunkanbindung der Telekom-Antenne im Kirchturm.

Bei der Richtfunkanbindung handelt es sich um eine nicht

genehmigungspflichtige Erweiterung. Zu dieser Frage wird in

nächster Zeit ein gemeinsamer Artikel des Ortschafts- und

Pfarrgemeinderates im Gemeindeblatt erscheinen und wir

verzichten deshalb an dieser Stelle auf eine ausführliche Information.

• Das Erzbischöfliche Bauamt wurde mit weiterer Planung beauftragt,

um eine genauere Kostenschätzung für einen evtl.

Umbau der Pfarrkirche zu erhalten. Dazu wurde nun ebenfalls

ein Büro für Statik und Brandschutz beauftragt.

• In der Fastenzeit finden am Mittwoch 20.02, 06.03. und

20.03. jeweils um 19 Uhr in Ebersweier wieder Fastengebete

statt.

• Der Pfarrgemeinderat Ebersweier veranstaltet am 05. Mai ein

Kirchenkaffee. Der Spendenerlös des Kirchenkaffees kommt

dem Perukreis anlässlich des 25-jährigen Jubiläums zu Gute.

• Der Auftrag zum Austausch des defekten Türschließers an

der rechten Haupteingangstür zur Kirche ist erteilt.

• Das neue Ausfugen der Kirchenmauer entlang der Bohlsbacher

Straße wird ein Mann nach und nach ausführen. Im Voraus

schon ein herzliches Danke schön.

• Zum Advent 2013 soll das neue Gotteslob ausgeliefert werden,

deshalb werden für die Pfarrkirche keine neuen Bücher

angeschafft, obwohl die noch vorhandenen Gesangbücher

in einem sehr schlechten Zustand sind.

AUS UNSERER NACHBARSCHAFT

Narrenzunft REBKNÖRPLI e.V. Fessenbach

Samstag. 09. Februar 2013 -

Großer - Zunftabend - unter dem Motto "Wilder Westen"

in der Reblandhalle ab 20 Uhr mit närrischem Programm mit

eigenen Akteuren, bekannten und neuen Künstlern, Tanz,

Stimmung und Unterhaltung

Live Musik mit den Partykracher - Barbetrieb

Dienstag, 12. Februar 2013 -

Traditionelles Scheesenrennen auf dem Parkplatz an der

Reblandhalle ab 14 Uhr

Mitmachen kann jeder, der eine Scheese (Gefährt ohne Hilfsmotor)

und einen Penner mitbringt. Es gibt tolle Preise zu gewinnen.

Anmeldung bis spätestens um 13.30 Uhr an der Halle.

Anschließend Kindernachmittag mit närrischem Programm in

der Reblandhalle.

Schlußrambo 20 Uhr in der Linde mit Fasnachtsbeerdigung

ca. 21.30 Uhr

Zu diesen Veranstaltungen laden wir Sie recht herzlich ein.

Narrenzunft REBKNÖRPLI e.V.

Fessenbach

Fressgass in Windschläg

Am Fasnachtssonntag um 11.11 Uhr öffnet in Windschläg die

Fressgass ihre Pforten. Neben Spiel, Spaß und Unterhaltung

erwartet Sie ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken.

Ortsverwaltung und Windschläger Vereine laden Sie zu

einem Besuch herzlich ein. Um 11.30 Uhr startet beim ehemaligen

Gasthaus Schwanen wieder ein Kinderumzug.

Musikverein Windschläg

Fastnachtsveranstaltungen

Nach Eröffnung der Fressgass am Fastnachtssonntag herrscht

in der Festhalle den ganzen Tag über närrisches Treiben. Ab

ca.13.00 Uhr unterhält Sie die Musikkapelle und für die Kleinen

wird ein Kinderprogramm geboten. Im Sauerkrautzelt bieten

wir wieder unsere bekannten Spezialitäten an. In der Bar of the

foolish Musicians wird dann ab ca.17.00 Uhr so richtig mit Musik

und Barbetrieb eingeheizt. Für gute Laune und das Leibliche

Wohl ist also bestens gesorgt.

Auf Ihren Besuch freuen sich die närrischen Päperer

Männergesangverein Windschläg

Sängers „Grillstube“ in der Fressgass

Die närrischen Sänger laden alle Mitglieder, Ehrenmitglieder

sowie alle Windschläger und Gäste aus nah und fern am Fastnachtsonntag

zur fröhlichen Einkehr in Sängers beheizte „Grillstube“

ganz herzlich ein. Wir bieten unter anderem, gegrillte

Haxen, Grillwürste, „Kleeburger“, Schaschlik, ofenfrischer

Flammkuchen und Sängerbaquette.

Auf ihren Besuch freuen sich die närrischen Sänger.

TuS Rammersweier

Einladung zur Mitgliederversammlung 2013 des TuS Rammersweier

am Donnerstag, dem 31.1.2013

Am Donnerstag, dem 31.01.2013 findet um 19.00Uhr die diesjährige

Mitgliederversammlung des Fördervereins sowie des

TuS Rammersweier im Vereinsheim neben der Turnhalle statt.

Auf der Tagesordnung stehen neben den Berichten der Vorstände

und der einzelnen Abteilungen, Neuwahlen des Fördervereins-Vorstandes.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt Bismarckheringe

nach Hausfrauenart mit Pellkartoffeln und Wurstsalat. Über eine

rege Beteiligung freuen sich die beiden Vorstände.

Fasnachtsferien: Ab Mittwoch, dem 6.2. bis einschließlich Freitag,

dem 15.2. fallen alle Sportstunden aus!

TuS Rammersweier – Abteilung Gesundheitsport

In folgenden Kursen sind noch Plätze frei und können nachträglich

Teilnehmer aufgenommen werden:

Sanfte Wirbelsäulengymnastik mit Schwerpunkt Entspannung:

Der Kurs findet donnerstags von 19.15-20.15 Uhr unter der

Leitung von Karin Hilberer (Übungsleiterin mit P-Lizenz und

Entspannungstrainerin). Die nächste Übungsstunde ist am

21.2. und der Kurs geht bis 16.05.2013 (bis Pfingsten)

Beckenbodengymnastik: Der Kurs findet dienstags von 19.00-

20.00 Uhr unter der Leitung von Tanja Gelszat (Physiotherapeutin)

statt. Die nächste Kurstunde ist am Dienstag, dem 5.2.

und der Kurs endet am 26.03.2013.

Die Kurse finden im Gymnastikraum des TuS Rammersweier,

Am Pflenzinger 1b, statt.

Anmeldungen nehmen wir entgegen in unserer Geschäftsstelle

im Vereinsheim: montags und donnerstags von 16.15-

18.15 Uhr Tel. 0781 9197710 Fax 0781 9491323

E-Mail: info@tus-rammersweier.de


18

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

TuS Rammersweier – Abteilung Leichtathletik

Vorankündigung: Am Montag, dem 25.2.2013 um 20:00 Uhr

findet die Verleihung der Sportabzeichen – Urkunden für Erwachsene

im Vereinsheim statt.

Voranzeige: Flohmarkt für Kinderkleider

und Spielzeug in Zell-Weierbach

Am Samstag, den 23. Februar 2013 veranstaltet der Elternbeirat

des Kindergartens Weingarten von 10-12 Uhr im Pfarrzentrum

in Zell-Weierbach seinen Flohmarkt für Kinderkleidung

und Spielzeug. Rund ums Kind wird gut Erhaltenes günstig

angeboten. Tischreservierungen sind ab sofort unter Tel: 0781/

20550472 (Svenja Kienle) möglich. Die Tischgebühr beträgt

sechs Euro sowie einen selbstgebackenen Kuchen.

Schwarzwaldverein Offenburg

Am Sonntag, den 3.2., findet die Ersatzwanderung für den

20.1. statt, die aus wetterbedingten Gründen ausfallen musste;

diese führt uns durch die Rheinauen nach Goldscheuer und

zur Marienkirche („Strumbelkirchlein“), wo wir eine Führung

erleben – Dauer ca. 2 ½ Std. = ca. 10km – Einkehr vorgesehen

– Treff 10.00 Uhr Carl-Blos-Str. – Führung: Ursula Meyer (Tel.

37505) – Mechtilde Mauritz.

Vom 19. – 22. April findet eine Busreise in die Benelux-Länder

statt, u.a. lernen wir Brügge, Brüssel, Gent, Delft und den Keukenhof

(Tulpenblüte) kennen (incl. Stadtführungen) - EUR 299,-

- HP p.P. – Bitte baldmöglichst anmelden bei Horst Killius (Tel.

9707395). – Es sind noch einige Plätze frei !!!

Gäste und Mitglieder sind uns gleichermaßen herzlich

willkommen!

Neu – Neu – Neu – Neu – Die Ortsgruppe Offenburg ist jetzt

auch im Internet zu finden, und zwar unter www.Schwarzwaldverein-Offenburg.de.

– Bitte besuchen Sie uns bei über 90 Veranstaltungen

im Jahr 2013; es ist für Jeden etwas dabei! -

Wanderpläne bitte bei Horst Killius (Tel. 9707395) anfordern!

Naturheilverein Oberkirch e. V.

spendet für Alitera GmbH

Große Freude bereitete den 104 Bewohnern der Alitera GmbH,

einer Wohn-und Pflegeeinrichtung für Menschen mit psychischen

Beeinträchtigungen in Oberkirch und Lautenbach, eine

Spende von 1000.- EUR.

Sie kam durch die Teilnahme an einem Vortragsabend des Naturheilvereins

Oberkirch e. V. mit dem Thema „Leben in Balance“

zu Stande, bei dem die Alitera GmbH ihr umfangreiches

Angebot an einem Informationsstand vorstellen konnte. Zugute

kommt das Geld ausschließlich den BewohnerInnen des

Pflegeheimes und der drei Wohnheime. Die Bewohner konnten

sich schon im Vorfeld Gedanken machen, was mit dem Geld

Sinnvolles unternommen werden soll, denn bestimmte Dinge

können sich die Bewohner nicht leisten, da sie nur über ein

begrenztes Taschengeld verfügen, das ihnen vom Kostenträger

zugestanden wird.

Ein Wohnbereich möchte damit einen gesunden Morgenbrunch

ausrichten, was bestimmt im Sinne des Naturheilvereins Oberkirch

e. V. sein wird. Die anderen Bereiche werden - zusätzlich

zum schon bestehenden Freizeitangebot - Ausflüge im Frühjahr

und Sommer unternehmen, wie zum Beispiel ein Besuch

in Straßburg mit einer Ill-Rundfahrt oder ein Ausflug auf den

Mundenhof in Freiburg.

Die Bewohner und die Heimleitung der Alitera GmbH bedanken

sich beim Naturheilverein Oberkirch e. V. recht herzlich für

die besondere Überraschung zum Jahresende.


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 19

Pfarrnachrichten

der

Seelsorgeeinheit

Appenweier – Durbach

Pfarramt St. Michael, Am Kirchplatz 13,

77767 Appenweier

Tel.: 07805-91840 Fax 07805-918429

st.michael@appenweier-durbach.de

www.appenweier-durbach.de

PRef Stephan Thüsing Tel.: 07805-918425

thuesing@appenweier-durbach.de

GRef Corina Schadt

Tel.: 07805-918422

schadt@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Di - Do 10.30-12.00 Uhr;

Fr 15.00 - 16.30 Uhr

Pfarramt St. Heinrich, Kirchplatz 7,

77770 Durbach

Tel.: 0781-41366 Fax 0781-9480541

st.heinrich@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Di, Do 9.30 – 12.00 Uhr /

Mi 11.00 – 12.00 Uhr

Do 15.00 – 18.00 Uhr

Pfarramt St. Martin, Kapellengasse 1,

77767 Appenweier - Urloffen

Tel.: 07805-910570 / Fax 07805-910571

st.martin@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Do, Fr: 10.30 – 11.30 Uhr

Die: 16.00 – 18.00 Uhr

Mi: geschlossen

Nur in dringenden Anliegen:

Pfarrer Dietmar Mathe,Tel.: 07805-918411

Am Wochenende und an Feiertagen

Bereitschaftshandy: 0170 204 66 86

Allgemeine Nachrichten aus der

Seelsorgeeinheit

REDAKTIONSSITZUNG HAND IN HAND

Die nächste Sitzung findet am Dienstag, 5. Februar um 18.30

Uhr im Pfarrheim Nesselried statt.

LIED DES MONATS

Wir singen in den nächsten Wochen in unserer Seelsorgeeinheit

verstärkt das Lied aus dem Gotteslob Nr. 523 „Du rufst

uns, Herr, …

Viel Freude beim Üben.

KIRCHLICHE NACHRICHTEN

Appenweier und Nesselried

SENIORENWERK "ST. MICHAEL" APPENWEIER

Narri Narro, di`Fasentzit isch do! Vergesse Eure Sorge und Euer

Leid. Zum Triebsal blose isch nach Aschermittwoch widder

Zeit.

Dieser Spruch gilt nit nur fir jungi Litt. Au fir Älteri isch d`Fasent

ä frohi Zitt!

Herzliche Einladung auf Dienstag, 5. Februar, zum "Fröhlicher

Nachmittag zur Fasentzeit" im Pfarrheim ab 14.30 Uhr ergeht

an die ältere Generation.

Zu Gast ist "Nepomuk, der Bruddler aus dem Achertal" den wir

mit Musik und Gesang durch seine Darbietungen begleiten

wollen. Kommt kostümiert und bringt gute Laune mit!

SENIORENWERK NESSELRIED

Zu unserem fröhlichen und närrischen Nachmittag zur Fasentzeit

am Dienstag, 5. Februar, ab 14 Uhr im Pfarrheim Nesselried

laden wir alle Seniorinnen und Senioren ganz herzlich ein.

Für musikalische Unterhaltung sorgt Hermann Müller aus

Oberkirch. Heitere Stimmung und närrische Kleidung sind sehr

erwünscht getreu dem Motto: "Narri - Narro die Fasentzit isch

do! Vergesse Sorge un Leid, zum Trübsal blose isch Morge

widder Zeit!"

Ihr Team vom Seniorenwerk

KINDERGOTTESDIENST IN APPENWEIER

Wir möchten am Fasnachtssonntag, 10. Februar um 10 Uhr in

Appenweier zum nächsten Kindergottesdienst parallel zum

Sonntagsgottesdienst im Pfarrheim alle Kinder und auch die

Begleitpersonen ganz herzlich einladen. Die Kinder dürfen sehr

gerne verkleidet kommen, da wir das "Verkleiden" in unseren

Gottesdienst eingebaut haben. Das Thema lautet "Menschen

fischen".

IM HERRN VERSCHIED:

Agatha Lating, geb. Becker, Marienhaus Offenburg, im Alter

von 87 Jahren; Anna Huber, geb. Müller, Hauptstr. 1a in Freistett,

im Alter von 87 Jahren;

Durbach und Ebersweier

Das Pfarrbüro ist am Donnerstag, 7. Februar 2013 geschlossen.

Vertretung übernimmt Pfarrbüro Appenweier

und Urloffen.

INFOS AUS DEM PFARRGEMEINDERAT EBERSWEIER

• Ein Gast in der Pfarrgemeinderatssitzung stellte die Frage,

wie das Grundstück das vor ca. 150 Jahren der Pfarrgemeinde

geschenkt wurde nun der Pfarrpfründestiftung der Erzdiözese

gehören könne. Nach Recherche waren vor ca. 150

Jahren alle Pfarrgemeinden ein loser Zusammenschluss von

Katholiken. Erst im Jahre 1875 bekamen die Kirchengemeinden

die Stellung einer Rechtspersönlichkeit. Vermögen, das

vorher einer „Pfarrgemeinde“ geschenkt wurde, musste zu

diesem Zeitpunkt einem Fonds zugeordnet werden. Davon

ausgehend, dass das Pfarrhausgrundstück mit dem angrenzenden

Gelände dem Pfarrer zum Unterhalt diente, war es

wohl richtig dies der Pfarrpfründe Ebersweier zuzuordnen.


20

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

Alle Pfarrpfründen der Erzdiözese wurden dann im Jahre

2001 zur Pfarrpfründestiftung des Erzbistums zusammengeschlossen.

Aus diesem Grunde wurde dann wohl in diesem

Zusammenhang das Grundbuch berichtigt.

• Ebenfalls bat der Gast um Information bezüglich der geplanten

Richtfunkanbindung der Telekom-Antenne im Kirchturm.

Bei der Richtfunkanbindung handelt es sich um eine nicht

genehmigungspflichtige Erweiterung. Zu dieser Frage wird in

nächster Zeit ein gemeinsamer Artikel des Ortschafts- und

Pfarrgemeinderates im Gemeindeblatt erscheinen und wir

verzichten deshalb an dieser Stelle auf eine ausführliche Information.

• Das Erzbischöfliche Bauamt wurde mit weiterer Planung beauftragt,

um eine genauere Kostenschätzung für einen evtl.

Umbau der Pfarrkirche zu erhalten. Dazu wurde nun ebenfalls

ein Büro für Statik und Brandschutz beauftragt.

• In der Fastenzeit finden am Mittwoch 20.02, 06.03. und

20.03. jeweils um 19 Uhr in Ebersweier wieder Fastengebete

statt.

• Der Pfarrgemeinderat Ebersweier veranstaltet am 05. Mai ein

Kirchenkaffee. Der Spendenerlös des Kirchenkaffees kommt

dem Perukreis anlässlich des 25-jährigen Jubiläums zu Gute.

• Der Auftrag zum Austausch des defekten Türschließers an

der rechten Haupteingangstür zur Kirche ist erteilt.

• Das neue Ausfugen der Kirchenmauer entlang der Bohlsbacher

Straße wird ein Mann nach und nach ausführen. Im Voraus

schon ein herzliches Dankeschön.

• Zum Advent 2013 soll das neue Gotteslob ausgeliefert werden,

deshalb werden für die Pfarrkirche keine neuen Bücher

angeschafft, obwohl die noch vorhandenen Gesangbücher

in einem sehr schlechten Zustand sind.

Urloffen

BEKANNTMACHUNG DES PGR ST. MARTIN

1. Nachwahl und Neuwahlen im PGR

Durch den Tod des PGR-Vorsitzenden Lothar Huber war die

Neubestimmung von Ämtern notwendig.

Der PGR St. Martin, Urloffen hat in seiner Sitzung vom 22.1.2013

folgendes beschlossen:

Laut Liste ist auf den frei gewordenen PGR-Platz Frau Helga

Wurth nachgerückt und hat das Amt angenommen.

Als neue PGR-Vorsitzende (bisher stellv. Vorsitzende) ist Frau

Renate Oser gewählt worden.

Als neuer stellv. Vorsitzender ist Herr Heiko Otteni gewählt

worden.

Als Stiftungsrat wurde Herr Kevin Zehring gewählt.

2. Mesnerin

Frau Jana Zefferer aus Appenweier hat am 1.2.2013 die freigewordene

Mesnerstelle an der St. Martinskirche angetreten.

Ihre Vorstellung erfolgt im Gottesdienst am Sonntag, den 3.2.

um 10 Uhr.

3. Pfarrsekretärin

Frau Eva-Maria Hertwig aus Urloffen hat am 1.1.2013 die freigewordene

Stelle als Pfarrsekretärin angetreten.

Herzlichen Glückwunsch an alle und viel Freude im Dienst an

der Gemeinde und Seelsorgeeinheit!

Renate Oser Dietmar Mathe

PGR-Vorsitzende Pfarrer

Gottesdienstordnung

Sonntag, 03.02.2013., Ev: Lk 4,21-30

Abkürzungen

A Appenweier

D Durbach

E Ebersweier

N Nesselried

U Urloffen

Z Zimmern

ST Staufenburgklinik

FREITAG, 01.02. – Herz-Jesu-Freitag

18.00 h A Rosenkranz

18.30 h A MESSFEIER im Gedenken an: Agathe Lating,

geb. Becker (Requiem); Anna Huber, geb.

Müller (Requiem);

SAMSTAG, 02.02. – DARSTELLUNG DES HERRN

16.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h A MESSFEIER - mit Kerzensegnung und Blasiussegen-

im Gedenken an: Stanislav Mumlek

und Eltern;

18.30 h D MESSFEIER - mit Kerzensegnung und Blasiussegen

– im Gedenken an: Sofie Dresel,

geb. Lott (III. Opfer);Jahrtag Rosa Lott; Monika

Eckenfels; Jahrtag Hubert Männle, Eltern

und Angehörige, Hespengrund;

SONNTAG, 03.02. – 4. Sonntag im Jahreskreis

10.00 h N MESSFEIER für die Pfarrgemeinde – mit Kerzensegnung

und Blasiussegen.

10.00 h U FAMILIENGOTTESDIENST mit den Erstkommunionkindern

mit Kerzensegnung und

Blasiussegen. Vorstellung der neuen Mesnerin

Jana Zefferer.

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz (Kapelle)

DIENSTAG, 05.02. – Hl. Agatha

7.30 h N Schülergottesdienst

14.00 h E DANKGOTTESDIENST ZUR FEIER DER

GOLDENEN HOCHZEIT von Hildegard und

Gustav Männle

18.00 h D Rosenkranz für den Frieden

18.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h U MESSFEIER (Kapelle) im Gedenken an: verstorbene

Eltern und Geschwister; Angehörige

der Familien Knopf und Sommer;

MITTWOCH, 06.02. – Hl. Paul Miki u. Gef.

12.30 h A kein Schülergottesdienst (Ausflug)

18.00 h E Rosenkranz

18.30 h E MESSFEIER im Gedenken an: gestifteter Jahrtag

Ludwig Eckert; gestifteter Jahrtag Theresia

Roth, geb. Gütle und Ehemann Anton Roth;

DONNERSTAG, 07.02.

7.45 h U kein Schülergottesdienst

7.55 h D Schülergottesdienst

18.00 h D Rosenkranz für den Frieden

18.30 h D MESSFEIER

FREITAG, 08.02. – Hl. Josefine Bakhita

18.00 h A Rosenkranz

18.30 h A MESSFEIER

18.30 h St Gottesdienst in der Staufenburg Klinik (PRef.

Stephan Thüsing)


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 21

SAMSTAG, 09.02. – 5. Sonntag im Jahreskreis

16.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h D MESSFEIER am Vorabend im Gedenken an: Lebenden

und Verstorbenen der Familien Schweiger

– Werner; Theresia und Robert Richter;

18.30 h N MESSFEIER am Vorabend

SONNTAG, 10.02. – 5. Sonntag im Jahreskreis

10.00 h A MESSFEIER für die Pfarrgemeinde – gleichzeitig

Kindergottesdienst im Pfarrheim, zu

dem die Kinder gerne verkleidet kommen

können.

10.00 h E MESSFEIER für die Pfarrgemeinde

11.15 h E IN DIE GEMEINSCHAFT DER KIRCHE wird

durch das Sakrament der Taufe das Kind aufgenommen:

Greta Maya Blocher

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz (Kapelle)

HL. MESSEN IN DIE MISSION AUS DURBACH, EBERSWEI-

ER UND URLOFFEN FÜR:

(1) Manfred Ochs und verstorbene Angehörige, Urloffen; Hermann

und Maria Gumpp; Emma und Friedrich Männle und Angehörige;

Margaretha Rößler;

(2) Heinrich Ganter und Angehörige; Sr. Berchmans und Eltern;

Theresia und Robert Richter und Angehörige; Maria und Franz

Danner;

TAUFSONNTAGE IN UNSERER SEELSORGEEINHEIT

APPENWEIER-DURBACH 2013

Samstag, 30.03., 20.30 h (Osternacht) in U und E

Sonntag, 21.04., 11.15 h in Nesselried

Sonntag, 05.05., 11.15 h in Appenweier

Sonntag, 02.06., 11.15 h in Durbach

Sonntag, 07.07. , 11.15 h in Urloffen

ZDF – 03.02. Ev. GOTTESDIENST aus der Leubnitzer Kirche

in Dresden

Evangelische Johannes-Brenz-Gemeinde

Gottesdienstordnung

Bergblickstraße 34, 77654 Offenburg

Tel: 0781 - 32617, Fax: 9481037

e-mail: johannesbrenzgemeinde.offenburg@kbz.ekiba.de

Info: www.brenz-og.de

Freitag, 01.02.13

18:30 Uhr Gottesdienst in der Staufenburg Klinik Offenburg

(Ahrnke)

Sonntag, 03.02.13

10:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl (Ahrnke)

gleichzeitig Kinderkirche

anschließend Kirchencafé

Montag, 04.02.13

15:00 Uhr Senioren-Gymnastik

Mittwoch, 06.02.13

16:00 Uhr Konfikurs

Sonntag, 10.02.13

10:00 Uhr Gottesdienst (Ahrnke)

anschließend Kirchencafé


22

Amtsblatt Durbach Freitag, 1. Februar 2013

Veranstaltungsprogramm

Tourist-Information / Tourismus Durbach e.V. in der Zeit

von Freitag, 1. Februar 2013 bis Sonntag, 10. Februar 2013

Büro-Servicezeiten Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und

Montag, Mittwoch und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Bei allen mit (A) bezeichneten Veranstaltungen sollten Sie sich rechtzeitig bei der

Tourist-Information Durbach Telefon 0781/4 21 53 anmelden!

Freitag, 01. Februar 2013

19.30 Uhr Weinprobe (A) mit Kellerführung in der Winzergenossenschaft Durbach. Kosten: 8,50 EUR inkl. Bustransfer.

Abfahrt 19.00 Uhr am Alm-Café, Kosten ohne Bustransfer: 6,00 EUR. Anmeldung bei der Tourist-Information,

0781/42153 unbedingt erforderlich! Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Samstag, 02. Februar 2013

18.00 Uhr Bunter Abend in der Halle am Durbach in Ebersweier unter dem Motto Wanderlust & HeimatliederEbersweier

im Jägerfieber. Einlass und warme Küche ab 18 Uhr. Programmbeginn um 19.30 Uhr. Eintritt Vorverkauf

10 EUR. Karten sind in der Tourist-Info oder im Edeka Ebersweier erhältlich. Veranstalter: NC Ebersweier.

20.00 Uhr Burgunderhexenball in der Turnhalle Durbach, Programm mit Guggenmusiken, Showtänzen und anschließender

Party mit Live DJ. Eintritt: 5,00 EUR. Veranstalter: Narrenzunft Winschlotzer mit Burgunderhexen e.V.

Sonntag, 03. Februar 2013

09.15 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Wilhelm Halter zur Wolfsgrube – Wildgehege (kurze Steigung), Wanderzeit:

2,5 Std. 7 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

19.30 Uhr Unterhaltungsabend mit dem Swing Duo Prestel „20er- Jahre-Schlager“. Veranstalter: MediClin Staufenburg

Klinik

Montag, 04. Februar 2013

19.30 Uhr Volkstümlicher Abend gestaltet von der Volkstanzgruppe Offenburg. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Mittwoch, 06. Februar 2013

14.45 Uhr Weinwanderung (A) mit Wanderführer Richard Blust zum Weingut A. Männle (Steigung), Wanderzeit: 2,5 Std,

9 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik.

15.00 Uhr Ein Nachmittag mit Frau v. H. Museumsführung zur Ausstellung „Thomas Grochowiak – Im Zusammenklang“.

Teilnahme 5,00 EUR pro Person. In der Hurrle- Sammlung im Hotel Vier Jahreszeiten (Im 4. Stock). Veranstalter:

Sammlung Hurrle Durbach

20.00 Uhr Wildsaueball auf dem Festplatz Durbach. Karten Vorverkauf nur bei aktiven Mitgliedern der Wildsaue oder

beim Gewinnspiel auf www.wildsaue-durbach.de. Eintritt ab 16 Jahre (Ausweiskontrolle!). Es gibt eine Happy

Hour von 20 – 21 Uhr, verschiedene Getränke zum halben Preis. Einlass ist ab 19:00 Uhr. Showtänze der Superlative

erwarten euch und fantastische Guggenmusiken sowie live Musik mit DJ Simon Jägersberger, garantieren

eine einzigartige Stimmung im beheizten Zelt! Dieses Jahr neu: Prämierung der schönsten Kostüme mit

tollen Preisen. Veranstalter: „Wildsaue vum Klingelberg“

Donnerstag, 07. Februar 2013 (Schmutziger Donnerstag)

11.11 Uhr „Rathausstürmung und Bohnesuppesse“ am Rathaus Durbach

14.00 Uhr „Närrische Kinderwelt“ in der Turnhalle Durbach Veranstalter: Narrenzunft Winschlotzer mit Burgunderhexen

e. V. Durbach

18.00 Uhr Rathausstürmung, Umzug. Setzen des Hexenbesens und Party in der Feuerhexenbar

am Rathaus Ebersweier. Veranstalter: Narrenclub Ebersweier und Feuerhexen.

19.30 Uhr Konzert mit Harald Boom – „Roger Whittaker Double Show“.

Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de


Freitag, 1. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 23

Veranstaltungsprogramm

Freitag, 08. Februar 2013

19.30 Uhr Brennhiesli – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei (A) mit Hausbrennereibesichtigung und

Schnapsprobe bei Robert Wörner, Vollmersbach 2, Kosten: 2,50 EUR mit Gästekarte. Anmeldung bis spätestens

12.00 Uhr bei der Tourist-Information oder bei Familie Wörner erforderlich!

20.00 Uhr Hexenball „44+1 Jahre Feuerhexen“ Halle am Durbach, Ebersweier Guggemusik, Showprogramm und

Tanz mit unserer Live-Band Skyline in der Halle, Party ohne Ende mit unserem DJ im Barzelt bis in den Morgen.

Karten Vorverkauf bei allen Feuerhexen oder unter tickets@feuerhexen-ebersweier.de Veranstalter: Feuerhexen

Ebersweier

Sonntag, 10. Februar 2013

09.15 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Georg Rohrer in Richtung Fuchsgründle – Sendelbach (leichte Steigung),

Wanderzeit: 2,5 Std., 7 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

19.30 Uhr Humoristischer Vortrag von Michael Falkenbach „Lachen befreit Körper und Geist – mir Humor gesund werden

und bleiben“. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Pädagogisches Freizeitangebot in der Natur

° Sinnes- und Bewegungsspiele

° Kreatives Bauen und Gestalten

° Forschen und entdecken

° Kräuter sammeln und genießen

° Beobachten und lauschen

Angebot für Kinder zwischen 3 und 11 Jahren von Anja Matthes, Erzieherin und selbständige Naturpädagogin. Immer Samstagvormittag

von 9.30 – 13.30 Uhr. Bei zu geringer Teilnahme kann der Kurs abgesagt werden. Treffpunkt ist der Vollmersbacher

Parkplatz in Durbach. Kosten inklusive Material, Essen und Trinken: pro Stunde 5 EUR. Anmeldung unter 0781-20550969 oder

anja.matthes72@gmx.de

Galerie KulturZeit in der MediClin Staufenburg Klinik (Foyer)

11.10.2012 – 22.01.2013

„colour in my mind“ von Jutta Spinner.

Malerei/Holzschnitt/Spraypainting

Öffnungszeiten: täglich von 9.00 - 19.00 Uhr

Museum für aktuelle Kunst im Hotel Vier Jahreszeiten:

19.01.2013 – 14.04.2013

Florian Köhler – Die ferne Insel

Die Ausstellung beleuchtet sein über 50-jähriges Schaffen ab seiner Zugehörigkeit

in den Müncher Gruppen Wir und GEFLECHT in den 50er und 60er Jahres bis heuten

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 14:00 - 18:00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage: 11:00 - 18:00 Uhr

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine