Flyer Museumspädagogische Angebote (PDF, 356 KB) - Karlsruhe

karlsruhe.de

Flyer Museumspädagogische Angebote (PDF, 356 KB) - Karlsruhe

Foto: ONUK

Anmeldung

Ihre Anmeldung (bitte mindestens 14 Tage im

Voraus), Fragen oder Wünsche nehmen wir

unter Tel.: (0721) 133-4231 oder -4234 bzw.

per E-Mail: stadtmuseum@kultur.karlsruhe.de

gerne entgegen.

Sollten Sie Ihren Termin nicht wahrnehmen

können, bitten wir um rechtzeitige Stornierung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Foto: ONUK

Stadt Karlsruhe, Kulturamt

Stadtarchiv & Historische Museen

Stadtmuseum im PrinzMaxPalais

Karlstraße 10

76133 Karlsruhe

Tel.: (0721) 133-4234 oder -4230

Fax: (0721) 133-4239

E-Mail: stadtmuseum@kultur.karlsruhe.de

Internet: www.karlsruhe.de/b1/stadtgeschichte/

stadtmuseum

Erreichbarkeit mit öffentlichen

Verkehrsmitteln:

Straßenbahnlinien 1, 3, 4

und S-Bahn S 1, S 2, S 5, S 11

Haltestelle Europaplatz

Öffnungszeiten:

Di / Fr / So 10 – 18 Uhr

Do 10 – 19 Uhr

Sa 14 – 18 Uhr

Ausstellung zur Ortsgeschichte

14.9.2012 bis 24.2.2013

Museumspädagogische Angebote für Schul-

klassen, Gruppen und Kindergeburtstage

Stadt Karlsruhe, Kulturamt


Museumspädagogische Angebote

für Schulklassen, Gruppen und

Kindergeburtstage

Die Kinder im Dörfle – Leben und Spiele

Für Kinder ab 6 Jahren, Grundschule bis 5. Klasse

(Dauer 1 Std., mit Aktion 1,5 Std.)

Wie fühlten sich die Kinder der armen Leute im

Dörfle, deren Eltern Arbeiter waren? Oft hatten sie

viele Geschwister und mussten die abgetragenen

Kleider der älteren Brüder und Schwestern tragen.

Manchmal hatten sie auch Hunger, weil das Essen

nicht für alle reichte. Was spielten diese Kinder?

Mögliche Aktionen: Nachdem wir in der Ausstellung

gesehen haben, wie die Menschen im Dörfle

aussahen und lebten, spielen wir entweder alte

Kinderspiele oder stellen ein Windrad her, das sich

im Wind lustig dreht. Wir können auch ein Quiz

lösen, bei dem es einen kleinen Gewinn gibt.

Kosten: Führungen 30 €, mit Aktion 45 €

Die Geschichte Karlsruhes – Bau der Stadt,

Handwerk und Berufe im Dörfle

Ab 5. Klasse (Dauer 1 Std.)

Als Karlsruhe ab 1715 gebaut wurde, brauchte

man viele fleißige Hände, um Häuser, Straßen

und Gärten entstehen zu lassen. Viele Menschen

kamen nach Karlsruhe, um ihre Fähigkeiten dafür

einzusetzen. Welche Berufe sind für den Hausbau

notwendig? Und wie lebten diese Arbeiter und

Handwerker im Dörfle mit ihren Familien? Wie hat

sich der Karlsruher Stadtteil weiterentwickelt und

wie sieht er heute aus?

Eine Zeitreise vom Barock bis in die Gegenwart mit

Dingen zum Fühlen und Riechen.

Kosten: Führungen 30 €

Kinder, die unter Steinen aufwachsen, Karl Hubbuch,

um 1930/35, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe.

Kindergeburtstag „Wer will fleißige Handwerker

sehen?“

Ab 6 Jahren (Dauer 2 bis 2,5 Std.)

Ein kleines Suchspiel führt uns ins Dörfle, einem

Stadtteil von Karlsruhe, wo früher viele Hand-

werker und Arbeiter lebten, um für den Markgraf

von Baden eine neue Stadt zu bauen. Hier lernen

wir verschiedene Berufe kennen und singen dabei

das Lied von den fleißigen Handwerkern. Die

Familien dieser Arbeiter waren meistens arm, und

die Kinder hatten eine entbehrungsreiche Kindheit,

wenig zum Spielen und einfache Sachen zum

Anziehen.

Mögliche Aktionen: Wir verkleiden uns ein wenig

wie die Kinder im Dörfle, und anschließend

könnt ihr entweder alte Kinderspiele aus dem 19.

Jahrhundert ausprobieren, ein Windrad gestalten

(jeweils bis zu 8 Jahren) oder ein einfaches Brettspiel

herstellen (ab 9 Jahren).

Kosten: 65 €

Städteplanung und Organisation

einer Stadt

Ab 7. Klasse (Dauer 1 Std., mit Aktion 2 Std.)

Wie entstand das barocke Karlsruhe und wo

lebten die Handwerker? Gegensätze von Arm

und Reich prägten auch die Wohngebiete. Wie

sah das tägliche Leben im Dörfle aus und wie

wohnten die Menschen? Auf engstem Raum

waren Familien mit vielen Kindern untergebracht.

Wie sahen die hygienischen Zustände im

19. Jahrhundert aus? Und wie entwickelte sich

die Situation der vielen Juden im Dörfle? Welchen

Berufen gingen sie nach, wo wohnten sie und

was geschah mit ihnen?

Diesen Fragen werden wir in einem Rundgang

nachgehen und entwickeln auf Wunsch ein

Rollenspiel zum Thema „Wir bauen eine Stadt“.

Kosten: Führungen 30 €, mit Aktion 55 €

Themen- und Kostümführungen

Neben einer allgemeinen Führung durch die

Sonderausstellung können folgende Themenführungen

für Schulklassen und Gruppen

gebucht werden:

• Bekannte und weniger bekannte Personen

aus dem Dörfle

• Künstler im Dörfle

• Berufe und Handwerk im Dörfle

• Existenzen am Rande (ab 7. Klasse)

Kostümführungen:

• Anna Ettlinger. Die Schriftstellerin erinnert sich.

• Karl von Drais. Im Sauseschritt durchs Dörfle.

Kosten: Führungen für Schulklassen 30 €,

für Erwachsenengruppen 50 € bzw. 60 €

an Wochenenden, Feiertagen und für

Kostümführungen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine