Lebendig lernen – Lernend leben 5. Tiroler Elternbildungslehrgang ...

bildung.tirol.at

Lebendig lernen – Lernend leben 5. Tiroler Elternbildungslehrgang ...

Lebendig lernen Lernend leben

5. Tiroler

Elternbildungslehrgang

2011 2013

Informieren Qualifizieren Weiterbilden

BILDUNGSHAUS ST. MICHAEL


Elternbildung heute

Anliegen, Themen, Ziele

Elternbildung möchte gegenwärtige Fragen und Probleme

von Eltern aufgreifen.

Die Themenpalette reicht hier von A wie Aggressionen

und mögliche Umgangsformen über B wie Bewegungsentwicklung

und Beziehungsdynamiken als

auch K wie Kommunikation und Konflikte in Familie

und Partnerschaft bis hin zu R wie Rollenverhalten in

Beziehungen und Erziehung.

Elternbildung will hier

ü Kompetenzen der Eltern in Erziehungsfragen stärken

ü Handlungsspielräume der Eltern erweitern helfen

ü Vernetzungen von Eltern fördern

ü Erfahrungsaustausch zwischen Eltern verbessern

ü Vorbeugend gegen Erziehungsprobleme, Suchttendenzen

und Gewalt in Erziehung und Familie

helfen

ü Hilfe zur Selbsthilfe leisten

Insofern liegen Aufbau, Inhalte und Ziele des Lehrgangs

darin, in Zusammenarbeit mit den Teilnehmer/

innen zu einer Tätigkeit als Elternbildner/in zu befähigen

und zu ermutigen.

Im einzelnen unterstützen Theorie und Praxis des Lehrgangs

und seine methodisch-didaktischen Elemente

die Fähigkeiten:

ü Elterngruppen leiten zu können

ü fachliche Impulse zu Erziehungsfragen geben zu

können

ü Erfahrungen von Eltern wertschätzen und den Austausch

zwischen ihnen fördern zu können

ü Gruppenprozesse didaktisch und methodisch

gestalten zu können

Außerdem vermittelt der Lehrgang alle notwendigen

Grundlagen für eine Tätigkeit als Referentin/Referent

in der Erwachsenenbildung mit dem Schwerpunkt

Elternbildung.

Sie können:

ü Vorträge und Workshops bei Elternabenden in Kindergärten

und Schulen halten

ü mehrteilige fit for family Elternbildungsreihen durchführen

ü fachliche fundierte Impulse in fit for family Eltern-

Kind-Gruppen geben

ü Weiterbildungen der fit for family Eltern-Kind-GruppenleiterInnen

durchführen

Aufbau und Schwerpunktsetzungen

des Lehrgangs

Der Elternbildungslehrgang gliedert sich in zwei Stufen,

die sich in Ihrem Aufbau, den dargebotenen Themen

und Inhalten und ihrer methodischen Anlage und

Struktur an den Kriterien des Bundesministerium für

Wirtschaft, Familie und Jugend orientieren.

Durch eine Mischung aus Praktiker/innen und Theoretiker/innen,

die im Fachbereich Elternbildung qualifiziert

und tätig sind, erhält dieser Lehrgang seine

besondere, hochwertige und qualifizierende Note.

In der Basisstufe

ü werden in 13 Kursmodulen spezifische Themen aus

den Bereichen Kinder, Eltern, Familie und Partnerschaft

bearbeitet

ü wird von den Teilnehmer/innen innerhalb wie

außerhalb der 13 Kursmodule an ihrem persönlichen

Elternbildungskonzept gearbeitet

ü werden in 13 Kursmodulen didaktische und methodische

Fähigkeiten geweckt, eingeübt und/oder

erweitert. ( z.B. Entstehung und Entwicklungsphasen

von Gruppen, Leitung von Gruppen, Konflikte

in Gruppen, heimliche Spielregeln in Gruppen

etc… )

ü finden Hospitationen statt

ü wird mindestens eine eigene Elternbildungsveranstaltung

geplant und durchgeführt

ü begleiten die Teilnehmer/innen einen Praxiseinsatz

eines anderen Teilnehmers bzw. einer anderen Teilnehmerin

ü werden die Teilnehmer/innen durch Einzel- und

Gruppensupervision begleitet

In der Aufbaustufe

ü werden in 3 Kursmodulen spezifische Themen aus

den Bereichen Eltern, Familie, Partnerschaft und

Kinder vertieft

ü werden die Teilnehmer/innen durch Einzel- und

Gruppensupervision begleitet

Während der Ausbildung erstellen und führen die

Teilnehmer/innen des gesamten Lehrgangs ein Studienbuch.

Dieses beinhaltet Arbeitsbehelfe und unterlagen,

Dokumentationen der Praxiseinsätze und

Hospitationen sowie eine kurze Abschlussarbeit zu

einem selbst gewählten Thema aus der Vielfalt der

angebotenen Inhalte. Der Lehrgang beinhaltet insgesamt

360 Arbeitseinheiten und wird im Zeitraum von

September 2011 bis Mai 2013 durchgeführt. Als

Absolvent/in des gesamten Lehrgangs schließen Sie

mit einem Zertifikat ab.


Angebot

und Zielgruppen

Angesprochen werden mit diesem Lehrgang in der

A. Basisstufe

ü Personen, die einen qualifizierten Abschluss als

Elternbildner/in anstreben.

Zu diesem Personenkreis könnten Männer

und Frauen gehören, die folgende oder

vergleichbare Ausbildungen abgeschlossen

haben:

ü Kleinstkind-, Kindergarten-, Hortpädagoginnen

ü Eltern-Kind-GruppenleiterInnen

ü SozialarbeiterInnen

ü SozialpädagogenInnen

ü Ehe-, Familie-, LebensberaterInnen

ü PsychologenInnen und PsychotherapeutInnen

ü Kinderkrankenschwestern/pfleger

ü LehrerInnen aller Schulstufen

ü ……..

ü Interessierte mit vergleichbaren Qualifikationen

und/oder Erfahrungen in pädagogischen,

sozialen oder ähnlichen Bereichen

Kriterien bei einer Bewerbung sind:

ü abgeschlossene Berufsausbildung ( möglichst in

einer der angeführten Zielgruppen )

ü längere Praxiserfahrung

ü Gruppenerfahrung

ü Bezug zu Kindern

B. Aufbaustufe

Die Aufbaustufe bildet zum einen eine verbindliche

Weiterführung der Basisstufe, ist somit integraler

Bestandteil der Ausbildung zum/zur Elternbildner/in.

Zum anderen werden die Kursmodule als qualifizierte

Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten angeboten.

Folglich sind die Adressaten/innen dieser Stufe:

ü Personen, die die Basisstufe absolviert haben und

den qualifizierten Lehrgangsabschluss als Elternbildner/in

anstreben

ü Personen, die bereits in der Elternbildung arbeiten

und/oder einen Elternbildungslehrgang abgeschlossen

haben

ü Interessierte anderer Berufsgruppen

ü Interessierte Eltern bzw. Alleinerziehende, denen

diese Themen wichtig sind

Hinweis: Die Aufbaustufe bietet aufgrund ihrer

Struktur und dargebotenen Inhalte nicht nur eine qualifizierte

Form der Weiterbildung sondern ermöglicht

zugleich den Austausch zwischen Menschen mit verschiedenen

beruflichen Erfahrungen und Hintergründen

in den angeführten Themenbereichen.

Lehrgangsleitung

ü Konzeptionell-organisatorische Leitung:

Mag. Siegfried Springsguth, Leiter des Bildungshauses

St. Michael

ü Kursbegleitung: Michaela Schwarz, pädagogische

Mitarbeiterin im Bildungshaus St. Michael

Themenübersicht

ü Grundlagen der Elternbildung

ü Entwicklungspsychologie im Kindes- und Jugendalter

ü Kommunikation und ihre Formen in Erziehung,

Familie, Partnerschaft

ü Erziehungsstile und Erziehungsziele

ü Elterliche Erziehungskompetenzen in der Kleinkind-

und Vorschulphase

ü Agressionen, Konflikte und Gewalt

ü Sexualität im Kindes- und Jugendalter

ü Abschied und Trauer bei Kindern

ü Werte, Ethik, Religion

ü Konsum und Sucht

ü Medienbildung und erziehung

ü Rechtliche Grundlagen

ü Familienkultur: Feste, Feiern, Spiele

ü Interkulturelle Erziehung

ü Gewaltfreie Kommunikation

ü Ernährung und Erziehung

ü Persönlichkeitsbildung und Selbstwertentwicklung


Ausbildungskosten

(Basis- und Aufbaustufe)

Der Preis für die gesamte Ausbildung 2011-2013

beträgt 2.550.00.

Im Preis enthalten sind Kursgebühr, Kursunterlagen,

Supervision sowie Unterkunft im Einzelzimmer mit

DU/WC und Vollpension.

Kursgebühr: 1.300.00 €uro

Unterkunft/Verpflegung: 1.250.00 €uro

Zahlungsvarianten

(bei vollständiger Teilnahme)

A. Kursgebühr

ü 1x 1.300.00 €uro

ü 4x 325.00 €uro

ü 10x 130.00 €uro

B. Unterkunft/Verpflegung

ü 1x 1250.00 €uro

ü 4x 312.50 €uro

ü 10x 125.00 €uro

Etwaige Sondervereinbarungen bei den Zahlungsvarianten

sind möglich!

Teilnahmekosten Aufbaustufe

Jänner April 2013

Als Interessent/in an den drei Kursmodulen der Aufbaustufe

gehören Sie nicht zu den Teilnehmer/innen des

gesamten Lehrgangs, sondern möchten sich im Rahmen

Ihrer bisherigen Tätigkeiten fort- und weiterbilden. In diesem

Fall haben Sie zwei Möglichkeiten zur Teilnahme:

Variante A

Sie belegen alle drei Kursmodule zum Preis von

660.00 €uro.

Variante B

Sie belegen nur ein Kursmodul zum Preis von

250.00 €uro.

Anmeldung und Information

Bildungshaus St. Michael

c/o Frau Michaela Schwarz,

pädagogische Mitarbeiterin

Schöfens 126 ü 143 Matrei am Brenner / Pfons

Tel. 05273 / 6236 ü Fax 05273 / 623620

st.michael@dibk.at

InhaberInnen des Tiroler Familienpass erhalten

10% Ermäßigung auf die gesamte Lehrgangsgebühr.

BewerberInnen aus dem Bundesland

Tirol erhalten bei Teilnahme

am gesamten Lehrgang weitere 20% Ermäßigung.

Bewerbungsschluss

Dienstag, 20. September 2011

Im Verlauf des Bewerbungszeitraums finden nach Eingang

der Bewerbungen regelmäßig Auswahlgespräche

statt.

Ihre Bewerbung sollte enthalten:

Lebenslauf und Passfoto

Aufgrund begrenzter Teilnehmer/innenzahlen

empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung.

Druck: steigerdruck.at

Weitere Magazine dieses Users