neuen Blickpunkt - Lebenshilfe - Reutlingen

gclczy6CLk

neuen Blickpunkt - Lebenshilfe - Reutlingen

INHALTSVERZEICHNIS

INHALTSVERZEICHNIS

VON VON VON MENSCHEN

MENSCHEN

MENSCHEN

Das Blickpunkt-Interview

LEBENSHILFE

LEBENSHILFE

Änderung des Verein-Namns

Astrid Böhm - neues Mitlgied

im Vorstand

BAFF AFF AFF AFF, AFF , FEDER, FEDER, KAFFEHÄ KAFFEHÄUSLE

KAFFEHÄ USLE

Wir stellen vor:

Gerlind Wöhe

Johanna Nohr

Maren Brammertz

Linda Röser

Abschlußball BAFF-Tanzkurs

Ausflug nach Augsburg

TERMINE

TERMINE

1

3/1 3/1 3/12 3/1 3/1


2

Von Menschen

Das Blickpunkt Interview

Lauter nette Leute…

Dienstag abend, 18 Uhr, im Kaffeehäusle.

Wir warten gespannt auf Frau Hoppe, eine

ehrenamtliche Mitarbeiterin, die heute

“Dienst“ hat und gerne bereit war, bei unserem

Blickpunkt- Interview mitzumachen.

Fröhlich und gut gelaunt kommt sie in Begleitung

ihrer Tochter herein, setzt sich zu

uns und beginnt zu erzählen:

Mindestens fünf Jahre arbeitet sie schon

ehrenamtlich im Kaffeehäusle mit. Durch ihre

Tochter Sabrina, 19 Jahre alt, hat sie vor vielen

Jahren das Kaffeehäusle kennengelernt.

Sabrina ging auf die Peter-Rosegger Schule

und gemeinsam waren sie bei vielen Veranstaltungen

und Vorträgen oder machten bei

den verschiedenen Kursen mit. So war es

ganz selbstverständlich, dass sie irgendwann

als „ Ehrenamtliche Mitarbeiterin“ im

Kaffeehäusle angefangen hat. 1 – 2 mal im

Monat, immer abends von 18 – 22 Uhr arbeitet

sie hier in der Küche, steht hinter der Theke

oder bedient die Gäste. Die Tage bestimmt

sie selbst. Es gibt einen Plan, in den man

sich einträgt und gleich sieht, mit wem man

zusammen „Dienst“ hat. Lauter nette Leute

hat sie im Laufe der Jahre kennengelernt und

kommt deshalb immer noch sehr gerne hier

her. An manchen Abenden , wenn nicht so

viele Gäste da sind, kann es auch richtig gemütlich

sein und man hat Zeit für interessante

Gespräche. Tochter Sabrina begleitet ihre

Mutter sehr gern ins Kaffeehäusle. Auch sie

fühlt sich sehr wohl hier und hat viele Freunde

und Bekannte.

Ganz besonders schön findet Frau Hoppe

auch die Veranstaltungen, die als „Danke

schön“ für die ehrenamtlichen

MitarbeiterInnen organisiert werden. Jedes

Jahr gibt es einen interessanten Ausflug

und immer eine wunderschöne gemeinsame

Weihnachtsfeier.

Das Interview führte Beate Peitz

Lebenshilfe

Lebenshilfe Reutlingen e.V.

Bei der Mitgliederversammlung am

19.11.2012 hat sich die Lebenshilfe einen

„schlankeren“ Namen zugelegt.

Nachdem Landes- und Bundesvereinigung

den Zusatz „für Menschen mit geistiger

Behinderung“ gestrichen haben, hat

sich die Lebenshilfe Reutlingen , allerdings

nicht ohne eine Diskussion, dem angeschlossen.

Argumente gab es für und gegen die Namensänderung.

Für eine Namensänderung spricht, dass

Menschen mit Unterstützungsbedarf

schon seit Jahren darauf hinweisen, dass die

den Zusatz „mit geistiger Behinderung“ als

sehr diskriminierend empfinden.

Da Bundes- und Landesvereinigung diesen

Schritt bereits vollzogen haben ist jetzt

ein guter Zeitpunkt hier gleichzuziehen. Außerdem

ist die Marke „Lebenshilfe“ so bekannt,

dass der Zusatz nicht notwendig ist

Bedenken wurden formuliert: Betroffene

Menschen/Familien finden nicht zur Lebenshilfe,

wenn der Namenszusatz fehlt und es

ist unklar, welche Aktivitäten in der Lebenshilfe

geleistet werden

Die beiden Bedenken zur Änderung hat

die Mitgliederversammlung diskutiert.

Da die Lebenshilfe Reutlingen im

Internet gut zu finden ist, wurde entschieden:

Die Lebenshilfe soll in Zukunft heißen:

Lebenshilfe Reutlingen e.V.

Der Antrag wurde mit 20 Ja-Stimmen und

2 Enthaltung angenommen.

Neues Mitglied im Vorstand der

Lebenshilfe

Astrid Böhm ist neues Mitglied im Vorstand

der Lebenshilfe. Sie übernimmt die Aufgaben

des Kassierers und löst damit Frau Beck

ab, die diese Aufgabe in den letzten 3 Jahren

innehatte. Frau Böhm kommt ursprünglich

aus dem Münsterland. Nach dem Studium

der Betriebswirtschaft in Münster lebte und

arbeitete sie einige Jahre in Berlin. Nun wohnt

sie seit fast 20 Jahren mit ihrem Mann und

der 17-jährigen Tochter in Reutlingen und

fühlt sich im Schwäbischen nach eigenem

Bekunden sehr wohl. Auf Anregung von Frau

Böhm richteten Azubis der Firma

DATAGROUP eine Internetstation im Gastraum

im KAFFEEHÄUSLE ein und gaben

BAFF-TeilnehmerInnen Anleitung zur Nutzung

des Internets.

Wir freuen uns nun auf die Lebenshilfe -

Zusammenarbeit mit Frau Böhm und viele

gemeinsame Aktionen!!!

3


4

BAFF, FEDER, KAFFEEHÄUSLE

Wir stellen vor:

Im Laufe des letzten Jahres kamen bei

BAFF und FEDER neue Kolleginnen

zu uns, die wir gerne hier vorstellen

wollen

Gerlind Wöhe; sie erledigt seit Juni

2011 die Verwaltungsarbeiten für BAFF

und FEDER Da die Bürokratie immer

mehr Vorgaben macht und die

Verwaltungsabläufe komplizierter werden,

sind wir sehr froh, dass Gerlind

Wöhe diese Aufgaben mit viel Sachkenntnis

und Engagement übernommen

hat. So kommen jetzt alle Briefe

und Rechnungen dahin wo sie sollen,

die Kurslisten und das Kassenbuch

stimmen, die Mitteilungen auf der

Homepage und in der Presse sind hoch

aktuell und – was das Beste ist, sie hat

viel Spaß an der Arbeit und den vielen

unterschiedlichen Menschen, die ihr

bei uns begegnen.

Johanna Nohr; sie ist seit 1. Oktober

2012 bei FEDER eingestiegen und hat

Gerlind Wöhe Johanna Nohr

hier das Projekt zur inklusiven Kinderund

Jugendarbeit nach dem Weggang

von Tanja Ebenhöch übernommen. Zu

ihren Aufgaben gehören die Leitung

der unterschiedlichen Kinder- und Jugendgruppen:

der Freizeitclub, der After

Work-Club (der ehemaligen

Freizeitclubleute), die Fröschegruppe

am Freitag und die Koordination des

Teenieclubs, die Organisation und Koordination

der Freien Wochenenden,

Ferienbetreuungen und vor allem die

Zusammenarbeit mit anderen Anbietern

für Kinder- und Jugendliche. Mit

absolut rekordverdächtiger Geschwindigkeit

und einem ungeheuren Engagement

ist sie in diese vielseitige Aufgabe

eingestiegen.

Wir freuen uns über die hochmotivierte

Verstärkung unseres Teams

und wünschen den jungen Kolleginnen

weiterhin viele gute Erfahrungen

und Begegnungen und die nötige Kraft

und Gelassenheit für die vielseitigen

Aufgaben!

Maren Brammertz

aufgrund der langen krankheitsbedingten

Ausfallzeit von Frau

Schmauder ist Maren Brammertz bei

FEDER als Krankheitsvertretung eingestiegen

und übernimmt Beratungsbesuche

in vielen Familien. Obwohl fast

alle Kontakte ganz neu sind, hat Maren

Brammertz zu vielen Familien schnell

ein vertrauensvolles Verhältnis aufgebaut

und guten Zugang zu uns und unserer

Arbeit gefunden. Wenn sie nicht

bei FEDER aktiv ist, verbringt sie ihre

Maren Brammertz

Zeit mit ihren drei Kindern; so hat sie

bei FEDER und auch zuhause einen

spannenden und abwechslungsreichen

Alltag.

Wir sind froh , dass Maren Brammertz

uns hier so spontan und engagiert unterstützt!

Die ersten 100 Tage meines FSJs

beim BAFF in Reutlingen

Alles begann mit einem Flyer, der im

Sekretariat meiner damaligen Schule lag.

„Hier hats noch Platz für dich“ stand darauf

und ich fühlte mich sofort angesprochen.

Als ich ihn dann umdrehte wuchs mein Interesse

noch mehr. Freizeiten, Ausflüge,

Begleitung zu verschiedenen Aktivitäten

5


Linda Röser

wie Tanzen, Schwimmen oder Kegeln, Mitarbeit

im Kaffeehäusle und Fahrdienste,

ebenso wie Organisation und Planung verschiedener

Kurse für Menschen mit und

ohne Behinderung. Alles Aufgaben die mir

persönlich sehr zusagten. Also rief ich an,

traf mich eine Woche später mit Rose

Henes und Gunter Ebinger, die Gründer

des BAFFs und durfte mir danach beim

Kegelkurs und später noch beim

Pomologie-Spektakel meinen ersten Eindruck

bilden. Und ich habe mich direkt

6

wohlgefühlt. Am 11.09.2012 ging dann

mein FSJ los. Ich wurde von allen Mitarbeitern

sehr herzlich und offen aufgenommen.

Das BAFF-Team, bestehend aus Rose

Henes, Gunter Ebinger und Gerlind Wöhe

(Verwaltung) hat mir von Anfang an das

Gefühl gegeben ein Teil von dem Team zu

sein. Ich werde miteinbezogen, gefragt und

gefördert. Ich habe viel über Organisation,

Fahrdienst und Betreuung gelernt und das

alles direkt in der Praxis. Auch die lieben

Mitarbeiter vom Kaffeehäusle, sowohl mit

als auch ohne Behinderung, gehören zum

Team. Abgerundet wurde das Ganze durch

die neue Mitarbeiterin der FEDER, Johanna

Nohr, die ebenso wie ich sofort in die

familiäre Gruppe aufgenommen wurde und

ihren Teil zur guten Atmosphäre beiträgt.

„Heute spielt das Leben mal wieder anders

als geplant.....“: sagt Rose oft mit einem

manchmal leicht gestressten Lächeln.

Denn so gut der Plan und die Organisation

auch sind, wenn man mit Menschen mit

Behinderung arbeitet, kommt meistens einfach

etwas dazwischen was das Ganze von

jetzt auf nachher umkrempeln kann. Doch

damit wird immer sehr herzlich, locker und

doch professionell umgegangen und dadurch

habe ich bereits gelernt, dass es für

alles eine Lösung gibt mit der am Ende doch

alles funktioniert. Es gibt immer etwas zu

tun, da es viele breitgefächerte Aufgaben

gibt. Ich habe bis jetzt noch nie auf die Uhr

geschaut und mich nach meinem Feierabend

gesehnt. Sobald man das BAFF-Büro

im Stockwerk überm Kaffeehäusle betritt

und anfängt zu arbeiten rennt einem die

Zeit regelrecht davon. Und so anstrengend

manche Tage, die meistens mit einem län-

geren Fahrdienst auch mal sind, am Ende

des Tages fühle ich mich immer gut und

freue mich über meine tolle FSJ-Stelle. Ich

bekomme von unseren meist behinderten

Teilnehmern nämlich sehr viel zurück.

Dankbarkeit, Liebe und Freude sind nämlich

ebenso Teil der Tagesordung . Dazu

kommt, dass ich durch die Begleitung zu

Ausflügen nach zum Beispiel Augsburg,

zum Weihnachtsmarkt nach Esslingen und

nach Bad Urach ins Thermalbad viele Dinge

erleben darf. Als Mitarbeiter vom BAFF,

der FEDER oder dem KAFFEEHÄUSLE,

sei es fest angestellt oder ehrenamtlich

macht man beeinträchtigte Menschen

glücklich und dadurch auch sich selbst.

Man hat die Möglichkeit die Menschen in

verschiedenen Situation und auch sich

selbst besser kennenzulernen und neue

soziale Kompetenzen bei sich zu entdekken

und das macht einfach jedes mal aufs

Neue Spaß und Freude und fördert die

Lebensqualität, von sich und anderen Menschen.

Ich kann es nur jedem empfehlen,

der wie ich selbst noch nicht richtig weiß

wohin sein Weg wohl als nächstes gehen

soll und der einfach mal aus dem

Alltagsstress fliehen will und eine andere

Welt kennenlernen möchte. Alle Menschen

die Lust haben das mal auszuprobieren,

sind herzlich eingeladen sich beim BAFF,

der FEDER oder im KAFFEEHÄUSLE zu

melden. Ein Anruf und der Wille reichen

und du bist dabei! Ich freue mich auf die

nächsten Tage meines FSJs und auch die

Tage die danach noch folgen werden.

Linda Röser

Abschlußball des BAFF – Tanzkurs

in der Tanzschule Crome

Schon im Vorfeld war für die TanzschülerInnen

der Tanzschule Crome der

bevorstehende Abschlussball aufregend.

Am Samstag, den 19. Mai 2012 war es

dann im Schützenhaus Reutlingen so weit.

Nach den Begrüßungsworten von Herrn

Ebinger und Herrn Crome und dem obligatorischen

Einmarsch der TanzschülerInnen

ging es dann zur Sache.

Im gut besuchten Saal konnten Eltern

und Freunde der TanzschülerInnen miterleben,

was in den vergangenen Monaten

erarbeitet wurde. Die SchülerInnen waren

bei Langsamen Walzer, Wiener Walzer, Tango

sowie Tip-Fox, Cha-Cha-Cha und Polka

ganz toll dabei. Auch die Gäste tanzten mit

großer Freude.

Die Showeinlagen mit einer Mädchengruppe

aus der Ballettschule Zenke und

Friedel, dem Super-Tänzer, waren schön

anzuschauen.

Ein rundum gelungener Abend, durch

den Peter Crome elegant führte.

Inge Weihrauch,

ehrenamtl. Mitarbeiterin

bei BAFF

7


Was wäre die Lebenshilfe

ohne Sie?

Die Lebenshilfe lebt vom vielseitigen Engagement.

Hier sind Leute mit den unterschiedlichsten

Interessen, Fähigkeiten und

Möglichkeiten gefragt.

Wir suchen

· für unsere KollegInnen im KAFFEEHÄUS-

LE tatkräftige Unterstützung an den

Abenden ( 18 – 22 Uhr) und den Wochenenden

(Sa und So von 14 – 18 Uhr).

Die anfallenden Aufgaben werden je nach

Vorlieben verteilt: Mithilfe im Service,

Getränkeausschank an der Theke, Mithilfe

in der Küche oder das Richten von kleinen

Gerichten und Eisbechern.

· Begleitung von Ausflügen und Angeboten

bei BAFF z.B-. Ausflug zum Esslinger

Weihnachtsmarkt, ins Thermalbad, beim

Basteln oder Kegeln …

· SpenderInnen für ein Zeitungs- bzw.

Zeitschriftenabonnement für das KAF-

FEEHÄUSLE: Die Attraktivität des

KAFFEEHÄUSLEs gewinnt, wenn hier unterschiedliche

(Tages-) Zeitungen aufliegen.

z.B. Kosten für ein Jahresabonnement:

Reutlinger Generalanzeiger: 333 Euro

Schwäbischen Tagblatt: 344 Euro

Reutlinger Nachrichten: 358 Euro

Landlust: 22,80 Euro

Spiegel: 208 Euro

· Unterstützung bei der Pflege unseres

Gartens rund um das KAFFEEHÄUSLE:

8

Der Garten wurde von Mitgliedern des

Vereins der Staudenfreunde mit vielen pflegeleichten

Stauden bepflanzt. Herr Hoff

pflegt dankenswerterweise seit Jahren

den Rasen und hält den Garten sauber.

Für die Pflege der Beete suchen wir dringend

Unterstützung – spätestens im Frühjahr!

· Für unsere Bastelausstattung von BAFF

und FEDER suchen wir Wachsmalkreiden,

Wollreste, Knöpfe, Scheren,

Bastelfarben, …

· Für unsere Reiterfreizeiten suchen wir

Reit- oder Fahrradhelme.

Und natürlich freuen wir uns über jede

Höhe von Geldspenden damit die Lebenshilfe

handlungsfähig bleibt in den unterschiedlichen

Arbeitsbereichen. Hier sind es vor allem

die Personalkosten, die immer wieder

für Finanzierungslücken sorgen.

Seit neuestem kann man auch Online-

Spenden!!! Ein Klick auf der Homepage genügt!

Im folgenden Artikel „Liebe Freunde,

Gönner ...“ auf der Seite 9 wird das Online-

Spenden genau beschreiben.

Wir bieten

· Kontakt zu vielen netten Leuten

· Einblicke in andere Lebenswelten

· sinnerfülltes Engagement

· eigene Interessen und Hobbys mit sozialem

Engagement verbinden

zu können

· Raum für gemeinsame Hobbys

Liebe Freunde, Gönner,

Unterstützer und Sponsoren

Auf der Homepage der Lebenshilfe

Reutlingen e.V. www.lebenshilfereutlingen.de

hat sich was getan.

Mit einem KLICK sind sie jetzt dabei. Sie

können online Mitglied werden. Wir freuen

uns natürlich auch über unterstützende

(passive) Mitglieder, die unsere Arbeit wertschätzen

und uns somit fördern möchten.

Informieren Sie sich auf unserer Homepage

über unsere Aktivitäten im Kaffeehäusle,

bei BAFF, Feder und dem Netzwerk auf der

Hopfenburg.

Mitglied werden

http://www.lebenshilfe-reutlingen.de/

mitglied-werden-lebenshilfe-reut/antragstellen.html

Aber der beste Verein, die beste Organisation

ist nichts ohne Ihre Spenden. Auch

das geht jetzt online mit nur einem KLICK

(gerne auch zweckgebunden für besondere

Projekte).

Gerade jetzt, da es wieder auf Weihnachten

zugeht und viele überlegen, wem oder

was spende ich? Mache ich Weihnachtsgeschenke,

oder verwende ich einen Teil

für eine soziale Organisation? Bei uns ist

Ihr Geld in besten Händen. Es wird zu 100%

für die sozialen Belange von Menschen mit

besonderem Förderbedarf verwendet. Es

kommt direkt dort an, wo es hin soll.

Aber auch wenn Sie nicht spenden können/wollen/dürfen,

so sind wir Ihnen zu Dank

verpflichtet, wenn Sie diesen Spendenaufruf

weiterleiten und weit streuen:

· In Ihren sozialen Netzwerken

· Bei ihrem Mailverteiler

· Auch Sie kennen sicher jemanden, der

gerne bereit ist, unsere Arbeit zu unterstützen

und ein kleines Scherflein übrig

hat.

Füllen Sie das Online-Spendenformular

auf unserer Homepage aus, oder laden Sie

sich das klassische Formulare herunter.

Online spenden

http://www.lebenshilfe-reutlingen.de/

spenden-lebenshilfe-reutlingen/onlinespenden.html

Natürlich kann Jede und Jeder auch nach

wie vor ganz konventionell per Überweisung

eine Spende an die Lebenshilfe

schicken: Konto-Nr. 17608 BLZ 640 500

00 bei der KSK Reutlingen.

Im Namen der Lebenshilfe Reutlingen

e.V. und aller Menschen, die Sie mit Ihrer

Spende unterstützen bedanke ich mich

ganz herzlich, wünsche Ihnen eine gute Zeit

und grüße sie herzlich

Christiane Bölzle

Vorstandsmitglied

9


Betriebsausflug nach Augsburg

am 3.10.2012

Um 8.30 Uhr sind wir mit einem großen

Reisebus und einem BAFF Busle

losgefahren . Als wir dann am Rathaus in

Augsburg angekommen sind, haben wir

uns in 2 Gruppen aufgeteilt.

Eine Gruppe war in leichter Sprache und

die andere Gruppe in normaler Sprache.

Die Führung in leichter Sprache war

sehr schön, denn Augsburg ist eine schöne

Stadt. Es war auch sehr interessant

was unsere Stadtführerin erzählt hat.

Danach hat Sie uns zur Zeughausstuben

gebracht. Da haben wir gut gegessen.

Und dann haben wir uns in 3 Gruppen

aufgeteilt z.B. Zoo , Museum , Augsburger

Puppenkiste. Dann ist eine Gruppe

in die Augsburger Puppenkiste gegangen.

Allen die dabei waren hat es sehr

gut gefallen.

10

Und zum Schluß sind wir noch Cafe

trinken gegangen.

Und um 17.00 Uhr haben wir uns dann

auf den Heimweg nach Reutlingen gemacht.

Es waren 64 Personen dabei. Der Ausflug

war ein voller Erfolg und auch nochmal

vielen Dank an das ganze

Organisationsteam.

geschrieben von

Brigitte Edelmann

TERMINE 2013

Januar

17.01. Elternfrühstück

18.01. Vernissage

20.01. Sonntagsfrühstück

26.01. offener Samstag

Februar

02.02. Faschingsparty

04.02. Montagsgespräch

17.02. Sonntagsfrühstück

21.02. Elternfrühstück

23.02. offener Samstag

März

04.03. Montagsgespräch

15.03. Konzert im Kaffeehäusle

17.03. Sonntagsfrühstück

21.03. Elternfrühstück

22.03. Konzert im Kaffeehäusle

23.03. offener Samstag

April

18.04. Elternfrühstück

21.04. Sonntagsfrühstück

27.04. offener Samstag

Mai

06.05. Montagsgespräch

09.-12.05. Gardenlife

19.05. Sonntagsfrühstück

Juni

03.06. Montagsgespräch

16.06. Pomologie Spektakel

20.06. Elternfrühstück

29.06. offener Samstag

30.06. Jahresfest BruderhausDiakonie

Juli

01.07. Montagsgespräch Grillen

mit der ganzen Familie

18.07. Elternfrühstück

20.07. offener Samstag

21.07. Sonntagsfrühstück

August

Ferien

September

15.09. Sonntagsfrühstück

19.09. Elternfrühstück

21.09. offener Samstag

28.09. Kulturnacht Reutlingen

Oktober

03.10. Betriebsausflug mit

ehrenamtlichen Mitarbeitern

07.10. Montagsgespräch

12.10. Apfelfest

17.10. Elternfrühstück

20.10. Sonntagsfrühstück

26.10. offener Samstag

31.10. Laternenfest

11


November

15.11 Kaffeehäusle Lesung

17.11. Sonntagsfrühstück

21.11. Elternfrühstück

22.11. Kaffeehäusle Lesung

23.11. offener Samstag

28.11. BruderhausDiakonie Bazar

Impressum

Herausgeber: LEBENSHILFE Reutlingen e.V.

72762 Reutlingen, Alteburgstr.15, Tel. 07121 / 230710

Geschäftsstelle:Frau Ruth Rittler, Elchstr. 10, 72768 Reutlingen, Tel. 07121 / 670137

BAFF Bildung, Aktion, Freizeit, Feste: Tel. 07121 / 230710, Fax 07121 / 279720

FEDER Familienunterstützender Dienst: Tel. 07121 / 270382, Fax 07121 / 279720

Kaffeehäusle: Tel. 07121 / 270373, Fax 07121 / 279720

E-Mail: baff@lebenshilfe-reutlingen.de

Internet: www.lebenshilfe-reutlingen.de

In gemeinsamer Trägerschaft mit der BruderhausDiakonie.

1. Vorsitzender: Herr Martin Keller

2. Vorsitzender: Herr Andreas Fischer

Für Spenden und Mitgliedsbeiträge sind wir immer dankbar.

Ohne diese Unterstützung könnte die LEBENSHILFE ihre Angebote nicht realisieren.

Konto-Nr. 17608 BLZ 640 500 00 bei der KSK Reutlingen

12

TERMINE 2013

Dezember

02.12 Montagsgespräch Nikolaus

(mit der ganzen Familie)

06.12 Weihnachstfeier mit

ehrenamtlichen Mitarbeitern

14.12. offener Samstag

15.12. Sonntagsfrühstück

19.12. Elternfrühstück

Hinweis

Dieser Ausgabe liegt eine Karte bei, mit der wir um Ehrenamtliche werben.

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihre Neugier fürs soziale Engagement

wecken können und/oder wenn Sie die Karte und damit unser Anliegen weitertragen.

Im KAFFEHÄUSLE können gerne weitere Karten mitgenommen werden.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine