Von der Kunst des Cunnilingus - eBooks und Software SaarPfalz24

software.saarpfalz24.de

Von der Kunst des Cunnilingus - eBooks und Software SaarPfalz24

Von der Kunst des Möselutschens –

Cunnilingus

Ich habe einen ziemlich großen Respekt vor allen Männern, die gerne Mösen lutschen,

denn leider gibt es viel zu wenig von ihnen. Und ich bin nicht die einzige Frau, die das

sagt. Überdies versuchen es viele Männer in alter Schulmanier, was nicht so gut

ankommt. Vielleicht hilft dieses Tutorial. Wenn eine Frau einen Mann gefunden hat, der

gut lutschen kann, wird sie diesen Schatz höchstwahrscheinlich nicht so schnell wieder

aufgeben. Sie hat ein seltenes Exemplar gefunden und sie weiß es. Sie wird es nicht

einmal ihren Freundinnen erzählen, sonst wird er wahrscheinlich bald der beliebteste

Mann in der Stadt sein. Die meisten Männer können bumsen und normalerweise auch

ganz gut, aber wenige können gut lutschen.

Lektion 1

Die meisten Frauen sind schüchtern, was ihren Körper angeht. Selbst wenn du die

schönste Frau der Welt im Bett hast, wird sie sich Sorgen machen, ob du ihren Körper

magst. Sage ihr, dass er schön ist, erzähle ihr, welche Stellen du ganz besonders

magst, erzähle ihr alles mögliche, was dir einfällt, aber bringe sie dazu, dir zu vertrauen,

damit sie dich ihre Möse betrachten lässt. Halte inne und betrachte was du siehst.

Schön, nicht wahr?

Es gibt nichts, was eine Frau einzigartiger macht als ihre Möse. Ich weiss das und ich

habe eine Menge davon gesehen. Sie haben völlig unterschiedliche Größen, Farben

und Formen, manche sind nach innen gekehrt wie bei kleinen Mädchen, manche haben

dicke, blumige Lippen, die herauskommen, um dich zu begrüßen. Manche sind in einem

dichten Pelz versteckt, andere nur mit einem durchsichtigen Flaum bedeckt. Achte auf

diese besonderen Eigenschaften und erzähle deiner Frau, was sie so besonders macht.

Frauen sind viel verbaler veranlagt als Männer, vor allem beim Sex. Sie reagieren stark

auf verbale Liebesbezeugungen, das heißt, je mehr du mit ihr sprichst, desto leichter

wird sie einen Orgasmus bekommen. Spreche zu ihr, während du ihre wunderschöne

Möse streichelst und liebkost. Nun sieh sie dir noch einmal an. Ziehe sanft die äußeren

Lippen auseinander und betrachte die inneren Lippen, lecke sie, wenn du willst. Öffne

den oberen Bereich ihrer Möse, bis du die Klitoris siehst. Frauen haben ganz

verschieden große Klitorides, genauso wie die Männer unterschiedlich große Penisse

haben. Auf ihre Orgasmusfähigkeit hat das keine Wirkung. Es ist nur unterschiedlich viel

im Inneren versteckt. Wenn du die Möse einer Frau berührst, sollte dein Finger immer

1


feucht sein. Du kannst ihn ablecken oder mit ihren Körpersäften befeuchten. Auf jeden

Fall sollte er immer feucht sein, bevor du ihre Klitoris berührst, weil diese selbst nicht

feucht ist und extrem empfindlich ist. Dein Finger wird daran kleben, wenn sie trocken

ist, und das tut weh. Aber jetzt willst du ihre Möse ohnehin nicht berühren. Das solltest

du vorbereiten. Bevor sie geil ist, ist ihre Vagina zu empfindlich, um liebkost zu werden.

Nähere dich ihr langsam.

Lektion 2

Noch mehr als Männer lieben Frauen es, geneckt zu werden. Die Innenseite ihrer

Oberschenkel ist ihr empfindsamster Bereich. Lecke sie, küsse sie, zeichne ein Muster

mit der Zungenspitze auf ihrer Haut. Komme in gefährliche Nähe ihrer Möse, dann ziehe

dich wieder zurück. Sorge dafür, dass sie die Berührung erwartet. Lecke sie in der

Beuge zwischen Oberschenkel und Scheide. Presse dein Gesicht in ihre Schamhaare.

Fahre mit deinen Lippen über ihre Schamlippen, ohne Druck auszuüben, um sie noch

mehr in Fahrt zu bringen. Wenn du bis zu dem Punkt gekommen bist, an dem deine

Frau sich aufbäumt und sich danach sehnt, mehr zu bekommen, presse deine Lippen

mitten auf ihre Vagina. Küsse sie, zuerst sanft, dann fester. Benütze deine Zunge, um

ihre Lippen zu öffnen, und fahre dann mit der Zunge über die Innenseite ihrer

Schamlippen. Spreize sanft ihre Beine mit deinen Händen. All diese Liebkosungen

sollen sanft durchgeführt werden. Vögele sie mit deiner Zunge. Das fühlt sich göttlich an.

Außerdem macht es sie ganz wild, denn jetzt will sie, dass du dich ihrer Klitoris widmest.

Lektion 3

Sieh nach, ob ihre Klitoris hart genug geworden ist, um aus ihrem Versteck zu

kommen. Wenn ja, lecke sie. Wenn du sie nicht sehen kannst, wartet sie vielleicht noch

auf dich in ihrem Versteck. Fühle mit deiner Zunge an der Oberseite ihrer Vagina nach

der Klitoris. Möglicherweise kannst du sie kaum fühlen. Aber selbst wenn du die kleine

Perle nicht fühlen kannst, kannst du sie erwecken, wenn du die Haut leckst, die sie

bedeckt. Lecke nun sehr fest und drücke dein Gesicht auf ihre Haut. Ziehe die

Schamlippen vorsichtig auseinander und klopfe mit deiner Zunge gegen die Klitoris.

Mache das schnell. Möglicherweise fangen ihre Beine an zu zittern. Wenn du fühlst,

dass sie dem Orgasmus nahe ist, forme deine Lippen zu einem O und nehme ihre

Klitoris in deinen Mund. Sauge vorsichtig daran und beobachte ihre Reaktionen. Wenn

sie damit klar kommt, sauge fester. Wenn sie darauf abfährt, sauge noch fester. Geh mit

ihr mit. Wenn sie ihr Becken hebt, weil der Orgasmus anrollt, bewege dich mit ihr,

2


ekämpfe sie nicht. Bleib dran und halte deinen heißen Mund an ihrer Klitoris. Lass nicht

los. Das wird sie dir auch sagen: "Hör nicht auf, hör nicht auf!" Der Grund dafür ist, dass

die meisten Männer zu früh aufhören.

Lektion 4

Frauen - eigentlich genauso wie Männer - lieben es, wenn sie an vielen Stellen ihres

Körpers berührt werden. Man kann eigentlich nicht genug Hände, Finger, Zungen,

Lippen, Nasen, Füße haben ...! Das Schöne ist, dass du beim Lutschen noch beide

Hände frei hast, um sie überall zu streicheln. Mal sanfter mal fester, mal ihren

Schamhügel, mal ihren Po, ihren Bauch ... Und wenn du sie wirklich schnell zu dem

Punkt bringen willst, an dem sie den Orgasmus kaum noch herauszögern kann - obwohl

sie das gerne will, weil sie wünscht, dass es nie aufhören möge, dann streichle ihre

Brüste. Während du gleichzeitig dein Gesicht auf ihre Möse presst, an ihrer Klitoris

saugst, nimm ihre Brustwarzen zwischen zwei Finger, reibe sie, drehe sie sanft, zwicke

und drücke sie.

Lektion 5

Da ist noch etwas, das du tun kannst, um ihren Genuss zu verstärken. Du kannst sie mit

dem Finger vögeln, während du ihre Klitoris leckst. Davor, währenddessen oder

danach. Sie wird völlig darauf abfahren. Zusätzlich zu den erogenen Zonen um die

Klitoris hat eine Frau eine extrem empfindsame Zone an der Oberseite ihrer Vagina.

Dagegen reibst du, wenn du mit ihr bumst. Da dein Schwanz ziemlich weit weg ist,

kannst du sie mit den Fingern stimulieren. Nimm zwei Finger. Einer ist zu dünn, drei sind

zu dick und du kommst nicht tief genug. Sie sollen feucht sein, damit du ihre Haut nicht

reizt. Stecke sie rein und zieh sie wieder raus, zuerst langsam, dann schneller. Mache

diese Bewegung rhythmisch. Werde nur schneller, wenn sie schneller wird. Höre auf

ihren Atem. Sie wird dich wissen lassen, was du tun sollst. Wenn du an ihrer Klitoris

saugst und sie gleichzeitig mit dem Finger vögelst, stimulierst du sie vielmehr als du das

allein mit dem Schwanz könntest. Du kannst dich darauf verlassen, dass sie davon geil

wird. Wenn du dir nicht sicher bist, achte auf ihre Zeichen. Jede Frau ist einzigartig.

Vielleicht hast du eine, deren Nippel hart werden, wenn sie aufgeregt wird oder nur

dann, wenn sie einen Orgasmus hat. Vielleicht errötet sie oder beginnt zu zittern. Lerne

ihre Zeichen kennen und du wirst ein noch einfühlsamerer Liebhaber.

3


Lektion 6

Wenn ihr Orgasmus kommt, lass um Himmelswillen nicht ihre Klitoris los. Bleib während

der ganzen Zeit dran. Wenn ihr erster Orgasmus langsam abflaut, presse deine Zunge

an die Unterseite ihrer Klitoris und bedecke mit deinen Lippen die Oberseite. Bewege

deine Zunge in ihrer Vagina rein und raus. Wenn deine Finger drin stecken, bewege

auch sie ein wenig, aber vorsichtig, sie ist jetzt ganz empfindlich. Wenn du das richtig

machst, kann sie so mehrere Höhepunkte kriegen. Eine Frau bleibt mindestens eine

Stunde lang erregt, nachdem sie einen Orgasmus hatte.

Verstehst du die volle Bedeutung dieser Information? Ich habe von einer Frau gehört,

die 56 Orgasmen in ziemlich kurzer Zeit hintereinander hatte. Kannst du dir vorstellen,

welche Wirkung du auf eine Frau hast, die du 56 Mal zum Höhepunkt gebracht hast?

Den letzten Rat, den ich dir geben will, ist folgender: Nachdem du sie zum Orgasmus

gebracht hast, indem du sie so gut gelutscht hast wie nie jemand zuvor, lasse sie nicht

gleich allein. Rede mit ihr, streichle ihren Körper, ihre Brüste. Liebe sie in einer ruhigen

Art und Weise, bis sie wieder ganz gelandet ist. Viele Männer kann abspritzen und

sofort einschlafen, ohne eine Trauer oder einen Verlust zu empfinden. Viele Frauen

brauchen natürlicherweise einige Liebkosungen von ihrem Liebhaber in den ersten

Augenblicken nach dem Sex. Oraler Sex kann die aufregendste sexuelle Erfahrung sein,

die du machen kannst. Aber nur, wenn du es daraus machst. Nimm dir Zeit, übe oft,

achte auf die Signale deiner Geliebten und vor allem: Genieße es selbst.

4


Zusatztipps

1. Brüste streicheln: Man(n) sollte nicht nur die Brustwarzen stimulieren. Statt dessen

wollen Brüste auch gestreichelt, gedrückt, ... werden. ABER: Kein wildes rumgeknete!

Mein Tip: Wenn man tiefes Vertrauen zu seinem Partner hat (und umgekehrt) kann es

sehr schön und vor allem lehrreich sein, sich gegenseitig bei der Selbstbefriedigung

zuzuschauen. (Aber am besten nicht unbedingt gleichzeitig. ;-) ) Achte darauf, was sie

tut und wie sie es besonders gern hat. Aber probiere trotzdem weiter aus - es kommt

vor, daß man(n) etwas entdeckt, daß die Partnerin selbst noch nicht kannte.

Tip Zwei: Wenn das Vertrauen nicht so groß ist (z.B. auch bei "frischen" Partnerschaften

oder One-Night-Stands), frage sie einfach, wie sie es gerne hat. Wenn du sie einfühlsam

fragst, wird sie verstehen, daß du es besonders schön für sie machen willst und dir

höchwahrscheinlich GERNE antworten oder es dir zeigen.

2. "Zwei Finger": Es gibt Frauen, die "enger gebaut" sind als andere und es vielleicht

nicht mögen, wenn du sofort zwei Finger benutzt. Verwöhne sie erstmal mit einem

Finger. Das hat nebenbei den Vorteil, daß ein Finger beweglicher ist und "die Punkte"

besser erreichen kann. Nach einiger Zeit ist sie vielleicht etwas geweitet und dann ist die

richtige Zeit für den zweiten Finger.

Wie immer in bester Absicht, aber ohne jede Haftung und/oder Garantie !

5

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine