PROTOKOLL Eröffnung und Begrüßung Feststellung der ...

fussballtabellen.sued.at

PROTOKOLL Eröffnung und Begrüßung Feststellung der ...

PROTOKOLL

über die am Donnerstag, den 5. Juli 2012, mit Beginn um 19:00 Uhr in der Sportplatzkantine in

St. Martin/S. abgehaltene Klassensitzung für die 1. Klasse West B.

Referententeam: Klassenreferent : Ing. Josef Zach

Franz Schantl

Vizepräsident: Wolfgang Maier

Schiedsrichterreferent: Helmut Reinisch

Als Protokollführerin war Sigrid Schmid tätig.

Tagesordnungspunkte:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Feststellung der anwesenden Vereine

3. Grußworte

4. Abgelaufene Meisterschaft 2011/2012

5. Checkliste

6. Steirer Cup 2012/2013

7. Meisterschaft 2012/2013

8. Allfälliges

Zu Punkt 1: Eröffnung und Begrüßung

Der Klassenreferent Josef Zach begrüßt den Vizepräsidenten Wolfgang Maier von StFV, vom

Schiedsrichterkollegium den Beobachterrefenten Herrn Helmut Reinisch und alle anwesenden

Vereinsvertreter.

Zu Punkt 2: Feststellung der anwesenden Vereine

Es sind alle Vereine durch Funktionäre vertreten.

Zu Punkt 3: Grußworte

Grußworte von Wolfgang Maier:

Neues vom Präsidium:

� Ab Juli gibt es eine neue Ordnung bei den Trainerkursen. Kosten werden etwas teurer, da

die Teilnehmerzahl beschränkt worden ist.

� Es wird ein Tormanntraining im September mit Goriupp Roland angeboten!

� Beim Cup will man mehr Derbys im unteren Bereich machen – interessanter für die

Vereine, wenn sie nicht so weit fahren müssen.

� Der Vizepräsident bedankt sich bei allen, für die Zeit, die man für den Verein aufbringt.

� Er bedankt sich auch beim scheidenden Klassenreferenten Josef Zach.


Herr Zach bedankt sich bei allen für die gute Zusammenarbeit.

Grußworte von Helmut Reinisch:

Er bedankt sich für die Einladung und wird später mit der Checkliste noch zu Wort kommen.

Zu Punkt 4: Abgelaufene Meisterschaft 2011/2012

Meister: Rebenland

Neumeldung: Retznei, Sulmtal-Koralm II

Neu: aus GL St. Johann/S.

Fairnesspokal an: SU Rebenland

Beste Herbstmannschaft: Rebenland

Beste Frühjahrsmannschaft: Pistorf/Großklein II

Beste Heimmannschaft: Rebenland

Beste Auswärtsmannschaft: Rebenland

Herr Ing. Josef Zach bedankt sich nochmals für den bisher reibungslosen Ablauf.

Er wird eine neue Klasse übernehmen und für die 1. Klasse West B wird es einen neuen

Referenten geben.

Herr Zach übergibt für die Neuwahl den Vorsitz an den Vizepräsidenten Wolfgang Maier.

Wahlvorschlag ist Franz Schantl. Es wird um weitere Vorschläge gebeten – keine Meldungen.

Franz Schantl wird einstimmig zum neuen Klassenreferenten gewählt.

Jeder Referent hat zwei Klassen zu betreuen.

Herr Schantl hofft, dass alle mit ihm zufrieden sein werden.

Er stellt sich und sein Team kurz vor:

Franz Schantl Wilhelm Sternad Hermine Martinz Sigrid Schmid

Klassenreferent ULW Gebietsjugendleiter Süd Tel.: 0676/88944 7050 Tel.: 0676/88944 1969

Klassenreferent 1.Kl.W B Mädchen E-Mail:

Gebietsjugendleiter Süd Tel.:0676/88944 1112 schmidsigrid@hotmail.com

Mitglied des STRAFA II E-Mail:

Tel.: 0676/88944 4935 sternad.wilhelm@inode.at

E-Mail:

schantl.franz@utanet.at


Zu Punkt 5: Checkliste

Bericht von Helmut Reinisch:

� Er wünscht allen eine erfolgreiche Meisterschaft.

� Im Norden herrscht Schiedsrichtermangel – im Süden weniger.

Wenn jemand wen kennt, der zum Spielen aufhört, soll man ihn animieren Schiedsrichter

zu werden.

Junge Schiedsrichter können auch Karriere machen.

Er bittet um Unterstützung der Vereine.

Er bittet auch um Verständnis bei Nachwuchsspielen. Hier werden junge Schiedsrichter

erst ausgebildet.

Man soll sich zur Aufgabe machen zu schauen, dass junge Schiedsrichter unterstützt

werden, sonst hören sie wieder auf.

� Dressen müssen mit Rückennummern und dem elektronischen Bericht übereinstimmen.

� Startformation: Wenn sich jemand bei Einlaufen verletzt, muss man wieder hinaus und

einen Tausch vornehmen. Es muss am Spielbericht vor Spielbeginn richtiggestellt werden!

� Stutzen: Klebebänder müssen gleiche Farbe wie die Stutzen haben, die Breite ist egal.

� Neu Schiedsrichterball: bisher konnte direkt ein Tor erzielt werden – jetzt kann kein Tor

direkt erzielt werden.

� Neu Betreuerbank: Maximal 5 Betreuer (müssen am Bericht stehen - Offizielle) und

5 Ersatzspieler. Falls zu wenig Platz auf der Bank sein sollte, bitte eine Bank

dazustellen.

� Wenn eine Mannschaft sich verspätet, soll bis maximal 20 Minuten zugewartet werden.

Wenn 7 Spieler aber anwesend sind, muss angepfiffen werden.

� Spielertausch zur Halbzeit: Der Spielertausch muss auf der Mittellinie an der Seitenlinie

erfolgen. Man muss dem Schiedsrichter bzw. dem Assistenten Bescheid geben, dass

getauscht wird.

� Nicht-Erscheinen des Schiedrichters: Das Spiel muss stattfinden.

Erste Linie: Hilfsschiedsrichter pfeift. (Ausweis muss vorgelegt sein!) Wenn beide Vereine

einen Hilfsschiedsrichter anwesend haben, entscheidet das Los.

Wenn der Schiedsrichter verspätet kommt, und das Spiel bereits angepfiffen ist, muss der

Hilfsschiedsrichter das Spiel fertig pfeifen.

� Ablehnung eines Schiedsrichters: Es besteht die Möglichkeit einen Schiedsrichter für eine

halbe Saison abzulehnen. Man muss ein Ersuchen um Ablehnung an das

Schiedsrichterkollegium senden.

Ein Schiedsrichter darf auch einen Verein ablehnen, wenn wo Verwandte spielen.

Bitte Bescheid sagen, wenn ein Schiedsrichter ein Vergehen macht.

� Wenn man ein brisantes Spiel hat (z. B. Derby), bitte bekannt geben, dann wird das Spiel

ein besonderer Schiedsrichter leiten.


� Nach dem Spiel sollen Funktionäre beider Vereine den Bericht kontrollieren, ob alles

korrekt eingetragen ist, und dann erst unterschreiben.

� Beim Spielbericht muss beim Eintausch zur Halbzeit „HZ“ und nicht „46. Minute“ stehen!

� Der Regelreferent kommt gerne zum Verein um nach dem Training oder Spiel eine

Regelschulung zu machen. Es wird kostenlos angeboten! Der Verein soll sich bitte bei ihm

melden, denn viele Spieler wissen oft nicht, warum sie gelb bekommen.

� Ein Schiedsrichter, der für die Kampfmannschaft das Spiel leiten soll, darf kein Vorspiel

pfeifen!

� Generell stehen die Schiedsrichter in der Steiermark national und international gut da.

Bericht von Franz Schantl:

� NEU: Nachwuchsspieler die nicht mehr für die U 15 spielberechtigt sind, dürfen jetzt

mehrere Spiele am Tag absolvieren.

� Bitte die Hotlinenummer Tel. 0676/889441003 bei Problemen bei den Spielen anrufen.

� Cupspiele gehen vor Meisterschaftsspiele!

Checkliste – Klassensitzungen Sommer 2012

� Bestimmungen für die Sommerübertrittszeit 2012 wurden bereits im INFO veröffentlicht bzw.

sind auf der Homepage des StFV verlautbart.

� HOMEPAGE des STFV: Da es leider immer wieder zu Informationsmängel bei einzelnen

Vereinen kommt, wird dringlich darauf hingewiesen, dass die Homepage des StFV www.stfv.at

und die Intramails im Netzwerk zumindest einmal wöchentlich abgerufen werden.

� WOCHE MURAUER-Cup powered by Land Steiermark 2012/2013: Die Auslosung fand bereits

im Hause des StFV statt. Der Spielplan ist auf der Homepage des StFV unter www.stfv.at bereits

ersichtlich, wobei einige Paarungen aufgrund des Auf- und Abstiegs noch angepasst werden

müssen. Grundsätzlich gehen Cupspiele vor Meisterschaftsspiele. Die Spieltermine des

Steirer-Cups sind bei der Erstellung der Meisterschaftsspielpläne zu berücksichtigen. Der

Klassenreferent des veranstaltenden Vereins entscheidet bei sonstigen Terminstreitigkeiten.

� Nachwuchsspieler Saison 2012/2013 - 1.1.1994 und jünger

� Spielerpässe genau kontrollieren auf: Aktuelles Foto; Spielberechtigung für den Verein (alte

Pässe mit abgelaufener befristeter Freigabe!!!) auf der ersten Seite neben dem Vereinsnamen!!!

� Wartezeit: Die Wartezeit beträgt bei Meisterschaftsspielen aller Mannschaften 20 Minuten. Eine

Mannschaft, bei welcher zur festgelegten Beginnzeit die Mindestanzahl an Spielern anwesend ist,

darf die Wartezeit nicht in Anspruch nehmen.


� Neuaustragung von Spielen: Bei Neuaustragungen reist der Gastverein auf eigene Kosten an,

ausgenommen in der jeweiligen Liga/Klasse gibt es eine eigene diesbezügliche Regelung,

beispielsweise Fahrtkostenersatz oder Einnahmenteilung.

� Verbandsabgaben: Vereine, die finanzielle Außenstände gegenüber dem Steirischen

Fußballverband haben, können aus verständlichen Gründen keine Subventionen seitens des

StFV erhalten. Für Vereine, die mehr als € 100,-- Außenstände gegenüber dem Steirischen

Fußballverband aufweisen, werden keine Spieleran- oder -ummeldungen durchgeführt!!!

� Anträge für Ehrungen Anträge für Ehrungen von Vereinsfunktionären, Spielern, Gönnern, etc.

sind ca. 3 Monate vor dem Ehrungstermin einzureichen, um die Ehrungen entsprechend

vorbereiten und die zu Ehrenden mit der zustehenden Ehrung auszeichnen zu können.

� Sicherheit am Spielfeldrand Aufgrund schwerer Verletzungen an den Seitenoutlinien machen

wir alle Vereine darauf aufmerksam, dass der Mindestabstand (Abstand zwischen Barriere und

Seitenoutlinie mindestens 1,5m – besser 2m, bei Betreuerbänken 2,5 m) unbedingt einzuhalten

ist. Weiters ist darauf zu achten, dass kantige Stellen bei Umzäunungen, Reklametafeln etc. zu

entfernen bzw. abzudecken sind.

� Absicherung der Kleinfeldtore Aus gegebenem Anlass machen wir alle Vereine darauf

aufmerksam, dass der Vorstand des Steirischen Fußballverbandes für alle Veranstalter festgelegt

hat, dass Kleinfeldtore bei einem Spiel unbedingt rückwärts UND seitlich befestigt werden

müssen. Ist das nicht der Fall, darf der Schiedsrichter das Spiel nicht anpfeifen. Weiters ist zu

beachten, dass Kleinfeldtore bei Nichtbenützung so aufbewahrt werden müssen, dass sie von

Unbefugten nicht verwendet werden können (Zusammenstellen und absperren). Grund für diese

Maßnahme sind schwere Unfälle von Jugendlichen. Bitte beachten Sie diese Auflagen auf Ihrer

Anlage besonders, damit in Zukunft Unfälle mit Kleinfeldtoren vermieden werden!

� Der Obmann der Kommission für Schiedsrichterwesen Franz Roschitz ist während der

Meisterschaft unter der Rufnummer 0676/88 99 26 00 erreichbar.

� Schiedsrichterablehnungen: Mit Ende der Saison 2011/2013 werden sämtliche laufenden

Schiedsrichterablehnungen gelöscht, d.h. sollte ein Verein die Besetzung mit einem bestimmten

Schiedsrichter ablehnen, ist dies für die Herbstsaison 2012 schriftlich – ohne Begründung – an

das Schiedsrichterkollegium des StFV zu melden (schiedsrichter@stfv.at).

� Schiedsrichterbesetzung: Schiedsrichter dürfen nicht namentlich angefordert werden

Donnerstag ab 17 Uhr ist mit der Bekanntgabe der Besetzung die Besetzung offiziell. Nicht

besetzte Spiele bleiben somit nicht besetzt. Bei Absagen oder Spielortverlegungen nach

Donnerstag 17 Uhr ist das betroffene Schiedsrichterteam direkt zu kontaktieren. Das Rauchverbot

in den Schirikabinen ist einzuhalten.

� Nichterscheinen des nominierten besetzten Schiedsrichters: Gemäß § 17 der ÖFB-

Meisterschaftsregeln ist wie folgt vorzugehen, wenn der nominierte Schiedsrichter beim Spiel

nicht erscheint:

(1) Erscheint der nominierte Schiedsrichter nicht oder nicht rechtzeitig zum Spiel, so hat der

Schiedsrichterassistent 1 das Wettspiel zu leiten. Erscheint auch der Assistent 1 nicht oder nicht

rechtzeitig, so ist das Spiel vom Assistenten 2 zu leiten. Erscheinen beide Assistenten nicht oder

nicht rechtzeitig zum Spiel, oder wurden solche nicht besetzt, so müssen sich die Vereine auf

einen anderen Spielleiter einigen.

(2) Bei der Bestimmung eines Spielleiters durch die Vereine ist anwesenden geprüften

Schiedsrichtern, sofern sie nicht einem der beteiligten Vereine angehören, der Vorzug zu geben,

es sei denn, dass der Betreffende seinen ordentlichen Wohnsitz in einem Ort hat, aus dem einer


der beteiligten Vereine stammt und in diesem Ort nur ein Verein besteht. Sind mehrere geprüfte

Schiedsrichter anwesend, entscheidet das Los.

(3) Ist kein Schiedsrichter anwesend, hat jeder Verein einen Spielleiter vorzuschlagen. Wer von

diesen beiden das Spiel leitet, entscheidet das Los. Ist in jenen Landesverbänden, die die

Funktion eines Hilfsschiedsrichters kennen, kein geprüfter Schiedsrichter anwesend, soll ein

allenfalls anwesender geprüfter Hilfsschiedsrichter das Spiel leiten. Können beide Vereine einen

geprüften Hilfsschiedsrichter stellen, entscheidet das Los.

(4) Gesperrte, suspendierte oder ihrer Funktionen enthobene Verbandsangehörige dürfen bei

Kenntnis dieser Umstände nicht als Schiedsrichter herangezogen werden.

� Einladungen und Anmeldungen: Frist zur spätestens Anmeldung von Spielen für die Einladung

des Gastvereins bzw. für die Schiedsrichterbesetzung: Bei jeder Abweichung von den

Spielterminen im Netzwerk muss spätestens 14 Tage vor dem Spieltag der Spielpartner und der

StFV für die Schiedsrichterbesetzung über das Netzwerk StFV verständigt werden.

� Bei Freitag-, Samstag- oder Sonntagspielen spätestens am Montag der Vorwoche,. Sollte der

Montag der Vorwoche ein Feiertag sein, verkürzt sich diese Frist NICHT!!! Bei Spielen am

Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag ist die späteste Möglichkeit für Spielverschiebungen

14 Tage vor dem neuen bzw. ursprünglichen Termin, je nachdem welcher Termin früher eintritt,

d.h. wenn ein Spiel von Donnerstag auf Mittwoch vorverlegt ist, ist 14 Tage vor dem Mittwoch der

letzte Tag für eine Spielverschiebung. Sollte ein Spiel von Mittwoch auf Donnerstag verschoben

werden, ist 14 Tage vor dem Mittwoch der letzte Tag für eine Spielverschiebung.

� Spielabsagen:

a) Für Absagen gelten die im § 15 der Meisterschaftsregeln des ÖFB enthaltenen Vorschriften. Ist

der Klassenreferent nicht erreichbar, so ist sein Stellvertreter zu verständigen. Sollte auch dieser

nicht erreichbar sein, ist mit einem der drei Vizepräsidenten des StFV ein Einvernehmen

herzustellen.

b) Eine zeitgerechte Absage, d.h. frühestens 24 Stunden bzw. spätestens 4 Stunden vor

Spielbeginn, durch den veranstaltenden Verein, die weder vom Klassenreferenten noch vom

Gastverein in Zweifel gezogen wird, ist in Ordnung, sollten Bedenken vom Klassenreferenten

oder Gastverein bestehen, hat der Klassenreferent entweder über den Besetzungsreferenten, den

Schiedsrichterobmann oder direkt selbst einen Schiedsrichter zur Kommissionierung

hinzubeordern und feststellen zu lassen, ob der Platz benutzbar ist. Diese Entscheidung gilt und

fährt der Schiedsrichter nach der Feststellung wieder ab, nach dem er den veranstaltenden

Verein über seine Entscheidung informiert hat. Der veranstaltende Verein hat den

Klassenreferenten und den Gastverein über die Entscheidung zu informieren. Stellt der

Schiedsrichter die Bespielbarkeit fest, gehen seine Unkosten zu Lasten des Veranstalters, bei

Unbenutzbarkeit zu Lasten des Gastvereins, wenn dieser die Bedenken angemeldet hat. Sollte

der Klassenreferent von sich aus die Kommissionierung veranlasst haben und der Schiedsrichter

die Unbenutzbarkeit feststellen, gehen die Kosten zu Lasten des StFV. Bestätigungen über die

Unbenutzbarkeit des Platzes durch die Gemeinde oder durch den Platzbesitzers des

veranstaltenden Vereins werden nicht zur Kenntnis genommen.

� Freundschaftsspiele: Freundschaftsspiele werden AUSSCHLIESSLICH lt. Spielplan im

Netzwerk besetzt. Es ist daher keine eigene Meldung per Telefon, FAX oder Email an

schiedsrichter@stfv.at notwendig. Spiele, die kurzfristig beim Besetzer per Telefon

angemeldet werden, können erst dann besetzt werden, wenn sie vom VEREIN im Netzwerk

angelegt wurden. Ebenso sind kurzfristige Spielverschiebungen über das Netzwerk zu

erledigen. Bei SPIELABSAGEN ist der besetzte Schiedsrichter telefonisch vom Verein zu

verständigen (NICHT der Besetzungsreferent!!!). Sollte ein Schiedsrichter nicht verständigt

werden, und reist dieser umsonst am Sportplatz an, so sind die Fahrtkosten, so wie die

Kommissionierungsgebühr vom Heimverein zu ersetzen.


� Spieltermine Ostern – Pfingsten: Um am Oster- und Pfingstwochenende die Spiele der

Kampfmannschaften mit Schiedsrichtern besetzen zu können, wird angeregt, dass in jeder

Region in einer 1. Klasse oder Unterliga bzw. Gebietsliga am Samstag und in der anderen am

Montag der Spieltermin angesetzt wird, d.h. beispielsweise Gebietsliga Ost am Ostermontag

Pflichttermin und Unterliga Ost am Pfingstmontag Pflichttermin.

� Flutlichtspiele: Meisterschaftsspiele bei Flutlicht sind unter der Voraussetzung gestattet, dass

die Anlage für Flutlichtspiele durch den StFV kommissioniert und für Meisterschaftsspiele

genehmigt ist. Eine Zustimmung des Gastvereins ist NICHT erforderlich!!!

� Ansetzung von zwei Spielen in unmittelbarer Folge: Wenn zwei Spiele in unmittelbarer Folge

an einem Spielort ausgetragen wird, sind entsprechende Vorkehrungen zu treffen, damit der

Beginn des zweiten Spieles durch allfällige administrative Abwicklungen des ersten Spieles nicht

verzögert wird, allenfalls wäre bei der Spielansetzung die Beginnzeit des zweiten Spieles mit

entsprechender Pause zum ersten Spiel festzulegen.

� Offizielle – Funktionäre auf der Betreuerbank: Jeweils höchstens fünf Funktionäre des

Veranstalters sowie des Gastvereines („Offizielle“: dazu zählen der Trainer, Mannschaftsbetreuer,

Masseur oder Arzt) sind zum Aufenthalt auf der Betreuerbank berechtigt. Sie haben sich

entsprechend dem FIFA-Regelwerk, Abschnitt „Technische Zone“, zu verhalten und haben ihren

Namen und Funktion vor Spielbeginn dem Schiedsrichter bekannt zu geben. Ein Offizieller hat vor

und nach dem Spiel mit dem Schiedsrichter Kontakt aufzunehmen und die administrativen

Aufgaben zu erledigen (Ausfüllen des Online-Spielberichts, Übergabe/Abholung der Spielerpässe,

Eintragen der Torschützen, allfällige Einsprüche und Auszahlung der Gebühren in der

Schiedsrichterkabine). Es sind keine ARMBINDEN mehr erforderlich!!!

� Ausscheiden einer Kampfmannschaft aus einer Klasse oder Nichtaufstieg

Wenn ein Verein freiwillig aus einer Klasse ausscheidet oder als Meister den Aufstieg ablehnt, so

wird er an den letzten Tabellenplatz gereiht und steigt in die darunterliegende Klasse ab. In der

neuen Spielklasse darf dieser Verein im ersten Spieljahr nicht aufsteigen und erhält zusätzlich

im ersten Spieljahr nach dem freiwilligen Abstieg 10 Minuspunkte.

� Netzwerk StFV: Die Vereine werden nochmals dringend erinnert, dass der Verein bei Spielen der

Kampfmannschaften über das Vereins-Handy oder über jene Handynummer, die bei der

Aufstellung eingetragen ist, erreichbar sein muss.

Es muss am Spielbericht die Handynummer jenes Funktionärs eingetragen sein, der

während des Spieles der KM erreichbar ist, dies gilt auch für den Gastverein. Das

Umschalten auf die Saison 2012/2013 erfolgt am Montag, 2. Juli 2012. D.h. Kaderdefinition und

Voraufstellung für die neue Saison können ab diesem Tag gemacht werden. Aufbauspiele ab

02.07.2012 können daher NUR mehr mit den Mannschaften der Saison 2012/2013 angelegt

werden.

Medienname Mannschaften:

Vereine, die bei der KM einen eigenen Mediennamen mit Sponsor (scheint in Tabellen und

Printmedien auf) führen wollen, können diesen an Herrn Pruntsch pruntsch@stfv.at senden.

Vereine dürfen den Mediennamen selbst nicht eintragen. Änderungen sind auch während der

laufenden Saison möglich.

Checkliste zum ONLINE Spielbetrieb 2012/2013

Informationen für Klassenreferenten:

1. Auslosungen online:

Die Mannschaften sind kopiert, werden je nach Auf- oder Abstieg in ihre Klassen eingeteilt.

Einen Spieltagekalender zum Kopieren gibt es für 12 und für 14 Vereine in den Ligen Test12

und Test14.


2. Spielverschiebungen

Bei Spielverschiebungen innerhalb der 14-Tage-Frist, die UNVERSCHULDET sind, im Feld

„beantragt durch“ nicht „beide“ oder „Heim“ angeben, sondern einfach „-„ belassen. Das

erleichtert das Zuordnen der dzt. 800 kurzfristigen Spielverschiebungen zum STRAFA je

Halbjahr.

Eintragungen im Feld „Anmerkung“ der Verschiebung dienen nur der Information der beiden

Vereine im Verschiebungs-Intramail. Bei der Auswertung zum STRAFA ist das Feld

Anmerkungen nicht sichtbar.

Hinweise wie „Bitte nicht verrechnen“ und ähnliches scheinen nicht auf.

Abgebrochene Spiele dürfen NICHT verschoben werden!!!

Diese müssen immer auf dem Wege der Neuaustragung durchgeführt werden. Wenn in

eindeutigen Fällen der Klassenreferent den neuen Termin schnell fixieren will, so kann dies

wochentags durch den Verband oder am Wochenende durch unsere Wochenendhotline

erfolgen.

Der Grund, warum abgebrochene Spiele nicht verschoben werden dürfen, liegt im ÖFB-

Regulativ.

� werden im Abbruchspiel Gelbsperren, Ampelkarten und sonstige Strafen abgesessen. Bei

nur 1 Spiel Sperre wäre ein betroffener Spieler bei der Neuaustragung wieder

spielberechtigt.

� können die Vereine im neuen Spiel mit völlig neuen Aufstellungen spielen, Spieler, die aber

beim Abbruchspiel gespielt haben, müssen dokumentiert bleiben z.B. wg. §12/4 ÖFB-

Regulativ.

3. Zwischentabellen:

Immer wieder gibt es Beschwerden, dass wir zwar so ein toll vorbereitetes System haben,

aber keine Zwischenstände auf der Homepage stehen. Es wäre ein tolles Service würden die

Veranstalter die Torschützen gleich nach dem Tor am Online-Spielbericht speichern. Dadurch

blitzen die Zwischenergebnisse top aktuell im Liveticker auf und es gibt eine aktuelle

Zwischentabelle!!!

4. Vorgangsweise Ergänzungsspieler:

Ergänzungsspieler MÜSSEN am OSB nominiert sein, sonst dürfen sie nicht ins Spiel eintreten.

Wenn sie nun aber gar nicht erscheinen, hätten sie lt. OSB einen AKTIVEN Einsatz.

Vorgangsweise: Schiedsrichter werden aufgefordert, am OSB eine Meldung einzutragen,

wenn Ergänzungsspieler doch nicht erscheinen. Ansonsten könnten sie im Nachwuchs

(Jahrgang 1996 und jünger) am Nachmittag nicht spielen oder verlieren die

Einsatzberechtigung in KM II Mannschaften.

Für Vereine bei den Klassensitzungen zum Online-Spielbetrieb:

1. Wochenendhotline 1003:

Die Wochenendhotline ist direkt und kostenlos vom Vereinshandy unter 1003 zu den auf der

Homepage www.stfv.at angegebenen Zeiten erreichbar. Von sonstigen Handys ist die

Rufnummer 0676 / 88944 1003.

Die Mitarbeiter der Hotline stehen für die technische Unterstützung zur Verfügung, Auskünfte

zur Spielberechtigung oder Sperren einzelner Spieler dürfen keine erteilt werden. Es steht

jedoch jedes Wochenende 1 Mitarbeiter des StFV für unsere Hotline Mitarbeiter für knifflige

Fälle auf Abruf bereit.

Spieleranmeldungen sind ausschließlich zu den Geschäftszeiten des StFV möglich, nicht

jedoch über die Wochenendhotline.


Wenn bei der Hotline ein Freizeichen kommt, bedeutet das nicht, dass niemand abhebt,

sondern, dass die amtierenden Mitarbeiter gerade besetzt sind, durch die Mehrfachleitung

ergibt sich jedoch ein Freizeichen.

2. Bestätigung der Angaben am Online Spielbericht

Jeder Vereinsfunktionär sollte nach Eingabe der Spieldaten die Angaben nochmals prüfen,

bevor er diese mittels seiner Unterschrift (Username/Passwort) bestätigt.

3. Spielabsagen

Die Mitteilung an den Klassenreferenten alleine genügt nicht. Die Vereine werden ersucht,

Absagen die schon einige Stunden vor Spielbeginn feststehen, im Netzwerk abzusagen.

Entweder durch Selbsteingabe am Spielbericht oder über die Wochenendhotline.

Grund:

� Es gibt nämlich viele Zuseher, die im Internet nachsehen, ob gespielt wird oder nicht und

sich dann ärgern, wenn sie umsonst zum Sportplatz anreisen.

� Kleine Zeitung und Kronen Zeitung benötigen die Info ebenfalls online, lt. unserer

Liefervereinbarung so aktuell wie möglich.

4. Torschützen

Für die Eintragung der Torschützen ist grundsätzlich der jeweilige Verein verantwortlich, wenn

dies der Schiedsrichter erledigt, so sind die Torschützen zumindest vor der Unterschrift durch

den Verein zu prüfen. Änderungen von falsch eingetragenen Torschützen können nur mehr

durch den Verein über Email an den Verband korrigiert werden. Änderungen von Torschützen

im Nachwuchsbereich können nicht auf Grund zahlreicher Anrufe von Eltern erfolgen.

5. Verbandsanordnungen zum Online-Spielbetrieb

Seit 6 Jahren unverändert, aber immer wieder in Vergessenheit geraten:

1. Das Vereinshandy muss beim Spiel der KM am Spielort der KM erreichbar sein!! Sollte

dies einmal nicht möglich sein, so ist bei der Aufstellung Heim bzw. Gast am Ende der

Seite jene Nummer einzutragen, die während des Spieles sicher erreichbar ist.

2. Bei der KM und KM II sind fix fertig gespeicherte Kaderlisten und Voraufstellungen mit

Saisonstart PFLICHT!!!

3. Kann aus welchen Gründen auch immer nicht online gespielt werden können, so ist bei

Spielen der KM vor dem Spiel die Hotline zu verständigen und die Aufstellung telefonisch

durchzugeben. Ein Papierspielbericht ist in diesem Fall sowohl bei KM- als auch bei

Nachwuchsspielen auszufüllen.


Zu Punkt 6: WOCHE Steirer-CUP 2012/2013

� Spieltermine:

28. Juli 2012 17:00 Uhr

04. August 2012 17:00 Uhr

15. August 2012 18:00 Uhr

28. August 2012 17:00 Uhr

10. November 2012 14:00 Uhr

01. April 2013 15:00 Uhr

01. Mai 2013 17:00 Uhr

20. Mai 2013 17:00 Uhr

15. Juni 2013 17:00 Uhr

Gelb/Rot: Automatische Sperre für das nächste Cup-Spiel

Rot: STRAFA (bedingte Sperren gibt es nicht mehr)

� CUP-Nachtragstermine:

Dienstag, 31.Juli 2012 18:00 Uhr

Dienstag, 07. August 2012 18:00 Uhr

Dienstag, 04. September 2012 17:00 Uhr

Samstag, 17. November 2012 14:00 Uhr

Dienstag, 23. April 2012 17:00 Uhr

Mittwoch, 08. Mai 2012 18:00 Uhr

Mittwoch, 29. Mai 2012 18:00 Uhr

Cup geht vor Meisterschaftsspiel! (außer RL)

Sperren kann man auch beim Cup absitzen!


Zu Punkt 7: Meisterschaft 2012/2012

� Genehmigte Flutlichtanlagen: Flavia Solva

Pistorf/Großklein II

St. Martin/S.

Wies

Hollenegg

� Spiele auf Kunstrasenplatz sind erlaubt ohne Zustimmung des Gegners, jedoch muss dies

bei der Einladung unbedingt bekannt gegeben werden.

� Die Internetverbindung (Netzwerk-Laptop) soll entweder in der Schiedsrichterkabine oder

in unmittelbarer Nähe sich befinden. NICHT in der Kantine!

� Freikarten: Spieler und Trainer gratis!

� 5 Funtionärskarten für jeden Verein, welche zum freien Eintritt für alle 1. Klasse West B-

Spiele berechtigen.



� Spieltermine Vereine:

St.Johann/S. Sonntag

Gabersdorf II:

Retznei

Oberhaag:

St.Martin/S.:

Wies:

Steyeregg:

Flavia Solva II:

Grenzland: Sonntag

Großklein II: Sonntag

Kaindorf: Sonntag

Sulmtal-Koralm II

Auslosung:

1 Wies

2 Kaindorf

3 Flavia II

4 Steyeregg

5 St.Martin/S.

6 Sulmtal-Koralm II

7 Pistorf/Großklein II

8 Retznei

9 Grenzland

10 Oberhaag

11 Gabersdorf II

12 St.Johann/S.


1. Klass West B Spieljahr 2012/2012

1. Runde am 18. 08. 12/30. 03. 13

Wies : St.Johann/S.

Kaindorf : Gabersdorf II

Flavia II : Oberhaag

Steyeregg : Grenzland

St.Martin/S. : Retznei

Sulmtal-Koralm II : Pistorf/Großklein II

2. Runde am 25. 08. 12/06.04. 13

St.Johann/S. : Pistorf/Großklein II

Retznei : Sulmtal-Koralm II

Grenzland : St.Martin/S.

Oberhaag : Steyeregg

Gabersdorf II : Flavia II

Wies : Kaindorf

3. Runde am 01. 09. 12/13. 4. 13

Kaindorf : St.Johann/S.

Flavia II : Wies

Steyeregg : Gabersdorf II

St.Martin/S. : Oberhaag

Sulmtal-Koralm II : Grenzland

Pistorf/Großklein II : Retznei

4. Runde am 08. 09. 12/20. 04. 13

St.Johann/S. : Retznei

Grenzland : Pistorf/Großklein II

Oberhaag : Sulmtal-Koralm II

Gabersdorf II : St.Martin/S.

Wies : Steyeregg

Kaindorf : Flavia II

5. Runde am 15. 09. 12/27. 04. 13

Flavia II : St.Johann/S.

Steyeregg : Kaindorf

St.Martin/S. : Wies

Sulmtal-Koralm II : Gabersdorf II

Pistorf/Großklein II : Oberhaag

Retznei : Grenzland

6. Runde am 22. 09. 12/04. 05. 13

St.Johann/S. : Grenzland

Oberhaag : Retznei

Gabersdorf II : Pistorf/Großklein II

Wies : Sulmtal-Koralm II

Kaindorf : St.Martin/S.

Flavia II : Steyeregg


7. Runde am 29. 09. 12/11. 05. 13

Steyeregg : St.Johann/S.

St.Martin/S. : Flavia II

Sulmtal-Koralm II : Kaindorf

Pistorf/Großklein II : Wies

Retznei : Gabersdorf II

Grenzland : Oberhaag

8. Runde am 06. 10.12/18.05. 13

St.Johann/S. : Oberhaag

Gabersdorf II : Grenzland

Wies : Retznei

Kaindorf : Pistorf/Großklein II

Flavia II : Sulmtal-Koralm II

Steyeregg : St.Martin/S.

9. Runde am 13. 10. 12/25. 05. 13

St.Martin/S. : St.Johann/S.

Sulmtal-Koralm II : Steyeregg

Pistorf/Großklein II : Flavia II

Retznei : Kaindorf

Grenzland : Wies

Oberhaag : Gabersdorf II

10. Runde am 20. 10. 12/01. 06.13

St.Johann/S. : Gabersdorf II

Wies : Oberhaag

Kaindorf : Grenzland

Flavia II : Retznei

Steyeregg : Pistorf/Großklein II

St.Martin/S. : Sulmtal-Koralm II

11. Runde am 27.10.12/08. 06. 13

Sulmtal-Koralm II : St.Johann/S.

Pistorf/Großklein II : St.Martin/S.

Retznei : Steyeregg

Grenzland : Flavia II

Oberhaag : Kaindorf

Gabersdorf II : Wies



� Durchführungsbestimmungen:

Eintritt: Eintrittspreis einheitlich € 4,-- (Es wurde abgestimmt, alle waren dafür!)

Pflichtermin: Samstag/Sonntag/Freitag erst ab 19:00 Uhr

Jeder Verein setzt seine Termine im Netzwerk selbstständig fest!

Bei Flutlichtanlagen letzte Beginnzeit: 20:00 Uhr.


Nachtragstermine: Herbst 2012: Das erste und zweite Wochenende nach Ende

der Herbstsaison bzw. solange es die Witterung

zulässt .Sämtliche Spiele – bzw. Nachtragsspiele

sollen/müssen im Herbst ausgetragen werden!

Im Frühjahr sollten, wenn es irgendwie geht,

KEINE Nachtragsspiele vom Herbst mehr gespielt werden!

Frühjahr 2013: 01. 04. 2013

01. 05. 2013

09. 05. 2013

20. 05. 2013

30. 05. 2013

Außer Cup-Teilnehmer!

Sämtliche Spiele – bzw. Nachtragsspiele müssen vor den letzten

beiden Runden im Frühjahr gespielt werden!

Absage bei Freitag-Spielen: Automatisch der darauffolgende Sonntag – Nachtrag!

Samstag/Sonntag: Automatisch der nächste/übernächste darauffolgende

Dienstag – Nachtrag!

Keine Spieltage sind: Ostersonntag, Pfingstsonntag und Allerheiligen.

Spielabsagen-bzw. Nachtragstermine:

Wenn ein Spiel am Freitag abgesagt wird, bitte um sofortige Bekanntgabe, wann am Sonntag

der Termin ist!

(Damit Herr Franz Roschitz das Spiel neu besetzen, bzw. umbesetzen kann!)

Sonst ist automatisch der nächste/übernächste Dienstag der Nachtragstermin, auch für die

Samstag/Sonntag Absagen!

Verbandszeiten sind: Freitag ab 19:00 Uhr

Samstag ab 14:00 Uhr

Sonntag ab 10:00 Uhr

(Natürlich kann zu jeder Tageszeit gespielt werden, wenn sich beide

Vereine darauf einigen!)

Die letzten beiden Runden im Frühjahr sind Plichttermine!

(Ausnahme: Bei beiden Vereinen geht es um nichts mehr, sie haben mit dem Aufstieg

nichts zu tun!)

Da Flavia eine Rückziehung gemacht hat, wird es nur mehr 11 Vereine in der Klasse geben.

Herr Konrad, Obmann von Flavia, erklärt warum es zum Rücktritt gekommen ist. Da

zu wenig Spieler vorhanden sind (einige sagten wieder ab), bittet er um Verständnis.

Herr Vizepräsident Maier erklärt, dass auch bei der zweiten Kampfmannschaft ein Strafe von

€ 5.000,-- Strafe an Entschädigung zu zahlen wäre. Diese werden dann auf die anderen Vereine

aufgeteilt. Die Vereine haben die Möglichkeit abzustimmen, ob auf die € 5.000,-- Strafe

verzichtet wird oder nicht.


Die geheime Abstimmung geht wie folgt aus: Ja: 2 Stimmen

Nein: 8 Stimmen

Stimmenthaltung: 1 Stimme

Somit erklärt Herr Maier, dass die Bestimmungen greifen werden, und Flavia die Strafe

zahlen muss.

Flavia hat inzwischen um Bedenkzeit gebeten wegen der Rückziehung!

Ausgelost wurde mit Flavia – sollte Flavia nun endgültig nicht teilnehmen, so ist der jeweilige

Verein spielfrei!

Es gibt aber eine Möglichkeit für die spielfreien Vereine: in der 1.MA gibt es auch nur

11 Vereine, da ist auch einer spielfrei – wegen der Möglichkeit eines Freundschaftsspieles!

Auf die Frage:“Was passiert, wenn nächstes Jahr wieder das gleiche passiert, dass ein Verein

eine Rückziehung macht?“ antwortet Herr Maier: Bei Meisterschaftsende hat jeder Verein

5 Tage Zeit, ob er absteigt oder ob er zurücktritt. Danach kommt es zur Klasseneinteilung.

Dann müssen laut Statuten die Klassensitzungen abgehalten werden. Es passiert alles sehr

kurzfristig.

Wenn nächstes Jahr in der Region unter 22 Vereine sind, wird die Gebietsliga abgestockt.

Zu Punkt 8: Allfälliges

Meldungen für die nächste Klassensitzung: Kaindorf

oder Grenzland

Der neue Klassenreferent bittet die Vereinsvertreter Fragen einzubringen, falls etwas unklar ist.

Er bedankt sich beim Vizepräsidenten und beim Schiedsrichterbeobachter für das Kommen.

Sigrid Schmid nimmt die neuen E-Mail-Adressen auf und verteilt die Freikarten an die

Vereinsvertreter.

Neue E-Mail-Adressen:

Wies: Loibner Harald loibner@wies.at Tel. 0660/3422227

Pistorf/Großklein II: Zirngast Bettina legat.zirngast@aon.at Tel. 0664/8987093

Retznei: Skerget Franz franz.skerget@gmail.com Tel. 0680/3109057

Grenzland: Pastollnigg Karlheinz pkarlheinz@teletronic.at Tel. 0664/3924584

Kaindorf: Proneg Raimund raimund.proneg@inode.at Tel. 0650/5004012

Steyeregg: Veit Petra petra.veit@limberg-wies.com Tel. 0676/5171470

Sulmtal-Koralm II: Kienzer Johann Johann.Kienzer@aon.at Tel. 0676/88944 8245

Longus Wolfgang Tel. 0676/7297392

Gabersdorf: Rath Andreas andreasrath@aon.at Tel. 0664/3021585

St. Martin/S.: Watz Marco marco.watz@epcos.com Tel. 0664/4037817


Oberhaag: Zemljc Erwin e.zemljc@gmx.at Tel. 0664/4251650

St. Johann/S.: Schmid Sigrid schmidsigrid@hotmail.com Tel. 0676/88944 1969

Herr Schantl sagt nochmals Danke fürs Vertrauen und schließt die Sitzung um 20:30 Uhr.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine