Verkauf per 31.12.2006 - Elektra Sissach

elektrasissach

Verkauf per 31.12.2006 - Elektra Sissach

1. Protokoll der Generalversammlung vom 11. Juni 2004

://: Das Protokoll der GV vom 11. Juni 2004 wird ohne Änderung einstimmig genehmigt.

2. Entgegennahme des Jahresberichtes des Präsidenten

Zuerst richtet Präsident Peter Nyfeler seinen Bericht auf das vergangene Jahr, das

sehr erfolgreich verlief. Als besonderes Ereignis war sicher die Auseinandersetzung

mit dem Preisüberwacher. In einem Artikel in der «Volksstimme» wurden wir als teuerste

Gesellschaft unrühmlich erwähnt. Abklärungen ergaben jedoch, dass seine

Analyse auf falschen Angaben beruhte und wir effektiv zu dem günstigsten Drittel

gehören. Auf der Frontseite erfolgte dann eine Richtigstellung in der Zeitung. Auch

in diesem Geschäftsjahr wurde wieder mehr Strom verkauft. Dies führte zu seinem

Hauptthema, Pläne und Ziele für die Zukunft. Studien ergaben, dass im Jahre 2020

eine grosse Lücke in der schweizerischen Stromversorgung entsteht und wir importieren

müssen, falls nichts unternommen wird. In Sissach hat sich der Stromkonsum

in den letzten 15 Jahren verdoppelt. Allerdings habe die kommende Stromknappheit

nichts mit dem heutigen Ausfall des ganzen Bahnnetzes in der Schweiz zu

tun. Stromversorger wie die Elektra Sissach gibt es über 900 Firmen in der Schweiz.

Für das kommende neue Gesetz für die Stromliberalisierung sind wir gerüstet und

haben weiterhin gute Chancen, da wir einerseits unsere Kosten im Griff und anderseits

einen langfristigen Stromliefervertrag mit der EBL abgeschlossen haben. So

würde der Gewinn durch die Entschädigungen für Durchleitungsrechte eher steigen

als sinken. Mit den grösseren Strombezügern konnten Energielieferverträge abgeschlossen

werden.

://: Der interessante und professionell vorgetragene Jahresbericht wird mit grossem

Applaus genehmigt.

3. Rechnungsablagen 2004/05

a) Elektra Sissach

Herr René Bongni stellt uns kurz und prägnant die erfreuliche Rechnung vor. Diese

bewege sich im Rahmen der Erwartungen und weise keine grossen Abweichungen

auf. So ist der Umsatz um Fr. 371396.– auf Fr. 7737421.– gestiegen. Das Betriebsergebnis

beträgt Fr. 187976.–. Die Investitionen von Fr. 958947.– konnten vollständig

durch die Abschreibungen von Fr. 1024947.– gedeckt werden. Das Fremdkapital

konnte leicht um Fr. 9000.– auf Fr. 3569830.– gesenkt werden. In die Pensionskasse

wurde eine Einmaleinlage von Fr. 180000.– gemacht. Ausser dem Land

und dem Betriebsgebäude wurden alle Anlagen auf je Fr. 1.– abgeschrieben.

Der Wiederbeschaffungswert der Anlagen beträgt Fr. 57 Millionen und der Zeitwert

Fr. 23 Millionen.

4

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine