ZUKUNFT BAUEN - Gasser Fassadentechnik

gc6NMDqRSf

ZUKUNFT BAUEN - Gasser Fassadentechnik

PrOgrammheft

Fachtagung

ErnEuErbarE EnErgiEn

Passivhaus und Peak Oil *

aus anlass

60 JahrE JOSiaS gaSSEr

bauMatEriaLiEn ag

ZUKUNFT

BAUEN

LEUchTTürmE NAchhALTigEr

ArchiTEKTUr

freitag/samstag

22./23. august 2008

stadthalle Chur

* Peak Oil beschreibt

das globale Produktionsmaximum

der Erdölförderung. Danach geht

das globale angebot an Erdöl

zurück mit weit reichenden

Konsequenzen für Wirtschaft

und gesellschaft.


22.08.2008

8.30 h

9.10 h

9.20 h

10.10 h

11.00 h

11.20 h

12.10 h

12.30 h

freitag — vOrmittag Moderation: stePhan klaPPrOth

SENSiBiLiSiErUNg UND VorBErEiTUNg AUF DEN PEAK oiL

Türöffnung

Kaffee und einheimische Frühaufsteher-Leckereien

Begrüssung

stePhan klaPPrOth, MODEratOr SchWEizEr FErnSEhEn 10 vOr10

Der Krieg ums Öl hat begonnen

Der Peak Oil, ein historischer umbruch für die Menschheit?

dr. Phil. daniele ganser, SchWEizEr hiStOriKEr unD FriEDEnS-

FOrSchEr, hiStOriSchES SEMinar DEr univErSität baSEL

Die Steigerung der Energie-Effizienz

Mehr nutzen mit geringerem aufwand, wie geht das?

Das Passivhaus als Medizin gegen die Folgen von Peak Oil.

dr. WOlfgang feist, PaSSivhauS inStitut, DarMStaDt.

PrOFESSOr Für bauPhySiK, univErSität innSbrucK.

bEgrünDEr DES PaSSivhauSStanDarDS.

Pause

mit Kaffee, Saft und Früchten aus einheimischer Produktion

Die Zukunft gehört den erneuerbaren Energien

Sonne, Wasser, Wind, wohin geht der Weg?

dr. hermann sCheer, vOrSitzEnDEr DES WELtratES Für ErnEuErbarE

EnErgiEn. bunDEStagSabgEOrDnEtEr. trägEr DES WELtSOLarPrEiSES

1998. trägEr DES aLtErnativEn nObELPrEiSES 1999

Erkenntnisse und Zusammenfassung

stePhan klaPPrOth

Stehlunch

Frischmarkt-Küche aus graubünden

22.08.2008

14.00 h

14.15 h

14.35 h

14.55 h

15.15 h

15.35 h

freitag — naChmittag Moderation: köbi gantenbein

DiE FLoTTE DEr KLEiN- UND miTTELBETriEBE ALS AgiLE

ALTErNATiVE ZU DEN TANKErN DEr KoNZErNE

raus aus dem geistigen gefängnis des tradierten Energiedenkens.

Begrüssung

köbi gantenbein, chEFrEDaKtOr hOchPartErrE

Eawag Forum chriesbach, Dübendorf

PaSSivhauSStanDarD – Was ist zukünftig nötig und möglich?

bOb gysin, cEO unD MitinhabEr vOn bgP architEKtEn Eth Sia bSa

«Zufällig passiv — Projekte aus Vorarlberg und Wien»

gemeindehaus raggal in vorarlberg, Wohnbau Eurogate in Wien

JOhannes kaufmann, architEKt, DOrnbirn, ÖStErrEich

Nehmen wir die Verantwortung wahr

bauen für die 2000-Watt-gesellschaft nach dem Sia Effizienzpfad

Energie.

hansruedi Preisig, DiPL. arch. Sia, architEKturbürO

h.r. PrEiSig in zürich

Null-Energie Quartier Eulachhof, Winterthur

dietriCh sChWarz, PrOF. DiPL. architEKt Eth, architEKtur-

abtEiLung gLaSSX ag in zürich, SchWEizEr SOLarPrEiSträgEr

Pause

mit Kaffee, Saft und Früchten aus einheimischer Produktion

im Foyer der Stadthalle

bÜChertisCh der ig Passivhaus sÜdOstsChWeiz: mit Publikationen der referenten,

bücher, bildbände, Studien und broschüren. ausstellung: innovative hersteller

zeigen Produkte, Konstruktionen und Systeme, die bis 90 Prozent Energieeinsparung

ermöglichen. an einem Stand können Sie die Sinne für den persönlichen ökologischen

Fussabdruck schärfen.


22.08.2008

16.00 h

17.30 h

18.00 h

freitag — naChmittag Moderation: köbi gantenbein

WAS LErNEN Wir AUS DEN ExEmPLAriSchEN ProjEKTEN?

Welche hausaufgaben haben bauherrschaften, architekten,

unternehmer, bund, Kanton und die gemeinden zu lösen?

Podiumsgespräch

di dr. adOlf grOss, gESchäFtSFührEr EnErgiEinStitut vOrarLbErg.

aMt DEr vOrarLbErgEr LanDESrEgiErung Für DEn bErEich EnErgiE.

markus dÜnner, architEKt, KantOnSbauMEiStEr,

hOchbauaMt graubünDEn

franCO lurati, bauuntErnEhMEr unD PräSiDEnt DES bünDnEr

bauMEiStErvErbanDES

marianne manzanell, bauFrau DES ErStEn MEhrFaMiLiEnhauSES

iM PaSSivhauS-StanDarD (MinErgiE-P) in graubünDEn,

KauFM. gESchäFtSFührErin FrEyMatic ag in FELSbErg

dr. Walter steinmann, DirEKtOr bunDESaMt Für EnErgiE

Christina buCher brini, grOSSrätin, FraKtiOnSPräSiDEntin

DEr SP, KantOn graubünDEn. MitgLiED grOSSrätLichE KOMMiSSiOn

«uMWELt-vErKEhr u. EnErgiE»

JOsias f. gasser, bauhErr gEWErbE-PaSSivhauS in chur,

Sia-PrEiS Für nachhaLtigES bauEn 1999, SchWEizEr

unD EurOPäiSchEr SOLarPrEiS 2000

Die Vision einer geglückten gesellschaftlichen organisation

aus den charaktereigenschaften des handwerks, die Utopie

einer Ökonomie der Nähe.

Christine ax, hanDWErKSFOrSchErin, PhiLOSOPhin, autOrin.

MitgLiED aM inStitut Für zuKunFtSFähigES WirtSchaFtEn in

haMburg unD bErLin

Ende des ersten Veranstaltungstages

23.08.2008

8.30h

9.00h

9.10 h

9.35 h

10.00 h

10.20 h

10.45 h

samstag — vOrmittag Moderation: köbi gantenbein

AUFBrüchigES grAUBüNDEN

Protagonisten und ihre Projekte.

Eine Präsentation von facettenreichen umsetzungen.

Türöffnung

Kaffee und einheimische Frühaufsteher-Leckereien

Begrüssung

köbi gantenbein, chEFrEDaKtOr hOchPartErrE

Architektur und regionalität

giOn a. Caminada, architEKt unD DOzEnt Für architEKtur

Eth zürich.

regionaler rohstoff, ein Beispiel aus dem Safiental

maria hunger-fry, SaFiEntaL, hungEr hOLzbau, SaFiEn PLatz

Pause

mit Kaffee, Saft und Früchten aus einheimischer Produktion

Alpinavera, eine Produzentenkette

Jasmine said buCher, gESchäFtSFührErin aLPinavEra, chur

valentin luzi, abtEiLungSLEitEr aMt Für LanDWirtSchaFt,

KantOn graubünDEn

Das handwerk in graubünden lebt

andrea flOrinett, tOnEWOOD, FOrStuntErnEhMEr, bErgün


23.08.2008

11.10 h

12.20 h

12.30 h

samstag — vOrmittag

ForTSETZUNg

Podiumsgespräch

Sind die exemplarischen Projekte aufbrüchig für graubünden?

Wer hat welche aufgaben zu lösen? Welche rolle spielt das gewerbe?

Moderation: köbi gantenbein, chEFrEDaKtOr hOchPartErrE

giOn a. Caminada, architEKt unD DOzEnt Für architEKtur

Eth zürich.

dr. WOlfgang feist, PaSSivhauS inStitut, DarMStaDt.

PrOFESSOr Für bauPhySiK, univErSität innSbrucK.

bEgrünDEr DES PaSSivhauSStanDarDS.

dr. OeC. JÜrg minsCh, nachhaLtigKEitSFOrSchEr unD hOchSchuL-

LEhrEr (LEhrauFträgE univErSität Für bODEnKuLtur WiEn,

Eth-zürich)

markus faisst, inhabEr hOLzWErKStatt unD MitgLiED WErKrauM

brEgEnzErWaLD

urs sChädler, DiPL. bEtriEbSÖKOnOM, tranSPOrtuntErnEhMEr,

PräSiDEnt bünDnEr gEWErbEvErbanD

Christine ax, hanDWErKSFOrSchErin, PhiLOSOPhin, autOrin.

MitgLiED aM inStitut Für zuKunFtSFähigES WirtSchaFtEn

in haMburg unD bErLin

Schlusswort

JOsias f. gasser, gESchäFtSLEitEr DEr JOSiaS gaSSEr

bauMatEriaLiEn ag in chur

Ende der Veranstaltung

Chur

Untervaz

Domat/Ems

tagungsinfOrmatiOnen

TEiLNAhmE+TicKETS, UNTErKUNFT UND cATEriNg

Teilnahme +Tickets normal Studenten

2-tagesPass Chf 220.— Chf 40.—

1-tagesPass, freitag Chf 160.— Chf 30.—

1-tagesPass, samstag Chf 80.— Chf 20.—

teilnahme an den veranstaltungen inkl. tagungsunterlagen, Pausenverpflegungen,

Stehlunch am Freitag, inkl. MWSt. bei abmeldungen nach dem

20. august wird die volle gebühr fällig. Eine Ersatzperson wird akzeptiert.

anmeldesChluss: 8. august 2008

vOrverkauf: in allen Filialen der Josias gasser baumaterialien ag

oder unter www.gasser.ch/jubilaeum

tageskasse und infOrmatiOn: Während der Dauer der veranstaltungen

in der Stadthalle, Weststrasse 5, chur

veranstalter: Josias gasser baumaterialien ag, chur

tagungsmanagement: Frau beatrice rauch,

telefon 081 354 11 51, beatrice.rauch@gasser.ch

Unterkünfte Ez Dz

hOtel drei könige** Chf 90.— Chf 150.—

telefon 081 354 90 90, info@dreikoenige.ch, www.dreikoenige.ch

hOtel Chur*** Chf 95.— Chf 160.—

telefon 081 254 34 00, info@hotelchur.ch, www.hotelchur.ch

rOmantik hOtel stern*** Chf 130.— —

telefon 081 258 57 57, info@stern-chur.ch, www.stern-chur.ch

sOmmerau*** Chf 115.— Chf 155.—

telefon 081 258 61 61, kontakt@sommerau.ch, www.sommerau.ch

abC**** Chf 125.— —

telefon 081 254 13 13, abc@hotelabc.ch, www.hotelabc.ch

sPOrtCenter fÜnf dörfer*** Chf 88.— Chf 124.—

telefon: 081 322 69 00, hotel@5doerfer.ch, www.hotel-5doerfer.ch

gartenhOtel sternen*** Chf 85.— Chf 170.—

telefon 081 633 27 27, info@gartenhotel-sternen.ch,

www.gartenhotel-sternen.ch

bitte JeWeils auf kOntingent gasser baumaterialien hinWeisen!

Tagungs-catering

in zusammenarbeit mit alpinavera. Durch die zusammenarbeit von Ernährungshandwerkern,

branchenverbänden und der Landwirtschaft werden

Synergien für den absatz natürlicher alp- und bergprodukte genutzt.

Die drei bergkantone glarus, graubünden und uri bündeln in alpinavera

ihre Kräfte und Produkte.


sO erreiChen sie die stadthalle Chur

miT BAhN, BUS, TWiKE-TAxi oDEr ... AUTo

SBB/rhB-Verbindungen nach chur

ab chur an

basel 6.07 h 8.23 h

bern 6.02 h 8.43 h

davOs dOrf 7.05 h 8.38 h

disentis 6.45 h 8.04 h

st. gallen 7.04 h 8.38 h

st. mOritz 5.40 h 7.41 h oder

7.04 h 9.03 h

zÜriCh 7.07 h 8.23 h

Busfahrplan

bahnhOf Chur ‡ stadthalle

linie 1 ab haltestelle bahnhofplatz richtung Felsberg bzw. rhäzüns

bis haltestelle Stadthalle (abfahrtszeiten 08, alle 10 Minuten)

zu Fuss erreichen Sie die Stadthalle in 12 Minuten

zurück: linie 1 ab Stadthalle richtung Lachen (abfahrtszeiten 02,

alle 10 Minuten)

Twike-Taxibetrieb (twike: das weltweit energieeffizienteste

Elektro-Fahrzeug: 0,8 l /100 km benzinäquivalent)

gratisbenÜtzung der tWike-taxis

Die twikes stehen bereit ab bahnhof Sbb/rhb, Stadthalle und

P&r Obere au. Es werden über 50 twikes im Einsatz stehen.

Profitieren Sie von dieser einmaligen gelegenheit!

Park & ride

P&r Obere au, autObahnausfahrt Chur sÜd

bus linie 2 ab haltestelle P&r Obere au richtung Kleinwaldegg/

Fürstenwald (abfahrtszeiten alle 15 Minuten) bis haltestelle

Sägenstrasse — aussteigen und in Fahrtrichtung 200m bis zum

nächsten Kreisel gehen — dort rechts in die rätusstrasse,

welche nach 150m auf die Kasernenstrasse trifft —

links abbiegen — nach 100m sehen Sie rechter hand hinter

dem Parkplatz der brambrüeschbahn die Stadthalle.

mit freundlicher Unterstützung von

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine