Multiple Defekte der Hämatopoese und T ... - bei DuEPublico

duepublico.uni.duisburg.essen.de

Multiple Defekte der Hämatopoese und T ... - bei DuEPublico

experimentell überprüfen, z.B. durch Transplantation in knochenmarkdefiziente Tiere. In

Abbildung 1 ist dieser Reifungsprozeß der Hämatopoese schematisch abgebildet.

LT-HSC ST-HSC

lymphoide Reihe

IL-7R +

Epo-R -

c-Mpl -

-

IL-7R

Epo-R +

c-Mpl +

Abb. 1: Schematisches Modell der wichtigsten hämatopoetischen Reifungsschritte.

CLP

CMP

myeloide Reihe

Langlebige, pluripotente, hämatopoetische Stammzellen (LT-HSC) entwickeln sich zu ST-HSC mit geringerem

Selbsterneuerungspotential. Nachfolgend findet die Aufteilung in die Reihe der lymphoiden Zellen, repräsentiert

durch eine gemeinsame lymphoide Vorläuferzelle (CLP) und in die myeloide Reihe, vertreten durch eine

entsprechende gemeinsame Vorläuferzelle aller myeloiden Zellen (CMP), statt. Über eine Zwischenstufe von

oligopotenten Zellen entstehen letztlich alle zellulären Bestandteile des Blutes. Ein Teil der bekannten

notwendigen Moleküle, von denen Signale für eine bestimmte Entwicklungsrichtung ausgehen, sind ebenfalls

angegeben (näheres siehe 1.2).

Wie dieser Prozeß genau gesteuert wird, so daß stets alle Populationen in einem dynamischen

Gleichgewicht vorliegen, ist derzeit noch unklar. Allerdings konnten mittlerweile eine Vielzahl

von Faktoren identifiziert werden, die einzelne Differenzierungsschritte beeinflussen können.

Nach einem sehr bildhaften Modell ist das Knochenmark in verschiedene Kompartimente

aufgeteilt, in denen unterschiedliche Bedingungen herrschen (Weissman, 1994). Durch die

ständige Proliferation der HSC werden kontinuierlich Zellen gezwungen, andere Bereiche zu

4

+ IL-15

+ Thymus

+ Pax-5

Epo-R -

Epo-R +

pro-T

pro-B

GMP

MEP

+ M-CSF

+ G-CSF

+ Tpo

+ Epo

NK-Zelle

T-Zelle

B-Zelle

Monozyt

Granulozyt

Megakaryozyt

Erythrozyt

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine