Arbeits- und Berufsinformationen - European JobGuide

ejg.info

Arbeits- und Berufsinformationen - European JobGuide

Arbeits- und Berufsinformationen

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern)


Herausgeber

Team European JobGuide

c/o MKW GmbH

Adelheidstraße 6

D-80798 München

Tel. +49 (0)89 273 49 343

www.european-jobguide.eu

www.mkw-gmbh.de

Inhalte

Informationen zum Beruf- und zur Ausbildung

● Ausbildungsart und Abschluss

● Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte:

● Ausbildungsstätten:

● Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen:

● Voraussetzung für die Ausbildungsaufnahme für Personen aus dem Ausland

● (für EU- Bürger und nicht-EU Bürger)

● Voraussetzung für die Arbeitsaufnahme für Personen aus dem Ausland

● (für EU-Bürger und nicht-EU Bürger)

● Ausbildungsdauer & Ausbildungsinhalte

● Stundenpensum (Theorie und Praxis)

● Kosten der Ausbildung

● Ausbildungsvergütung- und förderung

● Berufs- und Verdienstaussichten

● Tarifliche Regelungen

● Weiterbildungsmöglichkeiten

● Interessante Links

● Job- und Bewerberdatenbanken

Kontakt- und Informationsstellen

● Kontakte zu Arbeitnehmervertretungen (Gewerkschaften, Berufsverbände etc.)

● Kontakte zu Arbeitgebervertretungen (Kammern, Wirtschaftsverbände etc.)

● Attraktive Arbeitgeber in der Region

● Ansprechpartner in Ausbildungsfragen

● Sonstige wichtige Ansprechpartner

● Informationen über die Anerkennung des Abschlusses im Ausland

Falls Sie Interesse haben Inhalte zu ändern bzw. zu aktualisieren oder mir Ihrem Profil zu inserieren, können

Sie uns jederzeit kontaktieren.

Bitte beachten Sie:

Die Broschüre dient in erster Linie der allgemeinen Information. Sie kann nicht alle einschlägigen Bestimmungen erschöpfend darstellen. Trotz

sorgfältiger Bearbeitung kann aufgrund der notwendigerweise gekürzten Darstellung sowie angesichts laufender Änderungen der enthaltenen

Informationen und Regelungen keine Gewähr übernommen werden. Falls Sie weitere Detailfragen haben, wenden Sie sich bitte an die in der

Broschüre angegebenen Auskunfts- und Beratungsstellen.

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 2/13


Ausbildungsart und Abschluss:

Heilerziehungspflegehelfer,-in ist eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an

Berufsfachschulen und Berufskollegs.

Einsatzgebiete und Tätigkeitsschwerpunkte:

Heilerziehungspflegehelferinnen und -pflegehelfer unterstützen Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger in

der Begleitung und Assistenz für Menschen mit Behinderungen. Sie begleiten diese zur Schule, zur

betreuten Werkstatt, zum Arzt oder zu Behörden und helfen beim Waschen, Zähneputzen, Anziehen und

Essen, organisieren und gestalten sportliche und kulturelle Freizeitaktivitäten. Außerdem machen sie Musik

und arbeiten mit ihren Klienten an kreativen und künstlerischen Projekten.

Darüber hinaus beraten Heilerziehungspflegehelfer/innen in Absprache mit Fachkräften Patienten und

Angehörige. Sie unterstützen bei Fördermaßnahmen oder helfen bei der Planung der schulischen und

beruflichen Entwicklung.

Heilerziehungspflegehelfer/innen arbeiten hauptsächlich in Einrichtungen zur Eingliederung und Betreuung

von Menschen mit Behinderung, z.B. in Tagesstätten, Kindergärten, Wohn- und Pflegeheimen. Sie können

auch bei ambulanten sozialen Diensten, in Vorsorge- und Rehabilitationskliniken oder in Beratungsstellen

tätig sein. Darüber hinaus finden sie Beschäftigungsmöglichkeiten an Förderschulen oder im ambulanten

Dienst in Privathaushalten, z.B. bei der Betreuung von Kindern mit Behinderung.

Ausbildungsstätten:

Fachschule für Heilerziehungspflege der Kath. Jugendfürsorge

Schulleitung

Maria Andress

Fritz-Wendel-Str. 2

D-86159 Augsburg

Deutschland

Tel.: +49 (0)821/5979-221

Fax: +49 (0)821/5979-228

E-mail: KollegHBP@sanktelisabeth.de

WWW: Homepage

Förderungswerk St. Nikolaus Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegeh

Sekretariat

Margarethe Knee

Sankt-Nikolaus-Str. 6

D-89350 Dürrlauingen

Deutschland

Tel.: +49 (08222) 998-364

Fax: +49 (08222) 998-459

E-mail: fachschule@sankt-nikolaus.de

WWW: Homepage

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 3/13


Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe der Caritas

Altenhohenau 10

D-83556 Griesstätt

Deutschland

Tel.: +49 (0)8039 40 86 94

Fax: +49 (0)8039 20 80

E-mail: fachschulehep@caritasmuenchen.de

WWW: Homepage

Akademie Schönbrunn

Gut Häusern 1

D-85229 Markt Indersdorf

Deutschland

Tel.: +49 (0)8139/809-210

Fax: +49 0()8139/809-201

E-mail: schulen@akademie-schoenbrunn.de

WWW: Homepage

Schulische und sonstige Aufnahmevoraussetzungen:

Neben einem Hauptschulabschluss werden je nach Bildungseinrichtung zusätzlich ein ärztliches Attest,

ein polizeiliches Führungszeugnis, eine Praktikumsstelle verlangt.

Voraussetzung für die Ausbildungsaufnahme für Personen aus dem Ausland

(für EU- Bürger):

Berufliche Ausbildung in Deutschland

Im Bereich der dualen Ausbildung (die in einem Unternehmen und einer Berufsschule stattfindet) existieren

für die Bürger aus der EU, der EWR und EFTA Mitgliedsstaaten keine Einschränkungen. Sie können sich

direkt bei einem Unternehmen bewerben.

Für die BürgerInnen aus Bulgarien und Rumänien gelten bis 31.12.2013 andere Regelungen, da der

Lehrvertrag einen Arbeitsvertrag darstellt und somit eingeschränkt ist. Falls ein Arbeitgeber in Deutschland

einen Lehrling aus den genannten Ländern einstellen möchte, muss dieser sich einer Arbeitsmarktprüfung

bei der zuständigen Arbeitsagentur unterziehen.

Alle staatlichen und privaten Schulen (z.B. Fachschulen und Berufsfachschulen) können ohne weiteres von

allen EU-27 und EFTA Bürgern besucht werden.

Studium in Deutschland

Personen aus den EU-27 und EWR Staaten haben die gleichen Rechte wie Einheimische in allen

Angelegenheiten rund ums Studium und sie müssen insbesondere keine höheren Studiengebühren

bezahlen.

Wer den Abschluss eines ordentlichen Studiums anstrebt, muss sich um die Zulassung bei der gewählten

Universität oder Hochschule, bei "Hochschulstart " oder auch bei "uni-assist " bewerben. Genaue

Informationen und Entscheidungshilfen finden Sie hier .

Hierfür müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

- gültiges Reisedokument (Reisepass) oder Staatsbürgerschaftsnachweis in Verbindung mit einem amtlichen

Lichtbildausweis

- Antragsformular (zu erhalten auf der Homepage der jeweiligen Universität oder Hochschule oder vor Ort im

Studierendenbüro)

- Nachweis über die Hochschulzugangsberechtigung, wie beispielsweise ein High School Diploma, Gaokao,

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 4/13


Matura, A-Levels, Bachillerato (Original oder beglaubigte Kopie, bei ausländischen Dokumenten versehen

mit einer beglaubigten Übersetzung). Ob Ihr Schulbesuch dem deutschen gleichgestellt ist erfahren Sie beim

DAAD oder bei ANABIN .

- erforderlichenfalls Nachweis der besonderen Eignung (z.B. Zulassungsprüfung). Dies gilt insbesondere bei

einem Studium in den Bereichen Architektur, Zahnmedizin, Medizin, Pharmazie, etc.

- Nachweis darüber, dass Sie über hinreichende Deutschkenntnisse verfügen (bei internationalen

Studiengängen auch über die geforderten anderen Sprachen)

- Nachweis über eine Krankenversicherung (ohne Krankenversicherung kein Studium)

- Passfotos für den Studentenausweis.

Aufgrund der Eigenständigkeit der deutschen Universitäten und Hochschulen kann es zu zusätzlichen

Aufnahmeanforderungen und Aufnahmeprüfungen kommen (erwähnt seien hier beispielsweise besondere

Motivationsschreiben oder Nachweise über besondere künstlerische Begabungen).

Nach der Einreise (ein Visum ist nicht mehr nötig) melden Sie sich bitte beim zuständigen

Einwohnermeldeamt und lassen sich registrieren.

Weitere Informationen bezüglich eines Studiums in Deutschland erhalten Sie auf der Homepage des

German Academic Exchange Service .

Voraussetzung für die Ausbildungsaufnahme für Personen aus dem Ausland

(für nicht-EU Bürger):

Nicht-EU Staatsangehörige benötigen in aller Regel ein Visum zur Einreise nach Deutschland, für den

Aufenthalt in Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken und für die Arbeitsaufname eine

Arbeitserlaubnis. Ob dies auch für Sie gilt, erfahren Sie hier oder bei den deutschen Botschaften und

Konsulaten in Ihrem Land.

Personen aus Drittstaaten oder staatenlose Personen erkundigen sich bitte beim International Office , im

Studierendensekretariat der jeweiligen Hochschule oder Universität oder bei uni-assist , der Arbeits- und

Servicestelle für internationale Studienbewerbungen, ob ihre Hochschulzugangsberechtigung der deutschen

gleichwertig ist. Falls dies nicht der Fall sein sollte, müssen sie eine Feststellungsprüfung ablegen.

Ausländer, die an einer Hochschule (gemeint sind nicht die Universitäten, sondern die ehemaligen

Fachhochschulen) in Baden-Württemberg studieren wollen, wenden sich bitte an das ASK zur Klärung ihrer

Hochschulberechtigung.

Vor der Einreise kümmern Sie sich bitte um Folgendes:

- erbringen Sie Nachweis über ausreichende finanzielle Mittel, um sich ein Studium und das Leben in

Deutschland auch finanzieren zu können (im Moment sind es 643 Euro für jeden Monat des

Ausbildungszeitraumes, die nachgewiesen werden müssen; zusätzliche Informationen erhalten Sie hier )

- kümmern Sie sich um eine Krankenversicherung .

Ansonsten gelten zusätzlich die gleichen Anforderungen wie für Personen der EU-17 oder EWR Staaten.

Weitere Informationen bezüglich eines Studiums in Deutschland erhalten Sie auf der Homepage des

German Academic Exchange Service .

Voraussetzung für die Arbeitsaufnahme für Personen aus dem Ausland

(für EU-Bürger):

EU,EWR und Schweiz

Personen aus den EU Staaten, EWR und der Schweiz können in Deutschland ungehindert leben und

arbeiten.

Personen aus Rumänien und Bulgarien unterliegen in Deutschland noch bis zum 31.12.2013 der

Arbeitsgenehmigungspflicht. Eine Arbeitsaufnahme ist nur möglich, wenn die zuständige Agentur für Arbeit

hierfür eine Genehmigung erteilt.

Weitere Informationen zur Arbeitsmarktzulassung in Deutschland finden Sie auf der Seite der

Bundesagentur für Arbeit und der Europäischen Kommission .

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 5/13


Voraussetzung für die Arbeitsaufnahme für Personen aus dem Ausland

(für nicht-EU Bürger):

Nicht-EU Staatsangehörige benötigen zur Arbeitsaufnahme in Deutschland einen Aufenthaltstitel , der

dieses Recht auch gewährt. Denn zu beachten gibt es hier, dass es verschiedene Aufenthaltstitel in

Deutschland gibt. Bis auf Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland und den

Vereinigten Staaten von Amerika müssen Bürger aller anderen Drittstaaten vor der Einreise bei der für ihren

Wohnort zuständigen deutschen Auslandsvertretung einen entsprechenden Aufenthaltstitel beantragen.

Vereinfachte Aufenthaltsregelungen gelten seit Mai 2012 für Nicht-EU-Staatsbürger mit einem

Hochschulabschluss (oder vergleichbarer Qualifikation) durch die sog. „Blaue Karte EU“ . (Diesen

Aufenthaltstitel erhalten Personen mit einem Arbeitsverhältnis über mindestens 44.800 Euro brutto. Nach 3

Jahren mit Arbeitsverhältnis wird eine unbefristete Niederlassungserlaubnis erteilt.)

Weitere Informationen zum Aufenthalt in Deutschland finden Sie beim Auswärtigen Amt unter

Einreisebestimmungen für Deutschland, Visa .

Informationen zur Arbeitsmarktzulassung in Deutschland finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für

Arbeit

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung dauert in der Regel 1 Jahr bzw. 2 Jahre , wenn sie den Erwerb von Zusatzqualifikationen

beinhaltet.

Ausbildungsinhalte:

Während der Ausbildung werden folgende Inhalte unterrichtet:

- welche geistigen und körperlichen Behinderungen bzw. psychischen Krankheiten es gibt

- welche medizinischen Grundlagen zu den verschiedenen Arten von Behinderungen führen

- wie man beeinträchtigten Menschen helfen kann, ihr Lebensumfeld zu strukturieren, soziale Kontakte

aufzunehmen bzw. zu pflegen und ein möglichst eigenständiges Leben zu führen

- wie man Fachkräfte dabei unterstützt, Menschen mit Behinderung sowohl in der häuslichen Umgebung als

auch in Krankenhäusern oder Heimen zu pflegen (einschließlich Gesundheitsvorsorge und Ausführung

ärztlicher Verordnungen)

- wie Kompetenzen, Entwicklungsmöglichkeiten und Bedürfnisse der anvertrauten Personen erkannt und

entsprechende heilerziehungspflegerische Angebote für Einzelpersonen sowie Gruppen geplant,

durchgeführt, dokumentiert und ausgewertet werden

- wie musisch-kreative Fertigkeiten, die auf den Alltag, auf (Freizeit-)Beschäftigung und Arbeit bezogen sind,

gebildet oder gefördert werden können

- wie man Menschen verschiedener Altersstufen mit Behinderung zu Spiel und Bewegung anleitet und ihnen

(spielerisch) Wissen vermittelt

- wie man die zu betreuenden Menschen in persönlichen und sozialen Angelegenheiten unter Einbeziehung

der Angehörigen berät und in Konfliktsituationen Unterstützung leistet

- wie sozial- bzw. heilpädagogische Medien in die Arbeit einzubeziehen sind

- welche administrativen Aufgaben in der Heilerziehungspflege zu erledigen sind

Stundenpensum (Theorie):

Deutsch 80h

Sozialkunde 40h

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 6/13


Englisch 40h

Pädagogik, Heilpädagogik und Psychologie 120h

Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre 60h

Berufs- und Rechtskunde 20h

Übungen zur Religionspädagogik 20h

Praxis- und Methodenlehre und Kommunikation 120h

Lebensraumgestaltung 160h

Pflege 60h

Stundenpensum (Praxis):

Die Ausbildung umfasst ca. 400 Stunden Praxis. Diese erfolgt mit ca. 15 Wochenstuden (5 davon als

praktische Tätigkeit) an einer von der Fachschule genehmigten Ausbildungsstelle.

Kosten der Ausbildung:

Für die Ausbildung können Kosten anfallen , insbesondere Lehrgangsgebühren bzw. Schulgeld (v. a. an

privaten Bildungseinrichtungen) sowie Aufnahme- und Prüfungsgebühren.

Für den theoretischen Unterricht entstehen Lernmittelkosten (z.B. für Fachliteratur). Für die praktische

Ausbildung wird Berufskleidung benötigt. Auch Fahrtkosten und Kosten für auswärtige Unterbringung

können entstehen.

Ausbildungsvergütung und -förderungen:

Eine Vergütung wird nicht gezahlt.

Berufs- und Verdienstaussichten:

Nach ihrer Ausbildung müssen sich Heilerziehungspflegehelfer/innen meist entscheiden, welche

Einsatzgebiete für sie in Frage kommen und worauf sie sich spezialisieren möchten. Das Spektrum reicht

von der Spezialisierung auf bestimmte Einrichtungen, z.B. Werkstätten oder Wohnheime für Menschen mit

Behinderung, Sonderkindergärten, Berufsbildungs- und -förderungswerke, Kliniken, Alten- und Pflegeheime

oder Privathaushalte, bis hin zur Betreuung bestimmter Zielgruppen, z.B. Säuglinge, Kinder, Jugendliche,

Erwachsene oder ältere Menschen.

Das Einkommen der Beschäftigten von Bund und Kommunen richtet sich nach der Eingruppierung in die

Entgeltgruppen und Stufen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD), der am 1. Oktober 2005 in

Kraft getreten ist. Manche Einrichtungen und Arbeitgeber lehnen ihre Vergütungen an die Vereinbarungen

im öffentlichen Dienst an. Auch in der privaten Wirtschaft haben Tarifverträge einen maßgeblichen Einfluss

auf den Verdienst. Einkommen werden aber auch unabhängig von Tarifverträgen vereinbart.

Als Richtwert aus dem Bereich des öffentlichen Dienstes kann ein Betrag von ca. 2100 Euro bis ca. 2300

Euro brutto gelten.

Quellen: Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD)

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 7/13


Tarifliche Regelungen:

Zum Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes finden Sie hier alle Informationen.

Weiterbildungsmöglichkeiten:

Der erfolgreiche Einstieg in den Beruf ist erst der Anfang: Eine Voraussetzung für den beruflichen Erfolg ist

es, fachlich auf dem Laufenden zu bleiben und das eigene Fachwissen laufend zu ergänzen, zu vertiefen

und an neue Entwicklungen anzupassen. Andere Perspektiven im Berufsleben können sein, sich zu

spezialisieren, beruflich voranzukommen oder sich selbstständig zu machen. Wer internationale Erfahrungen

sammeln und im Ausland arbeiten möchte, kann seine Fremdsprachenkenntnisse ausbauen und

internationale Qualifikationen erwerben.

Weiterentwicklungen im Bereich Heil-, Sonder-, Behindertenpädagogik sind Herausforderungen, denen sich

Heilerziehungspflegehelfer und Heilerziehungspflegehelferinnen immer wieder neu stellen müssen.

Das Themenspektrum für eine fachliche Anpassungsweiterbildung ist breit und reicht von der Rehabilitation

und Arbeit in Wohn- und Werkstätten für Menschen mit Behinderung über Haus- und Familienpflege sowie

ambulante Pflege bis zu Ergotherapie. Auch wenn sich Heilerziehungspflegehelfer und

Heilerziehungspflegehelferinnen auf Einsatzgebiete spezialisieren möchten, finden sie in Bereichen wie der

Betreuung von Säuglingen, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen oder älteren Menschen entsprechende

Angebote.

Mögliche Qualifikationen sind dabei:

- Fachwirt/Fachwirtin im Sozial- und Gesundheitswesen

- Staatlich geprüfter Fachwirt/Staatlich geprüfte Fachwirtin für Organisation und Führung Schwerpunkt

Sozialpädagogik

- Staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger/Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin

- Arbeitserzieher/Arbeitserzieherin

- Motopäde/Motopädin

- Staatlich anerkannter Heilpädagoge/Staatlich anerkannte Heilpädagogin

- Qualitätsbeauftragter/Qualitätsbeauftragte im Gesundheits- und Sozialwesen

Interessante Links:

Berufsverband Heilerziehungspflege

Wir sind die berufsspezifische Interessensvertretung der Heilerziehungspflege

HEP Forum

Das Forum rund um Heilerziehungspflege

Behindertenecke.de

Hier finden Sie eine Fülle an interessanten Informationen rund um das Thema Behinderung.

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 8/13


Job- und Bewerberdatenbanken:

bibliomed-jobservice

Internet-Stellenmarkt für Berufe aus dem Gesundheitssektor, in erster Linie Fachpflegepersonal

carelounge.de

Stellenmarkt für den Sozial- und Gesundheitsbereich. Zusätzlich werden hilfreiche Links für die Bereiche

Soziales und Altenpflege sowie weitere Adressen von Job-Suchmaschinen und Stellenbörsen geboten

soziale.de jobs und Stellenmarkt

Jobbörse für den Sozialbereich mit Stellen in Pflege, Hilfe und Beratung, z.B. für Pädagogen, Erzieher oder

Sozialarbeiter

gesundheitsguide

Jobbörse für Alten- und Krankenpflegeberufe sowie Arzthelferinnen

OneWorld-Jobs

Thematischer Schwerpunkt dieser Jobbörse ist die internationale Zusammenarbeit. Die Datenbank enthält

täglich aktualisierte Angebote aus 140 Ländern, v.a. für Fachleute aus dem medizinischen, pädagogischen

und Verwaltungsbereich.

Pflegekarriere.de

Stellenmarkt für Pflegeberufe. Die datierten Angebote stammen vorwiegend von Schweizer Firmen und

lassen sich nach mehreren Kriterien filtern.

sanojobs

Jobbörse für das gesamte Gesundheitswesen. Angeboten werden Stellen für Ärzte, Kranken- und

Altenpflegepersonal, Physiotherapeuten, Sozialpädagogen und andere.

sozialeberufe.de

Breit gefächerte Stellenangebote in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitsbereichs. Nicht nur für

sogenannte Sozialberufe. Die Anzeigen stammen von einem großen Stellenbörsenbetreiber.

Arbeitnehmervertreter (Gewerkschaften, Berufsverbände):

ver.di - Bezirk Bayern

Migration

Ulrich Gammel

Schwanthaler Str. 64

D-80336 München

Deutschland

Tel.: +49 (0)89-59977-1061

E-mail: ulrich.gammel@verdi.de

WWW: Homepage

Berufsverband Heilerziehungspflege in Deutschland e.V.

Vorstand

David Schmidt

David

D-23758 Gremersdorf

Deutschland

Tel.: +49 (0)4362-502552

E-mail: vorstand@hep-bundesverband.de

WWW: Homepage

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 9/13


Arbeitgebervertreter (Kammern, Wirtschaftsverbände):

Arbeitsvermittler:

Arbeitgeberverband Pflege e.V.

Geschäftsführer

Dr. Helmut Braun

Mauerstraße 85

D-10117 Berlin

Deutschland

Tel.: +49 (0)30 6780 637-0

Fax: +49 (0)30 6780 637-22

E-mail: braun@arbeitgeberverband-pflege.de

WWW: Homepage

Kommunaler Arbeitgeberverband Bayern (KAV Bayern)

Hermann-Lingg-Str. 3

80336 München

Deutschland

Tel.: 089-5309870

Fax: 089-53098726

E-mail: info@kav-bayern.de

WWW: Homepage

Arbeitsagentur Weilheim

EURES-Berater

Wilhelm Merkl

Karwendelstraße 1

D-82362 Weilheim

Deutschland

Tel.: +49 881 991 224

Fax: +49 881 991 240

E-mail: Wilhelm.Merkl@arbeitsagentur.de

WWW: Homepage

Attraktive Arbeitgeber aus der Region:

Kursana Residenzen GmbH

Personalabteilung

Mauerstraße 85

10117 Berlin

Deutschland

Tel.: +49 (0)30 2025 - 2000

Fax: +49 (0)30 2025 - 2099

E-mail: kursana-personal@dussmann.de

WWW: Homepage

Caritas Jobs

- deutschlandweite Stellenbörse der Caritas

Karlstr. 40

D-79104 Freiburg

Deutschland

Tel.: +49 (0)761 - 200 - 0

E-mail: info@caritas.de

WWW: Homepage

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 10/13


Ansprechpartner in Ausbildungsfragen:

Berufsinformationszentrum (BiZ) der Agentur für Arbeit München

Kapuzinerstraße 30

D-80337 München

Deutschland

Tel.: +49 (0)89 5154-6182

Fax: +49 (0)89 5154-6693

E-mail: muenchen.biz@arbeitsagentur.de

WWW: Homepage

Beherrscht folgende Sprachen: deutsch, englisch

Sonstige wichtige Ansprechpartner:

Anerkennung des Abschlusses:

Deutschland –› Italien :

Bundesinstitut für Berufsbildung

Abteilung Internationales, Europäische Bildungspolitik

Dr. Georg Hanf

Robert-Schuman-Platz 3

D-53175 Bonn

Deutschland

Tel.: +49 (0)228 107 - 1602

Fax: +49 (0)228 107 - 2964

E-mail: hanf@bibb.de

WWW: Homepage

Bundesagentur für Arbeit

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Villemombler Straße 76

D-53107 Bonn

Deutschland

Tel.: +49 (0)228 713 13 13

Fax: +49 (0)228 713 270 1111

E-mail: zav-auslandsvermittlung@arbeitsagentur.de

WWW: Homepage

Landesarbeitsgemeinschaft der Bayerischen Fachschulen für Heilerziehungspflege und -hilfe

LAG Vorsitzinder

Konrad Gstettner

Eustachius-Kugler-Str. 2

D-93189 Reichenbach

Deutschland

Tel.: +49 (0)9464/10-340

Fax: +49 (0)9464/10117

E-mail: fachschule-hep@barmherzige-reichenbach.de

WWW: Homepage

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 11/13


Herkunftsberuf: Heilerziehungspflegehelfer,-in

Zielberuf: Pflegehelfer,-in (Operatore socio-sanitario)

Chancen des Verfahrens:

Die Anerkennung des/der Heilerziehungspflegehelfer,-in in Südtirol ist eher schwierig, meist werden sie als

Pflegehelfer,-in , evtl auch als Behindertenpfleger,-in anerkannt (je nach Ausbildung und

Arbeitserfahrungen).

Auch wenn ein Nachweis der Zweisprachigkeit in Südtirol nur für eine Beschäftigung im öffentlichen Dienst

verpflichtend ist, wird diese in der Praxis auch von privaten Arbeitgebern häufig vorausgesetzt. Informationen

zu den Prüfungen, Vorbereitungskursen und Prüfungsinhalten erteilt die Dienststelle für Zweisprachigkeit

Südtirol.

Achtung: Anerkennungssuchende erhalten nach erfolgreicher Prüfung ihrer Unterlagen den "Zugang zum

Berufsbild " bzw. die praktische Arbeitserlaubnis für diesen Beruf in Südtirol, damit ist allerdings keine

Gleichstellung des Abschlusses verbunden.

Praktische Hinweise und Hilfestellung für das Anerkennungsverfahren bietet Ihnen die Autonome Provinz

Bozen-Südtirol, Abteilung Familie und Sozialwesen (Dienststelle für Personalentwicklung).

erforderliche Unterlagen:

Für die Anerkennung über das Amt für Aus- und Weiterbildung Südtirol direkt benötigen Sie die

folgenden Unterlagen, die sie gemeinsam mit dem Anerkennungsgesuch (hier als pdf oder direkt bei der

Abteilung Familie und Sozialwesen erhältlich) einreichen:

1.) Beglaubigte Kopie des Ausbildungsnachweises oder Ersatzerklärung (wenn erforderlich)

2.) ein detaillierter Lehrplan , der effektiv bestandene Ausbildungsinhalte , d.h. einzelne Fächer, mit der

vorgesehenen

Stundenanzahl (Theorie und Praktikum ) bzw. abgelegte Prüfungen aufweist, ausgestellt von der

entsprechenden Ausbildungsstätte, oder Ersatzerklärung

3.) Lebenslauf mit Angabe der Berufserfahrung

Dauer des Verfahrens:

Für die Ausstellung der erforderlichen Unterlagen in Deutschland und für das Anerkennungsverfahren in

Italien muss mit folgenden Wartezeiten gerechnet werden:

- Vereidigte Übersetzung des Diploms/Zeugnisses und des Lehrprogramms (wenn erforderlich): ca. 2-3

Tage

Nach der Einreichung aller erforderlichen Unterlagen dauert das Anerkennungsverfahren in Südtirol in der

Regel 1-3 Monate . Es muss im Einzelfall aber auch mit längeren Wartezeiten gerechnet werden v.a. wenn

Ausgleichsmaßnahmen verlangt werden.

Kosten des Verfahrens:

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 12/13


Die Anerkennung selbst ist kostenfrei

- Die vereidigte Übersetzung kostet ca. 1,10 - 1,30 Euro pro Zeile. Eine notarielle Vereidigung des

Abschlusszeugnisses (Diplom etc.) ist nur dann notwendig, wenn die Übersetzung ins Italienische nicht von

einem der Partnerübersetzungsbüros der italienischen Konsulate erstellt wurde.

- Beglaubigungen sind in Deutschland beim Notar oder einer dienstsiegelführenden Behörde (zB.

Bürgerämter) erhältlich, meist sind die amtlichen Beglaubigungen mit ca. 15€/Dokument jedoch günstiger,

da notarielle Beglaubigungen sich nach der Seitenzahl richten.

Heilerziehungspflegehelfer,-in (Deutschland/Bayern) Seite 13/13

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine