e-paper WeinLesen 2013/2014 - Mathier

mathier

e-paper WeinLesen 2013/2014 - Mathier

WEINLESEN, 7. AUSGABE 2013/2014

NACHGEFRAGT

Nadia, hattest du, ähnlich wie Diego,

bereits früh in deinem Leben

Berührung mit Wein?

Nun, so früh wie Diego sicherlich

nicht; ihm wurde der Wein ja quasi

mit der Muttermilch verabreicht

(schmunzelt). Aber auch in meinem

Elternhaus gehörte es zur guten

Tradition, zum Essen einen feinen

Walliser Wein zu geniessen.

Und spätestens, seitdem Diego

und ich zusammen kamen, - damals

war ich 18 Jahre alt - ist der

Wein zu einem festen Bestandteil

meines Lebens geworden.

Was hast du denn ursprünglich als

Beruf erlernt?

Nach der Matura habe ich die

Ausbildung zur Krankenschwester

begonnen und erfolgreich abgeschlossen.

Da mag der Wechsel

in den Weinbau so manchen zunächst

verwundern, aber eigentlich

sind die beiden Berufsbilder

gar nicht so weit voneinander ent-

MESSEN 2013

Februar/März

22.02.-03.03. MUBA Basel

20.03.-24.03. AMA, Aarau

21.03.-27.03. Primavera, Zürich

April/Mai

10.04.-14.04. OFFA, St. Gallen

17.04.-22.04. Arvinis, Morges

26.04.-05.05, LUGA, Luzern

03.05.-12.05. BEA, Bern

04.05.-11.05. HIGA, Chur

August/September

28.08.-01.09. ZOM, Zürich Wetzikon

30.08.-08.09. OHA, Thun

06.09.-07.09. Vinea, Sierre

13.09.-22.09. Comptoir, Lausanne

20.09.-29.09. Züspa, Zürich

Oktober/November

10.10.-20.10. OLMA, St. Gallen

12.10.-20.10. Berner Weinmesse

19.10.-27.10. Zuger Messe

26.10.-03.11. Basler Weinmesse

30.10.-03.11 SHM, Schaffhausen

31.10.-14.11. Expovina, Zürich

23.11.-27.11. IGEHO, Basel

27.11.-01.12. Goûts & Terroir, Bulle

fernt. Heute hege und pflege ich

Reben. Der Kontakt zu den Menschen

spielt in unserem Beruf ja

auch eine ausserordentlich grosse

Rolle. Es gibt aber doch einen bedeutenden

Unterschied: Unsere

Medizin ist der Wein. Und der ist

sicherlich bekömmlicher und spendet

wesentlich mehr Genuss und

Freude als die Medizin, die im Spital

verabreicht wird...

Ihr habt fünf Mädchen und du bist

Vollzeit in den Betrieb eingebunden,

wie schaffst du das?

Diego sagt immer, mit sechs

Frauen auszukommen sei einfacher

als nur mit einer. Und un-

ÖFFNUNGSZEITEN / KONTAKT

Besuchen Sie uns in Salgesch

und geniessen Sie das Walliser

Flair hautnah. Wir freuen uns,

Sie zu einer Degustation in unserem

Weinkeller in Salgesch

begrüssen zu können und wünschen

Ihnen viel Genuss mit unseren

Weinen.

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag - Freitag

8 - 12 Uhr & 13:30 - 17:30 Uhr

Samstag

9 - 12 Uhr & 13:30 - 16 Uhr (Jan. - März)

9 - 16 Uhr geöffnet (Apr. - Dez.)

Das Geschäft und der Degustationskeller

bleiben an Sonntagen

und folgenden Feiertagen ge-

ser Alltag zeigt, dass das wirklich

stimmt. Zudem wird man mit zunehmender

Anzahl an Kindern ja

auch souveräner und gelassener.

Und bekunden eure Mädchen denn

auch schon Interesse am Weinbau?

Ja natürlich. In einer Winzerfamilie

ist es ja enorm wichtig, dass

sich die Kinder von klein auf mit

dem Thema Wein beschäftigen.

Sie dürfen - je nach Alter - ihre Zungen

mit Wein benetzen, helfen uns

mit grosser Freude im Verkauf und

auch beim Präsentieren der Produkte.

Wichtig ist meinem Mann

und mir nur, dass bei den Kindern

stets alles ohne Zwang geschieht;

nur so kann sich die Freude am

Wein in voller Blüte entfalten.

Zu guter Letzt:

Welches ist dein ganz persönlicher

Lieblingswein aus eurem breiten

Sortiment ?

Das ist ganz klar der Merlot, dem

ich - Diego natürlich ausgenommen

- mein Herz verschrieben habe.

schlossen: 1.1. / 2.1. / 19.3. / Ostermontag

/ Pfingstmontag / Fronleichnam

/ 1.8. / 15.8. / 1.11. / 8.12.

25.12. / 26.12. ganztags geschlossen

& am 24. & 31.12. jeweils ab

Mittag

Adrian & Diego Mathier Nouveau Salquenen

Bahnhofstrasse 50 – CH-3970 Salgesch

T. +41 (0)27 455 75 75 – F. +41 (0)27 456 24 13

info@mathier.com – www.mathier.com

WEINLESEN 7. AUSGABE 2013/2014

HAUSZEITUNG VON DIEGO MATHIER - SCHWEIZER WINZER DES JAHRES 2007 & 2011

Seite 2

Mathiers Gourmet-Päckli

• Hochprozentige Früchtchen

Das Weinbaujahr 2012 war gekennzeichnet

und geprägt durch

den überraschenden Frühjahrsfrost,

sowie die unerwartet hohe

Luftfeuchtigkeit, mit dem daraus resultierenden

Risiko des vermehrten

Befalls der Reben mit Pilzkrankheiten;

unter dem nicht nur die

Rebberge sondern auch zahlreiche

Winzer existenziell gelitten haben.

Ein Jahr, in dem im Schweizer

Weinbau die Spreu vom Weizen

getrennt wurde.

Ein Jahr, in dem unsere Familien-

philosophie, all unser Handeln

kompromisslos an der Qualität

auszurichten, einmal mehr bestätigt

wurde.

Weder wurden unsere Spitzenlagen,

die, wie sich einmal mehr

zeigte, das wichtigste Erbe unserer

Vorfahren sind, vom Frühjahrsfrost

überrascht, noch mussten wir auch

nur in einem einzigen Rebberg einen

Pilzbefall vermelden!

Seite 3

• Mondial des Pinots: 6x Gold

• Ambassadeur Club Treffen

• Best of Mathier

RÜCKBLICK 2012 UND AUSBLICK 2013

Entsprechend konnten wir eine

hervorragende Ernte verzeichnen.

Das Volumen ist wohl signifikant

kleiner ausgefallen als noch im Vorjahr,

aber die Qualität des 2012er

Jahrgangs wird dafür aussergewöhnlich

hoch sein - das können

wir bereits heute vorhersagen.

Das uneingeschränkte Bewahren

von Qualität und Tradition - die

neben Innovation und Emotion die

wesentlichen und unerschütterlichen

Pfeiler unserer langjährigen

Familienphilosophie darstellen -

wird somit auch unser Handeln im

Jahr 2013 bestimmen.

Zum einen, damit wir auch weiterhin

möglichst nicht (oder nur wenig)

von den Launen der Mutter

Natur abhängen und zum anderen,

weil wir Ihnen mit unseren Trouvaillen

noch viele Jahrzehnte lang

unvergleichliche Genussmomente

bescheren wollen!

Seite 4

• Nachgefragt

• Messe-Termine 2013

• Öffnungszeiten/Kontakt

FAMILIÄR

Rundum erneuert könnte man

sagen: Wer? Mein Mann. Er hat

die grosse „40er-Inspektion“ abgeschlossen,

nachdem der medizinische

Überwachungsverein

bei ihm die Augen, die Weisheitszähne,

die Knie und das Gewicht

beanstandet hatte.

Folglich wurde er um vier Zähne

erleichtert, die Augen wurden gelasert,

beide Minisken operiert,

und er hat einigen überflüssigen

Pfunden erfolgreich den Kampf

angesagt.

Wundern Sie sich also nicht,

wenn wir in Zukunft auch weiterhin

nicht an Weinprämierungen

teilnehmen, Sie dafür aber meinen

Mann bei dem ein oder anderen

Schönheitswettbewerb auf

dem Podium sehen...

Nadia Mathier

4 1


WEINLESEN, 7. AUSGABE 2013/2014

Schöne Idee: das Gourmet-Päckli eignet sich auch sehr gut als Geschenkidee

NEU: MATHIERS GOURMET-PÄCKLI

Diego Mathier war es leid. Nicht,

dass seine Frau Nadia nicht hervorragend

kochen könnte, aber

tagein tagaus der Frage „Schatz,

was essen wir morgen?“ nachzuhängen

und eine Antwort darauf

finden zu müssen, wurde selbst

dem findigen Winzer irgendwann

einfach zu bunt.

Und als der Mann, Betriebswirt von

Scheitel bis zur Sohle, in einem stillen

Moment dann auch noch hochrechnete,

wie viel Zeit pro Tag der

jeweils Befragte damit verschwendet,

eine Antwort zu finden (anstatt

den Betrieb führen oder der Arbeit

nachgehen zu können), war ihm

schnell klar: es braucht ein innovatives,

lösungsorientiertes und vor

allem Genuss förderndes Produkt

aus dem Hause Mathier.

Mit dem Gourmet-Päckli haben Nadia

& Diego die ideale Lösung (nicht

nur) für alle geplagten Schweizer

Haushalte gefunden: 3x2 Flaschen

internationale Spitzentropfen des

Familien-Weingutes, zu jedem

Wein ein korrespondierendes,

leicht nachzukochendes Rezept

(die Rezepte stammen entweder

aus der Feder international renommierter

Spitzenköche, sind Nadias

oder Diegos Lieblingsspeisen oder

spiegeln die traditionelle Walliser

Küche wider), sowie ein edler und

dennoch praktischer Sammelordner

sind die drei Erfolgspfeiler des

Gourmet-Päcklis.

Das Einführungspaket gibt es für

nur CHF 145.- zzgl. Versandkosten.

Ab 2014 werden jährlich eine

Frühjahrs- und eine Herbstausgabe

erscheinen.

Für alle Sammler unter Ihnen:

Das Gourmet-Päckli kann auch

als Abonnement bezogen werden,

d.h., Sie erhalten bis auf Weiteres

die jeweilige Ausgabe automatisch

zugesandt.

Nähere Informationen und die

Möglichkeit zur Online-Bestellung

- auch als Einzelpaket - finden Sie

auf www.mathier.com.

HOCHPROZENTIGE

FRÜCHTCHEN

Bei den beiden letzten hochprozentigen

Kreationen - der Vieille

Williams barrique und der Vieille

Prune barrique - aus dem Hause

Mathier handelt es sich um qualitativ

hochwertige Eau-de-Vie.

Sie überzeugen mit einer, für die

jeweilige Frucht typischen, intensiven

Nase und Geschmacksnote,

die zudem durch eine holzige Note

und Vanillearomen harmonisch

veredelt wird.

Ihre wunderbare Farbe von bernsteinfarbenem

Honig und die

Nase nach einheimischen, vollreifen

Früchten harmonieren hervorragend

mit der im Gaumen spürbaren

Barriquenote. Der runde,

weiche und lange Abgang garantiert

absoluten Spitzengenuss in

jeder Lebenslage!

Und da bekanntlich „aller guten

Dinge drei“ sind, arbeitet Diego

Mathier bereits am Vieil Abricot

barrique - Erscheinung im Laufe

des Jahres 2013.

MONDIAL DES PINOTS 2012: 6x GOLD

Es war der einzige Wettbewerb, an

dem unser Familienunternehmen

im Jahr 2012 teilgenommen hat.

Und dies vornehmlich aus einem

einzigen Grund: Der Botschafter

unseres Weingutes, der Ambassadeur

des Domaines Diego Mathier,

sollte zum weltweit erfolgreichsten

Pinot Noir aller Zeiten gekrönt werden.

Dies war zumindest unsere Hoffnung.

Und wir wurden nicht enttäuscht:

In zehn aufeinander fol-

Am 9. Juni 2012 trafen sich die

Wein-Botschafter unseres Wein-

gutes wieder mit dem Botschafter

unseres Weingutes. Klingt verwirrend?

Ist es aber nicht:

Der Ambassadeur des Domaines

Diego Mathier kann mittels gratis

genden Jahren wurde er mit der

begehrten Goldmedaille bedacht

und ist damit der einzige Pinot Noir

weltweit, dem diese Ehre jemals

zuteil wurde. Dass fünf weitere Pinots

aus unserem Haus ebenfalls

mit Gold ausgezeichnet wurden,

erfüllt uns natürlich auch mit sehr

viel Stolz. Unser Tipp: Im Frühjahr

und Herbst sind unsere sechs

„Goldjungs“ wieder auf zahlreichen

Schweizer Gewerbemessen dabei

und wollen von Ihnen verkostet

werden...

AMBASSADEUR CLUB TREFFEN 2012

Mitgliedschaft auf Lebenszeit (12

Flaschen/Jahr) bezogen werden.

Im Gegenzug organisiert unsere Familie

Jahr für Jahr den mittlerweile

traditionsreichen Ambassadeur Anlass,

an dem die rund 150 anwesenden

Gäste über den Werdegang

„ihres“ Botschafters informiert werden.

Persönliche Gespräche, gesellig-gemütliches

Beisammensein

natürlich inklusive. Und, haben Sie

Lust bekommen, Mitglied zu werden?

Die detaillierten Infos finden

Sie unter www.mathier.com.

WEINLESEN, 7. AUSGABE 2013/2014

BEST OF MATHIER...

Mondial des Pinots 2012, 6x Gold

Erster Schweizer Winzer des Jahres

Schweizer Winzer d. Jahres 2007&11

Gewinner des Prix Sommet 2011

Unternehmerpreis Wallis

Beste Schweizer Assemblage weiss

Grand Prix du Vin Suisse 2011

Cuvée Mme Rosmarie Mathier weiss

Prix Millésimes Anciens

Mondial du Pinot Noir 2010

Ambassadeur des Domaines

Diego Mathier

Gewinner Concour Expovina 2010

Gemma Ermitage „Smaragd“

Beste Schweizer Assemblage rot

Grand Prix du Vin Suisse 2009

Cuvée Mme Rosmarie Mathier rouge

Bester sortenreiner

Schweizer Rotwein

Grand Prix du Vin Suisse 2009

Syrah „Diego Mathier

Best ausgezeichneter

Weinproduzent

Sélection Vins du Valais

2007, 2009, 2010

Best ausgezeichneter Weinproduzent,

Expovina 2007 - 2010

Bester Schweizer Weisswein, Expovina

2008, Heida “Les Pyramides”

Unter den besten drei Süssweinen der

Schweiz, Grand Prix du Vin Suisse 2008,

Gemma Ermitage “Smaragd”

Bester Schweizer Rotwein

Expovina 2006, Ambassadeur des Domaines

Diego Mathier

Beste Schweizer Weissweinspezialität,

Expovina 2007

Petite Arvine de Molignon

„Les Pyramides“

Unter den 3 besten Syrah der Welt

Syrah du Monde 2007

Syrah „Diego Mathier

Bester Schweizer Pinot Noir

Grand Prix du Vin Suisse 2007

Pinot Noir Réserve de Salquenen

Les Pyramides

Prix Vinofed Vinea Mondial

du Pinot Noir 2007, Ambassadeur

des Domaines Diego Mathier

2 3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine