24.02.2013 Aufrufe

download - Murtal Extra

download - Murtal Extra

download - Murtal Extra

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Nr. 3/2007<br />

April 2007<br />

13. Jahrgang<br />

für die Region<br />

Oberes <strong>Murtal</strong><br />

e www.murtal-extra.at e e e e e e e e e e e e<br />

eKomplettanbieter e e e e e e e e e e e<br />

e Binder e - das ewirklich etwas e e e e e e e e e e<br />

andere Einrichtungshaus<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

Seite 3<br />

e Pabst e e e e e e e e e e e e<br />

eHolzindustrie e Pabst ebaut e e e e e e e e e<br />

neues Werk im HIZ e e e e e e e e e e e e e<br />

Seite 8/9<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

Wellness<br />

e Sportness e 7 startet e e e e e e e e e e e<br />

Outdoor-Saison e e e e e e e e e e e e<br />

Seite 21<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

Tip Top<br />

eAuch dieses e Jahr war e die e e e e e e e e e<br />

große Frühjahrsmodeschau in<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

Weißkirchen tip top<br />

e e Seite e 40/41 e e e e e e e e e<br />

e Lärmarm e e e e e e e e e e e e<br />

eLärmarm eGlas sammeln. e e e e e e e e e e<br />

Trügler setzt auf Innovation<br />

e e e Seite e36/37 e e e e e e e e e<br />

eAustria e Email e e e e e e e e e e<br />

e Beeindruckendes e e Geschäfts- e e e e e e e e e e<br />

ergebniss - Neubau eines eneuen Verwaltungsgebäudes e e e e e e e e e e e<br />

e e e Seite e52-55 e e e e e e e e e<br />

eBMW e3 Cabrio e e e e e e e e e e<br />

Die vierte Generation betritt<br />

e die eBühne e e e e e e e e e e e<br />

Seite 60 e e e e e e e e e e e e<br />

e www.haarige-zeiten.at e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

Sie hören Ihre innere Stimme<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

e Sie sehen e die eIndividualität e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

Sie spüren die Atmosphäre<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

Ing. Gerhard Zechmann<br />

e Tel.: e 0664 e/ 22 49 011<br />

e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e<br />

extra Dezember 2003<br />

Gartengestaltung von Kamaritsch Seite 6/7<br />

„Österreichische Post AG/Postentgelt bar bezahlt“ RM 03A035295 8750 Judenburg


e e e e e e<br />

[editorial] extra Dezember 2003<br />

e e e e e e e<br />

e e e e e e<br />

e e e[impressum] e e e e<br />

e e e e bands e e against e e e - e e e e e e e<br />

Medieninhaber, Verleger und f. d. Inhalt e<br />

e e e e e e e e e e e e everantwortlich: e e Johann<br />

e eF. Auer GmbH<br />

e e e<br />

Kurt Der Bandcontest<br />

A-8750 Judenburg, Hans List-Straße 3<br />

e e e e e e e e e e e e Tel: e e03572/46748, e eFax: 46772 e e e<br />

Kaiser<br />

Harte Klänge, weiche Gitarrensounds und raue Stimmen am 21.<br />

e<br />

e-mail: office@murtal-extra.at<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Wer will mich?<br />

April im Gewölbekeller Judenburg.<br />

www.murtal-extra.at.<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e B<br />

Herausgeber: Johann F. Auer<br />

eim Bandcontest<br />

„Für verlorene Gelegenheiten<br />

„bands against“ tref-<br />

in der Politik gibt et kein Fund- e e e e e e e e e e e e e<br />

fen sich Rock, Punk, Pop<br />

büro“, hat der belgische Staatsmann<br />

ePaul Henri e Spaak eeinmal e und eMetal. eBekannte e e e e e e e e e e<br />

gesagt. Vielleicht sollte sich der<br />

Bands der Region treten in<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Herr Bundeskanzler – wie hieß einem einzigartigen Wett- e e e e e e e<br />

Alle mit diesem „Gütesiegel“ gekennzeich-<br />

er doch e gleich? e– mit dieser e Aus- e bewerb egegeneinander e an e e e e e e neten e Beiträge widmen e Ihnen efolgende e Mite<br />

e<br />

sage auch einmal auseinander- und stellen sich dem kriherausgeber:<br />

Gartenland Miedl, Alpe, Pflasterei<br />

esetzen. Egal, e ob man e nun esei tischen e Publikumsvoting. e e e e e e e e e e e<br />

Fiderschek, eAuto Feeberger, e Bau-Kaltenegger, e e<br />

nen Koalitionspartner e e liebt e oder Mit dabei sind: Innocence, e e e e e e e e e Autohaus eKienzl, Autohaus e Kaltenegger-Kon- e e<br />

nicht: es geht ums Problem- Pandora’s Dawn und Crime<br />

e e e e e e<br />

rad, BeSt Boutique, WWS, Meisterinstallateur<br />

elösen und eum Zukunftsgestal- e e Inside, e sowie e Musiker eaus e e e e e eZeiringer, Stadtapotheke e Judenburg, e Haarige<br />

e e e e e e e<br />

tung – nicht mehr und nicht we- Salzburg und Kärnten wie RAWAX, bandsagainst.at für genaue Infos. Zeiten, Tischlerei Zitz, Einrichtungshaus Schöffniger<br />

edarf man e sich von e einer e Simon’s eAss und eDown in eOakland. e Man ekann mit eSicherheit e behaupten, e mann, e Shape-Line, eCrearteam, e Autohaus e Gams, e<br />

eRegierung eerwarten. e De facto e e e e e edass hier ein ehochklassiger e Bandcon- Al-Ko Obdach, Gärtnerei Kamaritsch, Autohaus<br />

e e e e e<br />

ist die ÖVP von einer Alleinre- Hinter diesem Event steckt eine symtest auf die Beine gestellt e e e e e e e e e e<br />

e wurde,<br />

e<br />

e den<br />

e<br />

eKampl, Planungsbüro<br />

e<br />

e Ing.<br />

e<br />

eWlattnig, Autohaus<br />

e<br />

e<br />

e<br />

e<br />

gierung mit orangen Zwischenpathische Projektgruppe der HAK Ju-<br />

Kritz, Holzmarkt Pabst, Installateur Kuppek,<br />

musikbegeisterte Jugendliche auf<br />

rufen in eine Alleinregierung mit e e e e e e e e e e ee ee Installateur<br />

ee Hierzenberger,<br />

ee Fahrschule<br />

ee Koiner,<br />

denburg: Gabi Kern, Hannah Leitner,<br />

ee<br />

keinen Fall versäumen sollten.<br />

roten Zustimmungsjubelchö-<br />

Steiermärkische Sparkasse AG, Raiffeisen Rei-<br />

Mario Taferner, Denis Pascuttini und<br />

e e e e e e e e e ee ee eesen, Foto Hruby, ee Toyota eeKnoll, K+K Dienstleis- ee ee<br />

ren gegangen. Ob dritter, ers- Jürgen Griesberger. „Der Gewölbekeltungen,<br />

Einrichtungshaus Hartleb, Gärtnerei<br />

ter oder zweiter Platz bei Wahller bietet die perfekte Location, da<br />

e e e e e e e e [info] e e ee ee eGalla-Mayer, e eKunst e& Kitsch, eVogl eBekleidung, ee<br />

en scheint dabei egal zu sein, die wir dort bei jeder bisherigen Veran-<br />

Fleischerei Ganster, Red Zac Schein, Sgardel-<br />

ÖVP gibt seit über sieben Jah- e e e e staltung e eine tolle e Stimmung e erlebt Beginn: 20:00 Uhr, e e ee ee ee ee ee ee ee<br />

li, Kulturhaus Restaurant, Volksbank Aichfeldren<br />

den Ton in Österreichs Po- haben.“, so die Projektleiterin Gabi Einlass: 19:00 Uhr<br />

Murboden, KBE, Ehrenhöfer & Partner, Asis<br />

elitik an, was e zweifellos e in vielen e e e e e e e ee ee ee ee ee ee<br />

und verweist auf die Homepage www. VVK: € 4,- AK: € 5,-<br />

Cosmetics & more, TRÜGLER Recycling, Bi-<br />

Bereichen sehr gut war und ist.<br />

Aber eein konstruktiv-kritischer e e e e e e e e ee ee eeschof Immobilien, ee Beinschab eeEntsorgung, eeWirt ee<br />

schaftinitiative Leoben, Citroen Öffel, Gebrüder<br />

Gegenpol in der Regierung hät- e e e e e e e e e e ee ee eHirschbeck e GmbH, eeMarkus Bauer eeAutoaufberei e<br />

te der Entwicklung gut getan, Jetzt Aufstieg sichern!<br />

e<br />

tung, Banana-Corporation, Alfred Köffel KG,<br />

doch ebis dato wurden e alle eChan e e e e e e ee ee eeNaturstein eeStaller GesmbH, eeCarstyling eeCenter, ee<br />

cen verschlafen. Und wie heißt<br />

Tischlerei Rosenkranz, Hochzeitshaus Neuböck,<br />

ejetzt gleich eder Bundeskanzler? e e eJetzt e positiven e e Jahresabschluss<br />

e e ee ee e e e e<br />

Metallbau e Röhrich, eSportness7, eTip Top Boue<br />

Ich gebe e auf und e stelle emir vor, e e e esichern… e e e e e tique, Moitzi e Torprofi. eBinder GmbHe<br />

e<br />

wie Edith Klinger noch einmal<br />

e e e e e e e<br />

edie Bühne ebetritt eund in ihrer e e e e e e e e e eChefredakteur: e Kurt Kaiser<br />

e e e e ee ee<br />

Sendung „Wer will mich?“ die<br />

Fotoredaktion: Auer, Ruckhofer, Kaiser<br />

SPÖ ewieder an edie Wähler e brin- e e e e e eMatura ee ee eeFreie eMitarbeiter: e eMMag. e Gerfried eeWan ee<br />

egen würde:<br />

ker-Tiffner, Mag. Hannes S. Auer, Barbara<br />

e e e e e e e e e e e e e e e<br />

„Jetzt kommen wir zu einem<br />

vorbereitung<br />

ganz e<br />

e e Auer, eHannes Offenbacher. e e e<br />

tragischen e Fall, eeine lie- e e e e e e e e e Produktion: e Werbeagentur e CreARTeam, e e<br />

be, kleine Partei, weit über 100 eJahre alt, eein bissi everwirrt eund e e e e eHAK, eGYM, eHTL, e HLW e eHans-List-Strasse e<br />

e 3, 8750<br />

e<br />

eJudenburg, e<br />

e e<br />

EXTRA-Production, Hans-List-Strasse 3,<br />

ziellos, eaber stubenrein e eund ste- e e e e e E, eM, D, eF, I, S, e RW e 8750 e eJudenburg, e eTel. 03572 / e e46748 e e<br />

Druck: Oberndorfer Druckerei, Salzburg<br />

rilisiert. Sie war einmal sehr<br />

egroß, hatte eeine Ideologie, e hatte e e e e e e e e e e e e e e<br />

Verteilung: Post – Auflage: 40.500<br />

Erscheinungsweise: monatlich, außer<br />

Ziele und lange Jahre sehr gute e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Jänner und August e<br />

Herrln. Aber vor allem das letzte<br />

eHerrl war eleider unaufmerksam e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Richtung der Zeitung: Unabhängige Infor-<br />

und sukzessive ist die liebe Partei<br />

dramatisch e eabgemagert. e Wie e e e e e e e e e mationen e e über Wirtschaft e e und e eGesellschaft e e-<br />

e<br />

Summe der Meinung der Mitherausgeber, Re-<br />

ich immer sag: wenn man zuviel e e e e e e e e e e e e e daktion und e redaktioneller e Mitarbeiter. e Für e<br />

verspricht und die Leute anlügt,<br />

den Inhalt bezahlter Einschaltungen haftet<br />

dann emögen sie eeinen nicht e mehr. e e e e e e e e e der eInserent. e Druckfehler e vorbehalten. e e<br />

Jetzt hab ich sie da und will sie enatürlich eauch loswerden. e Den- e e 8750 e Judenburg e e e 8720 e Knittelfeld e e e e e e Die Gestaltung der MH-Beiträge und Inse- e<br />

ken Sie e nur, wie eschön und e groß Burggasse 5 - Volksbankgebäude Kapuzinerplatz 5 - Postgebäude rate unterliegen dem copyright Eigentum<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

sie einmal war. Bitte, bitte, bit-<br />

Tel. 03572/42942<br />

Tel. 03512/42942<br />

von extra und dürfen ohne Erlaubnis nicht<br />

ete helfen eSie dieser ePartei dabei,<br />

Fax: 03572/42387<br />

e e e e e e Fax: e 03512/44641 e e e anderwertig e verwendet werden. e e e-mail: wolfgang.lindner@ainet.at e-mail: schuelerhilfe@ainet.at<br />

e<br />

dass sie sich endlich selbst wieder<br />

ernst e nehmen e kann“. e e www.schuelerhilfe.at/judenburg e e e e www.schuelerhilfe.at/knittelfeld e e e e www.murtal-extra.at e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e


BINDER GESMBH. – IHR KOMPLETT-EINRICHTER<br />

Individueller Wohnen<br />

Alles aus einer Hand. Kreativität und Qualität. Service und Beratung. Michael Binder<br />

und sein Team bieten Ideen, Planung, Umsetzung und Top-Marken. Das wirklich<br />

etwas andere Einrichtungshaus in Knittelfeld.<br />

IDEEn-KOMPETEnZ<br />

Der Wohnbereich ist Ausdruck der eigenen<br />

Persönlichkeit. Wer will da<br />

schon alles „von der Stange“ haben,<br />

was es bereits tausendfach gibt? Mit<br />

Ilse Hochfellner, Berno Temmel und<br />

dem Enfant terrible der obersteirischen<br />

Planerszene, Hans Wallner, hat man<br />

bei Binder drei ausgesprochen kompetente,<br />

kreative Innenarchitekten als<br />

Ansprechpartner. Der Interessent bekommt<br />

alle Ideen in 3-D Grafiken auf<br />

Großbildleinwand präsentiert, damit<br />

man sich bis ins Detail vorstellen kann,<br />

wofür man sich entscheidet.<br />

PLAnUnGS-KOMPETEnZ<br />

Die kreativsten Ideen müssen auch<br />

umsetzbar sein. Auch dafür ist das Innenarchitekten-Team<br />

ein Garant. Es<br />

gibt nur ausgesuchte Möbel- und Kü-<br />

chenfirmen, die dem hohen Planungsanspruch<br />

gerecht werden. Das heißt<br />

aber nicht, dass die Angebote von Binder<br />

deshalb in astronomischen Preisgefilden<br />

angesiedelt sind. Im Gegenteil:<br />

die Komplettlösungen, die individuell<br />

und einzigartig sind, müssen deswegen<br />

nicht teurer sein als „zusammengewürfelte“<br />

Einzellösungen.<br />

UMSETZUnGS-KOMPETEnZ<br />

Ein Punkt, bei dem so manche Möbelhäuser<br />

nicht mehr mitkönnen.<br />

Binder beschäftigt drei hauseigene,<br />

hochkompetente Tischler. Service und<br />

Kundendienst wird bei Binder ebenfalls<br />

groß geschrieben. „Neben unserer<br />

permanenten Küchen- und Einrichtungsausstellung<br />

stellen wir auf<br />

rund 400 m² Elektrogeräte<br />

namhafter Marken<br />

aus, die meisten Geräte<br />

haben wir lagernd. Keine<br />

Wartezeiten, promptes<br />

Service und kompetente<br />

Unterstützung bei<br />

der Installation zu Hause.<br />

Wir verstehen uns<br />

als Komplettanbieter, der die Kunden<br />

von A – Z unterstützt“, sagt Geschäfts-<br />

8720 Knittelfeld, Schulgasse 11, 03512/82025<br />

office@kuechen-binder.at, www.bindergmbh.at<br />

extra April 2007<br />

Geschäftsführer<br />

Michael Binder<br />

„Wir verstehen uns als<br />

Komplettanbieter, der die<br />

Kunden von A – Z unterstützt“<br />

führer Michael Binder. „Ein Vergleich<br />

lohnt sich mit Sicherheit. Überzeugen<br />

Sie sich und erfüllen Sie sich Ihren<br />

Traum vom individuellen, schönen<br />

Wohnen“.


extra April 2007<br />

[ apotHeKer e e e] PFLEGE- UND BETREUUNGSBERUFE MIT BEDARF UND ZUKUNFT<br />

e e e e e e e e e [ Gärtnertipp<br />

tipp<br />

e e e ] e<br />

e e e e eHeimhelfer e e e - e„Berufung e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e emit eSinn e und e eZukunft“ von<br />

e e e e e Gärtnermeister e e e<br />

von Mag. pharm. Knittelfelder Akademie startet Ausbildung im April<br />

und Landschafts-<br />

e eDr. Peter eGall, e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e H<br />

gestalter Karl<br />

ilfsbedürftige Menschen zu befelder Akademie für Berufs- und Er-<br />

Klingsbichl<br />

Judenburg e gleiten eist eine verantwortungs- e e ewachsenenbildung e am e25. April e2007 e e e e e<br />

volle und immer wichtigere Aufga- einen 10-wöchigen Abendlehrgang, Jetzt Vitamine pflanzen!<br />

Lausige e Zeiten efür Läuse e! e be in eunserer e e e e e e e e e e e<br />

Gesteigertes Gesundheitsbewusst-<br />

Gesellschaft.<br />

eWelche Eltern e kennen e ihn nicht, e e e e e e e e e e esein hat in e eden letzten e Jahren e eda e<br />

Die Zunahme<br />

den „Läusealarm “ in der Schuzu<br />

geführt, dass die Konsumenten<br />

e e e e an eälteren e e e e e e e e e e e<br />

le. Meistens sind Kinder und de-<br />

wieder e verstärkt e auf epflückfri e<br />

oder kran-<br />

eren Kontaktpersonen e e betroffen.<br />

sches, ungespritztes Obst aus dem<br />

e ken e Men- e e e e e e e e e e e e<br />

Die Blutsauger ernähren sich bis<br />

eigenen Garten setzen. Dafür ist<br />

schenver- zu dreimal e täglich. e Die eEinstiche e e e e e e e e e jetzt e edie beste Pflanzzeit. e e e<br />

langt nach<br />

sind kaum spürbar, der anschlie-<br />

Obstbäume als Halbstamm oder<br />

eßende Juckreiz e stellt edie Grund- e mehr e fach- e e e e e e e e eBuschbaum e ewerden e eim Container e e<br />

lage für nässende Ekzeme dar. Zu g e r e c h t e r<br />

angeboten, was eine baldige Ern-<br />

einer eoptimalen e Apothekenbera- e e Betreuung. e e e e e e e e te garantiert. e e e e<br />

tung gehören einige Tipps für den Heimhelfer<br />

Pflanztipp: wichtig beim Setzen ist<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Umgang mit den „ungebetenen u n t e rs t ü t-<br />

edie Bodenverbesserung e e mit Gärt- e e<br />

Gästen“. e ÜBERTRAGUNG: e e Die e zen die eMen nererde und die Verwendung von<br />

e e e e e e e e e e e<br />

Übertragung erfolgt durch dischen bei der<br />

Wühlmausgitter und Pflock. Die<br />

erekten Kopf ezu Kopf eKontakt, esel Bewältigung e e e e e e e e e eVeredelungsstelle e muß e eüber der e eEr e<br />

tener über Bürsten und Kopfbede- ihres Alltags.<br />

de sein und Grundvoraussetzung<br />

ckungen. e LÄUSEKONTROLLE: e e e Sie sind e in e e e e e e e für eine e reiche eErnte e ist der e erichtige e<br />

Verdächtig ist das Kratzen am<br />

Kronenschnitt bei der Pflanzung.<br />

S e n i o r e n -<br />

eKopf. Untersucht e werden e sollen e e e e e e e e e e eBei den eÄpfeln e erleben e alte e eSor e<br />

und Pflege-<br />

alle Personen in deren Umgebung<br />

ten wie Gravensteiner, Kronprinz,<br />

e e e e zentren, e in e e e e e e e e e e e<br />

Läuse vorkommen. KOMMUNI-<br />

Fachliche Betreuung von älteren Menschen ist zunehmend gefragt.<br />

Schafnase oder Maschansker eine<br />

sozialen Ein-<br />

eKATION: eWenn Läuse e gefunden<br />

Renaissance.<br />

e richtungen, e ein der mobilen e Hauskran- e ewelcher mit e der Berufsberechtigung e e e e e e e<br />

werden, sollte für andere aus der<br />

Bei Ribisel sind es vor allem neue<br />

kenpflege oder freiberuflich tätig. zum/r Heimhelfer/in abschließt. In-<br />

Umgebung e (Schule, e Kindergar- e e e e e e e e e e robuste e Schweizer e Züchtungen<br />

Ihre sozialen Kompetenzen und Fachteressenten erhalten weitere Aus- e e<br />

ten , Eltern) sofort „Läusealarm“<br />

wie „Titania“ oder „Rolan“, sehr<br />

egegeben werden. e Nur eso kann eei kenntnisse e esind dabei evon besonderer e ekünfte unter e 03512/86899 e eoder e egroßbeerige e eund langtraubige e e eSor e<br />

ner ungewollten Ausbreitung Ein- Bedeutung. Dazu startet die Knittel- 0699/81622659.<br />

ten mit einem hohen Vitamin-Chalt<br />

egeboten werden. e BEHAND- e e e e e e e e e e Gehalt, e die sich e egroßer Beliebtheit e e<br />

LUNG: Lassen sie sich z.B. in<br />

erfreuen.<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

der Stadtapotheke Judenburg zu<br />

„Invicta“ eist eine neuere e Stachel- e e<br />

den everschiedenen e Möglichkeiten<br />

beersorte, die sehr mehltauresis-<br />

e e e e e e e e e e e e e e<br />

bei Läusebefall beraten. REINI- Ausbildung zur Heimhelferin<br />

tent ist und große, grüne aroma-<br />

eGUNG: eWaschen eSie Bettbezü- e emit kommissioneller e e Abschlussprüfung<br />

tische Früchte bringt. „Rokula“ ist<br />

e e e e e e e e e e<br />

ge und andere Textilien mit spezi- Abendlehrgang: 25.04. – 29.06.2007<br />

eine dunkelrote, wohlschmeckenellen<br />

eReinigungsmitteln e eaus ihrer e e e e e e e e e de und e sehr ertragreiche e e eStachel Mi, Do, Fr: 18:00 – 21:30 Uhr<br />

e<br />

Apotheke. Bürsten und Kämme<br />

beere.<br />

efür 10 Minuten e in eheißes Wasser e e e e e e e e e e eDie Erdbeersensation e e „Elan e eF1“ e<br />

legen. Abschließend darf ich ih- Ausbildung zum/r Ordinationsgehilfen/in ist meiner Meinung nach eine der<br />

nen eein Präparat e ans Herz e legen, e e e e e e e e e besten e eNeueinführungen e e eder letz- e<br />

mit staatlicher Abschlussprüfung<br />

das ein Läuseshampoo, ein Läuten<br />

Jahre. Die Früchte sind sehr<br />

e e e e eAbendlehrgang: e e09.05. – e11.07.2007 e e e e e e e e e<br />

sewaschmittel, einen Umgebungs-<br />

aromatisch und bilden sich über<br />

Mo, Di, Mi: 18:00 – 21:30 Uhr<br />

spray eund einen eNissenkamm e be-<br />

dem Laub, so daß sie nicht faulen<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

inhaltet. Das Shampoo ist ein<br />

können.<br />

eProdukt auf epflanzlicher e Basis, eso e e e e e e e e e eEin wichtiger e Tipp e ebei der Pflan-<br />

„Basale Stimulation“ in der Pflege<br />

e e<br />

mit ideal für Kinder geeignet. Sollzung<br />

von Gartenheidelbeeren wie<br />

te auch e in ihrer e Familie eeinmal e Sonderausbildung e e e- Basisseminar e e e e e Goldtraube e oder e Bluejay, e eist die e<br />

das Wort „Läusealarm“ fallen, Wochenendlehrgang: 28.09. – 30.09.2007<br />

Verwendung von Torf oder Moor-<br />

eholen sie sich e umgehend e aus ihrer e eFr – Sa: e08:00 – e17:00 Uhr e e e e e e ebeeterde, e eda diese e ePflanzen e eei e<br />

Apotheke das eben beschriebene So: 08:00 – 13:00 Uhr<br />

nen sauren Boden lieben. Für eine<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Läuseschutzprogramm! Ihr Apo-<br />

reichere Ernte rate ich, unbedingt<br />

etheker berät e sie gerne ediskret eund mindestens zwei Stöcke unter-<br />

e e e e e e e e e e e e e<br />

lässt sie sicher nicht im Stich.<br />

schiedlicher Sorten zu setzen.<br />

e e e e Für eweitere e Informationen e estehen ewir unter e der e e e Gärtnerei e und e eGarten e<br />

e Stadtapotheke e eJudenburg e e Tel.Nr.: e03512/86899, e eMobil: 0699/81622659 e e eoder e e e ebaumschule e eKamaritsch e e<br />

(beim Busbahnhof) e-mail: akademie.beb@aon.at gerne zur Verfügung.<br />

Pöls, Gartengasse 7<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Tel. 03572 / 82069<br />

Tel.: 03579 - 8343<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e


INTERNATIONAL GEFRAGT<br />

Steinbau Staubmann gestaltet<br />

Luxusvilla in Florida<br />

600 m² Wohnfläche misst die Villa in Amerika, für die der Spielberger Reinhard<br />

Staubmann sämtliche Steinarbeiten – innen wie außen – durchgeführt hat.<br />

17 Container an Material<br />

wurden dafür - nach den<br />

Schnittplänen des obersteirischenUnternehmens<br />

- von Italien bzw.<br />

China nach Florida verschifft:<br />

von der Küchenplatte<br />

bis zur Eingangssäule,<br />

von der Balustrade<br />

bis zur Pflasterung. Das<br />

Ergebnis lässt sich sehen<br />

und ist eindrucksvoller<br />

Beweis dafür, wie die<br />

heimische Handwerkskunst<br />

weltweit gefragt<br />

ist. In Summe war es<br />

ein 300.000 Euro-Projekt,<br />

das sich insgesamt<br />

über eineinhalb<br />

Jahre erstreckt<br />

hat. Auf Grund<br />

der vielen Baubesprechungen<br />

vor<br />

Ort hätte sich<br />

übrigens beinahe<br />

schon ein Firm<br />

e n f l u g z e u g<br />

ausgezahlt.<br />

Auch in der Re-<br />

gion wird die Arbeit von Steinbau<br />

Staubmann immer mehr geschätzt.<br />

Die Kundenliste reicht vom <strong>Murtal</strong> bis<br />

Wien. Vor allem die Nachfrage nach<br />

Küchenarbeitsplatten aus massivem<br />

Stein boomt. In Rekordzeit von nur<br />

fünf bis sieben Tagen garantiert die<br />

Firma Fertigung und Montage.<br />

„Stein ist ein wunderbarer Werkstoff,<br />

• ARBEITSPLATTEN<br />

• BAD<br />

• BODEN<br />

• GRABSTEINE<br />

• KAMIN<br />

• STEINPLATTEN<br />

extra April 2007<br />

Reinhard Staubmann<br />

„Fachwissen, Einfühlungsvermögen<br />

und modernste Technik<br />

sind bei besonderen Wünschen<br />

die Garanten für perfekte<br />

Umsetzung.<br />

Optimale handwerkliche Ausführung<br />

und Montage sind für<br />

uns selbstverständlich“.<br />

• WOHNEN<br />

STEINBAU STAUBMANN<br />

8724 Spielberg Telefon 03512/72059<br />

8750 Judenburg Telefon 03572/83372


extra April 2007<br />

Einzigartig in der Vielfalt. Floristik, Gärtnerei, Zierbaumschule, Baumschulproduktion, Gartengestaltung<br />

Frühlingsaktion:<br />

Zuckerhutfichte<br />

bekanntes Zwerggehölz<br />

für Einzelstellungen und<br />

zierliche Hecken.<br />

30/40 cm Con.<br />

Zwerghaarnadelzypresse<br />

zierliches Zwerggehölz,<br />

langsam und dichtbuschig<br />

wachsend<br />

30/40 cm Con.<br />

Säuleneibe<br />

sehr schmale und dicht<br />

werdende Form<br />

der Eibe. 30/40 cm Con.<br />

Forsythie<br />

beliebter Frühlingsblüher<br />

in leuchtendem Gelb<br />

100/125 cm Con.<br />

Wir sind für Sie da!<br />

Con.<br />

nur<br />

50<br />

e6,<br />

nur<br />

Con.<br />

50<br />

e9,<br />

nur<br />

Con.<br />

50<br />

e9,<br />

nur<br />

Con.<br />

50<br />

e6,<br />

Karl Klingsbichl Mag. Sigrid Feichtinger<br />

Beatrice Stermole Christoph Stiegler Viktoria Fritz Wilhelm Kamaritsch Maria Leitner Markus Würger Petra Huber Waltraud Steiner<br />

Das größte Pflanzensortiment der Obersteiermark<br />

Das Sortiment der Gärtnerei Kamaritsch<br />

ist einzigartig in seiner Vielfalt: von Altbewährtem<br />

bis zu Raritäten und den neuesten<br />

Züchtungen.<br />

Die Aufzucht erfolgt ausschließlich in den<br />

eigenen Glashäusern, in der Baumschule<br />

werden spezialrobuste Pflanzen gezüchtet,<br />

die extra unserem Klima angepasst sind.<br />

Als steirischer „Blumenschmuckgärtner“ gehört<br />

Kamaritsch zu den Top-Betrieben im<br />

Bereich Blumenschmuck. Gemeinden und<br />

Private werden in der Gartengestaltung bestens<br />

und ausführlich beraten. Für jede Gartensituation<br />

finden sich immer optimale Lösungen.<br />

Unter dem Namen „Spezialerde der<br />

Gärtnerei Kamaritsch“ steht dazu ein besonders<br />

fruchtbarer Boden zur Verfügung.<br />

Modern und traditionell, aber immer mit<br />

großer Achtung vor dem pflanzlichen Material,<br />

das ist das Motto im Betrieb. Die<br />

Inspiration für die Floristik holt man sich<br />

beim Besuch internationaler Messen, und<br />

spürt dort den neuesten Trends nach. Die<br />

Ausbildung von Gärtnerlehrlingen und die<br />

laufende Schulung der Mitarbeiter garantiert<br />

zudem die unschlagbare Qualität.<br />

Rosen-Neueinführungen 2007<br />

Wir bieten ein Sortiment von über 150 Sorten und haben für<br />

Sie sowohl bewährte Rosen, als auch die besten Neuzüchtungen,<br />

Englische und Historische Rosen aus ganz Europa<br />

zusammengetragen. Profitieren Sie von den Erfahrungen, die<br />

wir in unserem Rosengarten, eine der größten Rosensammlungen<br />

der Steiermark, gemacht haben.<br />

Nostalgierose „Comtessa“<br />

sehr stark duftende Edelrose mit<br />

großen, dichtgefüllten, cremefarbenen<br />

Blüten.<br />

Nostalgierose „Heidi Klum Rose“<br />

üppig gefüllte Blüten in einem sehr<br />

schönen Violett und berauschender Duft.<br />

Sehr kompakt wachsend.<br />

Kletterrose „Uetersener Klosterrose“<br />

eine gesunde und frohwüchsige Rose mit<br />

ballförmigen Blüten in cremeweiß, die<br />

angenehm nach Wildrosen duften.<br />

Kletterrose „Amaretto“:<br />

überaus reich blühende und stark gefüllte<br />

Sorte mit Knospen in creme mit rotem<br />

Rand.<br />

In unserer Baumschule finden Sie noch viele weitere interessante Angebote


Wir gestalten Ihren individuellen Blumenschmuck<br />

für Fenster, Balkon und Terrasse und<br />

geben Ihnen wertvolle Pflegehinweise.<br />

Das Geheimnis schöner Blumen<br />

Aktion<br />

• Liebevolle Pflege<br />

• Spezialerde aus unserer<br />

Gärtnerei<br />

• Spezialdünger für<br />

Blüte und Blatt<br />

Für überreichen Blütenflor,<br />

dunkelgrüne Blätter<br />

und starkes Wachstum.<br />

Goldcosmea; Elfenblume, Surfinia,<br />

Edelpelargonien, Riesenverbenen;<br />

Fuchsien und vieles mehr<br />

in Gärtnerqualität<br />

ab<br />

95<br />

e0,<br />

Aktion<br />

Hängepetunie „Salmon“<br />

traumhafte Blüten in einem weichen<br />

lachsrosa mit hellem Auge<br />

Balkonprinzstecklinge<br />

frisch aus dem<br />

Glashaus<br />

ab 49<br />

e0,<br />

extra April 2007<br />

Hängepetunie „Extrem Yellow“<br />

diese kompakt und buschig wachsende<br />

Sorte verfügt derzeit über die intensivste<br />

gelbe Farbe.<br />

Balkon- & Topfdahlie „Papagaya“<br />

buschiger niedriger Wuchs und leuchtende<br />

Blüten in rot-weiß zeichnen diese Sorte aus.<br />

Vulkanklee<br />

die Blätter leuchten in einem warmen<br />

Orangeton. Eine ganz neue Farbe bei den<br />

Blattschmuckpflanzen.<br />

Scharfgarbe „Gipsy“<br />

Mo.-Fr. 8-12.00 Uhr 13-18.00 Uhr, Sa. April / Mai 8-17.00 Uhr<br />

ist eine einzigartige Pflanze mit einer Vielzahl<br />

gefüllter weisser Blüten. Diese Sorte<br />

hat einen buschigen halbhängenden Wuchs<br />

und blüht den ganzen Sommer durch.


extra April 2007<br />

AL-KO SILVER 520 BR<br />

Die 75 Jahre Limited Edition<br />

4 IN 1<br />

FUNKTION<br />

MIT RAD-<br />

ANTRIEB!<br />

EXTRA PRäSENTIERT TOPUNTERNEHMEN<br />

Holzindustrie Pabst baut<br />

neues Werk<br />

Seit vergangenem Jahr präsentiert extra-Herausgeber Johann Auer seinen Kunden<br />

und Mitherausgebern vor Ort die allerbesten Unternehmen der Region. Mitte<br />

März waren rund 30 Industriebosse und Vertreter aus Politik und Wirtschaft bei<br />

Pabst im Holzinnovationszentrum Zeltweg (HIZ) zu Gast.<br />

Das Obdacher Familienunternehmen<br />

ist immer mehr daran, sich<br />

als „Global Player“ im Bereich innovativer<br />

Holzprodukte zu etablieren.<br />

Nach dem fulminanten Start wurde<br />

jetzt die nächste Ausbaustufe beschlossen.<br />

Schon im August wird das<br />

Brettschichtholzwerk II im HIZ in Betrieb<br />

gehen. Nicht nur dass hier weitere<br />

20 Mitarbeiter einen Arbeitsplatz<br />

€ 429,90<br />

Mit XXL-Bereifung.<br />

Ideal für große Flächen,<br />

im hohen Gras und hügeligem<br />

Gelände.<br />

Mit komfortablem Hinterradantrieb.<br />

AL-KO KOBER GmbH • Hauptstr. 51 • A-8742 Obdach • www.al-ko.at<br />

finden werden: Es wird vor allem die<br />

Produktpalette in Spezialsegmenten<br />

wesentlich erweitert. So können mit<br />

der neuen Anlage auch gebogene<br />

Teile und Werkstücke mit bis zu 36<br />

Meter Länge produziert werden.<br />

Das bestehende Werk ist bereits an<br />

den Kapazitätsgrenzen angelangt.<br />

„Wir fahren ab April im 4-Schicht-<br />

Betrieb, 7 Tage die Woche“, so der<br />

Gesellschafter Florian und der Geschäftsführer<br />

Reinhard Pabst jun.<br />

Auch eine neue Lagerhalle ist schon<br />

im Realisierungsstadium. Ab August<br />

wird die gesamte Firmenzentrale von<br />

Kathal ins HIZ übersiedeln. Mit mehr<br />

als 250 Arbeitnehmern wird die Holzindustrie<br />

Pabst dann einer der wichtigsten<br />

Arbeitgeber der Region sein.<br />

Tendenz: steigend.<br />

Zwick Vinzenz<br />

GmbH & Co KG<br />

Hauptplatz 3<br />

A-8820 Neumarkt<br />

Tel.: 03584/2418<br />

Ressler Berthold<br />

Nr. 14<br />

A-8842 Triebendorf<br />

Tel.: 03588/478<br />

Grill Günther KG<br />

Grazer Straße 56<br />

A-8605 Kapfenberg<br />

Tel.: 03862/23401<br />

Feel the Power!<br />

520BR-A5-quer.indd 1 07.02.2007 08:55:34


Beeindruckt von der pulsierenden<br />

Entwicklung des obersteirischen<br />

Holztrendsetters und den herausragenden<br />

Produkten – u.a. Leimholz,<br />

Pellets, die Pferdeeinstreu „Alpenspan“<br />

die bis nach Dubai geliefert<br />

wird zeigten sich bei der Vor-Ort-Präsentation<br />

für „extra“-Partner neben<br />

den Firmenbossen und extra-Kunden<br />

LAbg. Heinz Gach, Regionalmanage-<br />

mentboss Arnulf Hasler, die Industriemanager<br />

Klaus Rainer, Max Unterweger,<br />

Franz Pogrielz; Karl Wiegisser und<br />

Fritz Dorner. www.pabst-holz.com<br />

www.alpenspan.at<br />

JOHAnn PABST HOLZInDUSTRIE GMBH<br />

Mitarbeiterstand: 260<br />

Umsatz 2005: 44 Mio.<br />

Umsatz 2006: 73,2 Mio.<br />

Verkauf Brettschichtholz 2005: 23.978 m³<br />

Verkauf Brettschichtholz 2006: 73.700m³<br />

Verkauf Pellets 2006: 40.000 Tonnen<br />

Verkauf Alpenspan - Pferdeeinstreu 2006: 661.000 Ballen<br />

Verkauf Schnittholz & Hobelware 2006: 137.000 m³<br />

Sägewerk Einschnitt 2005: 194.000 fm<br />

Sägewerk Einschnitt 2006: 233.000 fm<br />

extra April 2007<br />

Der Pavillon<br />

im eigenen Garten<br />

Gönnen Sie sich mehr Lebensfreude. Genießen Sie ein<br />

Glaserl Wein im Garten. Kann das Leben schöner sein?<br />

Der Pavillon wird zu Ihrem neuen Freizeitdomizil.<br />

Für die Umsetzung Ihrer Vorstellungen sorgen die<br />

kompetenten Mitarbeiter vom Holzmarkt Pabst. Wir<br />

sind spezialisiert auf Maßanfertigungen und verwenden<br />

ausschließlich heimische Hölzer.<br />

Unser reichhaltiges Sortiment reicht von Gartenhäusern<br />

über Balkone bis hin zu Sitzgarnituren, Rankgitter,<br />

Blumentröge, Spielgeräte, Zäune oder auch Carports.<br />

Tel 03578 / 36 5 36


0 extra April 2007<br />

HERZ Inserat Schweng.98x264 mm 19.03.2007 16:18 Uhr Seite 1<br />

BIOMASSE-SPEZIALIST<br />

Hackschnitzelheizungen und<br />

Pelletsanlagen 3 bis 500 kW<br />

(Doppelanlagen bis 1000 kW)<br />

Holzvergaserkessel 8-50 kW<br />

Automatischer Heizbetrieb<br />

Automatische und<br />

vollständige Reinigung<br />

der Wärmetauscherflächen<br />

und des Rostes – somit<br />

konstant hoher Wirkungsgrad.<br />

Kompakte<br />

Hackschnitzelheizungen<br />

HERZ firematic<br />

Die Betreiber sind von der Kompaktheit<br />

und Bedienungsfreundlichkeit begeistert.<br />

Vorteile der HERZ firematic 20/35:<br />

● Kleinste Abmessungen und geringster<br />

Platzbedarf (nur 1,5m 2 Stellfläche)<br />

● 1-phasiger Betrieb mit 230 Volt<br />

(Lichtstrom)<br />

● Automatische Entaschung der Verbrennungs-<br />

und Flugasche in eine frontseitige Aschenbox<br />

Lambdasondensteuerung<br />

dadurch geringer<br />

Brennstoffverbrauch<br />

und niedrigste Emissionswerte<br />

auch bei unterschiedlichen<br />

Brennstoffqualitäten.<br />

Energieeffiziente<br />

Holzvergaserkessel<br />

HERZ minifire & firestar<br />

Vorteile der HERZ Holzvergaserkessel:<br />

● Heizen mit Halbmeterscheiter<br />

● Lange Brenndauer<br />

● Höchster Wirkungsgrad<br />

● Leicht zu reinigen<br />

Ihr zuständiger Außendienstmitarbeiter<br />

informiert Sie gerne über die<br />

HERZ-Produkte und Installateure<br />

in Ihrer Nähe. Joachim Schwengerer,<br />

Handy: 0699/ 13527868<br />

Wo Heizung. Da Herz.<br />

HERZ Armaturen Ges.m.b.H.<br />

Geschäftsbereich Herz Feuerungstechnik<br />

A-8272 Sebersdorf 138<br />

Tel. +43/(0)3333 / 2411 - 0, Fax +43/(0)3333 / 2411 - 73<br />

office@herz-feuerung.com, www.herz-feuerung.com<br />

GRAFIK ORANGE<br />

PRO PROJEKT SPIELBERG:<br />

Gemeinsam anpacken!<br />

„Jetzt daheb’ mas!“. So lautet das Motto der überparteilichen<br />

Bürgerinitiative, die nun mit geeinten Kräften die Umsetzung<br />

des Motorsport-Leitprojektes wirklich Flügel verleihen wollen.<br />

Scheitern verboten. Das ist die Devise<br />

der Bürgerinitiative. Nach dem<br />

fulminanten Crash, den das Spielberg<br />

– Red Bull Projekt vor zwei Jahren in<br />

der ersten Kurve hingelegt hat, soll<br />

das keinesfalls mehr passieren. „Mit<br />

dem Betrieb entstehen mehr als 300<br />

zusätzliche Arbeitsplätze in der Region.<br />

Wir brauchen das Projekt Spielberg<br />

neu als Perspektive, als Chance<br />

für unsere Region“, sagt Hannes<br />

Kargl, Sprecher der Bürgerinitiative.<br />

12.000 Unterstützer. Das ist die Zahl<br />

der Mitglieder der Initiative. Touristiker,<br />

Wirtschaftstreibende, Vertreter<br />

aller Berufssparten, Schüler und Jugendliche<br />

gehören der Plattform an.<br />

Ziel ist es, die Region zu mobilisieren<br />

und für das neue Projekt zu begeistern.<br />

Am 30 März 2007 findet eine<br />

Sympathiekundgebung am alten<br />

Ring statt. Ab 14.00 Uhr gibt’s Diskussion,<br />

Musik und vor allem positive<br />

Stimmung zum neuen Projekt.<br />

Leitprojekt. Die Region braucht angesichts<br />

der Abwanderungsprognosen<br />

dringend ein Leitprojekt, das neben<br />

Arbeitsplätzen auch eine gewisse<br />

Attraktivität der Region sichert. Ein<br />

neuerliches Scheitern würde auch der<br />

kollektiven Befindlichkeit der Region<br />

nicht gut tun. Die große Mehrheit ist<br />

ohnehin für das Projekt Spielberg. Dazu<br />

die Initiatoren der Plattform „PRO<br />

Projekt Spielberg“: „Die Gegner dieses<br />

Projektes reden immer von Demokratie.<br />

Nur da frage ich mich, wo ist das<br />

Demokratieverständnis, wenn sich eine<br />

handvoll Gegner gegen den Willen<br />

von bereits 12.000 Personen, die<br />

für das Projekt Spielberg neu unterschrieben<br />

haben, neuerlich durchsetzen<br />

können“.<br />

Abwarten. Und Tee trinken ist sicher<br />

zu wenig, wenn man für eine Sache<br />

vehement eintritt. Aber kritischer Diskurs<br />

gehört genauso zur Demokratie,<br />

wie das Recht auf freie Meinungsäußerung.<br />

Neben der begrüßenswerten<br />

Plattform, die Stimmung macht, dürfen<br />

diesmal die verantwortlichen Politiker<br />

nicht wieder alles verschlafen.<br />

Dazu gehört es auch, frühzeitig mit<br />

der „handvoll Gegner“ zu reden und<br />

aus den Betroffenen Beteiligte zu<br />

machen. Ansonsten könnte das wirtschaftlich<br />

unbestritten wichtige Projekt<br />

abermals abgeblockt werden.<br />

Sympathiekundgebung<br />

30. März, 14.00 Uhr, Ringgelände


WER FINDET DAS GOLDENE OSTEREI?<br />

Gold in Knittelfeld<br />

versteckt<br />

Knittelfeld sucht das Goldene<br />

Osterei – suchen Sie mit!<br />

Und gewinnen Sie tolle Preise. Wie das<br />

geht? In den Schaufenstern von 39<br />

Knittelfelder Geschäften sind goldene<br />

Ostereier versteckt. Finden Sie drei davon,<br />

und holen Sie sich in diesen Geschäften<br />

den blauen Knittelfeld-Kleber,<br />

den Sie auf die Gewinnkarte (in allenGeschäftenerhältlich)<br />

kleben.<br />

Und schon<br />

sind Sie mit<br />

dabei und<br />

haben die<br />

Chance auf<br />

einen lukrativenOstergewinn.<br />

Die große Schlussverlosung<br />

findet am Karsamstag, den 7. April, um<br />

11 Uhr am Knittelfelder Hauptplatz<br />

statt. Teilnahmekarten gibt es bei allen<br />

teilnehmenden Geschäften und beim<br />

Stadtmarketing Knittelfeld.<br />

Eine gute Auftragslage hat<br />

dieses Jahr auch der Osterhase<br />

in Knittelfeld.<br />

Der große Osterhase am Kapuzinerplatz<br />

weist bereits jetzt schon<br />

auf die Osterhasenschule am<br />

Hauptplatz hin. Dort zeigt die<br />

Waldschule die fleißigen Osterhasen, die<br />

Tag und Nacht Ostereier bemalen und zur<br />

Auslieferung vorbereiten. Die Hasen wurden<br />

übrigens von Gundi Liebminger in<br />

Handarbeit aus Heu gefertigt, die Schule<br />

wurde von der Gärtnerei Miedl gestaltet.<br />

extra April 2007<br />

Holzbau Hickel<br />

Wir bauen<br />

Ihr Haus<br />

125 Jahre Erfahrung haben Holzbau<br />

Hickel zum Parade-Holzbauer der Obersteiermark<br />

gemacht. Das Unternehmen<br />

zählt zu den wenigen elitären „Besser mit<br />

Holz“-Meisterbetrieben, die sich höchsten<br />

Qualitätskriterien verschrieben haben.<br />

Die auf traditionelles Handwerkswissen<br />

ebenso bauen wie auf moderne<br />

Erkenntnisse der Holz- und Bauforschung.<br />

Die Produktpalette reicht von Fenstern<br />

und Türen bis zu Stiegen, von Dachbodenausbauten<br />

über Holz-Glas-Konstruktionen<br />

bis zu Dachstühlen.<br />

1.<br />

2.<br />

Lisa Trampusch<br />

Geschäftsführung<br />

Hans Niederl<br />

Zimmermeister,<br />

Prokurist<br />

• Zimmerei<br />

• Tischlerei<br />

• Holzbau<br />

• Hausbau<br />

• Agrarbauten<br />

• Sanierungen<br />

• Reparaturdienst<br />

3.


extra April 2007<br />

Können Sie jetzt in<br />

einem Unternehmen<br />

mit Top-Produkten<br />

und einem starken<br />

Team arbeiten?<br />

Die Bausparkasse Wüstenrot hat über<br />

80 Jahre Erfahrung in Finanzierungsfragen<br />

rund ums Bauen, Kaufen und<br />

Renovieren.<br />

Ein Tipp unter Freunden:<br />

Arbeiten Sie jetzt haupt- oder freiberuflich in einem<br />

starken Team!<br />

Andreas Ertl, Verkaufsleiter im Bezirk Judenburg:<br />

“Wer gerne mit Menschen in Kontakt steht, und<br />

Freude am Verkauf hat, ist bei uns richtig!<br />

Ich freue mich auf Ihren Anruf:<br />

VKL Andreas Ertl<br />

Mobil 0664/503 41 86<br />

andreas.ertl@wuestenrot.at<br />

www.wuestenrot.at<br />

[ interview]<br />

extra: Die Bausparkasse Wüstenrot<br />

ist jedem als Finanzdienstleister bekannt,<br />

wie viele Mitarbeiter beschäftigt<br />

sie in der Obersteiermark?<br />

Verkaufsleiter Ertl: Die Bausparkasse<br />

Wüstenrot beschäftigt in der gesamten<br />

Obersteiermark rund 120<br />

Mitarbeiter/-innen haupt- und freiberuflich<br />

und ist somit ein wichtiger<br />

Arbeitgeber. Unsere Beratungsstellen<br />

finden Sie in fast allen Orten der<br />

Obersteiermark. Das macht uns als<br />

Arbeitgeber besonders attraktiv, da<br />

wir Arbeitsplätze ganz in der Nähe<br />

der Wohnorte anbieten können.<br />

extra: Sie sagten Wüstenrot bietet<br />

neuen Mitarbeiter/-innen gute Einstiegschancen?<br />

Welche Positionen<br />

werden besetzt und was muß man<br />

dafür mitbringen?<br />

VKL Ertl: Die Bausparkasse Wüstenrot<br />

hat seit über 80 Jahren Tradition<br />

in der Beratung und Vermittlung von<br />

Produkten rund ums Bausparen, Finanzieren<br />

und Versichern.<br />

Für den Vertrieb dieser Produkte bieten<br />

wir engagierten Frauen und Männern<br />

Arbeitsplätze als haupt- und nebenberufliche<br />

Mitarbeiter/-innen.<br />

Der Beruf ist auch für Umsteiger-<br />

und Wiedereinsteiger/-innen inter-<br />

Im Gespräch mit<br />

Wüstenrot Verkaufsleiter<br />

Andreas Ertl<br />

Die Bausparkasse Wüstenrot ist in der Obersteiermark nicht<br />

nur ein Spezialist rund ums Sparen, Finanzieren Vorsorgen, und<br />

Versichern, sondern auch ein wichtiger Arbeitgeber. Wüstenrot<br />

Verkaufsleiter Andreas Ertl hat im Gespräch mit „extra“ gute<br />

Nachrichten für WiedereinsteigerInnen und Veränderungsbereite.<br />

essant: eine fundierte Grundausbildung<br />

ermöglicht den Einstieg<br />

in die Branche und durch die laufende<br />

Aus- und Weiterbildung hat<br />

man die Chance zum Verkaufsprofi<br />

zu werden.<br />

extra: Warum eignet sich Ihr Angebot<br />

vor allem auch für Wiedereinsteiger/-innen?<br />

VKL Ertl: Der Beruf eignet sich vor<br />

allem deshalb sehr gut für Wiedereinsteiger/-innen,<br />

da man sowohl<br />

hauptberuflich in Teilzeit als auch<br />

freiberuflich beginnen kann. Mit<br />

einer weitgehend freien Zeiteinteilung<br />

ist es zudem sehr gut möglich<br />

Familie und Beruf in Einklang<br />

zu bringen.<br />

extra: Wo und wie kann man sich<br />

bewerben?<br />

VKL Ertl: In Kürze startet die<br />

nächste Ausbildung zum Finanz-<br />

und Wüstenrotberater.<br />

Ich informiere Sie gerne in einem<br />

persönlichen Gespräch über die<br />

Einstiegs- und Karrierechancen bei<br />

Wüstenrot.<br />

Tel: 0664/5034186 oder<br />

Email: andreas.ertl@wuestenrot.at<br />

Werbung


JETZT NEU BEI FIRMA PRESSLER IN KNITTELFELD:<br />

ALU-FUSIOn – das Beste aus<br />

Aluminium und Kunststoff<br />

Licht im Haus und Sonne im Herzen – Fenster und Türen für das pure Leben!<br />

Die Firma Pressler in Knittelfeld<br />

hat ab sofort ALU-FUSION von<br />

TROCAL, eine neue und einzigartige<br />

Fenstergeneration, die die Vorteile<br />

von Aluminium und Kunststoff intelligent<br />

miteinander verbindet. Bei dieser<br />

Innovation übernimmt das Aluminium<br />

eine statische Funktion und<br />

kann somit seine deutliche<br />

Überlegenheit in der Stabilität<br />

optimal entfalten. Der Einbau<br />

vom neuen „ALU-FUSION<br />

- Multitalent“ ist die ideale Erweiterung<br />

Ihres Lebensraumes<br />

und bringt mehr Natur in Ihr<br />

Haus oder Ihre Wohnung.<br />

Durch die Realisierung von<br />

raumhohen Konstruktionen<br />

sind große Fensterfassaden<br />

möglich. Mit den beweglichen<br />

Flügeltüren bis 2,50 m holen<br />

Sie die Sonne und die Wärme<br />

zu jeder Jahreszeit in Ihr Heim.<br />

Firma Pressler empfiehlt ALU-<br />

FUSION von TROCAL vor allem<br />

für Passiv- und Niedrigenergiehäuser,<br />

da sie eine hervorragende<br />

Wärmedämmung aufweisen. Dieses<br />

innovative Fenstersystem kombiniert<br />

die hervorragenden Wärmedämm-<br />

BANANA CORPORATION HAT IN JUDENBURG NEU ERÖFFNET<br />

Willst du eine Banane?<br />

Für über 1000 Kunden hat die Banana Corporation in den vergangenen vier Jahren<br />

Werbe-, Marketing- und Eventarbeit geleistet. Im März ist die Agentur von Zeltweg<br />

nach Judenburg übersiedelt.<br />

Die Banane in allen Lebenslagen:<br />

Zur Neueröffnung in der Wickenburggasse<br />

stand eine bananige Vernissage<br />

auf dem Programm, gestaltet<br />

von 4 Klassen des BG und BRG Juden-<br />

burg - unter Anleitung von Helmut<br />

„PLO“ Ploschitznigg und Herwig Rattinger.<br />

Wer verbirgt sich hinter den Bananas?<br />

Neben Geschäftsführer Flori-<br />

an Schupp ist Petra Schopper für die<br />

Projektleitung zuständig. Thorsten<br />

Kaltenegger ist als „Creative Director“<br />

für spannende Werbeauftritte verantwortlich<br />

und im Office ist Anita<br />

Grillhofer erste Ansprechpartnerin.<br />

GEWInnSPIEL<br />

Unter allen neuen Banana-Mitgliedern<br />

werden drei „Members of Banana“-Packages<br />

verlost – eine neue Art,<br />

günstig und effektiv zu werben:<br />

extra April 2007<br />

werte von Kunststoff und den perfekten<br />

Schallschutz, den Aluminium<br />

alleine nicht bieten könnte. TROCAL<br />

ALU-FUSION ist die perfekte Lösung<br />

für Ihre Wohnoase, bei denen Sie die<br />

edle Optik mit einer großen Farbenvielfalt<br />

und Stabilität eines „Aluminium<br />

- Profis“ vereinen können.<br />

Denn wo Licht, Luft und Wärme in<br />

ausgewogener Balance den Menschen<br />

umgeben, dort erholen sich<br />

Körper, Geist und Seele ideal von den<br />

Strapazen des Alltags!<br />

Besuchen Sie die Firma Pressler und<br />

lassen Sie sich bei Ihrem Bauvorhaben<br />

beraten.<br />

• 1 Start-Package im<br />

Wert von € 600,-<br />

• 1 Package-Plus<br />

im Wert von € 1.800,-<br />

• 1 Master-Package<br />

im Wert von € 3.000,-<br />

Näheres unter:<br />

www.banana-corp.com<br />

Werbung


extra April 2007<br />

Der Verpackungsspezialist<br />

Stenqvist geht neue Wege<br />

Auch heuer lud die Firmenleitung der in Pöls ob Judenburg ansässigen Firma der schwedischen<br />

Stenqvistgruppe zu einem Mitarbeiterinformationsabend in das Hotel-Restaurant<br />

Salmhofer in Rothenthurm.<br />

Ruhestand v.l.n.r. : BRO Josef Traußnigg, Waltraud<br />

Stuhlpfarrer, GF Ing. Franz Pogrielz<br />

Der seit November neu installierte<br />

Geschäftsführer, Ing. Franz Pogrielz,<br />

präsentierte im Zuge seines Jahresrückblickes<br />

die Statistik des abgelaufenen<br />

Geschäftsjahres.<br />

Mit ihm übernahm ein langjähriger<br />

Mitarbeiter die Geschäftsführung. Er<br />

trat im Jahre 1993 in das Unternehmen<br />

ein und war bis 1997 für die Arbeitsvorbereitung<br />

verantwortlich. Danach<br />

25-jähriges Dienstjubiläum v.l.n.r : BRO<br />

Josef Traußnigg, GF Ing. Franz Pogrielz<br />

15-jähriges Dienstjubiläum v.l.n.r: GF Ing. Franz Pogrielz, Helmut<br />

Mandl, Roberta Zangrando, BRO Josef Traußnigg<br />

übernahm er die Produktionsleitung,<br />

welche er bis zur Übernahme der Geschäftführung<br />

ausübte.<br />

War es in den letzten Jahren vor allem<br />

die Strategie, sich konzernweit auf<br />

Großkunden im Verpackungsbereich<br />

zu spezialisieren, wird in Zukunft auch<br />

wieder Augenmerk auf Klein- und Mittelkunden<br />

gelegt.<br />

Die dafür notwendigen Strukturen<br />

wurden teilweise schon geschaffen<br />

oder befinden sich im Aufbau.<br />

Ziel ist es, eine ausgeglichene Aufteilung<br />

zwischen Klein- Mittel und Großkunden<br />

zu erreichen!<br />

Dadurch soll eine breite Basis geschaffen<br />

werden um zum einen eine langfristige<br />

Auslastung zu erreichen und<br />

zum anderen eine gesunde und marktgerechte<br />

Preisstruktur zu erzielen.<br />

Der Exportanteil konnte durch Erhalt<br />

eines Großauftrages aus Deutschland<br />

auf 65 % gesteigert werden. Dieser<br />

Auftrag stellt eine große Herausforderung<br />

an das Personal dar, aber mit dem<br />

Wissen um die besonders engagierten<br />

Mitarbeiter kann auch diesbezüglich<br />

mit ruhigem Gewissen in die Zukunft<br />

geblickt werden.<br />

Mit besonderem Stolz konnte der Geschäftsführer<br />

die Produktionsstatistik<br />

präsentieren. So konnte darauf hingewiesen<br />

werden, dass der Standort Pöls<br />

sowohl von den Produktionsleistungen<br />

wie auch beim Qualitätsstandard im<br />

Konzern die absolute Nummer 1 darstellt.<br />

Einen nicht zu vergessenden Anteil an<br />

unserer Wettbewerbsfähigkeit stellt<br />

unser kompetentes wie auch kundennahes<br />

Verkaufteam dar. Er bedankte<br />

sich bei allen Mitarbeitern für die guten<br />

Leistungen und den großartigen Einsatz<br />

und hob hervor, dass wir uns dadurch<br />

einen großen Wettbewerbsvorteil erarbeitet<br />

haben und deshalb mit dem star-<br />

neuer Geschäftsführer von Stenqvist<br />

Austria Ing. Franz Pogrielz<br />

10- jähriges Dienstjubiläum v.l.n.r: GF Ing. Franz Pogrielz,<br />

Renate Grasser, Manfred Rössl, BRO Josef Traußnigg<br />

ken Mitbewerb mithalten können. Auch<br />

der Betriebsratsvorsitzende Josef Traußnigg<br />

hob in seiner Rede den besonderen<br />

Einsatz der Mitarbeiter hervor, sicherte<br />

dem Unternehmen seine vollste Unterstützung<br />

zur Erreichung der gestellten<br />

Ziele zu. Er bedankte sich auch besonders<br />

bei den geehrten Mitarbeitern und<br />

überreichte ein Geschenk. Die Ehrung<br />

der langjährigen Mitarbeiter, welche<br />

wesentlich zum Betriebserfolg beitragen,<br />

bildete den offiziellen Abschluss<br />

der Veranstaltung. Anschließend wurde<br />

zu einem ausgezeichneten Buffet geladen,<br />

welches von Karl Robert Salmhofer,<br />

wie gewohnt, zur vollsten Zufriedenheit<br />

gestaltet wurde!


extra April 2007<br />

SCHUHMODE RATTENEGGER KNITTELFELD - JUDENBURG - LEOBEN PRäSENTIERT<br />

Ballerinas, Peeptoes & Sneakers<br />

Angeblich können Frauen ja nie genug davon haben –<br />

Sie wissen schon, was kommt? Ja genau, die Rede ist<br />

hier von Schuhen!<br />

„Die Mode erlebt einen Umbruch -<br />

die neuen Outfits weisen schlanke,<br />

reduzierte Silhouetten auf“, so Franz<br />

Rattenegger. „Die dazu passenden<br />

Schuhe: Pumps, Peeptoes und Sandaletten<br />

treten am liebsten mit Plateau<br />

in Erscheinung. Runde Formen geben<br />

die Richtung vor. Hohe, blockige Absätze<br />

sorgen für die nötige Standfestigkeit.“<br />

Die Top-Farben für diesen Sommer,<br />

weiß und beige, findet man heuer<br />

in nahezu jeder Kollektion, dazu<br />

kommen Silber und Gold, vor<br />

allem bei Ballerinas und Sneakers.<br />

Beim Schuhhaus Rattenegger<br />

trägt man dem<br />

Trend mit Markenqualität<br />

wie Paul Green, Lamica,<br />

Maripe‘, Gabor, Högl, Geox,<br />

Ecco, Tommy Hilfiger<br />

oder Timberland<br />

Rechnung.<br />

TREnD 1: BALLERInAS<br />

Ballerinas sind das Highlight der Saison<br />

und passen sich von edel bis verspielt<br />

jedem Look an.<br />

Im silbernen oder goldenen Metallic-<br />

Look schimmern Ballerinas edel elegant<br />

zum Abendkleid. Ganz im Stile<br />

der 50er-Jahre zieren große und<br />

kleine Schleifen den flachen Sommerschuh<br />

und mit Pünktchen-Muster<br />

wird der Trend perfekt. Doch auch<br />

wer es bunter mag,<br />

darf sich auf den<br />

Sommer freuen.<br />

Aufregende<br />

Farbkombinati-<br />

onen in Pink-Orange und exotische<br />

Leoparden-Prints machen den Fuß<br />

zum Hingucker.<br />

TREnD 2: HIGH HEELS UnD<br />

PEEPTOES<br />

Pumps mit Punkten in Schwarz-Weiß<br />

oder leuchtendem Rot sind ein weiteres<br />

Highlight des perfekten 2007er<br />

Outfits. Mit Keilabsätzen und Plateausohlen<br />

aus Holz oder Bast zeigt<br />

Frau heuer – auch modisch – Größe.<br />

Weiters fanden die Designer heuer<br />

zu den 50ern zurück und ließen die<br />

Zehen frech hervorblitzen. Ladylike<br />

und zehenfrei vereinen Peep Toes die<br />

Trends der kommenden Saison.<br />

TREnD 3: SnEAKERS<br />

Junge, stylishe Kundinnen wünschen<br />

sich lässig bequeme Sneakers<br />

ohne auf aktuelle Trends<br />

verzichten zu müssen.<br />

Die knöchelhohen<br />

Converse aus den<br />

90er Jahren erleben<br />

diesen Sommer<br />

ein glänzendes<br />

Revival in Silber<br />

und Gold Metallic.<br />

Selbst bei den klassischen<br />

Modellen im<br />

schlichten Sneakers-<br />

Weiß dominieren<br />

Schnallen, Schriftzüge<br />

und Muster<br />

in Silber und<br />

Gold. Futuristisch<br />

anmutendes Design<br />

liegt ebenfalls<br />

im<br />

SCHUHMODE<br />

RATTEnEGGER<br />

Tel. 03512-82639<br />

Knittelfeld, Frauengasse 28<br />

Judenburg, Hauptplatz 16<br />

Leoben, Kirchplatz<br />

Trend der weiblich schlanken, beinahe<br />

sohlenlosen Freizeitschuhe.<br />

Schuhmode ist allerdings nicht ausschließlich<br />

weiblich! „Mann“ bevorzugt<br />

einen lässigen und doch<br />

perfekten Stil. Franz Rattenegger:<br />

„Zur Leichtigkeit<br />

der neuen Saison<br />

passen sportive<br />

Typen wie Sneakers<br />

sowie weiche Mokassins.<br />

Im eleganten Bereich geben<br />

nach wie vor gestreckte<br />

Leisten die<br />

Richtung<br />

vor.“<br />

Daniela und Franz Rattenegger.<br />

Bei Schuhmode Rattenegger in Knittelfeld, Judenburg<br />

und Leoben sind die Trends schon im Schauraum.<br />

Werbung


extra April 2007<br />

DAS „ARTELIER HOTEL“ BARBARAHOF<br />

Abschalten. Hier wird es zur Kunst.<br />

Möchten Sie abschalten, gleichzeitig aber auch Neues probieren? Haben Sie Lust, die Natur mit allen Sinnen zu<br />

erleben? Dann auf in die reizvolle Landschaft um Altenmarkt im Salzburger Land in Österreich.<br />

Hier, in einem der sechs „ARTelier-Hotels“,<br />

gibt es ein Ferienangebot der<br />

besonderen Art, einen „Kreativ Urlaub“<br />

im wahrsten Sinne des Wortes. Die ,,AR-<br />

Telier Hotels“ in Österreich und Südtirol<br />

bieten Malkurse an. Sie können den<br />

Zeichenblock und die Staffelei mit nach<br />

draußen nehmen und in der herrlichen<br />

Natur künstlerisch aktiv sein.<br />

Sie meinen, Sie können nicht malen? Nur<br />

Mut: Belegen Sie doch einen Kurs mit<br />

Mag. art. Karin Angerer,<br />

einer sehr vielseitigen<br />

Künstlerin aus<br />

Salzburg (www.artworkshop.at).<br />

Sie begleitet einfühlsam, zurückhaltend,<br />

motivierend, impulsiv. Nicht Karin Angerer<br />

steht im Vordergrund sondern die Individualität<br />

und Phantasie der Kursteilnehmer.<br />

Die Künstlerin hilft, die eigene<br />

Kreativität zu entdecken, Spaß und Freu-<br />

de am künstlerischen Ausdruck zu finden.<br />

Dabei ist nicht die exakte, reale Wiedergabe<br />

eines Gegenstandes wichtig, sondern<br />

vielmehr der eigene individuelle<br />

Weg. Durch die Kraft der Farben verleihen<br />

die Hobbykünstler, ebenso wie die Profis,<br />

ihren Eindrücken, Gefühlen, Erinnerungen<br />

oder Wünschen Ausdruck. Dafür<br />

braucht es oft Geduld, innere Kraft und<br />

auch Mut. Das eigeneaussagekräftige<br />

Bild ist dafür<br />

die Belohnung und<br />

eine ganz wunderschöne<br />

Erfahrung.<br />

Im kleinen, feinen<br />

Hotel „Barbarahof“<br />

dient das ,,Gütl“ als<br />

Raum für die schönen<br />

Künste. Es ist ein 400 Jahre altes Bauernhaus,<br />

das in Kärnten abgetragen und<br />

im Salzburger Land originalgetreu wieder<br />

aufgebaut wurde. Wenn das Wetter<br />

es zulässt, bieten der weitläufige Garten<br />

und die Bergwelt Kulisse und Inspirati-<br />

on zugleich. Aber auch „Kreativ-Muffel“<br />

langweilen sich hier keinesfalls. Wandern,<br />

Rad fahren, Mountainbiken, Golfen, Skifahren<br />

oder in einem der gemütlichen<br />

Kaffeehäuser entspannen und durch die<br />

vielen hübschen Geschäfte im Ortszentrum<br />

bummeln.<br />

Ein wunderschöner Wellnessbereich mit<br />

Hallenbad, Sauna, Dampfbad und Wärmekabine<br />

lädt die Hotelgäste ein, den Tag<br />

erfrischt zu beginnen oder ihn vollkommen<br />

erholt zu beenden. Ein kuscheliger<br />

Bademantel ist selbstverständlich auf jedem<br />

Zimmer vorbereitet.<br />

[info]<br />

HOTEL „BARBARAHOF“<br />

Familie Eckart<br />

Schwimmbadgasse 158<br />

5541 Altenmarkt, Österreich<br />

T: +43 (0) 6452 / 5521<br />

F: +43 (0) 6452 / 5059-60<br />

M: info@hotel-barbarahof.com<br />

I: www.hotel-barbarahof.com<br />

Werbung


Fertigungstechniker<br />

Im März 2007 legten 10 Kandidaten der HTL Zeltweg die Abschlussprüfung<br />

der Fachschule für Maschinenbau-Fertigungstechnik<br />

ab. Einer, Christoph Martin Strauß, sogar mit ausgezeichnetem<br />

Erfolg.<br />

Die nunmehrigen<br />

Absolventen genossen<br />

neben ihrer<br />

fachtheoretischen<br />

und fach-praktischen<br />

Ausbildung eine spezifische<br />

AutoCAD-<br />

Ausbildung für die<br />

Konstruktion sowie<br />

eine CNC-Ausbildung<br />

im Programmieren<br />

von EMCO- und Sinumeric-Systemen<br />

für die Abarbeitung<br />

auf EMCO, Gildemeister und Deckel-<br />

Maho computer-gesteuerten Fräsund<br />

Drehmaschinen. Außerdem besuchten<br />

die künftigen Facharbeiter<br />

einen Kurs für Elektroschweißen. Diese<br />

Zusatzqualifikationen werden von<br />

der Wirtschaft dringend gefordert<br />

und die HTL Zeltweg ist bestrebt, eine<br />

bedarfsgerechte Ausbildung zur Verfügung<br />

zu stellen.<br />

[info]<br />

(HTBLA) ZELTWEG<br />

Hauptstraße 182, 8740 Zeltweg<br />

Tel.: 03577/24500-0<br />

Fax:03577/22748<br />

www.htl-zeltweg.at<br />

office@htl-zeltweg.at<br />

Wir feiern Geburtstag<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

Gutschein für Damen<br />

Für 1x Augenbrauen oder Wimpern färben<br />

+ 1 Glas sekt*<br />

*Gültig bis 28. April 2007. Pro Person nur 1 Gutschein.<br />

FRisÖR<br />

eLisABeth hAAG<br />

Beratung - Mode - Qualität<br />

MEGA-SUN - Solarium - Café<br />

8753 Fohnsdorf, Hauptstraße 10b<br />

Tel. 03573 / 3755<br />

Top-Trend 07:<br />

Fit in den neuen Tag...<br />

extra April 2007<br />

�������������������������������������������������������<br />

���������� ������������ ���� ������ ���������������<br />

��������������������������������������������������<br />

�����������������������������������������������������<br />

������������������������������������������������������<br />

�����������������������������������������������������<br />

������������������������������������������������������<br />

������������� �������� ������ ����� ���� �����<br />

������������������������������������������������<br />

�������������������������������������������<br />

����������������������������������������������������<br />

����������������������������������������������������������<br />

���������������������������������������������������������<br />

�����������������������������������������������������<br />

������������������������������������������������������<br />

���������������������������������������������������<br />

������������������������������������������������������<br />

��������� ������������� �������������� ���������<br />

����������������������������������������������������<br />

��������������������������������������������<br />

������������������������������������������������������������������������<br />

�����������������������������������������������������������������������<br />

����������������������������������������������������������������<br />

������������������������������������������������������������������<br />

������������������


extra April 2007


extra April 2007<br />

küchen • esszimmer • vorzimmer • badmöbel • schlafzimmer • wohnzimmer • wasserbetten<br />

ABVER-<br />

KAUF<br />

Gutschein<br />

Für kostenlose Beratung,<br />

Einrichtungs- und Installationsplanung<br />

sowie 10% Einkaufsvorteil<br />

beim nächsten Einkauf<br />

Gutschein gültig bis Ende April 2007.<br />

k ü c h e n • m ö b e l • w a s s e r b e t t e n<br />

!<br />

Die Architektur des Sitzens.<br />

Wohnen für Genießer<br />

Die Pflegeanleitung für Ihre Möbel unter www.wohnsinn.eu<br />

Edle Teakholz-Gartenmöbel von MATAHARI jetzt neu bei Wohnsinn<br />

Liezen<br />

Rathausplatz 2<br />

(Ärztezentrum Pyhrnpark)<br />

Mo–Fr: 9–12, 15–17, Sa: 9–12<br />

oder nach Vereinbarung:<br />

Tel.: 0650 384 2818<br />

Taferner GmbH<br />

küchen<br />

möbel<br />

wasserbetten<br />

Leoben<br />

Josef-Heißl-Str. 11<br />

Mo–Fr: 8–12, 14–18, Sa: 9–12<br />

oder nach Vereinbarung:<br />

Tel.: 0 38 42 / 288 80<br />

e-mail: info@wohnsinn.eu, www.wohnsinn.eu


0 extra April 2007<br />

„ENERGETIKER“ MARTIN WEBER IN JUDENBURG<br />

Selbstheilung &<br />

Motivation<br />

Hermann Maier & Andi Schifferer, Hilde Gerg und Michaela<br />

Dorfmeister, dazu Ausnahmeathlet Felix Gottwald. Alle sind<br />

seit Jahren Stammklientel bei Österreichs Energietherapeut Nr.<br />

1, Martin Weber.<br />

Der „Energetiker“ in<br />

Judenburg: Martin<br />

Weber hilft nicht nur<br />

Spitzensportlern, sondern<br />

aktiviert vor allem<br />

mit seinen besonderen<br />

Fähigkeiten die Selbstheilungskräfte<br />

von Mann<br />

und Frau. Seine „Massagen“<br />

bewirken schier Unglaubliches,Unvorstellbares.<br />

Wie sonst hätte<br />

sich der vielfache „Gold-<br />

Kombinierer“ Felix Gottwald nach seinen<br />

Aussagen drei Operationen erspart?<br />

Der mittlerweile 60 Jahre alte<br />

Martin Weber spürt aus dem Bauch<br />

heraus, was dem Menschen gut tut.<br />

Er fühlt die Energie, die etwa im Kör-<br />

Martin Weber und Michaela Dorfmeister<br />

per zahlreicher Schirennläufer und<br />

Nordiker zu Hause ist. Die Spitzen<br />

der Nationalteams von Österreich<br />

und Deutschland setzten seit Jahren<br />

auf die Therapie des ungewöhnlichen<br />

Oberösterreichers.<br />

Martin Weber erkennt Blockaden im Körper und löst sie auf. Das<br />

hat ihn innerhalb kürzester Zeit zum begehrten Energetiker für<br />

Spitzensportler, aber auch für alle anderen Menschen mit Jahrzehnte<br />

langen körperlichen Problemen gemacht.<br />

MARTIN WEBER<br />

„OPEN SPIRIT“ VORTRAg<br />

Mi. 04. April 2007, Beginn 19 Uhr<br />

Wirtschaftskammersaal Judenburg<br />

Vorverkauf Vortrag: € 9,-; AK € 12,-<br />

WK Judenburg; extra Servicebüro Judenburg<br />

Werbung<br />

Fertighausbau<br />

Zimmerei<br />

Holzbau<br />

KLIMAFREUNDLICHE THERME<br />

Therme bekommt<br />

Biomasseheizung<br />

Seit März steht es fest: Nahwärme-Pionier Siegfried Wildbolz<br />

wird in Zukunft für die Wärmeversorgung der Aqualux-Therme<br />

sorgen. Die Wärmelieferung erfolgt über die Fernwärme Fohnsdorf,<br />

eine Tochtergesellschaft der Gemeinde Fohnsdorf und der<br />

Stadwerke Judenburg.<br />

Über zwei Millionen Euro werden<br />

in das Heizhaus investiert, das für<br />

den Wärmebedarf von über zwei Megawatt<br />

sorgen soll. Umgerechnet entspricht<br />

800.000 Litern Heizöl oder dem<br />

Durchschnittsverbrauch von rund 250<br />

Einfamilienhäusern. Dazu ist eine weitere<br />

Million Euro für den Netzausbau<br />

geplant.<br />

Die dafür notwendigen 13.000 Schüttraummeter<br />

an Hackschnitzeln werden<br />

von Landwirten aus der Region zugeliefert.<br />

Insgesamt sind es rund 200<br />

Bauern, die hinter diesem Projekt stehen.<br />

Damit ist eine entsprechende regionale<br />

Wertschöpfung sichergestellt,<br />

was auch Bauernbundpräsident Fritz<br />

Grillitsch betonte: „ Nicht nur, das<br />

mit CO2-freiem Heizen durch Biomasse<br />

ein deutlicher Beitrag zum Klimaschutz<br />

gegeben ist, mit diesem Projekt<br />

erfolgt zudem ein deutliches Signal<br />

für die Region in wirtschaftlicher Hinsicht“.<br />

Grund zur Freude gab es ob des beispielgebendes<br />

Projektes bei der Vertragsunterzeichnung<br />

für die zahlreichen<br />

Vertreter von Wirtschaft und<br />

Politik: „Ein Musterprojekt der regionalen<br />

Zusammenarbeit und Wertschöpfung<br />

in der Region“, so Stadtwerkedirektor<br />

Mag. Manfred Wehr<br />

und der Fohnsdorfer Bürgermeister<br />

Johann Straner.<br />

8762 Oberzeiring • Katzling 4 • Tel. 03579/7333 • Fax DW 4 • e-mail: office@haslerhaus.at • www.haslerhaus.at


Neueröffnung<br />

in Fohnsdorf<br />

sportness7 startet Outdoor-Saison<br />

Super-All-Inclusive!<br />

Der Schnee wird bald von gestern sein und die Bike-Saison kann starten. Sportness7<br />

bietet von der Vorbereitung bis zum „Bring-In“-Verleih von Top-Bikes alles<br />

aus einer Hand. Ohne vertragliche Bindung, 7 Tage die Woche. Wellness + individuelle<br />

Betreuung „all inclusive“.<br />

Der Unterschied. 7 Tage die Woche,<br />

auch Sonn- und Feiertags<br />

geöffnet – ein Riesenvorteil, denn<br />

wann hat man schon wirklich Zeit<br />

zum „Sporteln“? Alles ohne vertragliche<br />

Bindung. Dafür sind im Preis<br />

Wellness- und individuelle Betreuung<br />

inkludiert. Verdammt gute Argumente,<br />

aber das ist längst nicht<br />

alles.<br />

Die Bikes. Wer kann oder will sich<br />

schon jedes Jahr das neueste Bike<br />

kaufen bzw. dasselbe warten? Bei<br />

Sportness7 leiht man sich einfach<br />

das Mountain- oder Straßen-Bike,<br />

das man sich gerade wünscht. Das<br />

„lästige Service“ erledigen andere.<br />

Und das Problem, jede neue Saison<br />

wieder ein „altes“ Rad zu haben,<br />

erledigt sich auch von selbst.<br />

Den Kunden stehen Fahrräder von<br />

Scott zur Verfügung. Wer es ganz<br />

bequem haben will, lässt sich sein<br />

Bike vor die Haustür zustellen und<br />

wieder abholen. „Bike-Bring-In“-<br />

Service – für alle, die ihre Zeit optimal<br />

nutzen wollen und mit hochwertigen,<br />

bestens gewarteten Bikes<br />

losstarten wollen. Zur Vorbereitung der<br />

Bike-Saison bzw. um sich Frühlings-Fit<br />

zu machen, eignen sich Spinning-Sessi-<br />

ons auf unseren hochwertigen<br />

Tomahawk-<br />

Bikes zu beflügelnder<br />

Musik in der Gruppe.<br />

Der Sportshop. Neben<br />

der legendären Scott-<br />

Produktpalette gibt es<br />

funktionelles Zubehör und stilvolle<br />

Freizeitbekleidung. Außerdem Brillen<br />

von Oakley sowie Trainings- und Out-<br />

dooruhren von Suunto. Für die richtige<br />

Power-Nahrung sorgen die Produkte<br />

von Power-Bar, dem Sporternährungs-<br />

partner von<br />

sportness7. Also<br />

– raus aus<br />

den Häusern und<br />

Wohnungen und rein ist Outdoor-Vergnügen.<br />

Mit sportness7<br />

als Partner gibt es das<br />

Alles „alles inklusive“.<br />

extra April 2007<br />

Auszug<br />

Wochenprogramm<br />

Montag:<br />

17.20 bis 17.50 Happy Bauch (Linda)<br />

18.00 bis 18.40 Spinning für Einsteiger<br />

18.50 bis 19.50 Spinning (Richard)<br />

Dienstag:<br />

18.00 bis 18.20 Bauchkiller (Linda)<br />

18.30 bis 20.00 Tai Bo (Linda)<br />

Mittwoch:<br />

17.00 bis 18.30 Pulsgesteuertes Spinning<br />

(mit Arno Kaspret)<br />

18.00 bis 18.50 Pilates (Linda)<br />

19.00 bis 19.50 Bodystyling (Linda)<br />

Donnerstag:<br />

09.00 bis 09.50 Bodystyling (Linda)<br />

10.00 bis 10.50 Pilates (Linda)<br />

18.00 bis 18.50 Bauch Beine Po (Verena)<br />

19.00 bis 19.30 Latino Party (Verena)<br />

Freitag:<br />

18.00 bis 18.50 Pump your Body (Linda)<br />

19.00 bis19.50 Spinning (Richard)<br />

8753 Fohnsdorf • Schulplatz 9 • Tel.: 0676/9454343<br />

office@sportness7.at • www.sportness7.at


extra April 2007<br />

���������� ������������ �� ���� ��������������������<br />

����������� ���������� �� ��� �<br />

�� ���� ������������ ��� �����<br />

�� �� ��� ���������������� �����<br />

�� ��� ��� �������������<br />

�� ������� ���������<br />

������� ��������� ��������� ���������<br />

������������<br />

�����<br />

KNITTELFELDER KULTURHIGHLIGHT<br />

e e e e e e e e e<br />

eHunderte e e e pflückten e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

eEdelweiss e e e e e e e e<br />

Schon e zum edritten eMal in Folge e fand eim Kulturhaus e eKnittelfeld e e<br />

das Edelweiss-Bergfilmfestival statt.<br />

e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

Bergsteigen ist und bleibt der Lieb- Salzburg tödlich verunglückt ist. Tra-<br />

e lingssport e der eSteirer. Dement- e egisches Detail e am Rande: e In der e Nacht e<br />

sprechend groß war der Zuspruch darauf wurde sein erster Sohn gebo-<br />

e e e e e e e e e<br />

zum Festival auch dieses Jahr. „Land ren. Über 1000 Euro konnten von Sei-<br />

eder Berge“-Urgestein e e Sepp eFriedhu eten der eVeranstalter efür seine ehinter e<br />

ber moderierte in gewohnt professibliebene junge Familie zur Verfügung<br />

oneller e Weise: emit Schmäh e und sei- e gestellt e werden. e - Der Termin e für edas e<br />

nem Fundus an eigenen Erfahrungen. nächste Jahr steht übrigens auch<br />

eBerührend ewar die eHommage ean Ha- eschon fest: e 13. März e 2008. eLive vor e<br />

ri Berger, e den evielfachen e Eiskletter- e Ort ewird Extremkletterer e eund Starfo- e e<br />

weltmeister, der Anfang Dezember in tograf Heinz Zak sein.<br />

e e e e e e e e e<br />

Mitspielen e e e e & egewinnen e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

Gutscheine um € 5.000,e<br />

e e e e e e e e<br />

Stimmen Sie mit - welche Karikatur Preise erfolgt unter Ausschluss des<br />

e unserer eUnternehmer e auf eden fol- eRechtsweges. e Preise ekönnen enicht in e<br />

genden Seiten gefällt Ihnen am bes- bar abgelöst werden. Einsendeschluss<br />

ten? ePro Person e ist nur eeine Stimm- e ist eder 30.4.2007. e In der eMaiausgabe e e<br />

ekarte zulässig. e Die e Verlosung e der efolgt Teil e3 des Gewinnspiels. e e e<br />

[ stimmKarte e e e e e ] e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

e<br />

Gewinnspiel<br />

e e e<br />

für<br />

e<br />

extra-Leser<br />

e e e e<br />

Mir e gefällt………………………….am e e e e e besten e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

(Name des Unternehmers)<br />

e e e e e e e e e<br />

name: e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

Adresse:<br />

e e e e e e e e e<br />

Tel.: e e e e e e e e e<br />

e Gewinnschein e einsenden e an: eextra Oberes e<strong>Murtal</strong>, Hans e List-Straße e 3, 8750 eJu e<br />

denburg. Rechtsweg ist ausgeschlossen. Preise nicht in bar ablösbar. Gewinner<br />

werden e schriftlich e verständigt. e Einsendeschluss: e e30.4.2007e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e<br />

!


Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen stehen erfolgreiche Menschen.<br />

extra zeigt in einer neuen Serie auf humorvolle Art und Weise die Top-<br />

Unternehmer/innen der Region von ihrer unbekannten Seite.<br />

Der Karikaturist Peter Lenhart und extra<br />

Chefredakteur Kurt Kaiser „knöp-<br />

fen“ sich in den nächsten extra Ausga-<br />

ben Top-Unternehmer/innen aus der<br />

Region im Rahmen einer einzigartigen<br />

Aktion vor. „Ein bisschen Mut gehört na-<br />

türlich dazu, sich karikieren zu lassen.<br />

Aber üblicherweise haben wirklich er-<br />

folgreiche Menschen die Fähigkeit, sich<br />

selbst in manchen Momenten mit einem<br />

Schmunzeln zu sehen“, sagt Kurt Kaiser,<br />

der seine Feder bereits für pointiert formu-<br />

lierte Portraits spitzt. Jedenfalls wollen wir<br />

mit dieser Idee neue Impulse für die<br />

Region setzen. Denn die<br />

erfolgreichen<br />

Klein-<br />

und Mittelbetriebe der Region sind in-<br />

novativ, erfinderisch, bodenständig, en-<br />

gagiert und zukunftsorientiert. Keine<br />

Großbetriebe oder Aktiengesellschaften,<br />

sondern Menschen, bei denen die Hand-<br />

schlagqualität noch zählt. Menschen mit<br />

Geschichten, die zumeist verblüffend, ori-<br />

ginell und erzählenswert sind. Unterneh-<br />

mer/innen, auf die man sich immer ver-<br />

lassen kann, jeder einzelne ein<br />

Gewinn für unsere<br />

Region.<br />

Top Unternehmer - einmal anders<br />

extra April 2007<br />

TopunTernehmer/innen<br />

Schmunzeln<br />

einmal anders!<br />

erlaubt …<br />

Aber Auch Sie<br />

können gewinnen!<br />

Wählen Sie die Ihrer Meinung nach bes-<br />

te Karikatur mit der spannendsten Ge-<br />

schichte dazu.<br />

Und so geht´s: Nebenstehende Stimm-<br />

karte ausfüllen und an: extra, 8750 Ju-<br />

denburg, Hans List-Straße 3 einsenden.<br />

Wenn Sie für den „Karikatursieger“ ge-<br />

stimmt haben, können Sie mit etwas<br />

Glück einen der zahlreichen Gutscheine<br />

im Gesamtwert von € 5.000,- gewin-<br />

nen (Restaurantgutscheine, Fitness-Gut-<br />

scheine, Reisegutscheine…).


extra April 2007 Top Unternehmer - einmal anders<br />

Johann KalTenegger isT der …<br />

Steckbrief:<br />

Kaltenegger Bau<br />

Super-Baumeister!Firma:<br />

Wenn es so etwas wie einen idealtypischen Baumeister gibt, dann ist das Johann Kaltenegger.<br />

Der Self-Made-Man und Chef von Kaltenegger-Bau hat sein Geschäft von der Pieke auf<br />

gelernt, aufgebaut und ausgebaut. Und darauf kann man mit Sicherheit bauen!<br />

Das Licht der Welt erblickt hat Johann<br />

Kaltenegger 1955 als erster von sieben<br />

Sprösslingen einer Fohnsdorfer Bergarbeiter-<br />

familie in Judenburg. Wann er das erste Mal<br />

etwas gebaut hat, ist nicht überliefert, man<br />

vermutet allerdings sehr bald nach der Geburt.<br />

Nach Volks- und Hauptschule in Fohnsdorf<br />

lernte er Maurer und damit die wesentlichen<br />

Grundlagen seiner beruflichen Tätig-<br />

keit. Im Anschluss besuchte er die<br />

Baufachschule in Graz um sich<br />

gleich darauf praktisches Wis-<br />

sen im Planungs- und Archi-<br />

tekturbüro Kapfenberger<br />

in Knittelfeld zu holen.<br />

Viele Pausen hat sich<br />

Johann Kaltenegger<br />

nie gegönnt. 1983<br />

schließlich star-<br />

tete der da-<br />

m a l s<br />

28jäh-<br />

rige mit seinem Baumaschinenverleih sein<br />

Abenteuer Selbständigkeit. Auch das war ihm<br />

relativ rasch zu wenig und er absolvierte drei<br />

Jahre später mit viel Fleiß und Ehrgeiz die Bau-<br />

meisterprüfung. 1987 schließlich gründete er<br />

gemeinsam mit seiner Frau Ernestine sein Un-<br />

ternehmen Kaltenegger-Bau. Damals noch<br />

mit 5 Mitarbeitern, beheimatet im<br />

Wohnhaus der Familie. Aber<br />

die Expansion ließ nicht lange auf sich war-<br />

ten, Johann Kaltenegger konnte sich rasch ei-<br />

ne sehr gute Reputation am Markt erarbeiten.<br />

Schritt für Schritt, strategisch überlegt, ohne<br />

Größenwahn, immer am Boden der<br />

Realität aber auch mit dem<br />

notwendigen<br />

unter-<br />

Chef:<br />

der super-Baumeister<br />

Johann Kaltenegger<br />

Mitarbeiter:<br />

80<br />

Hobby:<br />

Baggern und Bauen<br />

Motto:<br />

geht net gibt‘s net!<br />

nehmerischen Weitblick und Mut baute Johann<br />

Kaltenegger seine Firma zu dem aus, was sie<br />

heute ist. Ein wichtiger Wirtschaftsfaktor im<br />

<strong>Murtal</strong>! Rund 60 Arbeiter, 10 Angestellte und 4<br />

Lehrlinge zählt das umsatzstarke Unternehmen<br />

heute. Mit Qualität – von der Planung bis zur<br />

Umsetzung – sowie mit entsprechender Termin-<br />

treue hat sich Kaltenegger Bau einen Namen<br />

gemacht. Auch im letzten Jahr konnten wieder<br />

zahlreiche spektakuläre Projekte erfolgreich<br />

abgeschlossen werden. Der Bau der M-Rast in<br />

Zeltweg etwa. Oder die Hallenaufstockung bei<br />

den Kufner Textilwerken in Weißkirchen. Auch<br />

der Neubau des Labors der Obersteirischen<br />

Molkerei und der Umbau des Verwaltungsge-<br />

bäudes waren herausfordernde Projekte, die in<br />

Kaltenegger-Manier bestens abgewickelt wor-<br />

den sind. Für die Talstation des Sessellifts in der<br />

Gaal, die Neugestaltung des Vorplatzes der Ju-<br />

denburger Burggasse und viele, viele Projekte<br />

mehr zeichnet das Team aus Aichdorf/Fohns-<br />

dorf verantwortlich. Eine solide Unternehmens-<br />

geschichte, gebaut auf das solide Fundament<br />

des Self-Made-Mannes Johann Kaltenegger. Er<br />

ist einer, der mit Herz und Seele bei der Sache<br />

ist. Einer, der seine Kunden bei der Problemlö-<br />

sung nie alleine lässt. Ein Top-Fachmann und<br />

Top-Manager mit Führungsqualitäten. Einer, auf<br />

den man eben alles bauen kann.


Leo-Vital<br />

mehr power miT …<br />

Wie macht man aus Wasser Gold? Leo Schriefl, der Erfinder von Aquavital, dem Kalkmagneten mit<br />

Megaspin, weiß es. Denn gesundes, energetisches und vitales Wasser braucht jeder. Von Fohnsdorf<br />

bis Dubai – eine Erfolgsgeschichte.<br />

Leo Schriefl mit Worten zu beschreiben fällt<br />

schwer, eigentlich ist es unmöglich. Am ehes-<br />

ten ist er ein Naturereignis. Und was für eines.<br />

Man muss die Begeisterung und den Enthusi-<br />

asmus des Aquavital Chefs schon am eige-<br />

nen Leib erfahren, um zu erahnen, welches<br />

Feuer dieser Mensch unter seinem Allerwer-<br />

testen hat. Dabei war nicht immer alles nur<br />

Sonnenschein in seinem Leben. Nachdem<br />

er aufgrund von Umstrukturierungen seinen<br />

hoch bezahlten Job bei einem renommierten<br />

Sekthersteller an den Nagel hängen muss-<br />

te, blieb er zuerst einmal cool und gelassen.<br />

Auch wenn Leo Schriefl das nach außen hin<br />

aufgrund seiner energiegeladenen Art nicht<br />

zeigt, so ist er im innersten sehr ruhig und ein<br />

gelassener, strategischer Denker. Diese Ruhe<br />

führte ihn schließlich wieder zurück zu alten<br />

Tugenden. Nach seiner Lehre bei Meinl in Ju-<br />

denburg (dort hat er höchstwahrscheinlich<br />

gelernt, was eine gute Marke wert ist und wie<br />

man verkauft) war er in einem Unternehmen<br />

für Wasseraufbereitung tätig. Schon damals<br />

träumte er von einem einfachen Gerät, das<br />

dem Kalk zu Leibe rückt und vor allem vitali-<br />

siert. 1999 schließlich gründete Leo Schriefl<br />

Aquavital um seine Vision in die Praxis um-<br />

zusetzen. Damals mit 5 Mitarbeitern im AiZ in<br />

Zeltweg. Auch wenn zu dieser Zeit noch viele<br />

an der Umsetzbarkeit seiner Idee zweifelten,<br />

Leo Schriefl hat ohne Wenn und Aber losge-<br />

legt. Auch eine Eigenschaft, die ihn auszeich-<br />

net. Nicht lange herumlamentieren, schnelle<br />

Entscheidungen und dann mit Ausdauer drauf<br />

bleiben. Heute, nur 8 Jahre später – Aquavital<br />

exportiert in die halbe Welt, Schriefl beschäf-<br />

tigt an die 80 Mitarbeiter – will es natürlich<br />

jeder gewusst haben. Leo Schriefl ist ein äu-<br />

ßerst loyaler Mensch, der alte Weggefährten<br />

aus der schwierigen Anfangszeit nie hängen<br />

lässt. Auch die Menschlichkeit zeichnet den<br />

Erfolgsmenschen Leo Schriefl aus. In der Zwi-<br />

schenzeit sind aber nicht nur die Anzahl der<br />

Mitarbeiter, der Umsatz und die Anzahl der<br />

Länder, in die er importiert gestiegen. Auch<br />

die Produktpalette hat massiven Zuwachs<br />

bekommen. Neben dem „Muss-Produkt“ für<br />

jeden Haushalt, dem<br />

sehr einfach zu mon-<br />

tierendenKalkmagne- ten mit Megaspin, der<br />

für gesundes, vitales<br />

Wasser sorgt, gibt es<br />

neue Anwendungen<br />

mit verblüffender Wir-<br />

kung. Der Coffee-Ac-<br />

tivator beispielsweise<br />

sorgt für besseren Kaf-<br />

fegeschmack und län-<br />

Top Unternehmer - einmal anders<br />

gere Haltbarkeit von Kaffee-Automaten.<br />

Oder der Print-Activator, der in Druckerei-<br />

betrieben dafür sorgt, dass der Verbrauch<br />

gering und die Wartungsintervalle länger<br />

werden. Der Snow-Activator, der nicht nur am<br />

Semmering für besseren Schnee sorgt, son-<br />

dern auch der exotischsten Skihalle der Welt<br />

mitten in der Wüste von<br />

Dubai seinen Dienst er-<br />

weist. Leo Schriefl ist<br />

der V12-Motor sei-<br />

ner Firma, der sei-<br />

ne 750 PS im-<br />

mer sicher auf<br />

extra April 2007<br />

Steckbrief:<br />

Firma:<br />

aquavital<br />

Produkt:<br />

Kalkmagnet mit<br />

megaspin<br />

Mitarbeiter:<br />

80<br />

Hobby:<br />

alles was schnell ist<br />

Motto:<br />

Bremsen zählt nicht!<br />

die Straße bringt. Ruhe findet der umtriebige<br />

Power-Manager im Kreis seiner Familie. Maria<br />

Schriefl und die beiden Söhne Thomas und<br />

Michael sind Leos<br />

ganzer Stolz.


extra April 2007<br />

GERHARD SCHEIN AUS DER WELT<br />

Out of Africa<br />

Sechs Monate kämpfe ich nun schon, dass die südafrikanische Werftleitung<br />

nach Europa kommt, um sich unseren Katamaran anzusehen - schließlich ist<br />

unser Boot kein Normales…<br />

Und ich möchte, dass sie sich nicht<br />

nur aus der Entfernung unser Konzept<br />

bewundern - es ist mir ein großes<br />

Anliegen, dass sie meine Ideen verstehen<br />

und begreifen. Nur dann haben sie<br />

auch die Motivation, es genau so in ihrer<br />

Werft umzusetzen. Aber seit sechs Monaten<br />

werde ich von einem Datum auf<br />

das andere vertröstet. Eine Ausrede jagt<br />

die andere: kein Visum, keine Zeit, kein<br />

Flug usw. Schön langsam verliere ich die<br />

Geduld, und ich frage mich ob sie mein<br />

Projekt überhaupt ernst<br />

nehmen. Nach zweimonatigem<br />

Abwarten in Österreich<br />

gebe ich ihnen meinen<br />

letztmöglichen Rückflugtermin<br />

bekannt. 14. Februar.<br />

An diesem Tag kommt<br />

meine Tochter Nora für drei<br />

Wochen nach Kapstadt. Innerhalb<br />

von zwei Tagen bekomme<br />

ich dann die definitive<br />

Bestätigung. Ankunft 8.<br />

Feb. 18:25 Uhr in München,<br />

fünf Tage Aufenthalt. Vier Erwachsene<br />

und ein Kleinkind. Der Werftchef Jannie<br />

hat Nerven. Er nimmt für fünf Tage seine<br />

Frau und seine einjährige Tochter mit!<br />

Mir ist es egal – Hauptsache sie kommen.<br />

Nun haben Gertrud und ich volles Programm.<br />

Minutiös wird alles geplant. Abholung<br />

vom Flughafen München – Fahrt<br />

nach Judenburg mit Unterbringung der<br />

Familie bei unseren Freunden Erika und<br />

Bernhard Wallner- ein kleines Nachtessen<br />

für die immer hungrigen Afrikaner –<br />

nächsten Tag ein Meeting unter der Leitung<br />

von Nina, meiner älteren Tochter,<br />

die mich als Projektmanagerin<br />

professionell unterstützt –<br />

danach Fahrt auf die Winterleitenhütte,<br />

schließlich wollen<br />

die Gäste auch Schnee sehen.<br />

Und natürlich Schweinsbraten<br />

mit Kraut und Knödel essen<br />

- nächsten Tag Fahrt nach<br />

Kroatien über das italienische<br />

Kanaltal, an Triest vorbei, mit einem Capuccino-Aufenthalt<br />

- Weiterreise nach<br />

Medulin – Bootsbesichtigung – Zimmer-<br />

beziehen – Kroatisches Fischessen usw.<br />

und so fort!<br />

Funktionierte auch anfangs programmgemäß,<br />

und die Gäste waren von der<br />

Organisation begeistert. Bei der Grenze<br />

nach Slowenien hatten wir allerdings<br />

den ersten Stopp- rechts ran fahren,<br />

aussteigen. Pässe werden gescannt,<br />

Computer werden befragt. Nach 20 min.<br />

geht’s weiter. Ausreise Slowenien wieder<br />

das gleiche Procedere. Aber es geht weiter.<br />

Einreise Kroatien – rechts ran. Zöllner<br />

sieht in eine Liste und erklärt uns<br />

mit strenger Miene: Südafrikaner dür-<br />

fen ohne Visa nicht einreisen, und können<br />

seit dem slowenischen EU- Beitritt<br />

auch kein Kurzvisa auf der Grenze beantragen!<br />

Visa frühestens in zwei Tagen<br />

auf der Kroatischen Botschaft in Triest.<br />

Aber wir haben keine Zeit! Und ich will<br />

nicht 80 km vor dem Ziel aufgeben. Also<br />

liefern wir die Leute in der Hafenstadt<br />

Portoroz im Hotelrestaurant Tomi<br />

ab, wo sie Gott sei dank Zimmer bekommen.<br />

Gertrud und ich fahren weiter und<br />

diskutieren, wie wir es angehen können,<br />

dass die 8000 km weite Reise nicht so<br />

kurz vor dem Ziel erfolglos endet. Ein<br />

befreundeter Wirt in Medulin, Andreas<br />

vom Adriatic, hat Kontakt zum Innenministerium,<br />

und versucht sofort eine<br />

Verbindung herzustellen. Das gelingt<br />

ihm sogar, aber die Antwort ist wenig<br />

viel versprechend. Auch die Botschaft<br />

kann ein kurzfristiges Visum nicht ausstellen.<br />

Ok, dann eben Programmänderung:<br />

Wenn der Prophet nicht zum Berg<br />

kommt, dann bringen wir den Berg halt<br />

zum Propheten. Wir werden mit unserem<br />

Katamaran in aller Frühe in Medulin<br />

auslaufen, Istrien umrunden, und<br />

nach Piran bringen. Dann steht der Besichtigung<br />

nichts mehr im Wege. Müsste<br />

sich in einem Tag ausgehen. Nur zurückbringen<br />

können wir das Boot nicht<br />

mehr, denn einen Tag später geht unser<br />

Flug nach Kapstadt .Also brauchen<br />

wir einen zuverlässigen Skipper, dem<br />

wir unser wertvolles Baby anvertrauen<br />

können. Ist mit Günter Messner aus<br />

St. Peter auch gleich gefunden. Er hat<br />

mit uns den Katamaran vom schwarzen<br />

Meer nach Kroatien gebracht. Ich lasse<br />

sicherheitshalber Gertrud anrufen,<br />

damit er nicht nein sagen kann. Nach<br />

wenigen Minuten habe ich die Zusage,<br />

dass er das Schiff in den Ausgangshafen<br />

zurückbringt.<br />

Jetzt brauchen wir zum Hinaufsegeln<br />

nur noch den richtigen Wind.<br />

Mir ist alles recht, Bora, Schirokko, sogar<br />

kein Wind. Nur keinen Gegenwind<br />

aus Nordwesten. Aber tatsächlich, als<br />

wir am Morgen unter grauem Himmel<br />

den Leuchtturm Porer am Südzipfel Istriens<br />

runden, haben wir Nordwestwind<br />

genau auf<br />

die Nase. Es ist zum<br />

Verrücktwerden –<br />

kann nicht einmal<br />

etwas leicht gehen?<br />

Nach zwei Stunden<br />

checke ich die Position<br />

und rechne<br />

die voraussichtliche<br />

Ankunftszeit<br />

in Piran aus. Spät<br />

in der Nacht! Aber<br />

auf Höhe der brionischen<br />

Inseln dreht<br />

der Wind, Neptun<br />

sei dank, immer<br />

mehr auf West und wir laufen mit 10<br />

Knoten unserem Ziel entgegen. Als wir<br />

uns in Umag aus den kroatischen Gewässern<br />

abmelden, wechselt der Himmel<br />

von grau auf blau, und beim Einlaufen<br />

in Piran zeigt sich das Wetter<br />

von seiner besten Seite, und lässt die<br />

hübsche Hafenstadt im schönsten Licht<br />

der untergehenden Sonne leuchten.<br />

Der Zoll hat noch nicht meine Papiere<br />

gestempelt, da überfallen die Südafrikaner<br />

schon die „Number One“ mit Notizblock,<br />

Rollmaß und Fotoapparat. Als<br />

ich am nächsten Tag Günter das Boot<br />

übergebe, bleiben nur mehr die Heimfahrt<br />

und der letzte Programmpunkt.<br />

Das Abschlussessen im Gasthaus Messner<br />

in St. Peter, mit einem Bauernschmaus,<br />

der den fleischverwöhnten<br />

Südafrikanern die Augen übergehen<br />

lässt. Bei uns macht sich aber indessen<br />

Befriedigung breit, einerseits weil wir<br />

es trotz widriger Umstände geschafft<br />

zu haben, das gesteckte Ziel zu erreichen,<br />

und zweitens dass wir den Afrikanern<br />

mit ihrer lockeren Mentalität<br />

gezeigt haben, wie Österreicher etwas<br />

organisieren und durchführen. Bleibt<br />

nur zu hoffen, dass sie sich daran ein<br />

Beispiel nehmen.<br />

www.smg-multihull.com


Top Unternehmer - einmal anders<br />

extra April 2007<br />

JoseF<br />

Ein<br />

Bauers<br />

„elektrisierender“<br />

gespür Fürs gewinnen …<br />

Typ!<br />

Seit 1993 ist Josef Bauer selbständig. Ein sympathischer, sportlicher und ehrgeiziger Mann,<br />

der seinen Betrieb dynamisch auf- und ausgebaut hat. Gespür fürs Gewinnen hat der elektrisierende<br />

Unternehmer ohne Ende – in seinem Business und natürlich beim Sport.<br />

Er ist sportlich und er agiert auch wie<br />

ein Supersportler. Bei Josef Bauer<br />

kommen die guten Eigenschaften eines<br />

e h rgei-<br />

zigen,ziel- s t r e b i g e n<br />

Spielertrainers, der<br />

genau weiß, welche<br />

Ziele er erreichen kann, voll<br />

zu tragen. So hat er seine „Busi-<br />

ness-Form“ auch Schritt für Schritt<br />

aufgebaut. 1993 hat er wie einst Bill<br />

Gates in einer Garage den Weg in die<br />

Selbständigkeit gestartet. Mit ganzen<br />

drei Mitarbeitern ist der Teamchef in<br />

die Aufbauphase ge-<br />

startet. Aber nach-<br />

dem Josef Bau-<br />

er ein Netzwerker<br />

par excellence<br />

ist, haben sich<br />

die Auftrags-<br />

b ü c h e r<br />

s c h n e l l<br />

gefüllt. Er konnte sein Team schon im ers-<br />

ten Jahr um drei Mitarbeiter erweitern.<br />

Sukzessive konnte er dann sein Team<br />

Jahr für Jahr ausbauen. 1998 schließ-<br />

lich konnte Josef Bauer in sein neues<br />

Firmengebäude im Judenburger Han-<br />

dels- und Gewerbepark einziehen. Zum<br />

10jährigen Firmenjubiläum 2003 sagte<br />

Josef Bauer: „Eine Firma ist nur so gut,<br />

wie ihre Mit-<br />

a r b e i -<br />

ter gut<br />

sind.<br />

U n d<br />

i c h<br />

weiß,<br />

d a s s<br />

w i r<br />

den Er-<br />

folg der<br />

l e t z t e n<br />

zehn Jah-<br />

re unserer<br />

Mannschaft,<br />

ihrem Ein-<br />

satz und ihrem<br />

Teamgeist zu ver-<br />

danken haben“. Da<br />

ist der Sportsmann wie-<br />

der einmal durchgekommen.<br />

Wie übrigens auch bei den jährlich<br />

stattfindenden, mittlerweile legendär-<br />

en „Elektro Bauer Sportwettkämpfen“.<br />

Da wird trainiert, da wird gewettet und al-<br />

le Mitarbeiter nehmen an zahlreichen Be-<br />

werben mit Ehrgeiz teil, aber auch die nö-<br />

Steckbrief:<br />

Firma:<br />

elektro Bauer<br />

Dienstleistung:<br />

power-elektrik<br />

Chef:<br />

mr. 100 % - power Josef<br />

Hobby:<br />

um 4 uhr Früh arbeitsbeginn<br />

Motto:<br />

es lebe der sport<br />

tige Portion Humor fehlt dabei nicht. Josef<br />

Bauer legt dabei im Übrigen allergrößten<br />

Wert darauf, das Radrennen für sich zu<br />

entscheiden. Mit seinem für ihn typischen,<br />

sympathischen Lächeln schafft es der<br />

Teamchef bis dato wirklich immer wieder,<br />

seine ambitionierten Kollegen abzuhän-<br />

gen. Wer Josef Bauer kennt, weiß dass<br />

er natürlich perfekt vorbereitet in dieses<br />

Rennen geht. Denn Blöße gibt er sich kei-<br />

ne, wie auch im Geschäftsleben. Sein Cre-<br />

do sind zufriedene Kunden, höchste Qua-<br />

lität und schnelle, saubere Abwicklung<br />

von Projekten. Dafür reißt er sich mit sei-<br />

nem Team den Allerwertesten auf, darauf<br />

können sich alle Kunden verlassen. Da-<br />

für ist Elektro Bauer am Markt auch so be-<br />

kannt und eine beliebter Partner mit Hand-<br />

schlagqualität. Heute beschäftigt Josef<br />

Bauer 22 Mitarbeiter und sein Ehrgeiz –<br />

sportlich und geschäftlich – ist noch lan-<br />

ge nicht befriedigt …


extra April 2007<br />

extra Jänner 2007<br />

T O P Gebrauchtwagen<br />

Audi A4 TDi quattro, 180 PS, Limousine/Sedan, graumetallic,<br />

EZ 12/2003, 159.000 KM, Sportlederlenkrad, Sitze vorne beheizbar,<br />

Innenspiegel aut. abblendbar, CD Wechsler 6-fach,<br />

Lautsprechersystem BOSE Sound 10 Lautsprecher, Radio<br />

Audi Chorus, CAS, Tempomat, 18 Zoll ALU gegen Aufpreis<br />

uvm. e 16.990,-<br />

Audi A4 1,9 TDi, 110 PS, Limousine/Sedan, blau, EZ<br />

08/1998, 108.000 KM, Klimaautomatik, Antiblockiersystem,<br />

Scheiben getönt, Sportfahrwerk, Servo, Leuchtweitenregulierung,<br />

Zentralverriegelung, Radio CD, FH elektr.,<br />

Spiegelverstellung elektr., ZV Funk, uvm. e 8.490,-<br />

Audi A6 2,5 V6 TDi, 155 PS, Limousine/Sedan, blaumetallic,<br />

EZ 10/2001, 108.000 KM, Armlehne vorne, Radio Audi Chorus<br />

mit 4 Aktivlautsprecher, 8-fache Bereifung, uvm.<br />

e15.990,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Audi A6 2,5 V6 TDi Multitronic, 155 PS, Limousine/Sedan,<br />

silbermetallic, EZ 10/2001, 139.000 KM, Armlehne vorne,<br />

Xenon Plus Scheinw. mit Waschanlage und dyn. LWR, Radio<br />

Audi Symphony, CAS, CDW, Soundsystem BOSE, Alu 16<br />

Zoll 7 loch Designo,215/55716, Mobiltelefonvorber. mit Feisprecheinr.,<br />

uvm. e 15.990,-<br />

Audi A6 quattro 2,5 V6 TDi, 180 PS, Limousine/Sedan,<br />

silbermetallic, EZ 04/2003, 184.000 KM, Sportfahrwerk,<br />

Sitze beheizbar, Mittelarmlehne mit Staufach, Innendekor<br />

Holz Vavona Bernstein, CD Wechsler 6-fach, Alarm mit Innenraumabsicherung,<br />

PDC hinten, Xenon Plus Scheinw.<br />

m. Waschanlage und dyn. LWR, Soundsystem BOSE, Tempomat,<br />

Fahrer Informationssystem Multifunktionsanzeige,<br />

Sportsitze vorne mit Lendenwirbelstütze, Mobiltelefonvorb.<br />

mit Freisprecheinrichtung, Polsterung Leder Alcantara, Radio<br />

Becker Traffic NAVI, 8-fache Bereifung, e16.990,-<br />

bMw 318d österreich-Paket, 116 PS, Limousine/Sedan,<br />

silbermetallic, EZ 06/2002, 68.000 KM, PDC hinten, Nebelscheinwerfer,<br />

Radio Business CD, Klimaautomatik, FH<br />

elektr., ZV Funk, Glasklarscheinwerfer, uvm. e 15.490,-<br />

Ford Focus Ambiente+ 1,8 TDdi, 90 PS, Limousine/Sedan,<br />

silbermetallic, EZ 01/2004, 149.000 KM, Radio FORD CD,<br />

Klimaanlage, ZV Funk, FH elektr., uvm. e 9.490,-<br />

Leasingfähig - Erstbesitz - Servicegepflegt<br />

Opel Astra caravan Sportline DTi Ds, kombi-Pkw, 125 PS,<br />

silbermetallic, EZ 12/2003, 143.000 KM, Klimatisierungsautomatik,<br />

Außenspiegel elektr. verstell- beheizbar, Nebelscheinwerfer<br />

und Regensensor, Innenspiegel automatisch<br />

abblendbar, Scheinwerferwaschanlage, Sitzheizung vorne, 8fache<br />

Bereifung. e 9.690,-<br />

Audi A6 2,5 V6 Professional TDi Multitronic, 163 PS, Limousine/<br />

Sedan, blaumetallic, EZ 12/2003, 97.000 KM, Innendekor Holz<br />

Nussbaumwurzel, Mittelarmlehne mit Staufach, Fahrer und Beifahrersitz<br />

mit elektr. Lendenwirbelstütze, Tempomat, Alarm mit Innenraumüberwachung,<br />

Bordcomputer, uvm. e 18.990,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Audi A6 Avant 1,9 TDi, 131 PS, Kombi/PKW, graumetallic, EZ<br />

05/2004, 61.700 KM, Metallic, Sportfahrwerk, Chrompaket, Alu<br />

16 Zoll Sommer, Tempomat, Bordcomputer, Radio CD, Mittelarmlehne,<br />

AHK, Stoff Jess, uvm. e 21.990,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Audi A8 2,8 5V tiptronic, 193 PS, Limousine/Sedan, graumetallic,<br />

EZ 06/2001, 158.000 KM, Navi Plus mit Farbdisplay, Polsterung<br />

Leder Valcona, Armlehne vorne, CD Wechsler 6-fach,<br />

Xenon Plus mit Scheinwerferwaschanlage, Standheizung mit<br />

Fernbedienung, Freisprecheinr., ALU 16 Zoll, uvm.<br />

e 16.490,-<br />

------------------------------------------------------------------------------------------------------------bMw<br />

330d touring österreich-Paket Aut., 184 PS, Kombi-PKW,<br />

silbermetallic, EZ 07/2000, 120.000 KM, Multifunktionssportlenkrad,<br />

Sportsitze vorne, Regensensor, CD Wechsler für 6 CD“s,<br />

Blinkleuchten weiß, Dachhimmel dunkel, Bordmonitor mit TV,<br />

Xenon Plus, Scheinwerferreinigungsanlage, Navigationssystem,<br />

CAS, Autotelefon festeinbau GSM, Bordcomputer, 8-fache<br />

Bereifung, PDC, Standheizung mit Funk, uvm. e 15490,-<br />

------------------------------------------------------------------------------------------------------------bMw<br />

X5 3,0d österreich-Paket Aut., 218 PS, SUV, Le Mans<br />

blaumetallic, EZ 01/2007, 6.000 KM, Diesel Partikelfilter, AHK<br />

abnehmbar, Servotronic, Multifunktions Lenkrad, Alu Trittbrett,<br />

Sportpaket, Dachreling, aut. abblendbarer Innenspiegel, Skisack,<br />

Sitzheizung vorne, Scheinwerfer Waschanlage ,PDC ,Regensensor,<br />

Xenon, Klimaautomatik, Leder Dakota schwarz, Navi<br />

schwarz, BMW Assist, Handyvorb. Business, CD Wechsler<br />

6-fach, Sonnenschutzverglasung, Batteriehauptschalter, Hochgeschwindigkeitsabstimmung,<br />

19 Zoll Sportpaketsommerbereifung,<br />

18 Zoll ALU Winterbereifung, e 65.000,-<br />

------------------------------------------------------------------------------------------------------------citroen<br />

c3 Pluriel 1,6i 16V SensoDrive, 109 PS, Cabrio/Cabriolet,<br />

2 Schicht grünmetallic, EZ 05/2004, 48.000 KM, ESP, Klimapaket,<br />

Pollenfilter, wärmeabw. Windschutzscheibe, Regensensor,<br />

Lichtpaket, Außentemperaturanzeige, uvm.<br />

e 11.990,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Ford Focus Traveller Ambiente 1,8 TDdi, 90 PS, Kombi-PKW,<br />

graumetallic, EZ 05/2001, 138.000 KM, Dachreling, Klima, Außenspiegel<br />

elektr. verstell- beheizbar, Radio Ford 6000N CD, Nebelscheinwerfer,<br />

Kopfstützen 3-fach hinten, 8-fache Bereifung,<br />

uvm. e 7.690,-<br />

------------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Ford Focus Traveller Ambiente 1,8 TDdi, 90 PS, Kombi/PKW, silbermetallic,<br />

EZ 08/2003, 166.500 KM, Radio Ford 6000N, CD,<br />

8-fache Bereifung, Außenspiegel in Wagenfarbe lackiert, Dachreling,<br />

Klimaanlage, uvm. e 8.990,-<br />

------------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Ford galaxy giha 1,9 PD TD, 116 PS, MPV, silbermetallic, EZ<br />

10/2003, 132.443 KM, Klimaautomatic, Scheiben hinten stark<br />

getönt, Sportsitze mit Sitzheizung, ZV Funk, 8-fache Bereifung,<br />

drehbare Vordersitze, uvm. e 14.990,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Opel Astra caravan comfort DTi Ds, 75 PS, Kombi-PKW, silbermetallic,<br />

EZ 04/2004, 111.000 KM, Metallic Zweischicht,<br />

8-fache Bereifung, Klimaanlage, FH elektr., ZV mit Diebstahlwarnung,<br />

uvm. e 9.990,-<br />

Opel Astra caravan elegance DTi Ds, kombi-Pkw, 101 PS, silbermetallic,<br />

EZ 02/2003, 179.000 KM, Innenspiegel aut. abblendbar<br />

mit Regensensor, Trennnetz, Scheinwerferwaschanlage, Sitzheizung<br />

vorne, Bereifung 8-fach, uvm. e 7.790,-<br />

NEU:<br />

Opel Zafira elegance 1,8 16V, 116 PS, MPV, hellgrünmetallic,<br />

EZ 07/1999, 165.000 KM, Radio CD Opel-500, und<br />

Blaupunkt CD Wechsler 6-fach, Mittelarmlehne, Alu mit<br />

Neuwertiger Winterbereifung, Klima, ZV Funk, getönte und<br />

ab der „B“ Säule verdunkelte Scheiben, 7 Sitze, Bordcomputer,<br />

uvm. e 8.490,-<br />

Opel Astra comfort DTi Ds, 101 PS, Limousine/Sedan, silbermetallic,<br />

EZ 02/2003, 103.000 KM, Nebelscheinw., Radio<br />

Opel CDR 500 CD, 8-fache Bereifung, Klima, ZV Funk, FH<br />

elektr. uvm. e 8.990,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Opel Astra comfort DTi Ds, 101 PS, Limousine/Sedan, silbermetallic,<br />

EZ 05/2003, 112.481 KM, Klima, ZV Funk, FH elektr.,<br />

ESP, Radio, 8-fache Bereifung, uvm. e 8.990,-<br />

------------------------------------------------------------------------------------------------------renault<br />

Megane Previlege Luxus 1,5 dci, 101 PS, Limousine/Sedan,<br />

graumetallic Zweischicht, EZ 12/2004, 66.000<br />

KM, Klimaautomatik, Armlehne vorne, weiße Blinkleuchten<br />

rundum, Bordcomputer, ASR, Alu 16-Zoll, uvm. e 11.990,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Skoda Oktavia 1,9 elegance TDi, 110 PS, Limousine/Sedan,<br />

blaugrau metallic, EZ 11/2001, 122.000 KM, Klimaautomatik,<br />

Alu 15 Zoll „Skoda- Elegance“, Fernbedienung für Zentralverriegelung,<br />

Radio CD, 8-fache Bereifung, uvm.<br />

e 10.490,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Vw bora Variant comfortline cool 1,9 TDi PD, 101 PS, Kombi-PKW,<br />

silbermetallic, EZ 10/2002, 120.500 KM, Klimaautomatic,<br />

Sportsitze vorne, 8-fache Bereifung, ZV Funk, FH elektr.<br />

uvm. e 11.650,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Vw golf comfortline, 75 PS, Limousine/Sedan, dunkelbalu,<br />

EZ 07/1999, 42.000 KM, Klimaautomatik, Zentralverriegelung,<br />

FH elektr., Stoff Velour, Winterpaket, 8-fache Bereifung,<br />

Mittelarmlehne, Radio CD Blaupunkt, Navigationssystem<br />

DOM-DOM GO, uvm. e 8.990,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Vw golf comfortline cool TDi, 90 PS, Limousine/Sedan,<br />

schwarzmetallic, EZ 03/2002, 81.000 KM, Klimaautomatik,<br />

Alarm, Multifunktionsanzeige, Fernbedienung<br />

für Zentralverriegelung, Radio Blaupunkt Modena MP 54,<br />

Freisprecheinrichtung, 8-fache Bereifung, uvm. e 10.690,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Vw golf Variant gL TDi, 101 PS, Kombi-PKW, silbermetallic,<br />

EZ 05/2004, 93.000 KM, Armlehne vorne, Klimaautomatik,<br />

ZV Funk, FH elektr., Chrom Paket, 8-fache Bereifung, uvm.<br />

e12.650,-<br />

Mercedes-benz c200 classic cDi Aut., 116 PS, Limousine/Sedan,<br />

blau, EZ 10/2001, 117.000 KM, Batterie mit<br />

größerer Kapazität, Durchladesystem, Lederlenkrad u.<br />

Lederschaltknauf, Multikonturlehne Fahrersitz, Radio<br />

Mercedes MB Audio 10 CD, Klimaautomatic, Tempomat,<br />

FH elektr., Winterreifen NEU! uvm. e 14.990,-<br />

www.autobauer.at<br />

Volvo S 60 T5 Aut. geartronic, 250 PS, Limousine/Sedan,<br />

schwarz, EZ 11/2000, 101.000 KM, Multifunktionslenkrad,<br />

Scheinwerferwaschanlage, Sitze vorne beheizbar, Radio<br />

Volvo HU 803 mit 4-fach CD Wechsler, Klimaautomatik,<br />

Tempomat, Bordcomputer, Nebelscheinwerfer, Lederpolsterung,<br />

Sportsitze, uvm. e12.500,-<br />

Peugeot 307 XT hDi 70, 68 PS, Limousine/Sedan, orientblaumetallic,<br />

EZ 03/2002, 74.000 KM, Klima, ZV Funk, 8fache<br />

Bereifung, FH elektr., AHK, uvm. e 9.290,-<br />

-------------------------------------------------------------------------------------------------------<br />

Vw Sharan business TDi, 131 PS, MPV, silbermetallic, EZ<br />

08/2004, 29.000 KM, Standheizung, CD, Tempomat, Multifunktionslenkrad<br />

und Anzeige, Sitzheizung, drehbare Sitze,<br />

abgedunkelte Scheiben rundum, klimatisierter Himmel,<br />

Tempomat, e 22.990,-<br />

Volvo V40 1,9 D klassik TD, 102 PS, Kombi-PKW, blau, EZ<br />

11/2002, 156.000 KM, Glasschiebedach/Hubdach elektr.<br />

Polsterung Leder, Sitze vorne beheizbar, Dachreling, Radio<br />

Sony CD, uvm. e 10.450,-<br />

Vw golf gL, 75 PS, Limousine/Sedan, blau 2 Schicht Effekt,<br />

EZ 09/2003, 62.000 KM, Armlehne vorne, Klimaautomatik,<br />

Technik-Plus, 8-fache Bereifung, uvm. e 10.490,-<br />

Vw golf TDi, 90 PS, Limousine/Sedan, schwarz, EZ<br />

09/2001, 137.000 KM, Radio CD, Klimaanlage, ZV mit<br />

Diebstahlsicherung, uvm. e 9.450,-<br />

KFZ-Aufbereitung & Handel Markus Bauer<br />

Peter-Tunnerstraße 7 nähe Leiner<br />

8750 Judenburg, Tel: 0664 / 132 65 55


BEINSCHAB ENTSORGUNG<br />

10 E Tankgutschein<br />

+ Gratis-<br />

Altautoentsorgung<br />

10 Jahre Autoentsorgung<br />

Beinschab. Mit einer 10 Euro-Prämie<br />

wird das Jubiläum<br />

kräftig gefeiert.<br />

Wer sein Altauto bis 31. Mai bei<br />

Beinschab abliefert, kann sich<br />

nicht nur sicher sein, dass das Auto<br />

fachgerecht entsorgt wird, zusätzlich<br />

wird er mit einem 10,- Euro Tank-<br />

Gutschein belohnt. (Typenschein bitte<br />

mitbringen).<br />

Seit 1. Jänner gibt es behördlich kein<br />

Entkommen mehr: Illegales Entsorgen<br />

eines Autos ist strafbar! Zu<br />

Recht, wie auch Umweltexperten betonen.<br />

Wer sein Auto unfachgerecht<br />

entsorgt oder verrotten lässt, läuft<br />

nun Gefahr, eine saftige Strafe auszufassen.<br />

Bei Beinschab Entsorgung<br />

ist ihr alter Wagen gut aufgehoben.<br />

„Seit Jahren sorgen wir in den Bezirken<br />

Murau, Judenburg und Knittelfeld<br />

dafür, dass Altautos nach den<br />

neuesten Standards entsorgt werden“,<br />

so Firmenchef Wolfgang Beinschab.<br />

Bis auf Widerruf ist die Entsorgung<br />

beim Fohnsdorfer Unternehmen<br />

nicht nur kostenlos, Sie werden sogar<br />

mit einem 10 Euro Gutschein dafür<br />

belohnt. Und den Entsorgungsnachweis<br />

für Versicherung und Behörden<br />

bekommen Sie kostenlos noch dazu.<br />

�<br />

Gutschein ausschneiden, mit dem Typenschein<br />

abgeben und 10-Euro-<br />

Tankgutschein kassieren.<br />

Gültig bis 31. Mai 2007<br />

extra April 2007<br />

Aus Anlass unseres 10-jährigen Firmenjubiläums<br />

gibt’s eine Sonderaktion:<br />

Für jedes selbst angelieferte Auto erhalten Sie<br />

einen Tankgutschein von 10 Euro, einzulösen bei<br />

der Jet-Tankstelle Arena im Waldfeld bzw. den<br />

Agip-Tankstellen in Fohnsdorf und Judenburg.


0 extra April 2007<br />

Jetzt planen<br />

Frühbucher-<br />

Vorteil:<br />

Markisen<br />

Frühlingsaktion<br />

Bis 5.5.07 die weinor Lieblings-<br />

Markise bestellen und<br />

sich z.B. diese hochwertige<br />

Ballau-Teak-<br />

Liege sichern.<br />

Holzwelt & Meisterstrasse<br />

Eine Partnerschaft, die nicht<br />

auf dem Holzweg ist...<br />

Die „Holzwelt Murau“ bündelt die<br />

regionalen Kompetenzen rund<br />

um den Bau- und Werkstoff Holz.<br />

Mit der Vernetzung von Aktivitäten<br />

und dem Ausbau des Stärkefeldes<br />

leistet die Holzwelt einen wesentlichen<br />

Beitrag zur Identitätsbildung<br />

sowie Weiterentwicklung der Region.<br />

Damit ist eine enge Kooperation und<br />

Abstimmung mit den wichtigsten regionalen<br />

Verbänden und Initiativen<br />

rund ums Holz gewährleistet. Das die<br />

Holzwelt ein echter Motor der Regionalentwicklung<br />

im Oberen <strong>Murtal</strong> ist<br />

beweist einmal mehr ihr Engagement<br />

für die Initiative „Meisterstrasse“.<br />

Die Leader+ Region Holzwelt wurde<br />

2001 gegründet und verbindet den<br />

Bezirk Murau mit dem steirischen<br />

Zirbenland (Region Obdach-Weißkirchen).<br />

Seit dieser Zeit wurden Projekte<br />

mit einem Gesamtvolumen von<br />

4 Millionen Euro umgesetzt. Diese<br />

Mittel wurden je zur Hälfte durch<br />

Eigenmittel der beteiligten Organisationen<br />

und Gemeinden sowie öffentliche<br />

Fördermittel des ländlichen<br />

Regionalentwicklungsprogramms<br />

LEADER+ (mit Mitteln von Land/<br />

Bund/EU) aufgebracht. Wesentliche<br />

Projekte waren u.a. der Ausbau<br />

der Holzstrasse, die Ausbildung von<br />

„HolzweltbotschafterInnen“, die Umsetzung<br />

von Erlebnisausstellungen<br />

wie „ZirbenLand & ZukunftsGeist“,<br />

sowie die Förderung von Projekten<br />

im Holzinnovationszentrum, Holzmuseum<br />

und Naturpark.<br />

Zur Zeit laufen die Vorbereitungen<br />

für die neue Leaderperiode bis 2013,<br />

die wieder darauf hoffen lässt, dass<br />

„Ausbildung der HolzweltbotschafterInnen 2002“<br />

neue innovative Projekte durch die<br />

Holzwelt umgesetzt werden. Ein gemeinsamer<br />

Entwicklungsplan ist derzeit<br />

in Vorbereitung, bei dem zahlreiche<br />

regionale ProjektträgerInnen<br />

ihre Ideen einbringen. Neben den<br />

Themen Kultur und Handwerk werden<br />

auch Tourismus, Landwirtschaft<br />

und Nachhaltigkeit sowie Bauen und<br />

Wohnen mit Holz wieder wesentliche<br />

Themen sein.<br />

Holzweltobmann Alfred Baltzer und<br />

Geschäftsführer Josef Bärnthaler sowie<br />

zahlreiche weitere Holz(welt)<br />

Köpfe werden dafür sorgen, dass<br />

auch in Zukunft die Ideen rund um<br />

den genialen Werkstoff aus der Natur<br />

nicht ausgehen. Um zukunftsfähig<br />

zu blieben ist es ein Anliegen, vor<br />

allem auch die Jugend verstärkt einzubinden.<br />

Weitere Infos unter:<br />

www.holzwelt.at<br />

Fotos: Holzwelt<br />

Werbung


STEIRISCHE HANDWERKSKULTUR<br />

<strong>Murtal</strong>er Meisterleistungen<br />

Handwerkskultur zwischen Seckau und Krakau: 17 Betriebe haben sich zur exklusiven<br />

„Meisterstrasse“ zusammengeschlossen. „extra“ stellt Ihnen bis Sommer in einer<br />

neuen Serie alle Betriebe mit ihren einzigartigen Produkten vor.<br />

GOLDSCHMIEDE MOSER<br />

Individueller Schmuck mit<br />

steirischen Mineralien<br />

Mit verschiedensten traditionellen<br />

und modernen Fertigungsmethoden<br />

wird individueller<br />

Schmuck mit steirischen<br />

Mineralien wie Zeiringit, Rauchquarz,<br />

Jade, etc. in einer Hand<br />

– vom Entwurf bis zur Umsetzung<br />

– angefertigt. Die Einmaligkeit<br />

der verwendeten Steine<br />

verwandelt dabei jedes einzelne<br />

Schmuckstück in ein Unikat. Einen<br />

weiteren Schwerpunkt bilden<br />

zur Zeit außergewöhnliche<br />

Edelsteinketten in individuellen<br />

Kombinationen. Außerdem widmet<br />

sich der Betrieb der Pflege<br />

und Reparatur vorhandener<br />

Schmückstücke.<br />

[info]<br />

GOLDSCHMIEDE MOSER<br />

Hauptplatz 8<br />

8750 Judenburg<br />

tel.: 03572-44461-1<br />

fax: 03572-44461-4<br />

MASS-LEDERSCHNEIDEREI STEINHART<br />

Passt nicht – Gibt´s<br />

nicht!<br />

Der Spezialist für feinste Wildleder-Maßarbeiten<br />

und Trachtenbekleidung<br />

aller Art hat ein<br />

umfangreiches Sortiment an Produkten<br />

und Dienstleistungen, wobei<br />

jedes Produkt eine Maßanfertigung<br />

ist: Lodenkappen für den<br />

Spezialgebrauch, Bärenfellmützen,<br />

Fahnen, kunstvolle Handstickereien,<br />

Lederreparaturen sowie änderungsarbeiten<br />

und vieles mehr.<br />

Lederjacken für Sie und Ihn, lange<br />

Hosen, Westen, Röcke und auch<br />

Mäntel werden meisterlich hergestellt.<br />

Mit seiner mehr als 100 Jahre<br />

langen handwerklichen Erfahrung<br />

ist der Betrieb ein Garant für<br />

höchste Kundenzufriedenheit.<br />

[info]<br />

MASS-LEDERSCHnEIDEREI<br />

STEInHART<br />

Krakaudorf 32<br />

8854 Krakaudorf<br />

tel.: 03535-8282<br />

Das große Ziel von Malermeister<br />

Schnedl ist es, das Interesse der<br />

KundInnen an natürlichen Materialien,<br />

wie Lehm, Kalk, Bohrsalz oder Naturfarben,<br />

zu wecken. Diese natürlichen Materialien<br />

werden von der Malerei auch<br />

weitgehend bei der Gestaltung historischer<br />

Fassaden im Zuge von Fassadenrenovierungen<br />

und –restaurierungen,<br />

die in Zusammenarbeit mit dem<br />

Bundesdenkmalamt durchgeführt werden,<br />

verwendet. Aufgrund dieser hervorragend<br />

natürlichen Eigenschaften<br />

sind diese Materialien auch besonders<br />

für Innenwände bei Neu- und Altbauten<br />

im Wohnungsbau geeignet und<br />

schaffen ein hochwertiges, exklusives<br />

und mediteranes Raumklima.<br />

Kontakt: Mag. Christine Bärnthaler, E-Mail: c.baernthaler@meisterstrasse.at, Mobil: 0664/5208048<br />

www.meisterstrasse.at, www.holzwelt.at<br />

extra April 2007<br />

MALERMEISTER SCHNEDL<br />

Malerei mit natürlichen<br />

Materialien<br />

[info]<br />

MALERMEISTER SCHnEDL<br />

Krakaudorf 77<br />

8854 Krakaudorf<br />

tel.: 03535-8436<br />

fax: 03535-7334<br />

ZEIRINGER GMBH – HEIDE ZEIRINGER<br />

Handwerk bis High Tech<br />

in höchster Qualität<br />

Die Spenglerei Zeiringer beherrscht<br />

alte Handwerkstechniken<br />

ebenso wie den Umgang mit<br />

modernsten High-Tech-Produkten<br />

– gelebte Tradition in Verbindung<br />

mit Innovation zeichnet den Handwerksbetrieb<br />

aus und wird in Biomasse-Installationen<br />

und exklusiven<br />

Spenglerarbeiten im Bereich<br />

Denkmalpflege und Dachrestaurierungen–<br />

unter anderem Kapellen,<br />

Wasserspeicher, Gartengefäße und<br />

Eingangsbereiche – umgesetzt. Der<br />

Betrieb ist selbstverständlich auch<br />

kompetenter Ansprechpartner in<br />

Sachen Kamin- und Terrasseneinfassungen,<br />

Dachrinnen, Fensterbänke<br />

und sämtliche Blecharbeiten.<br />

[info]<br />

ZEIRInGER GMBH<br />

Erzherzog-Johann-Siedlung 7<br />

8850 Murau<br />

tel.: 03532-2562-0<br />

fax: 03532-2562-3<br />

Fotos: www.meisterstrasse.at „Das Projekt wird gefördert aus dem LEADER+ Programm der Holzwelt mit Mitteln von EU, BMWA und Land Steiermark“


extra April 2007<br />

Schon gesehen?<br />

Tolle Angebote in Jud<br />

Kreuzfahrten<br />

Ab Venedig – Griechenland,<br />

Türkei, Kroatien mit der<br />

MSC Orchestra ****+<br />

13.10. - 20.10.2007<br />

20.10. - 27.10.2007<br />

27.10. – 03.11.2007<br />

...für wunderbare Tage!<br />

Gutschein<br />

für einen Verlängerten<br />

gültig bis 30. April 2007<br />

WinTer<br />

SChluSSVerKAuF<br />

am Freitag, 20. April 07<br />

Jeder longdrink € 2,-<br />

jeder Cocktail € 4,-<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo. - Fr. 08:00<br />

bis müde<br />

Sa. 08:30 bis 13:30<br />

Judenburg West<br />

neben Sports Experts<br />

Mediterrane<br />

Faszination<br />

p. P. ab € 849,-<br />

STEIRISCHES RAIFFEISEN-REISEBÜRO<br />

A-8750 Judenburg, Hauptplatz 12<br />

Sitzungssaal der RB Judenburg<br />

Tel. 03572 / 855 52<br />

e-mail: judenburg@raiffeisenreisebuero.at<br />

www.raiffeisenreisebuero.at<br />

• Raumbegrünung<br />

• Geschenke<br />

• Hochzeitsfloristik<br />

• Dekoration<br />

• Trauerbinderei<br />

• Rund um den Garten<br />

Schau rein<br />

Galla-Mayer<br />

8750 Judenburg<br />

Gärtnerei & Blumenhaus in Murdorf, Südtirolerstraße 39, Tel.: 03572/82211<br />

Filiale Friedhof Judenburg, Hans-Klöpferstraße 6, Tel.: 03572/42268<br />

www.galla-mayer.at, blumen@galla-mayer.at<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo. bis Fr. von 8-18 Uhr Sa. von 8-17 Uhr geöffnet<br />

Gutschein<br />

TURMIX<br />

NespResso<br />

E99,-<br />

+ Nespresso Kaffee<br />

GUTsCHeIN<br />

Im Wert von € 50,-<br />

Tage der offenen Gärtnerei<br />

Sa. 28.3. So. 29.3. Mo. 30.3.<br />

Di. 1.4.<br />

Aktion!<br />

Auf Alles -10%<br />

nur vom 28.3. – 1.4.2007<br />

Neue Öffnungszeiten:<br />

Mo - Fr 9 bis 18 Uhr, sa 9 bis 12.30 Uhr<br />

Neu in Ju<br />

8750 Judenburg, Hauptplatz 22, Te<br />

Schöner<br />

Unser Garten<br />

• Beratung<br />

• Gartenpflege<br />

• Rasensanierung<br />

• Baumschnitt<br />

• Heckenschnitt<br />

• Rasenmähen<br />

• Rasen vertikutieren<br />

• Gartenteichreinigung<br />

• Gartenabfallentsorgung<br />

• Haus,-Stein- und Garten<br />

stadt judenburg - der steirische markt se


enburg!<br />

denburg<br />

Öffnungszeiten:<br />

Mo - Sa 10:00 Uhr bis 24:00 Uhr<br />

Sonntag saisonbedingt geöffnet.<br />

l. 0676/976084 od. 0664/5009003<br />

Garten<br />

service:<br />

design<br />

NEU:<br />

Geschäft in Judenburg,<br />

Burggasse 69<br />

Tel: 03572/46601<br />

(neben Tieber)<br />

it 900 jahren<br />

Gesund gehen<br />

Ihr Wohl liegt uns<br />

am Herzen<br />

8750 Judenburg, Burggasse 21, Tel. 03572/82797<br />

Gewinnkupon<br />

Gewinnen Sie 2 Nächtigungen<br />

mit Halbpension für 2 Personen<br />

im DZ im Hotel Vier Jahreszeiten<br />

in Lutzmannsburg<br />

name:<br />

Adresse:<br />

Telefon:<br />

extra April 2007<br />

Großes Judenburg-<br />

GEWInnSPIEL<br />

„Thermenspaß“ für 2 Personen<br />

im ****Hotel „Vier Jahreszeiten“<br />

Das Thermenhotel „Vier Jahreszeiten“ liegt in unmittelbarer Nähe<br />

der Sonnentherme Lutzmannsburg, mit der es durch einen beheizten<br />

Bademantel-Gang direkt verbunden ist. Das luxuriös ausgestattete<br />

****-Hotel verwöhnt seine Gäste mit komfortablen<br />

Zimmern und geräumigen Familienappartements, einem beruhigenden<br />

Ambiente und herzlicher Gastfreundschaft. Im Haus gibt<br />

es außerdem ein Massagefachinstitut, Solarium und einen Bambini-Club<br />

für die Kleinsten sowie eine hauseigene Erlebnisvinothek.<br />

Neben den Annehmlichkeiten der Erlebnistherme Lutzmannsburg<br />

bietet das Thermenhotel „Vier Jahreszeiten“ im Hotelbereich eine<br />

großzügige Wellnessanlage in Form eines burgenländischen Bauernhofs<br />

mit verschiedenen Saunaanlagen und Dampfbädern, ein<br />

36 Grad Whirlpool im Freien mit Einstieg im Innenbereich, sowie<br />

einen Schwimmteich und ein Fitness-Studio, weiters einen großzügigen<br />

Beauty-Bereich sowie einen hoteleigenen Kindergarten<br />

mit Kinderspielplatz und Betreuung.<br />

INFORMATION UND BUCHUNG:<br />

Thermenhotel Vier Jahreszeiten, Tel. 02615/81 222,<br />

Fax: 02615/81 222-6, Mail: info@thermenhotel.com<br />

Kupon ausfüllen und in einem der angeführten Geschäfte abgeben. Einsendeschluß: 18. 04. 2007


extra April 2007<br />

STERNENTURM: TOLLES OSTERFERIENPROGRAMM<br />

„nemo” und Mondlandung<br />

in 3D<br />

Drei neue Shows gibt es ab sofort im Judenburger Sternenturm:<br />

Beeindruckende Weltraumfahrt- und sogar Unterwassererlebnisse<br />

in faszinierender 3D.<br />

„Der Sprung ins All“: Die Geschichte<br />

der Raumfahrt, wie sie noch nie gezeigt<br />

wurde. Kosmonauten zum Greifen<br />

nah, Shuttlestarts aus extremen<br />

Perspektiven, Landungen auf fernen<br />

Planeten - und die Besucher sind live<br />

mit dabei. Erleben Sie die aufregenden<br />

Tage der Weltraumfahrt - von den ersten<br />

Raketenversuchen über den Wettlauf<br />

zwischen der Sowjetunion und<br />

den USA bis zur letzten Marslandung.<br />

DAS ZAUBERRIFF<br />

Kaluoka´Hina, das Zauberriff ist ein<br />

wundervoller Ort, verborgen in den<br />

unermesslichen Ozeanen unseres Planeten.<br />

Ein Zauber liegt über diesem<br />

friedlichen Riff: Denn die Menschen<br />

können es nicht entdecken. Seit ewigen<br />

Zeiten leben die Bewohner des<br />

Riffs paradiesisch behütet - bis es<br />

zur Katastrophe kommt und der Zauber<br />

gebrochen wird. Es ist die Aufgabe<br />

des jungen Sägefisches Jake und seines<br />

cleveren Freundes Shorty, ihr geliebtes<br />

Riff zu retten. Ihre einzige Hoffnung:<br />

Die uralte Legende, die davon erzählt,<br />

dass die Fische den Mond berühren<br />

müssen. Ein packendes Unterwasserabenteuer<br />

in 3D für Kids zwischen 4<br />

und 10 Jahren..<br />

[info]<br />

Planetarium Judenburg:<br />

Spielplan und Kartenreservierung<br />

unter 03572-44088 oder<br />

www.sternenturm.at<br />

Werbung<br />

ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN SCHULE UND WIRTSCHAFT<br />

„best places to work“<br />

Ein Kooperationsprojekt soll die Fachschule der HTL Zeltweg und<br />

Betriebe vernetzen. Schüler sollen durch Katalog künftige Jobmöglichkeiten<br />

kennen lernen.<br />

Zufrieden zeigt sich auch DI. Gerhard Steinbrucker, Direktor der HTL Zeltweg:<br />

„Der vorliegende Unternehmenskatalog „best places to work“ ist ein wertvoller Baustein im<br />

aufzubauenden netzwerk Bildung – Wirtschaft“.<br />

Im Zuge der Zeugnisverteilung an die<br />

diesjährigen Absolventen der Fachschule<br />

der HTL Zeltweg wurde das Ergebnis<br />

eines Kooperationsprojekts<br />

der Obersteiermark-Agentur der Steirischen<br />

Wirtschaftsförderung SFG und<br />

der HTL mit Unternehmen der Region<br />

präsentiert. „Da die zahlreichen Beschäftigungsmöglichkeiten<br />

in den innovativen<br />

Betrieben der Region den<br />

Jugendlichen oft nicht ausreichend bekannt<br />

sind, möchte die Steirische Wirtschaftsförderung<br />

SFG künftig Kooperationen<br />

zwischen Unternehmen und<br />

Fachschul-Absolventen verstärken“,<br />

erklärt SFG-Geschäftsführer Burghard<br />

Kaltenbeck den Hintergrund des vorgestellten<br />

Projekts. Basis der Zusammenarbeit<br />

der Steirischen Wirtschaftsförderung<br />

und der Fachschule der HTL<br />

Zeltweg ist der Unternehmenskatalog<br />

„best places to work“. Darin stellen<br />

26 obersteirische Leitbetriebe wie die<br />

Voest Alpine Eisenbahnsysteme, Stahl<br />

Judenburg, Austria email oder Wuppermann<br />

den Jugendlichen ihre Leistungen<br />

und etwaige künftige Jobmöglichkeiten<br />

vor. Über den Firmenkatalog<br />

wird den Schulabgängern einerseits ermöglicht,<br />

Kontakte zu erfolgreichen<br />

Unternehmen herzustellen, andererseits<br />

den Unternehmen demonstriert,<br />

wie hoch die Qualität der Ausbildung<br />

in der Schule gleich nebenan ist. Darüber<br />

hinaus wurde mittels eines Fragenkatalogs<br />

der Bedarf der Unternehmen<br />

hinsichtlich der Qualifikation künftiger<br />

Arbeitskräfte ermittelt. „So kann möglicherweise<br />

auch schon während der<br />

schulischen Ausbildung gezielter auf<br />

die Bedürfnisse der regionalen Unternehmen<br />

eingegangen werden“, erklärt<br />

Projektleiter Gernot Grober von der<br />

Steirischen Wirtschaftsförderung SFG.


Spezialist für Stahl-, Aluminium und Glasbauten<br />

extra extra Dezember April 2003 2004 2007<br />

H au s H a lt s - & E l E k t ro g E r ät E , H o m E - E n t E rta i n m E n t<br />

DEr Profi-<br />

ProblEmlöSEr<br />

Service & Reparatur<br />

vor Ort ohne lästigen<br />

Gerätetransport:<br />

• Waschmaschinen<br />

• Trockner<br />

• E-Herd<br />

• Geschirrspüler<br />

• Kaffeevollautomat<br />

• Dampfbügelstation<br />

Elektro Geräte Service<br />

Lerchbacher Helmut<br />

Pausendorferstrasse 1, 8724 Spielberg/Knittelfeld<br />

Serviceline / Telefon: 0664 – 504 33 84<br />

E-Mail: office@egs-service.at<br />

Internet: www.egs-service.at<br />

8720 Knittelfeld, Schulgasse 11, 03512/82025<br />

office@kuechen-binder.at, www.bindergmbh.at<br />

Waschmaschinen<br />

aktion:<br />

ab E 249,-<br />

nützen sie unseren<br />

komplettservice:<br />

• Beratung & Lieferung<br />

• Ein- & Umbauarbeiten<br />

• Bedienungsanweisung<br />

• umweltgerechte Entsorgung<br />

SErvicE & rEParaTur<br />

• Wintergärten und Zubauten<br />

• Verglasungen von Holzzubauten<br />

• Zäune und Geländer<br />

• Balkone und Treppen<br />

• Carports und Fassaden<br />

• Vordach und Windfang<br />

• Fenster, Tore und Türen<br />

• Schmiedeeisen<br />

Wir verwirklichen Ihre Träume<br />

Jahrelange Erfahrung und motivierte Mitarbeiter sind der Garant für zufriedene Kunden. Qualitätsarbeit zu kostengünstigen, flexiblen Lösungen nach Maß.<br />

LANGLebIGkeIT, ForMSchöNheIT uNd WArTuNGSFreIheIT!<br />

Metallbau röhrich Ges.m.b.h. & co kG, Maria buch 14, A-8750 Judenburg<br />

Tel. 03572/83191, Fax 03572/84001, e-mail: office@metallbau-roehrich.at, www. metallbau-roehrich.at


extra April 2007<br />

EINE GELUNGENE KOMBINATION:<br />

Autofrühling und Gesundheitsmess<br />

Blank polierte Autos, rassige Motorräder, Infos zu 30 Automarken von 16 Händlern, Gesundheitstipps, Fachvorträge,<br />

Bauernmarkt, u.v.m – ein tolles Programm an einem einzigen Wochenende, dazu der Duft von Frühling<br />

im schönen Ambiente der historischen Stadt Judenburg.<br />

Autoshow und Gesundheitstage<br />

– was am ersten Blick<br />

wie ein Widerspruch klingt war eine<br />

sich gut ergänzende Kombination,<br />

die tausende Besucher in die<br />

Stadt Judenburg brachte. Während<br />

im Stadtkern die Technik von Motoren,<br />

blank polierte Traumautos,<br />

Zubehör, Reinigung, Scheibenfolien<br />

und Fahrsicherheit im Mittelpunkt<br />

standen, erhielt man bei der zeitgleich<br />

laufenden Gesundheitsmesse<br />

in der Volksschule wertvolle Tipps<br />

für körperliche und geistige Gesundheit.<br />

Für eine relaxte Autofahrt<br />

ist es immerhin essentiell, die Umwelt<br />

mit scharfem Blick und tadellosem<br />

Gehör wahrzunehmen, Stress<br />

spielt auch im Straßenverkehr eine<br />

große Rolle, und Konzentrationsund<br />

Stauübungen sowie gesunde<br />

Ernährung können bei einer länge-<br />

ren Fahrt in den Urlaub eine Wohltat<br />

für den Körper sein.<br />

Tausende Besucher nutzten dieses attraktive<br />

Angebot und genossen vor<br />

allem am Sonntag die wärmenden<br />

Strahlen der Sonne, nur wenige<br />

Stunden vor dem erneuten Wintereinbruch.<br />

Zahlreiche Handelsbetriebe<br />

der Innenstadt beteiligten sich darüber<br />

hinaus mit verlängerten Öffnungszeiten<br />

und luden auch am<br />

Sonntag zu Hausmessen in Ihre Betriebe.<br />

Genug Platz zum Austoben für<br />

die Kinder bot der Burghof, der die<br />

kleinen Besucher mit Hupfburg, Luftrutsche,<br />

Trampolin und allerlei süßen<br />

Leckereien unterhielt.


e in Judenburg!<br />

WEITERE HIGHLIGHTS AnDIE-<br />

SEM WOCHEnEnDE:<br />

Die Saison-Eröffnung des Judenburger<br />

Bauernmarktes, das Seminar „1-<br />

2-3 und du bist frei“ mit Peter Glatz<br />

– die mental gestärkten Teilnehmer<br />

gingen im Anschluss unverletzt über<br />

glühende Kohlen sowie ein Vortrag<br />

des Extremradsportlers Wolfgang Fasching,<br />

der anhand eindrucksvoller<br />

Bilder des „Race across America“<br />

Abb. ist Symbolfoto.<br />

die Macht des positiven Denkens demonstrierte.<br />

Die Organisatoren Stadtmarketing,<br />

Stadtgemeinde und Kneipp-Aktiv-<br />

Club freuten sich über den Erfolg<br />

dieses Veranstaltungswochenendes,<br />

und arbeiten schon am nächsten größeren<br />

Fest: am Feitag, 11. Mai feiert<br />

Judenburg ein historisches Blumenfest,<br />

und lädt im Anschluss zur langen<br />

Einkaufsnacht der Herzen!<br />

Faszination<br />

Leidenschaft.<br />

www.der-neue-toyota.at<br />

Autohaus KNoLL<br />

8742 obdach, Hauptstraße 52 D<br />

Tel. 0 35 78 / 23 85, http://partner.toyota.at/knoll<br />

Normverbrauch: 5,0-7,1 l/100 km; CO 2 -Emission: 131-166 g/km<br />

extra April 2007<br />

sk-Carstyling<br />

• Chromfelgen<br />

ca. 400 Varianten,<br />

• Alufelgen ASA,<br />

MAM, Keskin usw...,<br />

• Fahrwerke,<br />

• Bodykits,<br />

• Auspuffanlagen,<br />

• Scheibenfolien,<br />

• Typisierungen,<br />

• Markenbatterien,<br />

• Racing Pflegeprodukte<br />

und noch vieles mehr.<br />

Aktionen Kompletträder:<br />

Cartelli Diamant<br />

8,5x19 Chrom<br />

mit 245/35/19<br />

Nankang<br />

ab € 2.599.-<br />

F5 Racing<br />

ASA AR5 schwarz<br />

o.bronce o.titan<br />

frontpoliert ab 8jx18<br />

mit 225/40/18 Nankang<br />

€ 1.359.-<br />

Mangels Motion 8,5x20<br />

schwarz frontpoliert<br />

mit 245/35/20<br />

Nankang<br />

ab € 1.859.-<br />

ASA AR1 si/ho/poliert<br />

ab 8jx17<br />

mit 205/40/17<br />

Nankang<br />

€ 1.059.-<br />

Typisierung zum Toppreis!<br />

Schaut doch einfach in unseren Shop:<br />

Carstyling – Center<br />

Furth 27, 8755 St.Peter/Judenburg, Tel. & Fax: 03579/20528,<br />

Handy: 0676/6316078, E-mail: sk-carstyling@aon.at<br />

www.sk-carstyling.at


extra April 2007<br />

Grande – der Fiat Grande Punto<br />

Der Fiat Grande Punto feierte Anfang September 2005 in Turin seine Weltpremiere<br />

und hat seither das deklarierte Ziel, Klassenbester im absatzstarken Segment der<br />

Kompaktwagen zu werden, klar erreicht.<br />

Um dieses Ziel auch zu erreichen,<br />

wurde der Fiat Grande Punto so<br />

ausgelegt, dass er in punkto Design<br />

und Abmessungen neue Klassenstandards<br />

setzt. Dazu erreicht er höhere<br />

Sicherheits- und Qualitätsstandards<br />

als in seiner Klasse üblich, verfügt er<br />

über die breiteste Palette an Diesel-<br />

motoren in seinem Segment und bietet<br />

ein wettbewerbsfähiges Preis-/Leistungsverhältnis.<br />

Der Fiat Grande Punto<br />

vereint so auf neue und individuelle<br />

Weise drei wesentliche Eigenschaften:<br />

Schönheit, Solidität und Klasse.<br />

Der Fiat Grande Punto wird als Drei-<br />

oder Fünftürer sowie in vier Ausstat-<br />

tungsniveaus angeboten. Gestaltet in<br />

der Zusammenarbeit zwischen Italdesign-Giugiaro<br />

und dem Fiat Designcenter,<br />

baut er auf eine moderne,<br />

attraktive und außergewöhnliche Linienführung,<br />

die sich durch ihren einprägsamen<br />

Stil von der Formgebung<br />

aktueller Automobile abhebt und auf<br />

unverwechselbare Weise typisch italienisch<br />

ist. Vom italienischen Stil geprägt<br />

ist auch der Innenraum des Fiat<br />

Grande Punto - das Ergebnis ist eine<br />

helle, angenehme und funktionale Atmosphäre.<br />

Der Fiat Grande Punto ist ein innovatives<br />

und fortschrittliches Auto. Dafür<br />

stehen die hohe Solidität, die erstklassige<br />

Konstruktionsqualität, das hohe<br />

Sicherheitsniveau, der außergewöhnliche<br />

Komfort und die für die Klasse<br />

unüblichen Details. Dieser Eindruck<br />

wird durch die großzügigen Abmessungen<br />

betont, die den Fiat Grande<br />

Punto an die Spitze seiner Klasse set-<br />

SCHÖGGL GmbH<br />

Fiat Partner, Lancia- und<br />

Alfa Romeo Servicepoint<br />

Furth 25, 8755 St. Peter ob Judenburg<br />

zen. Maße, die ein überdurchschnittliches<br />

Platzangebot im Innenraum garantieren.<br />

Der Fiat Grande Punto ist ein wendiges<br />

Automobil, das in jeder Situation<br />

angenehm zu fahren ist. Eine Charakteristik,<br />

die hauptsächlich durch<br />

die modernen Motoren erreicht wird,<br />

die hervorragende Leistung mit sparsamem<br />

Verbrauch und hoher Umweltverträglichkeit<br />

(alle erfüllen die Euro<br />

4-Norm) verbinden. Die Antriebspalette<br />

besteht aus zwei Benzinern (1.2 8v<br />

mit 48 kW / 65 PS sowie einem neuen,<br />

56 kW / 77 PS starken 1.4 8v) und vier<br />

Turbodieseln - vom 1.3 Multijet 16v<br />

mit 55 kW / 75 PS über den neuen 66<br />

kW / 90 PS starken 1.3 Multijet 16v mit<br />

Turbolader mit variabler Geometrie bis<br />

hin zum 1.9 Multijet mit wahlweise 88<br />

kW / 120 PS oder 95 kW / 130 PS.<br />

Tel.: 035 79 / 22 24-14,<br />

Fax: 035 79 / 22 24-21<br />

E-Mail: verkauf@auto-schoeggl.at<br />

www.auto-schoeggl.at


Starten Sie mit Kastner<br />

in den Frühling<br />

Kastner-Pflegetage am 20. und 21.04.2007. Der Treffpunkt<br />

für das Frühlingstuning am Auto.<br />

René Perntaler hilft Ihnen bei der Auswahl passender Reifen und Felgen<br />

Der Winter war zwar nicht hart,<br />

aber trotzdem hat er sicher wieder<br />

Spuren am Auto hinterlassen,<br />

dazu wird es mit steigenden Temparaturen<br />

auch wieder Zeit für den<br />

Reifenwechsel und für Felgen. Die<br />

Spezialisten von Kastner haben alles<br />

für Ihr Fahrzeug bereit, damit Sie mit<br />

Vollgas in den Frühling starten können.<br />

SONDERAUSSTELLUNG IM HIZ<br />

Lasst es zirbeln<br />

„ZirbenLand & ZukunftsGeist“ (oder vereinfacht gesagt: „Zirbengeist“<br />

) ist der Name der großen Erlebnisausstellung, die im<br />

Mai in Zeltweg eröffnet.<br />

Insider sprechen sogar von Landesausstellungscharakter:<br />

Auf über<br />

800 m² wird in noch nie da gewesenem<br />

Umfang Wissenswertes und<br />

Kurioses rund um die Zirbe erzählt.<br />

Die mystische Aura des Baumes wird<br />

eindringlich erlebbar gemacht, ebenso<br />

wie die Kunst aus Zirbe bzw. aus<br />

dem Zirbenland. Bewegungs-, Klang,<br />

Geruchs- und Multimediastationen<br />

ermöglichen intensive Eindrücke für<br />

alle Sinne und machen die Geheimnisse<br />

der Zirbe hautnah erfahrbar.<br />

Geöffnet ist die Ausstellung vom 5.<br />

Mai bis zum 28. Oktober.<br />

Info: www.zirbenausstellung.at<br />

PRäDIKAT<br />

„SEHR EMPFEHLEnSWERT“<br />

Besonders zählen die Spezialisten<br />

von Kastner auf den Sommerreifen<br />

Uniroyal rallye 550. Er wurde<br />

vom ÖAMTC im großem Sommerreifentest<br />

2007 mit „sehr<br />

empfehlenswert“ augezeichnet und<br />

bietet durch das besondere Profil ein<br />

hohes Maß an Aquaplaningsicherheit.<br />

Zu der Auswahl an Markenreifen hält<br />

Kastner-Autobedarf natürlich noch die<br />

passenden Felgen parat. Ob Alu oder<br />

verchromt, Sie haben die Wahl.<br />

KASTnER-PFLEGETAGE<br />

am 20. und 21. 04. 2007<br />

����<br />

�����<br />

�����������������������������<br />

���������������������������������<br />

������������� ��<br />

extra April 2007<br />

Manuel Burgemeister zeigt Ihnen neuheiten<br />

in Sachen Pflege<br />

PFLEGETAGE<br />

Besonders am 20. und 21.04.2007 lohnt<br />

sich ein Sprung zu Kastner in Judenburg.<br />

Die Pflegetage winken mit attraktiven<br />

Angeboten und rund um die Autopflege<br />

innen und außen. Dazu haben<br />

sich die Kastner-Spezialisten noch einige<br />

besondere Überraschungen für Sie<br />

einfallen lassen und freuen sich auf Ihren<br />

Besuch!<br />

Autobedarf Karl Kastner GmbH, Gabelhoferstraße 8-10, 8750 Judenburg<br />

Tel: 0 35 72 / 440 40, Fax: 0 31 72 / 440 40 - 890, E-Mail: judenburg@auto-kastner.at<br />

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 08:00-18:00, Sa:09:00-12:00<br />

Weitere Infos unter: www.auto-kastner.at<br />

��������������������<br />

��������������<br />

�����������������������<br />

� ��������������������������������<br />

�����������������������������<br />

� �����<br />

�����������<br />

Symbolfoto I Ford S-MAX Ambiente 2,0 l 107 kW (145 PS) Kraftstoffverbrauch ges. 8,1 l / 100 km, CO 2-<br />

Emission 194g / km. 1) Unverb. empf. Listenpreis inkl. MwSt., NoVA und 4 Jahre Garantie. 5 Sterne beim<br />

NCAP Crash Test vom 27.08.2006. *Beginnend mit Auslieferungsdatum, beschränkt auf 80.000km.<br />

�������������������


0 extra April 2007<br />

Einmal mehr „Tip-Top“: Die Frühjahr<br />

Auch dieses Jahr war die große Frühjahrsmodeschau im Panthersaal in Weißkirchen<br />

restlos ausverkauft. Wie immer wurde sie von „Tip-Top“-Boutiquenchefin Theresia Zuber<br />

blendend organisiert.<br />

Theresia Zuber war es auch, die einen<br />

beeindruckenden Überblick über die<br />

neue Frühjahrs-Sommer-Kollektion gab.<br />

Topaktuell sind heuer elegante glänzende<br />

Stoffe in vielen Farben, dazu<br />

der glamourös schimmernde<br />

Metallic-Look, grafische Muster<br />

und Blümchen-Prints. Auch „Raubkatzen“<br />

erobern im „Animaldruck“ cool<br />

elegant und wild die Laufstege. Dazu<br />

Satincrashblusen zu Röhrenjeans,<br />

Transparentblusen mit Taftbesatz und<br />

Röcke in allen Längen.<br />

Mehr auf www.murtal-extra.at


smodeschau in Weißkirchen<br />

„Vom Bergvolk“<br />

Weiteres Highlight war die Präsentation der neuen „vom Bergvolk“ – Kollektion aus<br />

Obdach. <strong>Extra</strong>vagante Landhausmode, heuer im maritimen Look!<br />

Traditionelle Schnitte und Materialien<br />

werden sportiv, aber dennoch<br />

sehr feminin und figurbetont<br />

umgesetzt. Die neue „vom Bergvolk-<br />

Kollektion“, wie auch neue Trachtenklassiker<br />

und Kostüme in frischen<br />

Frühlingsfarben gibt es bei Firma<br />

Vogl Bekleidung!<br />

Öffnungszeiten: Do, Fr. 9.30-12.00<br />

und 15.00-18.00 Uhr, Sa. 9.30-12.00<br />

Uhr. Tel. 03578/2261-12<br />

extra April 2007<br />

Werbung


extra April 2007<br />

DIE BOSHAFTEN „ALTEN“<br />

Hektische Silberhochzeit<br />

Otti Fischer, Weltpolizist, und Armin Assinger, Kulturmoderator,<br />

geben in Spielberg faszinierende Einblicke ins hektische Alltagsleben<br />

von Europas Zivilisation.<br />

Kann eine Boygroup<br />

in Würde<br />

altern? Oder<br />

kann sie ganz<br />

schön boshaft<br />

sein? Österreichs<br />

Kaberett-„Jünglinge“<br />

DIE HEKTI-<br />

KER mögen letzeres,<br />

und liefern<br />

am Mittwoch,<br />

dem 18.April den<br />

massiven Gegenbeweis.<br />

Denn gepflegte<br />

Bosheit ist das Lebenselixier<br />

von Viktor Gernot, Wolfgang „Fifi“<br />

Pissecker, Florian Scheuba und<br />

Werner Sobotka. Wer Anfang 40 auf<br />

ein Lebenswerk von 25 Jahren zurückblicken<br />

kann, der hat mehr als<br />

eine Erinnerung. Im Jubiläumsprogramm<br />

bieten die Hektiker ältere (Ot-<br />

5 Stunden, die Ihr Leben verändern!<br />

1 2 3 RAUCHFREI<br />

Schritt 1 – Ursachen erkennen<br />

Schritt 2 – Motivation aufbauen<br />

Schritt 3 – Entkoppelung des alten<br />

Verhaltensmusters<br />

Erfahren Sie, warum Sie rauchen, wieso Sie<br />

denken, nicht aufhören zu können und wie Sie<br />

sich vom Rauchen ganz einfach befreien können<br />

– ohne Verlustgefühle oder Gewichtszunahme.<br />

Seminarleitung: Peter Glatz<br />

Institut für Mental- und Wirtschaftstraining<br />

Peter und Doris Glatz. www.firmenseminare.at<br />

14 Jahre lang / täglich 15 Zigaretten!<br />

seit 20. April 1995: RAUCHFREI<br />

Beim Seminar habe ich gelernt wie einfach es<br />

ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Meine Angst<br />

vor Entzugserscheinungen war umsonst – ich<br />

hatte nie wieder das Verlangen nach einer Zigarette.<br />

Und mit dem ersparten Geld fahr ich jetzt<br />

jedes Jahr auf Urlaub.<br />

Regina Egger, Fohnsdorf.<br />

ti Fischer als Weltpolizist) und neue<br />

(Armin Assinger als „Treffpunkt Kultur“-<br />

Moderator) Nummern und dazu<br />

tiefe Einblicke in ihre verruchten<br />

Seelen.<br />

Info: 03512 / 75230-15,<br />

www.kultur.spielberg.at Werbung<br />

Nichtraucher werden, Nichtraucher bleiben, in 3 einfachen Schritten:<br />

Seminartermine:<br />

[ free KiCK ]<br />

Schall und Rauch<br />

Samstag, 14. April 2007 Leoben / GH 3 Raben, Im Tal 17<br />

Sonntag, 15. April 2007 Kleinlobming / GH Hubmann<br />

Samstag, 28. April 2007 Mürzzuschlag / Restaurant Winkler, Stadtplatz<br />

Sonntag, 29. April 2007 Kleinlobming / GH Hubmann<br />

jeweils von 13.00 bis 18.00 Uhr<br />

Kursgebühr EUR 150,- Bei Rückfall erhalten Sie eine Gratiswiederholung<br />

Einfach anmelden unter Tel.: 03573/4555 oder<br />

E-Mail: glatz@firmenseminare.at<br />

Sie verlassen das Seminar als Nichtraucher!<br />

18 Jahre lang / täglich 20 Zigaretten!<br />

seit 16. Jänner 1994: RAUCHFREI<br />

Mit der Methode von Peter Glatz habe ich nach<br />

18 Jahren von einer Stunde zur nächsten zum<br />

Rauchen aufgehört – ohne Entzugserscheinungen<br />

und Lust auf eine weitere Zigarette.<br />

Mich stört es nicht einmal, wenn in meiner<br />

Gegenwart geraucht wird.<br />

Hannes Grundner, Köflach.<br />

Mag.<br />

Hannes S. Auer<br />

Belgien, Dänemark, Frankreich,<br />

Irland, Italien, Malta, Norwegen,<br />

Schottland, Spanien, Tschechien,<br />

Wales – so lautet die bereits imposant<br />

lange Liste jener europäischen<br />

Länder, die das Rauchen<br />

in allen öffentlichen Lokalen verboten<br />

haben. In Österreich, dem<br />

Land der kleingeistigen Klientelpolitik,<br />

ist man davon noch weit<br />

enfernt – und führt eine Diskussion,<br />

die immer mehr zum Auf-den-<br />

Kopf-Greifen ist.<br />

Die anderswo mit dem Rauchverbot<br />

gemachten Erfahrungen<br />

könnten kaum besser sein. Italien,<br />

das erste große Land mit Rauchfreiheit,<br />

meldete bereits nach vier<br />

Monaten einen Rückgang des Tabakkonsums<br />

von neun Prozent,<br />

bei den unter 24jährigen sogar sa-<br />

genhaften 23 Prozenten. Die bereits<br />

früher schon sehr hohe Zustimmung<br />

zur Regelung schoss nach der Einfuhr<br />

des Verbots geradezu durchs<br />

Dach und liegt bei etwa 90 Prozent<br />

im Gesamten und beinahe 70 Prozent<br />

unter den Rauchern selbst. Die<br />

italienischen Spitäler berichten von<br />

elf Prozent weniger Herzinfarkten<br />

im Vergleich zur alten Zeit im blauen<br />

Dunst, die nun fast niemand<br />

mehr zurückhaben will.<br />

Warum in unseren Breiten immer<br />

noch mehr Jugendliche als nötig<br />

rauchen, und immer noch mehr<br />

Menschen an Herzinfarkten sterben<br />

müssen, wird mit dem Interesse der<br />

Gastronomie begründet – diese verlöre<br />

ohne Rauch Kunden und büße<br />

an Umsatz ein. Was schon logisch<br />

schwer haltbar ist, wird durch harte<br />

Zahlen gänzlich widerlegt: Heute gehen<br />

die Italiener öfter ins Caffè und<br />

Ristorante als noch im Jahr 2004,<br />

und drei Viertel aller Wirte beklagen<br />

keine Umsatzrückgänge bzw.<br />

machen nun bessere Geschäfte. Zeit<br />

wird’s, dass sich die Lobbies der Tabakindustrie<br />

und jene des Gaststättengewerbes,<br />

die nicht einmal in<br />

der Lage ist, ihre eigenen Interessen<br />

wahrzunehmen, ein bisschen aus der<br />

Politik heraushalten.<br />

12 Jahre lang / täglich 10 Zigaretten!<br />

seit 23. April 2006: RAUCHFREI<br />

Ich wollte ursprünglich gar nicht mit dem Rauchen<br />

aufhören. Aber nach diesem Wochenende<br />

schmeckten mir die Zigaretten plötzlich nicht<br />

mehr und mein Bedürfnis zu rauchen verschwand<br />

für immer! Jetzt fühle ich mich wieder<br />

richtig frei.<br />

Andrea Bisenberger, Schwertberg.


extra April 2007<br />

SyLVIA EICHER SEIT MäRZ 2007 BEI DER VOLKSBANK<br />

Wohnbau-Kompetenzcenter in<br />

Volksbank Judenburg<br />

Seit März dieses Jahres ist Sylvia Eicher in ihrer neuen Funktion als Wohnbau-Spezialistin bei der Volksbank<br />

tätig. Damit setzt die Volksbank ein weiteres sichtbares Zeichen in Richtung Wohnbau-Komepetenzcenter.<br />

„Wir waren auf der Suche nach einem<br />

Wohnbau-Spezialisten, der von der<br />

Budgetplanung bis hin zur Ausfinanzierung<br />

alles im kleinen Finger hat“,<br />

sagt Dir. Dietmar Ceh. „Und Sylvia Eicher<br />

erfüllt alle unsere Wunschvorstellungen.<br />

Durch ihre über zehnjährige<br />

Praxis im Sparkassen-Verbund<br />

hat sie das entsprechende Know-<br />

How um jeden Wohn(t)raum zu realisieren“,<br />

gibt Dir. Ceh Einblick in das<br />

Hauptaufgabengebiet von Sylvia Eicher.<br />

„Das Errichten eines Wohn(t)raumes<br />

ist eine sehr umfassende Angelegenheit.<br />

Dabei gilt es bei der Finanzierung<br />

vor allem die Ausschöpfung<br />

aller Fördermöglichkeiten zu berücksichtigen.<br />

Gemeinsam mit dem Kun-<br />

FiRMA WALLnER GMbH<br />

den wird ein perfekt abgestimmtes<br />

Finanzierungskonzept erarbeitet, da-<br />

mit auch in den Jahren nach der Bautätigkeit<br />

die finanzielle Bewegungs-<br />

Dietmar Ceh und die neue Wohn(t)raum-Spezialistin der Volksbank Sylvia Eicher freuen sich<br />

auf eine gute Zusammenarbeit.<br />

freiheit gegeben bleibt“, sagt Sylvia<br />

Eicher im Gespräch mit extra.<br />

Wenn auch Sie sich vom Wissen und<br />

den Berater-Qualitäten der Volksbank-Wohnbau-Spezialistinüberzeugen<br />

wollen, vereinbaren Sie doch einfach<br />

einen Termin. Sylvia Eicher freut<br />

sich auf Ihren Anruf:<br />

Tel. 03572/82233-20 DW.<br />

1. Platz bei Dackdecker-Meisterschaft<br />

Die Dachdeckerei Wallner aus Judenburg belegte bei der Bramac Dackdecker-Meisterschaft den ersten Platz<br />

in der Kategorie „Private Renovierung“.<br />

Jährlich werden in diesem<br />

Rahmen die schönsten Dächer<br />

Österreichs gekürt. Mit<br />

ihrem Siegerobjekt kann die<br />

Dachdeckerei nun auch am internationalen<br />

bewerb Anfang<br />

Juni in bulgarien teilnehmen.<br />

Vor fünf Jahren wurde der betrieb<br />

schon einmal ausgezeichnet:<br />

mit dem dritten Platz<br />

für den Ferienpark in St. Lo-<br />

renzen. Den prunkvollen Ehrenpokal<br />

nahm Uwe Wallner persönlich<br />

bei der Festveranstaltung in<br />

Pörtschach entgegen.


extra April 2007<br />

TRÜGLER SETZT AUF INNOVATION<br />

Lärmarm Glas sammeln<br />

Über 30.000 Tonnen Abfall entsorgt die Trügler Recycling GmbH jährlich. In den kommenden<br />

Monaten wird auch die Glassammlung – beispielgebend für Österreich - auf den allerletzten<br />

technischen Stand gebracht.<br />

Das heißt, dass die derzeitigen<br />

Glassammelbehälter durch lärmarme<br />

und gedämmte Behälter in<br />

modernem Design ersetzt werden.<br />

Zugleich wird die Sauberkeit der<br />

Sammelstellen forciert.<br />

Der verlässliche Partner im<br />

<strong>Murtal</strong> seit über 60 Jahren.<br />

Seit über 60 Jahren ist der Familienbetrieb<br />

Trügler verlässlichster Partner<br />

im <strong>Murtal</strong>, wenn es um die Entsorgung<br />

von Altstoffen und Abfällen<br />

geht. 1946 musste in erster Linie altes<br />

Kriegsmaterial entsorgt werden, heute<br />

steht der Aufbau von Sammelsystemen<br />

im Vordergrund: von Sperrmüll<br />

bis Papier und Dosen, von Glas<br />

bis Schrott und Altmetall. 60 Mitarbeiter<br />

sind zur Zeit im Betrieb beschäftigt<br />

und für die Entsorgung von<br />

Restmüll im Kommunal-, Privat- und<br />

Gewerbebereich zuständig.<br />

Umweltgerechte Entsorgung hat bei<br />

Trügler höchste Priorität. Das Unternehmen<br />

ist seit dem Jahr 2000<br />

ISO-9001 und EMAS zertifiziert, und<br />

konnte deswegen auch Großprojekte<br />

wie die Generalentsorgung des Flugtages<br />

Zeltweg an Land ziehen.<br />

Trügler Recycling und Transport GmbH - 8750 Judenburg<br />

Tel.: 03572 / 834 21-0 - Fax: 03572 / 852 50 - www.trt.at<br />

Werbung


EINRICHTUNGSHAUS HARTLEB „PLATZTE“ AUS ALLEN NäHTEN ...<br />

Aigelsreiter in Zeltweg!<br />

Die Zahl „7“ spielt im Leben des Grazer Sportmediziners Prof. Dr.<br />

Helmut Aigelsreiter eine große Rolle: 7 Säulen, die das Fundament<br />

für unser gesundes Leben bieten, die Beweglichkeit eines<br />

7-jährigen Kindes, die das Ziel unserer Bemühungen sein sollte<br />

- und die 7 Aigelsreiter, die uns als „Laien“ helfen, zu besserem<br />

Körpergefühl zu finden!<br />

Im Einrichtungshaus<br />

HARTLEB<br />

in Zeltweg überzeugten<br />

sich vor<br />

und nach den Vorträgen<br />

rund 300<br />

BesucherInnen vom<br />

europaweit ausgezeichnetenBettensystem<br />

HÜS-<br />

LER-NEST. Prof.<br />

Aigelsreiter empfiehlt<br />

dieses System<br />

für die richtige Unterstützung<br />

des Bewegungsapparates während<br />

der Nachtstunden und hat es natürlich<br />

selbst seit 20 Jahren in Verwendung.<br />

Das richtige „Liegen“ ist eine<br />

der 7 Säulen seines Gesundheitsprogrammes,<br />

ungeeignete Systeme können<br />

hier den Bewegungsapparat<br />

nachhaltig schädigen und machen<br />

selbst das ambitionierteste Fitness-<br />

Programm wirkungslos, wenn man<br />

Peugeot Eclipse<br />

www.peugeot.at<br />

die Wirbelsäule während der Nachtstunden<br />

falsch „bettet“!<br />

Ein Vortrag mit viel Humor, der sämtlichen<br />

künstlichen Errungenschaften<br />

der Fitneß- und Wellness-Industrie<br />

ein denkbar schlechtes Zeugnis ausstellt<br />

und natürliche & wertvolle Materialien,<br />

Ernährung & Bewegung als<br />

oberstes Gebot und Mindestanspruch<br />

für verantwortungsbewusste Personen<br />

empfiehlt!<br />

Symbolfoto. CO2-Emission: 136 – 173 g/km, Gesamtverbrauch: 5,2 – 7,2 l/100 km.<br />

extra April 2007<br />

PRäSENTATION IM AUTOHAUS KNOLL<br />

Auris mit 5 Sternen<br />

Am Freitag, dem 9. März fand<br />

im Autohaus Knoll in Obdach<br />

die Premiere des neuen Toyota<br />

Auris statt.<br />

Der enorme Andrang bewies: Die<br />

Autos von Toyota sind gefragt wie<br />

nie zuvor. Bei Toyota steht seit Jahren<br />

die Sicherheit an erster Stelle. Der Auris<br />

ist serienmäßig mit einem lückenlosen<br />

Sicherheitspaket ausgestattet. Mit<br />

5 Sternen im Euro-NCAP-Chrashtest ist<br />

der Toyota Auris einer der Sichersten<br />

seiner Klasse.<br />

So bietet er neben einem umfassenden<br />

Airbagpaket den in seiner Klasse ersten<br />

Knieairbag für den Fahrer. Der hohe<br />

Fahrkomfort und das extrem dynamische<br />

Fahrverhalten des Auris sind<br />

das Ergebnis konsequenter Investition<br />

DAS NEUE PEUGEOT 207 CC.<br />

Einmal Original. Immer Original.<br />

Zwei, die viel gemeinsam haben. Das eine ist eine Legende, das andere sein legendärer Nachfolger.<br />

Sicher hat sich seit den 30ern eine Menge getan in Sachen Leistung, Akustik und Komfort. Aber das Coupé<br />

Cabrio-Gefühl ist noch immer unvergleichbar.<br />

Peugeot. Mit Sicherheit mehr Vergnügen.<br />

in fortschrittliche Technologien. Dazu<br />

zeichnen sich die Motoren des Toyota<br />

AUris durch hohe Leistung und Durchzugsstärke<br />

aus. Schon in seiner Basisausstattung<br />

hat der Auris weit mehr<br />

zu bieten, als man von einem Fahrzeug<br />

seiner Klasse erwartet. Was man am<br />

besten auf einer Probefahrt selbst herausfinden<br />

sollte!<br />

Tolle Leasingaktionen für den<br />

Toyota AURIS:<br />

z.B. Toyota Auris 1,4 VVTi 5türig<br />

MID um nur € 129,- im Monat! Werbung<br />

AUTOHAUS KAMPL KG<br />

PEUGEOT VERTRAGSHÄNDLER<br />

Ihr Autologistik Partner in der Obersteiermark<br />

A-8740 Zeltweg - Flatschacherweg 2 - Tel.: +43(0)3577 / 22600 - Fax +43(0)3577 / 22600-14 - E-Mail: a.kampl@peugeot-kampl.at - www.peugeot-kampl.at


extra April 2007<br />

CITROëN C4 PICASSO<br />

Ein neuer, temperamentvoller<br />

Visiospace<br />

Nach erfolgreicher Einführung des Visiospace Grand<br />

C4 Picasso (7 Sitze) setzt Citroën die Erweiterung seines<br />

Van-Programms fort und bringt ab Anfang März<br />

einen neuen Visiospace mit klar differenzierter Silhouette<br />

heraus: den Citroën C4 Picasso 5-Sitzer.<br />

Der C4 Picasso unterscheidet sich<br />

auf den ersten Blick durch sein dynamisches,<br />

ausgesprochen attraktives<br />

Styling. Er besitzt alle Vorzüge eines<br />

Vans – großzügiges Platzangebot im<br />

Interieur, großer Kofferraum und eine<br />

leicht erhöhte Fahrposition – sowie<br />

die neuen Leistungsmerkmale des<br />

Visiospace-Konzepts: hervorragende<br />

seitliche Sicht und außergewöhnliche<br />

Helligkeit, einfache Variabilität und<br />

Lebenskomfort von hohem Niveau.<br />

Außerdem zeichnet sich der C4 Picasso<br />

durch sein besonders sicheres Fahrverhalten<br />

aus und bietet seinen Insassen<br />

echtes Fahrvergnügen.<br />

Zur Markteinführung werden vier leistungsstarke<br />

Motoren mit reduziertem<br />

Kraftstoffverbrauch und guter Umweltbilanz<br />

angeboten:<br />

zwei Benzinmotoren: der 1.8i 16V<br />

(125 PS) mit Fünfgang-Schaltgetriebe<br />

und der 2.0i 16V (140 PS) mit elektronisch<br />

gesteuertem Sechsganggetriebe<br />

(EGS6) oder einer Vierstufenautomatik.<br />

zwei Dieselmotoren mit serienmäßigem<br />

Partikelfilter: der 1.6 HDi 16V<br />

FAP*) (109 PS) mit Fünfgang-Schaltgetriebe<br />

oder elektronisch gesteuertem<br />

Sechsganggetriebe (EGS6) und<br />

der 2.0 HDi 16V FAP (136 PS) mit elek-<br />

tronisch gesteuertem Sechsganggetriebe<br />

(EGS6) oder Sechsstufenautomatik.<br />

Die flexible, reaktionsschnelle Sechsstufenautomatik,<br />

die in Verbindung<br />

mit dem 2.0 HDi FAP-Motor verfügbar<br />

ist, wird bereits für die Limousinen<br />

C4, C5 und C6 angeboten und ist<br />

jetzt auch im Grand C4 Picasso lieferbar.<br />

Vom ersten Ausstattungsniveau<br />

an verfügt der C4 Picasso über zahlreiche<br />

– in diesem Segment seltene –<br />

Komfort- und Sicherheitsausstattungen<br />

sowie Fahrhilfen, die das Leben an<br />

Bord angenehmer<br />

machen.<br />

Auf dem Markt der<br />

Kompaktvans ist Citroën<br />

der einzige<br />

Anbieter mit drei<br />

Vans, von welchen<br />

jeder eine eigene<br />

Persönlichkeit sowie<br />

ein spezifisches Design<br />

hat.<br />

Damit kreiert die<br />

Marke – parallel<br />

zu den Limousinen<br />

– ein echtes Van-Programm mit vier<br />

Modellen, die sich durch ihr Styling<br />

und ihr klar differenziertes Leistungsangebot<br />

unterscheiden: der Xsara Picasso,<br />

der neue C4 Picasso, der Grand<br />

C4 Picasso sowie der große Van C8.<br />

[info]<br />

CITROEn ÖFFEL<br />

Gabelhoferstr. 10, 8750 Judenburg<br />

Tel. 03572/86239, Fax DW -4<br />

e-Mail: citroen.oeffel@ainet.at<br />

Neu- uNd GebrauchtwaGeN zu tOP-PreiseN<br />

dacia Logan McV<br />

5. bzw. 7 sitzig, 3 Jahre Garantie,<br />

Neuwagen ab E 8.990,--<br />

seat ibiza . sdi<br />

Klimaautomatik, Aluräder, CD-Radio,<br />

5-türig, 07/04, 25.500 km, E 9.900,-<br />

clio sM „rip curl“<br />

Klimaanlage, CD-Radio MP3, iPod,<br />

6 Airbags, Neuwagen ab E 14.290,--<br />

scenic sign . dci, Klimaanlage, CD-Radio,<br />

NSW, 1. Besitz, 04/03, 58.900 km, E 11.200,-<br />

Ford Focus Kombi, 1.6 16V Automatik, Klima, CD-<br />

Radio, 1.Besitz, 09/04, 48.000 km, E 12.500,--<br />

Megane . dti, Klimaanlage, Radio, NSW,<br />

08/02, 55.500 km, E 9.600,--<br />

Megane coupe . dti, Klimaanlage, Alufelgen,<br />

Heckspoiler, Radio, 03/99, 76.500 km, E 7.600,--<br />

Megane . V, Klimaanalge, Radio, NSW, Alufelgen,<br />

10/00, 106.500 km, E 6.900,--<br />

Fiat bravo -türig<br />

Schiebedach, NSW, Radio, Alufelgen,<br />

11/99, 95.800 km E 4.750,--<br />

Peugeot 0 Xt . hdi<br />

Klimaautomatik, Sitzheizung, CD-Radio,<br />

NSW, 02/03, 30.900 km E 11.690,--<br />

smart For two Passion<br />

Klimaanlage, SR u. WR, Alufelgen,<br />

01/03, 36.500 km E 7.400,--<br />

scenic Privilege . dci<br />

Klimaautomatik, Teilleder, CD-Radio,<br />

NSW, 07/03, 51.250 km E 16.900,--<br />

Günstige Finanzierungsmöglichkeit durch die renault Finance<br />

reNauLt Vogl + co Ges.m.b.h.<br />

Wiener Straße 40, 8720 Knittelfeld, Tel. 03512/8 2789, www.vogl-auto.at


extra April 2007<br />

Exklusiv und trendig: der neue<br />

Octavia Pacco<br />

Er fällt im wahrsten Sinne des Wortes aus dem Rahmen und sein Name so wie sein ganzes Wesen vermitteln<br />

Lebenslust pur: Die Rede ist vom neuen Sondermodell Octavia Pacco, der ab sofort die Octavia-Range um eine<br />

in allen Belangen exklusive und dem Zeitgeist entsprechende Variante erweitert.<br />

Aufbauend auf der bereits üppig<br />

ausgerüsteten Ausstattungslinie<br />

Elegance verfügt der neue Octavia<br />

Pacco neben der 2-Zonen- Climatronic<br />

und dem ESP mit Bremsassistent<br />

(um die jeweils wichtigsten Komfortund<br />

Sicherheitsfeatures zu nennen)<br />

über den Parksensor hinten, das Lederlenkrad,<br />

den Schaltknauf und<br />

Handbremshebelgriff in Leder sowie<br />

das Maxi-Dot-Display. Mit dem Radio<br />

„Stream“ mit CD-MP3-Player und<br />

der Audiobuchse in der Mittelarmlehne,<br />

können zudem verschiedenste<br />

Audiogeräte angeschlossen und u.<br />

a. die Lieblingsmusik vom iPod oder<br />

vom MP3-Player abgespielt werden.<br />

Dank der Leder Stoff-Kombination<br />

„Duo“, die in Onyx oder Ivory erhältlich<br />

ist, wird der Wohlfühlfaktor<br />

im Innenraum nochmals gesteigert.<br />

Wahre Eyecatcher sind auch die 16-<br />

Zoll-Leichtmetallfelgen Sirius – sie<br />

bringen die sportlichen Gene des Octavia<br />

Pacco noch besser zur Geltung.<br />

Der neue Fabia<br />

Der Einstieg in die neue Welt des Octavia<br />

Pacco beginnt mit dem 1.6 l FSI<br />

mit 115 PS als Limousine ab 23.700,*)<br />

Euro und als Combi ab 24.900,*) Euro.<br />

Der neue Škoda Fabia<br />

Der 105 PS starke 1.9 l TDI mit serienmäßigem<br />

Dieselpartikelfilter ist als<br />

Limousine ab 24.210,–*) Euro und als<br />

Combi ab 25.410,–*) Euro erhältlich.<br />

Wahlweise ist das neue Sondermodell<br />

als Benziner mit dem Automatikgetriebe<br />

Tiptronic und als Diesel mit<br />

dem innovativen Automatikgetriebe<br />

DSG bestellbar. Und auch die Allrad-Freunde<br />

kommen mit dem neuen<br />

Octavia Pacco voll auf ihre Kosten<br />

– dieser ist als Combi 4x4 als 150 PS<br />

FSI, 105 PS TDI oder 140 PS TDI (beide<br />

mit Dieselpartikelfilter und 6-Gang-<br />

Schaltgetriebe) erhältlich.<br />

Noch ein Faktum, das bei allen Octavia<br />

Pacco-Interessenten und -Käufern<br />

Freude aufkommen lässt: Der Preisvorteil,<br />

den das clevere Sondermodell<br />

mit seinem Plus an Ausstattung bietet,<br />

beträgt attraktive 1.460,–*) Euro.<br />

…kommt!<br />

Mit seinem frischen Design, einer breiten Palette an Außenfarben und<br />

hochwertigen Materialien im Innenraum fährt der neue Fabia in die Erfolgsspur<br />

seines Vorgängers.<br />

Ab 31. März 2007 zum Probefahren


extra April 2007<br />

„FEIN! STAUBFREI“ – EINE FÖRDERAKTION GEGEN FEINSTAUB. MITMACHEN BRINGT VIELE VORTEILE!<br />

Ihr Bonus für gute Luft<br />

Fortsetzung der Förderaktion „fein! staubfrei“ spart weiterhin rund 10.000 kg Feinstaubemission pro Jahr<br />

ein! „Feinstaub ist ein Thema, das alle angeht“, sagen die Initiatoren LR Ing. Manfred Wegscheider und<br />

Günter Dörflinger, Vorstand der Steirischen Gas-Wärme, der Feinstaubbelastung den Kampf an. Mitstreitern<br />

winken bis zu 1.000 EUR!<br />

Neben Dieselmotoren und Industrie<br />

sind veraltete Heizungen<br />

die Hauptverursacher der Feinstaubproblematik.<br />

„Die Belastungen betreffen<br />

uns alle. Gemeinsam können<br />

wir etwas dagegen tun“, sagt LR Ing.<br />

Manfred Wegscheider. Daher findet<br />

die erfolgreiche Förderaktion „fein!<br />

staubfrei!“ im heurigen Jahr ihre<br />

Fortsetzung. „Beim Umstieg auf Fernwärme,<br />

Erdgas und Flüssiggas gibt es<br />

bis zu 1.000 EUR Förderung“, spricht<br />

sich Günter Dörflinger, Vorstand der<br />

Steirischen Gas-Wärme für Energieträger<br />

aus, bei denen Staub, Ruß und<br />

Dreck keine Chance haben.<br />

Im Rahmen der von Land Steiermark,<br />

Steirische Gas-Wärme und Gasnetz<br />

Steiermark (zwei Unternehmen der<br />

Energie Steiermark) durchgeführten<br />

Kampagne „fein! staubfrei“ wurden<br />

bereits rund 1.200 Fernwärme- und<br />

Erdgasheizanlagen in Betrieb genommen<br />

(exkl. Graz-Stadt). Das entspricht<br />

einer Reduktion der Feinstaubemission<br />

um etwa 10.000 kg.<br />

„FEIn! STAUBFREI!“ UnD<br />

LAnGFRISTIG GESICHERT<br />

Umweltfreundlichkeit ist jedoch nur<br />

einer der Vorzüge der Energieträger<br />

Erdgas, Fernwärme und Flüssiggas.<br />

Darüber hinaus zählt Versorgungssicherheit<br />

zu den wesentlichsten Kriterien,<br />

sich für einen Umstieg zu<br />

entscheiden. „Aus heutiger Sicht gewährleisten<br />

wir für mindestens 70<br />

weitere Jahre einen reibungslosen Ein-<br />

satz von Erdgas“ weitet Dörflinger den<br />

„Garantiezeitraum“ sogar auf 160 Jahre<br />

aus, sollten zusätzlich gewinnbare<br />

Reserven erschlossen werden. Prognosen,<br />

die von Fakten untermalt werden:<br />

Im September 2006 wurden mit OMV<br />

und Russland Gaslieferverträge im<br />

Wert von mehr als 7 Mrd. EUR unterzeichnet.<br />

Außerdem hat die Steirische<br />

ABER ACHTUnG:<br />

Gas-Wärme ihre Bezugsrechte für österreichisches<br />

Erdgas deutlich aufgestockt.<br />

Saubere Atemluft, ein ruhiges Gewissen<br />

gegenüber den nachkommenden<br />

Generationen, dabei garantierte Versorgungssicherheit!<br />

Dafür gibt es sogar<br />

einen Bonus bis zu 1.000 EUR.<br />

Für „fein! staubfrei“- Interessenten ist unbedingt eine Anmeldung<br />

bis 31. Mai 2007 notwendig. Aufgrund des beschränkten Budgets ist<br />

schnelles Handeln gefragt; die Anmeldung wird durch die schriftliche<br />

Bestätigung gültig!<br />

Alle weiteren Details zur Förderaktion unter der kostenlosen<br />

Info-Hotline 0800/80 80 20<br />

und im Internet unter www.e-steiermark.com


extra April 2007<br />

[ reCHt<br />

interessant] e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e eSCHEITHOLZ e e e e<br />

von e e HEIZENPELLETS<br />

HACKGUT<br />

Rechtsanwalt e e e e e e e e e e e e e e<br />

Dr. e e Klaus eHirtler e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e Steigen e e Sie e um e auf e eine e Biomasse-Heizung!<br />

e e e e e<br />

Wasserrechtliche Vereinbarungen e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Im Wasserrechtsverfahren sind e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

vertragliche Vereinbarungen mit<br />

der eWirkung emöglich, edass die e e e e e e e e e e e e e<br />

Wasserrechtsbehörde diesen Ver-<br />

etrag beurkundet e und esomit nicht e e e e e e e e eReisinger e e - e e<br />

mit Bescheid absprechen muss.<br />

Damit e ist ein eschnellerer eVerfah e e e e e e e e Ihr e Heizungsprofi! e e e e<br />

rensabschluss (z. B. für Betreiber<br />

evon Wasserversorgungsanlagen) e e e e e e e e e e e. Alternativenergiesysteme e e e e<br />

möglich und hilft, langwierige<br />

und ekostspielige e Rechtsmittelver- e e e e e e e e e e e e e e<br />

. Solaranlagen<br />

fahren zu vermeiden.Vertragliche eRegelungsgegenstände e e können e e e e e e e e e e e e e<br />

. Planung, Berechnung<br />

sein: Übereinkommen Benutzung e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

privater Tagwässer (z. B. Quell-<br />

. Installationsarbeiten<br />

wässer), Art und Ausmaß der Be- e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

nutzung des Wassers, Errichtung<br />

. Inbetriebnahme<br />

oder eÄnderung evon Anlagen, e Be- e e e e e e e e e e e e e<br />

gründung von Leitungsrechten<br />

. Projektarbeiten<br />

eüber fremden e Grund, e Schadlos- e e e e e e e e e e e e e<br />

haltung benachteiligender Aus-<br />

. Contracting<br />

wirkungen. e e Übereinkommen e e e e e e e e e e e e e e<br />

Grundwassernutzungen: Aus- emaß Nutzung e des Grundwassers, e e e e e e e e e e e e e e<br />

Höhe der Ausgleichszahlungen;<br />

die eSchadentragung e bei eSchäden e e e e e e e e e e e e e<br />

in Folge Grundwassermangels; eÜbereinkommen e Entschädigung e e e e e e e e e e e e e e<br />

Fischereiberechtigte: Fischereibe- e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

rechtigten gebührt Entschädigung<br />

für sämtliche erwachsenden ver- e e e e e<br />

ENERGIE&BÄDERWELT<br />

e e e e e e e e e e e<br />

mögensrechtlichen Nachteile und<br />

Schadenersatzansprüche; e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Übereinkommen Wasserschutz-<br />

egebiete: eFestlegung e der Nut- e e e eR e ies ei ne gee er e e e<br />

zungsbeschränkungen und<br />

Entschädigungszahlungen. e e e Über- e e e S a ne i t ä r - eu n d He e i z u neg s i n s tea l l a t i oe n e n e e e e<br />

einkommenInstandhaltungskos- Passail - Fohnsdorf - Ennstal - Mürztal - Leoben<br />

eten Wasserversorgungsanlagen: e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Kostenaufteilung zwischen den<br />

8753 Fohnsdorf, Arena am Waldfeld<br />

Instandhaltungsverpflichteten; e e e e e e Tel. e03572 / e83 200 e- www.energie-baederwelt.at e e e e e e e<br />

Übereinkommen bei Zwangs- erechten / eEnteignung: e zB Enteig- e e e e e e e e e e e e e<br />

nung Liegenschaften, Bauwerke; e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Enteignung von Privatgewäs-<br />

esern, Wasserrechten, e e Anlagen, e Superstar e e e eVonda e eShepard e e in e Spielberg e e e<br />

das Betreten und die Benutzung<br />

fremder e Grundstücke; e e Rege- e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e<br />

Sie selbst sagte einmal in einem lernte Obersteirer, wie Kulturmacher<br />

lungsgegenstand sind der genaue<br />

Interview „ I was born in a card- Rudi Weissenbacher es schafft, sol-<br />

Enteignungsumfang, der Entschäboard<br />

e box“. eTatsächlich ewaren e eche Künstler e von Weltruf e für eSpiel e e e e<br />

digungsbetrag udgl.<br />

e e e e die Eltern e von Vonda e Shepard e so arm, berg zu verpflichten. Der 20. April ist<br />

e e e e e e e e e<br />

Dr. Klaus Hirtler Rechtsanwalt dass sie ihr Kind in einen Pappkar- ein Muss-Termin für alle heimischen<br />

e e Gesellschaft e m.b.H. e ton e herumtragen e mussten. e Es esei der eMusikfreaks. e e e e e e e<br />

8700 Leoben, sympathischen Sängerin vergönnt, Die 1963 in New york geborene Sän-<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Krottendorfer Gasse 5/I,<br />

dass sie mit ihren charismatischen gerin Vonda Shepard ist seit ihrem<br />

Songs - einer spannenden Mischung internationalen Durchbruch in der<br />

e e Tel e03842 42145 e e e e e e e e e e e e e<br />

aus Pop, Country und Soul – den TV-Serie Ally McBeal absoluter Welt-<br />

www.ra-hirtler.com, e e e e großen e Durchbruch e geschafft e hat. e star. Am e 20. April egastiert esie im Kul- e Vorverkauf: e 03512 e / 75230-15 e e<br />

office@ra-hirtler.com Einmal wieder wundert sich der geturzentrum Spielberg.<br />

Info: www.kultur.spielberg.at<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

e e e e e e e e e e e e e e e e<br />

Werbung DER WELTSTAR AUS DER KULTSERIE ALLy MCBEAL<br />

Außendienst <strong>Murtal</strong>:<br />

Rund 1/3 Heizkosten-Ersparnis<br />

gegenüber Ihrer Ölheizung!<br />

Hr. Hermann Petautschnig, 0664 / 106 25 61<br />

Außendienst Gebiet Leoben/<strong>Murtal</strong>:<br />

Hr. Helmut Hafellner, 0664 / 106 25 64


0 extra April 2007<br />

Hommage an unsere<br />

treuen Fans!<br />

Zuallererst möchte sich das gesamte Bulls-Regiment bei ihren<br />

stimmgewaltigen Fans bedanken. Sie haben während des gesamten<br />

Cup-Final-Four Spiels.<br />

„ihre“ Mannschaft quasi<br />

zum Sieg getragen.<br />

Die spielerische Leistung<br />

war jedoch auch nicht<br />

zu verachten; obwohl es<br />

im letzten Viertel ziemlich<br />

knapp zugegangen<br />

ist - gewonnen haben<br />

die Kapfenberger dennoch<br />

verdient; sie lagen<br />

in jedem Viertel einige<br />

(wenige) Punkte in<br />

Führung. Ganz besonders<br />

herausragend unsere Amerikaner<br />

- die nicht ganz unbeteiligt am<br />

Sieg gegen die Fürstenfeld Panthers<br />

gewesen sind. Obwohl der Fanclub<br />

der Panthers den unsrigen normalerweise,<br />

was den Lärmpegel betrifft,<br />

bei weitem schlägt - war es bei dieser<br />

wichtigen Begegnung mal umgekehrt.<br />

Auch unsere Frau Bürgermeister<br />

„Gitti“ Schwarz ließ sich nicht<br />

EISHOCKEyNACHWUCHS<br />

Junger Draufgänger<br />

Nur 13 Jahre hat der junge Eishockey-Crack<br />

Patrick Berr von der Nachwuchsmannschaft<br />

des „aicall Zeltweg“ auf dem Buckel. Doch<br />

schon jetzt konnte er sich einen Teamplatz<br />

unter den Top 25 in der österreichischen<br />

Nationalmannschaft erkämpfen.<br />

Pepsi Stadion mit Patrick Berr<br />

Seit seinem vierten Lebensjahr genießt<br />

Patrick im Sportbereich die<br />

volle Rückendeckung seiner Eltern.<br />

Vorbild ist für ihn Weltstar Thomas<br />

Vanek aus der NHL. Der junge Obersteirer<br />

hat bereits sechs Mal unter<br />

seiner Leitung ein Trainingscamp in<br />

Tschechien absolviert.<br />

Schon im Dezember konnte er sich<br />

Gansters Osterjause<br />

Von naturgefütterten Schweinen unserer Bauern aus dem Aichfeld<br />

Mild gewürzt, langsam und naturgeräuchert mit Edelholz!<br />

Für das Fleisch von Ganster ist es selbstverständlich,<br />

• dass die Tiere von kleinen regionalen Landwirtschaftsbetrieben wie aus<br />

Spielberg, Lind, Fisching, St. Peter und Weißkirchen stammen.<br />

• dass die Fütterung ausschließlich mit Getreide aus natürlichem<br />

Anbau ohne jede Gentechnik erfolgt.<br />

• dass die Haltung in artgerechten Stallungen stattfindet.<br />

• dass die Tiere einen kurzen, stressfreien Transport vom Bauer haben.<br />

von naturgefütterten Schweinen<br />

unserer Bauern, nach alten handwerklichen<br />

Rezept erzeugt!<br />

Es besteht die Möglichkeit, egal ob für Single oder<br />

eine große Runde, jederzeit liebevoll garnierte<br />

Brötchen, Jausenteller und kalte Platten zu bekommen.<br />

Für Vegetarier bieten wir außerdem spezielle<br />

Aufstrich- und Käseteller an.<br />

täGlich FRiSchE<br />

Osterkrainer<br />

und<br />

Ostergeselchtes<br />

lumpen und gratulierte jedem unserer<br />

Jungs persönlich. Als kleines<br />

Dankeschön wurden dann Spieler,<br />

Trainer und die ehrenamtlichen Helferlein<br />

allesamt von Herrn Thaller<br />

zum Gasthaus Bergerbauer eingeladen.<br />

Herr Haubenwallner verwöhnte<br />

wieder alle mit Köstlichkeiten aus der<br />

Region - auch das freundliche Ambiente<br />

trug vieles dazu bei. Alle waren<br />

glücklich und happy.<br />

DAS BEStE zu OStERn<br />

Original Ganster<br />

Beinschinken<br />

mit Knochen<br />

Bitte vorbestellen!<br />

OStER-<br />

SchätzSPiEl<br />

in zeltweg und Murdorf<br />

Wie schwer ist unser Körberl?<br />

zu gewinnen:<br />

3 x 1 Ostergeschenkskorb<br />

Preisvergabe:<br />

Osterfreitag ca. 16 uhr<br />

BEiRiED AKtiOn<br />

-20%<br />

statt 17,20 nur 13,90<br />

nachwuchstalent<br />

Patrick Berr in<br />

Action<br />

beim 1. Weihnachts-Teamtunier 2006<br />

in Prag bestens behaupten. Ein toller<br />

Auftritt folgte im Feber 2007: Bei<br />

der Nachwuchs-Weltmeisterschaft<br />

der U13 in Quebec / Kanada konnte<br />

Patrick mit vier Toren und zwei Assists<br />

auf sich aufmerksam machen.<br />

Patrick Berr mit Vorbild Thomas Vanek<br />

0650/8530810


Referenz: Architekt DI Müssauer<br />

„Ich habe schon vieles zum Fenster rausgeworfen.<br />

Außer Geld!“ Ing. Gerhard Salfinger, Unternehmer und ACTUAL Kunde<br />

Der ACTUAL-Effekt:<br />

Bis zu 30% Energie und 600 Euro sparen!<br />

ACTUAL hat eine neue Energiesparfenster-Technologie entwickelt: Beim Fenstertausch<br />

sparen Sie so rund 30% Energie und damit bis zu 600 Euro Heizkosten. Informieren Sie<br />

sich über die neuen ACTUAL Energiesparfenster MATRIX in Kunststoff und CUBIC in<br />

Holz-Alu!<br />

www.actual.at oder 08000/ 80 80 12 zum Nulltarif<br />

extra April 2007<br />

Ihre ACTUAL Partner:<br />

Rupert Pichler<br />

Hauserweg 4, 8734 Kleinlobming<br />

Tel: 03516 / 24 94<br />

Tischlerei Zitz<br />

Sensenwerkgasse 1, 8750 Judenburg<br />

Tel: 03572 / 82 679<br />

Tischlerei Gruber<br />

8831 Niederwölz 41<br />

Tel: 03582 / 22 67<br />

FENSTER TÜREN SONNENSCHUTZ


extra April 2007<br />

BEEINDRUCKENDES GESCHäFTSERGEBNIS<br />

Austria Email expandiert internatio<br />

Die Knittelfelder Austria Email: Seit 1855 ist sie an der Wiener Börse gelistet und<br />

damit heute der älteste Wiener Wert. Mit den derzeit installierten drei Millionen<br />

Warmwasserspeichern werden jährlich rund 48 Millionen Kubikmeter Warmwasser<br />

erzeugt, genug um beinahe sogar den Wörthersee auf 90 Grad aufzuheizen.<br />

Als Unternehmen mit mehr als<br />

150 Jahren Tradition hat die<br />

Austria Email AG in den letzten Jahren<br />

verstärkt auf ihre angestammte<br />

Kernkompetenz gesetzt: die Fertigung<br />

emaillierter Kessel. Das obersteirische<br />

Unternehmen konzentriert<br />

sich in erster Linie auf den Bereich<br />

der spezialisierten Warmwassertechnik.<br />

Austria Email verfügt auf dem<br />

Sektor über ein europaweit respektiertes<br />

Know-how und ist Trendsetter<br />

in diesem Technologiebereich.<br />

Die Produktpalette von Austria Email<br />

umfasst zum einen Elektrospeicher,<br />

die primär im Heimmarkt Österreich<br />

abgesetzt werden, und zum anderen<br />

Stand- und Liegespeicher überwiegend<br />

für den Export. Darüber hinaus<br />

werden in zunehmendem Aus-<br />

maß neue Geräte in den Bereichen<br />

Solarenergie und Fernwärme angeboten.<br />

EInZIGARTIG In EUROPA<br />

Das Spektrum reicht vom kleinen,<br />

aber unentbehrlichen Kleinspeicher<br />

über Elektrohängespeicher bis<br />

zum Spezialspeicher für die Industrie.<br />

Rund 350 Typen an Boilern und<br />

Speichern sind derzeit im Angebot,<br />

IHR INSTALLATEUR<br />

in der Obersteiermark<br />

Heizung - Bad<br />

alle Leistungen aus einer Hand!<br />

.1000 m² Ausstellung<br />

. Alternativenergien, Solar<br />

. Planung, Berechnung<br />

. Baukoordination<br />

. Demontagearbeiten<br />

. Installationsarbeiten<br />

. Fliesenverlegung<br />

. Holzmontagen<br />

. Endreinigung<br />

R e i s i n g e r<br />

Sanitär- und Heizungsinstallationen<br />

Passail - Fohnsdorf - Ennstal - Mürztal - Leoben<br />

8753 Fohnsdorf<br />

Arena am Waldfeld<br />

Tel. 03572 / 83 200<br />

www.energie-baederwelt.at<br />

ENERGIE&BÄDERWELT<br />

Verantwortlich bei der Firma Austria Email für die komplette Heizung- und<br />

Sanitärinstallation bzw. Montage der Lüftung und Klimanlage.<br />

das Portfolio wird laufend ausgebaut.<br />

So wurden kürzlich ein Standspeicher<br />

mit doppelt gewickeltem Rohrregister,<br />

ein Thermosyphonspeicher und<br />

ein innovatives Brauchwasser-Wärmepumpenset<br />

am Markt eingeführt.<br />

Stolz ist man im Unternehmen besonders<br />

darauf, dass die emaillierten<br />

Wasserspeicher aus jeder Primärenergie<br />

(also aus Strom, Gas, Öl, Holz,<br />

Fernwärme und Solarenergie) Warmwasser<br />

erzeugen können. Das ist europaweit<br />

einzigartig!<br />

26 % UMSATZWACHSTUM<br />

Zur Zeit beschäftigt das Unternehmen<br />

am Standort Knittelfeld 370<br />

Mitarbeiter und ist damit einer der<br />

bedeutendsten Arbeitgeber in der<br />

Region. Alleine im letzten Geschäftsjahr<br />

wurden 126.000 Speicher produziert,<br />

2007 sollen es 136.000 Geräte<br />

werden. Die Geschäfte florieren: Der<br />

Umsatz betrug 2006 64,7 Millionen<br />

Euro, das entspricht einem Zuwachs<br />

von 26 %. Noch beachtlicher ist die<br />

Steigerung des Geschäftsergebnisses<br />

mit 68 %.


nal<br />

nEUE MäRKTE<br />

45 % der Produkte werden auf dem<br />

österreichischen Markt abgesetzt,<br />

bereits 55 % gehen<br />

ins Ausland.<br />

Stärkster Exportmarkt<br />

ist Deutsch-<br />

land, danach rangieren<br />

die Schweiz, Frankreich,<br />

Spanien und die neuen<br />

EU-Mitglieder Slowakei,<br />

Tschechei, Slowenien, Ungarn<br />

und Polen. Gerade<br />

die Ostmärkte wiesen in<br />

den vergangenen Jahren<br />

beachtliche Zuwachsraten<br />

auf und sollen in den<br />

nächsten Jahren weiter<br />

an Bedeutung gewinnen.<br />

Darüber hinaus wird bereits<br />

heute an Hoffnungsmärkte<br />

wie Russland und Marokko, Zypern,<br />

Bosnien und Kroatien geliefert. In Österreich<br />

ist Austria Email Marktfüh-<br />

extra April 2007


extra April Dezember 2007 2003<br />

rer bei Elektrospeichern – mit mehr<br />

als 60 %.<br />

AUSBAU<br />

Der im letzten Herbst begonnene<br />

Neubau der Hauptwerkseinfahrt bedingte<br />

einen Abbruch des bestandenen<br />

Pförtnergebäudes für eine Verbreiterung<br />

der Werkseinfahrt und<br />

eine Erweiterung der Lade- und Rangierflächen<br />

für LKW-Züge. In Spitzenzeiten<br />

werden bis zu 13 Sattelzüge<br />

pro Tag geladen.<br />

L Ä N G A U E R<br />

Das beste Dach. Der beste Preis.<br />

Tel. 03572/82368-0<br />

A L L D A C H S E R V I C E<br />

L Ä N G A U E R - S C H L A C H E R<br />

8750 JUDENBURG<br />

e-mail: info@laengauer-dach.at<br />

GES. M. B. H.<br />

Waltersdorferstraße 12<br />

Über der<br />

H a u p t -<br />

e i n f a h r t<br />

wurde ein<br />

neues Verwaltungsg<br />

e b ä u d e<br />

in Brückenbauweiseerr<br />

i c h t e t .<br />

Neben den modernen Büroräumlichkeiten<br />

für die Abteilungen Finanz,<br />

Rechnungswesen und Controlling<br />

steht nun auch ausreichend Raum für<br />

die Schulung von Mitarbeitern und<br />

Vertriebspartnern und für die Präsentation<br />

des Verkaufsprogramms zur<br />

Verfügung. Die Gesamtsumme der Investition<br />

betrug rund Euro 800.000,-<br />

die offizielle Eröffnung ist für Mai<br />

dieses Jahres angesetzt.<br />

Telefon 0 35 72 / 82 36 80<br />

Telefax 0 35 72 / 82 36 88


Meisterleistung<br />

in stahl<br />

Über die Haupteinfahrt der Austria Email wurde von<br />

Sgardelli ein neues Verwaltungsgebäude in Brückenbauweise<br />

errichtet.<br />

in einem tag wurde die<br />

gesamte stahlkonstruktion<br />

mit drei Kranwägen in<br />

eine höhe von 6 Metern<br />

gehoben und befestigt.<br />

Besonderes Augenmerk bei dieser schwierigen<br />

und gefährlichen Montage wurde auf die<br />

sicherheitstechnischen Maßnahmen gelegt.<br />

sgardelli verrichtete dazu sämtliche schlosserarbeiten<br />

- die errichtung der einfahrtstore,<br />

Zäunung, Portierloge und treppenaufgang.<br />

extra April 2007<br />

Ing. Helmut Hammer,<br />

Inhaber<br />

„Dies war eine Meisterleistung<br />

meines gesamten<br />

teams – der Planung,<br />

statik, Fertigung und<br />

Montage“<br />

ein besonderes highlight<br />

des architektonisch<br />

beeindruckenden<br />

Bauwerkes sind die von<br />

sgardelli gelieferten<br />

und montierten sonnenschutzlamellen.<br />

Werbung


extra April 2007<br />

LICHTBLICK FUSSBALL<br />

Grenzenloser Einsatz<br />

AnPFIFF<br />

Der Modus der Meisterschaft ist schnell<br />

erklärt. Täglich (!) steigt ein Match,<br />

Anpfiff ist immer um 16 Uhr. Gegenüber<br />

stehen sich dabei jeweils zwei<br />

Mannschaften von Farm-Arbeitern.<br />

Wenn einmal eine Mannschaft aus arbeitstechnischen<br />

Gründen nicht spielen<br />

kann, so bilden alle verfügbaren<br />

Männer eines Teams kurzerhand zwei<br />

Mannschaften. Gespielt wird jedenfalls<br />

täglich um 16 Uhr, Ausreden gibt’s keine.<br />

40 Grad zählen genauso wenig wie<br />

ein heftiger Regenguss. Es gibt keine<br />

Tabelle, es zählt immer nur der Tagessieg<br />

und die Helden, die Tore geschos-<br />

Entlang des Kalahari-Highways, im Grenzgebiet zwischen Namibia und<br />

Botswana, wird eine Fußball-Meisterschaft ausgetragen, die ihresgleichen<br />

sucht. Grenzenloser Einsatz, ausgelassene Freude inmitten<br />

trostloser Verhältnisse. Ein Lichtblick.<br />

sen oder verhindert haben. Damit ist<br />

tägliche Spannung garantiert.<br />

BEGEISTERUnG<br />

Das ganze Dorf ist auf den Beinen. Von<br />

ganz jung bis ganz alt. Es ist die einzige<br />

Unterhaltung, die geboten wird,<br />

es ist das tägliche Highlight in einem<br />

nicht einfachen Leben. Vor allem die<br />

Farmarbeiter gehören zu den ärmsten<br />

der Armen. Kaum Einkommen,<br />

viele Krankheiten, schlechte medizinische<br />

Versorgung und das allgegenwärtige<br />

Aids-Problem mit bis zu 40 %<br />

Infizierten. Allerdings gibt’s im Unterschied<br />

zu anderen Regionen in Afrika<br />

wenigstens eine sehr gute Versorgung<br />

mit Lebensmitteln. Die Farmbesitzer,<br />

größtenteils Weiße, die erst langsam<br />

alte Apartheid-Muster ablegen, statten<br />

ihre Arbeiter mit Dressen und Fußballschuhen<br />

aus. Natürlich um sie für die<br />

Arbeit zu motivieren, aber immerhin ist<br />

ein Umdenken zu registrieren. Manchmal<br />

spielen auch weiße Angestellte der<br />

Farmen mit. Das wäre noch vor 15 Jahren<br />

undenkbar gewesen. Zurück zum<br />

Spiel: die Fans flippen aus, feuern ihre<br />

Mannschaft oder im Zweifelsfall einfach<br />

beide Teams voller Enthusiasmus<br />

an. Bei aller Euphorie gibt es keinerlei<br />

Rivalitäten außerhalb des Platzes. Mit<br />

der Afrika-typischen Gelassenheit wird<br />

gelacht, gefeiert und gescherzt, dass es<br />

die reinste Freude ist, Zuseher zu sein.<br />

EInSATZ<br />

Am Spielfeld schenkt man sich nichts.<br />

Die Kicker liefern ihren Fans eine tolle<br />

Show. Einsatz, gesunde Härte und kabarettistische<br />

Einlagen halten sich die<br />

Waage. Immer wieder Diskussionen mit<br />

dem Schiri. Mit seinen „Badeschlapfen“<br />

schafft er es nicht annähernd, auch nur<br />

halbwegs auf Ballhöhe zu kommen, außerdem<br />

scheint das auch nicht seine Ambition<br />

zu sein. Statt Linien gibt’s Buschgras,<br />

Bäume und Sträucher, der Boden<br />

ist sandig und extrem tief. Manchmal<br />

queren Rinder das Feld, das mehr an Beach-Soccer<br />

denn an ein Fußballspielfeld<br />

erinnert. Die Entscheidungen des un-<br />

parteiischen, der meist wild gestikulierend<br />

pfeift, werden grundsätzlich heftig<br />

diskutiert, oft mit Nachdruck. Meist<br />

aber wird der Disput mit Shake-Hands<br />

und breitem Grinsen auf beiden Seiten<br />

beendet.<br />

SCHLUSSPFIFF<br />

Am meisten fertig scheint der Unparteiische<br />

selbst zu sein. Die siegreiche Mannschaft<br />

läuft eine Siegesrunde, ganz wie<br />

die großen Vorbilder in der Champions-<br />

League. Die Verlierer sitzen erst einmal<br />

traurig im Sand, um dann ebenfalls eine<br />

Verabschiedungsrunde zu drehen und<br />

dabei ihr Publikum zu beklatschen. Einige<br />

Spieler rennen gehetzt in ihre Unterkünfte<br />

und kommen Minuten später in<br />

ihren jeweiligen Arbeitskleidungen wieder<br />

heraus. Hastig rennt der Mittelstürmer<br />

der „Orange United“ Mannschaft<br />

mit schwarzer Hose und weißem Hemd<br />

in Richtung Farm. Er wird dort als Kellner<br />

erwartet. Der Torwart von „yellow Chelsea“<br />

springt auf einen Traktor und rast<br />

davon, zwei Abwehrspieler<br />

ihm hinterher. Hurtig verteilen<br />

sich alle Akteure und<br />

nehmen ihre Arbeit wieder<br />

auf. Nur die Zuseher diskutieren<br />

eifrig mit dem Schiri,<br />

der nun endlich zu Atem<br />

kommt, weiter. Die Kinder<br />

rennen jetzt aufs Fußballfeld<br />

um ausgelassen ihre<br />

eigenen Spiele zu spielen.<br />

LICHTBLICK<br />

Diese Menschen sind arm, sehr arm, vor<br />

allem wenn sie nach unseren überheblichen<br />

Maßstäben bewertet werden.<br />

Trotz aller Probleme können sie mit ihrem<br />

„Unglück“ offenbar besser umgehen,<br />

als die meisten „modernen, westlichen“<br />

Erfolgsmenschen mit ihrem<br />

„Glück“ zu Rande kommen. Glück ist Talent<br />

für das Schicksal, hat Novalis gesagt.<br />

Auch heute um 16 Uhr werden die<br />

Farmarbeiter und ihre Fans dieses Talent<br />

wieder unter Beweis stellen.<br />

Kurt Kaiser


Markus Baumann<br />

Geschäftsführer<br />

Wert Wohnen &<br />

Sicherheit GmbH<br />

Vermögensberatung<br />

Finanzierungsberatung<br />

Versicherungsberatung<br />

Immobilienmakler<br />

GmbH<br />

8750 Judenburg Frauengasse 17<br />

Tel. 03572/87315-0 Fax- 4<br />

office@wws.co.at<br />

WWS als unabhängiges Beratungsunternehmen bietet als einer<br />

der wenigen Finanzdienstleister alles aus einer Hand an:<br />

Vermögens- und Vorsorgeplanunung<br />

• mit Versicherungs- und Bankprodukten<br />

• Spezialprodukte wie Schiffsbeteiligungen<br />

• offene und geschlossene Fonds etc.<br />

Betriebliche Altersvorsorge<br />

• für angestellte Dienstnehmer<br />

• für freiberuflich und selbstständig Tätige<br />

• spezielle Pensionszusagen<br />

• Pensionskassenlösungen<br />

Finanzierungen<br />

• e Hypothekardarlehen<br />

• Fremdwährungsdarlehen<br />

• Bausparkassenfinanzierungen<br />

• Leasing<br />

• Privatkredite<br />

Wichtig: Jetzt kostenlos informieren über Zinsabsicherung!!<br />

Finanzierungs-, Vorsorge-, Vermögens- und Versicherungsberatung<br />

– wir informieren Sie kostenlos!<br />

Unsere Partner<br />

• über 40 Banken<br />

• 4 Bausparkassen<br />

• 500 Investmentgesellschaften<br />

• 45 Versicherungsgesellschaften<br />

Aktuelle Finanzierungsvarianten<br />

Darlehenssumme e 100.000,-<br />

Finanzierungsvarianten Laufzeit Rate p.M.<br />

Bausparkasse 35 Jahre ab e 416,-<br />

Hypothekardarlehen in e 25 Jahre ab e 490,endfällig<br />

mit Tilgungsträger<br />

Fremdwährungsdarlehen 25 Jahre ab e 381,endfällig<br />

in CHF mit Tilgungsträger<br />

Fremdwährungsdarlehen 25 Jahre ab e 238,endfällig<br />

in JPY mit Tilgungsträger<br />

Stand 03/2007 Alle Angaben unverbindlich und ohne Gewähr<br />

Die oben angeführten Berechnungsbeispiele stellen nur eine unverbindliche<br />

Information dar. Die tatsächlichen monatl. Kosten sind von der Bonität des<br />

Kunden abhängig können abweichen. Kombinationen z. B. von Bauspar- und<br />

Fremdwährungsdarlehen bieten individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, verbunden<br />

mit der größtmöglichen Sicherheit. Wir bieten auch verschiedene Absicherungsvarianten<br />

z.B. Zinscaps bei allen Darlehensarten.<br />

• 29 Jahre Versicherungen • 21 Jahre Vermögensberatung<br />

• 11 Jahre Immobilien<br />

Mode<br />

so bunt<br />

wie der<br />

Frühling<br />

Judenburg, Hauptplatz 16, Tel: 03572/42870<br />

Vor dem Sommer<br />

Haare lassen!<br />

Dauerhafte Haarreduktion<br />

mit der GEM-Pl Technologie<br />

Bei dieser Behandlung werden kleine Lichtimpulse<br />

frei, welche vom Haarmelanin<br />

aufgenommen, in Wärme umgewandelt und<br />

mit ca. 70 Grad vernichtend an die Haarwurzel<br />

abgegeben wird.<br />

• Nagelstudio<br />

• Permanent Make up<br />

Hau(p)tsache in<br />

bester Hand<br />

• Enthaarung<br />

• Kosmetik<br />

extra April 2007<br />

Astrid Rummel<br />

G U T S C H E I N<br />

Nach 6 Behandlungen<br />

jede weitere GRATIS<br />

(bitte um Terminvereinbarung)<br />

Lernen Sie uns kennen!<br />

• Fußpflege<br />

• Geschenksartikel<br />

8740 Zeltweg • Bahnhofstraße 39 • Tel/Fax: 03577 / 22 200<br />

Öffnungszeiten: Di.-Fr. 10.00-20.00 Uhr oder nach Vereinbarung.


extra April 2007<br />

SOMMER, SONNE,<br />

LEBENSFREUDE!<br />

Und wohin soll ihre Reise gehen?<br />

Ursula Mayer Charlet Pichler<br />

Thorsten Gruber<br />

Wir freuen uns auf Sie!<br />

Steirisches Raiffeisen Reisebüro<br />

Frauengasse 32, 8720 Knittelfeld<br />

Tel. 03512/86184-0, FaxDW -19<br />

knittelfeld@raiffeisenreisebuero.at<br />

www.raiffeisenreisebuero.at<br />

Beratung und Verkauf<br />

Vom rasierapparat<br />

bis zum<br />

Waschvollautomat<br />

Susanne Jandl und Rita<br />

Tatschl sind für Sie da:<br />

• Haushaltsartikel<br />

• E-Geräte<br />

• Ersatzteile<br />

• Zubehör<br />

Wir reparieren, servicieren und überprüfen!<br />

Rufen Sie uns an<br />

Bei uns sind verschiedene<br />

Energiesparlampen im<br />

Test zu sehen!<br />

EXTRA-JUDENBURG GEWINNSPIEL:<br />

Unsere neuen<br />

Gewinner!<br />

Einfach ausspannen, relaxen, die Seele ein wenig Baumeln lassen,<br />

sich einige Tage zurückziehen und einen Hauch von Luxus<br />

genießen – wär´das etwas für Sie, noch dazu zum Nulltarif?<br />

Versuchen Sie doch ihr Glück, und<br />

machen Sie es wie die hier angegebenen<br />

glücklichen Gewinner: Coupon<br />

ausschneiden, nach Judenburg<br />

kommen, und in einem der Geschäfte<br />

abgeben, die jedes Monat auf der ex-<br />

„november 06, Gertrude Gruber,<br />

Spielwaren Hofer“<br />

Gertrude Gruber aus Zeltweg darf<br />

sich über einen ganz besonderen<br />

Gewinn freuen: Ein Luxus Gutschein<br />

für 2 Personen im Wine&Spa Resort<br />

LOISIUM Hotel. Günter Hofer<br />

übergab den Gutschein in seinem<br />

Spielwaren-Fachgeschäft und gratulierte<br />

herzlich.<br />

„Februar 07, Roswitha Enko,<br />

Blumen Galla-Mayer“<br />

Blumen, Wandern und der Garten<br />

sind die Hobbys von Roswitha Enko<br />

aus St. Peter. Enkerl Fabian durfte<br />

mit zur Gewinn-Übergabe bei Blumen<br />

Galla-Mayer, und nahm den Gutschein<br />

für das ****+Pichlmayrgut inkl.<br />

Wellnessverwöhnpension entgegen.<br />

tra-Judenburg-Doppelseite vorgestellt<br />

werden. Verlost werden Monat<br />

für Monat wunderschöne Kurzurlaube<br />

und Verwöhnpakete – wir halten<br />

Ihnen die Daumen.<br />

„Oktober 06, Peter Pfripfl, Gössl“<br />

Der rüstige Pensionist Peter Pfripfl<br />

aus Seckau hat sein Glücks-Los<br />

bei Trachten Gössl abgegeben, und<br />

freut sich gemeinsam mit seiner<br />

Gattin über 3 Übernachtungen inkl.<br />

Halbpension in einem Tauerngold<br />

Hotelbetrieb.<br />

„Dez./Jänner 07, Monika Felfer,<br />

Schuhhaus Praschniker<br />

Gemeinsam mit der Familie ausspannen,<br />

darauf freut sich Monika<br />

Felfer aus Judenburg, Mama von<br />

Johanna (3 Monate) und Katharina<br />

(5 Jahre). Alfred Praschniker gratulierte<br />

und übergab einen Gutschein<br />

für das Hotel Vier Jahreszeiten in<br />

Lutzmannsburg.


MÖBELPOLSTEREI – FENSTERDECORATIONEN – SONNEN-<br />

SCHUTZANLAGEN – FUSSBÖDEN<br />

www.hirschbeck.eu<br />

Bei Gebrüder Hirschbeck geht die Sonne auf.<br />

Im Frühling sehnen wir uns<br />

nach den ersten Sonnenstrahlen,<br />

genießen die Sonne<br />

auf der Haut. Um dann im<br />

Sommer oft wieder vor allzu<br />

viel Sonnen Schutz zu suchen.<br />

Gebrüder Hirschbeck haben<br />

sich unter anderem der Aufgabe<br />

verschrieben, das kostbare<br />

Alfred & Jürgen Hirschbeck<br />

Sonnenlicht bestmöglich in Ihr Zuhause<br />

zu lenken und so zu dosieren, dass<br />

Sie sich mit „Ihrer“ Sonne auch wirklich<br />

wohl fühlen.<br />

Sonnenlichtdesign maßgeschneidert<br />

für Ihre Bedürfnisse. Markisen, Jalousie,<br />

Rollläden sowie Faltstore, Rollos<br />

und Vertikaljalousien bis hin zur vollautomatischen<br />

Funkmotorsteuerung<br />

bietet Ihnen die Firma Hirschbeck .<br />

Ganz ohne Chemie und unerwünschte<br />

Nebenwirkungen kommt das Insektenschutz-Programm<br />

von Gebrüder<br />

Hirschbeck aus. Egal ob Fenster, Türen<br />

oder Dachflächen, mit Hilfe maßgefertigter<br />

Rollos, Schiebe,- Dreh- oder<br />

Fixrahmen lässt sich frische Luft ohne<br />

ungebetene Gäste in allen Räumen genießen<br />

– und stellen somit den idealen<br />

Insektenschutz dar.<br />

Exzellente Beratung und Information<br />

über die einzelnen Systeme stehen natürlich<br />

im Vordergrund.<br />

Lebensqualität im<br />

Zirbenland<br />

Seit Jahren setzt Baumeister Ing.<br />

Wolfgang Berlinger auf regionale<br />

Qualität und Kooperation im Eigenheimbau<br />

– und der Erfolg gibt ihm<br />

recht: Das innovative „Berlinger Massivhaus-Konzept“,<br />

das mit 7 Meisterbetrieben<br />

aus dem Oberen <strong>Murtal</strong> gemeinsam<br />

umgesetzt wird, erfreut sich<br />

großer Beliebtheit.<br />

Die Partner überzeugen mit ihrem Service,<br />

Bauherren für jeden Bereich des<br />

Hauses einen kompetenten und vertrauensvollen<br />

Partner zur Seite stellen<br />

zu können. Zentraler Ansprechpartner<br />

für den Kunden bleibt dabei während<br />

der gesamten Bauzeit die Firma Ber–<br />

linger Bau, die den Einsatz der weiteren<br />

Betriebe koordiniert.<br />

Ing. Gerald Reiter, Eigenheimspezialist<br />

bei Berlinger Bau, bringt den größten<br />

Kundenvorteil des Massivhauskonzeptes<br />

auf den Punkt: „Der Bauherr<br />

muss kein umfassendes Gesamtpaket<br />

kaufen, sondern kann selbst entscheiden,<br />

wie viel professionelle Unterstützung<br />

er tatsächlich benötigt.“<br />

Das Angebot beginnt bereits bei der Be-<br />

8742 Obdach, Hauptstraße 2b<br />

Tel.: 03578-40 66, Fax: 03578-40 66 16<br />

extra April 2007<br />

Massivhaus<br />

…wertvoller Leben<br />

GRUNDSTÜCKE<br />

■ 800 – 1.100 m² Fläche<br />

■ ruhige, sehr sonnige Lage<br />

■ aufgeschlossen<br />

■ provisionsfrei<br />

reitstellung von Qualitätsmaterial und<br />

–maschinen und endet beim schlüsselfertigen<br />

Kompletthaus. Es stehen 5<br />

Fertigstellungsstufen zur Auswahl. Mit<br />

dem Start-Up-Haus wurde auch für<br />

kleine Budgets ein spezielles Angebot<br />

entwickelt: Je höher die Eigenleistung,<br />

desto geringer die Kosten.<br />

Aktuell wird künftigen Eigenheimbesitzern<br />

die Verwirklichung ihres Wohntraums<br />

in einem besonders herrlichen<br />

Panorama geboten: Auf der Obdacher<br />

Höhe im Gemeindegebiet von St. Anna/Lavantegg,<br />

also inmitten des Steirischen<br />

Zirbenlandes, bietet Berlinger<br />

Bau zum maßgeschneiderten Massivhaus<br />

auch (provisionsfrei) sonnige Bauparzellen<br />

an.<br />

Da die „Blümlersiedlung“ nur ca. 5 Minuten<br />

von Obdach entfernt ist, sind die<br />

Grundstücke ruhig und doch zentral<br />

gelegen. „Auch hier bleibt der Bauherr<br />

flexibel, denn individuelle Planungen<br />

sind natürlich möglich“ bestätigt Ing.<br />

Reiter.<br />

Informationen erhalten Sie unter:<br />

0676-849 140 13<br />

www.berlinger-massivhaus.at<br />

Hier könnte Ihr<br />

massiver Wohn(t)raum<br />

in Erfüllung gehen…<br />

INFORMATIONEN<br />

... zum Berlinger Massivhaus-Konzept<br />

auf der Obdacher Höhe<br />

erhalten Sie bei:<br />

Ing. Gerald Reiter<br />

Tel.: 0676-849 140 13<br />

reiter@berlingerbau.at


0 extra April 2007<br />

IN SCHÖNSTER OFFENHEIT.<br />

Das neue BMW 3er Cabrio<br />

Vorhang auf für das neue BMW 3er Cabrio. Die vierte Generation betritt die Bühne<br />

– und sorgt dabei für eine Premiere. Erstmals schützt ein versenkbares Hardtop<br />

die Insassen in einem BMW 3er Cabrio vor Wettereinflüssen.<br />

Das dreiteilige Dach in Stahlblech-<br />

Leichtbauweise spannt sich vollautomatisch<br />

und innerhalb von nur<br />

23 Sekunden über den Fahrgastraum,<br />

noch etwas schneller – nach genau<br />

22 Sekunden – ist es im Heck des offenen<br />

Zweitürers abgelegt. Das versenkbare<br />

Hardtop verhilft dem neuen<br />

BMW 3er Cabrio zu einem in seinem<br />

Segment einzigartigen Maß an Komfort,<br />

Solidität und Wertigkeit. Dabei<br />

bleibt die für dieses Modell charakteristische<br />

Eleganz und Eigenständigkeit<br />

ebenso gewahrt wie die einzigartige<br />

Offenheit, die das Fahrerlebnis<br />

prägt.<br />

Faszinierende Innovationen finden<br />

sich auch unter der Motorhaube:<br />

Erstmals kommen dort neu<br />

entwickelte Sechs- und Vierzylinder-Antriebe<br />

mit Benzindirekteinspritzung<br />

zum Einsatz. Top-Modell<br />

ist das BMW 335i Cabrio, dessen Reihensechszylinder-Motor<br />

mit Twin<br />

Turbo-Technik 225 kW/306 PS leistet.<br />

Außerdem wird schon zur Markteinführung<br />

in Europa am 24. März 2007<br />

auch das BMW 330d Cabrio angeboten.<br />

Sein 3,0 Liter-Reihensechszylinder-Dieselmotor<br />

ist mit einem Vollaluminium-Kurbelgehäuse<br />

und einer<br />

Common-Rail-Einspritzung der neuesten<br />

Generation ausgestattet.<br />

Die neue Dachkonstruktion ermöglicht<br />

auch bei Hochgeschwindigkeitsfahrten<br />

ein unvergleichliches Maß an<br />

Geräuschkomfort. Ebenso schafft die<br />

extrem torsionssteife Karosserie idea-<br />

le Voraussetzungen für Agilität und<br />

Dynamik.<br />

Mit dem Grad seiner Verwindungssteifigkeit<br />

markiert das neue BMW<br />

3er Cabrio den besten Wert, der jemals<br />

bei einem offenen Fahrzeug der<br />

Marke erreicht wurde. Die sportliche<br />

Charakteristik wird obendrein durch<br />

die harmonische Gewichtsverteilung<br />

und die anspruchsvolle Fahrwerkskonstruktion<br />

unterstützt.<br />

Offen oder geschlossen – immer unverwechselbar.<br />

Die aus drei Elementen bestehen-<br />

de Dachkonstruktion sorgt im Innenraum<br />

für ein Ambiente, das dem<br />

Charakter eines Coupés entspricht.<br />

Den Insassen beschert das geschlossene<br />

Dach zudem dank großer Fens-<br />

terflächen und eines vollverkleideten<br />

Innenhimmels eine optimale Rundumsicht<br />

sowie ein ebenso helles wie<br />

exklusives Ambiente. Im Vergleich<br />

zum Vorgängermodell wurden die<br />

hinteren Seitenscheiben um 30 Prozent<br />

vergrößert. Die Sicht nach hinten<br />

konnte sogar um 38<br />

Prozent erweitert werden.<br />

Ist das Dach im Gepäckraum<br />

abgelegt, genießen<br />

die Insassen die<br />

für ein BMW 3er Cabrio<br />

seit jeher typische, von<br />

der flachen Brüstungslinie<br />

geprägte Atmosphäre<br />

größtmöglicher<br />

Offenheit. In geschlossenem<br />

Zustand wird das<br />

zurückversetzte Greenhouse<br />

zu einem weiteren<br />

Symbol für Dynamik.<br />

In einem sanften Schwung geht<br />

die Motorhaube in die stark geneigte<br />

A-Säule über.<br />

Die im weiteren Verlauf leicht nach<br />

hinten hin abfallende Dachlinie bleibt<br />

auch im Bereich der C-Säule schlank<br />

und trifft in einem deutlich sicht-<br />

baren Winkel auf das Heck. Damit ist<br />

dem neuen BMW 3er Cabrio auch bei<br />

geschlossenem Dach formale Eigenständigkeit<br />

sicher. Der Dachansatz ist<br />

dank einer umlaufenden Aluminium-<br />

Zierleiste klar zu erkennen. Die funktionalen<br />

Elemente der Dachkinematik<br />

werden von Dachleisten verdeckt.<br />

Verwandlung auf Knopfdruck: Das<br />

versenkbare Hardtop.<br />

Die drei Elemente des Hardtops werden<br />

elektrohydraulisch, vollautomatisch<br />

und in einer fließenden Bewegung<br />

angehoben, nach hinten<br />

verschwenkt und kompakt übereinander<br />

liegend im Heck verstaut. Zur<br />

Aufnahme der Dachelemente öffnet<br />

sich die Heckklappe des Cabrios,<br />

die zugleich als Verdeckraumdeckel<br />

dient, nach hinten.<br />

Um eine in jeder Situation bedarfsgerechte<br />

Ausnutzung der Staukapazitäten<br />

zu ermöglichen, werden<br />

Verdeck- und Gepäckraum mit einer<br />

variablen Abdeckung voneinander<br />

getrennt. Diese Abdeckung kann<br />

bei geschlossenem Dach verschwenkt<br />

werden, um den Stauraum zu erweitern.<br />

Sobald sie wieder abgesenkt ist,<br />

kann die Verwandlung zum offenen<br />

Fahrzeug mithilfe eines Schalters in<br />

der Mittelkonsole gestartet werden.<br />

Der Schalter muss dazu – analog zur<br />

Dachbewegungsrichtung – nach hinten<br />

gezogen werden. Darüber hinaus<br />

ist es möglich, den Öffnungs- und<br />

optional auch den Schließvorgang<br />

mithilfe der Funkfernbedienung der<br />

Fahrzeugzentralverriegelung zu steuern.<br />

Preise inkl. aller Abgaben:<br />

BMW 320i mit 125 kW/170 PS:<br />

€ 43.950,-<br />

BMW 325i mit 160 kW/218 PS:<br />

€ 49.950,-<br />

BMW 330i mit 200 kW/272 PS:<br />

€ 54.600,-<br />

BMW 335i mit 225 kW/306 PS:<br />

€ 59.200,-<br />

BMW 330d mit 170 kW/231 PS:<br />

€ 54.900,-<br />

[info]<br />

AUTOHAUS nEUPER GMBH<br />

Judenburg, Burggasse 110<br />

Tel. 03572-85333<br />

www.neuper.at<br />

Werbung


www.steiermaerkische.at<br />

Neues Auto günstig finanzieren:<br />

s Autoleasing.<br />

KInO AnDERS IM APRIL<br />

„Populärmusik aus Vittula“ „Man muss nicht<br />

immer lieben“ und „Adams Apfel“<br />

„POPULäRMUSIK AUS VITTULA“<br />

Dienstag 03. April 2007<br />

Beginn 20.00 Uhr<br />

Nach der weltweit erfolgreichen Romanvorlage<br />

von Mikael Niemi erzählt<br />

Regisseur Reza Bagher die Geschichte<br />

einer wunderbaren Freundschaft<br />

jenseits des Polarkreises. Populärmusik<br />

aus Vittula ist eine furiose Zeitreise<br />

durch ein rebellisches Jahrzehnt<br />

und eine Liebeserklärung an das verschrobene<br />

Niemandsland zwischen<br />

Schweden und Finnland.<br />

Mit freundlicher Unterstützung der Gemeinden Fohnsdorf, Spielberg. Maria-Buch-Feistritz,<br />

St. Peter/Kammersberg, St. Oswald, Oberweg, Kleinlobming, Oberkurzheim, Seckau, Oberzeiring,<br />

Eppenstein, Kobenz, Ranten, Krakauhintermühlen St. Peter o. J. und Apfelberg.<br />

Di. 03. 04.<br />

„POPULäRMUSIK<br />

AUS VITTULA“<br />

Beginn: 20 Uhr<br />

Di. 17. 04.<br />

„MAn MUSS nICHT<br />

IMMER LIEBEn“<br />

„MAn MUSS nICHT IMMER LIEBEn“<br />

Dienstag 17. April 2007<br />

Beginn 20.00 Uhr<br />

Fünfzig Jahre und Gerichtsvollzieher,<br />

mit müdem Herzen: Schon lang<br />

hat Jean-Claude die Hoffnung aufgegeben,<br />

dass ihm das Leben Freude<br />

machen könnte. Bis er es sich eines<br />

Tags gestattet, die Tür zu einem Tango-Tanzkurs<br />

aufzustoßen, wo er auf<br />

Françoise trifft, die sich vor einem<br />

routinierten Charmeur an seine Seite<br />

flüchtet - und ihn verzaubert…<br />

Wir verlosen 5 Karten pro Film auf www.murtal-extra.at<br />

Di. 01. 05.<br />

„ADAMS<br />

APFEL“<br />

Beginn: 20 Uhr Beginn: 20 Uhr<br />

e 6,00<br />

ermäßigter Eintritt<br />

1 Glas Prosecco<br />

gratis<br />

Jetzt<br />

sAutoleasing<br />

Vorteilswelt<br />

nutzen!<br />

Genießen Sie jetzt die große Freiheit auf vier Rädern. Und was Sie sonst noch zum Fahrspaß brauchen, bekommen Sie in<br />

der einzigartigen s Autoleasing Vorteilswelt. Informieren Sie sich bei Ihrem Kundenbetreuer.<br />

„ADAMS APFEL“<br />

Dienstag 01. Mai 2007<br />

Beginn 20.00 Uhr<br />

Adams äpfel - so nennt Ivan, Landpfarrer<br />

irgendwo im dänischen Nirgendwo,<br />

die äpfel am kirchlichen Apfelbaum,<br />

seit Adam sich die Aufgabe<br />

gestellt hat, aus ihnen einen Apfelkuchen<br />

zu backen. Adam ist der Neuzugang<br />

in Ivans Oase der Nächstenliebe,<br />

in der er Straffällige zu resozialisieren<br />

versucht. Seine derzeitigen Schäfchen<br />

sind neben dem gewalttätigen Neo-<br />

Nazi Adam der Trinker und Vergewaltiger<br />

Gunnar und der arabische Tankstellenräuber<br />

Khalid…<br />

Kino anders<br />

extra April 2007<br />

Kunst & Kitsch<br />

die erste<br />

Adresse für...<br />

Geschenkartikel<br />

Textildrucke<br />

Geschenks- und<br />

Geldverpackung<br />

Diddl und vieles<br />

mehr...<br />

Wir suchen<br />

aus familiären<br />

Gründen eine/n<br />

Nachfolger/in.<br />

Günstige Übernahmebedingungen!<br />

Tel.: 0664 / 28 27 119


FREIZEIT<br />

extra Dezember 2003<br />

Lungau macht Lust auf mehr<br />

Südöstlich von Salzburg liegen die<br />

15 Orte der Ferienregion Lungau<br />

auf einem Hochplateau zwischen<br />

den Niederen Tauern im Norden und<br />

den Nockbergen im Süden. Als Freizeit-<br />

Aktivitäten bieten sich Wandern, Klettern,<br />

Mountainbiken, Radfahren, Golf,<br />

Tennis, Schwimmen, Minigolf, Fischen,<br />

Tandem-Paragleiten, Canyoning, Reiten,<br />

Nordic Walking, Laufen und Lama Trekking<br />

an.<br />

Gasthof Gellnwirt<br />

Im Gasthof Gellnwirt am Tamsweger<br />

Marktplatz treffen sich in angenehmer<br />

Wirtshausatmosphäre Einheimische und<br />

Gäste. Die geschmackvoll und komfortabel<br />

eingerichteten Appartements für<br />

jeweils 2-5 Personen mit Küche, SAT-TV,<br />

Dusche/WC laden zum Erholen und<br />

zum Entspannen ein.<br />

5580 Tamsweg, Marktplatz 12,<br />

06474/6092, www.gellnwirt.com<br />

Appartements Grillhofer<br />

Die ***Nichtraucherpension und<br />

Appartements Grillhofer liegen direkt an<br />

den romantischen Wander- und Radwe-<br />

gen mitten im sonnigen Lungau! Der<br />

Urlaubstag beginnt mit einem reichhaltigen<br />

Frühstücksbuffet mit Vitalecke, oder<br />

bei den Appartements mit Brötchenservice<br />

bis zur Wohnungstüre. Die Zimmer<br />

und Appartements sind zum Wohlfühlen<br />

ausgestattet.<br />

5570 Mauterndorf, Begöriach 28,<br />

06472/7804, www.grillhofer.com<br />

Gästehaus Kocher<br />

Die Pension Kocher im Zentrum von<br />

Tamsweg bietet eine ruhige und familiäre<br />

Atmosphäre. Die Komfortzimmer sind<br />

alle mit Sat-TV, Radio, Gästekühlschrank,<br />

Dusche mit Föhn und WC ausgestattet.<br />

Sauna, Dampfbad und Massage sorgen<br />

für Entspannung und Wohlbefinden.<br />

Auch der gemütliche Garten steht zur<br />

Verfügung.<br />

5580 Tamsweg, Mitschegasse 27,<br />

06474/27060, www.haus-kocher.at<br />

INFORMATION UND BUCHUNG:<br />

FERIENREGION LUNGAU<br />

5582 St. Michael im Lungau<br />

Rot-Kreuz-Gasse 100, Tel. 06477-8988,<br />

www.lungau.at Werbung<br />

Gewinnen Sie einen Kurzurlaub in der Ferienregion Lungau<br />

Kupon einfach ausfüllen. Mit ein wenig Glück gewinnen Sie einen Kurzurlaub für 2 Personen<br />

im Gasthof Gellnwirt, in Pension und Appartements Grillhofer oder im Gästehaus Kocher.<br />

Name:<br />

Adresse:<br />

GEWINNKUPON<br />

Tel. E-Mail:<br />

Anzahl der Kinder:<br />

Alter der Kinder:<br />

Ausschneiden, ausfüllen und mittels Postkarte einsenden an: extra Verlagsredaktion, 2751 Matzendorf-Hölles, Burgunderweg<br />

5. Die Ziehung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges, die Gewinner werden schriftlich verständigt. Die Preise können<br />

nicht in bar abgegolten werden. Einsendeschluss: 30. April 2007<br />

✁<br />

ANGEBOTE<br />

Rote Wangen-<br />

Frischluft-Package<br />

3 Nächtigungen DO bis SO bzw. 4<br />

Nächtigungen SO bis DO inkl. Frühstück<br />

im gemütlichen Landidyll Zimmer<br />

mit Bad oder Dusche, WC,<br />

Minibar, Sat-TV, Radio, Fön und Telefon,<br />

1 roter Begrüßungscocktail, 1<br />

„rotes“ Info-Paket über das Waldviertel,<br />

1 viergängiges „rotes“ Spezialitätenmenü,<br />

1 fünfgängiges Rotweinkulinarium,<br />

Nutzung unserer Infrarotkabine<br />

sowie Sauna, Dampfbad und<br />

Hallenbad und 1 Original Waldviertler<br />

Bschoadpackerl bei Abreise.<br />

Preis pro Person im DZ 190,-<br />

(EZ-Zuschlag pro Tag 8,-)<br />

Kinder bis 6 Jahre im Zimmer der<br />

Eltern frei, 6 - 14 Jahre im Zimmer<br />

der Eltern 50 % Ermäßigung.<br />

Buchbar bis 31. August 2007<br />

INFORMATION UND BUCHUNG:<br />

LANDIDYLL SCHWEIGHOFER<br />

A3533 Friedersbach bei Zwettl<br />

Tel. 02822/77511, Fax DW 54<br />

rezeption@hotel-schweighofer.at<br />

www.hotel-schweighofer.at Werbung<br />

Frühlingserwachen<br />

Wellnesstage und<br />

Fitnesscheck verabschieden<br />

den<br />

Winter und machen<br />

Lust auf<br />

wärmere Tage<br />

und dünnere<br />

Kleidung.<br />

Während der<br />

kalten Tage hat<br />

man sich so<br />

manches überflüssige<br />

Pfund<br />

angefuttert. Und<br />

das wird besonders<br />

unangenehm, wenn es endlich<br />

wieder wärmer wird und sich die<br />

kleinen Fettpölsterchen nicht mehr<br />

unter dicken Pullovern verstecken<br />

lassen. Genießen Sie deshalb die<br />

Frühlings-Wellnesstage (15.4. -<br />

2.6.2007) im Pichlmayrgut: 4<br />

Tage/3 Nächte im Doppelzimmer<br />

ab 299 Euro. Inklusive einer Teilmassage<br />

mit anschließender Fußreflexzonenmassage<br />

und einem Bad<br />

Ihrer Wahl.<br />

INFORMATION UND BUCHUNG:<br />

PICHLMAYRGUT Fam. Steiner<br />

A-8973 Pichl bei Schladming<br />

Tel.: 06454/7305<br />

info@pichlmayrgut.at<br />

www.pichlmayrgut.at Werbung


Insel zum Träumen: Koh Samui<br />

Fernab vom üblichen touristischen<br />

Getümmel gibt<br />

es in Koh Samui noch einen<br />

echten Geheimtipp:<br />

die Siam Residence<br />

De Luxe, Drehort des bekannten<br />

Fernsehfilms „Eine<br />

Insel zum Träumen“<br />

(u.a. mit Rainhard Fendrich<br />

und Ottfried Fischer),<br />

gelegen im westlichen Teil<br />

der Insel.<br />

Fährt man vom Flughafen die Westküste<br />

entlang, passiert man irgendwann<br />

die kleine Hauptstadt Nathon<br />

und gerade in dem Augenblick<br />

wo man sich denkt „jetzt kann ja gar<br />

nichts mehr kommen“ ist man nicht<br />

am Ende der Welt, sondern auch<br />

schon am Ziel seiner Träume angelangt.<br />

WOHnEn DE LUxE<br />

Inmitten eines weitläufigen Palmenhains<br />

liegt die Siam Residence mit<br />

seinen 20 luxuriösen Wohnvillen als<br />

einziges Hotel weit und breit. Betritt<br />

man seine eigenen vier Wände, läuft<br />

man vorerst Gefahr, sich zu verirren,<br />

so großzügig bemessen sind die Bungalows.<br />

Der Wohnbereich ist mit Möbeln<br />

in einheimischem Stil ausgestattet,<br />

die begehbare Garderobe sollten<br />

sich viele andere Hotels zum Vorbild<br />

nehmen. Das marmorne Badezimmer<br />

wartet mit einem überdimensionalen<br />

Whirlpool auf und im Schlafraum<br />

findet man ein traumhaftes Himmelbett<br />

vor, in dem locker vier Leute<br />

Platz hätten. Annehmlichkeiten wie<br />

Aircondition, Fernseher und Minibar<br />

sind selbstverständlich obligatorisch.<br />

SERVICE DE LUxE<br />

Was allerdings in Thailand am meisten<br />

fasziniert, ist der unübertroffene<br />

Service. Da macht auch die Siam Residence<br />

keine Ausnahme – es gibt<br />

nahezu keinen Wunsch, der nicht<br />

prompt und mit einem stets freundlichen<br />

Lächeln erfüllt wird. Zu wenig<br />

Gewand eingepackt? Kein Problem,<br />

der Schneider kommt ins Haus.<br />

Guter Tipp nebenbei:<br />

Packen Sie auf jeden<br />

Fall den Koffer nur zur<br />

Hälfte voll, es zahlt sich<br />

aus! Nachgeschneidert<br />

wird der extravaganteste<br />

Wunsch, selbst wenn<br />

man sich ein Vogue-<br />

Modell als Vorlage<br />

aussucht. Bloß bei<br />

der Bezahlung bekommt<br />

man Gewissensbisse<br />

– so<br />

günstig kauft man<br />

nirgendwo!<br />

SPEISEn DE LUxE<br />

Da weit und breit keine<br />

anderen Lokale und<br />

Hotels zur Einkehr locken,<br />

ist man natürlich<br />

versucht, die<br />

Abende im hoteleigenen<br />

Restaurant<br />

zu verbringen. Das<br />

Angenehme: Selbst<br />

bei einem vierwöchigen<br />

Aufenthalt<br />

wäre man außerstande,<br />

sich durch<br />

das umfangreiche<br />

Speise-Angebot<br />

durchzuessen. Auch<br />

für Verweigerer der asiatischen<br />

Küche ist<br />

g e s o r g t<br />

(ob das<br />

wohl am<br />

österreichischen<br />

Besitzer des Hotels<br />

liegt?); internationale<br />

Gerichte findet<br />

man ebenso auf der<br />

Karte wie das heißgeliebte<br />

Wiener<br />

Schnitzerl. Und,<br />

oh welch angenehmeÜberraschung(dürfte<br />

WIRKLICH am<br />

österreichischen Besitzer<br />

liegen!): Auch auf<br />

heimischen Veltliner,<br />

Riesling & Sekt vom<br />

Bründlmayer braucht<br />

man in der Siam Residence<br />

nicht zu verzichten!<br />

AMUSEMEnT<br />

DE LUxE<br />

Der Strand ist ein<br />

Traum, für Jung<br />

und Alt. Vielleicht<br />

mag das<br />

Meer in der<br />

Karibik blauer<br />

und kla-<br />

extra April 2007<br />

Privatsphäre am Strand der Siam Residence.<br />

rer sein, dafür findet man hier Badewannentemperaturen<br />

vor! Achtung,<br />

Sonnenbrandgefahr – man will nämlich<br />

nie wieder rausgehen. Um Liegen<br />

braucht man sich hier nie zu streiten,<br />

geschweige denn, diese zu früher<br />

Morgenstund reservieren wie es<br />

leider in vielen Hotels bereits der üble<br />

Brauch ist. Strand pur ist zu langweilig?<br />

Dann sorgt das hauseigene<br />

Boot für Abwechslung. Ob zum<br />

Schnorcheln oder Tauchen, ob für eine<br />

Stunde oder für einen ganzen Tag<br />

– das Boot plus Käpt’n plus Verpflegung<br />

buchen: Alles ist möglich. Ein<br />

weiteres Muss: Gönnen Sie sich eine<br />

entspannende Massage, am Ende<br />

eines ereignisreichen Tages oder zwischendurch.<br />

Es gäbe noch viel zu erzählen, aber<br />

in einem kurzen Satz ist alles gesagt:<br />

Die Siam Residence de luxe<br />

ist ein idealer Ort für Leute, die<br />

für Remmi-Demmi und Halli-Galli<br />

nicht viel übrig haben, kurzum:<br />

eine Residenz für Individualisten!<br />

[info]<br />

www.siamresidence.com<br />

Tel. 01/524 9234<br />

office@siamresidence.com Werbung


WIR VERWIRKLICHEN IHREN WOHNTRAUM!<br />

HÄUSER<br />

Hohentauern: Genießen Sie den<br />

Blick auf die umliegende Bergwelt!<br />

Ca. 125 m² Wfl. und 623 m² Grund.<br />

KP EUR 209.000.--<br />

Judenburg: Wohnhaus in einer der<br />

besten Wohnlagen! 120 m² Wfl und<br />

785 m² Grund. Näheres im Büro!<br />

St. Lambrecht: Klein – aber mein<br />

und noch dazu in ruhiger Wohnlage!<br />

KP EUR 63.000.--<br />

Lachtal: Schöne Doppelhaushälfte<br />

in ruhiger Lage! Sofort bezugsfertig!<br />

Ca. 85 m², ca. 480 m² Grund,<br />

KP EUR 80.000.--<br />

Fohnsdorf/Dietersdorf: Sonnig<br />

und ruhig gelegenes Wohnhaus<br />

mit Erstbezug! Hohe Förderung!<br />

Ca. 130 m² Wfl und 596 m²<br />

Grund.<br />

St. Johann am Tauern: Kleines<br />

Ferienhaus - idyllisch gelegen!<br />

KP EUR 63.000.--<br />

Apfelberg / Großlobming: Ersparen<br />

Sie sich den Baustress und beziehen<br />

Sie Ihr Eigenheim in schöner<br />

und sonniger Siedlungslage! Ca.<br />

135 m² Wfl. und 675 m² Grund,<br />

KP EUR 157.000.--<br />

Judenburg/Strettweg: Leistbares<br />

Eigentum! Zweckmäßige Raumeinteilung!<br />

125 m² Wfl. und 794 m²<br />

Grund! KP EUR 97.000.--<br />

Knittelfeld: Kleines Bastlerhaus in<br />

Sonnenlage! Ca. 1.500 m² Grund<br />

KP EUR 88.000.--<br />

Werner Kogler<br />

Ihr Immobilien-Vertrauenspartner<br />

Wir beraten<br />

Sie gerne!<br />

Wir bieten Ihnen die<br />

Sicherheit und die<br />

höchste Kompetenz<br />

– von der Bewertung<br />

Ihrer Immobilie bis zur<br />

maßgeschneiderten<br />

Finanzierung.<br />

Wir wickeln Ihr Projekt<br />

mit der Stärke und<br />

dem Rückenwind der<br />

gesamten Raiffeisenorganisation<br />

ab – die<br />

rascheste Umsetzung<br />

ist für Sie garantiert.<br />

Wenden Sie sich an<br />

uns, wir beraten Sie<br />

gerne.<br />

WOHNUNGEN<br />

Murau: Sichern Sie sich eine<br />

Mietwohnung mit Top-Ausstattung<br />

in einem neu adaptierten Wohnhaus<br />

im Zentrum!<br />

Fohnsdorf: Sie bevorzugen eine<br />

sonnige und ruhige Lage? 3 –<br />

Zimmer Wohnung zu einem fairen<br />

Preis!<br />

Judenburg: Geräumige, im 5.<br />

Stock gelegene, helle und freundliche<br />

Wohnung! Ca. 80 m². KP<br />

EUR 43.000.--<br />

Zeltweg: Hier stimmt das Preis-<br />

Leistungsverhältnis! Sanierte<br />

Kleinwohnung im Erdgeschoss!<br />

Ca. 55 m² Wfl. KP EUR 32.000.--<br />

Gaal: Ruhiges Wohnen garantiert<br />

– und doch nur ca. 12 km von<br />

Knittelfeld entfernt! Ca. 90 m² Wfl.<br />

KP EUR 55.000.--<br />

Wohntraumcenter Judenburg, Burggasse 123, Tel. 03572 / 82 6 24, Mo. - Fr. 8.00 - 12.oo Uhr<br />

ute.mayerdorfer@rlb-stmk.raiffeisen.at und werner.kogler@rlb-stmk.raiffeisen.at<br />

www.wohntraumjournal.at und www.wohntraum-steiermark.at<br />

Ihr<br />

extra September<br />

Traumhaus<br />

2006<br />

In der naTur<br />

Siedlungsanlage<br />

in Lind bei Scheifling<br />

Rufen Sie uns an:<br />

03512 / 44 105<br />

Wir informieren Sie gerne!<br />

H<br />

Zweiter<br />

Bauabschnitt<br />

in Arbeit!<br />

H & H Bauträger GmbH<br />

Wiener Straße 19, 8720 Knittelfeld,<br />

Tel: 03512/44105, Fax: 03512/44105-12<br />

office@haingartner.at, www.haingartner.at<br />

Doppelhausanlage<br />

Oberfarrach bei Kobenz<br />

Projekte in<br />

Vorbereitung:<br />

GRUND & BODEN<br />

Maria Buch – Hahnleiten: Voll<br />

aufgeschlossenes Grundstück für<br />

Ruhesuchende in idyllischer Lage!<br />

994 m², KP EUR 31,00 / m²<br />

Judenburg / Murdorf: Bauen Sie Ihr<br />

Traumhaus in sonniger und ruhiger<br />

Lage! Grundstücksgrößen von 749<br />

m² bis 864 m². KP EUR 55.-- / m²<br />

Maria Buch: Aufgeschlossene Baugründe<br />

ab 750 m²<br />

Hohentauern: Sie lieben die Berge?<br />

Baugrund mit unverbauter Aussicht!<br />

1.350 m², KP EUR 42.000.--<br />

St. Lambrecht: Grüne und ruhige<br />

Lage? Baugrund am Ortsrand! 939<br />

m² KP EUR 40.-- / m²<br />

Murau: Genießen Sie die Aussicht<br />

über die ganze Stadt! Nur noch 5<br />

Bauparzellen frei!<br />

Dritte<br />

Ausbaustufe<br />

Es geht<br />

weiter!<br />

Häuser der Ausbaustufe II sind bereits ab Mai 2007<br />

bezugsfertig!<br />

- Großlobming<br />

- Zeltweg<br />

- Unzmarkt<br />

in Arbeit!<br />

Um Ihr individuelles Versicherungs- und Finanzierungsangebot<br />

bemüht sich gerne Ihr<br />

Versicherungsbüro Haingartner GmbH<br />

Wiener Straße 19, 8720 Knittelfeld, Tel: 03512/44105<br />

office@haingartner.at, www.haingartner.at

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!