Was ist ELAN? Kontakt - ELAN-Niedersachsen

elan.niedersachsen.de

Was ist ELAN? Kontakt - ELAN-Niedersachsen

Was ist ELAN?

Das Konzept für »ELAN Niedersachsen«

(http://www.elan-niedersachsen.de)

wurde vom Strategischen Beraterkreis

Multimedia (SBMM) in Abstimmung mit

dem Ministerium für Wissenschaft und

Kultur erarbeitet und von der Wissenschaftlichen

Kommission Niedersachsen

am 15. 10. 2001 angenommen.

Ziel von ELAN ist es, den Hochschulen

des Landes Niedersachsen Unterstützung

beim Umbau bestehender und beim

Aufbau neuer Strukturen zum Einsatz

von Multimedia in Lehre, Studium und

Weiterbildung zu geben.

Die Gesamtprojektleitung erfolgt durch

das sogenannte ELAN Management

Board, dessen Mitglieder Vertreter aus den

Hochschulstandorten der drei Piloten sind.

Aufgabe der Piloten ist u.a. der Aufbau

der Netzwerk-Infrastruktur und von

Kompetenzzentren, die den ELAN-Partnern

zur Verfügung stehen.

Kontakt

Aktuelle Informationen und eine detailliertere

Darstellung von ELAN finden Sie

im Internet unter:

http://www.elan-niedersachsen.de

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Geschäftsstelle:

ELAN

c/o OFFIS

Escherweg 2

26121 Oldenburg

Tel.: 0441/9722-218

Fax: 0441/9722-102

Email: elan@sbmm-niedersachsen.de

ELAN wird im Zeitraum 2002-2006 mit

bis zu 25 Mio. Euro aus Mitteln des

Niedersächsischen Ministeriums für

Wissenschaft und Kultur gefördert.


Die Schaffung von E-Learning-Content und -Dienstleistungen

erfordert eine kompetente Unterstützung

von Lehrenden und Lernenden. Dafür werden aus

dem ELAN Leitfäden, Referenzmodelle, Checklisten

sowie Standards und Tools für die gemeinsame Nutzung

im ELAN entwickelt. Beratung zu speziellen

Themen wie z.B. »Rechtsfragen des E-Learning«

erfolgt zentral durch ein an einem Standort gebündeltes

know how.

Die Einführung standortübergreifender ELAN-

Arbeitsgruppen in »E-Learning-Fragen« hat zu einer

verbesserten Abstimmung und auch zu einer intensiveren

Zusammenarbeit zwischen den E-Learning-

Pionieren an den Hochschulen, Bibliotheken,

Rechenzentren und weiteren im Bereich Multimedia

und E-Learning engagierten Organisationseinheiten

geführt. Hochschulübergreifend geht es insbesondere

auch um die Verankerung von »E-Learning« in

Prüfungsordnungen und Auswirkungen auf Lehrverordnungen.

Die Verbindlichkeit von hochschulübergreifenden

Angeboten soll schrittweise erhöht

werden.

Das Engagement der Pilothochschulen zielt mit jeweils

unterschiedlicher Priorisierung der einzelnen

Standorte sowohl auf eine breite, professionell unterstütze

Verbesserung der Präsenzlehre durch attraktiven

Content und die Einbettung des eLearning in ein

hochschulweit integriertes Informationsmanagement

als auch auf eine Ausweitung der Weiterbildungsangebote

durch akkreditierte Studiengänge.

In der Frage geeigneter Geschäftsmodelle zur

Einnahmenerhöhung und schrittweisen Kostenverlagerung

auf die Teilnehmer gibt es standortbezogene

Überlegungen, aber auch einen hochschulübergreifenden

Gedankenaustausch.

Der Einsatz von Multimediatechnik gehört zu den

notwendigen Kernkompetenzen eines jeden ELAN-

Piloten. Dies betrifft sowohl die Nutzung als auch

die Integration von professioneller audiovisueller

Medientechnik in den Regelbetrieb der Hochschule.

Eine schrittweise reduzierte, aber hinreichend breite

Auswahl von Lernmanagementsystemen wird dezentral

in den Piloten für niedersächsische Hochschulen

vorgehalten, inklusive der erforderlichen Betreuung

und des Support. Für eine evtl. erforderliche Weiterentwicklung

von Lernmanagementsystemen arbeiten

die drei ELAN-Piloten zusammen.

Pilot Göttingen/Clausthal

A. Austausch, Etablierung und Vermarktung von

mediengestützten Bildungsangeboten

B. Aufzeichnung, Übertragung sowie Multimedia-

Unterstützung technisch- naturwissenschaftlicher

Lehrveranstaltungen

1. Aufzeichnung von Lehrveranstaltungen,

Übertragungen in voller Fernsehqualität

2. »remote labs«

3. Multimediale Bausteine zur Visualisierung

technisch-naturwissenschaftlicher Lehrinhalte

C. Integration von E-Learning-Materialien in das

Dienstleistungsangebot der SUB-Göttingen

1. Erschließung, Bereitstellung und

Langzeitarchivierung von e-learning-Materialien

2. Standards und Tools für e-learning-Materialien

3. Medienneutrale Publikationsmöglichkeiten

Pilot Hannover/Braunschweig

A. Zentrale Erbringung qualitativ hochwertiger

E-Learning-Services

1. Betreuung und Support für LMS

2. Virtualisierung von Lehrveranstaltungen

3. Lerninhalte in digitalen Bibliotheken

4. Qualitätssicherung/Best-Practice-Beispiele

B. Auf-, Ausbau von Studiengängen mit Hilfe von

E-Learning-Angeboten der Partner

1. Inform./Informationstechnik: Master-Programme

2. Planen – Bauen – Gestalten

3. Verankerung in Prüfungsordnungen;

Auswirkungen auf Lehrverordnung etc.

C. Aufbau eines interdisziplinären Zentrums für

E-Learning in der Medizin und Zahnmedizin

1. Virtualisierung durch Produktion von webbasierten

Lehrmodulen für Blended Learning

2. Repetitoriumsmodule für Innere Medizin,

Chirurgie und weiterer Fächer

Pilot Oldenburg/Osnabrück

A. Hochschulweite Integration von Lehr-/

Lernsystemen

1. Betreuung und Weiterentwicklung von LMS

bis hin zu ASP

2. Bereitstellung und Weiterentwicklung von

Autorensystemen

3. Integriertes Informationsmanagement in

Zusammenarbeit mit HRZ und Bibliotheken

4. Integration von AV-Medientechnik in den

Regelbetrieb

B. Kundenorientierte Unterstützung im

eLearning-Alltag

1. Projektbegleitung Usability und Evaluation

2. Beratung eLearning und Recht (el.la)

3. Erstellung und Einsatz von Leitfäden, Referenzmodellen,

Checklisten

C. Beispielhafte Content-Entwicklung für Präsenzlehre

und Weiterbildung

1. Ökonomische Bildung

2. E-Learning im Lehramtsstudium

3. MBA-Weiterbildungsangebote

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine