Experimentelle Untersuchung zur Wirksamkeit einer kombinierten ...

brs.ub.ruhr.uni.bochum.de

Experimentelle Untersuchung zur Wirksamkeit einer kombinierten ...

Methoden

3.3 Statistische Auswertung

Die Daten wurden zunächst deskriptiv mittels einer explorativen Datenanalyse

ausgewertet. Dabei erfolgte eine Überprüfung der Normalverteilung (Komogorov-

Smirnov-Test) und der Varianzhomogenität (Levine-Test).

Für die Auswertung der neuropsychologischen Hintergrundvariablen wurden bei

Nichterfüllung der Voraussetzungen für eine parametrische Auswertung Kruskal-

Wallis-Tests durchgeführt, ansonsten erfolgten einfaktorielle Varianzanalysen.

Die Auswertung der Ergebnisse der Neglectdiagnostik erfolgte non-parametrisch

(exakter Mann-Whitney-U-Test, Wilcoxon Test), da die Voraussetzungen für eine

parametrische Auswertung (Normalverteilung und Varianzhomogenität) nicht erfüllt

waren. Da hier Mehrfachvergleiche stattfanden, wurden sequentielle Bonferroni-

Korrekturen nach Holm (1979) vorgenommen.

Bei Verfahren, die eine Bewertung durch mehrere Beurteiler erforderten, wurde die

Beurteilerkonkordanz mittels Kendall-Tau-Analysen bewertet.

Zur Überprüfung, ob den verwendeten Testverfahren eine oder mehrere Dimensionen

zugrunde liegen, wurden Faktorenanalysen durchgeführt.

Die deskriptive und interferenzstatistische Auswertung erfolgte mittels des

Computerprogramms SPSS, Version 11,5 unter Windows. Allen Analysen wurde ein

Signifikanzniveau von α=,05 zugrundegelegt.

3.4 Untersuchungsdesign

Jeder Patient erhielt 20 Therapieeinheiten Explorationstraining mit einem Zeitumfang

von 25 bis 40 Minuten. Der Zeitumfang variierte vor allem aufgrund der

unterschiedlichen Darbietungszeiten der Reize (vgl. auch Kapitel 3.2.2.2).

Die Kontrollgruppe erhielt ein Explorationstraining ohne zusätzliche Stimulation.

Die TENS-Gruppe erhielt während des Explorationstrainings eine zusätzliche TENS-

Stimulation.

Die OKS-Gruppe erhielt zusätzlich zum Explorationstraining eine optokinetische

Stimulation. Da diese nicht zeitgleich zum Explorationstraining stattfinden konnte, die

Therapiedauer in den einzelnen Bedingungen aber vergleichbar sein sollte, erhielt diese

Gruppe nur 2 Durchgänge ELEX-Training (im Gegensatz zu vier Durchgängen in den

anderen Gruppen), zusätzlich zum ELEX-Training aber 2x10 Minuten optokinetische

124

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine