Experimentelle Untersuchung zur Wirksamkeit einer kombinierten ...

brs.ub.ruhr.uni.bochum.de

Experimentelle Untersuchung zur Wirksamkeit einer kombinierten ...

Ergebnisse

3, 4, 5, 8 und 16 Auslassungen weniger zu t4 als zu t1. Durchschnittlich zeigte sich

damit in der Kontrollgruppe von t1 zu t4 eine Verbesserung in Form einer Reduktion

um 3,1 Auslassungen.

In der TENS-Gruppe zeigte sich bei einem Probanden eine Verschlechterung von t1 zu

t4 um 5 Auslassungen mehr, bei 9 Personen zeigten sich dagegen Verbesserungen, und

zwar um 2, 2, 3, 4, 9, 16, 18, 22 und 28 Auslassungen weniger zu t4 als zu t1.

Durchschnittlich zeigte sich damit in der TENS-Gruppe von t1 zu t4 eine Verbesserung

in Form einer Reduktion um 9,9 Auslassungen.

In der OKS-Gruppe zeigte sich bei einem Probanden eine Verschlechterung von t1 zu t4

um 1 Auslassung mehr, bei einem Probanden zeigte sich ein gleichbleibendes Ergebnis

von t1 zu t4 und bei 8 Personen zeigten sich Verbesserungen, und zwar um 2, 5, 12, 16,

22, 22, 23 und 32 Auslassungen weniger zu t4 als zu t1. Durchschnittlich zeigte sich

damit in der OKS-Gruppe von t1 zu t4 eine Verbesserung in Form einer Reduktion um

13,3 Auslassungen.

4.2.1.2 Sterne durchstreichen

4.2.1.2.1 Analyse der Gruppendaten

Die durchschnittliche Anzahl von Auslassungen beim Sterne durchstreichen betrug in

der Kontrollgruppe zum Testzeitpunkt t1 32,4 (± 16,6). Von t1 zu t2 zeigte sich eine

Verringerung der Auslassungen auf 29,2 (± 15,95), von t2 zu t3 verringerte sich die

durchschnittliche Anzahl weiter auf 26,1 (± 16,01) Auslassungen, von t3 zu t4 zeigte

sich eine leichte Erhöhung auf durchschnittlich 26,7 (± 14,39) Auslassungen. Eine

Übersicht über die Testergebnisse der Einzelpersonen zu den vier Testzeitpunkten

liefert die Tabelle im Anhang A25.

144

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine