Experimentelle Untersuchung zur Wirksamkeit einer kombinierten ...

brs.ub.ruhr.uni.bochum.de

Experimentelle Untersuchung zur Wirksamkeit einer kombinierten ...

Diskussion der Untersuchung

TENS-Stimulation finden läßt. Der Grund hierfür läßt sich am einfachsten an folgender

Abbildung aus dem Kapitel 4.2.2.1 demonstrieren:

Gesamtscore

6

5

4

3

2

1

0

Abb. 76: Verlauf des Gesamtscores von t1 zu t4 in den drei Gruppen

Die Abbildung zeigt, daß die Kontrollgruppe von t1 zu t4 am flachsten verläuft, also

den geringsten Verbesserungstrend zeigt. Es folgt die TENS-Gruppe mit einer mittleren

Verbesserungstendenz und schließlich die OKS-Gruppe mit der höchsten

Verbesserungstendenz, wobei sich die TENS- und die OKS-Gruppe weniger vom

Kurvenverlauf, sondern eher von der absoluten Höhe des Gesamtscores zu den vier

Testzeitpunkten (insbesondere t2, t3 und t4) unterscheiden.

Die Zeichnung zeigt, daß die TENS-Gruppe sozusagen zwischen der Kontroll- und der

OKS-Gruppe liegt. Dies erklärt, warum die OKS-Gruppe sich signifikant von der

Kontrollgruppe unterscheidet, während sich die TENS-Gruppe nur partiell von der

Kontrollgruppe unterscheidet und die TENS- und OKS-Gruppe sich gar nicht

voneinander unterscheiden.

t1 t2

t3 t4

Testzeitpunkt

Zusammenfassend konnte damit beim Vergleich von TENS- und OKS-Gruppe bezogen

auf die Fragestellung 3 kein unterschiedlicher Effekt der beiden verwendeten

Stimulationsformen dokumentiert werden.

Kontrollgruppe

TENS-Gruppe

OKS-Gruppe

231

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine