BSS Brandschutz-Systeme

elektroshop.com.ua

BSS Brandschutz-Systeme

BSS | Katalog 2010

Brandschutz-Systeme


Willkommen beim Kundenservice

Servicetelefon: 0 23 73 / 89-1500

Telefax für Anfragen: 0 23 73 / 89-77 77

Telefax für Aufträge: 0 23 73 / 89-77 55

E-Mail: info@obo.de

Internet: www.obo.de

Nutzen Sie den direkten Draht zum

OBO Kundenservice! Unter der

Service-Hotline 02373/89-1500

stehen wir Ihnen täglich von 7.30

bis 17.00 Uhr für alle Fragen zum

OBO-Komplettprogramm für die

Elektroinstallation zur Verfügung.

Der neu strukturierte OBO Kundenservice

bietet Ihnen das volle Programm:

2 OBO BSS

• Kompetente Ansprechpartner

aus Ihrer Region

• Alle Informationen zur OBO-

Produktpalette

• Fachkundige Beratung zu speziellen

Anwendungsthemen

• Schnellen und direkten Zugriff

auf alle technischen Daten der

OBO-Produkte – auch in Sachen

Kundennähe wollen wir

die Besten sein!

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Inhalt

Planungshilfe 5

Abschottungen 251

Fluchtweginstallationen 259

Brandschutzkanal 267

Funktionserhalt

Kabelrinne

Funktionserhalt

Kabelleiter

Funktionserhalt

Steigeleiter

Funktionserhalt

Einzelverlegung

Funktionserhalt

Metallkanal

Funktionserhalt

Kabelabzweigkasten

Verankerungen 329

Verzeichnisse 335

BSS

OBO

277

291

305

311

321

325

3


Planungshilfe allgemein

OBO BSS-Seminare: Wissen aus

erster Hand

Mit einem umfangreichen Schulungs-

und Seminarprogramm zum

Thema Brandschutz-Systeme unterstützt

OBO Anwender mit Fachwissen

aus erster Hand. Neben

den theoretischen Grundlagen

geht es auch um die praktische

Umsetzung im Alltag. Konkrete

Anwendungs- und Berechnungsbeispiele

runden die umfangreiche

Wissensvermittlung ab.

4 OBO BSS

Ausschreibungstexte, Produktinfos

und Datenblätter

Wir machen Ihnen das Leben

leichter: Mit einer umfangreichen

Auswahl praxisgerecht aufbereiteter

Materialien, die Sie bereits im

Vorfeld wirkungsvoll unterstützen,

zum Beispiel bei der Planung und

Kalkulation eines Projektes. Dazu

gehören:

• Ausschreibungstexte

• Produktinfos

• Merkblätter

• Datenblätter

Diese Unterlagen werden von uns

kontinuierlich aktualisiert und können

im Internet-Download-Bereich

unter www.obo.de rund um die Uhr

kostenlos abgerufen werden.

Ausschreibungstexte im Internet

unter www.ausschreiben.de

Mehr als 10.000 Einträge aus den

Bereichen KTS, BSS, TBS, LFS,

EGS und UFS können kostenlos

abgerufen werden. Durch regelmäßige

Aktualisierungen und Erweiterungen

haben Sie stets einen umfassenden

Überblick über die

OBO-Produkte. Dabei stehen alle

gängigen Dateiformate zur Verfügung

(PDF, DOC, GAEB, HTML,

TEXT, XML, ÖNORM).

www.ausschreiben.de

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Planungs- und Montagehilfe

Allgemeine Planungshilfe 6

Abschottungen 33

Abschottungen, Sonderlösungen 79

Fluchtweginstallationen 103

Brandschutzkanal 121

Funktionserhalt

Kabelrinne

Funktionserhalt

Kabelleiter

Funktionserhalt

Steigeleiter

Funktionserhalt

Einzelverlegung

Funktionserhalt

Metallkanal

Funktionserhalt

Kabelabzweigkasten

Verankerungen 223

BSS

OBO

131

151

173

193

211

217

5


Planungshilfe allgemein

Was ist Brandschutz?

Der allgemeine Brandschutz besteht

aus vier tragenden Säulen:

Im Bereich des vorbeugenden

Brandschutzes aus dem baulichen,

anlagentechnischen und

betrieblich-organisatorischen

Brandschutz sowie aus dem abwehrenden

Brandschutz. Diese

Unterteilung erlaubt es, die verschiedenen

Bereiche mit ihren

Zielen genauer zu definieren.

6 OBO BSS

1. Baulicher Brandschutz

Für Gebäude gibt es je nach Nutzungsart

unterschiedliche Anforderungen.

Baulich werden z. B.

Brandabschnitte gebildet, feuerwiderstandsfähige

Bauteile definiert

oder die Lage und Länge von Rettungswegen

festgelegt. Als Basis

dienen die Bauordnungen und

Sonderbauverordnungen der Länder.

Hier werden die Mindestanforderungen

für die Gebäude entsprechend

ihrer Nutzung festgelegt.

2. Anlagentechnischer Brandschutz

Mit dem Einsatz von speziellen Anlagen

werden Brandrisiken minimiert,

Flucht- und Rettungswege

gesichert und Funktionen aufrechterhalten.

Diese Anlagen, z. B.

Sprinkler-, Brandmelde- oder Sicherheitsbeleuchtungsanlagen,

werden entweder baurechtlich gefordert

oder aus privatwirtschaftlichem

Interesse errichtet.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

3. Betrieblich-organisatorischer

Brandschutz

Zu diesem Bereich zählen die bekannten

Fluchtwegepläne, Brandschutzordnungen

oder Verhaltensanweisungen

für Personen im

Brandfall. Man will damit erreichen,

dass im Falle eines Falles geregelte

Abläufe durchlaufen werden, um

die Gefahren für Personal

und meist ortsunkundige Besucher

möglichst zu minimieren.

Auch die Aufstellung einer Betriebs-

oder Werksfeuerwehr gehört

zu den organisatorischen

Maßnahmen. Die Aufgaben zählen

dort natürlich zum abwehrenden

Brandschutz.

4. Abwehrender Brandschutz

Das Aufstellen, Organisieren und

Unterhalten einer Feuerwehr ist im

Bereich abwehrender Brandschutz

angesiedelt. Alle Fahrzeuge und

Geräte, aber auch Funktionen des

eingesetzten Personals sind festgelegt.

Die Aufgaben bestehen

hauptsächlich und in erster Linie

Struktur des Brandschutzes

- baulich

- anlagentechnisch

- betrieblich-organisatorisch

aus der Brandbekämpfung und

der technischen Hilfe. Die Feuerwehren

können öffentlich oder privat

sein. Jede Kommune ist verpflichtet,

eine Feuerwehr zu unterhalten.

In der freien Wirtschaft können

Werks- oder Betriebsfeuerwehren

vorhanden sein.

Alle vier Bereiche müssen in einem

bestimmten Rahmen die gesteckten

Schutzziele erreichen.

Dies kann auf vielfältige Weise geschehen.

Eine 100 %ige Sicherheit

lässt sich jedoch nicht erreichen,

nicht zuletzt deswegen, weil alle

Brandschutzmaßnahmen auch

wirtschaftlich vertretbar sein müssen.

Brandschutz

vorbeugender Brandschutz abwehrender Brandschutz

- Feuerwehr

Festgelegte Schutzziele müssen erreicht werden

Erstellen und Betreiben muss wirtschaftlich sein.

BSS

OBO

7

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Brandschutzkonzept

Bei der Planung eines Bauvorhabens

muss man sich die Frage

stellen, welche Schutzziele eigentlich

angestrebt werden. Geht

es in erster Linie um Personenschutz,

z. B. bei Versammlungsstätten,

oder um reinen Sachwerteschutz.

Die möglichen Risiken

und Gefahren sind dabei genau

abzuwägen.

Wirtschaftliche Aspekte

Sinnvoll ist die Kombination

von maximaler Risikoreduzierung

bei minimalem wirtschaftlichen

Aufwand. Eine Produktionsanlage

beispielsweise in der chemischen

Industrie muss vor Ausfall im Sinne

des Betreibers geschützt werden,

ein öffentliches Interesse besteht

hier nicht grundsätzlich. Allerdings

können Auflagen der Sachversicherer

zu besonderen Brandschutzmaßnahmen

führen.

Planungsgrundsätze

Brandschutzkonzepte dienen dazu,

ein Objekt gesamtheitlich zu be-

Schematische Darstellung: Brandschutzkonzept

- Brandgefahren

- Brandauswirkung

8 OBO BSS

trachten und alle Risiken und Gefahren

zu erfassen. Aus diesen Definitionen

heraus werden die

Schutzziele für das Gebäude festgelegt.

Die Folge: Spezielle und

allgemeine Brandschutzmaßnahmen

werden definiert und für den

Betrieb des Objekts umgesetzt.

Wichtigster Grundsatz ist, dass ein

sicherer und gefahrloser Betrieb

möglich sein muss.

Ganzheitliche Betrachtung

Nutzungspezifische Brandrisiken Schutzziele

- Allgemeine Schutzziele

- Besondere Schutzziele

Allgemeine und besondere Brandschutzmaßnahmen

Brandschutzkonzept

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Bauordnungsrecht

Die verheerenden Stadtbrände im

Mittelalter haben schon frühzeitig

dafür gesorgt, dass sich Menschen

Gedanken zur Art der Bebauung

ihrer Städte gemacht haben.

Die enge Bauweise verschwand

allmählich und es wurden

so genannte Raumordnungsgesetze

eingeführt. Diese definieren

bis heute zum Beispiel Abstände

zwischen Gebäuden, um

eine direkte Brandübertragung zu

verhindern.

MBO - MusterBauOrdnung

Die Musterbauordnung dient in

Deutschland als Basis für das Errichten

von baulichen Anlagen und

die Verwendung von Bauprodukten.

Da Baurecht Ländersache ist,

wurde diese Grundlage in

den meisten Bundesländern in

das geltende Recht bauaufsichtlich

als Landesbauordnung eingeführt.

Allgemeine Anforderungen

In §3 der MBO werden

schon grundsätzliche Forderungen

an eine bauliche Anlage gestellt.

Demnach ist eine bauliche Anlage

so „anzuordnen, zu errichten, zu

ändern und instand zu halten,

dass die öffentliche Sicherheit und

Ordnung sowie Leben, Gesundheit

und die natürlichen Lebensgrundlagen

nicht gefährdet werden.“ Damit

sind sowohl Menschen und

Sachwerte als auch deren Umwelt

gemeint. Die Verantwortlich-

keiten liegen je nach Bereich beim

Planer, Fachhandwerker und Betreiber.

Brandschutz in der MBO

Erste brandschutztechnische Forderungen

werden in §14 MBO definiert.

Das Gebäude muss wie in

§3 bereits beschrieben errichtet

werden, damit einer „Brandentstehung

und der Ausbreitung von

Feuer und Rauch vorgebeugt wird,

die Rettung von Menschen und

Tieren sowie wirksame Löschmaßnahmen

möglich sind.“ Damit werden

drei wichtige Schutzziele festgelegt.

Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie

MLAR

Die Muster-Leitungsanlagen-Richtlinie

MLAR wurde mehrfach überarbeitet

und als technische Baubestimmung

in das geltende Baurecht

der Länder eingeführt. Diese

Richtlinie legt die Anforderungen

an die Installationen in einem Gebäude

fest. Sie gilt für Leitungsanlagen

von Elektro, Sanitär und Heizung,

aber nicht für Lüftungsanlagen.

Die MLAR wird bei Installationen

in Rettungswegen, Führung

von Leitungen durch raumabschließende

Wände und Decken

sowie Anlagen mit elektrischem

Funktionserhalt im Brandfall angewendet.

Die Schutzziele gemäß

§14 MBO werden hiermit in der

Praxis umgesetzt.

BSS

OBO

9

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Gebäudeklassen

Unterschiedliche Schwerpunkte: Personen oder Sachwerteschutz

Gebäudearten

Nicht an alle Gebäude werden hohe

Anforderungen an den Brandschutz

gestellt. Daher werden in

der Musterbauordnung verschiedene

Gebäudeklassen definiert, an

die unterschiedliche Brandschutzanforderungen

gestellt werden. In

den Klassen 1 bis 3 sind hauptsächlich

kleinere Gebäude zu finden,

in denen sich normalerweise

wenige Personen aufhalten. Höhere

Gebäude unterhalb der Hochhausgrenze

von 22 Meter sind in

den Klassen 4 und 5 zu finden.

10 OBO BSS

Sonderbauten

Für größere bauliche Anlagen steigen

die Anforderungen. Anforderungen

an Sonderbauten wie Industriegebäude,

Hochhäuser oder

Versammlungsstätten werden

durch besondere Verordnungen

geregelt. Es kann durchaus

sein, dass ein Gebäudekomplex in

verschiedene Bauabschnitte eingeteilt

wird, die je nach Nutzungsart

unterschiedlich brandschutztechnisch

betrachtet und beurteilt werden.

Gibt es keine spezielle Verordnung

für ein Objekt, treten automatisch

die Mindestanforderungen

der Landesbauordnung wieder in

Kraft.

Baurecht – Landesrecht

Nicht in allen Bundesländern gilt

der gleiche Stand zur Übernahme

der MBO bzw. der entsprechenden

Verordnungen. Es kann also sein,

dass es von Land zu Land Unterschiede

in den Vorschriften gibt.

Auch die Muster-Leitungsanlagen-

Richtlinie ist davon betroffen: Die

Länder haben das Recht, Änderungen

einzuarbeiten oder den Vorschlag

eins zu eins zu übernehmen.

Daher ist bei der Planung sowohl

auf den Standort des Bauvorhabens

als auch auf die dort jeweils

gültigen Vorschriften zu achten.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Schematische Darstellung: Steigende Anforderungen an den Brandschutz

BSS

OBO

11

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Was passiert bei einem Brand?

Oft reicht schon eine kleine Unachtsamkeit

- eine vergessene

Kerze, ein Rest Zigarettenglut -

oder ein technischer Defekt, um

die Katastrophe auszulösen. Von

der Flamme bis zum Feuer, vom

ersten Aufflackern bis zum Großbrand

vergeht oft nur eine kurze

Zeitspanne.

Rund 200.000 Brände richten allein

in Deutschland pro Jahr Sachschäden

in Milliardenhöhe an. Jedes

Jahr sterben ca. 600 Menschen

an den Folgen eines Brandes,

60.000 werden verletzt, zehn

Prozent von ihnen lebensbedrohlich.

Oft unterschätzt: Die verheerende

Wirkung der hochgiftigen und aggressiven

Brandgase. Schätzungen

gehen davon aus, dass ca. 95

Prozent der Brandopfer nicht

durch die unmittelbare Einwirkung

von Feuer, sondern durch Rauchvergiftung

zu Tode kommen. Immense

Sachschäden entstehen

außerdem durch die korrosive Wirkung

der Gase, die bei einem Feuer

entstehen. Sie können die Struktur

eines Gebäudes nachhaltig

schädigen.

Bei ca. 95 % aller Brandopfer ist

eine Rauchvergiftung die Todesursache!

12 OBO BSS

Gefahr 1:

Schnelle Ausbreitung des Feuers

Ist erst einmal ein Feuer entstanden,

gerät es schnell außer Kontrolle.

In Windeseile fressen sich

die Flammen durch alle brennbaren

Materialien hindurch, die Temperaturen

steigen, explosionsartig

breitet sich das Feuer immer weiter

aus. Für die Feuerwehren besteht

deshalb bei Bränden neben

der eigentlichen Bekämpfung der

bereits lodernden Flammen die

Hauptaufgabe darin, die weitere

Ausbreitung des Feuers auf angrenzende

Gebäude oder Gebäudeteile

zu verhindern, um den

Schaden zu begrenzen.

Bauliche Komponenten wie Brandwände,

feuerbeständige Decken,

feuerhemmende Türen, Kabelabschottungen

und weitere Maßnahmen

des vorbeugenden Brandschutzes

helfen dabei, die Ausbreitung

eines Brandes zu verhindern

oder zumindest zu verzögern.

Gefahr 2

Starke Rauchentwicklung

Rauch- und Rußentwicklung sind

eine oft unterschätzte Gefahrenquelle.

Je nachdem, welche Materialien

in Brand geraten, entstehen

bei einem Verbrennungsprozess

unter anderem die giftigen Gase

• Kohlenmonoxid,

• Kohlendioxid,

• Schwefeldioxid,

• Wasserdampf und Ruß.

Eine starke Rauchentwicklung in

einem brennenden Gebäude ist

nicht nur eine Gefahr für Leben

und Gesundheit der betroffenen

Opfer. Der Rauch erschwert darüber

hinaus die Brandbekämpfung,

weil für die Feuerwehr der Brandherd

nur schwer zu lokalisieren ist.

Ziel des vorbeugenden Brandschutzes

muss es deshalb auch

sein, die Rauchentwicklung auf

den unmittelbar betroffenen Bereich

zu begrenzen.

95 % aller Kabelisolierungen sind

in Deutschland aus PVC. Halogenfreie

Isolierwerkstoffe sind

baurechtlich nicht gefordert.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Polyvinylchlorid

Polyurethan

Gummi

Polyamid

Polyethylen

Halogenfreies Material

Relative Rauchmenge verschiedener Isolierstoffe pro Minute

Gefahr 3

Entstehung korrosiver Brandgase

Nicht zu unterschätzen sind die

Folgeschäden, die insbesondere

Kabel- und Leitungsbrände nach

sich ziehen. Bei der Verbrennung

von PVC-Kabelisolierungen beispielsweise

entsteht Chlorgas, das

in Verbindung mit Löschwasser

aggressive Salzsäure bildet. Diese

Säure dringt in den Beton

ein, greift Stahlarmierungen an und

schädigt auf diese Weise die Gebäudestruktur

unter Umständen in

erheblichem Umfang. Oft übersteigen

diese und ähnliche Folgeschäden

den eigentlichen Brandschaden

um ein Vielfaches.

Korrosive Brandgas-Produkte

• Salzsäure

• Blausäure

• Schwefeldioxid

• Kohlendioxid

• Ammoniak

• Kohlenmonoxid

• Ruß

1 kg PVC verqualmt 500 m 3

Raumvolumen mit dichtem,

schwarzen Rauch

BSS

OBO

13

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Die drei Schutzziele

Für den Brandfall sind in Gebäuden

mit sehr vielen Menschen Vorkehrungen

zu treffen, damit niemand

durch Feuer und Rauch zu

Schaden kommt. Die Möglichkeit

zum gefahrlosen, schnellen Verlassen

muss gegeben sein. Gerade

ortsfremden Personen fällt es in einer

solchen Ausnahmesituation

sehr schwer, die Gefahren richtig

einzuschätzen und das Gebäude

auf dem direkten Weg zu verlassen.

Daher sind drei Schritte für effektiven

Brandschutz in einer baulichen

Anlage zwingend notwendig:

14 OBO BSS

Erstes Schutzziel

Ausbreitung des Feuers begrenzen

Zweites Schutzziel

Flucht- und Rettungswege sichern

Drittes Schutzziel

Funktionserhalt – wichtige elektrische

Anlagen müssen weiterhin

funktionieren

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Erstes Schutzziel: Die Ausbreitung des Feuers begrenzen.

Abschottungen erhalten die

Brandabschnitte und begrenzen

so die Ausbreitung von Feuer

und Rauch – Menschen und

Sachwerte werden geschützt.

Durch die bauliche Begrenzung

des Feuers auf bestimmte Abschnitte

bleiben die restlichen Gebäudeteile

weiterhin über einen gewissen

Zeitraum geschützt.

Hier greifen der Personen- und

Sachwertschutz. Die Feuerwehren

können weitere Gebäudeteile

durch Löschmaßnahmen schützen.

Funktion von Brandwänden

Brandwände sollen sicherstellen,

dass ein Feuer nicht auf angrenzende

Gebäude oder Gebäudeteile

übergreifen kann. Auf diese Weise

werden so genannte Brandabschnitte

gebildet. Die bauliche

Ausführung dieser Brandwände -

Baustoffe, Feuerwiderstandsklassen,

Beanspruchungswerte - ist

durch die Landesbauordnungen

und durch DIN-Normen geregelt.

Durchführung von Leitungen

Elektrische Leitungen und Rohre

dürfen durch raumabschließende

Wände und Decken nur dann hindurchgeführt

werden, wenn sichergestellt

ist, dass dadurch keine

Übertragung von Feuer und Rauch

stattfinden kann. Diese Vorgabe

wird durch Abschottungs-Systeme

erfüllt. Diese ermöglichen es, die

für die Installation benötigten Dekken-

und Wanddurchbrüche zuverlässig

gegen Feuer und Rauch abzudichten.

Spezielle Anforderungen

Für Leitungsdurchführungen in

Verbindung mit Abschottungen

gelten u. a. folgende Anforderungen:

• Der Durchtritt von Feuer und

Rauch muss verhindert werden.

• Der Raumabschluss muss gewährleistet

sein.

• Keine unzulässige Erwärmung

der Oberflächen von Kabeln,

Leitungen, Rohren und Kabeltragsystemen

sowie der Schottoberfläche.

BSS

OBO

15

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Geprüfte Sicherheit für Abschottungen

Prüfung nach DIN 4102 Teil 9

Die per Gesetz geforderte Wirkung

von Kabelabschottungs-Systemen

ist durch eine allgemeine bauaufsichtliche

Zulassung des Deutschen

Instituts für Bautechnik in

Berlin (DIBt) nachzuweisen. Diese

Zulassungen basieren auf Brandprüfungen,

die von amtlichen Materialprüfanstalten

auf der Grundlage

der DIN 4102 Teil 9 durchgeführt

werden.

Strenge Prüfkriterien

Die Prüfung der Kabelabschottungen

erfolgt in einem speziellen

Prüfofen, in dem die zu prüfende

Musterinstallation nach einer Einheits-Temperaturzeitkurveaufgeheizt

wird. Je nach angestrebter

Zulassung beträgt die Prüfdauer

30, 60, 90 oder 120 Minuten. Geprüft

wird insbesondere,

• ob das Austreten von Feuer

und Rauch aus dem Brandraum

verhindert wird.

• ob die Oberflächentemperatur

auf der feuerabgewandten Seite

der Kabelabschottung

nicht mehr als 180° Kelvin

über die Ausgangstemperatur

ansteigt.

Diese Prüfung erfolgt grundsätzlich

unter ungünstigsten Einbaubedingungen

(z. B. geringste Schottdikke,

größte Schotthöhe bzw. -breite).

16 OBO BSS

Inhalt der Zulassungen

In den Zulassungsbescheiden werden

für Anwendungsbereich und

Einbau unter anderem folgende

Kriterien festgelegt:

• Feuerwiderstandsklasse (z. B.

S30, S90 oder S120)

• Allgemeine Einbaubedingungen

(z. B. Einbau in Betonwände

etc.)

• Maximale Schottabmessungen

• Mindestdicke der Kabelabschottungen

• Mindestdicke der Wände/Dekken

• Zum Aufbau der Schottung zu

verwendende Materialien

• Durchführbare Installationen (z.

B. Kabel oder Kabeltrag-Systeme)

• Reihenfolge und Art des Einbaus

• Ausführung einer Nachinstallation

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Kennzeichnungspflicht und Übereinstimmungsbestätigung

Kennzeichnung erforderlich

Jede Kabelabschottung muss mit

einem Schild dauerhaft gekennzeichnet

werden. Diese Kennzeichnung

muss folgende Angaben enthalten:

• Name des Errichters der

Schottung (Installateur)

• Firmensitz des Installateurs

• Bezeichnung der Schottung

• Zulassungs-Nummer des DIBt

• Feuerwiderstandsklasse

• Herstellungsjahr

Übereinstimmungsbestätigung

Gemäß bauaufsichtlicher Zulassung

muss für jede eingebaute Kabelabschottung

eine Übereinstimmungserklärung

ausgefüllt werden.

Mit dieser Bescheinigung wird bestätigt,

dass die eingebaute Kabelabschottung

den Bestimmungen

der Zulassung entspricht. Die Bestätigung

ist dem Bauherrn zur

Vorlage bei der Bauaufsichtsbehörde

zu übergeben.

BSS

OBO

17

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Zweites Schutzziel: Flucht- und Rettungswege sichern

Bei ca. 95 % aller Brandopfer ist

eine Rauchvergiftung die Todesursache!

Flucht- und Rettungswege

sind im Brandfall die zentrale

Lebensader und müssen unter

allen Umständen benutzbar

bleiben!

Zentrales Thema: Brandlast

Grundsätzlich gilt im Bereich von

Flucht- und Rettungswegen, dass

eine Installation keine zusätzlichen

Brandlasten darstellen darf. Diese

Forderung ist durch entsprechende

Installationsarten zu erfüllen:

• Unterputz-Installation

• Installation in Brandschutzkanal-Systemen

• Installation oberhalb abgehängter

Brandschutzdecken

• Offene Verlegung mit bandagierten

Kabeltragsystemen

18 OBO BSS

Brandlast: 0 kWh/m² in Fluchtund

Rettungswegen

Funktion von Flucht- und Rettungswegen

Es muss sichergestellt sein, dass

diese Wege im Falle eines Brandes

gefahrlos benutzt werden können,

um ein Gebäude zu verlassen.

Dies können sein:

• notwendige Treppenräume,

• Verbindungsräume zwischen

notwendigen Treppenräumen

und Ausgängen ins Freie,

• notwendige Flure.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Brandprüfungen für Systeme in Flucht- und Rettungswegen

Prüfungen für Systeme in abgehängten

Zwischendecken in Anlehnung

an die DIN 4102

Um im Sinne der MLAR praxisgerechte

Lösungen für die Elektroinstallation

oberhalb abgehängter

Brandschutzdecken anzubieten,

wurden von OBO BETTERMANN

Brandprüfungen in Anlehnung an

DIN 4102 durchgeführt.

Geprüft wurden:

• Kabeltrag-Systeme für die

Wand- und Deckenmontage

bis Breite 600 mm,

• Sammelhalterung Typ

2031M/15, Typ 2031M/30

und Typ 2031 M/70 für die

Wand- und Deckenmontage,

• Kabelklammer aus Metall Typ

2033M und Typ 2034M für die

Deckenmontage.

Folgende Anforderungen wurden

erfolgreich geprüft:

• Standsicherheit des Verlegesystems

• Verformung des Verlegesystems

Prüfungen für den Brandschutzkanal

Die Brandschutzkanäle BSK bzw.

BSKH wurden an einer unabhängigen

Materialprüfanstalt gemäß DIN

4102 Teil 11 und Teil 12 geprüft.

Die elektrischen Leitungen wurden

dabei innerhalb des Kanals beflammt.

Über die gesamte klassifizierte Zeit

von 90 Minuten drangen weder

Feuer noch Rauch aus dem Kanalsystem

aus. Damit wurde ein wirksamer

und sicherer Schutz eines

Flucht- und Rettungsweges vor einem

Kabelbrand nachgewiesen.

BSS

OBO

19

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Zulässige Verlegearten in Flucht- und Rettungswegen

Kabelverlegung im Zwischendekkenbereich

Abgehängte Brandschutzdecken,

die für eine Brandbelastung von

oben geprüft sind, schirmen den

durch die Abhängung entstehenden

Zwischendeckenbereich

brandsicher ab. Auch bei einem

Brand der dort installierten Kabel

kann der Flucht- und Rettungsweg

weiterhin genutzt werden. Es muss

aber sichergestellt sein, dass die

abgehängte Decke nicht z. B.

durch herabfallende Kabel oder

Teile des Tragsystems zusätzlich

mechanisch belastet wird.

Zugelassen für die Elektroinstallation

oberhalb abgehängter Brandschutzdecken

im Bereich von

Flucht- und Rettungswegen sind

deshalb laut MLAR ausschließlich:

• Verlegesysteme für den Funktionserhalt,

die nach DIN 4102

Teil 12 geprüft sind oder

• spezielle Verlegesysteme, die

für diesen Anwendungsfall

brandschutztechnisch geprüft

wurden.

Funktionserhalt-Systeme sind über

die streng reglementierten Systemgrenzen

aber nur mit Einschränkungen

für diese Form der Elektroinstallation

nutzbar. Um dennoch

praxisgerechte Installationsmöglichkeiten

für die Zwischendeckenmontage

anbieten zu können, hat

OBO Brandprüfungen in Anlehnung

an DIN 4102 für Kabeltrag-

Systeme, Sammelhalterungen und

Kabelklammern durchgeführt.

20 OBO BSS

Kabelverlegung in Brandschutzkanälen

OBO Brandschutzkanäle eignen

sich besonders gut für die Installation

in Flucht- und Rettungswegen.

Die Kanäle schützen diese vor den

Auswirkungen eines Kabelbrandes,

bei dem sehr viel dichter,

schwarzer Rauch entsteht.

Bandagieren von Kabeltrag-Systemen

in Altbauten

Als letzte Möglichkeit zum Schutz

eines Rettungsweges dient die

Bandagierung der vorhandenen

Kabeltragsysteme mit einem beschichteten

Gewebe, das einen

Kabelbrand auf einen lokalen Bereich

beschränkt und eine Weiterleitung

verhindert. Diese Maßnahme

wird ergriffen, wenn die Montage

einer brandschutztechnisch

klassifizierten Zwischendecke oder

die eines Brandschutzkanals aufgrund

örtlicher Gegebenheiten

oder Platzmangels nicht möglich

ist. Hier muss aber in jedem Fall

vor der Montage die Zustimmung

der unteren Bauaufsicht eingeholt

werden.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Drittes Schutzziel: Funktionserhalt - wichtige elektrische Anlagen

müssen weiterhin funktionieren.

Damit bei einem Brand Fluchtund

Rettungswege nutzbar und

wichtige technische Einrichtungen

wie Notbeleuchtungen,

Brandmeldesysteme, Rauchabzugsanlagen

usw. funktionstüchtig

bleiben, ist es zwingend erforderlich,

die Stromversorgung für

diese Systeme besonders abzusichern.

Durch die Verwendung spezieller

Leitungen und Verlegesysteme ist

es möglich, die Versorgung mit

elektrischen Strom auch im Falle

eines Brandes aufrecht zu erhalten

und auf diese Weise den Funktionserhalt

zu gewährleisten.

Wo ist der Funktionserhalt notwendig?

In Gebäuden und Anlagen mit erhöhtem

Sicherheitsrisiko für Menschenansammlungen

und Gebäude,

die regelmäßig von vielen Menschen

frequentiert werden: Krankenhäuser,

Hotels, Gaststätten,

Hochhäuser, Versammlungsstätten,

Geschäftshäuser, geschlossene

Großgaragen, U-Bahn-Anlagen,

chemische Industrie und Kraftwerke.

Funktionserhalt ist nicht:

• FE180

• nicht brennbare Kabel

• feuersicher

• feuerfeste Installation

• Isolationserhalt

• keine Rauchentwicklung

30 Minuten: Funktionserhalt für

eine sichere Evakuierung

Die ersten 30 Minuten nach Ausbruch

eines Feuers spielen eine

wichtige Rolle, wenn es darum

geht, das betroffene Gebäude

zu räumen. Der Funktionserhalt

muss in dieser Zeitspanne für

folgende Einrichtungen sichergestellt

sein:

• Sicherheitsbeleuchtungsanlagen

• Personenaufzüge mit Brandfallsteuerung

• Brandmeldeanlagen

• Anlagen zur Alarmierung und

Erteilung von Anweisungen

• Rauchabzugsanlagen

90 Minuten: Funktionserhalt zur

wirksamen Brandbekämpfung

Zur Unterstützung der Brandbekämpfung

ist anzustreben, dass

bestimmte technische Einrichtungen

auch 90 Minuten nach Ausbruch

eines Feuers in einem Gebäude

noch ausreichend mit

Strom versorgt werden. Zu diesen

Einrichtungen zählen:

• Wasserdruckerhöhungsanlagen

zur Löschwasserversorgung

• Maschinelle Rauchabzugsanlagen

und Rauchschutz-Druckanlagen

• Feuerwehraufzüge

• Bettenaufzüge in Krankenhäusern

und ähnlichen Einrichtungen

BSS

OBO

21

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Definition einer Kabelanlage mit integriertem Funktionserhalt

Als Kabelanlage mit integriertem

Funktionserhalt nach DIN 4102

Teil 12 versteht man die Kombination

aus Verlegesystem (Kabelleiter,

Kabelrinne etc.) und

Kabeln bzw. Leitungen mit integriertem

Funktionserhalt.

Kabel, Leitungen und Standardverlegesysteme

In der Norm ist festgelegt, dass

zum Funktionserhalt einer elektrischen

Kabelanlage nicht nur die

Kabel und Leitungen selbst, sondern

auch die Verlegesysteme gehören.

DIN 4102 Teil 12 definiert

drei Standard-Verlegesysteme:

• Verlegung auf Kabelleitern

• Verlegung auf Kabelrinnen

• Einzelverlegung der Kabel unter

der Decke

Alle OBO-Verlegesysteme für die

Elektroinstallation mit Funktionserhalt

entsprechen DIN 4102 Teil

12.

22 OBO BSS

Funktionserhalt in den Bauordnungen

Die Forderung nach einer Elektroinstallation

mit Funktionserhalt ist

Bestandteil der Bauordnungen der

Bundesländer. Vorgeschrieben ist

diese Form der Installation insbesondere

für Gebäude, in denen

sich in der Regel viele Menschen

aufhalten: öffentliche Einrichtungen,

Hotels, Versammlungsstätten,

große Industrieanlagen usw.

Dabei bezieht sich der Funktionserhalt

ausschließlich auf die Bereiche,

die der Stromversorgung sicherheitsrelevanter

Anlagen wie

Notbeleuchtung, Alarmsysteme,

Brandmeldeanlagen, Rauchabzugseinrichtungen

etc. dienen.

Hier verlangen die Vorschriften,

dass die Energieversorgung auch

im Falle eines Brandes für einen

bestimmten Zeitraum sichergestellt

sein muss.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Kennzeichnungspflicht und örtliche Gegebenheiten auf der Baustelle

Neben der Art und Menge der

Kabel richtet sich die Auswahl

des richtigen Systems nach den

örtlichen Gegebenheiten auf der

Baustelle.

Befestigungssysteme

Ebenso wichtig wie die Wahl des

Tragesystems ist die Entscheidung

für die am besten geeigneten Befestigungssysteme.

Auch hier gilt

es, die individuellen Gegebenheiten

auf der Baustelle zu berücksichtigen.

Im Abschnitt Befestigungs-Systeme

finden Sie für alle

Anforderungen professionelle

und montagefreundliche Lösungen.

Raum mit vielen Unterzügen

Bei Höhenversprüngen müssen

die installierten Kabel unterstützt

werden. Das kann erforderlich

sein, wenn Kabel mit großen Querschnitten

nicht mehr auf dem Tragsystem

aufliegen.

Kombination mit anderen Gewerken

Lüftungsanlagen, Rohre usw. dürfen

nicht oberhalb der Elektroinstallation

mit Funktionserhalt montiert

sein, da Teile im Brandfall herunterfallen

und die Funktionserhaltkabel

beschädigen können. Die

Lösung: Kabelmontage mit Schellen

direkt unter der Decke oder an

der Wand.

Beengte Platzverhältnisse

Die Lösung: Entweder Kabelmontage

mit Schellen oder Kabelklammer

direkt unter der Decke oder

Installation mehrerer schmaler Kabeltrassen

übereinander anstatt einer

breiten Trasse.

Problematischer Untergrund

Weil bei alten Deckenkonstruktionen

die Tragkraft nicht verbindlich

zu klären ist, empfehlen wir die

Wandmontage (z. B. bei Sanierungsprojekten).

Kennzeichnung der Anlage durch

den Errichter

Jede Kabelanlage muss mit einem

Schild dauerhaft gekennzeichnet

werden. Diese Kennzeichnung

muss folgende Angaben enthalten:

• Name des Errichters der Kabelanlage

(Installateur)

• Funktionserhaltklasse E...

• Prüfzeugnis-Nummer

• Inhaber des Prüfzeugnisses

• Herstellungsjahr

BSS

OBO

23

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Kabel und Leitungen

Blick in den Prüfofen: Nachglühen der Tragkonstruktion Funktionserhaltkabel mit isolierender Ascheschicht

Extreme Belastungen für Kabel

und Leitungen

Im Falle eines Brandes sind Kabel

und Leitungen extremen Belastungen

durch Flammen und Hitze

ausgesetzt. Dennoch müssen Kabel,

die für eine Funktionserhaltinstallation

eingesetzt werden, in der

Lage sein, für einen gewissen Zeitraum

Temperaturen bis 1.000 °C

und mehr auszuhalten, ohne dass

es zu einem Kurzschluss der Kupferleiter

kommt. Da die Kupferleiter

bei diesen extremen Temperaturen

anfangen zu glühen und dabei ihre

eigene mechanische Stabilität einbüßen,

kommt dem Tragsystem

als „Stützkorsett“ eine besondere

Bedeutung zu.

Kabel und Leitungen mit integriertem

Funktionserhalt

Bei Kabeln und Leitungen mit integriertem

Funktionserhalt spielt deshalb

die Isolierung eine besondere

Rolle. Diese Kabel verfügen über

eine spezielle Bewicklung der Kupferleiter

aus Glasseide oder Glimmerband.

Im Brandfall verbrennt

die Isolierung der Kabel vollständig

und bildet eine isolierende

Ascheschicht. Diese wird von den

Bewicklungen zusammengehalten

und sorgt dafür, dass die Kupferleiter

voneinander getrennt bleiben

und auch kein Kurzschluss mit

dem Tragsystem stattfindet. Neu

24 OBO BSS

auf dem Markt sind außerdem Kabel,

die statt mit speziellen Bewicklungen

mit einer keramisierenden

Kunststoffisolierung ausgestattet

sind. Dieser spezielle Kunststoff

bildet im Falle eines Brandes eine

keramisierende Asche, die ebenfalls

die gewünschte Isolierung der

stromführenden Adern sicherstellt.

Halogenfreier Kunststoff

Kabel mit integriertem Funktionserhalt

werden grundsätzlich aus halogenfreiem

Kunststoff hergestellt.

Diese Materialien, die weder Chlor,

Brom noch Fluor enthalten, bilden

bei der Verbrennung keine korrosiven

Brandgase.

Raucharm und verminderte

Brandfortleitung

Zusätzlich verfügen Kabel mit integriertem

Funktionserhalt über weitere

positive Eigenschaften im

Brandfall, zum Beispiel:

• raucharm und/oder

• verminderte Brandfortleitung.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Brandprüfungen, Nachweise und Zulassungen

für Funktionserhalt-Systeme

Brandprüfung

Der Nachweis des Funktionserhalts

von Elektroinstallationsmaterial

muss durch eine Brandprüfung

nach DIN 4102 Teil 12 an einer

unabhängigen Materialprüfanstalt

erbracht werden. Die Prüfung erfolgt

in einem speziellen Prüfofen,

in dem die zu prüfende Installation

nach der Einheits-Temperaturzeitkurve

aufgeheizt wird. Je nach bestandener

Dauer werden die Kabelanlagen

in die Klassen E30 bis

E90 eingestuft.

Einheits-Temperaturzeitkurve Nachweise und Zulassungen

Das Ergebnis der Brandprüfung

wird in einem bauaufsichtlichen

Prüfzeugnis dokumentiert. Dieses

Prüfzeugnis gilt bei Kabelanlagen

mit kabelspezifischen Tragekonstruktionen

als Nachweis des

Funktionserhalts. Bei Normtragekonstruktionen

wird für den Nachweis

des Funktionserhalts zusätzlich

zu dem Prüfzeugnis eine gutachtliche

Stellungnahme benötigt.

BSS

OBO

25

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Funktionserhalt: Gegenüberstellung der Normtragekonstruktionen und

kabelspezifischen Systeme

Funktionserhalt

1

2

Normtragekonstruktion

Kabelspezifische

Tragekonstruktion

26 OBO BSS

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Funktionserhalt: Vorteile von Normtragekonstruktionen und

kabelspezifischen Systemen

Normtragekonstruktionen

Bei Normtragekonstruktionen ist

es möglich, die für die Installation

benötigten Kabel frei zu wählen.

Dies ist möglich, da alle Kabelhersteller

den Funktionserhalt ihrer

Kabel und Leitungen für die Normtragesysteme

nachgewiesen haben.

Vorteile

• Freie Kabelwahl, da die Kombination

aus Kabel und Normtragekonstruktion

den Funktionserhaltnachweis

hat.

• Keine Bindung an einen bestimmten

Kabeltyp.

• Diese Konstruktion ist ideal für

kleinere Projekte.

• Zahlreiche Installationsvarianten

haben durch die Prüfung

für viele Jahre die Zulassung.

Fazit: Hier geht der Installateur

auf „Nummer sicher“.

Kabelspezifische Tragesysteme

Bei kabelspezifischen Tragesystemen

sind bestimmte Kabel vorgegeben.

Der jeweilige Nachweis gilt

nur für die tatsächlich geprüfte

Kombination aus Verlegevariante

und Kabel. Eine zusammenfassende

Kabelliste gibt Auskunft

über geprüfte Kombinationsmöglichkeiten.

Vorteile

• Geringerer Material- und Montageaufwand.

• Durchgeplante Systeme: Tragsysteme

sind definierten Kabeltypen

eindeutig zugeordnet.

• Große Auswahl an zugelassenen

Kabeltypen.

• Ideal für größere Objekte (Projektgeschäft).

Fazit: Hier werden die Möglichkeiten

der Kombination aus Kabel

und Tragsystem voll ausgeschöpft

– die Systeme sind für

die jeweilige Anwendung optimiert.

BSS

OBO

27

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Funktionserhalt: Übersicht Normtragekonstruktionen

Zu den in der Prüfnorm DIN 4102

Teil 12 definierten Standardverlegesystemen

gehören die Installation

auf Kabelrinnen und Kabelleitern

sowie die Einzelverlegung der

Kabel unter der Decke mit Einzelschellen

oder mit Profilschienen,

Bügelschellen und Langwannen.

Bei der Auswahl der für den Funktionserhalt

zugelassenen Produkte

sind die Vorgaben des Planers zu

beachten. Außerdem müssen die

Gegebenheiten vor Ort auf der

Baustelle berücksichtigt werden.

Kabelrinnen-Systeme

• Stützweite max. 1,2 m

• Kabelgewicht max. 10 kg/m

• Rinnenbreite max. 300 mm

Einzelverlege-Systeme

• Einzelschellen max. 300 mm

Befestigungsabstand

• Bügelschellen mit Langwanne

max. 600 mm Befestigungsabstand

28 OBO BSS

Kabelleiter-Systeme

• Stützweite max. 1,2 m

• Kabelgewicht max. 20 kg/m

• Leiterbreite max. 400 mm

Brandschutzkanal BSK

• für die direkte Wand- und Dekkenmontage

• keine Funktionserhaltkabel nötig

• weitere Informationen finden

Sie im Kapitel Fluchtweg-Installationen

Steigeleiter-Systeme

• Schellenabstand max.

300 mm

• Steigetrassenbreite max.

600 mm

• Kabelgewicht max. 20 kg/m

Brandschutzkanal BSKH

• für abgehängte Montage

• keine Funktionserhaltkabel nötig

• weitere Informationen finden

Sie im Kapitel Fluchtweg-Installationen

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Funktionserhalt: Übersicht kabelspezifische Tragekonstruktionen

Für eine Elektroinstallation mit

Funktionserhalt kommen folgende

kabelspezifische Tragesysteme in

Betracht: Kabelrinnen mit und ohne

Gewindestangensicherung, Gitterrinnen,

Kabelleitern, Einzelschellen,

Sammelhalterungen und Kabelklammern.

Allerdings muss auf

die zulässige Kombination mit geprüften

Kabeln geachtet werden.

Kabelrinnen-Systeme

• Stützweite max. 1,5 m

• Kabelgewicht max. 30 kg/m

• Rinnenbreite max. 500 mm

• Varianten: bis 5-lagig

• auch ohne Gewindestange

Kabel- und Rohrschellen

• diverse Varianten z. B. größere

Befestigungsabstände, Bündelungen,

Rohre...

• platzsparende Montage

Gitterrinnen-Systeme

• Stützweite max. 1,2 m

• Kabelgewicht max. 10 kg/m

• Breiten 200 und 300 mm

• Varianten: 1/2/3-lagig

Sammelhalterungen und Kabelklammern

• diverse Varianten z. B. größere

Befestigungsabstände, Bündelungen...

• platzsparende Montage

Kabelleiter-Systeme

• Stützweite max. 1,5 m

• Kabelgewicht max. 20 kg/m

• Breiten: max. 500 mm

• Varianten: 1/2/3-lagig

BSS

OBO

29

Planungshilfe allgemein


Planungshilfe allgemein

Auswahl Funktionserhalt-Systeme

Einzelkabel (unbegrenzter Querschnitt)

• Nachinstallation nicht möglich

Norm

• Schellentyp: 732, 733

• Abstand: max. 0,3 m

Kabelspezifisch

• Schellentyp: 732, 733

• Zu max. Abständen, Lasten

und Kabelquerschnitten Hinweis

beachten!

30 OBO BSS

Kleine Kabelbündel (begrenzter

Querschnitt)

• Nachinstallation bedingt möglich

Norm

• Schellentyp: 732, 733, 2056M,

2056M LW (mit Langwanne)

• Abstand: max. 0,3 m, mit

Langwanne max. 0,6 m

Kabelspezifisch

• Schellentyp: 732, 733

• Zu max. Abständen, Lasten

und Kabelquerschnitten Hinweis

beachten!

Mehrere Kabel

• Nachinstallation bedingt möglich

Norm

• nicht als Normtragekonstruktion

definiert

Kabelspezifisch

• Sammelhalterungstyp:

2031/M15, 2031/M30,

2031/M70

• Kabelklammertyp: 2033M,

2034M

• Zu max. Abständen, Lasten

und Kabelquerschnitten Hinweis

beachten!

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Viele Kabel (kleine Querschnitte)

• einfache Nachinstallation

Norm

• Rinnentyp: SKS

• Stützabstand: max. 1,2 m

• Kabellast: max. 10 kg/m pro

Rinne mit Gewindestangensicherung

Kabelspezifisch

• Rinnentyp: RKSM

• Stützabstand: max. 1,5 m

• Kabellast: bis zu 30 kg/m pro

Rinne ohne Gewindestangensicherung

• Zu max. Abständen, Lasten

und Kabelquerschnitten Hinweis

beachten!

Viele Kabel (große Querschnitte)

• einfache Nachinstallation

Norm

• Leitertyp: LG6

• Stützabstand: max. 1,2 m

• Kabellast: max. 20 kg/m pro

Leiter mit Gewindestangensicherung

Kabelspezifisch

• Leitertyp: SL

• Stützabstand: max. 1,5 m

• Kabellast: max. 10 kg/m pro

Leiter ohne Gewindestangensicherung

(nur Wandmontage)

• Kabellast: max. 20 kg/m pro

Leiter mit Gewindestangensicherung

• Zu max. Abständen, Lasten

und Kabelquerschnitten Hinweis

beachten!

Hinweis:

Daten für Kabelquerschnitte, Abstände

und maximale Lasten können

je nach Kabeltyp und Kabelhersteller

variieren! Es gelten die

Angaben der allgemeinen bauaufsichtlichen

Prüfzeugnisse. Die maximal

zulässige Kabellast darf

nicht überschritten werden. Bei

Nachinstallationen in kabelspezifischen

Verlegearten auf zulässige

Kabeltypen achten!

BSS

OBO

31

Planungshilfe allgemein


32 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Abschottungen

Allgemeine Planungshilfe 34

HSM Mörtelschott 36

FPS Fertigplattenschott 40

Pyrosit Brandschutzschaum 46

KBK Kissenschott 50

FBA-B200 Schaumblock 54

FBA-F Kastenschott 58

FBA-S Stopfen 62

FBA-SR Rohrschale 66

FBA-D Dosenbohrerschott 70

FBA-SP Kleinschott 74

BSS

OBO

33


Planungshilfe Abschottungen

Auswahl von Abschottungen in massiver Wand oder Decke

Elektroinstallation, Einzelkabel

Zugelassene Systeme: FPS-SP

Elektroinstallation, Kabel und

Tragsystem

Zugelassene Systeme: HSM, FPS,

FBS90, KBK, FBA-B200, FBA-F,

FBA-S/-SR

34 OBO BSS

Elektroinstallation, Kabel und

Bündel

Zugelassene Systeme: FPS,

FBS90, KBK, FBA-B200, FBA-F,

FBA-S/-SR, FBA-D, FBA-SP

Kombinierte Elektro- und Sanitärinstallation

Zugelassene Systeme: FPS, FBA-

B200

Elektroinstallation, Kabel und

Kunststoffrohr

Zugelassene Systeme: FBS90,

FBA-B200, FBA-F, FBA-S/-SR,

FBA-D, FBA-SP

Sanitärinstallation

Zugelassene Systeme: FPS,

FBS90, FBA-B200

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Auswahl von Abschottungen in leichten Trennwänden

Elektroinstallation, Einzelkabel

Zugelassene Systeme: FPS-SP

Elektroinstallation, Kabel und

Tragsystem

Zugelassene Systeme: FPS,

FBS90, KBK, FBA-B200, FBA-F,

FBA-S/-SR

Elektroinstallation, Kabel und

Bündel

Zugelassene Systeme: FPS,

FBS90, KBK, FBA-B200, FBA-F,

FBA-S/-SR, FBA-D, FBA-SP

Kombinierte Elektro- und Sanitärinstallation

Zugelassene Systeme: FPS, FBA-

B200

Elektroinstallation, Kabel und

Kunststoffrohr

Zugelassene Systeme: FBS90,

FBA-B200, FBA-F, FBA-S/-SR,

FBA-D, FBA-SP

Sanitärinstallation

Zugelassene Systeme: FPS,

FBS90, FBA-B200

BSS

OBO

35

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip HSM Mörtelschott

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Öffnungsbreite max.

Öffnungshöhe max.

Länge max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

36 OBO BSS

Mineralischer Spezialmörtel, Hartschott

Z-19.15-262

S120

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabeltragsysteme (Stahl-, Aluminium-, Kunststoffprofile)

60 % der Bauteilöffnung

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

17,5 - 18

18 - 18

160 - 60

280 - -

- - unbegrenzt

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe HSM Mörtelschott

OBO HSM ist ein trocken vorgemischter

Spezialmörtel für einfache

und kostengünstige Kabelabschottungen

in Wänden und Decken.

Die angerührte Masse besitzt

eine sehr gute Untergrundhaftung,

so dass sich bei kleinen

Wandöffnungen eine Schalung in

der Regel erübrigt. Nur bei größeren

Öffnungen in Wänden und bei

Kabelabschottungen in Decken

ist eine Schalung erforderlich. Der

Mörtel ist wasserbeständig, fließfähig

und enthält keine Asbest-,

Phenol- oder Halogenbestandteile.

Er kann von Hand oder mit

Pumpen und Pressen verarbeitet

werden. Nach dem Aushärten bildet

OBO HSM eine mechanisch

feste Kabelabschottung.

BSS

OBO

37

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe HSM Mörtelschott

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045.

Schottdicke: mind. 18 cm

Montagevorbereitung

Schottlaibungen entstauben. Mörtel mit Wasser

zu einer spachtelfähigen Masse verrühren (pro

1 kg Trockenmörtel werden ca. 0,5 l Wasser

benötigt). Größere Wandöffnungen ein- oder

beidseitig, Deckenöffnungen an der Unterseite

verschalen.

Nachinstallation

Entfernen der Nachinstallationskeile zur Gegenseite

mit leichten Hammerschlägen. Vorsichtiges

Öffnen mit Bohrer oder Meißel ist ebenfalls

möglich.

38 OBO BSS

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045.

Schottdicke: mind. 18 cm

Montage der Kabelabschottung

Die Öffnung vollständig und dicht verschließen.

Ggf. Nachinstallationskeile einsetzen.

Verschluss der Nachinstallation

Kleine Restöffnungen vollwandig mit HSM-

Spachtelmasse verschließen. Größere Öffnungen

mit angerührtem Mörtel schließen.

Zulässige Installationen

Elektrokabel und -leitungen aller Art (außer

Hohlleiterkabel); Kabeltragsysteme aus Stahl-,

Aluminium- oder Kunststoffprofilen.

Montage Nachinstallationskeile

Gruppenweise Anordnung der Nachinstallationskeile

in Wandschottungen (Abmessung der

Gruppe: Höhe max. 10 cm, Breite max.

30 cm).

Fertige Kabelabschottung

Fertig installierte Kabelabschottung mit zusätzlicher

Nachinstallationsmöglichkeit. Kennzeichnungsschild

für fertige Schottung ausfüllen und

montieren. Zur Dokumentation Übereinstimmungserklärung

ausfüllen und an Bauherrn

übergeben.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

39


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip FPS Fertigplattenschott

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Öffnungsbreite max.

Öffnungshöhe max.

Länge max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

40 OBO BSS

Mineralfaserplatte beschichtet, Weichschott

Z-19.15-1636

S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabeltragsysteme (Stahl-, Aluminium-, Kunststoffprofile)

Kabelbündel (dicht gepackt bis Ø 10 cm)

Nicht brennbare Rohre (bis Ø 159 mm)

Brennbare Rohre (bis Ø 160 mm)

60 % der Bauteilöffnung

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

15 15 15

150 150 100

120 120 -

- - unbegrenzt

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FPS Fertigplattenschott

OBO FPS ist ein Mineralfaseroder

Leichtbauschott. Kernstück

des Systems ist die bereits fertig

beschichtete Mineralfaserplatte.

Nach dem Einbau der Platte ist

keine zusätzliche Endbeschichtung

erforderlich.

Der Brandschutzanstrich der Mineralfaserplatte

schäumt im

Brandfall auf und bildet einen isolierenden

Kohlenstoffschaum. Die-

ser verhindert mit den Mineralfaserplatten

wirksam die Übertragung

von Feuer und Rauch. Auf

die gleiche Weise reagiert im

Brandfall auch der zu verwendende

Anstrich der Kabel.

Gemäß der bauaufsichtlichen Zulassung

dürfen zusätzlich zu den

Kabeln und Leitungen auch noch

Rohre aus Stahl, Kupfer sowie

aus verschiedenen Kunststof-

fen gleichzeitig mit durch die

Schottung geführt werden. Daher

kann das OBO FPS-Fertigplattenschott

als „Kombischott“ bezeichnet

werden. Für die Rohrleitungen

sind allerdings zusätzliche Brandschutzmaßnahmen(Streckenisolierungen

und Rohrmanschetten)

erforderlich.

BSS

OBO

41

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe FPS Fertigplattenschott

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045; Porenbeton-Bauplatten

nach DIN 4166; leichte Trennwände

in Ständerbauart mit Stahlunterkonstruktion.

Zulässige Rohrinstallation

Stahl- und Kupferrohre bis Durchmesser

159 mm; verschiedene Kunststoffrohre bis

Durchmesser 160 mm. Eine genaue Auflistung

ist in der Zulassung zu finden.

Zuschneiden der Fertigplatte

Installationsmaße für stramm sitzenden Einbau

übertragen. Die Platte mit einer Säge oder einem

gezahnten Messer zuschneiden.

42 OBO BSS

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045; Porenbeton nach DIN 4223.

Anwendung Trockenbauwand

Einbau zusätzlicher Stiele und Riegel zur Bildung

der Schottlaibung. Die Wandbeplankung

muss auf diesen Stahlblechprofilen befestigt

werden.

Einstreichen der Schnittkanten

Bauteillaibung reinigen. Schnittkanten der Mineralfaserplatten

und der Öffnung anfeuchten und

mit dem Anstrich zum Einkleben versehen.

Zulässige Elektroinstallation

Elektrokabel und -leitungen aller Art (außer

Hohlleiterkabel); Kabelbündel mit Außendurchmesser

max. 10 cm (Einzelkabeldurchmesser

im Bündel max. 21 mm); Kabeltragsysteme aus

Stahl-, Aluminium- oder Kunststoffprofilen.

Geringe Wandstärke

Ist die Wandstärke geringer als 15 cm, umlaufend

in der Laibung der Rohbauöffnung einen

Rahmen aus Kalziumsilikatplatten anordnen.

Einsetzen der Platten

Langsames, vorsichtiges Einsetzen der einzelnen

Plattenstücke mit einem Hammer und einem

Holzbrett.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FPS Fertigplattenschott

Verschluss Restöffnungen

Restöffnungen vollständig mit loser Mineralwolle

(Schmelzpunkt über 1000 °C) verstopfen.

Kleinere Restöffnungen mit der Spachtelmasse

verschließen.

Fertige Abschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

Verschluss der Restfugen

Verschließen der Restfugen um die Streckenisolierung

mit der Spachtelmasse.

Beschichten der Kabel

Beschichten der Kabel und Kabeltrassen auf

beiden Seiten der Schottung auf einer Länge

von 15 cm (Trockenschichtdicke mindestens

1 mm). Kleinere Restöffnungen ebenfalls beschichten.

Streckenisolierung

Durchgehende Montage der Streckenisolierung

auf den nicht brennbaren Rohren. Länge, Dicke

und Werkstoff sind der Zulassung zu entnehmen.

Die Streckenisolierungen der einzelnen

Rohre dürfen sich berühren.

Rohrmanschette bei brennbaren Rohren

Passende Rohrmanschette auf dem Rohr montieren,

bei Wandschottungen beidseitig, bei Deckenschottungen

nur an der Deckenunterseite.

Die Flansche dürfen dabei nicht über die

Schottfläche hinausragen. Abdichten des Rohres

mit Brandschutzspachtel.

Nachinstallation

Öffnung mit einer spitzen Säge oder einem gezahnten

Messer herstellen. Nach der Kabelinstallation

die Restöffnung verschließen und Kabel

beschichten (wie beschrieben).

Beschichten der Streckenisolierung

Beschichten der Streckenisolierung auf kompletter

Länge mit dem Anstrich (Trockenschichtdicke

mindestens 1 mm).

Befestigung der Rohrmanschette

Durchbohren der beiden Mineralfaserplatten

(für Gewindestangen M6 oder M8). Flansche

der Rohrmanschette als Bohrschablone benutzen.

BSS

OBO

43

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe FPS Fertigplattenschott

Fertige Kombiabschottung

Echte Kombiabschottung für Elektro und Sanitär.

Die zugelassene Universallösung für gewerkübergreifende

Abschottungsmaßnahmen.

44 OBO BSS

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

45


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip Pyrosit Brandschutzschaum

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr. / VKF-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Schottdicke min. bei Kabel-Ø > 18 mm

Öffnungsbreite max.

Öffnungshöhe max.

Kernbohrungs-Ø max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

46 OBO BSS

2-Komponenten Brandschutzschaum

Z-19.15-1894 / 18311

S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabeltragsysteme (Stahl-, Aluminium-, Kunststoffprofile)

Nicht brennbare Rohre (separates Prüfzeugnis!)

Elektroinstallationsrohre aus Kunststoff (bis Ø 20 mm)

60 % der Bauteilöffnung

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 10

15 15 15

20 20 20

20 20 20

20 20 20

20 20 20

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Pyrosit Brandschutzschaum

OBO Pyrosit Brandschutzschaum

ist die ideale Lösung zum Verschließen

von kleineren Öffnungen

in Wänden und Decken.

Schnell und einfach lassen sich

damit Kabel, Kabeltragsysteme

und sogar Rohre abschotten.

Elektro-Installationsrohre aus

Kunststoff dürfen sowohl belegt

als auch unbelegt durchgeführt

werden.

Ohne zusätzliche Beschichtung

darf der 2-Komponenten-Schaum

in massiven Wänden und Decken,

aber auch in leichten Trennwänden

mit Metallständerkonstruktion

eingesetzt werden.

Weitere Anwendungsfälle sind

Schottungen in estrichüberdeckten

Unterflur-Systemen und reine

Abschottungen für nicht brennbare

Rohre.

BSS

OBO

47

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe Pyrosit Brandschutzschaum

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045; leichte

Trennwände in Ständerbauart mit Stahlunterkonstruktion.

Zulässige Rohrinstallation

Gemäß separatem Prüfzeugnis können auch

nicht brennbare Rohre (Stahl/Kupfer) abgeschottet

werden. Eine Kombination mit Kabeln

ist nicht zulässig. Montage siehe Rohrabschottungs-Systeme.

Montagevorbereitung

Bauteillaibung entstauben. Sicherung gegen

Herauslaufen durch Schalungshilfe, z. B. Klebeband

am unteren Rand der Öffnung.

48 OBO BSS

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045

Aufleistungen

Bei zu geringen Wandstärken müssen Aufleistungen

aus nicht brennbaren Baustoffen hergestellt

werden.

Montage

Kartusche in Kartuschenpistole einlegen. Mischrohr

auf die eingelegte Kartusche schrauben.

Branschutzschaum mit kurzen Unterbrechungen

von innen nach außen in die Öffnung

einfüllen.

Zulässige Elektroinstallation

Elektrokabeln und -leitungen aller Art (außer

Hohlleiterkabel); Kabeltragsysteme aus Stahl-,

Aluminium- oder Kunststoffprofilen.

Rahmeneinbau

Alternativ können bei geringer Wandstärke

auch Rahmen mit Überstand in der Öffnung angebracht

werden. In einer leichten Trennwand

ist ein Verschluss zur Mineralwolle zwingend

erforderlich.

Bearbeitung

Nach der Montage den ausgehärteten Schaum

oberflächenbündig vorsichtig abschneiden.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Pyrosit Brandschutzschaum

Schalungshilfe Decke

Bei Deckenöffnungen ist es sinnvoll, eine Schalungshilfe

zu benutzen.

Nachinstallation

Durchbohren des ausgehärteten Schaums mit

einem spitzen Gegenstand. Nach der Installation

der zusätzlichen Kabel erfolgt der Restverschluss

wie beim Erstaufbau.

Fertige Rohrabschottung

Kennzeichnen und Ausfüllen der Übereinstimmungsbestätigung

analog zur Elektroinstallation.

Schalungsrohr

Eingegossene Schalungsrohre aus PVC dürfen

in der Öffnung verbleiben!

Fertige Abschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

Deckenschottung herstellen

Schaum in die Öffnung einbringen. Das Auspressen

kurz unterbrechen, um ein Aufschäumen

zu ermöglichen.

Einschäumen metallischer Rohre

Das Verschließen der Öffnung erfolgt analog

zur Elektroinstallation.

BSS

OBO

49

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip KBK Kissenschott

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Öffnungsbreite max.

Öffnungshöhe max.

Länge max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

50 OBO BSS

Glasfaserkissen mit Spezialfüllung

Z-19.15-1115

S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabeltragsysteme (Stahl-, Aluminium-, Kunststoffprofile)

Kabelbündel (dicht gepackt bis Ø 15 cm)

60 % der Bauteilöffnung

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

35 35 35

100 100 60

150 100 -

- - unbegrenzt

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe KBK Kissenschott

OBO KBK sind beliebig formbare

Kabel-Brandschutzkissen für einfache,

schnelle, absolut saubere

und staubfreie Kabelabschottungen.

Die Kissen sind für dauerhafte

oder zeitlich begrenzte Abschottungen

in Wänden und Decken

verwendbar, z. B. während

der Umbauphase. Die Nachinstallation

zusätzlicher Kabel ist

schnell, sauber und sehr wirt-

schaftlich möglich, weil die Kissen

mehrfach verwendet werden

können. Die Kissen bestehen aus

einem engmaschigen, dichten

und mechanisch festem Glasgewebe

mit einer speziellen Füllung.

Die Hülle und auch die Füllung

sind frei von Asbest und Mineralfasern

und zudem wetterfest sowie

wasserunempfindlich.

Durch die bei einem Brand ent-

stehenden Temperaturen wird die

Reaktion der Kissen ausgelöst:

Bei ca. 130 °C verkleben die Kissen

miteinander, bei 240 °C quellen

sie auf und verschließen dabei

kleine Restöffnungen. Ab ca.

700 °C verhärten die Kissen zu

einem mechanisch sicheren und

rauchgasdichten Abschluss.

BSS

OBO

51

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe KBK Kissenschott

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045; Porenbeton-Bauplatten

nach DIN 4166; leichte Trennwände

in Ständerbauart mit Stahlunterkonstruktion.

Anwendung Trockenbauwände

Einbau zusätzlicher Stiele und Riegel zur Bildung

der Schottlaibung. Die Wandbeplankung

muss auf diesen Stahlblechprofilen befestigt

werden. Bei Schottgrößen < 30 x 30 cm darf

alternativ umlaufend eine Schottlaibung aus

nicht brennbaren Bauplatten oberflächenbündig

ausgebildet werden.

Einschieben

Kissen mit beiden Montagehilfen in die Restöffnung

schieben.

52 OBO BSS

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045; Porenbeton nach DIN 4223.

Montage der Kabelabschottung

Die Brandschutzkissen in Längsrichtung und

schichtweise versetzt in den Wanddurchbruch

einbauen. Bei Wandstärken geringer als 20 cm

und in leichten Trennwänden auf der unteren

Laibung die Fibersilikatplatte KBK-FP... symmetrisch

auflegen. Kabel mit Außendurchmesser

max. 22 mm dürfen zu 2 Lagen angeordnet

werden. Die Zwickel brauchen nicht verschlossen

werden.

Herausziehen

Montagehilfen einzeln herausziehen, dabei das

Kissen in Position halten.

Zulässige Installationen

Elektrokabel und -leitungen aller Art (außer

Hohlleiterkabel); Kabelbündel mit Außendurchmesser

max. 15 cm (Einzelkabeldurchmesser

im Bündel max. 21 mm); Kabeltragsysteme aus

Stahl-, Aluminium- oder Kunststoffprofilen.

Montagehilfe

Einlegen des letzten Kissens zwischen zwei

dünne, glatte Platten oder Bleche.

Nachinstallation

Herausnehmen von Kissen aus der Schottung.

Nach der Kabelinstallation Verschließen des

Durchbruchs wie beim Erstaufbau.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe KBK Kissenschott

Montagevorbereitung Deckenschott

Montage des Stahldrahtgitters KBK-SG... an der

Deckenunterseite mit bauaufsichtlich zugelassenen

Stahldübeln (mindestens M8, Unterlegscheibe

d = 25 - 30 mm, Dübelabstand 150 -

200 mm).

Fertige Abschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

Montage Deckenschott

Stapeln der Brandschutzkissen, flach liegend

und schichtweise versetzt, bis zur Mindestschottdicke

von 35 cm.

Montage Sicherungsgitter

Bei Deckenstärken unter 35 cm Montieren eines

Maschendrahtgitters über die gestapelten

Kissen als Sicherung gegen ein Wegrutschen

der Kissen.

BSS

OBO

53

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip FBA-200 Schaumblock

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr. / VKF-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Öffnungsbreite max.

Öffnungshöhe max.

Länge max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

54 OBO BSS

Formteil aus intumeszierendem Schaumstoff

Z-19.15-1849 / 18140, 18141, 18142

S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabeltragsysteme (Stahl-, Aluminium-, Kunststoffprofile)

Kabelbündel (dicht gepackt bis Ø 10 cm)

Nicht brennbare Rohre (bis Ø 159 mm)

Brennbare Rohre (bis Ø 160 mm)

Elektroinstallationsrohre aus Kunststoff (bis Ø 20 mm)

60 % der Bauteilöffnung

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

20 20 20

100 84 (57) 70

100 57 (84) -

- - unbegrenzt

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-B200 Schaumblock

Das OBO Kombischott-System

FBA-B200 wird aus Schaumstoffblöcken

errichtet, die sich im

Brandfall ohne nennenswerte

Druckentwicklung ausdehnen. Dabei

bilden sie einen isolierenden

Kohlenstoffschaum. Dieser verhindert

zuverlässig den Durchtritt von

Feuer und Rauch durch die Kabelabschottung.

Brennbare Rohre dürfen in dieser

Schottung ohne zusätzliche Manschette

durchgeführt werden.

Kupfer- und Stahlrohre können

entweder mit oder ohne Streckenisolierung

geschottet werden.

Alle Schottungen FBA-B200 sind

vollkommen staub- und faserfrei.

Dies gilt natürlich auch für eventuell

notwendige Nachinstallationen.

Ein Aspekt, der beispielsweise bei

der Installation in EDV- und Laborräumen

besonders wichtig ist.

BSS

OBO

55

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe FBA-B200 Schaumblock

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045; Porenbeton-Bauplatten

nach DIN 4166; leichte Trennwände

in Ständerbauart mit Stahlunterkonstruktion.

Zulässige Sanitärinstallation

Brennbare und nicht brennbare Sanitärrohre,

auch in Kombination mit Elektro. Brennbare

Rohre benötigen keine zusätzlichen Manschetten.

Montage Vakuumblock

In die verbleibende Restöffnung den Vakuumblock

einsetzen. Einschneiden der Kunststoffhülle

des Vakuumblocks, so dass dieser wieder

bis zu seiner maximalen Ursprungsgröße

aufquellen kann.

56 OBO BSS

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045; Porenbeton nach DIN 4223.

Aufleistung

Bei zu geringen Wandstärken müssen Aufleistungen

aus nicht brennbaren Baustoffen hergestellt

werden. In leichten Trennwänden muss

umlaufend eine Laibung als Abschluss zur Mineralwolle

eingebaut werden.

Verschluss der Restfugen

Verschließen aller verbleibenden Restfugen

und Spalten von beiden Seiten der Schottung

mindestens 2 cm tief mit der Brandschutzmasse

FBA-SP.

Zulässige Elektroinstallation

Elektrokabel und -leitungen aller Art (außer

Hohlleiterkabel); Kabeltragsysteme aus Stahl-,

Aluminium- oder Kunststoffprofilen; Elektroinstallationsrohre

aus Kunststoff, belegt und unbelegt

bis 20 mm.

Montage Blöcke

Blöcke entsprechend der Belegung mit einem

Messer passgenau zuschneiden. Ein stramm

sitzender Einbau muss gewährleistet sein.

Nachinstallation

Herausziehen einzelner Blöcke aus der Schottung

oder Aufschneiden einzelner Blöcke.

Verschließen des Durchbruchs wie beim Erstaufbau.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-B200 Schaumblock

Brennbare Rohre

Brennbare Kunststoffrohre (Sanitär) dürfen ohne

zusätzliche Maßnahmen durchgeführt werden.

Die Blöcke werden, wie vorher beschrieben,

stramm sitzend angepasst.

Verschluss der Restfugen

Verschließen aller verbleibenden Restfugen

und Spalten von beiden Seiten der Schottung

mindestens 2 cm tief mit der Brandschutzmasse

FBA-SP.

Fertige Kombiabschottung

Echte Kombiabschottung zum gewerkübergreifenden

Verschluss von Elektro- und Sanitärinstallationen.

Kennzeichnungsschild für fertige

Schottung ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen

und an Bauherrn übergeben.

Durchgeführte Streckenisolierung

Gemäß Zulassung dürfen die Dämmstoffe der

nicht brennbaren Rohre wahlweise durchgeführt

werden oder vor der Schottung enden.

Deckenschottung

Stramm sitzender Einbau der zugeschnittenen

Blöcke in den Deckendurchbruch. Die elastischen

Blöcke klemmen sich dabei gegenseitig

im Durchbruch fest.

Weitergehende Dämmung

Die Dämmung von nicht brennbaren Rohren

kann an der Schottoberfläche aufgesetzt werden.

Streckgitter bei Deckenschottungen

Um ein Durchsacken der Blöcke bei Abbrand

der Kunststoffrohre zu verhindern, muss an der

Unterseite ein Streckgitter zum Stabilisieren

montiert werden.

BSS

OBO

57

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip FBA-F Kastenschott

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr. / VKF-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil F30

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Öffnungsbreite max.

Öffnungshöhe max.

Länge max.

Bauteil F90

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Öffnungsbreite max.

Öffnungshöhe max.

Länge max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

58 OBO BSS

Formteil aus intumeszierendem Schaumstoff, Kabelbox

Z-19.15-1557 / 18817

S30 bis S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabeltragsysteme (Stahl-, Aluminium-, Kunststoffprofile)

Kabelbündel (dicht gepackt bis Ø 10 cm)

Elektroinstallationsrohre aus Kunststoff (bis Ø 20 mm)

60 % der Bauteilöffnung (entspricht Vollbelegung Innenraum)

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

5 7,5 15

12 12 12

50 50 50

50 50 -

- - 50

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

20 20 20

50 50 50

50 50 -

- - 50

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-F Kastenschott

OBO FBA-F ist ein besonderes

System für die einfache Montage

von Kabelabschottungen in leichten

Trennwänden. Der Einbau in

Massivwänden und Massivdecken

ist ebenfalls möglich und zulässig.

Das Fertigteilschott besteht

aus einem zweigeteilten Rahmen

und zwei passenden Innenstücken.

Für die Innenstücke wird eine

dauerelastische Mischung, für

die Rahmenteile eine feste Mischung

des Schaumstoffs verwendet.

Zur Montage des Kastens

werden nur die vorgefertigten

Komponenten des Schottsys-

tems benötigt. Eine Überbelegung

mit Kabeln und Leitungen

ist nicht möglich, da die Innenfläche

der Kästen genau 60 % der

Außenfläche beträgt. Diese nutzbare

Fläche entspricht der maximal

zulässigen Kabelbelegung.

BSS

OBO

59

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe FBA-F Kastenschott

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045; Porenbeton-Bauplatten

nach DIN 4166; leichte Trennwände

in Ständerbauart mit Stahlunterkonstruktion.

Schottdicke: Für Klasse S30 mind. 12 cm, für

Klasse S90 mind. 20 cm.

Aufleistung

Bei zu geringen Wandstärken müssen Aufleistungen

aus nicht brennbaren Baustoffen hergestellt

werden.

Verschluss Rahmen

Umlaufende Restfuge mindestens 2 cm tief mit

Gipsspachtel oder der Brandschutzmasse verschließen.

60 OBO BSS

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045; Porenbeton nach DIN 4223.

Schottdicke: Für Klasse S30 mind. 12 cm, für

Klasse S90 mind. 20 cm.

Montage Rahmenteile

Einsetzen der beiden Rahmenteile mittig in die

Öffnung.

Montage der Kabelabschottung

Passgenaues Zuschneiden der Innenstücke mit

einem Messer entsprechend der Kabelbelegung.

Einsetzen der zugeschnittenen Innenstücke

bündig in den Rahmen.

Zulässige Installationen

Elektrokabel und -leitungen aller Art; Kabelbündel

mit Außendurchmesser max. 10 cm (Einzelkabeldurchmesser

im Bündel max. 21 mm);

Kabeltragsysteme aus Stahl-, Aluminium- oder

Kunststoffprofilen.

Installierte Kabel

Bei bereits installierten Kabeln die beiden Rahmenteile

über die Kabel stülpen.

Einsetzen der Rahmenteile in die Wandöffnung.

Verschluss der Kabel

Verschließen aller verbleibenden Restfugen

und Spalten von beiden Seiten der Schottung

mindestens 2 cm tief mit der Brandschutzmasse.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-F Kastenschott

Verschluss bei Vollbelegung

Bei vollständiger Kabelbelegung der Fertigrahmen

müssen alle Zwickel zwischen den Kabeln

mit der Brandschutzmasse mindestens 2 cm

tief verschlossen werden.

Verschluss Kabel

Das Verschließen gruppenweise angeordneter

Fertigrahmen erfolgt wie bei einzelnen Rahmen.

Fertigrahmen ohne Kabelbelegung (Restöffnungen)

sind nur mit den Innenstücken

auszufüllen.

Fertige Abschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

BSS

OBO

61

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip FBA-S Stopfen

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr. / VKF-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil F30

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Kernbohrung-Ø max.

Bauteil F90

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Kernbohrung-Ø max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

62 OBO BSS

Formteil aus intumeszierendem Schaumstoff

Z-19.15-1558 / 18816

S30 bis S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabeltragsysteme (Stahl-, Aluminium-, Kunststoffprofile)

Kabelbündel (dicht gepackt bis Ø 10 cm)

Elektroinstallationsrohre aus Kunststoff (bis Ø 20 mm)

60 % der Bauteilöffnung

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

5 7,5 15

12 12 12

25 25 25

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

15 15 15

25 25 25

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-S Stopfen

OBO FBA-S gibt es in 8 verschiedenen

Größen. Sie bestehen aus

einem dauerelastischen, geschlossenporigen

Schaumstoff.

Die FBA-Stopfen sind die ideale

Lösung zur einfachen Erstellung

von runden Kabelabschottungen

in Wänden und Decken. Es ist

auch möglich, die FBA-Stopfen

zum Verschließen von Kernboh-

rungen zu verwenden, die nur als

Reserveöffnung für spätere Kabelinstallationen

erstellt worden sind.

Die Montage ist vollkommen sauber

sowie staub- und faserfrei.

Dies gilt auch für eventuell notwendige

Kabelnachinstallationen.

Die Stopfen können daher problemlos

in EDV- und Laborräumen

eingesetzt werden. Spezielles

Werkzeug ist für die Verarbeitung

nicht erforderlich, ein Messer genügt.

Im Falle eines Brandes dehnen

sich die FBA-Stopfen aus und

bilden einen isolierenden Kohlenstoffschaum.

Der Durchtritt von

Feuer und Rauch durch die Kabelabschottung

wird sicher verhindert.

BSS

OBO

63

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe FBA-S Stopfen

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045; Porenbetonbauplatten

nach DIN 4166.

Schottdicke: Für Klasse S30 mind. 12 cm, für

Klasse S90 mind. 15 cm.

Anwendung Aufleistung

Bei zu geringer Bauteilstärke sind Aufleistungen

aus nicht brennbaren Bauplatten erforderlich.

Die Befestigung erfolgt mit Stahlschrauben im

Abstand von max. 25 cm.

Montage der Kabelabschottung

Alternativ können die Kabel auch auf dem Boden

der Durchbruchslaibung angeordnet werden.

64 OBO BSS

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045; Porenbeton nach DIN 4223.

Schottdicke: Für Klasse S30 mind. 12 cm, für

Klasse S90 mind. 15 cm.

Alternative Rohrschale

Alternativ ist anstelle der Aufleistung auch das

Fertigteilschott FBA-SR einsetzbar. Die Aufleistung

kann dann entfallen.

Verschluss der Kabel

Verschließen aller verbleibenden Restfugen

und Spalten von beiden Seiten der Schottung

mindestens 2 cm tief mit der Brandschutzmasse.

Zulässige Installationen

Elektrokabel und -leitungen aller Art; Kabelbündel

mit Außendurchmesser max. 10 cm (Einzelkabeldurchmesser

im Bündel max. 21 mm);

Kabeltragsysteme aus Stahl-, Aluminium- oder

Kunststoffprofilen.

Montage der Kabelabschottung

Passgenaues Zuschneiden der erforderlichen

Stopfen mit einem Messer entsprechend der

Kabelbelegung.

Montage Deckenschott

Mit der Deckenoberseite und der Deckenunterseite

bündiges Einsetzen der beiden passgenau

zugeschnittenen Stopfen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-S Stopfen

Verschluss Deckenschott

Beidseitiges Verschließen (mindestens 2 cm

tief) aller verbleibenden Restfugen und Spalten

mit der Brandschutzmasse.

Nachinstallation

Aufschneiden, vorsichtiges Durchbohren der

Stopfen oder Herausziehen der Stopfen aus

der Schottung. Nach der Kabelinstallation verschließen

des Durchbruchs wie beim Erstaufbau.

Fertige Abschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

BSS

OBO

65

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip FBA-SR Rohrschale

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr. / VKF-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil F30

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Bauteil F90

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

66 OBO BSS

Formteil aus intumeszierendem Schaumstoff, Kabelbox rund Ø 140 mm

Z-19.15-1558 / 18816

S30 bis S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabeltragsysteme (Stahl-, Aluminium-, Kunststoffprofile)

Kabelbündel (dicht gepackt bis Ø 10 cm)

Elektroinstallationsrohre aus Kunststoff (bis Ø 20 mm)

60 % der Bauteilöffnung (entspricht Vollbelegung Innenraum)

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

5 7,5 15

12 12 12

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

15 15 15

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-SR Rohrschale

OBO FBA-SR ist die ideale Lösung

für runde Kabelabschottungen

in leichten Trennwänden. Der

Einbau in Massivwänden und

Massivdecken ist ebenfalls möglich

und zulässig. Das Fertigteilschott

besteht aus einer zweigeteilten,

festen Rohrschale mit einem

Außendurchmesser von

140 mm und zwei passenden

FBA-Stopfen. Die beiden Stopfen

bestehen aus einer dauerelastischen

Mischung, die Rohrschale

aus einer festen Mischung.

Zur Schottungsmontage werden

nur die vorgefertigten Komponenten

des Schottsystems benötigt.

Weitere Materialien sind nicht er-

forderlich. Der Innendurchmesser

der Rohrschale ist so gewählt,

dass die sich ergebende Fläche

genau 60 % der Gesamtfläche

der Schottung entspricht. Somit

darf die Rohrschale vollständig

mit Kabeln belegt werden, ohne

dass eine Überbelegung mit

Kabeln und Leitungen möglich ist.

BSS

OBO

67

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe FBA-SR Rohrschale

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045; Porenbetonbauplatten

nach DIN 4166; leichte Trennwände

in Ständerbauart mit Stahlunterkonstruktion.

Schottdicke: Für Klasse S30 mind. 12 cm, für

Klasse S90 mind. 15 cm.

Montage der Kabelabschottung

Verschließen der umlaufenden Restfugen mindestens

2 cm tief mit Gipsspachtel oder mit

der Brandschutzmasse. In Wänden beidseitig,

in Decken nur an der Unterseite verschließen.

Verschluss der Stopfen

Verschließen aller verbleibenden Restfugen

und Spalten von beiden Seiten der Schottung

mindestens 2 cm tief mit der Brandschutzmasse.

68 OBO BSS

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045; Porenbeton nach DIN 4223.

Schottdicke: Für Klasse S30 mind. 12 cm, für

Klasse S90 mind. 15 cm.

Montage bei verlegten Kabeln

Bei bereits installierten Kabeln die beiden Rohrschalenteile

über die Kabel stülpen.

Einsetzen der Rohrschale in die Wandöffnung.

Umlaufende Restfuge mindestens 2 cm tief mit

Gipsspachtel oder der Brandschutzmasse verschließen.

Verschluss bei Kabelvollbelegung

Bei vollständiger Kabelbelegung der Rohrschale

müssen alle Zwickel zwischen den Kabeln

mit der Brandschutzmasse mindestens 2 cm

tief verschlossen werden.

Zulässige Installationen

Elektrokabel und –leitungen aller Art; Kabelbündel

mit Außendurchmesser max. 10 cm

(Einzelkabeldurchmesser im Bündel max.

21 mm); Kabeltragsysteme aus Stahl-, Aluminium-

oder Kunststoffprofilen.

Montage der Kabelabschottung

Passgenaues Zuschneiden der beiden Stopfen

mit einem Messer entsprechend der Kabelbelegung.

Nachinstallation

Aufschneiden, vorsichtiges Durchbohren der

Stopfen oder Herausziehen der Stopfen aus

der Schottung. Nach der Kabelinstallation Verschließen

des Durchbruchs wie beim Erstaufbau.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-SR Rohrschale

Fertige Kabelabschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

BSS

OBO

69

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip FBA-D Dosenbohrerschott

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr. / VKF-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil F30

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Bauteil F90

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

70 OBO BSS

Formteil aus intumeszierendem Schaumstoff, Kabelbox rund Ø 78 mm

Z-19.15-1559 / 18815

S30 bis S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Elektroinstallationsrohre aus Kunststoff (bis Ø 20 mm)

60 % der Bauteilöffnung (entspricht Vollbelegung Innenraum)

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

5 7,5 15

10 10 10

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

10 10 10

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-D Dosenbohrerschott

OBO FBA-D ist die ideale Lösung,

um schnell und einfach kleine,

runde Kabelabschottungen speziell

in leichten Trennwänden installieren

zu können. Der Einbau in

Massivwänden und Massivdecken

ist ebenfalls möglich und zulässig.

Das Dosenbohrerschott besteht

aus einer Rohrschale mit ei-

nem Außendurchmesser von

78 mm und zwei passenden

Stopfen. Für die Rohrschale wird

eine feste Mischung des Schaumstoffs

verwendet, für die Stopfen

eine dauerelastische Ausführung.

Eine saubere und besonders einfache,

schnelle Montage ist jederzeit

möglich, da nur die vorgefer-

tigten Komponenten des Schottsystems

benötigt werden. Bedingt

durch das Verhältnis des Außendurchmessers

zum Innendurchmesser

der Rohrschale ist zudem

keine Überbelegung mit Kabeln

und Leitungen möglich.

BSS

OBO

71

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe FBA-D Dosenbohrerschott

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045; Porenbetonbauplatten

nach DIN 4166; leichte Trennwände

in Ständerbauart mit Stahlunterkonstruktion.

Schottdicke: mind. 10 cm

Zulässige Installationen

Elektrokabel und -leitungen aller Art.

Verschluss Rohrschale

Umlaufende Restfuge mindestens 2 cm tief mit

Gipsspachtel oder der Brandschutzmasse verschließen.

72 OBO BSS

Anordnung Gruppenweise

Gruppenweise Anordnung mit bis zu 4 Rohrschalen

ist zulässig. Abstand innerhalb der

Gruppe mindestens 1 cm. Abstand der Gruppen

zueinander mindestens 5 cm.

Montagevorbereitung

Bohren eines Loches in die leichte Trennwand

mit einem Dosenbohrer (Durchmesser mind.

80 mm).

Montage der Kabelabschottung

Passgenaues Zuschneiden der beiden Stopfen

mit einem Messer entsprechend der Kabelbelegung.

Einsetzen der zugeschnittenen Stopfen bündig

in die Rohrschale.

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045; Porenbeton nach DIN 4223.

Schottdicke: mind. 10 cm

Montage

Bei bereits installierten Kabeln Aufschneiden

der Rohrschale und über die Kabel stülpen.

Einsetzen der Rohrschale wahlweise mittig

oder einseitig bündig in die Bauteilöffnung.

Verschluss der Kabel

Verschließen aller verbleibenden Restfugen

und Spalten von beiden Seiten der Schottung

mindestens 2 cm tief mit der Brandschutzmasse.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-D Dosenbohrerschott

Verschluss bei Kabelvollbelegung

Bei vollständiger Kabelbelegung der Rohrschale

müssen alle Zwickel zwischen den Kabeln

mit der Brandschutzmasse mindestens 2 cm

tief verschlossen werden.

Nachinstallation

Herausziehen der Stopfen aus der Rohrschale,

Aufschneiden einzelner Bereiche oder auch

vorsichtiges Durchbohren der Stopfen. Nach

der Kabelinstallation Verschließen des Durchbruchs

wie beim Erstaufbau.

Fertige Abschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

BSS

OBO

73

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Installationsprinzip FBA-SP Kleinschott

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr. / VKF-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Kernbohrungs-Ø max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

74 OBO BSS

1-Komponenten Brandschutzmasse, Dämmschichtbildner

Z-19.15-1851 / 18143

S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art bis Ø 18 mm (Ausnahme Hohlwellenleiter)

60 % der Bauteilöffnung (entspricht Vollbelegung Innenraum mit Rohrschale)

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

10 10 15

8 8 8

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-SP Kleinschott

OBO FBA-SP ist die schnelle und

einfache Möglichkeit, um kleine,

runde Kabelabschottungen zu installieren.

Die Brandschutzspachtelmasse

dehnt sich im Brandfall

aus und isoliert so entstandene

Öffnungen.

Für die Kabelabschottung werden

Kernbohrungen bis zu einem

Durchmesser von

80 mm gebohrt, die dann mit Kabeln

bis zu 60 % belegt werden

dürfen. Anschließend wird FBA-SP

in die Restöffnung gepresst.

In leichten Trennwänden darf die

Schottung ebenfalls installiert wer-

den. Zur Herstellung der Laibung

werden die fertigen Rohrschalen

FBA-DR eingesetzt. Der Innenraum

dieser Rohrschalen darf

vollständig belegt werden. Nur die

Restfugen müssen mit dem

Brandschutzspachtel aus der Kartusche

verfüllt werden.

BSS

OBO

75

Planungshilfe Abschottungen


Planungshilfe Abschottungen

Montagehilfe FBA-SP Kleinschott

Wandanwendung

Zulässige Montage in massiven Wänden aus

Mauerwerk und Beton; mit den passenden

Rohrschalen auch einsetzbar in leichten Trennwänden.

Montage Massivwand

Die Öffnung mit den Kabeln wird einfach mit

der Brandschutz-Spachtelmasse FBA-SP mindestens

10 cm tief verschlossen.

Einkleben der Rohrhülse

Die Rohrhülse wird auf beiden Seiten der Wand

mit der Brandschutzmasse eingeklebt.

76 OBO BSS

Deckenanwendung

Das Kleinschott FBA-SP darf auch in massiven

Decken aus Beton eingesetzt werden.

Fertige Abschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

Ausfüllen der Restöffnung

Restöffnung um die Kabel herum mindestens

10 cm tief ausfüllen.

Zulässige Installationen

Elektrokabel aller Art, außer Hohlleiterkabel. In

der leichten Trennwand darf die Rohrschale

vollständig belegt werden.

Montage leichte Trennwand

Rohrhülse in die vorbereitete Öffnung einsetzen.

Vollständige Belegung

Der Innenraum der Rohrschale darf vollständig

belegt werden, da die 60 %-Regel nicht verletzt

wird.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-SP Kleinschott

Fertige Abschottung in leichter Trennwand

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

BSS

OBO

77

Planungshilfe Abschottungen


78 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Abschottungen Sonderlösungen

Allgemeine Planungshilfe 80

KBK-K Kissenschott in Leitungsführungskanälen 82

FBA-BK Schaumblock in Leitungsführungskanälen 86

FBA-B200 Schaumblockschott in Unterflurkanälen 90

Pyrosit Brandschutzschaum in Unterflurkanälen 94

Einzelkabeldurchführung gemäß (M)LAR 98

BSS

OBO

79


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Sonderlösungen

Elektroinstallation, Leitungsführungskanäle

aus PVC und Metall

Zugelassene Systeme: KBK-K,

FBA-BK

Elektroinstallation, Schalung mit

PVC-Rohr

Zugelassene Systeme: FBS90

80 OBO BSS

Elektroinstallation, Unterflur-System

estrichbündig

Zugelassene Systeme: FBA-B200,

FBS90

Elektroinstallation, Unterflur-System

estrichüberdeckt

Zugelassene Systeme: FBS90,

FBA-B200

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Sonderanwendungen für Sanierungen in Gebäuden (Bauen im Bestand)

Für alle Altbaudecken und Wandkonstruktionen

aus Sonderbauteilen

(Sandwichelemente) gilt: Eine

Montage von Schott-Systemen ist

zulässig, wenn diese Art der Anwendung

in der Zulassung enthalten

ist. In Absprache mit den Baubehörden

können auch Schott-Systeme

eingesetzt werden, die, in

Anlehnung an die Zulassung, für

einen ähnlichen Anwendungsfall

zugelassen sind, z. B. innerhalb einer

Laibung aus nicht brennbaren

Baustoffen.

Wichtiger Hinweis: Vor der Montage

muss in jedem Fall die Zustimmung

der abnehmenden

Stelle, z. B. der unteren Bauaufsicht

oder Feuerwehr, eingeholt

werden! Sprechen Sie uns an, wir

beraten Sie gerne!

Holzbalkendecke Holzbalkendecke mit Unterdecke Rippendecke

Hohlkammerdecke Kappendecke Balkendecke

BSS

OBO

81

Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Installationsprinzip KBK-K Kissenschott in Leitungsführungskanälen

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Kanalgröße min.

Kanalgröße max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

82 OBO BSS

Glasfaserkissen mit Spezialfüllung

Z-19.15-1119

S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabelbündel (dicht gepackt bis Ø 15 cm)

innerhalb von Leitungsführungskanälen aus Metall und PVC

60 % des Kanalquerschnitts

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

35 35 35

4 x 4 4 x 4 4 x 4

21 x 8 21 x 8 21 x 8

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe KBK-K Kissenschott in Leitungsführungskanälen

OBO KBK-K sind die ideale Lösung

für Kabelabschottungen in

Verbindung mit Kabeln, die in Leitungsführungskanälen

aus PVC

und Metall installiert sind. Mit den

beliebig formbaren Kabel-Brandschutzkissen

ist eine Abschottung

sehr einfach, schnell, absolut sauber

und staubfrei zu montieren.

Da die Kissen nur innerhalb der

Kanäle montiert werden, ist die

Kabelabschottung von außen

nicht erkennbar - Voraussetzung

für eine einwandfreie Installation

von Kabelkanälen, an die in der

Regel besondere optische Anforderungen

gestellt werden. Die

Kissen sind für dauerhafte oder

zeitlich begrenzte Abschottungen

in Wänden und Decken verwendbar.

Die Nachinstallation zusätzlicher

Kabel ist schnell, sauber und

sehr wirtschaftlich möglich, weil

die Kissen mehrfach verwendet

werden können. Die Kissen bestehen

aus einem engmaschigen,

dichten und mechanisch festen

Glasgewebe mit einer speziellen

Füllung. Die Hülle und auch die

Füllung sind frei von Asbest und

Mineralfasern und zudem wetterfest

sowie wasserunempfindlich.

BSS

OBO

83

Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Montagehilfe KBK-K Kissenschott in Leitungsführungskanälen

Wandanwendung

Wandaufbau: Mauerwerk nach DIN 1053-1; Beton

bzw. Stahlbeton nach DIN 1045; leichte

Trennwände in Ständerbauart mit Stahlunterkonstruktion.

Schottdicke: mind. 35 cm

Montagevorbereitung

Es ist ein ca. 40 cm langes Deckelstück symmetrisch

im Bereich des Durchbruchs zu berücksichtigen.

Den Freiraum zwischen dem durchgeführten

Kanal bzw. Kanaldeckel und dem Wand- oder

Deckendurchbruch vollständig mit formbeständigem,

nicht brennbarem Baustoff (Baustoffklasse

DIN 4102-A), z. B. Zementmörtel oder

Gipsmörtel, verschließen.

Nachinstallation

Entfernen des Kanaldeckels neben der Schottung.

Herausziehen von Kissen aus der Schottung.

Nach der Kabelinstallation Verschließen

des Kanalinnenraumes wie beim Erstaufbau.

84 OBO BSS

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045

Schottdicke: mind. 35 cm

Montage der Brandschutzkissen

Die Kabel-Brandschutzkissen in Längsrichtung

flach liegend innerhalb des Kanals einbauen.

Es muss sich dabei immer mindestens ein

Brandschutzkissen zwischen den einzelnen Kabellagen

sowie zwischen den Kabeln und dem

Leitungsführungskanal befinden.

Montage Deckenschott

Um ein Herunterrutschen der Kissen im Kanal

zu verhindern, Haltewinkel an der Deckenunterseite

im Kanal mit PVC-Kleber oder Dübeln

montieren.

Senkrechte und parallele Montage der Kabel-

Brandschutzkissen zu den Kabeln im Leitungsführungskanal.

Zulässige Installationen

Elektrokabel und -leitungen aller Art bis Außendurchmesser

max. 20 mm in Leitungsführungskanälen

aus Kunststoff und Metall.

Fertige Montage

Vollständiges Verschließen des Kanalinnenraumes

unter Verwendung der drei unterschiedlichen

Kissengrößen. Alle Freiräume, insbesondere

die Zwickel zwischen den Kabeln, müssen

ausgefüllt werden.

Fertige Abschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

85


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Installationsprinzip FBA-BK Schaumblock in Leitungsführungskanälen

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Schottungsmaße in cm

Bauteil

Bauteilstärke min.

Schottdicke min.

Kanalquerschnitt max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

86 OBO BSS

Formteil aus intumeszierendem Schaumstoff

Z-19.15-1558 (in Verbindung mit gutachtlicher Stellungnahme)

S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Kabelbündel (dicht gepackt bis Ø 10 cm)

innerhalb von Leitungsführungskanälen aus Metall und PVC

60 % des Kanalquerschnitts

massive Wand leichte Trennwand massive Decke

10 10 15

15 (2 x 7,5) 15 (2 x 7,5) 15 (2 x 7,5)

310 cm² 310 cm² 310 cm²

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-BK Schaumblock in Leitungsführungskanälen

Die OBO FBA-BK Schaumblöcke

sind hervorragend geeignet für

die Abschottung von Geräteeinbaukanälen

aus Metall oder

Kunststoff. Bei der Montage sind

lediglich von beiden Seiten der

Wand angepasste Formteile ein-

zusetzen. Im Falle eines Brandes

schäumt der Block auf und bildet

einen isolierenden Kohlenstoffschaum.

Somit ist eine feuerbeständige

und rauchgasdichte Abschottung

gewährleistet.

Die Installation erfolgt sauber und

völlig staub- und faserfrei.

Die Kennzeichnung kann aus optischen

Gründen auch innerhalb

des Kanals geschehen. Bei einer

Nachinstallation stößt man beim

Öffnen des Deckels auf das entsprechende

Identifikationsschild.

BSS

OBO

87

Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Montagehilfe FBA-BK Schaumblock in Leitungsführungskanälen

Wandanwendung

Zugelassen für Massivwände und leichte Trennwände.

Verschluss der Wandöffnung

Zum Verschließen kurze Deckelstücke einsetzen.

Restfuge mit mineralischem Mörtel oder

der Brandschutzmasse FBA-SP verschließen.

Verschluss der Restfugen

Restfugen zwischen den Blöcken und den Kabeln

sowie der Kanalwandung mit der Brandschutzmasse

FBA-SP mindestens 2 cm tief verpressen.

88 OBO BSS

Zulässige Installationen

Anwendbar in Geräteeinbaukanälen aus Metall

oder Kunststoff.

Anpassen der Blöcke

Blöcke mit einem Messer an die Konturen der

Kabel im Kanal anpassen.

Fertige Abschottung

Kennzeichnungsschild für fertige Schottung

ausfüllen und montieren. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen und an

Bauherrn übergeben.

Deckenanwendung

Deckenaufbau: Beton bzw. Stahlbeton nach

DIN 1045

Schottdicke: mind. 15 cm (2 x 75 mm Blockbreite)

Einsetzen der Blöcke

Zugeschnittene Blöcke beidseitig strammsitzend

in den Kanal einsetzen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

89


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Installationsprinzip FBA-B200 Schaumblock in Unterflurkanälen

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Daten in cm

Schottdicke min.

Kanalgröße max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

90 OBO BSS

Formteil aus intumeszierendem Schaumstoff

Z-19.15-1849 (in Verbindung mit gutachtlicher Stellungnahme)

S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Elektroinstallationsrohre aus Kunststoff (bis Ø 20 mm)

60 % des Kanalquerschnitts

20 (2 x 10)

60 x 16

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe FBA-B200 Schaumblock in Unterflurkanälen

OBO FBA-B200 ist die ideale Kabelabschottung

für den Einsatz in

estrichbündigen Unterflurkanälen.

Werden bei einer Elektroinstallation

brandschutztechnisch klassifizierte

Wände mit einem Unterflurkanal

unterlaufen, so muss der

Kanal rauchgasdicht wieder ver-

schlossen werden. Dazu wird auf

beiden Seiten der Wand der Kanaldeckel

abgenommen und die

Blöcke von beiden Seiten jeweils

100 mm tief eingebracht. Bei

dünneren Wänden können die

Blöcke in Längsrichtung ohne

Trennung direkt unter die

Wand gelegt werden. Die Schottdicke

von 200 mm ist aufgrund

der Länge des Blocks damit bereits

erreicht. Zur Nachinstallation

eingezogene Installationsrohre

aus Kunststoff dürfen ebenfalls im

Kanal verbleiben.

BSS

OBO

91

Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Montagehilfe FBA-B200 Schaumblock in Unterflurkanälen

Anwendungsbereich

Estrichbündiger Unterflurkanal mit abnehmbarem

Revisionsdeckel, Abmessungen max. 600

x 160 mm.

Bei installierter Schottung wird eine Übertragung

von Feuer und Rauch wirksam verhindert.

Vakuumblock

Einsetzen des Vakuumblocks zum Verschluss

der Restöffnung. Folie kann in der Schottung

verbleiben.

92 OBO BSS

Montagevorbereitung

Anpassen der Schaumstoffblöcke an die Konturen

der installierten Kabel mit einem groben

Messer.

Verschluss der Restfugen

Fugen und Zwickel zwischen den installierten

Kabeln und den Blöcken mit der Brandschutzmasse

FBA-SP mindestens 2 cm tief verschließen.

Anordnung unter der Wand

Wahlweise Anordnung mit Spalt von beiden

Seiten der Wand (bei stärkeren Wänden), oder

als ganzer Stein in kompletter Länge von 200

mm.

Kennzeichnung der fertigen Abschottung

Kennzeichnungsschild ausfüllen und im Unterflurkanal

oder an der Wand befestigen. Danach

Deckel auflegen. Zur Dokumentation Übereinstimmungserklärung

ausfüllen und an Bauherrn

übergeben.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

93


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Installationsprinzip Pyrosit Brandschutzschaum in Unterflurkanälen

Systembeschreibung

Abschottungsart

DIBt Zulassungs-Nr.

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Maximale Belegung

Daten in cm

Schottdicke min.

Kanalgröße max.

Estrichstärke min.

Abstand Unterflurdosen

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik, Berlin.

94 OBO BSS

2-Komponenten Brandschutzschaum

Z-19.15-1894 (in Verbindung mit gutachtlicher Stellungnahme)

S90

DIN 4102 Teil 9

Kabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter)

Elektroinstallationsrohre aus Kunststoff (bis Ø 20 mm)

60 % des Kanalquerschnitts

30 (2 x 15)

35 x 5

3,5

unbegrenzt

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Pyrosit Brandschutzschaum in Unterflurkanälen

OBO Pyrosit 2-Komponenten-

Brandschutzschaum ist die ideale

Lösung zum Verschließen von

estrichüberdeckten Unterflur-Systemen,

die brandschutztechnisch

klassifizierte Wände unterlaufen

oder zwei Brandabschnitte im Est-

rich miteinander verbinden. Eine

Übertragung von Feuer und

Rauch wird somit sicher vermieden.

Mit Mischrohr und Verlängerungsrohr

auf der Kartuschenspitze

ist eine einfache Montage

auch in schwer zugänglichen Un-

terflurdosen möglich. Für die

Nachinstallation von Kabeln dürfen

Elektroinstallationsrohre aus

Kunststoff mit einem max. Durchmesser

von 20 mm mit eingeschäumt

werden.

BSS

OBO

95

Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Montagehilfe Pyrosit Brandschutzschaum in Unterflurkanälen

Anwendungsbereich

Unterflurabschottung im estrichüberdeckten

Kanal unabhängig vom Abstand der Unterflurdosen

untereinander.

Einbringen des Schaums

Der 2-Komponenten-Brandschutzschaum wird

auf beiden Seiten der Brandschutzwand in die

Unterflurkanäle eingebracht.

Fertige Unterflurabschottung

Ausgefülltes Kennzeichnungsschild auf dem

Boden der Unterflurdose befestigen. Zur Dokumentation

Übereinstimmungserklärung ausfüllen

und an Bauherrn übergeben.

96 OBO BSS

Elektroleerrohre

Kunststoffrohre bis 20 mm Durchmesser für

die Möglichkeit der Nachinstallation vorsehen.

Zugdraht integrieren.

Ausschäumvorgang

Die Spitze bis zur 150 mm-Markierung in den

Kanal einführen und den Schaum gleichmäßig

auspressen. Dabei die Pistole langsam zurückziehen.

Bei mehrzügigen Kanälen wiederholen.

Überstehender Schaum muss nicht abgeschnitten

werden.

Vorbereitung

Anbringen einer 150 mm-Markierung auf dem

Verlängerungsrohr.

Verschließen der Rohrenden

Für Nachinstallationen verlegte Kunststoffrohre

können ebenfalls mit dem Schaum oder mit Mineralwolle

hoher Dichte rauchgasdicht verschlossen

werden.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

97


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Installationsprinzip Einzelkabeldurchführung

Systembeschreibung

Baustoff

DIBt Zulassungs-Nr.

Baustoffklasse

Prüfnorm

Zulässige Installationen

Anwendung

Bauteildaten Wand und Decke in mm

Bauteilstärke massiv min.

Feuerwiderstandsklasse

Ringspalt max.

98 OBO BSS

1-Komponenten Brandschutzmasse, Dämmschichtbildner

Z-19.11-1594

B2 - normal entflammbar

DIN 4102

Einzelkabel aller Art (Ausnahme Hohlwellenleiter) ohne Durchmesserbegrenzung

gemäß baurechtlich eingeführter Leitungsanlagenrichtlinien der Bundesländer

60 70 80

F30 F60 F90

15 15 15

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Einzelkabeldurchführung gemäß (M)LAR

OBO FPS-SP kann zum Verfüllen

von Bohrungen bei der Durchführung

eines einzelnen Kabels

oder mehrerer Kabel kleinen

Querschnitts, die nebeneinander

verlegt sind, durch brandabschnittsbegrenzende

Wände und

Decken gemäß Leitungsanlagenrichtlinie

verwendet werden.

Der Ringspalt um das Kabel

muss dabei vollwandig mit

dem Brandschutzspachtel verschlossen

werden. Im Brandfall

schäumt die Masse auf und ver-

hindert den Durchtritt von Feuer

und Rauch. Durch den Aufschäumvorgang

wird zusätzlich

dem durchgeführten Kabel Wärme

entzogen und die Wärmeleitung

über die Kupferadern deutlich

eingeschränkt.

BSS

OBO

99

Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen


Planungshilfe Abschottungen Sonderlösungen

Montagehilfe Einzelkabeldurchführung gemäß (M)LAR

Wandanwendung

Vollständiger Verschluss in Wandstärke

Wandaufbau: Wände mit Brandschutzfunktion

aus Beton oder Mauerwerk

Montagevorbereitung

Loch für die Kabeldurchführung in die Wand

bzw. Decke bohren. Der Durchmesser des

Bohrloches ist abhängig vom Durchmesser

des Kabels und der Zugabe des maximal zulässigen

Ringspaltes um das Kabel von 15

mm.

Fertig verspachteltes Kabel

Brandsichere Durchführung eines einzelnen Kabels.

Eine Kennzeichnung ist nicht erforderlich!

100 OBO BSS

Deckenanwendung

Vollständiger Verschluss in Deckenstärke

Deckenaufbau: Decke mit Brandschutzfunktion

aus Beton

Montage des Kabels

Kabel durch das Bohrloch installieren. Der

Ringspalt von maximal 15 mm ist als Mittelwert

zu sehen. Das Kabel darf sich auch außermittig

im Bohrloch befinden.

Zulässige Installationen

Einzelne elektrische Kabel und Leitungen

Verspachteln des Ringspaltes

Auffüllen des Ringspaltes mit der Spachtelmasse

in Wand oder Deckenstärke.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

101


102 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Fluchtweg-Installationen:

Zwischendeckenmontage

Allgemeine Planungshilfe 104

Sammelhalterungen aus Metall 106

Kabelrinnen 112

Brandschutzbandage 116

BSS

OBO

103


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen

Auswahlhilfe

Systeme oberhalb von Zwischendecken

Die Montage von Verlegesystemen

für die Elektroinstallation hängt

vom zur Verfügung stehenden

Montageraum und der Anzahl der

zu installierenden Kabel und Leitungen

ab.

Sollen nur wenige Kabel kleineren

Querschnitts brandschutztechnisch

sicher verlegt werden, so bietet

sich die Befestigung mit Kabelklammern

an. Bei einer großen Kabelanzahl

wird man auf Kabelrinnen

ausweichen, die entweder an

der Wand oder unter der Dekke

montiert werden. Dazwischen

bewegen sich die Sammelhalterungen,

die ein mittleres Kabelaufkommen

bewältigen können.

Sammelhalterung

Verlegesystem für die Montage unter

der Decke oder waagerecht an

der Wand.

Kabelrinne mit U-Querprofil

Verlegesystem für die Montage unter

der Decke auf U-Stiel mit Gewindestangenabhängung.

104 OBO BSS

Kabelklammer

Platzsparendes Verlegesystem für

die Montage unter der Decke.

Kabelrinne mit Wandausleger

Verlegesystem für die Montage an

der Wand mit Wandausleger.

Kabelrinne mit U-Hängestiel

Verlegesystem für die Montage unter

der Decke auf U-Stiel mit Gewindestangenabhängung.

Bandagierung Kabeltragsystem

Brandschutzumhüllung für bestehende

Kabeltragsysteme bei der

Sanierung in Altbauten.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

105


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen

Installationsprinzip Sammelhalterungen und Kabelklammern aus Metall

Systembeschreibung

Montageart

Prüfbericht-Nr.

Prüfnorm

Montageart

Prüfbericht-Nr.

Prüfnorm

Montageparameter

Tragfähigkeit bei

2031/M15

2031/M30

2031/M70

Tragfähigkeit bei

2033M

2034M

Achtung! Nachweis über brandsichere Befestigung oberhalb von Brandschutzdecken. Kein elektrischer Funktionserhalt!

106 OBO BSS

Sammelhalterung aus Metall

3054/1495-Mu

in Anlehnung an DIN 4102

Kabelklammer aus Metall

3094/2093-CM

in Anlehnung an DIN 4102

Brandbelastung 30 min Brandbelastung 90

min

Befestigungsabstand max. Abstand

„a“ min.

- 2,0 kg 60 cm 100 mm

- 3,5 kg 60 cm 100 mm

12 kg 8,0 kg 80 cm 250 mm

Brandbelastung 30 min Kabelbelegung max. Befestigungsabstand max. Abstand

„a“ min.

0,23 kg/m 16 (2 x 8) 0,5 m 70 mm

0,23 kg/m 10 (2 x 5) 0,6 m 50 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Sammelhalterungen aus Metall

Die mechanische Standsicherheit

im Brandfall der Verlegeart mit

Sammelhalterungen wurde bei

Wand- und Deckenmontage für

eine Brandbeanspruchung von 90

Minuten nachgewiesen.

Die Sammelhalterungen bestehen

aus verzinktem Stahlblech und

lassen sich ohne Werkzeug problemlos

öffnen und wieder schließen.

Um ein einfaches Einlegen

der Kabel zu ermöglichen, können

die Sammelhalterungen während

der Kabelverlegung geöffnet

bleiben. Erst nach Abschluss der

Kabelinstallation brauchen die

Halterungen einfach nur geschlossen

werden. Durch die

Konstruktion des Verschlusses

und das Gewicht der installierten

Kabel sichert sich der Verschluss

selbsttätig gegen unbeabsichtigtes

Öffnen.

BSS

OBO

107

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen

Montagehilfe Sammelhalterungen aus Metall

Deckenmontage

Geprüfte Verlegevariante unter der Decke

Deckenmontage der Sammelhalterungen

Gleichzeitiges Montieren der Brandschutz-Dübel

mit den Sammelhalterungen als Durchsteckmontage.

Einlegen der Kabel

Einlegen der Kabel in die Sammelhalterungen.

Nach Abschluss der Kabelbelegung Verschließen

der Sammelhalterungen durch Einhaken

der Öffnungsklappe in die entsprechende Öffnung.

108 OBO BSS

Wandmontage

Geprüfte Verlegevariante waagerecht an der

Wand

Einlegen der Kabel

Einlegen der Kabel in die Sammelhalterungen.

Nach Abschluss der Kabelbelegung Verschließen

der Sammelhalterungen durch Einhaken

der Öffnungsklappe in die entsprechende Öffnung.

Montierte Sammelhalterungen

Kabel können jederzeit durch Öffnen der Sammelhalterungen

nachinstalliert werden.

Abstand zur Brandschutzdecke

Abstand „a“ zur Brandschutzdecke für Befestigungsabstand

der Sammelhalterungen 60 cm:

min. 100 mm bei Kabeldurchhang von max.

30 mm

Befestigungsabstand der Sammelhalterungen

80 cm: min. 250 mm bei Kabeldurchhang von

max. 50 mm

Wandmontage der Sammelhalterungen

Gleichzeitiges Montieren der Brandschutz-Dübel

oder Brandschutz-Schraubanker mit den

Sammelhalterungen als Durchsteckmontage.

Montierte Sammelhalterung M70

Die große Sammelhalterung 2031M/70 kann

ein großes Volumen von Kabeln brandsicher

aufnehmen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Kabelklammern aus Metall

Die mechanische Standsicherheit

der Verlegeart mit Kabelklammern

im Brandfall wurde bei einer

Deckenmontage für eine Brandbeanspruchung

von 30 Minuten

nachgewiesen.

Die Kabelklammern bestehen aus

federndem, rostfreien Stahl. Die

Kabelbelegung ist von beiden

Seiten aus möglich, wobei die Kabel

einfach nur unter die Schenkel

der Klammer geschoben werden

brauchen. Ein Werkzeug zur

eigentlichen Kabelmontage ist

nicht erforderlich. Die Kanten der

Klammer sind entsprechend

schräg abgewinkelt, so dass eine

Beschädigung der Kabel ausgeschlossen

ist.

BSS

OBO

109

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen

Montagehilfe Kabelklammern aus Metall

Deckenmontage

Deckenmontage mit Kabelklammern aus Metall

Typ 2034 M.

Fixieren der Kabelklammer

Brandschutz-Schraubanker durch das Befestigungsloch

der Kabelklammern stecken und im

Bohrloch fixieren.

110 OBO BSS

Deckenmontage

Deckenmontage mit Kabelklammern aus Metall

Typ 2033 M.

Installieren der Kabel und Leitungen

Kabel und Leitungen von der Seite unter die

Schenkel der Kabelklammer einschieben.

Abstand zur Brandschutzdecke

Abstand „a“ zur Brandschutzdecke für Kabelklammern

Typ 2033 M: mindestens 70 mm

Typ 2034 M: mindestens 50 mm

Montierte Kabelklammern

Platzsparende und brandsichere Befestigung

von Leitungen oberhalb der Brandschutzdecke.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

111


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen

Installationsprinzip Kabelrinnen

Systembeschreibung

Montageart

Gutachtliche Stellungnahme-Nr.

Prüfnorm

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Brandbelastung

Montageparameter

Kabelrinnenbreite in mm

200

300

400

500

600

Achtung! Nachweis über brandsichere Befestigung oberhalb von Brandschutzdecken. Kein elektrischer Funktionserhalt!

112 OBO BSS

Kabelrinnen MKS und SKS

3059/3644-AR/Mu

in Anlehnung an DIN 4102

1,5 m (bei Abhängung mit U-Querprofil max. 1,0 m)

2 (bei Abhängung mit U-Querprofil max. 1 Lage)

30 Minuten

Kabellast in kg/m Abstand „a“ MKS Abstand „a“ SKS

30 80 65

45 125 95

60 170 130

75 - 160

90 - 190

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Kabelrinnen

Die mechanische Standsicherheit

der Verlegeart mit Kabelrinnen im

Brandfall wurde für eine Brandbeanspruchung

von 30 Minuten

nachgewiesen. Das geprüfte Verlegesystem

kann unter der Decke

oder an der Wand montiert werden.

Um im Brandfall ein Abknicken

der Ausleger zu verhindern,

ist an deren Spitze eine Gewindestangensicherung

montiert.

Wegen des unterschiedlichen

Verformungsverhaltens im Brandfall

sind die Kabelrinnen in Abhängigkeit

von dem zur Verfügung

stehenden Abstand zur Unterdecke

auszuwählen. Diese Abstände

sind im Brandschutzgutachten

dokumentiert. In logischer

Umsetzung der dort ersichtlichen

Parameter lassen sich auch mehrlagige

Varianten realisieren.

Die Installation von Kabeltragsystemen

in Flucht- und Rettungswe-

gen kann ebenfalls auf U-Querprofilen

mit Gewindestangen erfolgen.

Dies ist dann besonders

sinnvoll, wenn bestehende Kabeltragsysteme

unterstützt werden

müssen. Die Werte für das

Verformungsverhalten der Kabelrinnen

können wie bei den anderen

Montagevarianten angenommen

werden.

BSS

OBO

113

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen

Montagehilfe Kabelrinnen

Einlagige Deckenmontage

Mindestabstand „a“ zur Brandschutzdecke einhalten.

Werte sind dem Gutachten zu entnehmen.

Zweilagig auf einem Ausleger

Weitere Variante zur Raumausnutzung und zur

Verringerung des Abstands nach unten.

Montagevorbereitung

U-Hängestiels in den vormontierten Brandschutzbügel

schrauben. Bei Stiellängen > 1 m

bis 2 m vergrößert sich der Abstand „a“ um

10 mm.

Verbindermontage

Kabelrinnen mit zwei Längsverbindern und einer

Stoßstellenleiste untereinander verbinden.

114 OBO BSS

Zweilagige Deckenmontage

Zweilagig übereinander bei geringem seitlichen

Montageraum.

Deckenmontage mit Querprofil

Einfache Variante mit maximalem Stützabstand

1 m. Auch zur Unterstützung bestehender Systeme

im Bestandsbau geeignet.

Vormontage Ausleger

Anschlusswinkel mit den beiliegenden Schrauben

an der Spitze des Auslegers montieren.

Rinnenmontage

Kabelrinnen mit Flachrundschrauben auf dem

Ausleger befestigen.

Beidseitige Montage unter der Decke

Zur Verringerung des Platzbedarfs nach unten

bei maximaler Belastung.

Einlagige Wandmontage

Wandmontage ist ebenfalls in Varianten möglich.

Auslegermontage

Ausleger mit Distanzstück und Sechskantschraube

durch beide Schenkel des Hägenstiels

verschrauben.

Gewindestangensicherung

Montage der Gewindestange durch den Anschlusswinkel

an der Auslegerspitze.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Kabelrinnen

Gewindestange im Brandschutzbügel

Gewindestange in den Brandschutzbügel einhängen.

Anschließend Muttern nachziehen.

Gewindestange im Innengewindedübel

Alternativ Gewindestange in einen Innengewindedübel

schrauben. Anschließend Muttern

nachziehen.

Fertige Montage

Brandschutztechnisch sichere Befestigung der

Elektroinstallation inklusive Nachweis über das

Verformungsverhalten im Brandfall. Eine Zerstörung

der klassifizierten Unterdecke wird vermieden.

BSS

OBO

115

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen

Installationsprinzip Brandschutzbandage

Systembeschreibung

Anwendung

DIBt Zulassung-Nr.

Brandbelastung

Materialeigenschaften

Befestigungsabstand max.

Kabeltyp und -querschnitt

Achtung! Der Einsatz im Flucht- und Rettungsweg erfordert die Zustimmung der unteren Bauaufsicht!

116 OBO BSS

Verhinderung der Brandweiterleitung über Kabelanlagen

Z-19.22-1891

min. 90 Minuten

Außenseite grau, Innenseite weiß

Baustoffklasse B1 - schwer entflammbar

0,5 m

keine Beschränkung

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Brandschutzbandage

Bei der Sanierung von Bestandsgebäuden

hat man häufig nicht

den Montageraum, um eine

brandsichere Installation mit feuerhemmenden

Zwischendecken

im Fluchtweg auszuführen. Die

Kabelbandage OBO FSB schafft

hier Abhilfe: Wenn

nichts mehr geht, stellt sie die ein-

fachste und wirtschaftlichste Lösung

dar. Vorhandene Kabeltragsysteme

werden dabei mit der

Bandage vollständig eingehüllt.

Dadurch erreicht man, dass im

Falle eines Kabelbrandes das

Feuer nicht über die Kabelinstallation

in andere Bereiche übertragen

wird. Die als schwer ent-

flammbar (DIN 4102 - B1) eingestufte

Kabelbandage sorgt hier

für mehr Sicherheit.

Für den Einsatz der Kabelbandage

und der Beschichtung ist vor

der Montage im Bestandsbau die

Zustimmung der unteren Bauaufsicht

einzuholen.

BSS

OBO

117

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen

Montagehilfe Brandschutzbandage

Deckenanwendung

Umhüllung von bestehenden Kabeltragsystemen

in Fluchtwegen, um eine Brandausbreitung

zu verhindern.

Anwendung bei Einzelverlegung

Senkrecht mit Einzel- oder Bügelschellen verlegte

Leitungen bandagieren, um die Brandweiterleitung

in höhere Geschosse zu verhindern.

Umhüllung der Kabelrinne

Bandage um die Kabelrinne legen. Auf eine

Überlappung des Gewebes von mindestens 5

cm ist zu achten.

118 OBO BSS

Wandanwendung

Umhüllung von bestehenden Kabeltragsystemen

in Fluchtwegen, um eine Brandausbreitung

zu verhindern.

Abhängebauteile

Hängestiele, Gewindestangen und ähnliche

Montagebauteile werden bei der Umhüllung

ausgespart. Dazu schmale Streifen der Bandage

schneiden und um das Tragsystem legen.

Sicherung mit Spannband

Bandage mit metallischen Spannbändern oder

Drähten im Abstand von max. 0,5 m auf dem

Kabeltragsystem sichern. Es empfiehlt sich der

Einsatz von Spannschlössern mit Spannband

oder metallischen Bandschellen.

Anwendung bei Steigetrassen

Senkrecht verlegte Leitungen auf Steigetrassen

bandagieren, um die Brandweiterleitung in höhere

Geschosse zu verhindern.

Anhängen der Bandage

Auf die Breite des Tragsystems abgelängte

Bandage auf einer Seite der Rinne einhängen

und sichern, z. B. durch Einklemmen mit Kabel.

Fertige Umhüllung

Gegen Brandfortleitung gesichertes System im

Flucht- und Rettungsweg, in dem eine Brandschutz-Unterdecke

nicht realisierbar ist.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Brandschutzbandage

Kabelausgang

Ausgeführte Kabel müssen ebenfalls umhüllt

werden. Die Länge des umhüllten Bereichs beträgt

mindestens 300 mm.

Montagevorbereitung senkrecht

Zugeschnittene Bandage über die Befestigungsschellen

legen.

Sicherung mit Spannband

Umhüllung mit metallischen Spannbändern

oder Bandschellen im Abstand von max. 0,5 m

fixieren.

Zwischenlage

Beträgt der Abstand zwischen der stramm gespannten

Umhüllung und den Kabeln mehr als

40 mm, muss eine Zwischenlage des Gewebes

in die Kabelrinne lose eingelegt werden.

Abschnitt befestigen

Überlappende Enden hinter die Installation

schieben und evtl. fixieren. Restöffnungen können

mit der Beschichtung FSB-A versehen werden.

Senkrecht geschient

Alternative Befestigung der Bandage mit metallischen

Schienen z. B. bei Einzelschellen.

Umhüllung der Kabelrinne an der Wand

Kabeltragsysteme an der Wand können ebenfalls

vollständig mit der Bandage umhüllt werden.

Umhüllung Zwischenbereich

Kabel mit einer Überlappung von min. 5 cm im

gerade verlaufenden Bereich einhüllen.

BSS

OBO

119

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen


120 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Fluchtweg-Installationen:

Brandschutzkanäle

BSK 122

BSKH 126

BSS

OBO

121


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen Brandschutzkanäle

Installationsprinzip BSK

Systembeschreibung

Bauart

Montagearten

Prüfzeugnis

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Prüfzeugnis

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisse.

122 OBO BSS

Installationskanal aus glasfaser-verstärktem Leichtbeton

direkte Wand- und Deckenmontage

MPA BS

I90 und I120 (Installation in Fluchtwegen)

DIN 4102 Teil 11

MPA BS

E30 und E90 (elektrischer Funktionserhalt)

DIN 4102 Teil 12

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe BSK

Die OBO Brandschutzkanäle bestehen

aus wasser- und frostbeständigen

Glasfaserleichtbeton-

Brandschutzplatten. Die als nicht

brennbar eingestuften Brandschutzplatten

(Baustoffklasse A1)

haben eine verdichtete Oberfläche,

die hierdurch hart, glatt und

abriebfest wird. Der BSK Brandschutzkanal

erfüllt die Forderungen

als I-Kanal und auch als E-

Kanal. Er ist damit die ideale Lösung

als Leitungsführungskanal

unter Berücksichtigung bestehender

Brandschutzanforderungen.

Der I-Kanal wird zum Schutz von

Flucht- und Rettungswegen vor einem

möglichen Kabelbrand eingesetzt.

Die Flucht- und Rettungswege

bleiben somit frei von Feuer,

Rauch und Hitze.

Der E-Kanal ermöglicht den Funktionserhalt

von sicherheitsrelevanten

Stromkreisen.

BSS

OBO

123

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen Brandschutzkanäle


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen Brandschutzkanäle

Montagehilfe BSK

Formteile

Alle Arten von Standard- und Sonderformteilen

können einfach und problemlos aus dem Kanal

hergestellt werden.

Verbindungsstelle Kanalwanne

Stoßfugen zwischen Kanalwannen einseitig umlaufend

mit den Dichtungsstreifen bekleben

und so abdichten.

Montagebeispiel Inneneck

Das Ende der zweiten Kanalwanne an das Innenmaß

des bereits montierten Kanals anpassen.

124 OBO BSS

Oberfläche

Es ist zulässig, den Kanal nach der Montage zu

streichen oder zu tapezieren. Somit kann der

Kanal an die Optik des Untergrunds angepasst

werden.

Installationshilfe

Trennwinkel bzw. -bügel unter den Kopf der

Brandschutz-Schraubanker klemmen, um die

Kabelverlegung zu erleichtern. Der OBO BSK

Brandschutzkanal darf mit einer Kabellast von

bis zu 22,5 kg/m belegt werden.

Verspachteln der Restfugen

Schnitt- und Stirnflächen mit Dichtungsstreifen

versehen. Zweite Kanalwanne in der Raumecke

montieren und noch nicht geschlossene Fugen

mit OBO BSK-M Mörtel verspachteln.

Montage Kanalwanne

Kanalwanne mit den Brandschutz-Schraubankern

Typ MMS 7,5 x 80 direkt auf Wand oder

Decke befestigen. Die Markierungslinien im Kanalboden

dienen als Befestigungshilfe. Max.

400 mm Abstand zwischen zwei Schraubankern!

Montage Kanaldeckel

Kanaldeckel mit den Dichtungsstreifen abdichten.

Deckel mit 10 Schrauben auf der Kanalwanne

befestigen. Die Markierungslinien auf

dem Deckel erleichtern die Verschraubung.

Montage Deckel

Ersten Deckel montieren. Obere Platte des

zweiten Kanaldeckels für Inneneck kürzen und

Dichtungsstreifen auf die Innenseite kleben.

Stirnseite mit Dichtungsstreifen versehen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe BSK

Montage Endstück

Endstück auf dem Kanalende mit den Senkkopfschrauben

befestigen.

T-Stück

Montage eines T-Abgangs an jeder Stelle des

Kanals möglich.

Wandanschluss für I90-Kanäle

Bei Wanddurchführung des Kanals ist ein

Wandanschlusskragen I90 erforderlich. Dazu

die einzelnen Plattenteile auf den Kanal aufschrauben.

Kabelausgang

Einzelkabel mit normalem Querschnitt direkt

ausführen. Ringspalt vollwandig verspachteln.

Flachwinkel

Anwendung eines Flachwinkels in einer Raumecke.

Kreuzung

Auch asymmetrische Formteile wie Kreuzungen

und T-Stücke können mit Kanälen gleicher Höhe

hergestellt werden.

Verspachteln der Kabelausgänge

Aus einem I-Kanal dürfen Einzelkabel oder Kabelbündel

ausgeführt werden. Bei einem E-Kanal

gilt dies nur für Einzelkabel.

Reparatur

Ausgebrochene Kanal- und Deckelstücke mit

dem BSK-Mörtel verspachteln.

Außeneck und Inneneck

Montage eines Innen- und Außenecks an einem

Mauerversprung.

Variable Kanalführung

Somit ist keine präzise Vorplanung hinsichtlich

der benötigten Formteile auf der Baustelle nötig.

Kabelbündel

Bei Kabelbündeln und Einzelkabeln größeren

Querschnitts zusätzlich Aufdopplungsstücke an

der Kanalwand befestigen und vollwandig verspachteln.

Montierter Brandschutzkanal

Durch die individuelle Herstellung von Formteilen

auf der Baustelle ist der OBO BSK Brandschutzkanal

eine ideale Lösung bei der Kabelinstallation

in Flucht- und Rettungswegen.

BSS

OBO

125

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen Brandschutzkanäle


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen Brandschutzkanäle

Installationsprinzip BSKH

Systembeschreibung

Bauart

Montagearten

Prüfzeugnis

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Prüfzeugnis

Feuerwiderstandsklasse

Prüfnorm

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisse.

126 OBO BSS

Installationskanal aus glasfaserverstärktem Leichtbeton

abgehängt auf Tragsystemen

MPA BS

I90 (Installation in Fluchtwegen)

DIN 4102 Teil 11

MPA BS

E30 (elektrischer Funktionserhalt)

DIN 4102 Teil 12

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe BSKH

Die 4-seitig beflammbaren Glasfaser-Leichtbeton-Kanäle

BSKH

können auf OBO-Montagesystemen

montiert werden. Die Kanäle

bieten somit die größtmögliche

Flexibilität bei der Führung von

Leitungen in Flucht- und Rettungswegen

(Installationskanal nach

DIN 4102 Teil 11) oder im elektri-

schen Funktionserhalt (nach DIN

4102 Teil 12). Damit können Hindernisse

aus anderen Gewerken

wie Heizung, Lüftung und Sanitär

elegant unterlaufen werden.

Die Decken- bzw. Wandmontage

erfolgt einfach mit Auslegern an

U-förmigen Hängestielen oder

auf mit Gewindestangen abge-

hängten U-Querprofilen. Der OBO

BSKH wird einfach nur lose aufgelegt.

Fertig montierte Verbindungsbeschläge

sorgen für eine

schnelle Montage vor Ort, lose

aufgelegte Deckel für eine schnelle

Revision und Nachbelegung.

BSS

OBO

127

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen Brandschutzkanäle


Planungshilfe Fluchtweg-Installationen Brandschutzkanäle

Montagehilfe BSKH

Deckenmontage

Montiert auf OBO-Montagesystemen zum Unterlaufen

von Hindernissen oder für direkte

Flurquerungen.

Auslegermontage

Ausleger mit Distanzstück und Sechskantschraube

an beiden Schenkel des U-Hängestiels

befestigen.

Stoßstelle

Stoßfugen zwischen Kanalelementen einseitig

umlaufend mit den Dichtungsstreifen bekleben

und so abdichten.

Kanaldeckel

Kanaldeckel mit Dichtungsstreifen versehen

und lose auf das Unterteil auflegen. Dabei auf

die richtige Lage der Stoßstellenüberdeckung

achten.

128 OBO BSS

Wandmontage

Auf Abstand an der Wand montiert für geraden

Verlauf vor Wandinstallationen.

Demontage der Verbindungselemente

Verbinderpaare können entfernt und wiederverwendet

werden, wenn der Kanal gekürzt werden

muss.

Verbinden der Kanäle

Kanalunterteil lose auf die Ausleger legen

und mit den Verbindungsschrauben an den

vormontierten Beschlägen verbinden.

Variante I-Kanal

Bei der Verwendung als I-Kanal müssen bei

Wanddurchgängen zusätzliche Wandanschlusskragen

montiert werden.

Hängestielmontage

U-Hängestiele an den zuvor gesetzten Bolzenankern

montieren.

Kürzen der Kanalelemente

Kürzen der Kanäle mit Hand- oder Stichsäge

und grobem Sägeblatt. Anschließend die Verbinderpaare

wieder montieren.

Optionale Sicherung

Zum Schutz vor Erschütterungen kann der Kanal

optional mit einer kurzen Sprintschraube

durch den Ausleger gesichert werden.

Ausgang Kabelbündel

Kabelbündel oder Kabel mit großen Durchmessern

mit Hilfe der Aufdopplungsstücke ausführen

und mit dem BSK-Mörtel vollwandig verschließen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe BSKH

Ausgang Einzelkabel

Einzelkabel direkt durch die Kanalwandungen

führen. Ringspalt mit BSK-Mörtel verschließen.

Stützabstände bei Formteilen

Abhängungen werden bei Formteilen an jeder

Stoßstelle mit einem Abstand von maximal

100 mm montiert.

Variante E-Kanal

Gewindestangensicherung mit Adapter an den

Kanalverbindern montieren und im Innengewindedübel

verschrauben.

Zusätzliche Unterstützung

Bei großen Formteilen kann eine zusätzliche

Unterstützung erforderlich werden.

Variante E-Kanal alternativ

Alternativ Gewindestange mit einem Brandschutzbügel

an der Decke verschrauben.

Fertig montierter Brandschutzkanal

Fertig montierter Brandschutzkanal BSKH mit

lose aufgelegtem Deckel für schnelle Revision

und Nachbelegung.

BSS

OBO

129

Planungshilfe Fluchtweg-Installationen Brandschutzkanäle


130 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Funktionserhalt Kabelrinnen

Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel 132

Normtragekonstruktionen mit U-Querprofil 136

Normtragekonstruktionen Wandmontagen 140

Kabelspezifische Tragekonstruktionen RKS-Magic © 144

BSS

OBO

131


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen

Installationsprinzip Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Montagevariante

Zulässige Daten

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Kabelgewicht pro Lage

Kabelrinnenbreite max.

Kabelrinnen pro Ausleger max.

Gesamtbreite max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

132 OBO BSS

Normtragekonstruktion

3917/4635-2-Mu

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Deckenmontage mit U-Hängestiel und Gewindestangensicherung

1,2 m

3 (6 bei 1 Rinne pro Ausleger)

10 kg/m

300 mm

2

500 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel

Die Verlegeart „Kabelrinnen mit

U-Hängestielen unter der Decke

montiert“ erfüllt alle Forderungen

der DIN 4102 Teil 12 als

Normtragekonstruktion für die

Funktionserhaltklassen E30 bis

E90.

Verwendet werden Kabelrinnen

mit einer Holmhöhe von

60 mm und einer Materialstärke

von 1,5 mm. Die Lage der Stoßstellen

kann zwischen den einzelnen

Auflagepunkten frei gewählt

werden. Die Enden sind mit Ver-

bindern im Kabelrinnenholm und

zusätzlich mit einer Stoßstellenleiste

auf dem Boden verschraubt.

Varianten mit zwei Kabelrinnen

auf einem Ausleger sind

in der gutachtlichen Stellungnahme

ebenfalls dokumentiert.

BSS

OBO

133

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel

Deckenmontage einseitig

Ein- bis dreilagige Normtragekonstruktionen mit

SKS-Kabelrinnen und MWA-Auslegern, einseitig

montiert.

Montage an schrägen Decken

Variable Kopfplatten für Neigungen bis 30° an

schrägen Decken.

Kabelrinnen verbinden

Längsverbinder und Stoßstellenleisten mit

Flachrundschrauben befestigen.

Gewindestangenmontage

Gewindestangen an der untersten Kabelrinne

mit Kontermuttern sichern.

134 OBO BSS

Deckenmontage beidseitig

Zwei- oder dreilagige Normtragekonstruktionen

mit SKS-Kabelrinnen und MWA-Auslegern,

symmetrisch oder asymmetrisch montiert.

Montagevorbereitung

U-Hängestiele und Brandschutzbügel an die zuvor

gesetzten Bolzenanker anschrauben.

Kabelrinnenmontage

Kabelrinnen mit Flachrundschrauben auf den

Auslegern befestigen.

Gewindestangenmontage mehrlagig

Bei mehrlagigen Varianten Gewindestangen mit

Muttern und gekonterten Verbindungsmuffen

verlängern und sichern.

Ausleger mit 2 Kabelrinnen

Mögliche Montagevariante mit jeweils 2 Kabelrinnen

auf einem Ausleger.

Auslegermontage

Ausleger mit Distanzstücken und Sechskantschrauben

an beiden Schenkeln der U-Hängestiele

befestigen.

Montage Anschlussbauteil

Anschlussbauteile mit maximal 100 mm Abstand

zu den Auslegern anschrauben.

Gewindestangensicherung

Gewindestangen in die Brandschutzbügel einhängen.

Anschließend Muttern nachziehen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel

Gewindestangensicherung alternativ

Alternativ Gewindestangen in Innengewindedübel

einschrauben. Anschließend Muttern nachziehen.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Montage mit Kopfplatte

U-Stiele mit 2 Sechskantschrauben und Distanzstück

in den Kopfplatten verschrauben.

Montage unter schräger Decke

Bei schrägen Decken Distanzstücke drehen

und mit den variablen Kopfplatten verschrauben.

BSS

OBO

135

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen

Installationsprinzip Normtragekonstruktionen mit U-Querprofil

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Montagevariante

Zulässige Daten

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Kabelgewicht pro Lage

Kabelrinnenbreite max.

Kabelrinnen pro Ausleger max.

Gesamtbreite max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

136 OBO BSS

Normtragekonstruktion

3917/4635-2-Mu

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Deckenmontage mit U-Querprofil

1,2 m

1

10 kg/m

300 mm

2

400 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Querprofil

Die Verlegeart „Kabelrinnen mit

U-Querprofilen und Gewindestangen

unter der Decke montiert“ erfüllt

alle Forderungen der DIN

4102 Teil 12 als Normtragekonstruktion

für die Funktionserhaltklassen

E30 bis E90.

Durch die beidseitige Gewindestangenabhängung

von der Decke

und die geringe Bauhöhe des

Querprofils von nur 30 mm ist

diese Verlegeart sehr platzsparend.

Die Lage der Stoßstellen der einzelnen

Kabelrinnen mit 60 mm

Holmhöhe kann zwischen den

Querprofilen frei gewählt werden.

Die Verbindungsstelle der Rinnen

ist mit Verbindern in den Holmen

und einer Stoßstellenleiste auf

dem Rinnenboden verschraubt.

Varianten mit einer oder zwei Kabelrinnen

auf den U-Querprofilen

sind in der gutachtlichen Stellungnahme

ebenfalls dokumentiert.

BSS

OBO

137

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Querprofil

Deckenmontage

Normtragekonstruktion mit SKS-Kabelrinnen

und Querprofilen Typ US 3.

Kabelrinnen verbinden

Längsverbinder und Stoßstellenleiste mit Flachrundschrauben

befestigen.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

138 OBO BSS

Deckenmontage mit 2 Kabelrinnen

Normtragekonstruktion mit 2 SKS-Kabelrinnen

und Querprofilen Typ US 5.

Kabelrinnenmontage

Kabelrinnen auf den Querprofilen mit Flachrundschrauben

und großen Unterlegscheiben

befestigen.

Montagevorbereitung

Gewindestangen mit den Querprofilen verschrauben

und in die zuvor gesetzten Innengewindedübel

einschrauben.

Montage von 2 Kabelrinnen

Zwei Kabelrinnen analog zu einzelnen Kabelrinnen

auf den Querprofilen befestigen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

139


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen

Installationsprinzip Normtragekonstruktionen Wandmontage

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Montagevariante

Zulässige Daten

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Kabelgewicht pro Lage

Kabelrinnenbreite max.

Kabelrinnen pro Ausleger max.

Gesamtbreite max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

140 OBO BSS

Normtragekonstruktion

3917/4635-2-Mu

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Wandmontage mit Gewindestangensicherung

1,2 m

3

10 kg/m

300 mm

2

500 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Wandmontage

Die Verlegeart „Kabelrinnen mit

Wandauslegern an der

Wand montiert“ erfüllt alle Forderungen

der DIN 4102 Teil 12 als

Normtragekonstruktion für die

Funktionserhaltklassen E30 bis

E90.

Verwendet werden Kabelrin-

nen mit einer Holmhöhe von

60 mm und einer Materialstärke

von 1,5 mm. Die Lage der Stoßstelle

kann zwischen den einzelnen

Auflagepunkten frei gewählt

werden. Die Enden sind mit Verbindern

im Kabelrinnenholm und

zusätzlich mit einer Stoßstellen-

leiste auf dem Boden verschraubt.

Varianten mit zwei Kabelrinnen

auf einem Ausleger

oder auch mit schrägen Gewindestangensicherungen

sind in

der gutachtlichen Stellungnahme

ebenfalls dokumentiert.

BSS

OBO

141

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Wandmontage

Wandmontage

Ein- bis dreilagige Normtragekonstruktionen mit

SKS-Kabelrinnen und MWA-Auslegern.

Montagevorbereitung

Wandausleger und Brandschutzbügel mit für

den Untergrund geeigneten Verankerungen befestigen.

Kabelrinnenmontage

Kabelrinnen mit Flachrundschrauben auf den

Auslegern befestigen.

Gewindestangensicherung alternativ

Alternativ Gewindestangen in Innengewindedübel

einschrauben. Anschließend Muttern nachziehen.

142 OBO BSS

Gewindestangensicherung schräg

Ein- oder zweilagige Normtragekonstruktionen

mit SKS-Kabelrinnen, MWA-Auslegern und

schrägen Gewindestangensicherungen.

Montagevorbereitung mit schräger Sicherung

Anschlussbauteile für schräge Gewindestangensicherungen

oberhalb der Kabelrinne befestigen.

Montage Anschlussbauteil

Anschlussbauteile mit maximal 100 mm Abstand

zu den Auslegern anschrauben.

Gewindestangenmontage

Gewindestangen an der untersten Kabelrinne

mit Kontermuttern sichern.

Ausleger mit 2 Kabelrinnen

Mögliche Montagevarianten mit jeweils 2 Kabelrinnen

auf einem Ausleger.

Kabelrinnen verbinden

Längsverbinder und Stoßstellenleiste mit Flachrundschrauben

befestigen.

Gewindestangensicherung

Gewindestangen in die Brandschutzbügel einhängen.

Anschließend Muttern nachziehen.

Gewindestangenmontage mehrlagig

Bei mehrlagigen Varianten Gewindestangen mit

Muttern und gekonterten Verbindungsmuffen

verlängern und sichern.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Wandmontage

Gewindestangenmontage schräg

Schräge Anschlussbauteile mit Sechskantschrauben

und Kontermuttern an der obersten

Kabelrinne befestigen.

Gewindestangenmontage schräg zweilagig

Bei zweilagiger Variante zusätzliche Gewindestangen

an den gekonterten Verbindungsmuffen

montieren.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

BSS

OBO

143

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen

Installationsprinzip kabelspezifische Tragekonstruktionen RKS-Magic®

Systembeschreibung

Verlegeart

Prüfzeugnis-Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Montagevariante

Zulässige Daten

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Kabelgewicht pro Lage

Kabelrinnenbreite max.

Es gelten die Daten des allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses der MPA NRW, Erwitte.

144 OBO BSS

Kabelspezifische Tragekonstruktion

P-MPA-E-08-008

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Wand- und Deckenmontage ohne Gewindestangensicherung

1,5 m

5 (bei Wandmontage unbegrenzt)

20 kg/m bis Breite 300 mm

30 kg/m bei Breite 400 mm

400 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe kabelspezifische Tragekonstruktionen RKS-Magic®

Die RKS-Magic® ist als kabelspezifische

Tragekonstruktion für den

elektrischen Funktionserhalt nach

DIN 4102 Teil 12 geprüft und für

die Funktionserhaltklassen E30

bis E90 zugelassen.

Ein besonderer Vorteil ist, dass

die RKSM keine Gewindestangen

als zusätzliche Sicherung benö-

tigt. Dadurch wird nicht nur Material

eingespart, sondern gleichzeitig

auch die Installation von Kabeln

deutlich vereinfacht und beschleunigt.

Durch das patentierte Stecksystem

lässt sich die RKSM werkzeuglos

und dadurch besonders

schnell und wirtschaftlich montie-

ren. Für den Einsatz im Funktionserhalt

müssen zudem die Bodenlaschen

umgebogen und die Kabelrinne

auf den Auslegern verschraubt

werden. Die doppelte

Materialstärke im Steckbereich

und die Sicken im Boden führen

zu einer sehr hohen Tragfähigkeit

der Kabelrinne.

BSS

OBO

145

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen

Montagehilfe kabelspezifische Tragekonstruktionen RKS-Magic®

Deckenmontage fünflagig beidseitig

Ein- bis fünflagige Tragekonstruktionen mit

RKSM-Kabelrinnen (bis maximal 300 mm breit)

und US 7-Hängestiel, symmetrisch oder asymmetrisch

montiert. Maximal vier Lagen mit US

5-Hängestiel möglich.

Wandmontage

Mehrlagige Tragekonstruktionen mit RKSM-Kabelrinnen.

Einschränkungen bzgl. Dübelabständen

und Untergründen beachten.

Einrasten

Hörbares Klick-Geräusch signalisiert richtiges

Einrasten. Keine zusätzlichen Schrauben nötig!

146 OBO BSS

Deckenmontage vierlagig einseitig

Ein- bis vierlagige Tragekonstruktionen mit

RKSM-Kabelrinnen und US 7-Hängestiel, einseitig

montiert. Maximal drei Lagen mit US 5-Hängestiel

möglich.

Kabelrinnen verbinden

Kabelrinnen mit den Federelementseiten von

oben in die angeprägten Verbindungsmuffen

einsetzen.

Verbindungslaschen umbiegen

Verbindungslaschen im Boden mit Schraubendreher

umbiegen.

Deckenmontage vierlagig beidseitig

Ein- bis vierlagige Tragekonstruktionen mit

RKSM-Kabelrinnen und US 7-Hängestiel, symmetrisch

oder asymmetrisch montiert. Maximal

drei Lagen mit US 5-Hängestiel möglich.

Absenken

Die unteren Zapfen in die Federelemente der

oberen Kabelrinne einführen.

Lösen der Verbindung

Falls erforderlich, Schraubendreherspitze unter

Federelement schieben und so Verriegelung lösen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe kabelspezifische Tragekonstruktionen RKS-Magic®

Verbindung bei abgelängten Kabelrinnen

Seitenteile der Schnellverbinder in die Seitenholme

einrasten und mit je zwei Flachrundschrauben

befestigen.

Kabelrinnenmontage

Kabelrinnen mit Flachrundschrauben auf den

Auslegern befestigen.

Trennsteg

Trennstege mit Flachrundschrauben befestigen,

auch über Stoßstellen hinaus möglich.

Anbau-Abzweigstück

Seitenholm in erforderlicher Breite auftrennen.

Seitenholm und Abzweigstück mit Verbindersets

und Stoßstellenleisten verschrauben.

Verbindung bei abgelängten Kabelrinnen

Bodenleiste der Schnellverbinder in die Seitenholmverbinder

einrasten.

Alternative Befestigung

Schnellbefestigung FCM hochdrücken und um

90° drehen, um Kabelrinne zu befestigen. Anschließend

Mutter festschrauben.

Vorbereitung zur Formteilmontage

Federelemente mit Schraubendreherspitze seitlich

eindrücken und so entfernen.

Unterstützung Formteile

Formteile an jeder Seite mit max. 150 mm Abstand

abstützen.

Stoßstellenleiste befestigen

Stoßstellenleisten mit Flachrundschrauben befestigen,

um die Verbindungen zu verstärken.

Auslegermontage am U-Hängestiel

Ausleger mit Distanzstücken und Sechskantschrauben

an beiden Schenkeln der U-Hängestiele

befestigen.

Formteile

Seitenholme und Böden mit Schnellverbindersets

und zusätzlichen Stoßstellenleisten verschrauben.

Deckelmontage Universalklammer

Deckel auflegen. Universalklammern in Langlöcher

der Kabelrinnenholme einrasten und Deckel

so befestigen.

BSS

OBO

147

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelrinnen

Montagehilfe kabelspezifische Tragekonstruktionen RKS-Magic®

Deckelmontage Drehriegel

Deckel auflegen. Drehriegel um 90° drehen

und Deckel so befestigen.

148 OBO BSS

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

149


150 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Funktionserhalt Kabelleitern

Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel 152

Normtragekonstruktionen mit U-Querprofil 156

Normtragekonstruktionen Wandmontagen 160

Kabelspezifische Tragekonstruktionen

SL mit U-Hängestiel

Kabelspezifische Tragekonstruktionen

SL ohne Gewindestange

BSS

OBO

164

168

151


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Installationsprinzip Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Montagevariante

Zulässige Daten

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Kabelgewicht pro Lage

Kabelleiterbreite max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

152 OBO BSS

Normtragekonstruktion

3917/4635-1-Mu

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Deckenmontage mit U-Hängestiel und Gewindestangensicherung

1,2 m

3

20 kg/m

400 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel

Die Verlegeart „Kabelleitern mit U-

Hängestielen unter der Decke

montiert“ erfüllt alle Forderungen

der DIN 4102 Teil 12 als

Normtragekonstruktion für die

Funktionserhaltklassen E30 bis

E90.

Verwendet werden Kabelleitern

mit einer Holmhöhe von

60 mm und einer Materialstärke

von 1,5 mm. Der Sprossenabstand

beträgt 150 mm. Sprossenauflagebleche

als zusätzliche Auflagefläche

sind daher nicht not-

wendig. Die Lage der Stoßstellen

kann zwischen den einzelnen Auflagepunkten

frei gewählt werden.

Die Verbinder werden über die

Leiterholme gesteckt und in diesen

verschraubt.

BSS

OBO

153

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel

Deckenmontage einseitig

Ein- bis dreilagige Normtragekonstruktionen mit

LG60VS/F-Kabelleitern und MWA-Auslegern,

einseitig montiert.

Montagevorbereitung

U-Hängestiele und Brandschutzbügel an die zuvor

gesetzten Bolzenanker anschrauben.

Kabelleitermontage

Kabelleitern mit Klemmstücken und Schrauben

auf den Auslegern befestigen.

Gewindestangenmontage mehrlagig

Bei mehrlagigen Varianten Gewindestangen mit

Muttern und gekonterten Verbindungsmuffen

verlängern und sichern.

154 OBO BSS

Deckenmontage beidseitig

Zwei- oder dreilagige Normtragekonstruktionen

mit LG60VS/F-Kabelleitern und MWA-Auslegern,

symmetrisch oder asymmetrisch montiert.

Auslegermontage

Ausleger mit Distanzstücken und Sechskantschrauben

an beiden Schenkeln der U-Hängestiele

befestigen.

Montage Anschlussbauteil

Anschlussbauteile mit max. 100 mm Abstand

zu den Auslegern am Untergurt der Leiterholme

aufstecken.

Gewindestangensicherung

Gewindestangen in die Brandschutzbügel einhängen.

Anschließend Muttern nachziehen.

Montage an schrägen Decken

Variable Kopfplatten für Neigungen bis 30° an

schrägen Decken.

Kabelleitern verbinden

Längsverbinder mit Flachrundschrauben an

den Leiterholmen befestigen.

Gewindestangenmontage

Gewindestangen an der untersten Kabelleiter

mit Kontermuttern sichern.

Gewindestangensicherung alternativ

Alternativ Gewindestangen in Innengewindedübel

einschrauben. Anschließend Muttern nachziehen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Hängestiel

Montage mit Kopfplatte

U-Stiele mit 2 Sechskantschrauben und Distanzstück

in den Kopfplatten verschrauben.

Montage unter schräger Decke

Bei schrägen Decken Distanzstücke drehen

und mit den variablen Kopfplatten verschrauben.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

BSS

OBO

155

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Installationsprinzip Normtragekonstruktionen mit U-Querprofil

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Montagevariante

Zulässige Daten

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Kabelgewicht pro Lage

Kabelleiterbreite max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

156 OBO BSS

Normtragekonstruktion

3917/4635-1-Mu

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Deckenmontage mit U-Querprofil

1,2 m

1

20 kg/m

400 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Querprofil

Die Verlegeart „Kabelleitern mit U-

Querprofilen und Gewindestangen

unter der Decke montiert“ erfüllen

alle Forderungen der DIN

4102 Teil 12 als Normtragekonstruktion

für die Funktionserhaltklassen

E30 bis E90.

Durch die beidseitige Gewindest-

angenabhängung von der Decke

und die geringe Bauhöhe des

Querprofils von nur 30 mm ist

diese Verlegeart sehr platzsparend.

Der Sprossenabstand bei

Kabelleitern mit 60 mm Holmhöhe

beträgt 150 mm. Sprossenauflagebleche

als zusätzliche Aufla-

gefläche sind daher nicht notwendig.

Die Stoßverbindungen der

Leiterholme erfolgt mit Außenverbindern,

die mit den Holmen verschraubt

werden. Die Lage der

Stoßstellen kann zwischen den

Querprofilen frei gewählt werden.

BSS

OBO

157

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Montagehilfe Normtragekonstruktionen mit U-Querprofil

Deckenmontage

Normtragekonstruktion mit LG60VS/F-Kabelleitern

und Querprofilen Typ US 3.

Kabelleitermontage

Kabelleitern mit Klemmstücken und großen Unterlegscheiben

auf den Querprofilen verschrauben.

158 OBO BSS

Montagevorbereitung

Gewindestangen mit den Querprofilen in die

zuvor gesetzten Innengewindedübel einschrauben.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Kabelleitern verbinden

Längsverbinder mit Flachrundschrauben an

den Leiterholmen befestigen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

159


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Installationsprinzip Normtragekonstruktionen Wandmontage

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Montagevariante

Zulässige Daten

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Kabelgewicht pro Lage

Kabelleiterbreite max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

160 OBO BSS

Normtragekonstruktion

3917/4635-1-Mu

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Wandmontage mit Gewindestangensicherung

1,2 m

3

20 kg/m

400 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Wandmontage

Die Verlegeart „Kabelleitern mit

Wandauslegern an der

Wand montiert“ erfüllt alle Forderungen

der DIN 4102 Teil 12 als

Normtragekonstruktion für die

Funktionserhaltklassen E30 bis

E90.

Verwendet werden Kabellei-

tern mit einer Holmhöhe von

60 mm und einer Materialstärke

von 1,5 mm. Die Stoßverbindungen

der Leiterholme erfolgt mit

Außenverbindern, die mit den Holmen

verschraubt werden. Die Lage

der Stoßstellen kann zwischen

den Auslegern frei gewählt wer-

den. Der Sprossenabstand beträgt

150 mm. Sprossenauflagebleche

als zusätzliche Auflagefläche

sind daher nicht notwendig.

Varianten mit schrägen Gewindestangensicherungen

sind in

der gutachtlichen Stellungnahme

ebenfalls dokumentiert.

BSS

OBO

161

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Wandmontage

Wandmontage

Ein- bis dreilagige Normtragekonstruktionen mit

LG60VS/F-Kabelleitern und MWA-Auslegern.

Montagevorbereitung mit schräger Sicherung

Anschlussbauteile für schräge Gewindestangensicherungen

oberhalb der Kabelleitern befestigen.

Montage Anschlussbauteil

Anschlussbauteile mit max. 100 mm Abstand

zu den Auslegern am Untergurt der Leiterholme

aufstecken.

Gewindestangenmontage

Gewindestangen an der untersten Kabelleiter

mit Kontermuttern sichern.

162 OBO BSS

Gewindestangensicherung schräg

Ein- oder zweilagige Normtragekonstruktionen

mit LG60VS/F-Kabelleitern, MWA-Auslegern

und schrägen Gewindestangensicherungen.

Kabelleitern verbinden

Längsverbinder mit Flachrundschrauben an

den Leiterholmen befestigen.

Gewindestangensicherung

Gewindestangen in die Brandschutzbügel einhängen.

Anschließend Muttern nachziehen.

Gewindestangenmontage mehrlagig

Bei mehrlagigen Varianten Gewindestangen mit

Muttern und gekonterten Verbindungsmuffen

verlängern und sichern.

Montagevorbereitung

Wandausleger und Brandschutzbügel mit für

den Untergrund geeigneten Verankerungen befestigen.

Kabelleitermontage

Kabelleitern mit Klemmstücken auf den Auslegern

verschrauben.

Gewindestangensicherung alternativ

Alternativ Gewindestangen in Innengewindedübel

einschrauben. Anschließend Muttern nachziehen.

Gewindestangenmontage schräg

Schräge Anschlussbauteile mit Sechskantschrauben

und Kontermuttern an der obersten

Kabelleiter befestigen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Wandmontage

Gewindestangenmontage schräg mehrlagig

Bei zweilagiger Variante zusätzliche Gewindestangen

an gekonterten Verbindungsmuffen

montieren.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

BSS

OBO

163

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Installationsprinzip kabelspezifische Tragekonstruktionen

SL mit U-Hängestiel

Systembeschreibung

Verlegeart

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Montagevariante

Zulässige Daten

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Kabelgewicht pro Lage

Kabelleiterbreite max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisse.

164 OBO BSS

Kabelspezifische Tragekonstruktion

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Wand- und Deckenmontage mit Gewindestangensicherung

1,5 m

3

20 kg/m

500 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe kabelspezifische Tragekonstruktionen SL mit U-Hängestiel

Die kabelspezifischen Verlegearten

mit Kabelleitern und U-Hängestielen

erfüllen alle Forderungen

der DIN 4102 Teil 12 für die

Funktionserhaltklassen E30 bis

E90. Mit diesen Sonderverlegearten

werden die maximalen Werte

der Normtragekonstruktionen mit

Kabelleitern überschritten.

Die Sicherung der Ausleger durch

zusätzliche Gewindestangenabhängungen

erfolgt mit direkt neben

den Auslegerspitzen montierten

Anschlussbauteilen.

Die verwendeten Kabelleitern haben

eine Holmhöhe von 60 mm

und eine Materialstärke von

2,0 mm. Der Sprossenabstand

beträgt 150 mm.

Die Lage der Stoßstellen kann

zwischen den Auslegern frei gewählt

werden. Die Außenverbinder

werden über die Holme der Kabelleitern

gesteckt und mit jeweils

vier Schrauben mit diesen verschraubt.

BSS

OBO

165

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Montagehilfe kabelspezifische Tragekonstruktionen SL mit U-Hängestiel

Deckenmontage einseitig

Ein- bis dreilagige Tragekonstruktionen mit

SL60VS/F-Kabelleitern und AW30-Auslegern,

einseitig montiert.

Montage an schrägen Decken

Variable Kopfplatten für Neigungen bis 30° an

schrägen Decken.

Montagevorbereitung Wandmontage

Wandausleger und Brandschutzbügel mit für

den Untergrund geeigneten Verankerungen befestigen.

Montage Anschlussbauteil

Anschlussbauteile mit max. 100 mm Abstand

zu den Auslegern am Untergurt der Leiterholme

aufstecken.

166 OBO BSS

Deckenmontage beidseitig

Zwei- oder dreilagige Tragekonstruktionen mit

SL60VS/F-Kabelleitern und AW30-Auslegern,

symmetrisch oder asymmetrisch montiert.

Montagevorbereitung

U-Hängestiele und Brandschutzbügel an die zuvor

gesetzten Bolzenanker anschrauben.

Kabelleitern verbinden

Längsverbinder mit Flachrundschrauben an

den Leiterholmen befestigen.

Gewindestangensicherung

Gewindestangen in die Brandschutzbügel einhängen.

Anschließend Muttern nachziehen.

Wandmontage

Ein- oder zweilagige Tragekonstruktionen mit

SL60VS/F-Kabelleitern und AW30-Auslegern.

Auslegermontage

Ausleger mit Distanzstücken und Sechskantschrauben

an beiden Schenkeln der U-Hängestiele

befestigen.

Kabelleitermontage

Kabelleitern mit Klemmstücken und Schrauben

auf den Auslegern befestigen.

Gewindestangensicherung alternativ

Alternativ Gewindestangen in Innengewindedübel

einschrauben. Anschließend Muttern nachziehen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe kabelspezifische Tragekonstruktionen SL mit U-Hängestiel

Gewindestangenmontage

Gewindestangen an der untersten Kabelleiter

mit Kontermuttern sichern.

Montage unter schräger Decke

Bei schrägen Decken Distanzstücke drehen

und in variablen Kopfplatten verschrauben.

Gewindestangenmontage mehrlagig

Bei mehrlagigen Varianten Gewindestangen mit

Muttern und gekonterten Verbindungsmuffen

verlängern und sichern.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Montage mit Kopfplatte

U-Stiele mit 2 Sechskantschrauben und Distanzstück

in den Kopfplatten verschrauben.

BSS

OBO

167

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Installationsprinzip kabelspezifische Tragekonstruktionen

SL ohne Gewindestange

Systembeschreibung

Verlegeart

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Montagevariante

Zulässige Daten

Stützabstand max.

Lagenanzahl max.

Kabelgewicht pro Lage

Kabelleiterbreite max.

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisse.

168 OBO BSS

Kabelspezifische Tragekonstruktion

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Wandmontage ohne Gewindestangensicherung

1,5 m

unbegrenzt

10 kg/m

200 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe kabelspezifische Tragekonstruktionen

SL ohne Gewindestange

Die kabelspezifischen Verlegearten

mit Kabelleitern erfüllen alle

Forderungen der DIN 4102 Teil

12 für die Funktionserhaltklassen

E30 bis E90. Der maximale Stützabstand

bei diesen Verlegearten

ist größer als bei Normtragekonstruktionen

mit Kabelleitern.

Zusätzliche Gewindestangensicherungen

sind nicht erforderlich.

Die Lage der Stoßstellen der Kabelleitern

mit 60 mm Holmhöhe,

2 mm Materialstärke und

150 mm Sprossenabstand kann

frei gewählt werden. Die Verbindungen

der Leiterenden erfolgen

mit verschraubten Außenverbindern.

BSS

OBO

169

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelleitern

Montagehilfe kabelspezifische Tragekonstruktionen

SL ohne Gewindestange

Wandmontage

Mehrlagige Tragekonstruktionen mit SL60VS/F-

Kabelleitern. Einschränkungen bzgl. Dübelabständen

und Untergründen beachten.

Kabelleitermontage

Kabelleitern mit Klemmstücken und Schrauben

auf den Auslegern befestigen.

170 OBO BSS

Montagevorbereitung

Wandausleger mit für den Untergrund geeigneten

Verankerungen befestigen.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Kabelleitern verbinden

Längsverbinder mit Flachrundschrauben an

den Leiterholmen befestigen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

171


172 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Funktionserhalt Steigeleitern

Allgemeine Planungshilfe 174

Normtragekonstruktion Steigeleiter leicht 176

Normtragekonstruktion Steigeleiter schwer 180

Normtragekonstruktion Steigeleiter Industrie 184

Zugentlastung gemäß DIN 4102 Teil 12 188

BSS

OBO

173


Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern

Übersicht Steigeleiter-Systeme

Steigeleitern für die senkrechte

Verlegung von Funktionserhaltkabeln

können mit oder ohne Verbinder

montiert werden. Für alle Systeme

gelten folgende Parameter:

• Kabellast: max. 20 kg/m

• Sprossenabstand: max. 0,3 m

• Befestigungsabstand: max.

1,2 m

• Einzelkabelbelegung: Durchmesser

nicht begrenzt

• Belegung mit Kabelbündel:

max. 3 Kabel mit Durchmesser

max. 25 mm

• für alle Kabeltypen zugelassen

Zugentlastung der Kabel

Kabel auf Steigetrassen müssen

im Übergangsbereich von der

senkrechten zur waagerechten

Verlegung wirksam unterstützt werden,

um ein Abknicken bzw. Abrutschen

zu verhindern. Durchgehende

Kabelanlagen erhalten die jeweiligeFunktionserhaltklassifizierung

nur dann, wenn eine wirksame

Unterstützung in einem Abstand

von maximal 3,5 m erfolgt.

Zugentlastung durch Schlaufen

Damit Kabel aufgrund ihres Eigengewichts

im Brandfall nicht reißen,

müssen sie nach DIN 4102

Teil 12 in Schlaufen verlegt werden.

Der maximale Abstand zwischen

den einzelnen Schlaufen beträgt

3,5 m. Die Mindestlänge der

waagerecht verlegten Kabel ist

174 OBO BSS

0,3 m. Die waagerechten Befestigungsschellen

müssen, wie bei

der senkrechten Montage, ebenfalls

mindestens alle

0,3 m montiert werden. Darüber

hinaus müssen bei der Installation

die zulässigen Biegeradien der Kabel

berücksichtigt werden.

Zugentlastung durch Kabelabschottungen

Eine weitere Möglichkeit zur Zugentlastung

ist der Einbau von zugelassenen

Kabelabschottungen

in Deckenöffnungen. Die Feuerwiderstandsdauer

des Schottsystems

muss dabei der Funktionserhaltklasse

der installierten Kabelanlage

entsprechen. Die Geschosshöhe

darf in diesem Fall

3,5 m nicht überschreiten.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Zugentlastung mit OBO ZSE90

Leichte Steigeleiter LG 60 mit Zugentlastung ZSE90

Mit der OBO Zugentlastung ZSE90

lassen sich die aufwändigen

Schlaufen gemäß DIN 4102 Teil

12 vermeiden. Die universell einsetzbare

Lösung ist für alle Steigeleiterarten

E30/E90 und auch für

Einzelschellen, die senkrecht Kabel

führen, zugelassen. Es besteht

keine Abhängigkeit von bestimmten

Kabeltypen oder -herstellern.

Damit kann eine DIN-konforme

und wirksame Unterstützung der

senkrecht installierten Funktionserhaltkabel

äußerst wirtschaftlich und

platzsparend hergestellt werden.

Keine Beschränkung der Kabeltypen,

zugelassen für E30 bis

E90 mit einem Typ. Befestigung in

der Profilschiene oder neben dem

Kabelstrang. Durchführung der Leiterholme

zugelassen.

BSS

OBO

175

Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern

Installationsprinzip Normtragekonstruktionen Steigeleiter leicht

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Zulässige Daten

Befestigungsabstand max.

Kabelgewicht max.

Sprossenabstand max.

Steigetrassenbreite max.

Einzelkabeldurchmesser max.

Kabelbündel max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

176 OBO BSS

Normtragekonstruktion

3917/4635-4-Mu

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

1,2 m

20 kg/m

0,3 m

400 mm

unbegrenzt

3 x Ø 25 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Steigeleiter leicht

Die Verlegearten mit leichten Steigeleitern

erfüllen alle Forderungen

der DIN 4102 Teil 12 als

Normtragekonstruktionen für die

Funktionserhaltklassen E30 bis

E90.

Die Steigeleitern leicht haben einen

Sprossenabstand von 0,30 m

und sind bis zur Breite 400 mm

einsetzbar. Die Kabel müssen auf

jeder Sprosse mit einer Bügelschelle

Typ 2056 M aus verzinktem

Stahlblech mit einer vernieteten

Metalldruckwanne befestigt

werden. Gemäß der gutachtlichen

Stellungnahme ist eine Bündelung

von bis zu 3 Kabeln in einer Bügelschelle

möglich. Der Einzeldurchmesser

der gebündelten Kabel

darf dabei maximal 25 mm

betragen. Werden nur Einzelkabel

mit Bügelschellen befestigt, ist

der Kabeldurchmesser unbegrenzt.

BSS

OBO

177

Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Steigeleiter leicht

Wandmontage

Normtragekonstruktion mit leichter Steigeleiter

LG6...VS.

Stoßstellenausführung ohne Verbinder

Die aneinanderstoßenden Leiterenden mit Dübeln

befestigen, max. Abstand vom Holmende

100 mm.

Zugentlastung durch Kabelabschottung

Zugelassener Einbau von Kabelabschottungen

als Zugentlastung. Die Feuerwiderstandsdauer

des Schotts muss mindestens der Funktionserhaltdauer

der Kabelanlage entsprechen.

178 OBO BSS

Steigeleitermontage

Steigeleiter in Durchsteckmontage mit für den

Untergrund geeigneten Verankerungen befestigen.

Kabelinstallation

Kabel mit Bügelschellen Typ 2056 M an jeder

Sprosse der Steigeleiter befestigen.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Stoßstellenausführung mit Verbinder

Längsverbinder mit Flachrundschrauben in beiden

Leiterholmen befestigen.

Zugentlastung mit ZSE90

Wirksame Unterstützungsmaßnahme nach DIN

4102 Teil 12. Für alle Kabeltypen zugelassen,

Funktionserhaltklassen E30 bis E90.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

179


Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern

Installationsprinzip Normtragekonstruktionen Steigeleiter schwer

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Zulässige Daten

Befestigungsabstand max.

Kabelgewicht max.

Sprossenabstand max.

Steigetrassenbreite max.

Einzelkabeldurchmesser max.

Kabelbündel max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

180 OBO BSS

Normtragekonstruktion

3917/4635-4-Mu

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

1,2 m

20 kg/m

0,3 m

600 mm

unbegrenzt

3 x Ø 25 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Steigeleiter schwer

Die Verlegearten mit schweren

Steigeleitern erfüllen alle Forderungen

der DIN 4102 Teil 12 als

Normtragekonstruktionen für die

Funktionserhaltklassen E30 bis

E90.

Die Steigeleitern sind in den Breiten

400 mm bis 600 mm einsetzbar.

Bei der Sprossenmonta-

ge muss ein Abstand von maximal

300 mm eingehalten werden.

Die Kabel müssen mit Bügelschellen

Typ 2056 UM aus verzinktem

Stahlblech mit einer vernieteten

Metalldruckwanne auf jeder

Sprosse befestigt werden. Eine

Bündelung von bis zu 3 Kabeln

gemeinsam unter einer Bü-

gelschelle ist zulässig. Dabei ist

der Einzeldurchmesser der gebündelten

Kabel auf maximal

25 mm begrenzt. Werden nur Einzelkabel

mit Bügelschellen befestigt,

ist der Kabeldurchmesser unbegrenzt.

BSS

OBO

181

Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Steigeleiter schwer

Wandmontage

Normtragekonstruktion mit schwerer Steigeleiter

SLM50C40F.

Stoßstellenausführung ohne Verbinder

Die aneinanderstoßenden Leiterenden mit Dübeln

befestigen, max. Abstand vom Holmende

100 mm.

Zugentlastung durch Kabelabschottung

Zugelassener Einbau von Kabelabschottungen

als Zugentlastung. Die Feuerwiderstandsdauer

des Schotts muss mindestens der Funktionserhaltdauer

der Kabelanlage entsprechen.

182 OBO BSS

Steigeleitermontage

Steigeleiter in Durchsteckmontage mit für den

Untergrund geeigneten Verankerungen befestigen.

Kabelinstallation

Kabel mit Bügelschellen Typ 2056 UM an jeder

Sprosse der Steigeleiter befestigen.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Stoßstellenausführung mit Verbinder

Längsverbinder mit Flachrundschrauben in beiden

Leiterholmen befestigen.

Zugentlastung mit ZSE90

Wirksame Unterstützungsmaßnahme nach DIN

4102 Teil 12. Für alle Kabeltypen zugelassen,

Funktionserhaltklassen E30 bis E90.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

183


Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern

Installationsprinzip Normtragekonstruktionen Steigeleiter Industrie

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Zulässige Daten

Befestigungsabstand max.

Kabelgewicht max.

Sprossenabstand max.

Steigetrassenbreite max.

Einzelkabeldurchmesser max.

Kabelbündel max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

184 OBO BSS

Normtragekonstruktion

3917/4635-4-Mu

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

1,2 m

20 kg/m

0,3 m

600 mm

unbegrenzt

3 x Ø 25 mm

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Steigeleiter Industrie

Die Verlegearten mit Industrie-

Steigeleitern erfüllen alle Forderungen

der DIN 4102 Teil 12 als

Normtragekonstruktionen für die

Funktionserhaltklassen E30 bis

E90.

Die Steigeleitern sind in den Breiten

400 mm bis 600 mm einsetzbar.

Bei der Sprossenmonta-

ge muss ein Abstand von maximal

300 mm eingehalten werden.

Die Kabel müssen mit Bügelschellen

Typ 2056 UM aus verzinktem

Stahlblech mit einer vernieteten

Metalldruckwanne auf jeder

Sprosse befestigt werden. Eine

Bündelung von bis zu 3 Kabeln

gemeinsam unter einer Bü-

gelschelle ist zulässig. Dabei ist

der Einzeldurchmesser der gebündelten

Kabel auf maximal

25 mm begrenzt. Werden nur Einzelkabel

mit Bügelschellen befestigt,

ist der Kabeldurchmesser unbegrenzt.

BSS

OBO

185

Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern

Montagehilfe Normtragekonstruktionen Steigeleiter Industrie

Wandmontage

Normtragekonstruktion mit Industrie-Steigeleiter

SLS80C40F.

Stoßstellenausführung

Die aneinanderstoßenden Leiterenden mit Winkeln

befestigen, max. Abstand vom Holmende

100 mm.

Zugentlastung durch Kabelabschottung

Zugelassener Einbau von Kabelabschottungen

als Zugentlastung. Die Feuerwiderstandsdauer

des Schotts muss mindestens der Funktionserhaltdauer

der Kabelanlage entsprechen.

186 OBO BSS

Montagevorbereitung

Befestigungswinkel in Durchsteckmontage mit

für den Untergrund geeigneten Verankerungen

befestigen.

Kabelinstallation

Kabel mit Bügelschellen Typ 2056 UM an jeder

Sprosse der Steigeleiter befestigen.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Steigeleitermontage

Steigeleiter mit Flachrundschrauben an den Befestigungswinkeln

befestigen.

Zugentlastung mit ZSE90

Wirksame Unterstützungsmaßnahme nach DIN

4102 Teil 12. Für alle Kabeltypen zugelassen,

Funktionserhaltklassen E30 bis E90.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

187


Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern

Installationsprinzip Zugentlastung ZSE90

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Zulässige Daten

Befestigungsabstand max.

Leitertypen

Einzelbefestigungen

Steigetrassenbreite max.

Kabeltypen

Einzelkabeldurchmesser max.

Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahme in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnis

einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

188 OBO BSS

Normtragekonstruktion

Wirksame Unterstützung bei senkrechter Kabelverlegung

8357/2007-MPA BS

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

3,5 m

alle

alle

600 mm

keine Einschränkungen

unbegrenzt

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Zugentlastung ZSE90

Im Bereich der senkrechten Verlegung

von Funktionserhaltkabeln

nach DIN 4102 Teil 12 mit Steigeleitern

oder in Einzelschellen-Verlegung

fordert die Norm eine wirksame

Unterstützung der Kabel im

Abstand von maximal 3,5 m. Die

Zugentlastung ZSE90 schottet im

Brandfall Profilschienen, Sprossen

oder Schellen so ab, dass sie im

Vergleich zum Brandraum relativ

kalt bleiben. Sie behalten somit

ihre mechanische Stabilität. Da an

der Zugentlastung maximal das

Kupfergewicht von 3,5 m hängt,

wird die Gefahr, dass das Kabel

reißt, verringert. Ein sicherer Funktionserhalt

ist gewährleistet.

Die OBO Zugentlastung ZSE90

kann für alle Breiten von Steigetrassen

eingesetzt werden. Eine

Beschränkung auf geprüfte Kabelkombinationen

gibt es nicht. Die

ZSE90 ist für alle Funktionserhaltkabel

der Funktionserhaltklassen

E30 bis E90 zugelassen.

BSS

OBO

189

Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern


Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern

Montagehilfe Zugentlastung ZSE90

Anwendung Steigetrassen

Einsatz bei allen Steigeleitern mit durchgehenden

Holmen.

Montage bei Einzelschellen und Vollbelegung

Gewindestangen neben der Installation mit

Brandschutz-Schraubankern und Verbindungsmuffe

befestigen.

Montagevorbereitung

Befestigungsbohrungen im Abstand der montierten

Gewindestangen herstellen.

190 OBO BSS

Anwendung Einzelschellen senkrecht

Einsatz bei allen direkt montierten Kabelabstandschellen.

Profilschienenmontage

Gewindestangen mit aufgesetzten Gleitmuttern

in die Schiene einsetzen. Gleitmuttern verkanten

und Gewindestangen drehen, um sie so zu

fixieren.

Gehäusemontage

Gehäuse auf die Gewindestangen aufsetzen.

Anschließend Muttern und große Unterlegscheiben

handfest anziehen.

Anwendung Bügelschellen senkrecht

Einsatz bei allen auf Profilschienen montierten

Bügelschellen.

Abstandhaltermontage

Sechskantmuttern mit großer Unterlegscheiben

so weit auf die Gewindestangen aufschrauben,

bis der Abstand Unterlegscheiben-Wand dem

Innenmaß des ZSE90-Gehäuses entspricht.

Dies verhindert die Zerstörung der Brandschutzplatten

bei der Montage.

Montage Mineralfaserplatte unten

Mineralfaserplatte zuschneiden und stramm sitzend

einpassen. Restöffnungen mit Restwolle

verstopfen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Zugentlastung ZSE90

Innenansicht

Schellen innerhalb des Gehäuses werden im

Brandfall vor dem Feuer abgeschirmt. Eine sichere

Klemmung verhindert das Durchreißen

der Kabel.

Zugentlastung mit ZSE90

Wirksame Unterstützungsmaßnahme nach DIN

4102 Teil 12. Für alle Kabeltypen zugelassen,

Funktionserhaltklassen E30 bis E90.

Mineralwolle-Füllung

Zwischenraum mit loser Mineralwolle (Schmelzpunkt

> 1000 °C) füllen. Anschließend obere

Mineralfaserplatte zuschneiden und stramm sitzend

einpassen.

Restfugenverschluss

Alle Fugen in der Mineralfaserplatte und Unebenheiten

der Wand mit der Brandschutz-

Spachtelmasse aus der Kartusche verschließen.

BSS

OBO

191

Planungshilfe Funktionserhalt: Steigeleitern


192 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Funktionserhalt Einzelverlegungen

Bügelschelle mit und ohne Langwanne 194

Kabel- und Rohrabstandschelle 200

Sammelhalterung und Kabelklammer aus Metall 204

BSS

OBO

193


Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen

Installationsprinzip Bügelschellen mit und ohne Langwanne

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Zulässige Daten

Befestigungsabstand Schiene max.

Befestigungsabstand Schiene max.

Dübelabstand in Schiene max.

Einzelkabeldurchmesser max.

Kabelbündel max.

Kabelspezifisch

Normverlegeart: Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahmen in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen

Prüfzeugnis einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp. Kabelspezifische Verlegeart: Als Nachweis reicht ein allgemeines

bauaufsichtliches Prüfzeugnis einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp aus.

194 OBO BSS

Normtragekonstruktion

Kabelspezifische Tragekonstruktion

3917/4635-3-Mer (Norm)

3917/4635-4-Mu (Norm)

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

0,3 m (ohne Langwanne)

0,6 m (mit Langwanne)

0,25 m

62 mm

3 x Ø 25 mm

Kabeltypen und Montageparameter abhängig vom Kabelhersteller

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Bügelschellen mit Langwanne

Die Verlegearten mit Bügelschellen

und Langwannen erfüllen alle

Forderungen der DIN 4102 Teil

12 als Normtragekonstruktionen

für die Funktionserhaltklassen

E30 bis E90. Zusätzlich sind kabelspezifische

Verlegearten nach

DIN 4102 Teil 12 je nach Angaben

der Kabelhersteller möglich.

Verwendet werden Bügelschellen

aus Stahlblech in verzinkter Ausführung

mit einer vernieteten Metalldruckwanne

und entsprechenden

Profilschienen.

Um den Kabeln mit integriertem

Funktionserhalt im Brandfall eine

möglichst große Auflagefläche

zu geben, werden zusätzlich zu

den Bügelschellen noch Langwannen

(L = 200 mm) aus ver-

zinktem Stahlblech verwendet.

Diese werden nur lose zwischen

den Kabeln und den Metalldruckwannen

der Bügelschellen eingelegt.

Die Form der Langwannen

verhindert, dass diese nach der

Montage aus den Bügelschellen

herausrutschen.

BSS

OBO

195

Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen


Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen

Montagehilfe Bügelschellen mit Langwanne

Wandmontage

Normtragekonstruktion und kabelspezifische

Verlegeart mit Bügelschellen mit Metalldruckwannen

und zusätzlichen Langwannen zur Einzelverlegung

sowie zur Bündelung von Kabeln,

waagerecht montiert.

Kabelinstallation Decke

Kabel bzw. Kabelbündel mit Bügelschellen und

Langwannen befestigen. Die Langwannen unter

den Kabeln ausrichten, um so die Auflagefläche

zu vergrößern. Alternative Nutzung von

2fach- oder 3fach-Bügelschellen.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

196 OBO BSS

Deckenmontage

Normtragekonstruktion und kabelspezifische

Verlegeart mit Bügelschellen mit Metalldruckwannen

und zusätzlichen Langwannen zur Einzelverlegung

sowie zur Bündelung von Kabeln.

Kabelinstallation Wand

Kabel bzw. Kabelbündel mit Bügelschellen und

Langwannen befestigen. Langwanne seitlich

am Kabel ansetzen und so weit zur Wand drehen,

bis sie unten an der Profilschiene anliegt.

Anschließend Bügelschelle festziehen.

Profilschienenmontage

Profilschienen mit für den Untergrund geeigneten

Dübeln befestigen. Dübelabstände innerhalb

der Schiene maximal 25 cm.

Abrutschsicherung

Gleitmuttern unterhalb der Bügelschellen einsetzen,

um ein Abrutschen im Brandfall zu verhindern.

Bei Abständen zwischen den Bügelschellen

Gleitmuttern unterhalb jeder Bügelschelle

als Sicherung einsetzen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Bügelschellen

Die Verlegearten mit Bügelschellen

erfüllen alle Forderungen der

DIN 4102 Teil 12 als Normtragekonstruktionen

für die Funktionserhaltklassen

E30 bis E90. Zu-

sätzlich sind kabelspezifische Verlegearten

nach DIN 4102 Teil 12

je nach Angaben der Kabelhersteller

möglich.

Die verwendeten Bügelschellen

bestehen aus verzinktem Stahlblech

mit vernieteter Metalldruckwanne.

Passend zu den Bügelschellen

stehen verschiedene

Profilschienen zur Verfügung.

BSS

OBO

197

Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen


Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen

Montagehilfe Bügelschellen

Wandmontage

Normtragekonstruktion und kabelspezifische

Verlegeart mit Bügelschellen mit Metalldruckwannen

zur Einzelverlegung sowie zur Bündelung

von Kabeln, waagerecht montiert.

Schutzrohre

Kabelspezifische Verlegearten mit Stahl- oder

Kunststoffpanzer-Rohren. Angaben der Kabelhersteller

zu Belegungen, Füllfaktoren und Befestigungsabständen

beachten.

Kabelinstallation Wand

Kabel bzw. Kabelbündel mit Bügelschellen befestigen.

Alternative Nutzung von 2fach- oder

3fach-Bügelschellen.

198 OBO BSS

Deckenmontage

Normtragekonstruktion und kabelspezifische

Verlegeart mit Bügelschellen mit Metalldruckwannen

zur Einzelverlegung sowie zur Bündelung

von Kabeln.

Profilschienenmontage

Profilschienen mit für den Untergrund geeigneten

Dübeln befestigen. Dübelabstände innerhalb

der Schiene maximal 25 cm.

Abrutschsicherung

Gleitmuttern unterhalb der Bügelschellen einsetzen,

um so ein Abrutschen im Brandfall zu

verhindern. Bei Abständen zwischen den Bügelschellen

Gleitmuttern unterhalb jeder Bügelschelle

als Sicherung einsetzen.

Wandmontage senkrecht

Normtragekonstruktion und kabelspezifische

Verlegeart mit Bügelschellen mit Metalldruckwanne

zur Einzelverlegung sowie zur Bündelung

von Kabeln, senkrecht montiert.

Kabelinstallation Decke

Kabel bzw. Kabelbündel mit Bügelschellen befestigen.

Alternative Nutzung von 2fach- oder

3fach-Bügelschellen.

Kabelinstallation senkrecht

Kabel bzw. Kabelbündel mit Bügelschellen

montieren.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Bügelschellen

Kabelinstallation senkrecht Mehrfachschellen

Alternative Nutzung von 2fach- oder 3fach-Bügelschellen.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Zugentlastung mit ZSE90

Wirksame Unterstützungsmaßnahme nach DIN

4102 Teil 12. Für alle Kabeltypen zugelassen,

Funktionserhaltklassen E30 bis E90.

Zugentlastung durch Kabelabschottung

Zugelassener Einbau von Kabelabschottungen

als Zugentlastung. Die Feuerwiderstandsdauer

des Schotts muss mindestens der Funktionserhaltdauer

der Kabelanlage entsprechen.

BSS

OBO

199

Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen


Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen

Installationsprinzip Kabel- und Rohrabstandschelle

Systembeschreibung

Verlegeart

Gutachtliche Stellungnahme Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Zulässige Daten

Befestigungsabstand max.

Einzelkabeldurchmesser max.

Kabelbündel max.

Kabelspezifisch

Normverlegeart: Es gelten die Daten der gutachtlichen Stellungnahmen in Verbindung mit einem gültigen, allgemeinen bauaufsichtlichen

Prüfzeugnis einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp. Kabelspezifische Verlegeart: Als Nachweis reicht ein allgemeines

bauaufsichtliches Prüfzeugnis einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp aus.

200 OBO BSS

Normtragekonstruktion

Kabelspezifische Tragekonstruktion

3917/4635-3-Mer (Norm)

3917/4635-4-Mu (Norm)

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

0,3 m

50 mm

3 x Ø 25 mm

Kabeltypen und Montageparameter abhängig vom Kabelhersteller

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Kabel- und Rohrabstandschelle

Die Verlegearten mit Einzelschellen

erfüllen alle Forderungen der

DIN 4102 Teil 12 als Normtragekonstruktionen

für die Funktionserhaltklassen

E30 bis E90. Zusätzlich

sind kabelspezifische Verlegearten

nach DIN 4102 Teil 12

je nach Angaben der Kabelher-

steller möglich.

Verwendet werden geschlossene

Schraub-Abstandschellen aus verzinktem

Stahlblech. Die Montage

erfolgt entweder in Durchsteckmontage

durch die Langlöcher

der Schellen (733) oder durch

Aufschrauben auf einen Brand-

schutzdübel mit Gewindeansatz

M6 (732). Zusätzlich besteht die

Möglichkeit zur Durchsteckmontage

durch den Gewindeteil mit

dem Brandschutz-Schraubanker

in der Abmessung 5 mm.

BSS

OBO

201


Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen

Montagehilfe Kabel- und Rohrabstandschelle

Wandmontage 732

Normtragekonstruktion und kabelspezifische

Verlegeart mit Schraub-Abstandschellen 732

zur Einzelverlegung sowie zur Bündelung von

Kabeln, waagerecht montiert.

Montagevarianten 733

Normtragekonstruktion und kabelspezifische

Verlegeart mit Schraub-Abstandschellen 733

zur Einzelverlegung sowie zur Bündelung von

Kabeln, Wand- und Deckenmontage.

Montage 733

Schellen mit Nagelankern in Beton oder mit für

den Untergrund geeigneten Dübeln befestigen.

202 OBO BSS

Deckenmontage 732

Normtragekonstruktion und kabelspezifische

Verlegeart mit Schraub-Abstandschellen 732

zur Einzelverlegung sowie zur Bündelung von

Kabeln.

Schutzrohre

Kabelspezifische Verlegearten mit Stahl- oder

Kunststoffpanzer-Rohren. Angaben der Kabelhersteller

zu Belegungen, Füllfaktoren und Befestigungsabständen

beachten.

Kabelinstallation waagerecht

Einzelkabel in die Schraub-Abstandschellen

einlegen. Anschließend Schellenoberteile einhängen

und verschrauben.

Wandmontage senkrecht 732

Normtragekonstruktion und kabelspezifische

Verlegeart mit Schraub-Abstandschellen 732

zur Einzelverlegung sowie zur Bündelung von

Kabeln, senkrecht montiert.

Montage 732

Schellen auf die Anschlussgewinde der für den

Untergrund geeigneten Dübel aufschrauben.

Alternative Nutzung der Schraubanker 5 mm

mit Senkkopf.

Installation Kabelbündel waagerecht

Kabelbündel in die Schraub-Abstandschellen

einlegen. Anschließend Schellenoberteile einhängen

und verschrauben.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Kabel- und Rohrabstandschelle

Kabelinstallation senkrecht

Installation wie bei waagerechter Kabelinstallation,

Nutzung der Schraub-Abstandschellen als

Steigetrasse.

Zugentlastung durch Kabelabschottung

Zugelassener Einbau von Kabelabschottungen

als Zugentlastung. Die Feuerwiderstandsdauer

des Schotts muss mindestens der Funktionserhaltdauer

der Kabelanlage entsprechen.

Installation Kabelbündel senkrecht

Installation wie bei waagerechter Kabelbündelinstallation,

Nutzung der Schraub-Abstandschellen

als Steigetrasse.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Zugentlastung mit ZSE90

Wirksame Unterstützungsmaßnahme nach DIN

4102 Teil 12. Für alle Kabeltypen zugelassen,

Funktionserhaltklassen E30 bis E90.

BSS

OBO

203

Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen


Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen

Installationsprinzip Sammelhalterungen und Kabelklammern aus Metall

Systembeschreibung

Verlegeart

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Zulässige Daten

Typ

2031/M15

2031/M30

2031/M70

Typ

2033M

2034M

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisse einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

204 OBO BSS

Kabelspezifische Tragekonstruktion

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Befestigungsabstand Kabelbelegung max.

0,5 m 1,1 kg

0,5 m 2,5 kg

0,8 m 6,0 kg

Befestigungsabstand Kabelbelegung max.

0,5 m 2 x 9

0,5 m 2 x 7

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Sammelhalterung aus Metall

Die kabelspezifischen Verlegearten

mit Sammelhalterungen aus

Metall erfüllen alle Forderungen

der DIN 4102 Teil 12 für die

Funktionserhaltklassen E30 bis

E90 je nach Angabe der Kabelhersteller.

Die verwendeten Sammelhalterungen

bestehen aus verzinktem

Stahlblech und lassen sich problemlos

ohne Werkzeug öffnen

und wieder schließen. Während

der Kabelverlegeung können die

Halterungen geöffnet bleiben, um

ein einfaches Einlegen der Kabel

zu ermöglichen. Geeignet sind die

Sammelhalterungen für Wandund

Deckenmontage, allerdings

sind auch hierbei die Angaben

der Kabelhersteller zu beachten.

BSS

OBO

205

Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen


Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen

Montagehilfe Sammelhalterung aus Metall

Wandmontage

Kabelspezifische Verlegeart mit Sammelhalterungen

2031 M.

Einsatz der Langwanne

Falls erforderlich, Langwannen in die Sammelhalterung

einlegen. Die Bodenlaschen umbiegen,

um zu verhindern, dass die Langwannen

herausfallen.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

206 OBO BSS

Deckenmontage

Kabelspezifische Verlegeart mit Sammelhalterungen

2031 M.

Kabelinstallation

Kabel in die Sammelhalterungen einlegen. Öffnungsklappen

einhaken und so die Sammelhalterungen

verschließen.

Montagevorbereitung

Sammelhalterungen durch das Schlüsselloch

auf den für den Untergrund geeigneten Dübel

aufsetzen und festziehen.

Grip M15 mit Langwanne

Einige Kabeltypen erfordern den Einsatz der

Langwannen in der kleinen Sammelhalterung.

Die Angaben sind in den Prüfzeugnissen enthalten.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Kabelklammer aus Metall

Die kabelspezifischen Verlegearten

mit Kabelklammern aus Metall

für den elektrischen Funktionserhalt

nach DIN 4102 Teil 12 bieten

sich besonders dann an, wenn

kein oder nur sehr wenig Montageraum

zur Verfügung steht.

Bei geringem Aufbaumaß können

z. B. Brandmeldekabel oder auch

Leistungskabel für Sicherheitsbeleuchtungsanlagen

platzsparend

verlegt werden. Dazu werden die

Flügel aus VA einfach nach unten

gezogen und nach dem Einle-

gen der Kabel losgelassen. Eine

sichere und nachgewiesene Befestigung

für die Funktionserhaltklasse

E30 kann so realisiert werden.

BSS

OBO

207

Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen


Planungshilfe Funktionserhalt: Einzelverlegungen

Montagehilfe Kabelklammer aus Metall

Deckenmontage

Kabelspezifische Verlegeart mit Kabelklammern

aus Metall 2033M und 2034M.

Platzbedarf

Sichere und platzsparende Verlegung von

Brandmelde- und Leistungskabeln kleineren

Querschnitts.

208 OBO BSS

Montagevorbereitung

Kabelklammern in Durchsteckmontage mit

Brandschutz-Schraubankern befestigen. Ggf.

Klemmbereich mit Hilfe der Distanzstücke

2033/D vergrößern.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Kabelinstallation

Schenkel der Kabelklammer herunterziehen

und Kabel von der Seite einlegen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

209


210 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Funktionserhalt Leitungsführungskanäle

Installationsprinzip kabelspezifische Verlegeart

Leitungsführungskanäle LKM

BSS

OBO

212

211


Planungshilfe Funktionserhalt: Leitungsführungskanäle

Installationsprinzip kabelspezifische Verlegeart Leitungsführungskanäle

Systembeschreibung

Verlegeart

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Zulässige Daten

Typ

LKM 20030

LKM 60100

Es gelten die Daten der allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisse einer MPA für den einzusetzenden Kabeltyp.

212 OBO BSS

Kabelspezifische Tragekonstruktion

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Kabeltypen

Datenkabel

Leistungskabel

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe kabelspezifische Verlegeart Leitungsführungskanäle

Die kabelspezifischen Verlegearten

mit Leitungsführungskanälen

aus Metall für den elektrischen

Funktionserhalt nach DIN 4102

Teil 12 bieten sich besonders

dann an, wenn Funktionserhaltka-

bel der Klassen E30 bis

E90 mechanisch geschützt verlegt

werden müssen. Dies gilt insbesondere

dann, wenn weitergehende

Vorschriften die offene Verlegung

von z. B. Brandmeldeka-

beln untersagen. Somit lassen

sich optisch ansprechend sicherheitsrelevante

Anlagen mit größtmöglichem

mechanischen Schutz

installieren.

BSS

OBO

213

Planungshilfe Funktionserhalt: Leitungsführungskanäle


Planungshilfe Funktionserhalt: Leitungsführungskanäle

Montagehilfe kabelspezifische Verlegeart Leitungsführungskanäle

Wand- und Deckenmontage

Kabelspezifische, mechanisch sichere Verlegung

von Funktionserhaltkabeln horizontal unter

der Decke oder an der Wand.

Befestigen mit Schraubanker

Kanalunterteile mit Brandschutzschraubankern

und großer Unterlegscheibe im Untergrund befestigen.

Halteklammer einrasten

Halteklammer seitlich in die Schlaufenlochung

stecken. Sie kann versetzt angeordnet werden.

Kantenschutzring

Kantenschutzringe auf die offenen Enden aufstecken,

um die ausgeführten Kabel vor Beschädigungen

zu schützen.

214 OBO BSS

Verlegung von Leistungskabeln

Leistungskabel können im Kanal Typ

LKM 60100 verlegt werden.

Befestigen mit Nagelanker

Alternativ in Beton Anker mit Nagelkopf verwenden.

Kabelinstallation

Funktionserhaltkabel in die Halteklammern des

Kanals einlegen und somit gegen Herausfallen

sichern.

Kennzeichnung

Kennzeichnungsschild mit den erforderlichen

Daten der Kabelanlage nach DIN 4102 Teil 12

ausfüllen und anbringen. Dokumentation dem

Bauherrn übergeben.

Verlegung von Datenkabeln

Daten- und Brandmeldekabel werden im kleineren

Kanal Typ LKM 20030 verlegt.

Stoßstellenverbinder

Stoßstellenverbinder von innen in die zu verbindenden

Kanalteile einrasten.

Deckelmontage

Nach der Installation Deckel auf die Kanalunterteile

aufrasten. Die Verschlusskontour sorgt für

eine stabile und sichere Verbindung inkl. Potentialausgleich.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

215


216 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Kabelabzweigkästen-Systeme

Funktionserhalt Kabelabzweigkästen FireBox 218

BSS

OBO

217


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelabzweigkästen

Installationsprinzip Funktionserhalt Kabelabzweigkästen

Systembeschreibung

Verlegeart

Prüfzeugnis-Nr.

Funktionserhaltklassen

Prüfnorm

Zulässige Daten

Typ

B100E

B160E

B250E

Es gelten die Daten des allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnisses der MPA NRW, Erwitte.

218 OBO BSS

Kabelspezifische Verbindung aus Duroplast

mit hochtemperaturbeständiger Anschlußeinheit

P-MPA-E-08-016

E30 bis E90

DIN 4102 Teil 12

Nennaderquerschnitte Zugelassene Öffnungen

max. 4 mm² 4 x M32

max. 10 mm² 4 x M40

max. 16 mm² 4 x M40

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Funktionserhalt Kabelabzweigkästen

An die Brandsicherheit von Installationen

werden in modernen Gebäuden

immer höhere Anforderungen

gestellt. Damit diese Anforderungen

sicher erfüllt werden

können, bietet OBO die FireBox

aus Duroplast zum Verlängern

oder Abzweigen von definierten

Funktionserhaltkabeln an. Mit der

FireBox-Serie komplettiert OBO

sein Spektrum bei Funktionserhalt-Systemen

für sicherheitsrelevante

Anlagen.

Die geprüften und zugelassenen

Typen B 100 E, B 160 E und B

250 E übernehmen ihre Aufgaben

zuverlässig und sicher. Alles, was

zur Montage erforderlich ist,

wird mitgeliefert: der Kabelabzweigkasten,

vier Einsteckdichtungen

und die Anschlusseinheit mit

zwei Schraubankern.

Einzigartiges Highlight der OBO

FireBox ist die komplett vormontierte,

hochtemperaturbeständige

Anschlusseinheit. Hiermit liefert

OBO Lösungen aus einer Hand.

BSS

OBO

219

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelabzweigkästen


Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelabzweigkästen

Montagehilfe Funktionserhalt Kabelabzweigkästen

Anwendung FireBox B 100 E Wandmontage

Fertige Montage und Installation B 100 E mit

Wandkennzeichnungsschild.

Montagevorbereitung

Bodenöffnungen ausbrechen.

Montage Klemmblock

Brandschutzschraubanker mit Dichtungsscheiben

und Klemmblock zusammensetzen.

Installationsvorbereitung

Einsteckdichtungen montieren.

220 OBO BSS

Anwendung FireBox B 160 E Wandmontage

Abzweig

Fertige Montage und Installation B 160 E mit

Wandkennzeichnungsschild.

Montagevorbereitung

Anzeichnen.

Montage Klemmblock

Klemmblock mit Brandschutzschraubanker direkt

in den Untergrund einschrauben.

Antrieb T30, Anzugsmoment max. 3 - 8 Nm.

Installation einer Leitung

Abisolierte Kabelenden einführen.

Anwendung FireBox B 250 E Wandmontage

Abzweig

Fertige Montage und Installation B 250 E mit

Wandkennzeichnungsschild.

Montagevorbereitung

Bohren Ø 5 mm mind. 60 mm tief; Bohrabstand:

B 100 E - 88 mm, B 160 E - 105 mm, B

250 E - 113 mm. Bohrungen gut säubern.

Installationsvorbereitung

Einstecköffnungen ausbrechen.

Installation einer Leitung

Schutzleiter immer auf grün-gelbe PE-Klemme

legen.

Aderkreuzungen vermeiden, Schellenabstand

vor Kasten max. 100 mm.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Funktionserhalt Kabelabzweigkästen

Abschluss Montage

Deckel aufschrauben.

Montierter Kabelabzweigkasten für den

Funktionserhalt

Anbringen der Kennzeichnungsschilder mit den

erforderliche Daten der Kabelanlage nach DIN

4102 Teil 12.

BSS

OBO

221

Planungshilfe Funktionserhalt: Kabelabzweigkästen


222 OBO BSS


Planungs- und Montagehilfe Verankerungen

Metallspreizdübel

Bolzenanker

BSS

OBO

225

Nagelanker 227

Innengewindeanker 229

Hohldeckenanker 231

Injektionsanker

Hochlochziegel

235

Porenbeton 237

Schraubanker

Sechskantkopf

241

Flachrundkopf 243

Gewindeanschluss 245

Kegelsenkkopf 247

223


Planungshilfe Verankerungen

Installationsprinzip Metallspreizdübel

Systembeschreibung

Verankerungsart

Feuerwiderstandsklasse

Untergrund

Zulässige Daten

Typ

FAZ II M8

FAZ II M10

FAZ II M12

FNA II M6-Gewinde

FNA II Nagelkopf

FZEA II M8

FZEA II M10

FZEA II M12

FHY M8

FHY M10

Es gelten die Daten der Zulassungsdokumente und ggf. vorhandener Brandprüfberichte.

224 OBO BSS

Dübel mit aufspreizendem Metallkonus

bis F120

Beton

zulässige Last bei 30 Minuten zulässige Last bei 90 Minuten

1,30 kN 0,90 kN

2,30 kN 1,90 kN

4,00 kN 3,20 kN

0,35 kN 0,30 kN

1,60 kN 0,70 kN

1,00 kN 0,80 kN

1,80 kN 1,60 kN

1,80 kN 1,80 kN

1,60 kN 0,75 kN

2,50 kN 1,30 kN

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Metallspreizdübel Bolzenanker

Die Brandschutz-Dübel von OBO

BETTERMANN wurden in Anlehnung

an die DIN 4102 brandschutztechnisch

geprüft. In Abhängigkeit

von der Feuerwiderstandsklasse

ist eine maximale

Belastbarkeit für eine Verankerung

in Beton ermittelt worden.

Diese ermittelten Belastungsangaben

sind in einem entsprechenden

Prüfzeugnis dokumentiert.

Zusätzlich zum Brandschutznachweis

haben die Dübel für die Normalanwendung

eine europäische

technische Zulassung.

Die Tragfähigkeit im Brandfall

liegt deutlich unterhalb der Tragfähigkeit

im kalten Zustand. Für

die Befestigung der Verlegebauteile

der verschiedenen Verlegearten

ist diese jedoch vollkommen

ausreichend.

BSS

OBO

225

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Metallspreizdübel Bolzenanker

Dübelloch bohren

Bohren des Dübellochs entsprechend der Angaben

der Dübelzulassung zum Bohrlochdurchmesser

und zur Bohrlochtiefe.

Dübelbefestigung

Dübelbefestigung durch Anziehen der Sechskantmutter

mit dem in der Zulassung angegebenen

Drehmoment.

226 OBO BSS

Ausblasen des Bohrlochs

Befreien des Bohrlochs vom Bohrmehl durch

Ausblasen.

Fertig montierter Dübel

Ideale Befestigungsmöglichkeit mit Brandschutz-Klassifizierung

in Beton.

Dübel montieren

Einstecken des Dübels in das Bohrloch. Der

Dübel kann in Durchsteckmontage montiert

werden.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Metallspreizdübel Nagelanker

Die Brandschutz-Dübel von OBO

BETTERMANN wurden in Anlehnung

an die DIN 4102 brandschutztechnisch

geprüft. Für eine

Feuerwiderstandsdauer von 90

Minuten ist eine maximale Belast-

barkeit bei einer Verankerung in

Beton ermittelt worden. Diese Belastungsangaben

sind in der bauaufsichtlichen

Zulassung dokumentiert.

Die geringe Tragfähigkeit im

Brandfall ist für die Befestigung

der Bauteile wie Profilschienen,

Abstandschellen und auch Sammelhalterungen

absolut ausreichend.

BSS

OBO

227

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Metallspreizdübel Nagelanker

Dübelloch bohren

Bohren des Dübelloches entsprechend der Angaben

der Dübelzulassung zum Bohrlochdurchmesser

und zur Bohrlochtiefe.

Dübel montieren

Einschlagen des Dübels in das Bohrloch, bis

der Dübelkopf bzw. die Unterlegscheibe am

Anschlussbauteil anliegt.

228 OBO BSS

Ausblasen des Bohrloches

Befreien des Bohrloches vom Bohrmehl durch

Ausblasen.

Fertig montierter Dübel

Einfache Befestigungsmöglichkeit als Durchsteckmontage

mit Brandschutz-Klassifizierung

in Beton.

Montagevorbereitung

Einstecken des Dübels in das Bohrloch. Der

Dübel kann in Durchsteckmontage montiert

werden.

Fertig montierter Dübel

Einfache Befestigungsmöglichkeit mit Brandschutz-Klassifizierung

in Beton.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Metallspreizdübel Innengewindeanker

Die Brandschutz-Dübel von OBO

BETTERMANN wurden in Anlehnung

an die DIN 4102 brandschutztechnisch

geprüft. Für eine

Feuerwiderstandsdauer von 90

Minuten ist eine maximale Belast-

barkeit bei einer Verankerung in

Beton ermittelt worden. Diese Belastungsangaben

sind in der bauaufsichtlichen

Zulassung dokumentiert.

Die deutlich eingeschränkte Trag-

fähigkeit im Brandfall ist für die

Befestigung der Bauteile der unterschiedlichen

Verlegearten jedoch

vollkommen ausreichend.

BSS

OBO

229

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Metallspreizdübel Innengewindeanker

Dübelloch bohren

Bohren des Dübelloches unter Benutzung des

systemgebundenen Bohrers Typ FZUB und

Herstellen der Bohrlochhinterschneidung durch

Ausführen von Schwenkbewegungen der Hammerbohrmaschine.

Dübelbefestigung

Einschlagen des Spreizstiftes im Dübel mit

dem entsprechenden Einschlagdorn. Anschließend

kann das zu montierende Bauteil befestigt

werden.

230 OBO BSS

Ausblasen des Bohrloches

Befreien des Bohrloches vom Bohrmehl durch

Ausblasen.

Fertig montierter Dübel

Ideale Befestigungsmöglichkeit mit Brandschutz-Klassifizierung.

Dübel montieren

Einstecken des Dübels in das Bohrloch. Der

Dübel muss bündig mit dem Bohrloch abschließen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Metallspreizdübel Hohldeckenanker

Die Brandschutz-Dübel von OBO

BETTERMANN wurden in Anlehnung

an die DIN 4102 brandschutztechnisch

geprüft. Für eine

Feuerwiderstandsdauer von 90

Minuten ist eine maximale Belast-

barkeit bei einer Verankerung in

Beton ermittelt worden. Diese Belastungsangaben

sind in der bauaufsichtlichen

Zulassung dokumentiert.

Die deutlich eingeschränkte Trag-

fähigkeit im Brandfall ist für die

Befestigung der Bauteile der unterschiedlichen

Verlegearten jedoch

vollkommen ausreichend.

BSS

OBO

231

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Metallspreizdübel Hohldeckenanker

Dübelloch bohren

Dübelloch entsprechend den Angaben in der

Dübelzulassung bohren.

Fertig montierter Hohldeckenanker

Sichere Befestigung in Spannbeton-Hohldecken.

Die zulässigen Belastungen richten sich

nach der Spiegeldicke der Decke.

232 OBO BSS

Dübel montieren

Dübel so weit in das Bohrloch einschlagen, bis

der Dübel bündig mit dem Bohrloch abschließt.

Bauteil montieren

Bei der Montage spreizt sich der Konus auf

und verhindert so, dass das Bauteil heraus fällt.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

233


Planungshilfe Verankerungen

Installationsprinzip Injektionsanker

Systembeschreibung

Verankerungsart

Feuerwiderstandsklasse

Untergrund

Lastklassen

Es gelten die Daten der Zulassungsdokumente und ggf. vorhandener Brandprüfberichte.

234 OBO BSS

Spreizfreie Verbindung mit Spezialmörtel

bis F120

Beton, Porenbeton, Hochlochziegel, Hohlblöcke

abhängig von den Festigkeiten der Untergründe, siehe Zulassung

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Injektionsanker Hochlochziegel

Das Injektionsmörtel-System FIS V

ist besonders gut geeignet für die

brandschutztechnische Befestigung

in Hochlochziegeln, Hohlblocksteinen

aus Beton und so-

gar in Porenbeton. Die spreizdruckfreie

Verbindung wird durch

den Einsatz der Kunststoffsiebhülse

und einer Gewinde-Ankerstange

hergestellt. Geprüft und zuge-

lassen sind die Komponenten für

eine Feuerwiderstandsdauer von

90 Minuten, in Porenbeton sogar

bis 120 Minuten.

BSS

OBO

235

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Injektionsanker Hochlochziegel

Anwendung im Hochlochziegel

Loch gemäß gewählter Dübeldimension in

Hochlochziegel bohren und anschließend reinigen.

Ankerstange einsetzen

Ankerstange bis zur Setztiefenmarkierung in

die gefüllte Siebhülse einbringen. Dabei drückt

sich der Mörtel durch die Öffnungen der Siebhülse

und bildet einen Formschluss.

236 OBO BSS

Montagevorbereitung

Einsetzen der passenden Kunststoffsiebhülse

in die Bohrung.

Bauteil montieren

Nach dem Aushärten des Injektionsmörtels

kann das Bauteil montiert werden. Dazu das

Anzugsdrehmoment gemäß Zulassung beachten.

Die Aushärtezeit ist abhängig von der Umgebungstemperatur.

Injektionsmörtel einbringen

Injektionsmörtel aus der Kartusche vom Bohrlochgrund

bis zur Öffnung einpressen. Dabei

die Spitze langsam zurückziehen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Injektionsanker Porenbeton

Das Injektionsmörtel-System FIS V

ist besonders gut geeignet für die

brandschutztechnische Befestigung

in Hochlochziegeln, Hohlblocksteinen

aus Beton und so-

gar in Porenbeton. Die spreizdruckfreie

Verbindung wird durch

den Einsatz der Kunststoffsiebhülse

und einer Gewinde-Ankerstange

hergestellt. Geprüft und zuge-

lassen sind die Komponenten für

eine Feuerwiderstandsdauer von

90 Minuten, in Porenbeton sogar

bis 120 Minuten.

BSS

OBO

237

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Injektionsanker Porenbeton

Anwendung in Porenbetonwand

Bohren des Dübellochs mit dem speziellen Konusbohrer

PBB. Dabei mit dem Bohrer Drehbewegungen

für den Hinterschnitt der Öffnung

ausführen.

Bauteil montieren

Nach dem Aushärten des Injektionsmörtels

kann das Bauteil montiert werden. Dazu das

Anzugsdrehmoment gemäß Zulassung beachten.

Die Aushärtezeit ist abhängig von der Umgebungstemperatur.

238 OBO BSS

Injektionsmörtel einbringen

Nach gründlicher Reinigung der Öffnung wird

die Zentriertülle in die Öffnung gesteckt. Anschließend

den Mörtel aus der Kartusche vom

Bohrlochgrund zur Öffnung füllen.

Ankerstange einsetzen

Ankerstange bis zur Setztiefenmarkierung in

die gefüllte Siebhülse einbringen. Dabei bildet

der Mörtel mit dem Hinterschnitt einen Formschluss.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

239


Planungshilfe Verankerungen

Installationsprinzip Schraubanker

Systembeschreibung

Verankerungsart

Feuerwiderstandsklasse

Untergrund

Zulässige Daten

Typ

MMS 10

MMS 6

MMS 7,5

MMS-MS

MMS-ST

HMS-KS

Es gelten die Daten der Zulassungsdokumente und ggf. vorhandener Brandprüfberichte.

240 OBO BSS

Spreizfreie Verbindung mit selbstschneidendem Gewinde

bis F120

Beton

Mauerwerk: Kalksandsteinvoll- und -lochziegel, Ziegelvollstein

zulässige Last bei 30 Minuten zulässige Last bei 90 Minuten

2,30 kN 1,00 kN

0,80 kN 0,35 kN

1,25 kN 0,50 kN

1,25 kN 0,50 kN

0,80 kN 0,35 kN

0,50 kN 0,15 kN

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Schraubanker Sechskantkopf

Die Brandschutz-Schraubanker

Typ MMS10 von OBO BETTER-

MANN wurden in Anlehnung an

die DIN 4102 brandschutztechnisch

geprüft. In Abhängigkeit von

der Feuerwiderstandsklasse ist

die maximale Belastbarkeit für

verschiedene Mauerwerksarten

ermittelt worden. Diese Belastungsangaben

sind in einem entsprechenden

Prüfzeugnis dokumentiert.

Die Tragfähigkeit im Brandfall für

die geprüften Mauerwerksarten ist

ausreichend für die brandsichere

Befestigung der verschiedenen

Bauteile zum Funktionserhalt und

für die Zwischendeckenmontage.

Die Brandschutz-Schraubanker

werden direkt in das Bohrloch

eingeschraubt, ähnlich einem Gewindebohrer

in Metall. Ein zusätzlicher

Dübel ist nicht erforderlich.

BSS

OBO

241

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Schraubanker Sechskantkopf

Bohren des Befestigungsloches

Bohren des Befestigungsloches entsprechend

der Angaben der Montageanleitung. Die Bohrlochtiefe

muss mindestens 2 cm tiefer sein als

die Länge des Schraubankers. Eine eventuell

vorhandene Putzschicht darf bei der erforderlichen

Mindestsetztiefe nicht berücksichtigt werden.

Befestigen des Bauteils

Eindrehen des Schraubankers in das Bohrloch.

Das Eindrehen kann mit einem Akkuschrauber,

Schlagschrauber und auch per Hand erfolgen.

242 OBO BSS

Ausblasen des Bohrloches

Befreien des Bohrloches vom Bohrmehl durch

Ausblasen.

Befestigter Brandschutz-Schraubanker

Ideale Befestigungsmöglichkeit mit Brandschutzklassifizierung

für verschiedene Mauerwerksarten.

Fixieren des Brandschutz-Schraubankers

Brandschutz-Schraubanker durch das Befestigungsloch

des entsprechenden Bauteils stecken

und im Bohrloch fixieren.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Schraubanker Flachrundkopf

Die Brandschutz-Schraubanker

Typ MMS von OBO BETTER-

MANN wurden in Anlehnung an

die DIN 4102 brandschutztechnisch

geprüft. Die maximale Tragfähigkeit

in Abhängigkeit von der

Feuerwiderstandsklasse ist für

verschiedene Mauerwerksarten

ermittelt worden. Dokumentiert

sind diese Werte in einem entsprechenden

Prüfzeugnis. Unter

Berücksichtigung der auftretenden

Belastungen für die Anwendung

zum Funktionserhalt und für

die Zwischendeckenmontage sind

die ermittelten Tragfähigkeiten für

die verschiedenen Mauerwerksarten

absolut ausreichend. Ohne

zusätzlichen Dübel braucht der

Brandschutz-Schraubanker nur direkt

in das Bohrloch eingeschraubt

werden.

BSS

OBO

243

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Schraubanker Flachrundkopf

Bohren des Befestigungsloches

Bohren des Befestigungsloches entsprechend

der Angaben der Montageanleitung. Die Bohrlochtiefe

muss mindestens 2 cm tiefer sein als

die Länge des Schraubankers. Eine eventuell

vorhandene Putzschicht darf bei der erforderlichen

Mindestsetztiefe nicht berücksichtigt werden.

Befestigen des Bauteils

Eindrehen des Schraubankers in das Bohrloch.

Das Eindrehen kann mit einem Akkuschrauber,

Schlagschrauber und auch per Hand erfolgen.

244 OBO BSS

Ausblasen des Bohrloches

Befreien des Bohrloches vom Bohrmehl durch

Ausblasen.

Befestigter Brandschutz-Schraubanker

Ideale Befestigungsmöglichkeit mit Brandschutzklassifizierung

für verschiedene Mauerwerksarten.

Fixieren des Brandschutz-Schraubankers

Brandschutz-Schraubanker durch das Befestigungsloch

des entsprechenden Bauteils stecken

und im Bohrloch fixieren.

Schraubanker MMS-MS

Schraubanker mit großem Flachrundkopf als

ideale Befestigung ohne zusätzliche Unterlegscheibe.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Schraubanker Gewindeanschluss

Der Brandschutz-Schraubanker

Typ MMS-ST von OBO BETTER-

MANN wurde in Anlehnung an die

DIN 4102 brandschutztechnisch

geprüft. Die maximale Tragfähigkeit

im Brandfall ist für verschiedeneMauerwerksuntergründe

ermittelt worden. Die ermittel-

ten Belastungswerte sind in einem

entsprechenden Prüfzeugnis

dokumentiert.

Die nachgewiesene Tragfähigkeit

ist vollkommen ausreichend für

die bei der Montage mit der Abstandschelle

Typ 732 beim Funktionserhalt auf-

tretenden Belastungen.

Die Montage des Schraubankers

erfolgt ohne zusätzlichen Dübel.

Er schneidet sich wie ein Gewindebohrer

in den Untergrund und

wird daher direkt in das Bohrloch

eingeschraubt.

BSS

OBO

245

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Schraubanker Gewindeanschluss

Bohren des Befestigungsloches

Bohren des Befestigungsloches entsprechend

der Angaben der Montageanleitung. Die Bohrlochtiefe

muss mindestens 2 cm tiefer sein als

die Länge des Schraubankers. Eine eventuell

vorhandene Putzschicht darf bei der erforderlichen

Mindestsetztiefe nicht berücksichtigt werden.

Einschrauben des Brandschutz-

Schraubankers

Eindrehen des Schraubankers in das Bohrloch.

Das Eindrehen kann mit einem Akkuschrauber,

Schlagschrauber und auch per Hand erfolgen.

246 OBO BSS

Ausblasen des Bohrloches

Befreien des Bohrloches vom Bohrmehl durch

Ausblasen.

Befestigte Schraub-Abstandschelle

Ideale Befestigungsmöglichkeit mit Brandschutzklassifizierung

für verschiedene Mauerwerksarten

zum Aufschrauben von Schraub-Abstandschellen.

Fixieren des Brandschutz-Schraubankers

Brandschutz-Schraubanker in das Bohrloch stecken

und fixieren.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Montagehilfe Schraubanker Kegelsenkkopf

Der Brandschutz-Schraubanker

Typ HMS-KS von OBO BETTER-

MANN wurde in Anlehnung an die

DIN 4102 brandschutztechnisch

geprüft. In Abhängigkeit von

verschiedenen Mauerwerksarten

wurde die maximale Tragfähigkeit

in Abhängigkeit von der Feuerwiderstandsklasse

ermittelt. Diese

Werte sind in entsprechenden

Prüfzeugnissen dokumentiert.

Die Form des Schraubankerkopfes

ist so ausgebildet, dass dieser

in dem Einzugsbereich des Gewindes

im Unterteil der Schraub-

Abstandschelle Typ 732 verschwindet.

Daher ist es möglich,

den Schraubanker als Durchsteckmontage

durch das Gewinde

einzusetzen. Die in Verbin-

dung mit dieser Schelle auftretenden

Belastungen sind für die Anwendung

zum Funktionserhalt für

die verschiedenen Mauerwerksarten

absolut ausreichend.

Der Brandschutz-Schraubanker

wird ohne zusätzlichen Dübel direkt

in das Bohrloch eingeschraubt.

BSS

OBO

247

Planungshilfe Verankerungen


Planungshilfe Verankerungen

Montagehilfe Schraubanker Kegelsenkkopf

Bohren des Befestigungsloches

Bohren des Befestigungsloches entsprechend

der Angaben der Montageanleitung. Die Bohrlochtiefe

muss mindestens 2 cm tiefer sein als

die Länge des Schraubankers. Eine eventuell

vorhandene Putzschicht darf bei der erforderlichen

Mindestsetztiefe nicht berücksichtigt werden.

Befestigte Schraub-Abstandschelle

Der Kopf des Schraubankers passt genau in

den Einzugsbereich des Gewindes.

248 OBO BSS

Ausblasen des Bohrloches

Befreien des Bohrloches vom Bohrmehl durch

Ausblasen.

Befestigen der Abstandschelle

Eindrehen des Schraubankers in das Bohrloch.

Das Eindrehen kann mit einem Akkuschrauber,

Schlagschrauber und auch per Hand erfolgen.

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

BSS

OBO

249


250 OBO BSS

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Inhalt - Abschottungen

HSM Mörtelschott

FPS Plattenschott

PYROSIT Brandschutzschaum

KBK Kissenschott

FBA Schaumstoff-Serie

BSS

OBO

252

253

254

255

256

251


Abschottungen

HSM Mörtelschott

252 OBO BSS

HSM Hartschottmasse im Sack

Typ

HSM-S

Inhalt

kg

20

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

1 2050,000 7206 10 0

Hartschottmasse, Trockenmörtel im Sack. Frei von Fasern, Halogenen und Phenol, geeignet

zum Pumpen, Pressen und für den Handeinbau. Feuerwiderstandsklasse S120, DIBt Zulassung

Z-19.15-262

HSM Hartschottmasse im Eimer

Typ

Inhalt

kg

HSM-E1 3,5

1 390,000 7206 03 8

HSM-E2 10,5 1 1130,000 7206 05 4

Hartschottmasse, Trockenmörtel im Eimer. Frei von Fasern, Halogenen und Phenol, geeignet

zum Pumpen, Pressen und für den Handeinbau. Feuerwiderstandsklasse S120, DIBt-Zulassung

Z-19.15-262

HSM-SP Spachtelmasse in Kartusche

Typ

Inhalt

HSM-SP 0,31

l

Verp.

Stück

Verp.

Stück

Gewicht

kg/100 St.

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

55,000 7205 10 4

Dämmschicht bildende Brandschutz-Spachtelmasse in Kartusche, zum Verfüllen von Restfugen

bei der Nachinstallation im HSM-Mörtelschott. Der Brandschutzspachtel muss frostfrei gelagert

werden. Bei Lagertemperaturen von +5 °C bis +35 °C ist die Spachtelmasse mindestens 6 Monate

lagerfähig.

HSM-NIK Nachinstallationskeil

Typ

HSM-NIK 1

Maß

h

mm mm

30

Maß

H

30

Nachinstallationskeil-Set für HSM Mörtelschott, zum Einbau in die frische Hartschottmasse. 1 Set

besteht aus 4 Keilen.

Kennzeichnungsschild

Typ

KS-S

Verp.

Stück

20

Verp.

Stück

1

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

67,000 7206 20 8

Universelles Kennzeichnungsschild zum Selbstbeschriften für alle OBO-Abschottungen. Zur zulassungsgerechten

Kennzeichnung, inkl. 2 Steckdübel.

Verp.

Stück

1

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

2,400 7205 42 5

Kabelabschottung

Kombiabschottung

Rohrabschottung

Feuerwiderstandsklasse S

DIBt Zulassungs-Nr. Z-

System:

Hersteller:

100

85

Typ KS-S Art-Nr. 7205 425

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

R

Jahr:

25

Ø 7 70

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Kabelabschottung

Kombiabschottung

Rohrabschottung

Feuerwiderstandsklasse S

DIBt Zulassungs-Nr. Z-

System:

Hersteller:

100

85

R

Jahr:

Typ KS-S Art-Nr. 7205 425

25

Ø 7 70

Typ

Abmessung

mm

FPS-P 1000x600x60

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

FPS-P Fertigplatte

Gewicht

Stück kg/100 St.

Einseitig mit Dämmschicht bildender, fertig beschichteter Mineralfaserplatte als Basis der Abschottung

System FPS, Feuerwiderstandsklasse S90, DIBt-Zulassung Z-19.15-1636

Typ

FPS-A

Inhalt

kg

2

Verp.

Art.-Nr.

2 684,000 7202 27 0

FPS-A Anstrich

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

1 220,000 7202 27 4

Intumeszierender Anstrich für FPS Fertigplattenschott. Zum Beschichten der Kabel, Kabeltragsysteme

und der Streckenisolierungen. In trockenen, frostfeien Räumen kann der Anstrich bei

Temperaturen von + 5°C bis + 30°C bis zu 12 Monate in verschlossenen Originalgebinden gelagert

werden.

Typ

Inhalt

l

FPS-SP K 0,31

Verp.

FPS-SP Spachtelmasse in Kartusche

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

1 41,000 7202 27 8

Brandschutz-Spachtelmasse in Kartusche, zum Verfüllen von Restfugen und bei der Nachinstallation

im FPS Fertigplattenschott.

Auch zugelassen als intumeszierender Baustoff für den Verschluss von Kernbohrungen bei Einzelkabeldurchführung.

Feuerwiderstandsklassen F30 bis F90, DIBt Zulassung Z-19.11-1594. In

trockenen, frostfeien Räumen kann die Spachtelmasse bei Temperaturen von +5 °C bis +30 °C

bis zu 12 Monate in verschlossenen Originalgebinden gelagert werden.

Typ

FPS-SP E

Inhalt

kg

5

Verp.

FPS-SP Spachtelmasse im Eimer

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

1 500,000 7202 28 1

Brandschutz-Spachtelmasse im Eimer, zum Verfüllen von Restfugen und bei der Nachinstallation

im FPS Fertigplattenschott.

Auch zugelassen als intumeszierender Baustoff für den Verschluss von Kernbohrungen bei Einzelkabeldurchführung.

Feuerwiderstandsklassen F30 bis F90, DIBt Zulassung Z-19.11-1594. In

trockenen, frostfeien Räumen kann die Spachtelmasse bei Temperaturen von +5 °C bis +30 °C

bis zu 12 Monate in verschlossenen Originalgebinden gelagert werden.

Typ

Abmessung

mm

FPS-K 500x150x20

Verp.

FPS-K Kalziumsilikatplatte

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

42,000 7202 28 2

Kalziumsilikatplatte für FPS Fertigplattenschott, zum Bau von Rahmen im Durchbruch oder zum

Aufdoppeln bei Wandstärken geringer als 15 cm. Baustoffklasse A1 - nicht brennbar.

Typ

KS-S

Verp.

1

Kennzeichnungsschild

Universelles Kennzeichnungsschild zum Selbstbeschriften für alle OBO-Abschottungen. Zur zulassungsgerechten

Kennzeichnung, inkl. 2 Steckdübel.

Verp.

Stück kg/100 St.

1

FPS Fertigplattenschott

Gewicht

Art.-Nr.

2,400 7205 42 5

BSS

OBO

253

Abschottungen


Abschottungen

Pyrosit Brandschutzschaum

254 OBO BSS

Pyrosit Brandschutzkoffer

Typ

FBS90-K

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

1 340,000 7208 22 9

Der Pyrosit FBS90 Brandschutzkoffer enthält eine komplette Zusammenstellung aller erforderlichen

Produkte zur Montage von 2-Komponenten-Schaumabschottungen. Das Komplettset besteht

aus: 2 x FBS90-S, 1 x FBS90-P, 1 x FBS90-M und 1 x KS-S.

Pyrosit FBS90 Brandschutzschaum

Typ

Inhalt

l

FBS90-S 0,31

Pyrosit 2-Komponenten-Brandschutzschaum in Kartusche, Feuerwiderstandsklasse S90. DIBt-

Zulassung Z-19.15-1894. Inklusive 2 Mischrohren. In trockenen, frostfreien Räumen kann der

Brandschutzschaum bei Temperaturen von +5 °C bis +30 °C bis zu 6 Monate gelagert werden.

Verarbeitung unbedingt mit Kartuschenpistole FBS90-P2!

Hinweis: Die 2-Komponenten-Kartuschenpistole Typ FP520 kann weiterhin verwendet werden.

Pyrosit Kartuschenpistole

Typ

FBS90-P2

Verp.

Verp.

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

1 57,000 7208 22 1

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

117,000 7208 22 5

Hochwertige 2-Komponenten-Kartuschenpistole für den Einsatz mit dem Pyrosit FBS90 Brandschutzschaum.

Die Kartuschenpistole kann auch zur Verarbeitung normaler 300 ml-Kartuschen

verwendet werden.

Pyrosit Mischrohrset

Typ

FBS90-M

Verp.

Stück

10 Mischrohre und 5 Verlängerungsrohre im Set für Pyrosit FBS90 Brandschutzschaum.

Kennzeichnungsschild

Typ

KS-S

VPE

2

Verp.

1

Gewicht

kg/100 VPE

Art.-Nr.

10,000 7208 23 3

Universelles Kennzeichnungsschild zum Selbstbeschriften für alle OBO-Abschottungen. Zur zulassungsgerechten

Kennzeichnung, inkl. 2 Steckdübel.

Verp.

Stück

1

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

2,400 7205 42 5

Kabelabschottung

Kombiabschottung

Rohrabschottung

Feuerwiderstandsklasse S

DIBt Zulassungs-Nr. Z-

System:

Hersteller:

100

85

Typ KS-S Art-Nr. 7205 425

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

R

Jahr:

25

Ø 7 70

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Kabelabschottung

Kombiabschottung

Rohrabschottung

Feuerwiderstandsklasse S

DIBt Zulassungs-Nr. Z-

System:

Hersteller:

100

85

R

Jahr:

Typ KS-S Art-Nr. 7205 425

25

Ø 7 70

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

KBK Brandschutzkissen

Typ Maß Maß

B D

Verp. Gewicht Art.-Nr.

mm mm

Stück kg/100 St.

KBK-1 120 10

20 18,000 7202 70 9

KBK-2 170 23 20 33,000 7202 72 5

KBK-3 170 40 10 63,000 7202 74 1

Kabel-Brandschutzkissen, Feuerwiderstandsklasse S90, DIBt Zulassungen Z-19.15-1115 und

1119.

Die Kissen bestehen aus einem engmaschigen, dichten und mechanisch festen Glasgewebe mit

einer speziellen Füllung. Die Hülle und auch die Füllung sind frei von Asbest und Mineralfasern

und zudem wetterfest sowie wasserunempfindlich.

Typ

Maß

L

mm

KBK-FP Fibersilikatplatte

Gewicht

Stück kg/100 St.

KBK-FP1 500

1 110,500 7202 90 3

KBK-FP2 1000 1 211,000 7202 91 1

Fibersilikatplatte als Auflage für KBK Kissenschott. Baustoffklasse A1 - nicht brennbar.

Typ

Maß

L

mm

Maß

B

mm

Verp.

Art.-Nr.

KBK-SG Stahldrahtgitter

Gewicht

Stück kg/100 St.

KBK-SG1 600 500

1 135,000 7202 96 2

KBK-SG2 1000 600 1 270,000 7202 97 0

Stahldrahtgitter als Auflager und Schutzgitter bei Deckenschottungen für KBK Kissenschott.

Typ

KS-S

Verp.

Art.-Nr.

Kennzeichnungsschild

Universelles Kennzeichnungsschild zum Selbstbeschriften für alle OBO-Abschottungen. Zur zulassungsgerechten

Kennzeichnung, inkl. 2 Steckdübel.

Verp.

Stück kg/100 St.

1

Gewicht

KBK Kissenschott

Art.-Nr.

2,400 7205 42 5

BSS

OBO

255

Abschottungen


Abschottungen

FBA-Schaumstoff-Serie

256 OBO BSS

FBA-B200 Schaumblock

Typ

Abmessung

mm

FBA-B200 200x120x60

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

40,000 7202 50 6

Schaumblock für Kombischott, Feuerwiderstandsklasse S90, DIBt-Zulassung Z-19.15-1849. Die

Blöcke vor Wasser schützen, um ein sicheres Aufschäumen im Brandfall zu garantieren.

FBA-BV200 Vakuumblock

Typ

Abmessung

mm

FBA-BV200 200x120x25

Vakuumblock für Kombischott. Nach dem Einschneiden der Folie dehnt sich der Vakuumblock

wieder bis zu seiner Ursprungsgröße aus. Kann mit oder ohne Folie verwendet werden.

Die Blöcke vor Wasser schützen, um ein sicheres Aufschäumen im Brandfall zu garantieren.

FBA-B120 Schaumblock

Typ

Abmessung

mm

FBA-B120 250x120x80

Verp.

20

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

10

Art.-Nr.

40,000 7202 51 6

Gewicht

Stück kg/100 St.

66,000 7202 50 8

Schaumblock für Kabelschott, Feuerwiderstandsklasse S 90, DIBt-Zulassung Z-19.15-1850

FBA-WI Kabelwickel

Typ

Abmessung

mm

FBA-WI 5000x150

Verp.

10

Gewicht

Art.-Nr.

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

2 830,000 7202 51 0

Selbstklebender, intumeszierender Kabelwickel zum Einsatz im Kabelschott FBA-B120 bei Kabeldurchmessern

> 18 mm (auch auf durchgeführten Kabeltragsystemen).

FBA-BK Kanalblock

Typ

Abmessung

mm

FBA-BK 120x75x35

Schaumblock für Geräteeinbaukanal, Feuerwiderstandsklasse S90, DIBt-Zulassung Z-19.15-

1558 in Verbindung mit gutachtlicher Stellungnahme.

FBA-F Kastenschott

Typ

Abmessung

mm

FBA-F 200x200x100

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

10

Art.-Nr.

9,400 7202 49 6

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

1 122,000 7202 66 0

Fertigrahmen, Feuerwiderstandsklassen S30 und S90, DIBt-Zulassung Z-19.15-1557. Lieferumfang:

1 zweiteiliger Rahmen, 2 Innenstücke

FBA-S Stopfen

Typ für Öffnung Maß

D

Maß

d

Verp. Gewicht Art.-Nr.

Ø mm mm mm

Stück kg/100 St.

FBA-S65 65 75 65

20 8,000 7202 55 1

FBA-S78 78 87 78 20 11,000 7202 55 5

FBA-S107 107 117 107 20 19,000 7202 55 9

FBA-S122 122 132 122 20 23,100 7202 56 3

FBA-S134 134 144 134 20 28,600 7202 56 7

FBA-S165 165 175 165 20 43,200 7202 57 1

FBA-S200 200 210 200 20 67,000 7202 57 5

FBA-S250 250 260 250 10 86,500 7202 57 9

Stopfen, Feuerwiderstandsklassen S30 und S90, DIBt-Zulassung Z-19.15-1558.

Die FBA-Stopfen vor Wasser schützen, um ein sicheres Aufschäumen im Brandfall zu garantieren.

Verp.

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Kabelabschottung

Kombiabschottung

Rohrabschottung

Feuerwiderstandsklasse S

DIBt Zulassungs-Nr. Z-

System:

Hersteller:

100

85

R

Jahr:

Typ KS-S Art-Nr. 7205 425

25

Ø 7 70

Typ

FBA-SR

für Öffnung

Ø mm

140

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

FBA-SR Rohrschale

Gewicht

Stück kg/100 St.

4 73,000 7202 58 6

Rohrschale, Feuerwiderstandsklassen S30 und S90, DIBt-Zulassung Z-19.15-1558. Lieferumfang:

1 zweiteilige Rohrschale Ø 140 mm, 2 Stopfen FBA-S107

Verp.

Art.-Nr.

FBA-D Dosenbohrerschott

Typ Maß

L

Verp. Gewicht Art.-Nr.

mm

Stück kg/100 St.

FBA-D100 100

4 15,500 7202 62 4

FBA-D150 150 8 19,200 7202 62 8

Dosenbohrerschott, Feuerwiderstandsklassen S30 und S90, DIBt-Zulassung Z-19.15-1559. Lieferumfang:

1 Rohrschale Ø 76 mm, 2 Stopfen Ø 50 mm

Typ

Maß

L

mm

FBA-DR Minirohrschale leer

Gewicht

Stück kg/100 St.

FBA-DR100 100

6 6,500 7202 61 3

FBA-DR150 150 9 10,200 7202 61 7

Rohrschale für den Einsatz im Kleinschott FBA-SP in leichten Trennwänden, Ø 76 mm

Typ

Inhalt

l

FBA-SP 0,31

Verp.

Art.-Nr.

FBA-SP Spachtelmasse in Kartusche

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

1 46,000 7202 32 2

Brandschutz-Spachtelmasse in Kartusche

Einsetzbar als Kleinschott im System FBA-SP, Feuerwiderstandsklasse S90, DIBt-Zulassung Z-

19.15-1851, und als Fugenverschlussmasse in allen Schottungen der FBA-Serie.

In trockenen, frostfreien Räumen kann die Brandschutzmasse bei Temperaturen von +5 °C bis

+30 °C bis zu 12 Monate gelagert werden.

Typ

KS-S

Verp.

Kennzeichnungsschild

Universelles Kennzeichnungsschild zum Selbstbeschriften für alle OBO-Abschottungen. Zur zulassungsgerechten

Kennzeichnung, inkl. 2 Steckdübel.

Verp.

Stück kg/100 St.

1

FBA-Schaumstoff-Serie

Gewicht

Art.-Nr.

2,400 7205 42 5

BSS

OBO

257

Abschottungen


258 OBO BSS

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Inhalt - Fluchtweg-Installationen Zwischendecke

Sammelhalterung

Kabelklammer

Kabelrinne MKS

Kabelrinne SKS

U-Stiel

Wand- und Stielausleger

Kabelbandage

Kabelbandage, wasserfest

Spannzubehör

BSS

OBO

260

260

260

261

261

263

264

264

264

259


Fluchtweg-Installationen

Fluchtweg-Installationen

260 OBO BSS

Sammelhalterung GRIP "M" 15

Typ Vers.-

Karton

Stück

2031 M 15 FS 50

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

50 3,700 2207 02 8

Sammelhalter aus Metall für hohe mechanische Standfestigkeit, auch im Brandfall. Halogenfrei,

brandlastfrei. Zur sicheren Montage oberhalb von Brandschutzdecken geeignet. Auch als kabelspezifische

Variante für den elektrischen Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12 zugelassen. Für

Wand- und Deckenmontage. Verschluss ohne Werkzeuge zu öffnen. Typ 2031 M 70 FS inkl.

Brandschutzschraubanker MMS 6x50.

Detaillierte Informationen der zugelassenen Verlegevarianten sind den entsprechenden Prüfdokumenten

zu entnehmen.

Sammelhalterung GRIP "M" 30

Typ Vers.-

Karton

Stück

2031 M 30 FS 25

Sammelhalter aus Metall für hohe mechanische Standfestigkeit, auch im Brandfall. Halogenfrei,

brandlastfrei. Zur sicheren Montage oberhalb von Brandschutzdecken geeignet. Auch als kabelspezifische

Variante für den elektrischen Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12 zugelassen. Für

Wand- und Deckenmontage. Verschluss ohne Werkzeuge zu öffnen. Typ 2031 M 70 FS inkl.

Brandschutzschraubanker MMS 6x50.

Detaillierte Informationen der zugelassenen Verlegevarianten sind den entsprechenden Prüfdokumenten

zu entnehmen.

Sammelhalterung GRIP "M" 70

Typ Vers.-

Karton

Stück

2031 M 70 FS 10

Verp.

Verp.

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

25 6,200 2207 03 6

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

10 34,500 2207 06 0

Sammelhalter aus Metall für hohe mechanische Standfestigkeit, auch im Brandfall. Halogenfrei,

brandlastfrei. Zur sicheren Montage oberhalb von Brandschutzdecken geeignet. Auch als kabelspezifische

Variante für den elektrischen Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12 zugelassen. Für

Wand- und Deckenmontage. Verschluss ohne Werkzeuge zu öffnen. Typ 2031 M 70 FS inkl.

Brandschutzschraubanker MMS 6x50.

Detaillierte Informationen der zugelassenen Verlegevarianten sind den entsprechenden Prüfdokumenten

zu entnehmen.

Kabelklammer Metall für 16 Leitungen

Typ Vers.-

Karton

Stück

2033 M 25

Kabelklammer aus Metall zur platzsparenden Montage mit hoher mechanischer Standfestigkeit,

auch im Brandfall. Halogenfrei, brandlastfrei. Ebenfalls zur sicheren Montage oberhalb von

Brandschutzdecken geeignet. Als kabelspezifische Variante für den elektrischen Funktionserhalt

nach DIN 4102 Teil 12 geprüft und zugelassen. Für Deckenmontage. Klemmhöhe 10 mm - mit

Distanzstück auf 13 mm zu vergrößern. Befestigungsloch Ø 6 mm.

Detaillierte Informationen der zugelassenen Verlegevarianten sind den entsprechenden Prüfdokumenten

zu entnehmen.

Kabelklammer Metall für 10 Leitungen

Typ Vers.-

Karton

Stück

2034 M 50

Verp.

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

25 2,310 2204 00 0

Kabelklammer aus Metall zur platzsparenden Montage mit hoher mechanischer Standfestigkeit,

auch im Brandfall. Halogenfrei, brandlastfrei. Ebenfalls zur sicheren Montage oberhalb von

Brandschutzdecken geeignet. Als kabelspezifische Variante für den elektrischen Funktionserhalt

nach DIN 4102 Teil 12 geprüft und zugelassen. Für Deckenmontage. Klemmhöhe 10 mm - mit

Distanzstück auf 13 mm zu vergrößern. Befestigungsloch Ø 6 mm.

Detaillierte Informationen der zugelassenen Verlegevarianten sind den entsprechenden Prüfdokumenten

zu entnehmen.

Kabelrinne MKS 60

Typ

Länge Breite Blechstärke

mm

mm

mm

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

50 1,860 2204 01 0

Gewicht

kg/100 m

MKS 60 = Mittelschweres-Kabelrinnen-System in 60 mm Seitenhöhe. Ausführung FS inklusive

Längsverbinder-Set RV 60.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

MKS 620 FS 3000 200 1

238,600 6055 20 6

MKS 630 FS 3000 300 1 304,600 6055 30 3

MKS 640 FS 3000 400 1 368,000 6055 40 0

60 60

11 11

85 85

11 11

0.7

9.2

33

35

10

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

1

16

47

50

6.2 6.2

6.2 6.2

20 20

6.2

6.2

30

33

10 10

10 10 26 26

11

11

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

mm

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Länge Breite Blechstärke

mm

mm

Kabelrinne SKS 60

Gewicht

kg/100 m

Art.-Nr.

SKS 620 FS 3000 200 1,5

356,800 6056 20 2

SKS 630 FS 3000 300 1,5 455,300 6056 29 6

SKS 640 FS 3000 400 1,5 522,400 6056 40 7

SKS 650 FS 3000 500 1,5 650,300 6056 50 4

SKS 660 FS 3000 600 1,5 726,600 6056 60 1

SKS 60 = Schweres-Kabelrinnen-System in 60 mm Seitenhöhe. Ausführung FS inklusive Längsverbinder-Set

RV 60.

Typ

Abmessung

mm

RWVL 60 FS 200 x 56

Gewicht

Stück kg/100 St.

Verbinder

Art.-Nr.

15,600 6067 11 5

Längs- und Winkelverbinder für Kabelrinnen, Formteile und Trennstege mit 60 mm Seitenhöhe.

Typ

Breite

mm

Verp.

10

Stoßstellenleiste

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

SSLB 200 FS 185

20 16,700 7070 21 3

SSLB 300 FS 285 20 25,700 7070 21 7

SSLB 400 FS 385 20 34,700 7070 22 1

SSLB 500 FS 485 20 43,700 7070 22 5

SSLB 600 FS 585 20 52,700 7070 23 3

Stoßstellenleiste in breiter Ausführung für den Einsatz in allen Kabelrinnen und Weitspannkabelrinnen.

Typ

Breite

mm

Verp.

Bodenendblech zur Bodenverstärkung an Kabelrinnenenden und als Kabelschutz.

Bodenendblech

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

BEB 200 FS 200

100 11,400 7083 20 3

BEB 300 FS 300 100 17,200 7083 30 0

BEB 400 FS 400 100 23,100 7083 40 8

BEB 500 FS 500 50 29,000 7083 50 5

BEB 600 FS 600 50 35,000 7083 60 2

Typ

Gewinde

Länge

mm

Maß

D

mm

Maß

d

mm mm

Flachrundschraube mit Vierkantansatz inklusive Kombimutter.

SW

Verp.

Flachrundschraube

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

FRSB 6X12 F M6 12 13,5 6 10

100 0,990 6406 12 2

FRSB 6X20 F M6 20 13,5 6 10 100 1,000 6406 20 3

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

Hängestiel (U-Profil) in der Abmessung 50 x 50 mm mit angeschweißter Kopfplatte.

Verp.

US 5-Hängestiel

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

US 5 K 20 FT 200 2,5

1 85,000 6341 52 7

US 5 K 30 FT 300 2,5 2 110,000 6341 53 5

US 5 K 40 FT 400 2,5 1 136,000 6341 54 3

US 5 K 50 FT 500 2,5 1 161,000 6341 55 1

US 5 K 60 FT 600 2,5 1 186,000 6341 57 8

US 5 K 70 FT 700 2,5 1 211,000 6341 58 6

US 5 K 80 FT 800 2,5 1 236,000 6341 59 4

US 5 K 90 FT 900 2,5 1 262,000 6341 60 8

US 5 K 100 FT 1000 2,5 1 287,000 6341 61 6

US 5 K 110 FT 1100 2,5 1 311,000 6341 62 4

US 5 K 120 FT 1200 2,5 1 338,000 6341 63 2

Verp.

Fluchtweg-Installationen

BSS

OBO

261

Fluchtweg-Installationen


Fluchtweg-Installationen

Fluchtweg-Installationen

262 OBO BSS

US 7-Hängestiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

US 7 K 130 FT 1300 4

1 614,000 6339 21 2

US 7 K 140 FT 1400 4 1 654,000 6339 22 0

US 7 K 150 FT 1500 4 1 694,000 6339 23 9

US 7 K 160 FT 1600 4 1 734,000 6339 24 7

US 7 K 170 FT 1700 4 1 774,000 6339 25 5

US 7 K 180 FT 1800 4 1 814,000 6339 26 3

US 7 K 190 FT 1900 4 1 854,000 6339 27 1

US 7 K 200 FT 2000 4 1 894,000 6339 29 8

Hängestiel (U-Profil) in der Abmessung 70 x 50 mm mit angeschweißter Kopfplatte.

US 3-Stiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

U-Stiel in Fixlängen. Abmessung 30 x 50 mm.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

US 3 30 FS 300 2

1 39,900 6342 30 4

US 3 40 FS 400 2 1 53,200 6342 30 6

US 5-Stiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

US 5 50 FT 500 2,5

1 133,000 6340 93 8

US 5 60 FT 600 2,5 1 160,000 6340 94 6

US 5 70 FT 700 2,5 1 175,000 6340 95 0

U-Stiel in Fixlängen. Abmessung 50 x 50 mm.

Schutzkappe für US 3-Stiel

Typ

Farbe

US 3 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 3-Stielen.

Schutzkappe für US 5-Stiel

Typ

Farbe

US 5 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 5-Stielen.

Schutzkappe für US 7-Stiel

Typ

Farbe

US 7 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 7-Stielen.

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Verp.

Stück kg/100 St.

20

Verp.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

1,070 6338 45 8

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Art.-Nr.

1,300 6338 46 2

Gewicht

Art.-Nr.

1,800 6338 49 7

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

80

80

40 40

45 45

40 40

61 61

Typ

Länge

mm

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Wand- und Stielausleger AW 30F

Gewicht

Stück kg/100 St.

AW30F21 FT 210

20 75,000 6417 02 7

AW30F31 FT 310 20 100,000 6417 04 3

AW30F41 FT 410 20 125,000 6417 07 8

AW30F51 FT 510 10 165,000 6417 09 4

AW30F61 FT 610 10 183,000 6417 11 6

Ausleger zur Montage an Hängestielen oder als Wandausleger für die Verlegeart Kabelrinnen

oberhalb von Brandschutzdecken. Die Ausleger werden unmontiert geliefert.

Typ

DSK 45 FT

Verp.

Distanzstück zum Einsatz in US 5-Stiel und in die Kopfplatte Typ KU 7 VQP.

Typ

DSK 61 FT

Distanzstück zum Einsatz in US 7-Stielen.

Typ

Abmessung

mm

SKS 10X90 F M10x90

Art.-Nr.

Distanzstück DSK 45

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

19,000 6416 50 0

Distanzstück DSK 61

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Art.-Nr.

26,000 6416 51 9

Sechskantschraube mit durchgängigem Gewinde

Maß

L

mm mm mm

90

Maß

d

10

SW

17

Verp.

Sechskantschraube zur universellen Befestigung von Konstruktionsbauteilen.

Typ

Abmessung

mm

Maß

L

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Art.-Nr.

8,000 6418 25 2

Sechskantschraube mit Schaft und Gewinde

Maß

l

Maß

d

mm mm mm

Sechskantschraube mit Sechskantmutter, Unterlegscheibe und Zahnscheibe.

SW

SKS 12X110 F M12x110 110 30 12 19

Typ

BSB FT

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Art.-Nr.

14,300 6418 31 7

Brandschutzbügel

Gewicht

Stück kg/100 St.

41,000 6418 19 8

Brandschutzbügel zur Deckenbefestigung der Gewindestangensicherung bei den Verlegarten

mit Kabelleitern und Kabelrinnen für den Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12.

Typ

Gewinde

Maß

d

mm

Maß

L

mm

Gewindestange nach DIN 976.

Verp.

20

Art.-Nr.

Gewindestange

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

2078 M10 1M G M10 10 1000

25 49,000 3141 20 9

2078 M12 1M G M12 12 1000 20 100,000 3141 30 6

Typ

Gewinde

Maß

d

mm

Maß

h

mm

mm

Sechskantmutter nach DIN 934 mit metrischem Gewinde.

SW

Verp.

Sechskantmutter

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

DIN 934 M10 G M10 10 8,4 17

100 1,084 3400 10 7

DIN 934 M12 G M12 12 10,8 19 100 1,730 3400 12 3

Verp.

Fluchtweg-Installationen

BSS

OBO

263

Fluchtweg-Installationen


Fluchtweg-Installationen

Fluchtweg-Installationen

264 OBO BSS

Unterlegscheibe

Typ

Gewinde

Maß

D

mm

Maß

d

mm

Maß

h

mm

966 M10 G M10 20 10,5 2

100 0,408 3402 09 6

966 M12 G M12 24 13 2,5 100 0,627 3402 12 6

Unterlegscheibe nach DIN 125 Form A für den universellen Einsatz.

Kabelbandage

Typ

Dimension

FSB-B 1100x10000

Verp.

Stück

Gewicht

kg/100 St.

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

1 1000,000 7202 26 5

Brandschutzumhüllung aus flexiblem Gewebe mit Brandschutzbeschichtung zur Verhinderung

der Brandweiterleitung über Kabel und Kabeltragsysteme. Die Anwendung in Fluchtwegen im

Bestandsbau ist zustimmungspflichtig. Außenseite grau, innen weiß. Feucht abwischbar, nur im

Innenbereich einsetzen. Eine Rolle enthält 11 m².

Kabelbandage, wasserfest

Typ

Dimension

FSB-WB 1100x20000

Wasserfeste Brandschutzumhüllung aus flexiblem Gewebe mit Brandschutzbeschichtung zur

Verhinderung der Brandweiterleitung über Kabel und Kabeltragsysteme. Außenseite grau, innen

rot. Eine Rolle enthält 22 m².

Bandschelle 7 mm

Typ

Maß

B

mm

Maß

L

mm

Verp.

Stück

Verp.

Stück

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

1 2200,000 7203 16 0

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

MBS 015 7 150

100 0,230 7203 10 0

MBS 030 7 300 100 0,399 7203 10 2

MBS 045 7 450 50 0,602 7203 10 4

MBS 061 7 610 50 0,806 7203 10 6

Bandschelle aus Metall in Leiterform mit Einfachschloss, 7 mm breit in verschiedenen Fixlängen.

Zur hochtemperatur- und witterungsbeständigen Fixierung.

Bandschelle 12 mm

Typ

Maß

B

mm

Maß

L

mm

MBS 075 12 750

25 2,300 7203 10 8

MBS 100 12 1000 25 3,000 7203 11 0

MBS 120 12 1200 25 3,600 7203 11 2

MBS 150 12 1500 25 4,400 7203 11 4

Bandschelle aus Metall in Leiterform mit Einfachschloss, 12 mm breit in verschiedenen Fixlängen.

Zur hochtemperatur- und witterungsbeständigen Fixierung.

Spannzange

Typ

MBS-Z

Verp.

Stück

Verp.

Stück

Gewicht

kg/100 St.

Hochwertige Spannzange mit Schneidevorrichtung für Metallbandschellen Typ MBS.

Spannband

Typ

FSB-SB

Maß

B

mm

Maß

L

mm

15 50000

Leichtes, verzinktes Spannband auf Rolle, zur universellen Befestigung.

Verp.

Stück

1

Verp.

Stück

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

55,500 7203 12 0

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

1 110,000 7203 13 0

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

FSB-SV

Maß

B

mm mm mm

24

Maß

H

Maß

t

26 0,9

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Spannbandverschluss

Gewicht

Stück kg/100 St.

0,340 7203 13 2

Spannbandverschluss in Schnallenform, zur einfachen Fixierung der Spannbänder FSB-SB.

Typ Maß Maß

B H

mm mm

FSB-SC 34 16

Verp.

50

Art.-Nr.

Sicherungsclip

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

50 0,180 7203 13 4

Edelstahlclip zur Sicherung des abgewinkelten Spannbands. Verhindert sicher ein Herausziehen

aus dem Verschluss.

Verp.

Fluchtweg-Installationen

Gewicht

BSS

OBO

265

Fluchtweg-Installationen


266 OBO BSS

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Inhalt - Brandschutzkanäle

Brandschutzkanal für direkte Wandund

Deckenmontage

Brandschutzkanal für abgehängte

Montage

BSK Brandschutzkanal I90/E30 268

BSK Brandschutzkanal I120/E90 269

Installationsbügel 270

BSK Mörtel 270

BSKH Brandschutzkanal I90/E30 271

BSKH Formteile 271

U-Stiel 273

Wand- und Stielausleger 273

Trennsteg 274

BSS

OBO

267


Brandschutzkanäle

BSK Brandschutzkanal für direkte Wand- und Deckenmontage

268 OBO BSS

BSK Brandschutzkanal I90/E30, Innenhöhe 50 mm

Typ

Maß

h

mm

Maß

b

mm

Maß

H

mm

Maß

B

mm

Länge

mm

Gewicht

kg/100 m

Art.-Nr.

BSK 090506 50 60 95 120 1000

730,000 7215 15 0

BSK 090511 50 110 95 170 1000 940,000 7215 15 4

BSK 090521 50 210 95 270 1000 1350,000 7215 15 8

Brandschutzkanal I90/E30, gem. DIN 4102 Teil 11 und Teil 12, inkl. 12 St. Senkschrauben und

3 x 1 m Dichtungsstreifen

BSK Endstück I90/E30 für Innenhöhe 50 mm

Typ

Maß

B

mm

Maß

H

mm

BSK-E090506 120 95

1 38,000 7215 25 0

BSK-E090511 170 95 1 51,000 7215 25 2

BSK-E090521 270 95 1 78,000 7215 25 4

Endstück für Brandschutzkanal BSK I90/E30

Inkl. Schrauben und Dichtungsstreifen.

Verp.

Stück

BSK Wandanschlusskragen I90 für Innenhöhe 50 mm

Typ

Gewicht

kg/100 St.

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

BSK-K0506

1 40,000 7215 53 3

BSK-K0511 1 45,000 7215 53 7

BSK-K0521 1 55,000 7215 54 1

Wandanschlusskragen für BSK, bestehend aus 3 Einzelplatten, zur Aufdoppelung der Isolation

bei Wanddurchführungen. Inkl. Befestigungsmaterial. Nur bei I90-Klassifizierung!

BSK Brandschutzkanal I90/E30, Innenhöhe 105 mm

Typ

Maß

h

mm

Maß

b

mm

Maß

H

mm

Maß

B

mm

Länge

mm

BSK 091016 105 220 150 220 1000

1430,000 7215 16 2

BSK 091026 105 260 150 320 1000 1830,000 7215 16 6

Brandschutzkanal I90/E30, gem. DIN 4102 Teil 11 und Teil 12, inkl. 12 St. Senkschrauben und

3 x 1 m Dichtungsstreifen

BSK Endstück I90/E30 für Innenhöhe 105 mm

Typ

Maß

B

mm

Maß

H

mm

Endstück für Brandschutzkanal BSK I90/E30

Inkl. Schrauben und Dichtungsstreifen.

Verp.

Stück

Gewicht

kg/100 m

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

BSK-E091016 220 150

1 93,000 7215 25 6

BSK-E091026 320 150 1 131,000 7215 25 8

Verp.

Stück

BSK Wandanschlusskragen I90 für Innenhöhe 105 mm

Typ

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

BSK-K1016

1 65,000 7215 54 5

BSK-K1026 1 75,000 7215 54 9

Wandanschlusskragen für BSK, bestehend aus 3 Einzelplatten, zur Aufdoppelung der Isolation

bei Wanddurchführungen. Inkl. Befestigungsmaterial. Nur bei I90-Klassifizierung!

BSK Aufdopplungsstück I90

Typ

Maß

A

mm

Maß

D

mm

BSK-A0908 80 40

1 10,000 7215 45 2

BSK-A0910 100 60 1 14,000 7215 45 8

Verp.

Stück

Verp.

Stück

Aufdoppelungsstück zur Kabelausführung für BSK I90 und für BSKH I90

BSK-A0908 für Kanalhöhe bis 95 mm, BSK-A0910 für Kanalhöhen ab 110 mm.

Inkl. Befestigungsschrauben.

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

mm

BSK-D0930 5x30

Abmessung Länge

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

BSK Brandschutzkanal für direkte Wand- und Deckenmontage

m

15

Selbstklebender Dichtungsstreifen für BSK I90/E30 und BSKH I90/E30.

Typ

Abmessung

mm

BSK-S0955 4,0x55

BSK Dichtungsstreifen I90/E30

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

37,500 7215 42 3

BSK Senkkopfschraube I90/E30

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

0,340 7215 40 0

Senkkopfschraube für Brandschutzkanal I90/E30, zur Deckel- und Aufdopplungsstück-Befestigung.

Typ

Maß

h

mm

Maß

b

mm

Verp.

Stück

BSK Brandschutzkanal I120/E90, Innenhöhe 50 mm

Maß

H

mm

Maß

B

mm

Länge

mm

BSK 120506 50 60 130 180 1000

1490,000 7215 21 0

BSK 120511 50 110 130 230 1000 1800,000 7215 21 6

BSK 120521 50 210 130 330 1000 2420,000 7215 22 2

Brandschutzkanal I120/E90, gem. DIN 4102 Teil 11 und Teil 12, inkl. 12 St. Senkschrauben

und 3 x 1 m Dichtungsstreifen.

Typ

Maß

B

mm

Maß

H

mm

Endstück für Brandschutzkanal BSK I120/E90

Inkl. Schrauben und Dichtungsstreifen.

50

Gewicht

kg/100 m

Art.-Nr.

BSK Endstück I120/E90 für Innenhöhe 50 mm

Art.-Nr.

BSK-E120506 180 130

1 7215 27 0

BSK-E120511 230 130 1 7215 27 2

BSK-E120521 330 130 1 7215 27 4

Typ

Maß

h

mm

Maß

b

mm

Verp.

Stück

BSK Brandschutzkanal I120/E90, Innenhöhe 105 mm

Maß

H

mm

Maß

B

mm

Länge

mm

Gewicht

kg/100 m

BSK 121016 105 160 185 280 1000

2570,000 7215 22 8

BSK 121026 105 260 185 380 1000 3190,000 7215 23 4

Brandschutzkanal I120/E90, gem. DIN 4102 Teil 11 und Teil 12, inkl. 12 St. Senkschrauben

und 3 x 1 m Dichtungsstreifen.

Typ

Maß

B

mm

Maß

H

mm

Endstück für Brandschutzkanal BSK I120/E90

Inkl. Schrauben und Dichtungsstreifen.

Art.-Nr.

BSK Endstück I120/E90 für Innenhöhe 105 mm

Art.-Nr.

BSK-E121016 280 185

1 7215 27 6

BSK-E121026 380 185 1 7215 27 8

Typ

BSK-D1260 5x60

Selbstklebender Dichtungsstreifen für BSK I120/E90.

Typ

Abmessung Länge

mm

Abmessung

mm

BSK-S1280 4,5x80

m

15

Senkkopfschraube für BSK I120/E90, zur Deckelbefestigung.

Verp.

Stück

BSK Dichtungsstreifen I120/E90

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

74,200 7215 43 2

BSK Senkkopfschraube I120/E90

Verp.

Stück

50

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

0,500 7215 41 2

BSS

OBO

269

Brandschutzkanäle


Brandschutzkanäle

BSK Brandschutzkanal für direkte Wand- und Deckenmontage

270 OBO BSS

BSK Trennbügel für Deckenmontage

Typ

Maß

H

mm

Maß

h

mm

Maß

B

mm

Maß

b

mm

Maß

A

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

BSK-B0511 46 18 55 37,5 36,5

25 7,500 7215 35 6

BSK-B0521 46 18 105 62,5 52,5 25 14,500 7215 36 2

BSK-B1016 101 69 80 50 40 25 19,000 7215 36 8

BSK-B1026 101 69 130 75 65 25 29,000 7215 37 4

Trennbügel für Brandschutzkanal BSK, als Installationshilfe bei Deckenmontage. Befestigung

durch Klemmen unter den Brandschutz-Schraubanker.

BSK Trennwinkel für Wandmontage

Typ

Maß

B

mm

Maß

H

mm

Maß

h

mm

Maß

A

mm

Trennwinkel für Brandschutzkanal BSK, als Installationshilfe bei Wandmontage. Befestigung

durch Klemmen unter den Brandschutz-Schraubanker.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

BSK-W0511 46 37,5 22,5 37,5

25 5,000 7215 31 2

BSK-W0521 46 62,5 52,5 52,5 25 9,000 7215 31 8

BSK-W1016 101 50 40 40 25 12,500 7215 32 4

BSK-W1026 101 75 97,5 65 25 17,500 7215 33 0

BSK Mörtel

Typ

BSK-M

Brandschutzkanal-Mörtel, Trockenfertigmörtel im Eimer zum Verspachteln von Fugen und kleineren

Rissen bei der Montage der Brandschutzkanäle BSK und BSKH.

Brandschutz-Schraubanker

Typ

Abmessung

mm

MMS7.5X80 7,5x80

Bohrungs

Ø

mm

6

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

1 350,000 7215 50 0

2,174 3498 27 1

Brandschutz-Schraubanker mit Panhead, Antrieb T40, Bohrloch 6 mm. Brandschutztechnisch

geprüft gemäß DIN 4102. Feuerwiderstandsklasse bis F90.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

50

Art.-Nr.

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

Maß

h

mm

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Maß

b

mm

Maß

H

mm

Maß

B

mm

BSKH Brandschutzkanal, Innenhöhe 50 mm

Länge

mm

Gewicht

kg/100 m

Art.-Nr.

BSKH 090506 50 60 110 120 1000

915,000 7215 17 3

BSKH 090511 50 110 110 170 1000 1195,000 7215 17 7

BSKH 090521 50 210 110 270 1000 1640,000 7215 18 1

Brandschutzkanal BSKH I90/E30, abgehängt, 4-seitig beflammbar, gem. DIN 4102 Teil 11 und

Teil 12, zur Installation auf OBO-Montagesystemen. Inkl. fertig montierter Verbinder an beiden

Kanalenden, 3 x 1 m selbstklebender Dichtungsstreifen und Verbindungsschrauben.

Typ

Maß

h

mm

Maß

b

mm

Maß

H

mm

Maß

B

mm

Maß

L

mm

BSKH 90°-Bogen, Innenhöhe 50 mm

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

BSKH-FB090506 50 60 110 120 270

430,000 7215 60 2

BSKH-FB090511 50 110 110 170 320 595,000 7215 60 6

BSKH-FB090521 50 210 110 270 420 1005,000 7215 61 0

Bogen 90° für BSKH I90/E30, gem. DIN 4102 Teil 11 und Teil 12, zur Installation auf OBO-

Montagesystemen. Formteile müssen durch zusätzliche Ausleger unterstützt werden. Inkl. fertig

montierter Verbinder an beiden Kanalenden, 3 x 1 m selbstklebender Dichtungsstreifen und

Verbindungsschrauben.

Typ

Maß

h

mm

Maß

b

mm

Maß

H

mm

Maß

B

mm

Maß

L

mm

Maß

l

mm

BSKH T-Stück, Innenhöhe 50 mm

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

BSKH-FT090506 50 60 110 120 420 270

565,000 7215 63 1

BSKH-FT090511 50 110 110 170 470 320 747,000 7215 63 5

BSKH-FT090521 50 210 110 270 570 420 1225,000 7215 63 9

T-Stück für BSKH I90/E30, gem. DIN 4102 Teil 11 und Teil 12, zur Installation auf OBO-Montagesystemen.

Formteile müssen durch zusätzliche Ausleger unterstützt werden. Inkl. fertig montierter

Verbinder an allen Kanalenden, 3 x 1 m selbstklebender Dichtungsstreifen und Verbindungsschrauben.

Typ

Maß

B

mm

Maß

H

mm

Endstück für Brandschutzkanal BSKH I90/E30

Inkl. Schrauben und Dichtungsstreifen.

BSKH Endstück für Innenhöhe 50 mm

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

BSKH-E090506 120 110

1 42,000 7215 59 0

BSKH-E090511 170 110 1 57,000 7215 59 2

BSKH-E090521 270 110 1 87,000 7215 59 4

Typ

Verp.

Stück

BSKH Wandanschlusskragen I90 für Innenhöhe 50 mm

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

BSKH-K0506

1 53,000 7215 57 0

BSKH-K0511 1 64,000 7215 57 4

BSKH-K0521 1 83,000 7215 57 8

Wandanschlusskragen für BSKH, bestehend aus 4 Einzelplatten, zur Aufdoppelung der Isolation

bei Wanddurchführungen. Inkl. Befestigungsmaterial. Nur bei I90-Klassifizierung!

Typ

Maß

h

mm

Maß

b

mm

Maß

H

mm

Verp.

Stück

BSKH Brandschutzkanal, Innenhöhe 105 mm

Maß

B

mm

Länge

mm

Gewicht

kg/100 m

Art.-Nr.

BSKH 091016 105 160 165 220 1000

1705,000 7215 18 5

BSKH 091026 105 260 165 320 1000 2245,000 7215 18 9

Brandschutzkanal BSKH I90/E30, abgehängt, 4-seitig beflammbar, gem. DIN 4102 Teil 11 und

Teil 12, zur Installation auf OBO-Montagesystemen. Inkl. fertig montierter Verbinder an beiden

Kanalenden, 3 x 1 m selbstklebender Dichtungsstreifen und Verbindungsschrauben.

Typ

Maß

h

mm

BSKH Brandschutzkanal für abgehängte Montage

Maß

b

mm

Maß

H

mm

Maß

B

mm

Maß

L

mm

BSKH 90°-Bogen, Innenhöhe 105 mm

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

BSKH-FB091016 105 160 165 220 370

920,000 7215 61 4

BSKH-FB091026 105 260 165 320 470 1405,000 7215 61 8

Bogen 90° für BSKH I90/E30, gem. DIN 4102 Teil 11 und Teil 12, zur Installation auf OBO-

Montagesystemen. Formteile müssen durch zusätzliche Ausleger unterstützt werden. Inkl. fertig

montierter Verbinder an beiden Kanalenden, 3 x 1 m selbstklebender Dichtungsstreifen und

Verbindungsschrauben.

BSS

OBO

271

Brandschutzkanäle


Brandschutzkanäle

BSKH Brandschutzkanal für abgehängte Montage

272 OBO BSS

BSKH T-Stück, Innenhöhe 105 mm

Typ

Maß

h

mm

Maß

b

mm

Maß

H

mm

Maß

B

mm

Maß

L

mm

Maß

l

mm

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

BSKH-FT091016 105 160 165 220 520 370

1180,000 7215 64 3

BSKH-FT091026 105 260 165 320 620 470 1715,000 7215 64 7

T-Stück für BSKH I90/E30, gem. DIN 4102 Teil 11 und Teil 12, zur Installation auf OBO-Montagesystemen.

Formteile müssen durch zusätzliche Ausleger unterstützt werden. Inkl. fertig montierter

Verbinder an allen Kanalenden, 3 x 1 m selbstklebender Dichtungsstreifen und Verbindungsschrauben.

BSKH Endstück für Innenhöhe 105 mm

Typ

Maß

B

mm

Maß

H

mm

BSKH-E091016 220 165

1 101,000 7215 59 6

BSKH-E091026 320 165 1 142,000 7215 59 8

Endstück für Brandschutzkanal BSKH I90/E30

Inkl. Schrauben und Dichtungsstreifen.

Verp.

Stück

BSKH Wandanschlusskragen I90 für Innenhöhe 105 mm

Typ

Gewicht

kg/100 St.

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

BSKH-K1016

1 87,000 7215 58 2

BSKH-K1026 1 105,000 7215 58 6

Wandanschlusskragen für BSKH, bestehend aus 4 Einzelplatten, zur Aufdoppelung der Isolation

bei Wanddurchführungen. Inkl. Befestigungsmaterial. Nur bei I90-Klassifizierung!

BSK Dichtungsstreifen I90/E30

Typ

mm

BSK-D0930 5x30

Abmessung Länge

m

15

Selbstklebender Dichtungsstreifen für BSK I90/E30 und BSKH I90/E30.

BSK Aufdopplungsstück I90

Typ

Maß

A

mm

Maß

D

mm

Verp.

Stück

Aufdoppelungsstück zur Kabelausführung für BSK I90 und für BSKH I90

BSK-A0908 für Kanalhöhe bis 95 mm, BSK-A0910 für Kanalhöhen ab 110 mm.

Inkl. Befestigungsschrauben.

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

37,500 7215 42 3

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

BSK-A0908 80 40

1 10,000 7215 45 2

BSK-A0910 100 60 1 14,000 7215 45 8

BSKH Gewindestangenadapter E30

Typ

BSKH-G

Adapter zur Aufnahme der Gewindestange bei der Anwendung als E-Kanal im Funktionserhalt.

Der Adapter wird zwischen die Verbinder geklemmt.

BSKH Verbinderset

Verp.

Stück

Verp.

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

1 5,700 7215 39 5

Typ Maß Maß

B H

Verp. Gewicht Art.-Nr.

mm mm

Stück kg/100 St.

BSKH-V050 58 55

1 22,000 7215 38 1

BSKH-V052 90 55 1 26,000 7215 38 5

BSKH-V101 90 112 1 40,000 7215 38 9

Verbindungsset als Ersatz; bestehend aus einem Paar Verbindungsbleche links/rechts, Schrauben

zur Befestigung der Verbinder am Kanal und Schrauben mit Muttern zur Verbindung der

einzelnen Kanallängen.

BSKH-V050 für ...090506 und ...090511

BSKH-V052 für ...090521

BSKH-V101 für ...091016 und ...091026

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

BSK-M

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Stück kg/100 St.

BSK Mörtel

Gewicht

Art.-Nr.

1 350,000 7215 50 0

Brandschutzkanal-Mörtel, Trockenfertigmörtel im Eimer zum Verspachteln von Fugen und kleineren

Rissen bei der Montage der Brandschutzkanäle BSK und BSKH.

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

Hängestiel (U-Profil) in der Abmessung 50 x 30 mm mit angeschweißter Kopfplatte.

Verp.

US 3-Hängestiel

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

US 3 K 20 FT 200 2

1 50,500 6342 35 1

US 3 K 30 FT 300 2 1 64,400 6342 35 3

US 3 K 40 FT 400 2 4 78,300 6342 35 5

US 3 K 50 FT 500 2 1 92,300 6342 35 7

US 3 K 60 FT 600 2 1 106,200 6342 35 9

US 3 K 70 FT 700 2 1 120,200 6342 36 2

US 3 K 80 FT 800 2 1 134,100 6342 36 4

US 3 K 90 FT 900 2 1 147,800 6342 36 6

US 3 K 100 FT 1000 2 1 162,000 6342 36 8

US 3 K 110 FT 1100 2 1 175,900 6342 37 0

US 3 K 120 FT 1200 2 1 189,900 6342 37 2

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

U-Stiel in Fixlängen. Abmessung 30 x 50 mm.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

US 3-Stiel

Art.-Nr.

US 3 20 FS 200 2

1 26,600 6342 30 2

US 3 30 FS 300 2 1 39,900 6342 30 4

US 3 40 FS 400 2 1 53,200 6342 30 6

Typ

Farbe

US 3 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 3-Stielen.

Typ

Breite

mm

Maß

H

Maß

A

mm mm

Loch-Ø

mm

Leichter Wand- und Stielausleger mit angeschweißter Kopfplatte.

Verp.

Schutzkappe für US 3-Stiel

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Art.-Nr.

1,070 6338 45 8

Wand- und Stielausleger AW 15

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

AW 15 16 FT 160 55 40 11

30 21,000 6420 66 4

AW 15 21 FT 210 60 40 11 30 26,000 6420 68 0

AW 15 31 FT 310 65 40 11 30 32,500 6420 71 0

AW 15 41 FT 410 70 40 11 30 55,000 6420 74 5

Typ

DSK 25 FT

Distanzstück zum Einsatz in US 3-Stielen.

BSKH Brandschutzkanal für abgehängte Montage

Verp.

Distanzstück DSK 25

Verp.

Stück kg/100 St.

25

Gewicht

Art.-Nr.

7,500 6416 44 6

BSS

OBO

273

Brandschutzkanäle


Brandschutzkanäle

BSKH Brandschutzkanal für abgehängte Montage

274 OBO BSS

Sechskantschraube

Typ

Abmessung

mm

SKS 10X80 F M10x80

Maß

L

mm mm mm

80

Maß

d

10

SW

17

Verp.

Sechskantschraube zur universellen Befestigung von Konstruktionsbauteilen.

Gewindestange

Typ

Gewinde

Maß

d

mm

Maß

L

mm

2078 M10 1M G M10 10 1000

Gewindestange nach DIN 976.

Sechskantmutter

Typ

Gewinde

Maß

d

Maß

h

mm mm mm

Sechskantmutter nach DIN 934 mit metrischem Gewinde.

SW

DIN 934 M10 G M10 10 8,4 17

Unterlegscheibe

Typ

Gewinde

Maß

D

mm

Maß

d

mm

966 M10 G M10 20 10,5

Maß

h

mm

2

Unterlegscheibe nach DIN 125 Form A für den universellen Einsatz.

Trennsteg für Innenhöhe 50 mm

Typ

TSG 45 FS

Seitenhöhe

mm

Länge

mm

45 3000

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Verp.

Stück kg/100 St.

25

Verp.

Art.-Nr.

7,700 6418 25 0

Gewicht

Art.-Nr.

49,000 3141 20 9

Gewicht

Stück kg/100 St.

100

Verp.

Stück kg/100 St.

100

Art.-Nr.

1,084 3400 10 7

Gewicht

Art.-Nr.

0,408 3402 09 6

Gewicht

kg/100 m

50,000 6062 03 2

Trennsteg zur Trennung von Kabeln und Leitungen mit unterschiedlichen Spannungen oder

Funktionen.

Trennsteg für Innenhöhe 105 mm

Typ

TSG 85 FS

Seitenhöhe

mm

Länge

mm

85 3000

Trennsteg zur Trennung von Kabeln und Leitungen mit unterschiedlichen Spannungen oder

Funktionen.

Sprint-Schraube für Trennstegbefestigung

Typ Stärke Länge Kopf-Ø Vers.-

Karton

mm mm mm Stück

4758 4.0X20 4 20 7,5 6000

Verp.

m

45

Verp.

m

45

Gewicht

kg/100 m

Art.-Nr.

Art.-Nr.

96,700 6062 11 3

Gewicht

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

200 0,140 3195 22 8

Stahl gehärtet, galvanisch verzinkt und gelb passiviert, sowie hostaflonbeschichtet, Panhead mit

kombiniertem Kreuz- und Schraubendreherschlitz (Pozidrive Gr. 2 außer Ø 6 mm Pozidrive Gr.

3).

Die Verwendung der SPRINT-Schrauben führt zu erheblich verkürzten Einschraubzeiten gegenüber

herkömmlichen Schrauben. Bewirkt wird dieser spürbare Vorteil durch die Greifspitze mit

dem 1. Gang, der auf das 2-gängige Gewinde führt.

Einsatzgebiete: Holz, Spanplatten, Rigips-Platten, Kunststoffdübel.

Verp.

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

Gewinde

964 M4 G M4

Maß

D

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Maß

d

mm mm mm

15 4,3 1,2

BSKH Brandschutzkanal für abgehängte Montage

Maß

h

Unterlegscheibe mit besonders großem Außendurchmesser.

Großflächenscheibe

Verp.

Stück kg/100 St.

100

Gewicht

Art.-Nr.

0,156 3403 02 5

BSS

OBO

275

Brandschutzkanäle


276 OBO BSS

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Inhalt - Funktionserhalt Kabelrinnen

Normtragekonstruktionen Kabelrinne SKS 278

Formteile 278

Verbinder 278

Trennsteg 279

U-Stiel 279

Wand- und Stielausleger 281

Kopfplatte 283

Kabelspezifische Tragekonstruktionen Kabelrinne RKSM 284

Formteile 284

Verbinder 284

Trennsteg 285

U-Stiel 285

Wand- und Stielausleger 287

Deckel 288

Kopfplatte 289

BSS

OBO

277


Funktionserhalt: Kabelrinnen

Normtragekonstruktionen

278 OBO BSS

Kabelrinne SKS

Typ

Länge Breite Blechstärke

mm

mm

mm

Gewicht

kg/100 m

Art.-Nr.

SKS 610 FS 3000 100 1,5

239,400 6056 10 5

SKS 620 FS 3000 200 1,5 356,800 6056 20 2

SKS 630 FS 3000 300 1,5 455,300 6056 29 6

SKS 60 = Schweres-Kabelrinnen-System in 60 mm Seitenhöhe. Ausführung FS inklusive Längsverbinder-Set

RV 60.

Bogen 90°, Breite 100 mm bis 300 mm

Typ

Breite

mm

RB 90 610 FS 100

1 56,000 6043 21 6

RB 90 620 FS 200 1 95,000 6043 22 4

RB 90 630 FS 300 1 150,000 6043 23 2

Verp.

Bogen 90°, horizontal, für alle Kabelrinnentypen mit der Seitenhöhe 60 mm.

Bogen 90°, Breite 400 mm bis 500 mm

Typ

Breite

mm

Bogen 90°, horizontal, für alle Kabelrinnentypen mit der Seitenhöhe 60 mm.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

RB 90 640 FS 400

1 523,400 7001 29 0

RB 90 650 FS 500 1 683,400 7001 30 4

Anbau-Abzweigstück, Breite 100 mm bis 300 mm

Typ

Breite

mm

RAA 610 FS 100

1 43,000 6040 40 3

RAA 620 FS 200 1 40,000 6040 43 8

RAA 630 FS 300 1 50,000 6040 44 6

Anbau-Abzweigstück für den horizontalen und vertikalen Einsatz. Für alle Kabelrinnentypen mit

der Seitenhöhe 60 mm.

Anbau-Abzweigstück, Breite 400 mm bis 500 mm

Typ

Breite

mm

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

RAA 640 FS 400

1 220,000 7002 39 4

RAA 650 FS 500 1 255,000 7002 41 6

Anbau-Abzweigstück für den horizontalen und vertikalen Einsatz. Für alle Kabelrinnentypen mit

der Seitenhöhe 60 mm.

Winkelverbinder

Typ

Abmessung

mm

RWVL 60 FS 200 x 56

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Längs- und Winkelverbinder für Kabelrinnen, Formteile und Trennstege mit 60 mm Seitenhöhe.

Längsverbinder

Typ

RLVK 60 FS

Seitenhöhe

mm

60

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

15,600 6067 11 5

Längsverbinder für die gerade Verbindung von Kabelrinnen, Formteilen und Trennstegen mit

60 mm Seitenhöhe.

Verp.

10

Verp.

Stück kg/100 St.

10

Gewicht

Art.-Nr.

Art.-Nr.

9,200 6067 09 3

117 117

56 56

103 103

105

B + 50

R 50

B + 100

50

B+100

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

105 105

B

B+510

50 50

B

100

BB

R 50

300 300

R 150

7 x 18

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

Breite

mm

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Stoßstellenleiste

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

SSLB 100 FS 85

20 7,700 7070 20 5

SSLB 200 FS 185 20 16,700 7070 21 3

SSLB 300 FS 285 20 25,700 7070 21 7

Stoßstellenleiste in breiter Ausführung für den Einsatz in allen Kabelrinnen und Weitspannkabelrinnen.

Typ

Breite

mm

Verp.

Bodenendblech zur Bodenverstärkung an Kabelrinnenenden und als Kabelschutz.

Bodenendblech

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

BEB 100 FS 100

100 5,400 7083 10 6

BEB 200 FS 200 100 11,400 7083 20 3

BEB 300 FS 300 100 17,200 7083 30 0

Typ

Gewinde

Länge

mm

Maß

D

mm

Maß

d

mm mm

Flachrundschraube mit Vierkantansatz inklusive Kombimutter.

SW

Verp.

Flachrundschraube mit Kombimutter

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

FRSB 6X12 F M6 12 13,5 6 10

100 0,990 6406 12 2

FRSB 6X15 F M6 16 13,5 6 10 100 0,800 6406 15 7

FRSB 6X20 F M6 20 13,5 6 10 100 1,000 6406 20 3

Typ

TSG 60 FS

Seitenhöhe

mm

Länge

mm

60 3000

Verp.

Gewicht

kg/100 m

Trennsteg

57,300 6062 06 7

Trennsteg zur Trennung von Kabeln und Leitungen mit unterschiedlichen Spannungen oder

Funktionen.

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

Hängestiel (U-Profil) in der Abmessung 50 x 30 mm mit angeschweißter Kopfplatte.

Art.-Nr.

US 3-Hängestiel

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

US 3 K 20 FT 200 2

1 50,500 6342 35 1

US 3 K 30 FT 300 2 1 64,400 6342 35 3

US 3 K 40 FT 400 2 4 78,300 6342 35 5

US 3 K 50 FT 500 2 1 92,300 6342 35 7

US 3 K 60 FT 600 2 1 106,200 6342 35 9

US 3 K 70 FT 700 2 1 120,200 6342 36 2

US 3 K 80 FT 800 2 1 134,100 6342 36 4

US 3 K 90 FT 900 2 1 147,800 6342 36 6

US 3 K 100 FT 1000 2 1 162,000 6342 36 8

US 3 K 110 FT 1100 2 1 175,900 6342 37 0

US 3 K 120 FT 1200 2 1 189,900 6342 37 2

Normtragekonstruktionen

Verp.

BSS

OBO

279

Funktionserhalt: Kabelrinnen


Funktionserhalt: Kabelrinnen

Normtragekonstruktionen

280 OBO BSS

US 5-Hängestiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

US 5 K 20 FT 200 2,5

1 85,000 6341 52 7

US 5 K 30 FT 300 2,5 2 110,000 6341 53 5

US 5 K 40 FT 400 2,5 1 136,000 6341 54 3

US 5 K 50 FT 500 2,5 1 161,000 6341 55 1

US 5 K 60 FT 600 2,5 1 186,000 6341 57 8

US 5 K 70 FT 700 2,5 1 211,000 6341 58 6

US 5 K 80 FT 800 2,5 1 236,000 6341 59 4

US 5 K 90 FT 900 2,5 1 262,000 6341 60 8

US 5 K 100 FT 1000 2,5 1 287,000 6341 61 6

US 5 K 110 FT 1100 2,5 1 311,000 6341 62 4

US 5 K 120 FT 1200 2,5 1 338,000 6341 63 2

Hängestiel (U-Profil) in der Abmessung 50 x 50 mm mit angeschweißter Kopfplatte.

US 3-Stiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

U-Stiel in Fixlängen. Abmessung 30 x 50 mm.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

US 3 30 FS 300 2

1 39,900 6342 30 4

US 3 40 FS 400 2 1 53,200 6342 30 6

US 3 50 FS 500 2 1 66,500 6342 30 8

US 3 60 FS 600 2 1 79,800 6342 31 0

US 3 70 FS 700 2 1 93,400 6342 31 2

US 3 80 FS 800 2 1 106,500 6342 31 4

US 3 90 FS 900 2 1 119,800 6342 31 6

US 3 100 FS 1000 2 1 133,100 6342 31 8

US 3 150 FS 1500 2 1 199,600 6342 32 8

US 3 200 FS 2000 2 1 266,100 6342 33 8

US 5-Stiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

US 5 30 FT 300 2,5

1 79,000 6340 90 3

US 5 40 FT 400 2,5 1 106,000 6340 91 1

US 5 50 FT 500 2,5 1 133,000 6340 93 8

US 5 60 FT 600 2,5 1 160,000 6340 94 6

US 5 70 FT 700 2,5 1 175,000 6340 95 0

US 5 80 FT 800 2,5 1 200,000 6340 95 4

US 5 90 FT 900 2,5 1 227,000 6340 95 8

US 5 100 FT 1000 2,5 1 265,000 6340 96 2

US 5 150 FT 1500 2,5 1 395,000 6340 96 6

US 5 200 FT 2000 2,5 1 526,000 6340 97 0

U-Stiel in Fixlängen. Abmessung 50 x 50 mm.

Schutzkappe für US 3-Stiel

Typ

Farbe

US 3 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 3-Stielen.

Schutzkappe für US 5-Stiel

Typ

Farbe

US 5 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 5-Stielen.

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Verp.

Stück kg/100 St.

20

Art.-Nr.

Art.-Nr.

1,070 6338 45 8

Gewicht

Art.-Nr.

1,300 6338 46 2

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

80

80

40 40

45 45

40 40

47 47

Typ

Breite

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

mm

Maß

H

mm

Maß

A

mm

Loch-Ø

mm

Leichter Wand- und Stielausleger in gefalteter Ausführung.

Wand- und Stielausleger MWA 12

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

MWA 12 11S FS 110 53 32,5 11

30 12,700 6424 71 6

MWA 12 21S FS 210 65 32,5 11 30 24,500 6424 73 2

MWA 12 31S FS 310 75 38 11 30 57,000 6424 74 0

MWA 12 41S FS 410 83 38 11 30 68,000 6424 75 9

Typ

Breite

mm

Maß

H

Maß

A

mm mm

Loch-Ø

mm

Leichter Wand- und Stielausleger mit angeschweißter Kopfplatte.

Verp.

Wand- und Stielausleger AW 15

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

AW 15 11 FT 110 50 40 11

30 14,500 6420 65 6

AW 15 21 FT 210 60 40 11 30 26,000 6420 68 0

AW 15 31 FT 310 65 40 11 30 32,500 6420 71 0

AW 15 41 FT 410 70 40 11 30 55,000 6420 74 5

AW 15 51 FT 510 75 40 11 20 72,000 6420 78 8

Typ

Breite

mm

Maß

H

Maß

A

mm mm

Loch-Ø

mm

Mittelschwerer Wand- und Stielausleger mit angeschweißter Kopfplatte.

Verp.

Wand- und Stielausleger AW 30

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

AW 30 21 FT 210 70 50 13

25 42,000 6419 72 0

AW 30 31 FT 310 80 50 13 25 63,000 6419 74 7

AW 30 41 FT 410 80 50 13 20 93,000 6419 76 3

AW 30 51 FT 510 90 50 13 10 132,500 6419 79 8

Typ

DSK 25 FT

Distanzstück zum Einsatz in US 3-Stielen.

Typ

DSK 45 FT

Verp.

Distanzstück DSK 25

Verp.

Distanzstück zum Einsatz in US 5-Stiel und in die Kopfplatte Typ KU 7 VQP.

Typ

DSK 47 FT

Distanzstück zum Einsatz in Kopfplatte Typ KU 5 V.

Typ

Abmessung

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

7,500 6416 44 6

Distanzstück DSK 45

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

19,000 6416 50 0

Distanzstück DSK 47

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

16,000 6416 50 4

Sechskantschraube mit durchgängigem Gewinde

Maß

L

Maß

d

SW

mm mm mm

SKS 10X40 F M10x40 40 10 17

50 4,700 3160 75 0

SKS 10X80 F M10x80 80 10 17 20 7,700 6418 25 0

SKS 10X90 F M10x90 90 10 17 20 8,000 6418 25 2

Sechskantschraube zur universellen Befestigung von Konstruktionsbauteilen.

Normtragekonstruktionen

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

BSS

OBO

281

Funktionserhalt: Kabelrinnen


Funktionserhalt: Kabelrinnen

Normtragekonstruktionen

282 OBO BSS

Anschlussbauteil

Typ

ABR FT

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

23,000 6364 94 2

Das Anschlussbauteil ist die Verbindung der Gewindestangensicherung mit dem Abhängesystem

für die Verlegearten mit Kabelrinnen zum Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12.

Anschlussbauteil schräg

Typ

ABS FS

Das Anschlussbauteil ist das Verbindungselement zur schrägen Anordnung der Gewindestangensicherung

bei einer Wandmontage der Standardverlegearten mit Kabelleitern und Kabelrinnen

zum Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12.

Sechskantschraube mit Schaft und Gewinde

Typ

Gewinde

Maß

L

Maß

d

SW

mm mm mm

SKS 12X40 F M12 x 40 40 12 19

Verp.

20

Verp.

Sechskantschraube zur universellen Befestigung von Konstruktionsbauteilen.

Brandschutzbügel

Typ

BSB FT

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Verp.

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

7,500 6365 02 7

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

7,800 3163 11 3

Gewicht

41,000 6418 19 8

Brandschutzbügel zur Deckenbefestigung der Gewindestangensicherung bei den Verlegarten

mit Kabelleitern und Kabelrinnen für den Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12.

Gewindestange

Typ

Gewinde

Maß

d

mm

Maß

L

mm

Gewindestange nach DIN 976.

Verp.

20

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

2078 M10 1M G M10 10 1000

25 49,000 3141 20 9

2078 M12 1M G M12 12 1000 20 100,000 3141 30 6

Verbindungsmuffe

Typ

Gewinde

Maß

M

Maß

L

SW

mm mm

12005 M10 G M10 10 40 17

50 6,000 6410 10 3

12005 M12 G M12 12 40 19 25 7,000 6410 11 1

Verbindungsmuffe mit duchgehendem Innengewinde.

Sechskantmutter

Typ

Gewinde

Maß

d

mm

Maß

h

mm

mm

Sechskantmutter nach DIN 934 mit metrischem Gewinde.

SW

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

DIN 934 M10 G M10 10 8,4 17

100 1,084 3400 10 7

DIN 934 M12 G M12 12 10,8 19 100 1,730 3400 12 3

Unterlegscheibe 966

Typ

Gewinde

Maß

D

mm

Maß

d

mm

Maß

h

mm

966 M10 G M10 20 10,5 2

100 0,408 3402 09 6

966 M12 G M12 24 13 2,5 100 0,627 3402 12 6

Unterlegscheibe nach DIN 125 Form A für den universellen Einsatz.

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

L SW

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

MM

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

Gewinde

967 M6 G M6

Maß

D

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Maß

d

Maß

h

mm mm mm

28 6,5 2,5

Unterlegscheibe mit großem Außendurchmesser für den universellen Einsatz.

Typ

KU 3 FT

Kopfplatte für die Montage an US 3-Stielen.

Typ

KUS 5 FT

Kopfplatte für die Montage an US 5-Stiel.

KU 5 V FT

Variable Kopfplatte für die Montage an US 5-Stiel.

Typ

Typ

KS-E

Unterlegscheibe 967

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

100

Art.-Nr.

1,150 3402 20 7

Kopfplatte für US 3-Stiel

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

10

Art.-Nr.

46,800 6348 87 4

Kopfplatte für US 5-Stiel

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

1

Art.-Nr.

70,000 6348 90 4

Kopfplatte, variabel

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

1

Art.-Nr.

78,900 6348 92 0

Kennzeichnungsschild

Das selbstklebende Kennzeichnungsschild zum Beschriften enthält alle Angaben, die zur zulassungsgerechten

Kennzeichnung einer Kabelanlage für den Funktionserhalt gemäß DIN 4102

Teil 12 erforderlich sind.

Normtragekonstruktionen

Verp.

Stück kg/100 St.

10

Gewicht

Art.-Nr.

0,220 7205 42 2

BSS

OBO

283

Funktionserhalt: Kabelrinnen


Funktionserhalt: Kabelrinnen

Kabelspezifische Tragekonstruktionen

284 OBO BSS

Kabelrinne RKS-Magic®

Typ

Breite

mm

Blechstärke

mm

Länge

mm

RKSM 610 FS 100 0,75 3050

134,300 6047 61 1

RKSM 620 FS 200 0,75 3050 183,000 6047 63 8

RKSM 630 FS 300 0,75 3050 239,000 6047 65 4

RKSM 640 FS 400 0,9 3050 331,300 6047 68 9

RKSM 60 = Rationelles-Kabelrinnen-System-Magic in 60 mm Seitenhöhe.

Bogen 90°, Breite 100 mm bis 300 mm

Typ

Breite

mm

Bogen 90°, horizontal, für alle Kabelrinnentypen mit der Seitenhöhe 60 mm.

Gewicht

kg/100 m

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

RB 90 610 FS 100

1 56,000 6043 21 6

RB 90 620 FS 200 1 95,000 6043 22 4

RB 90 630 FS 300 1 150,000 6043 23 2

Bogen 90°, Breite 400 mm

Typ

RB 90 640 FS

Breite

mm

400

Verp.

Verp.

Bogen 90°, horizontal, für alle Kabelrinnentypen mit der Seitenhöhe 60 mm.

Anbau-Abzweigstück, Breite 100 mm bis 300 mm

Typ

Breite

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

1 523,400 7001 29 0

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

RAA 610 FS 100

1 43,000 6040 40 3

RAA 620 FS 200 1 40,000 6040 43 8

RAA 630 FS 300 1 50,000 6040 44 6

Anbau-Abzweigstück für den horizontalen und vertikalen Einsatz. Für alle Kabelrinnentypen mit

der Seitenhöhe 60 mm.

Anbau-Abzweigstück, Breite 400 mm

Typ

RAA 640 FS

Breite

mm

400

Anbau-Abzweigstück für den horizontalen und vertikalen Einsatz. Für alle Kabelrinnentypen mit

der Seitenhöhe 60 mm.

Längsverbinder-Set

Typ

Seitenhöhe

mm

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

1 220,000 7002 39 4

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

RV 610 FS 60

10 18,400 6068 15 4

RV 620 FS 60 10 20,900 6068 17 0

RV 630 FS 60 10 23,400 6068 18 9

RV 640 FS 60 10 30,900 6068 19 7

Schnellverbinder-Set für gerade, schraubenlose Verbindung von Kabelrinnen und Formteilen mit

der Seitenhöhe 60 mm.

Stoßstellenleiste

Typ

Breite

mm

SSLB 100 FS 85

20 7,700 7070 20 5

SSLB 200 FS 185 20 16,700 7070 21 3

SSLB 300 FS 285 20 25,700 7070 21 7

SSLB 400 FS 385 20 34,700 7070 22 1

Stoßstellenleiste in breiter Ausführung für den Einsatz in allen Kabelrinnen und Weitspannkabelrinnen.

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

117 117

103 103

105

B + 50

R 50

B + 100

50

B+100

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

105 105

B

B+510

50 50

B

BB

R 50

300 300

R 150

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

Breite

mm

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Bodenendblech zur Bodenverstärkung an Kabelrinnenenden und als Kabelschutz.

Bodenendblech

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

BEB 100 FS 100

100 5,400 7083 10 6

BEB 200 FS 200 100 11,400 7083 20 3

BEB 300 FS 300 100 17,200 7083 30 0

BEB 400 FS 400 100 23,100 7083 40 8

BEB 500 FS 500 50 29,000 7083 50 5

Typ

Gewinde

Länge

mm

Maß

D

mm

Maß

d

mm mm

Flachrundschraube mit Vierkantansatz inklusive Kombimutter.

SW

Verp.

Flachrundschraube mit Kombimutter

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

FRSB 6X12 F M6 12 13,5 6 10

100 0,990 6406 12 2

FRSB 6X15 F M6 16 13,5 6 10 100 0,800 6406 15 7

FRSB 6X20 F M6 20 13,5 6 10 100 1,000 6406 20 3

Typ

TSG 60 FS

Seitenhöhe

mm

Länge

mm

60 3000

Verp.

Gewicht

kg/100 m

Trennsteg

57,300 6062 06 7

Trennsteg zur Trennung von Kabeln und Leitungen mit unterschiedlichen Spannungen oder

Funktionen.

Typ

TSG 60 S FS

Seitenhöhe

mm

Länge

mm

60 3000

Art.-Nr.

Trennsteg für Klemmbefestigung

Gewicht

kg/100 m

51,000 6062 28 8

Trennsteg zur Trennung von Kabeln und Leitungen mit unterschiedlichen Spannungen oder

Funktionen.

Typ

KS RKS FS

Seitenhöhe

mm


Länge

mm


Klemmstück zur schraubenlosen Befestigung von Trennstegen.

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

Art.-Nr.

Klemmstück für Trennstegbefestigung

Gewicht

kg/100 St.

Hängestiel (U-Profil) in der Abmessung 50 x 50 mm mit angeschweißter Kopfplatte.

Kabelspezifische Tragekonstruktionen

Art.-Nr.

0,902 6062 29 6

US 5-Hängestiel

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

US 5 K 20 FT 200 2,5

1 85,000 6341 52 7

US 5 K 30 FT 300 2,5 2 110,000 6341 53 5

US 5 K 40 FT 400 2,5 1 136,000 6341 54 3

US 5 K 50 FT 500 2,5 1 161,000 6341 55 1

US 5 K 60 FT 600 2,5 1 186,000 6341 57 8

US 5 K 70 FT 700 2,5 1 211,000 6341 58 6

US 5 K 80 FT 800 2,5 1 236,000 6341 59 4

US 5 K 90 FT 900 2,5 1 262,000 6341 60 8

US 5 K 100 FT 1000 2,5 1 287,000 6341 61 6

US 5 K 110 FT 1100 2,5 1 311,000 6341 62 4

US 5 K 120 FT 1200 2,5 1 338,000 6341 63 2

Verp.

BSS

OBO

285

Funktionserhalt: Kabelrinnen


Funktionserhalt: Kabelrinnen

Kabelspezifische Tragekonstruktionen

286 OBO BSS

US 7-Hängestiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

US 7 K 130 FT 1300 4

1 614,000 6339 21 2

US 7 K 140 FT 1400 4 1 654,000 6339 22 0

US 7 K 150 FT 1500 4 1 694,000 6339 23 9

US 7 K 160 FT 1600 4 1 734,000 6339 24 7

US 7 K 170 FT 1700 4 1 774,000 6339 25 5

US 7 K 180 FT 1800 4 1 814,000 6339 26 3

US 7 K 190 FT 1900 4 1 854,000 6339 27 1

US 7 K 200 FT 2000 4 1 894,000 6339 29 8

Hängestiel (U-Profil) in der Abmessung 70 x 50 mm mit angeschweißter Kopfplatte.

US 5-Stiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

U-Stiel in Fixlängen. Abmessung 50 x 50 mm.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

US 5 20 FT 200 2,5

1 53,000 6340 88 1

US 5 30 FT 300 2,5 1 79,000 6340 90 3

US 5 40 FT 400 2,5 1 106,000 6340 91 1

US 5 50 FT 500 2,5 1 133,000 6340 93 8

US 5 60 FT 600 2,5 1 160,000 6340 94 6

US 5 70 FT 700 2,5 1 175,000 6340 95 0

US 5 80 FT 800 2,5 1 200,000 6340 95 4

US 5 90 FT 900 2,5 1 227,000 6340 95 8

US 5 100 FT 1000 2,5 1 265,000 6340 96 2

US 5 150 FT 1500 2,5 1 395,000 6340 96 6

US 5 200 FT 2000 2,5 1 526,000 6340 97 0

US 7-Stiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

US 7 20 FT 200 4

1 80,000 6340 01 6

US 7 30 FT 300 4 1 120,000 6340 03 2

US 7 40 FT 400 4 1 160,000 6340 05 9

US 7 50 FT 500 4 1 200,000 6340 07 5

US 7 60 FT 600 4 1 240,000 6340 09 1

US 7 70 FT 700 4 1 280,000 6340 11 3

US 7 80 FT 800 4 1 320,000 6340 14 8

US 7 90 FT 900 4 1 360,000 6340 16 4

US 7 100 FT 1000 4 1 400,000 6340 18 0

US 7 110 FT 1100 4 1 440,000 6340 19 9

US 7 120 FT 1200 4 1 480,000 6340 20 2

US 7 130 FT 1300 4 1 520,000 6340 21 0

US 7 140 FT 1400 4 1 560,000 6340 22 9

US 7 150 FT 1500 4 1 600,000 6340 23 7

US 7 160 FT 1600 4 1 640,000 6340 24 5

US 7 170 FT 1700 4 1 680,000 6340 25 3

US 7 180 FT 1800 4 1 720,000 6340 26 1

US 7 190 FT 1900 4 1 760,000 6340 28 8

US 7 200 FT 2000 4 1 800,000 6340 29 6

U-Stiel in Fixlängen. Abmessungen 70 x 50 mm.

Schutzkappe für US 5-Stiel

Typ

Farbe

US 5 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 5-Stielen.

Schutzkappe für US 7-Stiel

Typ

Farbe

US 7 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 7-Stielen.

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Verp.

Stück kg/100 St.

20

Art.-Nr.

Art.-Nr.

1,300 6338 46 2

Gewicht

Art.-Nr.

1,800 6338 49 7

14

70

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

40 40

4

50 50 50 50

LL

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

80

80

80

40 40

45 45

40 40

47 47

40 40

61 61

Typ

Breite

mm

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Maß

H

Maß

A

mm mm

Loch-Ø

mm

Mittelschwerer Wand- und Stielausleger mit angeschweißter Kopfplatte.

Wand- und Stielausleger AW 30

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

AW 30 11 FT 110 60 50 11

30 24,000 6419 70 4

AW 30 21 FT 210 70 50 13 25 42,000 6419 72 0

AW 30 31 FT 310 80 50 13 25 63,000 6419 74 7

Typ

Breite

mm

Maß

H

mm

Maß

A

mm

Loch-Ø

mm

Schwerer Wand- und Stielausleger mit angeschweißter Kopfplatte.

Verp.

Wand- und Stielausleger AW 55

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

AW 55 21 FT 210 90 50 13,5

1 98,000 6418 55 4

AW 55 31 FT 310 110 50 13,5 1 130,000 6418 57 0

AW 55 41 FT 410 130 50 13,5 1 174,000 6418 59 7

Typ

DSK 45 FT

Verp.

Distanzstück zum Einsatz in US 5-Stiel und in die Kopfplatte Typ KU 7 VQP.

Typ

DSK 47 FT

Distanzstück zum Einsatz in Kopfplatte Typ KU 5 V.

Typ

DSK 61 FT

Distanzstück zum Einsatz in US 7-Stielen.

Typ

Abmessung

mm

Distanzstück DSK 45

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

19,000 6416 50 0

Distanzstück DSK 47

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

16,000 6416 50 4

Distanzstück DSK 61

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Art.-Nr.

26,000 6416 51 9

Sechskantschraube mit durchgängigem Gewinde

Maß

L

Maß

d

SW

mm mm mm

SKS 10X80 F M10x80 80 10 17

20 7,700 6418 25 0

SKS 10X90 F M10x90 90 10 17 20 8,000 6418 25 2

Verp.

Sechskantschraube zur universellen Befestigung von Konstruktionsbauteilen.

Typ

Abmessung

mm

Maß

L

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Sechskantschraube mit Schaft und Gewinde

Maß

l

Maß

d

mm mm mm

SKS 12X80 F M12x80 80 30 12 19

20 11,800 6418 28 7

SKS 12X100 F M12x100 100 30 12 19 20 12,600 6418 29 5

Sechskantschraube mit Sechskantmutter, Unterlegscheibe und Zahnscheibe.

Typ

Gewinde

964 M8 G M8

Maß

D

Maß

d

Maß

h

mm mm mm

20 8,4 1,5

Unterlegscheibe mit besonders großem Außendurchmesser.

SW

Kabelspezifische Tragekonstruktionen

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Großflächenscheibe 964

Verp.

Stück kg/100 St.

100

Gewicht

Art.-Nr.

0,240 3403 12 2

BSS

OBO

287

Funktionserhalt: Kabelrinnen


Funktionserhalt: Kabelrinnen

Kabelspezifische Tragekonstruktionen

288 OBO BSS

Großflächenscheibe DIN 440

Typ

Maß

D

mm

Maß

d

mm

Maß

h

mm

DIN440 11 F 34 11 3

100 1,985 6408 72 9

DIN440 14 F 44 13,5 4 100 4,736 6408 73 7

Unterlegscheibe mit besonders großem Außendurchmessser.

Sechskantmutter

Typ

Gewinde

Maß

d

mm

Maß

h

mm

mm

Sechskantmutter nach DIN 934 mit metrischem Gewinde.

SW

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

DIN 934 M8 G M8 8 6,8 13

100 0,474 3400 08 5

DIN 934 M10 G M10 10 8,4 17 100 1,084 3400 10 7

DIN 934 M12 G M12 12 10,8 19 100 1,730 3400 12 3

Unterlegscheibe

Typ

Gewinde

Maß

D

mm

Maß

d

mm

966 M10 G M10 20 10,5

Maß

h

mm

2

Unterlegscheibe nach DIN 125 Form A für den universellen Einsatz.

Deckel ungelocht

Typ

Breite

mm

Blechstärke

mm

Länge

mm

Ungelochter Deckel für Kabelrinnen und Gitterrinnen.

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

100

Art.-Nr.

0,408 3402 09 6

Gewicht

kg/100 m

Art.-Nr.

DRLU 100 FS 100 0,75 3000

74,200 6052 10 3

DRLU 200 FS 200 1 3000 177,400 6052 21 0

DRLU 300 FS 300 1 3000 255,900 6052 30 7

DRLU 400 FS 400 1 3000 334,400 6052 40 5

Deckel mit Drehriegel

Typ

Breite

mm

Blechstärke

mm

Länge

mm

DRL 100 FS 100 0,75 3000

101,300 6052 09 6

DRL 200 FS 200 1 3000 179,800 6052 20 7

DRL 300 FS 300 1 3000 258,300 6052 30 4

DRL 400 FS 400 1 3000 336,800 6052 40 1

Deckel für Kabelrinnen und Kabelleitern mit 3 Paar Drehriegeln.

Deckelklammer

Typ

DKU 60 VA4310

Gewicht

kg/100 m

Gewicht

Art.-Nr.

Art.-Nr.

Stück kg/100 St.

60 0,650 6065 60 0

Deckelklammer zur universellen Befestigung von ungelochten Deckeln auf Kabelrinnen, Gitterrinnen

und AZ-Kleinkanälen.

Deckel für Bogen 90°, Breite 100 mm bis 300 mm

Typ

Breite

mm

Blechstärke

mm

DFB 90 100 FS 100 1

1 21,400 7129 61 0

DFB 90 200 FS 200 1 1 54,200 7129 63 7

DFB 90 300 FS 300 1 1 96,400 7129 65 3

Deckel für 90°-Bogen mit vormontierten Drehriegeln.

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

B + 4

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

15 15

3000 3000

33 33

4

10

20

14.5 14.5

47 47

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

105 105

B + 4

B+300

B+4

200

140

60

13 x 30

115 115

70 70

100 100

13 x 30

Typ

DFB 90 400 FS

Breite

mm

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

115 115

R 148

303 303

Blechstärke

mm

400 1,25

Deckel für 90°-Bogen mit vormontierten Drehriegeln.

Typ

Deckel für Bogen 90°, Breite 400 mm

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

1 336,000 7129 68 8

Deckel für Anbau-Abzweigstück, Breite 100 mm bis 300 mm

Breite

mm

Blechstärke

mm

DFAA 100 FS 100 1

1 18,000 7128 42 8

DFAA 200 FS 200 1 1 28,000 7128 44 4

DFAA 300 FS 300 1 1 38,000 7128 46 0

Deckel für Anbau-Abzweigstück mit vormontierten Drehriegeln.

Typ

DFAA 400 FS

Breite

mm

Blechstärke

mm

400 1,25

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Deckel für Anbau-Abzweigstück, Breite 400 mm

Deckel für Anbau-Abzweigstück mit vormontierten Drehriegeln.

Typ

KUS 5 FT

Kopfplatte für die Montage an US 5-Stiel.

Typ

KUS 5 FT

Kopfplatte für die Montage an US 5-Stiel.

Typ

KU 7 FT

Leichte Kopfplatte für die Montage an US 7-Stiel.

KU 7 VQP FT

Variable Kopfplatte für die Montage an US 7-Stiel.

Typ

KS-E

Typ

Kabelspezifische Tragekonstruktionen

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Verp.

Art.-Nr.

1 150,000 7128 48 7

Gewicht

Stück kg/100 St.

1

Kopfplatte

Art.-Nr.

70,000 6348 90 4

Kopfplatte, variabel

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

1

Art.-Nr.

70,000 6348 90 4

Kopfplatte, leichte Ausführung

Art.-Nr.

6349 10 2

Kopfplatte, variabel

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

10 157,000 6349 15 3

Kennzeichnungsschild

Das selbstklebende Kennzeichnungsschild zum Beschriften enthält alle Angaben, die zur zulassungsgerechten

Kennzeichnung einer Kabelanlage für den Funktionserhalt gemäß DIN 4102

Teil 12 erforderlich sind.

Verp.

Stück kg/100 St.

10

Gewicht

Art.-Nr.

0,220 7205 42 2

BSS

OBO

289

Funktionserhalt: Kabelrinnen


290 OBO BSS

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Inhalt - Funktionserhalt Kabelleitern

Normtragekonstruktionen Kabelleiter LG 292

Formteile 292

Verbinder 292

Trennsteg 293

U-Stiel 294

Wand- und Stielausleger 295

Kopfplatte 297

Kabelspezifische Tragekonstruktionen Kabelleiter SL 298

Formteile 298

Verbinder 298

Trennsteg 299

U-Stiel 300

Wand- und Stielausleger 301

Kopfplatte 303

BSS

OBO

291


Funktionserhalt: Kabelleitern

Normtragekonstruktionen

292 OBO BSS

Kabelleiter

Typ

Breite Länge Sprossenabstand

Gewicht

Art.-Nr.

mm mm mm

kg/100 m

LG 620 VSF FS 200 6000 150

324,700 6207 50 1

LG 630 VSF FS 300 6000 150 373,300 6207 50 5

LG 640 VSF FS 400 6000 150 422,000 6207 50 9

Funktionserhaltklasse E30 bis E90

Standardverlegesystem DIN 4102 Teil 12

Für die Verlegeart Kabelleiter wird eine Kabelleiter mit einer Holmhöhe von 60 mm, einer Materialstärke

von 1,5 mm und einem von Sprossenabstand 150 mm verwendet.

Kabelleiter mit eingenieteten, nach oben offenen C- Profil-Sprossen. Eingerollter Seitenholm zur

Verstärkung und als Kantenschutz.

Bogen 90°

Typ

Breite

mm

Gewicht

kg/100 St.

LBI 90 620 VS FS 200

1 358,000 6211 22 4

LBI 90 630 VS FS 300 1 412,000 6211 23 2

LBI 90 640 VS FS 400 1 497,000 6211 24 0

Stück

Bogen 90°, horizontal, für Kabelleitern mit VS-Sprossen und der Seitenhöhe 60 mm.

T-Stück

Typ

Breite

mm

Verp.

kg/100 St.

T-Stück, horizontal, für Kabelleitern mit VS-Sprossen und der Seitenhöhe 60 mm.

Gewicht

Art.-Nr.

Art.-Nr.

LT 620 VS FS 200

1 677,000 6213 72 3

LT 630 VS FS 300 1 789,000 6213 73 1

LT 640 VS FS 400 1 871,000 6213 75 8

Kreuzung

Typ

Breite

mm

LK 620 VS FS 200

1 935,000 6214 22 3

LK 630 VS FS 300 1 1080,000 6214 23 1

LK 640 VS FS 400 1 1175,000 6214 25 8

Verp.

Stück

Kreuzung, horizontal, für Kabelleitern mit VS-Sprossen und der Seitenhöhe 60 mm.

Schutzkappe für Kabelleiter

Typ

Farbe

SKH 60 OR pastellorange

Verp.

Stück

Schutzkappe zur Abdeckung von Kabelleiterenden mit der Seitenhöhe 60 mm.

Außenverbinder

Typ

AVL 60 FS

Gewicht

kg/100 St.

Gewicht

kg/100 Paar

Art.-Nr.

Art.-Nr.

1,100 6222 53 7

Außenverbinder zur mechanischen Verbindung von Kabelleiterstücken bei den Verlegearten mit

Kabelleitern zum Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12.

Klemmstück

Typ

LKS 40 FS

Klemmstück zur Befestigung von Kabelleitern.

Verp.

Paar

40

Verp.

Stück

50

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

6208 77 0

Art.-Nr.

3,400 6221 07 6

150

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

B

150 150

1280 + B

63 63

B

B

150 150

R 490

150 150

R 490

30

R 490

150

BB

150

BB

1280 1280 + + BB

640 640 + + BB

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

41 41

100

7 x 28

Typ

Breite

mm

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Seitenhöhe

mm

Abgangsblech

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

LAB 20 FT 200 45 -110

20 40,000 6220 43 6

LAB 30 FT 300 45 -110 25 60,000 6220 44 4

LAB 40 FT 400 45 -110 25 79,000 6220 45 2

Abgangsblech zur Montage auf der Sprosse bei vertikal abzweigenden Kabeln oder Leitungen.

Typ

Maß

B

mm

Verp.

Sprossenauflageblech für Formteil

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

SAB20 FS 180

25 31,000 6222 94 3

SAB30 FS 280 25 50,000 6222 95 1

SAB40 FS 380 25 65,000 6222 97 8

Sprossenauflagebleche zur Vergrößerung der Auflagefläche für die Kabel in den Formteilen für

die Verlegearten mit Kabelleitern zum Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12. Damit die Funktionserhaltskabel

im Brandfall eine möglichst große Auflagefläche in den Kabelleiterformteilen haben,

sind zusätzlich die Sprossenauflagebleche zu verwenden. Die Sprossenauflagebleche werden

nur lose auf die Sprossen der Kabelleiterformteile gelegt. Die nach unten ausgebildeten Nasen

verhindern ein Wegrutschen.

Typ

Gewinde

Maß

D

Maß

d

Maß

L

mm mm mm

FRS 10X25 G M10 24 10 25

Flachrundschraube mit Vierkantansatz inklusive Kombimutter.

Typ

TSG 45 FS

Seitenhöhe

mm

Länge

mm

45 3000

Verp.

Flachrundschraube mit Kombimutter

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

50

Art.-Nr.

4,500 6407 52 1

Gewicht

kg/100 m

Trennsteg

50,000 6062 03 2

Trennsteg zur Trennung von Kabeln und Leitungen mit unterschiedlichen Spannungen oder

Funktionen.

Typ

Gewinde

341 M6X10 G M6

Länge

mm

10

Zylinderkopfschraube nach ISO 1207 mit metrischem Gewinde

Typ

5017 M6 OS G M6

Gleitmutter für Profilschienen mit 16 - 17 mm Schlitzweite.

Für Sprosse VS, von oben montierbar.

Typ

RLVK 45 FS

Gewinde

Seitenhöhe

mm

45

Ausführung

ohne Schraube

Breite

mm


Verbinder zur Längsverbindung von Trennsteg Typ TSG 45.

Verp.

m

45

Art.-Nr.

Befestigungsschraube für Trennsteg

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

100

Art.-Nr.

0,392 3153 09 6

Gleitmutter für Trennstegbefestigung

Normtragekonstruktionen

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

100

Verp.

Art.-Nr.

0,985 1143 06 9

Längsverbinder

Stück kg/100 St.

10

Gewicht

Art.-Nr.

8,800 6067 06 9

BSS

OBO

293

Funktionserhalt: Kabelleitern


Funktionserhalt: Kabelleitern

Normtragekonstruktionen

294 OBO BSS

US 3-Hängestiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

US 3 K 20 FT 200 2

1 50,500 6342 35 1

US 3 K 30 FT 300 2 1 64,400 6342 35 3

US 3 K 40 FT 400 2 4 78,300 6342 35 5

US 3 K 50 FT 500 2 1 92,300 6342 35 7

US 3 K 60 FT 600 2 1 106,200 6342 35 9

US 3 K 70 FT 700 2 1 120,200 6342 36 2

US 3 K 80 FT 800 2 1 134,100 6342 36 4

US 3 K 90 FT 900 2 1 147,800 6342 36 6

US 3 K 100 FT 1000 2 1 162,000 6342 36 8

US 3 K 110 FT 1100 2 1 175,900 6342 37 0

US 3 K 120 FT 1200 2 1 189,900 6342 37 2

Hängestiel (U-Profil) in der Abmessung 50 x 30 mm mit angeschweißter Kopfplatte.

US 3-Stiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

U-Stiel in Fixlängen. Abmessung 30 x 50 mm.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

US 3 30 FS 300 2

1 39,900 6342 30 4

US 3 40 FS 400 2 1 53,200 6342 30 6

US 3 50 FS 500 2 1 66,500 6342 30 8

US 3 60 FS 600 2 1 79,800 6342 31 0

US 3 70 FS 700 2 1 93,400 6342 31 2

US 3 80 FS 800 2 1 106,500 6342 31 4

US 3 90 FS 900 2 1 119,800 6342 31 6

US 3 100 FS 1000 2 1 133,100 6342 31 8

US 3 150 FS 1500 2 1 199,600 6342 32 8

US 3 200 FS 2000 2 1 266,100 6342 33 8

US 5-Stiel

Typ

Länge

mm

Materialstärke

mm

US 5 30 FT 300 2,5

1 79,000 6340 90 3

US 5 40 FT 400 2,5 1 106,000 6340 91 1

US 5 50 FT 500 2,5 1 133,000 6340 93 8

US 5 60 FT 600 2,5 1 160,000 6340 94 6

US 5 70 FT 700 2,5 1 175,000 6340 95 0

US 5 80 FT 800 2,5 1 200,000 6340 95 4

US 5 90 FT 900 2,5 1 227,000 6340 95 8

US 5 100 FT 1000 2,5 1 265,000 6340 96 2

US 5 150 FT 1500 2,5 1 395,000 6340 96 6

US 5 200 FT 2000 2,5 1 526,000 6340 97 0

U-Stiel in Fixlängen. Abmessung 50 x 50 mm.

Schutzkappe für US 3-Stiel

Typ

Farbe

US 3 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 3-Stielen.

Schutzkappe für US 5-Stiel

Typ

Farbe

US 5 KS OR pastellorange

Schutzkappe für die Endabdeckung von US 5-Stielen.

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Verp.

Stück kg/100 St.

20

Art.-Nr.

Art.-Nr.

1,070 6338 45 8

Gewicht

Art.-Nr.

1,300 6338 46 2

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

80

80

40 40

45 45

40 40

47 47

Typ

Breite

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

mm

Maß

H

mm

Maß

A

mm

Loch-Ø

mm

Leichter Wand- und Stielausleger in gefalteter Ausführung.

Wand- und Stielausleger MWA 12

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

MWA 12 11S FS 110 53 32,5 11

30 12,700 6424 71 6

MWA 12 21S FS 210 65 32,5 11 30 24,500 6424 73 2

MWA 12 31S FS 310 75 38 11 30 57,000 6424 74 0

MWA 12 41S FS 410 83 38 11 30 68,000 6424 75 9

Typ

Breite

mm

Maß

H

Maß

A

mm mm

Loch-Ø

mm

Leichter Wand- und Stielausleger mit angeschweißter Kopfplatte.

Verp.

Wand- und Stielausleger AW 15

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

AW 15 11 FT 110 50 40 11

30 14,500 6420 65 6

AW 15 21 FT 210 60 40 11 30 26,000 6420 68 0

AW 15 31 FT 310 65 40 11 30 32,500 6420 71 0

AW 15 41 FT 410 70 40 11 30 55,000 6420 74 5

AW 15 51 FT 510 75 40 11 20 72,000 6420 78 8

Typ

Breite

mm

Maß

H

Maß

A

mm mm

Loch-Ø

mm

Mittelschwerer Wand- und Stielausleger mit angeschweißter Kopfplatte.

Verp.

Wand- und Stielausleger AW 30

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

AW 30 21 FT 210 70 50 13

25 42,000 6419 72 0

AW 30 31 FT 310 80 50 13 25 63,000 6419 74 7

AW 30 41 FT 410 80 50 13 20 93,000 6419 76 3

AW 30 51 FT 510 90 50 13 10 132,500 6419 79 8

Typ

DSK 25 FT

Distanzstück zum Einsatz in US 3-Stielen.

Typ

DSK 45 FT

Verp.

Distanzstück DSK 25

Verp.

Distanzstück zum Einsatz in US 5-Stiel und in die Kopfplatte Typ KU 7 VQP.

Typ

DSK 47 FT

Distanzstück zum Einsatz in Kopfplatte Typ KU 5 V.

Typ

Abmessung

mm

Gewicht

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

7,500 6416 44 6

Distanzstück DSK 45

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

19,000 6416 50 0

Distanzstück DSK 47

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

16,000 6416 50 4

Sechskantschraube mit durchgängigem Gewinde

Maß

L

Maß

d

SW

mm mm mm

SKS 10X40 F M10x40 40 10 17

50 4,700 3160 75 0

SKS 10X80 F M10x80 80 10 17 20 7,700 6418 25 0

Sechskantschraube zur universellen Befestigung von Konstruktionsbauteilen.

Normtragekonstruktionen

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

BSS

OBO

295

Funktionserhalt: Kabelleitern


Funktionserhalt: Kabelleitern

Normtragekonstruktionen

296 OBO BSS

Anschlussbauteil

Typ

ABL FT

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

15,000 6221 46 7

Das Anschlussbauteil ist die Verbindung der Gewindestangensicherung mit dem Abhängesystem

für die Verlegearten mit Kabelleitern zum Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12.

Es wird in einem Abstand von maximal 100 mm vom Ausleger auf den Untergurt des Leiterholms

gesteckt. Nach Montage der Gewindestange ist das Anschlussbauteil gegen Abrutschen

gesichert.

Anschlussbauteil schräg

Typ

ABS FS

Das Anschlussbauteil ist das Verbindungselement zur schrägen Anordnung der Gewindestangensicherung

bei einer Wandmontage der Standardverlegearten mit Kabelleitern und Kabelrinnen

zum Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12.

Sechskantschraube mit Schaft und Gewinde

Typ

Gewinde

Maß

L

Maß

d

SW

mm mm mm

SKS 12X40 F M12 x 40 40 12 19

Verp.

20

Verp.

Sechskantschraube zur universellen Befestigung von Konstruktionsbauteilen.

Brandschutzbügel

Typ

BSB FT

Gewicht

Stück kg/100 St.

20

Verp.

Stück kg/100 St.

25

Art.-Nr.

7,500 6365 02 7

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

7,800 3163 11 3

Gewicht

41,000 6418 19 8

Brandschutzbügel zur Deckenbefestigung der Gewindestangensicherung bei den Verlegarten

mit Kabelleitern und Kabelrinnen für den Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12.

Gewindestange

Typ

Gewinde

Maß

d

mm

Maß

L

mm

Gewindestange nach DIN 976.

Verp.

20

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

2078 M10 1M G M10 10 1000

25 49,000 3141 20 9

2078 M12 1M G M12 12 1000 20 100,000 3141 30 6

Verbindungsmuffe

Typ

Gewinde

Maß

M

Maß

L

SW

mm mm

12005 M10 G M10 10 40 17

50 6,000 6410 10 3

12005 M12 G M12 12 40 19 25 7,000 6410 11 1

Verbindungsmuffe mit duchgehendem Innengewinde.

Sechskantmutter

Typ

Gewinde

Maß

d

mm

Maß

h

mm

mm

Sechskantmutter nach DIN 934 mit metrischem Gewinde.

SW

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

Art.-Nr.

DIN 934 M10 G M10 10 8,4 17

100 1,084 3400 10 7

DIN 934 M12 G M12 12 10,8 19 100 1,730 3400 12 3

Unterlegscheibe 966

Typ

Gewinde

Maß

D

mm

Maß

d

mm

Maß

h

mm

966 M10 G M10 20 10,5 2

100 0,408 3402 09 6

966 M12 G M12 24 13 2,5 100 0,627 3402 12 6

Unterlegscheibe nach DIN 125 Form A für den universellen Einsatz.

Verp.

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

L SW

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

MM

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

Typ

Gewinde

967 M6 G M6

Maß

D

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Maß

d

Maß

h

mm mm mm

28 6,5 2,5

Unterlegscheibe mit großem Außendurchmesser für den universellen Einsatz.

Typ

KU 3 FT

Kopfplatte für die Montage an US 3-Stielen.

Typ

KUS 5 FT

Kopfplatte für die Montage an US 5-Stiel.

KU 5 V FT

Variable Kopfplatte für die Montage an US 5-Stiel.

Typ

Typ

KS-E

Unterlegscheibe 967

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

100

Art.-Nr.

1,150 3402 20 7

Kopfplatte für US 3-Stiel

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

10

Art.-Nr.

46,800 6348 87 4

Kopfplatte für US 5-Stiel

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

1

Art.-Nr.

70,000 6348 90 4

Kopfplatte, variabel

Verp.

Gewicht

Stück kg/100 St.

1

Art.-Nr.

78,900 6348 92 0

Kennzeichnungsschild

Das selbstklebende Kennzeichnungsschild zum Beschriften enthält alle Angaben, die zur zulassungsgerechten

Kennzeichnung einer Kabelanlage für den Funktionserhalt gemäß DIN 4102

Teil 12 erforderlich sind.

Normtragekonstruktionen

Verp.

Stück kg/100 St.

10

Gewicht

Art.-Nr.

0,220 7205 42 2

BSS

OBO

297

Funktionserhalt: Kabelleitern


Funktionserhalt: Kabelleitern

Kabelspezifische Tragekonstruktionen

298 OBO BSS

Kabelleiter

Typ

Breite Länge Sprossenabstand

mm

mm

mm

Gewicht

kg/100 m

Art.-Nr.

SL 620 VSF F 200 6000 150

409,000 6207 92 8

SL 630 VSF F 300 6000 150 457,600 6207 93 2

SL 640 VSF F 400 6000 150 506,300 6207 93 6

SL 650 VSF F 500 6000 150 555,000 6207 94 0

Schwere Kabelleiter für den elektrischen Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12. Materialstärke

2 mm

Bogen 90°

Typ

Breite

mm

Gewicht

kg/100 St.

LBI 90 620 VS FS 200

1 358,000 6211 22 4

LBI 90 630 VS FS 300 1 412,000 6211 23 2

LBI 90 640 VS FS 400 1 497,000 6211 24 0

LBI 90 650 VS FS 500 1 558,000 6211 25 9

Stück

Bogen 90°, horizontal, für Kabelleitern mit VS-Sprossen und der Seitenhöhe 60 mm.

T-Stück

Typ

Breite

mm

Verp.

kg/100 St.

T-Stück, horizontal, für Kabelleitern mit VS-Sprossen und der Seitenhöhe 60 mm.

Gewicht

Art.-Nr.

Art.-Nr.

LT 620 VS FS 200

1 677,000 6213 72 3

LT 630 VS FS 300 1 789,000 6213 73 1

LT 640 VS FS 400 1 871,000 6213 75 8

LT 650 VS FS 500 1 952,000 6213 76 6

Kreuzung

Typ

Breite

mm

LK 620 VS FS 200

1 935,000 6214 22 3

LK 630 VS FS 300 1 1080,000 6214 23 1

LK 640 VS FS 400 1 1175,000 6214 25 8

LK 650 VS FS 500 1 1271,000 6214 26 6

Verp.

Stück

Kreuzung, horizontal, für Kabelleitern mit VS-Sprossen und der Seitenhöhe 60 mm.

Schutzkappe für Kabelleiter

Typ

Farbe

SKH 60 OR pastellorange

Verp.

Stück

Schutzkappe zur Abdeckung von Kabelleiterenden mit der Seitenhöhe 60 mm.

Außenverbinder

Typ

AVL 60 FS

Gewicht

kg/100 St.

Gewicht

kg/100 Paar

Art.-Nr.

Art.-Nr.

1,100 6222 53 7

Außenverbinder zur mechanischen Verbindung von Kabelleiterstücken bei den Verlegearten mit

Kabelleitern zum Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12.

Klemmstück

Typ

LKS 40 FS

Klemmstück zur Befestigung von Kabelleitern.

Verp.

Paar

40

Verp.

Stück

50

Gewicht

kg/100 St.

Art.-Nr.

6208 77 0

Art.-Nr.

3,400 6221 07 6

150

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

B

150 150

1280 + B

63 63

B

B

150 150

R 490

150 150

R 490

30

R 490

150

BB

150

BB

1280 1280 + + BB

640 640 + + BB

05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)


05 BSS_Katalog_2010_Neuer_Stand / de / 01/04/2010 (LLExport_00888)

41 41

100

7 x 28

Typ

Breite

mm

Bei Bestellungen bitte immer Artikel-Nr. angeben

Seitenhöhe

mm

Abgangsblech

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

LAB 20 FT 200 45 -110

20 40,000 6220 43 6

LAB 30 FT 300 45 -110 25 60,000 6220 44 4

LAB 40 FT 400 45 -110 25 79,000 6220 45 2

LAB 50 FT 500 45 -110 15 98,000 6220 46 0

Abgangsblech zur Montage auf der Sprosse bei vertikal abzweigenden Kabeln oder Leitungen.

Typ

Maß

B

mm

Verp.

Sprossenauflageblech für Formteil

Gewicht

Stück kg/100 St.

Art.-Nr.

SAB20 FS 180

25 31,000 6222 94 3

SAB30 FS 280 25 50,000 6222 95 1

SAB40 FS 380 25 65,000 6222 97 8

Sprossenauflagebleche zur Vergrößerung der Auflagefläche für die Kabel in den Formteilen für

die Verlegearten mit Kabelleitern zum Funktionserhalt nach DIN 4102 Teil 12. Damit die Funktionserhaltskabel

im Brandfall eine möglichst große Auflagefläche in den Kabelleiterformteilen haben,