SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 1

scradelfingen.ch

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 1

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 1


EDITORIAL

Geschätzte Leserinnen und Leser

Und wieder ist eine Spielzeit für den SC Radelfingen

um. Die erste 1. Mannschaft hat enttäuschender

Weise den direkten Wiederaufstieg verpasst,

die 2. Mannschaft konnte sich auf einem tiefen

Niveau bescheiden steigern und unsere Damenmannschaft

ist sensationeller Weise aufgestiegen.

Und dann doch nicht. Während unsere erfahrenen

Spieler bei den Senioren auf dem Grün auftrumpften

und den starken 2. Rang bei der Endabrechnung

erreichten, waren die Leistungen auf dem

Platz unserer Jüngsten teilweise so wankelmütig

wie die Aussagen des FIFA Präsidenten Sepp B.

Auch unseren Veteranen ging leider nach einer

starken Vorrunde in der zweiten Saisonhälfte ein

wenig die Puste aus.

Mir geht es da ganz ähnlich. Nach 6 Jahren im

Organisationskomitee des Aaresoccer-Cups, davon

die ersten 4 Jahre als OK-Präsident, nach der

Organisationsleitung des Benefiz Spiels YB-Thun

in der AU und nach 4 Jahren Redaktion AU Nachrichten,

möchte ich in Zukunft kürzer treten. Nicht

zuletzt in der Hoffnung, dass ich zukünftig wieder

vermehrt Zeit und Motivation finde selber die

Fussballschuhe für den SCR zu schnüren.

Ich erlaube mir, mich an dieser Stelle bei allen

Mitgliedern des SCR welche bei alldem tatkräftig

mitgeholfen und mich unterstützt haben, herzlich

zu bedanken. Die Namen all dieser Personen aufzuführen

würde den Rahmen hier sprengen (you

know who you are!), ein ganz besonderen Dank

möchte ich jedoch unserem scheidenden Präsidenten

Daniel Sinzig aussprechen. Deine persönliche

Unterstützung und Begleitung von mir sowie

deinen Einsatz für den SCR verdienen tiefsten

Respekt. Unglaublich wo du überall noch vor und

hinter den Kulissen mitgeholfen hast und somit den

SCR vorwärts gebracht hast. Danke.

An dieser Stelle wünsche ich Ihnen, geschätzte

Leserinnen und Leser, viel Vergnügen bei der aktuellen

Ausgabe der AU Nachrichten und wünsche

meiner Nachfolge bereits heute viel Freude.

Ronny Aeschbacher

Redaktion

INHALT

Übersicht Vereinsvorstand

Bericht Präsident

Bericht Spikopräsident

Bericht 1. Mannschaft

Bericht 2. Mannschaft

Bericht Frauen

Bericht Sen./Vet. Obmann

Bericht Senioren

Bericht Veteranen

Bericht Juniorenverantwortliche

Bericht Jun. A

Bericht Jun. B

Bericht Jun. D

Bericht Jun. E

Bericht Jun. F

Einladung GV / Budget 2013

Protokoll GV 2011

Mitgliederverzeichnis

Dies & Das

CLUBORGAN DES SPORTCLUB RADELFINGEN

AUSGABE: Nr. 58 Rückrunde Saison 2011/2012

Erscheint 2x pro Jahr

AUFLAGE: 450 Exemplare

Sportclub Radelfingen I Postfach 1 I 3271 Radelfingen

www.scradelfingen.ch

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 2


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 3


DIE WICHTIGSTEN SPIELER DES SCR

Vereinsführung

VORSTAND

Präsident Daniel Sinzig Bodenacher 8, 3271 Radelfingen daniel.sinzig@tiscali.ch 076 355 93 88

Vizepräsident Pascal Sollberger Sondweg 7, 3012 Bern pascal.sollberger@nationalesuisse.ch 079 370 38 26

Spikospräsident Cyrill Hersche Blüemlismattstr. 19, 3270 Aarberg chersche@gmx.ch 079 543 50 57

Spikosekretärin Sonja Lauper-Meng Bernstrasse 20, 3267 Seedorf sonja.lauper@ewanet.ch 079 667 61 23

Kassiererin Sonja Lauper-Meng Bernstrasse 20, 3267 Seedorf sonja.lauper@ewanet.ch 079 667 61 23

Sen/Veteranen Obmann Roger Lauper Oberruntigen 173b, 3035 Detligen rlauper@marti-logistik.ch 078 716 13 33

Juniorenverantwortliche Sibylle Lüthy Mitteldorf 4, 3283 Kallnach luethysibylle@gmail.ch 079 574 71 23

Sekretärin Barbara Schwarz Alte Bernstr. 30, 3036 Detligen baschwarz@bluewin.ch 079 854 13 32

Platzwart Stefan Kocher Aarbergstrasse 15, 3271 Radelfingen stefan.kocher@hotmail.com 079 560 45 19

TRAINER

1. Mannschaft Andrea Santamaria (Sharam Hatef / Roman Rybarczyk)

2. Mannschaft Giuseppe Di Stefano

Frauen Stefan Möri

Senioren Renzo Gallina

Veteranen Christian Nussbaum

U81 Hans Nyffenegger

Junioren A Stefan Peterhans & Marc Aeschbacher

Junioren C Roman Rybarczyk

Junioren D Fritz Aeschbacher

Junioren E Anton Friedli

Junioren F Sibylle Lüthy

MANDATE

J+S Coach Yves Remund Rebmattstrasse 2, 3270 Aarberg yves.remund@raiffeisen.ch 079 444 71 92

Klubhauswirt Corina & Franz Weber Gimmerz 43, 3283 Kallnach weber.franz@bluewin.ch 079 234 07 74

Abwartin Rosmarie Schwab Im Holz 7, 3271 Radelfingen alfredschwab@gmx.ch 032 392 48 63

Red. AU Nachrichten Ronny Aeschbacher Rodtmattstrasse 51, 3014 Bern ronny.aeschbacher@hotmail.ch 079 566 99 93

Webmaster Janet Streich Oberruntigen 173b, 3035 Detligen janet.streich@cta.ch 079 691 02 23

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 4


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 5


BERICHT PRÄSIDENT

Führungswechsel an der Spitze des SCR

Nach 11 Jahren Vorstandstätigkeit ist es Zeit, kürzer

zu treten.

Sportlich gesehen war die Saison ein ständiges auf und

ab. Das Saisonziel unserer ersten Mannschaft, der sofortige

Wiederaufstieg, wurde schlussendlich klar verpasst.

Zu inkonstant waren die Leistungen in der zweiten Saisonhälfte.

Die zweite Mannschaft kämpfte wie fast immer

mit Personalproblemen und zum Schluss auch noch mit

Trainerproblemen. Unsere Frauenmannschaft konnte die

Saison auf dem sehr guten zweiten Schlussrang abschliessen.

Durch den (gezwungenermassen) Verzicht

der erstplatzierten Femina Kickers Worb, hätte man sogar

Aufsteigen können. Die Mehrheit der Spielerinnen sprach

sich aber gegen einen Aufstieg mit wiederum langen Reisewegen

aus. Unsere grösseren Junioren mussten tief

untendurch. Ich bin froh, dass man den Mut trotzdem nicht

verloren hat und die Saison doch noch fertig spielen konnte.

Bravo! Das war nicht selbstverständlich. Die Jüngeren

hingegen überzeugten durchwegs mit guten Resultaten.

Die Senioren und Veteranen spielten wie immer auf einem

konstant hohen Niveau!

Wenn der Präsident seinen Verein nur noch verwaltet und

nicht mehr bewegt, ist es Zeit, neuen Kräften Platz zu

machen. Deshalb verlasse ich den Verein nach elf Jahren

mit rund 88 Vorstandssitzungen, 11 Hauptversammlungen,

3 ausserordentlichen Hauptversammlungen und

dutzenden Spiko-, Grümpel- und Lottositzungen und widme

mich anderen schönen Dingen im Leben. Es war eine

schöne, interessante und vor allem lehrreiche Phase in

meinem Leben. Überrascht waren doch einige, als ich vor

einem Jahr meine Absicht kundtat. Was machst du denn

nachher? Dir wird doch langweilig? Dies waren die häufigsten

Fragen, die ich zu hören bekam. „Nein, sicher

nicht“, war meine Antwort. Wenn ich nicht mit Basil irgendwo

in der Schweiz unterwegs bin, seht ihr mich mit

dem Stromer im Seeland rumkurven, donnerstags im

Klubhaus am Wirten oder Zuhause die Umgebung in

Schwung halten! Langweilig wird mir sicher nicht.

Finanziell stehen wir weiterhin auf äusserst komfortablen

Schuhen. Ihr dürft euch gerne an der GV davon überzeugen,

dass uns Geldsorgen noch manche Jahre nicht beschäftigen

werden. Auch die Befürchtungen, dass wir den

Mietzins nicht vermögen, kann nun definitiv aus dem Weg

Daniel Sinzig

geräumt werden. Die Jahresrechnung schliesst mit einem

schönen Gewinn ab. In diesem Sinne danke ich an

dieser Stelle unserer Kassiererin und Spiko-Sekretärin

Sonja Lauper vielmals für alles. Du hast mich als Einzige

über die ganzen 11 Jahre Vorstand begleitet. Die ganze

administrative Arbeit die du für den Verein leistest, ist

einfach grossartig und kann nicht genug gelobt werden.

Auf alle Fälle sind wir alle sehr glücklich, dass du noch

ein paar Jährchen dranhängst!

Meine Nachfolgeregelung gestaltete sich relativ schwierig.

Der Respekt vor diesem Amt ist bemerkbar gross.

Umso mehr hat uns gefreut, dass mit Hermann Gerber,

eine im Verein auf jeder Stufe akzeptierte Persönlichkeit,

die Verantwortung für die nächsten Jahre übernimmt. Ich

wünsche meinem Nachfolger und seinen Vorstandskollegen/innen

für die Zukunft viel Erfolg und gutes Gelingen.

Mein schönstes Erlebnis: Immer mit tollen und motivierten

Teams zusammengearbeitet zu haben. (Vorstand,

OK’s Grümpu und Lotto, Organisation Benefiz-Spiel

usw.)!

Danken möchte ich an dieser Stelle nicht einzelnen Personen,

sondern vielmehr all jenen, die sich immer wieder

für Aufgaben zum Wohle des SCR zur Verfügung stellen

und so den Betrieb aufrechterhalten.

"Tschou zäme"

Ich wünsche allen beste Gesundheit, viel Erfolg und bis

bald in der wunderschönen AU.

Euer Präsident

Daniel Sinzig

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 6


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 7


BERICHT SPIKOPRÄSIDENT

Durchwachsene Saison

Einen Trainerwechsel in der zweiten Mannschaft, viele

Spielverschiebungen, viel administrative Arbeiten,

Mannschaftgruppierungen und ein paar Spielertransfers

hielten mich in meiner ersten Rückrunde als

Spiko-Präsident auf Trab.

1. Mannschaft: Die erste Mannschaft erlebte eine durchzogene

Rückrunde und schloss auf dem 4. Rang ab. Über

das Saisonziel war man sich nicht immer einig, aber nach

einem Abstieg hat man den Wiederaufstieg sicher immer

im Kopf. Der 4. Schlussrang ist für die Mannschaft und

den Trainer sicher eine Enttäuschung. Das Team hat jedoch

gut gearbeitet und immer noch einen sehr starken

Zusammenhalt. Die schlechte Gruppenauslosung drückte

sicherlich auch auf die Stimmung und nachdem bekannt

wurde, welche unsere Gegner in der nächsten Saison

sind, ging wieder ein positiver Schub durch die Mannschaft.

Wir freuen uns auf die Derbys gegen Aarberg &

Schüpfen in der AU.

2. Mannschaft: Stefan Peterhans musste in der Vorbereitungsphase

der Rückrunde leider vom Traineramt zurücktreten.

Ich möchte dir, Stefan, an dieser Stelle noch einmal

danken für die geleistete Arbeit für den SCR und

wünsche dir weiterhin alles Gute. Patrick Ricci, welcher

bis anhin als Assistenztrainer tätig war, übernahm das

Traineramt. Ich war sehr froh, so schnell eine gute Übergangslösung

zu haben. Vielen Dank auch dir, Patrick, für

deine super Arbeit. Für die neue Saison konnten wir Giuseppe

di Stefano, welcher bis anhin die 5. Liga des FC

Aarberg trainierte, als neuer Zwöi-Trainer gewinnen. Die

Rückrunde war auch in der zweiten Mannschaft ein auf

und ab. Auch die 2. Mannschaft hat weiterhin einen guten

Zusammenhalt und ist sehr motiviert auf die neue Saison.

Frauenmannschaft: Die fast perfekte Vorrunde konnten

die Frauen des SCR leider nicht ganz wiederholen. Trotzdem

spielte sie schlussendlich eine sehr starke Saison

und schlossen diese auf dem 2. Tabellenplatz ab. Nur die

Femina Kickers Worb platzierten sich vor uns und da diese

schon eine Mannschaft in der 1. Liga haben, durften

diese nicht nach oben. Somit hätte die Frauenmannschaft

wieder in die erste Liga aufsteigen können. Nach einem

Gespräch mit dem ganzen Team teilte mir der Trainer

Stefan Möri mit, dass auf den Aufstieg verzichtet wird.

Zudem konnten wir dank dem Einsatz von Stefan eine

Mannschaftsgruppierung mit dem FC Jens realisieren.

Cyril Herrsche, Spikopräsident

Juniorenabteilung: Leider können wir auf die neue Saison

nur noch 3 Juniorenmannschaften stellen. Die rückgängige

Anzahl Junioren sehe ich als grösstes Problem

in unserem Verein. Wir sind bemüht wieder mehr Junioren

zu gewinnen und bitten natürlich alle Vereinsmitglieder

darum uns zu helfen. Dies wird die grösste Herausforderung

in der neuen Saison.

Zum Schluss möchte ich noch dem gesamten Vorstand

danken, der mich in meiner ersten Saison sehr gut unterstützt

hat, besonders dem Präsidenten Daniel Sinzig,

welcher mir immer mit Rat und Tat zur Seite stand und

ganz besonders der Spiko-Sekretärin Sonja Lauper,

ohne ihre Arbeit wäre das Spikoamt für mich nicht zu

bewältigen.

Cyril Hersche

Spiko-Präsident

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 8


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 9


BERICHT 1. MANNSCHAFT

Ziel klar verpasst

Mit 37 Punkten aus 22 Spielen und einem Torverhältnis

von 60 zu 41 Toren beendet die erste Mannschaft

die Saison 11/12 auf dem vierten Tabellenplatz.

Neben einer frühen und intensiven Trainingsvorbereitung

im Januar standen diverse Testpartien an. Wir spielten

gegen den FC Bern (CCJL A), FC Breitenrain (3.L), SC

Aegerten (4.L), SV Lyss (3.L), FC Aarberg (3.L) und FC

Stella Azzurra (3.L). In den Testspielen konnte viel Neues

ausprobiert und verbessert werden sowie konnten viele

Spieler aus der Juniorenabteilung und der 2. Mannschaft

getestet werden, was vielversprechend und zufriedenstellend

schien. Die Vorbereitung für die bevorstehende

Rückrunde hätte nicht besser sein können.

Zum Rückrundenauftakt durften wir den Tabellenletzten,

FC Evilard, empfangen. Das Vorrundenspiel gewannen

wir klar und deutlich mit 10:0. Diesmal sah das Resultat

nicht glänzend aus, dennoch konnten wir das Spiel mit 3

zu 2 gewinnen. Auch die nächsten zwei Rückrundenpartien,

welche auswärts angetreten wurden, gegen den FC

Blau Weiss Oberburg sowie gegen den FC Dotzigen, gewannen

wir und konnten nach 3 Spielen 3 Siege und 9

Punkte verbuchen. Ein weiterer Erfolg konnten wir weiter

beim nächsten Heimspiel gegen den FC Mett einfahren.

Wir gewannen das Kräftemessen mit 4 zu 1.

Nun stand das Spiel der Spiele an: 1. gegen 2.platzierten.

Jeder wusste, wer das Duell gewinnt, führt die

Tabellenspitze an. Wir fuhren früh mit den Autos nach

Langenthal, um uns mit dem KF Shqiponja zu messen.

Das Spiel war hart aber fair und wurde auf gutem Niveau

gespielt. Leider verloren wir diese wichtige Partie mit 5 zu

3. Speziell zu erwähnen ist hier der grosse SCR-Fan-

Aufmarsch!!! Nach diesem Spiel war die Motivation der

Mannschaft im Keller, was am Wochenende darauf immer

noch spürbar war und wir zu Hause 5 zu 1 gegen den FC

Madretsch verloren. Trotz guten Trainings und Motivationsübungen

verloren wir auch das Auswärtsspiel gegen

den SV Safnern. Nun war es definitiv an der Zeit, wieder

zu punkten und unsere Stärke und Motivation zu finden!

Mit einer guten Vorbereitung und Top-Einstellung haben

wir den FC Olimpica 84 empfangen. Die 1. Mannschaft

spielte wohl das Spiel der Spiele! Bereits zur Halbzeit

stand es 6 zu 0 für uns und wir konnten die 2. Halbzeit

etwas gelassener starten. Santamaria versuchte neue

Ideen und Positionen aus, was schlussendlich zu einem 7

zu 0 Sieg führte. Die Motivation war definitiv wieder

Fabian Gerber, Captain

zurück, um beim nächsten Heimspiel auch gleich den FC

Besa Biel zu schlagen. Dieses Spiel gewannen wir mit 3

zu 2. Im Gegenzug gewann der FC Shqiponja Spiel für

Spiel und der Zug für die Tabellenspitze war definitiv

abgefahren. Nun wollten wir noch den 2. Tabellenplatz

erreichen, was aber mit einer Niederlage gegen den FC

Aurore Bienne auch vorbei war. Dieses Spiel hätten wir

eigentlich gewinnen sollen, jedoch fehlte hier auch etwas

das Wettkampfglück. Zum Schluss durften wir nochmals

zu Hause gegen den FC Bosnjak ran. Hier hatten wir

noch eine Rechnung aus der Vorrunde offen. Nun, mit

dem Begleichen dieser Rechnung müssen wir wohl

nochmals eine Saison warten, da wir auch das letzte

Spiel mit 4 zu 1 verloren haben.

Das Ziel, in die 3. Liga aufzusteigen, wurde klar verpasst.

Dennoch hatten wir gute Spiele, was mich positiv stimmt

für die nächste Saison.

Zum Schluss möchten wir, von der ersten Mannschaft,

uns bei allen ZuschauerInnen und SpielerfreundInnen

bedanken, die uns auswärts oder auch bei Heimspielen

unterstützt haben! Ein grosses Dankeschön geht auch an

das Wirte-team und den "Donnstigwirt, welche uns immer

wieder verwöhnten. Last but not least danken wir unserem

Head-Coach Säntu, welcher uns immer wieder motivierte

und weiterbrachte!

Fabian Gerber

Teamcaptain, 1. Mannschaft

Schlusstabelle:

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 10


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 11


BERICHT 2. MANNSCHAFT

Mehr Zähler als in der Vorrunde

Mitte Februar fingen bereits die Trainingsvorbereitungen

an, denn schon Mitte und Ende März standen zwei

Freundschaftsspiele auf dem Programm.

Leider sind beide verloren gegangen doch die Motivation

im Team war toll! Am 7. April (Ostermontag) begann die

Meisterschaft. Unglücklicherweise, da konditionell noch

nicht voll auf dem Damm, wurde auch dieser Start ein

Dämpfer mit zwar schönen Toren was leider nicht zum

Sieg reichte. Die nächsten zwei Spiele waren die Derbys

gegen Wileroltigen und Aarberg. Gegen Wileroltigen

brachte uns der Kampfgeist demSieg immer näher, was

und zumindest ein Unentschieden einbrachte. Das Spiel

gegen Aarberg war ein richtiges Derby mit Kampf im Spiel

und kostete viele Nerven. Das Spiel begann mit Verspätung,

weil kein Schiri anwesend war und nach einem

Ersatzschiri gesucht werden musste. Was eine Verzögerung

von 10 Minuten einbrachte und im Team und Trainer

eine Unruhe verursachte! Das Spiel begann für uns

schlecht da wir schon früh in Rückstand kamen

Stefan Peterhans, Trainer

(wie immer!). Das Team hielt dagegen mit allen Mitteln

und erzielte das Tor zum Ausgleich. Die Freude hielt nicht

lange an und wir bekamen ein zweites Tor, was dem

Team Aufschub gab bis zur Pause und auf den Sieg hoffen

lies. Die zweite Halbzeit bekamen wir den Ausgleich

und konnten den Sieg im letzten Moment zu unseren

Gunsten entscheiden. Die Motivation in der Rückrunde

war toll und so konnten zusätzliche 5. Punkte mehr gezählt

werden als in der Vorrunde.

Ich danke auch meinem Assistenztrainer Patrick Ricci für

die Unterstützung. Ganz Herzlicher Dank an unsere

grössten Fans Hans Müller & Vreni Kernen.

Ich wünsche euch viel Glück in der neuen Saison.

Mit sportlichen Grüssen

Stefan Peterhans

Trainer 2. Mannschaft

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 12


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 13


BERICHT 2. MANNSCHAFT

Als Kollektiv auftreten

Mit neuem Trainer und einigen neuen Spielern wurde

die Saison 11/12 in Angriff genommen. Bereits in den

Vorbereitungsspielen, die den schmerzlichen Ausfall

von Abwehrchef Päscu zur Folge hatten, zeigte sich,

dass sich die Mannschaft erst noch finden musste.

In der Vorrunde kamen wir nie so richtig in Fahrt. Dies

verwunderte auch nicht, da auf verschiedenen Positionen

neue Leute zum Einsatz kamen und einige Spieler öfters

am Samstag für den Match verhindert waren. So konnte

noch nicht von einem eingespielten, konstanten Team die

Rede sein. Auch das Glück war öfters nicht auf unserer

Seite. So erhielten wir etwa im «Staudamm-Derby» in

letzter Minute ein vermeidbares Gegentor, welches die

1:2-Niedrlage besiegelte. Oder im hart umkämpften Match

gegen Jens führte eine Provokation des Gegners dazu,

dass das Spiel verloren ging. So hielt ein Gegenspieler

unserem Freistoss-Schützen bei ungenügendem Abstand

den Allerwertesten entgegen, was unseren Schützen dazu

verleitete, ihm den Ball an den Allerwertesten zu kicken.

Der Schiedsrichter liess das Ganze laufen, der Po-Ball

wurde zu einer Vorlage für einen Konter, welcher mit dem

Siegestor für Jens abgeschlossen wurde. Hervorzuheben

sind in der Vorrunde die zwei Siege gegen Diessbach und

Port. Während im Spiel gegen Diessbach vor allem die

gute Abwehrleistung den Unterschied ausmachte, war es

gegen Port Edeljoker Ritsch, der kurz vor dem Ende des

Spiels eingewechselt wurde und in einem unverwechselbaren

Anflug von Wille und Aggressivität das Spiel mit

zwei Toren zum 2:1-Sieg kehrte. Natürlich waren die 6

Punkte aus der Vorrunde aber eine zu magere Ausbeute.

Nur in einem Punkt schwangen wir oben aus: Bei der

Anzahl Strafpunkte der neu eingeführten Fairplay-

Wertung…

Im Gegensatz zur vorderen Saison hielten wir uns in der

Winterpause durch Hallen- und Lauftraining fit. Wiederum

stiessen in dieser Zeit neue Leute zum Team. Da die

meisten von ihnen aber noch keine Lizenz besassen,

starteten wir mit mehr oder weniger konstanter Aufstellung

in die Rückrunde. Nach einer Niederlage gegen Diessbach

und einem Unentschieden gegen ein kämpferisch

starkes Wileroltigen folgte gegen Aarberg so was wie die

Auferstehung. Wie der Phönix, der sich aus der Asche

erhebt, drehten wir auf der Aarolina einen 0:2-Rückstand

zur Pause, respektive 1:3-Rückstand eine Viertelstunde

vor Spielende in den letzten Minuten noch zum 4:3-Sieg.

Danach, so schien es, ging ein Ruck durch die Mann-

schaft. Wir glaubten wieder vermehrt an uns und jeder

Urs Marti, Spieler

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 14

schien gewillt, für den anderen zu kämpfen und auch

einem verlorenen Ball nachzusetzen.

schaft. Wir glaubten wieder vermehrt an uns und jeder

schien gewillt, für den anderen zu kämpfen und auch

einem verlorenen Ball nachzusetzen. Vier Spiele vor

Saisonende übernahm Patrick Ricci, welcher bislang

Ersatztrainer war, das Trainer-Amt von Stefan Peterhans.

Einer klaren Niederlage gegen den späteren Aufsteiger

Müntschemier folgte ein 2:1-Sieg gegen Jens.

Das folgende Aufeinandertreffen mit dem FC Täuffelen,

gegen welchen es in der Vorrunde eine klare Niederlage

absetzte, endete 1:1. In diesem Match waren wir die

spielbestimmende Mannschaft und hätten aufgrund zahlreicher

Torchancen eigentlich als Sieger vom Platz gehen

müssen. Auch beim letzten Saisonmatch in Ins war

unsere Chancenauswertung mangelhaft, dennoch gewannen

wir das Spiel letztlich verdient mit 1:0. Aus den 8

Rückrundenspielen resultierten folglich 3 Siege, 2 Unentschieden

und 3 Niederlagen, also 11 Punkte. Zusammen

mit den 6 Punkten der Vorrunde ergab das ein Total von

17 Punkten, was uns den 7. Rang einbrachte. Ein grosses

Dankeschön geht an dieser Stelle an alle, die uns bei

unseren Spielen unterstützt haben!

Abschliessen möchte ich den Saisonrückblick mit einer

(leicht abgeänderten) Passage aus dem Lied «Boys on

the docks» von den Dropkick Murphys. Diese irischstämmige

Band aus dem amerikanischen Boston zeigt in

ihren Liedern nämlich auf, dass man vor nichts und niemandem

Angst haben muss, wenn man als Kollektiv

auftritt. Wenn auch wir als eingeschworenes Team den

Rasen betreten und jeder bereit ist, für den anderen zu

kämpfen, dann müssen wir uns vor keinem Gegner

fürchten. Denn der Wille kann ja bekanntlich Berge versetzen.

“Say hey Soccer-Boys,

the battle-call, united

we stand, divided we

fall. Together we are

what we can’t be alone.

We came to this court,

now we make it our

home! “

Urs Marti

Spieler 2. Mannschaft


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 15


BERICHT FRAUEN

Auf Aufstieg verzichtet

Der vollendete zweite Platz und somit mögliche Aufstieg

in die 1. Liga zeigt unsere erfolgreiche Vor- und

Rückrunde in der 2. Liga auf.

Juhuiiii sagen wir alle und doch … werden wir die nächste

Saison nochmals in der 2. Liga bestreiten. Dies mit dem

Ziel, einen Aufbau und eine gute Vorbereitung für einen

allfälligen Aufstieg im 2013 in Angriff zu nehmen. Etwas

mehr Ressourcen können nie schaden... ;-)

Zum Abschluss der Saison genossen wir einen tollen

Abend mit „Spaghettiplausch“ im Schwanen Radelfingen.

Ein GROSSES MERCI an die Eltern von Tani Schwab!

Sie haben uns das feine Essen offeriert! Unseren Sponsoren,

Treuhand Lauper, Lyss, Rest. Kreuz, Aspi b. Seedorf

und Weiss+Appetito, Kerzers danken wir herzlich für die

neuen Polo-Shirts und Sporttaschen.

Ein RIESENGROSSES MERCI an Steffu für seinen unermüdlichen

Einsatz und die enorme Geduld, die er mit

uns Frauen immer wieder aufbringen muss. Es ist nicht

immer einfach mit uns!

Zur nächsten Saison: Aufbauen von Ressourcen und

„Vollgas geben“ heisst die Devise. Nur so wird ein nochmaliger

Aufstieg möglich sein sowie ein Bestehen in der 1.

Liga. Das kann nur gut kommen, denn...

... wir dürfen „neu“ (oder bereits „halbneu“...) vier topmotivierte

junge Spielerinnen zu uns zählen, die bereits in der

Rückrunde mit ihrem fussballerischem Können (natürlich

auch als Teammitglied überhaupt!!) einen enorm wichtigen

Beitrag geleistet haben. Es sind:

Facts & Figures

Die drei besten Torschützinnen inkl. Cup

Schwab Tanja 17

Grossen Nadja 12

Kunz Priscilla 8

Priska Jungi, Spielerin

Patricia Pfeuti Ana Costa

Karin Franke Sabrina Walther

Herzlich Willkommen und wir freuen uns auf eine erfolgreiche

Saison mit euch!

Priska Jungi

Spielerin Frauen

Fleissigste Trainingsbesucherinnen

Steiner Selin

Münger Martina

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 16


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 17


BERICHT SENIOREN- / VETERANENOBMANN

Über die Zahlen 2, 50 und 81

Senioren; Das erste Mal den 2. Rang knapp verpasst.

Trotz einer „historischen“ Niederlage im letzten Spiel gegen

den FC Walperswil dürfen wir mit der Saison 2011/12

zufrieden sein. Der 2. Rang wurde nur wegen den vom

Verband neu eingeführten „Strafpunkten“, welche bei

Punktgleichheit entscheidend sind, verpasst. Mit Siegen

über die beiden vor uns klassierten Teams (Madretsch

und Grünstern) haben wir einmal mehr gezeigt, dass wir

gegen starke Mannschaften jeweils unsere beste Leistung

abrufen können. Übrigens die neue Regelung mit den

„Strafpunkten“ finde ich bei den Senioren und Veteranen

gar nicht so schlecht. Sollte doch hier nicht um jeden Preis

das Resultat im Vordergrund stehen. Lieber einmal ein

Foul weniger, dafür die Gesundheit eines Gegenspielers

nicht unnötig gefährden. Und Reklamieren beim Schiedsrichter

hat ausser einer gelben Karte und eben neu einem

zusätzlichen Strafpunkt sowieso noch nie etwas gebracht!

Leider konnten wir in dieser Rückrunde nur gerade 2

Heimspiele austragen. Dies wird sich in der kommenden

Saison glücklicherweise ändern. Die beiden bisherigen

Seeländer-Gruppen wurden zusammengelegt und die

neue Gruppe besteht nun aus 9 Mannschaften. Somit

werden wir also genügend Gelegenheit haben, unseren

„Ü32 Wein“, den „Symphonie Noir“ von Stephan Martin

ausgiebig zu geniessen.

Unsere Senioren werden in der kommenden Saison von

einigen Spielern des FC Schüpfen verstärkt. Wir wurden

angefragt, ob wir bei den Senioren eine Vereinigung mit

dem FC Schüpfen melden könnten, da sie ihre Seniorenmannschaft

aus Spielermangel nicht mehr melden konnten.

Selbstverständlich haben wir nach Rücksprache mit

Trainer und Captain diesem Wunsch entsprochen und wir

heissen somit die Spieler des FC Schüpfen bei uns ganz

herzlich willkommen.

Wie am Beispiel mit den Senioren von Schüpfen zu sehen

ist, zeigt sich einmal mehr, dass es in der heutigen Zeit

immer schwieriger wird, eine Clubeigene Mannschaft stellen

zu können. Bei unseren Senioren sieht das momentan

noch sehr gut aus. Aber auch in unserem Verein macht

sich dies bemerkbar. So wird z.B. unser Stammkader bei

den Veteranen immer älter und was mir noch viel mehr

Sorgen macht, ist der Juniorenbereich, wo wir in der Vorrunde

nur noch gerade 3 Mannschaften stellen können!

Umso mehr möchte ich unserem Trainerduo „Renzi“ und

Roger Lauper, Senioren- / Veteranenobmann

„Wüdu“ sowie unserem Captain „Schufi“ danken, dass

sie sich die Zeit nehmen, die Trainings durchzuführen,

die Matches vorzubereiten, den Spielern nach zu telefonieren,

die Isostar-Flaschen zu reinigen, Dul-x einzukaufen,

das Bussengeld einzukassieren, die liegen geblieben

Schuhe, Kleider etc. einzusammeln und jeweils den

1. „Symphonie Noir“ zu bezahlen! Merci viu mau für Öiä

Isatz!

Veteranen; Die Zahl 50ig bekommt bei uns immer

mehr Bedeutung.

Nach einer starken ersten Saisonhälfte konnten wir leider

in der Rückrunde nicht mehr ganz an die Leistungen der

Vorrunde anknüpfen. Durch den grossen Rückstand der

Mannschaft aus Kirchberg gerieten wir aber auch nie in

Abstiegsgefahr. Starke, aber auch sehr schwache Auftritte

unseres Teams wechselten sich ab. Eine unserer bittersten

Niederlagen mussten wir im Cup ¼-Final in

Biglen einstecken. Nicht die Niederlage an sich gibt zu

denken, sondern wie sie zustande gekommen ist. Keiner,

aber auch wirklich keiner, erreichte nur annähernd sein

gewohntes Leistungspotenzial. Was da auf dem Rasen

gezeigt wurde, oder eben nicht gezeigt wurde, war für

unsere treuen Fans wirklich eine Zumutung. Noch heute

suchen wir nach einer plausiblen Erklärung für diesen

miserablen Auftritt. Es gab aber natürlich auch schöne

Momente. So fehlte gegen den SV Lyss nicht viel und

wird hätten nach dem Sieg aus der Vorrunde beinahe

auch das Rückspiel in Lyss für uns entscheiden können.

Leider ging uns nach einer 2:0 Führung ganz zum

Schluss die Kraft aus und das Spiel endete 2:2. Eine

ausgezeichnete Leistung erbrachten wir im Auswärtsspiel

beim FC Aarberg. Mit Einsatzwillen, Zweikampfstärke

und etwas Glück siegten wir in Aarberg mit 1:0.

Auch nach so vielen Jahren ist und bleibt ein Sieg im

Derby etwas Spezielles und wird dementsprechend auch

jedes Mal ausgiebig gefeiert.

Man glaubt es kaum, aber ein Grossteil des Stammkaders

der Veteranen durfte in dieser oder darf in nächster

Saison den fünfzigsten Geburtstag feiern. Was auf der

einen Seite jeweils ein erfreulicher Anlass ist und mit

diversen schönen Festen gefeiert wurde, wofür ich mit

bei allen „Geburtstagskindern“ und Festorganisatoren

nochmals recht herzlich bedanken möchte (die Namen

werde ich für einmal „gentlemanlike“ nicht abdrucken).

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 18


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 19


Zum anderen bedeutet dies natürlich auch, dass unser

Kader immer älter wird und da in den nächsten Jahren mit

praktisch keinen Zugängen aus dem Seniorenbereich

gerechnet werden kann, wird es wohl immer schwieriger

werden, unseren Platz in der Meistergruppe halten zu

können. Daher ist es für mich umso wichtiger, dass Christian

Nussbaum trotz starker beruflicher Belastung auch in

der nächsten Saison das Traineramt weiterführen wird.

Beschtä Dank Nüdu!

Speziell möchte ich mich bei Adrian Degenmann und der

Firma Weiss + Appetito für den tollen Trainer bedanken,

welcher den Veteranen und der U81 Mannschaft gesponsert

wurde. Merci viu Mau Mändu!

Superveteranen; U 81 / So werden unsere erfolgreichen

Superveteranen auch genannt.

Was bei den Veteranen langsam zu Problemen führen

könnte „freut“ dagegen unseren U81 Trainer Hans Nyffenegger,

denn ab 50ig ist man bei den Superveteranen

spielberechtigt. Somit sollte Hans für die kommenden

Jahren keine „Nachwuchs-Sorgen“ kennen. Ich danke

Hans für seinen grossen Einsatz bei den Superveteranen

und wünsche ihm und der ganzen Mannschaft viel Erfolg

und vor allem weiterhin viel Spass beim Fussball spielen.

2 Hochzeiten und 2 neue Erdenbürger

Zum Schluss sind wir wieder bei den Senioren und der

Zahl 2 angelangt und dies erst noch in einem sehr erfreulichen

Zusammenhang. Ich gratuliere Claudia und Rene

sowie Samira und Shahram zur Hochzeit. Malika und

Stefan gratuliere ich herzlich zur Geburt ihrer Tochter

Nayla und ebenfalls gratuliere ich Mirjam und John herzlich

zur Geburt ihres Sohnes Noah. Wie ihr seht, sind

unsere Senioren auch neben dem Platz äusserst erfolgreich.

Ich wünsche den jungen Familien alles Gute!

Last but not least möchte ich Allen danken, die den SCR

in irgendeiner Form unterstützen. Ganz besonders gilt

dies für die Spieler im Veteranenalter, welche freiwillig

am diesjährigen Grümpelturnier in der Au mitgeholfen

haben und natürlich unserem abtretenden Präsidenten,

der in den letzten Jahren sehr viel Zeit und Arbeit zum

Wohle des SCR investiert hat. Dänu, ich wünsche dir

eine etwas stressfreiere Zeit auf deinem Velo irgendwo

unterwegs im Seeland und bis bald einmal als Goalie in

der Au.

Der Obmann

Roger Lauper

Die Veteranen und Superveteranen SCR mit dem neuen Trainingsanzug gesponsert von Weiss + Appetito

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 20


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 21


BERICHT SENIOREN

Senioren-Rätsel Ausgabe III

Viele Volltreffer und Vermählungen, guter Rotwein

und ab und zu ein Fussballspiel!

Treffender könnte man unsere Saison nicht zusammenfassen.

Auf Wunsch vor allem unserer zahlreichen weiblichen

Fans erscheint hier ein weiteres, spannendes Senioren-Rätsel.

Beantworte die folgenden fünf Fragen und schicke deine

Antworten an unseren Capitano Schufi

(schuefu@hotmail.com). Jedem Teilnehmer wird von den

Senioren ein Gratisgetränk in der AU offeriert! Unter den

richtigen Antworten verlosen wir ein Abendessen mit dem

Seniorenteam. Wer da nicht mitmacht hat bereits verloren.

Frage 1: Welche SCR-Spieler posieren auf dem Bild?

Frage 2: Wie viele Frauen findest du auf dem Bild?

Renzo Gallina, Trainer

Frage 3: Welcher dieser schrägen Typen ist Torschützenkönig

der Senioren?

Frage 4: Welcher Senior verpasste zu seinem grossen

Ärger dieses Fotoshooting?

Frage 5: Wer trägt auf dem Bild seine Alltagsbrille?

Ein grosser Dank geht an unsere treuen Fans, Sponsoren

und dem Wirtenteam für die fanatische Unterstützung.

Wir wünschen euch schöne fussballfreie Sommertage.

Die Senioren freuen sich, euch alle in der nächsten Saison

wieder so zahlreich zu begrüssen.

Mit sportlichen Güssen

Die Senioren

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 22


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 23


BERICHT VETERANEN

Cup-Debakel

Wenn in einem Cup-Spiel nichts aber auch gar nichts

zusammenpasst!

So erlebt im Viertelfinal in Biglen, wo wir 70 Minuten „neben

den Schuhen standen“. Kaum eine gute Torchance

und dennoch viel die Entscheidung erst 10 Minuten vor

Schluss. Was war die Ursache? Die Busfahrt, der Rasen,

der grosse Kader, die Einstellung der einzelnen Spieler?

Sicherlich nicht die gegnerische Mannschaft!

In der Meisterschaft kamen wir erst ab dem dritten Spiel

(Port/Nidau) auf Touren. Wir konnten einen Rückstand

verdientermassen noch ausgleichen. Nach dem glücklichen

Derby-Sieg in Aarberg, verspielten wir eine 2:0 Pausenführung

in Lyss. Mit einem Hockey-Resultat verabschiedeten

wir uns aus Grünstern, wo wir in der ersten

Hälfte einen 0:2 Rückstand noch wettmachen konnten. Mit

einem klassischen Hattrick erzielte Seppi kurz vor dem

Pausentee die überraschende 3:2 Führung!

Facts & Figures

Resultate Rückrunde

Biglen – SCR (Cup) 2:0 (0:0)

Mett – SCR 1:0 (1:0)

SCR- Ins 1:3 (1:2)

Port/Nidau – SCR 2:2 (1:0)

Aarberg – SCR 0:1 (0:1)

Lyss – SCR 2:2 (0:2)

Grünstern – SCR 7:4 (2:3)

Aegerten – SCR 4:0 (1:0)

SCR – Kirchberg 5:2 (4:0)

Vorrunde: 8 Spiele / 4 Siege / 1 Unentschieden / 3 Niederlagen

/ 14 zu 13 Tore / 13 Punkte

Rangliste Vorrunde

Rangliste mit Spalte „Strafpunkte/Karten ( )“

Christian Nussbaum, Trainer

Leider nur ein kurzfristiges Hoch. Kaum hatte die 2. Halbzeit

begonnen, lagen wir wieder im Rückstand, nach erneutem

Ausgleich kam es wenig später wie es kommen

musste „Flasche leer“ (die Kondition, der Problemfaktor

der Rückrunde)! Eigentlich bitter Schade um die mehr

oder weniger perfekte Vorrunde diese Rückrundenvorstellungen.

Dank Kirchberg kam es glücklicherweise,

nicht wie im Vorjahr, zum Hitchcock-Finale.

Ich danke meinen Trainerkollegen für die gute Zusammenarbeit,

ein grosses Merci an „Mändu“, Firma Weiss +

Appetito, für die gespendeten Trainingsanzüge und letztlich

ein herzliches Dankeschön den langjährigen „Dresswaschern“

Wilma und Toni Lüthi.

Für die kommende Saison wünsche ich allen viel Freude,

Gesundheit und Erfolg.

Euer Trainer

Christian Nussbaum

Torschützen Tore

S. Frutig 11

P. Egger 8

J. Nobs 4

Ch. Nussbaum 3

T. Lauper 2

R. Nobs, R. Rybarczyk, M. Hügli , S. Peterhans, T. Hurni, R.

Lauper alle mit 1 Tor

Rückrunde: 8 Spiele / 2 Siege / 2 Unentschieden / 4 Niederlagen

/ 15 zu 21 Tore / 8 Punkte

Schlussrangliste

Rangliste mit Spalte „Strafpunkte/Karten ( )“

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 24


FÜR DEN GUTEN ZWECK

Juniorenförderung

Eine gute Sache – helfen Sie mit …

Nahezu 100 Kinder und Jugendliche aus Radelfingen und

den umliegenden Gemeinden spielen heute Fussball in einer

Junioren-Mannschaft des SC Radelfingen. Zur Unterstützung

und zum Ausbau des Angebots wurde im Jahre 2006

der Verein EggbAU gegründet. Wir sind bestrebt in Zukunft

für unsere Junioren und Juniorinnen da zu sein!

Unser Ziel

Unser Verein bezweckt die materielle und finanzielle Unterstützung

der Junioren des SC Radelfingen.

Bisherige Erfolge

� Juniorenweihnachtsturnier in Bargen 2006 – 2010

� Neues Dress Junioren F, Junioren E und Junioren B

� Neue Trainingsfussbälle für sämtliche Junioren

� Finanzielle Unterstützung Trainingslager

Junioren B in Interlaken

� Finanzielle Unterstützung zur Teilnahme an

einem int. Juniorenturnier in Rimini

Wie wird man Mitglied

Die Mitgliedschaft beträgt pro Person / Jahr CHF 50.--, für

Firmen CHF 100.--. Der Betrag wird nach Anmeldung in

Rechnung gestellt.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne unser Präsident

Urs Herzog – Telefon: P: 078 821 78 85 / G: 032 387 45 04

E-Mail: eggbau@gmx.ch

Das Anmeldeformular kann unter www.scradelfingen.ch

heruntergeladen werden.

Helfen Sie mit die Zukunft des SCR zu sichern!

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 25


BERICHT JUNIORENOBFRAU

Es ist nicht einfach

Wir blicken auf eine schwierige Rückrunde zurück.

Zurzeit ist es nicht sehr einfach was die Juniorenabteilung

betrifft. Es gab viele Siege bei den F, E und D Junioren

trotz dünnem Kader und bei den A und B Junioren sah es

mehrheitlich sehr schlecht aus zumal auch oft viele Spieler

fehlten und der Rest der Mannschaft es dadurch nicht

einfach hatte. Trotz allem haben sämtliche Teams grossen

Willen und hohes Durchhaltevermögen gezeigt.

Auf die neue Saison haben wir nur noch B, D und E Junioren.

Wir sind uns bewusst, dass dieser Sachverhalt ein

schwieriger Umstand für die Zukunft des SCR sein wird

und haben jetzt ein Organisationskomitee gegründet, um

so die Förderung und das Anwerben von Junioren noch

besser koordinieren zu können. Es werden dazu auch

einige Events geplant und Junioren sollen mit Flyer und

Plakatwerbung motiviert werden die Fussballschuhe für

den SCR zu schnüren.

Sibylle Lüthi, Juniorenobfrau

Eine zu besetzende Vakanz beim SCR ist zurzeit noch

der Posten des E-Junioren Trainers. Falls jemand Zeit,

Lust und Freude hat, diesen Posten zu übernehmen, soll

sich diese Person doch bitte bei mir melden.

Für die neue Saison wünsche ich allen Mannschaften viel

Erfolg. Herzlichen Dank an alle, welche mich stets unterstützen

und ein grosses Dankeschön an den unabhängigen

Juniorenförderungsverein EggBau, allen Eltern und

Trainer. In dem Sinne wünsche ich allen eine schöne

Sommerzeit

Mit sportlichen Grüssen

Sibylle Lüthy

Juniorenverantwortliche

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 26


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 27


BERICHT JUNIOREN A

Mangelnde Anwesenheit, hoher Kampfgeist

Im Dezember durfte ich die A-Junioren von Marc

Aeschbacher übernehmen. Ich traf trotz einer schwierigen

Vorrunde auf ein top Motiviertes Team, das immer

bereit war alles zu geben.

Die Trainings liefen in der ersten Hälfte super und konnten

mit einer hohen Anwesenheitszahl durchgeführt werden.

Schade wurden wir bei den Spielen für die harte Arbeit

nicht belohnt. In der zweiten Hälfte der Rückrunde wurde

die Situation immer drastischer. Aufgrund Verletzungen,

Abschlussprüfungen und diversen anderen Ereignissen

schrumpften die Trainingsbesuche und Anwesenheit bei

den Spielen. Dieser Umstand machte es natürlich extrem

schwierig gute Trainings zu planen und genügend Spieler

für die Ligaspiele zusammenzutrommeln.

Raphael Stauffer, Trainer

Ich möchte meinem Team dennoch danken für die kämpferische

Einstellung, welche sie Spiel für Spiel aufgebracht

und versucht haben Ihr Bestes zu geben. Im Namen

des ganzen Teams will ich auch noch den Junioren

B und Ramon Rütsche für die tatkräftige Unterstützung

danken. Ohne diese Unterstützung wäre die Rückrunde

nicht zu meistern gewesen.

Zum Schluss wünsche ich allen zukünftigen aktiven Spielern

in der ersten sowie zweiten Mannschaft alles Gute

und weiterhin viel Spass und Leidenschaft beim Fussballspielen.

Raphael Stauffer

Trainer Junioren A

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 28


DER 12. MANN BEIM SCR

Unsere Dress Sponsoren

Der Sportclub Radelfingen dankt allen

Sponsoren und Inserenten herzlich für Ihr

Engagement! Dank Ihnen können unsere

Aktivmannschaften und Juniorenabteilungen

ihren Lieblingssport bei uns ausüben.

Axair, Rubigen

Die Mobiliar, Lyss

EggbAU, Radelfingen

Gärtnerei Friedrich, Detligen

Gebrüder Nobs, Baggwil

Gerhard Management Consulting AG, Zofingen

Glas Nussbaum, Seedorf

Jeans Factory, Aarberg

Möbel Pfister, Bern

Proverit Glas AG, Zollikofen

Restaurant Löwen, Radelfingen

Sport XX, Bern

Tankred AG, Wiler

Vebego Service AG, Bern

Wilhelm Sihn AG, Mägenwil

Bitte berücksichtigen Sie nach Möglichkeit beim

nächsten Einkauf die Sponsoren des SC

Radelfingen. Herzlichen Dank.

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 29


BERICHT JUNIOREN B

Anspruchsvolle Rückrunde

Ramon Rütsche, Trainer

Nachdem wir bereits eine sehr schwierige Vorrunde

zu bestreiten hatten, starteten wir mit dem gleich jungen

Kader in eine nicht weniger anspruchsvolle Rückrunde.

Wie erwartet mussten wir wieder unten durch und teils

hohe Niederlagen einstecken. Trotz diesen wiederkehrenden

Dämpfern blieb die Motivation und der Trainingsfleiss

stets erhalten. Weiter so, Jungs und Mädels! Mit etwas

mehr Wettkampfglück wäre sicher der eine oder andere

Punkt möglich gewesen. Speziell gegen Aarberg hätten

wir mindestens ein Unentschieden verdient gehabt!

Auch die Tatsache dass auf Grund der Abwesenheit von

Ryby und zum Teil auch von mir die Trainings vermehrt

von anderen Trainern geführt wurden, schien den Einsatzwillen

der Mannschaft nicht zu beeinflussen. Da es für

mich aus zeitlichen Gründen nicht mehr möglich sein wird

die Mannschaft zu trainieren wünsche ich euch allen viel

Erfolg in der Zukunft und hoffentlich etwas mehr Punkte in

der kommenden Saison!

"If you can meet with triumph and disaster - and treat

those two impostors just the same [...] - You'll be a man!"*

Rudyard Kipling (1910)

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei Linder

Mänu und Möri Steffu bedanken die uns immer wieder

tatkräftig unter die Arme griffen wenn danach gefragt

wurde. Weiter möchte ich mich bei allen Eltern bedanken

die uns bei jedem Auswärtsspiel begleiteten und uns

super unterstützten. Ein weiterer Dank gebührt der Familie

Egger für die Dresses und Fränzu und Corina für die

stets gute Verpflegung.

Damit niemand vergessen geht danke ich allen die den

Verein in irgendeiner Form unterstützen!

Mit sportlichen Grüssen

Ramon Rütsche

Trainer Junioren B

*"Wenn du mit Sieg und Niederlage umgehen kannst -

und diese beiden Blender gleich behandeln kannst [...] -

dann wirst du ein Mann!"

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 30


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 31


BERICHT JUNIOREN D

Rückrundenziel erreicht- Super Jungs!

Die junge Mannschaft hat das Rückrundenziel 2. Tabellenplatz

erreicht, bravo! Dank gut besuchten Trainings,

Disziplin und Wille zum Lernen, haben die Spieler

wiederum riesige Fortschritte gemacht.

In einem ausgeglichen und interessanten Spiel in Aarberg

starten wir die Meisterschaft, das Spiel endet mit einem

gerechten 1:1 Unentschieden. Infolge schlechten Zweikampfs

verhalten verlieren wir das erste Heimspiel gegen

den FC Azzurri Biel mit 3:5. Nun die Steigerung, mit einer

geschlossenen guten Mannschaftsleistung gewinnen wir

in Port mit 1:2. Zu Hause folgt das Spiel gegen den FC Ins

welches wir nach einer schwachen ersten Halbzeit 0:3 im

Rückstand noch ein 4:4 ausgleichen konnten. Mit einer

Topleistung im Abschluss (Silvan 6 Tore) gewinnen wir

auswärts gegen den FC Lengnau mit 0:7. Zum Abschluss

der Rückrunde gewinnen wir mit einer spielerischen und

kämpferischen guten Leistung gegen den FC Etoile Biel

mit 3:1.

Mit einem gemütlichen Grillessen in der AU Radelfingen,

beenden wir die ausgezeichnete Saison 2011/2012, es

war super Jungs!

Fritz Aeschbacher, Trainer

Den Spieler wünsche ich für die kommende Saison alles

Gute und weiter viele sportliche Erfolge.

Besten Dank für Eure Unterstützung:

� Sponsoren, Margrit und Hans Friedrich, aus Detligen

� Sponsor, Tobias Zehnder, Dosenbach, Filiale Lyss

� Juniorenförderung, EggbAU des SC Radelfingen

� Junioren-Obfrau, Sibylle Lüthy

� Trainerkollege, Yves Remund

� Trainerkollege, Reto Schori

� Trainerkollege, Friedli Toni

� Dress waschen, Silvia Aeschbacher

� Garderobe reinigen, Rosmarie und Alfred Schwab

� Platzwarte, Stefan Kocher und Jürg Zehnder

� Wirten, Corina und Franz Weber

� Schiedsrichter, Martin Meier

Zum Schluss möchte ich allen Eltern danken, welche

mich und die Junioren immer super unterstützt haben!

Fritz Aeschbacher

Trainer Junioren D

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 32


Facts & Figures

Tabelle

Herzliche Gratulation den Siegern im AU-Cup:

Torschützen

Gerber Silvan 9

Meier Marco 5

Longa Fabio 2

Salijeski Venis 2

Friedli Ivan 1

Gerber Nick 1

Trainingsfleissigsten: Aeberhard Jay

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 33


BERICHT JUNIOREN E

Und nochmals Bravo!

Ich schreibe (nochmals) Bravo, weil ich das schon

nach der Vorrunde geschrieben habe.

Ich kann es auch nicht anders sagen. Wir haben alle Turniere

gewonnen! Aber es ist nicht nur das gewinnen, das

so super war, sondern die Art und Weise wie die Siege

zustande kamen. Ich denke da nur an das Spiel gegen

Azzuri in Ipsach. Deren Spieler waren meinen körperlich

so überlegen, das einem Angst und Bange wurde. Aber

am Schluss, haben wir gewonnen. Ich wechsle jetzt mit

ein paar Spielern ins D und hoffe, dass es so weiter geht.

Facts & Figures

Torschützen

Adam 51 Tore

Dario 25 Tore

Damian 14 Tore

Michelle 7 Tore

Nathalie 12 Tore

Flavien 2 Tore

Jil 1 Tor

Noelle 1 Tor

Anton Friedli, Trainer

Ich wünsche allen die im E verbleiben alles Gute. Auch

möchte ich noch Fritz danken, dass ich eine sehr gut

vorbereitete Mannschaft übernehmen kann.

Danke auch an alle die dazu beigetragen haben das die

Saison reibungslos über die Bühne gehen konnte.

Mit sportlichen Grüssen

Toni Friedli

Trainer

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 34


DER 12. MANN BEIM SCR

Unsere Matchball-Sponsoren

Der Sportclub Radelfingen dankt allen

Sponsoren und Inserenten herzlich für Ihr

Engagement! Dank Ihnen können unsere

Aktivmannschaften und Juniorenabteilungen

ihren Lieblingssport bei uns ausüben.

Alfred Dick AG Sanitär / Heizung / Spenglerei,

Kallnach

Andrist Gärten M&A, Kappelen

Bachmann Seedorf GmbH, Seedorf

Bäckerei-Konditorei Lebensmittel Liechti, Frieswil

BKW FMB Energie AG, Kallnach

BM-Computer Mathys, Bargen

Brauerei Aare-Bier, Bargen

Brennholz, Cheminéeholz Thomas Frieden,

Lobsigen

Bucher Computer GmbH, Detligen

Burri Lucien, Kappelen

Coiffeur Top Hair, Kappelen

Coiffeur Wegmüller Sandra, Kallnach

Coop Pronto Tankstelle, Aarberg

Denner Satellit, Kallnach

Dr. med. Muriel + Dr. med. Patrick Stieger, Seedorf

Energie-und Wasserversorgung, Aarberg

Gärtnerei Bangerter, Kappelen

Gasthof Sternen, Detligen

Garage Weibel, Aarberg

Glas Nussbaum, Aarberg

Hans Seiler, Aarberg

Hans Weibel AG, Bern

Helbling Elemente, Kappelen

Hofmann Lyss AG, Lyss

Hotel Restaurant Krone, Aarberg

Hotel Falken, Aarberg

HR Liniger Brennstoffe, Kappelen

Käserei Aeschimann, Frieswil

Knecht Kernbohrungen GmbH, Lyss

Bitte berücksichtigen Sie nach Möglichkeit beim

nächsten Einkauf die Sponsoren des SC

Radelfingen. Herzlichen Dank.

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 35


BERICHT JUNIOREN F

Einfach super!

Da kann man nur stolz sein.

Zuerst bedanke ich mich bei allen, welche für mich in der

vergangenen Spielzeit so grossartig eingesprungen sind,

da ich zuerst krankheitsbedingt und anschliessend beruflich

nicht selber auf dem Platz stehen konnte. Vielen Dank

für die Leitung des Trainings und die abgehaltenen Turniere.

Ich gratuliere den F-Junioren zu den erfolgreichen Turniersiegen.

Ich bin sehr stolz auf euch. Durch die zahlreichen

Trainerwechsel wurde leider keine Anwesenheitsliste

geführt, daher kann ich hier leider die Trainingsfleissigsten

nicht kommunizieren. Entschuldigung.

Sibylle Lüthy, Trainerin

Bei den Torschützen kamen Jorel und Yanick auf die

meisten Zähler, es haben aber alle 6 Junioren ihre Tore

geschossen, was sehr erfreulich ist.

Ich bedanke mich bei allen noch einmal und wünsche

ganz schöne Sommerferien.

Mit sportlichen Grüssen.

Sibylle Lüthy

Trainerin

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 36


SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 37


HIER WIRD ENTSCHIEDEN

Einladung 56. Generalversammlung

Freitag, 10. August 2012, um 19.30 Uhr

Restaurant Schwanen, Radelfingen

Traktanden

1. Appell

2. Wahl eines Stimmenzählers

3. Aufnahme der neuen Mitglieder

4. Protokoll der letzten Generalversammlung

5. a) Jahresrechnung

b) Revisorenbericht

c) Jahresbeiträge

d) Budget

6. Jahresberichte

7. Wahlen

8. Mutationen

9. Tätigkeitsprogramm

10. Ehrungen

11. Verschiedenes

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 38


ZUR VORBEREITUNG

Protokoll GV 2011 (1/5)

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 39


ZUR VORBEREITUNG

Protokoll GV 2011 (2/5)

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 40


ZUR VORBEREITUNG

Protokoll GV 2011 (3/5)

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 41


ZUR VORBEREITUNG

Protokoll GV 2011 (4/5)

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 42


ZUR VORBEREITUNG

Protokoll GV 2011 (5/5)

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 43


DER 12. MANN BEIM SCR

Unsere Matchball Sponsoren

Der Sportclub Radelfingen dankt allen

Sponsoren und Inserenten herzlich für Ihr

Engagement! Dank Ihnen können unsere

Aktivmannschaften und Juniorenabteilungen

ihren Lieblingssport bei uns ausüben.

Landi Seeland AG, Kerzers

Lüthi Gebr. Sägerei und Transport AG, Lobsigen

Malergeschäft Schori Andreas,

RadelfingenMalergeschäft Peter Moser, Bargen

Merx Tec AG, Niederried

Meier Forst AG, Seedorf

Metzgerei & Party-Service Schaufelberger, Seedorf

Müller Kamine AG Ittigen, Aarberg

M. + K. Treuhand GmbH, Bargen

Nobs Peter, Seedorf

Notariat Phillippe Schilling, Aarberg

Notariat Seiler und Blank, Aarberg

Papeterie Anker, Aarberg

Physiotherapie Gimmerz, Kallnach

Pizza Kurier, Take Away, Pizzaiolo, Radelfingen

Restaurant Schwanen, Radelfingen

Restaurant Sonne GmbH, Kallnach

Restaurant Sonne, Aarberg

R & T Bagger-und Lohnarbeiten GmbH, Detligen

Roland Schlup Architektur, Detligen

Schreinerei Grunder, Radelfingen

Tankrevisionen A. Bühlmann, Kallnach

UBS AG, Aarberg

Velos-Motos Läderach, Bargen

Visana Services AG, Kallnach

Wiedmer-Blumen AG, Aarberg

W+t Gerber Reitschule, Aarberg

X Met AG Metall und Behälterbau, Aarberg

Zierfisch-Center Blunier Claire, Seedorf

Zimmerei Ziehli AG, Lobsigen

Bitte berücksichtigen Sie nach Möglichkeit beim

nächsten Einkauf die Sponsoren des SC

Radelfingen. Herzlichen Dank.

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 44


DAS VEREINSSPARSCHWEINCHEN

Budget Saison 2012 / 2013

Position Einnahmen Ausgaben

Grümpelturnier 27'000.00

Lottomatch 6'500.00

Aktivbeiträge 17'700.00

Passivbeiträge 2'000.00

Spenden/Gönner 8'000.00

Wirtschaft 20'000.00

Trainerlöhne 19'100.00

Dress waschen 3'000.00

Spielbetrieb 4'000.00

Junioren 5'000.00

SCR Schiedsrichter 2'500.00

Schiedsrichterrechnungen 6'000.00

Fussballverband 6'000.00

Inserate 2'200.00

Abwartslohn 3'000.00

Lohn Platzwart 2'500.00

Platzunterhalt 4'500.00

Strom 8'100.00

Wasser 2'000.00

Miete Clubhaus 5'000.00

Versicherungen 1'300.00

Verschiedenes 7'000.00

Total 81'200.00 81'200.00

Investitionen (Entnahm aus Rückstellungen)

Bewässerung 6'000.00

Aerifizierung Spielfeld 11'000.00

Total Investitionen 17'000.00

Radelfingen, 30.06.2012

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 45


UNSERE JÜNGSTEN

Herzliche Gratulation den Eltern

Der SCR gratuliert den glücklichen Eltern!

Malika & Stefan Schaufelberger (-Kölliker) zur

Geburt ihrer Tochter Nayla (06.02.2012)

Mirjam Siegenthaler & John Rodriguez zur

Geburt ihres Sohnes Noah (26.05. 2012)

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 46


DIE WICHTIGSTEN TERMINE SCR

Agenda 2012

TERMINE

Generalversammlung

Freitag, 10. August 2012

Restaurant Schwanen

Lottomatch

Freitag & Samstag 02./04. November 2012

Gemeindehaus Detligen

Jassabend

Freitag, 07. Dezember 2012

Restaurant Löwen

Junioren E+F Hallenturnier

Samstag, 22. Dezember 2012

MZH Bargen

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 47


DAS IST DER SCR

MITGLIEDERVERZEICHNIS 2012

Ehrenpräsident

Freimitglieder

Junioren

Zosso Hans-Rudolf Bäriswyl Martin Aeberhard Jil

Nussbaum Christian Bürgi Peter Aeberhard Jay

Burri Lucien Aeberhard Jorel

Ehrenmitglieder Fuhrer Peter Aeschbacher Marc (91)

Aeschbacher Fritz Gehri Hans Aeschimann Michael

Bart Hansrudolf Gerber Thomas Affolter Dario

Beutler Ulrich Gottier Fritz Affolter Jarno

Degenmann Adrian Houmard Markus Affolter Riana

Egger Peter Hügli Manfred Bähler Severin

Gerber Hermann Jaberg Beat Bart Jan

Guggisberg Ernst Keller Alfred Bart Michael

Heimberg Beat Klöti Andreas Bigler Dominik

Hügli Beat Lauper Andreas Brunner Damian

Jaberg Rolf Lauper Beat Bürki Roger

Jau Hansulrich Lauper Roger Egger Dominic

Kocher Felix Lauper Thomas Egger Patrik

Kocher Heiner Nobs Jürg Fasler Lukas

Lauper-Meng Sonja Nobs Peter Friedli Iwan

Lüthi Anton Nobs Rolf (61) Gerber Nick

Metzger Christoph Peter Hugo Gerber Silvan

Nobs Stephan Remund Yves Hurni Alain

Nussbaum Hans Ruchti Peter Hurni Gilles

Nyffenegger Ernst Sommer Bernard Hurni Yves

Nyffenegger Hans Spring Bruno Jaberg Patrick

Peter Martin Streich Jeannette Kessi Benjamin

Schläfli Anton Studer Peter Longa Dario

Schori Robert Wymann Max Longa Fabio

Schranz Gilgian Zehnder Jürg Longa Matteo

Schütz Bernhard Zesiger Peter Maurer Valentin

Schwab Hans Zimmermann Andreas Meier Marco

Sinzig Peter Minder Andreas

Staudenmann Werner Minoletti Nathanael

Streit Urs Münger Martina

Zimmermann Martin Münger Tanja

Rolla Michelle

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 48


DAS IST DER SCR

MITGLIEDERVERZEICHNIS 2012

Junioren

Peter Andre

Weber Corina

Ngumbao Adam Peterhans Stefan Weber Franz

Oehen Marco Ramel Juste Armand

Rolla Yannic Rybarczyk Roman Aktive

Räz Tim Schaufelberger Stefan Aeschbacher Florian

Rindisbacher Marcel Tesoro Pietro Aeschbacher Manuel

Röthlisberger Noel Aeschbacher Marc (83)

Schori Roger Senioren Aeschbacher Ronny

Strössler Dominic Aeberhard Stefan Aeschimann Simon

Schwab Celine Affolter Emanuel Allemann Sabrina

Schwab Dario Bürgi Thomas Ammann Andre

Schwab Anja Burri Christian Balmer Daniel

Salijeski Venis Gallina Renzo Bandi Julia

Soltermann Beat Gloor Thomas Beyeler Markus

Steffen Arun Grossen Nadja Bögli Christoph

Timo Gerber Hatef Sharam Brünisholz Fabio

Tschannen Lukas Junghaenel Rene Camelo Glayce

Tschannen Jonas Jungi Priska De Andrade Michel

Waber Dimitri Martin Marcel Dick Raphael

Weber Patrick Meier Marianne Egger Patrick

Widmer Thierry Schraut Thierry Elvant Ghökan

Weber Pascal Sidler Franz Gerber Fabian

Zesiger Pascal Teran Rodriguez John Eduardo Gerber Roger

Zesiger Simon Wüthrich Christoph Hersche Cyril

Zesiger Stephan Hügli Michaela

Zürcher Alain Funktionäre Jaberg Markus

Gerber Matthias Kaufmann Simon

Veteranen Lüthy Sibylle Kaufmann Thomas

Guggisberg Andreas Meier Martin Kernen Ursula

Bürgi Matthias Möri Stefan Kessler Sascha

Friedli Anton Renner Marcel Kocher Christian

Frutig Stefan Santamaria Andrea Kocher Stefan

Hofmann Christian Schwab Rosmarie Kölliker Malika

Hurni Thomas Schwarz Barbara Kunz Priscilla

Nobs Rolf (71) Sinzig Daniel Marti Urs

Venturo Jacobo Nobs Sascha

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 49


DAS IST DER SCR

MITGLIEDERVERZEICHNIS 2012

Aktive

Neuanmeldungen

Bestand Juni 2011 222

Otuzbir Kemal Böglin Louis Neuanmeldungen 17

Ricci Patrick Costa Ana Abmeldungen 11

Rösti Franziska Dos Santos Oliveira Marcos

Roth Claudia Fernandes Javier Bestand Juni 2012 228

Roth Daniel Ferrante Gianpiero

Rütsche Ramon Franke Karin

Schenkl Christian Gerber Beat

Schori Reto Gloor Thomas

Schranz Nadine Linder Manuel

Schwab Tanja Moser Raphael

Sollberger Pascal Mürner Moris

Stauffer Raphael Oehen Natalie

Steiner Selin Pfeuti Patricia

Thierstein Michael Radovannac Pedja

Tschannen Michael Stettler Jennifer

Tschannen Yves Walther Sabrina

Vincenz Marc

Wälti Stephanie

Weber Christoph

Winkelmann Paul Abmeldungen

Winkelmann Sven Feldmann Julia

Zysset Joel Hofer Bernhard

Humberto Marcelo

Jaberg Daniel

Jaberg Martin

Marti Anita

Neumann Flavien

Schumacher Samuel

Walther Nicole

Zaman Yanis

Zürcher Manuel

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 50


DIES & DAS

SCR News & Nice 2 know

WIR SUCHEN DICH!

Spieler- / innen für

unsere Juniorenabteilung

Hast du Freude am Fussball-Spiel?

Möchtest Du mehr wissen über Innenrist,

Flachpass, Offside, 4er-Kette und Torjubel?

Hast Du es satt nur auf der Playstation

Fussball zu erleben?

Möchtest Du in einem coolen Verein

mitspielen und neue Kollegen

kennenlernen?

Dann komm als Team-Player zum SCR!

Der Club mit dem schönsten Fussballplatz

an der Aare im Seeland!

Melde dich noch heute zum Probetraining

an!

Sibylle Lüthy, Juniorenverantwortliche gibt

Dir oder deinen Eltern gerne Auskunft!

Tel 079 574 71 23

Powered by

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 51


DIES & DAS

SCR News & Nice to Know

SCR NEWSPHONE

Auf dieser öffentlichen Nummer erfahren Matchbesucher

aber auch die Spielerinnen und Spieler jeweils am Morgen

des Matchtages, ob die angesagten Spiele wie geplant

abgehalten werden. Ruf uns an.

Phone: 079 862 96 33

TRIBÜNENPLATZ-KARTEN FC BIEL-BIENNE

Ab sofort stehen dem SCR 2 Tribünenplatzkarten für die

Heimspiele des FC Biel-Bienne zur Verfügung. Diese

sind in der Buvette deponiert und stehen allen Interessierten

zur Verfügung. Nach Gebrauch müssen die Karten

so rasch als möglich wieder an das Buvetten-Team

zurückgeben werden.

SCHIEDSRICHTER GESUCHT

Keine Lust selber zu kicken aber doch Bock auf dem

Platz zu stehen? Erlebe Fussballpartien zukünftig direkt

auf dem Fussballplatz als Schiedsrichter und werde dafür

auch noch bezahlt. Bei Interesse melde dich bitte bei

unserem Sportchef Cyril Hersche

Phone: 079 543 50 57

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 52


ANGEBOTE SCR

Clubhausvermietung

MIETPREISE CLUBHAUS

Das Clubhaus des SCR kann jeweils von

November bis März zu folgenden Konditionen

von Privatpersonen gemietet werden

(Ausnahmen möglich):

Interne Vermietung: CHF 150.-

Externe Vermietung: CHF 300.-

Regelungen interne Vermietung Klubhaus:

1. Der Mietvertrag bei einer internen Vermietung

muss auf den Namen des Vereinsmitglieds (bei

Junioren auf dessen gesetzlichen Vertreter)

lauten.

2. Das Vereinsmitglied (bei Junioren dessen

gesetzlichen Vertreter) ist verpflichtet den

Schlüssel persönlich entgegenzunehmen

sowie die Abrechnung mit dem Wirt zu

erledigen.

Sind diese beiden Bedingungen nicht erfüllt, gilt

der Mietpreis der externen Vermietung.

Kontakt für Reservationen:

Clubhauswirt Franz Weber

Mobile: 079 234 07 74

weber.franz@bluewin.ch

SC RADELFINGEN AU Nachrichten Nr. 58 53

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine