26.02.2013 Aufrufe

Seminar in Gynäkologischer Endokrinologie

Seminar in Gynäkologischer Endokrinologie

Seminar in Gynäkologischer Endokrinologie

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

<strong>Sem<strong>in</strong>ar</strong> <strong>Sem<strong>in</strong>ar</strong> <strong>in</strong><br />

<strong>in</strong><br />

<strong>Gynäkologischer</strong> <strong>Gynäkologischer</strong> Endokr<strong>in</strong>ologie<br />

Endokr<strong>in</strong>ologie<br />

E<strong>in</strong> E<strong>in</strong> Praxisleitfaden<br />

Praxisleitfaden<br />

Thomas Rabe<br />

unter Mitarbeit von (<strong>in</strong> alphabetischer Reihenfolge):<br />

Hans-Joachim Ahrendt, Christian Albr<strong>in</strong>g, Rupert Bauersachs, Hermann Behre, Markus Bettendorf, Johannes Bitzer,<br />

Ulrike Blume-Peytavi, Philippe Bouchard, Kai J. Bühl<strong>in</strong>g, Ulrich Cirkel, Nicola Dikow, Jürgen D<strong>in</strong>ger, Christian Egarter,<br />

Michael Elsässer, Petra Frank-Herrmann, Günther Freundl, Re<strong>in</strong>hard W. Gansel, Franz Geisthövel, Ariane Germeyer,<br />

Christian Gnoth, Maren Goeckenjan, Günther Göretzlehner, Peyman Hadji, Monika Hampl, Werner Harlf<strong>in</strong>ger, Katr<strong>in</strong><br />

H<strong>in</strong>derhofer, Mart<strong>in</strong> Hohenegger, Udo B. Hoyme, Kathar<strong>in</strong>a Kienreich, Ludwig Kiesel, Klaus König, Mona Langhardt,<br />

Elisabeth Lerchbaum, Michael Ludwig, Beate Luxembourg, W<strong>in</strong>fried März, Verena Mattle, Matthias Matzko, Werner<br />

Mendl<strong>in</strong>g, Gabriele Merki, Elisabeth Merkle, Christof Meyer-Kle<strong>in</strong>e, Alfred O. Mueck, Francesca Navratil, Felice<br />

Petraglia, Stefan Pilz, Christian Peters-Engl, Nicole Reisch, Stefan Rimbach, Thomas Römer, Hannelore Rott, Christof<br />

Schaefer, Thoralf Schollmeyer, Andreas Schür<strong>in</strong>g, Melanie Schulz, Antje Schwandt, Karl-Werner Schweppe, Anneliese<br />

Schwenkhagen, Peter S<strong>in</strong>n, Herbert Sperl<strong>in</strong>g, Stefan R.G. Stodieck, Thomas Strowitzki, Petra Stute, Hans-Rudolf T<strong>in</strong>neberg,<br />

Andreas Tomaschitz, Heike Torkler, Bett<strong>in</strong>a Toth, Markus Wallwiener, Kathar<strong>in</strong>a von Weizsäcker, Eberhard<br />

W<strong>in</strong>dler, Rudy Leon de Wilde, Ludwig Wildt, Jörg Woziwodzki<br />

Unter der Schirmherrschaft von:<br />

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.<br />

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und<br />

Fortpflanzungsmediz<strong>in</strong> e.V.<br />

Berufsverband der Frauenärzte (BVF) e.V.<br />

Institut für Frauengesundheit der Universitäts-Frauenkl<strong>in</strong>ik Tüb<strong>in</strong>gen<br />

ISBN 978-3-00-039077-7


Vorwort<br />

Vor mehr als 50 Jahren, genau am 01. Juni 1961, kam die erste Antibabypille unter dem<br />

Namen „Anovlar„ <strong>in</strong> Deutschland auf den Markt. Welchen E<strong>in</strong>fluss das Präparat, das ursprünglich<br />

nur zur Regulierung von Blutungsstörungen bei verheirateten Frauen zugelassen<br />

war, auf das Leben der Frau haben würde, konnte damals niemand ahnen. Die E<strong>in</strong>führung<br />

der Antibabypille weltweit hat die Familienplanung revolutioniert und die sexuelle<br />

Befreiung vorangetrieben. Mehr als 300 Millionen Frauen weltweit haben <strong>in</strong> den letzten<br />

50 Jahren die "Pille" genommen, derzeit dürften es ca. 150 Millionen se<strong>in</strong>, die die Pille<br />

e<strong>in</strong>nehmen. Alle<strong>in</strong> <strong>in</strong> Deutschland s<strong>in</strong>d es über 6 Millionen Frauen bzw. 42% der Bevölkerung<br />

im reproduktiven Alter, die sich durch die "Pille" vor ungewollten Schwangerschaften<br />

schützen. Letztes Jahr konnten wir <strong>in</strong> Deutschland den 50. Geburtstag der Pille feiern.<br />

Wichtige Entdeckungen im Bereich der gynäkologischen Endokr<strong>in</strong>ologie und Reproduktionsmediz<strong>in</strong><br />

stammen aus Deutschland und Österreich. Molekularbiologische und genetische<br />

Untersuchungen zeigen die zentrale Rolle der weiblichen Hormone für die Frauengesundheit,<br />

das Wohlbef<strong>in</strong>den, die Psyche, das Sozialverhalten und die Sexualität. Das<br />

Verständnis der komplexen Vorgänge, ihrer Störungen und der therapeutischen Be<strong>in</strong>flussung<br />

vor dem H<strong>in</strong>tergrund der Verbesserung der Arzneimittelsicherheit s<strong>in</strong>d Ziele der Gynäkologischen<br />

Endokr<strong>in</strong>ologie. Falls e<strong>in</strong>e Hormontherapie erforderlich ist, geht es um die<br />

Frage, "welches Präparat bzw. welche Anwendungsform ist das Richtige". Gerade bei der<br />

Kontrazeption, werden Hormonpräparate über längere Lebensabschnitte angewendet, und<br />

die Frage "nihil nocere" steht für unsere Patient<strong>in</strong> an oberster Stelle. In der umfassenden<br />

Stellungnahme zur Kontrazeption bei der Frau soll versucht werden, den aktuellen Stand<br />

unseres Wissen praxisgerecht auf Expertenniveau und unter E<strong>in</strong>beziehung zahlreicher<br />

Fachgesellschaften aufzuarbeiten - e<strong>in</strong>e kont<strong>in</strong>ierliche Aktualisierung und e<strong>in</strong>e Internetversion<br />

s<strong>in</strong>d geplant.<br />

Weiterh<strong>in</strong> werden aktuelle Themen wie "Thrombophilie und Kontrazeption", "Blutungsstörungen<br />

unter Kontrazeptiva", "Kontrazeption bei Epilepsie", "Notfallkontrazeption",<br />

aber auch "Neue medikamentöse Behandlungsmöglichkeiten bei Myomen", "Diagnostik,<br />

sowie nicht-hormonelle Therapie von Androgenisierungsersche<strong>in</strong>ungen", "Nicht-hormonelle<br />

HRT", Endometriose", "Vitam<strong>in</strong> D" und "Humangenetik für Gynäkologen" besprochen.<br />

Da Fragestellungen der gynäkologischen Endokr<strong>in</strong>ologie <strong>in</strong> der täglichen Praxis des Frauenarztes<br />

e<strong>in</strong>e große Rolle spielen, soll durch das <strong>Sem<strong>in</strong>ar</strong>buch e<strong>in</strong> aktueller Überblick <strong>in</strong><br />

Form der neuesten Stellungnahmen, die die DGGEF e.V. zusammen mit dem Berufsverband<br />

erarbeitet, gegeben werden.<br />

Prof. Dr. med. Klaus Friese<br />

Präsident der Deutschen<br />

Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V.<br />

Dr. med. Christian Albr<strong>in</strong>g<br />

Präsident des Berufsverbands der Frauenärzte e.V.<br />

Prof. Dr. med. Thomas Rabe<br />

Präsident der Deutschen Gesellschaft<br />

für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und<br />

Fortpflanzungsmediz<strong>in</strong> e.V.<br />

Klaus Friese<br />

Christian Albr<strong>in</strong>g<br />

Thomas Rabe


Inhaltsverzeichnis<br />

Empfängnisverhütung bei der Frau<br />

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und Fortfpflanzungsmediz<strong>in</strong> (DGGEF e.V.), Deutsche Gesellschaft<br />

für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG e.V.), Berufsverband der Frauenärzte (BVF) e.V., Schweizer Gesellschaft<br />

für Reproduktionsmediz<strong>in</strong>, Österreichische Gesellschaft für Reproduktion, Institut für Frauengesundheit der<br />

Universitäts Frauenkl<strong>in</strong>ik <strong>in</strong> Tüb<strong>in</strong>gen, Europäische Gesellschaft für Kontrazeption.<br />

Thomas Rabe (federführend), unter Mitarbeit von (<strong>in</strong> alphabetischer Reihenfolge): Hans-Joachim Ahrendt, Christian<br />

Albr<strong>in</strong>g, Rupert Bauersachs, Hermann Behre, Johannes Bitzer, Kai Bühl<strong>in</strong>g, Jürgen D<strong>in</strong>ger, Christian Egarter, Petra<br />

Frank-Herrmann, Günther Freundl, Christian Gnoth, Monika Hampl, Udo B. Hoyme, Maren Goeckenjan, Günther<br />

Göretzlehner, Peyman Hadji, Mart<strong>in</strong> Hohenegger, Ludwig Kiesel, Klaus König, Michael Ludwig, Werner Mendl<strong>in</strong>g,<br />

Gabriele Merki, Elisabeth Merkle, Alfred O. Mueck, Francesca Nafratil, Christian Peters-Engl, Thomas Römer,<br />

Hannelore Rott, Thomas Strowitzki, Kathar<strong>in</strong>a von Weizsäcker, Eberhard W<strong>in</strong>dler.<br />

1. Allgeme<strong>in</strong>er Teil<br />

1.1 E<strong>in</strong>leitung<br />

1.2 Kontrazeptive Sicherheit<br />

1.3 Kontrazeptionsberatung <strong>in</strong> bestimmten Lebenssituationen<br />

1.4 Kontrazeption im Wochenbett<br />

1.5 Kontrazeption bei Beh<strong>in</strong>derten<br />

1.6 Kontrazeption und STD<br />

1.7 Spezielle Risiken hormonaler Kontrazeptiva<br />

1.7.1 Unerwünschte Ereignisse<br />

62<br />

1.7.1.1 Leichtere unerwünschte Ereignisse ("Mild adverse events")<br />

63<br />

1.7.1.2 Schwere unerwünschte Ereignisse ("Severe adverse events")<br />

63<br />

1.7.2 Kardiovaskuläres Risiko<br />

67<br />

1.7.2.1 Venöse Thromboembolien<br />

69<br />

1.7.2.2 Herz<strong>in</strong>farkt<br />

78<br />

1.7.2.3 Zerebrovaskuläre Ereignisse<br />

81<br />

1.7.2.4 Hypertonie<br />

85<br />

1.7.2.5 Zusammenfassung für die Praxis - KHK-Risiko und Kontrazeption<br />

88<br />

1.7.3 Hormonale Kontrazeptiva und Krebserkrankungen<br />

90<br />

1.7.3.1 Mammakarz<strong>in</strong>om<br />

93<br />

1.7.3.2 Zervixkarz<strong>in</strong>om<br />

103<br />

1.7.3.3 Ovarialkarz<strong>in</strong>om<br />

109<br />

1.7.3.4 Endometriumkarz<strong>in</strong>om<br />

116<br />

1.7.3.5 Kolorektales Karz<strong>in</strong>om<br />

120<br />

1.7.3.6 Lebertumoren 123<br />

1.7.4 Hormonale Kontrazeptiva und der Knochen<br />

129<br />

1.8 Arzneimittel<strong>in</strong>teraktionen und Kontrazeptiva<br />

1.9 Spezielle nicht-kontrazeptive Vorteile von Kontrazeptiva<br />

1.10 Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenkassen<br />

1.11 Kontrazeptionsberatung<br />

1.12 Übersicht der <strong>in</strong> den Deutschland auf dem Markt bef<strong>in</strong>dlichen hormonalen<br />

Kontrazeptiva<br />

1.13 Internet L<strong>in</strong>ks<br />

Seite<br />

13<br />

13<br />

14<br />

22<br />

32<br />

39<br />

44<br />

138<br />

149<br />

151<br />

152<br />

161<br />

168


Inhaltsverzeichnis<br />

Empfängnisverhütung bei der Frau (Forts).<br />

2. Kontrazeption bei der Frau<br />

2.1 Ovulationshemmer<br />

2.1.1 Orale komb<strong>in</strong>ierte hormonale Kontrazeptiva<br />

2.1.2 Orale Gestagene mit Ovulationshemmung<br />

2.1.3 Komb<strong>in</strong>iertes kontrazeptives Hormonpflaster<br />

2.1.4 Komb<strong>in</strong>ierter kontrazeptiver Vag<strong>in</strong>alr<strong>in</strong>g<br />

2.1.5 Notfallkontrazeption<br />

2.2. Fertilisierungshemmung<br />

2.2.1 Hormonelle Methoden<br />

2.2.1.1 Orale Gestagene ohne Ovulationshemmung<br />

2.2.1.2 Depogestagen-Spritzen<br />

2.2.1.3 Subdermale Hormonimplantate<br />

2.2.2 Intrauter<strong>in</strong>e Kontrazeption<br />

2.2.2.1 Intrauter<strong>in</strong>e Kontrazeption mit Kupfer<br />

2.2.2.2 Intrauter<strong>in</strong>e Kontrazeption mit Gestagenen<br />

2.2.3. Natürliche Methoden<br />

2.2.4. Barrieremethoden<br />

2.2.4.1 Tubensterilisation<br />

2.2.4.2 Scheidendiaphragma<br />

2.2.4.3 Portiokappe<br />

2.2.4.4 Frauenkondom<br />

2.2.5.5 Vag<strong>in</strong>alschwämme<br />

2.2.5. Chemische Methoden<br />

2.2.5.1 Spermizide 289<br />

3. Kontrazeption beim Mann<br />

3.1 Hemmung der Spermatogenese<br />

3.2. Hemmung der Reifung von Spermatozoen<br />

3.3. Hemmung des Spermientransportes<br />

3.3.1 Kondome<br />

3.3.2 Sterilisation des Mannes<br />

4. Neuentwicklungen <strong>in</strong>nerhalb der nächsten Jahre<br />

Kontrazeption bei bestimmten Grunderkrankungen<br />

Geme<strong>in</strong>same Stellungnahme derr Deutsche Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und Fortfpflanzungsmediz<strong>in</strong><br />

(DGGEF e.V.) Berufsverband der Frauenärzte (BVF) e.V.,<br />

Thomas Rabe (federführend) und der Arbeitskreis: "Kontrazeption bei der Frau" : Hans-Joachim Ahrendt, Christian<br />

Albr<strong>in</strong>g, Christian Egarter, Michael Ludwig,, Klaus König, Gabriele Merki, Elisabeth Merkle.<br />

Kontrazeption & Thrombophilie<br />

E<strong>in</strong>e Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und Fortpflanzungsmediz<strong>in</strong><br />

(DGGEF) e.V. und des Berufsverbands für Frauenärzte (BVF) e.V.<br />

T. Rabe (federführend für die DGGEF e.V.), B. Luxembourg, M. Ludwig, J. D<strong>in</strong>ger, R. Bauersachs, H. Rott, A. O.<br />

Mueck, C. Albr<strong>in</strong>g<br />

Seite<br />

169<br />

169<br />

196<br />

200<br />

206<br />

210<br />

215<br />

215<br />

218<br />

237<br />

248<br />

253<br />

262<br />

273<br />

277<br />

281<br />

283<br />

286<br />

292<br />

292<br />

292<br />

293<br />

297<br />

299<br />

303<br />

306


Inhaltsverzeichnis<br />

Kontrazeption und Schwangerschaft bei Frauen mit Epilepsie.<br />

E<strong>in</strong>e Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und Fortpflanzungsmediz<strong>in</strong><br />

Anneliese Schwenkhagen, Stefan R.G. Stodieck, Thomas Rabe<br />

Pille danach<br />

Geme<strong>in</strong>same Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und Fortpflanzungsmediz<strong>in</strong><br />

(DGGEF) e.V. und des Berufsverbands für Frauenärzte (BVF) e.V.<br />

Thomas Rabe (federführend) und der Arbeitskreis: "Postkoitale Kontrazeption" Maren Goeckenjan, Hans-Joachim Ahrendt,<br />

Michael Ludwig, Elisabeth Merkle, Klaus König, Gabriele Merki, Christian Albr<strong>in</strong>g<br />

Hormonale Kontrazeptiva und Blutungsstörungen.<br />

Geme<strong>in</strong>same Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und Fortpflanzungsmediz<strong>in</strong><br />

(DGGEF) e.V. und des Berufsverbands für Frauenärzte (BVF) e.V.<br />

Thomas Rabe (federführend) und der Arbeitskreis: "Blutungsstörungen bei der Frau"<br />

Hans-Joachim Ahrendt, Ariane Germeyer, Maren Goeckenjan, Thomas Römer, Alfred Mueck, Stefan Rimbach, Elisabeth<br />

Merkle, Gunther Göretzlehner, Michael Elsässer, Peter S<strong>in</strong>n, Markus Wallwiener, Gabriele Merki, Klaus König,<br />

Christian Albr<strong>in</strong>g.<br />

Ulipristalacetat zur konservativen Myomtherapie und Blutungskontrolle bei Hypermenorrhoe durch<br />

Uterus myomatosus.<br />

Geme<strong>in</strong>same Stellungnahme derr Deutsche Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und Fortfpflanzungsmediz<strong>in</strong><br />

(DGGEF e.V.) Berufsverband der Frauenärzte (BVF) e.V.,<br />

Thomas Rabe (federführend), unter Mitarbeit des Arbeitskreis "Konservative Myomtherapie" (<strong>in</strong> alphabetischer Reihenfolge):<br />

Hans-Joachim Ahrendt, Christian Albr<strong>in</strong>g, Johannes Bitzer (Schweiz), Philippe Bouchard (Frankreich), Ulrich<br />

Cirkel, Christian Egarter (Österreich), Werner Harlf<strong>in</strong>ger, Klaus König, Alfred Mueck, Thomas Römer, Peter<br />

S<strong>in</strong>n, Hans-Rudolf T<strong>in</strong>neberg, Markus Wallwiener<br />

Hirsutismus - Kl<strong>in</strong>ik und Differentialdiagnostik<br />

Geme<strong>in</strong>same Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und Fortpflanzungsmediz<strong>in</strong><br />

(DGGEF) e.V. und des Berufsverbands für Frauenärzte (BVF) e.V.<br />

Thomas Rabe (Federführend) Ulrike Blume-Peytavi, Nicole Reisch, Andreas Schür<strong>in</strong>g, Franz Geisthövel, Ludwig<br />

Wildt, Klaus König, Christian Albr<strong>in</strong>g als <strong>in</strong>terdiszipl<strong>in</strong>ärer Arbeitskreis: "Androgenisierung der Frau"<br />

Nicht-hormonelle Therapie des Hirsutismus<br />

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologische Endokr<strong>in</strong>ologie und Fortpflanzungsmediz<strong>in</strong> e.V.<br />

Thomas Rabe, Federführend für diesen Beitrag: Re<strong>in</strong>hard W. Gansel, Melanie Schulz, Antje Schwandt, MA, Ulrike<br />

Blume-Peytavi, Nicole Reisch, Andreas Schür<strong>in</strong>g, Franz Geisthövel, Ludwig Wildt als <strong>in</strong>terdiszipl<strong>in</strong>ärer Arbeitskreis:<br />

"Androgenisierung der Frau"<br />

Endometriose Entstehung, Diagnostik, Behandlungsmöglichkeiten und Probleme <strong>in</strong> Kl<strong>in</strong>ik und<br />

Praxis.<br />

Karl-Werner Schweppe (federführend), Thomas Rabe, Felice Petraglia, Ludwig Kiesel<br />

Wirksame Alternativen zur Behandlung von klimakterischen Beschwerden<br />

Petra Stute<br />

Vitam<strong>in</strong> D: Was der Gynäkologe wissen sollte<br />

Pilz Stefan, Elisabeth Lerchbaum, Andreas Tomaschitz A, Kathar<strong>in</strong>a Kienreich, W<strong>in</strong>fried März<br />

Genetischen Beratung nach Gendiagnostikgesetz<br />

Heike Torkler, Bad Nauheim<br />

Seite<br />

355<br />

368<br />

395<br />

445<br />

472<br />

491<br />

516<br />

535<br />

541<br />

548

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!