Klimawandel und Umweltschutz: Die Lackiererei im Wandel der Zeit

sikkens.akzo.nobel..net.de

Klimawandel und Umweltschutz: Die Lackiererei im Wandel der Zeit

Messbecher oder

Messstab?

Durch die intensive Forschung

und permanente Weiterentwicklung

der Produkte verarbeiten

Sikkens Kunden moderne Lackmaterialien

auf höchstem

Niveau. Diese einwandfreie

Qualität soll sich auch später in

der Lackierung widerspiegeln.

Hier spielt nicht allein die Erfahrung

des Verarbeiters eine

Rolle. Auch äußere Einflüsse

oder Arbeitstechniken beeinflussen

das Endergebnis. Gravierende

Folgen kann zum Beispiel

der falsche Einsatz von

Messbecher und Messstab

haben.

Zum Einstellen der Stammlacke

mit Härter und Verdünnung

werden in der Regel Messstäbe

Praxistipp

Praxistipp

mit den entsprechenden Messskalen

benutzt. Die Angaben zum

korrekten Mischungsverhältnis

sind in den Technischen Datenblättern

nachzulesen. Um am

Ende aber tatsächlich die dort

angegebenen Mischungen zu

erhalten, müssen beim Mischvorgang

zylindrische Gefäße verwendet

werden.

Aus Lager- und Transportgründen

bevorzugen viele Hersteller und

Betriebe allerdings konische

Becher, da sich diese Platz

sparend ineinander stapeln lassen.

Wird jedoch ein Messstab in

einem konischen Becher verwendet,

entstehen bei steigender

Füllmenge zum Teil sehr große Abweichungen:

je größer der Konus,

Der Praxis-Tipp in diesem Heft

stammt von Oliver Gold, Technischer

Trainer im Sikkens Schulungszentrum

in Stuttgart.

desto größer die Abweichung.

Das bedeutet, dass zu viel

Härter und vor allem auch zu

viel Verdünnung zugegeben

werden. Und genau das wirkt

sich unmittelbar auf die Verspritzbarkeit,

die Ablaufneigung,

die Trocknung und den

Lackstand aus.

Was tun?

Möglichkeit 1: Beim Anmischen

des Lacks mit Hilfe eines Messstabs

dürfen ausschließlich zylindrische

Messbecher eingesetzt

werden.

Möglichkeit 2: Sikkens empfiehlt

seinen Kunden die Verwendung

von Mischbechern,

auf denen die entsprechenden

Mischungsverhältnisse direkt

aufgedruckt sind. Hier sind die

Angaben auf den Konus des

Bechers abgestimmt und gewährleisten

die korrekte Einstellung

des Lackmaterials. ■

So ist es richtig: Lack lässt sich mit

Messstab nur im zylindrischen

Becher korrekt anmischen.

SIKKENS aktuell 2/2007

Produkte

19

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine