Sprachförderung und literarisch-ästhetische Arbeit

elementargermanistik.uni.bremen.de

Sprachförderung und literarisch-ästhetische Arbeit

A Akteurin

1. Vorgespräch(e) mit der Erzieherin/den Erzieherinnen:

Aufgrund welcher Kriterien schlägt die Erzieherin

das Kind/die Kinder vor?

2. Wir entscheiden uns für das Kind,

......................................................................

3. Alter des Kindes (Jahre / Monat(e)

4. Wie schätzt die Erzieherin die sprachlichen Fähigkeiten

und die Wahrnehmungsfähigkeit dieses

Kindes ein?

5. Ich beschäftige mich (vorlesen, vortragen, erzählen...)

mit dem Kind mit Buch A.

Verhalten des Kindes (z. B. neugierig, konzentriert,

fahrig...)

6. Welche Verstehensprobleme hat das Kind?

7. Woran meine ich feststellen zu können, dass das

Kind die Geschichte verstanden hat?

8. Ich beschäftige mich (vorlesen, vortragen, erzählen...)

mit dem Kind mit Buch B.

Verhalten des Kindes (s. o.)

9. Woran meine ich feststellen zu können, dass das

Kind die Geschichte verstanden hat

10. Teilen wir abschließend die Einschätzung der

Erzieherin (s. 4)?

Buch A __________________________________________

Datum des Versuchs _______________________________

Buch B __________________________________________

Datum des Versuchs _______________________________

weil

31

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine