Flyer der Arbeitsgemeinschaft Donaumoos e.V.

langenau

Flyer der Arbeitsgemeinschaft Donaumoos e.V.

Artenschutz-Öffentlichkeitsarbeit

Die Populationen einiger Vogelarten lassen

sich durch Angebot künstlicher Nisthilfen

stützen. So ist der Brutpaarbestand des

Weißstorchs ums Donaumoos in den letzten

Jahren stark gestiegen. Ergänzend sind

ausgedehnte Feuchtwiesen und artenreiches

Grünland als Nahrungsbiotop für diese

Großvogelart zu sichern. Davon profitieren

auch die typischen Wiesenbrüter: Großer

Brachvogel, Kiebitz, Braunkehlchen, Wachtel

und Grauammer.

Weitere Aktionen zum Vogelartenschutz:

- Schleiereulenkästen

- Eisvogel-und Uferschwalbenwände

- Brutkästen für Turm-und Wanderfalken

Weißstorchhorst

auf der Friedhofskirche

Naturkundliche

Führung

im Naturschutzgebiet

„Langenauer

Ried“

Wanderfalke auf

der Martinskirche

Termine:

Biotoppflegetermine im Naturschutzgebiet

Langenauer Ried:

Mitte September bis Ende Februar.

Führungen und Exkursionen im Moor und

Donauauwald: April bis Juli

Details entnehmen Sie bitte der Presse,

Internetseite oder direkt beim Vorstand

MACHEN SIE DOCH MIT!

---------------------------------------------------------------------

LANGENAU

Robert-Koch-Straße 6 89129 Langenau

Sparkasse Ulm Kto.: 3 609 161 BLZ: 630 500 00

1. Vorsitzender: Gerhard Frommer

Tel.: 07345 5512

gerhardfrommer@web.de

2. Vorsitzender: Holger Müller

Tel.: 07336 5972

lonealb@t-online.de www.lonealb.de

ARBEITSGEMEINSCHAFT

DONAUMOOS e.V.

Bildnachweis: Gü nter Herrmann, Holger Müller

Mit freundlicher Unterstützung:

Barmenia Versicherungen,

Hannelore Halama-Kok, Langenau

EP: Media-Center-Langenau

hoffie garten, Langenau

Dietmar Klaiber,Landwirtschaftsmeister, Ramm.

Gasthaus „Zur Schule“, Langenau

Metzgerei,Partyservice Rainer Raff, Langenau

Minigolf, Hildegard Strobel, Langenau

ARBEITSGEMEINSCHAFT

DONAUMOOS e.V.

➢ Biotoppflege

LANGENAU

➢ Flächenmanagement

➢ Artenschutz

➢ Öffentlichkeitsarbeit

im Langenauer Donaumoos

www.lonealb.de


Der Naturraum – Der Verein

Langenau liegt im württembergischen Teil des

Donaumoores am Rand der Schwäbischen Alb und

ist Bindeglied zwischen beiden großflächigen Naturräumen.

Die verkarstete Alb war bei der Entstehung

des Moores entscheidend beteiligt und ist heute

noch Wasserlieferant für das Niedermoor durch

zahlreiche Quellaustritte mit ihren Abflüssen wie

Nau, Grimmensee und Zankerquelle.

Das Donaumoos bei Langenau ist ein international

bedeutendes Feuchtgebiet mit nationaler Würdigung

als Fauna-Flora-Habitat und Vogelschutzgebiet.

Diese NATURA 2000 Gebiete sind nach EU-Richtlinie

geschützt und in ihrer Wertigkeit für die speziellen

Niedermoorarten nachhaltig zu verbessern.

Der Verein „Arbeitsgemeinschaft

Donaumoos, Langenau“, besteht

seit 1977. Im Focus der Arbeit

stehen:

- Biotoppflege im NSG

- Erhöhung der Wasserstände

im Niedermoor

- Gezielter Artenschutz

- Öffentlichkeitsarbeit

Dabei war der Grundsatz,

Naturschutz gehört in die Fläche,

stets richtungsweisend. So sind

heute 8 ha im Eigentum des

Vereins und 15 ha Pachtland

werden betreut.

Karstquelle

Grimmensee

Urtümliches

Grossseggenried

Streuwiesenmahd

Ausräumen des

Mähguts im

schwierigen

Gelände

Streuernte wie in

vergangenen Zeiten

Kinderleichte

Heuarbeit -

Heuwagenfahren

Nasswiesen und Streuwiesen im Moor

gehören zu den artenreichsten

Biotoptypen überhaupt. Sie sind

Kulturland, durch landwirtschaftliche

Nutzung entstanden. Jährliche

Herbstmahd beeinflußt das

Artengefüge positiv, und die Wiesen

werden in ihrer Schönheit erhalten.

Gegenüber Brachestadien der Wiesen,

die bis zum Verschwinden durch

Verbuschung führen, kommen auf

gemähten Streuwiesen doppelt so

viele Pflanzenarten vor.

Biotoppflege im

Naturschutzgebiet

Einhergehend mit der erfolgreichen

Wiedervernässung des Riedes durch

Bewässerung aus der Nau,

Wasserrückhalt und Wasserverteilung,

ist das Ried in den letzten Jahren

stark verbuscht. Dadurch verliert das

Niedermoor an Wertigkeit für die

typische Niedermoorfauna und -flora.

Durch gezielte

Landschaftspflegeeinsätze werden

wertvolle Nassbereiche

vom Gehölzbewuchs befreit. Oft eine

spassige „Schlammschlacht“ für Jung

und Alt.

Der Biber ist im

NSG gut vertreten

und hat sich zum

besten

Biotopmanager

und Helfer bei der

Gehölzpflege

gemacht. Er ist

Meister im

Kanalbau und

Wasserverteilung.

www.lonealb.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine