ePaper - NFM Verlag Nutzfahrzeuge Management

nfm.verlag.de

ePaper - NFM Verlag Nutzfahrzeuge Management

NL € 20,–; L € 20,–; DK dkr. 148,94; A € 20,–; B € 20,–; CH sfr 29,30; D € 20,– 58778

THE POWER

OF LIFTING

&K H RAN-

EBETECHNIK

2011

KATALOG

ePaper

THE NO. 1 WORLDWIDE

www.kran-und-hebetechnik.de


grotamar ® 82

Stoppt Bakterien und

Pilze im Diesel

����������������������������������������������

hochwirksam gegen mikrobielle Schädlinge neue Schutzformel gegen vorzeitige

speziell für Diesel mit Bio-Diesel Anteil Ölalterung

entwickelt schützt wirksam Stahl, Aluminium, Kupfer

hervorragende Löslichkeit im Diesel und andere Buntmetalle vor Korrosion

Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen.

Schülke&Mayr GmbH

22840 Norderstedt | Germany | Tel. +49 (0) 40 521 00-0 | Fax -244 | www.schuelke.com | sai@schuelke.com


Editorial

Die Kombination

macht’s

Technik und Fachwissen – konsequenter denn je hat die Kran- und

Hebe-Industrie in der jüngsten Vergangenheit die Entwicklung der

Geräte- und Dienstleistungspalette vorangetrieben. Dabei wurden

sowohl die wirtschaftlichen Belange der Betreiber als auch ergonomische

Aspekte der Bedienung berücksichtigt. Schließlich stellen

Letztere inzwischen unbestritten auch einen ganz entscheidenden

Faktor für die wirklich effiziente Nutzung der Maschinen dar.

Vielfalt und Gemeinsamkeiten – nicht zuletzt die Verwendung identischer

Antriebsprinzipien führt das wirklich breite Spektrum der

Kran- und Hebezeuge, des Schwerlastverkehres, der Höhenzugangsoder

aber der Umschlagtechnik letztendlich wieder unter einem

großen Dach zusammen. Das zeigt einmal mehr auch die aktualisierte

Ausgabe unseres Kran- & Hebetechnik-Kataloges. Spannend

und faszinierend bleibt dabei für Branchenkenner und Fans sowohl

die Weiterentwicklung der Technik als auch die Entwicklung spartenübergreifender

Lösungen. Die kurvenfreundlicheren Trailer-Konstruktionen

im Windkraftbereich oder die Energierückgewinnung in

Hydraulikkreisläufen sollen stellvertretend für den ungebrochenen

Erfindungsreichtum der Branche genannt werden.

Maschinen und Komponenten – in der vorliegenden Ausgabe des

Kran- & Hebetechnik-Kataloges 2011 stellen wir die wichtigsten

Neuheiten und Technik-Trends der Branche in kompakter Form vor,

die so einen schnellen Einstieg in die jeweiligen Bereiche ermöglichen.

Einen nicht unerheblichen Teil der Jahresübersicht haben wir den

ergänzenden Dienstleistungen gewidmet, denn erst die Kombination

aus Technik sowie qualifizierter Bedienung und Betreuung ergeben

letztendlich die gewünschte Wirtschaftlichkeit der Maschinen und

wieder zunehmend positivere Bilanzen in den Unternehmen.

Eine informative Lektüre des neuen Kran- & Hebetechnik-Kataloges

wünscht da

Frank Heise

(Stellvertr. Chefredakteur)


INHALT Katalog 2011

Think big S. 18

Mit dem LR 13000, dessen Prototyp derzeit in Ehingen getestet

wird, markiert Liebherr einen Meilenstein in der Mobilkrangeschichte.

Editorial

3 Die Kombination macht’s

Tipps & Trends

6 Umfangreicher Mietkranpark

8 Die Daten immer im Blick

Veranstaltungen

10 Marktübersicht: Gesammelte Termine

Mobilkrane

18 Think big – Kran-Giganten 2010/11

24 Go for Green

28 Emissionsfreies Kranen

30 Wechsel der Generationen

34 Zeit für neue Wege

36 Schlanke Kraftpakete

Turmdrehkrane

38 In der Ruhe liegt die Kraft

42 Tradition und Jubiläum

44 Marktübersicht: Filigranes aus Stahl

Höhenzugangstechnik

54 Das große 1x1 der Zugangstechnik

58 Wartung am Wasser

Dienstleistungen

Versicherung

52 Marktübersicht: Sicher versichert

Vermietung

66 Marktübersicht:

Das Miet-ABC – Mietfehler vermeiden

Aus- und Weiterbildung

162 Marktübersicht: Wissen schafft!

Der K&H-Weiterbildungsguide

170 Effiziente Absturzsicherung

172 Spezielle Fachschule Inhouse

Funkfernsteuerungen

60 Marktübersicht: Datennah- und fernverkehr

BKH

Temporäre Fahrbahnsysteme

74 Wegweisende Konzepte

78 Natürliche Wegbeschreibung

80 Leichter Weg ins Gelände

Baumaschinen

102 Zurück zu den Wurzeln

Schwerlastverkehr

82 Marktübersicht: Lexikon der schweren Laster

Lexikon der schweren Laster S. 82 – Die Flexibilität der Schwerlastzugmaschinen und -trailer nimmt auch weiterhin zu.


Ladekrane

92 Der Kran muss zum Fahrzeug passen

96 Optimierte Kapazität

Nischenkonzepte

98 Marktübersicht:

Wenn Standard nichts mehr bewegt

Safety

104 Marktübersicht: Schutz als Gesamtpaket

FBL

Flurförderzeuge

112 Marktübersicht: Drei Wünsche auf einmal

Hallen & Tore

122 Marktübersicht: Herausforderung Hallenbau

136 Trend zu Schnell-Läufern

138 Verladen in vier Phasen

140 Grünes Tor aus Glas

Hallenkrane

132 Marktübersicht

142 Handhabung in Blech

144 Umbau bei laufendem Betrieb

Komponenten

Hydraulik

146 Druck-Erzeugnisse

150 50 Jahre Hydraulikspezialist

152 Umweltzertifikat erhalten

Elektrische Austattung

154 Stromversorgung unternehmen

Umweltfreundliche

Kran- und Hebetechnik

158 Flottenumrüstung

160 Versprechen inklusive

172 Impressum

175 Händlerteil

Druck-

Erzeugnisse S. 146

Zu den zentralen Kraftübertragungsprinzipien

im Bereich

der Arbeitsmaschinen gehören

hydraulische Systeme.

����

����

����

��� ��� ����������

������ ���� � ��� ��

����� ��������

������� ����� �������

��������������������� � �������������


Tipps & Trends

KRAFTSTOFFE

Neue Schutzformel

für modernen Diesel

Ob Dieselbakterien, Dieselpest oder

Dieselalgen – der Befall durch Mikroorganismen

im Dieselkraftstoff hat viele

Namen. Dennoch handelt es sich nach

Angaben der Kraftstoffexperten Schülke

& Mayr immer um das gleiche Phänomen.

Wasser im Diesel und Wärme

bilden die Grundlage für das Wachstum

von Bakterien, Pilzen und Hefen.

Im Kampf gegen das Problem hilft den

betroffenen Kunden jetzt Grotamar

82 von Schülke. Grotamar 82 wurde

speziell für moderne Dieselkraftstoffe

mit Bio-Diesel Anteil entwickelt. Es

basiert auf einer neuen Schutzformel

gegen vorzeitige Ölalterung, soll schnell

und hochwirksam gegen Bakterien,

Hefen und Pilzen sein und einen ausgezeichneten

Langzeitschutz für Tank,

Leitungen und Motor bieten. Gleichzeitig

wird von Schülke & Mayr die hervorragende

Löslichkeit in allen Arten von

Dieselkraftstoffen, Heizölen (inklusive

B0-B20) und Bio-Diesel angeführt und

Stahl, Aluminium, Kupfer und andere

Buntmetalle werden wirksam vor Korrosion

geschützt. Erhältlich ist Grotamar

82 vom Schülke-&-Mayr-Vertriebspartner

Thoben GmbH.

(Foto: Schülke & Mayr)

6 K&H Katalog 2011

Umfangreicher Mietkranpark

König-Krane: Spezialist für Baukranvermietung

Die Firma König-Krane Service GmbH

mit Sitz in Asbach/Ww. ist einer der

wichtigen Baukranvermieter im Großraum

Köln/Frankfurt. Das Lieferprogramm

umfasst Untendreher von 20

bis 45 m Ausladung sowie Obendreher

von 50 bis 70 m Ausladung.

Direkte Betreuung. Durch die jahrzehntelange

Erfahrung, auch als Kranhersteller,

können selbst die schwierigsten

Einsätze gemeistert werden. Die

tägliche Kundenbetreuung erfolgt im

IPAF-VERANSTALTUNG AUCH IN 2011

Umkreis von 200 km vom Stützpunkt

Asbach. Eigenes Servicepersonal montiert

Krane für König-Partner aber auch

weltweit.

Durch die selbst entwickelte Schnell-

Läuferachse werden Krantransporte

europaweit durchgeführt. Für einen

der größten Mietkunden, die Fa. Rohde

Bauunternehmung aus Dormagen,

kam ein K1035TKH aufgrund seiner

Flexibilität in verschiedenen Ausführungen

zum Einsatz.

Tag der Arbeitsbühnensicherheit

Flexibel: Die Baukrane

von König-Krane.

(Foto: König-Krane)

Der diesjährige Tag der Arbeitsbühnensicherheit (TABS) findet im Rahmen

der CeMAT am 3. Mai 2011 im Convention Center der Messe Hannover

statt. Das übergeordnete Thema ist „Tatort Baustelle – mehr Kommunikation

= mehr Sicherheit“. Die Veranstaltung endet voraussichtlich ca. 14.30 Uhr.


Liebherr-Werk Ehingen GmbH

Postfach 1361

D-89582 Ehingen

Tel.: (0 73 91) 502-0

Fax: (0 73 91) 502-3399

www.liebherr.com

Den Fortschritt

erleben.

LR-Raupenkrane

von Liebherr.

� Spitzentragkräfte in allen

Leistungsklassen

� Variable Auslegersysteme für

unterschiedliche Anforderungen

� Wirtschaftlicher Einsatz durch

optimierte Transportkomponenten

� Umfassende Komfort- und

Sicherheitsausstattung

� Weltweiter Herstellerservice

Die Firmengruppe


Tipps & Trends

Antrag stellen: Die Unterlagen

gibt es beim BAG. (Foto: sh)

FÖRDERGELDER

Achtung,

Frist läuft ab!

Unternehmen des Güterkraftverkehrs

mit schweren Nutzfahrzeugen, die für

das Jahr 2011 noch Fördergelder aus

den Förderprogrammen zur Mautharmonisierung

noch Mittel beantragen

wollen, müssen sich beeilen. Stichtag

für den Antragsschluss für das Förderprogramm

„Aus- und Weiterbildung“ ist

der 15. Februar 2011, für das „De-minimis“-Förderprogramm

der 31. März

2011. Maßgebend ist jeweils der Eingang

des vollständigen Antrages beim

Bundesamt für Güterverkehr (BAG). Die

Maßnahmen dürfen erst nach Eingang

des Antrages beim BAG begonnen werden.

Die Maßnahme beginnt mit dem

Datum der Auftragsvergabe. Das BAG

bearbeitet die Anträge nach eigenen

Angaben entsprechend dem Antragseingang.

Die Anträge können für die Förderperiode

2011 auch auf elektronischem

Wege gestellt werden. Zugang

zu den elektronischen Anträgen gibt

es über die Internetseite des BAG.

Mit Blick auf die Förderperiode 2010

naht ebenfalls ein Stichtag: Denn auch

die Verwendungsnachweise müssen

in der Regel bis zum 31. März 2011

beim Bundesamt eingegangen sein.

8 K&H Katalog 2011

Die Daten immer im Blick

„Maschinendatenerfassung“ der Rösler Software Technik

Hubarbeitsbühnen, Krane und Baumaschinen

zählen zur potenziell gefährdeten

Technik. Zum einen sind sie beliebtes

Ziel Krimineller, zum anderen

sind sie nicht selten über längere Zeiträume

außerhalb des Zugriffes der betreuenden

Techniker. Bei Vermietern

kommt hinzu, dass sie über die realen

Einsatzbedingungen und Einsatzzeiten

informiert sein wollen. Möglich wird

das durch eine computerunterstützte

Maschinenüberwachung, wie sie seit

fast 20 Jahren von der Rösler Software-

Technik GmbH angeboten wird.

Erfassen und analysieren. In der Ver-

mietung, im Baubereich und der Indus-

Maschinenfernüberwachung: Die

miniDaT-Geräte zur Datenerfassung.

(Foto: Rösler Software Technik)

trie ist Überwachung besonders gefragt.

Zentrale Elemente der Rösler-

Systeme sind die miniDaT-Geräte, die

neben der reinen Datenerfassung und

-analyse auch Zugangskontrolle, Ferndiagnose

sowie Diebstahlschutz bieten.

Die Daten können sowohl lokal,

mit der Software WinDaT-Pro, als auch

zentral, über das Online-Portal OBSER-

WANDO, ausgewertet werden.

Im Mittelpunkt steht dabei immer die

optimale Lösung für den Kunden, der

mit den Geräten über vermehrte Mieteinnahmen

und/oder verringerte Maschinen-

und Personenschäden, den

größtmöglichen Return of Invest erhält.

Dabei hat sich über die Jahre mit

vielen Kunden ein eher partnerschaftliches

Verhältnis entwickelt.

Internetlösung. Um den Kunden optimal

zu unterstützen setzt Rösler verstärkt

auf Lösungen im Internet. Das

Online-Portal OBSERWANDO, das seit

2007 am Netz ist, erhält seine Daten

von speziellen internetfähigen mini-

DaT-Geräten, die mit GPS ausgerüstet

sind und ihre Daten per Mobilfunk an

entsprechende Internetserver übertragen.

So ist weltweiter Zugriff auf Daten

und Maschinenpositionen zu jeder Zeit

gesichert.

GITI TIRE DEUTSCHLAND: UNTERNEHMENSMELDUNG

Lkw-Reifenexperte verstärkt Team

Markus Köbbe verstärkt als Gebietsleiter Verkauf und technisches Marketing

Lkw-Reifen für die Marke GT Radial in Norddeutschland das Team der

GITI Tire Deutschland GmbH. Zu seinen Aufgaben gehört die Betreuung

des Reifenfachhandels, über den die GT-RADIAL-Nutzfahrzeug-Produkte

ausschließlich vertrieben werden.


GESAMMELTE


TERMINE

Veranstaltungen. Messen, Konferenzen und

mehr – auch das Jahr 2011 bringt wieder

eine Vielzahl an Veranstaltungen rund um

die Branche mit sich. Wer frühzeitig seine

Teilnahme plant, kann dabei nicht nur bei

den Reisekosten Bares sparen.

Neben altbewährten Veranstaltungen, die 2011 in

ihre nächste Auflage starten, feiern auch Neulinge,

wie die USETEC oder die INTERMAT Middle

East, ihre Premiere. Die Erwartungen an die Veranstaltungen

sind dabei häufig groß. Werden die Unternehmen

wieder stärker investieren? Welche neuen Produkte,

Dienstleistungen und Konzepte werden vorgestellt?

Dabei bieten Messen und Kongresse nicht nur die Möglichkeit

sich über die Lösungen und Angebote zu informieren,

sie sind stets auch eine Plattform für neue und

bestehende Branchen-Kontakte.

Seminare, Foren und Vorträge geben darüber hinaus

die Gelegenheit neues Wissen zu erwerben. Daher kann

es sich auch lohnen, mal buchstäblich in die Ferne zu

schweifen. So geben internationale Veranstaltungen den

Besuchern die Chance einen Blick über den Tellerrand zu

werfen und andere Märkte, Lösungen und Ideen kennen

zu lernen.

Sparpotenzial für Frühbucher

Zahlreiche Veranstalter bieten Tickets für den Besuch

im Vorverkauf günstiger, teilweise sogar kostenlos an.

Hier kann sich vor allem der Blick auf die Websites der

jeweiligen Veranstaltungen lohnen. Wer dabei den Blick

über die einzelne Veranstaltung hinaus wagt, stellt unter

Umständen fest, dass parallel oder nah nacheinander

weitere Termine in der gleichen Region an den Start gehen.

Mit geschickter Reiseplanung können hier dann mehrere

Termine kombiniert und so nicht nur Anreisekosten, sondern

auch Zeit gespart werden. Auf den folgenden Seiten

stellt der K&H-Katalog 2011 einige der Termine für das laufende

Jahr kurz vor.

Sonderanfertigungen

nach Ihren Bedürfnissen

Wir stellen aus!

Halle 7

Stand 343

Ihr STARKER PARTNER

für LASTAUFNAHMEMITTEL

Gabelzinken bis 90 t Tragkraft

Standard- und Sonderausführungen

in allen Formen und Abmessungen

Anbaugeräte

Sonderkonstruktionen und Umbauten für

besondere Lastaufnahmeanforderungen

Sonderbauten

Geräte für den speziellen Einsatz,

z. B. Gabelstapler in Edelstahl für

besondere hygienische Ansprüche

Reparaturservice

Gabelzinken richten, Hubmasten kürzen,

Profile aufarbeiten oder erneuern, Anbaugeräte

und Gabelträger instand setzen

SERVICE: 0 22 05/90 10 90

ISAH GmbH

Industriegebiet Burg Sülz

Im Rohnweiher 16 · 53797 Lohmar

www.lueck-isah.de


Veranstaltungen und Messen

LogiMAT (Deutschland)

Stuttgart, 8.–10. Februar 2011

Kongress christlicher

Führungskräfte (Deutschland)

Nürnberg, 24.–26. Februar 2011

BAUMAG (Schweiz)

Luzern, 24.–27. Februar 2011

SAMOTER (Italien)

Verona, 2.–6. März 2011

BAUMEC und VIATEC (Italien)

Bozen, 17.–20. März 2011

Fachtagung „Abbruch und Rückbau“ (Deutschland)

Berlin, 18.–19. März 2011

CONEXPO-CON/AGG (USA)

Las Vegas, 22.–26. März 2011

Intermat Middle East (VAE)

Abu Dhabi, 28.–30. März 2011

SMOPYC (Spanien)

Zaragoza, 5.–9. April 2011

CONSTRUMA (Ungarn)

Budapest, 5.–9. April 2011

USETEC (Deutschland)

Köln, 6.–8. April 2011

Tag der Logistik (Deutschland)

Bundesweit verschiedene Veranstaltungen,

14. April 2011

CeMAT (Deutschland)

Hannover, 2.–6. Mai 2011

International Rental Exhibition (Niederlande)

Amsterdam, 7.–9. Juni 2011

demopark + demogolf (Deutschland)

Eisenach, 26.–28. Juni 2011

MATEXPO (Belgien)

Kortrijk, 7.–11. September 2011

NordBau (Deutschland)

Neumünster, 8.–13. September 2011

APEX (Niederlande)

Maastricht, 14.–16. September 2011

A+A (Deutschland)

Düsseldorf, 18.–21. Oktober 2011

LogiMAT

„Innovativ agieren – mit Qualität begeistern“ ist das Motto der LogiMAT 2011. Zum neunten

Mal geht vom 8. bis 10. Februar 2011 die internationale Fachmesse für Distribution, Material-

und Informationsfluss an den Start. Die Neue Messe Stuttgart öffnet dabei jeweils

zwischen 9 und 17 Uhr die Tore für die Fachbesucher, die auf 52.000 m2 Ausstellungsfläche

in insgesamt vier Hallen von nahezu 800 internationalen Ausstellern über Produkte,

Lösungen und Services zur Optimierung innerbetrieblicher Logistik-Prozesse informiert werden.

Zu den Messeschwerpunkten gehören z. B. Förder- und Lagertechnik, Flurförderzeuge

und Stapleranbaugeräte. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Foren und Vorträgen

begleitet die Ausstellung auch in diesem Jahr. Zur Eröffnung der LogiMAT spricht Minister

Prof. Dr. Peter Frankenberg. Tageskarten kosten laut EUROEXPO 28, Dauerkarten 35 Euro.

Kongress christlicher Führungskräfte

Mehr als 3800 Unternehmer und Führungskräfte aus dem Bundesgebiet erwarten die Veranstalter

zum 7. Kongress christlicher Führungskräfte. Veranstaltungsort für den Kongress

vom 24. bis 26. Februar 2011, der 2011 unter dem Motto „Mit Werten in Führung

gehen“ steht, ist das CongressCenter Nürnberg. Zwei Jahre haben der Veranstalter, idea

e.V. in Wetzlar, und regionale Gruppen das Event vorbereitet, der 1999 mit 800 Teilnehmern

in Fellbach (bei Stuttgart) erstmals stattgefunden hat. Neben Bundesverteidigungsminister

Dr. Karl-Theodor zu Guttenberg, Unternehmerpräsident Dr. Patrick Adenauer (ASU)

oder Buchautor Tiki Küstenmacher und Repräsentanten aus Kirche und Politik wie Bayerns

Landesbischof Dr. Johannes Friedrich, Eichstätts Bischof Dr. Gregor Maria Hanke oder

Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly erwarten die Teilnehmer an den drei Tagen

Referate und Workshops rund um die Themen Unternehmensführung und Ethik.

SAMOTER

Es ist wieder soweit: die dreijährliche Fachmesse für Erdbewegungs-, Bau- und Baustellenmaschinen

SAMOTER geht in Verona in die 28. Runde. Nachhaltigkeit ist das Schlüsselwort

und Leitmotiv der Fachmesse 2011. Fachbesucher können vom 2. bis 6. März von 9.30

bis 18 Uhr das Messegelände mit 350.000 m2 und zehn Hallen besuchen. Highlights

sind z. B. Fachtagungen für die Betonbranche, die Sparte Verleih und den Tunnelund

Tiefbau. Eintrittskarten kosten laut Veronafiere 15 Euro für einmaligen,

35 Euro für fünf Eintritte. Im Online-Vorverkauf können die Eintrittskarten

vergünstigt erworben werden.

(Fotos: Veranstalter)


BAUMAG

Vom 24. bis 27. Februar 2011 rüttelt die nationale Baumaschinenmesse

BAUMAG Luzern auf dem Messegelände Allmend

das Schweizer Bauhaupt- und Baunebengewerbe wieder aus dem

Winterschlaf. Rund 200 Aussteller aus der Schweiz, Österreich,

Deutschland und Liechtenstein präsentieren ihre Produkte im

Sektor Baumaschinen und Zubehör. Geöffnet ist das Messegelände

jeweils von 9 bis 17 Uhr.

Zur BAUMAG 2011 vereinen sich neun Gerätehersteller aus der

Betonabbaubranche sowie Händler von Diamant-Werkzeugen

bwz. -geräten zu einer Sonderschau in Halle 1. Der Eintrittspreis

für Erwachsene beträgt laut der ZT Fachmessen AG 15 CHF.

BAUMEC und VIATEC

Fachmesse im Doppel heißt es vom 17. bis 20. März 2011

in Bozen. Die Doppelveranstaltung findet im Zwei-Jahres-Rhythmus

auf 18.000 m2 statt. Insgesamt erwartet die Messe Bozen

200 Aussteller. Etwa 60 Prozent davon stammen aus Italien.

Ebenfalls vertreten sind Aussteller aus Deutschland, Österreich,

der Schweiz und weiteren Ländern.

Schwerpunkte der VIATEC sind der Straßenbau und die Straßenwartung,

Bau- und Instandhaltung von Tunneln, Verkehrsleitsysteme

und Sicherheit. Parallel zur Viatec findet am 17.

und 18. März 2011 der vierte BrennerCongress statt, bei dem

internationale Experten über Themen rund um den Bau, den

Betrieb und die Instandhaltung von Schiene und Straße referieren.

Schwerpunkte der Baumec sind Baukrane, Stapler, Hebebühnen,

Baumaschinen und -geräte, Sicherheitstechnik und

Schutzvorrichtungen. Der Eintrittspreis beträgt für die Messen

laut Veranstalterangaben sechs Euro (Online-Vorverkauf günstiger),

die Teilnahme am BrennerCongress kostet je nach Teilnahmedauer

zwischen 60 und 290 Euro.

����������������������������

Ihr Ansprechpartner:

Dirk Overlack

�����������������������

�������������������

��������������������

doverlack@isokoeln.de

www.isokoeln.de

������������������������������������

�������������������


Durwen

ServicePlus-Technologie

Mehrfachpalettengabeln

für den Fullservice Einsatz

Anbaugeräte für Gabelstapler

Kompetenz seit mehr als 50 Jahren

Durwen Maschinenbau GmbH

August-Horch-Straße 5, D-56637 Plaidt

Telefon (0 26 32) 70 00-0, Fax 7 27 15

info@durwen.de, www.durwen.de

Fachtagung „Abbruch und Rückbau“

Die in vielen Terminkalendern fest verankerte Fachtagung „Abbruch und Rückbau“ findet

zum 17. Mal statt und wird wie gewohnt am 18. und 19. März 2011 im Berliner Hotel Berlin

veranstaltet. Als neuer Veranstalter hat der Deutsche Abbruchverband die Veranstaltung

„Abbruch und Rückbau“ (auch bekannt als ASCO-Fachtagung) von Dr.-Ing. Dietrich Korth übernommen.

Auch in diesem Jahr stehen neue Erkenntnisse und technische Entwicklungen im

Zentrum von etwa 20 Referaten. Parallel zu den Referaten ergänzen ca. 50 fachbezogene

Aussteller das Fachprogramm der Fachtagung.

CONEXPO-CON/AGG

Auch im Las Vegas Convention Center gehen vom 22. bis 26. März 2011 gemeinsam mit

der CONEXPO-CON/AGG weitere Veranstaltungen an den Start. Im Mittelpunkt stehen dabei

Baugewerbe, Baumaterial und Fluidtechnik. Erwartet werden mehr als 2000 Aussteller.

Für die Teilnahme ist eine Registrierung notwendig. Wer sich bis zum 21. Februar 2011

registriert, kann laut Veranstalter sparen, denn im Vorverkauf kostet der Eintritt nur 50 statt

80 US-Dollar. Zudem können sich Teilnehmer im Voraus für viele Seminare und Übernachtungsquartiere

registrieren. In diesem Jahr sind mehr als 125 Sequenzen unterteilt.

INTERMAT Middle East

Die INTERMAT Middle East feiert laut den Veranstaltern als einzige internationale Messe für

Baumaschinen in der MENA-Region (Mittlerer und Naher Osten) dieses Jahr ihre Premiere.

Die Messe für Hersteller von schweren Maschinen geht vom 28. bis 30 März 2011 im Abu

Dhabi National Exhibition Centre (ADNEC) jeweils zwischen 11 und 19 Uhr an den Start. Parallel

findet die Arabian Construction Week statt, deren Angebot die Messe komplettiert und

sich an Besucher aus dem Mittleren Osten, Afrika, der Golfregion, Iran und anderen Staaten

am Schwarzen- und Kaspischen Meer richtet. Die INTERMAT ist aus Frankreich bekannt. Die

INTERMAT Middle East ist ein Joint-Venture der S.E. INTERMAT und Clarion Middle East.

SMOPYC

Im Zaragoza Trade Center dreht sich vom 5. bis 9. April alles rund um öffentliche Bauvorhaben,

Bau- und Bergbaumaschinen. Die Veranstaltung, die bereits zum 15. Mal ihre Tore für

die Besucher öffnet, bietet sowohl strategische als auch Verkaufs-Werte, da es einen Schlüssel

für den Zugang zu den Märkten in Europa, Südamerika, Afrika, dem Mittelmeerraum und

Asien bietet. Die letzte SMOPYC verzeichnete mehr als 100.000 Besucher und 2014 Aussteller

aus aller Welt. Treffen, Konferenzen und Arbeitsseminare runden das Angebot ab.


USETEC

Premiere in Köln, heißt es im April 2011 für die USETEC. Die Messe für Gebrauchttechnik

geht vom 6. bis 8. April 2011 in der Koelnmesse an den Start. Die Koelnmesse GmbH

und die Hess GmbH auf der einen und die Landesmesse Stuttgart GmbH und die Messe

Karlsruhe auf der anderen Seite haben beschlossen, ihre Kräfte zu einer Messe für

Gebraucht-Technik zusammenzuziehen.

Bis 2010 fand die Resale in Karlsruhe statt. Nun wird die von der Koelnmesse und der

Hess GmbH organisierte USETEC – „supported by Resale“ – von der Messe Stuttgart

und der Messe Karlsruhe unterstützt. Bereits im Dezember 2010 hatten sich mehr als

200 Aussteller aus 24 Ländern für die Messe angemeldet. Das Angebot der USETEC

umfasst gebrauchte Maschinen und Anlagen für unterschiedliche Branchen und Industriezweige

von Baumaschinen und Nutzfahrzeugen über Werkzeugmaschinen bis zu IT und

Telekommunikations-Technik. Tageskarten sollen laut Veranstaltungshomepage 28 Euro,

Dauerkarten 43 Euro kosten.

Tag der Logistik

Auch in diesem Jahr lädt am Tag der Logistik wieder ein gesamter Wirtschaftsbereich zu

verschiedenen Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet ein. Unter dem Motto „Logistik

macht’s möglich“ geben am 14. April 2011 zahlreiche Unternehmen, Bildungseinrichtungen

und andere Institutionen den Blick hinter die Kulissen frei. Betriebsführungen,

Vorträge und Diskussionen, Planspiele, Ausstellungen, Job- und Karrierebörsen – das sind

nur einige der Möglichkeiten, am Tag der Logistik. Drehscheibe für alle Informationen der

vierten Auflage ist die Veranstaltungswebsite.

CeMAT

Unter dem Motto „Sustainability in Intralogistics“ geht die CeMAT im Jahr 2011 wieder

an den Start. So stehen die Messetage vom 2. bis 6. Mai 2011 in Hannover im Zeichen

Materialfluss und Logistik. Vor drei Jahren präsentierten bei der deutschen Auflage

der internationalen Messe 1100 Aussteller aus 35 Ländern Ideen und Lösungen von

Gabelstaplern über Dienstleistungen bis zu branchenspezifischen Komplettlösungen.

Zum Rahmenprogramm gehören unter anderem das Internationale CeMAT

Format, das Forum Lagertechnik und das Hafenforum sowie Sonderschauen.

Der Preis für ein Tagesticket an der Tageskasse liegt laut Veranstaltungswebsite

bei 27 Euro, für Dauertickets 47 Euro. Wer den Vorverkauf

nutzt, soll die Tickets für 23 bzw. 37 Euro erhalten.

�����������������

������������������

��������������

� �����������������������������������

� �������������������������������������������������

�������������

� �����������������������������������������������

� ������������������������������������������

�������������������

� �����������������������������������������

����������

� �������������������������

� ��������������������������������

������������������������������������������

�������������� ������������


International Rental Exhibition

Als Fachmesse rund um das Thema Vermietung soll die IRE 2011 vom

7. bis zum 9. Juni 2011 im RAI-Messezentrum Amsterdam stattfinden.

Die Vielfalt der Aussteller soll sowohl durch weltweit aktive Unternehmen,

wie kleine lokale Zulieferer von Geräten sowie Anbieter von speziellen

Dienstleistungen gewährleistet werden.

Besucher, die sich online im Voraus für die IRE 2011 registrieren, sollen

nach Angaben der Veranstaltungswebsite 20 Euro sparen können.

Zeitgleich mit der Fachmesse hält die European Rental Association (ERA)

ihre jährliche Konferenz ab.

NordBau

Seit 1956 bietet die NordBau der Baubranche eine Plattform für Fachpublikum,

öffentliche und private Bauinteressierte. In diesem Jahr geht

die überregionale Fachmesse vom 8. bis 13. September wieder in Neumünster

an den Start. Im vergangenen Jahr informierten sich rund

68.800 Besucher von den Exponaten der über 900 Aussteller aus

dem In- und Ausland auf rund 69.000 m2 im Freigelände und 20.000 m2 Hallenfläche.

Die Eintrittskarten werden in verschiedenen Kategorien angeboten.

Eine Besonderheit ist hier das auf der Veranstaltungswebsite angebotene

Ticket mit persönlicher Beratung für das eine vorherige, rechtzeitige

Anmeldung und Buchung notwendig ist. Bei diesem sollen die Besucher

für 27 Euro neben dem Eintritt für zwei Personen eine persönliche Bera-

APEX

Die aerial platform exhibition APEX bietet

vom 14. bis 16. September 2011 wieder im

Maastricht Exhibition and Conference Center

(MECC) eine Plattform rund um die Höhenzugangstechnik.

Damit soll die APEX perfekt

für Unternehmen sein, die sich vorbereiten

zu investieren. Neben Westeuropa und Nordamerika,

soll die Messe auch Käufer aus den

neuen Höhenzugangsmärkten wie dem Mittleren

Osten, Ost- und Zentraleuropa und Länder

wie Indien und Brasilien ansprechen.

Organisiert wird die Veranstaltung von Industrial

Promotions International (IPI). Auf der

Veranstaltungswebsite sollen sich Besucher

für kostenfreien Eintritt im Voraus registrieren

können. Am Tag vor dem Start der APEX

findet die fünfte Europlattform-Konferenz der

IPAF ebenfalls in Maastricht statt.

demopark + demogolf

Das Eisenacher Flugplatzgelände wird auch in diesem Jahr wieder für

drei Tage zum Schauplatz für die Freilandausstellung demopark + demogolf.

Hier können die Besucher vom 26. bis 28. Juni 2011 wieder

Maschinenvorführungen für Grundflächenpflege, Kommunaltechnik

und Landschaftsbau in praktischen Demonstrationen erleben. Das

Veranstaltungsteam der GzF Expo Management erwartet mehr als

30.000 Besucher und etwa 400 Aussteller. Geöffnet ist die Ausstellung

jeweils zwischen 9 und 17 Uhr. Der Eintritt beträgt laut Veranstaltungswebsite

10 Euro, bzw. ermäßigt 8 Euro inklusive Katalog.

tung durch einen NordBau-Scout erhalten. Neben der Ausstellung soll

auch wieder ein umfangreiches Seminar-, Tagungs- und Kongressprogramm

angeboten werden.

A+A

Die A+A in Düsseldorf ist laut Veranstalterangaben die weltweit

führende Fachmesse mit Kongress für Sicherheit und Gesundheit

bei der Arbeit. Die letzte A+A im Jahr 2009 endete nach vier Tagen

Laufzeit mit einer Rekordbesucher- und Ausstellerbeteiligung.

55.800 Fachbesucher aus mehr als 60 Ländern informierten sich

bei den 1541 Ausstellern über die neuesten Trends in den Bereichen

des Arbeitsschutzes, der betrieblichen Gesundheitsförderung

und des Sicherheits-Managements im Betrieb. Die diesjährige

Messe findet vom 18. bis 21. Oktober 2011 statt. Schwerpunkte

der A+A bilden die Themen persönlicher Schutz, Gesundheit bei der

Arbeit (zum Beispiel Prävention, Arbeitsgestaltung, Ergonomie) und

betriebliche Sicherheit.

Fester Angebotsbestandteil ist dabei ab sofort auch der Katastrophenschutz.

Die Öffnungszeiten für die Messe sind jeweils zwischen

9 und 18 Uhr. Tageskarten sollen 25 Euro kosten, wobei auch hier

laut der Veranstaltungswebsite Ermäßigungen beispielsweise für

Online-Tickets möglich sein sollen. Auch Aussteller-Anmeldungen

sind online möglich.


LET’S LIFT

THE WORLD

TOGETHER

Unsere Kranexperten helfen Ihnen,

erfolgreich zu sein:

Mit einem umfangreichen Produktprogramm

erfüllen wir Ihre Anforderungen

Unser Team von Experten unterstützt Sie

mit langjährigem Anwendungs-Know-how

Ein weltweites Servicenetz steht Ihnen

zur Seite

Auf unserer NEUEN Webseite finden Sie

alle Infos über Terex Cranes

www.terexcranes.com

CRANES

Road Mobile Cranes Truck Mounted Cranes

Crawler Cranes Rough Terrain Cranes Tower Cranes Specialized Cranes Port Equipment

© Terex Corporation 2011 – Terex ist in den Vereinigten Staaten von Amerika und zahlreichen weiteren Ländern ein eingetragenes Markenzeichen der Terex Corporation.


Think

Kran-Giganten 2010/11


Stand der Dinge: Derzeit wird der neue LR 13000 auf dem Liebherr-Testfeld

in Ehingen Stück für Stück für die erforderlichen Prüfungen komplettiert.


Imposant: Für die Tests

der neuen LR 13000 wurde

sogar das Prüffeld verstärkt.


Neuheiten. Mit dem LR 13000,

dessen Prototyp derzeit bei

der Liebherr-Werk Ehingen

GmbH getestet wird, erweitert

Liebherr seine Raupenkran-

Palette deutlich nach oben.

Das neue Flaggschiff mit 3000 t

maximaler Traglast bei 12 m

Ausladung erschließt eine neue

Größendimension für Raupenkrane konventioneller

Bauart. Der wichtigste Einsatzbereich

für den neuen LR 13000 wird

der Kraftwerksbau sein. Insbesondere bei

Atomkraftwerken der neuesten Generation

wird das Heben extremer Stückgewichte

gefordert. Hinzu kommt, dass

zunehmend vormontierte Module als

komplette Einheiten eingehoben werden

müssen, was die Stückgewichte ebenfalls

nach oben treibt. Aber auch in Raffinerien

besteht zunehmend die Anforderung,

Industrie-Kolonnen mit 1500 t

Gewicht und 100 m Länge aufzustellen.

Immer größere Krane werden zudem

für die Vormontagen von Offshore-Stahlkonstruktionen

benötigt.

Neuartige, universelle Lösungen

Der neue 3000-t-Raupenkran bietet eine

maximale Systemlänge von 246 m, die in

Kommt jetzt zur Auslieferung: Neuentwicklung LTC 1045.

der Konfiguration von 120-m-Hauptmast

und 126-m-Wippspitze erreicht wird.

So ergibt sich eine maximale Hakenhöhe

von 240 m. Ein neuartiges Auslegersystem

bietet ein Höchstmaß an Flexibilität,

denn aus dem Hauptmast und der

Wippspitze können vier unterschiedliche

Auslegersysteme kombiniert werden – abhängig

von den aktuellen Einsatzanforderungen

leicht, mittelschwer, schwer

und superschwer.

Für Teillastbereiche

Der neue LR 13000 von Liebherr ist der

einzige Raupenkran dieser Größenklasse,

der auch ohne Derrickballast arbeiten

kann. Ermöglicht wird dies durch einen

äußerst tragfähigen Drehkranz, den Liebherr

selbst entwickelt und fertigt. Dieser

Drehkranz kann ein hohes Drehmoment

übertragen – im Gegensatz zu Lösungen

anderer Hersteller mit Ringer-Systemen

auf dem Raupenfahrwerk.


Um ohne Derrickballast bestmögliche

Tragkräfte zu erzielen, wird der serienmäßige

Oberwagenballast von 400 auf

750 t erhöht. Damit kann der neue Kran

im Teillastbereich, wenn auf der Baustelle

nicht die maximalen Traglasten benötigt

werden, universeller eingesetzt

werden und zudem wird das Handling

deutlich vereinfacht.

Neuer Ballastwagen

Am 54 m langen Derrickausleger steht

ein Schwebeballastsystem zur Verfügung,

das ohne Führung über den Derrickausleger

stufenlos von 20 bis 30 m Ballastradius

verstellt wird. Dies hat sich bereits

beim 1350-Tonner von Liebherr, dem LR

11350, bestens bewährt. Alternativ bietet

Liebherr für den LR 13000 ein neu konzipiertes

Ballastwagensystem an. Dazu wird

die serienmäßige Schwebeballastpalette

mit Schwerlastmodulfahrzeugen (SPMT)

kombiniert.

Vor dem Hintergrund der enormen

Größe und Kapazität des neuen 3000-

22 K&H Katalog 2011

Tonners, der vermutlich im kommenden

Jahr seinen ersten Einsatz absolvieren

wird, war eine praxistaugliche Konzeption

für den wirtschaftlichen Transport

der Krankomponenten ein entscheidendes

Kriterium.

Als Ergebnis dieser konstruktiven Herausforderung

überschreitet kein Einzelteil

das Transportgewicht von 70 t. Insgesamt

bringt der neue LR 13000 ein

Einsatzgewicht von 3500 t auf die Waage.

Darin enthalten sind 400 t Oberwagenballast

und 1500 t Derrickballast. Die

meisten Komponenten werden mit einer

Höhe von 3,60 m und einer Breite von

4 m transportiert.

Leistungsstarke Antriebe

Die 25 t schweren Ballastplatten sind aus

Kostengründen aus armiertem Beton gefertigt.

Sie haben genau das Maß eines

20’-Containers und können mit einem

Spreader verladen werden. Auch bei der

Auslegerkonstruktion wurde auf eine wirtschaftliche

Transport-Logistik geachtet.

Appetithappen: Auf der bauma wurde

die Hakenflasche des LR 13000 präsentiert. (Fotos: Liebherr, fh)

Für den Antrieb des LR 13000 werden zwei

Liebherr-V8-Dieselmotoren eingesetzt, die

insgesamt eine Leistung von 1000 kW

(1360 PS) erbringen. Um die Kranverfügbarkeit

zu erhöhen, sind sie redundant

ausgeführt. Beeindruckende Dimensionen

haben auch die Seile. Die Seilstärke ist

52 mm, die Länge auf den Hubwinden

summiert sich jeweils auf rund 2 km und

der Strangzug beträgt 62 t.

Die Hakenflasche

Die 111 t schwere und 9,70 m hohe Hakenflasche

für Traglasten bis 3000 t ist

modular aufgebaut und besteht aus maximal

zwei Haken und sechs Rollensätzen

mit je fünf Rollen. Sie kann für verschiedene

Einsatzwecke konfiguriert werden.

Diese konnten Fans und Besucher auf der

vergangenen bauma in München bewundern

– und machten dabei vielfach von

der Möglichkeit Gebrauch, sich recht

spektakulär mit dem überdimensionalen

Appetithappen des 3000-Tonners fotografieren

zu lassen.


klink-liedig.com

Stört es Sie auch, wenn nichts zusammenpasst?

Was macht ein System aus? Wir finden: dass alles perfekt zusammenpasst. Deshalb mögen wir

es nicht, wenn sich System nennt, was nicht optimal aufeinander abgestimmt ist. Bei uns

bekommen Sie alle Komponenten aus einer Hand: die Axialkolbenpumpe V60N, der Proportionalwegeschieber

PSL, die Lasthalteventile LHT und die programmierbaren Ventilsteuerungen

PLVC ergeben ein kompaktes System. Sein geringes Gewicht und seine bedarfsgerechte

Bereitstellung von Kraft und Geschwindigkeit sparen Energie und Ressourcen in

Ihren mobilen Industrieanwendungen. Bei geänderten Anforderungen sind alle Komponenten

flexibel. Fazit: mobile Systeme von HAWE können Ihnen so passen. Mehr Infos unter

Tel. 089/379100-0 oder im Internet: www.hawe.de


Erich Sennebogen jun.: „Mit einer grünen

Farbgebung verbinden Sie positive Aspekte und

es passt hervorragend zu den Branchen, in denen

unsere Maschinen zum Einsatz kommen.“

Go for GREEN

Unternehmen. An der letztjährigen bauma beteiligte sich der Straubinger

Kran- und Baumaschinenhersteller Sennebogen mit dem neuen Unternehmens-

Slogan „Go for Green“, der eine konsequente Weiterentwicklung markiert.


Im Gespräch mit Kran-

& Hebetechnik erläuterte

Erich Sennebogen

jun. die damit verbundene

Strategie, Bau- und

Umschlaggeräte insbesondere

unter den Aspekten

Umweltfreundlichkeit und

Wirtschaftlichkeit weiterzuentwickeln,

aber auch

die Herausforderungen, die

sich durch die ehrgeizigen

Ziele der Luftreinhaltung

und des verringerten Energiebedarfes

ergeben.

Herr Sennebogen, was

verbirgt sich hinter Ihrem

neuen Unternehmensauftritt

„Go for Green“?

Sennebogen: „Go for

Green“ stellt den Startschuss

für die Weiterentwicklung

unseres Unternehmens

und unserer

Produkte dar. Die Farbe

Grün finden Sie bei uns bereits

seit dem Jahre 1995.

Damals waren wir ein klassischer

Hersteller von BauundErdbewegungsmaschinen

und die sind ja in der

Regel gelb lackiert.

1995 hatten wir das Glück,

dass wir die Produktion des

Baggergeschäftes in unser

neues Werk Wackerdorf

verlegen konnten. Somit

entstanden im Stammwerk

in Straubing die gewünschten

freien Kapazitäten, um

sich neuen Segmenten zu

widmen bzw. um bestehende

Baureihen weiter auszubauen.

Dazu zählte auch

der Bereich des Materialumschlages,

in dem wir in

den Jahren zuvor schon

eine Menge Erfahrungen

Vehicles-World-Online

Wissen, was bewegt!

www.vehicles-world-online.de

www.topinvestmo.com www.nfm-verlag.de

www.kran-und-hebetechnik.de

www.contrailo.de www.in-fbll.de


sammeln konnten. So entstand der Gedanke, speziell für den

Materialumschlag maßgeschneiderte Geräte zu entwickeln, die

mit einem herkömmlichen Bagger nicht mehr viele Gemeinsamkeiten

besitzen. Aus heutiger Sicht eine der besten Ideen

der gesamten Unternehmensgeschichte, wobei uns schnell

klar war, dass man die spezifische Technik der Maschinen

auch mit einer eigenständigen Farbgebung deutlich

machen müsste.

Also haben wir uns zusammengesetzt und uns die

Farben der seinerzeitigen Anbieter angesehen und

festgestellt, dass Grün noch nicht besetzt war.

Allen Beteiligten war damals schnell klar, dass

Grün nicht nur generell mit positiven Assoziationen

verbunden wird, sondern auch hervorragend

zum späteren Einsatzfeld der

Maschinen, der Kreislaufwirtschaft, passt.

So haben wir uns auf den markanten

Farbton RAL 6018 verständigt,

an einem Freitag Nachmittag eine

Maschine in der neuen Farbe

lackiert, begutachtet, für gut befunden

und beschlossen, die

bekannte Green Line aus der

Taufe zu heben. Natürlich

haben wir mit Grün auch

Glück gehabt, da in

diesem Marktsegment

praktisch keine Son-

derfarben verlangt werden. Also verbreitete

sich das charakteristische Grün

sehr schnell in den entsprechenden Recyclingbetrieben,

auf Schrottplätzen, in

Holzunternehmen, aber auch bei den

Hafenbetrieben. Und dann verband man

in kurzer Zeit mit einem grünen Ausleger

eine Maschine von Sennebogen – der

Wiedererkennungswert war und ist sehr

hoch. Bei den Vorbereitungen zur letztjährigen

bauma hatten wir dann Mitte

2009 beschlossen, das Grün als Farbe für

das gesamte Unternehmen zu adaptieren

und als weiteren Meilenstein in unserer

Historie zu verankern.

Hat sich so nur die Farbgebung

der Maschinen verändert?

Sennebogen: Nein, natürlich nicht.

Gleichzeitig mit dem standardisierten

Grün haben wir uns auch Gedanken gemacht,

wie wir die Technik im Sinne der

Umweltfreundlichkeit weiterentwickeln

– nicht ohne die Wirtschaftlichkeit zu

vernachlässigen. So werden wir in den

kommenden Jahren nicht nur die Abgasemissionen

der Geräte verringern, son-

Eindeutige Erscheinung: Nach der Green Line erstrahlen zukünftig

alle Sennebogen-Maschinen im einheitlichen Grün.

(Fotos: Sennebogen)


dern auch im Servicebereich „grüne“

Konzepte verwirklichen, die beispielsweise

über deutlich verlängerte Ölwechsel

einen reduzierten Serviceaufwand

vorsehen.

Mit SCR, EGR und Partikelfilter verfügen

die Motorenhersteller ja bereits über die

Technik, die kommenden Grenzwerte

gerade auch bei Arbeitsmaschinen zu

erfüllen. Auf welche Technik setzt Ihr

Unternehmen und welchen Herausforderungen

sehen Sie sich als Hersteller

bei der Umsetzung der entsprechenden

Technik gegenüber?

Sennebogen: Man muss es klar sagen:

Ob Sie nun die TIER 4 interim, was ja der

Stufe IIIb entspricht, oder TIER 4 final

nehmen; die Umsetzung der jeweiligen

Abgasgrenzwerte ist eine der größten

Herausforderungen der letzten Jahre –

und das meiner Meinung nach nicht nur

in technischer Hinsicht.

Von den anstehenden Grenzwerten ist ja

die komplette Maschine betroffen. Hier

arbeiten wir natürlich eng mit den verschiedenen

Motorenherstellern, von de-

Die Fachzeitschrift

für alle Anwender

aus dem Kranund

Hebetechnik-Bereich.

K&H Verlags-GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26

27616 Beverstedt

Tel.: +49 (0) 47 47-87 41-0

Fax: +49 (0) 47 47-87 41-2 22

nen wir Antriebe beziehen, zusammen.

Geänderte Motorinstallationen, großvolumige

Abgasanlagen oder auch größere

Kühleinrichtungen erfordern einfach

mehr oder minder große Veränderungen

in der konstruktiven Auslegung der jeweiligen

Geräte. Das Aussehen der Maschinen

wird sich verändern. Und wenn

Sie sich unser breites Produktprogramm

ansehen, können Sie sehr schnell erkennen,

welche Herausforderung uns bei der

Vielzahl von Maschinen erwartet.

Wobei erschwerend vermutlich hinzu

kommt, dass Sie weltweit auf den unterschiedlichsten

Märkten aktiv sind?

Sennebogen: Richtig, das macht die

Aufgabe nicht leichter; das Gegenteil ist

der Fall. So gelten ja die TIER-Werte insbesondere

für Europa und Amerika. Für

viele andere Märkte wollen wir unser Absatzvolumen

dauerhaft halten oder ausbauen,

müssen wir parallel jedoch weiter

TIER-3-Motoren anbieten. Das hat nicht

nur mit der fehlenden Infrastruktur von

AdBlue bei SCR-Antrieben oder der geringeren

Diesel-Qualität in bestimmten Län-

dern zu tun. In den Märkten mit niedrigeren

Abgasstandards treffen wir auf

Wettbewerber, die selbst aus Ländern mit

höheren Abgaswerten kommen und günstigere

Angebote gegenüber TIER-4-Lösungen

machen können. Verständlicherweise

wollen wir aber diese Märkte nicht

aufgeben und sind so gezwungen, zumindest

auf absehbare Zeit noch parallele

Antriebskonzepte zu produzieren.

Spielt für Sie eigentlich auch das

Thema Hybrid eine Rolle bei zukünftigen

Antriebskonzepten?

Sennebogen: Ich bin ganz ehrlich: Für

einen Bus oder einen Pkw, die in entsprechenden

Innenstädten auf passende Verkehrs-

und Einsatzsituationen treffen,

mögen derartige Konzepte durchaus Sinn

machen. Für das typische Arbeitsspektrum

unserer Maschinen bin ich da

schon sehr viel skeptischer. Ich hoffe

aber, dass neue Konzepte, wie die Energierückgewinnung

gerade im Recyclingbereich

sich schnell durchsetzen, bedeuten

sie doch einen echten Vorteil für den

Nutzer, also auch unsere Kunden.

�������������������������������������������������

A 31

A 31

A 31

A 28

A 30

Wilhelmshaven

A 29

Oldenburg

A 1

Osnabrück

A 1

A 27

Bremerhaven

Wildeshausen

Bremen

A 2

A 27

A 1

A 7

Hannover

A 7

A 7

H

A 7

��������������������������

HÜFFERMANN

krandienst

JADE-KRAN

wilhelmshaven

FRANKE

krandienst

��������������������������

����� �����������������������


Emissionsfreies Kranen

Neuer Kompakt-Elektrokran von Bollhalder in 2011

Die im Jahre 1999 gegründete Bollhalder

Industrielogistik AG ist ein Dienstleistungsunternehmen

mit den Hauptbereichen

Produktionsverlegungen, (De-)-

Montagen und Maschinentransporten.

Als Partner für komplexe Hebearbeiten

aller Art lösen Bollhalders Projektleiter

jede Hebeaufgabe.

Daneben, als stark wachsender Bereich,

stellt Bollhalder Mobilkranfahrzeuge,

Lasttraversen, hydraulische Schwerlastrollen

und kundenspezifische Produktionsanlagen

her. Dabei kann die Idee des

Kunden von der Planung, über das erforderliche

Engineering mit den nötigen

Berechnungen, bis zur Herstellung, aus

Kennen Sie die wesentlichen Vorteile der modularen

swisscrane-Baureihen?

• Baukastensystem mit oder ohne Turmspitze

• Bis 65 m Ausladung / 2,6 t

• 5 oder 8 t Maximaltragkraft

• Hakenhöhe alle 3 m wählbar

• Einfachste Montagetechnik, leichte Bauteile

• Im Vollbad feuerverzinkt

• Stufenlose Antriebe mittels Umrichtertechnik

• Drehantrieb mittels Wirbelstrombremstechnik

• Niedrige Anlaufströme, geringer Stromverbrauch

• Seilschonende Kunststoffrollen

• Überwachte Zentralschmierung

• Programmierbare Sektorbegrenzung

• SPS-Steuerung mit Fernwartung

• Überzeugendes Preis-/ Leistungsverhältnis

Wir suchen versierte Kranvermieter als Vertretung.

Rufen Sie uns an!

swisscrane – mehr als 45 Jahre Erfahrung

und Know-how in der Kranherstellung!

einer Hand realisiert werden. Neben

einer modernen 3-D-CAD/FEM-

Infrastruktur, stehen auch moderne

CNC-Maschinen zur Umsetzung im

eigenen Hause zur Verfügung. Projekte

lassen sich so schnell und mit einer

hohen Qualität umsetzen.

Für Inneneinsätze. In der Planung

sind Kranfahrzeuge mit Elektroantrieb

– wie gewohnt, sehr kompakt,

Breite ca. 2,10 m, Durchfahrtshöhe ca.

2,35 m. Die Tragkraft wird sich im Bereich

von 15 t bewegen. Die Lasten können

wiederum frei verfahren werden. Die

Serienreife wird gegen Ende 2011 erwartet.

Einsatzbereich ist die (De-)Montage

TOPless

Baureihe TL

Bewährte Schlagbolzenverbindung

für kurze

Montagezeiten

Bachmann AG Beringen

Grafensteinweg 6

CH-8222 Beringen

Tel. +41 52 687 60 60

www.swisscrane.ch

Kompakt: Neuer Industriekran

mit Elektroantrieb. (Foto: Bollhalder)

von Produktionsanlagen und Maschinen

in Räumen in welchen keine Dieselmotoren

eingesetzt werden können.

Zwei Drehantriebe

mit Wirbelstrombremstechnik

und

ausgereifter Windfreistellung

Stufenlose Hub- und Katzfahrantriebe

mit Umrichtertechnik

und überwachter Sicherheitsbremse


Tradition und moderne Mobilkrantechnik

Die aktuellen All-Terrain-, Rough-Terrain-, BKF- und Raupenkrane und ergänzende Dienstleistungen von Tadano Faun

Zu den wenigen Fahrzeugherstellern,

die hier zu Lande auf eine mehr als

100-jährige Unternehmensgeschichte zurückblicken

können, zählt der heutige

Mobilkranproduzent Tadano Faun im

fränkischen Lauf. Das aktuelle Vertriebsprogramm

aus Deutschland besteht aus

den ATF-All-Terrain-Kranen mit Traglasten

von 40 bis 220 t, dem BKF-Bergefahrzeug

mit 40 t Traglast, den HK-Aufbau-

Kranen mit 40, 60 und 70 t sowie den in

Japan gefertigten GR-Geländekranen mit

30, 55 und 70 t Traglast.

360-Tonner für Export. Darüber hinaus

fertigt Tadano Faun den 2007 auf der damaligen

bauma präsentierten ATF 360G-

KRAFTVOLLE ÜBERLEGENHEIT

WELTNEUHEIT – DOLL panther

6, der allerdings in Deutschland bzw. Europa

nicht angeboten wird. Last but not

least vermarktet man den Mantis-Raupenteleskopkran

GTC-700EX mit

70 t Traglast. Der unerlässliche

Kundendienst erfolgt bei

der Tadano Faun GmbH in

Deutschland direkt durch

entsprechende Kranspezialisten

und in Europa durch

die Service-Teams der lokalen

Händler. Unterstützt wird dieser

Dienstleistungsbereich mit

Fachleuten durch einen 24-h-

Back-Up-Service des Kundendienst-Teams

in Lauf.

Mit dem fünfachsigen ATF 130G-5 bietet

das deutsch-japanische Unternehmen

einen universellen Mobilkran

für zahlreiche Einsätze.

(Foto: Tadano Faun)

Modernste Fahrwerks-Technology: Hohe Nutzlasten, maximaler Lenkeinschlag,

niedrigste Ladehöhe, überzeugende Fahrsicherheit: Unser Vorsprung – Ihr Vorteil.

DOLL Fahrzeugbau AG 77728 Oppenau Tel. +49 (7804) 49-0 www.doll-oppenau.com


Nachgemessen: Vor

Publikum wird das

Einhalten des 36-t-

Limits des Challenger

3160 überprüft.

Wechsel der

GENERATIONEN


Mobilkrane. Ende Oktober lud die Kransparte

von Terex zu einer Neuauflage der Kundentage

in das Werk Wallerscheid ein. Rund 1000

Besucher nahmen dabei die Gelegenheit wahr,

Produktneuheiten und Dienstleistungen

unter die Lupe zu nehmen.

Im Mittelpunkt des Interesses standen dabei natürlich

die neuen Teleskopvertreter Roadmaster 5300, Challenger

3160, AC 1000, AC 100/4L sowie der Geländekran

RT 100. Die wichtigste Neuerung, die hier das

gesamte Programm bzw. jedes einzelne Modell betrifft, ist

eine Änderung der Typenbezeichnung. So kündigte die

Führungsmannschaft unter Vorsitz von Rick Nichols an,

zukünftige Neu- und Weiterentwicklungen mit einem

Namen sowie einer ergänzenden Kombination aus Achsenanzahl

sowie maximalem Lastmoment zu versehen.

Zweifelsohne eine praxisnahe Lösung – auch wenn vermutlich

die Mehrzahl der Marketingfachleute im Sinne

markanter Bezeichnungen gerne an der „griffigen“, aber

eben wenig aussagefähigen Tonnage-Einteilung festhalten

würde.

Aus 8000 wird 5300

Interessanterweise kehrt Terex damit zu bekannten

Bezeichnungen zurück, verwendete man doch schon im

vergangenen Jahrhundert das maximal mögliche Lastmoment

eines Hebezeuges in Verbindung mit einem Bauartkürzel

auch gleichzeitig als dessen eigentliche Verkaufsbezeichnung.

Erster Vertreter dieser neuen Nomenklatur

ist ja bekanntermaßen der Aufbaukran Roadmaster, der

noch vor kurzem als 8000er bezeichnet, jetzt konsequent

als 5300 geführt wird – fünf Achsen und ein Lastmoment

von 300 mt. Als weiteren Vertreter der neuen Kranbezeichnungen

präsentierte Terex auf den Kundentagen in Wallerscheid

den Challenger 3160. Natürlich ließen es sich die

Besucher nicht nehmen, den neuen dreiachsigen All-Terrain-Kran

in der 55-t-Kapazitätsklasse vorab in Augenschein

zu nehmen – die Markteinführung des Terex Challenger

3160 ist nämlich nach ersten Aussagen auf dem

Customer Day erst für Anfang 2012 geplant.

Premiere eines neuen Drei-Achsers

Mit diesem hochmodernen Ein-Mann-Kran verbindet das

Unternehmen nach eigenen Angaben innovative Entwicklungen

im Bereich Straßenverfahrbarkeit mit dem einzigen

50-m-Ein-Zylinder-Teleskopsystem, das derzeit auf

drei Achsen zur Verfügung steht. Dadurch sind bei einer

Gebrüder WANNER GmbH

Ihr kompetenter Partner für Kranseile

Anschlagketten, Hebebänder, Zurrgurte,

Zurrketten, Seilzubehör, Faserseile

und Netze aller Art.

Kranseile, Zubehör

und Sonderhebezeuge

GEWAFlex-Bandseilhebebänder

Super stark + Super sicher !

Telefon (07 31) 8 03-0 ‚ Telefax (07 31) 8 03-50

Postfach 60 40 · 89085 Ulm

Deggendorf · Telefon (09 91) 3 27 01

Karlsruhe · Telefon (07 21) 5 70 44 45-0

Stuttgart · Telefon (0 71 45) 40 48/49


AC 1000

Schnelle Montage: AC 1000 in der Grundversion.

Achslast von unter 12 t Hübe bis zu 35,6 t bei 4 m Ausladung

möglich. Der Challenger 3160 kann sich selbst durch Entfernen

der Gegengewichte auf ein Gesamtgewicht von weniger als 30 t

und Achslasten von unter 10 t abrüsten, um länderspezifische

Vorgaben zu erfüllen.

Vereinfachte Bedienung

Der um 5° nach unten neigbare Hauptausleger ermöglicht

einen einfachen, schnellen und sicheren Anbau der Montage-

Starkes Gerät:

der Roadmaster 5300 auf Scania-Basis (Fotos: Terex, fh)

ROADMASTER 5300

spitze, bzw. ein Umscheren der Unterflasche vom Boden aus –

Arbeiten in der Höhe können so vermieden werden. Das neue,

für optimale Leistung über den gesamten Arbeitsbereich hinweg

entwickelte VarioHook-System mit einem starken 18-mm-

Seil (6-t-Seilzug) soll Rüstzeiten senken, das Transportgewicht

verringern, Zeit und Geld während des Einsatzes sowie beim

Transfer zur nächsten Baustelle sparen.

Seine Tragkraft von 32,5 t bei einem typischen Container-

Radius von 5 m ist nur ein Beispiel für die Leistungsfähigkeit

LÖSUNGEN FÜR UNTERSCHIEDLICHSTE TRANSPORTAUFGABEN

WIRTSCHAFTLICH ROBUST.

Wo es nach Diesel riecht und rohe Kräfte zum Einsatz kommen, fühlen wir uns

zuhause. Denn wir sind die Experten für extreme Transportlösungen. Wir

wissen, welchen harten Einflüssen Anhänger, Sattelfahrzeuge und Schwerlastsysteme

ausgesetzt sind. Wir kennen die Anforderungen, die Bauunternehmer

und Schwerlasttransporteure stellen, damit ihre Transportaufgaben sicher und

funktional gelöst werden können.

Für die besten Lösungen investieren wir seit Generationen in die Entwicklung

neuer Technologien und in die Perfektionierung unseres Kundenservice. Denn

eines ist klar: Wirtschaftlichkeit ist letzten Endes eine Frage der Wertbeständigkeit,

der Lang lebigkeit und der Sicherheit. Und dafür stehen wir.

Investieren Sie in Ihre Zukunft. Goldhofer – Das Original.


des Challenger 3160. Die Hubgeschwindigkeit von 121 m/min

in Verbindung mit der Möglichkeit, 15 t teleskopieren zu können,

spart Zeit und sorgt für eine hohe Wendigkeit und Leistung

auf engstem Raum. Die Fahrzeugbreite beträgt lediglich

2,55 m (Standard-Lkw). Leistungsstarke Scheibenbremsen mit

serienmäßigem ABS sowie die Allrad-Aktivlenkung garantieren

hervorragende Manövrierbarkeit und reduzieren den Verschleiß

von Reifen und Bremsen. Mit seinen kompakten Abmessungen

kann der Challenger in Gebäuden eingesetzt werden.

Breite wie Standard-Lkw

Weiter in Wallerscheid zu sehen: Der neue AC 100/4L, der im

April letzten Jahres auf der bauma vorgestellt wurde. Er ist nach

Herstellerangaben der kompakteste und leistungsstärkste All-

Terrain-Kran seiner Klasse. Dank des 59,40 m langen Hauptauslegers

und des variablen Verlängerungssystems bringt es der AC

100/4L auf eine maximale Systemlänge von beeindruckenden

81,70 m und bietet neben einer hervorragenden Leistung auch

schnelle Rüstzeiten. Da der AC 100/4L für den flexiblen Einsatz

in einer großen Bandbreite konzipiert wurde und mit einer

Standard-Lkw-Breite von 2,55 m vergleichsweise kompakt ist,

eignet er sich hervorragend für Einsätze auf engen Baustellen,

die sonst kleineren und weniger leistungsstarken Maschinen

vorbehalten sind.

Live-Montage des schweren AC 1000

Sprichwörtlich großer Star der Kundentage war der neue Terex

AC 1000, der – erstmals auf der bauma vorgestellt – als besondere

Attraktion vor den Augen der anwesenden Besucher die

schnelle Einsatzbereitschaft demonstrieren sollte. Bei der Vor-

Gerne entwickeln

und produzieren

wir auch individuelle

Systemlösungen nach

Ihren Wünschen.

führung wählte Terex dazu eine einfach zu realisierende Konfiguration,

für die nach etwa zwei Stunden Einsatzbereitschaft

signalisiert werden konnte. Allerdings machte die Demonstration

deutlich, welche Einsatzvorteile sich die Ingenieure vom

ständig mitgeführten Ausleger in Zukunft erhoffen. In einem

zweiten Schritt, der die Vorführungen des ersten Kundentages

abschloss, erhielt der AC 1000 in Ergänzung des vorhandenen

50-m-Auslegers die entsprechenden Zusatzausschübe, die eine

reine Teleskopauslegerlänge von 100 m ermöglichen.

High-Tech Kabinen für jeden Bedarf

Wir liefern Kabinen für Flurförderzeuge, den

Bausektor und die Forstwirtschaft, Fahrzeugkabinen,

Krankabinen für See, Straße

und Gebäude sowie Sonderkabinen für Stahlwerke

und Müllverbrennungsanlagen.

Karl Miller GmbH Systemlösungen im Kabinenbau · Industriestr. 19 · D-77933 Lahr · Fon + 49 (0) 78 21 - 94 76-0 · Fax 94 76-100 · www.kml-miller.de · www.eyecab.de

Wissen, was bewegt! – www.vehicles-world-online.de

CHALLENGER 3160

Wendiger und kompakter Kran für viele Einsätze:

Der Challenger 3160, der 2012 kommt, wurde erstmals

im Oktober 2010 vorgestellt.


Zeit für neue Wege

Antriebskonzepte. Fossile Brennstoffe sind endlich. Die Verordnungen

im Bereich der Abgasemissionen werden weltweit immer

strenger. Auf der vergangenen bauma zeigte Spierings Kranen

B.V. mit dem SK387-AT3 City Boy ein emissionsarmes Hebezeug.

Innenstädte wie Berlin, Hamburg,

Stuttgart und München starten erste

Feldversuche im Bereich des Zulieferverkehrs.

Um Lärm- und Abgasemissionen

zukünftig aus den Städten zu verbannen,

werden hier erste Testläufe mit

Elektrofahrzeugen durchgeführt. Nicht

nur die großen Automobilhersteller dieser

Welt sind auf der Suche nach alternativen

Antriebskonzepten, im Bereich der

Baumaschinenhersteller tut sich auf diesem

Gebiet ebenfalls einiges. Auch im

niederländischen Städtchen Oss machte

man sich zu diesen Themen Gedanken.

Spierings Kranen B.V. zeigte auf der bauma

2010 mit dem als Konzept vorgestellten

SK387-AT3 City Boy, dass der Hybrid

Antrieb auch in schweren Baumaschinen

umzusetzen ist.

34 K&H Katalog 2011

Deutlich reduziert

Eine Aufgabe, die Leo Spierings sich und

seinen Ingenieuren bereits frühzeitig gestellt

hat, galt dem Kraftstoffverbrauch.

Dieser sollte im Vergleich zu früheren

Maschinen um die Hälfte reduziert werden.

Das ergab ein völlig neues Antriebskonzept

für Unter- und Oberwagen. Als

Hauptantrieb erhielt der Unterwagen einen

sehr kompakten, 400 kw (540 PS)

starken Elektromotor. Dieser ist direkt

und ohne Schalt- bzw. Zwischengetriebe

an der Vorderachse montiert. Der Wegfall

der Getriebe spart zum einen Gewicht

zum anderen minimieren sich die Leistungsverluste.

Das wiederum spart wertvollen

Kraftstoff.

Ein Frequenzregler sorgt dafür, dass bei

Ansprechen des Gaspedals der Kran stu-

Der SK387-AT3 City Boy,

ein Mobilkran von Spierings. (Foto: Spierings)

fenlos von 0 auf 80 km/h beschleunigt.

Weiterhin wird dieser Elektromotor zur

elektrischen Bremse, sobald z. B. vor einer

Ampel abgebremst wird. Die Energie

für den Fahrbetrieb liefert ein kleiner

Verbrennungsmotor mit Generator. Dieser,

bei konstanter Drehzahl arbeitende

Dieselmotor, wandelt äußerst effizient

den Dieselkraftstoff in elektrische Energie

um. Spitzenleistungen, die beim

Beschleunigen oder bei Bergfahrten benötigt

werden, unterstützt ein Lithium-

Ion-Akku. Energie, die bei Bergabfahrten

oder beim Bremsen entsteht, wird in diesem

Akku gespeichert.

Emmisionsfrei fahren

Die in dem Akku gespeicherte Energie

ermöglicht weiterhin den Kran ohne jede

Abgasemmission zu fahren. Mit einer

Spitzengeschwindigkeit von 50 km/h und

einer Reichweite von ca. 10 km fährt der

City Boy dann fast geräuschlos im Straßenverkehr

mit und kann so auch nachts

seinen Einsatzort im Innenstadtbereich

ohne Lärmbelästigung erreichen. Um

auch die Kranarbeiten lärmarm durchzuführen,

kann der Kran mit 400 V/

32 A betrieben werden.


Anzeige

ENDSCHALTER UND FEDERDRUCK-

BREMSEN AUS EINER HAND

Stromag ist Europas führender

Hersteller von mechanischer

Antriebstechnik und hat als Engineering-Partner

für wirtschaftliche

Kundenlösungen weltweit

einen guten Namen.

Die wirtschaftlichste Lösung für

sicherheitsgerichtete Abschaltungen

von Hubwerken ist der

Einsatz von Stromag-Getriebe-

Endschaltern.

Mit einer breiten Palette unterschiedlicher

Getriebesysteme,

verschiedener Schaltkontakte

und Gehäusen aus Metall oder

Kunststoff bietet die Stromag

Die Elektromagnet-Federdruckbremsen

der Stromag AG aus

Dessau gewährleisten hohe

Funktionssicherheit auch im

überfluteten Zustand gemäß

IP67. Bei einem kundenfreundlichen

Preis-Leistungs-Verhältnis

AG individuelle, kostengünstige

und qualitativ hochwertige

Lösungen für jeden Anwendungsfall.

Die unterschiedlichsten Kombinationen

von Getriebe-Endschaltern

mit analogen oder

digitalen Stellungsrückmeldesystemen

werden in flexible

Gehäusekonstruktionen integriert.

Besonders die einfach bedienbare,

aber dennoch sehr präzise

Schaltpunkteinstellung ist die

herausragende Eigenschaft aller

Stromag-Getriebeschalter.

und der technischen Konzeption

ist der Einsatzort der Bremsen an

Oberdecks von Hafenkrananlagen

und Seeschiffen bestens

geeignet. Weitere Einsatzgebiete

mit hoher Schutzanforderung

sind Walz- und Hüttenwerke.

sicher

mechanisch

schalten


Die Anbieter

Imai

I-Colle Umberto

✆ +39 (0) 4 38/43 01 71

Kegiom/Tele-Mini Lifttechnik GmbH

D-Hallbergmoos

✆ +49(0)811/5505833

Maeda/Conmac

D-Langenhagen

✆ +49 (0) 5 11/9 63 52-0

Maeda/Uplifter

D-Guteneck

✆ +49 (0) 94 33/63 45

E-M-Kran

Maschinenbau Siegried Riebsamen

D-Allmannsweiler

✆ +49 (0) 75 82/7 91

Unic & Mobile Cranes Körner GmbH

D-Duisburg

✆ +49 (0) 2 03/71 36 87 60

Schlanke

KRAFTPAKETE

Mobilkrane. Vor nicht allzu langer Zeit wurden sie

noch belächelt – mittlerweile jedoch ist bei vielen

Branchenkennern an Stelle des Lächelns über Minikrane

ein anerkennendes Staunen getreten.

Einfacher Grund hierfür: Die Leistungsfähigkeit der

Minikrane, gerade bei räumlich anspruchsvollen

Einsätzen, überzeugen die Hebespezialisten sehr

schnell. Im übertragenen Sinne gilt daher: Mit den Aufgaben

wachsen die Geräte und mit den Geräten wachsen

auch die Aufgaben. Was für die großen Krane gilt, trifft in

gleichem Maße (natürlich) auch für die Kategorie der so

genannten „Minikrane“ zu. Behalf man sich vor der Existenz

der kleinen Teleskopgeräte bei entsprechenden Lastfällen

mit anderen mehr oder weniger geeigneten Hebelösungen,

so haben mittlerweile die Minikrane ihren

sprichwörtlichen Einzug in verwinkelte Industrieanlagen

und Gebäude gehalten und überzeugen dort ihre Nutzer

mit einer vergleichsweise hohen Leistung auf sehr kompaktem

Raum.

Echte Spezialisten: Minikrane eignen sich für begrenzte

Einsatzflächen. (Foto: PartnerLift)


Nur die Breite zählt

Das Erkennungsmerkmal der zumeist als Raupe ausgeführten

Kompaktkrane stellen natürlich die Abmaße und

hier besonders die Breite der Geräte dar. Dabei orientieren

sich die stählernen Kraftzwerge u. a. an gängigen Türmaßen.

Die größeren Ausführungen hingegen erreichen

inzwischen Dimensionen kleiner Mobilbagger. Konkret

starten die Minikrane bei maximalen Traglasten von etwa

1 t. Die entsprechenden maximalen Rollenhöhen liegen

bei etwa 5 m – also vollkommen ausreichend für Montageaufgaben

in kleineren Räumen. Die Obergrenze markieren

Hebegeräte mit einer Traglast von 5 t, die dann

über eine Hakenhöhe von maximal 16 m verfügen – ausreichend

für alle Indoor-Einsätze.

Unterschiedliche Antriebsenergien

Ihrem originären Einsatzzweck entsprechend, sind die

Minikrane optional mit emissionsarmen bzw. emissionsfreien

Antrieben lieferbar. Grundsätzlich verfügen die

Geräte natürlich über einen klassischen Dieselmotor.

Im Outdoor-Fall problemlos einsetzbar, können gerade

Indoor-Aufträge bzw. Arbeiten in Innenräumen mit Publikumsverkehr

den Einsatz von Gas- oder Elektromotoren

erforderlich machen. Darüber hinaus bietet die Ausstattungsliste

mancher Anbieter auch die optionale Bedienung

der Geräte mittels Kabel- oder Funkfernsteuerung.

Zusatzausstattungen

Ohnehin ist die Liste der möglichen Zusatzausstattungen

gerade im Laufe der letzten Jahre durch die bisherigen

Einsatzfälle um zahlreiche, praxisorientiertere Anbaugeräte

erweitert worden. Als Beispiel sollen hier Vakuum-

Aufnahmen für Glas- oder Verkleidungselemente genannt

werden, die am Haken der kleinen Maschinen

Platz finden. In jedem Fall darf man gespannt sein, welche

Einsatzfelder sich die Minikrane in nächster Zukunft

noch sichern werden.

Zunehmende Zahl an Einsätzen

Eine steigende Zahl von Vermietern aus dem Kran- und

Hubarbeitsbühnen-Bereich ist von den spezifischen Vorteilen

der teilweise sehr kompakten Hebegeräte überzeugt,

sehen sie diese doch als ideale Ergänzung zu den

zwar leistungsfähigeren, aber eben auch oftmals zu großen

Mobilkranen an. Das Eroberungspotenzial der kompakten

Nutzlastriesen ist dabei jedenfalls in den Bereichen

Montage, Wartung und Reparatur vergleichsweise

hoch, sodass letztendlich auch in der Zukunft von steigenden

Absatzzahlen bei den jeweiligen Anbietern ausgegangen

werden kann.

Schnellmontagekrane

Entwicklung, Herstellung,

Verkauf und Vermietung

von Turmdrehkranen:

• Baukrane

• Dachdeckerkrane

• Zimmermannskrane

• Mobilkrane

• Portalkrane

Eurogru Service GmbH

Am Dornbusch 10

D 64390 Erzhausen

Tel.: +49 6150 13440

Fax: +49 6150 7002

info@eurogru.de

www.eurogru.de

Seile, Ketten und Zubehör

Netze, Hebebänder, Rundschlingen

Verzurrsysteme als Ladungssicherung

Edelstahl-Niro-Programm

DRALO ® -Universal-Drahtseilnetze

LOTHAR HUCK GmbH · Im Mühlgut 8-10 · 77815 Bühl-Weitenung

Tel. (07223) 9623-0 · Fax (07223) 9623-30

E-Mail: kontakt@huck-gmbh.de · www.huck-gmbh.de


(Fotos: HHLA, Siemens, Wolffkran, fh)

In der Ruhe liegt

DIE KRAFT


Krantechnik. Theorie trifft auf Praxis: Durch die intelligente

Verknüpfung unterschiedlicher Konzernbereiche konnte Siemens

jetzt im Vorfeld der internationalen Fachmesse für elektrische

Automatisierung SPS in Nürnberg ein Dämpfersystem für große

Kranstrukturen vorstellen, dessen zukünftige Einsatzbereiche

sich bisher noch nicht wirklich abschätzen lassen.

Die Siemens-Division Drive Technologies bietet ab sofort

ein System zur Dämpfung von Schwingungen in großen

Kranstrukturen, wie beispielsweise in so genannten

Containerbrücken, an. Das Unternehmen entwickelte dazu

ein Verfahren zur aktiven Dämpfung mit einem intelligent

bewegten Linearmotor. Er ist am heckseitigen Auslegerarm

angebracht und mit einem Gewicht versehen, das allerdings um

ein vielfaches geringer ist als bei einem herkömmlichen passiven

Schwingungsdämpfer. Ein Sensor erfasst die Schwingung

des Auslegerarmes, und anhand dieser Werte errechnen Algorithmen

exakt, wie der Linearmotor bewegt werden muss,

um die Eigenschwingung des Auslegerarmes zu neutralisieren.

Durch ein intelligentes Beschleunigen und Bremsen des Linearmotores

werden die Kräfte in den Auslegerarm eingeleitet. Im

Unterschied zum herkömmlichen Verfahren soll die Schwingung

nach Aussage der Siemens-Entwickler schneller und wirksamer

verringert werden.

Durchsatz erhöhen

Höher, schneller, weiter: Das heißt heute für Kranbauer,

ihre Containerbrücken in begrenztem Aufstellbereich unterzubringen,

dabei eine zunehmende Durchfahrtshöhe zu

ermöglichen und gleichzeitig einen höheren Durchsatz

beim Frachtumschlag zu realisieren. Siemens will mit

dem jetzt vorgestellten Konzept mit aktivem Schwingungsdämpfer

die Möglichkeit eröffnen, die unter diesen

Randbedingungen erhöhte Schwingungsanfälligkeit

vollständig zu kompensieren.

„Neue Perspektiven in Geschwindigkeit und Durchsatz

beim Frachtumschlag mit Containerkranen

ergeben sich damit“, betonte Dr. Elmar Schäfers,

Leiter R&D Mechatronik bei Siemens Drive

Technologies. Der aktive Schwingungsdämpfer

kann im Wesentlichen ohne konstruktive

Änderungen in bestehende Containerkrane

integriert werden. „Bereits Mitte nächsten

Jahres will Siemens die aktive Schwingungsdämpfung

mit Linearmotor zusammen mit

einem Kranbauer auf den Markt bringen“,

sagte Joachim Zoll, Leiter Cranes von

Siemens Drive Technologies.

Das PALFINGER

Treuegelübde:

Ersatzteil- und Servicesicherheit,

in guten

wie in schlechten Tagen.

Die Partnerschaft

mit PALFINGER ist

ein Bund fürs Leben.

Auch deshalb, weil wir in Sachen Service

und Ersatzteile ewige Treue versprechen.

Ein Versprechen, das wir seit

77 Jahren halten. Damit unsere Kunden

auch in Zukunft sagen: „Ja, ich will

einen PALFINGER!“

PALFINGER GmbH

Feldkirchener Feld 1 · D 83404 Ainring

Tel. (0 86 54) 477-0

e-mail: info@palfinger.de

www.palfinger.de


Von der konventionellen zur intelligenten Lösung

Für die geplante Premiere im Kransegment bieten sich die typischen

Containerbrücken geradezu an. So wird hier bei der Katzfahrt

im Ausleger der Containerkran zu einer Schwingung in

Fahrtrichtung der Laufkatze angeregt. Diese Schwingung weist

eine Amplitude auf, die je nach Bauart und -größe des Containerkranes

bis zu einem Meter betragen kann. Auftretender

Wind kann dies noch zusätzlich verstärken.

Moderne Hafenkrane sind zudem heute leichter gebaut und dabei

höher als früher. Gleichzeitig sollten sie nicht zu viel Bodenfläche

beanspruchen, damit Transportfahrzeuge genügend Platz

haben, um die Fracht zu löschen. Soll die Schwingung eines

Containerkranes reduziert werden, bietet es sich beispielsweise

an, ein Kranportal steifer zu bauen. Dabei reicht es vielfach

nicht aus, dickere Bleche vorzusehen.

40 K&H Katalog 2011

Alternative zu bisherigen Systemen

Um ein steiferes Kranportal zu konstruieren, müssten oft Spurbreite,

Querschnittsflächen und Durchfahrtshöhen an einem

Containerkran geändert werden. Dies ist in vielen Container-

Bei individuellen

Kundenlösungen mit hohen konstruktiven

Anforderungen ergeben sich höchste Dämpfungseffekte.


krananlagen jedoch äußerst problematisch. Um die

Schwingung zu vermindern, kommen heute so genannte

passive Tilger zum Einsatz. Üblicherweise hängt eine bis

zu 60 t schwere Masse an einer Pendelvorrichtung. Über

die Länge dieses Pendels wird dessen Schwingfrequenz

eingestellt, und über einen Dämpfer wird der schwingenden

Masse Energie entzogen, was letztendlich eine

Dämpfung der störenden Kranschwingung bewirkt. Ein

solcher passiver Tilger ist allerdings sehr aufwändig in die

Krankonstruktion einzubringen, der Materialeinsatz ist

erheblich und die Dämpfungswirkung ist eingeschränkt.

Weniger Masse, höhere Dämpfung

Anders das neue Dämpfersystem von Siemens: Bei der

praktischen Umsetzung in Prototypen arbeitet man mit

dem langjährigen Siemens-Kunden Kocks aus Bremen

zusammen. So reicht für entsprechende Umschlagbrücken

nun eine Dämpfermasse von etwa 30 t aus, die vergleichsweise

einfach in bestehende Kranstrukturen eingepasst

werden kann. Darüber hinaus bietet das neue

Konzept dank der vergleichsweise universellen Auslegung

ein hohes Nachrüstungspotenzial beispielsweise bei der

Modernisierung von gebrauchten Krananlagen. Ein Punkt,

der nach Ansicht von Helmut H. Mittelstädt, Geschäftsführer

bei Kocks, sowie Dipl.-Ing. Uwe Pietryga bei der

zukünftigen Vermarktung des Konzeptes noch eine entscheidende

Rolle spielen dürfte.

Weitere Einsatzgebiete denkbar

Allerdings wurde am Rande der Pressevorstellung in

Erlangen auch schon über weitere Einsatzmöglichkeiten

des Dämpfungssystemes im Kranbereich diskutiert. Als

denkbare Variante würden sich beispielsweise Turmdrehkrane

anbieten, die insbesondere bei großen freistehenden

Turmhöhen über ein entsprechendes Schwingungspotenzial

verfügen. Grundsätzlich ist jedoch anzunehmen,

dass bei Umschlagkonzepten mit einer großen Masse

die Dämpfungseffekte auch entsprechend hoch ausfallen

werden.

Präsentation im Modellmaßstab

Mit einer im Vergleich dazu fast vernachlässigbaren Masse

wusste bei der Präsentation ein Funktionsmodell zu

beeindrucken, das bei einer eingeleiteten horizontalen

Auslenkung spürbar den gewünschten Schwingungsausgleich

kompensierte. So darf man fraglos gespannt sein,

in welchen Einsatzbereichen das neue Dämpfungskonzept

zukünftig zu finden sein wird und dort durch seine

„beruhigende“ Funktion für eine messbare Rationalisierung

des Güterumschlages sorgen soll.

Industriemontagekran

• 20 to Tragkraft; 360° endlos drehbar

• 15 to frei fahrbar nach vorne

• Minimale Ausmasse L540xB210xH250cm

• Antrieb 4x4; Allrad gelenkt

• Schwerlastkopf unter Last verstellbar, bei einer min.

Anhängehöhe von 300 mm

Neue Einsatzmöglickkeiten bei Montagen in

Hallen und Tunnels, bei Maschinenumzügen,

Anlagemontagen und überall dort, wo andere

Krane wegen ihrer Grösse an ihre Grenzen stossen.

Verlangen Sie detaillierte Unterlagen.

20 to Tragkraft

360° endlos drehbar

Industrielogistik AG

CH-8570 Weinfelden

Tel. 00 41 - (0) 71 622 60-90, Fax -92

logistik@bollhalder-autokran.ch


Turmdrehkrane

Tradition und Jubiläum

Hersteller. Die Wilbert-Gruppe ist ein Familienunternehmen in dritter Generation und entwickelte

sich vom größten Händler der damaligen MAN Wolffkran GmbH der 90er-Jahre zu einem der führenden

Spezialisten für obendrehende Turmkrane, der 2010 den 200. Wilbert-Kran feiern konnte.

Seit 2008 wird auf einem 140.000 m 2

großen Gelände im rheinland-pfälzischen

Waldlaubersheim eine nach

modernsten Gesichtspunkten konzipierte

Turmkranfertigung betrieben; Krane

42 K&H Katalog 2011

und Komponenten werden hier in einer

eigenen Pulverbeschichtungsanlage endbehandelt.

Zudem konnte man schon

Ende August 2010 die Produktion des

200. Kranes feiern.

Mit dem WT 2405L

e.tronic verfügt Wilbert

angesichts von 128 t

Tragkraft über den

stärksten Turmdrehkran

Europas. (Foto: Wilbert)

Rekordwerte

Für Furore sorgte im Frühjahr 2010 die

Vorstellung des WT 2405L e.tronic. Das

neuartige Pendelballastsystem ermöglicht

eine beachtliche freistehende Turmhöhe

(128 m auf Fundamentanker und

97 m auf fahrbarem Portal). Mit einer

Tragkraft von etwa 128 t ist er Europas

stärkster Wippkran und derzeit bereits

auf mehreren Großbaustellen im Kraftwerksbau

erfolgreich im Einsatz.

Die Erfahrung aus über 40 Jahren Kranhandel

und -vermietung fließen heute

tagtäglich in die Entwicklung der Serie

ein; maßgeschneiderte Lösungen für das

jeweilige Bauvorhaben werden in einer

eigenen Konstruktionsabteilung entwickelt

und das Angebot durch einen Fullservice,

bestehend aus Transporte, Montage,

Demontage, Service und Wartung

abgerundet. Das europaweite Händlernetz

wird nach und nach vergrößert; in

19 Ländern in Nordafrika und dem Nahen

Osten sind mittlerweile Händler für

das Unternehmen vertreten.

Rekordergebnis

Im vergangenen Jahr übrigens konnte

sich der Kranspezialist nach eigenen Angaben

über die bislang besten Zahlen in

der über 75-jährigen Geschichte freuen.

Ganze 44 Mio. Euro Gesamtleistung und

ein bereinigter Cash Flow von 9,4 Mio.

Euro wurden für 2009 verzeichnet sowie

153 Mitarbeiter beschäftigt. Von Kurzarbeit

keine Rede: Um die zahlreichen

Aufträge termingerecht abwickeln zu

können, fuhr man bisweilen sogar im

Zwei-Schicht-Betrieb.


All Terrain ATF 220G-5

Max. Traglast 220 t

7 teiliger Ausleger 13,2 m - 68,0 m mit 1-Zylinder-Teleskopiersystem

13,2 m - 37,2 m Auslegerverlängerung mit integrierter 5,4 m Schwerlastspitze -

optional auch als hydraulische Variante erhältlich

Max. Hakenhöhe 108 m

Oberwagenkabine im Hi - Tech Design mit variablem 'Cockpit'

TADANO Automatische Lastmomentbegrenzung mit 'Lift Adjuster'

- die fortschrittlichste Technologie für sichere Kranarbeiten

Mercedes Benz OM 906 LA 138 kW (188 PS) - Oberwagenmotor und

OM 502 LA 390 kW (530 PS) - Unterwagenmotor

10 x 8 x 8 Chassis mit Hundegang

Innovative, vollautomatische, elektro-hydraulische FAUN Lenkung für

optimale Wenderadien und Spurtreue

Lifting your dreams

TADANO LTD.

International Sales Division

4-12, Kamezawa 2-chome, Sumida-Ku,

Tokyo 130-0014, Japan

Tel.: +81 - 3 - 36 21 - 77 52

Fax: +81 - 3 - 36 21 - 77 85

E-Mail: tdnihq@tadano.co.jp

Web: www.tadano.co.jp

TADANO FAUN GmbH

Faunberg 2

Postfach 10 02 64

D-91205 Lauf a.d. Pegnitz

NEU!

'HTLJ' - Hydraulisch 5°- 60°

abwinkelbare 8,5 - 20,9 m

Teleskopspitze!*

Tel.: +49 (0) - 91 23 - 95 50

Fax: +49 (0) - 91 23 - 30 85

E-Mail: info@tadanofaun.de

Web: www.tadanofaun.de

* Gerne senden wir Ihnen eine Animations-DVD zu!


Turmdrehkrane. Sah es bis vor wenigen Jahren so

aus, als würde der klassische Turmdrehkran durch

den Einsatz anderer Hebezeuge irgendwann überflüssig

werden, hat sich das Bild doch gerade in letzten

Jahren deutlich gewandelt...


Filigranes

AUS STAHL


...Dank kreativer Entwicklungsschritte in der

Konstruktion und rationeller Konzepte beim

Verbringen an neue Einsatzorte erlebt der

Klassiker unter den Baugeräten inzwischen

fast schon wieder eine Renaissance auf den

großen und kleinen Baustellen der Welt.

Groß: Die zunehmende

Zahl an Wipper ist auch auf

die erhöhte Bautätigkeit

in Innenstädten zurückzuführen.

(Fotos: Hersteller)

Ob nun als faltbare Variante mit einer entsprechend

hohen Mobilität oder als modularer Kletterkünstler

aus einem breit gefächerten Baukasten

– Turmdrehkrane zählen nach wie vor zu den

klassischen Hebegeräten auf allen Baustellen dieser

Welt. In Branchenkreisen haben dabei in jüngster Zeit

besonders die neuen, ausgesprochen leistungsfähigen

Wippkrane von Wilbert und Wolffkran von sich

Reden gemacht.

Wettbewerb mit Telegeräten

Das Besondere dieser Entwicklung: Mit der vergleichsweise

hohen Leistung in Verbindung mit

der spezifischen Geometrie der schmalen Hebegeräte

ergeben sich für die klassischen Mobilkranvermieter

insbesondere unter wirtschaftlichen

Aspekten interessante Überschneidungen bei

ausgesuchten Lastfällen mit den vorhandenen

Tele-Geräten. Noch vor wenigen Jahren hätten

sich die betroffenen Unternehmen bei

den jeweiligen Vermietspezialisten mit einer

hohen Zahl an Turmdrehkranen für einen

absehbaren Zeitraum eingedeckt – immer die

Schonung des Eigenkapitals im Hinterkopf.

Eigene Krane in der Flotte

Inzwischen hat sich die Situation etwas

geändert. Eine zunehmende Zahl an Bauunternehmen

hat sich erneut des eigenen

Kranparkes besonnen, nicht zuletzt,

um auch bei dringender Nachfrage gegebenenfalls

mit eigenem Equipment kurzfristig

reagieren zu können. Dieser Entwicklung

möchten sich prinzipiell auch

nicht die bisherigen Vermieter von Mobilkranen

entziehen.

Bei der Finanzierung kann man auf bestehende

und bewährte Modelle des Finanzsektors

zurückgreifen. So empfiehlt

es sich heute, bei der Beschaffung von

technischem Gerät für das Unternehmen

auf einen Dreiermix von Eigentum, Leasing

und Miete zu setzen. Der eigene

Teil des Gesamtgeräteparkes dient einer

gewissen Grundversorgung, die es auch

erlauben sollte, in entsprechenden Situationen

kurzfristig die gefragte Ausstattung

disponieren zu können.

Ein zweites Drittel sollte insbesondere

unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten


geleast werden (Stichwort: Schonung von Eigenkapital),

während heute Beschaffungs- und Finanzierungsexperten

raten, einen weiteren, variablen Anteil der Geräte

anzumieten. Hier geht es insbesondere darum, Bedarfspitzen

abdecken zu können.

Zahlreiche Zulieferer

Allerdings muss man berücksichtigten, dass die beschriebenen

Modelle je nach Größe und typischer Auftragslage

eines Unternehmens variieren. Hier sind kompetente

Berater bei Banken und Herstellern gefragt. Wie in

anderen Kranbereichen auch, bedeutet die gestiegene

Nachfrage nicht nur eine Herausforderung für die eigentlichen

Hersteller. Bedingt durch moderne Produktionsverfahren

und der damit weiter fortschreitenden Spezialisierung

der Unternehmen stehen heute die Zulieferer

der Komponenten in einem deutlich engeren Verhältnis

zum eigentlichen (End-)Montageprozess, wie dies früher

der Fall war.

Elektronik auf dem Vormarsch

Umgekehrt hat die technologische Konzentration auf

Kernkompetenzen die Weiterentwicklung der jeweiligen

Einzelsysteme positiv beeinflusst. So finden sich selbst bei

Hochbaukranen in steigendem Maße elektronische Konzepte,

die die Bedienung nicht nur einfacher, sondern

auch sicherer und wirtschaftlicher machen sollen. So dienen

Sensoren in Verbindung mit einer entsprechenden

Elektronikstruktur dazu, vorgegebene Lastwerte nicht zu

überschreiten oder aber durch entsprechende Programme

einen verschleißarmen Betrieb zu ermöglichen.

Die aktuelle Elektronikausstattung geht sogar noch einen

Schritt weiter: Über moderne Telekommunikation in Verbindung

mit hoch entwickelten Telematiksystemen können

die Hersteller bei entsprechender Ausstattung vom

Werk aus weltweit die eigenen Geräte überwachen und

im Falle eines Defektes ohne Verzögerung die notwendigen

Reparaturleistungen oder auch den Versand benötigter

Ersatzteile veranlassen. Ziel: Mögliche Ausfallzeiten

und damit wirtschaftlichen Schaden verringern und somit

letztendlich die Wirtschaftlichkeit über den gesamten

Nutzungszeitraum des Gerätes auf dem gewünscht

hohen Niveau zu halten.

Materialfortschritte

Neben der elektronischen, aber auch elektrischen Weiterentwicklung

der Turmdrehkrane partizipiert auch der

eigentliche Stahlbau von den konstruktiven und technologischen

Fortschritten der Maschinenbaubranche. Hochwertige

(Feinkorn-)Stähle mit entsprechenden Leistungs-

Dieser Kran

kommt IN DIESEM mit

7.000

DIE POWER

Spezialisten

KRAN STECKT

VON 9.800

SPEZIALISTEN

In jedem Konecranes-Produkt steckt das geballte Knowhow

von über 9.800 Mitarbeitern. Hierbei spielt es keine

Rolle, ob unsere Spezialisten im Konstruktions labor, in

der Forschungsabteilung oder als Servicemechaniker

vor Ort arbeiten, sie garantieren Ihnen stets optimale

Produktivität. Mit der Investition in ein Konecranes-

Produkt erhalten Sie viel mehr als nur ein Stück Metall.

Sie gewinnen Zufriedenheit und Sicherheit.

Konecranes GmbH Mühlenfeld 20, 30853 Langenhagen, Germany

Tel +49 511 7704-0, Fax +49 511 7704-477 www.konecranes.de


Anbieter

Arcomet Deutschland GmbH & Co. KG

D-53909 Zülpich

✆ +49 (0) 22 52/83 81-0

AST GmbH/Gelco

D-89134 Blaustein-Dietingen

✆ +49 (0) 73 04/43 09 94

Bachmann AG Beringen (Swisscrane)

CH-8222 Beringen

✆ +41(0)52/6876060

Condecta München Baumaschinen

und Baugeräte GmbH

D-82538 Geretsried

✆ +49(0)8171/21960

Eurogru

D-64390 Erzhausen

✆ +49(0)6150/82036

Jost/MTI-LUX S.A.

L-6735 Grevenmacher

✆ +352(0)26729446

Kammerlander KML GmbH

D-71101 Schönaich

✆ +49 (0) 70 31/75 76-0

König Baumaschinen-Vertrieb GmbH

D-53567 Asbach

✆ +49 (0) 26 83/91 72-0

Liebherr-Werk Biberach GmbH

D-88400 Biberach

✆ +49 (0) 73 51/41-0

Construcciones Metálicas COMANSA S.A.

E-31620 Huarte-Pamplona

✆ +34 (0) 9 48/33 50 61

Manitowoc (Potain)

F-69132 Ecully Cedex

✆ +33(0)472182020

Terex Comedil/CKD GmbH

D-53909 Zülpich

✆ +49 (0) 22 52/83 50 00

Wilbert Kranservice GmbH

D-55442 Stromberg

✆ +49 (0) 67 24/6 06-0

Wolffkran GmbH

D-74076 Heilbronn

✆ +49 (0) 71 31/98 15-0

Schnell hin und schnell wieder

weg: Mobiler Faltbaukran

von Liebherr.

48 K&H Katalog 2011

werten erlauben nicht nur eine gewichtsoptimierte

Konstruktion der

Turm- und Ausleger-Strukturen, sondern

ermöglichen gleichzeitig auch

weiter zunehmende Leistungswerte

der Geräte selbst.

Ergonomie gefragt

Die Fortschritte im Segment der Turmdrehkrane

zeigen sich ganz praktisch

durch noch bedienungsfreundlichere

Modelle, besonders im „kleinen“ Bereich,

der durch eine hohe Vermietfrequenz

und damit oft wechselnde Bediener

gekennzeichnet ist. Die hier

durchweg verwendeten Faltbaukrane

sind allerdings auch bei einer ganz

besonderen Spezies von Turmdrehkranen

anzutreffen, die als so genannte

„Mobile Faltbaukrane“ offeriert werden

– und sich nicht zuletzt durch das

Nachfragehoch nach Kranleistungen

inzwischen einer wachsenden Fanund

Nutzergemeinde erfreuen. Mit

dem SK387-AT3 City Boy hat dabei Leo

Spierings im vergangenen Jahr zur bauma

erneut ein interessantes Modell

vorgestellt, der als Hybrid-Kran sowohl

In den vergangenen Jahren

haben spitzenlose Turmdrehkrane

an Bedeutung gewonnen.

über einen Diesel, als auch über einen

E-Antrieb verfügt.

Nachfrage zieht wieder an

Und auch wenn selbst die Eröffnung

des seinerzeitigen Rekordprokjektes

Burj Khalifa mit Meldungen über

schwierige Finanzverhältnisse im mittleren

Osten einherging, so scheint es

nur eine Frage der Zeit bzw. Konjunktur

zu sein, wann bei den prestigeträchtigen

Bauvorhaben die schlanken

und filigranen Turmdrehkrane erneut

verstärkt das Bild der Branche mit

einer entsprechenden Vielfalt prägen

werden. fh


Condecta GmbH

Seit mehr als 20 Jahren sind Condecta-Schnelleinsatz- und

Kompaktkrane mit entsprechender Technik in Deutschland

präsent. Die „Euro“-Kran-Baureihe umfasst fünf verschiedene

Kran-Typen mit Ausladungen von 20 bis 43 m. Alle Krane sind

komplett feuerverzinkt und verfügen über einen stufenlosen,

elektronisch gesteuerten Antrieb.

Euro-HD-Baureihe: Die Schnelleinsatzkrane der „Euro-HD“

Baureihe überzeugen nach Aussage von Condecta durch ausgereifte

Technik und hohen Qualitätsstandard. Die hydraulische

Turm- und Auslegermontage ermöglicht einfaches,

schnelles Auf- und Abbauen. Die erreichbaren Ausladungen

zwischen 24,50 und 28 m, die max. Last bei 2500 kg, wobei

die Spitzentraglasten zwischen 700 und 800 kg betragen.

Euro-Schnelleinsatzkrane: Die Schnellmontagekrane mit

teleskopierbarem Innenturm und Ausleger-Luftmontage sind

ebenfalls komplett feuerverzinkt und verfügen über eine Ausladung

von 32 bis 43 m. Die Traglast beträgt maximal bei allen Ausführungen

4000 kg, wobei am äußeren Ende des Auslegers noch 1000 kg gehoben

werden können. Die maximalen Hakenhöhen liegen bei 15 bis 30 m. Kennzeichnend

für diese Baureihe ist die kompakte Bauweise und extrem niedrige

Transporthöhen. Wendige Straßenfahrwerke, groß dimensionierte Räder

und austauschbare Achsen sollen auch hier beste Manövrierfähigkeit

bei kleinstem Montageplatzbedarf garantieren – ideal für enge Baustellen.

Topless-Oberdreher: Zu den jüngeren Modellen zählt der obendrehende

Citykran, der als Euro SSG 120 vermarktet wird. Die neue Bauart in Topless-Ausführung

ohne Turmspitze soll nach dem Willen seiner Konstrukteure

den Einsatz auf Großbaustellen oder in Flughafennähe erleichtern.

VOLLER

EINSATZ,

VOLLE

SICHERHEIT

Die maximale Ausladung liegt bei 60 m, die erreichbare Hakenhöhe bei

etwas mehr als 50 m und die maximale Traglast bei 8000 kg, wobei an

der Spitze hiervon noch 1500 kg verbleiben. Bei der Abstützung des neuen

Gerätes sind insgesamt drei Varianten mit quadratischer Basis zwischen

3,50 und 6 m möglich.

Alu-Anhängerkrane: Abgerundet wird das Condecta-Programm mit Alu-

Anhängerkranen mit 25 bis 30 m Ausfahrlänge. Die gezogenen Einheiten

sollen einfaches Rangieren und Platzieren dank Selbstfahrantrieb am Fahrgestell

auch ohne Zugfahrzeug ermöglichen. Die Geräte mit einer Nutzlast

von 800 bis 1400 kg eignen sich ideal für Dachdecker, Gerüstbauer und

Unternehmer, die oft mit kleineren, aber für die Handarbeit doch zu schweren

Lasten arbeiten.

Die „Euro“-Kran-Baureihe: Der E 4310 von Condecta.

KWB STAR ALLOY

G 100 - wo 100%

gefragt sind,

vertrauen Sie am

besten einem Star.

pewag Deutschland GmbH

D-59425 Unna,

Otto-Brenner-Straße 4

Phone: +49 (0) 2303 / 98 131-86

info@pewag.de

www.pewag.de


Neue Maßstäbe zur bauma 2010: Der 81 K.

Liebherr: Vielseitig und leistungsfähig

Liebherr bietet innerhalb des umfangreichen Baumaschinen-Pro-

grammes bekanntermaßen auch eine Palette von Baukranen an,

die in punkto Vielseitigkeit und Leistungsfähigkeit nach Unternehmensangaben

unübertroffen ist. Es umfasst Geräte aller Systeme

und Größenklassen: Vom kleinen, mobilen Schnelleinsatzkran

mit 13 mt bis zu Großkranen mit Lastmomenten von 4000 mt.

Aus konstruktiven und qualitativen Gründen verfolgt Liebherr seit

vielen Jahren das Ziel einer hohen Fertigungstiefe. Mehr als

2200 Mitarbeiter entwickeln und fertigen zukunftsweisende

Turmdrehkrane und Komponenten.

Die Schnelleinsatzkrane: Die Palette der Schnelleinsatzkrane

umfasst fünf Baureihen. Die mobilen Schnelleinsatzkrane der

Baureihe HM, die Hydraulik-Krane der Baureihe H, der doppelt

teleskopierbare 32 TT und die vielseitigen Schnelleinsatzkrane

der Baureihe K. Optional sind die Schnelleinsatzkrane 32 TT und

42 K.1, 71 K und 120 K.1 mit Raupenfahrwerk erhältlich. Mit

dem neuen Schnelleinsatzkran 81 K wurde auf der bauma 2010

ein Meilenstein der Krantechnik vorgestellt.

Die Obendreherkrane: Die Palette der Obendreherkrane umfasst

ebenfalls fünf Baureihen: Flat-Top-Krane EC-B, High-Top EC-

H, Heavy-Load HC und Luffing HC-L sowie den Demontagekran

Derrick DR. Insgesamt stehen hier 90 Krantypen zur Verfügung.

Die Obendreherkrane von Liebherr sind im modularen Baukastensystem

konstruiert. Die Turmsysteme sind innerhalb der Baureihen

kompatibel. Das Montagesystem Connect&Work, das Liebherr

für alle Obendreher als Standard anbietet, überzeugt durch

eine schnelle und einfache Montage. Die energieeffiziente und

innovative Triebwerksausstattung sorgt für eine hohe und zuverlässige

Umschlagleistung auf der Baustelle.

Die Mobilbaukrane: Die Baureihe der Mobilbaukrane MK runden

das Programm der Baukrane ab. Sie verbinden die Mobilität

eines klassischen Fahrzeugkranes mit den funktionalen Vorteilen

eines Turmdrehkranes.

50 K&H Katalog 2011

Swisscrane: Schweizer Alleinstellungsmerkmal

Die Bachmann AG Beringen produziert seit 1965 unter dem

Namen Swisscrane Hochbaukrane in der Schweiz. Mit den neuen

Baureihen TL, ML und XL wurde die alte Generation der TKF-Krane

abgelöst, um somit den heutigen Anforderungen an ein modulares

Hochbaukransystem gerecht zu werden.

Die Herstellung eines Qualitätsproduktes war nach Aussage der

Unternehmensführung von Anfang an die Vorgabe und wurde so

auch in den neuen Baureihen durchgesetzt. Sämtliche Bauteile

werden im Tauchverfahren feuerverzinkt und erhalten somit

innen und außen einen zuverlässigen Langzeit-Korrosionsschutz

nach ISO 1461. Als Kranfuß stehen verschiedene Bodenkreuze,

Unterwagen und Anker zur Auswahl. Eine Neuheit ist das nach

unten völlig flache Bodenkreuz, welches die Vorbereitungsarbeiten

im Fundamentbereich wie auch die Montage auf einer Bodenplatte

wesentlich vereinfachen sollen.

Einheitliches Turmsystem: Das für sämtliche Baureihen ausgelegte

2-m-Turmsystem ist in den Längen 3, 6 und 9 m erhält-

Wolffkran: Tradition und Moderne

Der Name steht für Erfahrung und Kompetenz beim Bau von

Turmdrehkranen. Mit innovativer Technik und Know-how hat das

Unternehmen den rasanten Verlauf der technischen Entwicklungen

in der Fördertechnik bis heute maßgeblich mitbestimmt.

Den Grundstein für eine Erfolgsgeschichte legte vor über 100 Jahren

Julius Wolff mit dem Bau des ersten Drehkranes. Einige Jahre

später folgte mit dem Bau des weltweit ersten obendrehenden

Turmkranes eine revolutionäre Erfindung für die Baubranche. Heute

sorgen rund 500 engagierte Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter in der Wolffkran-Gruppe dafür, dass

sdie Innovationskette nicht abreißt und der Name

Wolff für ein Produktprogramm mit einer

Vielzahl von Krantypen steht. Produziert werden


lich. Die seit Jahrzehnten bewährte Schlagbolzenverbindung

von Swisscrane ermöglicht eine sehr schnelle Montage und

Demontage. Durch eingedrehte Drallnuten zur Aufnahme von

Schmierfett wird ein Anfressen der Bolzen verhindert. Ebenfalls

verhindert eine Vorspannung in den Bohrungsabständen ein Ausschlagen

der Turmverbindungen. Die großzügig ausgelegten

außenverzahnten Kugeldrehverbindungen von Rothe-Erde werden

von einer Abdeckung geschützt.

Die bei der ML-Baureihe seit längerem im Einsatz stehenden

Antriebe kommen auch bei den Varianten TL und XL zum Einsatz.

Die Hub- und Katzfahrwerke werden mit Frequenzumrichtertechnik

angesteuert. Der Drehantrieb nutzt die Wirbelstromtechnologie

und ermöglicht damit ebenso ein sanftes Anfahren und Bremsen.

Bei sämtlichen Baureihen kommt eine von Swisscrane entwickelte

SPS-Steuerung zum Einsatz. Dadurch kann die Anzahl der Hilfsschützen

und Relais gegenüber konventionellen Lösungen auf ein

Minimum reduziert werden. Außerdem ist ein Fernwartungsmodul

sowie eine programmierbare Sektorbegrenzung lieferbar.

die roten Wolff-Krane in Heilbronn, die dazugehörigen Turmelemente

am zweiten Standort im brandenburgischen Luckau. Tochtergesellschaften

in Deutschland, Österreich, der Schweiz, und den Verei-nigten

Arabischen Emiraten sowie der Hauptsitz International in

Zug sind nach Unternehmensangaben Garant für eine intensive

Kundenbetreuung. Mit einer eigenen Mietflotte von ca. 600 obendrehenden

Kranen zählt sich Wolffkran heute selbst mit zu den

größten Anbietern auf diesem Gebiet.

Der Seilkatalog

HANFWOLF

Seile + Hebetechnik · Folien + Verpackung

www.hanfwolf.de

Bielefeld

(0521) 58005-0

Hannover

(0511) 616848-0

Kassel

(0561) 50704-0

Merseburg

(03461) 79429-0


SICHER

versichert

Versicherungen. Ein Mobilkran gerät wegen

eines technischen Defektes in Brand, eine

Lkw-Arbeitsbühne wird gestohlen – sind

solche oder andere Maschinenschäden nicht

versichert, können die hohen Schadenssummen

betroffene Unternehmen schwer

treffen. Denn letztlich ist der Maschinenpark

bedeutendes Unternehmenskapital in der

Kran- und Hebetechnik-Branche.

Technische Versicherungen ermöglichen den Unternehmen

sich gegen verschiedene Schadensfälle

abzusichern. Doch Versicherung ist auch in diesem

Bereich wie sooft nicht gleich Versicherung. Ebenso unterschiedlich

wie die Unternehmen, Einsatzfelder und ihre

Maschinenflotten, ebenso spezifisch sollten die Versicherungen

und ihre Leistungen im Schadensfall zusammengestellt

sein. Um für die Unternehmen entsprechend maßgeschneiderte

Versicherungspakte schnüren zu können,

haben einige Versicherer und Versicherungsmakler spezialisierte

Kundenberater und Abteilungen.

Die Qualität einer Versicherung zeigt sich häufig erst

im Schadensfall. Ist der Schaden tatsächlich abgedeckt?

Reicht die Höhe der Versicherungssumme? Und nicht

zuletzt, wie verläuft die Schadensabwicklung? Die Höhe

des Versicherungsbeitrages sollte daher auch bei den

technischen Versicherungen nicht das alleinige Auswahlkriterium

für den Abschluss eines Versicherungsvertrages

sein. Denn ein niedriger Versicherungsbeitrag kann

schnell teuer werden, wenn die Leistungen im Falle eines

Falles nicht ausreichen oder eine schnelle Abwicklung

nicht möglich ist. Da sich die Anforderungen und Bedürfnisse

eines Unternehmens stetig wandeln, sollten Versicherungsverträge

darüber hinaus regelmäßig auf den

Prüfstand kommen, um diese an die aktuelle Situation

anzupassen.

52 K&H Katalog 2011

AXA Konzern AG

Der AXA Konzern arbeitet mit rund 11.500 Mitarbeitern als Versicherungs-

und Finanzdienstleistungsgruppe in Deutschland. Das Konzept

umfasst Sach-, Haftpflicht- und Rechtsschutzversicherungen. Die Baustein-Systematik

ermöglicht es den Versicherungsvertrag individuell zu

gestalten. Als Vollsortimenter bietet AXA darüber hinaus die gesamte

Bandbreite an Versicherungsschutz von der Betriebshaftpflichtversicherung

bis zur speziellen Transportversicherung an. Für Unternehmen

der Kran- und Hebetechnik-Branche empfiehlt AXA darüber hinaus

besonders eine Maschinenversicherung. Eine Maschinenversicherung

bietet von Beschädigungen bis hin zum Totalschaden während des

Befahrens von Straßen als auch während des Einsatzes der Mobilkrane

unerlässlichen Schutz. Führt der Unternehmer entgeltliche, d. h. auch

frachtvertragliche Kran- bzw. Hebeaufträge (Güterbeförderungen) für

Dritte gewerblich durch, empfiehlt AXA auch den Abschluss einer

Schwertransport- bzw. Kranhaftungsversicherung für Güterschäden (so

genannte „Hakenlastversicherung“). Denn eventuell besteht eine gesetzliche

Verpflichtung zur Eindeckung von Versicherungsschutz nach § 7a

GüKG und üblicher AGB (z. B. BSK-Bedingungen).

Gothaer Allgemeine Versicherung AG

„Individuell hingucken, was der Kunde braucht und die persönliche Betreuung

durch ausgewiesene Fachleute“, das ist für Guido Gerstacker,

Leiter des Bereiches Technische Versicherung der Gothaer Versicherung,

der entscheidende Vorteil des Kölner Versicherers. Eigene Ingenieure

sind sowohl an der Besichtigung und Erfassung der individuellen

Risiken, als auch bei der Untersuchung und Bewältigung eines

Schadensfalles beteiligt. „Bei uns gibt es also alles aus einer Hand“,

ergänzt Gerstacker. Dabei ist das Engagement des Konzerns nicht auf

Deutschland beschränkt.

„Deutsche Firmen, die im Ausland tätig sind oder dorthin expandieren,

begleiten wir natürlich weltweit“, führt Gerstacker aus. Drei Deckungskonzepte

bietet die Gothaer für die Versicherung von Maschinen für

fahrbare und transportable Sachen an. Die Volldeckung umfasst alle

von innen und von außen auf die Maschine einwirkenden Ereignisse.

Die reine Kaskodeckung umfasst alles bis auf die „inneren Betriebsschäden“.

Schließlich kann der Kunde auch eine auf bestimmte Schadensereignisse

beschränkte Maschinenteilversicherung abschließen.


GGW Gruppe

Die Gossler, Gobert & Wolters Gruppe (GGW Gruppe) ist ein unabhängiger

und inhabergeführter Versicherungsmakler in Deutschland. Als

Experte für integriertes Risiko- und Versicherungs-Management

betreut die GGW Gruppe mittelständische Unternehmen aus Industrie,

Handel und Gewerbe. Eine ihrer Branchenspezialitäten ist der

Bereich Arbeitsbühnen.

Seit nahezu 20 Jahren arbeitet die GGW mit Vermietern und Anwendern

von Arbeitsbühnen sowie Herstellern, Händlern und Werkstätten

zusammen. Auf den Platformers’ Days und der bauma ist das Arbeitsbühnenteam

mit einem eigenen Stand vertreten. Mit seinen Branchenkenntnissen

betreut der Versicherungsmakler zahlreiche Kunden

mit Versicherungskonzepten.

Steffen Sparmann.

(Fotos: GGW, AXA, Securon)

R+V Versicherung AG

Rund sieben Mio. Kunden in Deutschland mit rund 20 Mio. Versicherungsverträgen

hat die R+V Versicherung. Im Firmenkundengeschäft ist

R+V traditionell mit mittelständischen Unternehmen verbunden. Mit

über 1500 versicherten Autokranen ist die R+V dabei auch in der Kranbranche

vertreten. Hier gewährt die Maschinenversicherung Versicherungsschutz

gegen unvorhergesehen eintretende Beschädigungen oder

Zerstörungen.

Insbesondere leistet die Versicherung Entschädigungen für Sachschäden

z. B. durch Bedienungsfehler, Ungeschicklichkeit oder Vorsatz

Dritter ebenso wie beispielsweise Konstruktions-, Material- oder Ausführungsfehler

und Diebstahl, Einbruchdiebstahl oder Raub. Im Teilschadensfall

werden die für die Wiederherstellung des früheren, betriebsfertigen

Zustandes notwendigen Aufwendungen abzüglich des Wertes des

Altmaterials entschädigt und im Totalschadenfall der Zeitwert abzüglich

des Wertes des Altmaterials. Zusätzliche Deckungserweiterungen, die

individuell auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens abgestimmt

sind, sind möglich.

Bernd Hendges, Oliver Bayer, Markus Kuhles.

SECURON Versicherungsmakler GmbH

Ebenso wie Kranunternehmen ihren Mobilkran entsprechend den Einsatzschwerpunkten

auswählen, konfiguriert die Spezialabteilung SECU-

RON Kranpartner individuelle Versicherungspakete für die Kunden. Die

SECURON Versicherungsmakler GmbH hat auf Basis langjähriger

Branchenerfahrung spezielle Lösungen zur Risikoabdeckung entwickelt.

Effektivität und Qualität, optimierter Versicherungsaufwand und vor

allem die Betreuung stehen für SECURON nach eigenen Angaben im

Vordergrund. Die Mitarbeiter sind spezialisiert auf den Versicherungsbedarf

von Mobilkran- und Schwergutunternehmer.

Schwierige Projekte und Auslandseinsätze werden individuell begleitet.

Kunden erhalten einen zentralen Ansprechpartner für alle Bereiche.

Die Dienstleistungen beinhalten individuellen Versicherungsschutz, flexible

Verträge und eine jährliche Überprüfung der Versicherungslösung

ebenso wie die Schadensbegleitung, Reporting und branchenspezifische

Schulungen.

Interassekuranz SITT & OVERLACK GmbH

Die Interassekuranz Sitt & Overlack GmbH ist nach eigenen Angaben

Urheber der Hakenlastversicherung. Hiermit und als aktives

Gründungsmitglied der Bundesfachgruppe Schwertransporte und

Kranarbeiten (BSK) ist das Unternehmen während der vergangenen

35 Jahre stetig mit und durch ihre Kunden aus den Bereichen

Kranarbeiten, Schwertransporte sowie Bergen und Abschleppen

gewachsen.

Ein traditioneller Schwerpunkt der Interassekuranz Sitt & Overlack

besteht in der Vermittlung und Betreuung sämtlicher Versicherungen

speziell für Unternehmen der Kran- und Schwergutbranche. Als weiteres

Beispiel für die Branchenkenntnis nennt das Unternehmen seine

maßgebliche Beteiligung an der Entwicklung der heute überwiegend

verwendeten AGB/BSK. Die Abteilung „KranTeam“ übernimmt die

fachkompetente Bearbeitung der versicherungsrelevanten Angelegenheiten

des Klientel aus den Bereichen Kran- und Schwerguttransport.

Dabei bietet der Spezialmakler den Kunden maßgeschneiderte

Deckungskonzepte.

2011 K&H Katalog 53


Das große

1X1

der Zugangstechnik

Hubarbeits- und Mastkletterbühnen. Die Höhenzugangstechnik ist

heute ein unverzichtbarer Teil aller Bau- und Wartungsarbeiten. Bei

stationären Einrichtungen sind heute Systemhöhen bis über 200 m,

bei den mobilen Konzepten etwas mehr als 100 m, realisierbar.

Wirtschaftlichkeit gepaart mit

anspruchsvoller Technik – was

heute für eine Vielzahl von

Branchen gilt, besitzt natürlich auch für

den weiten Bereich der Höhenzugangstechnik

Gültigkeit. Seien es nun modulare

Systeme für Transportbühnen und

Personenaufzüge im Bereich der so genannten

Mastkletterbühnen, bei denen

aus einem Baukasten mit wenigen Grundelementen

eine fast unüberschaubare

Anzahl an Varianten für den stationären

Höhenzugang entsteht, oder aber die

weiter gewichtsoptimierten Hubarbeitsbühnenkonzepte,

die bei Lkw-basierten

Arbeitsplattformen innerhalb der

Gewichtslimits immer leistungsfähigere

Konstruktionen ermöglichen.

Rekorde und mehr

Stellvertretend für das Segment der mobilen

Höhenzugangstechnik mag das Bestre-

ben der Entwicklungsingenieure sein,

mit neuen Konstruktionen einen deutlichen

Schritt über die in den letzten

Jahren präsentierten Rekordbühnen

knapp jenseits der 100-m-Marke

zu machen. Allein die Entwicklung

der Weltwirtschaft, und damit

auch das Zurückstellen zahlreicher

Großinvestitionen, hat vermutlich

bisher den schon lange von

der Branche erwarteten Meilenstein

verhindert.

Die entsprechenden Hersteller

setzten dabei auf zwei Basiskonzepte.

Während Bronto

Skylift auf den herkömmlichen

Weg, d. h. ein stark

modifiziertes Lkw-Chassis

baut, nutzt die vor vier

Jahren enthüllte WT 1000

von Palfinger als Wumag-

Konstruktion ein ver-


gleichsweise einfach modifiziertes Mobilkranchassis.

Letzteres bietet dabei gleich

mehrere Vorteile. So ist das schwere Fahrgestell

bereits von Haus aus für eine größere

Belastung ausgelegt und soll dabei

gleichzeitig nicht zuletzt durch die enge

technische Verwandtschaft mit den weit

verbreiteten Mobilkranen deutlich „genehmigungsfreundlicher“

sein – ein inzwischen

durchaus gewichtiges Argument

für die Branche. Last but not least beinhaltet

die beschriebene Grundidee natürlich

ein größeres Entwicklungspotenzial

für noch größere Geräte – die allerdings

aus den genannten Gründen derzeit noch

auf sich warten lassen.

Führerschein konform

Auf der anderen Seite der Gewichtsskala,

in der so genannten 3,5- oder Führerschein-B-Klasse,

ist die Entwicklung nicht

minder spannend. Das lässt sich schon an

der Vielzahl der Anbieter ablesen. Hier

sind es natürlich die Stückzahlen, die den

Markt für die Hersteller so interessant

machen. Allerdings fallen die lukrativen

Marktanteile auch nicht so einfach aus

dem Himmel – da sind echte Innovationen

und im Vergleich zum Wettbewerb

spürbare Spitzenleistungen gefragt.

Zulassungs- und führerscheinrelevante

Fragen bilden die rechtlichen Grenzen,

eingesetzte Materialien und die elektronische

Ausstattung der kompakten Bühnen

die physikalischen. Angesichts der

damit für alle Anbieter identischen Rahmenbedingungen,

sehen die Vertriebsfachleute

der Hersteller so neben der

kreativen Nutzung der gegebenen Bedingungen

auch die Konstruktion maßgeschneiderter

Bühnen für ausgesuchte

Einsatzzwecke als Möglichkeit, den eigenen

Absatz an mobiler Höhenzugangstechnik

anzukurbeln.

Zusätzliche Dienstleistungen

Allen Höhenzugangsystemen gleich sind

die Bemühungen, über zusätzliche

Dienstleistungsangebote den Kunden

nicht nur stärker an die Marke zu binden,

Börgmann-Freund GmbH

Karlstraße 2 � 72813 St. Johann-Würtingen

Telefon (0 71 22) 95 00 � Telefax (0 71 22) 95 10

Mit uns heben Sie ab.

Faszination EFFER.

Krane gibt es viele auf dem Markt, jedoch wird dem Kunden bei keinem

anderen Hersteller solch eine Vielfalt aus einer Hand geboten.

EFFER – seit 1965 bekannt für Qualität und Innovation bis 320 mt.

EFFER Ladekran Im Ochsenstall 16 +49 (72 51) 35 9164-0

Deutschland GmbH 76689 Karlsdorf

www.effer-ladekran.de

info@effer-ladekran.de

+49 (72 51) 35 9164-2

Eine Arbeitsbühne mit der Sie in

schmalsten Gängen seitlich über

Hindernissen arbeiten können!

• Hohe seitliche Reichweite

• Schwenkbereich: 360° endlos

• Großes Arbeitsfeld

• Geringe Grundabmessungen

• Wendige Lenkung

• Optimal für Wartung und Instandhaltung

• Breite Produktpalette an Hubarbeitsbühnen

für die Industrie

• Konstruktive Sonderlösungen

• Ihre Ansprüche sind uns eine

willkommene Herausforderung!

Michaelis-Maschinenbau GmbH

Huxfelder Str. 8, 28879 Grasberg

Tel.: 04208/8294-0, Fax: -506

info@michaelis-maschinenbau.de

www.michaelis-maschinenbau.de

Hydraulik-Schlauchaufroller


Mastkletterbühnen für den Materialund

Personentransport auch in Höhen

über 200 m. (Fotos: Bronto Skylift, Scaninter)

sondern auch für transparente Kosten bei

Beschaffung und Unterhalt der Geräte zu

sorgen. Die entsprechenden Stichworte

lauten einmal mehr Finanzierung, Wartung

und Service und nicht zuletzt Schulungsangebote

beispielsweise im sicherheitstechnischen

Bereich.

Letzter Aspekt wird auch weiterhin eine

herausragende Rolle spielen, haben doch

gerade diverse Unfälle in der Vergangenheit,

die auch in einer breiten Öffentlichkeit

bekannt wurden, abermals für

deutliche Impulse in der Branche gesorgt.

Neben der Vermittlung von Fachwissen

zählt mittlerweile die Persönliche Schutzausrüstung

zum alltäglichen Handwerkszeug

– noch vor wenigen Jahren keinesfalls

eine Selbstverständlichkeit.

Branchentreff APEX

Auf der anstehenden APEX im niederländischen

Maastricht wird es natürlich zu

einem Schaulaufen der großen und kleinen

Anbieter kommen. Angesichts der

Vielzahl der branchenspezifischen Aussteller

aus dem In- und Ausland sollte es

den Interessenten ohne Weiteres möglich

sein, sich nicht nur über die aktuellen

Trends der Branche inklusive der entsprechenden

Dienstleistungen zu informieren,

sondern ganz gezielt auch im persönlich

interessanten Segment Fachgespräche

zu führen oder Kontakte zu knüpfen.

Kunden wollen keine Produkte,

Sie wollen Lösungen!

Decker GmbH · Am Schlag 32 · 65549 Limburg

Telefon (0 64 31) 87 57 · Telefax (0 64 31) 2 63 62

info@decker-arbeitsbuehnen.de

Stationäre Systeme

Einen besonderen Stellenwert auf dem

Treffpunkt der Höhenzugangsbranche in

Maastricht nehmen natürlich die stationären

Systeme ein, die sich insbesondere

bei längeren, und eben auch höher gelegenen

Baustellen empfehlen. Die Kombinierbarkeit

der offerierten Konzepte erlaubt

so nicht nur ein rationelles Arbeiten

auf sprichwörtlich „breiter Front“, sondern

auch die Mitnahme schwergewichtiger

Komponenten. So lässt sich beispielsweise

der kostenintensive Einsatz eines

Mobilkranes vermeiden. Auf der anderen

Seite sind die angebotenen Mastkletteranlagen

so flexibel, dass sie beispielsweise

für bestimmte, mehrdimensionale Projekte

individuell konzipiert werden können.

Gedacht sei u. a. an Windkraftanlagen mit

einem sich verjüngenden Turm.

Last but not least zählen zu den erweiterten

Dienstleistungen der Höhenzugangstechnik

die von den Vermietern der

Branche oftmals angebotenen Minikrane,

die sich im Rahmen ausgesuchter

Aufträge oftmals als geeignete Hebezeuge

bei schwer zugänglichen Einsatzorten

oder mit beschränktem Raumangebot bewehren.

Diese kompakten Geräte finden

sich im vorliegenden Katalog nicht

zuletzt durch eine gewisse technische

Verwandtschaft im Kapitel der Mobilkrane

wieder.

Unser Motto ist

„aus der Praxis für die Praxis’’

DECKER-Anbau-Arbeitsbühnen für Rad-, Front-, Baggerlader sowie Mobil- und Kettenbagger. Die beste Alternative zur klassischen Hubarbeitsbühne auf Lkw. Hohe Zeitersparnis

durch schnelle Montage über die Schnellwechselaufnahme am Hubgerüst des Trägerfahrzeuges. Volle Geländegängigkeit durch die verwendeten Trägerfahrzeuge.

Keine zusätzliche Abstützung erforderlich. Nutzen Sie das Potenzial Ihres Trägergerätes noch effektiver aus. Lassen Sie sich durch uns oder einen unserer Partner kompetent

beraten. Erste Informationen erhalten Sie auch auf unserer Internetseite www.decker-arbeitsbuehnen.de.


Bühnen-Verbund im Dreierpack

GEDA-Aufzüge übernehmen Transportaufgaben am Mainzer Dom

Der über 1000 Jahre alte Mainzer Dom ist

Ergebnis der regen Bautätigkeit der Mainzer

Erzbischöfe und Domherren über

Jahrhunderte hinweg. Bereits 1997 wurde

eine umfangreiche Gesamtsanierung

im Innen- und Außenbereich beschlossen.

Im März 2001 begann die Sanierung

schließlich mit dem Aufbau des Gerüstes

am nördlichen Flankenturm der Ostgruppe.

Die Arbeiten wurden in einzelne

Sanierungsabschnitte eingeteilt und eine

Kostenschätzung durchgeführt. Das Ergebnis:

Die Gesamtsanierung im Innenund

Außenbereich wurde mit 25 Mio.

Euro (damals 50 Mio. DM) veranschlagt,

die Zeitdauer der Renovierung auf 15 Jahre

geplant.

Maximal 1500 kg. Seit Juni 2010 werden

u. a. das Dach des Nord-/Westturms

sowie die Kuppel saniert. Notwendige

Werkzeuge, Baumaterialen und die beauftragten

Handwerker erreichen die Arbeitsplätze

über drei Etagen mithilfe

von Bauaufzügen aus dem Hause GEDA.

Drei verschiedene, so genannte Transportbühnen

kommen zum Einsatz, zugelassen

für den Transport von bis zu sieben

Personen und 1500 kg Material je

nach Variante.

Gerne entwickeln

und produzieren

wir auch individuelle

Systemlösungen nach

Ihren Wünschen.

Neuheit im Einsatz. Von der Bodenstation

bis zu einer Höhe von 33 m ist die

zweimastgeführte Transportbühne GEDA

1500 Z/ZP im Einsatz. Sie führt zu einer

extra installierten Übergangsplattform.

Weitere 36 m legen Mann und Material

dann in einer GEDA 500 Z/ZP zurück um

dann in doch beachtlicher Höhe über eine

weitere Übergangsplattform die letzten

15 m in Angriff zu nehmen.

Hier kommt die kleinste Transportbühne

aus dem Hause GEDA, die 300 Z/ZP, die

ebenfalls für Personentransporte zugelassen

ist zum Einsatz. Diese wurde erstmalig

auf der bauma 2010 vorgestellt. Sie

verfügt über die bekannten Vorteile der

GEDA Transportbühnen wie die Nutzung

als Bauaufzug oder Transportbühne (ermöglicht

durch zwei separate Steuerungen,

Sicherheitseinrichtungen, Endschalter,

Fangvorrichtung, Überlastschutz).

Darüber hinaus ist der GEDA 300 Z/ZP

durch seine kompakte Bauweise und die

klappbare Arbeitsbühne ideal geeignet

für den Einsatz in engen Hinterhöfen

oder Einfahrten.

Händler in Mainz. Beim Einsatz in Mainz

spielten statische und platztechnische

Gründe eine Rolle für die Auswahl der

High-Tech Kabinen für jeden Bedarf

Wir liefern Kabinen für Flurförderzeuge, den

Bausektor und die Forstwirtschaft, Fahrzeugkabinen,

Krankabinen für See, Straße

und Gebäude sowie Sonderkabinen für Stahlwerke

und Müllverbrennungsanlagen.

Für die Sanierung des Mainzer Doms

kommen gleich drei GEDA-Bauaufzüge

zum Einsatz. (Foto: GEDA)

Höhenzugangstechnik. Die Geräte wurden

durch den GEDA-Händler AS Dienstleistungs-

und Montageservice aus Mainz

an die Firma Hecht Gerüstbau verkauft

bzw. vermietet. Insgesamt wird mit einer

Standzeit von bis zu drei Jahren gerechnet.

Die Wartung erfolgt ebenfalls über

die Mainzer Firma.

Karl Miller GmbH Systemlösungen im Kabinenbau · Industriestr. 19 · D-77933 Lahr · Fon + 49 (0) 78 21 - 94 76-0 · Fax 94 76-100 · www.kml-miller.de · www.eyecab.de


Servicehotline

+49(0)1714621539

Hubarbeitsbühnen

Schrägaufzüge

Baumaschinen

Gabelstapler

Schweidnitzer Str. 20

40231 Düsseldorf

Telefon: +49 (0) 2 11 22 36 44

Fax: +49 (0) 2 11 2 29 53 12

www.Gabriel-der-Serviceengel.de

Info@Gabriel-der-Serviceengel.de

INVESTMENT-DATABASE FOR MOBILITY

Vehicles-World-Online GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26

27616 Beverstedt

Tel.: +49 (0) 47 47/87 41-0

www.topinvestmo.com

Wartung am Wasser

Höhenzugang: Flexibler Bühnenanbau für Mobilbagger

Nach einem Jahr Einsatz einer Decker Arbeitsplattform

DP 800/B in Kombination mit

einem Mecalac 714-MW-Mobilbagger als Trägergerät

beim Wasser- und Schiff-Fahrtsamt

Uelzen ziehen die Mitarbeiter des Außenbezirkes

Haldensleben eine positive Bilanz.

Ersatzbeschaffung. Nach jahrelangem Einsatz

eines älteren 15-t-Mobilbagger stand

die Anschaffung eines neuen Arbeitsgerätes

an. Neben klassischen Baggerarbeiten sollte

aber auch die Pflege des Lichtraumprofils,

die Inspektion von Brücken, Wartungs- und

Reinigungsarbeiten in der Höhe sowie die

Kontrolle der Beleuchtung und der wichtigen

Signalanlagen entlang des Mittellandkanales

zwischen Oebisfelde und Magdeburg-Rothensee

möglich gemacht werden –

eine Aufgabenstellung, die standardmäßig

mit einem Bagger kaum zu erfüllen ist.

Für unterschiedliche Maschinen. Der Bagger

wurde schließlich durch einen Mecalac-

Mobilbagger 714 MW ersetzt und als Anbaugerät

entschied man sich gleichzeitig

für die Arbeitsplattform DP 800/B der Firma

Decker aus Limburg/Lahn. Decker liefert

Neues Universalgerät

für das Wasser- und

Schiff-Fahrtsamt Uelzen:

Wartungsarbeiten an

Brücken werden durch

die DP 800/B wesentlich

erleichtert. (Foto: Decker)

Arbeitsplattformen einerseits für den klassischen

Bereich der Lkw-Arbeitsbühne, andererseits

jedoch auch für den vielseitigen

kommunalen Einsatzbereich als Anbaugerät

für Radlader, Gabelstapler, Bagger und

Teleskoplader.

Maximal 12 m. Die Arbeitsplattform DP

800/B ist als Plattform mit Gelenkarm für

Bagger und für Schnellwechselsysteme aller

Anbieter geeignet. Erreicht wird in der

WSA-Ausführung eine maximale Höhe von

12 m, die für die vorgesehenen Arbeiten

völlig ausreichend ist. Die MBN Lars Hoppe

GmbH rüstet übrigens in enger Absprache

mit Decker die Trägergeräte mit der erforderlichen

Sicherheitstechnik aus und um.

Hierzu gehört die Reduzierung der maximalen

Fördermenge sowie die TÜV-Abnahme

inklusive Standsicherheitstest.

Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Für

Wasserbaumeister Stefan Siekmann war die

Anschaffung der DP 800 neben den vielseitigen

Einsatzmöglichkeiten und der Arbeitserleichterung

auch eine deutliche Verbesserung

der Arbeitssicherheit.


Lkw-Ladekrane von 1 bis 150 mto

KRAN-

BALLASTE

für Turmdrehkrane

Wolffkran + Potain

Liebherr

sowie für andere Hersteller

weltweit im Einsatz

Fa. Bruckert Betonfertigteile

76669 Bad Schönborn

Tel.: (0 72 53) 3 27 02

Fax: (0 72 53) 57 15

www.kranballast-bruckert.de

INNOVATION IN LIFTING

LIFT SYSTEMS, INC.

International Sales:

KRAH GmbH

Richard-Strauss-Str. 31

D74629 Pfedelbach

Germany

Transport- und Ladesysteme

Geldern · Essen · Bergheim

Ruf +49 (0) 2831-1310

www.michels-online.de

info@michels-online.de

Kombiniertes

Hebesystem

Modell 22 A und

24 A beim Liften

eines Zementtrockners

(95 t).

Phone: +49 (0) 7941-8325

Fax: +49 (0) 7941-37994

Email: krah@lift-systems.de

Web: www.lift-systems.de

Profi -Kamerasysteme

• Kranseile, Drahtseile, Anschlagseile • Überprüfung und Service nach UVV

• Drahtseilgehänge, Kettengehänge, Zubehör • Personen-Sicherungssysteme

• Ladungssicherungssysteme, Zurrketten • Schutznetze für Bau und Industrie, Mietnetze

• Hebebänder, Rundschlingen, Anschlagpunkte • Gerüstschutznetze, Gerüstbauzubehör

• Hebezeuge, Traversen, Krantechnik • Naturfaserseile, technische Schnüre

• Hydraulische Hebezeuge • Yachttauwerk, Architektur-Seilsysteme

Dreibrückenstraße 25 • 39110 Magdeburg • Tel. (03 91) 7 3102 84 • Fax (03 91) 7 33 20 02

E-Mail: info@seil-becker.de • Internet: www.seil-becker.de

www.pagliero.com

• 3,5 t

• 22,50 m Arbeitshöhe

• 10 m Reichweite

• 4 Stützen in Fahrzeugbreite

für Baumaschinen

und Krane

www.motecgmbh.de

Tagesaktuell: www.kran-und-hebetechnik.de

…stark in 3,5 t …bis 22,50 m

FÖRDERN

DOSIEREN

TRANSPORTIEREN

Beer Fördertechnik • 64732 Bad König

Tel. (0 61 63) 93 03 30 · Fax 93 03 50

Multitel Pagliero • j.kist@pagliero.com • Johannes Becker, (01 72) 6 71 94 76


DATENNAH- und

-FERNVERKEHR


Komponenten. Die arbeitsfreundliche Auslegung von Maschinensteuerungen

geht direkt mit der effizienten Nutzung von Arbeitsgeräten einher –

durch Funkfernsteuerungen können Umschlagprozesse nicht nur schneller,

sondern auch sicherer und wirtschaftlicher gestaltet werden.

Funk- oder Kabelfernsteuerungen

haben sich mittlerweile ihren festen

Platz in der Bauindustrie und in

Industriebetrieben mit den unterschiedlichsten

Hebegeräten erobert. Die hohe

Ausstattungsquote erklärt sich mit einer

deutlich komfortableren Arbeitsweise,

die ganz direkt auch das Gefährdungspotenzial

der genutzten Maschinen reduziert

– wenn beispielsweise auf Baustellen

oder in Lager- und Produktionsstätten

die Aufnahme- oder Ablegestelle von Lasten

für einen Kranbediener nicht ohne

weiteres einsehbar sind. Gleiches gilt

natürlich für Wegstrecken, die beispielsweise

von Schwerlastmodulen befahren

werden und über entsprechende Gefahrenstellen

für den Transport verfügen.

Recht kompakte Abmaße sowie geringe

Massen der jeweiligen Sender fördern die

Akzeptanz bei den Nutzern. Nicht ohne


Die Anbieter

Autec srl

I-36030 Caldogno

✆ +39 (0) 4 44/90 10 00

Cattron-Theimeg Europe GmbH

D-41066 Mönchengladbach

✆ +49 (0) 21 61/63 63-0

Cavotec Micro-control GmbH

D-93326 Abensberg

✆ +49 (0) 94 43/92 86 00

Gross Funk

D-67707 Schopp

✆ +49(0)6307/92120

HBC-radiomatic GmbH

D-74564 Crailsheim

✆ +49 (0) 79 51/3 93-0

Hetronic Deutschland GmbH

D-84085 Langquaid

✆ +49 (0) 94 52/1 89-0

Ikusi

E-20014 San Sebastian

✆ +34 (0) 9 43/44 88 00

Jay Electronic/Welotec

D-48366 Laer

✆ +49 (0) 25 54/91 30 00

NBB Controls & Components AG

D-75248 Ölbrunn-Dürrn

✆ +49 (0) 72 37/9 99-0

ProEltec GmbH/IMET

D-48529 Nordhorn

✆ +49 (0) 59 21/8 79-2 80

Scanreco

S-10074 Stockholm

✆ +46(0)8/55632800

Tele Radio GmbH

D-84069 Schierling

✆ +49(0)9451/9448550

Teletec GmbH

D-10999 Berlin

✆ +49(0)30/6124045

Tyro Remotes

NL-7602 KA Almelo

✆ +31 (0) 20 34/29 59-4 53

Direkt im Blick: Sicheres Arbeiten

mit einer Fernsteuerung.

Grund macht sich so auch bei den Fernbedienungen

die Generation der „Handys“

breit.

Gesicherte Bedienung

Zu den obersten Beschaffungskriterien

zählt neben einer absoluten Betriebssicherheit

eine robuste Konstruktion

insbesondere der Sendeeinheiten. Die

geforderte Betriebssicherheit beinhaltet

beispielsweise auch die gezielte

Nutzung durch eine bestimmte Gruppe

oder einzelne Mitarbeiter. Gerade auch

im Outdoor-Einsatz sind Sicherungen

sinnvoll, die gegen eine unberechtigte

Inbetriebnahme einer (Funk-)Fernsteuerung

schützen. Das kann mithilfe eines

Schlüssels oder durch einen Tastencode

erfolgen.

Die einzelnen Offerten der Industrie

sind prinzipiell durch Individualität gekennzeichnet.

Das ergibt sich einfach

durch die Vielzahl möglicher Anwendungen,

andererseits sind die (Fern-)-


Steuersysteme mit ihren Baukasten-

Konzepten ideal auf wechselnde Anforderungen

abgestimmt.

So finden sich bei den einzelnen Herstellern

zumeist Produktfamilien, deren

Leistungsspektrum sich einfach

aus den Funktionen ausgesuchter Arbeitsmaschinen

ergibt. Dabei fällt eine

Fernbedienung für einen einfachen

Kettenzug deutlich simpler aus, wie

diese beispielsweise bei einem Verbund

von SPMTs der Fall wäre. Bei

Letzteren fällt die Zahl der Funktionen,

und damit auch die der notwendigen

Steuerelemente, deutlich höher

aus. Darüber hinaus werden zunehmend

auch Rückmeldefunktionen in

die Steuereinheiten integriert, die den

Bedienkomfort und die Prozess-Sicherheit

weiter erhöhen.

Kompetenter Service

Zu den weiteren Beschaffungskriterien

einer Funkfernsteuereinrichtung zählt

ferner die verfügbare Batteriekapazität

bzw. das Stromversorgungskonzept.

Gerade bei kontinuierlichen Einsätzen

der Steuereinheiten ist eine ebenso

kontinuierliche Verfügbarkeit der notwendigen

Energie ein entscheidender

Aspekt für den Nutzer des Systemes.

Last but not least besitzt der Service

für die Fernsteuerungen, wie auch bei

den eigentlichen Arbeitsgeräten, heute

eine überproportional hohe Bedeutung

für die Beschaffung der elektronischen

Helfer.

Schließlich entfallen mit dem Defekt

der drahtlosen Bedienung auch die

entsprechenden Nutzungsvorteile – da

ist dann im Fall der Fälle schnelle Hilfe

angesagt. Diese setzt sich aus der

schnellen Verfügbarkeit der entsprechenden

Servicekräfte sowie der kurzfristigen

Bereitstellung notwendiger

Ersatzteile zusammen.

Verbindung zur Telematik

In diesem Zusammenhang können

durchaus auch aktuelle Telematikkon-

Modular: Sender

und Empfänger

werden individuell

konzipiert. (Fotos:

HBC, Huddig, Krone)

zepte genannt werden, schließlich

übertragen auch sie Daten – wenn auch

zumeist über eine deutlich längere

Distanz. Die Grenze zwischen Fernsteuerungen

und Telematik wird zunehmend

fließend, lassen sich mit

den rechnerbasierten Informationskonzepten

heute nicht nur einfach

Daten von nahezu allen Orten der

Welt abfragen, sondern durchaus bei

einer entsprechenden Verknüpfung

auch gezielt Funktionen auslösen. Der

entscheidende Unterschied zu den

klassischen Fernsteuerungen bleibt jedoch

der Aktionsradius, der den kompakten

Handgeräten hierbei eindeutig

einen vergleichsweise kompakten Einsatzbereich

zuweist.

Individuell ist Trumpf

Wie bereits angedeutet, kann die anschließende

Marktübersicht der drahtlosen

und kabelgebundenen Fernsteuerungen,

die einmal mehr keinen

Anspruch auf Vollständigkeit erhebt,

nur ansatzweise die Vielfalt des Angebotes

andeuten. In zahlreichen Fällen

haben sich in der Vergangenheit Partnerschaften

zwischen den Herstellern

der Arbeitsgeräte und den Anbietern

der Steuerungen bewährt, die zu einer

perfekten Abstimmung führen.

Selbst in individuellen Einsatzfällen

muss der Kunde mit seinem gewählten

Anbieter nur noch die auf ihn zugeschnittene

Fernsteuerlösung konfigurieren

– und die wirtschaftlichen

und sicherheitstechnischen Vorteile

werden sich dann praktisch ferngesteuert

einstellen.


Funkfernsteuerungen

von B-Command

sind

für zahlreiche

Bereiche konfigurierbar.

B-Command – Komplettprogramm

Mit den drei unterschiedlichen Serien an

Funkfernsteuerungen, Micro, Jump und Joy,

bietet die B-Command GmbH ein leistungsfähiges

Programm für vielseitige Anwendungsbereiche.

Die Funkfernsteuerungen der Serie

Micro sind für viele Standardanwendungen

ein beliebtes Einsteigermodell mit einem nach

Unternehmensangaben interessanten Preis-

Leistungs-Verhältnis. Mit sechs oder acht

Funktionstasten plus Not-Aus können hiermit

die grundlegenden Bewegungsrichtungen sicher

kontrolliert werden.

Mit der neu entwickelten Funkfernsteuerungsserie

Jump kann mit sechs, neun oder dreizehn

Funktionstasten plus Not-Aus ein breiteres

Spektrum an Anwendungen abgedeckt

werden. Das umfangreiche Ausstattungspaket

beinhaltet ebenfalls Sonderlösungen wie die

Data-Feedback-Option, eine Take-&-Release-

Funktion und eine Master-&-Slave-Lösung. Die

Funksteuerungen der Serie Joy können mit bis

zu zwei Joysticks und diversen Funktionstasten

bestückt werden.

Hetronic – Freies Funken im GHz-Bereich

Die Firma Hetronic ist seit nahezu 30 Jahren einer der führenden Anbieter

für Sicherheitsfunkfernsteuerungen weltweit. Zusätzlich zu langjährig

bewährten Produktlinien für verschiedenste Anwendungsbereiche

bietet Hetronic seit dem Jahr 2010 den Sender ERGO-F mit 2,4 GHz

an. Durch die innovative Frequenztechnologie im Bereich von 2,4 GHz

sollen Frequenzüberlastungen der Vergangenheit angehören. Den ERGO-

F-Sender gibt es in verschiedenen Ausführungen, die dem Kunden eine

Vielfalt an Möglichkeiten bieten.

Zur Vervollständigung zu einem Gesamtsystem präsentiert Hetronic passend

dazu den RX-MFSHL-AC-16 mit 2,4 GHz, einen kleinen kompakten

Empfänger mit integriertem 24-poligen Anschluss-Stecker, 16 digitalen

64 K&H Katalog 2011

HBC-radiomatic – Hohenloher Funk-Kompetenz

HBC-radiomatic zählt nach eigenen Angaben zu den weltweit führenden Anbietern von drahtlosen

Steuerungen für die industrielle Anwendung. Das Familienunternehmen kann heute auf

über 60 Jahre Erfahrung in der Funktechnik und auf die Kompetenz von rund 400 Mitarbeitern

weltweit bauen, davon mehr als 350 am Stammsitz in Crailsheim.

Die Grundlage für die Entwicklung zu einem internationalen Marktführer sieht HBC-radiomatic

in einem konsequenten Festhalten an der bewährten Philosophie aus den Gründertagen:

„Rund 90 Prozent der Bauteile für ein HBC-Funksystem stammen aus der eigenen Fertigung

am Stammsitz in Crailsheim“, unterstreicht Peter Pfanz, Vertriebsleiter Deutschland bei

HBC-radiomatic, „hier entstehen in unserer Entwicklungsabteilung auch die zahlreichen Innovationen,

mit denen wir immer wieder neue Marktrends setzen.“

Ein Spezialgebiet des Unternehmens sind Maßanfertigungen nach Kundenvorgabe. „Mit über

20 verschiedenen Grundmodellen, einer großen Auswahl an hochwertigen Bedienelementen

und optionalen Zusatzfunktionen sind unsere Möglichkeiten hier praktisch unbegrenzt“, so

Peter Pfanz, „und falls dieses Angebot einmal trotzdem nicht reicht, können wir in unserer

Konstruktions- und Entwicklungsabteilung auch die ausgefallensten Kundenwünsche realisieren.“

Einen entscheidenden Erfolgsfaktor sehen die Steuerungsexperten auch im weltumspannenden

Service- und Vertriebsnetz von HBC-radiomatic mit Niederlassungen in Stollberg

bei Chemnitz, Dortmund und Berlin sowie Tochterunternehmen in Frankreich, Tschechien,

Spanien, der Schweiz, in den USA und seit kurzem auch in Japan. Zusammen mit mehr als

35 autorisierten Partnern in der ganzen Welt sollen sie dafür sorgen, dass sich HBC-Kunden

jederzeit auf einen kompetenten Ansprechpartner verlassen können.

Ausgängen und Signalhupe. Umfangreiches Zubehör rundet das Paket

ab. Auch im Bereich der explosionsgeschützten Funkfernsteuerungen

hat Hetronic nach eigenen Angaben seine Produkte weiterentwickelt. So

sind für diesen Bereich nun auch Tastengeräte wie der Hetronic-MINI-

Sender oder der ERGO-F-Sender erhältlich. Die Zertifikatsangebote reichen

von ATEX über UL und CSA bis hin zu IECEx und sind somit nahezu

so umfangreich wie die Produktpalette selbst.

Die Hetronic-Funkfernsteuerungen

sind auch in den diversen

Sicherheitszonen einsetzbar.


mb Industrietechnik – Standard oder individuell

Als kompetenter Partner rund um die industrielle Funkfernsteuerung

versteht sich das Unternehmen mb Industrietechnik. Ob Standardsteuerung

für Seilwinden und Brückenkrane oder komplexe Multi-User-Anwendungen

mit mehreren Sendern und Empfängern oder aber absolut

individuell nach Kundenwünschen angefertigte Funkfernsteuerungen:

mb Industrietechnik bietet das komplette Programm der ELCA-Funkfernsteuerungen

an.

Dabei liefert man eigenen Angaben zufolge qualitativ hochwertige, industrietaugliche

Produkte mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis

Für das neue

Duplex-System

von Tele Radio stehen

verschiedene

Steuereinheiten

zur Verfügung.

(Fotos: Hersteller)

Tele Radio – Komplex und anwenderfreundlich

Mehr als ein halbes Jahrhundert Erfahrung und fundiertes Wissen in

Kombination mit Kreativität: Das ist die Basis für die Funkfernsteuerungen

des schwedischen Unternehmens Tele Radio. Die Produktpalette

deckt zahlreiche Anwendungen vom kostengünstigen Funk-System bis

zur vollwertigen Maschinensteuerung mit Not-Halt nach SIL 3 (IEC

61508) und Performance-Level PL e ab. Speziell für die Steuerung von

mobilen und stationären Hebezeugen hat Tele Radio das neue Duplex-

System TIGER entwickelt. Das intelligente und benutzerfreundliche Sys-

��������������������������������

�������������������������������������������������������������

�����������������������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������������������������������

�������������������������������������������������������������������

����������������������������������������������

����������������������������������������������������

�������������

������ ������� � ������� �����

����������

���������� ���� ����� ��

������� �����������

���� ��� ��� ��� ������

���� ��� ��� ��� ������

������ ����

�������

����������� �������

����� �������

���� ��� ��� ��� ������

���� ��� ��� ��� �������

sowie eine erstklassige Beratung. In diesem Zusammenhang setzt man

auf eine langfristige Zusammenarbeit und Kontinuität – sowohl bei den

Kunden als auch bei den Lieferanten.

Aufgrund jahrelanger Erfahrungen mit industriellen Funkanwendungen

und der engen Zusammenarbeit mit führenden Herstellern und als exklusiver

Deutschland-Distributor findet man für die meisten Funkanwendungen

die optimalen Lösungen. Dazu sichern sich die Kunden zu den

Aspekten Sicherheit und Wirtschaftlichkeit Vorteile, da mögliche Sicherheitsrisiken

und Einschränkungen durch Kabelverbindungen mittels Funkfernsteuerung

vermieden werden.

tem lässt sich flexibel an individuellen Anforderungen des Nutzers anpassen.

Es arbeitet nach Angaben von Tele Radio mit 69 unterschiedlichen

Kanälen im Frequenzband von 433 bis 434 MHz.

Der TIGER-Empfänger wurde dafür entwickelt, raue Bedingungen in schwierigen

Umgebungen auszuhalten und ist in der Schutzklasse von IP65 klassifiziert.

Er besitzt zwei Sicherheitskreise, die die Anforderungen der SIL 3

nach IEC 61508 erfüllen. Das Empfängermodell hat zwölf Funktionsrelais,

welche mithilfe von speziellen Aufsteckplatinen entweder mit weiteren 14

Funktionsrelais oder mit einem FieldBUS (CANopen, Profibus oder Modbus)

erweitert werden können. Die Handsender können entweder mit zehn

Drucktasten mit Display oder mit zwölf Drucktasten ohne Display geliefert

werden. Alle Drucktasten sind zweistufig ausgeführt.

Zusätzlich kann bei diesem System ein Pultsender mit Joysticks und Display

angeboten werden. Beide Joysticks können in X- und Y-Achse sowie in

zwei oder vier digitalen Stufen bewegt werden. Das System LION ist ein sicheres,

leistungsstarkes und zuverlässiges Funkfernsteuerungssystem.

Ähnlich wie das System TIGER, bietet das System LION eine Vielzahl von

Einstellungsmöglichkeiten, ebenso wie bereits vorprogrammierte Auswahlmöglichkeiten

für Relaisfunktionalitäten.

������ ����

��������

��� ��������� ���

����� ��������

���� ��� ��� ��� �������

���� ��� ��� ��� ������


DAS MIET-ABC

Mietfehler vermeiden


Ratgeber. Maschinenvermietungen und Krandienstleistungen gehören auf vielen Baustellen

zum alltäglichen Geschäft. Damit die Helfer auf Zeit effizient ihre Aufgaben

vom Erdbau bis zum Hochbau erfüllen können, gilt es einige Stolperfallen zu umgehen.

Das K&H-Miet-ABC stellt daher auf den folgenden Seiten Miettipps von A bis Z vor.

Anbaugeräte und Zubehör. Sie sind im Maschineneinsatz

wie das Salz in der Suppe. Ob nun Bagger oder Kran – ohne

die zum Einsatz passenden Anbau- bzw. Lastaufnahmemittel

nützt das beste Gerät nichts. Wer bei der Anmietung auf das richtige

Zubehör achtet, kann daher Zeit sparen. Bei einigen Anbietern

ist im Mietpreis bereits ein Anbaugerät enthalten. Damit

sich das Angebot lohnt, sollte es aber auch das für den Einsatz

tatsächlich benötigte sein.

Bedienung. Bei vielen Maschinen und Geräten bieten Vermieter

neben dem Equipment auch geschultes Fachpersonal

zur Bedienung mit an. Gerade bei Spezialmaschinen ein

wichtiger Punkt, denn mit geübtem Bedienpersonal kann Zeit

gespart werden und vor allem auch Schäden durch unsachgemäße

Handhabung vorgebeugt werden. Auch bei „Standardgeräten“

kann sich daher die Überlegung der fremden Einsatzkräfte

lohnen.

Computer, Steuerungssysteme und mehr. Aus dem Kalkulations-

und Abrechnungsalltag sind Computer nicht

mehr wegzudenken. Aber auch für den Maschineneinsatz bieten

die technischen Hilfen Unterstützung bei der Arbeit. So

können beispielsweise Bagger mit 3D-Steuerungssystemen ausgestattet

werden, bei denen der Bagger nach einem digitalen

Geländemodell mit Satellitenunterstützung arbeitet. Wie auch

bei Nutzfahrzeugen im Straßenverkehr, gibt es auch bei Kranen

und Baumaschinen Telematiklösungen, mit denen gerade bei

großen Maschinenparks die Geräte leicht im Blick behalten

werden können und die entsprechenden Arbeitsdaten zur Verfügung

stehen.

(Fotos: Hitachi, VW, © Peter Kirchhoff/PIXELIO, fh)


Dienstleistung. Insbesondere bei Kraneinsätzen, aber

auch bei anderen Mieteinsätzen kann, wie oben

bereits geschrieben, auch das Bedienpersonal mit gemietet

werden. Werden Dienstleistungen beauftragt, sollte jedoch

darauf geachtet werden, dass die Auflagen des Auftraggebers

auch vom Dienstleister eingehalten werden, damit es

keine bauzeitlichen, rechtlichen oder abrechnungstechnischen

Probleme gibt. Zudem kann es sein, dass Leistungen,

die von anderen Unternehmen als dem eigentlichen Auftragnehmer

ausgeführt werden, vorher beim Auftraggeber

angemeldet werden müssen. Daher gilt: die Vorgaben des

Auftrages genau im Blick behalten, damit vermeidbarer

Ärger und Zeitverlust erspart bleibt.

Einweisung. Die fachliche Einweisung in die Bedienung

eines Gerätes ist nicht nur nützlich, sondern

auch vorgeschrieben (z. B. BetrSichV). Ob die Maschine

nun direkt zum Einsatzort geliefert wird oder im Mietpark

abgeholt wird; eine Einweisung des vorgesehenen Bedienpersonals

durch den Mitarbeiter des Vermieters sollte

nicht fehlen und hilft am Ende Zeit und damit auch

Kosten zu sparen. Denn jedes Gerät hat seine spezifischen

Eigenheiten und die Sicherheit sollte nicht nur mit Blick

auf die gesetzlichen Vorgaben an erster Stelle stehen.

Kosten für Ausfallzeiten und Reparaturen können beim

richtigen Umgang mit der Maschine reduziert werden

und vor allem Personenschäden vermieden werden.

Freimeldung. Während ein Kran oder Bagger, der unbeschäftigt

auf einer Baustelle steht, schnell ins Auge

fällt, kann ein angemietetes Kleingerät im hektischen

Baustellenalltag leichter übersehen werden. Obwohl die

Arbeiten abgeschlossen wurden, ist das Mietgerät noch

auf der Baustelle und die Mietkostenuhr tickt weiter.

Damit das nicht geschieht, ist der Überblick über das

angemietete Equipment von groß bis klein ein wichtiges

Kriterium. Dann können nicht mehr benötigte Geräte

und Maschinen entsprechend schnell beim Vermieter

freigemeldet, bzw. zurückgegeben und tatsächlich nur die

Zeiträume berechnet werden, die auch für den Einsatz

benötigt wurden.

Geräteauswahl. Die Gerätevielfalt in den Mietparks

ist enorm. Mit dem finanziellen Druck im Nacken

oder auch aus Unwissenheit wird jedoch nicht immer

das passende Gerät ausgewählt. Auch, wenn sich so auf

den ersten Blick vielleicht Mietkosten einsparen lassen,

kommt die dicke Rechnung häufig zum Schluss. Im günstigen

Fall muss das Gerät nur ausgetauscht werden –

inklusive zusätzlicher Kosten und verlorener Zeit. Noch

Ersatzteile für Gabelstapler &

Arbeitsbühnen

• 14.000.000 gekannte

Artikelnummern

• 450.000 Ersatzteile am Lager

(OEM)

Original-Ausrüstung auf Instandzetzungsdienstleistungen und Wartungs- für geeignet Anschlussmarkt, die für Zubehör und Ersatzteilen von Lieferant ist

TVH PARTS NV • PARTS & ACCESSORIES DIVISION

TVH •

Brabantstraat 15 • BE-8790 Waregem

T +32 56 43 42 11 • F +32 56 43 44 88

parts@tvh.com • www.tvh.com 12/2010

12/2010 • TVH ist Lieferant von Ersatzteilen und Zubehör für die Anschlussmarkt, geeignet für Wartungs- und Instandzetzungsdienstleistungen auf Original-Ausrüstung (OEM)


teurer wird es, wenn das Gerät oder Material beschädigt wird

oder sogar Menschen zu Schaden kommen. Viele Vermietunternehmen

bieten als Auswahlhilfe sogar Beratungen vor Ort an.

Denn letztlich ist es ein Unterschied, ob man einen Hochbau in

einer eng bebauten Innenstadt oder den gleichen Bau auf unbefestigter

Freifläche errichten soll.

Herstellertreue. Aus Herstellertreue kann sich beim Anmieten

von Maschinen und Geräten ein wirtschaftlicher

Vorteil ergeben. Wird z. B. der gleiche Baggertyp von Hersteller

XY angemietet, der auch im eigenen Gerätepark zu finden ist,

kann der eigene Mitarbeiter seine Erfahrung in der Bedienung

ausspielen. Die Einarbeitungszeit fällt entsprechend kürzer aus

und so kann das Gerät schneller effizienter genutzt werden.

International. Die Globalisierung macht auch vor Kran- und

Baumaschineneinsätzen nicht halt. Insbesondere bei Spezialmaschinen

führt der Arbeitsweg daher auch über Grenzen hinweg.

Die rechtlichen Anforderungen können sich dabei jedoch

unterscheiden, sodass die Planung in Information vor dem Einsatz

unerlässlich ist. Ein Beispiel hierfür sind unterschiedliche

Anforderungen der Länder an die Qualifikation des eingesetzten

Fachpersonals. Aber auch schon beim Transport der Maschinen

und Geräte können sich andere Auflagen ergeben.

Klauseln. Wie bei jedem Vertrag, kann auch bei Mietverträgen

für Krane und Baumaschinen das Kleingedruckte für

böse Überraschungen am Ende der Mietzeit sorgen – in der

Regel je Mieter nur einmal, da derjenige für den nächsten Mietauftrag

sicherlich einen anderen Vermietpartner wählt. Aber

selbst dieses eine Mal muss ja nicht sein. Dabei gilt: Nicht nur

das, was im Vertrag steht, sondern auch das, was fehlt, kann

sich entscheidend auswirken. So genannte versteckte Kosten für

Reinigung oder anderes, können den eigentlichen Mietpreis

leicht in die Höhe schnellen lassen und damit die sorgfältigste

Angebotskalkulation ins Wanken bringen. Also vor dem Mietauftrag

nach zusätzlichen Bedingungen und Kosten fragen.

Laufzeit. Von Stunden über Tage bis zu Monaten – Vermieter

bieten von der Kurz- bis zur Langzeitmiete unterschiedlichste

Laufzeiten für die Mietverträge an. Dabei können sich

dann auch die Mietkonditionen, wie z. B. der Mietpreis unterscheiden,

sodass sich der Vergleich vor dem Einsatz lohnt. Wie

lange wird das Mietgerät gebraucht? Lohnt sich die Miete für

fünf Stunden oder ist der Tagessatz die günstigere Alternative,

weil er eine Pufferzeit ohne großen Preisaufschlag einräumt?

Soll das Gerät nur für den einen Auftrag eingesetzt werden, oder

ist schon abzusehen, dass ein weiterer kurz darauf folgt? Bei

kurzen Bauunterbrechungen können z. B. die Kosten für den

An- und Abtransport höher ausfallen als die Miete für eine auf

der Baustelle verbleibende Maschine.


Mietpreis. Diesen zu vergleichen ist nicht unbedingt

eine leichte Aufgabe, denn je nach Vermieter

variieren die bereits enthaltenen Leistungen. Der Preis

selbst ist bei der Auswahl von Mietmaschinen nur ein

Kriterium, denn wie sooft, nützt das billigste Angebot

nichts, wenn die angebotene Leistung und der Preis nicht

im Verhältnis zueinander stehen. Der Zustand des angemieteten

Gerätes, die Zuverlässigkeit bei der Anlieferung

und Abholung, angebotene Mehrwertdienstleistungen

und mehr gehören letztlich ebenso zur Entscheidungsgrundlage.

Neue Technologien. Mietflotten bestehen häufig

aus modernen Maschinen und Geräten mit neuen

Technologien, wie z. B. Kamerasystemen und energieeffizienten

Antrieben. Mit diesen können die Arbeiten sicherer,

kostengünstiger und effizienter ausgeführt werden.

Die Mietgeräte bieten dem Anwender so die Chance

Gerätetypen, Ausstattung und Zubehör im Arbeitseinsatz

selbst genau zu testen und mit dem eigenen Equipment

zu vergleichen. So kann die neue Technik bereits genutzt

werden, um zu entscheiden, ob sich die Anschaffung für

den eigenen Gerätepark lohnt.

Ort. Miete ist in der Regel ein regionales Geschäft.

Dies gilt insbesondere für Standardgeräte, wie sie

z. B. als Ersatz für ausgefallene Maschinen oder für Auftragsspitzen

genutzt werden. Hier zählt vor allem auch

die schnelle Einsatzbereitschaft am Einsatzort, sodass

zeitaufwändige Transporte möglichst vermieden werden.

Gerade auch bei Einsätzen fern des eigenen Standortes

bieten Vermieter nahe dem Projekt die Möglichkeit

Transportkosten für weite Anreisen der eigenen Flotten

zu sparen. Viele Vermieter verfügen über ein eigenes

Niederlassungsnetz oder arbeiten für überregionale Anfragen

mit anderen Mietparks zusammen und empfehlen

einen Partner am Einsatzort.

Pflege. Die Wertschätzung des fremden Eigentums

gehört auch bei der Geräte- und Maschinenmiete

dazu. Hier ist Fairplay vom Mieter gefragt. Denn schließlich

möchte man selbst auch eine Maschine vom Vermieter

bekommen, die gereinigt und in gepflegtem Zustand

ist, damit sie entsprechend zuverlässig eingesetzt werden

kann. Die Maschinen und Geräte pfleglich zu behandeln

dient dabei auch dem eigenen Firmenimage.

Mit angemessenem Umgang mit den Arbeitsmaschinen

geht auch ein finanzieller Vorteil einher. Denn

sind bei der Maschinenrückgabe aufwändige Reparaturund

Reinigungsmaßnahmen nötig, landet die Rechnung

Autokran- · Hubstaplervermietung · Schwertransporte · Maschinentranporte

Autokranvermietung

bis 400 t

Staplervermietung

bis 20 t Tragkraft

Maschinen-Umzüge

Transport bis zum

Aufstellungsort mit

Fachpersonal

Wir übernehmen für Sie:

· Maschinenversetzungen/

bzw. Umzüge

· Autokran-/Gabelstapler-/

Arbeitsbühnenvermietung

www.klema.de

Telefon (0 89) 96 80 30 · Telefax (0 89) 96 35 35

WWW. ONLINE.DE

Wissen, was bewegt!


Krane, Baumaschinen und Co.

Arcomet Deutschland GmbH & Co. KG

Autokran-Dienst Jaromin GmbH

AVS System Lift AG

Bobcat Bensheim GmbH & Co. KG

Butsch & Meier GmbH

CONDECTA GmbH

Felbermayr Transport- und Hebetechnik

GmbH & Co. KG

Gardemann Arbeitsbühnen GmbH

Grohmann GmbH

HKL Baumaschinen GmbH

Hüffermann Krandienst GmbH

IBS GmbH

Jade Kran GmbH

Klema-Kranverleih GmbH

König-Krane Service GmbH

Kronschnabel & Franke GmbH

Liebherr Mietpartner

Mateco AG

MSG Krandienst GmbH

New Holland Rentalpark

Partnerlift GmbH

Rögels Spezialtransporte GmbH

Kran Saller GmbH

Schmidbauer GmbH & Co. KG

Stapler-Rent 2000 GmbH

Steil Kranarbeiten GmbH & Co. KG

TECKLENBORG Baumaschinen GmbH

Wagner GmbH

Wiesbauer GmbH & Co. KG

Mobile Räume und Lager

CARU-Containers R. Thollembeek GmbH

ELA-Container GmbH

FAGSI Vertriebs- und Vermietungs-GmbH

Deutschland,

auch europaweit

Ruhrgebiet,

teilweise bundesweit

Deutschland, Österreich,

Schweiz

Deutschland

Deutschland

Deutschland, Schweiz

europaweit

Deutschland

europaweit

Deutschland

Weser-Ems-Gebiet,

bundesweit möglich

Deutschland, Österreich,

Slowenien

Großraum Wilhelmshaven,

bundesweit möglich

PLZ-Bereich 8

Deutschland,

auch Nachbarländer

Norddeutschland,

auch bundesweit

europaweit

europaweit

Deutschland,

Frankreich, Schweiz

Deutschland

europaweit

Deutschland

Deutschland

weltweit

Deutschland, auch Europa

europaweit

Ostdeutschland,

bundesweit möglich

Deutschland

europaweit

Deutschland

europaweit

Deutschland

unter Umständen als zusätzlicher Kostenpunkt auf dem

Schreibtisch des Mieters.

Qualifikation (Führerschein). Im öffentlichen Straßenverkehr

zeigt der Führerschein deutlich, wer

welche Fahrzeuge führen darf. Das gilt auch für Baumaschinen

und Geräte. Zwar gelten auf den Baustellen nicht

die Anforderungen wie auf den öffentlichen Wegen, doch

die Bediener von Kranen, Erdbaumaschinen und anderen

Arbeitsmaschinen müssen für die Bedienung qualifiziert

sein. Der Arbeitgeber darf nur Mitarbeiter mit den Geräten

arbeiten lassen, die über eine entsprechende Eignung

durch Schulungen und Unterweisungen verfügen (z. B.

BetrSichV, BGV A1, BGR500). Ansonsten kann es teuer

werden. Bußgelder, Baustellen-Still-Legung und die Folgen

von Unfällen für Maschinen und Menschen sind hier

nur einige Stichworte. Diese Fakten sollten auch bei der

Anmietung beachtet werden.

Rückgabe. Nach ihrem Einsatz geht das Mietequipment

zurück in den Mietpark. Gerade bei Langzeitmieten

weicht der letzte Einsatzort bei den in zunehmend

größeren Umkreisen arbeitenden Baufirmen

jedoch schnell vom ursprünglichen Abholungsort der

Geräte ab. Die Kosten für den Abtransport schlagen dann

entsprechend zu Buche. Hier können Kunden von Vermietern

sparen, deren Niederlassungsnetz verschiedene

Rückgabeorte ermöglicht. Eine andere Möglichkeit ist,

entsprechende Vereinbarungen bereits bei der Anmietung

zu treffen, wenn abzusehen ist, dass ein Gerät für

mehrere Projekte mit größeren Entfernungen eingesetzt

werden soll.

Stillstandzeiten. Ob Schlechtwetter, unvorhersehbare

Behinderungen oder Planungsprobleme – Gründe für

einen Stillstand auf einer Baustelle gibt es viele. Hinzu

kommen Tage, an denen man eine angemietete Maschine

nicht im Einsatz braucht, die Rückgabe aber aufgrund

des Bedarfes kurz darauf nicht lohnt. Wie solche Stillstandzeiten

am Ende abgerechnet werden, variiert dabei

je nach Vermieter und ausgehandelten Mietkonditionen.

So kann auch hier Bares gespart werden. Ein Punkt, der

bei der Auswahl des Vermietpartners mitentscheiden und

bereits in die Verhandlungen für den Mietauftrag mit einfließen

kann.

Transport. Auch der Transport des angemieteten

Equipment ist ein entscheidender Faktor im Mietgeschäft.

Je nach Anbieter können die Kosten z. B. bereits

im Mietpreis enthalten sein oder gesondert anfallen.


Während Kleingeräte mit passendem Fahrzeuganhänger

und Führerschein leicht selbst abgeholt werden können,

sind für Großgeräte Spezialtransporte notwendig. Oftmals

haben die Vermieter auch hierfür den passenden

Fuhrpark oder mögliche Partner. Werden für die Strecken

besondere Transportgenehmigungen benötigt, ist rechtzeitige

Anmietung und Planung gefragt, damit der Bauzeitenplan

eingehalten werden kann.

Übernahme. Die tatsächliche Einsatzdauer eines angemieteten

Gerätes lässt sich nicht immer planen.

Mit der Option Mietkauf geben einige Vermieter den

Kunden die Möglichkeit Mietgeräte zu übernehmen, wobei

die angefallene Miete mit angerechnet wird. Zunächst

zu mieten, schließt einen Kauf in diesen Fällen also nicht

aus und hilft flexibler auf die Auftragslage zu reagieren.

Stellt ein Kunde also fest, dass die angemietete Rüttelplatte

seit Monaten täglich eingesetzt wird, kann er mit der

Option das angemietete Gerät für den eigenen Gerätepark

kaufen.

Versicherung. Maschinenbruch oder Diebstahlversicherungen

können bereits im Mietpreis enthalten

sein. Wo sie es nicht sind, sollte dennoch über den

Abschluss einer Versicherung nachgedacht werden. Insbesondere

bei Großgeräten können sich ansonsten hohe

finanzielle Belastungen ergeben.

Werkstatt. Defekte bei Kranen und Baumaschinen

lassen sich auch bei sachgemäßem Umgang nicht

immer vollständig vermeiden. Hinzu kommen die gängigen

Wartungen und der Austausch von Verschleißteilen.

Umso wichtiger sind schnelle Reaktionen im Falle eines

Falles. Einige Vermieter bieten daher 24-h-Service-Hotlines

an und sind mit eigenen Werkstattwagen im Einsatz,

damit unvermeidbare Maschinenausfälle den Bauablauf

nicht unnötig behindern. Hier zahlt sich Kundennähe

als Faktor aus.

Zahlung. Die Abrechnung der Mietkosten erfolgt in

der Regel passend zu den Mietzeiträumen, also als

Stunden, Tage oder Monate. Wird eine Maschine stundenweise

vermietet, sollte also auch der Abrechnungsmodus

entsprechend gewählt sein und nicht plötzlich

automatisch eine komplette Tagesmiete zu Buche schlagen.

Während die Rechnungen für kurzzeitige Mieten

häufig nach der Mietzeit eingehen, wird bei längerer

Mietdauer oft monatlich die Rechnung gestellt. Vereinbarungen

wie Skonto oder Nachlässe, sind oftmals individuelle

Verhandlungssache.

Besuchen Sie uns

AB MAI IM NEUEN KOMPETENZZENTRUM

in Osterholz-Scharmbeck

www.hansatec.de

info@hansatec.de

K&H – Kran- & Hebetechnik

Über 12.000 Geräte

Über 130 Mietstationen

in Deutschland und Europa

Ein Ansprechpartner

für alles – Sie sparen

Zeit und Geld!

Komplette Ausstattung

für Ihre gesamte Baustelle

Hohe Sicherheitsstandards

05 11/9 63 52-0

Vermietung europaweit

SpanSet

Magnum-X

Die neue Dimension

in der Hebetechnik!

Schwerlastrundschlinge

(bis 400 t und bis zu 50%

schmaler)


Wegweisende

KONZEPTE

Temporäre Fahrbahnsysteme. Zu den klassischen Umgebungsbedingungen auf

Baustellen zählt nicht zuletzt durch die notwendigen Arbeiten ein zumeist unbefestigter

Grund. Gleiches gilt auch für andere denkbare Oberflächen, die nur für eine bestimmte

Flächenpressung ausgelegt sind. Um dennoch ein Befahren des Areals beispielsweise

auch durch Straßenfahrzeuge zu ermöglichen, können die vorgesehenen Fahrwege

mittels Holzbohlen oder flächendeckenden Fahrbahnsystemen befestigt werden.


Ob groß oder klein:

Eine geeignete Oberfläche

erhöht immer

die Arbeitssicherheit.

Es liegt in der Natur der Sache, oder

besser, Branche, dass sich Einsatzbereiche

von mobilen Arbeitsmaschinen

oder Nutzfahrzeugen abseits einer

befestigten Infrastruktur befinden.

Zahlreiche Geräte, insbesondere aus dem

Segment der Erdbewegung sind so schon

von Haus mit einem geeigneten Fahrwerk

versehen – klassische Beispiele stellen

Dozer oder Mobilbagger dar. Auf

der anderen Seite wird die Logistik zahlreicher

Baustellen durch Fahrzeuge sichergestellt,

die zu einem überwiegenden

Teil auf mehr oder weniger befestigtem

Untergrund unterwegs und entsprechend

konstruktiv ausgelegt sind – wie

beispielsweise Kipp-Lkw oder auch Baustoff-Züge

mit einem Ladekran.

Gerade für Letztere gilt es, angesichts zu

vermeidender Umladevorgänge, eine befestigte

Fahrbahn bis an die eigentliche

Entlade- oder Ladestelle zu gewährleisten.

Andererseits ergibt sich aber auch

durch eine wenig tragfähige oder schützenswerte

Oberfläche die Notwendigkeit,

das zerstörungsfreie Befahren der

beschriebenen Einsatzstellen zu ermöglichen.

Ein Ziel, zwei Wege

Um letztendlich hohe Lasten auf eine

möglichst große Fläche zu verteilen,

kommen heute zwei grundsätzliche Verfahren

zum Einsatz. So nutzt man einerseits

Elemente aus Hartholz oder aber

man verwendet flexible Plattensysteme,

die sich durch genormte Geometrien

und Verbindungskonzepte zu jeder gewünschten

Fläche kombinieren lassen.

Einmal mehr besitzen beide Vorgehensweisen

ihre spezifischen Vor- und Nachteile,

die dann bei der geplanten Verwen-


dung durchaus sprichwörtlich zum Tragen

kommen.

Nachwachsende Ersatzwege

Zu den klassischen Methoden, die Befahrbarkeit

eines unwegsamen Geländes

zu ermöglichen, gehört das Auslegen von

Holzelementen – nicht zuletzt durch die

Tatsache, dass der nachwachsende Rohstoff

praktisch überall verfügbar ist. Dennoch

wurde schon den ersten Nutzern

recht schnell klar, dass die Tragfähigkeit

76 K&H Katalog 2011

und insbesondere langfristige Nutzung

der eingesetzten Profile sehr stark von

der eigentlichen Holzqualität abhängig

ist. Heute wird daher der professionelle

Einsatz der so genannten Baggermatten

oder -matratzen von Harthölzern dominiert.

Dass dabei die Sorte Bongossi oftmals

als Synonym für die Verwendung

der Holzelemente herhalten muss, ist auf

die frühere Dominanz dieses Hartholzes

im Markt zurückzuführen. Nicht zuletzt

durch einen anspruchsvollen Umwelt-

Zur Gewährleistung der notwendigen Standfestigkeit von Arbeitsmaschinen gehören

schon lange hölzerne Baggermatten. (Fotos: Kraus-Maffei Wegmann, sk, fh)

und Artenschutz und das „natürlich“

begrenzte Vorkommen werden inzwischen

aber auch alternative Holzsorten

mit annährend gleichen Qualitätsmerkmalen

durch die entsprechenden Unternehmen

angeboten.

In Längs- und Querrichtung

Eine weitere Alternative zur Schonung

der Bestände ist beispielsweise die kombinierte

Verwendung der Harthölzer, sodass

an den besonders beanspruchten

Kanten der ausgelegten Bohlen die robustesten

Sorten zum Einsatz kommen,

während die mittleren Profile eines kompletten

Elementes aus geringfügig schwächeren

Qualitäten besteht. Übrigens sind

die entsprechenden Harthölzer deshalb

so verschleißfest, weil bei ihnen die einzelnen

Fasern in Längs- und Querrichtung

angeordnet sind – ganz im Gegensatz

zu heimischen Sorten, die über eine

eindeutige Längsausrichtung verfügen

und sich so auch vergleichsweise einfach

verarbeiten lassen.

Kaufen oder mieten

Um auch wirtschaftlichen Aspekten gerecht

zu werden, lassen sich die „natürlichen“

Ersatzstrecken durch eine ent-


sprechende Dimensionierung sowie eine

intelligente Verwendung ausgesuchter

Holzsorten auf den jeweiligen Einsatzzweck

abstimmen. Dabei offerieren die

derzeitigen Anbieter sowohl Kauf- als

Mietoptionen der Baggermatratzen an,

sodass die Kunden recht flexibel den

eigenen Bedarf abdecken können. Erfahrungsgemäß

wird daher in den klassischen

Mietzeiten Frühjahr und Herbst

bzw. in Anhängigkeit zu den meteorologischen

Bedingungen auf der Baustlle ein

eigener Bestand an Holzelementen durch

das Anmieten weiterer Einheiten temporär

ergänzt.

Flexibler Oberflächenschutz

Können einzelne Holzprofile manchmal

auch das Überfahren von kleineren Hindernissen

innerhalb kürzester Zeit ermöglichen,

ist der manuelle Aufwand

beim Auslegen größerer Flächen für die

„natürlichen“ Baggermatten im Gegensatz

dazu doch recht hoch. So entstanden

durch die Industrie eine Vielzahl unterschiedlicher

Bodenverlegesysteme, die

sich insbesondere durch deren Kombinierbarkeit

auszeichnen und natürlich

auch das Ziel verfolgen, den Untergrund

vor mechanischen Beanspruchungen zu

schützen und Lasten auf eine möglichst

große Fläche zu verteilen.

Großen Wert legten die jeweiligen Entwickler

dabei auf robuste Verbindungskonzepte

und reduzierte Gewichte der

einzelnen Elemente. So können die Systeme

auch dort verlegt werden, wo

die Handhabung mittels Kran erschwert

oder gar unmöglich ist. Als Konsequenz

der gewünschten Massenreduzie-

rung verwenden die Hersteller Aluminium

oder entsprechend leistungsfähigen

Kunststoff, der ganz nebenbei den

Produzenten auch noch zusätzliche Freiheiten

bei der Gestaltung der jeweiligen

Grundelemente gewährt.

Flüssigkeitseintritt verhindern

Die intelligente Konstruktion der Basiseinheiten

berücksichtigt dann beispielsweise

auch noch eine Dichtheit

gegenüber Flüssigkeiten, die, aus dem

Untergrund kommend, zu einer unerwünschten

Reduzierung der Reibung zwischen

Oberfläche und Rad bzw. Kette

führen würde.

Nicht zuletzt durch das optimierte Gewicht

und die flexible Geometrie eigenen

sich die beschriebenen Verlegesysteme

neben den klassischen Baustellen auch

für den Event-Bereich und das Notfallsegment.

Zu den anspruchsvolleren

Systemen der Straßen auf Zeit gehören

schließlich Konzepte, die als Rollen-

Variante von entsprechend großen (Militär-)Fahrzeugen

im Gelände verlegt werden

und dabei weitestgehend automatisiert

abgelegt und erneut aufgenommen

werden können.

Standfestigkeit sichern

Keine Frage: Manchmal reicht ein einfaches

Stahlblech aus, um dem Untergrund

von Einsatzstellen die notwendige Tragfähigkeit

zu verleihen oder aber kleinere

Hindernisse zu überwinden. Vielfach ist

jedoch schon allein aus Sicht einer ausreichenden

Arbeitssicherheit der Einsatz

entsprechend leistungsfähiger Bodenschutzsysteme

gefragt. Die durch höl-

Wenn’s schnell gehen muss:

Automatisierte Verlegevorrichtung

für den militärischen Einsatz.

zernen Baggermatratzen oder tragfähigen

Verlegesysteme erzielbaren Reibbeiwerte

sind auf den Baustellen nur ein Aspekt

der fachgerechten Nutzung.

Mehr oder weniger hohe Lasten auf wenig

tragfähige oder empfindliche Untergründe

zu verteilen, erfordert auch schon

mal eine Kombination aus Sand- bzw.

Kieseinbauten mit aufgelegten Holz-,

Metall- oder Kunststoffelementen. Neben

der gewünschten Lastverteilung kann so

auch ein ausreichendes Planum mit der

entsprechenden Standsicherheit für die

Arbeitsmaschine geschaffen werden. Sei

es nun der Standplatz für einen Kran

oder aber die gewünschte Mobilitätsgarantie

für die Baustellen-Logistik – einmal

mehr entscheiden die Einsatzbedingungen

über die Verwendung der heute

verfügbaren Systeme.

BAGGERMATRATZEN

BONGOSSI

GREENHEART-

RAMMPFÄHLE

WWW.BAGGERMATRATZEN.INFO

EKKI Hartholz e.K.

Walter-Bertelsmann-Weg 2

27726 Worpswede

www.hartholz.de

info@hartholz.de

Tel.: +49 (0) 47 92/9 55 05-0

Fax: +49 (0) 47 92/9 55 05-55


BKH

Natürliche Wegbeschreibung

Baustellen-Logistik. Zu den elementaren Sicherheitsaspekten zählt die Standsicherheit von Arbeitsgeräten.

Die gewünschte Tragfähigkeit des Untergrundes kann durch das Auslegen von Holzbohlen erreicht

werden. Entsprechende Produkte können beispielsweise auch vom Unternehmen Ekki bezogen werden.

Angesiedelt sind die Holzexperten im beschaulichen

Worpswede, mitten im so genannten Teufelsmoor gelegen.

Hier, am Stammsitz des Unternehmens Ekki Hartholz,

widmen sich die Norddeutschen insbesondere dem

Vertrieb von Holzprodukten in unterschiedlichen Verarbeitungsstufen

und haben sich dabei in den vergangenen Jahren

als Partner des Fachhandels und europäischer Kunden positioniert.

Die Wurzeln des jungen Unternehmens liegen im Jahr

1997. Damals gründete Gunnar Schwartz mithilfe seines Vaters

und heutigem Seniorchef Ekkehardt Schwartz Ekki Hartholz.

Der Name Ekki leitet sich dabei vom Vornamen des Seniorchefs

ab. Allerdings wird auch Bongossi-Hartholz, das bevorzugte

Trotz Hightech im Arbeitsmaschinenbereich

wird durch die materialschonenden Eigenschaften

gern auf den nachwachsenden Rohstoff Holz zurückgegriffen. (Fotos: Ekki)

Arbeitsmaterial im Wasser- und Industriebau in der englischen

Sprache als Ekki bezeichnet.

Nach der Anfangszeit als Handelsagentur gab es den Umzug

von Schwanewede nach Bremen im Jahr 2005 und im Jahr

2007 einen weiteren Umzug zum jetzigen Produktionsstandort

Worpswede. Bereits im Jahre 2003 ließ sich Ekki nicht nur

angesichts des immer wichtigeren Themas Umweltschutz nach

den Statuten des Forest Stewardship Council (FSC) zertifizieren.

Holzhandel und mehr

Mit dem Umzug nach Bremen im Jahr 2005 begann auch die

Produktion im eigenen Hause – bis zu diesem Zeitpunkt hatte


Standard in

150 mm: In

kritischen Einsatzsituationen

bieten sich Ersatzarbeitsflächen

aus Hartholz

an.

man sich ausschließlich dem Handel der Hartholzprodukte

gewidmet. Erstes eigenes entwickeltes Produkt

war dabei eine Terrassendiele. Im Rahmen der weiter zunehmenden

Geschäftstätigkeiten hat sich Ekki Hartholz

inzwischen auf den Bereich Holzhandel und Holz verarbeitende

Unternehmen spezialisiert, während über die

Abteilung Ekki Projekte der Wasser- und Industriebau

bedient wird. Zu den gemeinsamen Produkten beider Sparten

zählen Bongossi-Schnittholz, Terrassendielen, Unterkonstruktionen,

Baggermatratzen und Rammpfähle.

Handel mit Matratzen

Stark forciert wird von Ekki Projekte in jüngster Vergangenheit

das Produkt Baggermatratzen, mit dem in unzähligen

Varianten das Tiefbau-, Schwerlast- und Kransegment

aus erster Hand bedient wird. Zwar konzentriert

sich Ekki Projekte derzeit nur auf den Handel mit den

jeweiligen Elementen, eine Vermietung ist noch nicht

geplant, allerdings sorgt ganz offensichtlich allein der

vergleichsweise hohe Absatz von Neugeräten und damit

das Wachstum des Segmentes der großen und kleinen

(Raupen-)Krane für eine entsprechende Nachfrage.

Diverse Dimensionen

Die Ekki-Hartholz-Matratzen sind nach Angaben der Holzexperten

Christoph Kramer und Marcel Nikolaus in Standardlängen

von 5, 6 und 8 m lieferbar, die aus Holzarten

bestehen, die durchschnittlich eine Gewichtsklasse von

mehr als 1100 kg/m3 aufweisen. Die einheitliche Breite

von 1 m setzt sich aus fünf bis sechs Einzelbohlen mit

einer Breite von 150 bzw. 200 mm zusammen.

Bei einer größten Stärke von 200 mm ist eine maximale

Achslast von 60 t pro Baggermatratze möglich. Verbunden

werden die Einzelelemente durch Stahlbolzen mit

einem Durchmesser von bis zu 24 mm. Nicht zuletzt

durch die individuellen Gegebenheiten vor Ort kann

Ekki Projekte nach eigenen Angaben auch kundenspezifische

Matratzen mit einer Stärke von 250 oder 300 mm

bzw. Längen bis zu 12 m liefern. fh

Ihr zuständiger

Partner für die

SENNEBOGENcrane-line

� Teleskop-Krane

� Raupenkrane

� Seilbagger

� in Süddeutschland,

Österreich und

Slowenien

Spezial- und

Sondermaschinen

für Industrie, Bau

und Gewinnung

IBS

Industrie- und Baumaschinen Service GmbH

Bogenstraße 7a · 90530 Röthenbach b. St. Wolfgang

Telefon: (0 9129) 90 70 98-0

Telefax: (0 9129) 90 70 98-25

E-Mail: f.fischer@ibs-maschinen.de

Web: www.ibs-maschinen.de


BKH

MOBILKRANE

Brückenschlag

Die Alpine Bau errichtet mit der

2,7 km langen Unstruttalbrücke die

zweitlängste Eisenbahnbrücke in

Deutschland. Im Bereich der Pfeilerherstellung

wurde nach einer konkreten

Bedarfsanforderung im Mai 2009

eine Sennebogen-643-Raupe auf der

Baustelle eingesetzt. „Wir wollten

schon immer einen Raupen-Telekran

auf der Baustelle. Mit der 643

waren wir so zufrieden, dass nun insgesamt

vier Sennebogen-Teleskopkrane

mit Raupenfahrwerk auf der Baustelle

arbeiten“, so Jens Herrmann,

Oberpolier bei Alpine Bau Deutschland.

„Im Vergleich zu vorher eingesetzten

AT-Kranen erreichen wir mit

den Raupen-Telekranen eine wirklich

ausgezeichnete Flexibilität auf der

Baustelle. Durch das Verfahren unter

Last sparen wir enorm Zeit und

Kosten“, so Jens Herrmann weiter.

Flexibel: Raupen-Teleskopkran 643

im Bereich der Pfeilerherstellung.

(Foto: Sennebogen)

80 K&H Katalog 2011

Baustellenbetrieb bei schwierigen Bodenverhältnissen,

in unwegsamem Gelände

oder auf sensiblem Untergrund?

Die eps gmbh aus Köln bietet mit ihren

HD- und Box-Panels zwei zuverlässige

Systeme für temporäre Fahrstraßen,

Wegverbreiterungen und Montageplattformen.

Um die Befahrbarkeit von

provisorischen Wegen selbst mit höchsten Massen zu

gewährleisten, bietet eps die passenden HD-Panels an. (Foto: eps)

Leichter Weg ins Gelände

Temporäre Fahrstraßen der Kölner eps GmbH

Namhafte Kunden. Die Aluminiumplatten

des Dienstleisters sorgen dank

ihres Flächenkonzeptes für eine optimale

Lastverteilung. Sie verbessern

die Tragfähigkeit des Untergrundes,

minimieren gleichzeitig Bodenverdichtungen

und vermeiden Flurschäden.

Insbesondere auch nach star-

TRACKMATS – BODENSCHUTZSYSTEME VON BAUTEC

Strecken oder Flächen

TrackMats sind Bodenschutzmatten für den Gebrauch von gummibereiften Fahrzeugen

und Fahrzeugen auf Gummiketten. Die auch als „Baggermatratze“ bezeichneten

Matten werden aus beständigem HD-Polyethylen hergestellt und sind flexibel

und biegsam. Nach Herstellerangaben sollen sie auch nicht unter dem Gewicht

eines 60-t-Kranes brechen. Die Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. So können

diese Matten, die es in verschiedenen Größen und Profilierungen gibt, als Fahrwege

und Baustellenzufahrten verwendet werden. Sie können auch dazu dienen,

Lasten auf schlechten Wegen mit der Schubkarre, dem Gabelstapler oder Hubwagen

zu bewegen. Sehr beliebt ist nach Erfahrungen des hiesigen Vertriebspartners

BauTec die Verwendung auf Golfplätzen und Friedhöfen.

Immer dann, wenn Kunden eine Fläche nur vorübergehend nutzen wollen, zum Beispiel

als Parkfläche oder Zufahrten zu Parkplätzen, als Laufwege entlang von Con-


ken Regenfällen oder bei Tauwetter

kommen die Panels zum Einsatz, um

schweres Gerät sicher zum Ziel zu

bringen. Bei Schwerlasttransporten,

im Hochspannungsleitungsbau oder

bei Baumaßnahmen in Naturschutzgebieten

haben sich die Panelsysteme

von eps bewährt. Schenker Deutschland

AG, Felbermayr Transport- und

Hebetechnik GmbH & Co. KG oder

die Bilfinger Berger AG zählen nach eigenen

Aussagen zu den langjährigen

Kunden von eps.

Starkes Profil für hohe Traktion.

Durch das Verschrauben der Aluminium-Panels

entsteht sowohl in der

Länge als auch in der Breite eine feste

Verbindung und ein stabiler, sicherer

Untergrund für schwere Lasten, wie

zum Beispiel Krane oder Lkw.

Die Beeinträchtigung der Oberbodenkrume

lässt sich bei Verwendung von

Geotextil (Vlies) oder speziellen Gummimatten

als zusätzliche Unterlage

noch weiter minimieren. Die starke

Profilierung der Oberfläche der HD-

Panels sorgt für eine gute Traktion

auch in schwierigem Gelände und er-

möglicht ein problemloses Befahren

mit schweren Baustellenfahrzeugen.

Gefälle oder Steigungen sind mit

dem beschriebenen System problemlos

zu bewältigen.

Die Box-Panels mit ihrer fußgängerfreundlichen

Profilierung, eignen sich

besonders für den Einsatz im Stadtbereich

bei Frequentierung durch Passanten,

Rollstuhl- oder Fahrradfahrern.

Aufgrund ihrer Bauweise, ein

Panel besteht aus neun, fest verbundenen

Einzelpaneelen, passen sie sich

leichten Bodenunebenheiten ideal an.

Die Verlegung und Verschraubung der

beiden Systeme erfolgt per Heckladekran

direkt vom Lkw aus. So schützen

die Panels von Aufbaubeginn den

Untergrund und gewährleisten zugleich

eine sichere Zufahrt.

Ergänzende Dienstleistungen. Die

eps gmbh, mit Büros in Köln, München

und Berlin sowie Niederlassungen

in Polen, Dänemark, Australien

und Amerika gehört nach eigenen Angaben

zu den führenden Anbietern

bei der Bereitstellung von zeitlich begrenzten

Infrastrukturmaßnahmen.

taineranlagen, als Zufahrten zu Baustellen

oder Slipanlagen (für Boote). Die

Einsatzmöglichkeiten sollen nach Bau-

Tec-Angaben grenzenlos sein.

Es gibt diese Matten in unterschiedlichen

Abmessungen. Die Oberfläche

kann beidseitig profiliert sein oder auch

TrackMats sind für eine Vielzahl

auf einer Seite glatt. Glatte Oberflächen

von Einsätzen denkbar. (Foto: BauTec) werden auf Seitenstreifen, asphaltierten

Auffahrten und gefliesten Böden verwendet;

die glatte Seite nach unten. Helle

Farben halten die Matten kühl. Die Temperatur

unter den Matten steigt unter Sonnenbestrahlung um nicht mehr als acht Prozent.

TrackMats nehmen kein Wasser auf, trocknen nicht aus, werden nicht durch Öl,

Gas oder andere Chemikalien beschädigt. Die größte Matte wiegt gerade mal 35 kg.

Führend in

Oberflächenbeschichtung

und Sicherheit.

Umfangreiches

Kranprogramm von

0,5 bis 85 tm.


Die Hersteller

Beko Transportfahrzeuge,

D-71655 Vaihingen/Enz,

✆ +49(0)7042/98025

Blomenröhr Fahrzeugbau GmbH,

D-59590 Geseke, ✆ +49 (0) 29 42/10 24

Doll Fahrzeugbau AG,

D-77728 Oppenau, ✆ +49 (0) 78 04/49-0

Eggers Fahrzeugbau GmbH,

D-28816 Stuhr, ✆ +49 (0) 4 21/8 99 09-0

Empl Fahrzeugwerk Ges.m.b.H.,

A-6272 Kaltenbach, ✆ +43 (0) 52 83/5 01-0

ES-GE Nutzfahrzeuge GmbH,

D-45356 Essen, ✆ +49(0)201/3649712

Faymonville AG,

B-4760 Büllingen, ✆ +32 (0) 80/64 01 55

Fliegl Fahrzeugbau GmbH,

D-07819 Triptis, ✆ +49 (0) 3 64 82/8 30-0

Goldhofer AG,

D-87700 Memmingen, ✆ +49 (0) 83 31/15-0

Greiner GmbH Fahrzeugtechnik,

D-74632 Neuenstein,

✆ +49 (0) 79 42/9 44 68-0

Heimann Fahrzeugbau GmbH & Co. KG,

D-48301 Nottuln-Darup, ✆ +49 (0) 25 02/30 41

HRD Trailer-Engineering GmbH,

D-49824 Emlichheim, ✆ +49 (0) 59 43/95 05-0

Kamag Transporttechnik GmbH & Co. KG,

D-89079 Ulm, ✆ +49 (0) 7 31/40 98-0

Langendorf GmbH,

D-45731 Waltrop, ✆ +49 (0) 23 09/9 38-0

Meusburger Fahrzeugbau GmbH,

D-94535 Eging am See,

✆ +49 (0) 85 44/96 22-0

Karl Müller GmbH & Co. KG,

D-72270 Baiersbronn-Mitteltal,

✆ +49 (0) 74 42/4 96-0

Nicolas Industrie S.A.S.,

F-89290 Champs-sur-Yonne,

✆ +33 (0) 3 86 53 52-00

Koninklijke Nooteboom Trailers B.V.,

NL-6603 BV Wijchen, ✆ +31(0)24/6488864

Rudolf Rancke Fahrzeugbau GmbH & Co. KG,

D-21680 Stade, ✆ +49 (0) 41 41/29 39

Scheuerle Fahrzeugfabrik GmbH,

D-74629 Pfedelbach, ✆ +49 (0) 79 41/6 91-0

Schröder Fahrzeugtechnik GmbH,

D-26639 Wiesmoor, ✆ +49 (0) 49 44/3 08-0

Thorry Metalltechnik GmbH,

D-77855 Achern-Fautenbach,

✆ +49 (0) 78 41/67 32 29-3

Mal was Schweres in eigener

Sache: Die immer größeren

Geräte im Mobilkranbereich

erfordern das entsprechende

Transportequipment.

Zum erneuten (Auf-)Schwung der Branche hat im vergangenen

Jahr sicherlich die Tatsache beigetragen, dass man

mit der bauma in München und der IAA in Hannover

hier zu Lande gleich zwei Messen mit einem vergleichsweise

hohen Interesse an den besonders langen oder auch besonders

tragfähigen Spezialfahrzeugen feiern konnte.

Einmal mehr kam dabei der Veranstaltung in München die

Internationalität (trotz der reduzierten Anreisemöglichkeiten


LEXIKON

der schweren Laster

per Flugzeug) und die gleichzeitige Präsentation der notwendigen

(Mobil-)Krane zu Gute. Die eigentlichen Impulse seitens der

Industrie kamen bei der Weiterentwicklung der Trailer einmal

mehr aus dem Windkraftbereich, allerdings bedingen auch weiter

steigende Stückgewichte von Anlagenteilen oder Energiekomponenten

die Inauftraggabe immer größerer Transportfahrzeuge.

Ganz konkret hat das Längenwachstum gerade der zu

transportierenden Rotorblätter und Vorgaben zum krafteinlei-

Spezialfahrzeuge. Kein Stillstand in der Schwerlast-Branche

– nach Durchschreiten der wirtschaftlichen Talsohle nimmt

auch das Segment der Fahrzeugangebote jenseits der

40-t-Grenze erneut Fahrt auf. Dabei haben die Konstrukteure

und Vertriebsfachleute gleichermaßen die Wirtschaftlichkeit

wie auch das Anheben der Nutzlasten selbst im Blick – und

realisieren fast nebenbei rekordverdächtige Werte bei den

möglichen Zuladungen und den Längen der Ladeflächen.

tungsfreien Transport der überlangen Bauteile zu zahlreichen

Neukonstruktionen bei den bekannten Herstellern wie Nooteboom

oder Broshuis geführt.

Das gemeinsame Ziel: Trotz einer Länge von mehr als 60 m sollen

durch eine flexible Veränderung des Radstandes zwischen

Zugmaschine und Trailer auch Nebenstraßen mit kleineren Kurvenradien

oder Kreisverkehre befahren werden können. Auf der

anderen Seite wird durch Scheuerle auch eine temporäre Hub-


Nach wie vor im Trend: Im Windkraftbereich

entstehen durch die zunehmend größeren Stückgewichte

und längeren Rotorblätter immer flexiblere Konstruktionen. (Fotos: Hersteller, fh)

einrichtung für die Flügel angeboten, die so auch das Befahren

kurvenreicher Bergstrecken ermöglicht.

Neue Rekorde

Im Vergleich hierzu ist der klassische Transport von Transformatoren

oder ähnlich schwerer und kompakter Bauteile sicherlich

auch weiterhin ein Nischenmarkt, doch haben Neu- bzw.

Unscheinbar und nahezu grenzenlos belastbar: Die so genannten

SPMT oder auch Selbstfahrermodule sind dank Hydraulik und

Elektronik heute echte Alleskönner.

84 K&H Katalog 2011

Weiterentwicklungen bei Scheuerle und Greiner mit Aufnahmekapazitäten

jenseits der 600 t gezeigt, dass die jeweiligen

Transportunternehmen nach Absprache mit den potenziellen

Auftraggebern ganz offensichtlich einen Markt für derart hohe

Stückgewichte sehen. Dabei muss jedoch bedacht werden, dass

die Masse allein nicht die primäre Herausforderung für die

Schwerlastspezialisten bei einem Straßentransport ist, sondern

vielmehr die Verteilung der Last auf eine entsprechende Zahl

von Achsen. So steigt nicht nur einfach das Gewicht der Ladung

an, sondern auch die Länge und damit wiederum die Eigenmasse

des Fahrzeuges.

Für den Vortrieb derartiger Lastverbände benötigt man dann

nicht nur die reine Fahrzeugleistung, sondern auch die konstruktive

Voraussetzung der Kraftdurchleitung durch den Rahmen

bei den zwischengespannten Zugmaschinen. Hier dürfen

somit nicht nur die einzelnen Bausteine eines derart komplexen

Transportverbandes isoliert betrachtet werden, sondern das

gesamte Systeme als Ganzes.

Schwere Zugmaschinen

So scheint es nur allzu konsequent, dass neben den bereits beschriebenen

Trends im Trailerbereich auch die Zugmaschinenhersteller

an einer kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer

Angebote arbeiten. So werden fünfachsige Zugmaschinen schon

allein durch ihre Länge in Deutschland auch weiterhin Exoten

bleiben.

Dennoch realisierte ES-GE in Zusammenarbeit mit MAN im vergangenen

Jahr den Prototyp eines derartigen Fahrzeuges, der

beispielsweise auf der bauma oder auch auf der IAA bewundert

werden konnte und im Transportalltag bei dem einen oder an-


deren ausgesuchten Einsatzfall sicherlich seine Vorzüge

gegenüber anderen Lösungen mit drei- oder vierachsigen

Zugmaschinen ausspielen kann.

Stichwort „spielen“: Dies ermöglichen die weiter gestiegenen

Antriebsleistungen der Zugfahrzeuge im regulären

Transportalltag, sind diese bei Schwertransporten jenseits

der 40, insbesondere aber der 120 t Gesamtzuggewicht

mehr als erwünscht. Doch macht auch hier wieder nur

das Gesamtpaket Sinn.

So scheinen gerade unter wirtschaftlichen Aspekten 730 PS

und 3500 Nm bei einer 4x2-Zugmaschine eher fragwürdig,

wird ein Motor mit mehr als 650 PS und mehr

als 3000 Nm in ein 8x4-Fahrzeug mit leistungsfähiger

Rahmenanlage, schwerlasttauglichem Antriebsstrang und

deutlich erweiterten Versorgungseinrichtungen verbaut,

können die gebotenen Leistungswerte auch bedarfsgerecht

genutzt werden.

Unauffällige Schwerlastträger

Apropos Leistung: Die muss ja bekanntermaßen nicht

zwangsläufig von einer oder mehreren Zugmaschinen

kommen, sondern kann durchaus in Form der so genannten

SPMT (Self Propelled Modular Transporter = Selbstfahrer)

auch vom eigentlichen Transportfahrzeug selbst

zur Verfügung gestellt werden.

Entsprechende Konzepte finden sich bei Goldhofer,

Scheuerle/Kamag oder auch Cometto, allerdings bietet

beispielsweise auch Greiner derartige Konzepte für den

innerbetrieblichen, d. h. kurzen Umschlag an. Für diesen

Einsatzfall lassen sich inzwischen jedoch auch die Kombi-Konzepte

der straßentauglichen Modularsysteme mit

entsprechenden Motoreinheiten ausstatten, um beispielsweise

im Rangierfall bei begrenzten Platzverhältnissen

nicht auf eine störende Zugmaschine angewiesen zu sein.

Diese Entwicklung macht dabei jedoch einmal mehr

deutlich, wie flexibel selbst die Schwerlastfahrzeuge heute

ausgelegt werden.

Breites Nutzungsspektrum

Bleibt festzuhalten: Bei den jeweiligen Fahrzeugbauern

im Bereich der Spezialfahrzeuge bleibt, ob es sich nun um

einen „Serien“-Tieflader oder eine Einzelanfertigung handelt,

heute eigentlich kein Kundenwunsch mehr unerhört.

Die sich anschließende Übersicht mit Kurzcharakteristika

der jeweiligen Unternehmen zeigt einmal mehr

das unglaublich breite Angebotsspektrum der Branche

auf. Trotz sorgfältiger Recherche kann keine Garantie auf

Vollständigkeit gegeben werden. Allerdings freut sich die

Redaktion wie immer über Ergänzungen und weiterführende

Hinweise. fh

Schickhoff GmbH

Hebe- und Zurrtechnik

• Anschlagmittel • Handhebezeuge

• Lastaufnahmemittel • Hydraulik

• Ladungssicherung • Höhensicherung

• Krantechnik • Drahtseile

Mobiler Prüf- und Reparaturservice

Ferdinand-Gabriel-Weg 19 · 59494 Soest

Telefon (0 29 21) 7 41 88

Telefax (0 29 21) 7 39 02

E-Mail: info@schickhoff-gmbh.de

Internet: www.schickhoff-gmbh.de

����������������������

��������������

���������

����������������

���������������������������������������������

����������������������� �����

����������������������

��������

�������������� ���

�����������������

����������������������

���������������������������������������� ��������������������������������


Beko

Als ausgesprochener Spezialist für Lkw-Aufbauten im Bereich Staplerund

Hubarbeitsbühnentransport präsentiert sich das Unternehmen

Beko aus Vaihingen/Enz. Zu den jüngeren Produkten für den Staplerund

Arbeitsbühnentransport zählen beispielsweise die neuen Baureihen

ST 160 H sowie ST 160 H/4 für Lkw-Fahrgestelle mit einem

zul. GG von 26 bis 33 t. Durch die Verwendung von Feinkornstahl sowie

einer kompletten Feuerverzinkung will man eine lange Lebensdauer

erreichen und durch die modulare Bauweise gleichzeitig eine einfache

Reparatur garantieren.

Doll

Schon lange verbindet man den traditionsreichen Namen des Schwarzwälder

Fahrzeugbauers mit ausgefallenen Konstruktionen. Nicht zuletzt

die technischen Wurzeln im (Langholz-)Transport spiegeln sich in den

Tiefladefahrzeugen von Doll wider. Heute fertigt Doll am Standort Oppenau

Plattform-Auflieger sowohl in normaler als auch in gekröpfter Ausführung,

die in festen, aber eben auch teleskopierbaren Varianten liefer-

Eggers

Als ausgesprochene Maßschneiderei in Sachen Spezialfahrzeuge kann

Eggers in Bremen-Brinkum bezeichnet werden. Das was der Kunde

ordert, wird von den norddeutschen Konstrukteuren erst aufs Zeichenbrett

gezaubert, um anschließend von den spezialisierten Fahrzeugbauern

in den Werkhallen in reale Trailer umgesetzt zu werden.

Dazu zählen alle denkbaren Tiefladeausführungen, die dadurch natürlich

als Einzelanfertigungen entstehen. In Ergänzung zu den echten

Tiefladern beispielsweise können darüber hinaus auch maßgeschneiderte

Fahrzeuge für den erforderlichen Transport von umfangreichem

Kranzubehör realisiert werden.

Blomenröhr

Der westfälische Fahrzeugbauer Blomenröhr bietet eine Vielzahl an

individuellen Ausstattungsmerkmalen bei seinen Anhängern, um die

Flexibilität seiner Kunden in Sachen Transport zu erhöhen. Gefertigt

werden auflaufgebremste Anhänger bis 3,5 t GG und Tandem-Tieflader

bis 18 t GG.

Auch individuelle Sattelzüge bis 11,9 t GG und Zwei- und Drei-

Achser bis 24 t GG werden angeboten. Alle Fahrzeuge sind insbesondere

für den Transport von entsprechend schweren Maschinen

geeignet.

bar sind. Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen der neuen Panther-Technologie.

Höhere Nutzlast des Trailers bei geringeren Ladehöhen

und einfacherem Handling: Dies sind die Eigenschaften des neuen

Tiefladekonzeptes. Im Detail präsentiert sich der Doll-Panther mit 12 t

Achslast und einem erhöhten Lenkeinschlag von 45 auf 55°. Serienmäßige

Ausstattung ist zudem die Hydraulikfederung über doppelt wirkende

Zylinder mit einem Gesamthub von 315 mm (–70/+245 mm).

Empl

Maßgeschneidertes für den Transport außergewöhnlich großer und

schwerer Bauteile und Arbeitsmaschinen findet sich bei dem österreichischen

Hersteller Empl, der auch hier zu Lande über eine eigene

Fertigungsstätte verfügt. Die entsprechenden Tiefladekonstruktionen

entstehen auf Basis bewährter Komponenten und werden dabei sowohl

als klassische Anhänger als auch in Trailer-Ausführung produziert.

Die Achsenzahl wie auch die Ausstattung der Fahrzeuge erfolgt

nach kundenspezifischen Vorgaben.

Herausforderung: Auch in schwierigen

Situationen soll sich das Panther-Fahrwerk bewähren.


ES-GE

Teleauflieger, Ballastauflieger,

teleskopierbare Tieflader

und -betten in allen Variationen

sind die Spezialität

von ES-GE in Essen. Damit

bedient man sowohl den

„echten“ Schwerlast- und

Spezialtransportbereich als

auch die innerbetriebliche

Logistik von Kranverleihern,

die mit den mehrachsigen

Aufliegern Kontergewichte,

Un-terflaschen, zusätzliche

Hubwerke oder auch Gittermastteile

transportieren.

Spezielle Trailer für den

Transport von selbstfahrenden

Hubarbeitsbühnen, Kippmulden

und Schubbodenaufliegern

sowie Containerchassis

werden ebenfalls

offeriert. Neben individuellen

Bestellungen kann der Kunde

in ausgesuchten Fällen

auch auf Standardtrailer zurückgreifen.

Zwei- bis fünfachsige Sattelzugmaschinen

runden die Angebotspalette

ab. Von besonderem

Interesse dürfte sein,

dass die genannten Fahrzeuge

auch dem Mietbereich zur

Verfügung stehen. Dabei sollen

hauseigene Konzepte dafür

sorgen, dass ein Kauf im

Anschluss an die Mietphase

besonders attraktiv ist.

Zu den aktuellen Neuheiten

bei ES-GE zählen schließlich

sieben- bis zehnachsige Semitrailer

in verschiedenen

Ausführungen sowie eine

fünfachsige Schwerlastzugmaschine

auf MAN-TGX-

Basis mit 680 PS, die

durch eine branchenspezifische

Ausstattung den Kundenwünschen

individuell angepasst

werden kann.

SERVI

Wie Sie sehen, schreiben wir bei Heidkamp

SERVICE sehr viel größer, als diese Anzeige es

zulassen würde.

Wenn z.B. Ihre Hebezeuge eine Prüfung oder

Reparatur benötigen – egal, ob in Ihrem Betrieb

oder bei uns – wir sind gerne und schnell

für Sie da.

Und auch, wenn Sie einfach nur Fragen zu

einem Produkt haben, rufen Sie doch einfach

einmal bei uns an. Unser Team verfügt über

langjährige Erfahrung und das entsprechende

Know-how.

Übrigens: Viele unserer ca. 8.500 Produkte

finden Sie auch in unserem Online-Shop unter:

www.heidkamp-hebezeuge.de

Hydraulik

Mechanik

Lastaufnahmemittel

Krane & Zubehör

Anschlagmittel

Prüfungen & Reparatur

Mietservice

Vehicles-World-Online

Wissen, was bewegt!

www.vehicles-world-online.de

www.topinvestmo.com www.nfm-verlag.de

www.kran-und-hebetechnik.de

www.contrailo.de www.in-fbll.de

Dieselstraße 14 · D-42579 Heiligenhaus

Telefon 0 20 56 / 98 02-43


Faymonville

Der bekannte belgische Hersteller spezieller Trailer, der auch über einen

Produktionsstandort in Luxemburg verfügt, bietet neben Innenladern für

den Transport von Glas und Betonfertigteilen insbesondere Tieflader in

zahllosen Varianten mit Nutzlasten von 20 bis 1000 t an. Das grundsätzliche

Programm besteht aus den Baureihen Multimax, Megamax,

Variomax, Modulmax, Telemax sowie Cargomax. Dahinter verbergen

sich unterschiedliche Tieflade- und Schwerlasttrailer, die u. a. teilweise

über ein teleskopierbares Bett, abfahrbare Schwanenhälse oder auch

Auffahrrampen verfügen. Zwischendollies und die zahllosen Kombinationsmöglichkeiten

der Typen Megamax, Variomax und Modulmax erlauben

eine individuelle Zusammenstellung der Fahrzeuge.

Goldhofer

Zu den Anbietern von Fahrzeugen im Schwerlastbereich zählt nicht

nur hier zu Lande das Memminger Unternehmen Goldhofer. Der traditionsreiche

Hersteller von Spezialfahrzeugen offeriert heute insbesondere

Tieflade- und Satteltiefladeanhänger in vielen denkbaren Ausführungen

sowie kuppelbaren Modulsystemen, die, gezogen oder

angetrieben, Lasten bis zu mehreren tausend Tonnen aufnehmen können.

Für den hiesigen Straßentransport von Maschinen oder Einzelteilen

eignen sich sowohl Satteltieflader in starrer oder teleskopierbarer

Ausführung oder auch die flexiblen Schwerlastkombinationen mit

unterschiedlichen Brückenelementen wie Bagger- oder Kesselbrücke.

Natürlich werden auch spezielle Transportgüter, wie beispielsweise

überlange Flügelkonstruktionen von Windkraftanlagen oder überdimensionales

oder schwergewichtiges Kran-Zubehör, bei der Konstruktion

der gezogenen Fahrzeuge berücksichtigt.

88 K&H Katalog 2011

Maßgeschneidert: Schwere Tragschnabelbrücke von Greiner.

Fliegl

Beim Anhänger- und Aufliegerspezialisten Fliegl aus dem thüringischen

Triptis finden sich im Nutzfahrzeugbereich nahezu alle gängigen Trailerausführungen

im Produktprogramm wieder, darunter natürlich auch

Tiefladefahrzeuge. Zu den „Standard“-Offerten zählt beispielsweise der

SDS 470 T, der nach Unternehmensangaben speziell für den Transport

von Baumaschinen konzipiert wurde und der in der dreiachsigen

Version über eine Tiefbettlänge von 9200 mm sowie eine Schwanenhalslänge

von 4050 mm verfügt. Ob zwei- oder fünfachsig, zwangsgelenkt

oder hydraulisch: Die Baureihe der Satteltieflader von Fliegl

enthält nach eigenen Angaben alle Varianten, die der Transportunternehmer

bei seinen täglichen Aufträgen benötigt.

Greiner

Außergewöhnliche Lösungen und Ideen für nahezu alle Bereiche der

Schwermontage und des Schwertransports werden bei Greiner nach

eigener Aussage mit modernsten Hilfsmitteln kreiert, konstruiert und

hergestellt. Hierbei haben kundenspezifische Einzelanfertigungen dieselbe

Priorität wie Kleinserien der Greiner-Standardprodukte. Das

Angebot reicht von Adaptern jeder Art, Kessel-, Bagger- oder Flachbettbrücken,

passend für jeden Achstyp, und für alle Nutzlastbereiche

über Hubsysteme mit Funkfernbedienung und zahlreichen, praxisnahen

Optionen. Die Hublast liegt hier bei Bedarf jenseits der 1000 t.

Die Schwerlastroller von Greiner sind in einfacher mechanischer Bauart

ebenso wie mit hydraulischem Achsausgleich, Hubeinrichtung, in

kuppelbarer Modulbauweise, in gezogener oder selbstfahrender Ausführung

erhältlich. Der Nutzlastbereich reicht hier von ca. 20 bis mehrere

hundert Tonnen.


Heimann

Spezialtransporte und spezielle Fahrzeugkonstruktionen sind keine

Frage der Größe. Das zeigt das Gesamtprogramm des westfälischen

Anhänger- und Aufbauspezialisten Heimann. So widmet man sich in

Nottuln insbesondere den kleineren Nutzfahrzeugen und bietet so beispielsweise

auch Anhänger im Tiefladesegment in unterschiedlichen

Ausführungen an. Die ein- oder zweiachsigen Anhänger mit einem zul.

GG zwischen 1,8 und 3 t eigenen sich in den absenkbaren Varianten

u. a. für den Transport und das Befahren von Handhubwagen, Hubarbeitsbühnen

und Minibaggern. Wie bei den „Großen“ sind natürlich auch

hier kundenspezifische Lösungen möglich.

Kamag

Der Ulmer Spezialfahrzeughersteller Kamag Transporttechnik entwickelt

und produziert seit über 40 Jahren Supertransporter und Schwerlastfahrzeuge,

die dort eingesetzt werden, wo andere, was die Nutzlast und Flexibilität

angeht, längst aufgeben müssen: In Stahl- und Hüttenwerken, in

Schiffswerften, in der Offshore-, Luft- und Raumfahrtindustrie oder für den

Langendorf

Mit einem ausgesprochen ausgeprägten Angebotsschwerpunkt im Bausowie

Logistik-Bereich bietet das Waltroper Unternehmen Langendorf

auch Tiefladetrailer an. Der Grundstein für die heutige Fahrzeugfertigung

wurde im Jahr 1950 gelegt. Die Tieflade-Fahrzeuge sind in erster Linie

für den Transport von Baumaschinen ausgelegt, jedoch erlaubt die

mittelständische Produktion bei Langendorf durchaus die Berücksichtigung

kundenspezifischer Wünsche. Dies betrifft sowohl die grundsätz-

HRD

In unmittelbarer Nähe zur niederländischen Grenze fertigt das mittelständische

Unternehmen HRD neben diversen Trailerausführungen

für zahlreiche Transportbereiche auch Tieflade- und Schwerlastvarianten.

Im Mittelpunkt steht dabei nach eigener Aussage gerade in diesem

Bereich die Konstruktion nach Kundenvorgaben, basierend auf

standardisierten Komponenten. Ganz konkret fertigt HRD so beispielsweise

individuelle Tiefladetrailer und Schwerlastauflieger, wie sie u. a.

beim Transport von Mobilkran-Zubehör zum Einsatz kommen. Darüber

hinaus entstehen im Rahmen des Sonderfahrzeugbaus jedoch auch

Fahrschemel-Kombinationen.

Transport extrem schwerer und großer Lasten. Mit den Modultransportern

(SPMT) setzt Kamag gemeinsam mit der Schwesterfirma Scheuerle

Maßstäbe im modernen Schwertransport überdimensionaler Lasten.

Neu im Programm der Ulmer ist der Plattformwagen K25. Dieser ist als

gezogene oder selbst angetriebene Einheit erhältlich und basiert auf der

neuen, einheitlichen Entwicklungsplattform der TII-Gruppe.

liche Konstruktion der Fahrzeuge als auch deren Ausstattung mit kundenspezifischen

Optionen. Konkret umfasst das Fertigungsprogramm

bei Tiefladern Konfigurationen von zwei bis fünf Achsen (bis 12 t), mit

abnehmbarem Schwanenhals, heb- und senkbarer Ladefläche, festem

Ladebett von hinten überfahrbar, festem und teleskopierbarem Ladebett

ab 600 mm Breite, ab 300 mm Ladehöhe, Varianten mit und ohne

verstellbaren Radmulden, Ausführungen mit oder ohne schwenkbarer

Zusatzachse sowie von hinten überfahrbare Semi-Tieflader.


Rekordverdächtig: Neue Seitenträgerbrücke von Scheuerle bei ihrer Premiere in Nürnberg.

Meusburger

Aus der eidgenössischen Schweiz stammen die Tiefladekonstruktionen,

die hier zu Lande über die Dependance im bayerischen Eging vertrieben

werden. Zu den ausgesprochenen Spezialitäten von Meusburger

zählen Tief- (und „Tiefst“-)Ladetrailer, bei denen das Ladegut trotz

Überbreite zum Schutz vor Umwelteinflüssen unter der Plane zum

Empfänger gefahren werden kann.

Dabei verstecken sich hinter der Gardine zumeist überdimensionale

Maschinenteile oder Baumaschinen – ein Transportmarkt, der sich

besonders in den vergangenen Jahren steigender Beliebtheit erfreut

hat. Schließlich müssen und sollen gerade die zunehmende Zahl an

hochwertigen Teilen der Anlagen- und Luftfahrtindustrie vor Witterungseinflüssen

geschützt werden. Auch hier erfolgt die Fertigung

nach den spezifischen Anforderungen des Kunden auf Basis bewährter

Komponenten.

Müller Mitteltal

Müller Mitteltal hat sich mit 140 Mitarbeitern und einer Jahresproduktion

von mehr als 1000 rollenden Einheiten auf Tiefladeanhänger

und -auflieger sowie Kipp-, Container-, Mulden- und Unimog-Anhänger

spezialisiert. Im Bereich der Tiefladertechnik ist das Unternehmen seit

45 Jahren aktiv und hat dadurch die entsprechenden Erfahrungswerte,

um nach eigener Aussage auch für anspruchsvollste Transportaufgaben

die passenden Lösungen zu entwickeln.

90 K&H Katalog 2011

Nicolas

Die Produktpalette von Nicolas reicht von Anhängern, Sattelanhängern

für schwere Baumaschinen und große Anlagenteile, über Sonderfahrzeuge

für die Luft- und Raumfahrtindustrie, modulare Schwerlastfahrzeuge,

gezogen und selbstfahrend, bis hin zur weltgrößten und im

Guinness-Buch eingetragenen Riesenzugmaschine Tractomas TR.

Nooteboom

Überdimensional in Gewicht oder Abmaßen ist zumeist auch das Ladegut,

das auf den unterschiedlichen Auflieger-Typen von Nooteboom

Platz findet. Neben speziellen Fahrzeugen für den Rotortransport fertigt

man in Wijchen auch Ballasttrailer, zweidimensional teleskopierbare

Kesselbrücken und spezialisierte Trailer für den Hubarbeitsbühnentransport.

Zu den technischen Besonderheiten zählt beispielsweise

eine separate Fernsteuerung für ausgesuchte Trailertypen, die eine

drahtlose (Nach-)Steuerung überlanger Tieflader ermöglicht. Die seit

1998 bestehende Allianz mit der TII-Gruppe, zu der auch Scheuerle

zählt, wurde mit dem Ende des letzten Jahres beendet. Mit dem TELE-

PX hat Tiefladespezialist Nooteboom Ende vergangenen Jahres ein

Konzept vorgestellt, das insbesondere auf den Transport überlanger

Flügel-konstruktionen der Windkraftbranche abgestimmt ist – und jetzt

erstmalig an den Windkraftexperten Ter Linden ausgeliefert wurde.

Eine Neuheit des TELE-PX-Super-Wing-Carriers ist ferner die variabel

einstellbare Rotorblatthalterung.


Rancke

In unmittelbarer Nähe zur Elbe fertigt das mittelständische Unternehmen

Rancke Fahrzeugbau in Stade individuelle Schwerlastund

Spezialanhänger. Das Produktionsprogramm umfasst dabei

gezogene Nutzfahrzeuge in Anhänger- und Aufliegerausführung

mit normalem oder extremem Tiefbett, die über das Heck oder

einen abgefahrenen Schwanenhals beladen werden können.

.

Scheuerle

Seit mehr als 70 Jahren setzt Scheuerle mit seiner Pionierarbeit

bei der Entwicklung von Schwerlastfahrzeugen wiederholt Maßstäbe.

Viele der Entwicklungen, wie die Scheuerle-Pendelachse,

bilden das Grundprinzip moderner Schwerlasttransport-Technologie.

Heute besteht das Programm aus einer entsprechend breiten

Palette an Tieflade-Anhängern und -Trailern für den Schwertransportbereich

(Scheuerle-Combi-Serie). Darüber hinaus liefert

man besondere Transportsysteme und Spezialfahrzeuge für den

Industriesektor, die Schwerindustrie, Schiffswerften sowie beispielsweise

für Luft- und Raumfahrt. So bietet das Gesamtprogramm

von Scheuerle eine Traglastkapazität bis 16.000 t. Eine

der neuesten Entwicklungen von Scheuerle ist der angetriebene

Plattformwagen InterCombi PB. Der Scheuerle InterCombi PB

ist mit zuschaltbaren Antriebsachsen ausgestattet und wird von

einer ankuppelbaren PowerPack-Unit (PPU) angetrieben. Der

InterCombi PB ersetzt so eine zusätzliche Zugmaschine auf

Transportrouten mit großen Steigungen.

Schröder

Maßgeschneiderte Transportlösungen mit optimierten Be- und Entlademöglichkeiten

bietet der ostfriesische Fahrzeugbauer Schröder

an. Ob zu lang, zu breit, zu hoch oder zu schwer: Die speziellen

Transportfahrzeuge entstehen nach kundenspezifischen Vorgaben.

Thorry

Schon lange verbindet man den Namen Thorry mit Spezialaufbauten

für den Transport von Arbeitsbühnen, Baumaschinen und

Gabelstaplern. Bereits über 100 Mal durften Plattform-Rampen

oder Aufbauten an Kunden europaweit übergeben werden. Die

Produktpalette auf zwei-, drei oder vierachsigen Lkw-Fahrgestellen

in Stahl oder Aluminium hat sich bewährt und wurde durch

die Konstruktion und Entwicklung von Sattelaufliegern erweitert.

Volle Leistung

Cargotec geht voraus, wenn es darum geht, Effizienz zu steigern,

Sicherheit zu erhöhen oder den Arbeitsalltag im Ladungsumschlag

komfortabel zu gestalten.

Mit den Hiab- und Kalmar-Produkten für den mobilen Ladungsumschlag

haben Sie stets die Nase vorn!

Neben einer individuellen Beratung und der Effizienz und Wirtschaftlichkeit

der Produkte selbst, steht Ihnen ein geschlossenes,

qualifiziertes Service-Netzwerk stets zur Seite.

Wir beraten Sie gerne!

www.cargotec.de


DER KRAN

muss zum Fahrzeug passen

Vielseitiger Allrounder: Ladekrane sind aus vielen Logistik-Bereichen nicht mehr wegzudenken.

Angeboten werden die hydraulisch betätigten Ladehelfer in diversen Gewichtsklassen. (Fotos: Cargotec, Palfinger, sk)


Ladekrane. Sie benötigen einen Lkw mit Ladekran? Kein Problem!

Die Auswahl an Basisfahrzeugen und Kranen ist riesig und es

stehen überall kompetente Fahrzeugbauer zur Verfügung, die eine

fachgerechte Montage gewährleisten. Da kann eigentlich nichts

mehr schief gehen. Die Praxis sieht allerdings anders aus.

Vor allem Kunden, die nur über

wenig oder sogar gar keine

Erfahrungen mit Ladekranen

verfügen, tappen schnell in eine der

vielen Investitions-Fallen. Häufigster

Fehler: Es wird ohne Rücksprache mit

dem Fahrzeugbauer ein Fahrzeug bestellt,

das gar nicht für den gewünschten

Kran geeignet ist. Wir haben die

Spezialisten gefragt, an was genau vor

einer Investition unbedingt gedacht

werden muss.

Vorteile der Ladehilfen

Ladekrane gehören zu den am meisten

verbreiteten Ladehilfen überhaupt.

Der Erfolg der Logistik-Helfer hat viele

Gründe: Ladekrane sind zumindest

in den Standardgrößen platzsparend,

ihr Eigengewicht hält sich in vertretbaren

Grenzen und sie sind problemlos

zu bedienen. Wichtigster Vorteil ist

die Unabhängigkeit von einer externen

Be- und Entladeinfrastruktur. Das

nutzen immer mehr Transportunternehmen

als Mehrwertdienstleistung

für ihre Kunden. Das Angebot an Ladekranen

ist riesig: Auf dem deutschen

Markt tummeln sich über ein Dutzend

Hersteller, die zusammen einige tausend

verschiedene Ladekrane im Produktprogramm

haben.

Breites Einsatzspektrum

Das Einsatzspektrum von Ladekranen

beginnt mit kompakten und leichten

Geräten für die Montage auf Transportern.

Hier wiederum sind es vor allem

kleine Handwerks- und Bauunternehmen,

die die tragkräftigen Dienste der

kompakten Ladehelfer in Anspruch

SCHEUERLE InterCombi Power Booster

SCHEUERLE-NICOLAS EuroCompact

SCHEUERLE-KAMAG K22

[ Vision becomes reality

mit Transportfahrzeugen der TII Group

Die TII Gruppe eröffnet eine neue Welt für

Schwerlasttransporteure – zwischen Weltneuheit,

Serienprodukt und Sonderlösung.

� neue Möglichkeiten zum Transport von

Windkraftanlagen

� vollkommen neue Fahrzeugfamilien

� innovatives Zusatz-Equipment

www.scheuerle.com

www.nicolas.fr

www.kamag.com


„Kran und Fahrzeug

durchrechnen

lassen“: Diesen

Rat gibt Rüdiger

Schröder seinen

Kunden.

nehmen. Weitere klassische Einsatzgebiete

von Ladekranen sind der gesamte

Bereich der Baustoff- und Baustellen-

Logistik, die Abschlepp- und Bergetechnik

sowie der Ver- und Entsorgungsbereich.

Diese Vielfalt der Einsatzgebiete erklärt

auch das riesige Angebot, das von Kranen

der Halbtonnenklasse bis hin zu Schwergewichten

mit einer Tragfähigkeit von bis

zu 70 t reicht.

Häufige Fehler

Angesichts der enormen Modellvielfalt ist

es besonders wichtig, bei der Suche nach

dem richtigen Ladekran einen Experten zu

Rate zu ziehen. Das gilt umso mehr, weil

ja auch Fahrzeug und Kran zusammenpassen

müssen. Vielfach wird immer noch das

Fahrzeug gekauft, nach der Auslieferung

zum Fahrzeugbauer gebracht, um einen

Ladekran zu montieren.

„Dabei offenbaren sich nicht selten Fehler,

die beim Bestellen des Fahrzeuges gemacht

wurden“, weiß Ladekranprofi Wolfgang

Feldmann, Geschäftsführer von Fassi

Deutschland. Das größte Fehlerpotenzial

gibt es nach seiner Erfahrung bei Kunden,

die nur gelegentlich mit Ladekranen zu

tun haben. „Die Profis, wie etwa die Baustoff-Logistiker,

für die der Kran ein selbstverständlicher

Bestandteil des Fuhrparks

ist, kennen ihr Geschäft und wissen genau,

was sie an Fahrzeug- und Krantechnik

benötigen. Bei den weniger Kranerfahrenen

ist das leider nicht immer der Fall“,

so Feldmann. Gerade hier beobachtet er

häufig, dass das Fahrzeug nicht zum gewünschten

Kran passt. Feldmann: „Falsche

Radstände, zu geringe Achslasten;

die Möglichkeiten bei der Bestellung des

Fahrzeuges etwas falsch zu machen sind

vielfältig.“

Unterschätzte Eigengewichte

Auch die Eigengewichte der Krane werden

nach seinen Erfahrungen gerne unterschätzt.

„Dabei ist es oftmals gar nicht

so, dass ein zu schwerer Kran bestellt wird,

sondern ein zu leichtes Basisfahrzeug

geordert wurde.“ So mancher Kunde, der

einen 7,5-Tonner bestellt hat, wäre mit

einem 12-Tonner deutlich besser bedient.

Das kann auch Rüdiger Schröder von

Schröder Fahrzeugtechnik aus Wiesmoor

bestätigen: „Oftmals sind die Krane, die

ein Kunde gerne hätte, zu groß für das

Fahrzeug.“

Sicherer Stand

Dabei seien es gar nicht unbedingt die hohen

Eigengewichte der Krane die Schwierigkeiten

bereiten, sondern Standsicherheitsprobleme

im späteren Betrieb. Gerade

mit Blick auf die neue Maschinenrichtlinie

müssten die Krane im Grenzbereich rigoros

abgeregelt werden, was den Einsatz

stark einschränke und somit nicht im

Sinne des Erfinders sei. Sein Rat an Kunden,

die sich nicht ganz sicher sind, auf

was alles zu achten ist: „Bereits im Vorfeld

der Fahrzeugbestellung den Fahrzeugbauer

bitten, Fahrzeug und Kran genau

durchzurechnen.“

Die Fallstricke, die hier lauern seien vielfältig.

Schröder: „Bei einem falsch gewählten

Radstand kann es passieren, das die

Lastverteilung nicht mehr passt. So kann

beim gestreckt abgelegten Kran noch alles

in Ordnung sein, aber, wenn der Kran

Nicht nur entladen: Krane erledigen auch Montagearbeiten.


zusammengefaltet abgelegt wird, gibt es

eine permanente Lastüberschreitung an

der Hinterachse.“

Stimmige Lastverteilung

Aus diesem Grund sei es sehr wichtig,

sich vor der Investition genau zu überlegen,

wie der Kran eingesetzt werden soll.

Traglast und Reichweite spielen dabei

eine zentrale Rolle.

Aber auch die Frage, wo der Kran am sinnvollsten

montiert werden soll, muss geklärt

werden. Die Antworten auf die Fragen

erfordern sehr viel Sachverstand und

den finden die Kunden in den Fahrzeugbaubetrieben.

Für diese ist die Montage

von Ladekranen in aller Regel Tagesgeschäft

und entsprechend groß ist deren Erfahrungsschatz.

Beratung sollten die Kun-

den bereits vor der Bestellung des Fahrzeuges

nutzen. So lassen sich viele klassische

Fehler vermeiden. Das beginnt bei den zul.

GG, über die Auswahl der Radstände und

geht bis hin zu eventuell benötigten höheren

Achslasten.

Unterschiedliche Krankonzepte

Ladekran ist nicht gleich Ladekran. Zunächst

wird nach verschiedenen Typen

unterschieden. Neben den fest montierten

Ladekranen, gibt es verfahrbare Ladekrane,

Montagekrane, Ladekrane für die

Holz-Logistik und den Entsorgungsbereich

sowie die Großkrane. Wichtigstes

Unterscheidungsmerkmal innerhalb der

Krantypen ist die Tragfähigkeit. Daneben

gibt es eine Reihe weiterer Parameter,

die bei einer Investitions-Entscheidung

eine Rolle spielen. Da ist zunächst das

Eigengewicht eines Ladekranes. Um nicht

zu viel Nutzlast zu verlieren, sollte das

Eigengewicht so gering wie möglich gewählt

werden. Eine weitere Grundsatzentscheidung

muss in Sachen Montagekonzept

getroffen werden.

FAZIT: Fehl-Investitionen sind leicht vermeidbar!

Die Kernfrage vor jeder Investition in

einen neuen Ladekran lautet: Wofür werden

Fahrzeug und Kran eingesetzt? Wie schwer

sind die möglichen Lasten und welche Reichweiten

sind erforderlich? Sind die Anforderungen

klar definiert, sollten Fahrzeug und Kran

aufeinander abgestimmt werden. Wer sich

dabei den Rat seines Fahrzeugbauers einholt,

ist auf der sicheren Seite.


Ladekrane

BAUSTOFF-KRANE VON PALFINGER

Extreme Reichweite

Hoch hinaus und möglichst große Reichweite mit Funksteuerung,

Jib und Seilwinde bei schneller Umrüstbarkeit

auf Steinzangenbetrieb waren die Anforderungen

bei diesem Kranprojekt mit dem Ziel einen erweiterten

Baustoff-Logistik-Service an der Baustelle für Dachdecker-

und Zimmereibetriebe anbieten zu können. Die

Tirre GbR als Palfinger-Vertriebspartner für die Region

und die M. Janssen OHG als Fahrzeugbauunternehmen

gelang es die Anwenderforderungen umzusetzen. Der

neue Palfinger-Schwerlastkran PK 40002-EH mit siebenfach

hydraulischem Ausschub und dreifach hydraulischem

Jib erfüllt diese Anforderungen in idealer Weise. Durch

die Jib-Verlängerung bietet der neue Palfinger-Kran je

nach Armstellung eine hydraulische Reichweite von über

31 m. Während Motorwagen und Anhänger auf der Straße

stehen, kann der Baustoff weit in die Baustelle hinein

gereicht und abgeladen werden.

Bei Auftragsspitzen im Standard–Baustofftransport

mit Steinzange ist der Jib dank der neuen Seilführung

„Comfort Cable Routing“ und Multikupplungen schnell

und problemlos an- und abzubauen. Serienmäßig ausgestattet

mit Endlosschwenkwerk und doppeltem Schwenkantrieb,

wartungsfreiem Ausschubsystem, funktionellen

Bedienelementen und Power Link Plus setzt der PK

40002-EH einen neuen Standard in dieser Kranklasse.

NEUE KRANMODELLE VON EFFER

Neue Ladekrane im Programm

Gleich vier Ladekran-Neuheiten hat

der italienische Hersteller Effer

im vergangenen Jahr neu auf den

Markt gebracht. Die kleine Baureihe

Effer 255 beinhaltet einen

Drehkran, der auch bei dieser Klasse

(20 mt) ein Endlos-Drehwerk ermöglicht.

Zweiter im Bunde ist der

Effer-Ladekran 575 in der 50–55mt-Klasse.

Die dritte Neuvorstellung,

der 655 schließt die Klasse

im 60-mt-Segment, das bisher

96 K&H Katalog 2011

von dem Hersteller nicht angeboten

wurde.

Besonderes Highlight ist jedoch die

Neuentwicklung 955 mit der Effer

die 90-mt-Lücke schließt. Alle Modelle

sind dabei wie gewohnt mit

Jib, Seilwinde und mehr ausgestattet.

Neu überarbeitet wurde auch

das Wind-+-Drive-System. Es muss

keine Seilrolle oder Winde um- oder

abgeklappt werden, wenn der Jib

zusammengeklappt wird.

Cargotec setzt

auf VSL.

(Foto: Hiab)

Optimierte Kapazität

Cargotec: Sicherheitssystem VSL

Im vergangenen Jahr ist die neue, noch stringentere

Maschinenrichtline (2006/42EC) und der harmonisierte

neue Ladekran-Standard EN 12999:2009 in der Europäischen

Union in Kraft getreten. Vorschriften, auf die die

Kranhersteller reagieren mussten. Sämtliche neuen Hiab-

Ladekrane erfüllen die neue Richtlinie.

Bedienerfreundliches System. Die Cargotec-Ingenieure

legten dabei größten Wert darauf, das zuverlässigste und

bedienerfreundlichste Sicherheitssystem zu entwerfen,

das auf dem Markt erhältlich ist. Das Resultat ist VSL: der

Variable Stabilitäts-Lektor. Bei VSL handelt es sich um ein

WECHSELBARER KRAN

Hohe Flexibilität

Einen wechselbaren Kranaufbau, geeignet für Zweioder

Drei-Achs-Standard-Sattelzugmaschinen, hat

Fassi im letzten Herbst neu vorgestellt. Bauunternehmen

oder deren Dienstleister ziehen mit diesen

wendigen und kompakten Fahrzeugen Baukrane mit

Schnell-Läuferachsen wie sie zum Beispiel Liebherr

oder Potain im Programm haben. Das bis zu 2,5 t

schwere Kontergewicht wird auf der Pritsche der


elektronisches System, das automatisch erfasst, wie weit

die Kranstützen ausgefahren sind und ob sie sicher auf

dem jeweiligen Untergrund stehen. Dadurch wird eine

optimale Balance zwischen der Krankapazität und der

Stabilität während des Einsatzes gewährleistet.

Das System erlaubt es dem Benutzer, die Krankapazität

bestmöglich auszunutzen, ohne dabei Einbußen in puncto

Sicherheit in Kauf nehmen zu müssen – dies gilt besonders

auch bei Arbeiten auf engstem Raum, bei denen sich beispielsweise

eine oder gar beide Stützen nicht voll ausfahren

lassen. Da der Kran selbstständig die Sicherheit überwacht,

kann sich der Bediener voll auf seine eigentlichen

Aufgaben im Ladungsumschlag konzentrieren.

Erweiterbares Stabilitätslimit. Diese technische Lösung

ist komplett auf alle Bedürfnisse des Kranbenutzers zugeschnitten.

VSL schützt nicht nur den Kran selbst, sondern

auch die sich in unmittelbarer Nähe aufhaltenden Personen

und das Trägerfahrzeug. VSL kann bei Bedarf auch

das Stabilitätslimit und somit den verfügbaren Arbeitsbereich

erweitern.

Kapazität ausschöpfen. Dank VSL kann ein Kran seine

Kapazität noch besser ausschöpfen – auch in bislang nur

beschränkt erreichbaren Arbeitsbereichen. Unter Beachtung

der Schwenkrichtung passt VSL ununterbrochen die

Hubkapazität dem vorhandenen Stützmoment an, sodass

immer die Standsicherheit des Fahrzeuges gegeben ist.

VSL überwacht stufenlos die Position jedes Stützbeines.

Wenn es nötig ist, reduziert das Gerät die Kapazität für

bestimmte Schwenkwinkel selbst. Wenn also z. B. die Ausleger

der Stützen auf einer Seite nur teilweise ausgefahren

sind, beschränkt der Kran selbstständig die Hubkraft und

verhindert somit, dass das komplette Fahrzeug umkippt.

Zugmaschine mitgeführt. Der Fassi-Kran auf der

Sattelzugmaschine wird zum Auf- und Abbau des

Baukranes benötigt. Das Ladekran-Konzept von Fassi

benötigt dazu nur geringe Modifikationen am Lkw.

Denn durch einen Hatz-Diesel ist der Wechselaufbau

autark gegenüber dem Trägerfahrzeug Zugmaschine.

Auch Allrad-Chassis sind als Trägerfahrzeug geeignet.

Die maximale Stütz- und Nutzlast bei Einsatz als Sattelzugmaschine

ändert sich kaum. Der Anwender hat

die Option auf Hinterfahrerhaus- oder Heckmontage

für sein Wechselmodul.

www.ematec.de

MAUDERER ALUTECHNIK GMBH

VERLADEN MIT SYSTEM

88161 Lindenberg, Tel. 08381/9204-0

www.mauderer.de, info@mauderer.de

Technik, die greift

ematec AG

Am Ziegelstadel 3

87766 Memmingerberg

Tel. (08331) 9487- 0

Fax (08331) 9487- 40

Hydraulische Greifer für Bagger von 1 - 22 t

Gross-Funk GmbH

Wiesenstraße 6

D-67707 Schopp

Die sichere

Funkfernsteuerung

für

Maschinen

30 Jahre Gross-Funk

= 360 Monate Erfahrung

= 1560 Wochen Kompetenz

= 10958 Tage Kundenzufriedenheit



: +49(0)6307/9212-0

: +49(0)6307/6609

� : www.grossfunk.de

� : info@grossfunk.de

Wissen, was bewegt!

ONLINE


WENN STANDARD

nichts mehr bewegt


Spezialgeräte. Der Mensch ist erfinderisch! Glücklicherweise. Wäre

er das nicht, müssten wir auf viele Dinge, die unser Leben angenehmer

machen und die Mühen der Arbeit erleichtern, verzichten.

Gerade wenn es darum geht, sich die

Arbeit zu erleichtern, ist der Mensch

besonders erfinderisch. Einige Beispiele,

wie man sich die Arbeit mit eher

ungewöhnlicher maschineller Unterstützung

erleichtern kann, stellen wir auf den kommenden

Seiten vor. Moorraupen, Harvester,

Brückeninspektionsgeräte, Spezialstapler

oder Kettendumper: Geräte,

in die reichlich Erfindergeist

gesteckt wurde und die

durch ihre pure Leistung beeindrucken.

Harvester: Holzernte im Minutentakt

Wer kennt es nicht, das geflügelte Wort von der eierlegenden

Wollmilchsau? Wenn es ein Gerät gibt, auf das diese Redensart

am besten passt, dann sind es die so genannten Harvester. Die

Holzvollernter sind in der Lage Bäume zu fällen, sie zu entasten

und sie auf Länge zuzuschneiden.

Und das Ganze erledigen sie in einer Zeit, die einen Laien schwindelig

werden lässt. Wie funktioniert das? Ein spezieller Ausleger,

der an einen Ladekran erinnert, ist mit Sägen und einer

Zange ausgestattet. Die Zange greift den Stamm, eine Motorsäge

sägt ihn ab. Anschließend wird der Stamm mithilfe eines

Rotators in die Waagerechte bewegt und auf Länge geschnitten.

Unser Bild zeigt ein kettengetriebenes Gerät des Harvesterspezialisten

Valmet.


Moorraupe: MR-1000

Besondere Untergründe erfordern besonderes Gerät. Einen extrem weichen Untergrund

weisen Moorflächen auf. Um diese Flächen überhaupt maschinell bearbeiten zu können,

muss der Bodendruck der eingesetzten Maschinen so gering wie möglich sein. Ein Unternehmen,

das sich auf die Entwicklung und die Fertigung für Maschinen im Mooreinsatz

spezialisiert hat, ist die Lohner Firma Bokern. Neben kompletten Eigenentwicklungen wie

der Moorraupe MR-1000 bietet das Fahrzeugbauunternehmen auch Umbauten wie Laufwerksverlängerungen

und -verbreiterungen und vor allem Gewichtsreduzierung durch

breite Bodenplatten aus Tropenholz an.

Dumper: 3012 Track

Für Einsätze, bei denen es auf eine minimale Bodenbelastung ankommt,

wurde auch der Bergmann 3012 Track konzipiert. Der Dumper ist

der erste in seiner Leistungsklasse, der mit vier Delta-Gummikettenlaufwerken

ausgerüstet ist. Durch die Laufwerke ist der Bodendruck um

75 Prozent geringer als bei herkömmlichen, luftbereiften Fahrzeugen. In

Kombination mit der Pendelknicklenkung passen sich die pendelgelagerten

Laufwerke automatisch den Bodenunebenheiten an, wodurch der

Dumper extrem standsicher und wendig wird, zudem aber auch die

XXL-Stapler: Kompakt

Es gibt kompakte Stapler und es gibt Schwerlast-Stapler.

Was aber tun, wenn sehr schwere

Lasten unter beengten Verhältnissen bewegt

werden müssen? Eine Frage, vor der

auch die Transportspezialisten des Schweizer

Unternehmens Bauberger standen. Die

stehen immer wieder vor ganz speziellen Herausforderungen

und haben daher einen kompakten

Schwerlast-Stapler in Eigenregie entwickelt.

Das Besondere: Die Gabel ist nicht an

einem Hubgerüst befestigt, sondern an einer

Art hydraulischen Hebebühne, die über dem

kompakten Fahrgestell des XXL-Staplers montiert

ist.

Diese spezielle Hubvorrichtung ermöglicht eine

maximale Traglast von beeindruckenden 75 t

und bringt zugleich den Schwerpunkt weiter

nach hinten. Das Gerät, das die Schweizer

realisierten, hat sich inzwischen im Rahmen

zahlreicher Einsätze bewährt.

Böden schont. Selbst auf beengten Baustellen kann diese Neuheit auch

noch dort effizient eingesetzt werden, wo herkömmliche Radfahrzeuge

passen müssen, wie z. B. in nassen Moor- und Sumpfgebieten. Das

macht aus dem 3012 Track das ideale Transport- und Trägergerät für

die schnelle und wirtschaftliche Durchquerung von unwegsamem Gelände.

Mit dem Schnellwechsel-System des 3012 kann der Track darüber

hinaus zu einem Betonmischer, einer Hubarbeitsbühne, einem Ladekran,

einem Wasserfass, einer mobilen Serviceeinheit oder einer Plattform

aufgerüstet werden.

(Fotos: Hersteller)


Brückenuntersichtgeräte: Sicherer Zugang

Brücken sind in den meisten Fällen hochbelastete Bauwerke, die

regelmäßige Kontrolle erfordern. Das bereitet in den von oben

zugänglichen Bereichen keine Probleme. Wenn eine Brücke allerdings

von seiner Unterseite inspiziert werden muss, ist spezielles

Gerät erforderlich. Auf den Bau von Brückenuntersichtgeräten

hat sich die Firma Moog spezialisiert, die weltweit einen exzellenten

Ruf genießt. Das Unternehmen fertigt Untersichtgeräte für

die unterschiedlichsten Brücken und Brückengrößen.

Kipper: Mit Raupenfahrwerk

Die Wilhelm Haddick GmbH & Co. KG in Borken befasst sich seit

über 40 Jahren mit Gewässer-, Drainage- und Tiefbau. Durch

den Einsatz modernster Technik und innovativer Lösungen gehört

das Unternehmen zu den leistungsfähigsten Anbietern in seinem

Marktsegment im gesamten deutschsprachigen Raum. In

schwierigen Einsätzen wie z. B. bei der Entsorgung kontaminierter

Böden stößt man mit konventioneller Technik rasch an die

Grenzen des Machbaren bzw. dort bedeutet die Realisierung

einen enormen finanziellen Aufwand. Besonders in diesen Grenzbereichen

genießt die Firma Haddick einen ausgezeichneten Ruf.

Deren Raupentransporter vom Typ CIT 5719 ist eine Entwicklung

des Unternehmens und hat eine Ladekapazität von 30 t. Basis

ist in diesem Fall eine Caterpillar-Raupe, auf die nach der Modifizierung

ein Halfpipe-Kippaufbau montiert wurde.

Balance of power

LIV HOLZ- UND RECYCLINGKRANE

Energie trifft Kraft

kontrollierte Bewegung schafft Sicherheit

w w w w . f. af sassi gs riogu rp o. due p . d e

WIEDENMANN-SEILE GMBH

97342 Marktsteft

Am Traugraben 8

Tel.: 09332-5061-0

Fax: 09332-506118

KRANE OHNE KOMPROMISSE

Qualität verbindet!

Wir produzieren in unseren

Niederlassungen individuell

nach Ihren Anforderungen

Krananlagen,

Sonderlastaufnahmemittel,

Traversen und Greifer.

Stahlseile, Ketten, Hebebänder,

Polyesterrundschlingen und Ladungssicherungen

fertigen und konfektionieren wir

speziell nach Kundenwunsch. Für Ihre ganz persön-

liche Sicherheit sorgt außerdem unsere Sonderabteilung

für Rollgliss und Höhensicherungs- und/oder Rettungssyteme.

Mehr Informationen unter www.wiedenmannseile.de

90431 Nürnberg

Egenhauser Str. 5

Tel.: 0911-6109530

Fax: 0911-652032

Großer Eignungsnachweis zum Schweißen von

Stahlbauten Klasse E, DIN 18800-7:2002-09

06796 Sandersdorf

OT Brehna, Delitzscher Str. 5

Tel.: 034954-48783

Fax: 034954-48784


Zurück zu den Wurzeln

Erdbewegung. Mit vier neuen Baggerladern der T-Serie, die wie ihre Vorläufer aus den 50er-Jahren

die Bezeichnung Construction King tragen, hat Case Baumaschinen zum Jahresende 2010 eine neue

Gerätegeneration präsentiert, die eine höhere Wirtschaftlichkeit bieten soll.

Mit der Markteinführung der

neuen T-Serie soll sich der

Construction King nach dem

Willen seiner Entwickler einmal mehr an

die Spitze des Baggerlader-Segmentes setzen.

Case bietet mit der neuen T-Serie seinen

Kunden die Möglichkeit, die Konfiguration

ihrer Maschine weitgehend selbst

Gerne entwickeln

und produzieren

wir auch individuelle

Systemlösungen nach

Ihren Wünschen.

(Fotos: Case)

zu bestimmen und ihrem individuellen

Bedarf anzupassen. So kann beispielsweise

zwischen einem Powershift- und einem

Powershuttle-Getriebe, zwischen hydraulischer

und mechanischer Steuerung für

die Heckbaggerausrüstung und zwischen

Zwei-Rad- oder Vier-Radlenkung gewählt

werden. Allen möglichen Konfiguratio-

nen gemeinsam ist nach Case-Angaben

die erheblich verbesserte Leistungscharakteristik

der T-Serie, die bei einer 20 Prozent

höheren Produktivität im Ladeschaufelbetrieb

einen rund 10 Prozent niedrigeren

Kraftstoffverbrauch und als konstruktive

Verbesserung eine 30 cm geringere Transporthöhe

bietet.

High-Tech Kabinen für jeden Bedarf

Wir liefern Kabinen für Flurförderzeuge, den

Bausektor und die Forstwirtschaft, Fahrzeugkabinen,

Krankabinen für See, Straße

und Gebäude sowie Sonderkabinen für Stahlwerke

und Müllverbrennungsanlagen.

Karl Miller GmbH Systemlösungen im Kabinenbau · Industriestr. 19 · D-77933 Lahr · Fon + 49 (0) 78 21 - 94 76-0 · Fax 94 76-100 · www.kml-miller.de · www.eyecab.de


Mehr Ladevolumen, geringeres Profil

Mit dem Construction King konnte Case

1957 als erster Hersteller weltweit einen

vollständig industriell gefertigten Baggerlader

präsentieren. Seit dieser Markteinführung

wurden Case-Baggerlader kontinuierlich

weiterentwickelt. Mit den neuen

Construction-King-Modellen will Case

hinsichtlich Produktivität und Wirtschaftlichkeit

neue Dimensionen erreichen, die

sich trotz eines deutlichen Leistungssprunges

bei allen Geräten durch niedrigere

Betriebskosten auszeichnen.

Alle vier Modelle sind bereits in der

Standardkonfiguration mit 1,20-m3-Lade schaufeln ausgerüstet und bieten damit

Anzeige

HEBEN – ZURREN – SICHERN

www.godo-shop.de

20 Prozent mehr Ladevolumen als die

Vorgängermodelle. Bei der Heckbaggerausrüstung

gehört ein mechanischer

Schnellwechsler zur Standardausrüstung.

Optional ist eine hydraulische Schnellwechselvorrichtung

erhältlich.

Der Ausleger der Heckbaggerausrüstung

ist mit überlappenden Zylindern ausgerüstet

und erlaubt so eine Transporthöhe

T-Serie: Bekannte Bezeichnung

für Case-Baggerlader.

von unter 3,60 m. Gleichzeitig konnte das

Auslegerprofil besonders schmal gehalten

werden und bietet dadurch eine noch

bessere Sicht auf das Werkzeug. Die reduzierte

Transporthöhe erleichtert insbesondere

das Umsetzen der Maschine an

einen neuen Einsatzort. Durch den größeren

Kraftstofftank und den um 10 Prozent

geringeren Verbrauch konnte die durchschnittliche

Einsatzdauer zwischen zwei

Tankstopps bei Standardeinsätzen auf

rund zwei Arbeitstage verlängert werden.

Hydraulische Seitenverstellung

Bei allen Modellen der neuen T-Serie sind

alle Wartungspunkte für die tägliche

Durchsicht und die Füllstutzen für die

Betriebsmittel bequem vom Boden aus

erreichbar. So kann beispielsweise für ei-

ne schnelle und einfache Fehlerdiagnose

der Common-Rail-Motoren das elektronische

Case Diagnose Tool (EST) genutzt

werden. Ferner wird das Bremssystem

aus dem Hydraulikkreislauf gespeist. Auf

einen zusätzlichen Tank für Bremsflüssigkeit

konnte daher verzichtet werden.

Bereits 2005 erreichte Case bei den Produktionszahlen

seiner Baggerlader die

500.000-Marke. Zurzeit wird gerade auf

750.000 produzierte Einheiten hingearbeitet.

Allerdings will sich Case mit den

erreichten Verbesserungen nach eigenen

Angaben nicht zufrieden geben. Bereits

im März 2011 soll mit der Vorstellung

einer hydraulischen Seitenverstellung für

den Heckbagger auf der Fachmesse Samoter

eine neue Innovationsrunde eingeläutet

werden.

IHB Illingen

Industrie- und

Hydraulikbedarf GmbH

Luigstrasse 25

75428 Illingen

Tel.: 07042 801070

Fax: 07042 801079

E-mail: info@ihb-illingen.com

www.ihb-illingen.com


SCHUTZ

als Gesamtpaket

Persönliche Schutzausrüstung. Von der Beratung

über Schulungen und die jährliche Prüfung reicht das

Leistungsspektrum der Pfeifer Seil- und Hebetechnik

GmbH in Memmingen im Bereich PSA.


Bei der Entwicklung eines Schutzsystemes

werden zahlreiche Parameter

berücksichtigt. (Fotos: Pfeifer)

Kurze Wege zum Kunden durch ein großes Fachberaternetz,

eine kontinuierliche Weiterentwicklung

des Produktprogrammes, umfassender Service und

die Professionalität eines großen mittelständischen Unternehmens

zeichnen den Allgäuer Anbieter nach eigenen

Angaben in besonderer Weise aus. Anwendungen,

bei denen es auf hohe Sicherheit ankommt, gehören zur

Kernkompetenz der Pfeifer Seil- und Hebetechnik GmbH

in Memmingen.

„Um Arbeiten in der Höhe sicher zu gestalten, ist eine

kompetente und umfassende Beratung erforderlich. Die

optimale Auswahl der Schutzausrüstung gegen Absturz

ist entscheidend dafür, ob diese im Fall eines Absturzes

auch die geforderte Funktion erfüllt. Die Auswahl des

falschen Verbindungsmittels kann für den Anwender

schnell fatale Folgen haben, da neben einem Pro eines

Produktes für die Anwendung oft auch schnell ein Kontra

zu finden ist, welches berücksichtigt werden muss“,

berichtet Ralf Dobravsky, Leiter Produkt-Management

AZS bei Pfeifer.

PSA einsetzten und prüfen – aber richtig!

Auch in 2011 baut Pfeifer das eigene Programm mit zahlreichen

Neuprodukten aus. Vom Mini-Höhensicherungsgerät

TurboLite mit Zulassung für den bodenseitigen

Anschlag, dem Kanten getesteten Verbindungsmittel

Manyard, einer Spezialausrüstung für den Gerüstbau, bis

hin zum neuen Rettungsgeräteprogramm SafEscape, welches

sieben Jahre Revisionsfreiheit bietet (in spezieller

Aufbewahrungsbox sogar zehn Jahre) und so den Kunden

auch noch deutlich Kosten spart, erfolgt nach Unternehmensangaben

ein qualifizierter Programmausbau. Um die

fachgerechte Handhabung sicherzustellen, bietet Pfeifer

ein Fachseminar für die persönliche Schutzausrüstung

gegen Absturz an.

Ketten zum Heben, Sichern und Zurren!

Verzurrsysteme:

• Zurrgurte

• Rundschlingen

elektrisch heizende Gläser – volltransparent

bis 200 °C ab 1 cm 2 bis 7 m 2

Batterieheizung · Isolierglas

VSG-Glas · Glasheizkörper

Powerglas GmbH · Geschäftsführer: Rolf Weick

Mallaustraße 55 · 68219 Mannheim

Telefon: (06 21) 40 70 25 · Telefax: (06 21) 40 70 26

E-Mail: info@powerglas.de

Internet: www.powerglas.de · www.glasheizkörper.com

www.kran-und-hebetechnik.de

Drehbare Sicherheitsringschrauben

• Speziell entwickelt, um sehr schwere Güter ohne Risiko zu handhaben.

• Dank einem einfachen, doppelten oder dreifachen Gelenk sind die

Ringe von CODIPRO in alle Richtungen und Positionen einsetzbar.

• Patentiert und entsprechend der striktesten Sicherheitsnormen

sind sie für die Beförderung und das Heben besonders angemessen.

• Mehr als 300 Produkte auf Lager, lieferbar in kürzester Zeit.

Unsere Qualität = Ihre Sicherheit

ZA Salzbaach – B.P. 100

L-9502 Wiltz

Tel.: +3 52 26 81 54-1

Fax: +3 52 81 05 17

www.codipro.net

info@codipro.net


Marktübersicht Safety

Anbieter/Hersteller Telefon Produktübersicht

ABZ Handels GmbH

allsafe JUNGFALK GmbH & Co. KG

Braun GmbH – Sicher ist Sicher

Fahrzeugbau Heinz Böse GmbH

BSW Berleburger

Schaumstoffwerk GmbH

CargoCare GmbH

Carl Stahl GmbH

CASAR Drahtseilwerk Saar GmbH

CERTEX Lifting & Service GmbH

Cramaro Deutschland

Dolezych GmbH & Co. KG

Drahtseil Hartmann GmbH

Drahtseilwerk GmbH

Evers GmbH

FERROTEC GmbH

Frielitz Fahrzeugbau

& Zubehör GmbH

GeRon Gurt- und Hebetechnik

GmbH & Co. KG

Globus Drahtseil GmbH & Co. KG

Glöckner Hebetechnik GmbH

Gunnebo Industries GmbH

HANFWOLF Wolf GmbH & Co. KG

HANSA TEC GmbH

106 K&H Katalog 2011

✆ +49 (0) 63 71/46 38-0

✆ +49 (0) 77 33/50 02-0

✆ +49 (0) 91 81/23 07-0

✆ +49 (0) 29 73/8 06-0

✆ +49 (0) 27 51/8 03-1 25

✆ +49 (0) 27 51/8 03-1 22

✆ +49 (0) 23 09/40 99 21

✆ +49 (0) 71 62/40 07-0

✆ +49 (0) 68 41/80 91-0

✆ +49 (0) 2 11/6 70 09-0

✆ +49 (0) 21 54/88 27 73

✆ +49 (0) 2 31/82 85-0

✆ +49 (0) 62 02/70 01 10

✆ +49 (0) 4 71/9 31 89-44

✆ +49 (0) 2 08/9 94 75-0

✆ +49 (0) 45 33/2 08 70-0

✆ +49 (0) 70 56/9 32 98-0

✆ +49 (0) 4 21/2 23 13-3

✆ +49 (0) 21 03/94 42-0

✆ +49 (0) 3 51/2 81 60 69

✆ +49 (0) 27 39/89 72-0

✆ +49 (0) 5 21/5 80 05-0

✆ +49 (0) 42 92/81 33 30

Anschlag- und Lastaufnahmemittel, Hebezeuge, Ladungs- und Absturzsicherung,

Krantechnik, Draht- und Kranseile, Prüfservice, Seminare.

AJ-Systemschienen und Zubehör, Zurrgurte, -schienen und -mulden, TransSAFE-

Ladungssicherung für den Transporter, Rollstuhlsicherung, Sperrstangen, Getränkerückhalte-Systeme,

Rollcontainersicherung, Kleidertransport-Systeme, Doppelstock-

Systeme, Faktor 4.

Rundschlingen, Hebebänder, Anschlagketten, Zurrmittelrechner, Zurrgurte.

Integrierte Ladungssicherung für die Getränkebranche.

Anti-Rutsch-Matten und -Streifen zur Ladungssicherung auf SBR-/NBR-Basis für Lkw,

Bahn, Flugzeug und Schiff: Regupol 7210 LS, Regupol 8012 LS und Regupol 1000 LSE

(Anti-Rutsch-Matte für den Schwerlastbereich); Regupol-Anti-Rutsch-Matten sind

mehrfachtauglich bis zur Ablegereife.

Zurrgurte, Gurtwickler, Rettungsboxen für ADR-Ausrüstung, Gurtefix Junior.

Krantechnik, Handhebezeuge, Lastaufnahme- und Anschlagmittel, Draht-, Kran-

und Industrieseile, hydraulische Transportgeräte, Ladungssicherung, Persönliche

Schutzausrüstung gegen Absturz, Prüf- und Reparaturservice, Fachseminare.

Anschlag- und Zurrmittel, Drahtseile.

Anschlagmittel, Kranwaagen, Schulungen, Prüfservice.

Verdecksysteme für Kipper.

Seile, Ketten, Hebebänder und -zeuge, Rundschlingen Krane, Zurrgurte, -ketten und -seile.

Rundschlingen, Drahtseile, Ketten, Ratschenzüge, Zurrgurte.

Draht- und Spezialseile für alle Krananwendungen aus deutscher Fertigung.

Produkte und Dienstleistungen zum Heben, Sichern, Fördern und Verpacken,

Fachseminar-Angebot, Zurrgurte und -punkte, Ketten, Seile, Anti-Rutsch-Matten,

Netze, Einwegverzurrung, Kantenschutzwinkel, Staupolster, Transportüberwachung,

Anschlagmittel, Höhensicherungstechnik.

Hochsicherheits- und Sicherheitsplomben sowie Indikativplomben entsprechend

der aktuellen internationalen Norm ISO 17720:2010.

Ladungssicherung, Anschlagmittel, Be- und Entladetechnik, Seilwinden,

Verladeschienen, Anhängerzubehör.

Zurrgurte, Rundschlingen, Hebebänder, Anschlagmittel, Sonderanfertigungen.

Drahtseile, Rundschlingen, Ketten, Lastaufnahmemittel, Prüfservice, Seminare.

Hebebänder, Rundschlingen, Drahtseile, Anschlagseile und -ketten.

Hochfeste Anschlag- und LaSi-Systeme sowie Rundschlingen, Zurrgurte, Lastaufnahmemittel.

Seile, Ketten, Zurrgurte, Rundschlingen, Prüfservice, Hebebänder, Seilsysteme,

Materialprüfungen.

Anschlag- u. Lastaufnahmemittel (auch Sonderkonstruktionen), Krantechnik, Handhebezeuge,

Hydraulik, Ladungs- u. Absturzsicherung, Fachseminare, Prüf- u. Reparaturservice.


Anbieter/Hersteller Telefon Produktübersicht

HANS HEIDKAMP GmbH & Co. KG

h.b.s Hebetechnik GmbH

Friedrich Höppe GmbH

HTS Hydraulische

Transportsysteme GmbH

Lothar Huck GmbH

Käßmeyer Transporttechnik GmbH

KFA Rumel

Kleinsorge Group

Klöber Transporttechnik

Uwe Kloska GmbH – Kloska-Group

INVESTMENT-DATABASE FOR MOBILITY

www.topinvestmo.com

Vehicles-World-Online GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26

27616 Beverstedt

Tel.: +49 (0) 47 47/87 41-0

Fax: +49 (0) 47 47/87 41-2 22

✆ +49 (0) 20 56/6 00 51

✆ +49 (0) 2 34/9 31 01 70

✆ +49 (0) 23 72/8 00 34

✆ +49 (0) 7 11/3 42 66 79-0

✆ +49 (0) 72 23/96 23-0

✆ +49 (0) 73 03/94 92-0

✆ +49 (0) 52 41/7 09 01 00

✆ +49 (0) 27 22/63 88-0

✆ +49 (0) 71 95/1 62 55-50

✆ +49 (0) 4 21/98 50 17-50

Mechanische Heber, Hebezeuge, Hydraulik, Lastaufnahme- und Anschlagmittel,

Reparatur, Prüfdienst, Mietservice.

Kettengehänge, Hebebänder, Rundschlingen, Zurrgurte und -ketten, Hebezeuge,

Werkstatteinrichtungen und -hydraulik.

Kauschen, Drahtseilklemmen, Schäkel, Spannschlösser, Karabinerhaken usw.

Maschinenheber, Transport- und Hebetechnik, Anschlagmittel.

Zurrsysteme aller Art, Anschlagmittel, Drahtseile, Hebebänder, Rundschlingen.

Ladungssicherungskeile und -blöcke, liegende Papierrollen für Joloda-Lochschienen.

Ladungssicherungsmittel: Anti-Rutsch-Material, Einmal-Zurrmittel,

Hebebänder, Klemmbalken, LaSi-Fix, Netze, Rundschlingen, Seile, Spanngeräte,

Sperrbalken und -stangen, Staupolster, Zurrgurte, -drahtseile und -ketten.

Lade- und Zurrsicherungssysteme, Kettenspindel- und Ratschenspanner,

Gabelkopfhaken GK8, Verbindungsglieder GK8.

Hersteller von Transportlenk- und Fahrwerken für den leichten und sicheren

Maschinentransport; hydraulische Maschinenheber 5 bis 20 t; Handelsware:

Hebebänder, Rundschlingen, Zurrgurte, Klemmbalken, Netze, Ketten,

Ratschenzüge, Handhebezeuge, Lastaufnahme- und Anschlagmittel,

Sondertraversen.

Ladungssicherungen aller Art, wie z. B. Zurrgurte, -ketten und -schienen,

Anti-Rutsch-Matten, Einmalzurrmittel, Klemm- und Sperrbalken, LaSi-Netze,

Lastaufnahmemittel, Anschlagpunkte, Reparatur- und Prüfdienst.


Marktübersicht Safety

Anbieter/Hersteller Telefon Produktübersicht

Kögel Trailer GmbH & Co. KG

Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH

KTL-Ladungssicherung

Kurschildgen Hebezeugbau

Lamm Seile GmbH

Lenzen Hebe- und

Fördertechnik GmbH

Load-Lok Deutschland GmbH

Rolf Lübbe

ma-co maritimes competenzcentrum

Marotech GmbH

Johann Militzer

Drahtseil-Hebe- und Verzurrtechnik

NTG

Ostalbketten

PEWAG Deutschland GmbH

Pfeifer Seil- und Hebetechnik

Philipp GmbH

108 K&H Katalog 2011

✆ +49 (0) 82 85/88-0

✆ +49 (0) 59 51/2 09-0

✆ +49 (0) 4 31/6 63 45-0

✆ +49 (0) 22 02/9 89 23-0

✆ +49 (0) 95 45/3 59 80-0

✆ +49 (0) 2151/57 00 39

✆ +49 (0) 25 61/98 16-0

✆ +49 (0) 4 71/96 29 00

✆ +49 (0) 40/75 60 82-0

✆ +49 (0) 6 61/8 62 02-0

✆ +49 (0) 22 03/3 93 74

✆ +49 (0) 5 71/9 75 11 95

✆ +49 (0) 73 61/92 45-0

✆ +49 (0) 23 03/9 81 31-86

✆ +49 (0) 83 31/93 72 53

✆ +49 (0) 60 21/40 27-0

Spezielle Coil-Sicherung (COILFIX), spezielle Sicherung für Stahlmatten und Langmaterial-

Transporte (STEELFIX), Ausstattung mit Rollschienen, Spezialkeilen und Schwerlast-

Zurrösen für den Papiertransport (PAPIERFIX), Teilladungssicherungspaket (CARGOFIX).

Integrierte Sicherungstechnik in Aufbauten, u. a. Multi-Lock-Außenrahmen;

nachrüstbares Multi Safe System, Multi Wall Zwischenwand, Multi Block Paper (Papierrollen),

Multi Reel (Kabelrollen), Multi Fix (Langstahl), Multi Lash (Flexibler Zurr-Ring).

Beratung, Verkauf und Service für Ladungssicherungsmittel und Hebetechnik,

Lasch-Mittel, Überwachung und Prüfung nach UVV/BGR.

Lastaufnahmemittel, Stapler-Anbaugeräte, Anschlagmittel, Hebezeuge, Kran-,

Förder- und Transporttechnik, Hydraulik, Niro-Bauteile, Spezialprodukte, Baugeräte.

Seile, Forst- und Seilzubehör, Anschlagketten, Zubehör, Gurte, Sicherheitsausrüstung,

Rundschlingen.

Anschlagseile und -ketten, Spezial- und Normdrahtseile, Hebebänder, Rundschlingen,

Ladungssicherung, PSA, Lastaufnahmemittel wie Zangen, Klemmen, Hebemagnete,

Konstruktion und Bau von Traversen, Lager- und Betriebseinrichtungen, Kranbau und

-wartung, Prüfdienst für Anschlagmittel und Hebezeuge, Seminare: Anschlagen von

Lasten, Ladungssicherung, Stapler- und Kranfahrerschulungen.

Netze, Zurrgurte, Rundschlingen, Hebebänder, Ankerschienen, Rungen, Doppelstockverladung,

Teleskoprohre, Kargo-Keeper, Isolations-, Luftfahrt- und Marine-Produkte etc.

Absturzsicherungen, Anschlagseile, Drahtseilzubehör, GrabiQ-Anschlagketten GK10,

Grummete, Hebebänder, -klemmen und -zeuge, hochfeste Ketten und Zubehör,

Ladungssicherungsmaterialien, mobiler Prüfdienst, PSA gegen Absturz, Rollgliss

Rettungs- und Bergungssysteme, Rundschlingen, Seilzüge, stationärer Prüfdienst,

Trägerklemmen, Zurrgurte und -ketten; Prüfung und Dokumentation von Zurrketten.

Seminare: u. a. Ladungssicherung nach VDI 2700a und der CTU-Packrichtlinie.

Ladungssicherung, Anti-Rutsch-Balken für Stahltransporte, Anti-Rutsch-Matten

bzw. -Pads, Anti-Rutsch-Matten geprüft für schwere Bau- und Kettenfahrzeuge,

Kanten- und Abriebschutz für Zurrgurte, Staupolster, Klemmbalken (1000 daN),

Zurrgurte und -ketten, Containerplanen, Unterlegplatten für Krane, Zurrschienen-Systeme

und Zurrösen, Halterungen für Gasflaschen, Ladungssicherungsnetze, Hebebänder,

Software: Berechnung Ladungssicherung.

Spezial- und Drahtseile, Hebebänder, Rundschlingen, Anschlagketten, Verzurrgurte,

Hebezeuge, Zubehör.

Zurrmulden und -gurte, Spannbänder, Spezialsystem für Transporte von Trommeln,

LSSR-Sicherheitsrollgüter.

Ketten, Anschlagmittel, Zurrketten und -gurte, Hebezeuge.

(Draht-)Seile, Zurrgurte, Rundschlingen, Hebebänder, Ketten, Zubehör.

Spezial-, Draht- und Kranseile, Drahtseilzubehör, Liebherr-Originalseile, Potain-

Originalersatzseile, Ladungssicherung, Persönliche Schutzausrüstung, Ketten(-Zubehör)

(GK8, GK10, GK12), Anschlagseile und -punkte, Rundschlingen und Hebebänder

manuelle und elektrische Hebezeuge, Wägeeinrichtungen, manuelle Transportgeräte,

Lastaufnahmemittel, Seminarangebote, Prüfservice.

Ketten, Hebezeuge, Anschlagtechnik, Hydraulik, Pneumatik und Fördertechnik.


Anbieter/Hersteller Telefon Produktübersicht

Polyfont

PRO-LIFT GmbH Hebetechnik

Rainer GmbH

Reichardt Seile-Hebetechnik

RUD Ketten Rieger & Dietz

GmbH & Co. KG

Ruthenbeck GmbH

Sandax GmbH

Sander GmbH & Co. KG –

M.J. Maillis Group

✆ +49 (0) 73 07/96 17 38

✆ +49 (0) 61 81/30 49-90

✆ +49 (0) 22 03/92 29 70

✆ +49 (0) 23 72/1 22 74

✆ +49 (0) 73 61/5 04-14 64

✆ +49 (0) 23 72/96 96-40

✆ +49 (0) 40/18 16 28 55

✆ +49 (0) 2 02/45 99-0

Polyfont-Platten mit Zubehör, eingelassene Zurrschienen etc.

Spezielle Lösungen für unterschiedliche Anwendungen, Standard-Artikel.

EU-/USA-zertifizierte Ladungssicherungssysteme für Ladungen im Übersee-Container,

LASITEC ® -Ladeeinheitensicherungen für 200-l-Fässer auf Europalette.

Zurr- und Anschlagmittel sowie -punkte, besonders leichte und robuste

Zurrketten in der Sondergüte VIP 100 und der neuen Sondergüte ICE 120.

Die Sondergüte ICE 120 ersetzt die herkömmliche GK8 der nächstgrößeren Nenndicke.

Zurrgurt-, Sicherheitsgurtbeschläge und -karabinerhaken, Kauschen, Schäkel,

Spannschlösser, Seilklemmen, Schnallen, Ringe, Kunststoffketten, Zubehör.

Ladungssicherungstechnik und -gurte, Umreifungsbänder, Verschlüsse und Verschlussklemmen,

Bandspanngeräte, Staupolster zur Anwendung im Container, Containerplomben,

Anti-Rutsch-Matten, Zurrgurte, Kantenschutz, Laschketten und -draht,

Kettenspanner, Spannschrauben und Schäkel, D-Ringe, Herkules-Tauwerk, Stopperbleche.

Zurrgurte und Ladungssicherungs-Hilfsmittel (Gurt- und Ladungssicherungsbänder,

Verschlussmittel, Kantenschutz, Staupolster).

verope – verträgt

verope - special wire ropes

www.verope.com


Marktübersicht Safety

Anbieter/Hersteller Telefon Produktübersicht

SAS Seil- und Anschlagmittel GmbH

Schickhoff GmbH

Hebe- und Zurrtechnik

Schiffner Service GbR

Schröder Fahrzeug-Technik GmbH

Seil-Baur GmbH

SEIL-BECKER GmbH

Sewota GmbH

Seilflechter Tauwerk GmbH

Siegener Seilwerk Link

SpanSet GmbH & Co. KG

SPIER GmbH & Co. Fahrzeugwerk KG

Sternkopf Seil- & Hebetechnik

GmbH & Co. KG

STP International GmbH

Strenge GmbH & Co. KG

Teufelberger GmbH

Thiele GmbH & Co. KG

TIP Vertriebsgesellschaft

Gebr. TITGEMEYER GmbH & Co. KG

TS GmbH (Bison)

110 K&H Katalog 2011

✆ +49 (0) 3 85/61 73 49-0

✆ +49 (0) 29 21/7 41 88

✆ +49 (0) 99 51/98 42-0

✆ +49 (0) 49 44/3 08-0

✆ +49 (0) 8 21/7 20 70-0

✆ +49 (0) 3 91/7 31 02 84

✆ +49 (0) 3 66 46/30 70

✆ +49 (0) 53 07/9 61 10

✆ +49 (0) 27 32/5 53 60-0

✆ +49 (0) 24 51/48 31-0

✆ +49 (0) 52 33/94 50

✆ +49 (0) 3 74 62/6 87-0

✆ +49 (0) 71 31/27 71 27-0

✆ +49 (0) 52 41/74 02-0

✆ +43 (0) 72 42/4 13-0

✆ +49 (0) 23 71/9 47-0

✆ +49 (0) 47 47/14 26

✆ +49 (0) 5 41/58 22-0

✆ +49 (0) 23 32/6 63 78-0

Seile, Ketten, Hebebänder, Tauwerk, Kleinhebezeuge, Prüfservice, Lastaufnahmemittel,

Edelstahlseile und Zubehör.

Anschlagketten und -punkte, Zurrketten und -gurte, Drahtseile, diverse Services, Planen,

Netze.

Anti-Rutsch-Matten, Vorspannmessgeräte, Zurrgurte, Spezialratschen, Staupolster,

Fachseminare „Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen und in Containern nach

VDI 2700“.

Integrierte Sicherungstechnik in Aufbauten, z. B. klappbare Seitenbretter,

Multiloch-Außenrahmen.

Seile, Ketten, Anschlagmittel, Hebebänder.

Kranseile, Zubehör, Kettengehänge, Zurrketten, Hebebänder, Personensicherungssysteme,

Rundschlingen, Traversen, Prüfservice, Anschlagmittel und Drahtseile.

Seil-, Ketten- und Hebetechnik, Verpackungsmaterial/Arbeitsschutz.

Bootshebebänder, Traversen, Krananlagen, Anschlagketten, textile Anschlagmittel,

ausgerüstet auch mit Prüfservice und Seminarprogramm.

Grummeteschlingen, Kabelschlagseile, Hebezeuge, Zurrgurte, Anschlagketten,

Lastaufnahmemittel, Reparatur- und Prüfservice.

Zurrgurte, Schwerlast-Ratschen, Gurtbänder, Anti-Rutsch-Matten, Kantenschutzwinkel

und -schoner, Ladungssicherungsnetze, Staupolster, Einwegverzurrung, Ladungssicherung

für Curtainsider, Hebebänder, Rundschlingen, Persönliche Schutzausrüstung gegen

Absturz, Rettungssysteme, Fachseminare in den Bereichen Ladungssicherung, Hebetechnik,

PSA.

Spier-Zurrmulden, Regal- und Trennwandsysteme, Kombi-Zurrmulden etc.

Anschlagmittel, Architektur-, Niro- und Drahtseile, Drahtseilzubehör und -netze,

Ketten, Rollen- und Edelstahlketten, Hebebänder, Zurrgurte, Ladungssicherung, Schutznetze,

Absturzsicherung, Hydraulik, Hebezeuge, Hallen-, Lauf- und Schwenkkrane,

Krane, Magnete, Winden, Hydraulikzylinder und -pumpen, Prüfung, Wartung und

Instandsetzung.

Der Spezialist für den STP-Schiebetürenplanen-Aufbau mit integrierter

Ladungssicherung – wir liefern zertifizierte STP-Bausätze an Fachbetriebe.

Lastaufnahmemittel, Rundschlingen, Hebebänder und -ketten, Hebezeuge, Anschlagpunkte

und -ketten, Ladungssicherung, Zurrgurte, Sicherungsnetze, Umreifungsbänder,

Stahl-, Faser- und Drahtseile, Tauwerk, Anti-Rutsch-Matten, Personensicherung,

Fachseminare in Ladungssicherung, Hebetechnik und PSA.

Umreifungsbänder, Stahl- und Faserseile, Personensicherung, Erntegarne,

Composite Braiding.

Förder- und Hebetechnik wie z. B. Zurr- und Anschlagketten.

Drahtseile, Tauwerk, Ketten, Seilzubehör.

Zurrmulden, Ankerschienen, Kleider- und Sperrstangen, Anti-Rutsch-Matten.

Kleiderstangen, Zurrgurte, -mulden und -schienen, Sperrstangen und -balken,

Innenverzurrung, Anti-Rutsch-Matten, Einwegverzurrung, Ladungssicherungsnetze,

Ladungssicherung für KEP-Fahrzeuge und Transporter, Bordwandsperrstangen,

Ladungssicherungsseminare.


Anbieter/Hersteller Telefon Produktübersicht

TUL-Tec GmbH

Van Beest B.V.

Verope AG

Wadra GmbH

Gebrüder Wanner GmbH

WDI Westfälische Drahtindustrie

GmbH – Drahtseilwerk Dortmund

Wiedenmann-Seile GmbH

winkler

Wistra GmbH

Transport-Sicherheits-Systeme

Adolf Würth

Georg Zopf GmbH & Co.

ZURRpack GmbH

✆ +49 (0) 3 74 21/4 60-0

✆ +49 (0) 29 22/9 74 30

✆ +41 (0) 41/72 80-8 80

✆ +49 (0) 2 31/51 98 90

✆ +49 (0) 7 31/8 03-0

✆ +49 (0) 2 31/8 59 82-0

✆ +49 (0) 93 32/50 61-30

✆ +49 (0) 7 11/8 59 99-0

✆ +49 (0) 3 88 23/2 58-0

✆ +49 (0) 79 40/15-0

✆ +49 (0) 57 31/53 05-0

✆ +49 (0) 73 48/2 00 50

Lastaufnahme- und Anschlagmittel, Sonderkonstruktionen, Ketten GK8, VIP, ICE,

Rundschlingen, Hebebänder, Gehänge, Brücken-, Portal-, Säulendreh-, Wandschwenk-

und Sonderkrane, Persönliche Schutzausrüstung, Absturz- und Ladungssicherung,

Zurrgurte und -ketten.

Seil- und Kettenzubehör, Green-Pin ® -Schäkel, Excel ® -Haken, Lastenspanner, Drahtseilklemmen,

Ketten, Verbindungsglieder, Blöcke, Seilendbeschläge, Spannschrauben,

Kauschen, Pressklemmen, Stahlpresshülsen, Wirbel, Drallfänger, Ringschrauben und

-muttern, Plattenhebeklemmen usw.

Spezialdrahtseile.

Zurrgurte, Anti-Rutsch-Matten, Anschlag- und Spezialdrahtseile,

Rundschlingen, Hebebänder, Netze, kundenspezifische Sonderlösungen.

Hebezeuge und Verzurrtechnik, Rundschlingen und Hebebänder, Bandseilhebebänder,

Netze, Anschlagmittel, Kran-, Zug-, Wind- und Windenseile, Absturzsicherungen,

Seile aller Art.

Spezialdrahtseile für Kran- und Hebetechnik.

Zurrgurte und -ketten, Hebebänder, Polyesterrundschlingen aus eigener Produktion, Netze,

Stahldrahtseile für Winden und Krane, Anschlagseile, -ketten und -gehänge, Hebezeuge,

Absturzsicherung/PSA, Traversen, Greifer, Kran- und Sonderstahlbau, UVV-Prüfungen.

Zurrgurte, -punkte und -ketten, Kantenwinkel, Zwischenwandverschluss, Abdeckplane

und -netze, Klemm- und Sperrbalken, Anti-Rutsch-Matten, Broschüre: Tipps zur LaSi.

Zurrgurte und -schienen, Zubehör, Netze, Sperr-, Klemm- und Ladebalken, Kleiderstangen,

Doppelstock-Systeme, Drehstangenverschlüsse, Siegel, kundenspezifische Sonderlösungen,

neuer, verstärkter Kantenschutzwinkel, kundenspezifisch bedruckte Zurrgurte.

Zurrgurte und -ketten, Anti-Rutsch-Matten, Netze, Rundschlingen, Kantenschutz,

Hebebänder, Planen.

Seile, Anschlagseile, Ketten, Hebebänder, Rundschlingen, Zubehör, Lastaufnahmemittel,

Ladungssicherungen.

Zurr- und Spanngurte, Kantenschutz, Klemmbalken, Zurrschienen, -ketten, -punkte

und -netze, Sonderanfertigungen für Kunden, Berechnungs-CD, Fachbücher, Rundschlingen,

Hebegurte, Gurt- und Kettengehänge, Auffanggurte, LaSi-Seminare, LaSi-Netze.


DREI WÜNSCHE

AUF EINMAL:

Umweltfreundlichkeit

Ergonomie

Sicherheit

Flurförderzeuge. Ökologisch,

ergonomisch und sicher –

dies sind drei Eigenschaften, die aktuell

neben der Leistungseffizienz im Blickpunkt

der neuen Baureihen in der Welt der Flurförderzeuge

stehen. Trends, die sich sowohl bei Mitgänger-Flurförderzeugen

als auch bei Geräten mit Fahrersitz bzw. -stand zeigt.


In unterschiedlichsten Branchen transportieren,

kommissionieren und stapeln

Mitarbeiter mithilfe von Flurförderzeugen

Rohstoffe, Bauteile und

fertige Produkte. Die Modellvielfalt der

Flurförderzeuge ist dabei ebenso vielseitig

wie die Anforderungen und Einsatzfelder.

So unterschiedlich die einzelnen

Typen auch sind, zeigt sich doch stetige

Gemeinsamkeit. Hierzu gehören auch die

drei Trendthemen Sicherheit, Ergonomie

und Umweltfreundlichkeiten. Drei Eigenschaften,

mit denen sich nicht nur das

Image des Unternehmens steigern, sondern

auch Kosten senken lassen.

Moderne Sicherheitsfeatures helfen, Unfälle

und damit Reparaturen, Ausfallzeiten

114 K&H Katalog 2011

Außenprofi: Die

Staplerserie RC40

ist für Außeneinsätze

optimiert. (Fotos: Hersteller)

und nicht zuletzt Personenschäden zu vermeiden.

Bei der Gesundheit setzen auch

ergonomischer gestaltete Fahrzeuge an.

Serie 7A erfüllt Tier 4

Die gesundheitlichen Belastungen wie

Lärm und Vibrationen werden so verringert.

Damit kann die Konzentration bei

der Arbeit und letztlich auch die Leistung

gesteigert werden.

Auch der Blick auf die Umweltfreundlichkeit

zahlt sich aus. Denn energieeffizientere

und alternative Antriebslösungen

sparen Emissionen und Kraftstoffkosten.

So erfüllt beispielsweise auch die neueste

Baureihe 7A des Herstellers Hyundai Heavy

Industries Europe (HHIE) den US-ame-

rikanischen (EPA-)Emissionsstandard Tier

4. Dank einer neuen Vorderachsanordnung

und weiteren Änderungen werden

nach Herstellerangaben zudem Vibrationen

des Antriebsstrangs eliminiert und

erhöhen so den Fahrkomfort.

Die Geräte verfügen darüber hinaus über

die Sicherheitsfunktion OPSS. Die Abkürzung

steht für Operator-Presence-Sensing-System.

Verlässt der Fahrer seinen

Platz, setzt das System zur Sicherheit die

Hydraulik- und Antriebsfunktionen außer

Kraft.

Mitgänger in neuer Generation

Bei Jungheinrich hat zum Jahresbeginn

2011 eine neue Generation an Elektro-


Deichselstaplern mit Radarmhub vom

Typ EJC 212z/214z/216z die bisherige

Fahrzeugreihe abgelöst.

Bei der Entwicklung dieser Generation

wurde auch ein neues Tragkraftkonzept

entwickelt und umgesetzt. So

gibt es mit der neuen Serie (EJC 212z)

auch eine Fahrzeugvariante mit einer

Tragkraft von nur 1200 kg für mehr

Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten.

Dank umweltschonender und wartungsfreierJungheinrich-Drehstromtechnologie

ist der EJC laut Firma

Jungheinrich sparsam im Verbrauch

und leistungsstark.

Mittels einer optionalen Variante des

Fahrzeuges lassen sich auch zwei Paletten

gleichzeitig transportieren. Für ergonomische

Bedienung sorgt u. a. der

ergonomisch geregelte Hubmotor. Die

Last kann per Knopfdruck gesenkt bzw.

gehoben werden. Mit optionaler elektrischer

Deichsellenkung lässt sich die

Bedienung noch weiter optimieren. In

sehr engen Bereichen soll der Stapler

zudem mit senkrecht stehender Deichsel

und Schleichfahrttaster besonders

feinfühlig manövrierbar sein.

Erweiterung für Außeneinsatz

Hersteller Still erweiterte vor Kurzem

sein Produktprogramm um Diesel- und

Treibgasstapler der Baureihe RC 40 mit

Wandlerantrieb in den Tragfähigkeiten

Gerne entwickeln

und produzieren

wir auch individuelle

Systemlösungen nach

Ihren Wünschen.

von 1,5 bis 3 t. Ein gekapselter, hydrodynamischer

Wandler überträgt die Antriebskraft

auf die Vorderräder.

Dank großer Bodenfreiheit eignen sich

die Stapler nach Unternehmensangaben

besonders gut für den Außeneinsatz

mit unebenen Transportwegen.

Mehrere Maßnahmen verringern dabei

die Humanschwingungen: Die großen

Antriebsräder reduzieren starke

Fahrbahnstöße, das Fahrerschutzdach

lagert auf vier Gummistoßdämpfern

und der Fußraum ist mit einer speziellen

Dämm-Matte ausgestattet.

Komfort für Fahrer

Zusätzlich werden Vibrationen durch

die Sitze von Grammer gedämpft. Der

RC 40 ist auch mit Kabine verfügbar.

Die Lenksäule lässt sich in der Neigung

an jede Fahrergröße anpassen.

Freier Blick durch das Hubgerüst sowie

eine breite und von oben sichtbare Aufstiegsstufe

erhöhen die Sicherheit. Die

optionale Zwillings-Pedal-Steuerung

ermöglicht dem Fahrer, die Fahrtrichtung

mit dem Fuß zu wechseln und die

sichere Bedienung bei schnellem Heben

und langsamem Fahren (Inchen).

Drückt der Fahrerfuß in die Mitte zwischen

die beiden Pedale, erhöht der

Dieselmotor je nach Pedalstellung seine

Drehzahl, ohne dabei vor- oder rückwärts

loszufahren (MoveControl).

High-Tech Kabinen für jeden Bedarf

Wir liefern Kabinen für Flurförderzeuge, den

Bausektor und die Forstwirtschaft, Fahrzeugkabinen,

Krankabinen für See, Straße

und Gebäude sowie Sonderkabinen für Stahlwerke

und Müllverbrennungsanlagen.

Ablösung:

Die neue

Generation...

...Elektro-

Deichselstapler.

Karl Miller GmbH Systemlösungen im Kabinenbau · Industriestr. 19 · D-77933 Lahr · Fon + 49 (0) 78 21 - 94 76-0 · Fax 94 76-100 · www.kml-miller.de · www.eyecab.de


Cargotec Corporation

Aus dem Hause Cargotec kommen verschiedene Lösungen für den

Ladungsumschlag an Land und auf See. In Deutschland wird das Unternehmen

durch die Cargotec Germany GmbH vertreten. Die wichtigsten

Marken von Cargotec sind MacGregor, Hiab und Kalmar. Zur Produktpalette

von Hiab gehören unter anderem die Mitnahmestapler von

Moffett. Mit mehreren Baureihen bietet Moffett Stapler mit maximalen

Traglasten zwischen 1,5 und 3,5 t und maximale Hubhöhen zwischen

2,20 und 4 m an. Seit Sommer 2010 hat der TÜV Nord in einem

Musterbericht den Mitnahmestapler der Baureihe M4 ihre Tauglichkeit

gemäß 21, 18, und § 70 der StVZO attestiert.

Neben den Staplern der Marke Hiab, finden sich auch in dem umfangreichen

Produktprogramm von Kalmar verschiedene Flurförderzeuge,

die beispielsweise in der Industrie und auf Hafenterminals ihre Einsatz-

Hermann Paus Maschinenfabrik GmbH

Unter dem Motto „the people who care“ hat sich die Hermann Paus

Maschinenfabrik GmbH in ihrer über 40-jährigen Firmengeschichte

ihren Namen im internationalen Maschinenbau erarbeitet. Dabei legt

das Unternehmen Wert auf Lösungen, die auf die Kundenbedürfnisse

zugeschnitten sind.

Die Paus-Kompaktstapler bieten Nutzlasten von 12 bis 35 t. Die achsschenkelgelenkte

Hinterachse soll dabei problemlose Manövrierbarkeit

gewährleisten. Die Paus-Gabelstapler PGS sind mit ergonomischem

Fahrerstand mit luftgefedertem Komfortsitz und Joystick

ausgestattet. Dank kippbarer Kabine sollen zudem alle Filter- und

Servicepunkte leicht zugänglich sein. Zu den Lösungen, die speziell

für Kundenbedürfnisse angefertigt wurden, zählt der Paus-Papierrollentransporter

(PRT). Dieser Kompaktstapler ist für den Einsatz

in der Papierindustrie konzipiert und verfügt über eine Nutzlast

von 7,5 t. Der Paus PRT ist mit einem LPG-Gasmotor mit 62 kW

(2600 U/min) ausgestattet.

116 K&H Katalog 2011

gebiete finden. So bietet Kalmar unter

anderem Frontstapler mit Traglasten

zwischen 5 und 52 t sowie

Maschinen für den VollundLeercontainerumschlag

und Logstacker

an.

Crown Equipment Corporation

Seit den 50er-Jahren produziert Crown Lösungen für den Materialfluss.

Die Europazentrale befindet sich in München, mit einer eigenen Produktionsstätte

im bayerischen Roding.

Crown bietet ein breites Spektrum an elektromotorisch angetriebenen

Flurförderzeugen an. Das Produktangebot reicht von Geh-Gabelhubwagen,

Hubwagen mit Fahrerstand und Gabelhubwagen über elektrische

Gegengewichtstapler, Schubmaststapler, Kommissionierstapler, Schlepper

und Schmalgangstapler bis zum Multifunktionsfahrzeug WAVE ® . Ein

weiteres Produkt aus dem Hause Crown ist das Flotten-Management-

System InfoLink ® .

Jungheinrich AG

Das 1953 gegründete Unternehmen Jungheinrich bietet ein umfangreiches

Produktprogramm an Staplern, Regalsystemen, Dienstleistungen

und Beratungen. Das Direktvertriebsnetz in Deutschland bilden 17 regionale

Vertriebszentren und Niederlassungen. In 30 weiteren Ländern

weltweit ist das Unternehmen mit eigenen Vertriebs- und Servicegesellschaften

vertreten.

In Deutschland hat Jungheinrich zwei Hauptproduktionsstätten: In Norderstedt

fertigt das Unternehmen Elektrohubwagen und Schubmaststapler,

in Moosburg Gegengewichtstapler, Schmalgangstapler und

Systemtechnik. Kleinserien und der Sonderbau sind in Lüneburg angesiedelt,

in Dresden werden Gebrauchtstapler aufgearbeitet und in einem

neuen Werk in Landsberg werden Elektro-Niederhubwagen produziert.

In einem Produktionswerk nahe Shanghai werden für den chinesischen

Markt Elektrostapler und Deichselgeräte gefertigt. Mit dem chinesischen

Partner Ningbo Ruyi stellt Jungheinrich in einem Joint-Venture

Handgabelhubwagen her.


Linde Material Handling GmbH

Neben Staplern und Lagertechnikgeräten stellt die Linde Material

Handling GmbH mit Hauptsitz in Aschaffenburg auch Hydrostatik-Antriebe

her, die hauptsächlich in Bau-, Land- und Forstmaschinen

sowie in Linde-Staplern zum Einsatz kommen.

Das Produktprogramm des Komplettanbieters erstreckt sich

über 74 Modellbaureihen mit Tragfähigkeiten von 0,5 bis 52 t.

Dazu zählen Diesel-, Treibgas-, Erdgas- und Elektro-Gegengewichtstapler

sowie Nieder- und Hochhubwagen, Kommissionierer,

Schubmaststapler, Schlepper und Systemtechnikfahrzeuge

sowie Containerstapler, Reach-Stacker und Stapler für den Einsatz

in explosionsgeschützten Bereichen. Hinzu kommen Dienstleistungen

wie Beratung und Flottenplanung, Finanzierung, Training,

Service und Wartung. Das Unternehmen ist Teil der KION

Group. Die Marke Linde beschäftigt weltweit rund 12.000 Mitarbeiter.

Produktionswerke befinden sich in Deutschland, Frankreich,

Großbritannien sowie in China und den USA.

Mitsubishi Gabelstapler

Mitsubishi Gabelstapler sind waschechte Europäer. Sie werden in

Holland, nahe Amsterdam, und in Finnland gefertigt. Wer sich

für Mitsubishi Gabelstapler entscheidet, entscheidet sich gleichzeitig

für einen großen Konzern dieser Welt: Mitsubishi Heavy

Industries baut Raumfahrzeuge, Düsenjets, Kraftwerke, Gabelstapler,

Autos, Rennwagen und wissenschaftliches und medizinisches

Equipment. Auch das im Bereich fahrerlose Transportsysteme

(AGV) tätige Unternehmen Rocla gehört zu Mitsubishi

Heavy Industries. Die Lagertechnik von Rocla reicht vom Elektro-

Niederhubwagen bis zum Schubmaststapler. Mitsubishi entwickelt

und baut Gabelstapler von 1,5 bis 6 t mit Elektro-, Gas- und

Dieselantrieben. Die neuen Gegengewichtstapler mit den Bezeichnungen

FD/FG 15-35 GRENDIA ES und FD/FG 40-55 GRENDIA

EX wurden auf der Marktbedürfnisse zugeschnitten. Während

die GRENDIA ES bis 3,5 t auf die N-Serie aufbauen, stellen die

GRENDIA-EX-Modelle von 4 bis 5,5 t eine neue Baureihe dar.

Schwerlastrollen-Baukastensystem

350 – 4.300 kg Tragkraft

mehr als 200 Varianten

ab Lager oder kurzfristig lieferbar

www.raedervogel.de

Halle 7

Stand 212

Konstruktion und Einkauf

leicht gemacht

K&H – Damit haben Sie alles im Griff!


TCM Europe NV/SA

TCM Europe NV/SA ist eine Tochtergesellschaft der TCM Corporation

in Japan, welche wiederum zur Hitachi Construction Machinery

Co. Ltd gehört. Bereits seit zwanzig Jahren ist das Unternehmen

inzwischen als europäische Drehscheibe für Marketing, Vertrieb,

technischen Support und Entwicklung in Produktion und Lager tätig

und verantwortlich für sämtliche europäische Vertriebsaktivitäten.

Standort des Unternehmens ist Zaventem bei Brüssel, wo auch

das europäische Ersatzteil- und Maschinenlager ansässig ist. TCM

produzierte nach eigenen Angaben 1949 den ersten Gabelstapler

made in Japan.

Der für die Kobe Port Authority gefertigte Stapler, Modell F-6-120,

3200 kg Gesamtgewicht, 2700 kg Tragkraft, maximale Hubhöhe

3,05 m mit Seriennummer 2, wurde im vergangenen Jahr als Technisches

Kulturerbe Nummer 41 von der japanischen Gesellschaft der

Maschinenbauingenieure ausgezeichnet. Heute hat TCM Produktionsstätten

in Japan, China und Amerika, wobei Produkte aus China ausschließlich

den asiatischen Markt abdecken. Alle für den europäischen

Markt gelieferten Geräte werden ausschließlich im Werk Schiga, dem

Hauptwerk in Japan, produziert.

Weltweit werden TCM-Geräte über Niederlassungen und einem Netz

von Distributoren in den jeweiligen Ländern vertrieben. Sitz des deutschen

Distributors ist die BHT GmbH in Herborn, die TCM über ein

Händlernetz von derzeit 44 Händlern vertreibt. Die Produktpalette

der verbrennungsmotorischen Gabelstapler für Europa reicht von einer

bis zu 25 t, bei Elektostaplern von 1,6 bis 3,5 t. Noch im Verlauf des

1. Halbjahres 2011 soll die Baureihe der Vier-Rad-Elekrostapler um

Modelle von 4 bis 5 t ergänzt werden. Zusätzlich bietet TCM Europa

ein vollwertiges Lagertechnikprogramm.

118 K&H Katalog 2011

Still GmbH

Neben einer Vielfalt an Fahrzeugtypen entwickelt die Still GmbH auch

Dienstleistungen und Materialflusslösungen. Heute sind allein in Europa

mehr als 6000 Mitarbeiter daran beteiligt, die individuellen Anforderungen

der Kunden zu erfüllen. Still bietet für vielfältige intralogistische

Transportaufgaben modular anpassbare Produkte an. Hierzu

gehören Elektrostapler mit Tragfähigkeiten von 1 bis rund 5 t, Diesel-/

Treibgasstapler 1,6 bis 8 t, Niederhubwagen 1,6 bis 3,3 t, Hochhubwagen

1 bis 2 t, Kommissionierer 1 bis 2 t, Schubmaststapler 1 bis

2,5 t, Hochregalkommissionierer 1 bis 1,5 t und Schlepper 4 bis 25 t.

Auch der Regalbau ist eine Komponente im Still-Partnerplan.

Toyota Material Handling Deutschland GmbH

Die Toyota Material Handling Deutschland GmbH ist der Vertreter der

Toyota Industries Corporation in Deutschland. Der Hersteller von Flurförderzeugen

hat seinen Unternehmenssitz in Langenhagen. Entstanden

aus dem Zusammenschluss von Toyota

Gabelstapler Deutschland und BT

Deutschland, bietet das Unternehmen

seit 2007 Gabelstapler, Lagertechnikgeräte

und Schlepper der

Marken Toyota und BT an. Das Angebot

umfasst Neu-, Gebrauchtund

Mietgeräte sowie Beratungen zu

den Finanz- und Servicedienstleistungen

des Unternehmens.

Votex Bison Material Handling B. V.

Die Votex-Bison-Geräte aus Holland werden seit fast 25 Jahren gefertigt.

In Deutschland ist das Unternehmen mit der Votex Bison Hubgeräte

und Lagesysteme in Fulda vertreten. In erster Linie sind dies

elektrische Vier-Wege-Seitenstapler für den Einsatz in Lagerhallen und

Logistik-Zentren. Die Produktpalette umfasst mittlerweile verschiedene

Staplerserien sowie Palett- und Plattformhubwagen. Mit dem

Scout-E folgte die Outdoor-Version der wendigen und leistungsfähigen

Kompaktstapler. Kernkompetenzen der Firma sind neben Wartung

und Reparatur das Leasing sowie der Handel mit neuen und gebrauchten

Hubstaplern.


Blickle Räder+Rollen GmbH & Co. KG

Für jede Anwendung das passende Rad bzw. die passende Rolle ist das

Ziel, dass sich die Firma Blickle Räder+Rollen gesetzt hat. Seit mehr als

55 Jahren setzt das Unternehmen die Welt in Bewegung und bewegt

sich dabei selbst stetig weiter.

Für den Räder- und Rollenproduzenten ist Veränderung nach eigenen

Angaben eine Verpflichtung. Hierzu zählen für die Rosenfelder Innovation,

Optimierung, Anpassung und Sortimentausweitungen. Für die bewegte

Welt bietet das Unternehmen Räder und Rollen mit Traglasten

von 15 bis 20.000 kg Traglast. Das Angebot reicht von der Designerrolle

bis zum Schwerlastprofi und erstreckt sich über 20.000 verschiedene

Räder- und Rollentypen für unterschiedliche Einsatzgebiete und

Anforderungen. Das flexible Baukastensystem des Programmes erhöht

zusätzlich die Zahl der Möglichkeiten. Zudem gibt es Sonderlösungen für

außergewöhnliche Anforderungen. Auf der neugestalteten Firmenhomepage

ermöglicht ein Produktkonfigurator die gezielte und schnelle Suche

in der Produktpalette.

Durwen Maschinenbau GmbH

Das 1947 von N. Durwen gegründete Unternehmen mit Sitz in Plaidt fertigte

bereits früh als regionaler Maschinenbauer Anbaugeräte für Gabelstapler.

In den 80er-Jahren erfolgte der Schritt in den überregionalen

Markt und schließlich begann Durwen in den 90er-Jahren auch mit dem

Export seiner Anbaugeräte.

Das Kundeninteresse und ein hoher Qualitätsstandard stehen laut Unternehmensangaben

für Durwen sowohl bei den Geräten als auch beim Service

an erster Stelle. Die Entwicklung und Verbesserung der Produkte erarbeiten

die Maschinenbau- und Schweißingenieure in Zusammenarbeit

mit Kunden. Um Ersatzteile und Beratungen in Servicefragen kümmert

sich die Serviceabteilung. Die Produktpalette bietet Lösungen, die vielfältige

Anwendungen abdecken. Hierzu gehören z. B. Mehrfachpalettengabeln

Qualität ist maßgebend.

FLURO-GELENKLAGER. DAS KOMPLETTE PROGRAMM FÜR DIE PRAXIS:

Gelenkköpfe und Gelenklager in Norm- oder Spezialausführung,Winkelgelenke,

Gabelgelenke, Gabelköpfe, Baugruppen. Leistungsfähig, zuverlässig, vielseitig.

Von Spezialisten entwickelt, hergestellt mit modernsterTechnologie in bewährter

schwäbischer Qualität.

FLURO-Gelenklager GmbH

Continental Reifen Deutschland GmbH

Zum Angebotspektrum der Firma Continental gehören unter anderem

Reifen für verschiedenste industrielle Anwendungen. Der Konzern

beschäftigt derzeit rund 146.000 Mitarbeiter in 46 Ländern

und ist nach eigenen Angaben der einzige Reifenhersteller, der eine

komplette Produktpalette an Industriereifen anbietet.

Continental-Industrie-Luftreifen gibt es in radialer und diagonaler Bauweise.

Für Einsätze an langsam fahrenden oder gezogenen Fahrzeugen

auf befestigtem Boden hat Continental Vollgummireifen in zwei

Varianten im Angebot. Währenddessen sind die Mehrzweckreifen

(MPT) in radialer und diagonaler Bauweise für hohe Geschwindigkeiten

auf der Straße konzipiert. Ein weiteres Segment sind EM-Reifen

in radialer und diagonaler Bauweise, die sich mit hoher Verletzungsbeständigkeit

und Traktion auch in schwierigem Gelände beweisen.

Da sich nicht alle Transportaufgaben mit konventionellen Industriereifen

bewältigen lassen, entwickeln die Reifen-Spezialisten auch individuelle

Lösungen.

und Klammer-, Zinkenverstell-, Teleskop- und Vorschubgeräte. Die Einsatzgebiete

der Produkte reichen vom Gütertransportbereich über die Baustoffindustrie

bis zum Agrarhandel und mehr.

Standard-Serie | NIRO-Serie | Hydraulik-Serie | Motorsport-Serie | Winkel-/ Gabelgelenke | Sonderanfertigungen

FLURO-Gelenklager GmbH | Siemensstraße 13 | 72348 Rosenfeld | Germany

Tel. +49 (0) 7428 9385-0 | Fax +49 (0) 7428 9385-25 | info@fluro.de

www.fluro.de


J. Führ GmbH

Die J. Führ GmbH ist Spezialist, wenn es um Arbeits- und Fahrscheinwerfer,

Rundumkennleuchten und akustische Warngeräte für den

Betrieb von Flurförderzeugen, Kranen, Bau- und Landmaschinen geht.

Als Systempartner und Deutschlandvertretung internationaler Komponentenhersteller

wie J.W. Speaker, Ecco, Lohr, LEB und Keyas

beliefert die Hamburger Firma verschiedene Hersteller und arbeitet

an der Entwicklung neuer Produkte mit.

Auf dem Aftermarket-Sektor bedient die J. Führ GmbH den Ersatzteilmarkt

und wendet sich dabei ausschließlich an Wiederverkäufer.

Hier umfasst das umfangreiche Produktportfolio sowohl die Fabrikate

der vertretenen Firmen als auch ein breites Spektrum an Ersatzteilen

und Zubehör für Stapler, Krane und Nutzfahrzeuge von Arbeitsscheinwerfern,

Blitzleuchten, Rundumkennleuchten, Anzeigegeräten,

Schaltschlössern, Hupen u.v.m. bis hin zu Spezialanfertigungen und

individuellen Gesamtlösungen. Auf dem Gebiet der mit LED-Technik

betriebenen Scheinwerfer ist die J. Führ GmbH nach eigenen Angaben

Vorreiter im deutschen Markt.

120 K&H Katalog 2011

Fronius International GmbH

Das österreichische Unternehmen Fronius ist in den Bereichen Batterieladesysteme,

Schweißtechnik und Solarelektronik tätig. Neben dem

Firmensitz in Pettenbach hat das Unternehmen Standorte in Wels,

Thalheim und Sattledt sowie Fertigungsstandorte in Tschechien und

der Ukraine. In Deutschland ist Fronius über die Tochtergesellschaft

Fronius Deutschland GmbH mit Sitz in Neuhof bei Fulda vertreten. Das

Unternehmen beschäftigt global 2677 Mitarbeiter, davon 1923 in

Österreich. Die Sparte Batterieladesysteme ist der älteste Bereich

des Unternehmens und wurde 1946 gegründet.

Diese Sparte entwickelt und produziert Ladegeräte für Antriebs- bzw.

Traktionsbatterien auf Basis der Active Inverter Technology. Besondere

Kennzeichen dieser Technologie sind nach Angaben des Unternehmens

Fronius intelligente Ladetechnologie, hohe Energieeffizienz,

konstante Leistung über den gesamten Ladeprozess sowie eine kompakte

Bauweise und höchste Sicherheitsstandards.

Räder-Vogel Räder- und Rollenfabrik GmbH & Co. KG

Das Standardsortiment des Herstellers Räder-Vogel umfasst mehr

als 30.000 Artikel. Produziert werden Räder und Rollen von 30

bis 920 mm Durchmesser und bis zu 20 t Tragkraft. Neben Rädern

und Rollen für Flurförderzeuge und die Fördertechnik wird auch ein

breites Sortiment von Bandagen, Antriebs- und Lasträdern sowie

Apparate-, Transportgeräte- und Schwerlastrollen für den Maschinenund

Anlagenbau produziert.

Produkte nach Kundenspezifikationen zu fertigen, ist laut Unternehmensangaben

eine besondere Stärke von Räder-Vogel. Sonderräder

und -rollen des Hamburger Unternehmens finden vor allem

dort Einsatz, wo schwere Lasten, hohe Geschwindigkeiten oder widrige

Einsatzbedingungen den Einsatz von Standardprodukten verbieten

oder wenn die erforderlichen Maße von denen der Standardprodukte

abweichen.

Der Hamburger Hersteller hat sein Schwerlastrollenprogramm aktuell

vollständig überarbeitet und erweitert. Mit mehr als zehn verschiedenen

Radwerkstoffen, Raddurchmessern

von 125 bis 300 mm, unterschiedlichen

Feststellervarianten und

weiterem Zubehör können

Schwerlastrollen von Räder-Vogel

an verschiedene

Einsatzbedingungen angepasst

werden. So stehen

z. B. für Bereiche, in

denen Explosionsschutz

gefordert wird, drei elektrischleitfähigeRadbelagwerkstoffe

zur Auswahl.


Rollentechnik vom Stein GmbH

Die in zweiter Generation geführte Firma Rollentechnik vom Stein

GmbH aus Hückeswagen ist seit 26 Jahren im Bereich Räder

und Rollen für Industrie- und Flurförderzeuge tätig. Ständige Produktinnovationen,

Variationen und kundenspezifische Sonderlösungen

gehören nach Unternehmensangaben ebenso zu den

Kernkompetenzen wie mehr als 3000 Standardanwendungen für

industrielle Anforderungen.

Darüber hinaus gehören Räder und Rollen für Flurförderzeuge

zum umfangreichen Produktportfolio. Neu im Programm des Herstellers

ist die Serie WRN Elastikgummiräder auf einer Polyamidfelge

mit einer speziellen Abdichtung der Rillenkugellager. Die

Rillenkugellager sind so nach Angaben von Rollentechnik noch

besser geben Staub, Schmutz und Spritzwasser geschützt. Verfügbar

sind diese Produkte sowohl in verschiedenen Abmessungen

als auch in verschiedenen Gehäusevarianten.

Seith Fördertechnik GmbH

Mit 70 Mitarbeitern entwickelt und produziert die Seith Fördertechnik

seit 1971 Anbaugeräte für Stapler und Radlader.

Neben den Seriengeräten sind Sonderanbaugeräte, die an den

jeweiligen Einsatzzweck angepasst sind und in relativ kurzer Zeit

realisiert werden können, eine Spezialität des Unternehmens. Beispiele

aus dem Produktprogramm von Seith sind die Zinkenverstellgeräte

der Serie 166 und Serie 366 und die Manipulatorzange

Type 100.59. Eigenschaften des Zinkenverstellgerätes Serie

166 sind wellengeführte Gabelzinken mit einer Tragkraft von 1800

bis 5000 kg. Mit wellengeführten Gabelzinken in Heavy-Duty-

Ausführung ist die Serie 366 ausgerüstet. Das Zinkenverstellgerät

bietet eine Tragkraft von 2000 bis 8000 kg und Gabellängen bis

2400 mm. Zum Handhaben von Schmiedeteilen bietet Seith die

Manipulatorzange passend zu Staplern mit 14 t/600 mm an. Das

Gerät ist dabei in den Stapler-Mast integriert, um die Resttragkraft

des Staplers auszureizen.

FÖRDERTECHNIK

Anbaugeräte für:

Gabelstapler und Baumaschinen

Wir lösen Ihr

Handlingproblem!

Seith Fördertechnik GmbH

97788 Neuendorf am Main

Tel. +49 (0) 9351 9721 0 · Fax. +49 (0) 9351 9721 21

E-Mail: info@seith-gmbh.de

Guitel

Rollen GmbH

Minderheideweg 2

D-32425 Minden

Telefon: +49 (0) 5 71/7 98 94 44

Telefax: +49 (0) 5 71/7 98 94 45

E-Mail: info@guitel.de

Web: www.guitel.de

Votex Bison Material Handling BV

De Geestakkers 6, 5591 RC Heeze, Nederland

T. +31 (0)40 - 226 32 19 (alg.)

F. +31 (0)40 - 226 63 69

ONLINE

Weit mehr als 2000

verschiedene Räder

und Rollen lieferbar.

Fordern Sie jetzt

unseren kostenlosen

Gesamtkatalog an.

E. info@votex-bison.com

I. www.votex-bison.com

www.votex-bison.com

www.vehicles-world-online.de


Gut geplant ist halb

gewonnen: Bei der

Hallenplanung gibt es

Vieles zu beachten.


Herausforderung

HALLENBAU

Investitions-Planer. Ob Lager, Werkstatt oder Maschinenhalle

– ohne Hallen und Tore geht es an vielen Unternehmensstandorten

in der Kran- und Hebetechnik nicht. Doch wer

bei der Standortplanung den Überblick in der

Produktvielfalt verliert, erlebt

schnell eine kostspielige

Überraschung.


Die Möglichkeiten im Hallenbau

von Leichtbau bis Massivbau sind

ebenso vielfältig wie die Einsatzbereiche

selbst. Auf der Suche nach der

passenden Raumgestaltung können daher

verschiedene Hürden den Weg erschweren.

K&H hat Hallen- und Torbauspezialisten

nach Tipps und Trends gefragt, wie

Sie Investitions-Fallen umgehen können.

Anforderungen an Hallen

Eine Halle soll heute von ihrer Substanz

her dauerhaft und zukunftsfähig sein,

wie die Hallenbau-Spezialisten der Atlas

Ward GmbH angeben. Neben dem Baumaterial,

wie z. B. Stahl, der jahrzehntelang

hält, heißt zukunftsfähig für Atlas

Ward dabei auch, dass die Konstruktion

schon heute auf den möglichen künftigen

Einsatz erneuerbarer Energien ausgelegt

wird. Diese Flexibilität ist auch wichtig,

weil die Vorschriften für den Wärmeschutz

zunehmend verschärft werden, erklärt

das Unternehmen.

Die Llentabhallen Vertrieb GmbH sieht

die Umsetzbarkeit der Preissteigerungen

durch höhere Anforderungen an Qualität

der Bauteile und Steigerung der Rohstoffpreise

für Stahl, Dämmstoffe, Bauteile

Anforderungen: Je nach Einsatzbereich ergeben sich ganz

unterschiedliche Bauvorgaben. (Fotos: Hersteller, © Andreas Morlok/PIXELIO)

Baumaterial und Bodenbeschaffenheit

sind wichtige Kriterien.

usw. als eine der großen Herausforderungen

im heutigen Hallenbau.

„Typische Fehler“ vermeiden

„Wichtig beim Hallenbau ist die individuelle

Beratung durch einen erfahrenen

Hallenbauer“, empfiehlt die HaCoBau

GmbH. Der Hamelner Hallenbauspezialist

erklärt, dass schon Planungsfehler

sich später oft nicht mehr korrigieren lassen.

Die geltenden Vorschriften sollten

bereits in der Planung und im Bauantrag

berücksichtigt werden.

Wichtige Vorschriften sind beispielsweise

Statik, Wärmeschutzverordnung, Brand-

schutz/PV und ENEV2010. Sowohl Atlas

Ward als auch Llentabhallen weisen darauf

hin, dass die Möglichkeit, später eine

Solaranlage auf dem Dach zu montieren

bereits bei der Planung der Halle vom

Bauherren berücksichtigt werden sollte,

da sich mit dieser andere Anforderungen

an die Statik und das Fundament

ergeben.

Solaranlagen beeinflussen aktuell auch

einen Nachfragetrend im Hallenbau. So

stellt Atlas Ward fest, dass vermehrt Hallen

mit steileren Dächern gebaut werden,

um den Aufbau der Anlagen zu ermöglichen.

Als einen weiteren Tipp rät Llen-


tabhallen bei kleinen Hallen, auf ein

Flachdach zu verzichten, damit Schnee

und Regendichtheit nicht zum Problem

werden.

Passende Zugänge

Auch das Angebotsspektrum an Industrietoren

ist mit verschiedenen Tortypen

und -steuerungen umfangreich.

Neben Standardlösungen gehören vor

allem auch kundenspezifische Tore zu

den Produktangeboten.

Ebenso wie bei den Hallen gelten auch

für Tore rechtliche Vorgaben, wie z. B.

Brandschutzregelungen, verschiedene

DIN-Normen und die ENEV2010.

Die Hallennutzung und der Hallentyp

entscheiden dabei auch für die Auswahl

der passenden Tore und die eingesetzten

Materialien mit.

Die Baustoff-Frage

Nicht nur die Hallenformen, auch die

möglichen Baumaterialien sind vielfältig.

Doch welches Material eignet

sich wofür? Beispielsweise finden Stein/

Mauerwerk und Dämmung sich im

Wohnungsbau und bei Einkaufszentren

wieder. Während Beton/Stahlbeton

laut Llentabhallen bei Brandschutz

ab F30 genutzt werden kann, ist Stahl

bei Brandschutz F0 einsetzbar. Stahl

ist flexibel und in verzinkter Form

dauerhaltbar. Alu ist ein preisintensiver

Baustoff. Kunststoff ist für Llentabhallen

als Bauteil Dachlichtband

ausschmelzend unverzichtbar. Blickt

man auf den Trend bei der Nachfrage

für Hallentypen, geht dieser nach Angaben

von HaCoBau zum Stahl-Systembau,

wobei auch Kombinationen

von Stahl und Beton nach wie vor gefragt

sind.

Besonderheit: Kranhallen

Plant der Bauherr z. B. die Montage eines

Deckenkrans für einen Halle, muss

er für den Bau neben den „normalen“

Lasten wie Schnee-, Wind- und Zusatzlasten,

auch das Eigengewicht des Kranes

samt Traglasten einplanen.

Je größer die Kran-Nutzlasten, umso

schwerer wird entsprechend die (Stahl-)

Konstruktion. Die Minimal- und Maximalmaße

für die Hallengröße ergeben

sich dabei aus den Vorgaben für

den jeweils gewählten Kran. So wirkt

sich die Hakenhöhe des Kranes auf

die Hallenhöhe aus und die Traglasten

bestimmen die Auslegung der Konstruktion

und Bauteile.

Der Faktor Standfestigkeit

Neben den Materialeigenschaften für

das Gebäude selbst, ist zunächst vor allem

auch der Untergrund ein kritischer

Faktor. So ist die Bodenbeschaffenheit

unbedingt zu beachten. Atlas Ward rät,

zu prüfen, ob Bohrpfähle nötig sind

oder ob auf diese verzichtet werden

kann. Denn der Einsatz von Bohrpfählen

verteuert das Fundament enorm.

Insgesamt sollte sich der Kunde laut

HaCoBau auf die Erfahrungen des Hallenbauers

verlassen können, wenn es

um die Auswahl der Baumaterialien,

die Beachtung von Vorschriften sowie

auch die Untergründe geht.

„Es wird sich daher unterm Strich immer

auszahlen, mit einem Fachmann

zusammenzuarbeiten, der im Einzelfall

auch Kundenwünsche ablehnt, wenn

sie baurechtlich bedenklich sind oder

nicht dem Stand der Technik entsprechen“,

empfiehlt der Hamelner Hallenbauer

HaCoBau.


Atlas Ward – Stahlhallen nach Maß

Die Atlas Ward GmbH mit Sitz in Hünxe-Drevenack hat sich auf die Konzeption

und Produktion von Stahlhallen spezialisiert. Jedes Projekt wird individuell

auf das Nutzungskonzept des Bauherrn zugeschnitten. Um schlüsselfertige

Bauvorhaben zu realisieren, sucht Atlas Ward die Kooperation

mit bewährten Unternehmen aus dem regionalen Baugewerbe. Als Atlas-

Vertragspartner können diese Gesamtbaumaßnahmen vor Ort in Projektverantwortung

erstellen. Atlas Ward liefert dann als Subunternehmer das

komplette „Stahlpaket“ auf die Baustelle und übernimmt die Ingenieur-

Belu Tec – Tore und mehr

Aus dem Hause des mittelständischen Lingener Unternehmens Belu Tec

kommen Garagen- und Industrietore. Belu Tec präsentierte nach eigenen

Angaben das erste Industrie-Sektionaltor mit integrierter Lüftung

und wurde dafür mit dem Innovationspreis ausgezeichnet. Diese Technik

wurde bereits davor seit 1997 im Bereich der Garagentore eingesetzt.

Dank der Belüftungsfunktion durch Kippen der obersten Sektion beim

geschlossenen Tor können ungeheizte Räume vor Schimmel oder Stock

geschützt werden. Auch für Renovierungen ist das Garagentor von Belu

Tec geeignet, da die Technik einen flächenbündigen, platzsparenden

Einbau mit einem Sturzhöhenbedarf von 50 mm erlaubt. Zum Leistungsangebot

von Belu Tec gehören darüber hinaus auch Sonderlösungen. So

bettet das Unternehmen z. B. Tore komplett in die Fassade als flächen-

blb – Blickpunkt Innenaufteilung

Nicht nur an den Außenwänden, auch bei der Innengestaltung von Industrieräumen

sind entsprechende Aufteilungen und Trennungen gefragt.

Genau in diesem Bereich setzt die blb Ausbau- und Einrichtungstechnik

Maria Sedlmeier e. K. an. So finden sich im Angebot des Unternehmens

aus Landsberied beispielsweise Kabinen als kompletter Raum mit versetzbaren

Trennwänden, Akustikdecken, Beleuchtung, Fußböden, Fenstern,

Türen und Belüftungen. Eingesetzt werden können die Kabinen

z. B. als Meisterkabine, Elektrowerkstatt, Besprechungsraum, Umkleide

Bothe-Hild – Hauptgeschäftsfeld Industrietor

Die Bothe-Hild GmbH entstand 2007 durch den Zusammenschluss der

beiden Unternehmen Bothe-Tore und Hild Tore. Hauptsitz der Firma ist

Herborn, eine weitere Produktionsstätte befindet sich in Luckenbach.

Insgesamt beschäftigt Bothe-Hild inzwischen ca. 140 Mitarbeiter. Die

Produktpalette des Unternehmens reicht von Sektionaltoren, Rolltoren,

Rollgittern und Deckenfalttoren bis zu Hubstaffel- und Schiebefalttoren.

126 K&H Katalog 2011

leistung von Tragwerksplanung und statischen Berechnungen bis zu Montageplänen.

Der Stahlhallenbauer fertigt Rahmenkonstruktionen aus Vollwandprofilen,

Pfetten und Wandriegeln sowie Dach- und Wandsysteme

teilweise in eigenen Produktionsanlagen. Alle Bauteile des Rahmengerüst

werden entsprechend dem Materialbedarf individuell hergestellt. Hallen

mit großen, stützenfreien Spannweiten von bis zu 100 m lassen sich so

mit geschweißten Vollwandprofilen erstellen. Die Atlas Ward GmbH ist ein

Standbein der Atlas Ward International Ltd. mit weiteren Niederlassungen

etwa in China, Polen und der Ukraine.

deckende Variante ein. Mit den horizontalen Faltläden von Belu Tec kann

der Sonnenschutz ebenso flächenbündig in die Fassade integriert werden.

Angeboten werden die horizontalen Faltläden zur Gestaltung der

Gebäudeoberfläche in verschiedenen Materialen, wie z. B. Aluminium,

Holz oder als textile Lösungen.

(Fotos: Hersteller)

oder Pausenraum. Sie werden lärm-, staub- und geruchsgeschützt angeboten

und sind nach Angaben von blb problemlos veränderbar. Kabinen

auf Stahlbühne ermöglichen beispielsweise den Raum unterhalb der

Kabine für Lager, Produktion oder andere Einsätze zu nutzen.

Bürotrennwände können aber auch unterhalb einer Stahlbühne zur Raumaufteilung

eingesetzt werden. Der zusätzliche Raum auf der Bühne lässt

sich dann z. B. als Kleinteilelager nutzen. Weitere Produkte von blb zur

Büroeinrichtung finden sich mit Trennschränken, Wandschränken und

mehr im F25-System.

Ebenso zum Sortiment zählen Schnell-Lauf- und Garagentore. Das Hauptgeschäftsfeld

liegt im Bereich der Industrietore mit einer Größe von

bis zu 200 m2 . Auch spezielle Kundenwünsche und individuelle Anpassungen

werden von den Entwicklungsexperten des Torbauers geplant.

Vor dem Hintergrund der EnEV und des gestiegenen Interesses an

Wärmedämmung hat Bothe-Hild kürzlich ein vollverglastes Klima-Tor mit

einem U-Wert von 1,83 W/m2K bei 25 m2 entwickelt.


Butt – Von Verladerampen bis zu Industrietoren

Butt Verladerampen hat sich seit der Gründung im Jahre 1974

vom Ein-Mann-Betrieb zu einem mittelständischen Unternehmen

mit mehr als 65 Mitarbeitern entwickelt. Zum Produktprogramm

des Herstellers von Verladesystemen gehören mobile Verladerampen,

Vorschubbrücken, Überladebrücken, Torabdichtungen,

Verladeschleusen, Scherenhebebühnen, Industrietore sowie Individuallösungen

für die gesamte verladende Industrie.

Die Produkte werden im eigenen Fertigungswerk entwickelt und

produziert. Planung, Konstruktion, Fertigung, Montage und Vertrieb

bis hin zur jährlichen Wartung und Überprüfung liegen in

einer Hand. Mit eigenen Fahrzeugen liefert Butt Verladerampen

direkt an und arbeitet mit integrierten Kranen, um die Produkte

fachgerecht einzubauen. Die Fahrzeugstaffel ist darüber hinaus für

Wartungen und UVV-Überprüfungen bundesweit im Einsatz. Zu den

Produktneuheiten gehört eine mobile Verladerampe mit Einhausung

zur unabhängigen Be- oder Entladung bei Wind und Wetter.

Efaflex – Made in Germany

Der Spezialist für schnell-laufende Industrietore, Efaflex, beschäftigt

am Stammsitz in Bruckberg 220 Mitarbeiter und ist damit

nach eigenen Angaben der größte Arbeitgeber am Ort. In neun

Tochtergesellschaften, neun Kundendienstniederlassungen, neun

weiteren Stützpunkten im Bundesgebiet und Produktionsstätten

auf fünf Kontinenten arbeiten weltweit insgesamt etwa 800 Mitarbeiter.

Dank dynamisch wachsendem Auftragsvolumen erhöht

sich diese Zahl laut Efaflex beinahe monatlich. Der Jahresumsatz

des Konzerns liegt an der 100-Mio.-Euro-Grenze. Im Laufe seiner

35-jährigen Firmengeschichte hat Efaflex mehr als 30 Patente

entwickelt.

Seit 2002 baut Geschäftsführer Christopher Seysen das Netz

von Vertriebs- und Kundendienstniederlassungen sowie von

Produktionsstätten auf allen fünf Kontinenten systematisch aus.

Unter seiner Leitung hat das Unternehmen seinen Umsatz in den

vergangenen acht Jahren mehr als verdreifacht. Zum Angebotsprogramm

von Efaflex gehören Schnell-Lauftore für den Innenund

Außenbereich und Industrietore in horizontaler und vertikaler

Laufrichtung.

Mehr Raum nach Maß

Ob Raum für Lager, Produktion

oder Präsentation.

Mit unseren Systemhallen

haben Sie in null-komma-nix

alles unter Dach und Fach.

Individuell und kostengünstig.

Losberger:

Mehr Leistung fürs Geld!

Telefon: 07066 980-150

hallen@losberger.com

www.losberger.com

Wir fertigen und konstruieren

für Ihren Bedarfsfall

Betriebseinrichtungen / Außenanlagen

Produkte für die

Hebe- u. Fasstechnik

• Fasshandling/Fassgreifer

• Kipptraversen

• Stapler-Anbaugeräte

• Langgut-Kassetten

• Werkstatt- und Montagekrane

• Überdachungen für PKW u.

Fahrrad, Giebel u. Flachdächer

• Fahrradständer/-Boxen

• Ruhebänke und Tische

• Kufenparker

MEILLER GmbH & Co. KG

Auf der Lake 9 · D-57392 Schmallenberg

Telefon +49 (0 ) 29 72 / 97 42-0 · Fax 97 42-20

E-Mail: info@meiller-umwelttechnik.de


Effertz Tore GmbH – Rolltore mit Größe

Die Entwicklung von Rolltoren bestimmt die Effertz Tore GmbH seit über

125 Jahren. In den 1960er-Jahren brachte es nach eigenen Angaben als

erstes Unternehmen bauaufsichtlich zugelassene Feuerschutz-Rolltore

auf den Markt. Später baute Effertz als Spezialist für Brandschutz-,

Schallschutz- und Sondertore ihr Angebot kontinuierlich aus, z. B.

um Feuerschutz- und Rauchschutz-Vorhänge sowie Tore für Eisenbahnwaggons.

Heute liefert Effertz Tore beispielsweise mit Ausmaß von 20 m

Breite, 14 m Höhe und 30 t Gewicht. Mit seinen gigantischen Toraus-

Gazeley Deutschland GmbH – Logistik made by Gazeley

Gazeley zählt sich zu den führenden Entwicklern und Investoren auf dem

Gebiet der nachhaltigen Logistik-Immobilien. Als Tochterunternehmen

von Economic Zones World (EZW) ist das Unternehmen in Europa, China,

Indien, Nordamerika und den Vereinigten Arabischen Emiraten präsent.

Gazeley vermietet und verkauft schlüsselfertige Logistik- und Spezial-

Immobilien, die auf spezifische Kundenanforderungen abgestimmt sind.

Die Immobilien befinden sich entweder auf Grundstücken von Gazely oder

an den von den Kunden bevorzugten Standorten. So hat das Unternehmen

ein Netzwerk aus Logistik-Parks rund um den Globus geschaffen,

die häufig multimodale Verkehrsanbindungen bieten. Zudem verfügt Gazeley

über Flächen in wichtigen Logistik-Clustern Deutschlands. Die Logistik-

Hallen bieten zahlreiche Umweltmaßnahmen, die zur Senkung der CO2-

Emissionen, der Energie- und Wasserkosten beitragen sollen.

Graeff Container & Hallenbau GmbH – Fix mit Stahl

Die Mannheimer Graeff Container & Hallenbau GmbH hat sich auf

die Planung und auf den Bau von Stahlhallen in modularer Bauweise

spezialisiert. Seit über 50 Jahren produziert der Hallenbauer mobile

Raumlösungen und Fertiggebäude. Die Produktpalette reicht vom

Baucontainer bis zu Großraum-Lagerhallen. Graeff beschränkt sich

dabei nicht auf Standardlösungen. Die technische Entwicklung eigener

Hallentypen oder die Implementierung alternativer Energiequellen

gehören zum Service für Kunden, die nicht von der Stange kaufen

wollen. Per Miet-, Leasing- oder Mietkaufvertrag kann auch die

Finanzierung auf den Bedarf abgestimmt werden.

Graeff fertigt in eigenen Produktionsanlagen und bereitet die Module

für die Montage vor. Für kurzfristigen Raumbedarf eignet sich

z. B. die TRANSFEREXPRESS, die laut Graeff nach Anlieferung der

Module auf der Baustelle innerhalb von 24 Stunden mit einer Grundfläche

von bis zu 500 m2 bezugsfertig ist. Da die Typenprüfung für

diese Halle schon vorliegt, reduziert sich die Genehmigungsphase.

Weitere Hallentypen wie die Compact, die UNIPLUS oder die Großraumhalle

GIGANT runden das Spektrum von Graeff ab.

128 K&H Katalog 2011

maßen kam der Hersteller 1981 in das Guinness-Buch der Rekorde. Die

größten Rolltore Europas, erhielt laut Effertz das neue Theater der Schaubühne

in Berlin. Mit Spezialkranen wurden zwei 20 x 14 m große Rolltore

in das Bühnenhaus gehievt. Sie sollen später, wenn es notwendig ist,

die Bühne unterteilen. Effertz-Tore sind in vielen Großbauten, wie z. B.

Flughäfen oder Industriebetrieben zu finden. Die größte Herausforderung

bewältigte Effertz nach eigenen Angaben Anfang der 90er-Jahre mit der

Entwicklung und Produktion von 660 Spezial-Brandschutz-Rolltoren für die

Pkw- und Buswaggons der Eurotunnel-Shuttle-Züge.

HaCoBau GmbH – Schlüsselfertiger Hallenbau

Schlüsselfertige Hallen und andere Gewerbebauten müssen viele Zwecke

erfüllen. Ausgehend von der Kundenidee und den -anforderungen entwickelt

die Hamelner HaCoBau GmbH Produktions-, Lager-, Werkstatt-, Ausstellungs-,

Speditions- und Landwirtschaftshallen sowie Autohäuser, Büround

Verwaltungsgebäude. Der Hallenbauer errichtet Betriebsgebäude als

Teil- und Komplettleitung inklusive Bauantrag, Erd-, Beton- und Mauerwerksarbeiten.

Auch Außenanlagen, Elektro-, Heizung- und Sanitärinstallation

sowie Innenausbau und Brandschutz gehören zum Angebot. Das

Unternehmen kombiniert unterschiedliche Tragwerke, wie z. B. Stahlkonstruktionen

(Hallenbau), Stahlbetonfertigteile, Mauerwerke und Holz.


Hallenbau Puls – Stahl in beliebiger Größe

Stahlkonstruktionen in beliebigen Größen und Formen – dies ist

der Schwerpunkt der Tätigkeiten der Flensburger Firma Hallenbau

Puls. Das Angebot des Unternehmens reicht von der Planung

bis zur Herstellung von Stahlhallenkonstruktionen und Stahlbausätzen.

Auf Wunsch liefern die norddeutschen Hallenbauer dabei

auch die prüffähige statische Berechnung mit Fundamentplänen

bei normal tragfähigem Boden.

Geprüfte Schweißer in einem zugelassenen Schweißfachbetrieb

fertigen die Stahlkonstruktionen des Produktprogrammes von

Hallenbau Puls in Deutschland entsprechend den DIN-Normen.

Die Oberflächen der Stahlkonstruktionen können entweder grundiert

oder feuerverzinkt geliefert werden, damit ein noch besserer

Schutz gegen Korrosion gewährleistet ist.

Hörmann KG – Von (Tor-)Antrieben bis Zargen

Die Hörmann-Gruppe ist ein expandierendes Unternehmen der

Bauzulieferindustrie mit internationaler Ausrichtung. In 17 spezialisierten

Werken werden Tore, Türen, Zargen und Antriebe

für Europa, Nordamerika und Asien hergestellt. Das Familienunternehmen

hat 75 Jahre Erfahrung im Torbau und bereits etwa

15 Mio. Tore verkauft.

14 deutsche Niederlassungen, mehr als 50 internationale Vertriebsgesellschaften

und Vertragshändler in über 30 weiteren

Ländern sorgen weltweit für kurze Wege. Groß geworden ist Hörmann

mit Garagentoren. Das Produktprogramm umfasst neben

Garagentoren und den dazu passenden Antrieben auch Einfahrtstorantriebe,

Haustüren inklusive Vordächer sowie Brandschutzelemente

für Gestaltungslösungen im Objektbau. Ein weiterer

Bereich sind Industrietore. Vom Sektionaltor über Roll- und Falttore

bis zu Schnell-Lauf- und Feuerschutztoren, inklusive auf die

Tore abgestimmte Antriebe und Steuerungen, erstreckt sich das

Angebot. Für die Logistik-Branche hält Hörmann mit Verladesystemen

ein Komplettpaket bereit.

Ihr Spezialist für:

schwere und

schwierige Transporte:

• Nah- und Fernverkehr im

In- und Ausland

• Komplett von Haus zu Haus

Spedition und Logistik:

• Komplette Logistikkonzepte

• Vermietung von Büro-

und Lagerflächen

• Lagerlogistik

• Lkw-Werkstatt

• Lkw-Waschstraße

Industrie- und Firmenumzüge:

• Re- und Demontage

• Kolonnenarbeiten

• Maschinenreinigung

• Kranarbeiten

Ernst Pfaff GmbH, Pfaff – Logistik GmbH · Liebigstraße 32 · 22113 Hamburg

Tel.: (040) 73 34 04-0 · Fax: (0 40) 7 32 63 10 · Mail: info@pfaff-hh.de

Ernst Pfaff GmbH · Einsteinstraße 15 · 27321 Morsum/Bremen

Tel.: (0 42 04) 68 53 44 · Fax: (0 42 04) 68 52 66 · Mail: bremen@pfaff-hh.de

Sonder-Lastaufnahmemittel

für Ihren speziellen Einsatzbereich

www.carlstahl-muenchen.de

K&H – Damit haben Sie alles im Griff!

Carl Stahl GmbH München · Daglfinger Straße 67-69 · 81929 München

Tel. (0 89) 93 94 45-0 · Fax (0 89) 93 94 45-45


HPS Fertighallen GmbH – Vier Typen für Vielfalt

Seit 1976 beschäftigt sich die Firma HPS Fertighallen GmbH mit dem

Vertrieb sowie der Errichtung von Stahlhallen für unterschiedliche

Einsatzfelder, Branchen und Zwecke. Die Hallenbauer aus Hirschberg

haben bereits mehr als 6000 Hallen für Kunden aus Deutschland

und Europa gebaut. Mit Sattel-, Pultdach-, Variant- und Rundhallen

stehen vier Hallentypen zur Auswahl. Die Spannweiten der Hallen

reichen von 5 bis 30 m.

Llentabhallen Vertrieb GmbH – Stahl ab OKF

Llentabhallen Vertrieb GmbH ist die deutsche Niederlassung der

LLENTAB Group Schweden, die in Europa mit sieben Niederlassungen

vertreten ist. Das Kerngeschäft sind Produktion und Montage

von Stahlhallen. Dabei bietet Llentabhallen langjährige Erfahrungen.

Das Unternehmen kontrolliert Bestellungen ab Oberkante Fundament.

Stützen, Träger, Dach- und Wandplatten, Sandwichpaneele, Pfetten

und Riegel stammen dabei aus der Eigenproduktion. So kann nach

Unternehmensangaben ein kostengünstiges Standardprodukt geliefert

und Sonderwünsche berücksichtigt werden.

Gerade jetzt ist die Zeit, über Alternativen nachzudenken:

Cavotec, mit Sicherheit eine clevere Lösung

Inspired Engineering

Losberger GmbH – Bauen mit System

Die Industriehallen und -zelte bieten vielfältige, nutzungsorientierte

Lösungen. Beratungs- und After-Sales-Service ergänzen das Produktangebot

der Losberger GmbH aus Bad Rappenau. Die Systemhallen werden

im Baukastensystem in Stahl- oder Aluminiumbauweise entwickelt.

Kurzfristig aufgebaut können sie im Rastermaß verlängert oder verkürzt

werden. Das Baukastensystem ermöglicht Spannweiten von 10 bis

40 m und Seitenhöhen bis 6,20 m, bei individueller Bauweise reichen

die Spannweiten bis 50 m, Seitenhöhe und -länge sind frei definierbar.

Neben Kauf bietet Losberger auch Leasing und zum Teil Miete an.

19-23 APRIL 2010


Meyer-Tonndorf GmbH – Tortechnik

Die Meyer-Tonndorf GmbH mit Firmensitz in Grevenbroich bei Düsseldorf

stellt in ihren Werkhallen eine umfangreiche Palette an Verladeund

Tortechnik her. Bei den Toren liegt der Schwerpunkt der Grevenbroicher

auf isolierten Sektionaltoren mit Torblattstärken von 40 und

80 mm für den Einsatz als Hallen- und Ladestellentor. An die Einbaustelle

angepasste Technik und verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten

bieten nach Unternehmensangaben Flexibilität.

Aufeinander abgestimmte Komponenten und nur ein verantwortlicher

Partner für den Bauablauf nennt das Unternehmen als Beispiele für

Vorteile des Komplettprogrammes, die helfen sollen Schnittstellenprobleme

zu vermeiden. Dank eigener Produktion soll zudem die

Ersatzteilversorgung für die Produkte des Unternehmens über viele

Jahre sichergestellt sein.

Angepasst an die baulichen Vorgaben sind verschiedene Antriebsarten

und Schienenführungen möglich. Sonderzubehör wie Schlupfund

Seitentüren gehören ebenso dazu, wie spezielle Steuerungen

und Sicherheitseinrichtungen. Für elektrisch betätigte Ladestellentore

in Verbindung mit hydraulischen Überladebrücken kommt die Meyer-

Tonndorf-„Kombisteuerung“ zum Einsatz. Darüber hinaus ergänzen als

eine weitere Baureihe einwandige und isolierte Rolltore das Angebot

des Unternehmens aus Grevenbroich.

Ihr anerkannter Partner für Kransystemtechnik

Höchste Priorität in Qualität, Ausführung und Termintreue ist unser Geschäft. Grundlagen dafür

sind umfassendes Know-how und langjährige Erfahrung. Kundenspezifische und innovative

Lösungen werden durch qualifiziertes Fachpersonal realisiert – die Garantie für höchste Ansprüche

im Krananlagenbau.

Teckentrup GmbH & Co. KG – Volles Programm

Das Angebot von Teckentrup reicht vom Rollgitter bis zum Multifunktionstor.

Mit neuen Produkttypen hat der Hersteller gerade sein Angebot

an Industrietoren erweitert. Auch das Einsatzspektrum wurde mit

neuen Zulassungen ausgebaut, z. B. im Bereich Feuerschutz. Neben

der Produktpalette gehört für Teckentrup nach eigenen Angaben auch

ein breiter Service von der Planungsunterstützung bis zur Baustellenbegleitung

zur Unternehmensstrategie. Mit dem hochdämmenden SW 80

und dem Lichttor SLX rundete Teckentrup gerade die Modellreihe der

Sektionaltore weiter ab. Ein Industrie-Konfigurator auf der Website des

Unternehmens bietet ein virtuelles Tool, mit dem Kunden ein passendes

Tor definieren können. Um Fehlerquellen schon im Vorfeld auszuschließen

und Montagezeiten zu minimieren haben die Torbauer den Vorfertigungsgrad

erhöht. So sind z. B. beim neuen Rolltor „easy“ die Konsolen

bereits werksseitig mit den vorgelochten Führungsschienen verbunden.

Siempelkamp Krantechnik GmbH · Daimlerstraße 1 · 26802 Moormerland · Tel. 04954 95 91 0 · Fax 04954 95 91 90

info.krantechnik@siempelkamp.com · www.siempelkamp-krantechnik.com

Krananlagen in Standard- und

Sonderausführungen

Siempelkamp Krantechnik, der Lieferant

für anspruchsvolle Krananlagen, hochwertige

Komponenten und verschiedenste

Lastaufnahmemittel. Ergänzt

wird unser Leistungsangebot durch

umfassende Serviceleistungen für Ihre

Krananlage wie z.B. Umbau/Modernisierung,

Reparatur, Montage/Demontage

sowie Wartungsverträge.


Ernst Kröger GmbH – Spezielles und mehr

Kröger Kranbau verfügt über 85 Jahre Erfahrung im Kran- und Stahlbau.

So realisiert das Unternehmen z. B. Sonderlösungen im Neuund

Umbau von Kranbauprojekten bzw. Fördereinrichtungen S7. Weitere

Kompetenzen liegen in der Kran- und Kranbahnsanierung, der

Herstellung von Krantraversen, aber auch maschinenbauliche Sonderkonstruktionen,

Vorrichtungen zum Schweißen, Gestelle und Ablageblöcke

für schwere Maschinenteile sowie Antriebslösungen für vielfältige

Aufgaben. Zum Angebot von Kröger gehört dabei auch eine

24-h-Rufbereitschaft mit Notdienst. Für seine Serviceleistungen wurde

Kröger Kranbau von der Gütegemeinschaft Kranservice e. V. mit

dem Gütezeichen ausgezeichnet.

Brun-Mech-Krane für leistungsfähigen Einsatz

Brun-Mech AG · Kantonsstrasse · CH-6244 Nebikon

Telefon: +41 (0) 62 748 40 70 · Telefax: +41 (0) 62 748 40 77

E-Mail: info@brun-mech.ch

Internet: www.brun-mech.ch

Mit leistungsfähigen Krananlagen erhöhen Sie Ihre Rentabilität. Das war

die Herausforderung für die Konzeption dieses Containerportalkranes bei

den Rhätischen Bahnen in Samedan. Die Anlage hat eine Tragfähigkeit

von 30 t. Sie muss jederzeit Einsatzbereit sein, auch bei Temperaturen

um die –35 °C im Winter. Es werden vor allem Container und Wechselbehälter

von der Bahn auf Lkw verladen und dann im Engadin verteilt.

Dies bedingt eine 100-prozentige Verfügbarkeit der Anlage. Durch

unseren 24 Stunden, 7 Tage in der Woche verfügbaren Servicebetrieb

können wir dies auch jederzeit garantieren.

Brun-Mech-Anlagen zeichnen sich aus durch:

• Hohe Dauerleistung • Hohe Verfügbarkeit

• Hohe Geschwindigkeiten • Lange Lebensdauer

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein auf Sie zugeschnittenes Angebot.

BANG Kransysteme – Für internen Materialfluss

Das Unternehmen BANG Kransysteme mit Hauptsitz in Oelsnitz/Vogtland

ist ein Systemanbieter von Krananlagen für die Stahl-, Energieund

Automobilindustrie. Das Unternehmen plant, fertigt und montiert

Krananlagen mit Spannweiten bis zu 50 m und Traglasten bis zu 500 t.

BANG-Krane arbeiten nach Unternehmensangaben unter anspruchsvollen

Umgebungsbedingungen und helfen weltweit den internen Materialfluss

in der verarbeitenden Industrie schnell, sicher und effizient zu

gestalten. Als Hersteller von Krananlagen in Sonder- und Standardausführungen

bietet BANG seit 1989 seine Lösungen für die Intra-

Logistik an. Das Unternehmen hat sich seit der Gründung stetig

weiterentwickelt.

Konecranes – Über 80 Jahre auf dem Weg nach oben

Das finnische Unternehmen Konecranes hat sich nach eigenen Angaben

einem Ziel verschrieben: mit innovativen hebetechnischen Lösungen

die Effizienz und Profitabilität von Unternehmen aus allen Branchen zu

steigern. Konecranes entwickelt und produziert Industrie- und Prozesskrane,

Hafentechnik, Portal- und Schwerlaststapler und stellt Dienstleistungen

rund um die Hebetechnik zur Verfügung. Zu den Kunden von

Konecranes zählen Unternehmen der Produktions- und Prozessindustrie,

Werften und Häfen. Seit über 80 Jahren ist das Unternehmen mit

Hauptsitz in Finnland am Markt und verfügt heute über Produktionsstätten

in zwölf Ländern sowie Vertriebs- und Servicestandorten in 43 Ländern.

Konecranes beschäftigt weltweit rund 10.000 Mitarbeiter.

online online online

www.kran-und-hebetechnik.de


Scheffer Krantechnik – Drei Standbeine

Die Scheffer Krantechnik GmbH aus Sassenberg liefert seit mehr als

45 Jahren komplexe Kran- und Fördersysteme für verschiedene Bereiche.

Ein Schwerpunkt im Leistungsportfolio des Unternehmens sind lastberuhigte

Krananlagen für den Stahltransport bei Stahlhändlern in ganz

Europa. Ein weiteres wichtiges Standbein sind nach Angaben von Scheffer

komplexe vollautomatisierte Fördersysteme für Feuerverzinkereien.

Dritter Schwerpunkt in der Krantechnik sind vollautomatisch arbeitende

Greiferkrane, die im anstrengenden Dauerbetrieb für Schüttgüter Einsatz

finden. Am Firmensitz in Sassenberg erarbeitet das Unternehmen

mit 105 Mitarbeitern individuelle Gesamtkonzepte für Kran- und Lastaufnahmemittel,

angepasst an die jeweiligen Anforderungen der Kunden.

J. Schmalz – Heben mit Vakuum

Schmalz zählt zu den Anbietern in der Automatisierungs-, Handhabungs-

und Aufspanntechnik mit Vakuum. In unterschiedlichsten Branchen

finden sich Produkte in Produktions- und Handhabungsabläufen.

Das Produktprogramm im Bereich der manuellen Handhabung

umfasst vakuumbasierte Schlauchheber Jumbo für schnelles Heben

und Bewegen bis 300 kg sowie kettenzuggestützte Hebegeräte Vacu-

Master zur Handhabung von Lasten mit einem Gewicht von bis zu mehreren

Tonnen. Passend dazu sorgen eigens entwickelte Krane und

Krananlagen nach Unternehmensangaben für Leichtgängigkeit und

Ergonomie. Als Systemanbieter bietet Schmalz Komplettlösungen, die

auf individuelle Anforderungen zugeschnitten sind.

Allianz der Sicherheit

Sicherheit mit

Mehrwert durch

• Erfüllung der Gesetzesvorgaben

• regelmäßige Zertifizierungen

• Kompetenz und Nähe

(Fotos: Hersteller)

Siempelkamp Krantechnik – Globales Angebot

Seit 1987 fertigt die Siempelkamp Krantechnik GmbH mit Sitz in

Moormerland Krananlagen und ist unter dem Dach der Siempelkamp-

Gruppe angesiedelt. Mit über 2700 Mitarbeitern ist das Familienunternehmen

internationaler Industrieausrüster im Maschinen- und

Anlagenbau, Nukleartechnik und Gusstechnik. Siempelkamp liefert

Standard- und Sonderkrane, Komponenten und Lastaufnahmemittel.

Krane mit Tragfähigkeiten bis zu 200 t und bis zu 50 m Spannweite

stellen kein Problem dar. Auch der Umbau, die Modernisierung, Reparatur,

Montage/Demontage und Automatisierung von Kranen gehören

zum Angebot. Abgerundet wird das Portfolio mit umfangreichen

Serviceleistungen und 24-h-Service.

L.A.M.-Allianz GdbR • Geschäftsleitung Manfred Becker • Rudolf-Diesel-Straße 1 • 66877 Ramstein-Miesenbach • Tel.: +49 (0) 6371 4638-0 • info@lam-allianz.com • www.lam-allianz.com


Stöckl Maschinenbau – Edelstahl macht Appetit

Die Firma Stöckl Krantechnik aus dem oberbayerischen Fridolfing fertigt

seit mehr als drei Jahrzehnten Krantechnik und Fördertechnik und hat

sich dabei auf den Lebensmittelbereich spezialisiert. Das oberbayrische

Mittelstandsunternehmen blickt inzwischen auf weltweite Referenzen.

Der große Schweißnachweis nach DIN 18800 bescheinigt die Herstellerqualifikation

zum Schweißen von Stahlbauten und so fertigt die Firma

SWF Krantechnik – B2B-Partner

SWF Krantechnik ist ein B2B-Partner für Kranbauunternehmen, Hebezeughändler

sowie Spezialisten aus dem Bereich des Anlagenbaus.

Im Produktprogramm des Mannheimer Unternehmens finden sich

Hebezeuge und Krankomponenten für Traglasten von 125 kg bis hin zu

160 t. Mit den Leichtkransystemen LIGHTster und ProfileMaster können

Lasten bis 2000 kg bewegt werden. Die Elektrokettenzüge SK sind

für Traglasten bis 5000 kg ausgelegt und mit den Handhebezeugen

CRAFTster sind 20.000 kg realisierbar.

Umfangreiches Zubehör für vielfältige Anwendungsgebiete unter anderem

auch als explosionsgeschützte Ausführung runden das Produktsegment

Leichtkrane von SWF Krantechnik ab. Bei großen Lasten kommen

die Elektroseilzüge NOVA und das Windwerk CRABster zum Einsatz.

Vetter Krantechnik – Krane mit Tradition

Das Unternehmen, eines von drei Unternehmen unter dem Dach der

Vetter Holding GmbH, entwickelt, produziert und vertreibt Schwenkkrane,

Kransysteme und Hebezeuge. Dabei haben sich die Kranspezialisten

die Flexibilität bewahrt, sowohl Schwenkkrane in Großserien als auch in

Sonderkonstruktionen oder für spezielle Anwendungsgebiete (Kraftwerke,

Ex-Schutz, Freigelände, Bootskrane, Offshore, etc.) herzustellen. Das

Komplettprogramm bietet Wand- und Säulenausführungen und reicht

Stöckl neben zahlreichen Standardlösungen auch Sonderlösungen. In

der Lebensmittelindustrie hat Sauberkeit allerhöchste Priorität. Daher

verwendet Stöckl nach eigenen Angaben Materialien mit geringstem Verschleiß

bei optimaler Korrosions- und Säurebeständigkeit. Als Schmiermittel

werden in der Lebensmittelindustrie zugelassene Produkte verwendet.

Neben der Krantechnik und der Fördertechnik bietet Stöckl

auch eine große Palette von Anschlagmitteln aus Edelstahl an.

NOVA deckt den Bereich bis 80 t ab, CRABster bis 160 t. Beide Bauarten

werden rein als Hebezeug, aber auch zusammen mit grundlegenden

Komponenten für den Kranbau als Krankit angeboten.

von 125 bis 100.000 kg. Die Fertigungstechnologie wurde z. B. mit der

Durchlauf-Stahlkies-Entrostung, automatisiertem Zuschnitt der Säulen

und roboterunterstütztem Schweißen stetig verbessert. Weitere Beispiele

im Angebot des Siegerländer Unternehmens sind die Kransysteme

des PROFI-Kranbaukastens, OLYMPIA-Brückenkrane mit Tragfähigkeiten

von 1000 bis 10.000 kg und das Lastwendegerät ROTOMAX ®

mit Tragfähigkeiten bis 200 t. Über die Vetter Kranservice GmbH können

zudem Service und Wartungen angeboten werden.


Charlys

Kran-Anstreicherei

Wir streichen Krane

aller Art im auf- und

abgebauten Zustand!

Charly Betzemeier

Leopoldstr. 8, D-32657 Lemgo

Tel. 05261/15887 Fax 16798

www.krananstreicherei.de

K&H online

� Beratung

� Projektierung

� Fertigung

� Vertrieb

� Montage

� Reparaturen

� Prüfung

Stark in Hebetechnik!

� Hebezeuge � Krananlagen � Kranzubehör

� Anschlag- und Lastaufnahmemittel

ECK HEBETECHNIK

Ackerstraße 8 · 98544 Zella-Mehlis · Telefon: (0 36 82) 48 20 13 · Telefax: (0 36 82) 48 27 09

E-Mail: info@eck-hebetechnik.de · Internet: www.eck-hebetechnik.de

www.kran-und-hebetechnik.de


Welchen Trend stellen Sie bei

der Nachfrage nach Toren fest?

Scheck: Der Trend geht deutlich weg von

handbetätigten bzw. langsam angetriebenen

Toren hin zu schnell-laufenden

Toren. Im Vordergrund steht dabei bei

Außentoren höchste Energieeffizienz, also

hoch isolierende und insbesondere

vollautomatisch selbst schließende Ausführungen

mit Sicherheitstechnik für

Mensch, Maschine und Transportgerät.

Worin sehen Sie die größte

Herausforderung für die Auswahl

eines Schnell-Lauftors?

Seysen: Im Hinblick auf lange Lebensdauer

und niedrigsten Verschleiß besteht

die größte Herausforderung für Schnell-

Lauftore darin, maximale Verfügungsbereitschaft

sicherzustellen. Schnell-Lauftore

werden sehr oft und mit sehr hohen

Torblattgeschwindigkeiten bewegt. Gerade

„unter dem Blech“ müssen dabei konstruktionstechnisch

viele produktspezifische

Besonderheiten umgesetzt werden.

Welches sind die wichtigsten

Vorschriften, die beim Torbau bzw.

Einbau beachtet werden müssen?

Seysen: Die wesentlichen Leistungsmerkmale

werden innerhalb unabhängiger

Produktprüfungen nach DIN-EN vor

Markteinführung getestet und zertifiziert.

Hierzu zählen europaweit harmonisierte

Nachweise z. B. für Betriebssicherheit,

Betriebskräfte, Windbelastbarkeit,

Wärme- und Luftschalldämmung,

136 K&H Katalog 2011

Trend zu Schnell-Läufern

Nachgefragt. K&H sprach mit dem Geschäftsführer, Christopher Seysen,

und dem Vertriebsleiter Deutschland, Christian Scheck, der Efaflex Tor- und

Sicherheitssysteme GmbH & Co. KG über Tipps für die Investition in Tore.

Witterungsbeständigkeit, Brandverhalten

und vieles andere mehr. Wer auf Nummer

sicher gehen will, setzt nur entsprechend

gekennzeichnete und zertifizierte

Produkte ein, deren nachgewiesene Eigenschaften

den jeweiligen Einsatzbedingungen

mindestens entsprechen bzw.

diese übertreffen.

Was sollten die Unternehmen später beim

Betrieb der montierten Tore beachten?

Seysen: Wer von einem konventionellen

Tor erstmals auf einen echten Schnell-

Läufer umrüstet, ist häufig überrascht,

wie oft sich das schnell-laufende Tor im

Vollautomatik-Betrieb dann tatsächlich

bewegt. Grundeinstellung ist nämlich die

energiesparende Position „Tor zu “. Je

nach Verkehr können jährlich schnell

50.000 bis 100.000 Bewegungen zusammenkommen.

Mindestens einmal jährlich müssen daher

die Spezialisten des Herstellers Gelegenheit

bekommen, die vorgeschriebene

Fachkundigenprüfung an einem kraftbetätigten

Tor durchzuführen und das idealerweise

mit einem Wartungsservice zu

koppeln. Abhängig von den Umgebungsbedingungen

wird auch der Verschleiß beurteilt

und so kann man bereits präventiv

den Ersatz von Kleinteilen veranlassen.

Worauf sollten Bauherren mit Blick auf

die Materialauswahl besonders achten?

Seysen: Bei der „Formel 1“ unter den

Schnell-Lauftoren wird ein durchschnittliches

Torblattgewicht von bis zu 1 t bis

zu 250 Mal pro Tag auf bis zu 4 m/Sek.

beschleunigt und sofort wieder bis zum

Stillstand abgebremst! Wie bei einem

Hochleistungs-Rennwagen legt auch der

Konstrukteur von Schnell-Lauftoren größten

Wert auf höchste Laufkultur: Der verantwortungsvolle

Hersteller setzt kräftige,

aber sparsame Spezialmotoren mit

überdimensionierten Bremsen ein.

Zur Regelung stehen im Pflichtenheft

vollelektronische Mikroprozessorsteuerungen,

die serienmäßig mit Frequenzumformern

gekoppelt sind. Und man achtet

auf geringste, zu bewegende Massen, indem

vorwiegend leichte, aber hochbelastbare

und verwindungssteife Werkstoffe

wie zurzeit noch Aluminium, Edelstahl

und spezielle Kunststoffe verbaut werden.

Hightech-Kunststoffe und Kohlefaser-Werkstoffe

werden vermutlich bald

auch im Torbau Einzug halten.

Haben Sie weitere Tipps für die

K&H-Leser?

Scheck: Nehmen Sie vor dem Kauf vor Ort

unbedingt die Beratung eines geschulten

Außendienstmitarbeiters in Anspruch. Er

nimmt Ihnen das Aufmaß ab, stellt Ihnen

die effizientesten Tor-Systeme im Detail

zur Auswahl vor, empfiehlt eine praxisgerechte

Ansteuerung und koordiniert auftragsgebundene

Produktion, termingerechte

Anlieferung samt Montage und

Inbetriebnahme. Dabei weist er gegebenenfalls

auf bauseitig noch erforderliche

Vorbereitungen hin, spricht mit Ihnen die

Vorteile einer längerfristigen Wartungsvereinbarung

durch und steht Ihnen auch

sonst jederzeit als Ansprechpartner für

kraftbetätigte Toranlagen zur Verfügung.


Mobile Baustraßen

Fordern Sie kostenlos unsere

Informationsunterlagen an!

Wir verlegen und vermieten

Behelfsstraßen Kunststoffplatten

Fahrbleche Spezialkonstruktionen

Baggermatratzen Lastverteilerplatten

Just-in-time-Service

Rent a Street

Tietje & Wittrock GmbH

21107 Hamburg - Industriestraße 126

Telefon (0 40) 3 07 84 66 - Telefax (0 40) 7 53 10 80

E-Mail: rent.a.street@t-online.de

Ihr Partner, wenn’s um

Spezialseile geht...

Fordern Sie unsere

aktuellen Unterlagen an!

Carl Stahl GmbH · Tobelstr. 2 · 73079 Süßen *0,14 €/Min.

Hotline: Tel. (0180) 5 60 00 44* · Fax (0180) 5 60 00 45* www.carlstahl.de

www. .com

INVESTMENT-DATABASE FOR MOBILITY

SCHLAUCHROLLEN

✔ Hydraulik,

Elektrik,

Gas, Luft

✔ Bis 1”, bis 700 bar

✔ 450 Modelle,

2200 Varianten

NEU

Schlauchtrommeln | Hose Reels d . e 8/07

Infos online

Innovationen die bewegen.

Innovations inmotion.

Schlauchtrommeln | Hose Reels

Neuer

Katalog

2010

anfordern

Tel. 0 70 42 / 82 50-0

winkel@winkel.de

.de

75428 ILLINGEN · GERMANY


Hallen & Tore

Verladung unter Kontrolle:

Dock Control überwacht die

Arbeitsabläufe. (Foto: Hörmann)

Verladen in vier Phasen

Hörmann Dock Control regelt sicheren Verladeprozess

Im schnell-lebigen Verlade-Alltag können

leicht Unachtsamkeiten geschehen.

Beispielsweise rollt ein ungesicherter Lkw

Für jeden Zweck die

passende Lösung

nach dem Andocken los und verursacht

Unfälle mit gravierenden und kostspieligen

Folgen. Mit Hörmann Dock Con-

Hallen, Zelte, Büros

Festbau oder Mobilverankerung

Kauf · Miete · Mietkauf · Leasing

Lagerhallen · Logistikhallen · Gerätehallen

Produktionshallen · Lagerzelte · Partyzelte

Mehrgeschossgebäude · Unterkunftszelte

IWK-Hallen und Zelte GmbH

Brandfeldstraße 6–8 · 91614 Mönchsroth

Telefon: 09853-36 90 · Telefax: 09853-3699

info@iwk-hallen.de · www.iwk-hallen.de

trol bietet der Tor- und Verladetechnik-

Hersteller Hörmann eine Lösung an,

die die Sicherheit an der Ladebrücke

erhöhen soll.

Für mehr Sicherheit. „Viele Unfälle gehen

auf einen nicht korrekt durchgeführten

Andockvorgang, eine falsche Prozessfolge

oder ungesicherte Lkw zurück“,

erklärt Rüdiger Bierhenke, Verkaufsleiter

Industrietorsysteme und Verladetechnik

bei Hörmann. Um die Sicherheit zu erhöhen,

hat der Komplettanbieter daher ein

Sicherungssystem mit drei wesentlichen

Komponenten entwickelt: einen Entfernungsmesser

im Andockpuffer, Radkeil

und Verladebrücke mit Sensoren sowie

eine Steuerungseinheit.

Das System erleichtert laut Hörmann das

Andocken, blockiert unsichere Handlungen

und warnt die Mitarbeiter bei auftretenden

Gefahren. Hierzu regelt eine

eigens von Hörmann entwickelte Steuerungselektronik

die Arbeitsschritte des

Verladevorganges.

Die vier Phasen der Verladung. Damit

die Ladebrücke sicher auf der Ladefläche

aufliegt, muss der Lkw sauber andocken.

Ein Sensor im Andockpuffer misst daher

www.kran-und-hebetechnik.de


die Entfernung des Lkw zur Laderampe

und steuert eine Ampelanlage.

Die zweite Phase beginnt. Damit der

Lkw nicht während des Verladens

wegrollt, stellt Hörmann Dock Control

sicher, dass das Gefährt vor dem

Öffnen des Industrietors gesichert ist.

Dabei blockiert das System die Toröffnung,

bis der Sensor im Radkeil über

das Kabel ein Freischaltsignal gibt.

Optische Signale. Im Inneren der

Halle blinkt dann die Ampel rot und

das Tor kann geöffnet werden. Das

Tor meldet der Steuerungselektronik,

wenn es vollständig geöffnet ist. Erst

dann kann die Verladebrücke auf dem

Lkw abgesetzt werden und der Beund

Entladevorgang beginnen.

Auch bei der letzten Phase, dem Abdocken,

regelt das System den Prozessablauf.

Beim Anheben der Ladebrücke

springt die Ampel in der Halle auf

rot. Sobald das Tor geschlossen ist, signalisiert

gelbes Blinken an der Außenseite,

dass der Radkeil nun entfernt

werden kann. Anschließend erhält der

Lkw-Fahrer mit grünem Licht die Freigabe

für die Abfahrt.

LOGISTIK-ZENTRUM FÜR BLACK & DECKER

Immobilienbau nach Maß

Gazeley errichtet für den Elektrowerkzeug- und Haushaltsgeräte-Hersteller

Stanley Black & Decker in Frankreich ein neues Logistik-Center. Der Neubau

entsteht auf einem 4,3 ha großen Grundstück in der Nähe von Dijon. Die Halle

ist als so genannte Built-to-suit-Immobilie auf die Bedürfnisse des Unternehmens

zugeschnitten. Auf rund 17.500 m2 Nutzfläche wird der Werkzeugspezialist

Lagerung, Umschlag und Verteilung seiner Waren vorwiegend für die

Bereiche Industrie und Automotive abwickeln. Auch bei diesem Projekt setzt

Gazeley wieder verschiedene Öko-Features um, wie z. B. die Heißwasserversorgung

über Solarzellen, Regenwassernutzung zur Reinigung der Hallenböden

und eine Wärmepumpenheizung. Der Mietvertrag mit Stanley Black & Decker

wurde für eine Laufzeit von neun Jahren vereinbart. Bereits im Juli 2011 will

das Unternehmen sein neues Logistik-Center in Betrieb nehmen.

(Foto: Gazeley)

Wir schaffen logistische Verbindungen. Individuelle Planung und Konstruktion direkt vom Hersteller. Made in Germany

attraktive Leasing-Konditionen

Mobile Verladerampe BK

BUTT GmbH Zum Kuhberg 6–12 D-26197 Großenkneten Tel.: +49(0)4435 9618-0 Fax: +49(0)4435 9618-15 butt@butt.de www.butt.de


Hallen & Tore

FALTLÄDEN FÜR FLÄCHENBÜNDIGE FASSADEN

Unsichtbare Sonnenschützer

Das Thema Sonnenschutz ist aufgrund der erhöhten

Anforderungen an Energieeffizienz bzw. winterlichen und

sommerlichen Wärmeschutz bei Architekten und Planern

endgültig angekommen. Mit horizontalen Faltläden

von Belu Tec kann Sonnenschutz flächenbündig in Fassaden

integriert werden. Angeboten werden die Faltläden

in unterschiedlichen Materialien. Das Gebäude komplett

zu verschließen, spezielle Sicherheitsanforderungen zu

erfüllen und vor allem Transparenz in der Gebäudehülle

zu realisieren, sind dabei die Hauptforderungen, die das

Lingener Unternehmen realisieren muss. Die patentierte

Anknick- und Verriegelungsmechanik soll sicherstellen,

dass die geschlossenen Faltläden nicht im Wind klappern.

Da mit der Mechanik auch eine Fugenbreite von

ca. 20 bis 25 mm realisiert wird, sollen die geschlossenen

Faltläden in der Fassade nicht zu

erkennen sein.

EFFERTZ-FEUERSCHUTZVORHANG T30

Textile Brandabschottung

Effertz Tore hat einen europaweit

zum Patent angemeldeten Feuerschutzvorhang

auf den Markt

gebracht. Der Vorhang mit dem

Namen Fibreflam ® -I3 hat mehrere

Brandtests für 30 Minuten nach

deutschen und europäischen Normen

sowie einen Dauerfunktionstest

mit 200.000 Zyklen bestanden.

Damit wird er später nach Herstellerangeben

als weltweit erster

Feuerschutzvorhang die europäi-

140 K&H Katalog 2011

(Foto: Belu Tec)

sche Klassifikation EI30-C5 und die

deutsche bauaufsichtliche Zulassung

T30 erhalten.

Fibreflam ® -I3 kombiniert textile Spezialgewebe

mit im Brandfall aufschäumenden

Isoliermaterialien und

vereinigt so die Vorteile eines Vorhangs

mit denen eines isolierten

Stahl-Feuerschutztors. Eine Schaltleiste

sowie eine bauartgeprüfte

Fangvorrichtung sollen für zusätzliche

Sicherheit sorgen.

Grünes Tor aus Glas

Vollverglastes Klimator von Bothe-Hild

Großflächig verglaste Tore bieten Eigenschaften wie Helligkeit

und Offenheit. Dass sich auch in diesem Bereich

energiesparend bauen lässt, zeigte Bothe-Hild auf der diesjährigen

Messe Bau in München. Um ein Maximum an

Wärmedämmung zu erreichen, überarbeitete der Torbauspezialist

alle Komponenten für sein neues vollverglastes

Klimator. Das Tor, das bei 25 m2 einen U-Wert von 1,83 W/

m2K aufweist, ist zudem mit einem Schnell-Laufantrieb

und einer eigens entwickelten Steuerung ausgestattet, die

den Energieverlust beim Offenstehen verringern soll.

Technischer Lösungsansatz. Um diese Dämmwirkung

realisieren zu können, betrachtete das Unternehmen

nach eigenen Angaben alle Baugruppen eines Tores neu.

Wichtigster Bestandteil der thermisch wirksamen Fläche

ist die Verglasung. Hier setzt der Torbauer die neue climatop-Verglasung

ein, die dank spezieller Gas- und Kunststofftechnologie

in Verbindung mit einer Nanobeschichtung

einen U-Wert von 0,8 W/m2K erreicht. Gleichzeitig

ist sie nach Unternehmensangaben leichter als vergleichbares

Mineralglas. Statt herkömmlicher thermisch getrennter

Profile, wurde ein getrenntes Duplex-Profil-System

entwickelt, mit dem Tore bis 12 m Breite gebaut

werden können.

Optimierte Einfassung. Ein weiterer Hauptfaktor für

Energieeffizienz ist die Einfassung des Tores. Jeder laufende

Meter Randverbindung kostet laut Bothe-Hild 0,6 W/K

Wärme. Die Zargenprofile, Laufrollen und Schienenführungen

sowie die Dichtungen des Tores am Boden und am

EIN KONZEPT FÜR FÜNF BETEILIGTE

Bauunternehmen als Partner

Sechs Monate nach der Auftragsvergabe war es bereits

fertig gestellt: das neue Logistik-Zentrum eines

Fachgroßhandels für Haustechnik in Nordrhein-Westfalen.

Für den Baukomplex aus Logistik-Halle samt

Auslieferungsanbauten und weiteren Gebäuden lieferte

Atlas Ward Wände und Dächer mit 12.000 m2 Fläche

direkt auf den Bauplatz. Schlüsselfertig errichtet hat

die Gebäude jedoch das Bauunternehmen Heinrich


Umweltgedanke: Das Bothe-Hild-Klimator ist

auf Energieeffizienz ausgerichtet. (Foto: Bothe Hild)

oberen Abschluss wurden daher optimiert und der Wärmeverlust

auf 0,4 W/lfmK verringert.

Um die Zeit zu reduzieren, verfügen die Klimatore über

einen Direktantrieb mit einer Geschwindigkeit von bis

zu 0,8 m/Sek. Intelligente Steuerungen regeln das Öffnen

und Schließen automatisiert. Zudem lässt sich das System

an die Haustechnik koppeln, um je nach Torstand

Heizanlagen zu- oder abzuschalten. Auch die koordinierte

Regelung mehrerer Tore, z. B. um Luftzug zu vermeiden,

ist damit möglich.

Weitere Produkthighlights. Neben dem Klimator zeigte

Bothe-Hild weitere Neuerungen in der Tortechnik, so etwa

ein Funk-Übertragungssystem, mit dem das herkömmliche

Spiralkabel ersetzt werden kann. Zur flexiblen Steuerung

der Tore wurde ein Handsender mit der neuen Funktechnik

I.R.I.S (Industry Resource Internet Supervision)

entwickelt, über den sich bis zu 100 verschiedene Toranlagen

bedienen lassen. Des Weiteren präsentierte Bothe-

Hild sein überarbeitetes Ganzglas-Hubstaffeltor.

Walter Bau GmbH. Das Kooperationsprojekt dahinter

ist die Atlas-Partnerschaft. Bei dieser vertraglich

fixierten Partnerschaft übernimmt Atlas Ward die Vorfertigung

und Lieferung des kompletten „Stahlpakets“.

Die Erstellung der Gesamtbaumaßnahme führen vor

Ort ansässige Fachunternehmen als Partner mit Projektverantwortung

durch. Pro Jahr entstehen nach

dem Strickmuster derzeit rund 120 bis 150 Stahlhallen.

Die ca. 50 Partnerfirmen in Deutschland unterstützt

Atlas Ward z. B. mit Trainings und Kalkulation

von Hallenbauprojekten.

Das Prinzip haben Sie

verstanden?

Geht doch!

Es gibt Dinge, die gehen gar nicht – und es gibt Menschen, die glauben

das nicht. Wir zum Beispiel wollten nicht glauben, dass es Umstände

geben soll, die einen Kranbetrieb schwer oder gar unmöglich machen. Wie

gesagt, wir glaubten das nicht und entwickelten unser Leichtkransystem

LIGHTster. Es ist zum Großteil aus Aluminium und dadurch so leicht,

dass es selbst dort seine Dienste verrichtet wo aufgrund von statischen

Einschränkungen Kranbetrieb bisher gar nicht möglich war.

Geht nicht, gibts also nicht – jedenfalls nicht bei uns.

Weitere Infos unter: www.swfkrantechnik.com


Hallenkrane

Rund 4300 Blechhebelösungen verkauft die Carl-Stahl-Gruppe

jährlich. Das reicht von der mechanischen Standard-Hebeklemme

für 174 Euro bis zum elektromagnetischen Traversen-Unikat

für 50.000 Euro. Nicht selten ist das einzelne Lastaufnahmemittel

auch der Einstieg in eine individuelle Komplettlösung. In dem

fast unüberschaubaren Markt an Anforderungen, die Industrie

PRÜFUNG UND INSTANDHALTUNG

Netzwerk für Sicherheit

Die L.A.M.-Allianz ist, mit Sitz in Ramstein-

Miesenbach, ein bundesweiter Unternehmerverband

für zertifizierte Sicherheit in den

Bereichen Prüfung, Instandhaltung oder Instandsetzung

von Anschlag-, Lastaufnahmemitteln

und Hebezeugen.

Arbeitsmittel sind täglich mehr oder minder

hohen Belastungen ausgesetzt. Verschleiß

und die dadurch entstehenden Risiken durch

Schäden sind vorprogrammiert. Nicht zu-

142 K&H Katalog 2011

Großflächige Materialien

lassen sich mit Unterdruck

umschlagen. (Fotos: Carl Stahl)

Handhabung in Blech

Hebekonzepte der Carl-Stahl-Gruppe

und Handwerk täglich stellen, um Bleche unterschiedlichster

Geometrien und Gewichte zu heben und in Hallen

zu befördern, gibt es drei Grundprinzipien. Am weitesten

verbreitet sind Hebeklemmen und Spindel-Hebeklemmen,

die verschraubt oder verspannt werden, um

Bleche zu heben. Doch bereits diese gibt es in unterschiedlichen

Tragfähigkeitsklassen von 500 kg bis 5 t

und in unterschiedlichen Ausführungen.

Mit magnetischer Anziehungskraft. Carl Stahl

vertreibt neben Handelsware auch selbst konstruierte

und produzierte Lösungen aus den Bereichen

Mechanik und Magnettechnik. Neben den

mechanischen Konzepten sind die magnetischen am weitesten

verbreitet. Rund 1200 Magnete verkauft Carl Stahl

pro Jahr, womit der Seil-, Hebe- und Sicherheitsspezialist

einen Marktanteil von zehn Prozent haben dürfte. Auch

diese gibt es in sechs Varianten als Permanentmagnet von

125 bis 2000 kg Tragkraft. Neben der Premium-Eigenmarke

CondorGrip hat der Mittelständler auch Magnete anderer

Anbieter im Sortiment. Bei diesem Magnettyp wird in der Regel

das Magnetfeld durch einen Handhebel, den der Bediener umlegt,

aktiviert.

Über die Basis hinaus. Neben dieser Basislösung gibt es batteriebetriebene,

elektrische und vakuumaktivierte Lösungen. Weil

dabei jeweils die Blechoberfläche unversehrt bleibt, der Magnet

kaum verschleißt und dessen Einsatz sehr ergonomisch und variabel

ist, setzt sich diese Lösung immer mehr durch. Sie stößt

aber etwa an Grenzen, wo die Materialstärke zu dünn ist oder

nicht magnetische Werkstoffe gehoben werden sollen, sodass

das magnetische Kraftfeld die Last nicht aufnehmen kann. Eher

letzt diesem Umstand Rechnung tragend,

sind die gesetzlichen Vorschriften deutlich

anspruchsvoller geworden. Neben dem

fachlichen Potenzial profitieren Kunden der

L.A.M.-Allianz vom komplexen Wissen über

die gesetzlichen Vorschriften und gültigen

Normen im Paragraphen-Labyrinth. Das bedeutet

letztendlich mehr Rechtssicherheit

in Anwendung und Planung.

Ausschließlich Sachverständige und Sachkundige,

die durch die SGS/TÜV zertifiziert sind,

werden eingesetzt. Die Experten, die durch

kontinuierliche Fort- und Weiterbildungen im-

mer auf dem aktuellsten Stand sind, bieten

einen allumfassenden Service an. Zur Dienstleistung

gehört nicht nur das Ermitteln und

Informieren der betriebs- und sicherheitsrelevanten

Schäden. Alle Prüfungen, professionelle

Beseitigung des Schadens und nach

Notwendigkeit auch unerlässliche Reparaturen,

führen die verantwortungsvollen Service-Techniker

direkt vor Ort aus. Hierzu gehören

Arbeitsmittel gemäß der BetrSichV

wie Lastaufnahme- und Anschlagmittel, Hebezeuge,

Ladungssicherungsprodukte, Krane,

Hubtische und PSA.


selten, weil teuer und aufwändig, sind Vakuumgreifer, die

das Blech ansaugen. Deren Einsatzgrenze wiederum liegt

bei maximal 1000 kg Tragkraft. Andererseits eignet sich

der Vakuumsauger vor allem bei dünnwandigen Blechen,

wie sie im Flugzeug- und Windkraftbau oder in der Möbelfertigung

gefragt sind.

Von der Klemme bis zum Kran. Grundsätzlich gilt: Die

mechanischen Hebehilfen sind die robustesten, die deshalb

vor allem in Stahlwerken und im Stahlhandel zum

Einsatz kommen, wo große Volumina schnell bewegt

werden müssen. Ein zweites wichtiges Kriterium für die

richtige Wahl der Hebelösung ist, dass ein Mitarbeiter bei

der Bedienung ausreichen soll, auch unförmige Teile zu

bewegen. So werden Personalkosten gespart und die Effizienz

gesteigert. Hier setzt oft der Mehrwert von Carl

Stahl ein, denn Hebeklemmen und Magnete haben viele

Händler im Angebot. Die Süßener liefern jedoch auch

den passenden Haken, Seile, Ketten oder textile Bänder

bis hin zur kompletten Krananlage.

Maßgeschneiderte Lösungen. Neben der Beratung bietet

Carl Stahl die Umsetzung der Lösung an, kann diese

im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften zertifizieren,

schult die Mitarbeiter und bietet bundesweit einen

flächendeckenden Prüfservice. In fünf von bundesweit

17 Standorten bietet Carl Stahl zudem kundennah einen

Magnetprüfservice bis 20 t Tragkraft, der vor allem

in Werk- und Weihnachtsferien gut gefragt ist. Neben

flächigen Materialien sind Coilgreifer eine Variante, um

beispielsweise aufgerollte Blechbänder zu heben und zu

transportieren.

Prüfung vor Ort: Kontrolle

von Lastaufnahmemitteln.

(Foto: L.A.M.-Allianz)

INVESTMENT-DATABASE FOR MOBILITY

www.kran-und-hebetechnik.de

Arbeitsbühnen

Baumaschinen

Flurförderzeuge

Ladekrane

Mobilkrane

Spezialfahrzeuge

Zubehör

www.topinvestmo.com


Hallenkrane

WEITERENTWICKLUNG DES AS 7

Der große Bruder

STAHL CraneSystems hat mit dem AS 7

ZW ein weiteres Hebezeug für schwere

Lasten ins Programm genommen. Als

Zwillingshubwerk hat der Seilzug AS 7

ZW eine höhere Hubgeschwindigkeit.

Von seinem „kleinen Bruder“ AS 7 unterscheidet

ihn die deutlich größere Hubhöhe

und die maximale Traglast von bis

zu 125 t, die STAHL CraneSystems dank

veränderter Seileinscherung erreicht.

Mit seiner speziellen Bauform soll sich

der AS 7 ZW mehrere Anwendungsgebiete

erschließen. Typischerweise wird

das Zwillingshubwerk auf einem Obergurtfahrwerk

montiert.

ERNEUERUNG VON KRANKOMPONENTEN

Frischzellenkur

Die Papenburger Meyer Werft GmbH ist für ihr Produktionsprogramm

von Kreuzfahrtschiffen über Gastanker und Tiertransporter

bis hin zu Auto- und Passagierfähren bekannt.

Jüngstes Highlight war z. B. der Stapellauf der „Disney

Dream“ im Oktober 2010. Um im weltweiten Wettbewerb zu

bestehen, wurden die Produktionsanlagen ständig verbessert

und erweitert. Hierzu gehört auch die umfassende Erneuerung

eines Kranes im Containerlager der Meyer Werft. Als

ein Partner für Krananlagen unterschiedlichster Hersteller

und Typen übernahm die Blumenbecker Industrie-Service

GmbH 2010 diese Aufgabe, die weit über eine „normale“

Kranüberholung hinausging.

Neben dem Einbau von neuen Komponenten musste das eingebaute

Wegerfassungssystem mit der Software zur Lagerverwaltung

abgestimmt werden. Zu den Leistungen gehörte

die Neulieferung der Schaltfelder der Antriebssteuerung.

Für Drehwerk, Katz- und Kranfahrten wurden ABB-Umrichter

ACSM1 in der Regelungsvariante „Motion Control“ eingesetzt.

144 K&H Katalog 2011

Umbau bei laufendem Betrieb

Automatisches Coillager für SSAB in Borlänge

Dis SSAB Svenskt Stål hat ihr bisher

manuell bedientes Hochlager in Borlänge

mit fahrerlosen Staplern und

Laufkranen an der Decke automatisieren

lassen. Die Lagerautomatisierung

erfolgte dabei bei laufendem Betrieb.

Die Produktpalette des schwedischen

Stahlherstellers umfasst Quarto-, Bandund

Feinblech.

Zu den Unternehmen des SSAB-Konzerns

gehört die SSAB Tunnplåt AB. In

Borlänge hat diese ein 15.000-m2-Lager für Stahlcoils.

Die Aufgabe und Lösung. Die drei Lagerhallen

liegen auf der östlichen Seite

eines Flusses, der das Werk in zwei Teile

teilt. Die hier gestapelten Stahlcoils

werden lackiert oder beschichtet, ver-

sandfertig gemacht oder müssen zum

Schneiden auf die andere Fluss-Seite

transportiert werden. Im alten Hochlager

wurden hoch reichende Stapler manuell

zwischen den Lagerregalen hindurch

gefahren.

SSAB beauftragte Midroc Electro AB,

mit dem Konsortialpartner Bang Kransysteme

GmbH das Lager umzubauen

und zu automatisieren. Insgesamt wurden

bei dem Umbau 700 t Stahlständer

entfernt. Die voll automatisierten

Transportaufgaben übernehmen nun

Deckenlaufkrane, fahrerlose AGV-Stapler

auf dem Boden und Quertransporter

zwischen den Lagerplätzen. Das

Lager nutzt die Vorteile der Totally Integrated

Automation (TIA). Kran-, La-

Die vorhandenen Katz- und Kranfahrmotoren wurden beibehalten.

Die Antriebsposition erfasst das Wegerfassungsystem

APOS der Firma Vahle. Währenddessen wurde für das Drehwerk

ein Siemens-Getriebemotor mit Servoantrieb eingesetzt.

Die Drehwerksposition erfasst ein EnDat-Geber am Motor.

Gemeinsam mit dem Schwesterunternehmen Blumenbecker

Automatisierungstechnik GmbH realisierte das Unternehmen

die Software-Erstellung. Das Leistungsangebot der Blumenbecker

Industrie-Service reicht von der Montage bis zur

Wartung von Krananlagen.

(Foto: Blumenbecker)


ger- und Sicherheitssysteme kommunizieren

drahtlos miteinander.

Die Krananlagen im Detail. Bang Kransysteme

baute und lieferte vier der insgesamt

fünf Krananlagen mit Spannweiten

von 29 m und einer Tragfähigkeit von jeweils

28 t. Der Fünfte wurde von Midroc

von manuellem auf automatischen Betrieb

umgerüstet. Jeder Kran enthält vier

Servo-Antriebssysteme vom Typ Sinamics

S120 für Fahr-, Laufkatzen-, Hebe- und

Drehbewegungen. In jedem Kran ist auch

eine Simatic-S7-CPU mit einer Haupt-SPS

auf dem Boden installiert. Die Kommunikation

mit dem Lager- und Sicherheitssystem

läuft drahtlos über Profinet im

Bodennetz.

Geringere Kapitalbindung. Die Anlage

erhält ihre Aufträge über die HMI-Software

Simatic WinCC. Das Leitsystem

überwacht die Abarbeitung und zeichnet

die relevanten Prozesswerte zur Nachver-

Automatiklager: Umbau bei laufendem Betrieb. (Foto: Bang)

folgung auf. Sowohl zur Unterstützung

der Inbetriebnahme als auch für die Instandhaltung

im laufenden Betrieb ist

WinCC mit der Option Maintenance Station

im Einsatz. Die neue Steuerungs-

Lösen Sie Transportaufgaben mit Demag Standardkranen

Greifen Sie zur sichersten und wirtschaftlichsten Lösung. Ob

Einträger-Laufkrane, Zweiträger-Laufkrane oder Deckenkrane,

manuell gesteuert, teilautomatisch oder als Bestandteil einer

Systemanwendung – wir bieten maßgeschneiderte Lösungen

technik, Netzwerkkommunikation sowie

die drahtlosen Verbindungen für Standard-

und Sicherheitssignale ermöglichen

SSAB Tunnplåt von 6000 Lagerplätzen

auf 3000 zu reduzieren.

für jeden Einsatzbereich. Von der persönlichen Beratung bis zur

Inbetriebnahme und dem Service gewährleistet die Demag Kranphilosophie

Qualität auf höchstem Niveau für einen zuverlässigen

Kranbetrieb.

Demag Standardkrane

■ Walzprofil oder rechneroptimiertes

Kasten trägerprofil

als Kranträger

■ optimale Anpassung an die

vorhandene Hallengeometrie

■ Einschienenkatze in kurzer

Bauart mit besonders

günstigem Hakenmaß

■ Tragfähigkeiten bis 100 t

Platz 2 beim Industrie-Wettbewerb „Die beste Fabrik – Industrial Excellence Award 2010“

Demag Cranes & Components GmbH · Telefon 02335 92-2922 · info@demagcranes.com · www.demagcranes.de


(Fotos: Bosch Rexroth, © Paul Georg Meister/PIXELIO)


DRUCK-

Erzeugnisse

Komponenten. Zu den zentralen Kraftübertragungsund

damit auch Fortbewegungsprinzipien im Bereich der Arbeitsmaschinen

gehört die Kraftübertragung mittels hydraulischer Systeme.

Diese setzen sich aus den unterschiedlichsten Teilkomponenten

zusammen, die von einer breit spezialisierten Zuliefererindustrie

entwickelt und auch produziert werden.

Zu den Übertragungskonzepten mechanischer

Kraft zählt die Hydraulik.

Trotz vereinzelter Einsätze im industriellen

Bereich, bei denen die so genannte

Wasserhydraulik genutzt wird, findet man

praktisch in allen Gerätekategorien heute

Fluidsysteme, die auf Öl als geeignetes Betriebsmedium

zurückgreifen.

Ganz grundsätzlich betrachtet, handelt es

sich auch beim hydraulischen Prinzip um

eine Umwandlung von Energie. Etwas vereinfacht

ausgedrückt, wird der eingesetzte

Kraftstoff über den erzeugten Druck in Bewegung

und letztendlich in Wärme umgewandelt.

In der Praxis treibt so ein Motor

eine Pumpe an, die wiederum die Betriebsflüssigkeit

zu den jeweiligen Verbrauchern,

zumeist Zylinder oder Antriebsmotoren,

weiterleitet.

Flexible Kraftübertragung

Auch der Hydraulikbereich bietet in allen

Ebenen ein entsprechend breites Zuliefererspektrum

auf der Industrieseite. Zu den

eindeutigen Vorteilen der hydraulischen

Kraftübertragung zählt die, durch das Fluid

ermöglichte, äußerst flexible Übertragung

des erzeugten Drucks. Im Vergleich

zu einer rein mechanischen Weiterleitung

der Energie ist eine komplette Entkopplung

zwischen Erzeuger und Verbraucher

möglich, sodass den Konstrukteuren bei

der Entwicklung von Arbeitsmaschinen

oder Anbaugeräten (nahezu) alle Freiheiten

des Maschinenlayouts gegeben

sind. Eindeutiger Nachteil gegenüber einer

formschlüssigen Übertragung: Durch das

flüssige Medium kommt es zu Übertragungsverlusten,

die bei der hydraulischen

Energiebilanz zu einer nochmals verringerten

Effizienz führen.

Zahlreiche Bausteine

Zu den zentralen Elementen der hydraulischen

Kraftübertragung zählen, wie bereits

oben grob skizziert, neben dem eigentlich

Pumpenantrieb die Hydraulikpumpe selbst,

die unterschiedlichen Verbindungsleitungen,

nicht zu vergessen die jeweiligen mechanischen

oder vermehrt auch elektronischen

Steuerelemente, Vorratsbehälter,

Kühleinrichtungen, Sensoren, Filter, Arbeitszylinder,

Hydraulikmotoren und das

wichtigste, das Arbeitsmedium. Bei Arbeitsmaschinen

wird hier zumeist Öl in durchaus

unterschiedlichen, dem Einsatzzweck

angepassten Varianten eingesetzt. Dabei

kommt dem Fluid für die Kraftübertragung

Technik, die greift

Individuell

Greifen und

Bewegen

Intelligente Lösungen

im Sondermaschinenbau

für ihr Unternehmen!

• Automobilindustrie

• Baumaschinenindustrie

• Schwerindustrie

• Baustoffindustrie

• Luft- und Raumfahrt

Aktiengesellschaft

Am Ziegelstadel 3

D-87766 Memmingerberg

Tel. (08331) 9487- 0

Fax (08331) 9487- 40

www.ematec.de


eine zentrale Bedeutung zu. Auch wenn

es auf den ersten Blick nicht so aussehen

mag, geht die mechanische

Beanspruchung nicht spurlos am

Übertragungsmedium vorbei.

Verschleiß und Service

So sorgen die unterschiedlichen Druckund

Temperaturverhältnisse für einen

messbaren Verschleiß der Flüssigkeiten,

wobei auch hydroskopische Effekte der

(Gummi-)Leitungen mit zunehmender

Einsatzdauer für eine Abnahme der Mediumqualität

verantwortlich ist.

So kann ein regelmäßiger Austausch der

Arbeitsflüssigkeit und etwaig vorhandener

Filter dauerhaft ein gleichbleibend

hohes Leistungsniveau der flexiblen

Kraftübertragung sicherstellen. Im

gleichen Atemzug sollte auch auf die oft-

Zertifiziert nach

DIN EN ISO 9001: 2000 von

DVS ZERT e.V. DE-1999-023-1

Registergericht Memmingen, HRB 8610

Geschäftsführer/in: W. Erich Moraru, Nicole Moraru

UST-IdNr. DE 129095498

WIMO Hebetechnik GmbH

Bahnhofstraße 1 · D-87789 Woringen · Tel. (0 83 31) 95 53-0 · Fax (0 83 31) 95 53-53

Internet: www.wimo-ht.de · E-Mail: info@wimo-ht.de

Hydraulic Fly

Wheel (HFW) ist

ein separates Hydrauliksystem,

das die Möglichkeit bietet,

Energie kurzfristig zu speichern.

mals mobilen Serviceangebote der Industrie

hingewiesen werden – ganz im Sinne

einer optimierten Einsatzbereitschaft.

WIMO Hebetechnik

KÜHLER KÜHLER FÜR FÜR BAUMASCHINEN

BAUMASCHINEN

Wir unterstützen Sie in der Frage nach

dem richtigen Kühler speziell für Ihren

Einsatzzweck – durch Entwicklung,

Berechnung und Mustervorstellung.

Erfolgreicher Partner bei Baumaschinen,

Agrargeräten, Hebetechnik,

Klima und Kompressoren.

Technik Müllenbach

Litermontstraße 9 a · 66701 Düppenweiler

Telefon: (0 68 32) 80 15 52 · Telefax: (0 68 32) 80 15 61

E-Mail: info@technik-muellenbach.de · Internet: www.technik-muellenbach.de

Innovativ.

Mit

Abstand

vorne

Sicher

heben

-

leicht

bewegen!

Gerade bei kleineren Defekten sind

schnelle Lösungen gefragt, um Stillstandzeiten

auf ein Minimum zu reduzieren.

Auch die regelmäßige Wartung

der gesamten Hydraulikanlage

durch entsprechende Servicebetriebe

stellt den Werterhalt der Arbeitsmaschine

sicher.

Die Hydraulik wird „grün“

Die verstärkte Einbindung von Umweltschutzaspekten

spielt auch im

Bereich der Hydraulik eine zunehmend

stärkere Rolle. So zählt zu den schon

länger anhaltenden Trends bei Arbeitsmaschinen

der Einsatz von biologisch

abbaubaren Ölen – nicht nur in wassergefährdeten

Bereichen. Im vielfachen

Bemühen, Arbeitsmaschinen mit reduzierten

Umweltbelastungen zu betrei-

Intelligente Lösungen

für die Hydraulik

Intelligent Solutions

for Hydraulik

über 30 Jahre Erfahrung in der

Entwicklung und Fertigung

von kundenspezifischen

Steuerblöcken und Komponenten

Die kompakten Gruniverpal Kleinkrane

erreichen optimale Traglasten im

ganzen Arbeitsbereich durch

ihre spezielle Kinematik

von 2 bis 25 Tonnen.

IMAV-Hydraulik GmbH

Breite Straße 10

40670 Meerbusch-Osterath

Germany

e-mail info@imav.com

internet www.imav.com

fon +49 (0) 21 59-91 88 0

fax +49 (0) 21 59-42 42


en, kommen so neben dem „grünen“

Betriebsmittel auch Energierückgewinnungskonzepte

im Schwerlastsegment

zum Einsatz.

Dabei entzieht man teilweise die im zurückströmenden

Fluid enthaltene Energie

– wenn sich beispielsweise ein Ausleger

eines Krans allein durch die Schwerkraft

nach unten bewegt. Entsprechende Rückgewinnungskonzepte

konnte man u. a. auf

der bauma oder der IAA des vergangenen

Jahres bei bekannten Herstellern von Hydraulikkomponenten

entdecken.

Erste Praxiseinsätze

Erste Versuchsmuster, die in der Praxis

eingesetzt werden, sollen realistische Aussagen

über das zukünftige Energieeinsparpotenzial

ermöglichen. Der Ersatz von

Hydraulikölen durch Wasser steckt zu-

INTELLIGENT POWER

„2.500

Quadratmeter

Denkwerk für

187.000 Meter

Zylinder.“

www.montanhydraulik.com

Montanhydraulik Group

mindest bei Arbeitsmaschinen noch in

den Kinderschuhen.

Elektronik gewinnt an Bedeutung

Weiterentwicklungen bei der Technik betreffen

beispielsweise die Verlegung von

Hydraulikzuleitungen bei Ladekranen

(Schutz vor Beschädigungen) oder aber

der weiter zunehmende Einsatz elektronischer

Komponenten. Dies geschieht

zumeist in recht komplexen Systemen,

d. h. Sensoren für die Messwertaufnahme

geben ihre Daten an einen zentralen

Rechner weiter, der wiederum entsprechende

Befehle an die jeweiligen Teilsysteme

weitergibt – um beispielsweise die

Leistung einzelner, angeschlossener Komponenten

zu begrenzen oder freizugeben.

Dies ist natürlich vor dem Hintergrund zu

sehen, auch weiterhin die Wirtschaftlich-

keit der jeweiligen Arbeitsgeräte zu verbessern

– sei es durch die eigentliche

Optimierung der einzelnen Hydraulikkomponenten

selbst oder aber durch die

verbesserte Nutzung der bestehenden

Technik.

Effiziente Lösungen

Einmal mehr gehört die effizientere Ausbeute

der eingesetzten Energie zu den

zentralen Zielen der jeweiligen Entwicklungsingenieure.

Und last but not least

wird gleichzeitig auch die Betriebssicherheit

der genutzten Konzepte kontinuierlich

vorangetrieben, schließlich sollen die

immer höheren Leistungen der hydraulischen

Verbraucher nicht auf Kosten der

wirtschaftlichen Gesamtbilanz der äußerst

flexiblen Kraftübertragungselemente beschafft

werden.

Im Jahr 2010 haben über 25.000 Hydraulikzylinder

zwischen 0,24 und 24 m Länge und mit Durchmessern

zwischen 100 und 700 mm unsere

Werkhallen verlassen. Aneinandergereiht ergibt

das eine Strecke von rund 190 km. Sie öffnen die

Tore von gewaltigen Staudämmen, finden sich in

gigantischen Mobilkranen wieder und bewegen

Großbagger und Großflugzeuge. So unterschiedlich

sie auch sein mögen – sie alle haben ihren

Ursprung in unserem hochmodernen Technologie-

Zentrum, wo unsere Entwickler an innovativen

Lösungen für unsere Kunden arbeiten.


Komponenten

HYDRAULIK

Explosionssichere

Komponenten

Während industrieller Herstellungsund

Verarbeitungsprozesse lassen

sich explosionsfähige Atmosphären

nicht immer vollständig vermeiden.

Schon ein ungewollter Funke oder

eine nur geringfügig zu heiße Oberfläche

können dann folgenschwere

Konsequenzen für Mensch und Material

haben. Entsprechend fordert die

aktuelle, EU-weit gültige ATEX-Richtlinie

die umfassende, vorausschauende

Beurteilung und Bewertung von

Zündgefahren sowie wirksame Schutzmaßnahmen

für Anlagen und jede

Komponente.

Für Anwendungsfälle, bei denen in

industriellen Anlagen hohe Kräfte in

explosionsgefährdeten Bereichen präzise

aufgebracht werden müssen, bietet

Hoven Hydraulik aus Stolberg als

einer von wenigen Herstellern Hydraulikzylinder,

-antriebe und -komponenten

jetzt auch mit ATEX-Zertifizierung

an. Das Angebot reicht von seriennahen

Standardzylindern bis zu maßgeschneiderten,

individuellen Sonderanfertigungen

in beinahe jeder beliebigen

Größe. Die zuverlässige Umsetzung

der ATEX-Richtlinie gewährleistet Hoven

Hydraulik bei Projekten für Anlagen-

und Systemhersteller durch eine

stringente Produktionsplanungssystematik

mit einer besonders hohen Prozess-Sicherheit.

150 K&H Katalog 2011

(Foto: Hoven)

50 Jahre Hydraulikspezialist

Montanhydraulik im Mobilkranbereich

Der deutsche Mobilkranbau hat sich

mit der Entwicklung der universell

einsetzbaren All-Terrain-Krane in den

Jahren weltweit eine Spitzenposition

geschaffen. Von der ersten Stunde an

begleitete der Holzwickeder Zylinderspezialist

Montanhydraulik die Entwicklung

der hydraulisch betätigten

Teleskopkrane und ist seit über 30 Jahren

an diversen Neuentwicklungen

beteiligt.

International. Wenn es um Hydraulik-

zylinder und hydraulische Systeme

geht, zählt Montanhydraulik nach ei-

Gelände- Altstadt-

Arbeitsbühnen City-Kran

Anzeige

Mastkletter- Bediener- &

Arbeitsbühnen Trainerschulung

Tel. 07304/430994

Fax 07304/430995

www.ast-gmbh.biz

genen Angaben inzwischen weltweit

zu den ersten Adressen. Als interna-

tionale Firmengruppe entwickelt und

fertigt Montanhydraulik im eigenen

Technologiezentrum sowie in hochmodernen

Produktionswerken komplette

hydraulische Systemlösungen, die in

Mobil- und Raupenkranen ebenso Anwendung

finden wie in Staudämmen,

Stahlwerken, Tunnelvortriebsmaschinen

oder Offshore-Anlagen.

Breites Spektrum. Die an Montanhydraulik

gestellten Anforderungen

haben unterschiedliche Schwerpunkte:

Gewichts- und Kostenoptimierung,

Dauerfestigkeit, Korrosionsbeständigkeit

und Wartungsfreiheit. Zur Realisierung

der Schnittstellen zu den jeweiligen

Maschinen und Anlagen der

Kunden entwickelt Montanhydraulik

zudem Antriebsregelungen, hochkomplexe

Steuerungstechnik, integrierte

DIENSTLEISTUNGSANGEBOT DER KLOSKA-GRUPPE

Vor Ort die Sicherheit geprüft

Im Jahr 1981 wurde das Unternehmen Uwe Kloska GmbH als technischer Ausrüster

in Bremen gegründet. Auch heute befindet sich hier noch der Hauptsitz der

Unternehmensgruppe. Weitere Unternehmen, die das Dienstleistungsprofil sinnvoll

ergänzen, kamen im Laufe der vergangenen Jahre hinzu. Anfang der 90er-Jahre

Kunden können ihre Hilfsmittel

auch direkt vor Ort prüfen

lassen. (Foto: Kloska)


Wegmess-Systeme oder Spezialventile. Die

Produktpalette für den Mobilkranbau – ganz

gleich, ob für den kleinen Citykran mit

Traglasten von 25 t oder für den neunachsigen

Großkran mit Traglasten bis 1000 t und

Montanhydraulik offeriert hydraulische

Systeme und Baugruppen für ein breites

Einsatzspektrum. (Foto: Montanhydraulik)

Auslegerlängen bis 100 m – reicht von Teleskopzylindern

über Wipp-, Abstütz- und

Hydrospeicherzylindern bis hin zu Drehdurchführungen

in den unterschiedlichen

Hebezeugen.

begann die Kloska-Gruppe stärker zu expandieren. Das strategische Ziel, an allen wichtigen maritimen

Standorten im Norden Deutschlands präsent zu sein, wurde dabei nach eigenen Angaben

konsequent verfolgt. In den letzten Jahren hat die Kloska-Gruppe zudem ein weltweites

Netzwerk an Kooperationspartnern aufgebaut, um vor allem den Kunden im maritimen Segment

lokale Ansprechpartner bieten zu können. So ist die Gruppe heute mit 22 Unternehmen

an 19 Standorten vertreten. Die Geschäftsfelder der Unternehmen erstrecken als technischer

Ausrüster über die Bereiche Schiff-Fahrt, Industrie, Baugewerbe und Handwerk.

An ihren Standorten hält die Kloska-Gruppe über 130.000 Lagerartikel in größtenteils eigenen

Liegenschaften vor. Die kurzfristige, 100-prozentige Lieferfähigkeit ist nach eigenen Angaben

ebenso selbstverständlich, wie der 24-h-Service, die Just-in-time-Belieferung sowie die sachkundige,

individuelle und persönliche Beratung durch ein Team erfahrener Fachleute aus allen relevanten

Bereichen. Der Servicebereich Prüfung wurde jetzt entscheidend verbessert.

So verfügt die Kloska-Gruppe ab sofort über einen mobilen Prüfservice für Anschlagmittel, Hebezeuge,

Seile, Ladungssicherungsmittel und Persönliche Schutzausrüstung. Es erfolgt eine Erfassung,

Prüfung und, wenn nötig, eine Instandsetzung der Lastaufnahme- und Anschlagmittel. Dies

erfolgt direkt vor Ort, wodurch eine sofortige Verfügbarkeit der geprüften Materialien ohne Zeitverlust

gewährleistet wird.

DER

Spezialist für

alle Ladebordwände

Über 6000 Ersatzteile, neu + gebraucht,

immer auf Lager

Neue und gebrauchte Ladebordwände

auf Lager

Wir reparieren Ihre

Hydraulik-

Zylinder

ca. 300 AT-Zylinder aller

LBW-Hersteller auf Lager

Verkauf und

Service für

Cargolift ®

Service und Ersatzteilstützpunkt

einige Teile mit 30% Rabatt

Feldstraße 7–9

46149 Oberhausen

Telefon (02 08) 65 00 61

und (02 08) 65 01 10

Telefax (02 08) 65 00 62

www.h-groeninger-gmbh.de


Komponenten

PROGRAMM VON HUNGER

Komplette

Hydrauliklösungen

Die Hunger-Hydraulik-Gruppe widmet

sich seit mehr als 60 Jahren beratungsintensiven

Problemlösungen in den

Bereichen Hydraulik und Automotive.

In Übereinstimmung mit wachsenden

Kundenbedürfnissen diversifizierte die

Unternehmensgruppe ihre Produktpalette

und ist derzeit mit 15 Gesellschaften

in sieben Ländern vertreten. Durch

die Zusammenarbeit der spezialisierten

Gruppenunternehmen kann der Kunde

auf seine individuellen Anforderungen

abgestimmte Komplettsysteme beziehen,

die auch bei schwierigsten Problemen

höchste Anforderungen erfüllen.

Hunger-Systeme kommen weltweit

u. a. in Stahl- und Walzwerken, Aluminiumgießanlagen,

im Offshore-Bereich,

aber auch im Werkzeugmaschinenbau,

der Prüfstandtechnik, in Baumaschinen,

Lkw und mobilen Großkranen

zum Einsatz.

Umweltzertifikat erhalten

HAWE-Werk Sachsenkam meistert Audit

Vor drei Jahren fiel bei HAWE Hydraulik

SE, München, die Entscheidung,

ein Umwelt-Management aufzubauen.

Die Zertifizierung von fünf Werken

ist ein bedeutender Bestandteil

dieses Managements. Ende November

2010 bestand nun das Werk Sachsenkam

als vierter Standort erfolgreich

Die Produktion Sachsenkam der HAWE Hydraulik

SE erhielt jetzt das Umweltzertifikat.

(Foto: HAWE Hydraulik SE)

das Audit nach der Umwelt-Management-Norm

DIN EN ISO 14001.

HAWE-interne Vorgaben. Damit ist

die Rechtskonformität mit umweltrelevanten

Gesetzen und Normen von Gemeinde-

bis EU-Ebene bestätigt. Das

Audit beinhaltete zusätzlich die Umsetzung

HAWE-interner Anforderun-


gen, die auf die Standards der bereits

zertifizierten Werke aufbauen.

Mensch und Umwelt. HAWE Hydrau-

lik ist seit 1977 mit einem Werk in

Sachsenkam vertreten. 2008 wurde

der Spatenstich für einen modernen

Neubau gesetzt, 2010 waren die Baumaßnahmen

beendet. Die Planung

der neuen Werkhallen bot die einmalige

Gelegenheit, den Schutz von

Mensch und Umwelt bestmöglich zu

berücksichtigen.

So erzeugen heute beispielsweise Wärmepumpen

zwei Drittel der benötigten

Energie für Heizung, Warmwasser

und Kühlung der Werkhalle und Büros

im Sommer. Die Beschichtung des

Hallenbodens entspricht dem Stand

der Technik und schützt vor Eindringen

von Chemikalien in Boden und

Grundwasser. Die Druckluftversorgung

ist beinahe leckagefrei, was ihren Energiebedarf

reduziert. Wärme, die bei der

Druckluftversorgung entsteht, wird

konsequent für die Erwärmung des

Brauchwassers genutzt.

Abfalltrennung. Mit dem Umwelt-

Management-Audit wurde beispielsweise

auch das Abfallkonzept neu geplant

und umgesetzt. Dieses sieht eine

Gerne entwickeln

und produzieren

wir auch individuelle

Systemlösungen nach

Ihren Wünschen.

Trennung der Abfälle nach Metallsorten,

gefährlichen und ungefährlichen

Fraktionen, vor. Entsprechend erfolgt

die Entsorgung und Wiederverwertung.

Ebenso wurde im Rahmen eines

Gefahrstoff-Managements die Anzahl

der Gefahrstoffe wie Öl, Korrosionsschutzmittel

und Kühlschmierstoffe

um 30 Prozent reduziert.

Schulungen inklusive. Eine zusätz-

liche Investition in die Zukunft sind

Schulungen der Mitarbeiter zu umweltrelevanten

Themen wie Müllvermeidung,

Energiesparen und der Umgang

mit Gefahrstoffen. Mit dem Ziel, den

Energie- und Rohstoffbedarf des Werks

deutlich zu reduzieren, werden künftig

der Verbrauch von Wasser, Strom, Öl,

Kühlschmierstoffen und Druckluft sowie

Abfallströme analysiert und weiteres

Einsparpotenzial ermittelt.

Auf 6000 m2 Fläche produziert HA-

WE Hydraulik im Werk Sachsenkam

verschiedene Hydraulik-Ventile und

Handpumpen. Die Produkte werden

in Hydraulik-Lösungen für Betonpumpen,

Lkw-Ladekrane, Gabelstapler, Solar-Tracker,

Windkraftanlagen, Werkzeugmaschinen,

Pressen und für viele

weitere Anwendungen eingesetzt.

PRODUKTE VON POWER-HYDRAULIK

Komplette Systeme

Power-Hydraulik bietet Komplettlösungen,

die auf individuelle Anforderungen

abgestimmt sind. Die Steuerblöcke

werden auf CNC-Bearbeitungszentren

unter Einsatz hochwertiger und modernster

Werkzeuge hergestellt. Power-Hydraulik

entwickelt Steuerschemen

und konstruiert Steuerblöcke mit

modernsten CAD-Systemen. Power-

Hydraulik gilt dabei als Pionier auf dem

Gebiet, Steuerblöcke so klein wie möglich

und damit platz- und gewichtseinsparend

zu fertigen.

Die Hydrauliklösungen

der Firma Power-

Hydraulik. (Foto: Power-Hydraulik)

High-Tech Kabinen für jeden Bedarf

Wir liefern Kabinen für Flurförderzeuge, den

Bausektor und die Forstwirtschaft, Fahrzeugkabinen,

Krankabinen für See, Straße

und Gebäude sowie Sonderkabinen für Stahlwerke

und Müllverbrennungsanlagen.

Karl Miller GmbH Systemlösungen im Kabinenbau · Industriestr. 19 · D-77933 Lahr · Fon + 49 (0) 78 21 - 94 76-0 · Fax 94 76-100 · www.kml-miller.de · www.eyecab.de

K&H Verlags-GmbH Wilhelm-Giese-Straße 26 I 27616 Beverstedt I www.kran-und-hebetechnik.de


STROMVERSORGUNG

unternehmen

Komponenten. Zu den Klassikern unter den Maschinenbauelementen zählen

zweifelsohne elektrische Zuleitungen. Zu den Spezialisten in diesem Segment

zählt auch das Unternehmen TKD im sauerländischen Iserlohn.


Aus dem Zusammenschluss der drei Kabelspezialisten

HPM-Kabel, Kabel Wächter sowie Witt + Arnold entstand

am 1. Oktober 2008 die TKD Kabel GmbH. Zu den

Hauptzielen dieser neu geschaffenen Verbindung zählte von

Beginn an die gemeinsame Vermarktung der einzelnen Kompetenzen,

die sich die einzelnen Unternehmen zuvor in den

Gerade Hebezeuge im

Umschlagbereich sind auf eine

leistungsfähige Stromversorgung angewiesen.

jeweils fast 50-jährigen, selbstständigen Tätigkeiten erarbeitet

hatten. Bereits 1999 hatte man unter dem Dach des Unternehmensverbundes

TKH eine gemeinsame IT eingeführt, um beispielsweise

auch das zunehmend internationalere Geschäft

deutlich rationeller abwickeln zu können. Vor zwei Jahren

schließlich leitete man einen Prozess zur Schärfung der einzel-


Auch TKD

erkennt einen

Trend hin zu

Hybridkabeln

für die kombinierteÜbertragung

von

Energie und

Informationen.

nen Unternehmensprofile ein. Die TKD-Kompetenzzentren

in Iserlohn und Pliezhausen agieren dabei in ihren

Spezialgebieten zwar selbstständig und ergänzen sich

gegenseitig. Den Kunden bieten sie dabei für den individuellen

Bedarf aber auch gleichzeitig den Zugriff auf das

gesamte TKD-Angebotsspektrum.

Höherer Umschlag erfordert mehr Geräte

Vor dem Hintergrund einer starken Geschäftsverbindung

zu einem führenden Kranhersteller konnte sich der Iserlohner

TKD-Zweig in der Vergangenheit aktiv an der

Weiterentwicklung der elektrischen Zuleitung zu Hebezeugen

und Umschlaganlagen beteiligen. Dies führte zu

einem umfangreichen Fachwissen im Bereich von Spezialkabeln,

wie sie heute insbesondere im Segment von

Kran- und Förderanlagen zu finden sind. Das wirtschaftliche

Wachstum des Unternehmens in den letzten Jahren

wurde dabei insbesondere auch von der steigenden Bedeutung

der weltweiten Logistik gefördert. Aus der höheren

Nachfrage nach Transportdienstleistungen ergibt sich

automatisch eine ebensolche Nachfrage nach leistungsfähigeren

Umschlaggeräten, die letztendlich einen Bedarf

für qualifizierte Komponenten erzeugen.

Einen besonderen Vorteil bei der Befriedigung derartiger

Nachfragen sieht TKD dabei in der herstellerunabhängigen

Vermarktung des eigenen Programmes. Die wiederum

setzt eine kompetente Beratung der weltweit vertretenen

Kunden voraus. Ralf-Erik Domek, Geschäftsführer

bei der TKD Kabel GmbH, nennt das auch „in den Kunden

reinhören“. Der Kabelspezialist: „Jeder Kunde besitzt

ein spezifisches Nutzungsprofil unserer Produkte. Das

ergibt sich einerseits durch das jeweilige Umschlaggerät

Neben den Kabeln bietet TKD

auch das ergänzende

Zubehör an.

(Fotos: TKD)


selbst, durch die Intensität der Nutzung oder aber einfach

auch mal durch die Umgebungstemperatur, in der unser

Kabel eingesetzt wird. Um den Kunden da schnell und

insbesondere auch kompetent beraten zu können, ist einfach

ein umfangreiches Fachwissen bei den Mitarbeitern

unerlässlich, das eben immer auch eine wirklich qualifizierte

Nachfrage nach den entscheidenden Parametern

des notwendigen Kabels beinhaltet.“

Spezialisierung der Standorte

TKD selbst verfügt in Deutschland über drei Standorte,

die sich in ihrer Arbeit mit ihren etwa jeweils 40 Mitarbeitern

(gesamt rund 120) auf entsprechende Schwerpunkte

konzentrieren. So widmet sich Pliezhausen überwiegend

dem Vertrieb von Kabeln in automatisierten

Anwendungen, Iserlohn dem Vertrieb von Spezialkabeln

für Einsätze in der Logistik, Schwerindustrie und Mining,

und Nettetal schließlich der Logistik der Kabel.

Bei der Entwicklung der Kabel geht es schon lange nicht

mehr allein um die Übertragung elektrischer Energie.

Nicht zuletzt durch das Bestreben der Konstrukteure der

Geräte und Umschlageinrichtungen, mögliche Beschädigungen

und damit Stillstandzeiten von Maschinen durch

die Reduzierung von Gefahrenstellen zu vermeiden, versucht

man, alle Versorgungs- und Steuerungsleitungen in

einer multifunktionellen Zuleitung (oder auch Hybrid-

Kabel) zu vereinen. Dies wiederum beinhaltet beispielsweise

eine zusätzliche Abschirmung, die neben dem

rein mechanischen Schutz in das gewünschte (Spezial-)-

Kabel integriert werden soll. Und mit der zunehmend

gewünschten Komplettierung vorhandener Kabel beispielsweise

mit Informationsleitungen nimmt das Lastenheft

der Entwicklungsingenieure so konsequenterweise

weiter an Umfang zu.

Kabel, Systeme und mehr

Letztendlich ist das Kabel bei TKD, wie in anderen Branchen

auch, „nur“ ein Baustein des gesamten Leistungsspektrums.

Denn mit der zunehmenden Komplexität des

Systemes „Energiezuleitung“ und der weiter fortschreitenden

Rationalisierung im industriellen Bereich wünschen

sich Kunden in immer stärkerem Maße ein „Onestop-shopping“

bei den Zulieferern. Dieser Trend spiegelt

sich bei TKD in einem ergänzenden Produkt- und Dienstleistungsprogramm

wider, das das Basissortiment der ca.

26.000 gelisteten Leitungen und Kabeltypen in einem

etwa 650 Seiten umfassenden Katalog u. a. durch eine

ca. 10.000 Artikel starke Übersicht ergänzt, das unter der

Bezeichnung Tekaplus ergänzendes Zubehör oder aber

auch anschlussfertige Kabelsysteme beinhaltet.

TELETEC

Funkfernsteuerungen

Krane, Betonpumpen,

Aufzüge, Luftkissenfahrzeuge...

... ganz gleich, welche Anlagen oder Maschinen Sie

kabellos steuern möchten – sprechen Sie mit uns.

Wir haben umfangreiche Erfahrungen, beraten Sie

kompetent und bieten kreative, auf Ihre Bedürfnisse

zugeschnittene Lösungen. Das konsequente

Einbeziehen der Wünsche und

Vorstellungen unserer

Kunden ist für

uns selbstverständlich.

TELETEC GmbH

Paul-Lincke-Ufer 39-40

D-10999 Berlin

Tel. +49 (0)30-612 40 45

Fax +49 (0)30-611 50 39

Internet: www.teletec-gmbh.de


Thomas Rahn und Henk Rens nach der

Vertragsunterzeichnung. (Foto: Huss)

UNTERNEHMEN

Kooperation

Die Unternehmensführungen von

Topcats, Niederlande, und der Huss

Group, Deutschland, haben Mitte Dezember

ihre zukünftige Zusammenarbeit

in den Benelux-Märkten bekanntgegeben.

Topcats mit Firmensitz in

Holland ist nach eigenen Angaben

Marktführer für Nachrüstlösungen

im Bereich Abgasnachbehandlung und

dabei sowohl in allen Benelux-Märkten

als auch im Ausland ein anerkanntes

Branchenunternehmen. Die Huss

Group mit Firmensitz in Deutschland

ist Hersteller von Dieselpartikelfiltersystemen

und seit 1985 Anbieter für

hochwertige Lösungen zur Abgasnachbehandlung

von Heavy-Duty- und Offroad-Fahrzeugen.

Dr. Thomas Rahn,

CEO und Geschäftsführer der Huss

Group, unterstreicht die neuen Perspektiven

mit Topcats: „Wir haben

uns in der Vergangenheit stark mit

der Entwicklung neuer Systeme und

der Erschließung neuer Märkte, insbesondere

in den USA, beschäftigt.

Deshalb freuen wir uns nun auf einen

Partner wie Topcats an unserer Seite.“

160 K&H Katalog 2011

Versprechen inklusive

Bei Borges entstehen zertifizierte Partikelfilter

Das Unternehmen Borges aus dem

niedersächsischen Seelze bei Hannover

ist ein Spezialbetrieb für die Entwicklung

und Fertigung von Abgaskomponenten,

Rohrleitungen und

Tanks für Nutzfahrzeuge. Borges-Komponenten

werden sowohl in der Erstausrüstung

als auch im Ersatzteil- und

Nachrüstgeschäft eingesetzt.

Made in Germany. Borges zählt mit

über 45 Jahren Firmengeschichte nach

eigenen Angaben zu den erfahrensten

Unternehmen seiner Branche und vereint

dabei eine lange Fertigungstradition

mit neuen Ideen, Entwicklungen

und Konzepten „Made in Germany“.

Im Bereich Abgasnachbehandlung hat

Borges nun sein Lieferprogramm an

Rußpartikelfiltern für Euro-3-Fahrzeuge

erweitert.

Für eine breite Palette an gängigen

Euro-3-Fahrzeugen gibt es so ab sofort

passende und qualitativ hochwertige

Filterlösungen. Bislang lag die Spezia-

lität der Niedersachsen eher im Bereich

der Entwicklung von Systemen für die

Nachrüstung von Euro-2-Fahrzeugen,

Spezialfahrzeugen und weniger gängigen

Modellen. Die Sortimentserweiterung

kommt somit pünktlich zur planmäßigen

Anhebung der Lkw-Maut,

sowie dem weiteren Ausbau der Umweltzonen.

Eine Umrüstung von Euro-

3-Fahrzeugen auf Euro 4 wird in 2011

wirtschaftlich noch interessanter, bzw.

notwendiger.

Kompetente Beratung. Die fundierte

Kundenberatung bleibt weiterhin ein

Bereich, auf den Borges großen Wert

legt. „Kunden, die sich für eine Nachrüstung

interessieren, sollten sich sorgfältig

informieren und neben dem Preis

auch unbedingt die Leistungsmerkmale

eines Filters vergleichen“, so Florian

Kuhnert, Prokurist bei Borges. „Einige

Hersteller werben z. B. mit angeblicher

Wartungsfreiheit ihrer Systeme

oder nennen den Kunden lange Reini-

MOBICLEAN-R-FILTERSYSTEME VON HUG FILTERSYSTEMS

Saubere Luft für die ganze Welt

Das Schweizer Technologieunternehmen Hug Engineering AG hat sich mit

seinen Produkten im Bereich der Abgasreinigung weltweit profiliert. Am

Standort Schweiz wird seit 1983 geforscht, entwickelt und hochwertige

Dieselpartikelfilter und SCR-Anlagen produziert. Die Produktpalette reicht

von Filtern für den On- und Offroad-Bereich über Systeme für Schiffs-,

Yacht- und Bahnmotoren bis hin zu Abgasreinigungssystemen für große

stationäre Motoren. Der Produktionsprozess, welcher komplett im Hauptsitz

in Elsau, Schweiz, abgewickelt wird, reicht von der Aufbereitung der

Rohstoffe bis hin zum einbaufertigen Filter. Durch diese Nähe zum Produkt

kann sehr schnell auf Kundenwünsche eingegangen werden. Die zur Hug-

Gruppe gehörende Hug Filtersystems AG hat sich speziell auf den Vertrieb

von Partikelfiltern im mobilen Bereich konzentriert.


gungsintervalle, die allerdings tatsächlich

nur bis zur ersten Reinigung gelten.

Auch werden noch immer Systeme

verkauft, für die weiterhin keine

ABE vorliegt. Es kommt z. B. vor, dass

ein Filtersystem mit Vorfilter verkauft

wird, wobei es für den Hauptfilter eine

ABE gibt, für den Vorfilter aber nicht.

Das kann ärgerlich und teuer für den

Kunden werden.“

Qualität und Fairness. Nach Aussage

von Florian Kuhnert handelt es sich

dabei nicht nur um kleine, unbekannte

Unternehmen, die mit solchen Tricks

arbeiten. Bei Borges sei das anders, so

Kuhnert: „Wir verkaufen nur Systeme,

von denen wir selbst überzeugt sind

und von denen wir wissen, dass sie

funktionieren und zugelassen sind.

Die Katze im Sack gibt es bei uns

nicht. Wir fühlen uns dem Namen

Borges und der damit verbundenen

Tradition verpflichtet. Wer Borges

kauft, kauft auch ein Versprechen –

das Versprechen von Erfahrung, Qualität

und Fairness.“

DPF VON EHC TEKNIK FÜR DIE AUSPUFFMONTAGE

Filter für den Halleneinsatz

Borges bietet für eine Vielzahl

von Nutzfahrzeugtypen Nachrüstkonzepte

zur Abgasnachbehandlung

an.

(Fotos: Borges)

Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren, die in geschlossenen Hallen eingesetzt

werden, stellen ohne Abgasfiltersysteme eine Gefahr für die

Gesundheit dar. Die EHC Teknik GmbH aus Siegen bietet mobile Abgasfilter

an, die an den Auspuff montiert werden und bis zu 99 Prozent der

gefährlichen Partikel aus staubbeladenen Gasen herausfiltern. Außer

den Partikeln werden auch mutagene, karzinogene und allergieerregende

Stoffe, die den Partikeln anhaften, abgeschieden.

Das Filtersystem EHC HT, das z. B. bei Gabelstaplern, Kranen, Hubarbeitsbühnen

und verschiedenen Baumaschinen eingesetzt wird, besteht

aus einem Edelstahlgehäuse, in dem sich eine auswechselbare Filterpatrone

befindet. Zum Lieferumfang gehören ein Druckschalter mit Signallampe

sowie Flansche und Gegenflansche.


Umweltfreundliche Kran- & Hebetechnik

VERBINDUNGSTECHNIK

Sicherheit durch Qualität

Bei Dieselpartikelfiltern ist es enorm wichtig, dass alle

Verbindungen 100-prozentig dicht sind und nichts austreten

kann. Für diese Sicherheit garantieren die Produkte

der NORMA Group. Profilschellen, Flachbandkupplungen

und Kugelzonenabgasschellen sorgen für den

optimalen Schutz im mittleren und hinteren Abgasbereich.

Als offizieller Systempartner entwickelt die NOR-

MA Group individuelle Lösungen für die Probleme der

OEMs. Dabei unterstützt sie die Erstausrüster u. a.

bei der Konzipierung und Entwicklung kompletter Verbindungssysteme.

Jahrelange Erfahrung mit verschiedensten Dichtungssystemen

und die Möglichkeit, Qualitätskontrollen im firmeneigenen

Labor durchführen zu können, garantieren

ein Maximum an Qualität. Das optimierte Fertigungsverfahren

sorgt für einen reibungslosen Ablauf der Großserienproduktion,

mit der die NORMA Group einen aktiven

Beitrag zur Emissionsreduzierung leistet.

EBERSPÄCHER STREBT FÜHRENDE ROLLE AN

Saubere Lösungen

Um die strengen Vorschriften aktueller

und künftiger Abgasnormen

zu erfüllen, setzen immer mehr

Nutzfahrzeughersteller auf den Abgasspezialisten

Eberspächer. In den

USA ist das Unternehmen bereits

Marktführer bei Anlagen, mit denen

die dortigen EPA-10-Vorgaben

eingehalten werden können.

In Europa streben die Esslinger

ebenfalls eine führende Position an

– mit intelligenten Systemlösungen

für die 2013 in Kraft tretende Euro-6-Norm.

Eine große Herausforderung:

Ab 2013 darf nur noch ein

Fünftel der bislang zulässigen Stickoxide

und die Hälfte der Rußpartikel

ausgestoßen werden. Bei der Umsetzung

profitieren die Experten

158 K&H Katalog 2011

von Eberspächer von ihren Erfahrungen

aus den USA, wo sie bei

der vergleichbar strengen EPA-10-

Vorschrift bereits umfangreiches

Know-how aufbauen konnten.

Um dabei eine ausgesprochen hohe

Effizienz und Performance im

gesamten Vertriebs-, Entwicklungsund

Fertigungsprozess zu gewährleisten,

hat Eberspächer seine Aktivitäten

zur Abgasnachbehandlung

bei Nutzfahrzeugen gezielt gebündelt.

So bietet die „Business Unit

Commercial Vehicles“ alle Leistungen

und Komponenten für eine effektive

Emissionsreduzierung aus einer

Hand mit der zielgerichteten

Fokussierung auf den Nutzfahrzeugmarkt

und den jeweiligen Kunden.

Flottenumrüstung

Spanier setzen auf Eminox-Technologie

Nachrüstungen werden immer beliebter, um die Euro-

Normen zu erfüllen. Nun hat sich auch der führende

ÖPNV-Anbieter Transports Metropolitans de Barcelona

(TMB) zur Nachrüstung mit der SCRT ® -Technologie in

über 360 städtischen Bussen entschieden. Das Unternehmen

unterstützt damit die Emissionsreduzierung von Rußpartikelfiltern

und NO2 in Fahrzeugen des öffentlichen Personen-Nahverkehrs.

Zugleich atmen die Spanier von nun

an sauberere Luft.

Euro 4 gefordert. Der Hintergrund: Bis zum Jahre 2014

müssen nach einem Beschluss der Regierung Kataloniens

zur Luftreinhaltung sämtliche Busse, die bislang Euro 2

und 3 erreichten, die Anforderungen an die Abgasnorm

Euro 4 erfüllen. Die katalonische Regierung sorgt sich

ganz besonders um Partikelemissionen.

Diese Ausgangslage nahm das spanische Großunternehmen

zum Anlass, die Fahrzeugflotte nicht von Euro 2 und

3 auf 4, sondern direkt auf Euro 5 umzurüsten. Dazu ließ

das Unternehmen verschiedene Systemtests beim unabhängigen

Test Centre in Idiada durchführen, die zu dem

Ergebnis führten, dass SCRT ® von Eminox diese Anforde-

DINEX BIETET ABGASLÖSUNG

Funktion gewährleistet

Immer wieder geraten Rußpartikelfilter in den Fokus,

weil die Systeme bei bestimmten Betriebsarten ausfallen.

Das liegt in den meisten Fällen an ungünstigen

Fahrprofilen, bei denen nicht die nötige Temperatur

für die Regeneration des Systems erreicht werden

kann. Der dänische Abgasanlagen-Spezialist Dinex

präsentiert hierzu eine wirksame Lösung: das Dinex-

Ausreichend

temperiert:

das Dinex-

AR-System.

(Foto: Dinex)


Transports Metropolitans de Barcelona entschied

sich für eine Eminox-Nachrüstlösung. (Foto: Eminox)

rungen vorbildlich erfüllt und damit dem derzeit strengsten

Standard EVV (Enhanced Environmentally Friendly

Vehicle) entspricht.

Leistungsstarke Technologie. Das Unternehmen Eminox

überzeugte die qualitätsbewussten Spanier zum Einsatz

seiner SCRT ® -Technologie durch verschiedene Faktoren:

Zum einen ist das System sehr kostengünstig, zum

anderen ist die Technologie besonders leistungsstark.

AR-System. Hier sorgt ein Kraftstoffbrenner für eine

ausreichende Temperierung des Partikelfilters. So

ist seine Funktion auch im Stop-and-go-Betrieb oder

bei z. B. Fahrzeugen mit Kranaufbau und langen Betriebszeiten

im Leerlauf sichergestellt. „Jeder Rußpartikelfilter

braucht eine gewisse Temperatur, um

wirklich gut zu funktionieren“, sagt Oliver Gravemann,

Vertriebsleiter bei Dinex in Deutschland. „Und die

erreicht eben nicht jedes Fahrzeug im normalen Betriebsmodus.“

Bei Dinex hat man dieses Problem jetzt gelöst und

bietet ein System für die unterschiedlichen Anwendungsgebiete

an. Die einfachste und gebräuchliste

Lösung ist die Ausrüstung mit einer Kombination

aus einem Kraftstoffbrenner (DinBurner ® ) und DiSiC ® -

Rußpartikelfilter. Das aktive Regenerationssystem

kann nur in Verbindung mit einem Siliziumkarbid-

Filter für Retrofit-Lösungen verwendet werden.


WISSEN

SCHAFFT!

Wissenschaft, Wissen schaffen, Wissen schafft – mehr als ein einfaches Wortspiel. Neue Technologien,

Maschinen und Einsatzbereiche fordern die Berufswelt Tag für Tag heraus. Ob in der Führungsetage und

Büro oder Geräteführer, Werkstatt- und Servicepersonal – wer stetig mit Schulungen neues Wissen

schafft, schafft auch neues Leistungspotenzial und Wettbewerbsvorteile.


Der K&H-

Weiterbildungsguide


Rechtliches im Hintergrund

Die Vorgaben und Anforderungen an die Aus- und Weiterbildung

für die Arbeit mit Kranen, Baumaschinen und anderen Arbeitsmitteln

sind vielfältig. Im Folgenden hat K&H nur eine Auswahl

an Beispielen zusammengestellt:

ArbSchG Arbeitsschutzgesetz

BKrFQG Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz

BetrSichV Betriebssicherheitsverordnung

BGV A1 Grundsätze der Prävention

BGV D6 Unfallverhütungsvorschrift Krane

BGV D8 Unfallverhütungsvorschrift Winden, Hub- und Zurrgeräte

BGV D27 Unfallverhütungsvorschrift Flurförderzeuge

164 K&H Katalog 2011

Das Angebot an Seminaren sowie

Aus- und Weiterbildungen ist

ebenso vielfältig wie die Branchen

und Berufsbilder selbst. Neben den

Grundlagenschulungen müssen Maschinenführer

und Anwender ihre Kenntnisse

im Umgang mit den jeweiligen Geräten

und Hilfsmitteln regelmäßig auffrischen

und ausbauen. Zu den Ausbildungen

kommt dabei auch noch die Einweisung

im Unternehmen, die für jedes neue

Gerät erfolgt. Um im Angebotsdschungel

das passende Angebot zu finden, sind bereits

im Vorfeld einige Gedanken notwendig,

denn auch wenn die Namen sich

ähneln, ist Kurs eben nicht gleich Kurs.

Die Qual der Wahl

Nur, wenn die Ausbilder und die Inhalte

der Schulung den Vorgaben und Anforderungen

entsprechen, können die Kurse,

Prüfungen und Bescheinigungen auch als

Nachweis für die benötigte Qualifikation

genutzt werden. Gerade Unternehmen,

die grenzüberschreitend arbeiten, sollten

beachten, dass die rechtlichen Anforderungen

in einzelnen Ländern stark variieren

können. Ein Beispiel ist auch die

Frage nach dem Verhältnis zwischen the-

BGV D36 Unfallverhütungsvorschrift Leitern und Tritte

BGR 198 Einsatz von PSA gegen Absturz

BGR 199 Benutzung PSA zum Retten aus Höhen und Tiefen

BGR 500 Betreiben von Arbeitsmitteln

BGG 905 Grundsätze für die Prüfung von Kranen

BGG 906 Sachkundiger für Schutzausrüstung gegen Absturz

BGG 921 Unterweisung, Befähigungsnachweis Kranführer

BGG 925 Ausbildung und Beauftragung Fahrer Flurförderzeuge

BGG 966 Ausbildung und Beauftragung

Bediener Hubarbeitsbühnen

GbV Bestellung von Gefahrgutbeauftragten

ADR Europäisches Übereinkommen über die internationale

Beförderung gefährlicher Güter auf der Straße

VDI 2700 Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen


Praktischer Einsatz: Nicht nur die theoretischen

Inhalte zählen bei Seminaren und

Schulungen.

oretischen und praktischen Lehrinhalten.

Während sich Lehrstoff wie rechtliche

Hintergründe und Grundlagen in Schulungsräumen

vermitteln lassen, verankern

sich viele Kenntnisse, gerade im

Umgang mit Maschinen, Geräten und

Hilfsmitteln doch erst in der praktischen

Anwendung. Standardkurse bieten ein

gutes Gerüst für den Berufsalltag.

Lassen sich die Seminare jedoch individuell

auf die spezifischen Anforderungen

eines Unternehmens oder eines Bereiches

anpassen, geben sie häufig noch höheres

Potenzial. Zahlreiche Bildungsstätten bieten

als Hilfe neben den Kursen auch entsprechende

Beratungen für die Auswahl

und die zeitliche Planung an. Aber auch

bei den Schulungskosten können Unternehmen

Bares sparen.

Spartipps für Wissen

Für einige Weiterbildungen können die

Teilnehmer bzw. die Unternehmen Zuschüsse

aus verschiedenen Fördertöpfen

erhalten. Ein Beispiel für mögliche Fördermittel

ist die so genannte Bildungsprämie.

Auch die Arbeitsagentur fördert

z. B. nicht nur Arbeitslose und je nach

Wohn- bzw. Arbeitsort können regionale

Förderprogramme gelten. Da die Fördermittel

in der Regel an bestimmte Auflagen

gekoppelt sind und nur für bestimmte

Personengruppen und Bildungsstätten

gelten, ist die genaue Information

beispielsweise bei der Arbeitsagentur vor

der Kursbuchung und die Einhaltung der

vorgegebenen Regelungen eine wichtige

Grundvoraussetzung.

Schulungsanbieter mit entsprechend zertifizierten

Kursen bieten häufig auch

hierzu eine Beratung und Hilfestellung

an. Sparen lässt sich zudem auf andere

Art und Weise. Inhouse-Schulungen, also

Seminare direkt vor Ort, ersparen die

Reisekosten für die Teilnehmer. Gerade,

wenn mehrere Mitarbeiter gleichzeitig

geschult werden sollen und individuelle

Lehrinhalte gefordert sind, kann sich

hier echtes Sparpotenzial ergeben. Kleinere

Unternehmen, die dennoch auf

individuelle und ortsnahe Schulungen

Wert legen, können sich z. B. für einen

Weiterbildungskurs zusammentun und

die Kosten aufteilen.

Sicherheit im Fokus

Für die Fahrten im öffentlichen Verkehrsraum

gelten die Vorgaben und Regelungen

der Straßenverkehrsordnung. Aber

auch Offroad müssen Unternehmer die

richtige Qualifizierung ihrer Mitarbeiter

beachten. Ziel zahlreicher Schulungen in

der Kran- und Hebetechnik-Branche ist es,

Gefahrenpotenziale zu erkennen und so

Unfälle zu vermeiden. Denn die Unfallfolgen

mit Arbeitsmitteln und Maschinen

sind häufig fatal für Menschen und

Maschinen – ob ein umgestürzter Turmdrehkran,

der Absturz aus dem Arbeitsbühnenkorb

oder ungesicherte Ladung,

die auf nachfolgende Fahrzeuge stürzt.

Die Kosten reichen von den Schäden an

teuren Maschinen über Baustellenstill-Legungen

bis zu Bußgeldern und Verfahrenskosten.

Nicht zu vergessen ist die

Gefährdung von beteiligten und unbeteiligten

Personen. K&H stellt im Folgenden

einige Weiterbildungsmöglichkeiten für

die Branche vor.

Partner für sicheres Arbeiten

• Anschlageinrichtungen (horizontal und vertikal)

• Anschlagseile • Arbeitskörbe • Drahtseilzubehör

• Drucklufthebezeuge • Elektrokettenzüge • GrabiQ-

Anschlagketten Güteklasse 10 • Greifer • Grummete

• Hebebänder • Hebeklemmen • Hebezeuge • hochfeste

Ketten und Zubehör • Höhensicherungsgeräte • hydraulische

Werk- und Hebezeuge • Kabelziehstrümpfe

• Kranwaagen • Ladungssicherungsmaterialien

• Laschketten • Magnete • mobiler Prüfdienst (für

Ketten, Hebezeuge, PSA etc.) • Nirosta-Artikel • persönliche

Schutzausrüstungen gegen Absturz • Rollfahrwerke

• Rollgliss-Rettungs- und -Bergungsgeräte

• Rundschlingen • Seilzüge • stationärer Prüfdienst

• Tauwerk • Trailerböcke • Trägerklemmen • Traversen

• Winden • Zugkraftaufnehmer • Zurrgurte • Zurrketten

WIR KOMMEN · MIT SICHERHEIT

❱ Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008

durch Lloyd’s Register of Quality Assurance

Am Lunedeich 139 Tel.: (04 71) 9 62 90-0

D-27572 Bremerhaven Fax: (04 71) 9 61 20 03

E-Mail: info@rolf-luebbe.de www.rolf-luebbe.de


Produktschulung: Auch die Auswahl der

passenden Sicherheitslösungen will gelernt sein.

(Fotos: TÜV Süd, ZDB, Carl Stahl, Mitsubishi, Skylotec, AST, fh)

● Krane und Baumaschinen bedienen

Das Angebot an Bedienerschulungen für Krane und Baumaschinen ist groß und abgestimmt auf

die Maschinentypen. Eine Besonderheit sind hier z. B. „geprüfte Maschinenführer“. Der gemeinsam

vom Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) und dem Hauptverband der Deutschen

Bauindustrie (HDB) getragene Zulassungsausschuss für Prüfungsstätten von Maschinenführern

in der Deutschen Bauwirtschaft – ZUMBau hat harmonisierte Prüfungsstandards für

Turmdrehkranführer, Bagger- und Laderfahrer sowie Teleskopfahrer etabliert. Im Dezember

2010 wurden nun auch Anforderungsprofile für Großdrehbohrgeräte und Rammen sowie für

Abbruch- und Longfrontbagger bundesweit eingeführt.

Früh übt sich: „Nachwuchskräfte“

können schon früh

für einen Beruf

begeistert

werden.

● Rund um den Lkw

„Mal eben“ den Lkw-Führerschein machen

reicht nicht mehr. Die Anforderungen

an Berufskraftfahrer steigen stetig. Mit

dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz

(BKrFQG) zeigt sich dies auch in der

Aus- und Weiterbildung. Betroffen sein

können hiervon auch Lkw-Fahrer in der

Kran- und Hebetechnik-Branche.

Der Countdown für den ersten Stichtag

läuft bereits. Denn bis zum 10. September

2014 müssen gewerbliche Berufskraftfahrer

nachweisen, dass sie sich mit

fünf Modulen weitergebildet haben. Zukünftig

müssen diese insgesamt 35 Stunden

Weiterbildung alle fünf Jahre neu gemacht

werden. Da die Schulungen im

Führerschein eingetragen werden, sollten

Weiterbildung und Gesundheitsnachweis

möglichst synchronisiert werden, damit

die Kosten für die Neuausstellung des Führerscheins

und der damit verbundene Zeitaufwand

sich in Grenzen halten. Wer neu

als gewerblicher Berufskraftfahrer einsteigt,

muss neben dem Führerschein eine

Grundqualifikation bestehen. Fahrer, die

Gefahrgüter, wie z. B. mobile Kraftstofftanks

oder Tankanlagen, transportieren,

müssen entsprechende Gefahrgutschulun-

● Richtiger Höhenzugang

Ob Baumschnitt, Fassadenarbeiten oder in

Gebäuden: Höhenzugangstechnik ist in vielen

Arbeitsbereichen des Alltages im Einsatz.

So nimmt beispielsweise der Einsatz

von Hubarbeitsbühnen zu. Der passende

Arbeitsbühnentyp, die richtige Reichweite,

Tragfähigkeit des Gerätes und des Bodens,

auf dem sie aufgestellt wird, ebenso wie

die Sicherung der Personen im Arbeitskorb,

sind dabei nur einige der Schwierigkeiten,

vor die Unternehmen und Bediener gestellt

sind. In Bedienerschulungen vermitteln Trainer

den sicheren und technisch richtigen

Umgang mit den Arbeitsbühnen bzw. der

jeweiligen Höhenzugangstechnik. Mit der

PAL-Card bieten von der IPAF zertifizierte

Schulungsanbieter z. B. eine Ausbildung an,

die in mehreren Ländern anerkannt ist.


gen (ADR) absolvieren. Gerade zum Jahresbeginn

2011 sind in diesem Bereich

neue Inhalte für den Gefahrguttransport in

Kraft getreten.

● Zusätzliche Sicherheit

Das Thema Sicherheit spiegelt sich auch

in Seminaren zur Ladungssicherung, dem

korrekten Anschlagen von Lasten, der

Personensicherung bei Arbeiten in der

Höhe und der Rettung und vielen weiteren,

speziellen Weiterbildungen wider. Die

Produktsortimente an Sicherheitsprodukten,

Ketten, Seilen und Anschlagmitteln

sind vielfältig. Bei den Schulungen lernen

die Teilnehmer, die passenden Hilfsmittel

auszuwählen und diese korrekt

anzuwenden, denn allein der Kauf eines

Sicherungs-Produkts ist noch keine sichere

Lösung.

Stetes Lernen: Bei

vielen Geräten sind

regelmäßige Unterweisungen

Pflicht.

● Führerschein für Staplerfahrer

Flurförderzeuge wie Gabelstapler sind aus dem innerbetrieblichen Transport nicht mehr weg-

zudenken. Auch hier sind entsprechende Schulungen für die Bediener verpflichtend vorgeschrieben.

Hat ein Bediener in einer entsprechenden Ausbildung seine Befähigung zum Führen

des Fahrzeugs nachgewiesen, erhält er einen personengebundenen Fahrausweis.

Die neue Magnum-X: die neue

Dimension in der Hebetechnik

Standard-Tragfähigkeiten von 10 bis 400 t

Die Vorteile im Überblick:

X-trem kompakt

X-trem verschleißfest

X-trem belastbar

X-akt erkennbar

X-akt überprüfbar

X-trem geschützt

Mehr Information zur neuen Magnum-X:

www.magnum-x.de

Wie Sie dabei besonders sicher und wirtschaftlich arbeiten,

erfahren Sie in unseren Seminaren – Informationen unter

www.spanset-seminare.de

SpanSet GmbH & Co. KG

Tel. +49 (0) 2451 4831-0 · www.spanset.de


Aus- und Weiterbildung

Alimak Hek GmbH �

Eppingen

ASIS-Arbeitsschutz ���

Kirchberg, auch Inhouse

AST GmbH ������

Blaustein, auch Inhouse,

auch europaweit

Bayerische BauAkademie ������

Feuchtwangen, auch Inhouse

Carl Stahl Akademie ��

bundesweit fünf, auch Inhouse;

teilweise nur in Süßen,

teilweise weltweit

Certex Lifting & Service GmbH ���

Düsseldorf, auch Inhouse

Grönheit & Weigel GmbH ���

Krefeld

HansaTec Hebe- und Zurrtechnik GmbH ���

Osterholz-Scharmbeck, auch Inhouse

Hans Heidkamp GmbH & Co. KG �

Heiligenhaus, auch Inhouse

Herkules Aus- u. Weiterbildung ������

Kassel, auch Inhouse

Kran & Fördertechnik

Konrad GmbH �������

Baar-Ebenhausen, auch Inhouse

LEWA Qualifizierungs GmbH ������

mehrere bundesweit, auch Inhouse

Schiffner Consult GbR ����

mehrere bundesweit, auch Inhouse

SpanSet GmbH & Co. KG ���

mehrere bundesweit, auch Inhouse

SSM-Arbeitssicherheit ����

Soest, auch Inhouse

STAPLER-RENT 2000 GmbH ���

bundesweit, auch Inhouse

TÜV SÜD Akademie GmbH �������

über 30 Standorte bundesweit,

auch Inhouse

VA Verkehr+Ausbildung GmbH ����

fünf Standorte in NRW/NDS,

teilweise bundesweit

VDBUM Service GmbH �����

mehrere bundesweit, auch Inhouse

ZARGES Akademie ��

mehrere bundesweit, auch Inhouse

168 K&H Katalog 2011

● Stete Sicherheitskontrolle

Schulungsmöglichkeiten bestehen nicht nur

für Bediener und Anwender. Denn auch die

Arbeitsmittel selbst müssen regelmäßigen

Sicherheitskontrollen unterzogen werden.

Ausführen können die vorgeschriebenen Arbeitsmittel-Prüfungen,

die als UVV-Prüfungen

bekannt sind, so genannte Sachkundige oder

befähigte Personen.

Die Schulungen hierzu sind dabei speziell auf

die jeweiligen Arbeitsmittel abgestimmt. Hierzu

gehören unter anderem Ausbildungen zum

Sachverständigen, zur befähigten Person für

Anschlagmittel, Seile und Ketten oder für

Winden, Hub- und Zurrgeräte ebenso wie für

Flurförderzeuge, Krane oder Hubarbeitsbühnen.

Unternehmen, die keine eigenen hierzu

ausgebildeten Mitarbeiter haben, können

auch externe Dienstleister mit der Prüfung

der Arbeitsmittel beauftragen.

Geübte Sicherheit: Praktische Übungen

geben Lernenden die Gelegenheit, für den

Ernstfall zu üben.

Mit Sachverstand: Auch befähigte

Personen zur Überprüfung von Arbeitsmitteln

brauchen Ausbildungen.

● Manager, Meister und mehr

Lebenslanges Lernen ist auch in der Füh-

rungsetage ein Erfolgsfaktor. Die Schulungsangebote

reichen von speziellen Management-Seminaren

bis zu Änderungen und

Neuerungen in Bereichen wie Arbeits- und

Steuerrecht. Weiterbildungen zum Kraftverkehrsmeister,

Straßenbaumeister oder Bautechniker

ermöglichen es berufserfahrenen

Mitarbeitern, sich für neue Aufgaben im Betrieb

höher zu qualifizieren.

Eine weitere Sparte in der Aus- und Weiterbildung,

die gerade bei größeren Unternehmen

nicht unterschätzt werden sollte, sind

Ausbilder- und Trainerseminare. Die so ausgebildeten

Mitarbeiter können dann innerhalb

des Unternehmens andere Mitarbeiter unterrichten.

Selbst diese Zusammenstellung streift nur

die Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildungen.

Je nach Unternehmen und Anforderungen

bietet der Markt zahlreiche weitere

Lehrgänge und Wissensvermittlungen in

diversen Kursen. Neben den klassischen

Schulungsanbietern können dabei auch Kongresse,

Messen und Foren tatkräftig neues

Wissen schaffen.


K&H Verlags-GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26

27616 Beverstedt

Tel.: +49 (0) 47 47-87 41-0

Fax: +49 (0) 47 47-87 41-2 22

Das Lieferprogramm:

Telefon: +49 (0) 29 94/2 18

wiegers-gabelstapler.de

• Anbaugeräte für Gabelstapler • Gabelzinken für Gabelstapler

• Umschlaggeräte für Krananlagen • Maschinenbau/Stahlbau

• Landhandelgeräte • Verladeanlagen • Gebrauchtgeräte

• Reparaturbereich • UVV-Abnahme

Krüger Verladetechnik GmbH

Teleskoplader

Vermietung

❙ alle Größen

❙ alle Tragfähigkeiten

Cuxhavener Straße 43 · 28217 Bremen

Telefon (04 21) 3 96 92-0 · Telefax (04 21) 3 96 92-22

E-Mail: info@krueger-verladetechnik.de

Internet: www.krueger-verladetechnik.de


Aus- und Weiterbildung

LADUNGSSICHERUNGSSEMINARE

Packen

für See und Land

„Wir transportieren Wissen“ – unter

diesem Motto bietet Schulungsanbieter

ma-co maritimes competenzcentrum

Praxisseminare nach VDI 2700 a

und CTU-Packrichtlinie an. Das zweitägige

Seminar richtet sich an Verlader,

Disponenten und Lkw-Fahrer.

Auf der Grundlage der seit Februar

1999 in Kraft getretenen Richtlinie

für das Packen von Beförderungseinheiten,

bietet ma-co in seinem Seminar

eine Einführung in die CTU-Packrichtlinie.

Am Ende der Schulung sollen die Teilnehmer

in der Lage sein, zu erkennen,

welche Folgen schlechte Stauung oder

ungenügende Ladungssicherung haben

kann. Ab drei Teilnehmern aus demselben

Betrieb reduziert sich laut ma-co

die Kursgebühr. Gleiches gilt für Unternehmen,

deren Verbände ein Kooperationsabkommen

mit dem BFSC geschlossen

haben oder die Mietglied im

UVHH sind. Auch Inhouse-Schulungen

sind jederzeit möglich.

INVESTMENT-DATABASE FOR MOBILITY

Effiziente Absturzsicherung

Umfassende PSA-Konzepte von Evers

Das große Gefährdungspotenzial bei

Arbeiten in der Höhe wird von den

Verantwortlichen und Anwendern

häufig unterschätzt. Viele tödliche Arbeitsunfälle

sind jedoch auf Abstürze

und ihre Folgen zurückzuführen. Der

Grund: Es wird nicht vorschriftsmäßig

gesichert.

Gefährdungsanalyse. Die Basis für

sicheres und effizientes Arbeiten ist

die bekannte Gefährdungsanalyse. Hier

muss u. a. geregelt werden, wie und

wo sich der Anwender anschlägt und

welche Folgen bei der Benutzung des

jeweils ausgewählten Sicherungssystems

auftreten können.

Die Einhaltung der Rangfolgen an

Schutzmaßnahmen, organisatorisch,

kollektiv sowie persönlich (Benutzung

von Rückhaltesystemen sowie in letzter

Instanz auch Auffangsysteme), ist

dabei zwingend erforderlich, um ein

Höchstmaß an Sicherheit zu gewährleisten.

Persönliche Schutzausrüstungen

gegen Absturz (PSAgA) können

demnach einen Absturz verhindern

oder diesen im Fall des Falles auf

einen für den menschlichen Körper

erträgliches Niveau reduzieren.

Vehicles-World-Online GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26

27616 Beverstedt

Absturzsicherungen und Rettungen

müssen durch Schulungen ergänzt

werden. (Foto: Evers)

Rettung vor Einsatz planen. Was passiert

jedoch, wenn die Benutzung eines

Auffangsystemes erforderlich wird,

der Absturz also bewusst in Kauf genommen

wird? Welche Kriterien müs-

www.topinvestmo.com


sen eingehalten werden, um überhaupt

mit einem solchen System arbeiten

zu dürfen? Was muss bereits

vor Arbeitsbeginn geklärt sein? Wichtige

Punkte, die ein Verantwortlicher

im PSA-Bereich unbedingt wissen,

und gegebenenfalls vor einem Einsatz

abklären muss. Im Absturzfall bleiben

einer bewusstlos im Auffanggurt hängenden

Person max. 20 Minuten Zeit,

gerettet zu werden. Andernfalls kann

der Verunglückte im Gurt versterben.

Nur die Rettungskräfte zu alarmieren,

reicht in vielen Fällen genauso wenig

aus, wie lediglich spontan zu helfen.

Eine Rettung muss geplant, schriftlich

fixiert und trainiert werden.

Gotcha-Rettungskit. Eines von vielen

unterschiedlichen Rettungsgeräten

der Evers GmbH ist das Gotcha-

Rettungskit zum Auf- und Abseilen

von Personen, die Auffanggurte tragen

und abgestürzt in ihrem Verbindungsmittel

hängen. Voraussetzung

für den Einsatz des Gotcha-Rettungssystemes

ist die vorausgegangene

Schulung. Dies ist auch bei der Evers

GmbH ein wichtiger Bestandteil des

Leistungsangebotes. Je nach Kundenwunsch

werden die Seminare im eigenen

Schulungszentrum in Oberhausen

oder als Inhouse-Schulung beim

Kunden vor Ort durchgeführt.

ZARGES AKADEMIE BILDET BEFÄHIGTE PERSONEN AUS

Für sichere Schritte

Trittsicher: In nur

einem Tag bildet

die ZARGES Akademie

befähigte

Personen für Tritte,

Leitern und

Fahrgerüste aus.

(Foto: ZARGES)

Wenn Berufsgenossenschaften für Leitern und Fahrgerüste Befähigungsnachweise

verlangen, staunen manche Unternehmer sehr. Gleiches gilt

bei Zertifizierungen oder vielen öffentlichen und privaten Auftraggebern.

Hintergrund sind die Gefahren bei Arbeiten in der Höhe, sodass ein sachgerechter

Umgang und einwandfreies Material unverzichtbare Voraussetzungen

für größtmögliche Sicherheit sind. Die ZARGES Akademie bietet in ganz

Deutschland Seminare für befähigte Personen für Tritte, Leitern und Fahrgerüste

an. Auf Anfrage sind auch firmeninterne Seminare möglich.

In sechs Stunden erfahren die Seminarteilnehmer Normen und Vorschriften

und Weiteres über die regelmäßige Prüfung der Leitern und Fahrgerüste

sowie Anweisungen für den Einsatz und die Handhabung bei Reparaturen.

Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss des Seminars ein Zertifikat. Das

Seminar ist nach Unternehmensangaben vom Verband Deutscher Sicherheitsingenieure

anerkannt und mit zwei VDSI-Punkten bewertet. So können

Sicherheitsingenieure mit dem Seminar einen Teil der jährlich vorgeschriebenen

Weiterbildungsmaßnahmen abdecken.

HEAVY DUTY PRODUCTS VON FEDERAL SIGNAL - GEFAHRENSIGNALISATION FÜR EINSATZ- UND SONDERFAHRZEUGE

SORGEN SIE IN DEN TRÜBEN

WINTERTAGEN FÜR MEHR

SICHERHEIT!

Konfigurieren Sie Ihr eigenes

Warnbalkensystem unter

www.rauwers.de

RAUWERS CONTROLE GERMANY � Rheinstraße 26 � D-57638 Neitersen � Tel.: (02681) 983-940 � E-Mail: info@rauwers.de � www.rauwers.de

www.mdgx.de


Aus- und Weiterbildung

SEMINARPLANUNG

1. Halbjahr geplant

Die Bayerische BauAkademie bietet

ein breites Spektrum an Schulungen

an. Aktuell hat der Bildungsanbieter

die Kurstermine für das erste Halbjahr

2011 herausgegeben. Die Lehrgänge

erstrecken sich über die Bereiche Baumaschinentechnik

Hochbau, Tiefbau

sowie Führerscheine. Hierzu gehören

z. B. auch Seminare zu „Geprüften

Maschinenführern“ für Turmdrehkranführer,

Bagger- und Laderfahrer und

Baumaschinenführer Erd- und Tiefbau.

Neben den Weiterbildungen für Berufskraftfahrer

nach BKrFQG finden sich

auch Kurse für Lkw-Führerschein und

bescheinigte Grundqualifikation.

IMPRESSUM

Verlag: K&H Verlags-GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26 · 27616 Beverstedt

Tel.: (0 47 47) 87 41-0 · Fax: (0 47 47) 87 41-2 22

Redaktion: Chef-Redaktion: H. Peimann

Tel.: (0 47 47) 87 41-3 01

hpeimann@kran-und-hebetechnik.de

Stellvertretung: Dipl.-Ing. Frank Heise

Tel.: (0 47 47) 87 41-2 50

fheise@kran-und-hebetechnik.de

Redaktion: Stephan Keppler

Tel.: (0 47 47) 87 41-2 20

skeppler@kran-und-hebetechnik.de

Stefanie Hünken

Tel.: (0 47 47) 87 41-2 35

shuenken@kran-und-hebetechnik.de

Redaktions- Sandra Schramm Tel.: (0 47 47) 87 41-2 44

assistenz: Fax: (0 47 47) 87 41-3 22

Anzeigen: Frank Stüven Tel.: (0 47 47) 87 41-3 03

fstueven@kran-und-hebetechnik.de

René Niedermeyer Tel.: (0 47 47) 87 41-3 07

rniedermeyer@kran-und-hebetechnik.de

Susanne Sinss Tel.: (0 47 47) 87 41-3 30

ssinss@kran-und-hebetechnik.de

Jakob Diring Tel.: (0 47 47) 87 41-4 06

jdiring@kran-und-hebetechnik.de

Alexander Bigaj Tel.: (0 47 47) 87 41-4 07

abigaj@kran-und-hebetechnik.de

Spezielle Fachschule Inhouse

UVV-Training mit dem VDBUM bei Sennebogen

Die Maschinenfabrik Sennebogen hat

Mitarbeiter und Vertriebspartner gemeinsam

mit dem VDBUM als Ausbildungsstätte

zu befähigten Personen

ausgebildet. Die VDBUM Service

GmbH bietet unter anderem die UVV-

Schulungen für die Prüfung von Raupen-

und Teleskopkranen an. Mithilfe

des Fachdozenten Günter Schipper

könnten die zukünftigen befähigten

Personen ihre Fachkompetenz direkt

am Gerät auffrischen oder erweitern.

Hierzu veranstaltete Sennebogen zwei

Mal zwei Tage UVV-Schulungen im

Werk Straubing.

Grundsatz Sicherheit. Für alle Beteiligten,

ob Produktion, Service und

Betrieb von Kranen, ist die Einhaltung

sicherheitstechnischer Prinzipien un-

bedingte Voraussetzung, um Gefährdungen

im Umgang mit Kranen zu

vermeiden. Hierzu ist es notwendig

die zu beachtenden Vorschriften für

den Bau, den Betrieb und die Prüfung

von Kranen zu kennen. Daher gehörten

die entsprechenden Themen auch

zum Lehrplan der Schulungen.

Theorie und Praxis. Die behandelten

Themen waren umfangreich und vielfältig.

So reichten die Lehrinhalte von

Verantwortung und Haftung, Rechtsgrundlagen,

EG-Maschinenrichtlinien,

Betriebssicherheitsrichtlinie, Berufsgenossenschaftliche

Vorschriften, Dokumentation

bis zu praktischen Prüfungen

an unterschiedlichen Krantypen.

Am Ende der beiden Schulungen

stand ein Abschlusstest für die zukünf-

Fax: (0 47 47) 87 41-4 22

eMail: info@kran-und-hebetechnik.de

Layout: Sandra Wilckens, Sabine Peimann, Carina Wegner,

Regina Köhnken, Svenja Naubert, Jasmin Mahnken

Mitarbeiter: Gaby Preuschoff, Bianca Peimann, Elke Stern,

Jacqueline Smiatek, Frank Johanningmeier,

Cigdem Kilicaslan, Tobias Ritscher, Carmen Bartsch,

Ines Nettlau, Ursula Schröder

Satz/Lithos: K&H Verlags-GmbH

Wilhelm-Giese-Straße 26 · 27616 Beverstedt

Vertrieb: Vehicles-World-Online GmbH · 27616 Beverstedt

Verlagsleitung: S. Peimann

Druck: SKN · Stellmacherstraße 14 · 26506 Norden

Erscheinungsweise: 1x im Jahr

Artikel, die namentlich gekennzeichnet sind, stellen die Ansicht des Verfassers

dar und nicht unbedingt der Redaktion oder des Verlages. Nachdruck oder

Vervielfältigung darf nur mit Genehmigung des Verlages erfolgen. Einsender

von Briefen, Manuskripten usw. erklären sich mit redaktioneller Überarbeitung

einverstanden. Für unverlangte Manuskripte haftet nicht der Verlag.

Bei Nichtbelieferung durch höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf Ersatz.

Bezugsbedingungen: Einzelpreis je Heft 20,00 € inkl. MwSt.

Das Abonnement verlängert sich um ein Jahr, wenn es nicht drei Monate

vor Ablauf eines Jahres schriftlich beim Verlag gekündigt wird.

Bankverbindung: Volksbank eG OHZ

(BLZ 291 623 94), Konto-Nr. 3 000 433 000

ISSN 1614-1237

i

v

w

Angeschlossen der Informationsgesellschaft zur

Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V.


Erfolgreich bestanden: VDBUM-Dozent Schipper (li.) mit den Teilnehmern des

UVV-Trainings und dem Kundendienstleiter Weber von Sennbogen (r.) (Foto: VDBUM)

tigen befähigten Personen auf dem

Stundenplan, der erfolgreich absolviert

wurde.

Individuelles Training. Der VDBUM

empfiehlt allen Unternehmen die Mit-

arbeiter jeweils fachspezifisch für die

entsprechende Branche zu schulen.

Denn so könnten die Unternehmen

zusätzlich noch mehr an Sicherheit

gewinnen, als schon vorhanden ist.

➠ Durch ein vielfältiges Angebot werden die unterschiedlichsten Einsätze ermöglicht.

➠ Neben der sehr umfangreichen Standard-Produktpalette liegt ein Schwerpunkt

bei der Herstellung von Sonderanfertigungen.

➠ Die Liste der Anwendungsmöglichkeiten ist lang; sei es zum Waschen von Flugzeugen

(Bild oben) oder der „klassische“ Einsatz zum Montieren von z. B. Hallenteilen (Bild Mitte).

➠ Auch ganz spezielle Einsätze wie die Reinigung von Lokomotiven (Bild unten)

sind kein Thema.

➠ Getreu dem Motto „Geht nicht, gibt’s nicht“ nimmt die Fa. Kreitzler seit 25 Jahren

jede Anfrage über Spezialmaschinen in Angriff. In Zusammenarbeit mit den Kunden

konnte bisher jede Herausforderung gemeistert werden.

➠ Die Fertigung erfolgt im Werk in Witten. Es werden vor allem Komponenten

deutscher Hersteller eingebaut. Dabei stehen Sicherheit und Qualität im Vordergrund.

➠ Selbstverständlich entsprechen die Bühnen der EG-Maschinenrichtlinie und der EN 280.

Kreitzler Industriebühnen GmbH

Wullener Feld 77 · D-58454 Witten · Tel.: (0 23 02) 69 84 18 · Fax: (0 23 02) 69 84 21

E-Mail: info@kreitzler.de · Internet: www.kreitzler.de

SERVICEPERSONAL

Von Grundlagen

bis Spezial

Endress+Hauser hat für 2011 ein

Seminarprogramm zu aktuellen Techniken

und Entwicklungen der Prozessautomatisierung.

Die Kurse vermitteln

Grundlagen und Spezialwissen ebenso

wie die Zusammenführung von Theorie

und Praxis und den effektiven Einsatz

von Service-Tools. Erhältlich ist das

Programm in gedruckter Form und

über die Firmenhomepage. Die Gestaltung

ermöglicht die Suche nach

Themen oder über die verschiedenen

Seminararten. Ein Kalender gibt Überblick

über die knapp 80 Lehrgänge die

im Jahr 2011 angeboten werden.


Farbspritzen ohne Sprühnebel!

Mit Spritzpistolen

UMWELTPREIS 2000 der Hansestadt Rostock

http://www.metacap.de • E-Mail: Info@metacap.de

METACAP GMBH • Siemensstraße 9

23560 Lübeck • Tel. 04 51/5 82 00 91 • Fax 58 13 12

Maschinenbau

GmbH

KRANTECHNIK

LASTAUFNAHMEMITTEL

ANSCHLAGTECHNIK

HEBEZEUGE

HYDRAULIK

LADUNGSSICHERUNG

wir machen das!

Wir überwinden

Höhendifferenzen...

Ob zum Transport von Rollstuhlfahrern

oder zum Be- und Entladen von schweren

oder sperrigen Lasten...

Wir haben die richtige Lösung für Sie!

MBW Maschinenbau GmbH

In der Weide 16

55411 Bingen-Sponsheim

• Industrie- und Kranstaplerverleih 1–32 t

• Schwerlast-Stapler mit Zinken und Dorn für Collitransporte

• Alle Antriebsarten, diverse Anbaugeräte und Sonderausrüstungen

• Baumaschinen und Teleskopstapler bis 13 m HH

• Seitenstapler/Geländestapler

• Minibagger, Radlader, Kompressoren

• Fördermittelvermietung

• Innerbetriebliche Maschinenumsetzung

• Komplette Betriebsumzüge

• Industriemontagen

• Schwerlastspedition bis 80 t

• Tieflader-/Spezialtransporte

• Schwergutlager, Halle und Freigelände

Ihr Partner

FÜR LADUNGSSICHERUNG

Die clevere Idee www.strenge.de

Strenge GmbH & Co. KG | Nordhorner Str. 35-45 | 33335 Gütersloh info@strenge.de | Tel: (0 52 41) 74 02-0

■ Ein- und Mehrfachscherenhebebühnen

bis zu 50 to Tragkraft

■ Überladebrücken-Verladesysteme

■ Behindertenhebebühnen-

Güteraufzüge

■ Sonderkonstruktionen / Stahlbau

Tel.: 0 67 21 / 9 67-0

Fax: 0 67 21 / 9 67-99

E-Mail: info@mbwi.de www.mbwi.de

Speziallösungen - Sonderproduktion

SELBSTSCHLIESSENDER

AUTOMATISCHER LASTHAKEN IS

DAS ORIGINAL

Vollautomatisches Einhaken

www. .com

INVESTMENT-DATABASE FOR MOBILITY

– Sicherung – Abhaken.

Verhinderung von Unfällen durch Besteigen

der Last beim Festhaken. Personen werden in

der Gefahrenzone des Hebens nicht gefährdet.

D„Mieten bei

den Profis“

Hauptniederlassung:

Bahnhofstr. 35 | 58452 Witten

Telefon: (0 23 02) 2 34 63

Telefax: (0 23 02) 2 62 87

www.Piab-deutschland.de

www.Gigasense.de

info@Piab-deutschland.de

Niederlassung Ost:

Neuhaldensleber Str. 22

39340 Haldensleben

Telefon: (0 39 04) 4 99-0 06

Telefax: (0 39 04) 4 99-3 21

nier@Piab-deutschland.de

Rögels Spezialtransporte GmbH · Gruitener Straße 158 · 42327 Wuppertal

Telefon: (02 02) 73 00 85-87 · Telefax: (02 02) 73 31 63 · www.roegels-spezialtransporte.de


Verkauf, Transportfahrzeuge, Verschiedenes

DRAHTSEILE • TAUWERK

KETTEN • SEILZUBEHÖR

Ihr Hersteller

für Kranballast

der Fabrikate Potain,

Liebherr, Arcomet,

Cadillon, König,

Peiner, Raimondi,

PKZ, Wolffkran,

Zeppelin und viele

weitere

Online up to date

www.topinvestmo.com

Kranballast für Turmdrehkrane

seit 43 Jahren

Heerstedter Mühlenweg 16 • 27616 Beverstedt • Tel. 04747-1426 • Fax 04747-1080

www.TIP-Drahtseile.de • Verkauf@TIP-Drahtseile.de

Betonfertigteile

ERNST BINDER GmbH

Holger Schmidt

Holger Schmidt

Schwabsrother Str. 4 | 91608 Geslau

Telefon (0 98 67) 97 85-11

Telefax (0 98 67) 97 85-20

Handy (0175) 7 27 78 65

h. schmidt@beb-kran.de | www.beb-kran.de

ARBEITSBÜHNEN • TELESKOPSTAPLER

Vermietung/Verkauf, neu und gebraucht

Tel.: (0 63 27) 97 25-0, www.bauscher-neustadt.com

DREHKRÄNZE

Faun RTF 40-3; Gottwald AMK 46; Grove

MZ90 und TM 475; Krupp GMT 70;

Liebherr K 28, K 21, HC 185, HC 256,

LTM 1025, 1080 und 1090; Peiner SMK

203; Poclain 90 CKB ab Lager lieferbar.

Überhohlung sämtlicher Drehkränze.

Überarbeitete Liebherr-Kränze mit Garantie:

K 32, K 40, K 50, K 63.

Fax-Anfrage 0 59 37 / 70 98 08

wilken-mv@gmx.de

www.kran-und-hebetechnik.de

Direkt an der A 14 (Magdeburg)

Grove GMK 3050, 50 t, Bj. 2000

38,10 m

Tadano Faun ATF 60-4, 60 t, Bj. 2000

40,20 m + 16 m

Liebherr LTM 1090-4.1, 90 t, Bj. 2004

50 m + 19 m

Grove GMK 4075, 75 t, Bj. 2004

43 m + 13 m

Liebherr LTM 1060-2, 60 t, Bj. 2001

42 m + 17 m

Krane von

12 bis 200 t

KHB

Kranhandelsgesellschaft

Biederitz mbH

Tel. (03 92 92) 70 00

Fax (03 92 92) 7 00 14

Mobil: (01 72) 3 90 17 21

www.khb-biederitz.de

mail@khb-biederitz.de


Power Pack

Wenn Großes und Kräftiges entstehen soll, bringt WOLFF seine ganze Power auf die Baustelle:

Für das GDF Suez Kraftwerk Wilhelmshaven sorgen Wipper der neuesten WOLFF Generation im

Doppelpack für optimale Kraft und Lastenverteilung. Wenn Sie mehr über wirtschaftliches Bauen

mit WOLFFKRAN wissen wollen, der Leitwolf informiert Sie hier: www.wolffkran.com

Der Leitwolf. The leader of the pack.

Weitere Magazine dieses Users