geschäftsbericht/jahresabschluss 2009 - Gemeindewerke Rüti

gwrueti

geschäftsbericht/jahresabschluss 2009 - Gemeindewerke Rüti

www.gwrueti.ch · www.gwv.gwrueti.ch

ge schäftsbericht / jahresa bschluss 2009

Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland


Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

inhaltsv erzeichnis

aus dem betrieb 4

Allgemeines 5

Reinwasserabgabe 5

Seewasserabgabe an die Gesellschafter: Vergleich 2005–2009 5

Projektabschluss Prozessleitsystem 6

Energieeffizienzanalyse 7

Sicherheitsklappenschacht Rohwasserleitung Männedorf 7

Erneuerung Aussenfassade Pumpwerk Männedorf 8

Erneuerung Ultraschallmessung 9

Untersuchung Rohwasserleitung Männedorf 9

Neue Javel-Anlage 9

Wechsel der Aktivkohle 10

Untersuchungsbericht über Austauschintervalle der Aktivkohle 10

Ersatz Pumpenautomaten 11

Unterhaltsarbeiten 11

Archiv-Gestaltung 11

Gruppen-Führungen 11

Einweihung neue Leitzentrale 12

Verabschiedungen 13

Personelles 14

Ausblick 14

Abgabemengen an die Gesellschafter 14

Vielen Dank 14

diagramme seewasserbezug 15

jahresrechnung 2009 22


4

Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

au s dem betrieb


Allgemeines

Die Gesellschafter wurden das ganze Jahr

hindurch mit qualitativ sehr gutem Trinkwasser

versorgt. Die monatlichen Kontrolluntersuchungen

durch das Kantonale Labor

ergaben bakteriologisch und chemisch

stets einwandfreie Befunde. Keine der

Wasserproben wurde beanstandet. Die

Proben entsprachen uneingeschränkt den

Qualitätsanforderungen für Trinkwasser.

Reinwasserabgabe

Im Berichtsjahr 2009 sind total 3’947’099 m 3

Trinkwasser an die 16 Gesellschafter abgegeben

worden. Das entspricht einer Zunahme

von 602’006 m 3 gegenüber dem Vorjahr.

Umbauarbeiten an den Grundwasserpumpwerken

Sennwald (Gemeinde Bubikon) und

Feld (Gemeinde Wetzikon) sind Gründe für

den Mehrbedarf. Meteorologisch zählen wir

das Jahr 2009 zu den Durchschnittsjahren.

Seewasserabgabe an die Gesellschafter: Vergleich 2005–2009

600 000

500 000

400 000

300 000

200 000

100 000

0

2005 2006 2007 2008 2009

Januar

Februar

März

April

Mai

Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

Juni

Juli

August

September

Oktober

November

Dezember

5

800000

700000

600000

500000

400000

300000

200000

100000

00


6

Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

Projektabschluss Prozessleitsystem

Im letzten Geschäftsbericht haben wir Sie

bereits darüber informiert, dass das bestehende

Leitsystem ZAR mit dem Betriebssystem

UNIX durch ein modernes Prozessleitsystem

RITOP unter Windows 2003 von

der Firma Rittmeyer AG ersetzt wird.

Die komplexe und anspruchsvolle Aufgabenstellung

in dieser Anlage, die Bedürfnisse an

die Bedienung und die weite Ausdehnung

bedeuteten eine grosse Herausforderung

für das gesamte Projektteam, welches diese

Aufgaben sehr professionell und erfolgreich

löste.

Die Bauzeit der neuen Anlage betrug

nahezu neun Monate, wobei der umfangreiche

Systemtest im Prüffeld in Baar fast

zwei Monate beanspruchte. Bei diesem Test

wurden 3300 Signale durchgängig von der

Erfassung bis zur Archivierung geprüft.

Die Umstellung vom alten auf das neue

System erfolgte schrittweise in enger Zusammenarbeit

mit den Mitarbeitern der Firma

Rittmeyer AG im März 2009. Nebst den Schulungen

vor Ort besuchten unsere beiden

Filterwarte Michael Ballaman und Silvan

Haller parallel dazu einige intensive Ausbildungstage

im Schulungszentrum in Zug.

7. Juli 2009 – Tag der Abnahme

Das neue Leitsystem wurde auf Herz und

Nieren geprüft und sämtliche Möglichkeiten

ausgereizt. Verschiedenste Funktionskontrollen

anhand des Pflichtenhefts sowie

intensive Testläufe wurden erprobt. Dazu

gehörten u.a.:

• Test Stromausfall Filteranlage (EW-seitig)

bei vollem Betrieb

• Test Ausfall PC Leitsystem

• Test Überlauf Sandfilter

• Test Sondenausfall (Wasserstand)

Zwischenbecken / Ausgleichsreservoir

(Notabschaltung Rohwasserpumpwerke)

Dieser Tag zeigte, dass das Personal sowie die

Anlage gut vorbereitet und ausgerüstet sind,

solche «bränzlige» Situationen zu meistern.

Auch wenn der Puls zwischendurch etwas

höher schlägt und das Adrenalin steigt!

Für das grosse Engagement während den

vergangenen Monaten danke ich speziell

Michael Ballaman und Silvan Haller sowie

den Verantwortlichen der Rittmeyer AG.

Dank euch erreichten wir einen erfolgreichen

Abschluss dieser herausfordernden

und intensiven Arbeit.


Energieeffizienzanalyse

In der Energieverbrauchsanalyse aus dem

Jahr 2008 wurden Massnahmen festgehalten,

die zu einer Optimierung im Energieverbrauch

führen. Die Filtratpumpenmotoren

wurden so zu einem Thema. Im Juni

2009 wurden die drei 30 KW Motoren umgerüstet

auf Motoren der Effizienzklasse 1

(EFF1). Diese Hochwirkungsgrad-Motoren

senken die Energiekosten und mindern den

Kohlendioxidausstoss.

Vom AWEL haben wir nun die Bestätigung

über den Abschluss der in den vergangenen

drei Jahren ausgeführten Energieeffizienz-

Massnahmen erhalten.

Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

Sicherheitsklappenschacht

Rohwasserleitung Männedorf

Im Zusammenhang mit dem Leitungsschaden

Obstgarten im Vorjahr stieg das Bewusstsein

bezüglich Risiken eines Leitungsbruches.

Im Gegensatz zu früher ist die Besiedelung

heute immer dichter. Dieser neue Schacht hat

die Aufgabe, bei einem Rohrbruch grössere

Schäden in den neu entstandenen Wohnzonen

zu verhindern. Die Bauarbeiten im

Allenberg (oberhalb Männedorf) erstreckten

sich über rund zwei Monate.

7


8

Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

Erneuerung Aussenfassade

Pumpwerk Männedorf

Das im Jahr 1959 erstellte Gebäude hatte

nach all den Jahren eine Auffrischung

nötig! So wurde die Fassade durch das

Malergeschäft Hintermann Wolfhausen

AG erneuert und gleichzeitig auch die vier

Trafotüren ausgewechselt. Was nun noch

fehlt, ist eine passende Beschriftung. Diese

wird demnächst in Auftrag gegeben und

montiert.


Erneuerung Ultraschallmessung

Aufgrund des im Jahr 2008 realisierten neuen

Prozessleitsystems wurde eine Erneuerung

der Ultraschallmessung notwendig. Die

Ultraschallmessung ist die letzte Messung,

bevor das Trinkwasser den Weg zu den

Gemeinden antritt. Bisher basierte diese

Messung auf einem Zwei-Punkt-System. Input

und Output des Wasserdurchflusses können

neu mit einem Vier-Punkt-System (2 Sender /

2 Empfänger) festgehalten werden, was eine

wesentlich höhere Genauigkeit bedeutet.

Untersuchung Rohwasserleitung

Männedorf

Um den Rohrzustand genauer beurteilen zu

können, wurden an zwei Stellen nähere Untersuchen

durchgeführt. Die Leitung wurde

freigelegt und ihr Zustand begutachtet. Es

konnten keine gravierenden Schäden festgestellt

werden. Im Gegenteil, es kann gesagt

werden, dass die Leitung in einem guten

Zustand ist.

Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

Neue Javel-Anlage

Bisher waren drei Einzelpumpen im Einsatz,

welche je nach Wasserdurchfluss nacheinander

einschalteten und so das Javel stufenweise

beimischten. Seit April 2009 ist eine

neue Pumpe im Einsatz, welche die drei

bisherigen ersetzt. Diese Pumpe passt die

Javel-Dosierung automatisch, laufend und

stufenlos dem Durchfluss an.

Javelanlage alt

Javelanlage neu

9


Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

Wechsel der Aktivkohle

Im Jahr 2004 wurde die Aktivkohle das letzte

Mal regeneriert. Es folgte durch die Filtration

eine stete Belastung in den vergangenen

Jahren. Man kann sich das vorstellen,

wie ein Schwamm, dessen Poren sich allmählich

mit «Dreck» füllen und so verstopfen.

Im Oktober 2009 wurden aus diesem

Grund 18’400 kg (40m 3) Aktivkohle durch

Neukohle ersetzt. Nach dieser Auswechslung

erfolgten, zusammen mit dem Kantonalen

Labor, Wasserproben und eine Degustation.

Dazu wurden verschiedene Messwerte, wie

PH-Wert und Leitfähigkeit, ermittelt. Zur

Beprobung wurde Filterwasser mit leicht

javeliertem Wasser (innerhalb Grenzwert)

versetzt und dann degustiert. Es war keine

Geschmacksveränderung festzustellen.

Somit konnte dieses Filterbecken wieder in

den Wasser-Reinigungsprozess integriert

werden.

Michael Ballaman (links), René Schaubhut (rechts)

10

Untersuchungsbericht über Austauschintervalle

der Aktivkohle sowie Rückspülzyklen

der Filter

Im Jahr 2005 wurde mit René Schaubhut

vom Kantonalen Labor Zürich vereinbart,

eine mehrjährige Untersuchung zur Reaktivierungshäufigkeit

sowie zum Rückspülintervall

der Aktivkohle durchzuführen. Folgend

einige Auszüge aus der Untersuchung:

Im Seewasserwerk Mühlehölzli wird die

Aktivkohle, wie in anderen Seewasserwerken,

regelmässig reaktiviert. Im Hinblick

auf künftige Reaktivierungen stellte sich die

Frage nach der Häufigkeit oder dem Ersatz

der alten durch neue Aktivkohle. Anfangs

2005 wurde ein Untersuchungsvorhaben

formuliert, das verschiedene Analysen des

produzierten Wassers und der Aktivkohle

selbst vorsah. Zudem wurde geklärt, ob die

Rückspülintervalle der Aktivkohlefilter von 3

auf 6 Wochen verlängert werden kann. Dies

konnte nach den Untersuchungen mit einem

klaren ja beantwortet werden. Der Vergleich

zeigt, dass sich weder bei der Trübung, den

Keimzahlen noch bei den SAK-Werten (Mass

für den Gehalt an gelösten organischen

Stoffen im Wasser) ein Unterschied zwischen

den beiden Filterlaufzeiten von 3 und 8

Wochen feststellen lässt. Die Wasserqualität

wird somit nicht beeinträchtigt.

Im Vergleich von neuer und reaktivierter

Aktivkohle hat die Neukohle eine höhere

Adsorptionskapazität (quasi eine bessere

Qualität) als das Reaktivat. Mit zunehmender

Betriebszeit verliert das Reaktivat stärker an

Kapazität als die Neukohle. Filter mit neuer

Aktivkohle können deshalb länger in Betrieb

bleiben. Die Austauschzyklen werden

deshalb wie folgt empfohlen: Bei Neukohle

eine maximale Filterlaufzeit von 6 Jahren,

bei Reaktivaten 3 Jahre. Ebenfalls zu berücksichtigen

sind die Einkaufspreise, diese sind

stark abhängig von den aktuellen Preisen für

Reaktivierung, Neukohle sowie den Devisenkursen.

Vielen Dank René Schaubhut für die angenehme

und konstruktive Zusammenarbeit

während diesen Analysejahren. Das Resultat -

ein ausführlicher und aufschlussreicher Bericht

stellt für uns eine wichtige Grundlage dar.


Ersatz Pumpenautomaten

Anschliessend an den Umbau der Hauptsteuerung

wurden die alten Pumpenautomaten

durch eine moderne Steuerung ersetzt.

Somit ist heute die Steuerungszentrale auf

dem neusten Stand der Technik (Rittmeyer).

Unterhaltsarbeiten

Wie alle Jahre, wurden auch dieses Jahr

die Unterhaltsarbeiten kontinuierlich und

pflichtbewusst ausgeführt. Von den Filterwarten

werden die Anlagenteile kontrolliert,

gewartet und gepflegt. Durch verschiedene

Serviceverträge werden weitere Bereiche

abgedeckt:

• Atlas Copco Schweiz AG (Kompressoren)

• Rheno Umwelttechnik AG (Überprüfung

Messgeräte)

• Cofely AG (Klima / Lüftung)

So konnte zum Beispiel bei der Störung an

zwei der acht Kompressoren für die Luftaufbereitung

der Ozonanlage sofort gehandelt

werden. (Es mussten daraufhin die Lager

ausgetauscht werden.)

Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

Archiv-Gestaltung

Mit sechs neuen Stahlschränken wurde das

Archiv eingerichtet. Die zu archivierenden

Ordner werden laufend sortiert, beschriftet

und am richtigen Ort platziert.

Gruppen-Führungen

Interessierte Besucher können die Anlage

Mühlehölzli besichtigen und sich die Wasseraufbereitung

anschaulich erklären lassen.

Dieses Jahr waren es acht Gruppen.

11


Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

Darunter die «alten Pfader», der «Club

Freitag der 13.» aus Stäfa sowie die Bau- und

Betriebskommission der GWVZO. Letztere

führte die 131. Sitzung in der Anlage Mühlehölzli

durch, nutzte die Gelegenheit für eine

Besichtigung und liess sich das neue Prozessleitsystem

erklären.

Grosses Interesse wurde auch an der Trinkwasserturbinen-Anlage

im Schacht Brand

bekundet. Durch die Fima Häny AG in

Jona (Systemanbieter für Pumpenlösungen)

wurden im ersten Betriebsjahr der Turbine

bereits fünf Führungen vor Ort vorgenommen.

Die beiden Filterwarte Michael Ballaman

und Silvan Haller liessen sich zum Thema

‚Führungen durch eine Wasserversorgung’

an einem Tageskurs der PUSCH (Stiftung

Praktischer Umweltschutz Schweiz) auf den

neusten Stand bringen. Der Kurs vermittelte

Wissenswertes zur Öffentlichkeitsarbeit

sowie methodische und didaktische Grundlagen

für die Gestaltung von attraktiven und

publikumsgerechten Führungen.

12

Einweihung neue Leitzentrale

Verbunden mit einem gemütlichen Grillabend

wurde die Leitzentrale Anfang Juli

vorgestellt und eingeweiht. Silvan Haller und

Michael Ballaman hiessen die Gemeindewerke

Rüti herzlich willkommen und führten

die Interessierten durch die Anlage Mühlehölzli.

Die moderne Leitzentrale beeindruckte

und erntete viel Lob.

Das Wetter war sehr wechselhaft, darum

genoss man die feinen Grilladen vorerst

auf dem Vorplatz und später im Raum der

Leitzentrale. Als der Regen dann nachliess,

konnte der angekündigte Dart-Wettkampf

bei trockenem Wetter durchgeführt werden.


Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

Verabschiedungen

Max Temperli

Wir danken Max Temperli (Frei + Krauer AG

Ingenieurbüro) für die stets angenehme und

konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen

Jahren und wünschen ihm für die

Zukunft alles Gute, Gesundheit, Glück und

weiterhin Erfolg in allem, was er anpackt.

Fredi Besel

Ebenfalls danken wir Fredi Besel für die

tatkräftige Unterstützung in den letzten

Jahren. Wir konnten jederzeit auf seine

kompetenten Ratschläge zählen. Und das

nicht nur Werktags sondern auch an Sonn-

und Feiertagen! Alles Gute für den nächsten

Abschnitt von Seiten der GWVZO.

13


Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

Personelles

Jubiläum

Wir gratulieren Michael Ballaman ganz herzlich

zu 20 Jahre GWVZO und danken ihm für

die Treue und den unermüdlichen Einsatz.

Ausblick

Für die Jahre 2010/2011 wurden Planungs-,

Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten vorbereitet.

Ein Auszug daraus:

• Sanierung Räumlichkeiten Untergeschoss

Mühlehölzli

• Sanierung Verteilsystem Ozonanlage

• Umbau Abgabeschacht Hueb

• Pumpen- und Steuerungsersatz Medikon

(Planung)

• Untersuchung Seewasserleitung

Männedorf

• Einstieg und neue Reinwasserzuleitung

zum Ausgleichsreservoir (Planung)

• Ringschluss Nord- und Südleitung

(Vorprojekt)

14

Abgabemengen an die Gesellschafter

Die Diagramme unter der Rubrik «Diagramme

Seewasserbezug» im Anhang zeigen die

Abgabemengen der letzten 12 Jahre pro

Abgabestelle. Beim Vergleich der verschiedenen

Grafiken sind die unterschiedlichen

Optionen bzw. auch die unterschiedlichen

Massstäbe zu berücksichtigen.

Vielen Dank

Vielen Dank

an die beiden Filterwarte, die pflichtbewusst

und mit viel Einsatz ihre Arbeit für die

GWVZO leisten

Vielen Dank

allen Mitarbeiter/Innen der Verwaltung für

die wohlwollende Unterstützung

Vielen Dank

dem Pikettdienst-Team für die stete Bereitschaft

und die gute Arbeit

Vielen Dank

dem Präsidenten Hans Rüegg, den Vertretern

der Gesellschafter, den Mitarbeitern

des Ingenieurbüros Frei + Krauer AG und

den Kollegen des Kantonalen Labors für die

angenehme und gute Zusammenarbeit

Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Hugo Brändle

Betriebsleiter

Rüti, April 2010


diagramme

seew asserbezug

Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

15


Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

Seewasserbezug Hinwil / Hadlikon 1998–2009 in m 3

800 000

700 000

600 000

500 000

400 000

300 000

200 000

100 000

16

0

545 845

560 020

661540

599 820

523 740

787130

656 230

577 890

535 710

426 300 424 760 413 630

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Seewasserbezug Grüningen / Oberottikon / Brüschweid-Hellberg

1998–2009 in m 3

200 000

180 000

160 000

140 000

120 000

100 000

80 000

60 000

40 000

20 000

0

97 560 93 347

104 148

112 506

196 812

160 907

157 366

162 205

155 525

174 540

184 183

152 141

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009


Seewasserbezug Bubikon 1998–2009 in m 3

350 000

300 000

250 000

200 000

150 000

100 000

50 000

0

149 947

93 720

116 405

133 655

104 725

Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

162 440

136 394 149 696 146 135 145 340 141 018

328 801

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Der hohe Bezug im Jahr 2009 ist dadurch zu begründen, dass das Grundwasserpumpwerk

Sennwald umgebaut sowie Steuerkabel ersetzt wurden.

Seewasserbezug Dürnten 1998–2009 in m 3

450 000

400 000

350 000

300 000

250 000

200 000

150 000

100 000

50 000

0

335 590

256 510

275 130

309 240

239 810

357 870 362 290

292 090

416 110

400 870

435 470

388 191

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

17


Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

Seewasserbezug Hombrechtikon 1998–2009 in m 3

400 000

350 000

300 000

250 000

200 000

150 000

100 000

50 000

18

0

301 897

345 531

330 896

270 568

373 282

355 480 339 882

323 512

291 278

319 442

307 947

355 952

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Seewasserbezug Grüt-Gossau / Bertschikon 1998–2009 in m 3

180 000

160 000

140 000

120 000

100 000

80 000

60 000

40 000

20 000

0

71 299

43 890

69 086

164 245

130 188

136 868

122 890

107 706

105 807

113 972 115 551

124 023

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009


Seewasserbezug Rapperswil-Jona 1998–2009 in m 3

800 000

700 000

600 000

500 000

400 000

300 000

200 000

100 000

0

503 775

552 865

747 770

542 470

579 110

Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

627 872

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Seewasserbezug Mönchaltorf 1998–2009 in m 3

500 000

450 000

400 000

350 000

300 000

250 000

200 000

150 000

100 000

50 000

0

356 456

308 598

370 468

354 447 354 579

404 957

488 780

370 372

505 820 516 960

383 011

477 604

494 930

536 110

439 888 433 755

512 630

400 754

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

19


Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

Seewasserbezug Rüti 1998–2009 in m 3

450 000

400 000

350 000

300 000

250 000

200 000

150 000

100 000

50 000

20

0

249 920

405 660

272 770

194 947

248 510

335 630

316 530

299 330 289 840

253 060 251 510

270 650

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Seewasserbezug Wetzikon / Pfäffikon 1998–2009 in m 3

1000 000

900 000

800 000

700 000

600 000

500 000

400 000

300 000

200 000

100 000

0

532 205

364 405

249 110

395 230

304 063

730 290

883 130

643 200

570 860

491 040 504 290

983 010

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Der hohe Bezug im Jahr 2009 ist dadurch zu begründen, dass das Grundwasserpumpwerk

Feld (Wetzikon) umgebaut wurde.


Seewasserbezug Wald 1998–2009 in m 3

80 000

70 000

60 000

50 000

40 000

30 000

20 000

10 000

0

18 930

2248

4240

19 840

15 760

78 950

Geschäftsbericht/Jahresrechnung 2009

72 960

20 490

32 480

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

Total Reinwasserabgabe Mühlehölzli 1998–2009 in m 3

4 500 000

4 000 000

3 500 000

3 000 000

2 500 000

2 000 000

1500 000

1000 000

500 000

0

3 088 362

3 122 358

3 074 845

3 078 317

2 827 845

4 153 630

3 903 257

3 480 798

3 547 580

1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009

7320

3 274 572

3820

3 345 093

8410

3 947 099

21


Gruppenwasserversorgung Zürcher Oberland

jahresr echnung 2009

22


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Bestandesrechnung 2009

Konto- Bezeichnung Bestand am Zuwachs Abgang Bestand am

Nummer 1.1.2009 31.12.2009

1 A K T I V E N 1'045'089.79 3'789'711.78 4'321'468.71 513'332.86

10 FINANZVERMÖGEN 1'045'089.79 3'789'711.78 4'321'468.71 513'332.86

100 FLÜSSIGE MITTEL 808'279.19 1'777'930.10 2'449'684.18 136'525.11

1001.01 Postfinance 776'981.64 1'766'160.78 2'441'584.23 101'558.19

1002.01 Zürcher Kantonalbank 31'297.55 11'769.32 8'099.95 34'966.92

GUTHABEN 227'473.50 1'982'318.93 1'862'447.43 347'345.00

1015 Übrige Debitoren 227'473.50 1'982'318.93 1'862'447.43 347'345.00

1015.01 WV Bertschikon 0.00 1'843.20 1'843.20 0.00

1015.02 Brüschweid-Hellberg 0.00 921.60 921.60 0.00

1015.03 WV Bubikon 5'769.00 94'703.85 85'816.45 14'656.40

1015.04 WV Dürnten 19'781.20 148'965.80 154'845.60 13'901.40

1015.05 WV Grüningen 8'503.60 60'550.70 62'088.50 6'965.80

1015.06 WV Grüt-Gossau 4'571.70 74'469.45 74'820.95 4'220.20

1015.07 WV Hadlikon 0.00 9'216.00 9'216.00 0.00

1015.08 WV Hinwil 15'020.25 186'832.25 181'638.15 20'214.35

1015.09 WV Hombrechtikon 12'297.10 141'180.30 139'486.95 13'990.45

1015.10 WV Rapperswil-Jona 21'320.30 212'452.80 209'756.20 24'016.90

1015.11 WV Mönchaltorf 15'926.90 116'260.55 110'854.25 21'333.20

1015.12 WV Oberottikon 0.00 921.60 921.60 0.00

1015.13 WV Pfäffikon 0.00 73'728.00 73'728.00 0.00

1015.14 Gemeindewerke Rüti 10'795.60 142'046.20 140'182.70 12'659.10

1015.16 WV Wald 326.25 47'630.15 47'681.75 274.65

1015.17 Gemeindewerke Wetzikon 23'865.75 336'017.20 322'054.95 37'828.00

1015.18 WV Stäfa 1'253.40 7'663.10 7'585.70 1'330.80

1015.50 Verrechnungssteuer 386.35 234.35 386.35 234.35

1015.51 WV Oetwil am See 82.45 424.35 450.15 56.65

1015.52 sonstige Debitoren 87'573.65 326'257.48 238'168.38 175'662.75

103 TRANSIT. AKTIVEN 9'337.10 29'462.75 9'337.10 29'462.75

1030 Transitorische Aktiven 9'337.10 29'462.75 9'337.10 29'462.75

1030.01 Transitorische Aktiven 9'337.10 29'462.75 9'337.10 29'462.75

13.4.2010

23


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Bestandesrechnung 2009

Konto- Bezeichnung Bestand am Zuwachs Abgang Bestand am

Nummer 01.01.2009 31.12.2009

2 P A S S I V E N 1'045'089.79 541'037.69 1'072'794.62 513'332.86

20 FREMDKAPITAL 622'420.40 470'512.55 631'468.70 461'464.25

200 LAUFENDE VERPFLICHT. 614'020.40 465'766.30 623'068.70 456'718.00

2000 Kreditoren 614'020.40 465'766.30 623'068.70 456'718.00

2000.08 Diverse Kreditoren 614'020.40 465'766.30 623'068.70 456'718.00

205 TRANISTORISCHE

PASSIVEN 8'400.00 4'746.25 8'400.00 4'746.25

2050 Transitorische Passiven 8'400.00 4'746.25 8'400.00 4'746.25

2050.01 Transitorische Passiven 8'400.00 4'746.25 8'400.00 4'746.25

23 EIGENKAPITAL 422'669.39 70'525.14 441'325.92 51'868.61

2390 Eigenkapital 422'669.39 70'525.14 441'325.92 51'868.61

2390.01 Eigenkapital 422'669.39 70'525.14 441'325.92 51'868.61

24

13.4.2010


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Bestandesrechnung 2009

Konto- Bezeichnung Bestand am Zuwachs Abgang Bestand am

Nummer 01.01.2009 31.12.2009

13.4.2010

ZUSAMMENFASSUNG

A K T I V E N 1'045'089.79 3'789'711.78 4'321'468.71 513'332.86

P A S S I V E N 1'045'089.79 541'037.69 1'072'794.62 513'332.86

0.00 3'248'674.09 3'248'674.09 0.00

25


26

Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Rechnung 2009

allgemeine Verwaltung

Aufwand

Kto.Nr. Text Rechnung Budget Abweichung Rechnung

31.12.2009 2009 Fr. % 31.12.2008

AUFWAND 444'999.22 403'900 41'099.22 10.18% 637'643.06

Kommissionen 2'940.00 4'000 -1'060.00 -26.50% 2'870.00

020.3000.01 Entschädigungen Bau-und

Betriebskommission 2'940.00 4'000 -1'060.00 -26.50% 2'870.00

Personalkosten 321'888.05 295'700 26'188.05 8.86% 303'780.05

Betriebspersonal 314'277.50 287'000 27'277.50 9.50% 300'266.40

020.3010.01 Filterwarte "Mühlehölzli" 251'808.90 228'000 23'808.90 10.44% 239'595.20

020.3010.02 Entschädigung Verwaltung 29'000.00 29'000 0.00 29'000.00

020.3010.03 Betriebschemiker 33'468.60 30'000 3'468.60 11.56% 31'671.20

Sozialaufwand 3'103.85 6'700 -3'596.15 -53.67% 3'513.65

020.3030.01 AHV Arbeitgeberbeiträge 679.75 700 -20.25 -2.89% 688.75

020.3030.02 Krankentaggeldversicherung 2'424.10 6'000 -3'575.90 -59.60% 2'824.90

Allg. Personalaufwand 4'506.70 2'000 2'506.70 125.34% 0.00

020.3090.01 Personalausbildung 4'506.70 2'000 2'506.70 125.34% 0.00

Sachaufwand 120'171.17 104'200 15'971.17 15.33% 100'111.75

Büromaterial, Drucksachen 9'124.05 8'000 1'124.05 14.05% 6'221.20

020.3100.01 Büromaterial 2'753.25 2'000 753.25 37.66% 2'508.05

020.3100.02 Drucksachen 5'454.90 5'500 -45.10 -0.82% 3'140.00

020.3100.09 Verschiedenes 915.90 500 415.90 83.18% 573.15

Anschaffungen Mobilien 1'998.00 2'000.00 -2 30'020.10

020.3110.02 Mobiliar 1'998.00 2'000 -2 2'011.00

020.3110.03 Erneuerung Zentrale 0.00 0 0 28'009.10

Betriebsmaterial 378.30 1'000 -621.70 -62.17% 820.50

020.3130.02 Treibstoffbezug 378.30 1'000 -621.70 -62.17% 820.50

Spesenentschädigungen 5'115.55 3'200 1'915.55 59.86% 2'597.45

020.3170.01 Spesen Personal 943.50 700 243.50 34.79% 416.15

020.3170.02 Spesen Verwaltung 3'329.90 2'000 1'329.90 66.50% 1'194.00

020.3170.04 Spesen Bau-und

Betriebskommission 842.15 500 342.15 68.43% 987.30


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Rechnung 2009

allgemeine Verwaltung

Aufwand

Kto.Nr. Text Rechnung Budget Abweichung Rechnung

31.12.2009 2009 Fr. % 31.12.2008

Dienstleistungen Dritter 98'931.27 85'500 13'431.27 15.71% 55'956.50

020.3180.01 Telefon, Porti, Gebühren PF 4'471.17 4'000 471.17 11.78% 4'021.30

020.3180.02 Bankspesen 84.60 100 -15.40 -15.40% 64.95

020.3180.03 Versicherungsprämien 43'152.05 41'300 1'852.05 4.48% 41'620.00

020.3180.04 Konzessionen,

Gebühren Swisscom 1'008.00 0 1'008.00 0.00

020.3180.05 Qualitätssicherungssystem 1'162.30 1'000 162.30 16.23% 781.50

020.3180.07 HomePage Internet 80.00 0 80.00 0.00

020.3180.09 Verschiedenes 401.20 7'000 -6'598.80 -94.27% 2'788.55

020.3180.10 Fahrzeuggebühren 297.50 300 -2.50 -0.83% 353.50

020.3180.11 Fahrzeugversicherung 597.80 800 -202.20 -25.28% 697.70

020.3180.12 Unterhalt, Reparatur Fahrzeuge 1'076.65 1'000 76.65 7.67% 1'380.20

020.3180.14 Pläne (Werkdokumentation) 46'600.00 30'000 16'600.00 55.33% 4'248.80

Allgemeiner Sachaufwand 4'624.00 4'500 124.00 2.76% 4'496.00

020.3190.01 Verbandsbeiträge 4'624.00 4'500 124.00 2.76% 4'496.00

Einlage Spez.Finanzierung 0.00 0 0.00 230'881.26

020.3800.01 Ertragsüberschuss 0.00 0 0.00 230'881.26

27


28

Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Rechnung 2009

allgemeine Verwaltung

Ertrag

Kto.Nr. Text Rechnung Budget Abweichung Rechnung

31.12.2009 2009 Fr. % 31.12.2008

ERTRAG 444'999.22 403'900 41'099.22 10.18% 637'643.06

Vermögenserträge 669.55 1'000 -330.45 -33.05% 1'103.50

020.4200.01 Zinserträge Banken KK 669.55 1'000 -330.45 -33.05% 1'103.50

Liegenschaften-Erträge 990.00 1'000 -10.00 -1.00% 990.00

020.4270.01 Pachtzinsen 990.00 1'000 -10.00 -1.00% 990.00

Rückerstattungen 2'013.75 2'000 13.75 0.69% 5'649.56

020.4360.02 Sachversicherungen 684.50 0 684.50 4'383.80

020.4360.03 verschiedene Rückerstatt. 1'329.25 2'000 -670.75 -33.54% 1'265.76

Options-Erhöhungen 0.00 0 0.00 629'900.00

020.4700.13 Erhöhung Option Pfäffikon ZH 0.00 0 0.00 629'900.00

Entnahme Spezial- 441'325.92 399'900 41'425.92 10.36% 0.00

finanzierung

020.4800.01 Aufwandüberschuss 441'325.92 399'900 41'425.92 10.36% 0.00


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Rechnung 2009

Betriebsaufwand

Kto.Nr. Text Rechnung Budget Abweichung Rechnung

31.12.2009 2009 Fr. % 31.12.2008

AUFWAND 1'726'184.90 1'696'800 29'384.90 1.73% 1'988'997.00

Energie Eigenverbrauch 528'903.80 443'500 85'403.80 19.26% 441'303.55

863.3120.01 Filteranlage 155'659.85 115'200 40'459.85 35.12% 115'584.20

863.3120.02 Pumpwerk Männedorf 74'367.50 80'000 -5'632.50 -7.04% 45'253.70

863.3120.04 Messschächte 4'116.20 4'900 -783.80 -16.00% 8'471.70

863.3120.05 Pumpwerk Sonnenfeld 294'760.25 243'400 51'360.25 21.10% 271'993.95

Betriebs-und Verbrauchs-

material 29'759.05 54'500 -24'740.95 -45.40% 54'477.56

863.3130.01 Verbrauchsmaterial 1'818.75 3'000 -1'181.25 -39.38% 2'307.91

863.3130.02 Aktivkohle Filteranlage 19'080.00 25'000 -5'920.00 -23.68% 0.00

863.3130.03 Material für Unterhalt 3'930.55 3'500 430.55 12.30% 3'485.15

863.3130.04 Werkzeuge 727.25 2'000 -1'272.75 -63.64% 1'877.40

863.3130.05 Chlor, Flockung, Filter 3'518.40 20'000 -16'481.60 -82.41% 14'092.55

863.3130.06 Arbeitssicherheit 684.10 1'000 -315.90 -31.59% 32'714.55

Baulicher Unterhalt 1'033'982.61 696'000 337'982.61 48.56% 1'413'929.99

863.3140.01 Filteranlage Mühlehölzli 174'604.51 100'000 74'604.51 74.60% 182'693.64

863.3140.02 Pumpwerk Männedorf 145'606.35 250'000 -104'393.65 -41.76% 6'344.00

863.3140.04 Reservoire 10'573.30 2'000 8'573.30 39'204.75

863.3140.06 Klappenschächte 250'385.55 10'000 240'385.55 249'660.50

863.3140.08 Erneuerung Leitsystem 85'868.20 120'000 -34'131.80 -28.44% 492'254.30

863.3140.07 Pumpwerk Hinwil 575.80 10'000 -9'424.20 -94.24% 0.00

863.3140.09 Uebrige Kontrolle/Wartung 9'259.55 15'000 -5'740.45 -38.27% 16'572.50

863.3140.10 Transportleitung 301'238.15 15'000 286'238.15 345'882.30

863.3140.11 Pumpwerk Sonnenfeld 16'205.95 15'000 1'205.95 8.04% 3'306.25

863.3140.13 Unterhalt Ozonanlage 18'211.90 15'000 3'211.90 21.41% 812.30

863.3140.17 Erneuerung Zentrale 21'453.35 144'000 -122'546.65 -85.10% 77'199.45

Unterhalt Mobilien 2'893.80 2'500 393.80 15.75% 1'000.00

863.3150.01 Service-Abonnemente 2'893.80 2'500 393.80 15.75% 1'000.00

Dienstleistungen Dritter 60'120.50 69'000 -8'879.50 -12.87% 78'285.90

863.3180.05 Rohwasserchlorierung 0.00 3'000 -3'000.00 0.00

863.3180.06 Seewasserentnahme

Konzessionsgebühr 29'521.90 30'000 -478.10 -1.59% 27'689.95

863.3180.07 Kantonschemiker

Wasseruntersuchungen 5'235.00 7'000 -1'765.00 -25.21% 6'217.15

863.3180.08 Klärgebühr Filteranlage 8'517.50 14'000 -5'482.50 -39.16% 16'349.30

863.3180.09 Verschiedene Dienstleistungen 16'846.10 15'000 1'846.10 12.31% 28'029.50

Kapitalveränderung 70'525.14 431'300 -360'774.86 -83.65% 0.00

863.3800.01 Ertragsüberschuss 70'525.14 431'300 -360'774.86 -83.65% 0.00

29


30

Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Rechnung 2009

Betriebsertrag

Kto.Nr. Text Rechnung Budget Abweichung Rechnung

31.12.2009 2009 Fr. % 31.12.2008

ERTRAG 1'726'184.90 1'696'800 29'384.90 1.73% 1'988'997.00

Wasserabgabe 1'593'372.40 1'495'800 97'572.40 6.52% 1'465'424.05

863.4340.01 Bertschikon 4'000.00 4'000 0.00 4'000.00

863.4340.02 Brüschweid-Hellberg 1'000.00 1'000 0.00 1'000.00

863.4340.03 Bubikon 96'184.25 60'800 35'384.25 58.20% 62'383.20

863.4340.04 Dürnten 125'874.40 114'200 11'674.40 10.22% 134'384.60

863.4340.05 Grüningen 62'385.30 61'350 1'035.30 1.69% 68'152.95

863.4340.06 Grüt + Gossau, Unterottikon 78'324.10 75'900 2'424.10 3.19% 76'799.20

863.4340.07 Hadlikon 10'000.00 10'000 0.00 0.00% 10'000.00

863.4340.08 Hinwil 194'453.40 226'550 -32'096.60 -14.17% 196'456.80

863.4340.09 Hombrechtikon 146'071.35 141'300 4'771.35 3.38% 137'430.50

863.4340.10 Rapperswil-Jona 220'273.40 229'200 -8'926.60 -3.89% 224'499.80

863.4340.11 Mönchaltorf 118'135.70 115'300 2'835.70 2.46% 124'075.90

863.4340.12 Oberottikon 1'000.00 1'000 0.00 1'000.00

863.4340.13 Pfäffikon 80'000.00 80'000 0.00 60'000.00

863.4340.14 Rüti 148'717.00 150'000 -1'283.00 -0.86% 145'271.80

863.4340.16 Wald 51'513.80 55'100 -3'586.20 -6.51% 50'687.60

863.4340.17 Wetzikon 344'941.80 260'500 84'441.80 32.42% 258'772.20

863.4340.30 Stäfa 7'483.50 5'900 1'583.50 26.84% 5'553.90

863.4340.40 Oetwil am See 414.40 1'100 -685.60 -62.33% 355.60

863.4340.50 einmaliger Rabatt auf Optionen -97'400.00 -97'400 0.00 -95'400.00

Investitionsbeiträge 20'882.50 8'000.00 12'882.50 28'519.05

863.4360.02 Energierücklieferung

Wasserkraft 17'289.55 8'000 9'289.55 13'019.05

863.4360.03 Diverse Rückerstattungen 3'592.95 0 3'592.95 15'500.00

Subventionen 111'930.00 193'000 -81'070.00 -42.01% 44'739.00

863.4610.01 AWEL Subventionen 111'930.00 193000 -81'070.00 -42.01% 44'739.00

Kapitalveränderung 0.00 0 0.00 450'314.90

863.4800.01 Aufwandüberschuss 0.00 0 0.00 450'314.90


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Rechnung 2009

Zusammenfassung

Kto.Nr. Text Rechnung Budget Abweichung Rechnung

31.12.2009 2009 Fr. % 31.12.2008

To t a l 0.00 0 0.00 0.00

Allgemeine Verwaltung: Aufwand 444'999.22 403'900 41'099.22 10.18% 637'643.06

Allgemeine Verwaltung: Ertrag -444'999.22 -403'900 -41'099.22 10.18% -637'643.06

Betriebsrechnung: Aufwand 1'726'184.90 1'696'800 29'384.90 1.73% 1'988'997.00

Betriebsrechnung: Ertrag -1'726'184.90 -1'696'800 -29'384.90 1.73% -1'988'997.00

31


32

Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Rechnung 2009

Zusammenstellung des Erfolges

Kto.Nr. Text Rechnung Budget Abweichung Rechnung

31.12.2009 2009 Fr. % 31.12.2008

Jahreserfolg -370'800.78 31'400 -402'200.78 -219'433.64

Allgemeine Verwaltung -441'325.92 -399'900 -41'425.92 10.36% 230'881.26

Betriebsrechnung 70'525.14 431'300 -360'774.86 -83.65% -450'314.90


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Rechnung 2009

Zusätzliche Kosten sowie Abweichungen zum Budget 2009

Bezeichnung Konto Nr.: Rechnung Budget Abweichung

zum Budget

Fr. Fr. Fr,

Unterhalt Filteranlage Mühlehölzli 863.3140.01

Ersatz Pumpenautomat 60'678 0 60'678

(bewilligt durch die Bau- und

Betriebskommission)

Pumpwerk Männedorf 863.3140.02

Sicherheitsklappenschacht Allenberg

verbucht auf Konto 863.3140.06 0 120'000 -120'000

Sanierung Aussenfassade 72'376 60'000 12'376

EKZ Netzkostenbeitrag: Leistungserhöhung

durch Überprüfung der

verschiedenen Vertragswerke 47'250 0 47'250

Aussenzustand Druckleitung

überprüft. 0 10'000 -10'000

Untersuchung Seeleitung innen

(Rohranpassung und Luftschacht). 0 30'000 -30'000

Klappenschächte 863.3140.06

119'626 220'000 -100'374

Sicherheitsklappenschacht Allenberg

budgetiert auf Konto 863.3140.02 116'011 0 116'011

Sanierung Schacht Uetzikon,

bereits im 2008 realisiert.

Kostenanteil 2009 82'555 0 82'555

Diverses Material und

Reparaturen 60'000 10'000 50000

Erneuerung Leitsystem 863.3140.08

258'566 10'000 248'566

Dieses Projekt konnte nun Rechnung

abgeschlossen werden. 2008 492'254 400'000 92'254

Ein grosser Teil wurde 2008 Rechnung

realisiert. 2009 85'868 120'000 -34'132

578'122 520'000 58'122

13.4.2010

33


34

Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Rechnung 2009

Zusätzliche Kosten sowie Abweichungen zum Budget 2009

Bezeichnung Konto Nr.: Rechnung Budget Abweichung

zum Budget

Fr. Fr. Fr.

Transportleitung 863.3140.10

1. Leitungsumlegung Lettenmoos Rechnung

Abschluss des Projektes. 2'008 345'882

Rechnung

2'009 147'078

492'960

Dieses Projekt war nicht voraussehbar und somit in den Budgets 2008/2009 nicht enthalten.

Siehe Protokoll der Sitzung der Bau- und Betriebskommission vom 15.11.2007.

2. Schadenfall der Rohwasserförderleitung im Bereich Obstgarten, Männedorf,

Die Rückerstattung der Versicherung ist noch ausstehend.

im Budget 2009 nicht enthalten. 154'160

Total Konto 863.310.10 Transportleitung

Rechnung 2009 301'238

Erneuerung Zentrale 863.3140.17

ein grosser Anteil wurde bereits Rechnung

2008 verbucht. 2'008 77'199 0 77'199

Die Möbilierung wurde in der

allgemeinen Verwaltung verbucht

Konto 020.3110.03 28'009 0 28'009

105'209 105'209

Rechnung

2'009 21'453 144'000 -122'547

126'662 144'000 -17'338

13.4.2010


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland Einnahmen 2009 aus Wasserabgabe an die Gesellschafter

feste Einnahmen veränderliche Einnahmen To t a l Bezugsdauer

Gesellschafter Option à Fr. 20.00 Wasserabgabe: Fr. -.18/m3 Einnahmen der Option

Spezialpreis Stäfa: Fr. -.90/m3

Spezialpreis Oetwil: Fr. -.70/m3

m3/Tag Fr. m3 Fr. Fr. Tage

Bertschikon 200 4'000.00 4'000.00 0.00

Brüschweid-Hellberg 50 1'000.00 1'000.00 0.00

Bubikon 1'850 37'000.00 328'801 59'184.20 96'184.25 177.73

Dürnten 2'800 56'000.00 388'191 69'874.40 125'874.40 138.64

Grüningen 1'750 35'000.00 152'141 27'385.40 62'385.30 86.94

Grüt und Gossau 2'800 56'000.00 124'023 22'324.15 78'324.10 44.29

Hadlikon 500 10'000.00 10'000.00 0.00

Hinwil 6'000 120'000.00 413'630 74'453.40 194'453.40 68.94

Hombrechtikon 4'100 82'000.00 355'952 64'071.35 146'071.35 86.82

Rapperswil-Jona 6'400 128'000.00 512'630 92'273.40 220'273.40 80.10

Mönchaltorf 2'300 46'000.00 400'754 72'135.70 118'135.70 174.24

Oberottikon 50 1'000.00 1'000.00 0.00

Oetwil am See 0 0.00 592 414.40 414.40 0.00

Pfäffikon 4'000 80'000.00 80'000.00 0.00

Rüti 5'000 100'000.00 270'650 48'717.00 148'717.00 54.13

Stäfa 0 0.00 8'315 7'483.50 7'483.50 0.00

Wald 2'500 50'000.00 8'410 1'513.80 51'513.80 3.36

Wetzikon 8'400 168'000.00 983'010 176'941.80 344'941.80 117.03

Optionsrabatt 10% -4'870 -97'400.00 -97'400.00

43'830 876'600.00 3'947'099 716'772.50 1'593'372.40 90.05

13.4.2010

35


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

36

Abweichung Abweichung Abweichung Abweichung

zum Vorjahr zum Vorjahr zum Vorjahr zum Vorjahr

2009 m3 % 2008 m3 % 2007 m3 % 2006 2005 m3 %

Bubikon 328'801 187'783 133.16% 141'018 -4'309 -3.06% 145'327 -808 -0.56% 146'135 149'696 -3'561 -2.38%

Dürnten 388'191 -47'279 -10.86% 435'470 34'600 7.95% 400'870 -15'240 -3.80% 416'110 292'090 124'020 42.46%

Grüningen 152'141 -32'042 -17.40% 184'183 9'643 5.24% 174'540 19'015 10.89% 155'525 162'205 -6'680 -4.12%

Grüt + Gossau 124'023 8'472 7.33% 115'551 1'579 1.37% 113'972 8'165 7.16% 105'807 107'706 -1'899 -1.76%

Hinwil 413'630 -11'130 -2.62% 424'760 -1'540 -0.36% 426'300 -109'410 -25.67% 535'710 577'890 -42'180 -7.30%

Hombrechtikon 355'952 48'005 15.59% 307'947 -11'495 -3.73% 319'442 28'164 8.82% 291'278 323'532 -32'254 -9.97%

Rapperswil-Jona 512'630 -23'480 -4.38% 536'110 41'180 7.68% 494'930 -22'030 -4.45% 516'960 505'820 11'140 2.20%

Mönchaltorf 400'754 -33'001 -7.61% 433'755 -6'133 -1.41% 439'888 -37'716 -8.57% 477'604 383'011 94'593 24.70%

Oetwil am See 592 84 16.54% 508 -621 -122.24% 1'129 -1'008 -89.28% 2'137 1'607 530 32.98%

Rüti 270'650 19'140 7.61% 251'510 -1'550 -0.62% 253'060 -36'780 -14.53% 289'840 299'310 -9'470 -3.16%

Stäfa 8'315 2'144 34.74% 6'171 -583 -9.45% 6'754 -370 -5.48% 7'124 14'241 -7'117 -49.98%

Wald 8'410 4'590 120.16% 3'820 -3'500 -91.62% 7'320 -25'160 -343.72% 32'480 20'490 11'990 58.52%

Wetzikon 983'010 478'720 94.93% 504'290 13'250 2.63% 491'040 -79'820 -16.26% 570'860 643'200 -72'340 -11.25%

To t a l 3'947'099 602'006 18.00% 3'345'093 70'521 2.15% 3'274'572 -272'998 -7.70% 3'547'570 3'480'798 66'772 1.92%

13.4.2010


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

verkaufte Wassermenge 1990 - 2009 in m3

Jahr Bubikon Dürnten Grüningen Grüt b. Hinwil Hom- Rapperswil- Mönch- Oetwil Rüti Stäfa Wald Wetzikon TO TA L

Gossau brechtikon Jona altorf am See

1990 143'550 305'600 156'250 171'000 401'060 360'350 384'900 382'750 0 581'650 0 63'950 572'080 3'523'140

1991 131'600 367'400 160'398 267'327 514'100 375'350 395'050 422'178 0 802'350 0 162'510 709'890 4'308'153

1992 144'050 314'600 184'738 230'317 558'500 369'200 437'450 421'174 0 394'200 0 80'720 779'105 3'914'054

1993 144'000 314'550 168'766 146'942 471'450 332'500 402'950 398'708 0 340'850 438 62'670 980'885 3'764'709

1994 111 ' 11 0 265'420 150'233 80'857 423'230 240'830 423'580 411'134 0 459'930 622 11'420 417'745 2'996'111

1995 88'530 255'350 120'771 56'485 361'960 227'150 522'640 442'697 0 287'390 790 34'370 334'025 2'732'158

1996 95'820 262'770 120'601 81'249 591'510 204'160 376'010 462'888 0 229'860 710 8'190 342'215 2'775'983

1997 105'394 395'080 106'685 95'348 715'025 288'801 332'480 480'517 0 259'795 1'362 13'239 621'218 3'414'944

1998 149'947 335'590 97'560 71'299 593'895 301'879 503'775 356'456 0 249'920 507 18'930 476'430 3'156'188

1999 93'720 256'510 93'347 43'890 560'020 345'737 552'865 308'598 0 300'000 342 2'248 364'405 2'921'682

2000 116'405 275'130 104'148 69'086 661'540 330'895 747'770 370'468 0 272'770 458 4'240 249'110 3'202'020

2001 133'655 309'240 112'506 164'245 599'820 284'528 547'010 354'447 0 190'407 245 19'840 395'230 3'111'173

2002 104'725 239'810 196'812 130'188 523'740 373'282 579'110 354'579 0 248'510 7'738 15'760 304'063 3'078'317

2003 162'732 357'870 160'907 136'868 787'130 355'480 627'872 404'957 1'712 335'630 13'474 78'950 730'290 4'153'872

2004 136'394 362'290 157'366 122'890 656'230 339'882 488'780 370'372 1'812 310'760 8'321 72'960 875'200 3'903'257

2005 149'696 292'090 162'205 107'706 577'890 323'532 505'820 383'011 1'607 299'310 14'241 20'490 643'200 3'480'798

2006 146'135 416'110 155'525 105'807 535'710 291'278 516'960 477'604 2'137 289'840 7'124 32'480 570'860 3'547'570

2007 145'327 400'870 174'540 113'972 426'300 319'442 494'930 439'888 1'129 253'060 6'754 7'320 491'040 3'274'572

2008 141'018 435'470 184'183 115'551 424'760 307'947 536'110 433'755 508 251'510 6'171 3'820 504'290 3'345'093

2009 328'801 388'191 152'141 124'023 413'630 355'952 512'630 400'754 592 270'650 8'315 8'410 983'010 3'947'099

37


38

Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Seewasserbezüge seit Bestehen der Gruppenwasserversorgung

13.4.2010

Jahr m3 Veränderung

gegenüber Vorjahr

m3 %

1961 962'350

1962 1'543'100 580'750 60.35%

1963 1'291'600 -251'500 -16.30%

1964 1'555'900 264'300 20.46%

1965 531'800 -1'024'100 -65.82%

1966 571'400 39'600 7.45%

1967 983'900 412'500 72.19%

1968 964'900 -19'000 -1.93%

1969 1'234'000 269'100 27.89%

1970 964'100 -269'900 -21.87%

1971 1'865'800 901'700 93.53%

1972 2'012'200 146'400 7.85%

1973 2'239'720 227'520 11.31%

1974 1'924'700 -315'020 -14.07%

1975 1'785'420 -139'280 -7.24%

1976 2'811'940 1'026'520 57.49%

1977 2'106'270 -705'670 -25.10%

1978 1'987'590 -118'680 -5.63%

1979 2'365'630 378'040 19.02%

1980 2'459'900 94'270 3.98%

1981 2'922'610 462'710 18.81%

1982 2'896'570 -26'040 -0.89%

1983 3'015'880 119'310 4.12%

1984 3'139'420 123'540 4.10%

1985 3'949'660 810'240 25.81%

1986 3'327'370 -622'290 -15.76%

1987 2'846'920 -480'450 -14.44%

1988 3'008'770 161'850 5.69%

1989 3'269'400 260'630 8.66%

1990 3'523'140 253'740 7.76%

1991 4'308'153 785'013 22.28%

1992 3'914'755 -393'398 -9.13%

1993 3'764'709 -150'046 -3.83%

1994 2'996'111 -768'598 -20.42%

1995 2'732'158 -263'953 -8.81%

1996 2'775'983 43'825 1.60%

1997 3'414'944 638'961 23.02%

1998 3'156'188 -258'756 -7.58%

1999 2'921'682 -234'506 -7.43%

2000 3'202'021 280'339 9.60%

2001 3'111'173 -90'848 -2.84%

2002 3'078'317 -32'856 -1.06%

2003 4'153'872 1'075'555 34.94%

2004 3'903'257 -250'615 -6.03%

2005 3'480'798 -422'459 -10.82%

2006 3'547'570 66'772 1.92%

2007 3'274'572 -272'998 -7.70%

2008 3'345'093 70'521 2.15%

2009 3'947'099 602'006 15.25%


Gruppenwasserversorgung

Zürcher Oberland

Werkstrasse 27

Postfach 358

8630 Rüti

Tel. 055 251 53 53

Fax 055 251 53 50

www.gwv.gwrueti.ch

Filteranlage Mühlehölzli

Tel. 044 926 41 66

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine