Festschrift: Vorbereitungen auf das 40-Jahr-Jubiläum

ursprung.absolventen.at

Festschrift: Vorbereitungen auf das 40-Jahr-Jubiläum

URSPRUNGER Mitteilungen

RSPRUNGER Post

26. Jahrgang Nr. 97/Oktober 2007

des AbsolventenverbAndes der HblA-ursprung

Festschrift: Vorbereitungen

auf das 40-Jahr-Jubiläum

Der Absolventenverband feiert im kommenden Jahr einen runden Geburtstag. Absolventen sind aufgeru-

fen, sich an der Festschrift mit Bildern und Berichten zu beteiligen.

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Denk daran, dass es der Gegenwind

und nicht der Rückenwind

ist, der den Drachen steigen lässt!

(Schwedisches Sprichwort)

Nun, es sind nicht nur die

Gedanken an die Stürme des

Herbstes bzw. das bunte Bild

der Kinderdrachen am Himmel,

welche mir bei diesem

schwedischen Sprichwort in

den Sinn kommen.

Die Spuren des Sommers sind

schon fast verräumt und nun

geht es wieder eifrig an die

Arbeit – auch bei uns im Vorstand.

Im Rahmen der letzten

Vorstandssitzung wurden

bereits grundlegende Dinge

für die Erstellung unserer Festschrift

– anlässlich des 40-jährigen

Bestehens unseres Vereines

im nächsten Jahr – getroffen.

Ich darf daher die Gelegenheit

nutzen, um einen Aufruf zu

starten: „Liebe Kollegin, lieber

Kollege, wenn Du selbst einen

interessanten Weg nach der

Zeit in Ursprung eingeschlagen

hast, oder jemanden kennst, auf

den das zutrifft, dann melde

Dich bitte bei uns!“

Wir sind nämlich noch auf

der Suche nach interessanten

Berichten, Bildern oder lustigen

Begebenheiten für die Zusammenstellung

unserer Festschrift,

aber auch Sponsoren sind herzlich

eingeladen, unser Unterfangen

zu unterstützen.

Wie Ihr sehen könnt, liegt also

noch einiges an Arbeit für den

kommenden Herbst bzw. Winter

vor uns. Genauer gesagt,

haben wir derzeit noch ziemlichen

Gegenwind bei unserem

Vorhaben, aber der lässt

ja bekanntlich den Drachen

steigen!

Vorankündigen darf ich an dieser

Stelle auch bereits unsere alljährliche

Generalversammlung,

die am 23. November – wieder

in den Räumlichkeiten der

Schule – stattfindet. Wir würden

uns freuen, wenn es sich

bei dem einem oder dem ande-

ren von Euch wieder einrichten

liesse und Ihr daran teilnehmen

könntet! Dazu bekommt Ihr

natürlich aber auch noch eine

separate Einladung!

In diesem Sinne wünsche ich

Euch allen viel Energie für die

betriebsame Zeit im Herbst!

Eure Obfrau

Waltraud Wimmer

Mähwettbewerb in Ursprung: Mehr als 1.000 Besucher verfolgten des Spektakel der Landjugend.


AuszeicHnung

Sehr gutes

Maturaergebnis

Mit insgesamt acht „ausgezeichneten

Erfolgen“

(Berger Matthias, Bittner

Tamina, Dörfler Clemens,

Herzog Sarah, Huber

Christoph, Lettner Stefan,

Schefbänker Edith,

Wintersteller Daniel)

und 14 „gute Erfolgen“

(Eschbacher Johanna,

Feldbacher Benjamin,

Gfrerer Josef, Klaushofer

Franz, Koch Gerhard,

Kollnig Michael, Lusser

Raimund, Mangelberger

Eva, Mühlbacher Simon,

Perwein Bernhard, Scheider

Michelle, Schierhuber

Elisabeth, Walchetseder

Wolfgang und Wenger

Katharina) haben die beiden

Maturajahrgänge 2007

ihr letztes Jahr an der HBLA

abgeschlossen.

Der Absolventenverband

zeichnete die besten

Diplomarbeiten wieder mit

einer kleinen Aufbesserung

für die Sparbücher aus und

gratuliert nochmals zu den

gelungenen Arbeiten:

1. Preis:

Christoph Huber (5b)

2. Preis:

Elisabeth Doppler (5a)

3. Preis:

Edith Schefbänker (5b).

Die Matura in der Tasche zu

haben ist eine tolle Sache

und so wünschen wir euch

vom Absolventenverband

viel Erfolg beim Einstieg ins

Arbeits- oder Studentenleben.

Wettkampf mit der Sense

Am 25. August fand auf dem

Areal der HBLA Ursprung

der Mähwettbewerb der

Landjugend statt.

Teilgenommen am Wettkampf

haben insgesamt 90 motivierte

Mäher aus Bayern, der Schweiz,

dem Baskenland, Südtirol, Slowenien

und Österreich. Schwer-

punkt des Bewerbs war eine

100m² große Wiesenfläche mit

der Sense sauber abzumähen.

Entscheidend war dabei nicht

nur die Schnelligkeit sondern

auch die Genauigkeit, mit der

das Feld gemäht wurde.

Für die Österreicher gab es

gleich zwei Goldmedaillen: Bei

den Männern gewann Johannes

Maderthaner aus Oberöster-

reich, bei den Frauen Marie

Luise Löcker aus der Steiermark.

Die Siegerzeit betrug eine

Minute und 54 Sekunden.

Mehr als 1.000 Gäste verfolgten

das Spektakel bei strahlendem

Sonnenschein, das Festzelt und

das Rahmenprogramm machten

die Veranstaltung zu einem

gelungenen Event.

MAturA

Aufbaulehrgang

in Sicht

Schüler können nach

dem Abschluss ihrer dreijährigen

Fachschule an

der HBLA Ursprung in

Elixhausen einen dreijährigen

Aufbaulehrgang

besuchen und diesen mit

der Matura abschließen.

Voraussichtlicher Beginn

ist das Schuljahr 2008/09.


Geheimnisvolle Pflanze in der Küche

Stevia rebaudiana: Schülerinnen und Schüler der HBLA Ursprung testen einen natürlichen Turbo-Süßstoff

nicht nur im Labor, sondern auch in der Küche.

Das vergangene Projekt von

Prof. Dr. Steiner an der

HBLA Ursprung zusammen

mit einem Team bestehend

aus 21 Schülern und Schülerinnen

drehte sich rund um

die Stevia rebaudiana, einer

geheimnisvolle Pflanze aus

Paraguay, welche einen natürlichen

Zuckerersatz ermöglicht.

Derzeit ist die Pflanze noch

heftig umstritten und durch

die Novel-Food-Verordnung

in der EU als Nahrungsmittel

(noch) nicht zugelassen. Hingegen

findet man in Japan

nahezu keine süßen Gerichte

ohne Stevia. Aus diesem Grund

wurde an der HBLA Ursprung

ein fächer- und klassenübergreifendes

Projekt gestartet,

mit dem versucht wird, die

karieshemmende Wirkung von

Stevia zu belegen.

Versuche im Labor

und in der Küche

Das Projekt umfasste nicht

nur Arbeiten im Labor und

auf Feldern, sondern auch in

der Küche. „Mischen, erhitzen,

Ergebnisse analysieren…

zwischen Forschung und kulinarischer

Kleinarbeit gibt es

weniger Unterschiede, als so

mancher vermuten würde“,

war eine der ersten Feststellung

der Schüler. Gute Rezepte

ergeben sich oft erst durch

Du würdest gerne wieder einmal

mit den Ursprung-Absolventen

deines Bundeslandes

zusammenkommen oder hast

bereits ein Absolventen-Gruppentreff

auf die Beine gestellt?

Oder kennst du jemanden, der

gerne organisiert und wieder

regelmäßig Kontakt mit ehemaligen

Ursprung-Kollegen

aufnehmen möchte? Dann bist

du der Richtige für uns! Melde

dich und werde Ländervertreter

für dein Bundesland!

Wir würden es sehr begrüßen,

Stevia: Zuerst im Labor .... ... dann in der Küche

wiederholtes Probieren, genauso

wie Resultate wissenschaftlicher

Untersuchungen. Versucht

wurde, den Zucker in

normalen Rezepten durch Steviosid

zu ersetzen oder durch

eine Kombination beider

Komponenten den optimalen

Geschmack zu erreichen. Klar,

dass nicht gleich alle Versuche

reibungslos abliefen: das

eine Mal wurde die Süßkraft

von Stevia unterschätzt, ein

andermal nahm man wieder zu

wenig davon.

Ein großer Nachteil für die

Herstellung von Stevia-Köstlichkeiten

ist, dass durch das

Ersetzen von Zucker typische

Eigenschaften fehlen und auch

Masse verloren geht, da die

Süße der Pflanze viel intensiver

wieder engagierte Absolventen

als Repräsentatoren der Bundesländer

am Geschehen teilhaben

zu lassen und ein Mitwirken

im Vorstand zu ermöglichen.

Damit wieder neuer Schwung

in die „alten“ Absolventenbekanntschaften

kommt und ein

lustiger, geselliger Austausch

von Erfahrungen und Lebenswandel

oder ein Auffrischen

der Erinnerungen stattfinden

kann...

Wir freuen uns auf dich!

ist als bei unserem altbekannten

Süßungsmittel. Außerdem

macht Stevia den Kuchen eher

trocken, also sollte man versuchen,

saftige Zutaten zu

verwenden. Auffällig ist, dass

Stevia einen gewissen Eigengeschmack

hat, der aber schwer

zu beschreiben ist, da ihn jeder

anders wahrnimmt. Je nach

Geschmäcker wird dieser als

„sehr bekömmlich“, manchmal

aber auch als „sehr störend“

eingestuft.

Milchshakes schmecken

deutlich frischer

Wie intensiv sich dieser Eigengeschmack

hervorhebt, hängt

ganz davon ab, welches Gericht

zubereitet wird. Auffallend war,

dass Milchshakes mit Stevia

wesentlich „frischer“ schmeckten.

Bei der Verwendung von

großen Mengen Steviosid

wurde oft auch ein leicht bitterer

Geschmack festgestellt.

Mit Milch konnte man dem

gut entgegenwirken, da Milch

neutralisiert.

Bei den meisten Leckereien

kann man keine bzw. kaum

eine negative Veränderung feststellen.

Das Fazit der Schüler:

Im Großen und Ganzen kann

man Stevia durchaus als unauffällige

Alternative zu Zucker

beim Kochen verwenden, da

sich die Unterschiede meist

erst bei einer Gegenüberstellung

der beiden Süßungsmittel

feststellen lassen.

Dein Schwung ist gefragt! Termine +++ Termine +++ Termine

Donnerstag, 23. November

Generalversammlung des Absolventenverbands der HBLA

Ursprung – in den Räumlichkeiten der Schule

Freitag, 30. November

Tag der offenen Türe in Ursprung (Beginn: 13 Uhr im großen

Festsaal, wo in einer allgemeinen Information auch die unterschiedlichen

Lehrpläne für den landwirtschaftlichen bzw. umwelttechnischen

Zweig vorgestellt werden; anschließend Führungen

durch Schule und Betrieb)

Freitag, 21. Dezember

Es findet wieder das alljährliche Weihnachtskonzert der HBLA

Ursprung statt (im Festsaal der Schule)


Sponsoring-Post; ZN: 02Z033721S

P.b.b. Verlagspostamt 5161 Elixhausen, Erscheinungsort Elixhausen

Ein Vierteljahrhundert nach der Matura

Zum 25-jährigen Maturatreffen

kamen Mitte Mai die

Absolventen des Jahrganges

5b/1982 mit ihrem Klassenvorstand

August Wanger in

Ursprung zusammen.

In der freundlichen Führung

des Direktors Wolfgang Stehrer

durch Schule, Lehrbetrieb

„Klessheimer

Jahrgang“ 67

Anfang Juni feierte der

Maturajahrgang 1967 das 40jährige

Maturajubiläum. Es

war der letzte „Ursprunger“-

Jahrgang, der die Schulzeit zur

Gänze bis zur Matura noch in

Klessheim verbrachte.

Rechts hinten im Bild der

ehemalige Jahrgangsvorstand

Dipl.-Ing. Kurt Hofmann.

und Internat zeigte sich, dass

das letzte Vierteljahrhundert

weniger an uns Absolventen

seine Spuren hinterlassen

hat, aber vielmehr an unserer

damaligen Ausbildungsstätte

kein Stein auf dem anderen

geblieben ist.

Im Bild v. l. Karl Öttl, Rein-

hard Spreitzer, Norbert Paßrucker,

Peter Messner, Johann

Maier, Erich Schwaiger, Josef

Vierbauch, Dionys Viehhauser,

Hans-Peter Steigerwald,

Andreas Weilbuchner, Günther

Meggeneder, Oswald

Streif, Robert Lackner, Helmut

Pernthaner.

Kollegiales

Lerchner Christoph (MJ

1998) ist am 2. August Vater

seines 3. Kindes – einem

Mädchen namens Vivienne

– geworden.

Christoph Obersteiner

(MJ 1981) und seine Frau

Bridget (Pittsburgh/USA)

wurden am 1. November

2006 Eltern einer Tochter

– Emma Pearl wurde am

3. März in Mariastein/Tirol

getauft.

I m p r e s s u m

„URSPRUNGER POST“

Herausgeber, Eigentümer

und Verleger: Absolventenverband

der HBLA

Ursprung, Postfach

4, 5161 Elixhausen.

Redaktion: Sylvia

Graml, 5020 Salzburg,

Tel. 0650/4319810, E-

Mail: Sylvi.Graml@gmx.

at; Elisabeth Eisl, e_eisl.

u r s p r u n g @ g m x . a t .

Satz und Grafik: Wolfgang

Dürnberger.

Herstellung: Druckgraphik

Elixhausen, Sachsenheimstraße

7

Die Ursprunger Post erscheint

vierteljährlich und

wird an alle Mitglieder

des Verbandes kostenlos

zugesandt.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine