Protokoll der Konzeptionstage vom 18.-20.02.2005 Anwesende ...

kalkspatz.de

Protokoll der Konzeptionstage vom 18.-20.02.2005 Anwesende ...

Protokoll der Konzeptionstage vom 18.-20.02.2005

Anwesende: Stefanie Brehm, Ines Tröger, Günter Haltmayer, Jakob Wiener, Claudia Wielander,

Ralf Burger, Martin Fricke

Beginn nach dem Abendessen um 22.30 Uhr

1.)Sammlung von Tagesordnungspunkten: Diessen, Belegeabrechnung, Seminarprogramm Ton &

Therapie, Corporate Identy, Günters Kleinigkeiten, Symposium 2007, Raster für TB - Layout

erstellen, Personaldiskussion, Stellenmarkt Internetveränderung, Brainstorming Ausblick,

Zukunft, Verteiler für Werbung, Publikationen

2.)Samstag:

a) Seminare: Ein Formular soll für die Seminarangebote der Dozenten erarbeitet werden,

welches von den Dozenten auszufüllen ist. Außerdem soll ein Leitfaden für die Durchführung

der Seminare erstellt werden. Langfristig ist angedacht, eine Liste von Themen, möglichen

Referenten und Dozenteninfos, Seminarhäusern etc. zu erstellen. Leitfaden und Formular sollte

von unserer Seite aus über die Website aufrufbar und ausdruckbar sein. Martin macht das in

Zusammenarbeit mit Ralf. Die Programme von den Symposien möchte Claudia haben um daraus

einen Fundus möglicher Seminare, Workshops und Vorträge zu machen. Martin macht eine

entsprechende Tabelle der letzten beiden Symposien und schickt sie Günter zusammen mit dem

Formular „Ich will ein Seminar anbieten“, welches Martin auf Basis der Daten, die ihm Ralf

mailt, erstellt. Ende März sollte dies so weit fertig sein.

Die aktuellen Dozenten sollten auch ein oder mehrere Seminarprogramme bekommen.

Claudia macht aufgrund der o.g. Daten Vorschläge für Seminarangebote, um die Zahl der bisher

unterrepresentierten Seminarangebote für Therapie und Pädagogik zu erhöhen.

Ralf erstellt ein Sammlung seminarrelevanter Informationen und Texte als „Seminarbox“ für

Organisatoren und Helfer bei Seminaren.

b) Geldquellen: Im Sinne von Kultur- und Fortbildungsförderung müsste es doch Töpfe geben,

die man anzapfen kann. Wenn da eine Vollzeitstelle drüber zu finanzieren wäre, wäre es gut. Ines

kennt jemanden, der sich in Sachen Anträgen auskennt, allerdings nicht aus dem keramischen

Bereich und wird sondieren, ob er da Möglichkeiten sieht. Ob im Seminarprogramm

(Sponsoren-)Werbung aufgenommen werden soll blieb offen.

c) Diessen: Infozelt macht Günter, Chill-out-Zelt stellt Ralf, am 6./7.Mai kommt Claudia dazu.

d) Von Derakshan aus Landshut liegen Vorlesungsmitschriften vor, die zur Veröffentlichung

korrekturgelesen wurden. Diese Mitschrift ist aber inzwischen fachlich als schlecht bewertet und

es wurde angeraten, sie nicht zu veröffentlichen. Wir haben Zeit, Geld und Kraft investiert, die

gröbsten Fehler sind verbessert. Kompromiss: Die Mitschrift wird mit Erläuterung der

Entstehungsgeschichte als PDF-Datei auf die Kalkspatzseite gestellt zum kostenlosen

Herunterladen, als Ausdruck ist sie für 15 Euro zu beziehen.

Sabine Wagner hat viel Zeit investiert ins Korrekturlesen vom TB etc. für den Kalkspatz, was

z.T. auch nicht umgesetzt wurde. Sie soll einen Büchergutschein über 50 Euro oder die

Teilnahme an einem Seminar bis 180 Euro freier Wahl bekommen.

e) Korrekturübernahmen bei Texten durch die Leute der Personengruppe „korrekt“ sollen

sofort rückgemeldet werden. Dafür soll ein Standarttext entwickelt werden, der diesen Ablauf

immer als Anhang enthält. Darum kümmert sich Ralf.

f) Monika Gass bot an, dass der Kalkspatz im Rahmen einer Sommerveranstaltung in Höhr

Grenzhausen einen Infostand kostenlos macht. Jakob übernimmt die Koordination.

g) Publikationen: Mit Ton und Phanatasie -> die Rechte sind abgelaufen, der Verein bekommt

sie geschenkt von der Autorin, wir müssten es allerdings neu tippen, scannen und heraus bringen.

Beschluss: wir werden es herausgeben. Eine Notausgabe soll bis zum 10.03. raus gegeben

werden. Das Symposiumsprotokoll wird von Jana fertig gestellt.

3.)Töpferblattredaktionsraster: Die Schriftgröße beim letzten TB war zu klein. Jakob schaut sich

kritisch das letzte TB an, was da nicht gut war, um im Muster Verbesserungen anzulegen und

beim nächsten TB umzusetzen. Ines und Jakob suchen noch eine gut lesbare Schrift mit Serifen


fürs TB. Century Gothik wurde für Überschriften und Plakate sowie Briefpapier und Werbung

festgelegt.

4.)Claudia stellt zur Webseite Farbvorschläge vor, sie sind noch zu dunkel um gute Lesbarkeit zu

erzielen. Es wurde beschlossen, bei blau zu bleiben aber einen etwas helleren Ton zu wählen.

Claudia gestaltet vorerst einmal eine Indexseite neu um eine bessere Übersichtlichkeit zu

erreichen. Ralf hat die Newsletterfunktion beim Kalkspatzen implementiert:

Therapie&Pädagogik, Seminare, Vereinsleben, Gerüchteküche

5.)Symposium: Der kalkspatz möchte gern ein weiteres Symposium Ton und Therapie

durchführen, frühestens 2007 und sucht dafür ein Organisationsteam. Sondierungsgespräche

sollen geführt werden.

6.)Ausblicke

– Großes internationales Keramikfest

– Reiseberichte von Auslandsaufenthalten mit Förderungen sollten ins Netz gestellt werden.

– Treffen von Lehrlingen, Projekt mit Brand geleitet von erfahrenen Keramiker

– mehr aktive Personen in die Arbeit einbeziehen

– Projekt wie IWCAT (Tokoname/Japan) wo Keramiker 3-4 Wochen arbeiten

– Praktikumsplätze für Kost und Logies in einer Forumsdatenbank

– Bed und Breakfast

– Forum soll von einem fachlichem Kurator betreut werden

– Mittgliederausstellung

– Keramik-Objekt der Woche im Internet

– Filmprojekt

– Martin will einen Austragungsort bei seiner Schule für ein Keramisches Event

– Vorstand Austausch alle 2 Jahre

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine