Winterstimmung in Durbach

durbach.de

Winterstimmung in Durbach

Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Bürgermeisteramt Durbach, Bürgermeister Toni Vetrano, 77770 Durbach, Tel. 0781/483-0, Fax 0781/48350,

E-Mail: rathaus@durbach.de · Verlag und Anzeigen: ANB Reiff-Verlagsgesellschaft & Cie GmbH · Marlener Straße 9 · 77656 Offenburg, Tel. 0781/504-1455 ·

Fax 0781/504-1469 · E-Mail: anb.anzeigen@reiff.de

Freitag, den 15. Februar 2013 Nr. 07

Winterstimmung in Durbach


2

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

Wichtige Telefonnummern und Adressen

Gemeindeverwaltung Durbach, Rathaus, Tal 5, 77770 Durbach

Telefonzentrale: (0781) 483-0, Fax: (0781) 483-50 (Rathaus)

e-mail: rathaus@durbach.de Internet: www.durbach.de

Öffnungszeiten der Verwaltung:

Montag – Freitag 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstagnachmittag 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Telefon E-mail

Bürgermeister

Toni Vetrano 483-20 toni.vetrano@durbach.de

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Sekretariat:

Frau Yalcintepe 483-21 rathaus@durbach.de

Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt/Passamt:

Frau Rauer 483-26 nadine.rauer@durbach.de

Grundbuchamt/Standesamt/Soziales:

Herr Werner 483-27 josef.werner@durbach.de

Frau Männle 483-28 petra.maennle@durbach.de

Hauptamt:

Herr Ehret 483-23 helmut.ehret@durbach.de

Frau Yalcintepe 483-21 brigitte.yalcintepe@durbach.de

Rechnungsamt:

Herr Rößler 483-34 helmut.roessler@durbach.de

Frau Hetzel 483-33 rita.hetzel@durbach.de

Gemeindekasse:

Frau Harter 483-25 marianne.harter@durbach.de

Zentrale Dienste:

Frau Walter 483-24

Bauhof:

9360422 bauhof.durbach@t-online.de

Herr Albers, Bauhofleiter Handy: 0171/4884693

Herr Roth, Wassermeister Handy: 0170/4575115

Ortsverwaltung Ebersweier

Öffnungszeiten: Sprechzeiten des Ortsvorstehers

Dienstag 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Ortsvorsteher Horst Zentner

Tel. 41382 ortsverwaltung.ebersweier@durbach.de

Fax: 39213

Turnhalle Durbach

Tel.: 35832

Halle am Durbach

Tel.: 41895

Schwimmbad Durbach

Tel.: 41426

Kiosk/Minigolf

Tel.: 42789

Feuerwehrhaus

Durbach Tel.: 41752

Ebersweier Tel.: 43218

Staufenberg-Schule

Telefon: 93284-0, Fax: 9328420

Grundschule Ebersweier

Telefon: 41667

Grundschulförderklasse

Telefon: 43614

Tourist-Info

Telefon: 42153, Fax: 43989

E-Mail: info@durbach.de

Kindergärten

Kindergarten Ebersweier

Tel.: 42625 • ki.ga@gmx.net

Kindergarten Durbach Tel.: 41316

kiga.st.heinrich@appenweier-durbach.de

Waldorfkindergarten Ebersweier

Tel.: 9483156

Revierleiter Durbach

Tel.: 07803/9660-0, Fax: 07803/9660-20

Außerdem unter den Handy-Nr.:

Herr Grimm 0162/2535729

Herr Nolle 0162/2535726

Seelsorgeeinheit Appenweier – Durbach

Am Wochenende und an Feiertagen

Bereitschaftshandy: 0170 204 66 86

Kath. Pfarramt Durbach

Tel.: 41366

E-mail: st.heinrich@appenweier-durbach.de

Kath. Pfarramt Appenweier

Tel.: 07805-91840

st.michael@appenweier-durbach.de

Evangelische Johannes Brenz Gemeinde

Bergblickstraße 32-34, 77654 Offenburg-Rammersweier,

Tel.: 32617, E-mail:

Johannes-Brenz-Gemeinde@ekiog.de

Öffnungszeiten: Mo.+Mi. von 9:00 - 12:30

Uhr Di.+Do. von 13:30 - 16:30 Uhr

NOTRUF

Polizei, Tel.: 110

Feuerwehr, Tel.: 112

Rettungsdienst/Notarzt, Tel.: 112

ÄrztlichenNotdienst,

Tel. 01805/19 292-460

Zahnärztliche Notrufnummer:

0180 3 222 555-11

Krankentransporte: 0781/19222

GESUNDHEITSDIENSTE

Staufenberg-Apotheke

Öffnungszeiten

Mo. – Do. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.30 Uhr

Fr. 8.15 – 12.00 Uhr und

14.30 – 18.00 Uhr

Sa. 8.15 - 12.00 Uhr

Abgabe eiliger Arzneimittel nach

Dienstschluss oder am Wochenende

Telefon 93390

Nachbarschaftshilfe

Frau Inge Braun, Tel.: 41260

Frau Heike Meyer, Tel.: 42902

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Dorfhelferinnenstation

Frau Gertrud Reinbold, Tel.: 42901

Sozialstation St. Ursula,

Offenburg, Tel.: 78860

Diakonie-Sozialstation

Zentral, Tel.: 475-160

Essen auf Rädern, Tel.: 475-163

Durbacher Ärzte/Zahnärzte

Dr. Martin Drees, Tel.: 41444

Dr. Herbert Döring, Tel.: 34434

Dr. Wieland, Tel.: 41476

Dr. Sommer, Tel.: 9488813

Dr. med. Herbert Döring

Unsere Praxis ist vom 25.02.-08.03.13

wegen Urlaub geschlossen.

Vertretung:

Dr. med. Drees Tel. 0781-41444

Dr. med. Dogs Tel 0781-26492

MÜLLABFUHR

Graue Tonne

Donnerstag, 21.02.2013

Sackmüllabfuhr in den Außenbereichen

Donnerstag, 21.02.2013

Grüne Tonne

Freitag, 22.02.2013

Es gilt der Abfall-Abfuhrkalender 2013

des Landratsamtes Ortenaukreis

Internet:

www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 3

Herzlichen

Glückwunsch

Durbach

17.02.

Luca Tomic, Tal 59

76 Jahre

20.02.

Karl Schirrmann, Lindenplatz 12

75 Jahre

20.02.

Peter Grau, Obere Nachtweide 20

70 Jahre

21.02.

Rosa Schillinger, Tal 65

84 Jahre

22.02.

Ludwig Doll, Mahlengrund 1

72 Jahre

22.02.

Helga Nolden, Schloss Staufenberg 2

70 Jahre

Ebersweier

16.02.

Erika Haitz, Kristiansgarten 1

79 Jahre

16.02.

Doris Vanderlieb, Am Brunnen 2

71 Jahre

21.02.

Karl Gütle, Windschläger Str. 18

88 Jahre

Toni Vetrano Horst Zentner

Bürgermeister Ortsvorsteher

Zahlungserinnerung

Wir weisen darauf hin, dass am 15.02.2013 folgende Forderungen

zur Zahlung fällig werden:

1. Rate Grundsteuer 2013

1. Rate Gewerbesteuer VZ 2013

Für verspätet eingegangene oder gutgeschriebene Zahlungen

werden vom Fälligkeitstage an die gesetzlichen Säumniszuschläge

und nach dem Verwaltungsvollstreckungsgesetz für

Baden-Württemberg Mahngebühren erhoben.

Bitte geben Sie bei allen Zahlungen an die Gemeindekasse

unbedingt das Buchungszeichen an

Gemeindekasse Durbach

AMTLICHE NACHRICHTEN

Gemeinde Durbach

Ortenaukreis

Schwimmbad Durbach

Kiosk – Pächter/in gesucht

Zur Betreuung des Kiosk sowie der

Minigolf- und Pit-Pat-Anlage im

Schwimmbad Durbach sucht die

Gemeinde Durbach zum 01. April 2013

einen Pächter /eine Pächterin.

Zum Aufgabenbereich gehört u.a. der

Verkauf der Eintrittskarten für das

Schwimmbad und der Minigolf- u. Pit-

Pat-Anlage sowie die Sauberhaltung

des Umkleidetrakts und des Kiosks.

Interessenten richten Ihre Bewerbung

bis zum 01. März 2013 an:

Gemeinde Durbach

Herrn Bürgermeister

Toni Vetrano

Tal 5, 77770 Durbach

Tel.: 0781-48321

Wir wünschen ein

schönes Wochenende


4

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

Mitteilungen

Landratsamt Ortenaukreis

Eigenbetrieb Abfallwirtschaft verschickt rund

100.000 Abfallgebührenbescheide

Mit telefonischen Rückfragen besser einige Tage warten

Viele Bürgerinnen und Bürger im Ortenaukreis werden in den

nächsten Tagen ihren Abfallgebührenbescheid für das Jahr

2013 im Briefkasten finden. Rund 100.000 Bescheide verschickt

der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Ortenaukreis.

In den Tagen nach dem Versand komme es meist zu einer erheblichen

Zahl von telefonischen Rückfragen, teilt der Eigenbetrieb

mit. Um dem Ansturm gerecht zu werden, hat die Abfallwirtschaft

die auf den Gebührenbescheiden aufgedruckte

Durchwahlnummer durch weitere Telefonanschlüsse verstärkt.

„Trotzdem kann es sein, dass die Telefone stark überlastet

sind. Wir empfehlen deshalb, mit den Rückfragen einige Tage

zu warten, bis der erste Ansturm vorüber ist“, sagt Martin Roll,

der Geschäftsführer der Abfallwirtschaft.

Wer seine Abfalltonne in eine kleinere oder größere umtauschen

möchte, kann seinen Änderungswunsch dem Eigenbetrieb

Abfallwirtschaft Ortenaukreis per Fax (0781 805-1213),

E-Mail (abfallwirtschaft@ortenaukreis.de), Internet (www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de)

oder über die Postanschrift

(Badstraße 20, 77652 Offenburg) mitteilen. Änderungen, die ab

dem 24. Januar 2013 beantragt wurden, konnten nicht mehr

im Abfallgebührenbescheid 2013 berücksichtigt werden. In

diesen Fällen versendet der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft in

Kürze einen nachfolgenden Änderungsbescheid. Aus diesem

Änderungsbescheid ergeben sich die für das Jahr 2013 tatsächlich

zu zahlenden aktuellen Abfallgebühren.

Eine Million Besuche auf

www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de

Vor einigen Tagen hat die Homepage des Eigenbetriebs Abfallwirtschaft

Ortenaukreis die magische Grenze von 1.000.000

Besuchen überschritten. Im Juli 2003 ging die Homepage online

und verzeichnete damals pro Monat durchschnittlich etwa

2000 Besuche. Dieser Wert konnte Jahr für Jahr gesteigert

werden und liegt zur Zeit bei rund 500 Besuchen pro Tag oder

15.000 pro Monat.

„Die Homepage ist nun in die Jahre gekommen. Deshalb erstellen

wir zur Zeit eine technisch und optisch runderneuerte Version“,

so der Leiter des Eigenbetriebs Martin Roll. Die neue

Version wird am 15. März die aktuelle Seite ablösen. Die Kunden

der Abfallwirtschaft im Ortenaukreis werden dann nach wie

vor die gewohnte Fülle an Informationen vorfinden - im neuen

Kleid und mit verbesserten Funktionen, aber immer noch mit

der alten Adresse www.abfallwirtschaft-ortenaukreis.de.

Wer keinen Internetzugang hat, bekommt alle Informationen

auch per Telefon 0781 805 9600 bei den Abfallberatern des

Eigenbetriebs Abfallwirtschaft Ortenaukreis.

Das Landratsamt Ortenaukreis –

Jugendamt – informiert:

Tagespflege von Kindern unter drei Jahre – Zuschüsse seit

2012 verdreifacht – weiterhin unabhängig vom Einkommen

der Eltern!

Die Kindertagesbetreuung wird im Ortenaukreis weiter ausgebaut.

Dies gilt im Besonderen für die Betreuung von Kindern

im Alter von unter drei Jahren.

Während die Städte und Gemeinden weitere Krippenplätze

schaffen, fördert der Ortenaukreis den Ausbau der Kindertagespflege

u.a. durch die Auszahlung von Landeszuschüssen.

Das Land Baden-Württemberg stellt für die Eltern von Kindern

unter drei Jahren seit dem Jahr 2009 besondere Zuschüsse

bereit, um sie bei der Bezahlung der Betreuungskosten ihrer

Tageseltern zu entlasten. Diese Zuschüsse wurden ab dem

Jahr 2012 verdreifacht! Sie werden weiterhin unabhängig vom

Einkommen der Eltern gewährt und richten sich ausschließlich

nach der Betreuungszeit des Kindes.

Im Ortenaukreis betragen diese Zuschüsse seit dem

01.01.2012:

Voraussetzung ist ferner, dass die Betreuung von qualifizierten

Tageseltern im Umfang von mindestens 5 Stunden wöchentlich

geleistet wird.

Die Zuschüsse werden vom Jugendamt in der Regel halbjährlich

für die jeweils zurückliegenden Monate ausbezahlt. Entsprechende

Anträge sind unter der Tel.Nr. 0781/805-1435 erhältlich

oder können über das Internet (ortenaukreis / bürgerservice

/ formulare / kinder und jugend / zuschussantrag kinder

unter drei jahren in tagespflege) bezogen werden. Die Zuschüsse

(sie gelten nicht für Tageseinrichtungen!) können noch

rückwirkend ab dem 01.01.2012 beantragt werden.

Eltern, die vom Jugendamt bereits bei der Bezahlung ihrer Tagesmutter

unterstützt werden, aber dennoch einen Eigenanteil

zu leisten haben, wird der Zuschuss automatisch erstattet.

Weitergehende Beratung und Unterstützung bei Fragen zu diesem

Thema geben Harald Wendle in Offenburg (0781/805-

1382) und Mechtilde Schorpp in Lahr (07821/95449-2155).

Infoabend zum Gemeinsamen Antrag 2013

Das Amt für Landwirtschaft beim Landratsamt Ortenaukreis

bietet Informationsabende zum Gemeinsamen Antrag 2013

an. Landwirte, die verschiedene landwirtschaftliche Förderprogramme

der EU, des Bundes und des Landes Baden-Württemberg

beantragen möchten, können sich am Mittwoch, 20.

Februar, im Amt für Landwirtschaft, Prinz-Eugen-Str. 2, in Offenburg

oder am Montag, 25. Februar, in der Gemeindehalle

in Fischerbach auf den aktuellen Stand bringen. Die Veranstaltungen

beginnen jeweils um 19:30 Uhr.

Mitgliederversammlung

Arbeitskreis Mutterkuhhalter

Der Arbeitskreis Mutterkuhhalter veranstaltet seine Mitgliederversammlung

am Freitag, 22. Februar, um 19.30 Uhr im Gasthaus

Ochsen in Fischerbach.

Neben dem Geschäftsbericht wird es Informationen zu einer

geplanten Lehrfahrt geben. Anschließend hält Dr. Anita Idel aus

Berlin einen Fachvortrag zum Thema: „Die Kuh ist kein Klimakiller?“

Auskunft erteilt Jürgen Schmid, Amt für Landwirtschaft

beim Landratsamt Ortenaukreis, Telefon: 0781 805 7170.


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 5

Neuregelungen im Schornsteinfegerrecht:

Nach einer vierjährigen Übergangszeit trat zum 01.01.2013

das reformierte Schornsteinfegerrecht vollständig in Kraft. Damit

wird das bisherige Kehrmonopol in weiten Teilen aufgehoben.

Die meisten Schornsteinfegerarbeiten können nun, wie

jede andere Handwerkerleistung auch, bei freier Preisgestaltung,

an einen mit dem Schornsteinfegergewerbe in die Handwerksrolle

eingetragenen Betrieb vergeben werden.

Die Änderungen haben sich bereits dadurch angekündigt,

dass die Haus- und Wohnungseigentümer einen gebührenpflichtigen

Feuerstättenbescheid erhalten haben, der regelt,

wann welche Kehr-, Mess- bzw. Überprüfungsarbeiten an den

Heizungen durchgeführt werden müssen. In der Vergangenheit

wurden diese Arbeiten vom jeweiligen Kehrbezirksinhaber zu

dem von ihm festgelegten Termin durchgeführt. Eine Wahl, wer

die Arbeiten ausführt, war bisher nicht möglich. Die Gebühren

waren staatlich geregelt.

Die neuen Rechte bringen aber auch neue Pflichten für die

Eigentümer mit sich. So sind diese nun selbst dafür verantwortlich,

die im Feuerstättenbescheid festgelegten Termine

einzuhalten und die dort festgelegten Arbeiten rechtzeitig bei

einem zugelassenen Schornsteinfegerbetrieb in Auftrag zu geben.

Ob es sich dabei um den jeweiligen Kehrbezirksinhaber

oder einen Fremdanbieter handelt, entscheidet der Eigentümer.

Kehrbezirke in der bisherigen Form wird es allerdings auch

weiterhin geben. Die Kehrbezirksinhaber, nun „Bevollmächtigte

Bezirksschornsteinfeger“ genannt, führen für ihren jeweiligen

Bezirk das Kehrbuch, in dem die fristgerechte Durchführung

der Arbeiten vermerkt wird, nehmen die Feuerstättenschauen

und Bauabnahmen vor und erlassen Feuerstättenbescheide.

Die Kehrbezirke werden alle sieben Jahre neu ausgeschrieben.

Ab dem 01.01.2013 traten folgende Änderungen in Kraft:

1. Als Eigentümer von Grundstücken und Räumen sind Sie nun

selbst dafür verantwortlich, dass die im Feuerstättenbescheid

festgelegten Arbeiten fristgerecht und vollständig

durchgeführt und dem Kehrbezirksinhaber nachgewiesen

werden. Sofern der Kehrbezirksinhaber die Arbeiten nicht

selbst durchführt, erfolgt der Nachweis durch den ausführenden

Betrieb anhand eines vom Bundesministerium für

Wirtschaft und Technologie erstellten Formblatts, das Sie

vom ausführenden Betrieb erhalten.

Das bedeutet, der Schornsteinfeger kommt nicht mehr unaufgefordert,

sondern muss wie jeder andere Handwerker

beauftragt werden. Lediglich zur Feuerstättenschau, die

zweimal in sieben Jahr stattfindet, meldet sich der Bezirksinhaber

wie gewohnt von sich aus an.

2. Dem Eigentümer steht es frei, ähnlich wie bei einem Wartungsvertrag

für die Heizung, mit dem Kehrbezirksinhaber

oder auch mit einem freien Anbieter eine vertragliche Regelung

zu treffen, wonach der Schornsteinfeger, wie in der Vergangenheit

der jeweilige Bezirksschornsteinfegermeister,

die Terminüberwachung übernimmt und sich rechtzeitig für

die notwendigen Arbeiten ankündigt. Zwingend ist eine solche

Vereinbarung allerdings nicht. Es steht dem Eigentümer

auch frei, die Termine selbst zu überwachen und zu gegebener

Zeit einen Schornsteinfeger zu beauftragen. Dies kann

der Kehrbezirksinhaber oder auch ein anderer zugelassener

Schornsteinfeger sein.

3. Die regelmäßigen, im Feuerstättenbescheid aufgeführten,

Kehr-, Mess- und Überprüfungsarbeiten dürfen nun

01.01.2013 von jedem mit dem Schornsteinfegerhandwerk

in die Handwerksrolle eingetragenen Betrieb, bzw. von je-

dem nach der EU/EWR-Handwerks-Verordnung zugelassenen

Betrieb, durchgeführt werden. Die Preise für diese Arbeiten

sind frei verhandelbar. Lediglich für die hoheitlichen

Tätigkeiten, also beispielsweise die Feuerstättenschau oder

die Bauabnahme, werden auch weiterhin staatlich festgelegte

Gebühren erhoben.

4. Bitte beachten Sie, dass die Arbeiten auf jeden Fall durchgeführt

werden müssen. Wer die Arbeiten nicht spätestens

zwei Wochen nach Ablauf der im Feuerstättenbescheid gesetzten

Frist dem Kehrbezirksinhaber nachgewiesen hat,

muss damit rechnen, dass eine so genannte „Zwangskehrung“

angeordnet wird. Diese ist mit zusätzlichen Kosten

verbunden, die bei einer fristgerechten Ausführung der Arbeiten

problemlos vermieden werden können.

5. Im Gegensatz zum bisherigen Recht ist der Schornsteinfeger

nicht mehr verpflichtet, Schornsteinfegerarbeiten durchzuführen.

So kann er die Annahme von Aufträgen auch ablehnen.

Soweit er als bevollmächtigter Bezirkschornsteinfeger

hoheitlich tätig wird, also beispielsweise bei der Feuerstättenschau,

gilt diese Wahlfreiheit nicht.

Weitere Auskünfte erhalten Sie entweder direkt bei Ihrem bevollmächtigten

Bezirksschornsteinfegermeister oder bei Ihrem

Landratsamt.


6

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

Alteisensammlung des KKSV Durbach

Der Schützenverein Durbach führt am Samstag, 09.03.2013

die nächste Alteisensammlung durch.

Bitte setzen sie das Alteisen gut sichtbar an den Straßenrand.

Auch Altbatterien und Autos werden entgegengenommen.

Bei größeren Mengen bitten wir Sie, diese vorab bei Heinrich

Reinbold unter der Telefonnummer 0781/42901 anzumelden.

Vielen Dank!

KK-Schützenverein Durbach

Die Landfrauen Durbach laden ein

zu einem Vortrag der Heilerin

Martina Mikoleizig-Tatsch

Woher wir kommen

Wohin wir gehen

und was dazwischen liegt

am Dienstag, 19. Februar 2013 um 19.30 Uhr

im Pfarrzentrum Kunigunde Durbach

In diesem Vortrag erfahren Sie Wissenswertes aus der langjährigen

Tätigkeit der Heilerin, Medium und Rückführungstherapeutin

über

• Das Leben vor dem Leben

• Die Gesamtzusammenhänge von Krankheit und Schicksal

• Die Ursachen von Lebenskrisen und deren Bedeutung für

den weiteren Lebensweg

• Sterben und den Weg zurück

• Ein Leben nach dem Tod

• Erfahrung mit dem Nahtod

Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Ehrenchronik der Gemeinde Durbach

Franz H U B E R

*16.12.1872 in Durbach

(Eltern: Lorenz Huber und Katharina Männle)

1894-96 Drag.Rgt. Karlsruhe, Sergeant, Obermeister

Im Krieg eingez. 7.8.1914 nach Straßburg. Bekleidungsamt

MITTEILUNGEN

Franz H U B E R

*19.01.1889, Durbach (Datum ?)

(Eltern: Anselm Huber, Unterweiler und Magdalena Hettig)

Infanterist

Im Krieg eingez. 02.08. 1914 nach Offenburg. Ins Feld ger.

August 1914 Er starb am 15.3.1915 (vermisst) auf der Lorettohöhe.

Kriegsteilnehmer 1914-1918

Über 460 Durbacher wurden im Dienst für Volk und Vaterland

Opfer oder auch nur Teilnehmer des Weltkrieges 1914-1918. In

alphabetischer Reihenfolge erfolgt hier die Veröffentlichung

der in einer „Ehrenchronik“ erfassten Bilder. Die Chronik enthält

Angaben über den Zeitraum aktiver Kriegsteilnahme, Truppenteile

und besondere Auszeichnungen, Dienstgrade, mitgemachte

Schlachten und Gefechte oder auch Verwundungen

sowie die Heimkehr bzw. Tag des Heldentodes. Die Bilder

stehen auch digital zur Verfügung. Anfragen an Ratschreiber

Josef Werner, Tel. 0781/ 483-27 Josef.Werner@durbach.de

Öffentliche Vorträge in der

MediClin Staufenburg Klinik

Mittwoch, 20.02.2013

11:00 Uhr Vortrag mit unserer Diätassistentin

„Ernährung und Krebs“

Vortragsraum F16

Sprechtag der französischen

Arbeitsverwaltung

Pôle Emploi

bei der INFOBEST Kehl/Strasbourg

Seit Januar 2010 bietet die INFOBEST Kehl/Strasbourg einmal

monatlich einen Sprechtag mit einem zweisprachigen Berater

des Pôle Emploi Elsass an.

Im Falle von Arbeitsplatzverlust oder bei drohender Arbeitslosigkeit

berät der Experte von Pôle Emploi in individuellen Gesprächen

nicht nur zu leistungsrechtlichen Fragen oder zu der

Frage, ob ein Arbeitslosengeldanspruch in Frankreich besteht,

sondern auch zum Thema Arbeitssuche beidseits des Rheins

sowie zu grenzüberschreitender Mobilität während der Arbeitslosigkeit.


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 7

Der nächste Sprechtag findet am 19.02.2012 von 9.00 bis

12.00 Uhr bei der INFOBEST Kehl/Strasbourg statt.

Terminvereinbarungen bei der INFOBEST Kehl/Strasbourg

sind telefonisch, per E-Mail oder vor Ort unbedingt erforderlich.

INFOBEST Kehl/Strasbourg

Rehfusplatz 11

D-77694 Kehl

Tel. D: 07851/ 94790

Tél. F : 03 88 76 68 98

E-Mail: kehl-strasbourg@infobest.eu

Ausbildung zum / zur Justizfachangestellten

Ein Beruf für Real- und Hauptschüler

Ausbildungsdauer:

3 Jahre. Die Einstellung erfolgt durch das Ausbildungszentrum

beim Amtsgericht Offenburg zum 1. September 2013. Der Berufsschulunterricht

findet in Freiburg statt.

Berufliche Fähigkeiten

Justizfachangestellte können Informations- und Kommunikationstechniken

aufgabenorientiert einsetzen, Auskünfte erteilen,

Anträge, Rechtsmittel, Rechtsbehelfe und Erklärungen aufnehmen,

Dateien und Karteien führen, Posteingang und -ausgang

bearbeiten, Fristen berechnen, vermerken und überwachen,

Akteneinsicht gewähren, Schriftstücke ausfertigen und

beglaubigen, Veröffentlichungen veranlassen, statistische Daten

erheben, Zustellungen veranlassen und deren Ausführung

überwachen, Protokolle erstellen, Kosten berechnen, Zahlungseingänge

überwachen.

Bewerbung:

Ihre Bewerbung können Sie bis zum 1. März 2013 beim Amtsgericht

Offenburg - Frau Armbruster / Herrn Scheidecker, Hindenburgstr.

5, 77654 Offenburg einreichen.

Beizufügen sind: Lebenslauf, beglaubigte Kopien der letzten

beiden Schulzeugnisse, ein aktuelles Lichtbild. Weitere Informationen

unter www.amtsgericht-offenburg.de

Gewerbliche Schule Lahr

Anmeldung für das Schuljahr 2013 / 2014

Die Gewerbliche Schule Lahr bietet allen, die sich für ein spezielles

schulisches Vollzeitangebot interessieren, einen besonderen

Anmeldeservice an.

Von Montag, 18. Februar bis Mittwoch, 20. Februar 2013 ist

das Sekretariat

ab 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr durchgehend geöffnet und nimmt

Anmeldungen für die folgenden Schularten entgegen:

• Technisches Gymnasium

Profil: - Gestaltungs- und Medientechnik

• 3-jähriges Berufskolleg Grafik-Design

• 3-jährige duale Berufskollegs für Metalltechnik und Kfz-

Technik

Für diese Schularten ist die Gewerbliche Schule Lahr einziger

Standort im Ortenaukreis.

Mitzubringen sind ein Lebenslauf, das letzte Zeugnis (aktuelles

Halbjahreszeugnis), ein neues Passbild und das Anmeldeformular,

das auch vor Ort ausgefüllt werden kann.

Weitere Hinweise erhalten Sie direkt bei der Gewerblichen

Schule Lahr unter Telefon 07821/9046-0 oder auf der Homepage

unter www.gs-lahr.de

„. .. ganz Ohr für die Ortenau und

Mittelbaden“ – seit mehr als 32 Jahren

Die TelefonSeelsorge Ortenau-Mittelbaden gibt einen Einblick

in ihr Tun und informiert über die Voraussetzungen zur möglichen

Mitarbeit am Telefon und im Chat.

Am Montag, den 25.02.2013, 19.30 – 21.30 findet in Offenburg,

Okenstr. 23a, ids – Institut für Deutsche Sprache, ein

Informationsabend zur TelefonSeelsorge statt.

Weitere Infoabende:

Dienstag, den 05.03.2013;

19.30 – 21.30 Uhr in Hausach, Pfarrer-Brunner-Str. 11,

Kath. Pfarrheim

Dienstag, den 12.03.2013;

19.30 – 21.30 Uhr in Kehl-Goldscheuer, Merkurstr./Uhlandstr.,

Kath. Kirche

Montag, den 18.03.2013;

19.30 - 21.30 Uhr in Lahr, Doler Platz 7; Gemeindehaus

am Doler Platz

Kontakt: Geschäftsstelle in OG: 0781/22758,

info@ts-ortenau.de sowie www.ts-ortenau.de

Ortenauer Selbsthilfegruppe

- für chronisch Schmerzkranke -Offenburg

zuhören ! verstehen ! helfen

Vortrag am Mittwoch,

20. Februar 2013 um 19.30 Uhr:

Naturheilkunde bei Waden- und

Muskelkrämpfen

Fast jeder Zweite in Deutschland kennt das Problem von Muskelkrämpfen

bzw. Muskelschmerzen.

In dem Vortrag werden verschiedene ganzheitliche, naturheilkundliche

Therapieverfahren vorgestellt, die es ermöglichen könne, das Krankheitsbild

zu lindern und die Lebensqualität des Patienten auf Dauer effektiv zu

verbessern.

Referent: Dr. rer. nat. Oliver Ploss

Apotheker für Homöopathie und Naturheilverfahren

Lehrbeauftragter für Homöopathie an der Universität Münster

Heilpraktiker

Vortrag im:

Staatl. Seminar fürDidaktik und Lehrerbildung

Weingartenstraße 34c

77654 Offenburg

Öffentliche Veranstaltung

Eintritt frei

Private Photovoltaikanlagen, Ministerium

informiert über Steueränderungen

Gewerbeanzeige entfällt

Das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft informiert die

Bürgerinnen und Bürger über Änderungen bei der Besteuerung

von Photovoltaikanlagen auf Privatgebäuden. In der Zwischenzeit

ist dafür keine Gewerbeanzeige beim Gewerbeamt mehr


8

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

nötig. Denn die Bürger verwalten hier allein eigenes Vermögen.

Nur das Finanzamt muss über die Installation der neuen Anlage

unterrichtet werden.

"Immer mehr Bürger erzeugen Strom über Photovoltaikanlagen.

Sie leisten so ihren persönlichen Beitrag zur Energiewende.

Dabei sind auch die steuerrechtlichen Rahmenbedingungen

zu beachten. Darüber wollen wir die Bürger informieren",

sagte der Minister für Finanzen und Wirtschaft, Dr. Nils Schmid,

am 8. Februar 2013.

Dazu wurde nun der "Aktuelle Tipp" zur Besteuerung von Photovoltaikanlagen

neu aufgelegt. Er umfasst vor allem die Bereiche

Umsatz-, Einkommen- und Gewerbesteuer.

Der aktuelle Tipp ist auf der Homepage des Ministeriums für

Finanzen und Wirtschaft (www.mfw.baden-wuerttemberg.de )

eingestellt unter Publikationen > Steuern > Der aktuelle Tipp.

Dort kann er kostenlos herunterladen werden.

Naturerleben, Spielen, Basteln, Spaß haben

Kinderfreizeit der NaturFreundeJugend Baden in den Osterferien

im Naturfreunde-Haus Römerberg

Vom Sonntag, den 24. März bis Freitag, den 29. März 2013

(vor Ostern) bietet die NaturFreundeJugend Baden im Natur-

Freundehaus Römerberg in Dietlingen/Keltern eine Kinderfreizeit

für acht- bis zwölfjährige Jungen und Mädchen an.

Auf dem Programm stehen Natur erleben, Basteln, viele Spiele

draußen, Lagerfeuer, Nachtwanderung und noch vieles

mehr. Eine gute Betreuung wird durch ehreamtliche, geschulte

Betreuerinnen und Betreuer gewährleistet. Unser eigenes Küchenteam

gewährleistet frisch und lecker zubereitete Mahlzeiten,

die nicht nur schmecken, sondern auch schön anzusehen

sind.

Die Kosten belaufen sich incl. Verpflegung, Programm, Betreuung

und Unterkunft auf 154 EUR für Mitglieder und 189 EUR

für Nichtmitglieder der NaturFreunde. Bei Bedarf kann ein Antrag

auf Zuschuss gestellt werden.

Information und Anmeldung unter:

NaturFreundeJugend Baden; Alte Weingartener Str. 37; 76227

Karlsruhe; Tel. 0721/405097; Fax.0721/496237 info@naturfreundejugend-baden.de

oder www.naturfreundejugend-baden.de.

Hier kann auch das aktuelle Jahresprogramm der NaturFreundeJugend

Baden bezogen werden, welches zahlreiche

Freizeiten und Wochenendveranstaltungen für Kinder

enthält.

Gewerbe Akademie

Mit zehn Fingern auf dem Computer schreiben lernen

Die Gewerbe Akademie Offenburg bietet ab Samstag, 23.

Februar einen Kurs an, um das Schreiben mit zehn Fingern auf

dem Computer zu erlernen. Hierfür gibt es ein weltrekordverdächtiges

System, nach dem die Teilnehmer bereits nach vier

Stunden die Zuständigkeiten der einzelnen Finger zu den Tasten

beherrschen. In intensiven Tipptrainings werden die Kenntnisse

gefestigt. Wer mit zehn Fingern schreiben kann, ist doppelt

so schnell und obendrein korrekt und professionell für den

Alltag im Büro aufgestellt. Interessenten können sich bei der

Gewerbe Akademie Offenburg unter Telefon 0781 7930 anmelden.

Das Internet privat und im Büro richtig nutzen

Auf dem Weg zur Assistenz Bürokommunikation können Interessenten

unabhängig vom Gesamtkurs auch das Modul zwei

zum Thema „Internet“ separat besuchen. Dieses startet als

Abendkurs am Dienstag, 5. März 2013. So lernen die Teilnehmer,

das Internet privat oder beruflich als ideale Plattform für

Informationen und Kontakte zu nutzen. Dazu werden erst einmal

Grundbegriffe erläutert ehe es ans Recherchieren im Internet

geht. Auch E-Mail-Adresse anlegen, das Thema Sicherheit

und Einkaufen im Internet oder Download von Programmen

und Dokumenten wird geübt.

Der Kurs ist zertifiziert und kann unter bestimmten Voraussetzungen

mit dem Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert

werden. Anmeldung und weitere Informationen sind

über die Gewerbe Akademie Offenburg, Telefon 0781 7930

möglich.

Tipp: Gebäudeenergieberater

Wer kompetent energetisch zum Thema Modernisierung und

Sanierung von Wohngebäuden beraten will, sollte sich zum

Gebäudeenergieberater qualifizieren. Ein Lehrgang startet am

8. März an der Gewerbe Akademie Offenburg. Hier wird zur

energetischen Gesamtbetrachtung eines Gebäudes, Gebäudediagnose

und energieeffiziente Modernisierungsplanung

geschult. Dieser Fachkurs wird unter bestimmten Voraussetzungen

auf Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit gefördert.

Weitere Auskünfte erteilt die Gewerbe Akademie Offenburg

unter Telefon 0781 793 115.

Bildungszentrum Offenburg

Autogenes Training. Entspannung und Achtsamkeit in der

Fastenzeit.

Viele Menschen nützen die sieben Wochen vor Ostern um sich

zu orientieren und neue Verhaltensweisen einzuüben. Das Bildungszentrum

Offenburg bietet in der Fastenzeit an zehn Vormittagen

eine Einführung in das Autogene Training an, jeweils

montags und freitags. Die Übungen führen den Körper stufenweise

in eine tiefe Entspannung und Ruhe, die in den Alltag

hinein wirken.

Termine: 18. Februar – 22. März 2013 (zehn Vormittage, jeweils

montags und freitags 10 – 11 Uhr)

Referentin: Andrea Friedmann, Offenburg

Kursgebühr: 60,00 Euro

Veranstalter und Tagungsort:

Bildungszentrum Offenburg; Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger

Str. 39; 77652 Offenburg

Anmeldung und Information:

Tel.: 0781/925040; Fax 0781/925070

www.bildungszentrum-offenburg.de

info@bildungszentrum-offenburg.de

Augenblicke 2013 - Kurzfilme

Das Bildungszentrum Offenburg und die Katholische Regionalstelle

Ortenau zeigen auch in diesem Jahr die Kurzfilmreihe

und laden anschließend zum Gespräch darüber ein. Zwölf

Kurzfilme als abendfüllendes Programm - kirchliche Kinoarbeit

mit cineastischem Anspruch und einem besonderen Blick auf

den Menschen.

Vor allem jungen Filmautoren wird mit dieser jährlichen Reihe

ein Forum für die Präsentation ihrer neueren, manchmal preisgekrönten

Produktionen geschaffen. Diese Filme sind – aufgrund

ihrer dramaturgischen Verdichtung – oft „Zeichen der

Zeit". Sie spiegeln unterhaltsam die Befindlichkeit der Menschen

und der Gesellschaft wider.

Im Anschluss an die Filmvorführung besteht die Gelegenheit

zum Gespräch.

Termin:

Dienstag, 19.02.2013, 19:30 Uhr


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 9

Ort:

Katholisches Zentrum St. Fidelis, Straßburger Str. 39, 77652

Offenburg

Kosten: 4,00 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstalter:

Bildungszentrum Offenburg und Katholische Regionalstelle

Ortenau

Weitere Informationen beim Katholischen Bildungszentrum Offenburg

unter Tel. 0781/925040 oder unter

www.bildungszentrum-offenburg.de .

Die von der Deutschen Bischofskonferenz geförderte Kurzfilmreihe

„Augenblicke 2013“ kann inzwischen an drei Orten in der

Region Ortenau vorgeführt werden:

• Dienstag, 19. Februar um 19.30 Uhr in Offenburg (Katholisches

Zentrum St. Fidelis)

• Mittwoch, 27. Februar um 19.30 Uhr in Haslach (Kino Rio-

Scala)

• Donnerstag, 18. April um 19.30 Uhr in Kehl (Kinocenter

Kehl)

Hoffnung für Kirche und Welt heute

Ausstellung über 50 Jahre II. Vatikanisches Konzil

Am 11.10.1962 wurde das II. Vatikanische Konzil durch Papst

Johannes XXIII. feierlich eröffnet. Während der Fastenzeit bietet

die Ausstellung auf 15 Informationstafeln einen Überblick

über die theologischen Errungenschaften des Konzils, zeigt

Früchte und Umsetzungen seither auf und benennt die Herausforderungen

für heute.

Zugänglich ist die Ausstellung in den Räumen des Katholischen

Zentrums St. Fidelis während der üblichen Öffnungszeiten.

Der Eintritt ist frei. Ergänzend zu den Tafeln wird zu zwei

Vorträgen über wesentliche Themen des Konzils und seine Bedeutung

für heute eingeladen. Nähere Informationen dazu gibt

es im Bildungszentrum Offenburg.

Zeiten:

19. Februar – 27. März 2013

Mo – Do 8.30 – 17.00 Uhr

Fr 8.30 – 12.00 Uhr

(außerhalb dieser Zeiten, in den Osterferien sowie für Gruppen

nach Vereinbarung)

Ort:

Katholisches Zentrum St. Fidelis

Straßburger Str. 39, 77652 Offenburg

Freier Eintritt zur Ausstellung

Information:

Bildungszentrum Offenburg, Straßburger Str. 39,

77652 Offenburg

Tel. 0781 / 9250-40

info@bildungszentrum-offenburg.de

www.bildungszentrum-offenburg.de

Begleitende Vorträge zur Ausstellung

Das Zweite Vatikanische Konzil 1962-1965

Ereignis der Vergangenheit – Hoffnung für Gegenwart und Zukunft

Referent: Dr. Gottlieb Brunner

Montag, 25. Februar, 20 Uhr, Kosten: 5 Euro

Kann bzw. sollte ein Konzil Hoffnung für die Welt sein?

Eine Auseinandersetzung mit den Erwartungen an das Zweite

Vatikanische Konzil aus kirchenhistorischer Perspektive

Referentin: Dr. Barbara Henze

Montag, 18. März, 20 Uhr, Kosten: 5 Euro

Miteinander die Glut unter der Asche entdecken

Das Zweite Vatikanische Konzil in einer Auswahl seiner Texte

Vierteiliges Seminar ab Montag, 8. April, 19.30 Uhr

mit Pfr. i. R. Gerhard Bernauer und Clemens Bühler

Anmeldung im Bildungszentrum Offenburg

Kosten: 20 Euro

Informationen im Bildungszentrum Offenburg

Tel. 0781/9250-40, www.bildungszentrum-offenburg.de

WENN UNSER WEG AUSEINANDER GEHT

Für Menschen in Trennung und Scheidung

Sie lernen in diesem Seminar die verschiedenen Phasen einer

Trennung kennen, verstehen so die dazugehörigen Gefühle

und bekommen Anregungen wie diese anspruchsvolle Zeit

bewältigt werden kann. Ihre individuelle Situation bekommt

Raum über persönliche Hilfestellungen und die Unterstützung

der Gruppe.

Wann:

1. – 3. März 2013

Wo:

Bildungshaus Kloster St. Ulrich

Wer:

Christiane Röcke

Info und Anmeldung:

Bildungshaus Kloster St. Ulrich

79283 Bollschweil, Tel. 07602/9101-0

www.bildungshaus-kloster-st-ulrich.de

info@bildungshaus-kloster-st-ulrich.de

Vortrag: „Mit Leib und Seele“

Dr. Dr. Reinhard Niemann, Chefarzt für Psychosomatische Medizin

und Psychotherapie am Ortenau Klinikum in Offenburg

und in Lahr, gibt am Dienstag, 19. Februar um 19 Uhr im Auditorium

der St. Josefsklinik Einblicke in psychosomatische

Zusammenhänge in Alltag und Medizin. In alltäglichen Redeweisen

werden oft psychosomatische Zusammenhänge dargestellt:

wenn es beispielsweise heißt, dass Sorgen und Enttäuschungen

„auf den Magen schlagen“, jemandem „die Galle

hochkommt“, ihm etwas „an die Nieren geht“ oder er etwas

„zum Kotzen“ findet. Dann ist klar, dass Leib und Seele zusammengehören.

Aber der Blick auf diese Zusammenhänge kann

auch getrübt sein oder einseitig ausfallen. Der Vortrag beschäftigt

sich mit diesen aus dem Alltag und dem Volksmund

bekannten „psychosomatischen“ Redeweisen und klärt, wann

solche Zusammenhänge normal sind und wann sie Anlass zu

Leiden und Krankheitsgefühlen geben. Der Vortrag ist Teil der

Veranstaltungsreihe „Ethik und Achtsamkeit“ des Spitalvereins

Offenburg und wird in Zusammenarbeit mit der VHS Offenburg

angeboten. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Frauenherzen schlagen anders

Auch bei Frauen ist ein Herzinfarkt keine Seltenheit. Dieser

deutet sich jedoch sehr oft anders an als bei Männern. Viele

Frauen kennen die typischen weiblichen Symptome nicht,

deuten sie häufig als Infekt, Magenverstimmung oder anderes

und nehmen diese nicht ernst. Daher ist es für jede Frau wichtig,

Anzeichen für einen bevorstehenden Infarkt erkennen zu

können, um entsprechende Gegenmaßnahmen zu ergreifen.

Im Frauen- und Mädchengesundheitszentrum (fmgz), Offenburg,

findet am 23.2., 10 – 12.30 Uhr ein Informationsworkshop

über die typischen weiblichen Symptome und Risikofaktoren.


10

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

Praktische Tipps für einen gesunden Lebensstil, angeleitete

achtsame Entspannungsübungen runden diese Veranstaltung

ab. Dafür bitte bequeme Kleidung und warme Socken mitbringen.

Weitere Informationen und Anmeldung bitte unter Telefon:

0781/9 48 64 88 oder 0781/2 50 86 65

Lieder aus aller Welt

Singen macht Spaß und Singen tut gut! Frauen die gerne singen,

auch wenn sie glauben, nicht singen zu können, sind

herzlich am 1.3., 19.20 – 21 Uhr in das Frauen- und Mädchengesundheitszentrum

(fmgz), Offenburg eingeladen. Wir singen

wunderschöne kraftvolle und meditative Lieder, Kanons und

Mantren - traditionelle Gesänge aus verschiedenen Kulturen

der Welt und deutsche Lieder. Sie sind kurz und einprägsam,

werden oft wiederholt und zum Teil mit leichten Begleitstimmen

versehen. Allen gemeinsam ist: Sie lassen die ursprüngliche

Kraft und Freude des Singens erleben, sind ohne Notenkenntnisse

leicht zu erlernen und es bedarf keiner Voraussetzungen.

In Vertretung für Gertrudis Weiß singt und leitet die

Rhythmus-Pädagogin Monika Einhaus an, begleitet mit Schamanentrommel

u. a. Perkussionsinstrumenten. Weitere Informationen

und Anmeldung unter Telefon: 07832 / 97 77 99

FMGZ, Frauen-Mädchen-Gesundheitszentrum

Anmeldung : Monika Einhaus Telefon: 07832/977799

Freitag, 01.03.2013 Beginn: 19.30 Uhr Ende: 21 Uhr

Eintritt: 9 EUR

Förderverein der

Gewerblich-Technischen Schule Offenburg

Hockeybundestrainer Markus Weise kommt nach Offenburg

Am Donnerstag, 21. Februar 2013 kommt Hockeybundestrainer

Markus Weise nach Offenburg. Thema. „Coaching und

Dynamik in Hochleistungsteams“. Auf Einladung des Fördervereins

der Gewerblich-Technischen Schule Offenburg referiert

er im Neubau der Schule (Moltkestraße 23) um 19 Uhr über

Führungsformen und Teamgeist.

Dreimal olympisches Gold nacheinander - das kann kein anderer

Bundestrainer vorweisen. Der 49 Jahre alte Mannheimer

führte 2004 die Damen sensationell zur Goldmedaille in Athen,

übernahm dann 2006 das weltmeisterliche Herrenteam, nachdem

dessen Trainer Bernhard Peters zum Fußball abgewandert

war. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten, hervorgerufen

durch die völlig andere Führungsmethode, baute Weise, der

auf eigenverantwortliche Athleten Wert legt, die Erfolgsserie

sogar aus:

Deutschland wurde 2008 in Peking Olympiasieger, 2010 mit

einer verjüngten Mannschaft WM-Zweiter und nach dem EM-

Titel 2011 nun in London 2012 wieder Olympiasieger.

Karten gibt’s im Sekretariat der Gewerblich-Technischen Schule

Offenburg, bei der Bildungsregion Ortenau (Tel. 0781-

9686740) sowie an der Abendkasse.

Wie bleibe ich fit? – Vorsorgestrategien

für ein gesundes Leben:

Vortrag mit Herrn Dr. med. Rüdiger Feik in der Sparkasse

Oberkirch

Viele Faktoren entscheiden darüber, ob unser Leben in Gesundheit

und Wohlbefinden verläuft. Neben Ernährung, Bewegung

und Vorsorgeuntersuchungen, die wir als Prävention bezeichnen,

spielt auch die seelische Gesundheit eine große

Rolle. Auch das Erbgut entscheidet in vielen Fällen, ob wir eine

Erkrankung bekommen. Dr. med. Rüdiger Feik, Chefarzt des

Ortenauklinikums Achern und Facharzt für innere Medizin,

Gastroenterologie und Angiologie wird in seinem Vortrag die

verschiedenen Aspekte in einem verständlichen Zusammenhang

stellen. Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 06. März

um 18:30 Uhr in der Sparkassenhauptstelle Oberkirch. Da von

der Sparkasse kostenlose Eintrittkarten an die Interessenten

geschickt werden, bitten wir um telefonische Voranmeldung

mit Angabe der Anschrift und der Personenzahl bei der VHS

Oberkirch unter: 07802 / 82500, per Fax: 07802 / 82560, oder

per Email: oberkirch@vhs-ortenau.de. Auch eine Anmeldung

über die Hotline der Sparkasse: 07802 200-1111 ist möglich.

IHK-BildungsZentrum

Fachkraft (IHK) für Hydrauliksteuerungen

Wer sich einen Überblick und Kenntnisse über den Einsatz der

Hydraulik in der industriellen und handwerklichen Fertigung

verschaffen will, ist in dem Zertifikatslehrgang „Fachkraft (IHK)

Hydrauliksteuerungen“ richtig. Der Lehrgang startet am 27.

Februar im IHK-Bildungszentrum Südlicher Oberrhein in Offenburg.

Die 60-stündige Schulung vermittelt alles über Pumpen, Steuerungs-

und Proportionaltechnik. Die Teilnehmer erwerben zudem

praxisbezogenes Wissen zur Wartung und Instanthaltung

von Hydrauliksteuerungen. Angesprochen sind Fachkräfte aus

Metall-, Elektro- und Holzberufen, Mechatroniker, Monteure,

Meister, Techniker, Konstrukteure und Ausbilder.

Näheres, kostenlose Beratung und Informationsmaterial gibt

es beim IHK-BildungsZentrum Südlicher Oberrhein, Telefon

0781-92030, E-Mail info@ihk-bz.de oder www.ihk-bz.de

VEREINE

Landfrauen Durbach

• Vortrag „Woher wir kommen – wohin wir gehen – und was

liegt dazwischen“

Am Dienstag, 19. Februar 2013 findet um 19.30 Uhr im Pfarrzentrum

Durbach einen Vortrag über dieses Thema von der

Heilerin M. Mikoleizig-Tatsch statt. Es geht um das Leben vor

dem Leben, um den Lebensweg mit Krankheit, Schicksal und

Lebenskrisen, Sterben, Nahtod und ein Leben nach dem Tod.

Zu dieser Veranstaltung sind auch Gäste herzlich willkommen.

• Großer Landfrauentag

Am Mittwoch, 20. Februar 2013 findet um 14.00 Uhr in der

Schwarzwaldhalle Appenweier der „Große Landfrauennachmittag“

statt. Der Referent Willy Schneider informiert uns über

„Zur Sache, Schnäppchen – der verführte Verbraucher“.

Zwecks Fahrgemeinschaften treffen wir uns um 13.30 Uhr am

Festplatz Durbach.

Auf Euer Kommen freut sich

die Vorstandschaft

Nachtrag zum Wildsauball vom 06.02.2013

www.wildsauball.de

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

am Mittwoch, den 06.02.2013 hatten wir unseren 29. Wildsauball.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Gästen

recht herzlich bedanken. Die Stimmung im Zelt war nach den

ersten Rückmeldungen der Gäste grandios. Auch wir waren


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 11

mit dem Verlauf trotz des schlechten Wetters äußerst zufrieden.

Hier zeigt sich dass es schön ist ein Dach über dem Kopf

zu haben.

Der Wildsauball war schon Wochen vor der Veranstaltung ausverkauft.

Dies zeigt uns, dass unsere Gäste gerne zu uns kommen

und sich der Aufwand lohnt, den unsere Mitglieder jedes

Jahr auf dem Festplatz leisten.

Wir blicken sehr positiv in die Zukunft in Anbetracht des großen

Engagements unserer Mitglieder, des Teamgeistes, dem Spaß

an der Arbeit und des Feierns und natürlich der Fangemeinde

des Wildsauballs.

Für die Mitbürger die noch nie auf dem Fest waren aber doch

mal an der tollen Stimmung im Zelt teilhaben wollen haben wir

unter www.wildsauball.de viele Bilder vom diesjährigen Wildsauball

zusammengestellt.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Anwohnern des Festplatzes,

die die erhöhte Geräuschkulisse in der Nacht von Mittwoch

auf den schmutzigen Donnerstag ertragen mussten.

Bilder siehe Seite 13.

Eure Wildsaue vum Klingelberg e.V.

Die Vorstandschaft

Bezirks-Imkerverein Durbach

Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 23. Februar 2013 um 19.00 Uhr im Pfarrzentrum

Kunigunde Durbach.

Tagesordnung:

1. Begrüßung - Heinrich Laible

2. Totenehrung - Heinrich Laible

3. Bericht des Schriftführers - Bernd Walz

4. Bericht des Rechners - Günther Bayer

5. Bericht der Kassenprüfer

- Dr. Gruber und Peter Bartloff

6. Rückblick des Vorsitzenden - Heinrich Laible

7. Aussprache zu den Berichten - Heinrich Laible

8. Entlastung des Gesamtvorstandes

9. Ehrungen - Heinrich Laible

10. Wünsche und Anträge

11. Referent: Peter Schulze, Ortenberg,

Völkerführung im Frühling

Schwarzwaldverein Appenweier-Durbach

Unsere Homepage: www.schwarzwaldverein-appenweier.de

Wie bereits bekannt gegeben wandern wir am Sonntag, dem

17. Februar, mit Wanderführer Ludwig Retsch von Nesselried

zum St. Wendel und auf einem anderen Weg wieder zurück.

Die Wanderstrecke beträgt ca. 8 km, die Wanderzeit etwa 2,5

Stunden. Die Teilnehmer treffen sich um 14:00 Uhr bei der Polizei

Appenweier und um 14:10 Uhr an der Rebstockhalle Nesselried.

Zu dieser Wanderung auf heimischen Gefilden sind

Gäste wie immer willkommen.

Voranzeige

Am Dienstag, dem 5. März, findet um 19:00 Uhr in der Mediathek

in Oberkirch eine lnfoveranstaltung mit dem Naturschutzreferenten

Peter Lutz zum Thema Windkraft statt, an der wir

teilnehmen. lnteressenten mögen sich diesen Termin vormerken.

Einzelheiten dazu werden noch bekannt gegeben.

Am Sonntag, dem 10. März, erkunden wir mit WF Eugen

Kamm auf einer Rundwanderung die Gegend bei Hausach.

Auch zu dieser Veranstaltung werden Einzelheiten noch bekannt

gegeben,

Alois Ochs, Vorsitzender


12

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

Durbachs närrische Damenwelt

der Gemeinschaft Durbacher

Fasent.

Die Trachtenkapelle Durbach

musikalisch und optisch

bei der närrischen Weinprobe.

BlitzlichtervonderKinderfastnachtdesNCE


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 13

Blitzlichter

vom Wildsaueball


14

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

Alteisensammlung des KKSV Durbach

Der Schützenverein Durbach führt am Samstag, 09.03.2013

die nächste Alteisensammlung durch.

Bitte setzen sie das Alteisen gut sichtbar an den Straßenrand.

Auch Altbatterien und Autos werden entgegengenommen.

Bei größeren Mengen bitten wir Sie, diese vorab bei Heinrich

Reinbold unter der Telefonnummer 0781/42901 anzumelden.

Vielen Dank!

KK-Schützenverein Durbach

Froh ein Lied wir singen

Am Freitag, den 22.02.2013 singen wir um 19,00 Uhr, in gewohnter

Umgebung, im Gasthof zur Krone in Ebersweier Heimat-,

Volks- und Wanderlieder und freuen uns darauf, mit Euch

gemeinsam frohe Stunden zu erleben. Das Team: Egon Wendelin

Günther und Johannes.

Peru-Partnerschaftsfeier

Am Sonntag, den 03.03.2013 feiem wir 25 Jahre Partnerschaft

mit Lares/Peru in der Kirche St. Heinrich in Durbach. Im Anschluss

an den Gottesdienst feiern wir mit vielen Highlights im

Pfarrheim St. Kunigunde. Zum Mittagessen gibt es eine Suppenauswahl,

gesponsert von der Gastronomie aus Durbach

und Ebersweier.

Feiem auch Sie mit uns.

Peru-Kreis

Durbach+Ebersweier

FVE informiert!

Folgende Vorbereitungsspiele stehen demnächst an:

Sa. 16.02.,

15:00 Uhr FVE - Lichtenau (Spielort je Wetterlage)

und am Dienstag 19.02. um

19:30 Uhr FVE - SV Oberkirch

Generalversammlung

Am Freitag, den 08.03.13 findet um 19.30 Uhr im großen Saal

des Sportheims unsere diesjährige Generalversammlung

statt.

Hierzu laden wir alle Mitglieder und Gönner unseres Vereines

recht herzlich ein.

Fußballverein Ebersweier e.V.

EBERSWEIER

Narrenclub (NCE)

Am Rosenmontag veranstaltete der Narrenclub (NCE) das

beliebte "Bohnesupp-Esse“ mit anschließendem Kindernachmittag.

Nach dem Umzug mit über 200 Kindern wurde

jedes Kind für seinen Mut belohnt, sich kostümiert auf die

Straße und unters Volk zu wagen. Lisa Schwartz und Chiara

Frank moderierten den Kindernachmittag peppig und

sehr kindgerecht.

Neben zahlreichen selbstgereimten Gedichten und Liedern,

gab es auch bejubelte Tanzauftritte.

Erfreut verfolgten Eltern, Großeltern und Verwandte die lustigen

Auftritte. Hohen Unterhaltungswert hatten die vorgeführten

Lied- und Wortbeiträge, die Motiv-Leiterwägelchen und

handgefertigten Kostüme.

„Bei dieser Vielfalt der wunderschönen Kostüme und Vorträge

ist es unmöglich, einen einzigen Hauptgewinner zu ermitteln“,

sagten die Wertungsrichter! Es gebe einfach nur Gewinner,

denn jeder kindliche Auftritt erfordere Selbstvertrauen und

Standfestigkeit. Für besonders starken Einsatz, ausgefallene

Ideen und eigenwillige Kostümierung erhielten die kleinen

Künstler zusätzlich Verzehrbons, Gutscheine und vieles mehr.

Das Organisationsteam der Ebersweierer Fasnacht freut sich

über die Freigiebigkeit der Geschäftsleute. Alljährlich unterstützen

diese in hervorragender Weise die Ebersweierer Kinderfastnacht

mit Sachspenden!

Text: Rosa Harmuth

Bild: Gerhard Harmuth

AUS UNSERER NACHBARSCHAFT

Schwarzwaldverein Offenburg

Die kleine Kaffeefahrt der Spaziergänger, die am Mittwoch, den

27.2., stattfinden sollte, fällt leider aus !

Am Donnerstag, den 28.2., sind die Senioren im Nordrach- und

Harmersbachtal unterwegs, und zwar vom BHF Zell a.H. geht’s

vorbei am ehem. Kurhaus Kleebad, weiter zur Radiumquelle

und über den Friedhof Zell zum Handharmonika-Museum (mit

Musik, Vesper + Gesang) – Treff 12.00 Uhr Schalterhalle

BHF Offenburg – Führung: Horst Killius – um tel. Anmeldung

wird gebeten (9707395) wegen des Vesper-Einkaufs !

Am Freitag, den 1.3., ist wieder Stammtisch angesagt – Thema:

Infos über die Kultur- und Wanderreise durch Rumänien

– Beginn 19.00 Uhr Gasthaus Brandeck – Leitung: Ursula Meyer

+ Gottfried Gießler.

Gäste und Mitglieder sind uns gleichermaßen herzlich willkommen

! Neue Wanderpläne erhalten Sie bei Horst Killius (Tel.

0781-9707395) !

Neu – Neu – Neu – Neu – Die Ortsgruppe Offenburg ist jetzt

auch im Internet zu finden, und zwar unter www.Schwarzwaldverein-Offenburg.de

– Bitte besuchen Sie uns bei über 90 Veranstaltungen

im Jahr 2013; es ist für Jeden etwas dabei !


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 15

Flohmarkt für Kinderkleider und Spielzeug

Am Samstag, den 23.Februar 2013 veranstaltet der Elternbeirat

des Kindergartens Weingarten seinen Flohmarkt für Kinderkleider

und Spielzeug.

Sie sind herzlich eingeladen, in der Zeit von 10:00 - 12:00 Uhr

imPfarrzentrumWeingartenanunserenTischennachSchnäppchen

zu stöbern.

Rund ums Kind wird gut Erhaltenes preisgünstig angeboten.

Stärken Sie sich zwischendurch mit Kaffee und selbstgebackenen

Kuchen - eine reiche Auswahl erwartet Sie!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Der Elternbeirat

Brieftaubenzüchterverein Windschläg

Waldspeckessen des Brieftaubenzüchtervereins Windschläg

- Voranzeige

Zu unserem traditionellen Waldspeckfest laden wir wieder alle

Mitglieder, Freunde und Gönner des Vereins sowie alle Fans

des Waldspeckessens mit der ganzen Familie herzlich ein.

Das Waldspeckessen findet bei der Grillhütte am Lohwald gegenüber

der Firma Landmaschinen Oehler statt.

Beginn: Samstag, 09.März 2013 um 12.00 Uhr

Mitzubringen sind Besteck und Teller oder Vesperbrett, dazu

noch viel gute Laune.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

VHS Oberkirch aktuell:

Einsteigerkurs PC für die Generation 50+

Ab Montag, 25. Februar beginnt bei der VHS Oberkirch ein

neuer Einsteigerkurs für Teilnehmende, die bisher noch keine

Erfahrung im Umgang mit dem Computer haben und in einem

angenehmen Lerntempo die Grundlagen der EDV erarbeiten

wollen. Zunächst lernen Sie die wichtigsten Handgriffe mit

Maus und Tastatur, um Ihren Computer bedienen zu können.

Sie werden Programme starten und beenden, Dateien in Ordnern

speichern und kopieren. Außerdem erhalten Sie einen

Überblick über das Betriebssystem Windows und die wichtigsten

Anwendungsgebiete wie z.B. Textverarbeitung. Für

diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Der Kurs ist

zugleich Grundlage für weiterführende EDV-Kurse. Der Kurs

erstreckt sich über 8 Abende und findet immer montags und

mittwochs von 18:30 – 20:45 Uhr im Computerraum der August-Ganther-Schule

(2. OG) statt. Kursgebühr: 157 Euro inklusive

Unterlagen und Teilnahmebescheinigung.

Wir bekommen ein Baby: Kurs für werdende Eltern

Am Mittwoch 27. Februar beginnt ein neuer Kurs, der werdende

Eltern auf die neue Lebensaufgabe vorbereiten soll. Der

Oberkircher Gynäkologe Dr. Stephen Müller sowie verschiedene

Fachleute vermitteln Wissenswertes zum Thema Geburt

und die Zeit danach. Der Kurs findet an sieben Abenden statt,

immer mittwochs, 19:30-21:00 Uhr. Die Kursgebühr beträgt

53,00 Euro, bei Teilnahme des Partners zahlt dieser 26,00 Euro.

Treffpunkt ist das Ortenau-Klinikum Oberkirch.

Zusatzangebot Kochkurs „Fatto in casa!“ - hausgemachte

italienische Nudelspezialitäten

Tagliatelle, ravioli, gnocchi, orecchiette: Die gebürtige Italienerin

Loredana Pompi geht mit Ihnen in diesem Kurs den Geheimnissen

der italienischen Nudelspezialitäten auf den Grund.

Mit wenig Zutaten und viel Liebe bereiten Sie eigenhändig die

Klassiker der italienischen Küche zu. Sie werden merken: es ist

gar nicht so schwer, wie es scheint. Mitzunehmen sind: eine

Schürze, zwei Geschirrhandtücher, Getränke nach Wahl.

Einige der Köstlichkeiten werden selbstverständlich im Anschluss

probiert, aber bringen Sie bitte auch große, flache Behälter

für die Reste mit. Rezepte und nützliche Tipps für das

Nachkochen zu Hause erhalten Sie im Kurs.

Da die ersten beiden Kurse im November und Februar im Nu

ausgebucht waren, veranstaltet die VHS Oberkirch nun einen

Zusatzkurs am Samstag 02. März von 09:30 – 14:00 Uhr in der

Küche der Realschule Oberkirch. Die Kursgebühr beträgt 19,00

Euro zzgl. ca. 10,00 Euro für Lebensmittel. Die Teilnehmerzahl

ist auf zwölf begrenzt, und einige Plätze sind bereits belegt,

daher bitten wir bei Interesse um baldige Anmeldung.

Weitere Informationen und Anmeldung: VHS-Büro im Bürgerbüro,

Eisenbahnstraße 1, 77704 Oberkirch. Tel.: 07802 82-500,

Fax: 07802 82-560 (Mo./Mi./Fr. 09:00 – 11:30 Uhr), Email:

oberkirch@vhs-ortenau.de, Internet : www.vhs-ortenau.de.

Gib nicht auf! Treffe eine

Verabredung mit dem Leben!

Um dieses Thema geht es beim nächsten Frühstück von Frauen

für Frauen der Freien Christengemeinde Oberkirch am

Samstag, 2. März um 9 Uhr in Zusenhofen in der Freiwaldhalle.

Leben ist mehr, als sich gerade noch über Wasser zu halten

und nicht unterzugehen. Unser Leben ist ein wunderbares Geschenk.

Aber manchmal fordert es uns extrem heraus. Wie

gehen wir damit um? Nehmen wir die Herausfordreung an,

oder versuchen wir nur, zu überleben? Lassen Sie sich ermutigen,

das Leben neu zu entdecken und mit Gottes Hilfe zu

entfalten. Die Referentin Elke Brandtner erlebt in ihrer Lebensberatungspraxis

viele Varianten des Lebens mit. Gerade deshalb

ist es ihr ein Anliegen, Mensch zu ermutigen, nicht aufzugeben

Frauen jeden Alters und Konfession sind herzlich eingeladen

zu diesem "Auftankmorgen". Info und Anmeldung unter

Tel. 07802 4260 oder 704 688 oder frauen@fcg-oberkirch.de.

Kostenbeitrag für diesen Morgen 10 EUR.

Fortsetzung zu diesem Thema am Sonntagmorgen, 3. März

im Impulsgottesdienst um 10 Uhr im Hans Furler Gymnasium

mit Elke Brandtner und dem Predigtthema: "Gib nicht auf! Sei

mutig, dein Denken zu verändern!

Naturheilverein Oberkirch e.V.

Der Naturheilverein Oberkirch e.V. veranstaltet am Dienstag,

19. Februar 2013, Beginn 19.00 Uhr, das Seminar „Sanfte Wirbelsäulentherapie

nach Dorn“ mit der Heilpraktikerin Ulla Cleiss

aus Oberkirch,

im Seminarraum der Fa. Elektro-Birk, in Oberkirch, Hammermatt

3.

Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen

Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorgt,

kann nach Dieter Dorn mit der nach ihm benannten Behandlungsmethode

eine positive Wirkung auf die entsprechenden

Bereiche erzielt werden.

In diesem Seminar lernen Sie, die Methode bei sich selbst anzuwenden.

Da die Teilnehmerzahl zu diesem Seminar begrenzt ist, bitten wir

um vorherige Anmeldung bei Frau Ulla Cleiss, Tel. 0 78 02 /

48 76, oder per E-Mail: naturheilpraxis@cleiss.de.

Kostenbeitrag: Mitglieder 12 EUR, Gäste 15 EUR.

Des weiteren findet am Dienstag, 26. Februar 2013, Beginn

19.30 Uhr, der Vortrag statt „Allergien – Ursachen finden und

natürlich behandeln“ in der Aula der August-Ganther-Schule,

Schwarzwaldstr. 13, in Oberkirch. Referent ist der Heilpraktiker

Martin Schmieder.


16

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

Allergien sind mittlerweile in der gesamten Bevölkerung sehr

verbreitet. Die vielen Stoffe, die unsere Umwelt belasten, führen

zu einer Reizüberflutung des Körpers. Das Immunsystem

reagiert plötzlich auch auf völlig unschädliche Substanzen. In

diesem Vortrag geht es darum, welche modernen diagnostischen

und ganzheitlich orientierten Möglichkeiten es gibt, um

die wahren Ursachen von Allergien zu ergründen und wie sie

nachhaltig behandelt werden können.

Kostenbeitrag: Mitglieder 3 EUR, Gäste 5 EUR.

Basar - Alles fürs Kind

Die Kindergärten Appenweier veranstalten am Samstag, 23.

Februar 2013 von 13.00 – 15.30 Uhr den 40. Kinder-Basar. Am

Basar werden Baby- und Kinderkleidung, Umstandsmode,

Spielsachen – einfach alles rund ums Kind – angeboten.

Außerdem werden Großgegenstände wie z.B. Kinderwagen,

Buggy’s, Autositze, Fahrradsitze und Kinderfahrzeuge

(Bobbycar’s, Dreiräder und Kinderfahrräder, etc.) getrennt und

übersichtlich vom sonstigen Verkauf im Vorraum des Foyers

zum Kauf angeboten.

Wer nur diese Großgegenstände verkaufen will und keinen

Tisch in der Halle anmieten möchte, kann am 23.02.13 von

09.00 – 10.00 Uhr zum Haupteingang der Schwarzwaldhalle

kommen. Es werden keine Möbel angenommen.

Eine eingerichtete „Cafeteria“ im Foyer der Schwarzwaldhalle

lädt ab 12.00 Uhr zum gemütlichen Verweilen ein.


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 17

Pfarrnachrichten

der

Seelsorgeeinheit

Appenweier – Durbach

Pfarramt St. Michael, Am Kirchplatz 13,

77767 Appenweier

Tel.: 07805-91840 Fax 07805-918429

st.michael@appenweier-durbach.de

www.appenweier-durbach.de

PRef Stephan Thüsing Tel.: 07805-918425

thuesing@appenweier-durbach.de

GRef Corina Schadt

Tel.: 07805-918422

schadt@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Di - Do 10.30-12.00 Uhr;

Fr 15.00 - 16.30 Uhr

Pfarramt St. Heinrich, Kirchplatz 7,

77770 Durbach

Tel.: 0781-41366 Fax 0781-9480541

st.heinrich@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Di, Do 9.30 – 12.00 Uhr /

Mi 11.00 – 12.00 Uhr

Do 15.00 – 18.00 Uhr

Pfarramt St. Martin, Kapellengasse 1,

77767 Appenweier - Urloffen

Tel.: 07805-910570 / Fax 07805-910571

st.martin@appenweier-durbach.de

Öffnungszeiten Pfarrbüro:

Mo, Do, Fr: 10.30 – 11.30 Uhr

Die: 16.00 – 18.00 Uhr

Mi: geschlossen

Nur in dringenden Anliegen:

Pfarrer Dietmar Mathe,Tel.: 07805-918411

Am Wochenende und an Feiertagen

Bereitschaftshandy: 0170 204 66 86

Allgemeine Nachrichten aus der

Seelsorgeeinheit

WELTGEBETSTAG AM FREITAG, 1. MÄRZ

Wie immer am ersten Freitag im März feiern Frauen in 150

Ländern den Weltgebetstag. Es ist die älteste ökumenische

Bewegung. Es gibt sie seit über 100 Jahren. Die gemeinsamen

Gebete werden jedes Jahr in einem anderen Land vorbereitet,

diesmal kommt die Gebetsordnung aus Frankreich. Das Thema

lautet „Ich war fremd – ihr habt mich aufgenommen“.

Die Frauengemeinschaft aus Urloffen ist in diesem Jahr Gastgeber

in unserer Seelsorgeeinheit und lädt herzlich ein zum

Gottesdienst und zum anschließenden Beisammensein.

Der Gottesdienst beginnt um 19 Uhr. Erfindet in der Kapelle

des Pflegeheims St. Martin statt, der gemütliche Teil danach in

der Cafeteria des Pflegeheims.

KIRCHLICHE NACHRICHTEN

LIED DES MONATS

Wir singen in den nächsten Wochen in unserer Seelsorgeeinheit

verstärkt das Lied aus dem Gotteslob Nr. 523 „Du rufst

uns, Herr, …

Viel Freude beim Üben.

UNERHÖRTES GEHÖR!

Hört Ihr Leute, ob Eltern Lehrer Erzieher oder Therapeuten:

Das Ohr ist immer offen!

Was passiert im Gehirn mit dem, was ins Ohr hereinkommt?

Frau Katharina Blasius beschäftigt sich als Ergotherapeutin

seit Jahren mit dieser Frage. In einem anschaulichen Vortrag

zeigt sie die Störfaktoren beim Verarbeiten des Gehörten auf,

und da sie viel mit Kindern arbeitet, stellt sie den Zusammenhang

her mit:

-mangelnder Konzentration und Aufmerksamkeit

-Lesen und Rechtschreibung

-Ermüdung in der Schule

-Ablenkbarkeit

Der Vortrag findet am 25. Februar um 20 Uhr im Pfarrheim St.

Michael, Appenweier statt. Unkostenbeitrag 4 €. Mitveranstalter

ist das Kath. Bildungswerk, Appenweier

Appenweier und Nesselried

WELTGEBETSTAG AM FREITAG, 1. MÄRZ

Wie immer am ersten Freitag im März feiern Frauen in 150

Ländern den Weltgebetstag.

Es ist die älteste ökumenische Bewegung, es gibt sie seit über

100 Jahren. Die gemeinsamen Gebete werden jedes Jahr in

einem anderen Land vorbereitet, diesmal kommt die Gebetsordnung

aus Frankreich. Das Thema lautet „Ich war fremd – ihr

habt mich aufgenommen“. Die Frauengemeinschaft aus Urloffen

ist in diesem Jahr Gastgeber in unserer Seelsorgeeinheit,

und lädt uns herzlich ein zum Gottesdienst und zum anschließenden

Beisammensein. Der Gottesdienst beginnt um 19 Uhr.

Erfindet in der Kapelle des Pflegeheims St. Martin statt, der

gemütliche Teil danach in der Cafeteria des Pflegeheims.

Wer Mitfahrgelegenheit wünscht, meldet sich bitte bei B. Mans,

Tel. 2579 oder bei M. Lanig, Tel. 3838

Durbach und Ebersweier

MEDITATIVES FASTENGEBET

Herzlich laden wir ein zum meditativen Fastengebet in Durbach

und Ebersweier.

In Durbach samstags den 23.2./ 2.3./ 9.3./ 16.3./ 23.3., jeweils

um 7.30 Uhr im Pfarrzentrum.

In Ebersweier mittwochs den 20.2./ 6.3./ 20.3., jeweils um 19

Uhr in der Pfarrkirche.

ALTENWERK DURBACH UND EBERSWEIER

Der nächste Altennachmittag findet am Freitag, den 22. Februar

statt. Wir beginnen um 14 Uhr mit einem Wortgottesdienst

im Pfarrzentrum. Anschließend ist das gemütliche Beisammensein.

Von einer weiteren geplanten Veranstaltung lassen wir uns

überraschen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.


18

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

Urloffen

3. JUGENDNACHT IN DER KIRCHE IN ZIMMERN

Bereits zum dritten Mal veranstaltet das Jugendteam St. Martin

die Jugendnacht in der Kirche in Zimmern. Am Freitag, den

8.März von 20.00-00.00Uhr verwandelt sich das Kirchlein in

eine richtige Jugendkirche mit Bands, Tanzgruppen, Chören

und Solistinnen. Zuvor findet um 19.30Uhr ein Kindergottesdienst

ebenfalls in der Jugendkirche statt. Auch für Bewirtung

ist bestens gesorgt. Das Jugendteam lädt alle Jugendlichen,

Kinder, Erwachsenen sowie die ältere Generation recht herzlich

nach Zimmern ein.

Gottesdienstordnung

Sonntag, 17.02.2013., Ev: Lk 4,1-13

Abkürzungen

A Appenweier

D Durbach

E Ebersweier

N Nesselried

U Urloffen

Z Zimmern

ST Staufenburgklinik

SAMSTAG, 16.02. ERSTER FASTENSONNTAG

16.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h A MESSFEIER am Vorabend im Gedenken an:

Irmgard Brudy (III. Opfer), Eltern, Schwiegereltern

und Angehörige;

18.30 h Z MESSFEIER am Vorabend im Gedenken an:

Frieda Sauer (II. Opfer); Wilfried Schindler (II.

Opfer); verstorbenen Ehemann (M) und Angehörige;

SONNTAG, 17.02. ERSTER FASTENSONNTAG

10.00 h N MESSFEIER für die Pfarrgemeinde mit Taufe

von Mateo Bauer.

10.00 h D FAMILIENGOTTESDIENST mit Erschließung

der Messfeier. Die Erstkommunionkinder der

SE und Ihre Familien laden wir dazu ganz

herzlich ein.

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz (Kapelle)

DIENSTAG, 19.02.

7.30 h N Schülergottesdienst

18.00 h D Rosenkranz für den Frieden

18.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h U MESSFEIER (Kapelle) im Gedenken an: Franziska

Sauer (II. Opfer); Jahrtag Maria Stöckel;

verstorbener Ehemann und alle Angehörige.

MITTWOCH, 20.02.

12.30 h A Schülergottesdienst

18.00 h N Rosenkranz

18.30 h N MESSFEIER

19.00 h E Meditatives Fastengebet

DONNERSTAG, 21.02.

7.45 h U kein Schülergottesdienst

7.55 h D Schülergottesdienst

18.00 h D Rosenkranz für den Frieden

18.30 h D MESSFEIER

FREITAG, 22.02. KATHEDRA PETRI

14.00 h D WORTGOTTESDIENST der Senioren aus

Durbach und Ebersweier im Pfarrzentrum.

Anschl. gemütl. Beisammensein.

18.00 h A Rosenkranz

18.30 h A MESSFEIER

SAMSTAG, 23.02. 2. FASTENSONNTAG

Zählung der Gottesdienstteilnehmer

7.30 h D Meditatives Fastengebet im Pfarrzentrum.

16.00 h U Rosenkranz (Kapelle)

18.30 h D MESSFEIER am Vorabend

18.30 h N MESSFEIER am Vorabend – mit integrierter

Bußfeier - im Gedenken an: Erna Vogelmann

(II. Opfer); Jahrtag Anna Schillinger; Jahrtag

Viktoria Leible und Angehörige; Maria Benz,

Dagobert Benz, Hermann und Helene Benz,

Karl und Maria Ganter, Wilhelm und Rosina

Vogt; Ferdinand und Maria Vollmer, Kinder

und Angehörige; Luise Meidinger, geb. Lott

und Maria Lott.

SONNTAG, 24.02. 2. FASTENSONNTAG

Zählung der Gottesdienstteilnehmer

10.00 h E MESSFEIER für die Pfarrgemeinde mit Kindergottesdienst

10.00 h U MESSFEIER für die Pfarrgemeinde mit integrierter

Bußfeier

13.30 h E Rosenkranz

14.00 h N Rosenkranz

14.30 h U Rosenkranz (Kapelle)

HL. MESSEN IN DIE MISSION AUS DURBACH, EBERSWEI-

ER UND URLOFFEN FÜR:

(1) Manfred Ochs und verstorbene Angehörige;

TAUFSONNTAGE IN UNSERER SEELSORGEEINHEIT AP-

PENWEIER-DURBACH 2013

Samstag, 30.03., 20.30 h (Osternacht) in U und E

Sonntag, 21.04., 11.15 h in Nesselried

Sonntag, 05.05., 11.15 h in Appenweier

Sonntag, 02.06., 11.15 h in Durbach

Sonntag, 07.07. , 11.15 h in Urloffen

ZDF – EV. GOTTESDIENST

17. FEBRUAR 9.30 -10.15 Uhr / Christuskirche in Fulda

"Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste", sagt der Volksmund.

Und für diese Redensart sprechen gute Gründe. Doch

manchmal ist es wichtig, "falsche" Vorsicht beiseitezulassen

und etwas zu riskieren - zum Beispiel auf jemanden zugehen

oder den Mund aufmachen und zur eigenen Meinung offen

stehen. Bedenken zurückstellen und einen neuen Schritt wagen.

Die Fastenaktion "7 Wochen ohne" steht in diesem Jahr

deshalb unter dem Motto "Riskier was, Mensch! Sieben Wochen

ohne Vorsicht". Im Gottesdienst am ersten Sonntag der

Fastenzeit berichten Mitglieder der Gemeinde aus dem alltäglichen

Spannungsfeld zwischen Vorsicht und Risiko. Die

Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler fordert in

ihrer Predigt dazu auf, so genannte "Komfortzonen der eigenen

Bequemlichkeit" zu verlassen. Für die musikalische Gestaltung

sorgen der Kammerchor der Christuskirche unter Leitung

von Brigitte Lamohr sowie der Liedermacher Frank Tischer.

An der Orgel ist Felix Ponizy zu hören. Nach der Sendung

gibt es bis 14:00 Uhr ein telefonisches Gesprächsangebot der

evangelischen Kirche unter der Telefonnummer 01803 67 83

76 (9 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz / max. 42

Cent aus Mobilfunknetzen)


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 19

Evangelische Johannes-Brenz-Gemeinde

Gottesdienstordnung

Bergblickstraße 34, 77654 Offenburg

Tel: 0781 - 32617, Fax: 9481037

e-mail: johannesbrenzgemeinde.offenburg@kbz.ekiba.de

Info: www.brenz-og.de

Freitag,15.02.13

18:30 Uhr Gottesdienst in der Staufenburg Klinik Offenburg

(H.Geyer)

Sonntag, 17.02.13

10:00 Uhr Gottesdienst (W. von Ascheraden)

anschließend Kirchencafé

Montag, 18.02.13

15:00 Uhr Senioren-Gymnastik

Mittwoch, 20.02.13

16:00 Uhr Konfikurs

Sonntag, 24.02.13

10:00 Uhr

gleichzeitig Gottesdienst (Ahrnke)

anschließend Kinderkirche

Kirchencafé


20

Amtsblatt Durbach Freitag, 15. Februar 2013

Veranstaltungsprogramm

Tourist-Information / Tourismus Durbach e.V. in der Zeit

von Freitag, 15. Februar 2013 bis Sonntag, 24. Februar 2013

Büro-Servicezeiten Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und

Montag, Mittwoch und Donnerstag von 14.00 bis 17.00 Uhr

Bei allen mit (A) bezeichneten Veranstaltungen sollten Sie sich rechtzeitig bei der

Tourist-Information Durbach Telefon 0781/4 21 53 anmelden!

Freitag, 15. Februar 2013

19.30 Uhr Weinprobe (A) mit Kellerführung im Weingut – Weinhaus Schwörer. Kosten: 8,50 EUR inkl. Bustransfer. Abfahrt

19.00 Uhr am Alm-Café, Kosten ohne Bustransfer: 6 EUR. Anmeldung bei der Tourist-Information, 0781/42153

unbedingt erforderlich! Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Sonntag, 17. Februar 2013

09.15 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Wilhelm Halter auf dem Weinlehrpfad – Unterspring (leichte Steigung), Wanderzeit:

2,5 Std., 7km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

19.30 Uhr Lieder und Chansons zur Gitarre. Kleinkunstprogramm mit den Biers unter dem Motto: „Heiter bis besinnlich,

Humor mit Tiefsinn“. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Mittwoch, 20. Februar 2013

14.00 Uhr Weinwanderung (A) mit Wanderführer Georg Rohrer zum Weingut H. Männle – Sendelbach (Steigung), Wanderzeit:

2,5 Std., 8 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Freitag, 22. Februar 2013

19.00 Uhr „Froh ein Lied wir singen“ im Gasthaus zur Krone in Ebersweier. Heimat-, Volks- und Wanderlieder werden

gesungen. Das Team Egon, Wendelin, Günther und Johannes freuen sich auf Sie um gemeinsam frohe Stunden

zu erleben.

19.30 Uhr Brennhiesli – Wissenswertes rund um die Schnapsbrennerei (A) mit Hausbrennereibesichtigung und

Schnapsprobe bei Leopold Huber, Brendel 2, Kosten: 2,50 EUR mit Gästekarte. Anmeldung bis spätestens

12.00 Uhr bei der Tourist-Information oder bei Huber erforderlich!

Samstag, 23. Februar 2013

16.00 Uhr Monatsführung: Florian Köhler, Die ferne Insel. Frau von Heimburg führt durch die aktuelle Ausstellung.

Teilnahme 11EUR bzw. ermäßigt 9EUR/Per. Veranstalter: Sammlung Hurrle Durbach

18.30 Uhr Krimi Dinner mit 3-Gänge-Menü + Aperitif in der Weinstube Schloss Staufenberg umrahmt von einem spannenden

Kriminalfall. Beginn 19.00 Uhr. Tickets unter www.schloss-staufenberg.de oder bei der Tickethotline:

07472/980083. Veranstalter: Schloss Staufenberg

Sonntag, 24. Februar 2013

09.15 Uhr Wanderung (A) mit Wanderführer Wilhelm Halter über Sendelbacher Höhe – Kochberg (Steigung), Wanderzeit:

2,5 Std., 8 km. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

19.30 Uhr Heiter – satirisches Programm mit musikalischer Begleitung – „Je mehr Zähne mir ausfallen, umso bissiger

werde ich…!“ mit Joachim Presch. Veranstalter: MediClin Staufenburg Klinik

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de


Freitag, 15. Februar 2013 Amtsblatt Durbach 21

Veranstaltungsprogramm

Pädagogisches Freizeitangebot in der Natur

° Sinnes- und Bewegungsspiele

° Kreatives Bauen und Gestalten

° Forschen und entdecken

° Kräuter sammeln und genießen

° Beobachten und lauschen

Angebot für Kinder zwischen 3 und 11 Jahren von Anja Matthes, Erzieherin und selbständige Naturpädagogin. Immer Samstagvormittag

von 9.30 – 13.30 Uhr. Bei zu geringer Teilnahme kann der Kurs abgesagt werden. Treffpunkt ist der Vollmersbacher

Parkplatz in Durbach. Kosten inklusive Material, Essen und Trinken: pro Stunde 5 EUR. Anmeldung unter 0781-20550969 oder

anja.matthes72@gmx.de

Museum für aktuelle Kunst im Hotel Vier Jahreszeiten:

19.01.2013 – 14.04.2013

Florian Köhler – Die ferne Insel

Die Ausstellung beleuchtet sein über 50-jähriges Schaffen ab seiner Zugehörigkeit

in den Müncher Gruppen Wir und GEFLECHT in den 50er und 60er Jahres bis heuten

Öffnungszeiten:

Montag - Freitag: 14.00 – 18.00 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage: 11.00 – 18.00 Uhr

Wein- und Heimatmuseum

Bis voraussichtlich Juni 2013

Sonderausstellung – Weinbau in Durbach im Wandel der Zeit

Öffnungszeiten:

Jan. – Dez.: Samstag 14.00 – 17.00 Uhr und Sonntag 15.00 – 18.00 Uhr

März – Okt.: Mittwoch 14.00 – 17.00 Uhr

Tourist-Information Durbach

Tal36·77770 Durbach ·Tel. 07 81/42153 ·info@durbach.de ·www.durbach.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine