Fondshandel kinderleicht. - Börse Frankfurt

boerse.frankfurt.de

Fondshandel kinderleicht. - Börse Frankfurt

Fondshandel kinderleicht

Günstiger.

Einfacher.

Schneller.


An der Börse Frankfurt können Sie über 3.400

Investmentfonds direkt handeln. Kostengünstig,

einfach und schnell.

Der aktuellste Preis ist immer der fairste. Deshalb

ermitteln wir den Preis eines Fonds im Tagesverlauf

immer wieder neu.

Kaufen oder verkaufen Sie den Fonds Ihrer Wahl

über die Börse Frankfurt so einfach wie eine Aktie.

Kinderleicht eben.

Vertrauen Sie dem Marktführer

Hier handeln Sie wie die Profis. Die Börse Frankfurt

ist weltweit einer der führenden Handelsplätze für

Wertpapiere. Sie ist Deutschlands größter Börsenplatz

und die clevere Wahl für Anleger. Für jedes

Anlageziel gibt es hier die passenden Produkte –

und die schnellste Ausführung zu besten Preisen.

Von 9 bis 20 Uhr.

Das gilt auch für den Handel mit Investmentfonds.

Über 3.400 Fonds können Sie direkt über die Börse

Frankfurt ordern. Rund 3.000 aktiv gemanagte Fonds

und über 490 ETFs, also passiv verwaltete Fonds,

die einen Index abbilden. Ohne Ausgabeaufschlag.

Fondshandel kinderleicht 3

Seit Dezember 2008 werden exklusiv am Börsenplatz

Frankfurt auch Fonds auf Xetra ® gehandelt. Im

elektronischen Handel stellt ein Spezialist jederzeit

die Handelbarkeit von Fonds sicher. Sie als Handelsteilnehmer

profitieren von der schnellsten Orderausführung

und niedrigsten Transaktionskosten.

Xetra ist eines der schnellsten und leistungsstärksten

Handelssysteme der Welt. Es setzt Standards hinsichtlich

Liquidität, Transparenz und Geschwindigkeit –

und das zu niedrigen Kosten. An die vollelektronische

Handelsplattform sind über 260 europäische Banken

und Wertpapierhandelshäuser aus 19 Ländern angeschlossen.

Sie handeln an der Börse Frankfurt notierte

Wertpapiere (Aktien, Zertifikate, Optionsscheine, Fonds

und Exchange Traded Funds). Zurzeit führt Xetra in

Spitzenzeiten bis zu 1 Million Orders pro Tag aus.


4 Fondshandel kinderleicht

Fondshandel kinderleicht 5

Investmentfonds: ein professionell

betreutes Portfolio

Es gibt viele Gründe, in Fonds zu investieren. Sie

möchten vielleicht vom Wachstum europäischer

Unternehmen profitieren, ein internationales Anleihenportfolio

erwerben oder an der Wertsteigerung

asiatischer Immobilien teilhaben – und dies alles

ohne das Risiko und den Aufwand einer Anlage in

Einzelwerte? Dann spricht vieles für Investmentfonds.

Fonds bündeln die Gelder ihrer Anleger und

erwerben damit Aktien, Anleihen oder andere Anlageformen.

Mit dem Kauf eines Fondsanteils können

Sie also gleichzeitig in verschiedene Werte investieren

und schon mit kleinen Summen ein attraktives

Anlageportfolio aufbauen.

Aktiv oder passiv, Sie haben die Wahl

Zu unterscheiden sind zwei Arten von Fonds: aktiv

gemanagte und passiv verwaltete Fonds. Bei aktiv

gemanagten Fonds entscheidet ein Fondsmanager

über den Kauf und Verkauf einzelner Anlagen. Er überwacht

auf Basis umfassender Marktanalysen das

Gesamtportfolio des Fonds und optimiert regelmäßig

seine Zusammensetzung. Ziel des Managers ist es,

durch die gezielte Auswahl von Einzeltiteln (Stockpicking)

eine höhere Rendite zu erzielen als z.B. ein

Index. Passiv verwaltete Fonds – darunter auch

Exchange Traded Funds, kurz ETFs – bilden dagegen

einen Index ab und sind fest an dessen Wertentwicklung

gekoppelt. ETFs werden deshalb oft auch

als Indexfonds bezeichnet, sie partizipieren eins

zu eins an Gewinnen (oder Verlusten) des Index

und erheben dafür meist niedrigere Gebühren als

die klassischen Investmentfonds.

Geringere Risiken als bei Einzelanlagen

Egal ob aktiv gemanagter oder passiv verwalteter

Fonds: Ihr Verlustrisiko als Investor ist auf jeden Fall

geringer als bei einer Einzelanlage. Der Fonds investiert

in verschiedene Titel, die Risiken werden im

Fondsportfolio gestreut (diversifiziert). Wertschwankungen

von Einzelwerten können Sie damit ausgleichen.

Zudem sind Sie als Fondsanleger vor einer

Insolvenz des Emittenten umfassend geschützt, da

Ihre Einlage als Sondervermögen bei einer Depotbank

verwahrt wird, getrennt vom Vermögen der

Fondsgesellschaft. Sollte Ihre Fondsgesellschaft zahlungsunfähig

werden, wird Ihr investiertes Kapital

hiervon nicht berührt.

Aktiv gemanagte Fonds: passende

Produkte für jede Strategie

Ganz gleich, welche Ziele Sie haben und in welchen

Markt oder Trend Sie investieren wollen: Die Börse

Frankfurt bietet für jedes Anlageziel die passenden

Fonds. Wählen Sie aus rund 3.000 aktiv gemanagten

Fonds von über 200 Gesellschaften die besten Anlagen

für Ihr Depot.

Aktienfonds profitieren vom Wachstum aussichtsreicher

Unternehmen im In- und Ausland. Es gibt viele

unterschiedliche Arten von Aktienfonds: Sie setzen

auf kleine oder große Unternehmen, auf Regionen

oder Branchen. Aktienfonds können verhältnismäßig

stark schwanken aber auch sehr attraktive Renditen

erzielen, je nachdem wie das Vermögen gestreut ist

und wo der Anlageschwerpunkt liegt.

Rentenfonds kaufen Anleihen, die von Ländern, Unternehmen

oder anderen Institutionen ausgegeben werden.

Die Laufzeit der Anleihen und die Bonität der

Schuldner bestimmen das Risikoprofil. Rentenfonds

gelten als relativ sichere Anlage. Fonds, die auf die

Anleihen von Schwellenländern und Unternehmen

spezialisiert sind, gehen damit evtl. auch höhere

Risiken ein.

Geldmarktfonds erwerben hauptsächlich liquide festverzinsliche

Wertpapiere und kurzfristige Geldmarkttitel,

die beispielsweise von Banken ausgegeben

werden. Sie eignen sich aufgrund ihrer stabilen Wertentwicklung

besonders zum kurzfristigen „Parken“

von Liquidität. Bei einer langfristigen Rendite sind

sie anderen Fondstypen aber meistens unterlegen.

Offene Immobilienfonds investieren weltweit oder

regional in hochwertige Büro-, Handels- und Wohnimmobilien.

Ihre Erträge setzen sich aus den laufenden

Mieteinnahmen und der Wertsteigerung der

Objekte zusammen. Fondsanleger profitieren dabei

von einer stetigen Wertentwicklung und häufig von

steuerlichen Vorteilen.

Dachfonds investieren – der Name verrät es – in

andere Fonds. Das kostet erfahrungsgemäß etwas

Rendite, bringt aber noch mehr Stabilität in die Wertentwicklung,

da das Risiko noch weiter gestreut wird.

Dachfonds sind damit eine gute Wahl für Anleger,

die in Wertpapiere investieren und möglichst breit

diversifizieren wollen.

Hedgefonds spielen am Markt ein „Spiel ohne Grenzen“.

Im Gegensatz zu den meisten anderen Fonds,

deren Spielraum durch strenge Anlagevorschriften

definiert ist, suchen Hedgefonds ihre Chancen an verschiedenen

Märkten und mit den unterschiedlichsten

Strategien. Dabei können Sie auch Fremdkapital aufnehmen

und Leerverkäufe tätigen – was einem traditionellen

Fondsmanager untersagt ist. Der Erfolg eines

Hedgefonds ist stark vom Handeln seines Managers

abhängig. Direktanlagen in Hedgefonds sind sehr

riskant und kommen daher nur für einen kleinen,

sehr erfahrenen Anlegerkreis in Frage. Privatanleger

können nur in Dach-Hedgefonds investieren.

Mischfonds funktionieren nach dem Motto: von allem

etwas. Sie investieren meist in Aktien und Anleihen,

wobei der Anteil der Assetklassen je nach Marktlage

verändert werden kann. Mischfonds sind gut geeignet

für Anleger, die ihre Risiken breit streuen und sich

selbst möglichst wenig um die Aufteilung ihres Depots

kümmern wollen.


6 Fondshandel kinderleicht

Fondshandel kinderleicht 7

ETFs: Eine Transaktion. Fertig.

Börsengehandelte Indexfonds, auch ETFs oder Index-

Tracker genannt, können an der Börse Frankfurt seit

2000 ge- und verkauft werden. Diese Fonds folgen

automatisch der Wertentwicklung eines Index wie zum

Beispiel DAX ® , MDAX ® oder Dow Jones Industrial

Average. Gewinnt der Index, steigt auch der Kurs des

entsprechenden ETFs. Anleger können damit einfach

und kostengünstig im Maßstab 1:1 an der Entwicklung

des Index partizipieren, ohne ein umfangreiches

Wertpapierdepot halten zu müssen. Eben eine Transaktion.

Fertig.

Hohe Liquidität, günstige Kostenstruktur und transparente

Preisbildung machen ETFs zu einem interessanten

Anlageprodukt. Sie eignen sich auch zur Verfolgung

von Handelsstrategien. Mit ETFs investieren

Sie gezielt in Indizes auf Unternehmen einzelner

Länder oder Regionen, in exotische Werte, Immobilien

oder Rentenfonds und sichern sich die gesamte

Marktperformance mit einem Produkt. Die Auswahl

an ETFs deckt alle wichtigen Märkte, Regionen und

Branchen ab: von ETFs auf europäische Aktien über

spezielle Branchen bis hin zu Rohstoffen. Derzeit sind

über 490 ETFs an der Börse Frankfurt handelbar.

Designated Sponsors: Ihr Partner beim ETF-Handel

auf Xetra

Auf Xetra betreuen Designated Sponsors den fortlaufenden

Handel von ETFs – das garantiert Ihnen

zusätzliche Liquidität und beste Preise von 9.00 bis

17.30 Uhr. Ein Designated Sponsor stellt verbindliche

Preise für den An- und Verkauf von Wertpapieren

(so genannte Quotes) und verpflichtet sich, einen

bestimmten Spread nicht zu überschreiten. Er sorgt

dafür, dass temporäre Ungleichgewichte zwischen

Angebot und Nachfrage ausgeglichen werden und

springt – wenn nötig – als Käufer oder Verkäufer auf

eigene Rechnung ein. So können Sie ETFs auf Xetra

jederzeit zu marktgerechten Preisen kaufen oder verkaufen.

Fondshandel: kinderleicht

über die Börse Frankfurt

Fonds handeln Sie wie eine Aktie, d.h. Sie kaufen zu

der höheren Briefseite und verkaufen zu der niedrigeren

Geldseite. Dazwischen liegt die Handelsspanne –

der Spread. Je enger diese Geld-Brief-Spanne ist,

desto besser für Sie als Anleger. Eine enge Spanne

ist ein Zeichen für hohe Marktliquidität. Und: Je enger

die Spreads, desto günstiger wird der Preis eines

Wertpapiers für Käufer und Verkäufer. An der Börse

Frankfurt ordern Sie Fonds über das elektronische

Handelssystem Xetra ® . Wenn Sie per Online-Handel

einen Fonds kaufen, wählen Sie einfach Börse Frankfurt

in der Ordermaske aus. Oder beauftragen Sie

Ihren Bankberater damit, die Order am Börsenplatz

Frankfurt auszuführen.

Spezialisten: Ihre Experten für aktiv

gemanagte Fonds

Für beste Preise und liquiden Fondshandel von 9 bis

20 Uhr sorgen die Spezialisten: Sie garantieren, dass

der gewünschte Fonds jederzeit in üblichen Volumina

handelbar ist. Die Spezialisten haben sich zu hohen

Qualitätsstandards verpflichtet, um attraktive Kurse

zu stellen. Der Spread bewegt sich innerhalb festgelegter

Grenzen. Dabei hängt die Größe des maximalen

Spreads vom Anlageschwerpunkt des Fonds ab

und variiert von 0,5 bis 2 Prozent. Da es sich dabei

um maximale Vorgaben handelt, sind die Spreads

meistens deutlich geringer. Bei einigen Papieren betragen

sie sogar 0 Prozent.

Weg einer Order

kauft/verkauft

ETFs

Handelsplatz wählen:

Xetra

Order Orderbestätigung

Xetra ETFs

Fortlaufender Handel

Xetra-Technologie

Anleger

Bank/Broker

Handelsplatz wählen:

Frankfurt

Order Orderbestätigung

Xetra Fonds

Spezialisten-Handel

kauft/verkauft

Fonds


8 Fondshandel kinderleicht

Fondshandel kinderleicht 9

Fortlaufende Quotierungen:

immer faire Preise

Der Wert eines Fondsanteils errechnet sich aus dem

Wert des Fondsvermögens, geteilt durch die Anzahl

der Fondsanteile. Gewinnen die Anlagen im Fondsvermögen

an Wert, steigt der Kurs des Fondsanteils.

Der aktuellste Preis ist immer der fairste. Was heißt

das? Dank modernster Informationstechnologie reagieren

die Märkte heute blitzschnell mit Gewinn und Verlust

auf jede neue Information. Ein Fonds, dessen

Preis nur einmal am Tag berechnet wird, kann aktuelle

Entwicklungen auf den Kapitalmärkten nicht berücksichtigen.

Wenn dagegen der Preis immer wieder neu

festgestellt wird, werden auch die Aufs und Abs an

den Märkten kontinuierlich eingepreist. Und genau

das macht der Börse Frankfurt Fonds-Specialist:

Während eine Fondsgesellschaft in der Regel nur

einmal am Tag einen Preis für die Fondsanteile stellt,

bei manchen Fonds sogar nur wöchentlich, ermittelt

er fortlaufend den marktgerechten Preis der aktiv

gemanagten Fonds. Die aktuellen Fondspreise der

Börse Frankfurt können Sie in Echtzeit und kostenlos

unter www.boerse-frankfurt.com/fonds verfolgen.

Für die ETFs wird der aktuelle Wert berechnet, der

so genannte „indikative Nettoinventarwert“ (Indicative

Net Asset Value, kurz iNAV ® ). Und das für einige Fonds

sogar im Sekundentakt. Auf Basis der Kurse der Einzelpositionen

im Fonds-Portfolio wird dabei das Fondsvermögen

ermittelt und die Barmittel des Fonds addiert.

Das so berechnete Fondsvermögen geteilt durch die

Zahl der in Umlauf befindlichen Fondsanteile ergibt

den iNAV-Wert, den die Deutsche Börse wie einen

Aktienkurs veröffentlicht. Mit dem iNAV haben Sie

den „wahren Wert“ Ihrer Anteile immer im Blick – das

erleichtert Ihnen die Kauf- oder Verkaufsentscheidung.

Auch den iNAV Ihres ETF können Sie kostenlos unter

www.boerse-frankfurt.com/etf aufrufen.

Als Investor erzielen Sie beim Kauf und Verkauf von

aktiv gemanagten Fonds und ETFs an der Börse

Frankfurt immer einen Preis, der das aktuelle Marktgeschehen

widerspiegelt – einen marktgerechten,

fairen Preis.

Fonds handeln wie eine Aktie:

einfach und günstig

Für Sie als Anleger gestaltet sich der Handel von

Fonds genauso einfach wie der Handel mit Aktien

über Ihre Hausbank. Alle bekannten Ordertypen

(z.B. Markt-, Limit- und Stop-Orders) stehen Ihnen

zur Verfügung.

Ohne Ausgabeaufschlag handeln

Der herkömmliche Weg, Fondsanteile zu erwerben,

führt Sie über Ihre Bank zur betreffenden Fondsgesellschaft.

Diese Gesellschaft erhebt einen Ausgabeaufschlag

von bis zu 5 Prozent ihres Anteilswertes, in

Einzelfällen sogar mehr. Das sind Kosten, die Ihre

Rendite erheblich beeinträchtigen – und die besonders

zu Buche schlagen, wenn Sie Ihre Fonds häufiger

wechseln. Beim Kauf über die Börse Frankfurt

entfällt der Aufschlag dagegen für alle 3.400 Fonds

komplett!

So handeln Sie Fonds an der Börse Frankfurt

1. Wählen Sie aus rund 3.400 handelbaren

Fonds Ihren Favoriten aus. Eine Liste der

handelbaren Papiere finden Sie unter

www.boerse-frankfurt.de/fonds

2. Geben Sie die WKN (Wertpapier-Kennnummer)

oder ISIN (International Security Identification

Number) in die Ordermaske Ihrer

Bank ein, und wählen Sie als Börsenplatz

Börse Frankfurt. Oder beauftragen Sie Ihren

Bankberater damit, die Order am Börsenplatz

Frankfurt auszuführen.

3. Als individuelle Zusätze für die Ausführung

Ihres Auftrags können Sie wählen unter

„Billigst/Bestens“ – Kauf oder Verkauf

zum aktuell günstigsten Preis

„Limit“ – ein von Ihnen bestimmter Preis

darf nicht über- oder unterschritten werden

„Stop-Loss/Stop-Buy“ – der Fondsanteil

wird automatisch verkauft oder gekauft,

wenn eine von Ihnen gesetzte Kursschwelle

erreicht wurde

4. Ihr Auftrag wird schnellstmöglich ausgeführt

und in Ihr Depot gebucht.


10 Fondshandel kinderleicht

Fondshandel kinderleicht 11

Rechenkünstler aufgepasst:

Was ein Fonds kosten darf

Erfahrene Anleger wissen: Nicht nur die erzielten

Erträge, sondern auch die Kosten sind für den Erfolg

einer Fondsanlage entscheidend. Laufende und einmalige

Kosten eines Investmentfonds sind stets klar

definiert und sollten bei der Berechnung der Rendite

immer in Ihre Anlageentscheidung einfließen.

Der Ausgabeaufschlag wird von einer Fondsgesellschaft

einmalig beim Erwerb der Anteile erhoben. Er

beträgt in der Regel fünf Prozent des Anteilspreises, in

Einzelfällen sogar mehr. Beim Fondshandel über die

Börse Frankfurt zahlen Sie dagegen keinen Ausgabeaufschlag

– für keinen der rund 3.400 Fonds. Stattdessen

zahlen Sie wie bei einer Aktie nur die Kosten

für das Ausführen Ihrer Order. Eine echte Ersparnis,

die Ihre Rendite erhöht und eine regelmäßige Anpassung

Ihres Fondsportfolios bezahlbar macht. Depotgebühren

fallen in der Regel sowohl beim Kauf über

die Börse als auch beim Kauf über die Fondsgesellschaft

an. Sie sind abhängig von Ihrer Hausbank.

Laufende Verwaltungskosten werden von der Fondsgesellschaft

erhoben. Sie fallen bei renditestarken

Anlagen und aktiv gemanagten Fonds tendenziell

höher aus. Erfolgsbeteiligungen können bei einigen

Fonds fällig werden, wenn das Management die

Performance eines zuvor definierten Vergleichsmarktes

– auch Benchmark genannt – übertrifft.

Das Rechenbeispiel in der Tabelle zeigt: Der Fondskauf

über die Börse Frankfurt bietet Ihnen eine deutlich

günstigere Kostenstruktur. Deshalb: Handeln Sie

beim Marktführer.

Kosten für den Fondskauf: Börse Frankfurt günstiger als Fondsgesellschaft

Aktiv gemanagter Fonds

Kauf über

Fondsgesell- Kauf über die

schaft Börse Frankfurt

Anlagebetrag 7.500 € 7.500 €

Ausgabeaufschlag (5%) 375 € –

Spread1) – 75 €

Bankgebühr2) – 10 €

Gesamtkosten 375 € 85 €

1) Produktabhängige Maximalspreads an der Börse Frankfurt 0%–2%;

im Beispiel hier 1%. Durchschnittlicher Spread für die meisten ETFs

0%–1%

2) Gebühren variieren je nach Depotbank


12

Fondshandel kinderleicht

Top informiert:

alle Fonds auf boerse-frankfurt.de/fonds

Das Anlegerportal boerse-frankfurt.com bietet Ihnen

alle Angebote und alle relevanten Informationen zum

Fondshandel an der Börse Frankfurt.

Unter www.boerse-frankfurt.de/fonds finden Sie

eine aktuelle Marktübersicht über Fonds und ETFs.

Die Seite ist übersichtlich strukturiert und bietet

Ihnen Zugriff auf aktuelle Branchennachrichten und

wichtige Links. Sie finden außerdem Listen der Gewinner

und Verlierer des Tages – getrennt nach Fonds

und ETFs – und einen Überblick über die meistgehandelten

Werte. Mit diesen Informationen haben

Sie immer ein aktuelles Bild der Marktlage, das Sie

bei Ihren Investitionsentscheidungen unterstützt.

Unter dem Menüpunkt „Aktiv verwaltete Fonds“

finden Sie einen Überblick über die Performance

nach Anlageschwerpunkt und eine pdf-Liste aller

aktiv verwalteten Fonds.

Hier können Sie auch unseren Fonds-Newsletter

abonnieren.

Klicken Sie in der linken Navigationsspalte auf

„Watchlist“. Hier können Sie nicht nur Werte beobachten,

sondern auch Einstandspreise und -tage

festlegen und damit die Performance Ihres virtuellen

Depots verfolgen. Bei Bedarf können Sie sich per

E-Mail informieren lassen, wenn die Wertpapiere

bestimmte Preisschwellen erreicht haben.

Ein unverzichtbares Werkzeug für Ihre persönliche

Anlagestrategie sind die Datenblätter zu den einzelnen

Produkten. Wir stellen Ihnen zu jedem Fonds

umfangreiche Informationen zur Verfügung. Sie

erhalten Fundamentaldaten über die Emittenten und

erfahren tagesaktuell die wichtigsten Kennzahlen

wie Preisentwicklung oder Handelsvolumen. Dazu

erhalten Sie auch einen Überblick über die historische

Entwicklung des Kurses und können sich

über die Zusammensetzung des Fonds informieren.

In der linken Navigationsleiste finden Sie auch unser

Börsenlexikon. Es erläutert die wichtigsten Begriffe

rund um die Börse und sollte keine Fragen offen lassen.

Das Börsenlexikon gibt es auch als kostenloses

Buch, das Sie bei uns bestellen können.

Anlegerschutz: Börslicher Handel

ist sicherer Handel

Wenn Sie Wertpapiere kaufen oder verkaufen, setzen

Sie eine komplexe Dienstleistungskette in Gang. Eine

mehrstufige Marktaufsicht überwacht den Handel, um

Sie als Anleger zu schützen und Ihr Vertrauen in die

Marktmechanismen zu rechtfertigen. Den direkten

Kontakt zum Markt hat die Handelsüberwachungsstelle

der Börse Frankfurt (HÜSt), ein unabhängiges

Börsenorgan. Die HÜSt überwacht die Preisfeststellungen

und prüft, dass börsenrechtliche Vorschriften

nicht verletzt werden. Sie sorgt für einen fairen und

transparenten Handel für alle Teilnehmer. Stellt die

HÜSt Unregelmäßigkeiten fest, teilt sie dies den Aufsichtsbehörden

und der Geschäftsführung der Börse

mit, die dann Sanktionen einleiten können. Die HÜSt

arbeitet eng mit der Börsenaufsichtsbehörde und der

BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)

zusammen. Für Ihre Fragen ist sie telefonisch

unter 08 00-2 30 20 23 (gebührenfrei) erreichbar.

Fondshandel an der Börse Frankfurt

Ihre Vorteile

Beste Preise

Fondshandel kinderleicht 13

Enge Handelsspannen – immer faire Preisstellung

durch Spezialisten

Kauf ohne Ausgabeaufschlag – niedrige Kosten

erhöhen Ihre Rendite

Günstiger Handel – Sie zahlen keine Courtage

an die Händler

Mehr Flexibilität

Große Auswahl – unabhängig von dem Fondsangebot

Ihrer Hausbank

Fortlaufende Quotierungen und garantierte

Liquidität – kaufen oder verkaufen Sie jederzeit

von 9 bis 20 Uhr

Verschiedene Orderformen: z.B. „Billigst/

Bestens“ – zum derzeit aktuellen Preis –

oder „Limit“ und „Stop-Loss/Stop-Buy“ zum

festgelegten Preis

Höheres Tempo

Sofortige Ausführung – stets zum

aktuellen Preis

Realtime-Kurse – immer in Echtzeit informiert

Volle Kontrolle, weniger Risiko

Faire Preise und transparenter Handel – überwacht

durch die unabhängige Handelsüberwachungsstelle

der Börse Frankfurt (HÜSt)

Geringeres Verlustrisiko – durch Verteilung

des Investments auf verschiedene Titel


14

Fondshandel kinderleicht

Ihre Börse Frankfurt Services

Nutzen Sie die Börse Frankfurt Services online

und unterwegs:

Das Anlegerportal der Deutschen Börse bietet

Ihnen alle wichtigen, aktuellen Informationen

zum Handel auf unseren Marktplätzen.

Neutral, fundiert, umfassend.

www.boerse-frankfurt.de

Indizes, Aktienkurse und News der Börse

Frankfurt direkt auf Ihrem Handy oder PDA:

mobile.boerse-frankfurt.de

Erleben Sie die Börse Frankfurt hautnah:

Auf der Besuchergalerie der Börse Frankfurt sind

Sie mitten im Geschehen. Börsentäglich von 10 bis

18 Uhr. Dreimal täglich finden einstündige, kostenfreie

Einführungsvorträge zu den Themen Börse

Frankfurt, Xetra ® und Parketthandel statt. Nachmittags

werden individuelle VIP-Touren angeboten.

Melden Sie sich zur Teilnahme an unter

+49-(0) 69-211-11515.

Seien Sie immer live dabei:

Beim Börsengang von Unternehmen:

Xetra ® -Start am ersten Handelstag auf

www.boerse-frankfurt.de

Bei der Hauptversammlung der

Deutsche Börse AG: Live-Übertragung auf

www.deutsche-boerse.com

Bei Roadshows und Events der Börse Frankfurt

Verpassen Sie keine wichtigen Neuigkeiten:

Der Börse Frankfurt Newsletter hält Sie immer auf

dem Laufenden. Einfach abonnieren unter

www.boerse-frankfurt.de/newsletter

Bauen Sie Ihr Börsenwissen aus:

Komfortabel und effektiv mit Basisseminaren und

Veranstaltungen zu unterschiedlichen Börsenthemen.

Informationen und Buchungen unter

www.deutsche-boerse.com/seminare.

Ganz professionell mit Lernprogrammen,

Aufbauseminaren, Zertifikatslehrgängen und

Prüfungen der Capital Markets Academy:

www.deutsche-boerse.com/academy

Gezielt zu den einzelnen Anlageformen,

mit Broschüren, die in die Tiefe gehen.

Einfach bestellen: +49-(0) 69-211-11510.

Fragen Sie nach, wenn Sie mehr wissen möchten:

Kunden-Hotline für Kurse und Umsatzdaten:

Telefon +49-(0) 69-211-118 00

Handelsüberwachungsstelle (HÜSt):

Telefon 08 00-2 30 20 23 (gebührenfrei)


Herausgeber

Deutsche Börse AG

Neue Börsenstraße 1

60487 Frankfurt am Main

www.deutsche-boerse.com

Telefon 08 00-2 30 20 23 (gebührenfrei)

E-Mail redaktion@deutsche-boerse.com

Oktober 2009

Bestellnummer 2100-2924

DAX ® , MDAX ® und Xetra ® sind eingetragene

Marken der Deutsche Börse AG.

Die vorliegende Broschüre dient lediglich der

Information; für ihre Vollständigkeit und Richtigkeit

übernimmt der Herausgeber keine Gewähr.

Insbesondere übernimmt der Herausgeber keine

Haftung für die in dieser Broschüre enthaltenen

Informationen im Zusammenhang mit einem

Wertpapierinvestment. Die in der Broschüre enthaltenen

Angaben besitzen keinerlei rechtsgeschäftliche

Bedeutung. Rechtsbindend sind ausschließlich

die entsprechenden Gesetzestexte

bzw. die untergesetzlichen Regelungen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine