Wir in Schwerte - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine

do.stadtmagazine.de

Wir in Schwerte - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine

Partnergutscheine

Hotel-Restaurant

Hiddemann

Seite 11

Int. Frauenfest

8. März, Rohrmeisterei

Seite 6

Frischemarkt

Villigster Nahversorgung sichern

Wir garantieren faire Preise!

Ankauf von:

Altgold

Feingold

Bruchgold

Silber

Zahngold

Goldmünzen

ausg. Messer

Wir beraten Sie und schätzen Ihr Gold kostenlos und unverbindlich.

…und wenn Sie es wünschen, auch bei Ihnen zu Hause.

Schwerte (neben Blumen Risse)

Hüsingstraße 1a

Tel (02304) 9 10 67 81

Seite 10

Do-Aplerbeck (neben Kaufland)

Wittbräucker Straße 4

Tel (0231) 1 89 54 63

Letzte Klappe

Spaßbad Schwerte

Seite 22


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

IN

Herausgeber/Anzeigenleitung

IN-Media Schwalm

Reiner Schwalm (V.i.S.d.P.)

Arminiusstr. 1 · 44149 Dortmund

Tel: (0231) 42 78 08 -0

Fax: (0231) 42 78 08 -27

www.schwerter-stadtmagazin.de

Grafi k (Christian Schwalm)

Tel: (0231) 42 78 08 -13

Fax: (0231) 42 78 08 -28

c.schwalm@inmedia-schwalm.de

IMPRESSUM

ANSPRECHPARTNER

DAS TEAM

Reiner Schwalm, Christian Schwalm, Susanne Knoller,

Silvia Kus, Heiner Garbe, Bernd Uhlenbruck

City Center,

NEU

Am Markt 4

Feinkost Rutenhofer,

Mährstr. 6

Der kleine Teeladen,

Mährstr. 3

Hotel Linneweber,

Bürenbruch 30

Tanzschule Thiele,

Im Bohlgarten 6

Verbraucherzentrale NRW,

Westwall 4

Werkstatt Floral, Bergstraße 8

Askania, Wilhelmstraße 34

REWE Filips,

Margot-Röttger-Rath-Str. 1

Lotto Jährling, Hüsingstraße 20

HHKT, Sonnenstraße 9-11

Babilon u. Zschegel,

Geisecker Talstr. 11

Markant Markt, A. Hohenstein 10

Bäck. Thiel., Lichtendorfer Str. 30

Autohof Matschullies,

Reichhofstraße 150

Wir unterstützen:

Dortmunder & Schwerter

STADTMAGAZINE

MAGAZINVERTEILUNG

Redaktion (Silvia Kus)

Tel: (0231) 42 78 08 -33

Fax: (0231) 42 78 08 -35

redaktion@schwerter-stadtmagazin.de

Redaktion (Heiner Garbe)

Tel: (0231) 42 78 08 -34

Fax: (0231) 42 78 08 -28

h.garbe@schwerter-stadtmagazin.de

Die Verteilung erfolgt über alle Einzelhändler, sowie

über ca. 50 große und kleine Magazinständer und

Auslegestellen in Schwerte. Diese Magazinständer

stehen in Supermärkten, Kaufhäusern, dem Rathaus,

Krankenhäusern und an anderen hochfrequentierten

Standorten.

Sie werden von uns über 6 Wochen

nach der Erstverteilung 1-2 mal wöchentlich

aufgefüllt.

STÄNDER UND AUSLEGESTELLEN

Bäcker Feldkamp, Grünstr. 73

Bäcker Feldkamp, Brückstr. 2

Bäcker Feldkamp, Bahnhofstr. 6

VHS, Am Markt 11

Alle Sparkassen in Schwerte

Alle Volksbanken in Schwerte

REWE Sölderholz, Nelkenstr. 4

Rewe Hannig, Zw. den Wegen 2

Haus Ledendecker, Kreisstr. 30

Lategahn, Rathausstr. 14a

Toom Bauma., Schützenstr. 75-77

Rathaus, Rathausstr. 33

Fruchtbörse Limberg, Beckestr. 98

Lotto Fischer, Bahnhofstr. 26

Bücher Bachmann, Mährstr. 15

Ruhrtal Buchhandl., Hüsingstr. 20

Stadtbibliothek, Hagener Str. 7

Frischemarkt (Vill.), Fasanenweg 2

Kaufpark (Ergs.), Letmatherstr. 110

Edeka P. (Ergs.), Letmatherstr. 124

Edeka Schmitt, Heideweg 43

Edeka (Holzen), Rosenweg 34

Kaufpark Hennen, Scherlingstr. 12

Podenco-Hilfe

Lanzarote e.V.

Liebe Leserinnen und Leser,

unser Chef ist in diesem Jahr seit

35 Jahren kreativ!

Im Februar 1978 machte sich Reiner Schwalm

- inzwischen auch Herausgeber der Dortmunder

und Schwerter Stadtmagazine - als Grafi -

ker mir einer Werbeagentur selbstständig.

Sein Bildungsweg bis dahin war abwechslungsreich,

aber auch zielgerichtet. Nach einer Schlosserlehre und

einer Ausbildung zum Techniker für Blechverarbeitung schloss er noch

die Fachhochschulreife und das Design-Studium an der Fachhochschule

in Dortmund ab. Nach ca. 4 aktiven Jahren in der Kreativszene

machte sich Reiner Schwalm mit einer Werbeagentur selbstständig.

Heute, nach 35 Jahren kreativen „Buntstiftsschwingens“, sind die von

IN-Media-Schwalm herausgegebenen 9 Dortmunder und Schwerter

Stadtmagazine sowie das Magazin Gesund & Fit ein Teil der Agentur-

Arbeit. Weil unsere Stadtmagazine kostenlos verteilt werden, haben

die Anzeigen-Kunden bei uns einen hohen Stellenwert. Die Anzeigen

sind - ob groß oder klein - ein aufwendiges Produkt, zusammengesetzt

aus den Wünschen und Vorgaben der Kunden auf der einen Seite und

dem fachlichen Können und den Ideen auf der anderen Seite.

Immer fl ießen viel Arbeit und Zeit ein. Aber das macht eben auch

viel Spaß und den Unterschied aus.

Der andere Teil ist die rein grafi sche Abteilung von IN-Media-Schwalm.

Dort wird ein breites Spektrum von Dienstleistungen angeboten.

Da werden mit professionell-kreativem Anspruch vom Chef und vom

Juniorchef Christian Schwalm die Konzepte, Fotos, Texte, Prospekte,

Kataloge, Logos und Internetauftritte gestaltet, programmiert

und umgesetzt.

Herzlichen Glückwunsch zu den

„35 Jahren Grafi k-Designer“, Reiner Schwalm!

Für die Redaktion

Heiner Garbe

(Redakteur)

DAS LOKAL

Restaurant & Mehr...

Unsere Öffnungszeiten

Di – So: 11.30 -14.30 und 17-23 Uhr

www.daslokal.info

Zeljko Sarcevic | Hellpothstr. 9 | 58239 Schwerte | Tel. 02304-23 85 91

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

C-Mädchen des HSG Schwerte sind Südwestfalenmeister

Bereits drei

Saisonende

Spieltage

standen

vor

die

Handball-Mädchen des Jahrgangs

98/99V als ungeschlagener

Südwestfalenmeister fest.

Jetzt kam Dirk Achtstetter, seines

Zeichens Bezirks-Staffelleiter,

nach Schwerte, um die Meisterehrung

vorzunehmen. Auch Vereinsvorsitzender

Charly Lindner

gratulierte im Namen der HSG.

Doch viel spannender als der Titel

ist die damit verbundene Quali-

fikation zu den anschließenden

Bonusspielen. Die Endspiele um

die Westfalenmeisterschaft sind

im nächsten Monat.Zu den nun

Wertstoffhof mit „Spartarif“

Es dauert nicht mehr lange und

schon steht wieder das Osterfest

vor der Tür. Darum macht die

Stadtverwaltung Schwerte auch

jetzt schon wieder auf die preiswerte

Alternative zum Abbrennen

von Strauchschnitt beim städtischen

Wertstoffhof aufmerksam.

Wieder zwei Wochen vor Ostern,

nämlich von Samstag, 16. März,

bis einschließlich Gründonnerstag,

28. März, können Privatpersonen

ihren Baum- und Strauchschnitt

gegen eine Gebühr von

2,50 Euro beim Wertstoffhof an

der Schützenstraße abgeben. Der

„Oster-Spar-Tarif“ gilt unabhängig

davon, ob mit einem einfachen

PKW, PKW-Kombi oder PKW-Anhänger

angeliefert wird. Gewerbliche

Anlieferer werden jedoch abgewiesen.

Die Öffnungszeiten des

Wertstoffhofes: dienstags von 8

Uhr bis 12 Uhr, mittwochs von 12

Uhr bis 16 Uhr, donnerstags von

12 Uhr bis 18 Uhr und samstags

von 8 Uhr bis 13 Uhr. Am Ostersamstag

bleibt der Wertstoffhof

geschlossen.

Auch wenn bis jetzt noch nicht

die meisten Osterfeuer beim städtischen

Bereich „Ordnung“ angezeigt

worden sind, so gibt es für

hier und da schon die eine oder

andere Anmeldung. Die Anzeigepflicht

der Osterfeuer in Schwerte

ergibt sich übrigens aus der

Ordnungsbehördlichen Verordnung

über die Durchführung von

Osterfeuern in der Stadt Schwerte

aus dem Jahr 2005. Wolfgang

Belohlavek, Bereichsleiter des

Die stolzen Südwestfalenmeister mit Trainer und Vereinsvorsitzendem Charly Lindner.

Schwerter Ordnungsbereiches, ist

sich sicher, dass bis zum Anmeldeschluss

am 14. März noch ein

paar Osterfeueranzeigen hinzukommen

werden. „Die Erfahrung

zeigt, dass das Abbrennen von

Osterfeuern nach wie vor sehr

beliebt ist und verteilt auf dem

gesamten Schwerter Stadtgebiet

stattfindet.“

➜➜Vor➜ den➜ Feiertagen➜ werden➜

alle➜ Osterfeuerstandorte➜

wieder➜ von➜ den➜ Außendienstmitarbeitern➜

der➜ Stadtverwaltung➜

besucht,➜ vor➜ allem,➜ um➜

die➜ notwendigen➜ Abstände➜ zu➜

Wohngebäuden,➜ Waldflächen,➜

fließenden➜ oder➜ stehenden➜ Gewässern,➜

Autobahnen➜ oder➜ Eisenbahnlinien➜

zu➜ kontrollieren.➜

Ansprechpartner➜ in➜ Sachen➜ Osterfeueranzeige➜

ist➜ Uwe➜ Klomfaß➜vom➜Bereich➜„Ordnung“,➜Tel.➜

02304/104-358,➜ E-Mail:➜ uwe.

klomfaß@stadt-schwerte.de.➜

Anzeigenvordrucke➜ sind➜ ab➜ sofort➜

bei➜ ihm➜ persönlich➜ erhältlich➜

oder➜ können➜ angefordert➜

werden.➜Darüber➜hinaus➜ist➜das➜

entsprechende➜ Anzeigeformular➜

auch➜auf➜der➜städtischen➜Homepage➜

unter➜ www.schwerte.de/

rathaus➜ in➜ dem➜ Anliegen➜ „Formulare“➜

bereitgestellt.➜ ➜ Fragen➜

zur➜Anlieferung➜im➜Rahmen➜der➜

Aktion➜„Oster-Spar-Tarif“➜beantwortet➜

Michael➜ Starzonek➜ vom➜

städtischen➜Baubetriebshof,➜Tel.➜

02304/104-393,➜ E-Mail:➜ michael.starzonek@stadt-schwerte.

de.

folgenden Endspielen wünschen

sich die Mädchen vor allem eins:

die Unterstützung aller Schwerter

Handballfreunde. Die tolle Kulis-

Wer sind meine Eltern?

Diese Frage stellen sich auch

heute noch zahlreiche Menschen

aus den unterschiedlichsten

Gründen. Der eine möchte

als Erbe anerkannt werden, um

vom Nachlass des verstorbenen

biologischen Elternteils seinen gesetzlichen

Erbteil zu erhalten. Der

andere möchte gerne seinen Unterhaltsanspruch

geltend machen.

Der Europäische Gerichtshof für

Menschenrechte prüft diese Frage

allerdings unter einem ganz

anderen Gesichtspunkt. Er erklärte

kürzlich noch einmal ausdrücklich,

dass es gegen die Menschenrechte

verstößt, wenn es einem

Kind verwehrt wird zu erfahren,

wer seine Eltern sind. In Artikel 8

der Europäischen Menschenrechtskonvention

heißt es: „Jeder-

Björn-Erik Morgenroth

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Fachanwalt für Verkehrsrecht

omas Zick

Rechtsanwalt

Fachanwalt für Familienrecht

2 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

3

Rathausstraße 9

58239 Schwerte

Telefon (02304) 4 71 95 15

Notfall 0152 - 28 77 82 23

se von 200 Zuschauern wie beim

Heimspiel gegen Aplerbeck setzt

zusätzliche Kräfte frei. Die Mädchen

der HSG haben es verdient.

mann hat Anspruch auf Achtung

seines Privat- und Familienlebens,

(…).“ Aus diesem Grunde wird

das Recht des Kindes auf Kenntnis

seiner Abstammung höher

eingestuft als das Interesse der

Eltern, anonym zu bleiben. An

diese Maßgabe haben sich nun

auch alle deutschen Gerichte zu

halten. Selbst das Interesse des

Samenspenders, anonym zu bleiben,

muss daher hinter der starken

Rechtsposition des Kindes zurückstehen.

Es bleibt abzuwarten,

wie viele Spenderkinder nun von

ihrem Auskunftsrecht Gebrauch

machen werden und ob dies auch

das Spenderverhalten in Deutschland

verändern wird.

Rechtsanwalt Thomas Zick,

Anwaltskanzlei Morgenroth & Zick

post@morgenroth-zick.com

www.morgenroth-zick.com


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Montags im Museum: jeden Monat ein neues Programm

Förderverein Ruhrtalmuseum e.V. lädt ein

Ein anspruchsvolles Veranstaltungsprogramm

hat sich das

Ruhrtalmuseum Schwerte für

2013 vorgenommen.

Unter dem Sammelbegriff „Montags

im Museum“ organisiert der

Förderverein Ruhrtalmuseum e.V.

an jedem ersten Montag im Monat

um 20.00 Uhr bei freiem Eintritt

eine Veranstaltung, die das

Interesse der Schwerter Bürger

wecken sollte. Am 4. März heißt

es „Krank vor Sorgen“. Die Dip-

Landgasthof Linneweber

Gastronomie und Landwirtschaft aus einer Hand

Frühlingsangebot

Buchen Sie unsere Feierscheune

Limousin bis zum 30.4.2013 für

Ihre Familienfeier o. ä., dann erhalten

Sie 10 % Rabatt auf das

Essen und die Getränke (ab 50

Personen).

Lammfleisch ist

immer ein Genuss

Unser Koch verwöhnt Sie mit

Spezialitäten in der Zeit vom 8.

– 24.3.

Großes Fischbuffet

Karfreitag (29.3.) zum Mittag und

zum Abend für 19,90 € pro Person.

Ostersonn- und -montag empfehlen

wir eine Tischreservierung

LANDGASTHOF · HOTEL · RESTAURANT

SEIT 1909 IN SCHWERTE

lom-Psychologin Carolin Spieker

referiert über Angststörungen und

ihre Behandlung. Die Ausstellung

„Die Hanse - ein europaweites

Netzwerk“ wird am 8. April eröffnet.

Astrid Zajdband referiert am

6. Mai über „Dr. Werner van der

Zyl. Ein Schwerter Bürger und Berliner

Rabbiner im britischen Exil.“

Das Thema am 3. Juni heißt „50

Jahre Museum Werne - 30 Jahre

Museumspädagogik“ und wird

von Heidelore Fertig-Möller vorgetragen.

Hildegard Schulze-

Wir verwöhnen Sie mit bester Qualität in

unserem Landgasthof oder in der Feierscheune

sowie mit unserem Außer-Haus-Service.

Zumhülsen und Felicitas Hesse

haben 1. Juli das Thema „Starke

Frauen - Schlaue Köpfe“ gewählt.

Am 2. September geht es mit

„Henriette Davidis und das Frauenleben

im 19. Jahrhundert“ weiter.

Karin Hockamp hat sich mit

dem Thema ausführlich beschäftigt.

Jan Horstmeier berichtet am

7. Oktober über „25 Jahre Kunterbunt

e.V.“. „Friedrich Kayser und

das andere Deutschland“ beschäftigt

Alfred Hintz am 4. November;

„Kesses Landtheater“

mit „Saure-Gurken-Zeit“

An vier aufeinander folgenden

Wochenenden wird die Komödie

von Carl Slotboom immer sams-

und am 2. Dezember beschließt

Hofrat Dr. Dr. Johann Christoph

Friedrich Bährens mit dem historisch-heiteren

Dezembervortrag

„Aus den Reiseberichten eines

Zeitreisenden. Der Chroniken erster

Teil.“ das Veranstaltungsprogramm

des Fördervereins Ruhrtalmuseum

e.V. Freiwillige Spenden

kommen dem Förderverein zugute.


➜ Kontakt:➜c-wartenberg@ruhrtalmuseum.de

tags um 20 Uhr

und sonntags um 16

Uhr in der Feierscheune Limousin

aufgeführt.

➜➜Termine➜im➜März:➜ ➜➜2./3.,➜9./10.,➜16./17.➜und➜ 23./24.➜Für➜das➜leibliche➜Wohl➜

ist➜gesorgt.

➜➜Kartenvorverkauf➜bei➜ Christa➜Hinrichs,➜erreichbar➜

unter➜02304/5➜05➜52

➜➜Wir➜wünschen➜Frohe➜Ostern! inmedia-schwalm.de

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Ergster Feuerwehr startete mit Führungswechsel ins neue Jahr

Die stv. Bürgermeisterin Ursula Meise (6. v. l.), der Leiter der Feuerwehr Schwerte, Wilhelm Müller (6. v. r.), sein Stellvertreter Markus Göbel ( 2. v. l.) sowie die

neue Löschzugführunge Daniel Bösch und Sascha Birkenfeld (8. und 4. v. r.) mit den Beförderten und Jubilaren der Ergster Feuerwehr .

Der Rückblick auf ein ereignisreiches

Jahr 2012 und die

Freude an ihrem ehrenamtlich

geleisteten Anteil für das Wohl

der Ergster und Schwerte Bürger

stand im Mittelpunkt der Jahresdienstbesprechung,

zu der sich der

Löschzug Ergste im Gerätehaus

in der Kirchstraße in Ergste traf.

Löschzugführer Sascha Birkenfeld

und sein Stellvertreter Thomas

Petry begrüßten neben der

stv. Bürgermeisterin Ursula Meise

auch den Leiter der Feuerwehr

Schwerte, Wilhelm Müller, dessen

Stellvertreter Markus Göbel, die

Aktiven sowie die Kameraden der

Ehrenabteilung der Ergster Wehr.

Sie dankten den Feuerwehrleuten

für die Bereitschaft, regelmäßig

ihre Freizeit für die zeitintensiven

und ehrenamtlichen Pflichten der

freiwilligen Feuerwehr bereitzustellen.

Auch wurde noch einmal

die neue Struktur der Feuerwehr

in Schwerte vorgestellt, in der die

Löschgruppe Ergste jetzt ein eigener

Löschzug ist und damit auch

diese Bezeichnung führt.

Der Jahresrückblick der Löschzugführung

ließ ein ereignisreiches

Jahr Revue passieren. Aus

den insgesamt 42 Einsätzen des

Jahres 2012, darunter 15 Brandeinsätze

und 17 technische Hilfeleistungen,

kamen die Wehrleute

jedes Mal erfolgreich und gesund

zurück.

Neben den Einsätzen standen

2012 aber auch die Kameradschaftspflege

und die feuerwehrspezifische

Fortbildung der Ergster

Kameraden auf dem Dienstplan.

So traf man sich an insgesamt 25

Dienstabenden zur internen Weiterbildung

sowie zu Übungen auf

Stadtebene und mit anderen Feuerwehren.

Darüber hinaus ermöglichten

in 2012 erfolgreich abgeschlossene

Lehrgangsbesuche die

Beförderung folgender Kameraden:

Zum Brandinspektor konnte

Sven Bernd befördert werden,

Carsten Siebert zum Hauptbrandmeister

sowie Daniel Bösch zum

Brandmeister. Florian Birkenfeld,

Tim Bräucker und Jens Heinke erhielten

die Beförderung zu Unterbrandmeistern.

Nils Götzke trägt

nun den Dienstgrad des Hauptfeuerwehrmannes

und Tobias Becker

den des Oberfeuerwehrmannes.

Für seine 25-jährige Diensterfüllung

wurde Achim Hövelmann

geehrt. Für Ihre Teilnahme am

jährlichen Leistungsnachweis der

Feuerwehr des Landes NRW erhielten

zahlreiche Kameraden

die entsprechenden Urkunden.

Wilhelm Müller ernannte Daniel

Bösch zum neuen Leiter der

Ergster Feuerwehr. Seine Stellvertretung

übernimmt Sascha

Birkenfeld. Thomas Petry legt

mit Beginn dieses Jahres seine

Arbeit in der Führungsspitze der

Ergster Wehr nieder. Ihm wurde

für sein Engagement in den

vergangenen Jahren gedankt.

Auch für 2013 stehen neben den

zu erwartenden Einsätzen schon

viele regionale und überörtliche

Termine fest. Die Kameraden des

Löschzuges Ergste freuen sich

auf ein ereignisreiches Jahr 2013,

nach dem Motto „Gott zur Ehr -

dem Nächsten zur Wehr“!

Info: Freuen würde sich der

Löschzug Ergste nach wie vor

über Zuwachs an engagierten

und teamfähigen Interessenten

für die Aufgaben

der Freiwilligen Feuerwehr.

Neben Spaß und Geselligkeit

stehen die feuerwehrtechnische

Ausbildung und nicht zuletzt die

Anforderungen unterschiedlichster

Einsatzsituationen im Zentrum

der Tätigkeiten in der freiwilligen

Feuerwehr. Bei Interesse

kann eine erste Kontaktaufnah-

me zum Beispiel an einem der

zahlreichen Dienstabende, die in

der Regel freitags ab 19 Uhr im

Gerätehaus in der Kirchstraße

in Ergste stattfinden, erfolgen.

Wer selber nicht aktiv werden

kann oder möchte hat mit einer

Mitgliedschaft im Förderverein

oder einer Spende an diesen die

Möglichkeit, die Arbeit der Ergster

Feuerwehr sinnvoll zu unterstützen.

Informationen hierzu finden

Sie unterwww.ff-ergste.de.

Ankauf in Schwerte zu Bestpreisen

Herr Balik und sein Team ZAHN- & ALTGOLD ANKAUF

Seit Juli 2006 gibt es einen Goldankauf in Schwerte. Die Familie

Balik, die ein Juweliergeschäft seit 25 Jahren in Hagen betreibt,

eröffnete in Schwerte eine neue Außenstelle, um die Schätze der

Einwohner aufzukaufen. Wer Altgold verkauft, will auch faire

Konditionen. Deshalb bietet Herr Balik seinen Kunden nicht nur

kompetente Beratung, sondern auch feste und beste Abnahmepreise

an.

Gold- und Silberschmuck, Uhren, Münzen, Platin, Silberbesteck

und sogar Zahngold mit Zähnen können hier an Ort und Stelle

gegen Bargeld verkauft werden. Erst Metallgehalt bestimmen,

abwiegen, auszahlen, fertig.

Öffnungszeiten: Mo - Fr 10-17 Uhr · Sa 10 - 13 Uhr

Bahnhofstraße 6 (gegenüber der Sparkasse) · 58239 Schwerte

4 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

5


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Internationales Frauenfest in der Rohrmeisterei

Das ist Tradition am Internationalen

Frauentag in Schwerte:

Am Freitag, dem 8. März findet

ab 18.30 Uhr in der Rohrmeisterei

das Internationale Frauenfest

statt. Zum Auftakt gestalten

die „WIR“- Unternehmerinnen der

VHS eine Messe mit Präsentations-

und Verkaufsständen. Mitsuru

Yogati stellt mit einer Vorführung

ab 19.30 Uhr in Halle III ihre

Ballettschule im Kulturteil vor.

Im Anschluss präsentieren Anja

Samaga & Sina Weber ein kurzes

szenisches Schauspiel: „Was

wäre, wenn ich mich damals anders

entschieden hätte...?“ Diese

Frage stellen sich Hannah und

Hannah täglich. Was die beiden

Frauen nicht wissen: Sie sind ein

und dieselbe Person, die sich genau

in dem Moment, an den sie

so oft denken, unterschiedlich

entschieden haben.

Sina Weber und Anja Samaga

Danach zeigen sechs Frauen, die

sich vor acht Jahren unter dem

Cantuccini

Namen Cantuccini zusammengesemble, bestehend aus Schwerter ternationale Traditionals und „alte

funden haben, ihr Können. Can- und Dortmunder „Weibsbildern“. Bekannte“ aus der Popmusik der

tuccini - so heißt nicht nur ein Getreu dem Motto „klein, aber letzten 40 Jahre.

beliebtes italienisches Gebäck, fein“ wird drei- und mehrstimmig Den glänzenden humorvollen

sondern SchwerteAnzeige_Anzeige94x124 auch ein A-Cappella-En- all 20.02.13 das gesungen, 10:52 Seite was gefällt: 1 In- Abschluss macht Monika Blan-

Reggatta meets Sting – in Concert

Am 12. April 2013 findet

um 19 Uhr in der Rohrmeisterei

in Schwerte ein kostenloses

Konzert der Band

Reggatta de Blanc statt. Mit

Reggatta meets Sting präsentiert

die Band nicht nur die

Musik der Kultband The Police,

sondern auch Auszüge aus der

kompletten Solo-Schaffenszeit

von Sting! Anlässlich der Ehrung

von Projekten aus Nordrhein-Westfalen,

die auf die

Landkarte der inklusiven Beispiele(www.inklusionsland-

Eintritt frei!

M

REGGATTA MEETS STING – IN CONCERT

INKLUSIVE PARTY MIT DJ MIKE HACHENEY

12. APRIL 2013 | 19 UHR | Rohrmeisterei Schwerte

Tickets unter www.behindertenbeauftragter.de/konzert | Tel. 030 18 527 1000

karte.de) aufgenommen wur-

CY

den, laden der Beauftragte

der Bundesregierung für CMY die

Belange behinderter Men-

K

schen, Hubert Hüppe, und der

Beauftragte der Landes -

regierung für die Belange der

Menschen mit Behinderung in

Nordrhein-Westfalen, Norbert

Killewald, zu diesem Konzert

und anschließender Party mit

DJ Mike Hacheney.

Tickets: www.behinderten -

beauftragter.de/konzert

und Tel. 030 18 527 1000

C

Y

CM

MY

Wischlinger Kammerkonzerte

Das John Dowland Projekt

Liebeslieder der englischen Renaissance

mit Peter Sturm und Frank Buddemeyer

So. 10.03.2013, 17.30 Uhr

Szenische Lesungen

mit Carsten Bülow

Don Camillo und Peppone

So. 17.03.2013, 18.00 Uhr

17.30 Uhr Sektempfang an

der Abendkasse

Weitere Informationen und Termine

fi nden Sie auf unserer Internetseite

kenberg, ausgestattet mit rheinischem

Temperament, spitzer

Zunge und Humor, wollte immer

nur „18“ werden. Und das dauerte

ewig. Das muss…..letztes

Jahr gewesen sein. Oder im vorletzten?

Warum hat die Zeit es

bloß so entsetzlich eilig? Warum

kommt nach Ostern gleich Weihnachten

und dann schon wieder

Ostern? Entschlossen zieht sie die

Notbremse und findet sich in einer

Gesellschaft wieder, die sich

zwar nicht mehr ausreichend vermehrt,

aber demnächst wohl „Abwrackprämien“

für 35- jährige bezahlt.

Monika Blankenberg seziert

in „Altern ist nichts für Feiglinge“

den Begriff „altern“ und stellt sich

unserem irrwitzigen Zeitgeist mutig

in den Weg.

➜➜Karten➜für➜10➜Euro➜gibt➜es➜im➜ Vorverkauf➜ in➜ der➜ Ruhrtalbuchhandlung.➜

➜➜Weitere➜Infos➜bei➜der➜Gleich stellungsbeauftragten➜ der➜

Stadt➜ Schwerte:➜ birgit.wippermann@stadt-schwerte.de,➜

oder➜

T.02304-104-691.

ANZ.-REVIERPARK-WISCHLINGEN-1-4-4c-WIS-01-2013-SETZEN.pdf 1 16.02.13 22:01

VERANSTALTUNGEN:

KAPELLE IM REVIERPARK

WISCHLINGEN

www.wischlingen.de

Martin Mader feiert

25. Dienstjubiläum

Bürgermeister Heinrich Böckelühr (rechts) und Personalratsvorsitzende Linda

Schmidt (2. v. rechts) gratulierten Martin Mader (Mitte) zum 25-jährigen

Dienstjubiläum im Beisein seiner Ehefrau.

25 Jahre im öffentlichen

Dienst: Kürzlich wurde Martin

Mader durch Bürgermeister Heinrich

Böckelühr im Rahmen einer

kleinen Feierstunde im Rathaus

für seine langjährige Tätigkeit

bei der Stadt Schwerte geehrt.

Martin Mader trat im Mai 1989

in den Dienst der Stadt Schwerte

ein. Zuvor war er bereits sechzehn

Monate als Gärtner in der

Arbeitsbeschaffungsmaßnah-

Mein Traum wurde wahr...

Ich bin wieder Stolz auf mein Spiegelbild!

„Als dreifache Mutter

fühle ich mich

heute wieder richtig

wohl in meinem Körper

und lächle stolz

meinem Spiegelbild

entgegen! Das war

nicht immer so.

Nach meiner ersten

und zweiten Schwangerschaft

habe ich mich

und meine Bedürfnisse durch all

die Alltagshektik vernachlässigt.

Mit schwerwiegenden Folgen: 25

Kilo mehr, Schmerzen in der Hüfte

und im Rücken und das Gefühl,

dass sich alle Spiegel gegen mich

verschworen haben. Das Trainings-

und Ernährungskonzept von Mrs.

Sporty kam für mich deshalb genau

im richtigen Moment: ganz

in meiner Nähe, nur 30 Minuten

trainieren – sogar mit praktischen

Ernährungstipps. Das bekomme

selbst ich in meinem Alltag unter.

Die Trainer unterstützen und motivieren

mich, auch wenn es mir einmal

schwerfällt.“

me „Natur- und Umweltschutz“

beim städtischen Baubetriebshof

beschäftigt. In den Ortsteilen

Geisecke und Villigst, welche

Martin Maders Haupteinsatzgebiete

sind, ist er für die Pflege

der Grünflächen zuständig.

Er erledigt alle anfallenden Arbeiten

auf beziehungsweise an

Sport- und Spielplätzen sowie den

sonstigen städtischen Flächen.

Neu & exklusiv bei

Mrs.Sporty: Die Figur-Tricks

der Stars

aus Hollywood!

Stars kennen keine

Figur-Probleme?

Ramona Braganza,

Star-Trainerin aus

Hollywood, kann

täglich hinter die

Kulissen blicken und

kennt sie: die Figur-Tricks

der Hollywood-Stars!

„Meist müssen sie auf den Punkt

genau in Form sein“, erklärt Ramona

Braganza. Auch sie wünschen

sich eine gute und straffe

Figur sowie aufrechte Haltung.

Exklusiv für Mrs.Sporty und für die

Dauer von 8 Wochen ergänzen

ihre Figur-Tricks das effektive Mrs.

Sporty Trainings- und Ernährungsprogramm.

Hier sind Sie der Star!

Testen Sie jetzt das effektive Training

der Hollywood-Stars. Nur für

kurze Zeit. Wir freuen uns auf Sie!

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Mrs.Sporty – Ihr persönlicher Sportclub über 580 x in Europa.

Mrs.Sporty Schwerte

Mährstraße 10

58239 Schwerte

Tel.: 02304-9104970

www.facebook.com/Mrs.Sporty.Schwerte

6 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

7

Katharina von

Mrs. Sporty

* Werden Sie Mitglied bis 30.04.13 und trainieren Sie den 1. Monat für nur 30 € Monatsbeitrag

in allen teilnehmenden Mrs.Sporty Clubs. Alle Informationen zu den Angebotskonditionen für

Verwaltung, zum Startpaket und zur Mitgliedschaft fi nden Sie unter www.mrssporty.com.

Tr S

Str!

Exklusiv-Training

1. Monat für 30 € *

von Star-Trainerin

Ramona Braganza

Nur für kurze Zeit: bis 30.04.13

Mitglied Katharina

Unbenannt-413 1 2/8/13 11:10 AM


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ NOVEMBER 20122013

8

22. – 24. März 2013

Bauen & Wohnen Kaufen & Finanzieren Barrierefreies Haus Renovieren & Energie sparen Modernisieren & Einrichten

Energiewende ist das Top-Thema

Auch „Wohnen im Alter“ auf BauMesse NRW

Kaum ein Verbraucher, der sich

nicht über die steigenden Energiekosten

ärgert. Doch was kann

der einzelne Verbraucher tun?

Welche Energie-Spar-Maßnahmen

sind für individuelle Wohnsituationen

am effizientesten?

Gibt es interessante Förderungen

für diese oder jene (Haus)Technik

und/oder (Um)Baumaßnahme?

Neben Bauen, Wohnen und Modernisieren

sind daher das Energiesparen

sowie die energetische

Gebäudesanierung die Topthemen

der BauMesse NRW, die vom

22. - 24. März 2013 bereits in die

11. Runde geht. Hersteller, Fachhandel

und Fachhandwerk sowie

Institutionen aus ganz NRW tref-

fen auf tausende und abertausende

Interessierte aus nah und fern.

Die neuesten Entwicklungen und

Produkte zum Anfassen. Geballter

Informationsaustausch überall. Inzwischen

ist die BauMesse NRW

die größte Verbraucherschau ihrer

Art für über 8 Mio. Menschen in

ihrem Einzugsgebiet. Mit der neu

konzipierten Ausstellung „alternative

in nrw“, die als Sonderschau

auf der 11. BauMesse NRW integriert

ist, wird das Thema Alter und

Altern, insbesondere das selbstbestimmte

Wohnen in das gesellschaftliche

Interesse gerückt.

„Solange man jung, gesund oder

eben einfach nicht betroffen ist,

setzt man sich nicht gerne mit

diesen Fragen auseinander. Doch

Fakt ist, dass die heute 30-50 Jährigen

die Senioren von morgen und

übermorgen darstellen werden.

Die „alternative in nrw“ ist damit

nicht nur für Ältere, die selbstbestimmt

leben wollen, interessant.

Auch für die jüngere Generation

eine sehr gute Gelegenheit, die

breite Palette der Angebote, rund

um die Sicherung der eigenen -

späteren - Lebensqualität sowie

der gesunden und aktiven Lebensgestaltung,

kennenzulernen“, so

Adnan Yesilbas, Geschäftsführer

der BauMesse NRW. Die neue

Sonderschau beschränkt sich keineswegs

allein auf Treppenlifte &

Co., sondern will alle relevanten

Markisen Beimdick präsentiert brandneue Highlights

Am 1. April 2013 darf im Hause

Beimdick gefeiert werden:

Der erfolgreiche Hombrucher Familienbetrieb

feiert sein 40-jähriges

Bestehen. Unter dem Motto

„Edelstahl verspricht Qualität“

steht das Team um Inhaber Ernst

und Sohn Stephan Beimdick für

höchste Qualität, innovative Ideen

und individuelle Lösungen.

Soundsystem für

markilux Markise

Ein Markisengehäuse, das wie ein

Lautsprecher funktioniert und Musik

erzeugt - ein ungewöhnlicher

Ansatz. Entdecken Sie bei Markisen

Beimdick die neue markilux

concertronic - das Soundsystem

für die markilux 6000. Stereo-Musikgenuss

ganz ohne Lautsprecher.

Die concertronic-Technik

überzeugt mit überraschend guter

Klangqualität. Die markilux

Terrassenmarkise

markilux 6000 concertronic

6000 übernimmt die Signale fast

aller Audiogeräte mit analogen

Ausgängen wie z. B. Apple iPod/

iPhone, Android Smartphones,

Walkman und MP3-Player.

N e u e s G e w e b e ‚ s u n v a s S N C ‘

Die Farbthemen und verschiedenen

Dessins beeindrucken: Bei der

neuen markilux Tuchkollektion

dürfen sich die Kunden von Markisen

Beimdick aber auch auf ein

völlig neues Material freuen. Mar-

kilux präsentiert ein hochwertiges

Polyestergewebe, das beste Rückstelleigenschaften

besitzt, dessen

Farben hoch lichtecht sind und

das UV-resistent, wetterfest, wasserbeständig

und leicht ist.

Das neue Markisentuch heißt

‚sunvas SNC‘ und erinnert mit sei-

WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

sowie aktuellen Themen rund um

die Sicherung der Wohn- und Lebensqualität

im Alter sowie das

‚Altern im eigenen Zuhause‘, abdecken.

➜➜Termin:➜22.➜–➜24.➜März➜2013 ➜➜Öffnungszeiten:➜ Fr.➜–➜So.➜10:00➜bis➜18.00➜Uhr

➜➜Eintrittspreise:➜ Tageskarte➜

7➜€,➜ ermäßigte➜ Tageskarte➜ 5➜€➜

(inkl.➜ Messejournal➜ und➜ kostenlose➜

Fachvorträge),➜ Kinder➜ bis➜

14➜Jahre:➜freier➜Eintritt

➜➜Ausstellungsort:➜Messe➜West falenhallen➜ Dortmund,➜ Rheinlanddamm➜200,➜44139➜Do

ner leicht faserigen, textilen Tuchqualität

an spinndüsengefärbte

Acryltücher. Anders als diese,

kann das sunvas-Gewebe jedoch

individuell eingefärbt werden,

was eine größere Farbvielfalt und

individuellere Bemusterung ermöglicht.

IN

50.000 Kinder singen

Das Schulprojekt „Klasse! Wir

singen“ richtet sich an alle

Klassen der Stufen 1-7.

Mit 50.000 Anmeldungen war

das Echo auf die Ankündigung

des Projekts gewaltig, das nach

großen Erfolgen in Niedersachsen,

Berlin und Hamburg in die-

sem Jahr in NRW an den Start

geht und in der Westfalenhalle,

der Bielefelder Seidenstickerhalle

und der Münsterlandhalle Station

macht. „So einen großen Kinderchor

hat es in Westfalen noch

nicht gegeben”, sagt Heiner Schäferhoff

vom mitveranstaltenden

Verein Deutsche Sprache (VDS)

„Kein schöner Land“, „Alle Vögel

sind schon da“ sowie moderne

Kinderlieder wie „Hey Pippi Langstrumpf“

oder „Meine Biber haben

Fieber“ gehören zum Repertoire.

Mit uns 20x2

Freikarten

gewinnen

Dortmunder & Schwerter

STADTMAGAZINE

In 45 Dortmunder Schulen proben

3.950 Schüler aus 165 Klassen die

Lieder, die sie am Samstag, dem

16. März um 11:00, 14:30 und

18:00 Uhr sowie am Sonntag,

17. März, um 14:30 und 17:30

Uhr gemeinsam singen wollen.

Mehr als 5.000 Kinder werden zu

jedem dieser Termine in der gro-

ßen Westfalenhalle ihren großen

Auftritt haben. Der Einlass zu den

Veranstaltungen ist jeweils eine

Stunde vor Beginn. Moderator für

die Liederfeste in der Dortmunder

Westfalenhalle ist der Erfinder von

„Klasse! Wir singen“, der Braunschweiger

Domkantor Gerd-Peter

Münden.

➜➜Die➜Eintrittskarten➜für➜die➜ca.➜ 90➜ Minuten➜ langen➜ Events➜ kosten➜

8,90➜ Euro➜ für➜ Erwachsene,➜

ermäßigte➜ Karten➜ und➜ Kinder-

MIT UNS 20 x 2 FREIKARTEN GEWINNEN

22.-24. März 2013

Jetzt online Frage beantworten:

www.do-stadtmagazine.de

karten➜ kosten➜ 4,90➜ Euro.➜ Eltern➜

und➜ Geschwister➜ von➜ Kindern➜

mit➜Berechtigung➜zur➜Teilnahme➜

am➜Bildungsgutschein➜(Hartz➜IV)➜

In besten Lagen – Senioren-Service-Wohnen nach Maß:

Werte und Wohnen IBAC Consulting –

erfahrener Partner mit vielfältigem

Angebot in ganz NRW

Weitere Informationen unter:

(0 23 71) 82 81 0

info@wuw-ibac.de

www.wuw-ibac.de

Bauen & Wohnen

Kaufen & Finanzieren

Modernisieren & Einrichten

Renovieren & Energie sparen

Barrierefreies Haus

IN

Dortmunder & Schwerter

STADTMAGAZINE

erhalten➜ Freikarten.➜ Erhältlich➜

sind➜die➜Karten➜über➜www.klasse-wir-singen.de➜

sowie➜ an➜ den➜

örtlichen➜Vorverkaufsstellen.


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Villigster Frischemarkt

Das Schwerter Stadtmagazin unterstützt gerne mit dieser Aktion,

dass auch in Zukunft die Nahversorgung in Villigst gesichert ist

Beckers Brötchen auch

im Villigster Frischemarkt

Auch im Villigster Frischemarkt gibt es Beckers Brötchen sowie Brote

und Kuchen zu den bekannten Öffnungszeiten in der Woche

In der Backstube von Bäcker Becker

sind qualifizierte Fachleute

am Werk. Bei uns wird alles von

Hand frisch hergestellt, aus besten

Rohstoffen und Zutaten. Wir arbeiten

ohne Konservierungsstoffe,

Geschmacksverstärker oder

andere Zusatzstoffe, die das Brot

nicht braucht.

Die Bäckerei Becker in Schwerte

stellt sich mit einem Film bei

http://youtu.be/gPoC3rTFa8s

vor und zeigt dort ihr Angebot

Wo Brötchen noch

wie Brötchen schmecken!

rund um die Bäckerei. Bei uns gilt

der Grundsatz: Beste Qualität zum

fairen Preis. Unsere Kunden wissen,

dass unsere Ware jeden Cent

wert ist, denn sie belohnen uns

mit ihrer Treue.

➜➜Öffnungszeiten➜ in➜ der➜ Bahnhofstraße➜und➜im➜Geschäft➜Holzener➜

Weg:➜ Mo-Fr:➜ 6.30➜ -➜ 18.30➜

Uhr;➜Sa:➜6.30➜-➜13➜Uhr➜und➜sonntags➜

in➜ der➜ Bahnhofstraße➜ von➜

7.30➜-➜11➜Uhr.

Sonntags gibt es leckere

Frühstücksbrötchen in der

Bahnhofstraße

Bahnhofstraße 21a - 58239 Schwerte - Tel.: 0 23 04 / 1 72 89 - www.bestes-von-becker.de

Layout: advertising21.de

Der gelernte Metzger Thomas Mack

übernahm den Villigster Frischemarkt Am

Winkelstück im Jahre 2006, nachdem er

2005 als Marktleiter in dem im Jahre

1948 von Werner Graefe gegründeten

Markt eingetreten war. Die Villigster

sind ihm dankbar, weil sie noch ortsnah

einkaufen können, er ist der einzige Lebensmittelanbieter

in Villigst und Thomas

Mack freut sich jedes Mal, wenn auch

Kunden aus Ergste einkaufen.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

!

Open-Air-Festival im EWG-Sport-

und sonntags von 8 - 10 Uhr.

Alles, was man zum täglichen Leben

benötigt ist, vorrätig. Neben

Markenartikeln sind auch „Gut

und Günstig Produkte“ im Kundensortiment

vorhanden. Mit seinem

Preis-/ Leistungsverhältnis

behauptet er sich im Wettbewerb.

Garantiert wird der persönliche

Kontakt zum Kunden. Dieses wird

besonders deutlich, weil der „Villigster

Frischemarkt“ ab einem

Einkaufswert von 30 € kostenlos

nach Hause (Villigst und Ergste)

liefert.

➜➜Die➜Öffnungszeiten:➜Mo➜bis➜Fr➜ 7.00➜bis➜13➜und➜14.30➜bis➜18.30➜

Uhr➜ /➜ Samstag➜ 7.00➜ bis➜ 13➜ Uhr➜

und➜ Sonntag➜ (nur➜ ➜ Brötchen)➜

8.00➜bis➜10.00➜Uhr.

Partyservice: Personenzahl offen

/ auch komplett mit Grill, Küche,

Villigster Frischemarkt,

Fasanenweg 2,

58239 Schwerte- Villigst

Kontaktdaten

Kuchen, Bedienung

und Geschirr möglich. Ein

Angebot, abgestimmt auf die

Kundenwünsche, unterbreitet

Thomas Mack gerne in einem persönlichen

Gespräch. Fordern Sie

den ausführlichen Prospekt an.

Von Montag bis Freitag bietet er

ab 12 Uhr einen Mittagstisch

(bis 5 €) in der Bistro-Ecke an. Vorbestellung

ist erforderlich.

Kesselfrische Fleischwurst gibt

es Dienstag und Freitag um 11

und 12 Uhr.

Eigene Herstellung in seiner

Metzgerei: gekochter Schinken,

Fleisch-, Frisch- und Mettwurst,

Fleischsalat u. v. a.

Inhaber Thomas Mack

Telefon 02304 72988

Email: mack.thomas@gmx.de

Gemeinsame Liturgie an allen Schwerter Predigtstätten

In der St.-Viktor-Kirche wurde in

einem Gemeinschaftsgottesdienst

die gemeinsame Liturgie

„aus der Taufe“ gehoben, nach

der zukünftig an allen Predigtstätten

der Evangelischen Kirche

in Schwerte der Gottesdienst gefeiert

wird.

In dem gut besuchten Gotteshaus

feierten die Besucher mit Pfarrerin

Kristina Ziemssen, den Pfarrern

Klaus Inhetveen, Michael Kamutzki,

Manfred Wuttke und Presbyter

Roland Preuß den gemeinsamen

Gottesdienst nach der gemeinsamen

neuen Liturgie.

Die Liturgie ist nun in allen evangelischen

Kirchen im Bereich

Bernhard Brink

und Norman Langen

kommen zu uns

Es ist immer wieder erstaunlich,

welche Stars der deutschen

Schlager- und Unterhaltungsszene

ETuS/DJK Präsident Hans Haberschuss

Jahr für Jahr für sein

park Schwerte-Ost an Land zieht.

Nach Peter Wackel (2008), Olaf

Henning (2009), Michael Wendler

(2010), Jürgen Drews (2011)

und Mickie Krause (2013), die die

vielen Partygäste in den vergangenen

Jahren in Mega-Feierlaune

versetzt haben, geben sich nun

gleich zwei weitere bekannte Partygrößen

auf dem Sportplatzgelände

des ETuS/DJK die Ehre.

Mit Bernhard Brink, dem selbst

ernannten Schlager-Titan, und

Norman Langen, der es geschafft

hat, nach seiner „Deutschland

sucht den Superstar“-Teilnahme

im Musikbusiness erfolgreich Fuß

zu fassen, kommen am 8. Juni

zur sechsten Auflage dieser Open

Manfred Wuttke, Klaus Inhetveen, Kristina Ziemssen, Michael Kamutzki und Kantor Klaus Irmscher

freuen sich auf die neue gemeinsame Liturgie.

Schwerte gleich.

Zur Einführung erhalten die Gottesdienstbesucher

einen Flyer, der

Familienfeiern bei Hiddemann

Im Hotel-Restaurant „Hiddemann

im Spiek“ in Ergste, Letmatherstraße,

wird jede persönliche

Feier zum unvergesslichen

Festakt.

Ob kleine oder größere Familienfeste,

Tauf-, Kommunion-, Konfirmations-

und Hochzeitsfeiern

oder Geburtstags- und Jubiläumsveranstaltungen

- „Hiddemann

im Spiek“ ist der ideale Ort. Hier

können Sie mit Familie, Freun-

Air-Veranstaltung zwei namhafte

Künstler der deutschen Schlagerszene,

die jede Menge Stimmung

versprechen, in die Ruhrstadt.

Mit von der Partie wird auch der

den Ablauf des Gottesdienstes

übersichtlich darstellt. Das gibt

auch Christen, die längere Zeit

den und Bekannten ungezwungen

feiern und gemütlich beisammen

sein. Unsere Räumlichkeiten

sind ideal für jede Festveranstaltung

- sie zeichnen sich durch

eine gastfreundliche Atmosphäre

und stilvolle Einrichtung aus. Ein

freundlicher Service sowie eine

ausgezeichnete und vielfältige Küche

sind garantiert.

➜➜Nedelko➜und➜Ljubica➜Tunjic➜ freuen➜sich➜über➜Ihre➜Anfrage.

Schwerter DJ und Sänger Frank

Neuenfels sein, der den zahlreich

erwarteten Besuchern zusammen

mit der Tanzformation „Golden

Dance Sensation“ mächtig einheizen

wird.

den Gottesdiensten fernblieben,

einen Einblick in die gemeinsame

Liturgie.

➜➜Im➜ Vorverkauf➜ kosten➜ Eintrittskarten➜

14,50➜ Euro,➜ im➜ Juni➜

an➜der➜Abendkasse➜17,50➜Euro.➜


➜ Vorbestellungen➜ auch➜ per➜

Mail➜an➜open-air-etus@gmx.de

10 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

11


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Arnsberger

Tagebuch

von Dr. Gerd Bollermann (SPD)

Für unsere Stadtmagazine schreibt der Arnsberger Regierungspräsident

Dr. Gerd Bollermann (SPD) ein kleines „Tagebuch“:

21.12.2012

Die letzten Förderbescheide des Haushaltsjahres

Der Dezember ist seit jeher der Monat, in dem die Bezirksregierung

Arnsberg - rechtzeitig vor Ablauf des Haushaltsjahres - noch eine Vielzahl

von Förderbescheiden bewilligt. So auch diesmal. Und dass Dortmund

als größte Stadt im Regierungsbezirk mit Blick auf die Höhe der

Fördergelder rein summarisch vorne rangiert, liegt in der Natur der Sache.

Die Landesförderung betrifft die unterschiedlichsten Bereiche. Hier

nur ein paar Beispiele aus den letzten Tagen: So konnte ich OB Ullrich

Sierau einen Bescheid über 1,1 Millionen Euro überreichen, mit denen

städtebauliche Maßnahmen im Umfeld des geplanten DFB-Museums

gefördert werden. Eine ähnliche hohe Summe, 1,2 Millionen Euro,

kommen jetzt der Stiftung Industriedenkmalpfl ege und Geschichtskultur

zugute, um auf dem Gelände der ehemaligen Kokerei Hansa in

Huckarde das alte Salzlager in seiner Bausubstanz zu sichern. Ebenso

erwähnenswert, trotz des vergleichsweise geringen Betrags: die Mittel

für eine Klimaschutzsiedlung in Brechten - im Zuge des Programms progres.nrw.

gut 75.000 Euro gehen an den Träger des Vorhabens, die HS

Wohnungsbau GmbH. Ein letztes Beispiel: der Bereich Kunst- und Kultur.

Hier haben wir für die Stadt Dortmund sowie Vereine und Unternehmen

2012 insgesamt 6,7 Millionen Euro bewilligt - nicht nur für das Theater

und Orchester, das Konzerthaus oder das european centre for creative

economy (ecce), sondern auch für viele kleine Initiativen und Projekte,

die das kulturelle Leben in Dortmund bereichern.

22.01.2013

Tempolimit-Modellversuch auf der A 45 startet

Heute habe ich bekanntgegeben, dass auf einem Teilstück der A 45 ein

Modellversuch Tempolimit durchgeführt wird - südlich des Autobahnkreuzes

Dortmund-West bis südlich des Autobahnkreuzes Dortmund/

Witten in Persebeck. Wissenschaftlich untersucht wird der Zusammenhang

zwischen Geschwindigkeitsbeschränkungen und Lärmpegelspitzen.

Es geht darum, verlässliche Bewertungskriterien zu erhalten, bevor

über zusätzliche Tempolimits auf Autobahnen entschieden werden

kann. Auf dem A 45-Teilstück werden jetzt sowohl Geschwindigkeiten

der Einzelfahrzeuge als auch der Lärmpegel erfasst - 2013 unter den

aktuellen Bedingungen, 2014 dann bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung

von 100 km/h. Flankiert werden die Messungen durch Anwohnerbefragungen

und Erhebungen zur Unfallhäufi gkeit und zum Verkehrsfl

uss. 2015 wollen wir belastbare Ergebnisse zu der Frage vorliegen

haben, wie sich Tempolimits auf Lärmpegelspitzen auswirken. Dabei ist

uns bewusst, wie umstritten das Thema ist. Fest steht aber auch, dass

wir die Beschwerden von Anwohnern über Lärmbelastungen sehr ernst

nehmen müssen. Der Modellversuch, das ist meine Hoffnung, kann am

Ende ein Beitrag dazu sein, die Debatte zu versachlichen.

Alles Gute wünscht

Ihnen Ihr

„Dortmund in Öl“

Der Malerei geht die Künstlerin

seit 34 Jahren mit zeitlichen

Unterbrechungen nach.

Claudia Hiddemann Holthoff arbeitet

seit 2010 beruflich in der

bildenden Kunst. Sie lehnt den

„Mainstream“ ab und versucht, in

ihren Werken eigene Formen und

Aussagen zu bringen. Mit betonter

inhaltlicher Sinngebung stellt

sie sich mit ihrer gegenständlichen

Malerei bewusst gegen

die teilweise beliebig austauschbare

Gegenwartskunst. Bis zum

15.03.2013 zeigt die Künstlerin

nun auch in den Räumen des Rathaus

Schwerte ihre Werke „Dortmund

in Öl“ unter dem Motto

Testen Sie den Testsieger

Nur im März: Die Schülerhilfe Schwerte bietet

einen Testmonat Profi-Nachhilfe für nur 49 Euro an

Schlechte Noten sorgen in vielen

Familien für Diskussionen

und sind nicht selten ein Grund

für Missstimmungen. Häufig ist

eine Unterstützung durch professionelle

Nachhilfe die Lösung,

wenn es darum geht, Schülerinnen

und Schüler beim Lernen zu

unterstützen und die Noten zu

verbessern.

Eltern, die für ihre Kinder die optimale

Lernförderung wünschen,

können die Schülerhilfe Schwerte

Nur im

März!

Testen Sie den

Testsieger!

1 Testmonat

Profi-Nachhilfe

für

nur 49 € **

Schwerte

Nordwall 1 Tel. 02304/19 4 18

„Dortmund und seine Gesichter“.

Im Mittelpunkt der Ausstellung

steht die künstlerische Interpretation

zahlreicher Themen und

Motive, wie auch der Dortmunder

Sport unter dem Projekt „Sport in

Licht und Farben“, von dem über

alle Stadtgrenzen hinaus eine besondere

Faszination ausgeht.

Ebenso vielfältig sind ihre Themen,

die sich in den folgenden

Jahren noch ausweiten werden.

„Die Ausstellung ist der Anfang

einer kulturellen Begegnung mit

der heutigen Sozio-Kultur, Wirtschaft

und Gesellschaft“, erläutert

die Künstlerin.

im März einen Monat lang für nur

49 Euro unverbindlich testen. Das

Angebot gilt vom 1. bis zum 31.

März 2013.

➜ www.schuelerhilfe.de

* Nähere Informationen unter www.schuelerhilfe.de.

** 1 Testmonat für 49 €, 2 UStd. = 1 DoppelStd./Woche, max. 8 UStd./

Monat Einzelunterricht in der kleinen Gruppe. Gültig nur für Neu-

kunden. Gültig nur in teilnehmenden Schülerhilfen. Gültig bis zum

31.03.2013. Nicht gültig in Verbindung mit anderen Angeboten.

Schwerte tanzt“ zum vierten Mal

Bereits zum vierten Mal waren

mehr als 1000 begeisterte

Tänzerinnen und Tänzer aus der

gesamten Region der Einladung

in die Ruhrstadt gefolgt, um beim

Tanzfestival „Schwerte tanzt“, das

sich in den vergangenen Jahren

zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender

der Tanzszene

in der Region etabliert hat, mitzumachen.

Vom 1. bis 3. Februar 2013 wurde

drei Tag lang in allen vier Hallen

der Rohrmeisterei zu den unterschiedlichsten

Klängen eifrig das

Tanzbein geschwungen.

Den Anfang machten am Samstag

eine Discofox-Nacht mit den

amtierenden deutschen Meistern

in der Disco-Fox-Kür Klaus Lustig

und Juliane Gloßner sowie

ein ZUMBAthon®-Event, dessen

Reinerlös für ein Projekt gegen

Kinderarmut gespendet wurde.

Höhepunkt der Veranstaltung war

wie immer die glamouröse Gala

am Samstag, auf der die zweifache

Meisterin in den lateinamerikanischen

Tänzen Motsi Mabuse

und ihr Tanzpartner Yevgen Voznyuk

mit einer Fünf-Tänze-Latein

Show das Publikum hellauf begeisterten.

Den Abschluss des wiederum gelungenen

Tanz-Events bildete am

Sonntag der Kindertanztag, an

dem Kids im Alter von 6-13 Jahren

in einem Hip Hop-Workshop

gemeinsam mit dem Hip Hop-

Weltmeister Timo Bartel und Vizeweltmeister

Denis Straub coole

Figuren und Choreographien ein-

KiTa Tausendfüßler lädt zum

Frühjahrs- & Sommertrödel

Es ist wieder soweit. Am

03.03.13 lädt die KiTa Tausendfüßler

von 9 - 12 Uhr zum

16. Kinderkleider- und Spielzeugmarkt

ein.

In den Räumlichkeiten in der

Konrad-Zuse-Straße 1 findet der

diesjährige Frühjahrströdel statt.

Neben Frühjahrs- und Sommerkleidung

bis Größe 170 werden

natürlich auch wieder Spielzeug

sowie Fahr- und Sportgeräte angeboten.

Sie sind herzlich zum Su-

chen und Stöbern eingeladen. Natürlich

bietet Ihnen das Team der

Einrichtung auch Kaffee, Kuchen

und Waffeln an.

Mit der Teilnahme am Trödel unterstützen

Sie die KiTa, die sich

über 15% der Einnahmen freut.

Durch den Erlös des Trödels werden

neue Spiel- und Lernmöglichkeiten

für die Kinder der Einrichtung

angeschafft.

KiTa Tausendfüßler

Weiberfastnacht in Wandhofen

Eine großartige Stimmung

herrschte an Weiberfastnacht

im Haseneck. Etwa 100 Närrinnen

waren bunt kostümiert in den

großen Saal der Traditionsgaststätte

in Wandhofen gekommen,

um dort zünftig Karneval zu feiern.

Den u. a. als Hexen, Marienkäfer,

Zauberer und Sträflinge verkleideten

Frauen wurde ein tolles

Programm geboten, bei dem sich

die Damen köstlich amüsierten.

„Die Hasenbraten“ begeisterten

mit einer mitreißenden Travestie-

Show und auch DJ Bobby heizte

mit seinen Stimmungsliedern dem

weiblichen Geschlecht den gan-

zen Abend lang mächtig ein. Ausgelassen

schunkelten, sangen und

tanzten die „Weiber“ in bester

Stimmung bis nach Mitternacht.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Ute und Ralf Gebhardt sagen „danke“

Nach sechsjähriger Leitung der

Jugendtagesstätte Naturfreundehaus

Ebberg ist nun Schluss für

Ute und Ralf Gebhardt. Aus diesem

Grund bedanken sich die

Hausleiterin und ihr Mann bei all

ihren treuen Gästen für die tolle

Zeit und das Vertrauen, das ihnen

entgegengebracht worden ist.

Ob Kindergartengruppen, Kennenlerntage

mit der neuen Schulklasse,

Klassenfahrten, Sportlerausflüge,

Kinder- und Jugendfreizeiten oder

aber auch Tagungen und Seminare

- die kleinen und großen Gäste

waren bei ihnen stets in besten

Händen und „ihr“ Naturfreundehaus

direkt an der 50 Pfennig-Wiese

erwies sich immer als eine gute

Adresse für eine angenehme Zeit.

Büro und Verwaltung

Telefon (02304) 67 16 4

Telefax (02304) 99 62 74

www.nfh-ebberg.de

info@nfh-ebberg.de

Hausleitung

Telefon (02304) 99 62 75

Ute und Ralf Gebhardt bedanken

sich für die Treue und das ihnen über

sechs Jahre im Naturfreundehaus

Ebberg entgegengebrachte

Vertrauen.

➜➜Das➜Ehepaar➜wünscht➜seinen➜ Nachfolgern➜ bei➜ der➜ Betreuung➜

der➜ vielen➜ Stammgäste➜ sowie➜

der➜ zahlreichen➜ Spaziergänger,➜

Wanderer➜ und➜ Mountainbiker➜

viel➜Glück.

Jugendtagungsstätte

Naturfreundehaus Ebberg

Ebberg 1 • 58239 Schwerte

12 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE 1

WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

13

übten.

Motsi Mabuse mit ihrem Tanzpartner Yevgen Voznyuk

ANZ.-JUGENDTAGUNGSSTAETTE-NATURFREUNDEHAUS-EBBERG-1-8-4C-WIS-01-2013-ANZEIGE.indd 15.02.13 16:22 1


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Henry Mühlhausen

Die Bundesliga-Rückrunde der

Saison 2012/2013 ist seit Mitte

Januar in vollem Gange und

Borussia Dortmund hat aktuell

gute Aussichten, sich am Ende der

Saison erneut für die kommende

Champions League zu qualifi

zieren. Zusätzlich steht der BVB

im Viertelfi nale des DFB Pokals

und hat im internationalen Wettbewerb

die sogenannte „Todesgruppe“

in der Champions League

als Tabellenerster mit Bravour gemeistert.

Nach einem spannenden

Hinspiel in Donezk, bei dem

der BVB ein 2:2 erreichte, bestehen

nun beste Voraussetzungen

für das Rückspiel am 05. März

und für das Erreichen der nächsten

Champions League Runde.

Für alle Fans von Borussia Dortmund

also wirklich Gründe genug,

ein zufriedenes Zwischenfazit der

laufenden Saison zu ziehen.

Neues Sicherheitskonzept

in der Kritik

Bevor wir uns aber etwas näher

mit den Farben schwarzgelb auseinandersetzen,

noch einmal ein

kurzer Blick zurück und hier speziell

auf die Dinge, die Fußballfans

- egal welcher Vereinsfarben - in

den letzten Wochen und Monaten

stark beschäftigt haben. Am 12.

Dezember des vergangenen Jahres

hat die Deutsche Fußball Liga

(DFL) ihr mittlerweile überarbeitetes

Sicherheitskonzept vorgelegt,

das die Sicherheit bei Stadionbesuchen

erhöhen soll. Von vielen

Fans und Fanverbänden, teilweise

mit eigenem Internetauftritt wie

„12doppelpunkt12“ oder „ich-fuehl-mich-sicher“,

wird dieses neue

Konzept stark kritisiert bzw. schon

dessen Berechtigung grundsätzlich

in Frage gestellt. Über mehrere

Bundesligaspiele haben die Fans

auf den Rängen aus Protest gegen

neue Sicherheitsaufl agen die ersten

12 Minuten und 12 Sekunden

nach Anpfi ff im Stadion geschwiegen

und eindrucksvoll verdeutlicht,

welchen Beitrag sie zum Stadionerlebnis

Woche für Woche abliefern.

Das gespenstische Schweigen

der Fankurven war dabei eine

Demonstration dessen, was dem

Fußballsport droht, wenn Fans ihm

Schwa Schwa gelbe gelbe GEDANKEN

ihre Zuneigung entziehen. Aber

warum ist es überhaupt zu diesen

Aktionen gekommen? Einer der

Hauptkritikpunkte der Fanvertreter

war - neben erweiterten Sicherheitskontrollen

und drohender Reduzierung

von Auswärtskarten

- bei

den Gesprächen über das

neue Sicherheitskonzept und auch

bei dessen Überarbeitung zu wenig

eingebunden worden zu sein.

Eine durchaus verständliche Kritik -

aber leider bei vielen Dingen im alltäglichen

Leben an der Tagesordnung!

Werden die Bürger bei den

Plänen über künftige Steuererhöhungen

mit einbezogen? Werden

Benzinpreiserhöhungen vorher mit

den Autofahrern diskutiert? Beide

Fragen kann man leider nur mit

Tag der offenen Tür am Ruhrtal-Gymnasium

Dichtes Gedränge herrschte

Anfang Februar beim Tag der

offenen Tür des Schwerter Ruhrtal-Gymnasiums

(RTG), an dem

sich interessierte Viertklässler mit

ihren Eltern ein ausführliches Bild

über das Schulleben und die umfangreiche

Angebotspalette der

an der Wittekindstraße gelegenen

weiterführenden Schule machen

konnten.

Zu dieser Informations- und Beratungsveranstaltung

hatten sich

Schulleitung, Lehrer und Schüler

des RTG wiederum jede Menge

einfallen lassen. Im Physikraum

bastelten die Grundschüler mit

den Sechstklässlern des RTG Alu-

Die gut gefüllte Mensa des RTG am Tag der offenen Tür

miniumboote für den anstehenden

Aluboot-Wettbewerb und die

neunte Klasse stellte ihnen das im

Unterricht hergestellte Mausefallenauto

mit Elektromotor vor.

Vom umfangreichen Sprachangebot

des Gymnasiums konnten

sich die kleinen Gäste ebenfalls

ein klares Bild machen. In einer

Sprachenrallye wurden sie auf

einem klaren „Nein“ beantworten.

Darum sollte die Tatsache, dass

das Sicherheitskonzept der DFL

auf Fanbetreiben dann doch noch

einmal überarbeitet worden ist,

durchaus als Erfolg gewertet werden.

Und wenn es beispielsweise

gelingt, durch verschärfte

SicherheitskontrollenPyroaktionen

im

Stadion zu

verhindern,

so haben Teile

dieses Konzeptes

durchaus

Berechtigung.

Denn bei allem

Verständnis für

Leidenschaft und

Stimmung auf

den Rängen: Pyrotechnik

für sich

allein betrachtet ist sicherlich kein

Verbrechen, aber in Fußballstadien

haben Böller, Rauch-oder Nebelkerzen

und über 2.000 Grad heiße

Pyrofackeln mit Funkenfl ug schlicht

und einfach nichts verloren! Konzentrieren

wir uns also alle wieder

auf das Wesentliche beim Fußball

und das ist und bleibt das Geschehen

auf dem Rasen! Und dass dazu

echte Stadionatmosphäre mit Anfeuern

und Gesängen gehört, aber

spielerische Art mit den ersten

Wörtern einer am RTG zu erlernenden

Fremdsprache vertraut

gemacht. In der Aula glänzte das

Schulorchester mit einer Show-

Einlage, im Informatikraum wurde

der Einsatz von Computern im

RTG-Schulalltag demonstriert und

auch in der Mensa konnten sich

die Besucher von der Qualität der

Speisen überzeugen.

Bei den Viertklässlern und ihren

Eltern stieß dieser Schnuppertag

auf ein sehr positives Echo, so

dass man viele von ihnen sicherlich

im Sommer in einer der Eingangsklassen

wiedersehen wird.

GEDANKEN

kein Feuerwerk und keine Gewaltaktionen,

sollte für alle Stadionbesucher

eine Selbstverständlichkeit

bleiben.

Ist die Meisterschaft

noch möglich?

Kommen wir zurück zum BVB:

„Mit 14 Punkten Rückstand würde

ich als Dortmunder Spieler nicht

mehr über die Meisterschaft sprechen!“

Ein bemerkenswerter Satz

von Thomas Müller vom FC Bayern

zum Ende des letzten Jahres

oder sollten wir besser schreiben,

eine Antwort auf eine Frage, die

nie gestellt wurde? Denn erinnern

wir uns doch alle einmal zurück

an den Anfang dieser Bundesligasaison,

als die Vereine im Sommer

2012 ihre Saisonziele formulierten.

Während beim Rekordmeister

Bayern München die Meisterschaft

als Saisonziel Nummer „1“

ausgerufen wurde, hielt man sich

beim amtierenden Meister Borussia

Dortmund eher bedeckt. Ein

Champions League Platz sollte es

sein, also ein Platz zwischen 1 und

3 für die direkte Qualifi kation zur

Champions League. Aber die Vorgabe,

„wir wollen Deutscher Meister

werden!“ wurde von den BVB-

Offi ziellen niemals nach außen hin

kommuniziert. Das heißt natürlich

nicht, dass man in Dortmund eine

erneute Meisterschaft ablehnen

würde, bei dem momentanen

Vorsprung der Bayern

wird allerdings selbst jeder

„hardcore“-BVB-Fan einsehen

müssen, dass der Titel „Deutscher

Meister 2013“ in diesem

Jahr nach München gehen wird.

Junge Mannschaft

hat Spaß am Spiel

Aber, wie schon eingangs gesagt,

ist der BVB noch in anderen Wettbewerben

im Rennen und auch in

dieser Saison hat es bei den meisten

Spielen schlicht und einfach

Spaß gemacht, den Borussen im

SIGNAL IDUNA PARK oder auswärts

zuzuschauen. Die Mannschaft

ist jung, weiter hungrig auf

Erfolge und die Vertragslaufzeiten

vieler wichtiger Spieler deuten darauf

hin, dass der Kern der Truppe

wohl noch einige Jahre zusammen

in schwarzgelb spielen wird.

Die sportlichen Perspektiven sehen

also günstig aus! Und bei aller

Dominanz der Bayern: Wichtige

Schlüsselspieler der Münchener

marschieren stark auf die „30“ zu,

für alle Fußballer ein Alter, ab dem

die Zahl der künftigen Jahre auf

dem Rasen zwangsläufi g deutlich

überschaubarer wird. Das heißt

natürlich nicht automatisch, dass

diese Spieler in den kommenden

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Spielzeiten eine geringere Rolle

spielen werden, aber es muss bereits

jetzt an mögliche Nachfolger

und deren frühzeitige Integration

ins Team gedacht werden. Nicht

zuletzt daran erklärt sich sicherlich

das Interesse der Münchener

an neuen hochkarätigen Spielern,

wie z. B. dem Dortmunder Robert

Lewandowski.

Und einen ganz wichtigen Punkt

sollten sich alle Borussia Dortmund

Fans am Ende dieser Saison immer

vor Augen führen - gleich ob mit

oder ohne gewonnenen Titel in

diesem Jahr: Gibt es innerhalb der

Ehrung und Laudatio für Iris Broszeit

Anlässlich ihres 35-jährigen

Dienstjubiläums wurde Iris

Broszeit, die seit 1978 im Villigster

Gemeindeteil der Evangelischen

Kirchengemeinde

Schwerte die Orgel spielt, geehrt.

Im Rahmen eines Gottesdienstes

in der Villigster Kirche würdigte

Kurt Ehrke, der Kirchmeister der

Evangelischen Kirchengemeinde

Schwerte, in seiner Laudatio

das Engagement der 56-jährigen

Organistin, und auch Pfarrer Michael

Kamutzki bedachte sie in

seiner Predigt mit anerkennenden

letzten Jahre

oder Jahrzehnte eine vergleichbare

Erfolgsstory im deutschen

Fußball wie die von Borussia Dortmund?

In 2005 stand der BVB am

Rande des wirtschaftlichen Ruins

und innerhalb weniger Jahre kam

er zurück wie ein „schwarzgelber

Phoenix aus der Asche“ mit zwei

gewonnenen Deutschen Meisterschaften

und einem Pokalsieg!

Eine vergleichbare erfolgreiche Entwicklung

wird selbst den größten

Kennern der deutschen Fußballszene

nicht einfallen.

(v. l.) Presbyter U. Halbach, Presbyter K.-J. Kappenstein, Pfr. Kamutzki, Presbyter K. Ehrke, Jubilarin I. Broszeit, H.

Schönfelder, N. Scheliga, Presbyter W. Nockelmann

Worten des Dankes. Musikalisch

umrahmt wurden Ehrung und

Laudatio vom Klarinettenspiel von

Nemorino Scheliga, der schon

zweimal den Wettbewerb „Ju-

gend musiziert“ für sich siegreich

gestalten konnte. Ein sich an

den Gottesdienst anschließender

Empfang, zu dem viele Wegbereiter

aus ihrer Zeit in Villigst gekom-

men waren, rundete die Ehrung

der Jubilarin, deren unvergleichlich

perfekte Orgelbegleitung für

die Gemeinde immer wieder ein

Genuss ist, ab.

14 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

15


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

St. Viktor Apotheke will familienfreundlichstes Unternehmen werden

Die Schwerter St. Viktor Apotheke

beteiligt sich am Wettbewerb„Familienfreundlichstes

Unternehmen 2013 im Kreis

Unna“. Insgesamt 14 Firmen

haben sich für diesen mit 1000

Euro dotierten Preis beworben.

Nicht nur ein ausgezeichnetes

Arbeitsklima, sondern auch die

Möglichkeit, in Teilzeit zu arbeiten,

um mehr Freizeit für die Familie

zu haben, die Gelegenheit,

nach langjähriger Berufsunterbrechung

wieder ins Arbeitsleben

integriert zu werden sowie

flexible Arbeitszeiten für berufstätige

Mütter stellten für Katja

Sträde und Sylke Schaffrin-Runkel

von der Wirtschaftsförderung

Unna, die die Apotheke bereits

gründlich unter die Lupe genommen

und mit den Mitarbeitern

ausführlich gesprochen haben,

wichtige Entscheidungspunkte

dar. Alle diese Kriterien erfüllt die

Praxis besteht im April 10 Jahre

Podologin Marika Küstermann

Im April kann die Praxis Marika

Küstermann - die damals einzige

zugelassene Podologin im Kreis

Unna - auf ihr 10-jähriges Bestehen

zurückblicken. Die Stationen

ihres Werdeganges:

• 1996: medizinische

Fußpflegerin

• 1997: Gründung der Praxis

Küstermann

• 2002: Podologin

• 2004: 3TO-Therapeutin

und Ausbilderin

• 2010: Diplom als

Podotherapeutin

Marika Küstermann hat sich in ihrer

Praxis im Ärztehaus am Marienkrankenhaus

auf die Behandlung

von Menschen mit Diabetes-Fußproblemen

spezialisiert. Das Diabe-

Apotheke, so dass sich die engagierte

Pharmazeutin zusammen

mit ihren neun Mitarbeitern gute

Chancen ausrechnet, in der Endabrechnung

weit oben zu landen.

Im Falle des Gewinnens wüsste

Heike Nickolay schon genau,

tes-Fußsyndrom ist eine Krankheit,

die weltweit auf dem Vormarsch

ist. Es handelt sich dabei um eine

Verletzung der Füße als Folge von

Nerven- oder Durchblutungsstö-

Podologin Marika Küstermann

rungen. In einigen Fällen besteht

hier durchaus die hohe Gefahr der

Amputation. Marika Küstermann

arbeitet erfolgreich mit der Diabetes-Praxis

Dr. Herr und mit der Fußambulanz

des Marienkrankenhauses

zusammen.

Podologie-Praxis Marika Küstermann

Schwerpunkt Diabetes • Nagelspangen • Therapeut • Ausbilderin

Termine nach

Vereinbarung

Mo-Fr

Goethestraße 17 • 58239 Schwerte • Telefon (02304) 91 06 54 5 • www.okay-fuss.de

Heike Nikolay mit ihrem freundlichen Team

was sie mit dem Geld machen

würde. „Dann würde ich ein großes

Familienfest veranstalten.

Ich würde alle Mitarbeiter, ihre

Kinder und Partner einladen und

mit ihnen eine tolle Fete feiern“,

verspricht die Eigentümerin der

St. Viktor Apotheke. Das Ergebnis

wird am 13. März verkündet,

nachdem eine Jury aus Vertretern

der IHK, der Handwerkskammer,

dem Evangelischen Kirchenkreis

Unna, der Wirtschaftsförderung

sowie den Gleichstellungsstellen

den Sieger gewählt haben.

Jahresdienstbesprechung

der Feuerwehr Geisecke

Die Bedeutung und Verantwortung

der ehrenamtlichen

Tätigkeit unterstrich Bürgermeister

Heinrich Böckelühr in einer

kurzen Ansprache bei der Jahresdienstbesprechung

der Feuerwehr

in Geisecke.

Die freiwillige Wehr hatte dazu

am Samstagabend die aktiven

Mitglieder, die Jugendfeuerwehr,

die Ehrenabteilung und

die Wehrleitung ins Gerätehaus

an der Dorfstraße eingeladen.

Der Gruppenführer Norbert Keusen

zog eine positive Bilanz des

vergangenen Jahres. Die Kameraden

der Geisecker Feuerwehr

wurden insgesamt zu 47 Einsätzen

- davon 12 in Geisecke - über

Funkmeldeempfänger gerufen.

Die Einsätze reichten von Brandmeldeanlagen,

unklaren Rauchentwicklungen

bis zum Beseitigen

von Sturmschäden. Besonders

hervorzuheben war der schwere

Arbeitsunfall bei der Firma Hundhausen.

Hier wurde eine verletzte

Person in einer knapp 3-stündigen

Rettungsaktion unter einem

schweren Filterelement befreit.

Eine qualifizierte Ausbildung ist

Voraussetzung, um die gestiegenen

Anforderungen zu erfüllen.

Deshalb absolvierten Jan Schyra

und Iris Stäblein einen Grund- und

Sandra Imig einen Truppführerlehrgang.

Über seinen Arbeitgeber

besuchte Christopher Decker

den Gruppenführerlehrgang im

Institut der Feuerwehr in Münster.

Im Rahmen der Dienstbesprechung

wurden Iris Stäblein zur

Feuerwehrfrau, Carolin Huber zur

Oberfeuerwehrfrau, Sandra Imig

zur Unterbrandmeisterin sowie

Carsten Schulte zum Oberbrandmeister

befördert.

➜➜Die➜Mitglieder➜der➜Feuerwehr➜ in➜Geisecke➜freuen➜sich➜über➜jede➜

Verstärkung.➜ Interessierte➜ können➜

sich➜ an➜ den➜ Gruppenführer➜

Norbert➜Keusen➜wenden,➜


➜ Telefon:➜ 0176/32413884,➜

oder➜dienstags➜gegen➜19➜Uhr➜im➜

Gerätehaus➜ an➜ der➜ Dorfstraße➜

vorbeischauen.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Erfolgreiche Energie & Baumesse im Freischütz

Guten Anklang fand Anfang

Februar die 8. Energie & Baumesse,

an der sich die Schwerter

Firmen mit 60 % beteiligten.

Natürlich drehte sich auch diesmal

wieder alles ums Bauen und

Renovieren, aber auch aktuelle

Wohntrends sowie modernste

Energiespartechniken wurden von

Stromerzeugende Heizung - schon heute zum privaten Energieerzeuger werden

Im Rahmen der Bau- und Energiemesse

im Freischütz Schwerte

präsentierte die Fa. Haase e.K.

zukunftsweisende Technik für

eine stromerzeugende Heizung.

Das ist dank des KWK-Prinzips

schon heute gelebte Wirklichkeit.

Die Stromerzeugung gründet zu

einem Großteil darauf, dass aus

Brennstoffen wie zum Beispiel

Erd- oder Biogas Wärme erzeugt

wird. Diese Wärme wird im weiteren

Verlauf in mechanische

Energie umgewandelt und anschließend

über einen Generator

in Strom transformiert. Da jeder

den Ausstellern auf dieser Messe

vorgestellt.Viele Hausbesitzer, potenzielle

„Häuslebauer“ sowie allgemein

Interessierte nutzten aber

auch die Gelegenheit, um sich auf

der diesjährigen Ausstellung von

den versierten Fachunternehmen

wertvolle Informationen und Ratschläge

einzuholen. Von Feuchtig-

dynamische Prozess mit Wärmeverlusten

einhergeht, nutzt eine

KWK-Anlage die überschüssig

anfallende Abwärme, um angeschlossene

und angegliederte

Heizkreisläufe zu erwärmen: die

dezentrale Energieerzeugung für

zuhause richtungsweisend ökologisch.

Was sind

Mikro-KWK-Heizgeräte?

Hierbei spricht man von hocheffizienten

und ökologisch zukunftsweisenden

Geräten zur

Wärme- und gleichzeitigen Stromerzeugung

im privaten Bereich.

Mit dem Prinzip der Kraft-Wärme-

Kopplung generieren Mikro-KWK-

Anlagen wie der EcoGen WGS direkt

vor Ort effektiv und doppelt

Energie, daher auch der Name

„stromerzeugende Heizung“.

Wie funktioniert

ein Mikro-KWK-Heizgerät?

Technisch erfolgt die Wärme- und

Stromerzeugung über einen Stir-

keit im Keller bis zum neuen Dach,

Fenster, Türen, Parkett, Insektenschutz,

Solar, Photovoltaik - für alles

gab es kompetente Antworten

und Tipps von den im Freischütz

vertretenen Spezialisten.

Erstmals wurden Fachvorträge

gehalten, die auch gut besucht

waren.Darüber hinaus gab es auf

lingmotor. Die während des Verbrennungsvorgangs

entstehende

Abwärme des Motors wird zur

Wärmeversorgung des Gebäudes

genutzt und kann zudem über

einen gekoppelten Stromgenerator

auch in umweltfreundlichen

Strom verwandelt werden, der direkt

vor Ort zur Verfügung steht.

Warum eignet sich der EcoGen

WGS besonders für Ein- und

Zweifamilienhäuser?

Das Prinzip der Kraft-Wärme-

Kopplung ermöglicht auf eine

umweltfreundliche und effiziente

Weise die Strom- und Wärmeerzeugung.

Im Zuge jahrelanger

Forschung wurde die Leistungsgröße

der Mikro-KWK-Anlagen

so weit optimiert und verkleinert,

dass gerade die Versorgung von

Ein- und Zweifamilienhäusern optimal

abgedeckt werden kann.

Welche Vorteile bietet

der EcoGen WGS?

Da bei der gekoppelten Energie-

der von Doris Kaltenborn vom

Ausrichter HDK Messen und Ausstellungen

oHG wiederum gut

organisierten zweitägigen Veranstaltung

ebenfalls jede Menge

Orientierungshilfen und Finanzierungsmöglichkeiten

bei anstehenden

Kaufentscheidungen.

erzeugung von Strom und Wärme

der eingesetzte Brennstoff

fast vollständig genutzt wird und

dadurch wenig Energieverluste zu

verzeichnen sind, was auch an der

Vor-Ort-Erzeugung liegt, reduziert

der EcoGen WGS nachweislich den

Ausstoß von CO2 und sorgt so für

eine ökologische Versorgung mit

Strom und Wärme.

Gibt es eine

staatliche Förderung?

Die Bundesregierung hat Kraft-

Wärme-Kopplung auf den Spitzenplatz

der förderungswürdigen

Energieerzeugungsarten gesetzt.

So erhalten auch private Haushalte

für 10 Jahre eine gesetzlich garantierte

Vergütung für den Strom

- sowohl für den eingespeisten als

auch für den selbst genutzten.

➜➜Die➜ Fa.➜ Haase➜ e.K.➜ hat➜ sich➜

auch➜ hierauf➜ spezialisiert➜ und➜

steht➜Ihnen➜mit➜Rat➜und➜Tat➜zur➜

Verfügung.➜

16 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

17


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Neu in Schwerte: Paradies für Wipfelstürmer

Kletterwald Freischütz eröffnet Ende März

Schwerte bekommt eine neue

Freizeitattraktion: Ende März

eröffnet am Freischütz-Gelände

ein Kletterwald. Von Baum zu

Baum führen sechs Kletterrouten.

Die Vorbereitungen dafür haben

bereits begonnen.

Hoch hinaus geht es für den Freischütz:

Er bietet in luftiger Höhe

von 3 bis zu 15 Metern Kletterfreuden.

„Damit können wir

im Seminarbereich neue, interessante

Tagesprogramme anbieten“,

sagt Freischütz-Geschäftsführer

Jörg Prüser zum

Hintergrund der Idee. „Aber

auch für Familien, Schulklassen

und Kindergeburtstage gewinnt

der Freischütz mit dem Kletterwald

zusätzlich an Attraktivität.“

Rauf auf die Bäume darf man

selbstverständlich immer nur mit

Sicherungsgurt und unter professioneller

Aufsicht. Und weil die

Einrichtung eines Kletterwaldes

ebenfalls ausschließlich etwas für

Profis ist, hat Jörg Prüser sich zwei

davon ins Boot geholt: Patrick

Hahnrath und David Kossak haben

eigens für dieses Projekt die „Freiraum

Erlebnis Schwerte GmbH“

gegründet und übernehmen das

komplette Vorhaben Kletterwald

Freischütz - von der Planung bis

Patrick Hahnrath (r.) und David Kossak (l., beide von der Freiraum Erlebnis

Schwerte GmbH) wollen mit Freischütz-Geschäftsführer Jörg Prüser (Mitte)

im neuen Kletterwald die Schwerter Baumwipfel erklimmen.

zum täglichen Betrieb.

David Kossak ist Geschäftsführer

zweier Kletterwälder in Sayn bei

Koblenz und Hennef und kann

auf seine bisherigen Erfahrungen

bauen. Zwei Dinge sind für

ihn und Patrick Hahnrath eine

Grundvoraussetzung für den Betrieb

eines Kletterwaldes: die Verträglichkeit

mit der Natur und

die Sicherheit der Baumkletterer.

Daher haben die Gesellschafter

vorab für insgesamt 367 Bäume

im Schwerter Wald ein Gesund-

heitszeugnis ausstellen lassen.

86 Bäume davon werden für die

Kletterrouten genutzt. Dank eines

schonenden Befestigungssystems

können die Elemente für

den Parcours installiert werden,

ohne Bäume anzubohren, sie zu

verletzen oder ihr Wachstum zu

beeinträchtigen. Allein durch eine

spezielle Drucktechnik werden die

verschiedenen Kletterelemente an

den Bäumen fixiert. Für die Sicherheit

der Kletterer sorgt ebenfalls

ein top-modernes System.

SGE Ergste

Der Vorstand mit Uli Raulff,

Jessica Lünemann und Birgit

Reinehr an der Spitze bleibt dem

Spielmannszug für die nächsten

zwei Jahre tatkräftig erhalten.

Diese Entscheidung trafen die aktiven

Musiker bei ihrer diesjährigen

Jahreshauptversammlung am

08. Februar. Einen ganz großen

Dank erhielt Willi Heinke für seine

langjährige Tätigkeit als Ausbilder

für Trommler. Er legte seine

Aufgaben nun in die Verantwortlichkeit

der jüngeren Generation.

Seine musikalischen Erfahrungen

bleiben dem Spielmannszug

weiterhin erhalten, da er als aktiver

Trommler bestehen bleibt.

Erfreulich blicken die Spielleute

der SG Eintracht Ergste auf

die erste Hälfte des Musikjahres

2013. Bereits letztes Jahr

legten wir den Grundstein für

weitere Auftritte in Bergkamen-

Oberaden und Kamen- Methler.

Unsere musikalische Unterhaltung

und positive Ausstrahlung

auf dem Schützenfest in Niederaden

2012 überzeugte und begeisterte

die anwesenden Schützenvereine

von unserem Können.

Dieses hatte zur Folge, dass wir

für sechs große Auftritte in dieser

Region gebucht worden sind.

Auto-Check Gertz

Bernd und Martina Gertz führen seit 2002 die Geschäfte der Firma

Als inhabergeführtes Unternehmen

können wir flexibel

und individuell auf Ihre Spezialwünsche

eingehen. Gute Beratung,

Qualität und Pünktlichkeit in

der Ausführung ist unser Prinzip,

mit dem wir schon seit vielen Jahren

Erfolge und zufriedene Kunden

vorweisen können.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Geisecker Sternsinger helfen Kindern in Brasilien

Wie seit vielen Jahren starteten

die Geisecker Kinder

wieder ihre umfangreiche

Sammelaktion für die Kinder in

der brasilianischen Station „Campo

Alegre“. Die Zahl der Kinder

und Helfer war groß; vierundvierzig

Kinder zogen aus, um an

die Türen in Geisecke zu klopfen.

Die „Geisecker“ empfingen

„ihre“ Sternsinger sehr herzlich,

kaum eine Tür blieb verschlossen.

Neben der Spende für die Hilfe in

Brasilien gab es häufig auch Süßigkeiten

für die fleißigen Samm-

ler. Insgesamt konnten wieder

etwa fünftausend Euro gesammelt

werden. Mit der Spende

wird beigetragen, viele Straßenkinder

täglich mit Essen zu versorgen.

Kinder, die häufig ohne einen

Bissen zur Schule gehen, bekommen

dort ihre warme Mahlzeit.

Außerdem werden Bücher und

andere Materialien für den Schulunterricht

beschafft. Die Tür steht

für alle offen, niemand wird abgewiesen.

Insbesondere auch

Säuglingen und Kleinkindern wird

geholfen. Die herzlichen Dankesbriefe

erreichen immer wieder die

Karneval im Kindergarten

Kontaktpersonen in Geisecke.

In seiner kurzen Ansprache

dankte Pastor

Dr. Markus Kneer allen

Kindern, aber auch

den Organisatoren und

Begleitern für ihren

Einsatz. Ohne deren

tatkräftige

Unterstützung

wäre eine solche

ökumenische Aktion,

deren Vorbereitung

bereits

im Herbst begann,

nicht möglich.



Ein besonderes Highlight wird das

Wecken der Oberadener Schützen

um 7.00 Uhr morgens mit einem

Planwagen am 11. Mai sein. Hinzu

kommen noch der Jubiläumsfestzug

der Feuerwehr Kamen-

Methler und weitere Auftritte in

dieser Umgebung. Mit großer

Wir bilden zum Mechatroniker


Vorfreude und gut besuchten Proben

bereiten sich die Ergster Spiel-

aus, jeweils einen im 1. und 3.

Ausbildungsjahr.


leute für diese Ereignisse vor.

die Leistung Ihres Fahrzeugs zu ➜➜Öffnungszeiten:

erhöhen und den Fahrspaß damit Montag - Freitag





➜➜Hast➜du➜Lust➜ein➜Instrument➜zu➜ lernen➜oder➜bereits➜Erfahrungen➜

mit➜ Spielmannszugsinstrumenten➜

und➜ magst➜ die➜ Geselligkeit➜

und➜Aktivität➜in➜einem➜musikali-

zu steigern.

Beim Chiptuning werden keine

baulichen Veränderungen am

Motor vorgenommen, die Leis-

08.00 Uhr - 13.00 Uhr und

14.00 Uhr - 18.00 Uhr

➜➜Unsere➜Kontaktdaten: Bernd Gertz GmbH,


schen➜Verein➜–➜dann➜schau➜doch➜tungssteigerung

basiert allein auf Letmather Str. 118,

mal➜ bei➜ unseren➜ wöchentlichen➜

dem Ausreizen der thermischen 58239 Schwerte


Übungsabenden➜ freitags➜ in➜ der➜

Schule➜ an➜ der➜ Ruhr➜ von➜ 19.30➜

Ganz neu im Angebot:

Mit Chiptuning - neue Fahrgefüh-

und mechanischen Reserven, über

die, laut Aussage von Chiptunern,

Tel: 02304-750077

Fax: 02304-750078


–➜ 21.30➜ Uhr➜ in➜ Ergste➜ vorbei.➜

SGE Ergste

le wecken. Mit wenigen Handgriffen

haben Sie mit unseren Chip-

jeder Serienmotor verfügt. Fragen

Sie uns, wir haben die Kompe- ➜ www.auto-check-gertz.de

tuning-Modulen die Möglichkeit, tenz.

info@auto-check-gertz.de

WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

Im Ev. Kindergarten Schwerte-

Ost war zu Karneval mächtig

was los. Die Kinder waren ganz

begeistert vom lustigen karnevalistischen

Treiben. Es wurde viel

getanzt und gelacht und im Anschluss

an die Feier gab es ein

üppiges Buffet zur Stärkung. Am

Ende waren sich alle jungen Jecken

einig: ob Helau oder Alaaf -

Karneval ist klasse.

FrühlinGsAnGebot

Frühjahrscheck inkl.

Klimaservice für nur 49€

Der Service umfasst alle

gängigen KFZ-Marken

• Inspektion

mit Mobilitätsgarantie

• HU /AU in Zusammenarbeit

mit der DEKRA und dem TÜV

Nord (jeweils Mo, Di und Do)

• Reifen- und Felgenservice

• Fahrwerk

• Elektrik / Elektronik

• Unfallinstandsetzung

• Klimaservice

• Autogasanlageneinbau (LPG)

• Autoglasservice

• Optiktuning

• Bördelarbeiten

Bei kleineren Instandhaltungsarbeiten

kann der Kunde in unserer Sitzecke

die Wartezeit überbrücken.


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Stockkampf-Seminar

in Schwerte

Der Leiter der Schwerter Karateschule

Thomas Heinze

brachte beim vierten Langstock-

Seminar Anfängern und Fortgeschrittenen

Techniken und Formen

des Yamanni Chinen ryu Kobujutsu

bei. Während Karate eine weltbekannte

Kampfkunst ist, kennen

nur wenige Nicht-Kampfkünstler

Kobujutsu (auch Kobudo). So

werden die okinawanischen Waffenkünste

bezeichnet, die früher

immer zusammen mit Karate

praktiziert wurden. Heute gibt es

immer noch in recht wenigen Karateschulen

das Angebot, auch

den Umgang mit einer Waffe zu

üben. Die Schwerter Karateschule

lud deswegen auch wieder Inter-

Lockerer läuferischer Jahresausklang

Der Lauftreff des SC Hennen

veranstaltete am letzten Tag

des Jahres 2012 seinen traditionellen

Silvesterlauf. Mit insgesamt

228 Teilnehmern im Alter von 8

bis 75 Jahren konnte Lauftreffleiter

Jürgen Mesling bei der 31.

Auflage dieser Veranstaltung im

Vergleich zum Vorjahr ein paar

Starter mehr begrüßen.

Wie immer standen auch diesmal

für die 178 Läufer und 50 Nordic

Walker das zwanglose gemeinsame

Laufen und der Spaß an

der Freude im Vordergrund. Eine

Zeitmessung wurde nicht vorgenommen.

Anmeldungen waren

ebenfalls nicht erforderlich und es

wurde auch keine Startgebühr erhoben.

Wie schon in der Vergangenheit

ging es auch diesmal mit 5,1 km,

7,4 km und 12,5 km über drei in

der Länge unterschiedliche Stre-

essierte aus befreundeten Karateschulen

ein, um ihnen zu helfen,

das eigene Angebot zu erweitern.

Gäste aus Hannover, Köln und

Stade in Niedersachsen kamen

und übten sich gemeinsam mit

den Schwerter Karateka im Umgang

mit dem Langstock (Bo).

Nach fünf Stunden harten Trainings

hatten alle Teilnehmer ihre

Techniken geschliffen und waren

um einige Erfahrungen reicher, die

sie auch im Karatetraining umsetzen

können.


➜ Das➜ nächste➜ Langstockseminar➜findet➜im➜Herbst➜statt.➜Infos➜

unter➜ www.karate-schwerte.de➜

oder➜Tel.➜0176➜22➜35➜82➜48.

cken, von denen die Mehrheit der

Starterinnen und Starter die 7,4

Kilometer lange Route wählte.

Nach der sportlichen Aktivität traf

Curaçao -

ein Taucherlebnis wert

Mit vielen aufregenden Eindrücken

kehrten fünf Mitglieder

des Tauchclubs „River

Divers Schwerte“ unlängst von

ihrem Tauchurlaub aus der Karibik

in die Ruhrstadt zurück. Insgesamt

14 Tage lang hatten Regine

und Klaus Tüttelmann, Gerd Sauer,

Waldemar Kornek sowie Werner

Stawitzke bei strahlendem

Sonnenschein und Temperaturen

von weit über 30 Grad Celsius die

Karibikinsel Curaçao und deren

beeindruckende Unterwasserwelt

erkundet.

Angefangen von Seeschlangen

und Schildkröten über Oktopusse

und Tarpune bis hin zu Rochen

und Muränen beobachteten die

Fünf auf ihren Tauchtouren das

faszinierende Unterwasserleben

sich ein Großteil der Teilnehmer

im Hennener Sportlerheim zum

traditionellen Beisammensein, um

in lockerer Runde bei Glühwein

Die Schwerter Taucher auf Curaçao

mit seiner ungeheuren Vielfalt

an Tieren und Pflanzen. An einer

Unterwasserexpedition zu einem

gesunkenen Schiffswrack durfte

es auf dieser Reise natürlich auch

nicht fehlen.

Auf ihren zahlreichen Tauchgängen

beherzigten die erfahrenen

Taucher stets ihr Motto „nur ansehen,

nichts anfassen“, da viele

Lebewesen, die sich im Gewässer

rund um die Insel heimisch fühlen,

giftig sind.

Wieder sicher in Schwerte angekommen,

waren sich alle fünf

Schwerter Wassersportler einig,

mit Curaçao ein sehr schönes und

äußerst lohnendes Stück Erde unter

und über Wasser gesehen zu

haben.

Auch die Nordic Walker des Skiclubs Schwerte waren wie immer beim Hennener Silvesterlauf dabei.

und Schmalzschnitten die Ereignisse

des abgelaufenen Jahres

noch einmal Revue passieren zu

lassen.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Entspannung und Massagen beim 7. Wellnesstag

Jedes Jahr im Februar veranstaltet

die Schwerter Turnerschaft

(STS) einen Wellnesstag für ihre

Mitgliederinnen.

Auch die 7. Auflage dieser Veranstaltung

war wieder ein voller

Erfolg. Insgesamt 17 Damen der

Turnerschaft kamen nach sechs

Stunden Wellness, Massage und

Entspannung vollkommen erholt

nach Hause. Unter professioneller

Anleitung von Sabrina Barthelmey

und Annemarie Adamietz führten

sie gegenseitig Kopf- und Nackenmassagen

gegen Kopfschmerzen

und Wellnessmassagen für Hände,

Füße und Rücken aus. Sehr schön

war es, dass dieses Mal Massagetische

zur Verfügung standen und

so ohne Rückenschmerzen bei der

Behandlung die Partnerin massiert

werden konnte.

Sieg und Pokal für Lara Loose

Mit vielen guten Platzierungen

kehrte die Wettkampfgruppe

des SV Schwerte 06 vom 41.

Junioren- und Jugendschwimmfest

des WaSpo Herringen aus

Hamm in die Ruhrstadt zurück.

Lara Loose sorgte dabei für die

beste Einzelleistung:

Die Zehnjährige holte über 100

Meter Brust Gold und sicherte

sich mit ihrer geschwommenen

Zeit von 1:47,67 den Pokal für

die herausragende Jahrgangsleistung.

„Lasse Gradwohl und Melis Sezen

haben zusätzlich Silber geholt.

Darüber hinaus haben

unsere Schwimmerinnen und

Schwimmer tolle Zeiten und teilweise

Bestzeiten erreicht“, zog

Trainerin Meral Sezen zufrieden

Bilanz.

Schwerter Judo-Nachwuchs in Topform

Die jungen Judokas des Judoclubs

Schwerte 61 e.V.

präsentierten sich bei einem

gut besuchten Turnier in Hamm-

Pelkum in Topform und sicherten

sich drei Kreistitel.

David Schulz (-31 kg), Sebastian

Piwonka (-34 kg) und Moritz

Vieregge (-37 kg) siegten unangefochten

in ihren Gewichtsklassen.

Zweite Plätze gab es für

Niclas Bernhardt (-40 kg) und Erik

Fleischhauer (- 73 kg).

Einen besonderen Erfolg konnte

Judo-Neuling Anna-Marie

Bock für sich erringen. Nach vier

schweren Kämpfen sicherte sie

sich Platz drei. Nick Herpich (-34

kg) hatte in der stark besetzten

Gewichtsklasse einen schweren

Stand und war daher mit

seinem fünften Platz zufrieden.

Da die Sportkreise Dortmund

und Unna-Hamm zusammengelegt

wurden, ist der sportliche

Erfolg sehr hoch zu bewerten.

Judolehrer Rolf Heimann (5. Dan)

und Trainer Roman Marowski (4.

Dan) waren jedenfalls von ihren

Schützlingen begeistert.

➜➜Die➜ Judokas➜ suchen➜ noch➜

Nachwuchskräfte➜ für➜ ihren➜

Kampfsport.➜Infos➜gibt➜Rolf➜Heimann➜

unter➜ 02304/45902➜ oder➜

0172/5871551.➜

Der erfolgreiche Nachwuchs des Judoclubs Schwerte 61

20 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

21


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Als Ende letzten Jahres nochmals

die Ansprüche des ehemaligen

Bad-Managers Crefeld

die Presse streiften – immerhin

geht es für die Stadt Schwerte bei

den geforderten Gehältern für zurückliegende

Jahre um knapp €

200.00 – waren viele Bürger verwundert,

dass dieses, für Schwerte

und seine Bürger als traumatisches

Ergebnis wahrgenommene

Desaster, noch immer kein Ende

gefunden hat.

Als man im Jahre 1996 in Schwerte

die Bäder Schwerte GmbH

gründete, um das zuvor vom Rat

und seinen Fachausschüssen nahezu

einstimmig beschlossene

Freizeit-Allwetterbad, welches

für mehr als € 10 Mio. gebaut

worden war – und zwar gänzlich

ohne Eigenkapital – in Betrieb zu

nehmen, ahnte niemand voraus,

dass sich hier eine finanzielle Katastrophe

anbahnte.

Man war euphorisch und die Fraktionen

im Rat folgten bedenkenlos

ihren Führern Schneider (SPD) und

Ettling (CDU), die mit dieser kommunalen

(Fehl)Investition – sei es

auch auf Pump – offensichtlich

ihr Image polieren und der Stadt

Schwerte ungeahnte Einnahmen

bescheren wollten. Weder der damalige

Kämmerer, der später ein

erfolgreicher SWS Chef werden

sollte, noch die zwei oder drei betriebswirtschaftlich

kundigen im

Rat erkannten Fehleinschätzungen,

denen die Ertragsanalyse zu

Grunde lag. Der von den „Chefs“

handverlesene Geschäftsführer,

der in der Materie völlig unbedarft

war, ging mit einigen ausgemusterten

VW-Mitarbeitern und

viel eingestelltem Personal fröhlich

ans Werk. Da spielte die Gemeindeordnung

keine Rolle, denn

man betrieb sowohl eine Sauna,

wie auch ein Restaurant, welches

später noch für Aufregung sorgen

sollte. Die zunächst produzierten

Verluste liefen unter Anfangsverluste

und man wollte sich sein

Spaßbad nicht kaputtreden las-

Schwerter

AnSichten

von Hubert Sieweke

sen, auch nicht von der WfS, die

ständig stänkerte und schon zu

Anfang dagegen war.

Inzwischen war die CDU 1999

Mehrheitsfraktion geworden und

ihr Vorsitzender, der sich prächtig

mit dem Geschäftsführer verstand,

ließ Kritik in den eigenen

Reihen nicht zu. Vielmehr offerierte

der Herr Geschäftsführer

immer freizügiger „seinen“ politischen

Gönnern Geburtstagspartys,

Buffets und sonstige Feiern

im Restaurant des FABs, teils

gänzlich ohne, meistens gegen

geringste „Bar“-zahlung. Man lieferte

auch außer Haus und stellte

Personal, meistens kostenlos,

wenn es die hohen Damen und

Herren des politischen Dunstkreises

waren. Das FAB geriet in den

Dunst der Korruption und wurde

für viele zum Selbstbedienungsladen.

Mittendrin der Geschäftsführer

mit seiner Mannschaft, die

von ihm die Weisung bekam, den

hohen Herren immer freundlich

zu Diensten zu sein. Die Verluste

wurden höher, erreichten immer

schneller jährlich € 1,5 Mio. und

mehr, die Kritik am FAB nahm zu,

die Besucherzahlen schienen völlig

abwegig. Direkt nach der Kommunalwahl

2004, der FV Ettling

war im Juni 2004 gestorben, traute

sich der Bürgermeister endlich,

dieses heiße Eisen anzugehen. Es

ließ Mitte 2005 seine „Task-Force“

unter Regie seiner Büroleiterin ins

FAB einmarschieren und alles prüfen,

insbesondere die vielen kostenlosen

Büffets und fragwürdige

Umbauten und Einkäufe. Dem

Geschäftsführer wurde sodann

am 27.06.2005 fristgemäß und

nach weiteren Erkundigungen

dann am 26.10.2005 außerordentlich

und fristlos gekündigt.

Der Bürgermeister erstattete

gegen den Geschäftsführer am

24.10.2005 Strafanzeige und ließ

die Gremien der Bäder Schwerte

GmbH beschließen, ihn selbst und

den Kämmerer Schuchardt zum

Geschäftsführer zu bestellen. Der

Letzte Klappe:

Spaßbad Schwerte

Von anfänglicher Euphorie zum Desaster

BM als Gesellschafter-Geschäftsführer??!!

Ohne den Rat zu informieren

stellte er am 22.11.2005 gegen

seine eigenen Parteifreunde (Ettling,

obwohl verstorben, Sokolowsky

und Brinkmann) sowie gegen

das SPD-Ratsmitglied Schmikowsky

Strafanzeige und Strafantrag

bei der Staatsanwaltschaft Hagen.

Als dann in der Sitzung des Ausschusses

für Finanzen und Beteiligungen

(AFSB) am 08.12.2005

in einer Vorlage der Verwaltung

über die Kündigungsgründe –

die im weiteren Verfahren vor

dem Landgericht Hagen alle in

sich zusammenfielen – berichtet

wurde, gab es den Hinweis,

es seien noch andere Personen

und Amtsträger „begünstigt“

worden; da platze den beiden

Vorsitzenden des Ausschusses,

Kienitz und Sieweke, der Kragen.

Man ordnete noch in der Sitzung

eine Akteneinsicht an, war dann

erstaunt über die bereits erfolgten

Aktivitäten des Bürgermeisters

und seiner „Task-Force“ und

vor allem über die Strafanzeigen.

Der Ausschluss beschloss sodann,

dass die beiden Vorsitzenden eine

umfassende Prüfung bei der Bäder

Schwerte GmbH vornehmen

sollen, um Licht in das dunkle

Geschehen zu bringen. Die Prüfung

dauerte dann fast 80 Stunden

und brachte erschütternde

Dinge an die Oberfläche. Bereits

während der Prüfung versuchte

der Bürgermeister, der ja bereits

wusste, dass hauptsächlich seine

Parteifreunde auffällig geworden

waren, die Prüfung zu konterkarieren.

Man versuchte Akten zu

beschränken und am Schluss war

das Betreten der Diensträume der

Bäder Schwerte GmbH nur noch

in Anwesenheit des Kämmerers

möglich.

Zusammengefasst wurde festgestellt,

dass der Geschäftsführer

Bäder Schwerte GmbH vielen CDU

Politikern kostenlose oder extrem

billige Buffets zur Verfügung stellte,

Geld in bar kassierte, Angehörige

als Aushilfen beschäftigte und

fragwürdige Aufträge an Politiker

und Ratsmitglieder erteilt hatte.

Fassungslos wurde festgestellt,

dass die Verwaltung und der

politische Aufsichtsrat sämtliche

Kontrollfunktionen außer Acht

gelassen hatten. Vielmehr wurde

dem Geschäftsführer öfters eine

Sondertantieme für seine guten

Ergebnisse des Restaurantbetriebes

bezahlt. Die Buchführung und

auch die Prüfung der Bücher erwiesen

sich als fehlerhaft und gaben

nie ein tatsächliches Bild des

Unternehmens wieder. Weder die

Verwaltung noch die Gremien waren

richtig im Bilde, was sich im

FAB abspielte.

Erst der von den beiden AFSB

Vorsitzenden gefertigte und in

der Sitzung am 03. Febr. 2006

beschlossene Bericht über die

durchgeführte Akteneinsicht

und Prüfung der Unterlagen

der Bäder Schwerte GmbH

brachte alles ans Licht und erschien

sofort in der Lokalpresse.

Die Ergebnisse des Gastronomie

brachten in 2004 Umsätze von T€

427, Aufwendungen von T€ 839

und somit Verluste von T€ 412

p.a.. welch ein Desaster.

Statt den „Übeltätern“ den Garaus

zu machen, ließ die CDU per

Presse informieren, man erkenne

schlampige Ermittlungen, alles sei

gelogen und man dementiere auf

das Schärfste. Der Bürgermeister

warf den Aufklärern vor, keine

„rechtsstaatlichen Mittel“ angewandt

zu haben. Der Bürgermeister,

vom Ausschuss angewiesen,

gegen die begünstigten Personen

per Regress vorzugehen ließ statt

dessen ein fragwürdiges Rechtsgutachten

anfertigen, welches

dann offensichtliches Fehlverhalten

von Politikern relativieren

wollte. Im Ausschuss vorgestellt,

befand man dies eher als Ironie

denn als ordentliche Verwaltungs-

arbeit. Nur in einem Falle klagte

die Stadt Schwerte, nämlich gegen

den missliebigen Fraktionsvorsitzenden,

den man im Juni 2006

bereits abgelöst hatte, nachdem

sich zuvor noch 10 von 19 Fraktionsmitgliedern

für ihn ausgesprochen

hatten. Sechs Fraktionsmitglieder

haben dieses und weiteres

Verhalten der CDU missbilligt,

schieden aus der CDU Fraktion

aus und gründeten die Schwerter

Christdemokraten (SCD).

Im Zuge der Untersuchungen bei

der Bäder Schwerte GmbH war

auch bekannt geworden, dass

der AR-Vorsitzende und sein Stellvertreter,

am dafür zuständigen

Aufsichtsrat vorbei, dem Geschäftsführer

eine exorbitante Gehaltserhöhung

genehmigt hatten,

nämlich von ca. € 6.000/Monat

auf € 10.000/Monat, ohne dafür

eine Begründung zu haben. Die

darauf seitens der SCD eingereichte

Strafanzeige wollte der Staatsanwalt

zunächst per Einstellung

erledigen. Eine Beschwerde führte

dann doch zur Anklageschrift,

in der sie für hinreichend tatverdächtigt

angesehen wurden, die

ihnen durch Rechtsgeschäft

eingeräumte Befugnis, über

fremdes Vermögen zu verfügen

und einen anderen zu

verpflichten missbraucht und

dadurch dem, dessen Vermögensinteressen

sie zu betreuen

hatten, Nachteile zugefügt zu

haben. Die Anklageschrift wurde

von der 1. Wirtschaftsstrafkammer

des Landgericht Hagen zwar

angenommen, aber wegen dauernder

Befassung mit wichtigeren

Sachen erst Anfang 2012 dort behandelt,

wegen der langen Zwischenzeit

dann vorgeschlagen,

gegen Geldauflage von € 20.000,

aber letztlich am 07.08.2012 gegen

Zahlung einer Geldauflage

von € 3.000 eingestellt.

Eine sehr fragwürdige Wendung

in der Beweisführung der

Beschuldigten mag diesen, eher

gütigen Ausgang des Verfahrens

beeinflusst haben. War man seit

Bekanntwerden dieser Erhöhung

insbesondere seitens des Bürgermeisters

und andere AR-Mitglieder

darauf bedacht zu beweisen,

weder der Aufsichtsrat noch sonstige

Gremien hätten je von dieser,

durch den Aufsichtsrat nicht

genehmigten Gehaltserhöhung

um € 4.000 gehört, dienten sich

nun im Verfahren gegen Brinkmann,

Schmitt und Crefeld gerade

diejenigen als Zeugen an,

die in der Buffetaffäre bereits als

„Empfänger“ bekannt geworden

waren. Frau Rotraut Niemann,

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Herr Rüdiger Sokolowsky und

Herr Rudolf Pohl wollten bezeugen,

die CDU Fraktion habe sich

mit der Erhöhung bereits vor Unterzeichnung

befasst und diese

genehmigt. Eine unglaubliche

Wendung! Die CDU Fraktion, an

deren Sitzungen der Bürgermeister

ja regelmäßig teilnimmt und

deren Protokolle er liest, habe dies

beschlossen, obwohl der Bürgermeister

jeweils bestritten hatte,

etwas gewusst zu haben.

Ein Schwerter Bürger nannte dies

dieser Tage: Wenn es der Sache

dient, sind alle Politiker, egal welcher

Couleur, vereint, aber unglaubwürdig.

Die FAB Affäre brachte unzählige

Anhörungen, Sitzungen, Gespräche

und Vorschläge. Die Verwaltung

unter Kämmerer Schuchardt

legte immer neue und teilweise

abstruse Berichte vor, die teilweise

nur geschwärzt weitergegeben

wurden. Es wurde die Wahrheit

häufig gedehnt und an allen Stellen

getäuscht, vergessen, dementiert

und blockiert. Bis auf das nun

doch noch anhängige Verfahren

Crefeld, der seine nicht gezahlten

Gehälter einklagt, sind alle Verfahren

abgehandelt. Der Bürgermeister

möchte eine schnelle Einigung,

war zu vernehmen, denn

Elf neue Tagesmütter und ein neuer Tagesvater

Im Rahmen des Aktionsprogramms

Kindertagespflege,

das aus Mitteln des Bundesministeriums

für Familie, Senioren,

Frauen und Jugend sowie des

Europäischen Sozialfonds gefördert

wird, qualifizierte die

AWO Familienbildungsstätte

in Schwerte elf weitere Tagesmütter

und einen Tagesvater.

Nach bestandener Prüfung

konnten die Teilnehmer im Familienzentrum

für Bildung und

Lernen im Kreis Unna nun ihre

Abschlusszertifikate als bundesweit

anerkannte Tagespflegeperson

stolz in Empfang nehmen.

Damit hat eine weitere Gruppe

ihre Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen,

die das AWO Familienzentrum

für Bildung und Lernen

im Kreis Unna in Kooperation

mit den Jugendämtern der Städte

Schwerte, Unna und dem Fachbereich

Jugend und Familie des Kreises

Unna durchgeführt hat.

Die erfolgreichen Kursabsolventen

➜➜Der➜ Beginn➜ einer➜ nächsten➜

Qualifizierung➜ist➜für➜März➜2013➜

geplant.➜ Nähere➜ Informationen➜

zur➜ Qualifizierung➜ erhalten➜ in-

er weiß, dass seine Kündigungsgründe

damals mehr als dürftig

waren. Das Spaßbad wurde nach

unzähligen Gremiensitzungen

und vielen Nutzungsvorschlägen

schließlich in 2010 geschlossen,

da die Verwaltung den wohl einzigen

seriösen Badbetreiber Nautilus,

der ein machbares Konzept

hatte, schlechtgeredet hat und

nicht zum Zuge kommen ließ. Er

war von SPD und SCD vorgeschlagen

worden, das störte.

So hat die Stadt Schwerte heute

eine Ruine großen Ausmaßes, deren

Erbauer noch heute mit Ehrenringen

durch die Stadt flanieren

und für deren Kredite die Bürger

noch bis zum Jahre 2030 bluten

müssen. Wegen der bereits eingetretenen

Insolvenz der Stadt kann

es glücklicherweise nicht mehr zu

solchen Exzessen kommen, denn

dies würde sicherlich nicht durch

die Aufsichtsbehörde genehmigt.

22 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

23

Hubert Sieweke

Information

Auf unserer Internetseite

www.schwerter-stadtmagazine.de

finden Sie weitere Unterlagen

zu dem Fall: „Letzte Klappe“.

teressierte➜ Frauen➜ und➜ Männer➜

im➜AWO➜Familienzentrum,➜Westhellweg➜

218,➜ 58239➜ Schwerte,➜

Tel.:➜02304/981060.➜


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Erziehungswissenschaftler beantwortet Elternfragen (Teil 9)

Viele Fragen brennen Eltern auf den Nägeln, wenn es um pädagogische oder

schulische Fragestellungen zu ihrem Kind geht. Für die Dortmunder Stadtmagazine

beantwortet Dr. Horst Röhr im Rahmen einer Artikelserie zentrale Fragen

aus dem Eltern/Kind-Alltag. Dr. Horst Röhr ist Erziehungswissenschaftler

und Sozialpsychologe beim Christliches Jugenddorf (CJD) Dortmund.

Wir reden mit unseren 3 Kindern über Schule,

Begabungen und Lernen. Dabei fi el das Wort

„Intelligenz“. Unsere Katja, 11 Jahre, fragte

uns, was das Wort bedeutet.“

Liebe Eltern,

Das CJD hilft

Was bedeutet „Intelligenz“?

mit dieser Frage ist Katja einem alten Wort auf der Spur,

welches vom berühmten römischen Staatsmann und Denker

Cicero vor 2000 Jahren geprägt wurde: „intelligentia“, eine

lateinische Entsprechung zum griechischen Begriff „dianoia“,

Verstand. Vor ca. 100 Jahren wurde „Intelligenz“ zu einem

Wort in unserer Alltagssprache. Wir können in der psychologischen

und pädagogischen Wissenschaft Intelligenz gut messen.

Dazu gehören Aussagen zur schulischen Entwicklung

eines Kindes, Hinweise für eine Schullaufbahn und Prognosen

für eine berufl iche Karriere.

„Intelligenz“ setzen wir im Alltag gleich mit „Begabung“ oder

mit „Verstand“ und - typisch in Deutschland - mit unserem

„Geist“. Dazu als Beispiele die Fähigkeit, zielgerichtet zu

handeln und rational denken zu können, Zusammenhänge zu

erkennen, Probleme lösen zu können und die Fähigkeit Wissen

zu erwerben. Dieses Phänomen kennen einige Eltern bei

den Zeugnissen ihrer Kinder: Die Schulnoten spiegeln nicht

zwangsläufi g die geistige Leistungsfähigkeit wieder. Daran

kann und daran muss man gemeinsam arbeiten.

„Intelligenz“ bedeutet nicht gleichzeitig die Ausprägung von

emotionalen Fähigkeiten. Sie sagt auch nichts darüber aus,

wie ein Mensch im Umgang mit anderen agiert und wie er gesellschaftliche

Verantwortung übernimmt, außer...

Außer - und das wollen wir an dieser Stelle mit Nachdruck tun

- wir verbinden unsere „Emotionalität“ und unsere „Sozialen

Kompetenzen“ und kommen dann zum neuen Fachbegriff der

„emotionalen Intelligenz“. Dieses ist für uns ein einleuchtender

Begabungsbegriff, der die gesamte Persönlichkeit ganzheitlich

würdigt; angemessen und zukunftsoffen.

Auffallend für ist, dass der Intelligenzbegriff im Alltag viel

breiter gefasst wird als in der wissenschaftlichen Betrachtung.

Das hat seinen Grund in der Tatsache, dass (noch) nicht alles

wissenschaftlich exakt messbar ist.

Aber damit beschäftige ich mich in Ihrer nächsten

IN-Ausgabe.

CJD Beratungsstelle für Begabungsförderung, Schullaufbahnberatung,

Hochbegabung und berufl . Eignungsdiagnostik; telefonische Anfragen

unter: 0231/ 96 91-116, stephanie.fermer@cjd.de

Ehrenamt und Freiwilligkeit

So lautet das Jahresthema des

Schwerter Roten Kreuzes

in diesem Jahr. „Helfen macht

Freu(n) de“ - diesen Slogan sollen

2013 alle Aktiven, sowie diejenigen,

die es noch werden wollen,

„hautnah“ erleben. Deswegen erhielten

alle ehrenamtlichen Mitarbeiter

im Schwerter Roten Kreuz

ein T-Shirt mit dem Brustdruck

„Freiwillig“. Und jeder Betrachter,

der nicht weiß, was hiermit

gemeint ist, erhält eine Antwort

auf der Rückseite des Shirts. Dort

steht kurz und knapp geschrieben

„Rotes Kreuz Schwerte“. „Flagge

zu zeigen“ für Ehrenamt und Freiwilligkeit

ist den Verantwortlichen

gerade in der heutigen Zeit wichtiger

denn je, so dass dieses Textil

nicht nur ein normales T-Shirt

ist, sondern gleichzeitig ein Botschafter

für die gute Sache „Rotes

Kreuz“.

Gleich drei Generationen Ehrenamt sind auf dem Foto vertreten: (v. r.)Gerd

Ströter (64), Oliver Herrmann (45) und Michelle Agethen (20).

Stadtmedaille an Alfred Hintz

Für seine ehrenamtlichen Verdienste

für das Gemeinwohl

war Alfred Hintz wegen Urlaubs

in Abwesenheit bereits im November

vorigen Jahres im Rahmen

einer offiziellen Feier in der Katholischen

Akademie neben vielen

anderen bürgerschaftlich tätigen

Schwerterinnen und Schwertern

ausgezeichnet worden. Jetzt

konnte Alfred Hintz im Rahmen

einer kleinen Feierstunde im Rat-

haus aus den Händen von Bürgermeister

Heinrich Böckelühr nun

auch persönlich die zweithöchste

Auszeichnung, die die Stadt

Schwerte vergibt, entgegennehmen.

Neben Bürgermeister Heinrich

Böckelühr gratulierten auch

der Erste Stellvertretende Bürgermeister

Klaus-Jürgen Paul sowie

Klaus Gerhold, der im November

die Laudatio auf den Geehrten gehalten

hatte.

(v. l.): Bürgermeister Heinrich Böckelühr, Alfred Hintz, Erster Stellvertretender

Bürgermeister Klaus-Jürgen Paul, Klaus Gerhold.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Pädagogen erhielten kirchliche Lehrerlaubnis

27 Religionslehrerinnen und

-lehrer aus ganz Westfalen

sind in einem festlichen

Gottesdienst in der Kapelle

von Haus Villigst (Schwerte)

voziert worden. Damit haben

sie die kirchliche Lehrerlaubnis

für das Fach Religion erhalten.

Hüttenhospital stellt mit neuem Aufsichtsrat die Weichen für die Zukunft

7 Millionen Euro Investitionsvolumen im Jahr 2013

Das Dortmunder Hüttenhospital

ist ein Eckpfeiler eines

zukunftssicheren geriatrischen

Versorgungsnetzwerkes in der Region.

Das Traditionshaus wird seit

dem 1. Januar 2013 als eigenständige

gGmbH geführt.

Am 12. Februar 2013 konnte der

neu formierte Aufsichtsrat den

Bericht der Geschäftsführung zur

wirtschaftlichen Lage mit einem

Plus von etwa 1 Mio. Euro zur

Kenntnis nehmen. „Das ist insgesamt

ein gutes Ergebnis“, betont

Reinhard Brücker, Vorsitzender

des Aufsichtsrates und Vorstandsvorsitzender

der Betriebskrankenkasse

vor Ort, „erst durften wir

den Neubau der Intensivstation

präsentieren, anschließend folgte

die Übertragung des Eigenbe-

Zuvor hatten sich die Pädagoginnen

und Pädagogen unter der Leitung

von Professor Dr. Hans-Martin

Lübking eine Woche lang mit

dem Apostel Paulus auseinandergesetzt.

Neben Einblicken in dessen Leben

und Schriften ging es um die

triebs Hüttenhospital von der BKK

vor Ort auf die Hüttenhospital

gGmbH.“

Für Geschäftsführer René Thiemann

eine wichtige Weichenstellung:

„Nun können wir uns

den zukünftigen Herausforderungen

des Krankenhausmarktes mit

mehr Eigenverantwortung stellen.“

Und schon tut sich etwas.

Intensiv haben die Mitglieder des

Aufsichtsrates den von René Thiemann

eingebrachten Investitionsplan

diskutiert und ein 7 Mio.

Euro Paket auf den Weg gebracht.

Nach dem geplanten Erweiterungsbau

auf der Intensivstation

werden alle Zimmer im Hüttenhospital

auf ein modernes Niveau

gebracht. „Damit rüsten wir nicht

nur personell, sondern auch bau-

Frage, wie man Schülerinnen und

Schülern die Person des Paulus am

besten nahebringen könnte.

lich auf“, sagt Klaus-Peter Hennig.

Zusammen mit Klaus Bailer (beide

sind Verwaltungsratsmitglieder

der BKK vor Ort), Ulrich Schmidt

(NRW-Landtagspräsident a.D.)

und Reinhard Brücker hat sich der

Aufsichtsrat des Hüttenhospitals

konstituiert. Für Ulrich Schmidt ist

unter den geschaffenen Voraus-

setzungen „eine gute medizinische

Versorgung sichergestellt.“

Das wurde durch die Fusion der

BKK vor Ort mit der BKK Hoesch

untermauert. „In erster Linie haben

die Herren Brücker, Hennig

und Hamers (alternierende Vorsitzende

der BKK vor Ort) dafür

gesorgt“, so René Thiemann,

„dass das Hüttenhospital nicht

mehr Spielball der Interessen von

Dritten ist.“ Der Ausblick auf die

zukünftige Entwicklung der Geriatrie

und den damit verbundenen

Anforderungen hat für René

Thiemann zur Erkenntnis geführt,

„dass auf Dauer eine optimale geriatrische

Versorgung für die Region

Dortmund nur gelingt, wenn

die vorhandenen Ressourcen sinnvoll

miteinander verknüpft und

gebündelt werden.“ Das gilt auch

für das Führungsteam der Ärzteschaft.

Oberärztin Dr. Uta Langenbach

hat die kommissarische Verantwortung

für den ärztlichen Dienst

und für die dem ärztlichen Dienst

zugeordneten Teams im Hüttenhospital

übernommen. Bei der

Wahrnehmung ihrer Aufgaben

wird sie dabei von Oberärztin Angelika

Feger und einem starken

Ärzteteam unterstützt.

24 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

25


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Drei Schwerter zu Silvester nach London

Warum denn in Schwerte

den Jahreswechsel begehen,

wenn es doch auch in London

möglich und bestimmt viel

„geiler“ ist, dort das Neue Jahr

zu begrüßen? Diese Frage stellten

sich drei junge Wandhofener und

fassten spontan den Entschluss,

mal kurzerhand vom Dortmunder

Flughafen aus in die britische

Hauptstadt zu jetten, um in der

Metropole an der Themse an der

großen Silvesterparty mit dem gigantischen

Feuerwerk am London

Eye teilzunehmen.

Gemeinsam mit über 250.000

anderen Partygästen aus aller

Welt feierten Frederik Paal, Jan

Roche und Daniel Masannek im

Zentrum Londons ins Jahr 2013

hinein. Besonders begeistert waren

die Schwerter Besucher vom

phänomenalen Feuerwerk, bei

Martina Dirkschneider

Es ist nicht immer das vergnügliche

Spiel mit der Mode, weshalb

Frauen, Männer und Kinder

zur Perücke greifen. Oft entsteht

Haarverlust als Folge einer unerlässlichen

medikamentösen Behandlung.

Die Diagnose Krebs

ist für den Menschen ein großer

Schock. Die anschließenden Therapien

stellen für Körper und Seele

eine große Belastung dar. Der

Haarausfall ist häufig das einzig

sichtbare Zeichen für die Krebserkrankung.

„Eine wichtige Hilfe, bis das eigene

Haar wieder nachgewachsen

ist, ist hier das Zweithaar“, weiß

Äußerst begehrt waren eigene Schnappschüsse

vom großen Londoner Silvesterfeuerwerk

dem mehr als 12000 Raketen innerhalb

von nur elf Minuten abgeschossen

wurden. „Das war

wirklich genial, so etwas habe ich

noch nie gesehen“, schwärmte

Frederick Paal.

Verwundert zeigten sich die Drei

Haarhaus Grafenhof: TOP-Adresse für anspruchsvolle Zweithaarkunden

45 Jahre Erfahrung im Zweithaar-Bereich - Individuelle und kompetente Beratung

Martina Dirkschneider. Die sympathische

Inhaberin des Haarhauses

Grafenhof führt die 45 Jahre

lange Familientradition der Zweithaaranpassung

seit 1985 im Dortmunder

Klinikviertel fort, nachdem

sie den 1968 in der Hohen

Straße eröffneten elterlichen Betrieb

übernommen hatte.

„Der Umgang mit krankheitsbedingt

haarausfallgeschädigten

Menschen erfordert großes Einfühlungsvermögen,

Geduld, Zeit

und Diskretion (separate Kabine).

So ist es uns eine Herzensangelegenheit,

den Menschen, die zu

uns kommen, im Ganzen zu helfen

und ihnen so mehr Selbstvertrauen

und Lebensqualität zu

schenken“, erklärt Martina Dirkschneider.

Dabei hält das Haarhaus Grafenhof

eine breite Angebotspalette

für die Kunden bereit. Perücken

in allen Preislagen, Haarfarben

und Haarlängen, aus Echthaar

und Kunsthaar werden individuell

und typgerecht angepasst.

„Unsere Arbeit ist nur dann perfekt

gemacht, wenn man sie nicht

sieht“, so Martina Dirkschneider.

jedoch über das fehlende Abbrennen

von eigener Pyrotechnik

in der britischen Hauptstadt. „Ich

habe in ganz London niemanden

gesehen, der eine Leuchtrakete

abgeschossen, geschweige denn

einen Böller abgefeuert hat“, stell-

Ein selbstverständlicher Kunden-

Service ist die Übernahme der

Formalitäten mit den Krankenkassen

im Falle einer „Perücke auf

Rezept“. Dabei lassen sich individuelle

Zweithaar-Lösungen ohne

Zuzahlung finden.

Typgerechter Haarschnitt

Sie freuen sich auf einen Haar-

te Daniel Masannek erstaunt fest.

Nach dem Feuerwerk ging es

dann noch zum „Abrocken“ in

einen Club, wo bis in die frühen

Morgenstunden zu lauten Rhythmen

eine prima Stimmung aufkam.

Einzig gewöhnungsbedürftig war

wieder einmal das englische Bier,

das dort ausgeschenkt wurde.

„Die Gläser waren zwar proppenvoll,

doch leider fehlte wie immer

der Schaum“, bemerkte Jan Roche.

Nur 36 Stunden nach ihrem Abflug

von Dortmund kehrten die

drei Schwerter müde und noch

etwas partygeschädigt, aber mit

jeder Menge toller Impressionen

und zahlreichen Kontakten zu

Menschen vieler unterschiedlicher

Nationalitäten von ihrem Kurztrip

aus London in die Ruhrstadt

zurück

schnitt, der Ihre Persönlichkeit sowohl

in der Farbe als auch in der

Form widerspiegelt? Auch dann

sind Sie im Haarhaus Grafenhof

an der richtigen Adresse. Seit 25

Jahren ist Martina Dirkschneider

Friseurmeisterin und begeistert

ihre Kunden dank ihrer Erfahrung

und Kreativität jeden Tag

auf‘s Neue.

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

„Hüttenzauber“ in der Grundschulturnhalle Ergste

Premiere feiert die Volksbühne

Ergste mit der turbulenten

Komödie „Hüttenzauber

und andere Geheimnisse“ am

16. März um 19.30 Uhr in der

Ergster Grundschulturnhalle.

Unter der neuen Spielleitung von

Jörg Oberhaus und Werner Frank

stehen Reinhard Jentsch, Dagmar

Schulte, Georg Lehmann, Jörg

Oberhaus, Eva Weidlich, Anja

Peschel-Treek, Carsten Lohmeier,

Britta Jentsch, Andre Laurenzis

und Rebekka Lagemann auf den

Brettern, die die Welt bedeuten.

Zum Inhalt des Stücks sei nur so

viel verraten: Während die Ehefrau

von Silvester zu zweit auf

einem Schaffell vor dem offenen

Kamin in einer romantischen

Jagdhütte träumt, hat ihr weniger

romantisch veranlagter Ehemann

andere Sorgen. Es endet

im Chaos… Wer dieses Chaos

miterleben möchte, ist für 8,-

Euro dabei. Einlass ab 18.00 Uhr.

Weitere Vorstellungen: 23. 3.,

Grundschulturnhalle Ergste,

7. 4., Rohrmeisterei Schwerte.

Karten gibt es an folgenden Vorverkaufsstellen:

Krieter in Ergste,

Ergste, Kirchstraße 14, Bücher

Bachmann, Schwerte, Mährstraße

15, Handarbeiten Mühr,

Schwerte, Teichstraße 3, Reisebüro

Bluhm, Schwerte, Friedrich-Hegel-Straße

116, Gaststätte „Haus

Pelzing“, Berchum, Berchumer

Kirchplatz 2

FBG-Mädchen erfolgreich

Bei den Handball Schulmeisterschaften

für Mädchen

in den Jahrgängen 1998

bis 2000 (WK III) gewann das

Friedrich-Bährens-Gymnasium

(FBG) nach den beiden Turnieren

auf Kreis- und Bezirksebene

auch die Endrunde auf Regierungsbezirksebene

in Kreuztal.

Die erfolgreiche Mannschaft gewann

ihr achtes Spiel in Serie und

qualifizierte sich damit für die

nächste Runde auf dem Weg zum

Bundesfinale.

Wiederum betreute die HSG

Schwerte/Westhofen die aus

drei Vereinen stammenden FBG-

Mädchen (ASC Aplerbeck, Borussia

Dortmund, HSG Schwerte/

Westhofen) zusammen mit dem

FBG Sportlehrer Hein Linnemann.

Die FBG Mädchen setzten sich im

ersten Spiel gegen das Gymnasium

Wilnsdorf mit 20:5 durch.

Im zweiten Spiel gegen die städtische

Realschule Menden gewannen

sie mit 12:9.

Und im dritten Spiel feierten die

Das erfolgreiche Team: (stehend v. l.): HSG Trainer Manfred Ullrich, Ronja

Luckow, Lea Schäfer, Leonie Schmitz, Jana Ullrich, Michelle Treppmann, Julia

Ullrich, Lehrer Hein Linnemann; (kniend v. l.): Malin Benthaus, Viktoria Wolff,

Marisa Römer, Janine Treppmann, Jule Luckow

FBG Mädchen beim deutlichen

Sieg von 20:10 gegen das Bert-

Brecht Gymnasium bereits eine

Siegerparty auf dem Spielfeld,

denn damit hatten sie sich für das

Landesfinale NRW am 5. März

2013 qualifiziert.

Das Landesfinale ist die vierte von

fünf Runden. Nun ist Träumen erlaubt,

denn Runde fünf ist dann

das Bundesfinale in Berlin.

HSG, FBG

Freuen sich auf die Premiere: die Aktiven der Volksbühne Ergste.

➜➜Weitere➜ Informationen➜ über➜

die➜ Volksbühne➜ im➜ Internet➜ un-

Restaurant Kutscherstube

Mit viel Liebe zum Detail

Das Team des familiengeführten

Restaurants „Kutscherstube“

bietet viel Liebe zum Detail,

die man vielfach spürt: bei

den Speisen, dem Service und

dem rustikalen Ambiente mit mediterranem

Flair. Neben einer vielfältigen

Speise- und Weinkarte

bietet Küchenchef Christian Fromme

auch saisonbedingte Spezialitäten

an.

Zu den Osterfeiertagen gibt es traditionell

am Karfreitag ab 18 Uhr

eine sorgsam zusammengestellte

„Fischflatrate“. Diese können die

Gäste auch jeden letzten Mittwoch

im Monat genießen. Ein besonderes

Osterbüffet erwartet die

Gäste an den Osterfeiertagen zum

Mittagstisch. Um Reservierung

wird hier gebeten!

Montags ist Schnitzeltag. Alle

Schnitzel werden bei großer Auswahl

zum Sonderpreis von 9,90 €

angeboten. Eine Neuheit vom

ter:➜ www.volksbuehne-ergste.

de

Küchenchef: der „Pfannerlei-Tag“

am Donnerstag. Die Familie Fromme

freut sich jetzt schon auf die

Besucher und wird sie nach allen

Regeln des Hauses kulinarisch verwöhnen.

➜➜Familie➜Fromme➜ist➜schon➜seit➜ vielen➜Jahren➜im➜Gastronomie-

Bereich➜tätig.➜1981➜wurde➜das➜

„Restaurant➜Kutscherstube“➜➜

mit➜Bundeskegelbahnen➜und➜➜

Biergarten➜eröffnet.

26 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

27


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Land genehmigt

die Sekundarschule

Iserlohn stimmte Anmeldung zur

Grünes Licht für die Errichtung

der Sekundarschule in

Schwerte erteilte jetzt das Land

NRW. Kürzlich ging der entsprechende

Bescheid über die Bezirksregierung

Arnsberg im Rathaus

ein.

Damit ist, nachdem bereits im

vorigen Jahr der Beschluss über

die Errichtung der neuen Schulform

durch den Rat der Stadt

Schwerte gefasst worden war,

die Sekundarschule auch formal

durch die Aufsichtsbehörde genehmigt.

„Die Sekundarschule

wird mit drei Parallelkassen pro

Jahrgang genehmigt“, heißt es

in dem Bescheid, der unter dem

Widerrufsvorbehalt steht, „dass

bei der Errichtung die Zahl von

mindestens 75 Anmeldungen von

Kindern aus dem Stadtgebiet der

Stadt Schwerte unterschritten

wird“. Darüber hinaus entspricht

die Bezirksregierung dem Antrag

der Stadt Schwerte dahingehend,

dass ab der siebten Jahrgangsstufe

teilintegriert unterrichtet

wird. Ferner wird die Sekundarschule

als Ganztagsschule geführt

werden. Als Standort wurde das

Schulzentrum Nord-West festgelegt.

Parallel dazu hat der Schulausschuss

der benachbarten Stadt

Iserlohn einer „Beschulungsvereinbarung“

mit der Stadt Schwerte

zugestimmt. An der Sitzung

hatte auch die Vorsitzende des

Schwerter Ausschusses für Schule,

Sport und Infrastruktur, Ellen

Hentschel, teilgenommen. Demnach

wird es Schülerinnen und

Schülern aus der Nachbarstadt

gestattet, sich an der neuen Sekundarschule

in Schwerte anzumelden.

Die „Beschulungsvereinbarung“

betrifft Schülerinnen und Schüler

aus dem gesamten Iserlohner

Stadtgebiet, dürfte jedoch angesichts

der räumlichen Entfernung

insbesondere für die Ortsteile Hennen

und Rheinen interessant sein.

Der Schulausschuss der Ruhrstadt

wird sich in seiner nächsten Sitzung

ebenfalls mit der abzuschließenden

Beschulungsvereinbarung

mit der Stadt Iserlohn befassen.

Die Schwerter Stadtverwaltung

empfiehlt, dieser Vereinbarung

mit der Nachbarstadt im Rahmen

der kommunalen Zusammenarbeit

zuzustimmen.

Zurzeit läuft wie im Ausschuss für

Schule, Sport und Infrastruktur beschlossen,

im Zuge der Errichtung

der teilintegrierten Sekundarschule

Schwerte in diesem Jahr ein

vorgezogenes Anmeldeverfahren

für die Sekundarstufe I und II an

der Gesamtschule Schwerte. Die

Anmeldungen zur Sekundarschule

und den übrigen weiterführenden

Schulen finden vom 25. Februar

bis zum 8. März statt.

Bürger sollen

eigene Beiträge „posten“

Stadt jetzt auch auf „facebook“

Auch die Stadt Schwerte hat

seit kurzem eine offizielle

Facebook-Seite. Bürgermeister

Heinrich Böckelühr gab jetzt den

Startschuss im Kreise der städtischen

Auszubildenden und sprach

ihnen seinen Dank aus. Denn die

Nachwuchskräfte wurden in die

Planung des Auftritts in dem weltweiten

sozialen Netzwerk auf Anregung

des Bürgermeisters mit

eingebunden und lieferten wichtige

Ideen an das eigens ins Leben

gerufene Redaktionsteam.

Die Gruppe unter der Leitung von

Pressesprecher Carsten Morgen-

thal besteht aus den Verwaltungsmitarbeitern

Udo Steinke, Marco

Gosewinkel und Jan Sommer und

„bastelte“ an dem Facebook-Auftritt,

nachdem der Verwaltungsvorstand

grünes Licht gegeben

hatte.

Wir erhoffen uns dadurch bürgerorientierte

Dialoge auf Augenhöhe,

besseres Erreichen von

jüngeren Bevölkerungsgruppen

und neue Wege der Bürgerbeteiligung“,

so Bürgermeister Heinrich

Böckelühr. Darüber hinaus könne

über das soziale Netzwerk auch

eine flexible und spontane Informationsverbreitung,beispielsweise

bei Großschadensereignissen

oder anlässlich der kurzfristigen

Sperrung von Straßen sichergestellt

werden. Aktuelle Themen

und Anliegen, Hinweise auf Ver-

anstaltungen, Vorstellung interessanter

Projekte und Vorhaben

oder ganz einfach als „Ideenbörse“:

Auch diese Ziele möchte die

Stadt Schwerte mit dem neuen

Vorhaben erreichen. Aber auch

als Maßnahme der Wirtschafts-

und Touristikförderung, zur Stadtwerbung

und Imagepflege könne

der Auftritt genutzt werden, so

Bürgermeister Heinrich Böckelühr.

Viele Dinge seien derzeit in Planung,

so Udo Steinke aus dem Redaktionsteam:

Verbrauchertipps,

Verlosungen, Neues aus dem Rathaus,

Fotowettbewerbe. „Bereits

Das Facebook-Redaktionsteam im Rathaus (v. l.): Marco Gosewinkel, Udo

Steinke, Jan Sommer, Carsten Morgenthal.

jetzt ist eine animierte Foto-Slideshow

mit 86 fantastischen Bildern

aus Schwerte, auch via YouTube

abrufbar. Bereits vor dem offiziellen

Startschuss haben die Seite

über 350 Menschen „geliked“.

Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen,

eigene Beiträge zu posten.

Anregungen zur Gestaltung

und den Inhalten der Facebook-

Seite sind willkommen. Jedoch

muss sich die Stadt Schwerte vorbehalten,

aus rechtlichen Gründen

beleidigende oder ehrverletzende

Äußerungen oder Ähnliches zu löschen.

➜➜Hinweise➜ und➜ Anregungen➜

zum➜ Facebook-Auftritt➜ werden➜

auch➜ über➜ email➜ entgegengenommen➜unter➜facebook@stadtschwerte.de

Post für alle Grundbesitzer

Post von der Stadt Schwerte

bekamen jetzt Grundeigentümer

- rund 19.400 Bescheide

wurden verschickt.

Regelmäßig werden die Schwerter

Grundeigentümer im Zeitraum

Ende Januar und Anfang Februar

eines jeden Jahres von der Stadt

Schwerte zur Grundsteuer A und

B sowie darüber hinaus zu Abfall-,

Entwässerungs- und Straßenreinigungsgebühren

„veranlagt”, wie

es im Verwaltungsdeutsch heißt.

Und weil in den zurückliegenden

Jahren immer wieder Bürgerinnen

und Bürger nach dem Erhalt

der Bescheide bei der Verwaltung

Rückfragen hatten, hat der Bereich

„Finanzdienste und Beteiligungen“

in diesem Jahr erneut ein

Begleitschreiben beigelegt. Darin

wird der „Abgabenpflichtige”

über das Zustandekommen und

die Berechnungsarten der einzelnen

Steuern und Gebühren aufgeklärt,

so dass die ersten Fragen

sich bereits dadurch klären lassen.

Insgesamt, so errechnete der

Bereich Finanzdienste und Be-

Landtagsabgeordneter macht Druck

B 236n und Sanierung der Sölder Straße

Gleich zwei Schreiben an die zuständigen

Stellen sind das Ergebnis

eines Arbeitsbesuches des heimischen

Landtagsabgeordneten

Hartmut Ganzke (SPD) bei Bürgermeister

Heinrich Böckelühr (CDU).

Erneut waren die Dauerbrenner

das schleppende Planfeststellungsverfahren

für die B 236n sowie

darüber hinaus die Sanierung

der Sölder Straße unter anderem

die Themen bei der Besprechung

im Rathaus.

Der Parlamentarier formulierte

aus den Informationen von Bürgermeister

Heinrich Böckelühr ein

Schreiben an den Leiter des Landesbetriebs

Straßen NRW, Ludger

Siebert. Darin fragt Hartmut Ganzke

an, „welcher zeitliche Rahmen

durch die Außenstelle Hagen benötigt

wird, um die Unterlagen

‚planungsreif‘ wieder der Bezirksregierung

Arnsberg zuführen zu

können.“ Die Planfeststellungsbehörde

hatte - ohne die Stadt

Schwerte darüber zu informieren -

teiligungen, kommen rund 24,1

Millionen Euro an Gebühren und

Steuern in den städtischen Haushalt.

Allein die Grundsteuer macht

8,4 Millionen Euro aus, die Abfallentsorgungsgebühr

schlägt mit

rund 4 Millionen Euro zu Buche.

Die Überweisungen aus der Straßenreinigungsgebühr

werden sich

auf fast 610.000 Euro summieren,

die aus der Schmutzwassergebühr

auf rund 7,1 Millionen Euro und

die Niederschlagswassergebühr

auf rund 4 Millionen Euro.

Die Stadt Schwerte macht im Übrigen

auf folgendes aufmerksam:

Ist in den Gebührenbescheiden

nur eine Straßenreinigungsgebühr

berechnet, heißt dies im Umkehrschluss,

dass der Winterdienst auf

die betreffenden Grundstückseigentümer

per Satzung übertragen

ist. Ist eine eigene Gebührenposition

für den Winterdienst

ausgewiesen, bedeutet dies, dass

der Winterdienst durch die Stadt

Schwerte durchgeführt wird. In

den vergangenen Wochen war es

vermehrt im Rathaus zu Anfragen

die durch den Landesbetrieb ausgearbeiteten

Planunterlagen zur

Überarbeitung zurückgegeben,

was zu einer weiteren zeitlichen

Verzögerung des Ausbaus führt.

Auch um den Fortgang wegen der

Sanierung der Sölder Straße hat

sich Hartmut Ganzke auf Betreiben

des Schwerter Bürgermeisters

bemüht. Bekanntlich hatte

der Landesbetrieb Straßen NRW,

Niederlassung Bochum, mitgeteilt,

dass mit der Sanierung in

2013 zu rechnen ist, weil der Streckenabschnitt

zwischen Gartencenter

Pötschke und „For You“ in

die Prioritätenliste aufgenommen

worden sei. In einem Schreiben an

den verkehrspolitischen Sprecher

der SPD-Landtagsfraktion, Reiner

Breuer, fragt der Landtagsabgeordnete

nun nach dem Sachstand

und ob „die Realisierung der Deckenerneuerung

im Jahre 2013

prioritär vorangetrieben wird“.

Bürgermeister Heinrich Böckelühr

lobt das Zusammenwirken mit

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

gekommen, ob die Straßenreinigungsgebühr

auch die Gebühr

für den Winterdienst beinhaltet,

was jedoch nicht der Fall ist.

Darüber hinaus hat der Rat der

Stadt Schwerte beschlossen,

ab diesem Jahr bei der Festsetzung

der Restmüllabfallgebühren

einen Grundbetrag je Gefäß

anzusetzen. Diese neue Berechnungsmethode

führt dazu, dass

kleinere Gefäße gegenüber größeren

proportional teurer werden.

Gleichzeitig wurde für kleinere

Haushalte die Möglichkeit

eingeräumt, auf Antrag mit einer

hinreichenden Begründung das

80-Liter-Restmüllgefäß nur alle

vier Wochen leeren zu lassen.

Außerdem besteht generell die

Möglichkeit, die Gebührenlast zu

senken, indem mit dem Nachbarn

eine Abfallgemeinschaft gebildet

wird. Die Höhe der Abfallentsorgungsgebühr

ist in der Gebührensatzung

über die Abfallentsorgung

geregelt und richtet sich

nach der Anzahl und Größe der

Abfallbehälter sowie bei 80-Li-

dem neuen Schwerter Landtagsabgeordneten:

„Hartmut Ganzke

hat seine Hausaufgaben sehr

gut erledigt, und ich freue mich

Körbchen gesucht !

Die Hündinnen Feli (27cm)

und Fenja (33cm) wurden

aus einer spanischen

Tötungsstation gerettet

und suchen nun ein

liebevolles, endgültiges

Zuhause.

Sie sind unzertrennlich

und werden nur zusammen

vermittelt. Beide sind kastriert,

geimpft und gechipt.

Feli und Fenja sind ca. 3,5

Jahre alt, sehr verschmust,

menschenbezogen und anhänglich

sowie verträglich mit Rüden

und Hündinnen.

ter-Gefäßen und 1.100-Liter-Gefäßen

auch nach der Häufigkeit

der Entleerung. Die Abfallentsorgungsgebühren

betragen pro

Jahr für ein Restmüllgefäß mit 80

Liter Fassungsvermögen 162,91

Euro, mit 120 Liter Fassungsvermögen

229,03 Euro, mit 240 Liter

Fassungsvermögen 396,69 Euro

sowie mit 80 Liter Fassungsvermögen

im Rahmen der vierwöchentlichen

Leerung 112,14 Euro.

Die Abfallentsorgungsgebühren

für ein Biomüllgefäß mit 80 Liter

Fassungsvermögen belaufen sich

pro Jahr auf 66,40 Euro, mit 120

Liter Fassungsvermögen 99,60

Euro und mit 240 Liter Fassungsvermögen

auf 199,20 Euro.

Die in den Steuerbescheiden festgesetzte

Grundsteuer beruht auf

dem Einheitswert- und Grundsteuermessbetragsbescheid

des

Finanzamtes. An diese Festsetzung

ist die Stadt Schwerte gebunden.

Anträge auf Änderung

oder Aufhebung des Einheitswertbescheides

müssen deswegen direkt

an das Finanzamt gerichtet

werden.

auf eine weitere konstruktive Zusammenarbeit

zum Wohle der

Bürgerinnen und Bürger der Stadt

Schwerte.“

Sie haben ein freies Körbchen für zwei?

Dann nehmen Sie bitte unter Tel.: (02307) 7 96 96 Kontakt mit der

Pflegestelle auf und erfahren von Frau Bonk noch mehr über das Duo.

28 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

29

Anzeige-Bino.indd 1 22.02.13 04:17


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Den Frühling genießen

Die Frühlingssaison hat im

Cafe Orchidee in Dortmund

begonnen. Bei den ersten wärmenden

Sonnenstrahlen finden

sich immer mehr Sonnenhungrige

auf der beliebten Sonnenterrasse

im Rombergpark ein. Frühlingsatmosphäre

und eine große An-

zahl an Kaffee- und Kuchenspezialitäten

kann man dort in Ruhe

und in schöner Umgebung genießen.

Dafür ist das „Cafe Orchidee“

eine hervorragende Adresse.

Das Team des Cafe Orchidee wünscht

seinen Gästen schöne Ostertage!

Sie handarbeiten, handwerken,

musizieren oder hören einfach

nur zu: über 40 Freiwillige HelferInnen

engagieren sich im AWO-

Seniorenzentrum

und bereichern auf

diese Weise den

Alltag der BewohnerInnen.

Es vergeht

kein Tag, an dem nicht

ein Ehrenamtlicher einem

Bewohner etwas

Gutes tut.

Beim Neujahrsempfang des

Friedrich-Krahn-Seniorenzentrums

dankte die Sozialarbeiterin

Frau Vera Born den

Freiwilligen Helferinnen für ihren

unermüdlichen Einsatz: „Sie unterstützen

uns bei Gottesdiensten

und Ausflügen, rich-

ten Spielenachmittage aus, malen,

handarbeiten, handwerken

und sorgen so für eine große Vielfalt

von Angeboten!“. Auch werden

immer wieder SeniorInnen

von engagierten Menschen

individuell betreut, was

gerade für BewohnerInnen

wichtig ist,

die ansonsten

nur wenig

Besuch

erhalten. Eines

der Gruppenangebote

ist das

Bunte Stricken,

was neben ei-

WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Schwerte hat einen neuen Nachtwächter Regen, Hochwasser und frühlingshafte Temperaturen

Es goss in Strömen, als Uwe

Fuhrmann seine Hellebarde

und Laterne an seinen Nachfolger

Ferdinand Ziese übergab. Zehn

Jahre lang hatte der scheidende

Nachtwächter auf seinen Rundgängen

Besucher aus Nah und

Fern durch die geschichtsträchtige

Schwerter Altstadt geführt und

ihnen auf seiner rund einstündigen

Tour mit zehn Haltepunkten

u. a. von den Schwerter Hexen,

dem Knüppel-Hund, der Weißen

Frau sowie den Abenteuern seiner

historischen Vorgänger im Nachtwächteramt

erzählt.

Von nun an wird Ferdinand Ziese

jeweils donnerstags mit dem Glockenschlag

19 Uhr vom Brunnen

vor St. Viktor auf seiner Wachrunde

durch die Gassen des historischen

Stadtzentrums ziehen und

interessierte Begleiter mit lebendigen

Schilderungen, historischen

Fakten und typischen Schwerter

Geschichten einen Einblick in die

Vergangenheit der Ruhrstadt geben.

Nach dem vollzogenen Wachwechsel

machte sich der neue

Schwerter Nachtwächter

- schwarz gewandet und mit Dreispitz,

Horn, Laterne und Hellebarde

bewaffnet - begleitet von einer

Vielzahl von Leuten zu seiner ersten

offiziellen Runde auf. Unter

den Begleitern war übrigens auch

Uwe Fuhrmann, der es sich nicht

nehmen ließ, trotz des heftigen

Regens „seine langjährige Tour“

diesmal aus der Zuhörerperspektive

zu erleben.

Portrait des neuen

Schwerter Nachtwächters

Ferdinand Ziese

Kontakt zu Menschen und Erfah-

rungen mit historischen Veranstaltungen

sind dem 58-jährigen

gebürtigen Villigster, der nun in

Holzen wohnt, nicht fremd. Als

Zauberer Merlin lässt er seit 2007

auf kleinen Touren die Geschichten,

Legenden und Mythen der

Hohensyburg aufleben, und Fackelführungen

mit Sternenkunde

sowie sein Auftritt als Räuberhauptmann

Mohr dürften ebenso

vielen Geschichtsinteressierten im

Gedächtnis geblieben sein.

Bekannt und beliebt ist der Heimatkundler

und Geschichtsforscher

auch durch seine Schnade-

und Rundgänge durch Holzen

sowie seine Stadtführungen durch

Dortmund, Unna, Herdecke, Altena

und auch Schwerte.

Darüber hinaus ist er seit zwölf

Jahren Mitglied im Heimatverein

Holzen und hat sich dort als

Übungsleiter für Erlebnispädago-

Eis für Lichtblicke

Der neue Nachtwächter

Ferdinand Ziese

gik einen Namen gemacht.

Zudem ist er Wegewart und Pressesprecher

im Sauerländischen

Gebirgsverein (SGV) vor Ort, gehört

der Syburger Innovations

Gruppe (SIG) an und engagiert

sich für das Magazin „Aktive Senioren“.

Nicht nur bei diesen drei Mitarbeitern des Eiscafés Venetia fand die Aktion

„Eis gegen soziale Kälte“ volle Unterstützung.

Unter dem Motto „Eis gegen

soziale Kälte“ hatte der

Schwerter Rüdiger Becker die Bürger

der Ruhrstadt am Samstag vor

Weihnachten zu einer Spendenaktion

der ganz besonderen Art

aufgerufen.

In Zusammenarbeit mit den drei

Eiscafés Venezia, Mattiuzzi und

Dolomiti wurden drei Stunden

lang Eiskugeln zu einem Preis von

fünf Euro an Spendenwillige für

einen guten Zweck ausgegeben.

Insgesamt 250 Euro kamen bei

dieser Aktion zusammen. Über

das eingenommene Geld konnte

sich die Initiative „Lichtblicke“

freuen, die sich seit nunmehr 14

Jahren unbürokratisch und schnell

um unverschuldet in Not geratene

Kinder und Erwachsene in Nordrhein-Westfalen

kümmert.

Der Initiator zeigte sich mit der

Höhe der zustande gekommenen

Summe überaus zufrieden. „Ich

hätte niemals gedacht, dass in

solch kurzer Zeit ein solch hoher

Betrag herauskommen würde“,

erklärte Rüdiger Becker, der nach

diesem ermutigenden Ergebnis im

Frühjahr eine viel größere Aktion

mit noch weitaus mehr Beteiligten

zugunsten der Initiative „Lichtblicke“

fest ins Auge gefasst hat.

Wieder einmal gab es 2012

keine weißen Weihnachten

in der Ruhrstadt, denn mit bis

zu zwölf Grad Celsius herrschten

zum Jahresende in Schwerte für

die Jahreszeit viel zu hohe Temperaturen.

Und auch an Sonne war diesmal

überhaupt nicht zu denken. Vielmehr

hatte das völlig verregnete

Weihnachtsfest mit heftigen Niederschlägen

zum ersten Hochwasser

des Winters 2012/13 geführt.

Ehrenamtliches Engagement im Friedrich-Krahn-Seniorenzentrum der AWO

Der Wunschbaum

in voller

Farbenpracht

ner hauptamtlichen Mitarbeiterin

noch von Frau Beetzen begleitet

wird, welche die teilnehmenden

Damen im vergangenen Jahr zu

ungewohnten Handarbeitskapriolen

verführte: u. a. wurden ein

„Wunschbaum“ umhäkelt und

zwei Absperrpoller eingestrickt.

Auch für dieses Jahr hat sie schon

Pläne fürs Bunte Stricken, aber die

werden noch nicht verraten ...

Eine weitere sehr beliebte Veranstaltung

ist der große Singkreis,

ausgerichtet von Manfred Kurtz.

Kommt Herr Kurtz mit seiner Gitarre

im Gepäck ins Seniorenzentrum,

erwarten ihn schon rund 30

BewohnerInnen voller Vorfreude;

der ehemalige Lehrer und Chorleiter

ist aus dem Veranstaltungsangebot

nicht mehr wegzudenken.

Ihr AWO-Seniorenzentrum in Schwerte

Sicher, geborgen

und zu Hause

Sie suchen einen Platz in der Stationären Pflege?

Friedrich-Krahn-Seniorenzentrum

Westhellweg 220 · 58239 Schwerte

Fon 0 23 04 - 899-0 · sz-schwerte@awo-ww.de

An weiten Teilen des Ruhrwanderweges

war die Ruhr über ihre Ufer

getreten und hatte ein Weiterkommen

an vielen Stellen unmöglich

gemacht.

Unterhalb des Bootshauses an der

Kanurennstrecke und unmittelbar

hinter dem Wandhofener Sportplatz

war der Weg unpassierbar,

aber auch in Höhe des Wellenbads

war ein Spaziergang entlang

des Flusses aufgrund der Überschwemmungen

nicht machbar. Unter Wasser standen die Wege zum Gelände des Kanu- und Surfvereins

...oder besuchen Sie uns im Internet: www.awo-ww.de

Es gibt noch zahlreiche Beispiele

für bemerkenswertes ehrenamtliches

Engagement in unserer Einrichtung,

sei es Herr Schultheiß,

der seit Jahren jeden Donnerstag

einen bestimmten Bewohner besucht,

sei es Herr Kuske, ohne den

Ausflüge zu einem großen Teil

nicht möglich wären; die Aufzählung

aller Angebote würde den

Rahmen sprengen!

➜➜Liebe➜ehrenamtliche➜Helfe rinnen➜und➜Helfer,➜auch➜auf➜

diesem➜Wege➜bedanken➜sich➜

Einrichtungsleiterin➜Kirsten➜Hermann,➜das➜AWO-MitarbeiterInnen-Team➜und➜nicht➜zuletzt➜alle➜

Bewohnerinnen➜und➜Bewohner➜

sehr➜herzlich➜für➜Ihren➜unschätzbaren➜Einsatz➜im➜Friedrich-

Krahn-Seniorenzentrum!

30 WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

31

Kurzzeitpflege


WIR IN SCHWERTE · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Neuer Hüter der Ortsgeschichte

Klawitter Ortsheimatpfleger für Wandhofen

Manfred Klawitter ist der neue

Ortsheimatpfleger für den

Ortsteil Wandhofen. Er machte

jetzt gemeinsam mit Kreisheimatpfleger

Dr. Peter Kracht seinen

Antrittsbesuch bei Bürgermeister

Heinrich Böckelühr im Beisein der

übrigen Ortsheimatpfleger und

Vorsitzenden der Heimatvereine.

„Die Heimatpflege Wandhofens

ist bei Manfred Klawitter in guten

Händen“, so Bürgermeister Heinrich

Böckelühr. „Ich weiß dessen

bisheriges langjähriges und ehrenamtliches

Engagement in der

Städtepartnerschaftsgesellschaft

und im Schützenwesen zu schätzen

und freue mich, dass er die

dort gesammelten Erfahrungen

im Bereich der Heimatpflege gewinnbringend

für Wandhofen und

letztlich die Stadt Schwerte einbringen

kann.“ Die Arbeit umfasst

die Bereiche Ortsgeschichte, Natur

32

Lebensqualität bewahren.

www.senator-senioren.de

(v. l.) Lothar Meißgeier (Ortsheimatpfleger Westhofen), Martin Gerst (Vorsitzender

Heimatverein Westhofen), Roswitha Bliese (Ortsheimatpflegerin

Ergste), Uwe Fuhrmann (Vorsitzender Heimatverein Schwerte), Bürgermeister

Heinrich Böckelühr, Manfred Klawitter (Ortsheimatpfleger Wandhofen), Kreisheimatpfleger

Dr. Peter Kracht (l.).

und Umwelt, Baudenkmalpflege,

Volkskunde oder auch Jugendarbeit.

Darüber hinaus wird er ebenfalls

an den jährlichen durch den

Westfälischen Heimatbund ausgerichteten

Westfalentagen teilnehmen.

Info: Heimatpfleger sind ehren-

amtlich tätige Personen, die sich

für die Heimatpflege und ähnliche

Bereiche in ihrem zuständigen Gebiet

engagieren. Sie beraten und

unterstützen Landkreise und kreisfreie

Städte, Gemeinden, Museen,

Vereine, Schulen, Kirche und Privatpersonen.

Es wird allgemein

K.R.A.S.S.- Wunschkonzert in der Rohrmeisterei

Krasse Stimmung herrschte

kurz vor Weihnachten beim

Wunschkonzert der Schwerter

Kultband K.R.A.S.S. in der Rohrmeisterei.

Für diese einmalige

Veranstaltung hatten sich die

Jungs von K.R.A.S.S. etwas ganz

Besonderes einfallen lassen. Unter

dem Motto „Dein Konzert“

konnten ihre Fans schon im Vorfeld

per Mausklick im Internet für

ihre Lieblingssongs votieren und

so bestimmen, welche Lieder von

den Schwerter Musikern auf der

Bühne gespielt werden sollten.

Egal ob melodische Balladen, rockige

Klassiker, Hip Hop, aktuelle

Popsongs oder Party-Rhythmen

- für jeden war in den neun zur

Auswahl stehenden unterschiedlichen

Kategorien etwas dabei.

Mit „Let me Entertain you“ als

bewährtem Opener, über Westernhagens

„Sexy“, Rapper Cros

„Easy“ und Bobby Hepps Klassiker

„Sunny“ bis hin zu den Toten

Hosen mit „Tage wie diese“, Herbert

Grönemeyers „Mambo“ und

Robbie Williams‘ „Angels“ begeisterte

die heimische Band das Publikum

in der ausverkauften Halle

und machte dieses Konzert wieder

einmal zu einem K.R.A.S.S.e.n.

Abend. K.R.A.S.S. on stage (Archivbild)

• 80 vollstationäre Pflegeplätze

• 24 Wohnungen für Betreutes Wohnen

WWW.SCHWERTER-STADTMAGAZIN.DE

Beckestraße 3-5

58239 Schwerte

02304/9110-0

zwischen hauptamtlich angestellten

Bezirksheimatpflegern und ehrenamtlichen

Kreisheimatpflegern,

Stadt- oder Ortsheimatpflegern

unterschieden. In Nordrhein-Westfalen

sollen Ortsheimatpfleger

Mitglied im Westfälischen Heimatbund

sein, damit sie das damit

verbundene Stimmrecht im

Heimatbund erwerben. Der Ortsheimatpfleger

wird vom Kreisheimatpfleger

bestellt. Die Bestellung

zum Ortsheimatpfleger erfolgt

ohne zeitliche Begrenzung oder für

eine bestimmte Zeit (mindestens

aber vier Jahre). Eine Wiederbestellung

ist allerdings möglich. Das

Amt endet durch Tod, Zeitablauf,

Aufgabe des Amtes oder Widerruf

der Bestellung durch den Kreisheimatpfleger.

Nach dem Tode von

Lothar Nagel war die Stelle des

Ortsheimatpflegers für Wandhofen

lange verwaist.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine