Jahresprogramm 2012/2013 - Familienforum Mölltal

familija

Jahresprogramm 2012/2013 - Familienforum Mölltal

Jahresprogramm

2012/2013

Zugestellt durch Post.at


Das Team:

Elisabeth Sagerschnig, Dipl. Lebensberaterin

Geschäftsführung

Kornelia Eisank, Dipl. Ehe-, Familien- und Lebensberaterin

Familien- und Elternberatung, Elternbildung

Isabella Reiter

Veranstaltungsorganisation

Mag. a Nadja Paulitsch

Leitung Sozialpädagogische Betreuung

Mag. a Susanne Ebner

Minitreff und Sozialpädagogische Betreuung

Heidi Pirker

Kinderspielgruppen

Margit Winkler

Office-Management

Hans Sagerschnig CMC

Finanzmanagement, Controlling

Natalia Hartweger

Raumpflegerin

Weitere MitarbeiterInnen:

Jutta Sagel, Theresia Glantschnig, Stefanie Seiler

Eltern-Kind-Gruppen

Waltraud Stockreiter, Dipl. Ehe-, Familien- und Lebensberaterin

Hansjörg Tschojer, Dipl. Lebensberater

Mag. a Birgit Ampferthaler

BeraterInnen

FamiliJa

FamiliJA ist ein eingetragener Verein mit folgendem Vorstand:

Obmann: Dr. Wilhelm Pacher, Obervellach

Obfrau: Margaretha Ebner, Stall

Schriftführerin: Heidi Ampferthaler, Flattach

Finanzen: Hans Sagerschnig, Obervellach

Elisabeth Mörtl, Reißeck

Daniela Lerchbaumer, Mallnitz

Elisabeth Sagerschnig, Obervellach

Rechnungsprüfung: Waltraud Bugelnig, Flattach; Roswitta Frohnwieser, Obervellach


Worte zuvor

DEM LEBEN GEWACHSEN SEIN

Wussten Sie, dass unser Gehirn ein „Sozialorgan“ ist –

d. h. neueste Erkenntnisse aus der Gehirnforschung

zeigen immer wieder auf, dass es für eine gesunde

Entwicklung in erster Linie Beziehungen, Bindungen

und soziale Netzwerke sind, die uns für das Leben

und seine Herausforderungen befähigen.

• Wenn Kinder in einer Welt aufwachsen, in der sie geliebt, geachtet und in ihrer

Einzigartigkeit wertschätzend geführt und begleitet werden,

• wenn Kinder Gelegenheit bekommen, sich aktiv in der Gestaltung ihrer Welt zu

beteiligen,

• wenn Kinder Freiräume finden, um ihre eigene Kreativität spielerisch zu ent

decken,

• wenn Kinder eigene Erfahrungen bei der Bewältigung von Schwierigkeiten

machen dürfen

sind sie dem Leben gewachsen.

So haben wir auch heuer wieder ein interessantes Programm für Sie zusammengestellt,

das Ihnen, liebe Mölltalerinnen und Mölltaler, geschätzte Eltern, Großeltern

und Familien helfen soll, selbstbewusst und kompetent in Ihrer Familie zu sein.

Sie sind herzlich eingeladen, sich unterstützen zu lassen und für Ihre Gesundheit

und Ihr Wohlbefinden etwas zu tun. Rechnen Sie mit uns – es rechnet sich!

Danke, dass Sie unser Angebot so reichlich nutzen!

Wir engagieren uns gerne für Sie!

Ihre

Elisabeth Sagerschnig, Geschäftsführerin und

Dr. Willi Pacher, Obmann

1


Stark in der Familie und Gemeinschaft

„FamiliJa – Ja zur Familie – Ja zum Mölltal – Ja zum Miteinander!“

ist das wunderbare Motto des Familienforums

Mölltal.

Als Landeshauptmann sowie Kinder- und Familienreferent

sehe ich gerade in unserer heutigen, immer ich-bezogeneren

Gesellschaft die Familie sowie die Gemeinschaft im

Dorf, im Tal, im Land als wichtigen Kraftpunkt an. Im Miteinander

findet man Unterstützung, Zuneigung, lernt voneinander

und kann vieles bewegen.

Ich danke dem Familienforum Mölltal für seine vielseitigen und engagierten Initiativen

in der Beratung und Betreuung von Kindern und Eltern.

FamiliJa ist eine wichtige und starke Einrichtung in unserem Familienland Kärnten.

2

Herzlichst,

Ihr Gerhard Dörfler, Landeshauptmann von Kärnten

Worte zuvor

Der Verein FamiliJa trägt das Bekenntnis zur Familie schon

im Namen. Daher nimmt es auch nicht wunder, wenn sich

das heurige Jahresprogramm rund um diesen Themenkreis

dreht. Ob Angebote zur Familienunterstützung, der Elternbildung

oder Gesundheitsförderung - die vielfältigen Veranstaltungen

richten sich an alle interessierten Mölltalerinnen

und Mölltaler.

Als Sozialreferent begrüße ich es sehr, wenn Familien durch

maßgeschneiderte Informationen und Weiterbildungen

unterstützt werden.

Ich wünsche daher den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von FamiliJa viel Erfolg

und gutes Gelingen für ihre engagierte Arbeit. Gleichzeitig hoffe ich, dass auch die

Mölltalerinnen und Mölltaler die vielen spannenden Angebote mit großem Interesse

annehmen werden.

Ihr

Mag. Christian Ragger, Sozialreferent


Worte zuvor

Liebe Mölltalerinnen und Mölltaler!

Das wunderschöne Mölltal bietet nicht nur einzigartige

Naturerlebnisse, sondern beheimatet auch einen innovativen

und engagierten Verein. Der Verein FamiliJa, der seit

1998 aktiv ist, hat das Ziel, die ganzheitliche Gesundheit

der Mölltalerinnen und Mölltaler zu fördern. Dieses ehrgeizige

Ziel unterstütze ich in meiner Funktion als Gesundheitsreferent

des Landes Kärnten natürlich gerne und tatkräftig.

In vielen Bereichen unserer Gesellschaft ist das Finden und Initiieren von Netzwerken

wichtig geworden, speziell die Gesundheitsförderung verlangt förmlich

nach einem dichten und gut organisierten Netzwerk. Hier zeigt sich der Verein

FamiliJa sehr fortschrittlich. Ich möchte vor allem die aktuelle und sehr fruchtbare

Zusammenarbeit mit dem Verein Gesundheitsland Kärnten hervorheben. Gemeinsam

mit dem Gesundheitsland Kärnten sorgt der Verein FamiliJa im Mölltal für eine

optimale Begleitung all jener, denen ihre Gesundheit am Herzen liegt.

Abschließend möchte ich allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Vereins

FamiliJa für ihren Einsatz und Ihr unermüdliches Engagement im Bereich der

Gesundheitsförderung meinen aufrichtigen Dank aussprechen. Denn gerade die

gesundheitsfördernden Aktivitäten sowohl im körperlichen als auch im seelischen

Bereich in den vielen Kärntner Gemeinden sind der Eckpfeiler für eine gesunde

Zukunft im ganzen Land.

Herzlichst Ihr LHStv. Dr. Peter Kaiser

Gesundheitsreferent des Landes Kärnten

Villacher Straße 38 und 68-72 | T +43 4762 / 3447 | F +43 4762 / 3447 20 | office@autonowak.at

3


4

Veranstaltungsübersicht

Familienunterstützende Angebote

13.09.2012 KIVI Sozial- und Lernbetreuung .......................................................................... 9

17.09.2012 Kinder-Spielgruppen .................................................................................................. 7

18.09.2012 Eltern-Kind-Gruppen .................................................................................................. 6

20.09.2012 Baby-Treff............................................................................................................................ 6

18.10.2012 Eltern-„Donners-talk“ .............................................................................................. 11

Elternbildung

28.09.2012 ”Von einem der auszog das Leben zu lernen“.......................................... 8

28.09.2012 Väterforum – „MandaZeit“.................................................................................. 12

03.10.2012 Bewegung ist das Tor zum Leben-Lernen-Lachen .............................. 13

11.10.2012 Erfolg in der Schule durch Spaß am Lernen............................................ 13

16.10.2012 Grenzen, Nähe und Respekt .............................................................................. 14

17.10.2012 Der „kleine Trotzkopf“ und ich ........................................................................ 15

29.10.2012 Lichtblick für Burnout.............................................................................................. 16

05.11.2012 Brauchen Kinder Märchen? ................................................................................ 16

22.01.2013 Mobbing unter Schulkindern ............................................................................ 17

25.02.2013 Wir zwei. Das Abenteuer Partnerschaft ...................................................... 17

13.03.2013 Gefahren im Internet .............................................................................................. 18

11.04.2013 „Nobody is perfect“ – Kinder brauchen keine perfekten Eltern .... 19

17.04.2013 Nein aus Liebe – Klare Eltern, starke Kinder! .......................................... 19

25.04.2013 Pubertät – durch stürmische Zeiten .............................................................. 20

Mölltaler Ehrenamt .............................................................................................................................. 21

Kurse & Seminare

03.09.2012 Ein Kind erwarten – ganzheitliche Geburtsvorbereitung ................ 23

17.09.2012 Hormon Yoga................................................................................................................ 24


Veranstaltungsübersicht

18.09.2012 Männer Yoga ................................................................................................................ 24

18.09.2012 Yoga .................................................................................................................................... 25

20.09.2012 Yoga für Rücken und Wirbelsäule.................................................................... 25

26.09.2012 Wirbelsäulengymnastik .......................................................................................... 26

08.11.2012 Ai Chi – Entspannung im Wasser .................................................................... 26

Gesunde Gemeinde

14.09.2012 Trommelworkshop .................................................................................................... 28

02.10.2012 Mitten im Leben – Seniorentraining ............................................................ 29

09.11.2012 Sie sind nicht allein! – Über Depressionen erfahren und verändern .... 29

08.02.2013 Biologischer Rhythmus - unsere innere Uhr ............................................ 30

16.02.2013 „Drehungen“ – Selbstverteidigung für Mädchen .............................. 30

Beratung ........................................................................................................................................................ 31

Kurse und Seminare

Für alle Kurse/Seminare gilt folgendes:

Eine Mindesteilnehmerzahl ist für jeden Kurs notwendig,

daher ist Ihre Anmeldung unbedingt erforderlich und verbindlich.

Bei Kursbeginn erhalten Sie von der KursleiterIn einen Erlagschein zur

Einzahlung des Kursbeitrages. Wenn Sie trotz Anmeldung am Kurs nicht

teilnehmen können, ersuchen wir Sie, uns dies vor Kursbeginn mitzuteilen,

ansonsten wird der Kursbeitrag in Rechnung gestellt.

Wir ersuchen um Verständnis, dass wir bei Kursabbruch den Kursbeitrag

nicht rückerstatten können.

5


6

Familienunterstützende Angebote

VIEL FUN IM

Unsere ganzjährigen Familie

Eine vertrauensvolle „erste Bindung“ fördert die Entwicklung jedes Kindes und erl

begleiten und unterstützen Sie unsere geschulten Mitarbeiterinnen durch die pr

ersten „Loslassen“ – gemeinsam versuchen wir die Anwesenheit der Eltern in der G

Eltern-Kind-Gruppen

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM

Baby-Treff für Eltern mit Babys bis 10 Monaten, 10 Termine

Start: Donnerstag, 20. September 2012 um 09:30 Uhr

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM

Mini-Treff für Eltern mit Kleinkindern von 10 bis 18 Monaten

Start: Donnerstag, 20. September 2012 um 09:00 Uhr

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM

Maxi-Treff für Eltern mit Kleinkindern ab 18 Monaten

Start: Dienstag, 18. September 2012 um 09:00 Uhr

STALL, PFARRHOF

Mini-Treff für Eltern mit Kleinkindern ab 2 Jahren

Start: Mittwoch, 19. September 2012 um 09:00 Uhr

HEILIGENBLUT, KINDERGARTEN – BEWEGUNGSRAUM

1,2,3,… für Eltern mit Kindern von 1 1/2 bis 4 Jahren, 10 Termine

Start: Donnerstag, 20. September 2012 um 09:30 Uhr

GROSSKIRCHHEIM, BENEFIZIUM

GANZJÄHRIG

AB JÄNNER

LOSLASS-GRUPPE

1,2,3,… für Eltern mit Kindern von 1 1/2 bis 4 Jahren, 10 Termine

Start: Donnerstag, 11. April 2013 um 09:30 Uhr

Für alle Eltern-Kind-Gruppen gilt: Anmeldung: im FamiliJa Büro, ☎ 04782/2511,

(Bei geblockten Gruppen, 10 Termine, € 45,00)


Familienunterstützende Angebote

GANZJÄHRIG

MÖLLTAL

n unterstützenden Angebote

eichtert spätere Nahebeziehungen. In unseren regelmäßigen Eltern-Kind-Gruppen

ägenden Jahre. In unseren Loslassgruppen begleiten wir Kinder und Eltern beim

ruppe langsam zu verringern.

Kinder-Spielgruppen

Unsere Spielgruppen sind Orte, die Ihren Kindern die Begegnung mit anderen

Kindern, das gemeinsame Spielen, die Bewältigung von Konflikten, das

Lernen mit Frustrationen umzugehen, das Entdecken und Entfalten von

eigenen Gefühlen, ermöglichen.

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM

„Spürnasen“ Unser Naturpark ist der Tummelplatz für Kinder

von 3 bis 5 Jahren

Start: Montag, 17. September 2012 um 09:00 Uhr

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM

Loslass-Gruppe für Kinder ab 2 Jahren

Start: Mittwoch, 19. September 2012 um 09:00 Uhr

KOLBNITZ, ANLAUFHAUS

Kinderspielgruppe für Kinder ab 2 Jahren

Start: Dienstag, 18. September 2012 und

Donnerstag, 20. September 2012 um 09:00 Uhr

Kostenbeitrag: pro Monat € 20,00 (Geschwister in einer Gruppe € 30,00)

An schulfreien Tagen finden die Treffen nicht statt!

7


UNSERE NEUE „ELTERN-KIND-GRUPPE“

8

Familienunterstützende Angebote

GANZJÄHRIG

„VON EINEM DER AUSZOG DAS LEBEN ZU LERNEN ...“

Kinder im Volksschulalter (6 bis 10 Jahre) mit Eltern

Helga Rauter, Dipl. Pädagogin und

anerkannte Leiterin für Jeux Dramatiques

Irene Stingler-Thaler, Dipl. Pädagogin, Assistenz

…wie im Märchen: Kinder und Eltern wählen sich ihre Rollen selber aus, egal

ob König oder Zwerg, Hexe oder Katzenkind,…

Eltern und Kinder begegnen einander im gemeinsamen Spiel in einer lustvollen

Art und Weise und teilen Erlebtes miteinander.

Die Methode der Jeux Dramatiques (Ausdrucksspiel) schafft die Möglichkeit,

einander auf eine ganz neue Art und Weise zu begegnen, Freizeit lustig und

sinnvoll miteinander zu verbringen, die Eltern-Kind-Beziehung wachsen und

„Anforderungen“ hinter sich zu lassen.

offene Gruppe – Anmeldung unbedingt erforderlich!

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM

Beginn: Freitag, 28. September 2012 um 16:00 Uhr

Kosten: € 10,00 pro Eltern und Kind

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511

Zeit die wir uns nehmen,

ist Zeit die uns etwas gibt!


Familienunterstützende Angebote

GANZJÄHRIG

KIVI – SOZIAL- UND LERNBETREUUNG

in unserer Kindervilla

für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren

Unsere Kinder und Jugendlichen erfahren in guter, stärkender Atmosphäre

mit einem multiprofessionellen Team Unterstützung für Ihren Lebens- und

Schulalltag: ein gemeinsames Mittagessen, ein strukturierter Tagesablauf,

klare Gruppenregeln, regelmäßige Geprächskreise, kindgerechtes Lernen

und sportliche Aktivitäten in der Natur geben den Kindern den sicheren

Rahmen, sich wohl zu fühlen und gut zu entfalten. Wichtig dabei ist uns die

Zusammenarbeit mit den Eltern, den Betreuerinnen und der Schule.

Für die Aufnahme Ihres Kindes ist eine Anmeldung erforderlich bei:

FamiliJa, Elisabeth Sagerschnig, 04782 2511

Kontakt Betreuungsleiterin

Mag. a Nadja Paulitsch

☎ 0676 366 71 32

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM

Um ein Kind großzuziehen,

braucht es ein ganzes Dorf.

(Afrik. Sprichwort)

Geöffnet an Schultagen: Von Montag bis Donnerstag, 12:00 bis 17:00 Uhr

Start für Eltern und Kinder: Donnerstag, 13. September 2012 um 14:00 Uhr

Diese Einrichtung ist eine Kooperation mit der BH Spittal/Drau, Bereich

Soziales, Jugend und Familie.

Kontakt Jugendamt: DSA Margarete Kleinfercher, ☎ 0676 863 76 22 91

9


10

ELTERNBILDUNG IN FAMILIJA

Elternbildung

FamiliJa ist seit 1998 Elternbildungsträger des Bundes und erarbeitet jährlich ein Elternbildungsprogramm

für Mölltaler Familien.

Was ist institutionelle Elternbildung?

Elternbildung ist ein Angebot für Mütter, Väter, Großeltern und alle, die mit häuslicher

Erziehungsarbeit betraut sind und richtet sich an alle Formen von Familien in den verschiedenen

Lebensphasen.

Elternbildung unterstützt Eltern dabei, ihre Erziehungsaufgaben zu erkennen und wahrzunehmen,

eine für Kinder förderliche pädagogische Haltung zu entwickeln, um in der jeweiligen

Situation adäquat zu handeln.

Elternbildung stärkt die elterliche Kompetenz und Intuition sowie die Erziehungsfähigkeit,

ist Prävention bei Schwierigkeiten in der Eltern-Kind-Beziehung und ein wichtiges

Instrument zur Verhinderung von Gewalt in der Familie. Elternbildung will kein Rezeptwissen

vermitteln, sondern unter Berücksichtigung der Ressourcen der Eltern die generellen

erzieherischen Handlungskompetenzen erweitern.

Wichtige Prinzipien der Elternbildung sind:

• Achtsamer, respektvoller, wertschätzender Umgang

• Das Begleiten und Unterstützen statt Belehren

• Das Aufzeigen von Wegen gewaltfreier Erziehung

• Die Beachtung der Kinderrechte

Was will institutionelle Elternbildung?

Eltern tragen für ihr erzieherisches Handeln Verantwortung. Elternbildung

• ermutigt, eigene Wege in der Erziehung mit Kindern zu gehen

• ermutigt Eltern, nicht „perfekt“ sein zu müssen

• motiviert im geschützten Raum zur kritischen Auseinandersetzung mit eigenem

Erziehungsverhalten und Erziehungsvorstellungen

• fördert elterliche Intuition, Erziehungs- und Beziehungsfähigkeit

• vermittelt grundlegendes Wissen über Entwicklung und Bedürfnisse von Kindern und

darüber wie die Entwicklung gefördert werden kann

• führt zur Erweiterung der Handlungsoptionen von Eltern

• zielt auf die Verbesserung der Kommunikation in der Familie und unterstützt die

Persönlichkeitsbildung

• sensibilisiert für die Eigenständigkeit und Individualität von Kindern.

Qualität: Gut fundierte Elternbildung beruht auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen,

ermöglicht Reflexion des eigenen Verhaltens und fördert den Erfahrungsaustausch.

(Auszug aus der Definition institutioneller Elternbildung des Bundesministeriums)


Elternbildung

DER FAMILIE ZU LIEBE

ELTERN-„DONNERS-TALK“

Herzlich willkommen zum NEUEN Eltern-„Donners-TALK“ in der Kindervilla!

Wenn Sie sich gerne mit anderen Müttern, Vätern oder Großeltern treffen, um Austausch

zu pflegen, einander von Erfahrungen zu erzählen und neue Inputs für den Familien-

und Beziehungsalltag holen möchten, dann kommen Sie! Wir haben für Sie eine

Reihe von Themen vorbereitet, wir sind aber auch offen, wenn Sie Ihre eigenen Themen

mitbringen. Der Gesprächskreis wird von unseren geschulten MitarbeiterInnen begleitet

und Sie können sich spielerisch und unbekümmert Themen nähern, die für Sie interessant

sind.

OFFENE RUNDE – KEINE ANMELDUNG ERFORDERLICH! 1 X MONATL.

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM, DONNERSTAGS 20:00 UHR

DO, 18. Oktober 2012 Start in den Elterntreffpunkt mit

Cordelia Orntner „Früh übt sich ...“ in jungen Jahren werden die Weichen für das

Ernährungstrainerin spätere Leben gestellt, auch was die Ernährung betrifft!

DO, 15. November 2012 Gewaltfreie Kommunikation

Elisabeth Sagerschnig Worauf kommt es beim Miteinander Reden besonders an, dass

Dipl. Lebensberaterin wir auch ankommen!?

DO, 17. Jänner 2013 Beziehungsvisionen – Eine glückliche Beziehung hat viel mit

Elisabeth Sagerschnig unseren inneren Vorstellungen zu tun.

Dipl. Lebensberaterin Kennen wir unsere inneren Bilder?

DO, 21. Februar 2013 Selbstbewusstsein schadet nicht!

Kornelia Eisank, Dipl. Ehe-, Die 5 Stützpfeiler für ein gesundes Selbstwertgefühl

Familien- u. Lebensberaterin

DO, 21. März 2013 Nein aus Liebe

Kornelia Eisank, Dipl. Ehe-, Was brauchen Kinder wirklich und wie wichtig ist es, mit gutem

Familien- u. Lebensberaterin Gewissen NEIN sagen zu können?

DO, 18. April 2013 Nobody is perfect – Eltern müssen nicht perfekt sein!

Susanne Unterweger Auch Kinder sind nicht perfekt – und das ist gut so!

Dipl. Sozialarbeiterin

DO, 16. Mai 2013 Streiten will gelernt sein

Kornelia Eisank, Dipl. Ehe-, Konflikte zwischen Kindern – wie können Eltern konstruktiv

Familien- u. Lebensberaterin den Streit unterstützen?

11


12

VÄTERFORUM – „MANDA-ZEIT“

Elternbildung

Hansjörg Tschojer, Dipl. Lebensberater und Wanderbegleiter

Nutzen Sie erstmalig die Gelegenheit, sich in einer Runde Männer zu treffen.

Sie verbringen die Zeit überwiegend in freier Natur, in Bewegung und

können sich bewegen lassen.

J Schritt für Schritt in Bewegung mit Körper, Geist und Seele

J Schritt für Schritt mehr Achtsamkeit für sich und sein Umfeld

J Schritt für Schritt wahrnehmen, erkennen, annehmen,

was den Moment bestimmt

J Schritt für Schritt zu mehr Gesundheit und Lebensqualität

Bitte in bequemer Kleidung (Sportbekleidung,

Laufschuhe) zu den Terminen kommen.

WINKLERN, SOLARIER, BEGINN JEWEILS UM 18:00 UHR

Informationsabend: Freitag, 28. September 2012

Weitere Termine: Freitag, 05. Oktober 2012

Freitag, 19. Oktober 2012

Freitag, 09. November 2012

Freitag, 23. November 2012

Seminarkosten: € 25,00

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511

Wenn später einmal,

warum nicht jetzt? Und wenn

nicht jetzt, wie dann später

einmal?

(Augustinus)


Elternbildung

BEWEGUNG IST DAS TOR ZUM LEBEN – LERNEN – LACHEN

Martina Knötig, Dipl. Mototherapeutin

Wenn Kinder sich bewegen, dann trainieren sie spielerisch

J ihre sprachliche und mathematische Fitness

J ihre Stärken sowie ihre sozialen und emotionalen Fähigkeiten

J ihre Kreativität

J ihre Persönlichkeit

Der positive Einfluss von Bewegung auf Körper, Geist und Seele insbesondere

im Kindergarten- und Volksschulalter und mit welchen Tricks Eltern bei

ihren Kindern die Bewegungsfreude wecken können, erfahren Sie an diesem

Abend.

STALL, GEMEINDESAAL

Termin: Mittwoch, 03. Oktober 2012 um 19:30 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Elternpaare € 7,00)

ERFOLG IN DER SCHULE DURCH SPASS AM LERNEN

Ing. Klaudia Pirker, Dipl. Pädagogin,

Dipl. Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin

Lernen ist toll – und Kinder wollen von Natur aus alles wissen und können.

Trotzdem bringen manche Schüler nicht die gewünschte Leistung, weil es

ihnen nicht gelingt „richtig“ zu lernen. Lernen erfordert Organisation, die

im Idealfall auf den Lerntyp abgestimmt sein sollte.

Wie können wir die Neugier und den Lerneifer unserer Kinder erhalten und

welche Möglichkeiten gibt es, optimale Lernbedingungen zu schaffen?

MALLNITZ, VOLKSSCHULE

Termin: Donnerstag, 11. Oktober 2012 um 19:30 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Elternpaare € 7,00)

13


14

GRENZEN, NÄHE UND RESPEKT IN DER FAMILIE

Stärken Sie das Selbstwertgefühl ihres Kindes

Jesper Juul, Familientherapeut

Elternbildung

In einer Familie sollen wertvolle zwischenmenschliche Beziehungen wachsen.

Wie das gelingt, zeigt Jesper Juul in seinem Vortrag auf. Mit seinem großen

Erfahrungsschatz macht der berühmte Familientherapeut Eltern Mut, ihre

eigenen Grenzen und die der Kinder ernst zu nehmen und zugleich positiv

und gelassen mit ihren Kindern umzugehen, das Selbstwertgefühl zu stärken

und so zu reden, dass die Kinder zuhören. Jesper Juuls kreative und oft

ungewöhnliche Ratschläge sorgen dafür, dass Balance und Freude auch im

Alltag nicht zu kurz kommen.

MÜHLDORF, KULTURSAAL

Termin: Dienstag, 16. Oktober 2012 um 19:30 Uhr

Kosten: € 15,00

In Kooperation mit dem Katholischen Bildungswerk

Es lohnt sich, Kinder als

Wesen eines anderen Planeten

anzusehen, die zu Besuch

gekommen sind.

Jesper Juul


Elternbildung

DER „KLEINE TROTZKOPF“ UND ICH

Kornelia Eisank, Dipl. Ehe-, Familien- und

Lebensberaterin, Dipl. Erwachsenenbildnerin

Oftmals erleben Eltern, dass Kinder in den ersten Monaten und Jahren „pflegeleicht“

sind. Dann plötzlich, so mit 2 – 3 Jahren verändert sich etwas, die

sogenannte Trotzphase beginnt. Viele Eltern fragen sich dann: „Wieso hört

mein Kind nicht mehr auf mich? Warum will mein Kind plötzlich seinen Kopf

durchsetzen? Wie gehe ich damit um?“

Dieser Workshop bietet Ideen und Anregungen wie Eltern ihre Kinder liebevoll

durch diese wichtige Entwicklungsphase begleiten können.

Das Leben der Eltern

ind ein Buch, in dem

die Kinder lesen.

(Augustinus)

HEILIGENBLUT, KINDERGARTEN – BEWEGUNGSRAUM

Beginn: Mittwoch, 17. Oktober 2012 um 19:30 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Elternpaare € 7,00)

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511 bis 15. Oktober 2012

15


16

Elternbildung

LICHTBLICK FÜR BURNOUT

über ausgebrannt sein und andere seelische Herausforderungen

Gesprächsabend mit

Mag. a Karin Telesklav, Klinische und Gesundheitspsychologin

und Josefine More, Verein HPE-Kärnten

Seelische Grenzerfahrungen, wie z. B. Burnout, sind Herausforderungen für

die ganze Familie. Lichtblick ist, wenn Menschen mit Fachkompetenz aber

auch Menschen mit eigenen Erfahrungen zur Seite stehen, verstehen und

ermutigen. Diese Veranstaltung bringt Anregungen zur Bewältigung von Krisen

und Sie bekommen Einblick in das Projekt „Lichtblick“ des Vereins HPE.

Angedacht ist bei Bedarf die Gründung einer Selbsthilfegruppe im Mölltal.

RANGERSDORF, GEMEINDEAMT – SITZUNGSSAAL

Beginn: Montag, 29. Oktober 2012 um 19:00 Uhr

Kosten: € 5,00

In Kooperation mit Verein HPE, Hilfe für Angehörige und Freunde psychisch Kranker

BRAUCHEN KINDER MÄRCHEN?

Helga Rauter, Dipl. Pädagogin und

anerkannte Leiterin für Jeux Dramatiques (Ausdrucksspiel)

Stellen Sie sich vor, es gäbe ein Zaubermittel, das ihr Kind stillsitzen und aufmerksam

zuhören lässt, das gleichzeitig seine Fantasie beflügelt und seinen

Sprachschatz erweitert!

Dieses Superdoping für Kindergehirne gibt es. Es kostet nichts, im Gegenteil,

wer es seinen Kindern schenkt, bekommt dafür viel zurück.

KOLBNITZ, GEMEINDEAMT

Termin: Montag, 5. November 2012 um 19:00 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Elternpaare € 7,00)


Elternbildung

MOBBING UNTER SCHULKINDERN

Mag. Josef Trattler, psychologischer Pädagoge

Die Anzahl der Kinder mit Mobbingerfahrung ist in den letzten Jahren angestiegen.

Ob als Opfer, Täter, Mitläufer oder Zuschauer, es ergeben sich

immer negative Auswirkungen auf alle Kinder.

An diesem Abend lernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Mobbing zu

erkennen, zu verstehen und erhalten einen Überblick, welche Maßnahmen

die Übergriffe verhindern oder beenden können. Denn … je mehr Eltern

und Kinder an Lösungen teilhaben, desto rascher, wirksamer und dauerhafter

werden diese sein.

GROSSKIRCHHEIM, VOKSSCHULE

Beginn: Dienstag, 22. Jänner 2013 um 19:00 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Elternpaare € 7,00)

WIR ZWEI! DAS ABENTEUER PARTNERSCHAFT –

und wie es gelingen kann

Elisabeth Sagerschnig und Hansjörg Tschojer,

Dipl. LebensberaterIn, TrainerIn Partnerschule

Richtig: Die Scheidungszahlen sind hoch. Doch richtig ist auch: Die Zahl der

Hochzeiten ist höher. Selbst wer eine Trennung hinter sich ab, gibt deshalb

nicht resigniert auf. Kein Wunder, denn wer sich dem Abenteuer Partnerschaft

stellt, bekommt etwas Wertvolles: einen Freund fürs Leben. Wie aber

kann man dieses Ziel erreichen, wenn die Zeiten für die Liebe eher stürmisch

sind?

GROSSKIRCHHEIM, KLEINER NATIONALPARK-SAAL

Beginn: Montag, 25. Feber 2013 um 19:00 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Paare € 7,00)

17


Termin: Mittwoch, 13. März 2013 um 19:30 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Elternpaare € 7,00)

18

GEFAHREN UND CHANCEN IM INTERNET

Mag. (FH) Michael Unterweger

Psychologe, Mediator

RANGERSDORF, GEMEINDEAMT – SITZUNGSSAAL

Elternbildung

Informationsbeschaffung, Austausch mit Freunden oder Vernetzung, im

beruflichen wie privaten Zusammenhang… Das Internet bietet einerseits

viele Chancen und Möglichkeiten. Andererseits birgt es aber auch Gefahren,

wie beispielsweise „Ausspähen von Bankdaten“, ungehindertes konsumieren

von nicht kindgerechten Inhalten. Nicht zu vergessen das Suchtpotential,

welches „Online Gameing Plattformen“ mit sich bringen.

Kinder haben bei diesem Thema gegenüber den Eltern häufig einen Wissensvorsprung

– dieser Abend bietet uns Eltern die Möglichkeit unser Wissen

upzudaten.

Kinder suchen keine Grenzen,

sie suchen Kontakt.

(Jesper Juul)


Elternbildung

NOBODY IS PERFECT –

Kinder brauchen keine perfekten Eltern!

Susanne Unterweger, Dipl. Sozialarbeiterin

Der Wunsch in der Erziehung alles richtig zu machen, den perfekten Weg

mit seinen Kindern zu gehen, sie zu fördern, als Mutter oder Vater immer

verständnis- und hingebungsvoll zu sein.... Ein hoher Anspruch, der zu Mutlosigkeit

und oftmals sogar zur Verzweiflung führen kann. Im Vortrag

„Nobody is perfect“ wird es darum gehen, den Perfektionismus kritisch zu

betrachten, zu sehen, ob Prioritäten im Zusammenleben in der Familie auch

anders gesetzt werden können; wir beschäftigen uns mit der Frage: Ist es

überhaupt sinnvoll, sich seinen Kindern als „perfekte Eltern“ zu präsentieren?

FLATTACH, FRAGANTER WIRT

Termin: Donnerstag, 11. April 2013 um 19:30 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Elternpaare € 7,00)

NEIN AUS LIEBE

Klare Eltern – starke Kinder

Kornelia Eisank, Dipl. Ehe-, Familien- und

Lebensberaterin, Dipl Erwachsenenbildnerin

Manche Eltern befürchten, dass die Kinder sie nicht mehr lieben oder böse

auf sie werden, wenn sie NEIN sagen. Die Frage ist aber nicht, ob die Kinder

die Eltern lieben – das ist in 99 % der Fälle so. Vielmehr stellt sich die

Frage, was brauchen Kinder und wie wichtig ist es, mit gutem Gewissen

Nein sagen zu können? In diesem Workshop beschäftigen wir uns mit diesen

Inhalten.

GROSSKIRCHHEIM, KLEINER NATIONALPARKSAAL

Beginn: Mittwoch, 17. April 2013 um 19:30 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Elternpaare € 7,00)

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511 bis 15. April 2013

19


20

PUBERTÄT – DURCH STÜRMISCHE ZEITEN

Elternbildung

Vortrag und Gespräch mit Mag. a (FH) Romana Hauptmann

Sozialarbeiterin, Mutter einer Tochter

„Du nervst…, lass mich in Ruhe…, ich bin dir völlig egal…, die anderen dürfen

auch…, was du sagst interessiert mich nicht…, ich mach was ich will…“

Solche und andere Sätze hören wir von unseren pubertierenden Kindern.

Nicht umsonst wird die Pubertät oftmals als die zweite Trotzphase bezeichnet.

Wir Eltern fragen uns, was wir falsch gemacht haben und was aus unseren

anhänglichen, lieben Kleinen geworden ist. Was passiert mit unseren

Kindern? Was geht in ihnen vor? Warum sind sie plötzlich so anders, dass es

uns schwer fällt sie zu verstehen?

Diesen und anderen Fragen werden wir uns an diesem Abend widmen. Wir

werden die Hintergründe beleuchten, die uns Erklärungen für das veränderte

Verhalten geben und helfen, eine neue Verständnisebene zu unseren

Jugendlichen aufzubauen, um gelassener durch diese stürmischen Zeiten zu

gelangen.

WINKLERN, SOLARIER

Wer nicht weiß,

welchen Hafen er

anlaufen soll,

bekommt keinen

günstigen Wind.

Beginn: Donnerstag, 25. April 2013 um 19:30 Uhr

Kosten: € 5,00 (für Elternpaare € 7,00)


Mölltaler Ehrenamt in FamiliJa

Freiwillige MitarbeiterInnen haben FamiliJa initiiert, Freiwillige sind nach wie

vor das soziale Kapital des Mölltaler Vereines für Gesundheit, Familie und

Soziales.

Herzlichen DANK!

VeranstaltungsorganisatorInnen

Mühldorf Heike Graf

Reißeck Elisabeth Mörtl

Mallnitz Daniela Lerchbaumer

Flattach Heidi Ampferthaler, Waltraud Bugelnig

Stall Margaretha Ebner

Rangersdorf Margarethe Eder, Isabella Reiter

Winklern Bettina Schachner-Egger, Roland Böhme

Großkirchheim Brigitte Ranacher

Mörtschach Horst Plössnig, Silvia Göritzer

Heiligenblut Theresia Glantschnig

Eltern-Kind-Gruppen-HelferInnen

Reißeck Inge Schaffler

Obervellach Pepi Maier

Ella Eisank

„Wer im Leben einen Sinn

sieht, dem geht es besser

als anderen“

21


22

Mölltaler Ehrenamt in FamiliJa

MÖLLTALER BESUCHSNETZE

Beziehungen sind ein Gesundheitsschutz – ungewollte Einsamkeit

dagegen ein Krankheitsfaktor!

Das wirkt!

In einer Langzeitstudie haben amerikanische Wissenschafter Zusammenhänge

zwischen Einsamkeit und Alzheimer herausgefunden. Um das Gehirn

fit zu halten gibt es eine einfache und großartige Methode:

Rufen Sie Freunde oder Bekannte an oder unsere Besuchsnetz-Koordinatorin

und verabreden Sie sich für ein oder zwei Stunden. - Das wirkt!

Unsere regelmäßigen Besuche halten Sie fit und machen Spaß

und bringen auf jeden Fall Abwechslung in Ihren Alltag!

Unsere BesucherInnen kommen gerne!

Das macht Sinn!

Und wenn Sie noch gaaaanz fit sind, machen Sie doch mit bei unserem

Besuchsnetz. Bei uns finden Sie als BesucherIn eine Gemeinschaft, interessante,

lebensnahe Weiterbildungen und schöne Kontakte und Beziehungen.

Ihre Besuchsnetz-Ansprechpartnerinnen vor Ort:

Obervellach: Anita Gössnitzer, ☎ 04782/2440 oder ☎ 0676/780 43 11

Reisseck: Elisabeth Mörtl, ☎ 04783/2982

Mallnitz: Renate Lösch, ☎ 04784/20409

Rangersdorf: Martina Göritzer, ☎ 0676/461 40 60

Flattach: Christine Berger ☎ 0650/531 97 29

Ansprechpartnerin in FamiliJA:

Margit Winkler, ☎ 04782/2511


Kurse & Seminare

EIN KIND ERWARTEN – GANZHEITLICHE GEBURTSVORBEREITUNG

Dipl. Hebamme Elisabeth Vierbauch

J Steigerung des Wohlbefindens während

der Schwangerschaft

J Positiver Umgang mit Schmerzen durch

bewusste Atmung und Entspannung

J Wie ist der Verlauf einer normalen Geburt?

J Wie kann der Partner bei der Geburt helfen?

J Was braucht ein Neugeborenes? – Stillen u.a.

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM, 19:00 UHR

Termine: Montag, 03. September 2012

Montag, 05. November 2012

Montag, 14. Jänner 2013

Montag, 22. April 2013

Montag, 19. August 2013

Dauer: jeweils 10 Termine

Kosten pro Kurs: € 120,00

Anmeldung: Elisabeth Vierbauch, ☎ 0699/110 507 22

Ein bisschen Mama,

ein bisschen Papa

und ganz viel Wunder!

23


Beginn: Montag, 17. September 2012

Montag, 14. Jänner 2013

Dauer: jeweils 10 Termine á 1,5 Stunden

Kosten pro Kurs: € 85,00

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511

24

Kurse & Seminare

HORMON-YOGA

Für Frauen, die ihr Wohlbefinden verbessern und ihre Energie steigern möchten!

Martina Kerschbaumer, Yogalehrerin

Bei Frauen sinkt der Hormonspiegel ab dem 35. Lebensjahr mehr oder weniger

konstant ab. Damit häufig einhergehende Symptome wie Hitzewallungen,

Menstruationsbeschwerden, Migräne und Probleme vor und in den

Wechseljahren, werden durch Hormonyoga auf natürliche Weise positiv

beeinflusst. Im Kurs erlernen Sie Körper- und Atemübungen des Hormonyogas,

die jederzeit zu Hause durchgeführt werden können.

WINKLERN, SOLARIER, 19:00 UHR

YOGA FÜR MÄNNER

Spezialkurs – Man(n) ist unter sich

Martina Kerschbaumer, Yogalehrerin

In dieser Stunde fordern wir den Körper und die Muskulatur auf sanfte und

kraftvolle Weise. Die insbesondere bei Männern oft verkürzte Muskulatur

wird gedehnt, Sehnen und Bänder gestärkt und der Gleichgewichtssinn trainiert.

Neben den Körperübungen (Asanas) bieten Entspannungsübungen

den perfekten Ausgleich zum Arbeitsalltag.

OBERVELLACH, ELTERN-KIND ZENTRUM, 17:30 UHR

Beginn: Dienstag, 18. September 2012

Dienstag, 15. Jänner 2013

Dauer: jeweils 10 Termine á 1,5 Stunden

Kosten pro Kurs: € 85,00

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511


Kurse & Seminare

YOGA FÜR RÜCKEN UND WIRBELSÄULE

Martina Kerschbaumer, Yogalehrerin

Durch diese spezielle Yoga-Form werden Haltungsschäden korrigiert, Fehlhaltungen

ausgeglichen und Schmerzen im Wirbelsäulenbereich gelindert.

Mitzubringen sind bequeme Kleidung, Socken, eine Matte und eine Decke.

Anmeldung unbedingt erforderlich! Begrenzte Teilnehmerzahl!

WINKLERN, SOLARIER, 19:00 UHR

YOGA

Martina Kerschbaumer, Yogalehrerin

Yoga ist die älteste Wissenschaft die lehrt, wie Stress auf körperlicher und

geistiger Ebene kontrolliert werden kann. Mit der Fachfrau lernen wir Körper-

und Atemübungen, die Muskeln und Gelenke geschmeidig halten, die

inneren Organe kräftigen und den Kreislauf stärken. Durch Übungen zur Tiefen -

entspannung kommt der ganze Körper zur Ruhe und schöpft neue Energie.

Mitzubringen sind bequeme Kleidung, Socken, eine Matte und eine Decke.

Begrenzte Teilnehmerzahl!

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM, 19:00 UHR

Beginn: Dienstag, 18. September 2012

Dienstag, 15. Jänner 2013

Dauer: jeweils 10 Termine á 1,5 Stunden

Kosten pro Kurs: € 85,00

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511

Beginn: Donnerstag, 20. September 2012

Donnerstag, 17. Jänner 2013

Dauer: jeweils 10 Termine á 1,5 Stunden

Kosten pro Kurs: € 85,00

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511

25


26

WIRBELSÄULENGYMNASTIK

Sandra Schnelle, Physiotherapeutin

Kurse & Seminare

Das regelmäßige Training mit der Fachfrau (gerade bei der Wirbelsäule

unerlässlich) lässt Sie fit und beweglich bleiben, entspannt und kräftigt die

Rückenmuskulatur.

OBERVELLACH, HAUPTSCHULE – TURNSAAL, 18:30 UHR

Beginn: Mittwoch, 26. September 2012

Mittwoch, 20. Februar 2013

Dauer: Jeweils 8 Termine

Kosten: € 48,00

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511

AI CHI – ENTSPANNUNG IM WASSER

Michaele Kemmer, Physiotherapeutin

Ai Chi ist eine Entspannungsmethode im Wasser, die durch langsame, weite

und runde Bewegungen der Arme, Beine und des Oberkörpers geprägt ist.

Die Muskulatur wird gedehnt und die Glenke werden physiologisch mobilisiert.

Das Training verbessert Beweglichkeit, Körperbewusstsein, Koordination,

Ausdauer und mentale Wachsamkeit.

OBERVELLACH, ERLEBNISBAD, 18:30 UHR

Beginn: Donnerstag, 08. November 2012

Donnerstag, 10. Jänner 2013

Dauer: Jeweils 5 Termine

Kosten: € 25,00 (plus Badeintritt)

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511


GESUNDE GEMEINDE – WIR GEMEINSAM

Ob jung oder alt – Gesundheit geht uns alle an. Die „Gesunde Gemeinde“ ist eine

Initiative zur regionalen Gesundheitsförderung in Kärnten, an der sich mittlerweile

mehr als 100 Gemeinden beteiligen. Die Gesunden Gemeinden setzen dabei ihre

Gesundheitsaktivitäten nach eigenen Ideen und Bedürfnissen, z.B. gesunde

Ernährung, Bewegung oder seelische Gesundheit.

FamiliJa unterstützt die Mölltaler Gesunde Gemeinden beim

J Aufbau einer neuen Gesunden Gemeinde

J Arbeitskreis (Moderation, Teambildung und Teamentwicklung vor Ort)

J Planen und Umsetzen von Jahresschwerpunkten, Veranstaltungen und

Projekten

Ihre Ansprechpersonen für Gesundheitsförderung in den Mölltaler Gemeinden sind:

Gemeinde ArbeitskreisleiterIn Gemeindeamt-Kontakt

Reißeck Elke Steinwender Claudia Reichhold

Tel.: 0676/ 422 70 18 Tel.: 04783/ 2050 72

Obervellach Anita Gössnitzer Franyi Carolin

Tel.: 0676/ 780 43 11 Tel.: 04782/ 2211 27

Mühldorf Karoline Taurer Alexandra Bermadinger

Tel.: 0699/ 128 35 014 Tel.: 04769/ 2285

Mörtschach Göritzer Silvia Charlotte Lindler

Tel.: 0660/ 766 25 80 Tel.: 04826/701 13

Mallnitz Walter Striednig Gabi Penker

Tel.: 0650/ 44 77 535 Tel.: 04784/ 255

Lurnfeld Gerald Preimel Doris Edlinger

Tel.: 0664/ 286 37 70 Tel.: 04769/ 2211 13

Heiligenblut Christian Fleissner Hemma Messner-Schmutzer

Tel.: 0664/ 383 63 11 Tel.: 04824/ 2001 15

Großkirchheim Alexander Pichler Andrea Zirknitzer

Tel.: 0676/ 702 29 16 Tel.: 04825/ 521

Auf den folgenden Seiten finden Sie bereits geplante Angebote der Mölltaler „Gesunden

Gemeinden“. Weitere Veranstaltungen sind in den/durch die Gemeinden auch während

des Arbeitsjahres jederzeit möglich. Die Gesunde Gemeinde Veranstaltungen werden zu

gegebenem Zeitpunkt gemeindeübergreifend beworben.

27


28

TROMMELN FÜR DIE GANZE FAMILIE

mit Angelika Hohensinn

Sie haben Spaß daran, auf spielerische Weise rhythmische Töne zu erzeugen?

Trommeln ist eine ideale Möglichkeit, Gefühlen Ausdruck zu verleihen und

körperliche und seelische „Verspannungen“ abzubauen. In Gemeinschaft

mit anderen führt Trommeln unweigerlich zu Ausgeglichenheit (Gleichklang)

und Freude.

Oh Mensch lerne tanzen,

sonst wissen die Engel

im Himmel nichts mit

dir anzufangen!

(Augustinus)

OBERVELLACH, ELTERN-KIND-ZENTRUM

Beginn: Freitag, 14. September 2012 um 19:00 Uhr

(weitere Termine: 05. Okt., 09. und 30. Nov., 14. Dez. 2012)

Kosten: € 50,00 (5 Termine)

Anmeldung: FamiliJa, ☎ 04782/2511


MITTEN IM LEBEN –

FITNESS-TRAINING FÜR DIE GENERATION 50PLUS

Roswitta Frohnwieser

„Mitten im Leben“ ist ein längerfristiges lustiges Trainingsprogramm für

Frauen und Männer ab 60ig, die Wert darauf legen, körperlich und geistig

fit zu bleiben.

Mitten im Leben stärkt die Konzentration und Aufmerksamkeit, fördert die

Selbständigkeit im Alter und die Beweglichkeit von Körper, Seele und Geist.

GROSSKIRCHHEIM, FEUERWEHRHAUS

Beginn: Dienstag, 2. Oktober 2012 um 9:30 Uhr

Dauer: 10 Vormittage

Kosten: € 4,00 (Zuschuss Gesunde Gemeinde € 2,00)

Selbstkostenbeitrag: € 2,00 pro TeilnehmerIn pro Treffen

SIE SIND NICHT ALLEIN! –

ÜBER DEPRESSIONEN ERFAHREN UND VERÄNDERN

Vortrag und Gespräch mit

Mag. a Elisabeth Distlberger, Psychotherapeutin

Traurigkeit, Zweifel und bedrückte Stimmungen sind grundsätzlich natürliche

menschliche Erlebensweisen. Sie helfen uns, das Erlebte einzuordnen

und zu verdauen, sich neu zu orientieren. Es sind Reaktionen auf das alltägliche

Auf und Ab, auf Kränkungen und Verluste. Erst wenn man durch einen

längeren Zeitraum unangemessen niedergeschlagen, freudlos und erschöpft

ist, könnte das der Hinweis auf eine depressive Störung sein.

Bei diesem Vortrag werden Sie viel über Depression erfahren, um in der

Familie/im Freundeskreis helfend damit umgehen zu können.

MÖRTSCHACH, HOTEL POST

Beginn: Freitag, 9. November 2012 um 19:00 Uhr

Kosten: € 5,00

29


Kursbeginn: Samstag, 16. Feber 2013 und

Samstag, 23. Feber 2013 jeweils von 13:00 bis 17:00 Uhr

Kurskosten: € 35,00

Anmeldung: Gemeindeamt Großkirchheim, Frau Zirknitzer, ☎ 04825/521

30

BIOLOGISCHER RHYTHMUS – UNSERE INNERE UHR

Vortrag und Gespräch mit

Mag. a Birgitta Bernhard, Klinische u. Gesundheitspsychologin

Die Natur gibt uns eine Reihe von Rhythmen vor, wie den Ablauf eines

Kalenderjahres, den Wechsel der Jahreszeiten, den Mondzyklus, den Tagund

Nachtrhythmus, und viele mehr. Unsere Körperfunktionen und Organe

unterliegen genauso einem Rhythmus. Biologische Rhythmen tragen zur

Aufrechterhaltung der inneren Uhr bei. Solange der Herzschlag, die

Atmung, der Schlaf- und Wachrhythmus im Takt sind, leben wir im Fluss und

bleiben leistungsfähig. Diese biologischen Rhythmen sollten wir uns verstärkt

bewusst machen und auch nützen.

MÖRTSCHACH, HOTEL POST

Beginn: Freitag, 8. Februar 2013 um 19:00 Uhr

Kosten: € 5,00

„DREHUNGEN“ – EIN SELBSTVERTEIDIGUNGSKURS FÜR MÄDCHEN

Mag. a Judith Oberzaucher, Pädagogin,

Selbstverteidigungs-Trainerin „Drehungen“

Die wichtigste Verteidigung ist jene, die hilft, Gefahrensituationen so früh

wie möglich zu erkennen, um sie von vornherein zu verhindern. Und dafür

sind keine akrobatischen Übungen oder schweißtreibende Anstrengungen

nötig. Bei den „Drehungen“ geht es darum, Methoden und Techniken zu

lernen, die leicht und unmittelbar einsetzbar sind – ganz nach dem Motto:

„wenn ich mich schon verteidigen muss, dann mühelos!“

GROSSKIRCHHEIM, VOLKSSCHULE


Beratung

FAMILIEN-, PAAR- & LEBENSBERATUNG, ELTERNBERATUNG

Gesundheit umfasst körperliches, seelisches, geistiges und soziales Wohlbefinden.

Professionelle Beratung ist Gesundheitsvorsorge und verbessert Ihre Lebensqualität!

• Wenn Sie sich mutlos, überfordert oder ausgebrannt fühlen

• wenn Sie einen geliebten Menschen verloren haben oder Sie verlassen worden sind

• wenn Sie sich unverstanden fühlen oder Streit immer wieder zu Kränkungen führt

• wenn Sie an Trennung oder Scheidung denken oder

• wenn Sie Erziehungsfragen haben,

• wenn Ihr Sohn oder Ihre Tochter in der Pubertät ist und Sie die ständigen Konflikte

überfordern

• wenn Sie erschöpft sind oder einfach –

• damit die Liebe und Achtsamkeit (zu Ihnen selbst und zu anderen) wachsen kann…

…dann können Ihnen unsere Beraterinnen und Berater weiterhelfen!

Gesundheit kann

nicht warten!

Wir sind eine öffentliche Familienberatungsstelle des Bundes. Unser Team ist vielfältig

ausgebildet, wir bieten Ihnen geschlechtergerechte Beratung. Unsere Beratungen

sind kostenlos. Unsere Verschwiegenheit ist selbstverständlich. Sie können anonym bleiben.

Freiwillige Kostenbeiträge helfen, unser Angebot aufrecht zu erhalten.

Terminvereinbarung:

Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr

☎ 04782/2511

31


32

PARNTNERSCHULE

Ein Weg, das Glück miteinander zu finden

Beratung

Die Partnerschule bringt Bewegung in festgefahrene Strukturen, sie eröffnet Paaren

einen klaren Weg, wie Sie zu einer lebendigen und erfüllenden Partnerschaft zurück finden.

Sie traut Ihnen zu, an Ihrem Glück selbst zu arbeiten. Sie gehen dabei einen Weg des

Selbstausdrucks und der Wertschätzung des Anderen. Die Gruppe bietet Ihnen einen bereichernden

Rahmen.

Wir arbeiten mit kreativen Zugängen wie Tonarbeiten, Malen, Bewegen, Phantasiereisen als

auch mit Gesprächen der Partner untereinander und in der Gruppe. Dabei stehen Entwicklungsmöglichkeiten

und bessere Kommunikationsformen im Mittelpunkt.

An zwei Wochenenden gehen wir folgenden Fragen nach:

• Was für ein Paar sind wir

• Welche Stärken und Schwächen zeichnen uns aus?

• Welche Beziehungserfahrungen bringt jede/r von uns mit?

• Welche Ideen und partnerschaftlichen Leitbilder beeinflussen unser Zusammen sein.

• Von welchen Beziehungsmustern verabschieden wir uns, welche verstärken wir?

• Welche Ziele haben wir für unser Zusammenleben als Paar bzw. als Familie?

Ziele der Partnerschule:

• einander wieder näher kommen

• sich ganz auf die Beziehung konzentrieren

• konstruktive Formen des Miteinander finden

• wieder gut miteinander reden können

• Energie und Lebensfreude gewinnen

• partnerschaftliches Zusammenleben erfüllend gestalten

• einander neu sehen lernen

Das Seminar richtet sich an Paare jeden Alters, die ihre

Beziehung vertiefen wollen. Angesprochen sind auch Paare, die

an Trennung denken, aber nicht sicher sind, ob sie schon alles

versucht haben, aber auch Menschen nach Trennungen,

die sich auf eine neue Partnerschaft vorbereiten wollen.

Ein Seminar ist ab drei Paaren möglich! Wenn Sie Interesse haben:

Anfragen:

Elisabeth Sagerschnig, dipl. Lebensberaterin, Partnerschultrainerin,

Tel. 0676 / 9377174

Statt Probleme wälzen

Beziehungskompetenz

lernen!


Beratung

JUGEND- UND FAMILIENFRAGEN

Das Referat für Jugend und Familie der BH Spittal bietet umfassende Beratung und

Begleitung in den vielfältigen Familiensituationen.

Sprechstunde: DSA Margarete Kleinfercher, ☎ 04782/2295

jeden 2. und 4. Dienstag im Monat von 8:00 bis 12:00 Uhr

BERATUNG FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG

UND DEREN ANGEHÖRIGE

Verein Integration Kärnten - MMag. a Isolde Matweber

Sprechstunde in FamiliJA:

Nur nach telefonischer Vereinbarung, ☎ 0664/232 61 31

kostenlos und anonym

Um Ihre Probleme leichter bewältigen zu können bekommen Sie

Hilfestellung und Unterstützung von der unabhängigen Serviceund

Beratungseinrichtung, welche im Sinne einer Ombudsstelle

tätig ist. Regelmäßige Sprechtage im „Spitalhaus“ in Obervellach.

Kontakt/Information/Termine:

Mag. a Isabella Scheiflinger, Anwältin für Menschen mit Behinderung

Gratis-Service Telefon: 0800 205 230

Unsere Fachbibliothek

In unserer Fachbibliothek können Sie ihr Wissen, das Sie bei einem unserer

Vorträge, Workshops oder in der Beratung erworben haben, vertiefen.

Wir freuen uns, wenn Sie unsere Bücher zu den Themenkreisen Gesundheit,

Beziehung, Erziehung, Kommunikation und Organisation nutzen.

Leihgebühr € 1,00 pro Buch/Woche

33


34

Sponsoren

EIN HERZ LICHES DA NKESCHÖN UNSEREN SPON

Karin Fortschegger

Kleindorf 13 · 9831 Flattach · Tel. 04785 / 464


Sponsoren

OREN FÜR DIE FREUNDLICHE UNTERSTÜTZ UNG

35


36

SUBVENTIONSGEBER

• Kärntner Landesregierung, Abt. Gesundheit, Soziales und Bildung,

Generationen und Kultur

• Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend

• Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

KOOPERATIONS- UND VERNETZUNGSPARTNER

• Alle 12 Gemeinden des Mölltales: Heiligenblut, Großkirchheim, Mörtschach,

Winklern, Rangersdorf, Stall, Flattach, Obervellach, Mallnitz, Reißeck,

Mühldorf und Lurnfeld

• Gesundheitsland Kärnten

• Frauengesundheitszentrum Kärnten

• Katholisches Bildungswerk

• Katholische Frauenbewegung

• IK – Verein Integration Kärnten

• vitamin R

• HFB Dorfservice

• Gewaltschutzzentrum Kärnten



Zu guter Letzt

GESTALTEN SIE MIT!

Als Obfrau des Familienforums Mölltal liegen mir die Kinder und

Eltern besonders am Herzen. Immer wieder überlegen wir uns im

Team: „Was interessiert die Mütter und Väter? Womit könnten wir sie

in ihrer Erziehungsarbeit oder auch in persönlichen Anliegen stärken?....“

Aus diesem Grund wenden wir uns diesmal mit einem Fragebogen an Sie, um herauszufiltern,

was für Sie wichtig ist, worüber Sie besser informiert werden möchten und welche

Themen Sie besonders interessieren.

Somit haben auch Sie die Möglichkeit, unser Programm mitzugestalten.

Bitte nehmen Sie diese Gelegenheit wahr und senden den ausgefüllten Abschnitt an uns

zurück. Vielen Dank!

Margreth Ebner, Obfrau FamiliJA

Tel. 0676/494 61 11

Interessenserhebung Erziehung

Alter

Kleinkind

Thema Referent

Schulkind

Jugendliche

Weitere Themen, die mich interessieren würden:


FamiliJA-Zentrum: Wir sind für Sie da

Montag bis Freitag von 9:00 bis 12:00 Uhr

☎ 04782/2511, Fax 04782/29911

9821 Obervellach 32

E-Mail: familija@rkm.at

www.familija.at

Schauen Sie vorbei!

Zeichnungen: Rosa Amon, Gestaltung & Druck: Petz Druck Spittal 1856_12

Ähnliche Magazine