WEF 224 - Küppersbusch

kueppersbusch.com

WEF 224 - Küppersbusch

Betriebs- und Installationsanleitung

Operating and installation instructions

Gebruiks- en installatiehandleiding

Instructions pour l’installation et emploi

Elektro-Friteusen Fryer Friteuse Friteuse

Cook+Look

WEF 124 WEF 224 Ident.Anl. Nr.


Deutsch von Seite 3 bis Seite 15

English from page 16 to page 22

Nederlands van pagina 23 naar pagina 29

Français de page 30 à page 36

Kundendienst

Geliefert durch / Supplied by / Fourni par / Geleverd door:

Datum / Date / Date / Datum:

Kundendienst / After-Sales Service / Service après-vent / Service:



FAX:

Bitte von Gerät übertragen:

Please copy from appliance:

Van het apparaat overnemen:

MODELL N°

V AC kW Hz

IPX3

2 WEF WR.NR. BI.2


Inhaltsverzeichnis

Kundendienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2

Schematische Darstellung . . . . . . . . . . . . . 4

Angaben zum Gerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Installationsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Vorebereitung für die Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Aufstellung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6

Technische Regeln und Richtlinien, Rechtsverordnungen . . . . . . . . . . 7

Elektroanschluss . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Potentialausgleich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Betriebsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Sicherheitshinweise für Bedienung, Reinigung und Reparatur. . . . . . . . 11

Inbetriebsetzung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Entleerung des Beckens . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Reinigung und Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Verhalten bei längeren Ausserbetriebsetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Verhalten im Störfall. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Wartung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Empfehlungen für die Behandlung von Großküchengeräten

aus “Edelstahl rostfrei” . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Wissenswertes über “Edelstahl rostfrei” . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Arbeitsgrundsätze für Geräte aus “Edelstahl rostfrei” . . . . . . . . . . . . 12

Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Kurzersatzteilliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Schaltpläne. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

WEF WR.NR. BI.3

3


Schematische Darstellung



1



3

2

• • •

G





B

C

T

WEF 124 WEF 224

A

B

C

D

E

F

G

L

T

1

Anschlußklemmme

Regelspiellampe

Leuchtmelder Grün

Kabeleinführung

Potentialausgleich

Entleerhahn

Knebel

Heizkörperhebel

Typenschild

219.5

475

-

MAX

11.5

200

316

356

T = Targhetta T = Typenschild dati tecnici A A = Anschlussklemme

= Morsettiera

200

377 11.5

400

15

257 48 14.5 90 100

257

48

219.5

475

-

MAX

165

536

756

290

D = Ingresso H = Kabeleinführung

cavo di alimentazione

11.5 597

620

4 WEF WR.NR. BI.4

165

15

90 100

14.5

11.5

48

257 257

610

48



1



2

3

• • •

G





B

C

L = L Leva = Heizkörperhebel di ribaltamento

E = Potentialausgleich

Equipotenziale

15

204.5

219.5



1



2

3

• • •

G





252

B

C

33 407

T

610

170

F = F Olentleerrohr = Scarico

170

A = Anschlussklemme

A = Morsettiera

100 15

90

14.5


Angaben zum Gerät

Diese Geräte sind für den professionellen Gebrauch geeignet, die Installation,

Reparatur und der Gebrauch muß von spezialisiertem Personal durchgeführt

werden.

Das Typenschild (T) befindet sich auf der Gerätefrontseite. Es beinhaltet alle

zur Installation erforderlichen Daten.

Technische Daten

Modell WEF124 WEF224

Konstruktion gemäß den Vorschriften

Maße LxBxH in mm 400x610x225(475) 620x610x225(475)

Gewicht Kg 23.5 31.4

Beckenanzahl 1 2

Fassungvermögen 8 lt 8+8 lt

Gesamtleistung in kW 7.5 15

Nennspannung 400 V 3N ~ oder 230 V 3 ~

Stromaufnahme 18.75 A 37.5 A

Anschlußkabel 5x1,5 mm2 5x2,5 mm2 oder oder

4x2,5 mm2 4x6 mm2 Anschlussklemmenquerschnitt 16 mm2 WEF WR.NR. BI.5

5


Installationsanleitung

Sicherheitshinweise

- Die Elektroinstallation und der Anschluß dürfen nur durch einen vom örtlichen

Elektrizitätsversorgungsunternehmen zugelassenen Elektro-

Installateur erfolgen. Die gesetzlich anerkannten Vorschriften

(Deutschland VDE, Österreich ÖVE, Schweiz SEV etc.) sowie die

Anschlußbedingungen des örtlichen Elektrizitätsversorgungsunternehmens

müssen vollständig eingehalten werden.

- Bauseitig ist eine allpolig wirksame Trenneinrichtung mit mindestens 3

mm Kontaktöffnung vorzusehen z.B. Sicherungslasttrenner, durch die bei

Reparatur- und Installationsarbeiten das Gerät vom Stromnetz getrennt

werden muß.

- Anschlußmöglichkeit an ein Potentialausgleichsystem ist für die

Installationswand durch einen Anschlußpunkt gegeben. Anschluß gemäß

VDE 0100 T 410 oder örtlichen Vorschriften vornehmen.

- Stromart und Netzspannung des Anschlußes müssen mit den Angaben

auf dem Geräteschild übereinstimmen.

- Schaltplan beachten! Schaltplannummer auf dem Geräteschild mit der

Schaltplannummer des Schaltplanes vergleichen.

- Leitungen nicht knicken, quetschen oder an scharfen Kanten beschädigen.

- Leitungen so verlegen, daß ein Kontakt mit heißen Teilen nicht entstehen

kann.

- Der Netzanschluß muß mindestens mit einer Anschlußleitung Typ NYM

oder H07RN-F erfolgen.

- Die Anschlußleitung muß voll ummantelt durch die

Leitungsverschraubung in das Gerät geführt werden.

- Die Auslegung von Raumlufttechnischen Anlagen ist nur von entsprechenden

Fachleuten durchzuführen.

- Bei Aufstellung des Gerätes in unmittelbarer Nähe einer Wand, von

Trennwänden, Küchenmöbeln, dekorativen Verkleidungen usw. wird

empfohlen, daß diese aus nichtbrennbarem Material gefertigt sind.

Andernfalls müssen sie mit geeignetem nichtbrennbaren, wärmeisolierenden

Material verkleidet sein. Die Brandschutz-Vorschriften müssen

sorgfältigst beachtet werden.

Vorebereitung für die Installation

! Die Friteusen Modell Einbau müssen in durchgehende

Arbeitsabdeckungen eingebaut werden, die aus nicht brennbaren

Material bestehen und gemäß den geltenden Hygiene – und

Sicherheitsnormen ausgeführt sind.

! Es ist unbedingt erforderlich sich an die nachstehend angeführten

Anweisungen zu halten.

Neben den Friteusen kònnen andere Geräte angeordnet, wobei ein

Mindestabstand von 50 mm berücksichtigt werden muß. Es ist zu empfehlen,

dass ein Nudelkocher entfernt von einer Fritteuse bleibt.

Eine korrekte Montage der Module auf der Arbeitsplatte kann wie folgt vorgenommen

werden:

A: fig. 2) Aufgesetzt: in der Arbeitsplatte eine Öffnung bohren wie aus fig. 2

ersichtlich.

Die Fixierung zwischen Arbeitsplatte und Gerät ist mittels 6 Schrauben M 5

vorgesehen, die vorher dafür notwendigen Boruhngen in die Arbeitsplatte

gebohrt werden (fig. 2). Um das Eindringen von Flüssigkeiten zwischen

Abdeckung und Geräte zu verhindern ist es notwendig die Fugen mit

Hygiene und anti Schimmel sowie hitzebeständigen Silicon abzudichten, das

mindestens 100 C resistent ist. (z.B. Pactan 6077). Die Position der Knebel

ist fix, deshalb ist es notwendig bei der Projektierung der Einbauteile eine

entsprechende Bohrung in der Blende vorzusehen. (fig.1).

B: fig. 3) Eingebaut: In der Arbeitsplatte eine Öffnung zum Einsetzen der

Geräte ausführen wie aus fig. 3 ersichtlich. (Der Aufsatz kann mittels eines

gebogenen L - Metallträger auf Maß durchgeführt werden). Die Fixierung

vom Gerät auf der Arbeitsplatte wird mittels 6 Schrauben M5 vorgenommen,

welche durch vorher vorgesehene Bohrungen durchgeführt werden (she. fig.

3). Gerät einsetzen und gemäß der Arbeitsplatte mittels Schrauben fixieren.

Die Zwischenfuge von ca. 3 mm im Einklang mit der bestehenden

Hygieneverordung und anti Schimmel Silicon mit einer

Temperaturbeständigkeit von 100 C (z.B. PACTAN 6077) ausfüllen. Die

Position der Knebel ist fix und deshalb bei der Konstruktion der

Einbaumöbel die entsprechenden Bohrungen vornehmen (fig. 1).

C: fig. 4) Aufgesetzt mit Anti-Infiltrationsrand: auf der Arbeitsplatte, aus

Edelstahl, einen Rahmen erstellen wie aus fig. 4 ersichtlich. Das Gerät einsetzen

und mittels der mitgelieferten Befestigungen fixieren. Die Position der

Knebel ist fix, deshalb bei der Erstellung der Arbeitstische die entsprechenden

Bohrungen vorsehen (fig.1).

Zu den Betriebsschalter gehören einen beleuchtenten Ein/Aus Schalter, einen

Energieregler , einen Leuchtmelder grün für die Spannung, einen Spielregler

für den Heizkörper und einen Sicherheitsthermostat.

Um eine mögliche Überhitzung der Arbeitsplatte zu vermeiden ist es notwndig

eine entsprechende Luftzirkulation innerhalb des Gerätes zu gewährleisten.

Zu diesem Zweck ist es notwendig rückseitig Bohrungen vorzunehmen

von insgesamt ca. 40 cm2 für die Geräte 40 cm breit, und ca. 60 cm2 für die

größeren. Falls der Unterbau zu den Elektroteilen zugänglich ist, ist es erforderlich

eine Abdeckplatte anzubringen, welche einen Kontakt mit den heißen

Teilen sowie mit den elt. Kabel verhindert. Diese Abdeckplatte muß aus nicht

brennbaren Material ausgeführt und in einer Entfernung von mindestens

50mm vom Geräteboden angebracht sein, in Anbetracht der tatsächlichen

Länge des Ablaufrohrs und der Stelle des Ablaufhahns. Das Rohr kann vor

der Festlegung des Ablaufhahns geschnitten werden (das rote ist zu

wegnehmen). Um die Luftzirkolation innerhalb des Gerätes zu gewährleisten,

müss eine Bohrung, in der der/die Ölablaufhahn/ähne (fig.1/2/3/4) gesetzt

sein soll/en, und auch andere Borhurngen mit einer Gesamtoberfläche von

40 cm2 jeden Becken – möglicherweise in Übereinstimmung mit der beiden

Becken (Fig.2/3/4)- angebracht werden.

Um den Öl zu sammeln, soll man einen Ölaufwang unter dem Ablauf vorsehen.

Andernfalls müssen sie mit geeignetem nichtbrennbarem, wärmeisolierenden

material verkleidet sein. Die Brandschutz-Vorschriften müssen sorgfaltigst

beachtet werden.

Bevor man mit den Aufstellungsarbeiten beginnt, soll man die Hinweise der

Elektroanschluss gelesen haben.

Der Ölablaufhahn ist abmontiert ausgestattet, um die Einbau der Geräte in

der Arbeitsplatte zu vereinfachen. Um der Hahn zu montieren, braucht man

einen Schlussel von 31 und einen von 27. Nachdem das Gerät eingebaut,

und das Ablaufrohr eventuell geschnitten wurde, soll man den Hahn F, die

Dichtung G und die Mutter H (Fig. 5) nehmen. Die Dichtung soll in dem

Hahn (gewindlichen Seite) mit der scharfen Seite gestellt werden (Fig.5).

Schrauben Sie die Mutter bis zur Dichtung ein, dann der Hahn ins Ablaufrohr

einstecken. Halten Sie den Hahn auf die richtige Stelle mit dem Schlüssel

von 31 und mit denen von 27schrauben Sie ein, bis wann ein einziges Teil

wird. Der Hebel in der waagerechten Stelle ausschliesst, und in der senkrechten

einschliesst.

Aufstellung

Bevor man mit den Aufstellungsarbeiten beginnt, Gerät von der Verpackung

befreien.

Einige Teile sind mit einer Schutzfolie überzogen, diese muß mit Sorgfalt

entfernt werden.

6 WEF WR.NR. BI.6


Sollten einige Klebereste am Gerät haften, helfen Sie sich mit geeigneten

Mitteln. Auf keinen Fall grobe Scheuermittel benutzen.

Hauptschalter bzw. Steckdose sollten sich in der Nähe des Gerätes befinden

und leicht zugänglich sein.

Es wird empfohlen, das Gerät unter einer Abzugshaube aufzustellen, damit

eine schnelle Wrasenabführung sichergestellt wird. Sollte das Gerät in die

Nähe von Wänden, Trennungswändem, Küchenmöbeln, Tapeten usw. gestellt

werden, die aus entzündbarem Material oder Stoff bestehen, müssen sie mit

feuerfesten Überzügen geschützt werden.

Die genauste Beachtung der Vorschriften des Brandschutzes muß sichergestellt

sein.

Technische Regeln und Richtlinien, Rechtsverordnungen

Bei der Aufstellung sind folgende geltende Vorschriften zu beachten:

- Einschlägige Unfallverhütungsvorschriften

- Einschlägige VDE - Vorschriften.

WEF WR.NR. BI.7

Elektroanschluss

Die gewählte Anschlussleitung muß mindestens vom Typ H07 RN-F sein und

einen dem Gerät entsprechenden Mindestquerschnitt haben (Siehe

“Technische Daten”).

Der Schutzleiter muß so lang sein, dass er beim Versagen der Zugentlastung

erst nach den Stromführenden Adern des Anschlußkabel auf Zug beansprucht

werden kann.

!

Laut internationalen Vorschriften ist beim Anschluß des Gerätes eine

Einrichtung vorzusehen, die es ermöglicht, das Gerät mit einer Kontakt

- Öffnungsweite von mindestens 3 mm allpolig vom Netz zu trennen.

Als geeignete Trennvorrichtung gelten LS Schalter, Sicherungen und

Schütze.

Potentialausgleich

Das Gerät ist in ein Potentialausgleichsystem einzubeziehen. Hierzu befindet

sich die Anschlußschraube unten.

Sie ist aus einem Schild mit der Symbol gekennzeichnet.

! Der Hersteller übernimmt keine Haftung bzw. Garantieverpflichtung für

Schäden die durch Nichtbeachtung der Vorschriften oder unsachgemäße

Installation zurückzuführen sind.

Inbetriebnahme

Vor dem ersten Grillen empfehlen wir die Grillplatte gründlich zu reinigen

(siehe Abschnitt “Reinigung und Pflege”).

Das Gerät gemäss der Bedienungsanweisung in Betrieb setzen.

7


2

580

MIN.

90

360

585

38 257

257

585

38 257

257

Ø7

Ø7

33

33

597

377

Fori Bohrung per für il fissaggio Befestigungschraube

8 WEF WR.NR. BI.8

60

55

33

514

585

700

38

100

40

min

255

MIN

90

15

Belüftungsausschnitte

Zone foratura di areazione

Geräte-Rückwand

Schiena


3

626

580

MIN

50

406

360

WEF WR.NR. BI.9

616

585

38 257 257

38

257

616

585

257

Ø7

Ø7

33

33

597

377

Bohrung Fori per für il fissaggio Befestigungschraube

3

42

60

93

700

616

585

257

257

42

55

93

15

115

270

MIN

27

min 15

90

Silicone Sylicon

Belüftungsausschnitte

Zone foratura di areazione

Geräte-Rückwand

Schiena

9


4

614

aussen

MIN

50

394

aussen

604

aussen

604

aussen

4.1

10 WEF WR.NR. BI.10

604

Aussen

43

10

MAX

Cornice perimetrale Aufkantung

Staffa Träger

100

20

30

min

90

255

MIN

Belüftungsausschnitte

Zone foratura di areazione

Schiena Geräte-Rückwand


Betriebsanleitung

Sicherheitshinweise für Bedienung,

Reinigung und Reparatur

!

!

!

!

!

!

!

!

!

Das Gerät dient zur gewerblichen Zubereitung von Speisen. Bedienung

und Reinigung nur durch eingewiesenes Personal. Wartung und

Reparatur darf nur durch qualifiziertes Fachpersonal durchgeführt

werden.

Diese Hinweise sind den betroffenen Mitarbeitern im Rahmen der

Betriebsanweisung bekanntzumachen.

Achtung! Gerät nur für beaufsichtigten Betrieb!

Überhitzte Fette und Öle können sich selbst entzünden. Gerät nur

unter Aufsicht betreiben. Brennendes Fett und Öl niemals mit Wasser

löschen! Deckel auflegen, Kochstelle abschalten und Topf von der

heißen Kochstelle ziehen.

Die Kochstellen nicht ohne aufgestelltes Kochgut betreiben.

Herd nicht überlasten. Töpfe sollen bei bestimmungsgemäßen

Gebrauch nicht viel größer als Kochplatten sein.

Keine brennbaren Flüssigkeiten zur Gerätereinigung verwenden.

Für Reparaturarbeiten muß das Gerät allpolig spannungsfrei gemacht

werden (Bauseitige Trennvorrichtung z.B. Sicherungslasttrenner).

Der arbeitsplatzbezogene Emissionswert des Schallpegels ist kleiner

als 70 dB (A). Diese Angabe ist aufgrund gewisser nationaler

Sicherheitsverordnungen erforderlich.

☞ Achtung! Die Herstellerfirma lehnt jegliche Ungenauigkeiten in der

vorliegenden Anleitung durch Übertragungs- oder Druckfehler ab:

Sie behält sich außerdem das Recht vor, am Produkt Änderungen vorzunehmen,

die sie für passend oder notwendig hält, ohne dadurch

seine wesentlichen Eigenschaften zu verändern. Die Herstellerfirma

lehnt jegliche Verantwortung ab, wenn die in dieser Betriebsanleitung

enthaltenen Vorschriften nicht strengstens eingehalten werden.

Achtung!

! Altes oder verschmutztes Öl oder Fritierfett stellen eine erhöhte

Brandgefahr dar, deshalb nur frisches Öl oder Fritierfett verwenden.

! Das Fritiergut sollte immer trocken sein, denn nasses Fritiergut bringt

das Öl zum Aufschäumen mit Überlaufgefahr.

! Grosse Mengen von Fritiergut verstärken ebenfalls das Aufschäumen;

die empfohlene Menge beträgt 1 kg.

! Beim Unterschreiten der min. Markierung für den Ölstand besteht

erhöhte Brandgefahr.

! Das Gerät darf nie trocken laufen.

! Der mitgelieferte Deckel muss immer in Reichweite des Gerätes aufgehoben

werden, denn er dient als im Falle eines Brandes zur

Eindämmung der Feuers.

WEF WR.NR. BI.11

Inbetriebsetzung

Überprüfen dass der Ölauslass geschlossen ist.

Das Becken bis zur Füllmarke mit Öl auffüllen.

Bauseits installierten Hauptschalter einschalten. Geräteschalter von "0" auf

die gewünschte Position von 100°C bis 195°C drehen, die Signallampen

leuchten auf.

Die Leuchtmelder Grün zeigt an, dass das Gerät unter Spannung steht; die

Regelspiellampe zeigt an, dass die Heizelemente in Betrieb sind. Sobald die

eingestellte Temperatur erreicht ist, erlischt diese Leuchte. Zum Ausschalten

des Gerätes, Geräteschalter auf “0” Position drehen.

Entleerung des Beckens

Das Fachpersonal soll beachten, daß das Material der Ölauffangwanne für

die Beckenenteleerung dafür geeignet ist.

Diese Ölauffangwanne soll die Hitze vertragen und ein gefährliches Überfließen

vermeiden.

Wir haben eine solche Wanne als Zubehörteil in unserem

Verkaufsprogramm.

Bitte beachten, daß Öl abgekühlt ist, und dann stellen Sie die Ölauffangwanne

unter den Hahn – Hahn aufmachen.

5

6

H Würfel = Dado

G Zweikegelrad = Bicono

F= Entleerhahn

Scarico

5.1

11


Reinigung und Pflege

!

Das Gerät nicht mit Wasser-, Dampfstrahl- oder Hochdruckreinigern

abspritzen! Wenn die Umgebung mit Wasser-, Dampfstrahl oder

Hochdruckreiniger gesäubert wird: Das Gerät vorher abschalten!

! Für die Reinigung muß das Gerät außer Betrieb und ausreichend

abgekühlt sein.

! Geräteteile oder Zubehöre, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen,

müssen nach der Reinigung mit Putzmitteln gründlich mit

Trinkwasser abgespült werden.

Jeden Abend nach Betriebsende muß das Gerät sorgfältig gereinigt werden.

Die tägliche Reinigung des Gerätes gewährleistet die einwandfreie Funktion

und eine lange Lebensdauer.

Bevor man mit dem Reinigungsvorgang beginnt, muß man das Gerät stromlos

machen. Die Edelstahlteile sind mit warmen Wasser und einem milden

Reinigungsmittel zu reinigen. Keine groben oder korrosiven Reinigungsmittel

verwenden, denn dadurch könnten die Edelstahlteile beschädigt werden.

Verhalten bei längeren Ausserbetriebsetzungen

Das Gerät nach Anweisung gründlich reinigen und abtrocknen; vom Netz

trennen.

Verhalten bei Störfall

Im Störfall sollte das Gerät ausserbetrieb gesetzt werden. Kundendienst

benachrichtigen.

Wartung

! Wartungsarbeiten sind ausschliesslich von einem Fachmann durchzuführen.

Bevor jegliche Arbeit angefangen wird, Stromzufuhr unterbrechen.

Empfehlungen für die Behandlung von

Großküchengeräten aus „Edelstahl rostfrei“

Wissenswertes über „Edelstahl rostfrei“

Großküchengeräte werden üblicherweise aus nichtrostenden Edelstählen mit

folgenden Werkstoff-Nummern hergestellt:

- 1.4016 bzw. 1.4511

= magnetisierbare Chromstähle

- 1.4301, 1.4401 und 1.4571

= nicht magnetisierbare Chromnickelstähle

Chromstähle haben günstige wärmetechnische Eigenschaften. Sie neigen

weniger zum Verziehen bei Wärmeeinwirkung.

Chromnickelstähle dagegen haben allgemein günstigere korrosionstechnische

Eigenschaften.

Die Korrosionsbeständigkeit der nichtrostenden Stähle beruht auf einer

Passivschicht, die an der Oberfläche bei Zutritt von Sauerstoff gebildet wird.

Der Sauerstoff der Luft reicht zur Bildung der Passivschicht bereits aus, so

daß durch mechanische Einwirkung eingetretene Störungen oder

Verletzungen der Passivschicht selbsttätig wieder behoben werden. Die

Passivschicht bildet sich schneIler aus bzw. neu, wenn der Stahl mit fließendem

sauerstoffhaltigen Wasser in Berührung kommt.

Eine weitere Steigerung des Effektes wird durch oxidierend wirkende Säuren

(Salpetersäure, Oxalsäure) erreicht. Diese Säuren werden angewendet, falls

der Stahl stark chemisch beansprucht worden ist und deshalb seine

Passivschicht weitgehend verloren hat.

Die Passivschicht kann chemisch geschädigt oder gestört werden durch

reduzierend wirkende (sauerstoffverbrauchende) Mittel, wenn sie konzentriert

oder bei hohen Temperaturen auf den Stahl treffen. Solche aggressiven

Stoffe sind z.B.:

- salz- und schwefelhaltige Stoffe

- Chloride (Salze)

- Würzkonzentrate wie Senf, Essigessenz, Würztabletten,

Kochsalzlösungen usw.

Weitere Schädigungen können entstehen durch:

- Fremdrost(z.B. von anderen Bauteilen, Werkzeugen oder Flugrost)

- Eisenteilchen (z.B. Schleifstaub)

- Berührung mit Nichteisenmetallen (Elementbildung)

- Mangel an Sauerstoff(z.B. kein Luftzutritt, sauerstoffarmes Wasser).

Arbeitsgrundsätze für Geräte aus „Edelstahl rostfrei“

☞ Halten Sie die Oberfiäche von Geräten aus nichtrostendem Stahl

immer sauber und für die Luft zugänglich. Gerätetür geöffnet halten

wenn das Gerät nicht in Betrieb ist, damit ein guter Luftzutritt ermöglicht

wird.

☞ Entfernen Sie Kalk- Fett-, Stärke- und Eiweißschichten regelmäßig

durch Reinigen. Unter diesen Schichten kann durch fehlenden

Luftzutritt Korrosion entstehen. Zur Reinigung dürfen keine bleichenden

und chlorhaltigen Reinigungsmittel verwendet werden. Sind von

Küppersbusch zu dem zu reinigenden Gerät gesonderte

Reinigungsempfehlungen angegeben, so sind die dort aufgeführten

Reinigungsmittel und -methoden zu verwenden.

Werden keine besonderen Reinigungsempfehlungen gegeben, sollten

in jedem Fall chloridarme Reinigungsmittel (z.B.Pril Supra) verwendet

werden.

Entfernen Sie nach jeder Reinigung sämtliche

Reinigungsmittelrückstände durch Spülen mit reichlich frischem

Wasser. Danach sollte die Oberfläche gründlich getrocknet werden.

☞ Bringen Sie Teile aus nichtrostendem Stahl nicht länger als unbedingt

erforderlich mit konzentrierten Säuren, Gewürzen, Salzen usw. in

Berührung. Auch Säuredämpfe, die sich beim Fliesenreinigen bilden,

fördern die Korrosion von „Edelstahl rostfrei“.

☞ Insbesondere bei Kesseln und Kombigarern ist es ist nicht empfehlenswert,

den Garraum ausschließlich mit stark salzhaltigem Gargut zu

beschicken. Besser ist eine Beschickung mit unterschiedlichem

Gargut, z.B. mit fetthaltigen Speisen oder säurehaltigen Gemüsen.

☞ Vermeiden Sie, die Oberfläche des nichtrostenden Stahls zu verletzen,

insbesondere durch andere Metalle als nichtrostenden Stahl. Durch

Fremdmetallreste bilden sich kleinste chemische Elemente, die

Korrosion verursachen können. Auf jeden Fall sollte ein Kontakt mit

Eisen und Stahl vermieden werden, weil das zu Fremdrost führt.

Kommt nichtrostender Stahl mit Eisen (Stahlwolle, Späne aus

Leitungen, eisenhaltiges Wasser) in Berührung, kann dies der

Auslöser von Korrosion sein. Verwenden Sie deshalb zur mechanischen

Reinigung ausschließlich Edelstahlwolle oder Bürsten mit

Natur-, Kunststoff- oder Edelstahlborsten. Stahlwolle oder Bürsten mit

unlegiertem Stahl führen zu Fremdrost durch Abrieb.Frische

Roststellen können Sie mit mild wirkenden Scheuermitteln oder feinem

Schleifpapier beseitigen. Stärkere Roststellen lassen sich mit

warmer 2 - 3 %iger Oxalsäurelösung wegwaschen. Wenn diese

Reinigungsmittel versagen, ist eine Behandlung mit 10 %iger

Salpetersäure erforderlich.

!

Vorsicht! Dies darf nur von technisch geschultem Personal unter

Einhaltung der bestehenden Vorschriften durchgeführt werden!

12 WEF WR.NR. BI.12


Anhang

Kurzersatzteilliste

Pos. Benennung Teile-Nr

WEF WR.NR. BI.13

WEF 124

Stück bei ...

1 Griff A43900 1 2

2 Korbabdeckung B65200 1 2

3 Abdeckung für Halbkörbe B65300 1 2

4 Siebboden Y47800 1 2

5 Thermostat Ofen X43800 1 2

6 Halbkorb Y47900 2 4

7 Anschlußbügel X44600 1 2

8 Regelspiellampe X41200 1 2

9 Leuchtmelder Grün X50900 1 2

10 Sicherheitsthermostat X49500 1 2

11 Anschlußklemme X52500 1 2

12 Schalter Y16200 1 2

13 Knebel A42000 1 2

14 Korb Y47700 1 2

15 Umkippen- / Schwenkvorrichtung B32800 1 2

16 Entrigchungsbaken Y41100 1 2

17 Mikroschalter X52800 1 2

18 Feder M86800 6 12

19 Feder M86500 4 8

20A Heizkörper rechts X57000 1 1

20B Heizkörper links X57100 1

21 Ablaufhahn 0000X15600 1 2

22 Anschlußklemme 0000X53900 1 1

23 Betriebsschütz Y10100 1 2

24 Fuss M06400 4 4

25 Ablaßrohr B10700 1 2

WEF 224

13


Schaltpläne

WEF 124

400 V 3N ~

WEF 224

400 V 3N ~

mA

mC

B1

B2

C1

F1

F2

H1

H2

R

Anschlussklemme

Umtauschklemme

Hauptschalter

Mikroschalter

Betriebsschütz

Betriebsthermostat

Temperaturbegrenzer

Leuchtmelder Grün

Regelspiellampe

Heizkörper

L1

L2

L3

N

L1

L2

L3

N

1

2

3

4

5

mA

1

2

3

4

5

mA

1

3

5

13

A1

1

3

5

13

A1

1

3

5

13

A1

H1 H2

C1

2

4

6

14

A2

2

4

6

14

11

21

31

P4

F1

B1

14 WEF WR.NR. BI.14

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

11

21

31

P4

F1

12

22

32

P3 3

P2 2

P1 1

H1 B1

H2

C1

2

4

6

14

A2

11

21

31

P4

F1

B1

4

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

F2

F2

F2

mC

L3

L2

L1

N

B2

mC

L3

L2

L1

N

B2

mC

L3

L2

L1

N

B2

R

R

R


WEF 124

230 V 3 ~

WEF 224

230 V 3 ~

mA

mC

B1

B2

C1

F1

F2

H1

H2

R

Anschlussklemme

Umtauschklemme

Hauptschalter

Mikroschalter

Betriebsschütz

Betriebsthermostat

Temperaturbegrenzer

Leuchtmelder Grün

Regelspiellampe

Heizkörper

WEF WR.NR. BI.15

L1

L2

L3

L1

L2

L3

1

2

3

4

5

mA

1

2

3

4

mA

1

3

5

A1

1

3

5

A1

1

3

5

A1

H1 H2

C1

2

4

6

A2

2

4

6

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

2

4

6

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

F2

F2

F2

mC

N

L3

L2

L1

B2

mC

N

L3

L2

L1

B2

mC

N

L3

L2

L1

B2

R

R

R

15


Index

Models and dimensions . . . . . . . . . . . . . . 12

Technical data . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Installation instructions . . . . . . . . . . . . . . 13

Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Legal and technical requisites . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Wiring . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Unipotential . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Start-up . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13

Using the appliance . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Ignition. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Emptying the bath . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Cleaning and taking care of the appliance . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

What to do if not using the appliance for a long time . . . . . . . . . . . . . . 14

What to do if something goes wrong . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Maintenance. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Appendix . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Short list of components . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Wiring diagrams. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17

16 WEF WR.NR. BI.16


Dimensions

WEF 124

mm 400x610x......

Weight 15,4 kg

A

B

C

D

E

F

G

Main switch

Oil outlet drive

Pilot lamp (voltage)

Pilot lamp (resistences)

Oil outlet

Thermostat

Selector switch

WEF WR.NR. BI.17



1



2

3

• • •

G

Technical data





B

C

The data plate is located on the front of the appliance and contains all the

data needed for connecting it up to the mains electricity supply.

Electrical data

Model

Voltage rating 230 V 3 AC

or

400 V 3N AC

T

WEF 224

mm 620x610x......

Weight 27,4 kg

WEF 124 WEF 224

Power 6,3 kW 12,6 kW

Lead wire / Section 4 x 2,5 mm 2 4 x 6 mm 2

or or

5 x 1,5 mm 2 5 x 2,5 mm 2



1



2

3

• • •

G





B

C



1



2

3

• • •

G





B

C

T

17


Installations instructions

Installation

Before beginning installation, remove all packaging from the appliance.

Some parts are protected with an adhesive film which should be carefully

removed.

Any remnants of glue should be thoroughly cleaned using suitable substances

such as benzine. Under no circumstances should abrasive substances

be used.

Fit the legs to the appliance; the appliance must be levelled using a spirit

level. Slight irregularities can be levelled by adjusting the feet themselves.

With table models, make sure that the base chosen is capable of supporting

the weight of the appliance. The main switch or plug should be located in

the vicinity of the appliance and easy of access. We recommend installing

the machine under a range hood so that all the fumes are removed as

quickly as possible. If the appliance is to be installed near walls, dividing

walls, kitchen equipment or decorative pannelling, these should be in noninflammable

material or covered with non-inflammable material.

Make sure that all fire prevention standards and safety precautions are

strictly adhered to.

Warning!

!

With Top models, carefully measure the distance between the appliance

and the edge of the base (Fig. 2).

Legal and technical requisites

When installing the appliance, the following safety standards must be adhered

to:

- Local accident prevention standards

- Current CEI standards.

Installation

Installation, start-up and maintenance should only be carried out by expert

personnel.

All work required to install the appliance should be carried out in compliance

with all local standards and regulations.

The manufacturers decline all responsibility where poor performance is due

to incorrect installation in disregard of the above conditions.

Warning!

!

In compliance with international regulations, when connecting the

appliance to the mains power supply, a device with a minimum aperture

of 3 mm between contacts must be fitted upstream of the

appliance, allowing omnipolar disconnection of the appliance from the

mains.

Wiring

When choosing the lead wire, make sure it has the following characteristics:

it should be at least of the H07 RN-F type and its section should be

large enough for the appliance (see "Technical specifications and dimensions").

Wire entry on top models is on the back wall, and underneath all other

models. In both cases the terminal board is at the front, behind the control

panel.

Pass the wire through the core hitch and wire clamp, plug the leads into

their terminals on the board and secure them.

The earth lead must be a little longerthan the others so that it is the last lead

to disconnect if the wire clamp breaks.

Unipotential

The appliance must be connected up to a unipotential system. The connection

screw is located on all top models at the back on the right hand side,

while in other models it is located underneath the appliance on the right

hand side. It is labelled.

Warning!

The manufacturers cannot be held responsible for any damage due to

inadequate or incorrect installation. Under such circumstances the

guarantee will be considered null and void.

Start-up

Before using the appliance for the first time, thoroughly clean out the oil

bath (see paragraph entitled “Cleaning and Taking Care of the Appliance”).

Check that the appliance is connected up properly and start according to

instructions overleaf.

18 WEF WR.NR. BI.18

!


Using the appliance

Warning!

!

!

!

!

!

!

Beware of inexpert handling!

Old and dirty oil or frying fat can represent a real fire hazard; make

sure only new oil or frying fat are used each time you start frying.

The food you intend to fry should always be dry; wet food causes the

oil to foam and overflow.

Frying excessively large quantities of food at a time also causes the oil

to foam; never exceed 1.5 kg.

If the level of oil in the bath falls below the low level mark stamped on

it, the risk of fire will increase.

Never leave the appliance on without any oil in it. The lid delivered

with the appliance should always be kept within easy reach. In case of

fire, it should be used to douse the flames.

Ignition

Check that the oil drain release is closed. Fill the bath with oil up to the level

marked. Turn on the main switch upstream of the appliance. Turn the knob

from ‘0’ to any temperature between 100°C and 195°C; the pilot lights will

come on. The green light means that the appliance is on, while the orange

one indicates that the resistances are on. As soon as the required temperature

is reached, the orange light will go off. To turn the appliance off, simply

turn the knob back to '0'.

Emptying the bath

First of all a suitable bowl for emptying the oil into should be found. The

bowl should be heat-resistant and designed not to allow the oil to spill when

the bath is being emptied, since this could be very dangerous. A bowl with

these requisites is available separately as an optinal extra from our sales

department. Fit the drainage pipe as shown in the picture (2). Open the oil

drain tap.

Important

!

5

With Top models, make sure you respect the distance between the

appliance and the edge of the base.

WEF WR.NR. BI.19

H Würfel = Dado

G Zweikegelrad = Bicono

F= Entleerhahn

Scarico

5.1

Cleaning and taking care of the machine

Warning!

!

!

Never clean the appliance with jets of water, whether direct or pressurised.

Allow the machine to cool down before cleaning

Before starting to clean the appliance, disconnect from the mains. Using the

hook provided (see drawing 3), you can lift out the elements to make cleaning

the appliance easier and far more thorough. Lift the elements as far as

they will go. To lower them after cleaning, press the button on the left hand

side. All steel parts should be washed in warm water, using a neutral detergent,

then rinsed thoroughly to eliminate any residual detergent. Dry using a

dry cloth. Avoid using abrasive or corrosive detergents which could damage

the steel.

What to do if not using the appliance for a

long time

Thoroughly clean and dry the machine as described. Disconnect the power

supply.

What to do if something goes wrong

If anything goes wrong, immediately turn the appliance off, then turn off the

power supply at the switch located upstream of the appliance, and call the

aftersales department.

Maintenance

All maintenance should be carried out by qualified personnel only. Before

carrying out any maintenance work, unplug the appliance or turn off the

switch upstream of the appliance.

6

19


Appendix

Short list of components

Pos. Description Notes Item-No.

Quantity required for ...

REF 124 REF 224

1 Handle A43900 1 2

2 Basket lid B65200 1 2

3 Double basket lid B65300 1 2

4 Filter mesh Y47800 1 2

5 Oven thermostat X43800 1 2

6 Half basket Y47900 2 4

7 Connecting bracket X44600 1 2

8 Yellow light X41200 1 2

9 Green light X50900 1 2

10 Safey thermostat X49500 1 2

11 Terminal board X52500 1 2

12 Selector switch Y16200 1 2

13 Knob A42000 1 2

14 Basket Y47700 1 2

15 Overturn stop B32800 1 2

16 Release pivot Y41100 1 2

17 Microswitch X52800 1 2

18 Spring M86800 6 12

19 Spring M86500 4 8

20A Right resistance X57000 1 1

20B Left resistance X57100 1

21 Outlet tap 0000X15600 1 2

22 Line-in terminal board 0000X53900 1 1

23 Work contactor Y10100 1 2

24 Foot M06400 4 4

25 Drainage pipe B10700 1 2

20 WEF WR.NR. BI.20


Wiring diagrams

WEF 124

400 V 3N AC

WEF 224

400 V 3N AC

mA

mC

B1

B2

C1

F1

F2

H1

H2

R

WEF WR.NR. BI.21

L1

L2

L3

N

L1

L2

L3

N

Line input terminal board

Commutating terminal board

Switch

Microswitch

Contactor

Working thermostat

Safety thermostat

Green pilot lamp

Orange pilot lamp

Resistance

1

2

3

4

5

mA

1

2

3

4

5

mA

1

3

5

13

A1

1

3

5

13

A1

1

3

5

13

A1

H1 H2

C1

2

4

6

14

A2

2

4

6

14

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

11

21

31

P4

F1

12

22

32

P3 3

P2 2

P1 1

H1 B1

H2

C1

2

4

6

14

A2

11

21

31

P4

F1

B1

4

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

F2

F2

F2

mC

L3

L2

L1

N

B2

mC

L3

L2

L1

N

B2

mC

L3

L2

L1

N

B2

R

R

R

21


WEF 124

230 V 3 AC

WEF 224

230 V 3 AC

mA

mC

B1

B2

C1

F1

F2

H1

H2

R

L1

L2

L3

L1

L2

L3

Line input terminal board

Commutating terminal board

Switch

Microswitch

Contactor

Working thermostat

Safety thermostat

Green pilot lamp

Orange pilot lamp

Resistance

1

2

3

4

5

mA

1

2

3

4

mA

1

3

5

A1

1

3

5

A1

1

3

5

A1

H1 H2

C1

2

4

6

A2

2

4

6

11

21

31

P4

F1

B1

22 WEF WR.NR. BI.22

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

2

4

6

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

F2

F2

F2

mC

N

L3

L2

L1

B2

mC

N

L3

L2

L1

B2

mC

N

L3

L2

L1

B2

R

R

R


Inhoudsopgave

Schematische weergave en afmetingen . . . 20

Eigenschappen van de apparatuur . . . . . . . 20

Instructies voor de installatie . . . . . . . . . . 21

Gereedmaking . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Wettelijke normen, technische regels en richtlijnen . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Installatie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Aansluiting op het electriciteitsnet. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Equipotentieel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Ingebruikneming . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21

Gebruiksaanwijzingen . . . . . . . . . . . . . . . 22

Inschakelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Leegmaken van de binnenpan. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Reiniging en onderhoud . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Gedrag in geval van een langdurige onderbreking van het functioneren. 22

Gedrag in geval van een defect . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Onderhoud . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22

Aanhangsel . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Korte lijst van onderdelen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23

Electrisch schema. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25

WEF WR.NR. BI.23

23


Schematische weergave

WEF 124

mm 400x610x......

Gewicht 15,4 kg

A

B

C

D

E

F

G

Hoofdschakelaar

Hendeltje voor het in werking stellen van de olieafvoer

Signaleringslampje (spanning)

Signaleringslampje (weerstanden)

Afvoeren van de olie

Thermostaat

Commutator



1



2

3

• • •

G





B

C

Eigenschappen van de apparatuur

Het schildje met karakteristieken bevindt zich op het frontale gedeelte van

het apparaat en bevat alle gegevens die voor de aansluiting nodig zijn.

Electrische gegevens

Type apparaat

Nominale spanning 230 V 3 AC

of

400 V 3N AC

T

WEF 224

mm 620x610x......

Gewicht 27,4 kg

WEF 124 WEF 224

Vermogen 6,3 kW 12,6 kW

Doorsnede aansluitkabel 4 x 2,5 mm 2 4 x 6 mm 2

of of

5 x 1,5 mm 2 5 x 2,5 mm 2

24 WEF WR.NR. BI.24



1



2

3

• • •

G





B

C



1



2

3

• • •

G





B

C

T


Instructies voor de installatie

Gereedmaking

Alvorens te beginnen met de werkzaamheden voor het gereedmaken, moet

het apparaat uit de verpakking gehaald worden.

Sommige onderdelen zijn beschermd door een plaklaag die voorzichtig verwijderd

moet worden.

Mochten er lijmresten achterblijven, dan moeten die met geschikte middelen

verwijderd worden, zoals bijvoorbeeld benzine; gebruik in geen geval

schuurmiddelen.

Monteer de pootjes van het apparaat, het moet waterpas staan; kleine hoogteverschillen

kunnen opgelost worden door middel van het afstellen van de

pootjes. In het geval van een tafelmodel moet eerst bekeken worden of de

basis of het uitgekozen meubel het gewicht van het apparaat verdraagt. De

hoofdschakelaar of het stopcontact moeten zich in de buurt van het apparaat

bevinden en makkelijk toegankelijk zijn. Wij raden aan om het apparaat onder

een afzuigkap te plaatsen, zodat de dampen die ontstaan snel weg kunnen.

Als het apparaat dicht bij de muur, scheidingswanden, keukenmeubilair,

decoratieve bekledingen enz. geplaatst wordt, dan adviseren wij dat deze

objecten van onontvlambaar materiaal gemaakt zijn. Vergewis u ervan dat de

voorschriften om brand te vermijden scrupuleus gerespecteerd worden.

Opgelet!

!

Voor de Top-versies bijzondere aandacht schenken aan de afstand van

het apparaat van de externe rand van het vlak (Fig. 2).

Wettelijke normen, technische regels en

richtlijnen

Neem de onderstaande normen in acht voor de installatie:

- geldende normen op het gebied van het voorkomen van ongelukken;

- geldende CEI normen.

WEF WR.NR. BI.25

Installatie

De installatie, ingebruikneming en het onderhoud van het apparaat moeten

uitgevoerd worden door gekwalificeerd personeel.

Alle werkzaamheden die noodzakelijk zijn voor de installatie moeten uitgevoerd

worden conform de geldende normen.

In het geval van verkeerd functioneren ten gevolge van een niet-correct uitgevoerde

installatie, is de constructeur van elke verantwoordelijkheid ontslagen.

Opgelet!

!

Volgens de internationale richtlijnen moet er tijdens de aansluiting van

het apparaat erboven op een mechanisme zijn, dat het mogelijk maakt

om het apparaat op omnipolaire wijze af te sluiten van het electriciteitsnet;

dit mechanisme moet een contactopening hebben van minstens

3 mm.

Aansluiting op het electriciteitsnet

De kabel voor de aansluiting moet de volgende eigenschappen hebben: hij

moet ten minste van het type H07 RN-F zijn en een doorsnede hebben die

geschikt is voor het apparaat (zie “Eigenschappen en afmetingen van de

apparatuur”).

De entree van de kabel bevindt zich voor de Tafelmodellen aan de achterwand,

voor de andere apparaten aan de onderkant.

Het klemmenbord bevindt zich in beide gevallen aan de voorkant, achter het

paneel met de knoppen. Leid de kabel door de leiding en beugel, verbind de

geleiders met de betreffende klem van het klemmenbord en bevestig ze. De

aardgeleider moet langer zijn dan de anderen, zodat, in geval van het breken

van de beugel, de aardgeleider losgaat na de spanningkabels.

Equipotentieel

Het apparaat moet aangesloten worden op een equipotentiaal systeem. De

verbindingsschroef bevindt zich voor de Tafelmodellen aan de achterkant

rechts, terwijl de schroef zich voor de andere apparaten aan de onderkant

rechts bevindt.

De schroef wordt aangegeven door een plaatje.

Opgelet!

!

De fabrikant is niet verantwoordelijk voor schade die ontstaan is door

een verkeerde installatie, die niet volgens de instructies uitgevoerd is

en geeft ook geen garantie voor deze schade.

Het in werking stellen

Alvorens tot een eerste gebruik van het apparaat over te gaan, raden wij aan

de binnenpan zorgvuldig schoon te maken (zie paragraaf “Schoonmaken en

Onderhoud”).

De aansluiting van het apparaat controleren en het in werking stellen volgens

de instructies.

25


Gebruiksaanwijzingen

Opgelet!

!

!

!

!

!

!

!

Gebruik het apparaat alleen onder toezicht!

Oude en vuile frituurolie en –vet betekenen een verhoogd brandgevaar,

daarom mogen enkel verse frituurolie en –vet gebruikt worden.

De te frituren producten moeten steeds droog zijn; natte te frituren

producten brengen de olie namelijk tot schuimen, met gevaar tot overlopen.

Ook grote hoeveelheden te frituren producten verhogen de kans tot

schuimen; de aanbevolen hoeveelheid bedraagt 1 kg.

In het geval dat het olieniveau onder het in de binnenpan gemerkt

minimumniveau mocht dalen, verhoogt het brandgevaar.

Men mag het apparaat nooit droog laten functioneren.

Het met de apparatuur meegeleverde deksel moet steeds binnen

handbereik zijn; het dient namelijk in geval van brand om de vlammen

te onderdrukken.

Inschakelen

Controleren of het kraantje voor de olieafvoer gesloten is. De binnenpan met

olie vullen tot het gemerkt niveau. De hoofdschakelaar die zich opwaarts aan

het apparaat bevindt, aanstellen. De draaiknop van "0" op de gewenste positie

tussen 100°C en 195°C draaien; de controlelampjes zullen oplichten. Het

groene lampje geeft aan, dat het apparaat in spanning is, het oranje geeft

weer dat de weerstanden ingevoegd zijn. Van zodra de gewenste temperatuur

bereikt wordt, dooft dit laatste. Om het apparaat uit te zetten, de draaiknop

op de positie “0” draaien.

Leegmaken van de binnenpan

De bediener moet ervoor zorgen, dat er een geschikte houder voor het legen

van de binnenpan ter beschikking staat.

De houder moet warmtebestendig zijn en moet zodanig geconstrueerd zijn,

dat gedurende het leegmaken, de olie niet overloopt en aldus geen gevaar

vertegenwoordigt.

Een houder met dergelijke karakteristieken is in ons verkoopprogramma als

accessoire begrepen.

Het afvoerbuisje met bajonetverbindingsstuk zoals volgens de tekening (2)

monteren.

Het afvoerkraantje openen.

5

H Würfel = Dado

G Zweikegelrad = Bicono

F= Entleerhahn

Scarico

5.1

Belangrijk

In de Top-versies de afstand tussen het apparaat en de rand van het

werkvlak beachten.

Reiniging en onderhoud

Opgelet!

Vermijd tijdens het reinigen het apparaat te wassen met behulp van

waterstralen of onder druk staand water.

De reiniging moet plaatsvinden als het apparaat afgekoeld is.

Alvorens met de schoonmaak te beginnen, moet het apparaat losgekoppeld

worden van het electriciteitsnet.

Voor een zorgvuldigere en gemakkelijkere reiniging kunnen de weerstanden

opgeheven worden; voor dergelijk doel gebruikt men de ter beschikking

gestelde haak (zie tekening 3). De weerstanden opheffen totdat deze zich

blokkeren; om ze te doen dalen de knop, die zich links bevindt, drukken. De

stalen gedeeltes zijn te wassen met warm water en een neutraal reinigingsmiddel;

deze moeten nadien rijkelijk nagespoeld worden zodat elk spoor van

reinigingsmiddel verwijderd wordt, dan afdrogen met een droge doek.

Gebruik geen schuur- of bijtende middelen die het roestvrij staal zouden

kunnen aantasten.

Gedrag in geval van een langdurige onderbreking

van het functioneren

Maak het apparaat goed schoon en droog het zorgvuldig af zoals in de

instructies beschreven is; schakel de stroom uit.

Gedrag in geval van een defect

In het geval van een defect de machine uitzetten, de stroom uitschakelen

door middel van het mechanisme dat zich boven op het apparaat bevindt en

de servicedienst inlichten.

Onderhoud

Elke onderhoudswerkzaamheid mag uitsluitend door gekwalificeerd

personeel uitgevoerd worden.

Alvorens met het onderhoud te beginnen, moet de stekker verwijderd

worden of de schakelaar die zich boven op het apparaat bevindt, gedesactiveerd

worden.

26 WEF WR.NR. BI.26

!

!

!

!

!

6


Aanhangsel

Korte lijst van onderdelen

Pos. Benaming Opmerking Res.deel-nr.

WEF WR.NR. BI.27

Stuks bij ...

REF 124 REF 224

1 Handvat A43900 1 2

2 Manddeksel B65200 1 2

3 Mandbedekking met twee sporen B65300 1 2

4 Filternetje Y47800 1 2

5 Thermostaat X43800 1 2

6 Halve mand Y47900 2 4

7 Beugel voor verbinding X44600 1 2

8 Gele lamp X41200 1 2

9 Groene lamp X50900 1 2

10 Veiligheidsthermostaat X49500 1 2

11 Klemmenbord X52500 1 2

12 Commutator Y16200 1 2

13 Knop A42000 1 2

14 Mandje Y47700 1 2

15 Kantelingslot B32800 1 2

16 Deblokkeerstift Y41100 1 2

17 Microschakelaar X52800 1 2

18 Veertje M86800 6 12

19 Veertje M86500 4 8

20A Rechterweerstand X57000 1 1

20B Linkerweerstand X57100 1

21 Afvoerkraan 0000X15600 1 2

22 Klemmenbord inkomende lijn 0000X53900 1 1

23 Werkrelais Y10100 1 2

24 Voetje M06400 4 4

25 Afvoerpijp B10700 1 2

27


Electrisch schema

WEF 124

400 V 3N AC

WEF 224

400 V 3N AC

mA

mC

B1

B2

C1

F1

F2

H1

H2

R

L1

L2

L3

N

L1

L2

L3

N

Klemmenbord aankomst van de lijn

Omschakelingsklemmenbord

Schakelaar

Microschakelaar

Teller

Werkthermostaat

Veiligheidsthermostaat

Groen controlelampje

Oranje controlelampje

Weerstand

1

2

3

4

5

mA

1

2

3

4

5

mA

1

3

5

13

A1

1

3

5

13

A1

1

3

5

13

A1

H1 H2

C1

2

4

6

14

A2

2

4

6

14

11

21

31

P4

F1

B1

28 WEF WR.NR. BI.28

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

11

21

31

P4

F1

12

22

32

P3 3

P2 2

P1 1

H1 B1

H2

C1

2

4

6

14

A2

11

21

31

P4

F1

B1

4

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

F2

F2

F2

mC

L3

L2

L1

N

B2

mC

L3

L2

L1

N

B2

mC

L3

L2

L1

N

B2

R

R

R


WEF 124

230 V 3 AC

WEF 224

230 V 3 AC

mA

mC

B1

B2

C1

F1

F2

H1

H2

R

WEF WR.NR. BI.29

L1

L2

L3

L1

L2

L3

Klemmenbord aankomst van de lijn

Omschakelingsklemmenbord

Schakelaar

Microschakelaar

Teller

Werkthermostaat

Veiligheidsthermostaat

Groen controlelampje

Oranje controlelampje

Weerstand

1

2

3

4

5

mA

1

2

3

4

mA

1

3

5

A1

1

3

5

A1

1

3

5

A1

H1 H2

C1

2

4

6

A2

2

4

6

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

2

4

6

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

F2

F2

F2

mC

N

L3

L2

L1

B2

mC

N

L3

L2

L1

B2

mC

N

L3

L2

L1

B2

R

R

R

29


Index

Répresentation schématique et mesures . . . 28

Caractéristiques des appareils. . . . . . . . . . 28

Instructions pour l'installation . . . . . . . . . . 29

Mise en route . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Dispositions de loi; regles thecniques et directives . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Installation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Connexion électrique . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Système equipotentiel. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Mise en route . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29

Notice d'emploi. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Mise en marche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Vidange du bassin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Nettoyage. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Non-emploi prolongé de l'appareil . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

En cas de panne . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Entretien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30

Supplément . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

Bref liste des composantes. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31

Schemas électriques. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33

30 WEF WR.NR. BI.30


Représentation schématique

WEF 124

mm 400x610x......

Poids 15,4 kg

A

B

C

D

E

F

G

WEF WR.NR. BI.31



1



2

3

• • •

G

Interrupteur principal

Commande de vidange d'huile

Lamp témoin (tension)

Lampe témoin (résistances)

Vidange d'huile

Thermostat

Commutateur





B

Caractéristique des appareils

C

La plaquette des caractéristique est placée devant le tableau des commandes

où sont indiquées toutes les données de connexion.

Donnees electriques

Appareil type

Tension nominale 230 V 3 AC

ou

400 V 3N AC

T

WEF 224

mm 620x610x......

Poids 27,4 kg

WEF 124 WEF 224

Puissance totale 6,3 kW 12,6 kW

Cordon d’alimentation (section) 4 x 2,5 mm 2 4 x 6 mm 2

ou ou

5 x 1,5 mm 2 5 x 2,5 mm 2



1



2

3

• • •

G





B

C



1



2

3

• • •

G





B

C

T

31


Instructions pour l’installation

Mise en route

Avant de commencer les travaux de mise en route, enlever l’appareil de

l’emballage.

Certaines pièces sont protégées par une pellicule adhésive; il faudra l’enlever

soigneusement.

Si des refus de colle restent attachés aux pièces il faut les enlever avec des

matériaux aptes au nettoyage p.e. I’essence; en aucun cas ne doivent être

employés des matériaux abrasifs.

Monter les pieds de l’appareil qui doit être nivellé à la bulle; d’eventuelles faibles

dénivellations peuvent être réglées en ajustant les pieds mêmes.

Avec les versions top il faut s’assurer que le support choisi puisse soutenir

le poids de l’appareil.

L’interrupteur général ou la prise de courant doivent être dans les environs

de l’appareil et facilement accessibles.

Il est conseillé de placer l’appareil sous une hotte d’aspiration afin de rendre

rapide l’évacuation des fumées.

Si l’appareil est placé près d’un mur, mur de cloison, meuble de cuisine ou

revêtement décoratif, ceux-ci doivent être en matériel ignifuge ou revêtis

avec un tel matériel. En tous cas il faut s’assurer que les règlements contre

les incendies soient scrupuleusement respectés.

Attention!

!

Pour les versions Top faire attention à la distance entre l’appareil et le

bord du plan d’appui (Fig. 2).

Dispositions de loi, règles techniques et

directive

L’installation doit être réalisée en conformité avec les règlements suivants:

- Règlements en vigueur sur les accidents du travail

- Règlements CEI en vigueur.

Installation

L’installation, mise en marche et entretien de l’appareil doivent être exécutés

par du personnel qualifié.

Tous les travaux nécessaires à l’installation doivent être exécutées dans le

respect des lois en vigueur.

Le constructeur décline toute responsabilité en cas de mauvais fonctionnement

à cause d’installation non conforme aux indications.

Attention!

Comme prévu par les règlements internationaux, en exécutant la connexion

de l’appareil il faut installer en amont de celui-ci un dispositif,

dont l’ouverture des contacts soit au moins de 3 mm, qui permette de

débrancher l’appareil du réseau de façon omnipolaire.

Connexion électrique

Le cable de connexion choisi doit avoir les caractéristiques suivantes: il doit

être au moins du type H07 RN-F avec une section proportionnée à l’appareil

(voir "Caractéristiques des appareils").

Dans les appareils top l’entrée du cable se trouve dans la partie arrière, alors

qu’elle est au dessous des autres modèles.

Dans les deux cas la boîte à bornes se trouve sur la partie antérieure, derrière

le tableau des commandes.

Passer le cable à travers le passe-cable et le presse-cable, brancher chaque

conducteur dans son serre-cable sur la boîte à bornes et les fixer.

Le conducteur de terre doit être plus long que les autres, de sorte que, en

cas de rupture du bloque-cable, il soit le dernier à se débrancher, après les

cables de tension.

Système équipotentiel

L’appareil doit être assemblé avec un système équipotentiel. La vis de connexion

se trouve, dans les appareils top, sur la partie postérieure à droite, et

au dessous des autres modèles toujours à droite.

Elle est marquée par une plaquette.

Attention!

Le constructeur ne peut être retenu responsable des dommages qui

dériveraient d’erreurs d’installation non conformes aux instructions, et

ne les indemnise en aucun cas.

Mise en route

Avant d’utiliser l’appareil pour la première fois, il est conseillé de bien nettoyer

le bassin (voir le chapitre “Nettoyage”). Contrôler la connexion électrique

de l’appareil; ensuite le mettre en marche en suivant attentivement les

instructions.

32 WEF WR.NR. BI.32

!

!


Notice d’emploi

Attention!

!

!

!

!

!

!

!

N’utiliser l’appareil que sous surveillance!

L’huile et la graisse à frire, quand elles sont veilles et sâles, représentent

un fort danger d’incendie.

Ceci étant, il ne faudra employer que de l’huile ou de la graisse à frire

fraîches.

Les ingrédients de la friture devront être bien sèches; I’emploi d’ingrédients

mouillés ferait écumer et déborder l’huile bouillante.

La cuisson de grandes quantités augmente la formation d’écume; la

quantité max. est d’1,0 kg.

Si le niveau de l’huile descend au dessous du point marqué sur le

bassin, le danger d’incendie augmente. - Ne jamais utiliser l’appareil à

sec!

Il faudra toujours garder le couvercle livré avec l’appareil à portée de

la main, car il sert à étouffer les flammes en cas d’incendie.

Mise en marche

S’assurer que le robinet d’écoulement de l’huile soit fermé.

Remplir le bassin d’huile jusqu’au niveau marqué. Allumer l’interrupteur

principal en amont de l’appareil. Tourner la poignée jusqu’à la température

désirée, entre 100°C et 195°C. Les lampes témoin s’allumeront.

La verte indique que l’appareil est en tension; la lampe orange indique que

les résistances sont allummées. Dès que la température désirée est atteinte,

la lampe orange s’éteindra.

Pour éteindre l’appareil, il suffit de ramener la poignée sur la position “0”.

Vidange du bassin

L’usager doit avoir à sa disposition un récipient de la bonne grandeur.

Le récipient doit être résistant à la chaleur et construit de façon à empêcher

que l’huile déborde pendant les opérations de vidange.

Un récipient avec de telles caractéristiques est compris dans notre programme

de vente comme accessoire. Attacher le tuyau de vidange (attelage baionette)

en suivant les indications du dessin (2).

Ouvrir le robinet d’écoulement de l’eau.

5

WEF WR.NR. BI.33

H Würfel = Dado

G Zweikegelrad = Bicono

F= Entleerhahn

Scarico

5.1

Important

!

Pour les modèles Top il faudra respecter la distance entre l’appareil et

le bord du plan d’appui.

Nettoyage

Attention!

!

Eviter de laver l’appareil en utilisant des jets d’eau directs ou à pression.

Ne jamais nettoyer l’appareil avant qu’il ne se soit refroidi.

Avant de commencer le nettoyage, débrancher l’appareil du réseau électrique.

Afin de pouvoir nettoyer l’appareil plus soigneusement et plus aisément,

soulever les résistances en utilisant le crochet forni (voir l’illustration 3).

Soulever les résistances jusqu’à ce qu’elles se bloquent; pour les descendre,

appuyer sur le bouton qui se trouve à gauche du mécanisme.

Les parties en acier doivent être lavées à l’eau chaude avec un détergent

neutre, et abondamment rincées de façon à éliminer toute trace de détergent.

Bien essuyer avec un chiffon sec.

Ne jamais employer de détergents abrasifs ou corrosifs qui pourraient

endommager l’acier.

Non-emploi prolongé de l’appareil

Nettoyer et essuyer l’appareil soigneusement, en suivant les indications données;

ensuite débrancher.

En cas de panne

En cas de panne éteindre l’appareil, débrancher en utilisant le dispositif en

amont de l’appareil et appeler le service d’assistance.

Entretien

!

!

6

Toute intervention d’entretien devra être con fiée exclusivement à du

personnel qualifié.

Avant d’entreprendre quelque travail qu’il soit, débrancher en enlevant

la fiche ou en éteignant l’interrupteur en amont de l’appareil.

33


Supplément

Bref liste des composantes

Pos. Description Notes Article n.

Quantité demande pour ...

REF 124 REF 224

1 Poignee A43900 1 2

2 Couvre-panier B65200 1 2

3 Couvre-panier à 2 découpes B65300 1 2

4 Grille filtre Y47800 1 2

5 Thermostat X43800 1 2

6 Demi-panier Y47900 2 4

7 Collier de raccordement X44600 1 2

8 Lampe jaune X41200 1 2

9 Lampe vert X50900 1 2

10 Thermostat de securité X49500 1 2

11 Barrette de raccordement X52500 1 2

12 Commutateur Y16200 1 2

13 Cle de commande A42000 1 2

14 Panier Y47700 1 2

15 Arrêt basculement B32800 1 2

16 Pivot dégagement Y41100 1 2

17 Micro-interrupteur X52800 1 2

18 Ressort M86800 6 12

19 Ressort M86500 4 8

20A Resistance droite X57000 1 1

20B Resistance gauche X57100 1

21 Robinet vidange 0000X15600 1 2

22 Plaque à bornes réseau 0000X53900 1 1

23 Contacteur de fonctionnement Y10100 1 2

24 Pied M06400 4 4

25 Tube d’evacuation B10700 1 2

34 WEF WR.NR. BI.34


Schemas électriques

WEF 124

400 V 3N AC

WEF 224

400 V 3N AC

mA

mC

B1

B2

C1

F1

F2

H1

H2

R

WEF WR.NR. BI.35

L1

L2

L3

N

L1

L2

L3

N

Bôite à bornes

Bôite à bornes de commutation

Interrupteur

Microinterrupteur

Contacteur

Thermostat de travail

Thermostat de sureté

Lampe témoin verte

Lampe témoin orange

Résistance

1

2

3

4

5

mA

1

2

3

4

5

mA

1

3

5

13

A1

1

3

5

13

A1

1

3

5

13

A1

H1 H2

C1

2

4

6

14

A2

2

4

6

14

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

11

21

31

P4

F1

12

22

32

P3 3

P2 2

P1 1

H1 B1

H2

C1

2

4

6

14

A2

11

21

31

P4

F1

B1

4

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

F2

F2

F2

mC

L3

L2

L1

N

B2

mC

L3

L2

L1

N

B2

mC

L3

L2

L1

N

B2

R

R

R

35


WEF 124

230 V 3 AC

WEF 224

230 V 3 AC

mA

mC

B1

B2

C1

F1

F2

H1

H2

R

L1

L2

L3

L1

L2

L3

Bôite à bornes

Bôite à bornes de commutation

Interrupteur

Microinterrupteur

Contacteur

Thermostat de travail

Thermostat de sureté

Lampe témoin verte

Lampe témoin orange

Résistance

1

2

3

4

5

mA

1

2

3

4

mA

1

3

5

A1

1

3

5

A1

1

3

5

A1

H1 H2

C1

2

4

6

A2

2

4

6

11

21

31

P4

F1

B1

36 WEF WR.NR. BI.36

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

2

4

6

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

H1 H2

C1

A2

11

21

31

P4

F1

B1

12

22

32

4

P3 3

P2 2

P1 1

F2

F2

F2

mC

N

L3

L2

L1

B2

mC

N

L3

L2

L1

B2

mC

N

L3

L2

L1

B2

R

R

R


WEF WR.NR. BI.37

Küppersbusch Großküchentechnik GmbH

Küppersbuschstr. 16

45883 Gelsenkirchen

Tel. (0209) 401-0, Fax (0209) 401-539

Internet: http://www.kueppersbusch.de

e-mail: info@kueppersbusch.de

37

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine