Wald für mehr. - Schleswig-Holsteinische Landesforsten

forst.sh.de

Wald für mehr. - Schleswig-Holsteinische Landesforsten

GESTALTUNGSRICHTLINIE

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Inhalt

1 Markenrecht

2 Erscheinungsbild

2.1 Bildmarke

2.2 Wortmarke

2.3 Wort-Bildmarke mit Slogan

2.4 Slogan separat

2.5 Submarken

2.6 Submarken und Slogan

2.7 Typografi e

2.8 Farbigkeit

3 Wort-Bildmarke – Vermaßung, Randbezüge

3.1 Vermaßung, Randbezüge

3.2 Sonderfälle

3.3 Farbvarianten, mehrfarbig

3.4 Farbvarianten, einfarbig

3.5 Farbvarianten, sw und negativ

4 Sonderfälle Wort- und Bildmarke – mehrfarbig

4.1 einfarbig

4.1 sw und negativ

5 Weitere Gestaltungselemente

5.1 Kreise und Linien

5.2 Bögen und Flächen

5.3 Bilder und Flächen

5.4 Typografi e

6 Anwendungen – Printprodukte

6.1 Geschäftsausstattung – A4 Briefbögen

6.2 Geschäftsausstattung – A4 Faxbögen

6.3 Geschäftsausstattung – Visitenkarten

6.4 Hauszeitung

7 Datenträger

Impressum

Inhalt

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


1 Markenrecht

Die Wort- / Bildmarke ist markenrechtlich geschützt.

Damit ist Dritten untersagt, ohne schriftliche Bewilligung

des Rechteinhabers Produkte mit den erwähnten Bezeichnungen

zu versehen oder diese Bezeichnungen auch im

weitesten Sinn zu verwenden.

Es ist auch nicht gestattet, eigene Bezeichnungen in Kombination

mit einem der geschützten Markennamen zu verwenden.

Verstöße dagegen werden rechtlich verfolgt.

Ein Missbrauch wie auch eine zu Fehlinterpretationen führende

Verwendung der Wort-Bildmarke wird recht lich verfolgt.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


2 Erscheinungsbild

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten (im folgenden

SHLF) sind ein Unternehmen, welches aus dem Ministerium

für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume als Eigenbetrieb

hervorgeht.

Die SHLF hat ihren Hauptsitz in Neumünster und wie es der

Name schon verrät, liegt dies in Schleswig-Holstein – »im

Land zwischen den Meeren«.

Das Relaunch des Erscheinungsbildes der SHLF greift auf

bekannte und bereits »gelernte« Elemente zurück und verbindet

diese mit neuen, frischen Elementen.

Assoziationen zum Element »Wasser« werden in Form von

leichten sich überlagernden »Wasserkreisen« aufgezeigt.

Als Erweiterung umspielen sie die stabilen »gelernten« Bestandteile

der Marke – das Buchenblatt im Zentrum und

den sich darum befi ndenden blauen Kreis, als Symbole für

Wald und Meer.

Überschneidungen, neue Schnittmengen, neue Teilmengen

und Kreisläufe verdeutlichen den Wandel des Unternehmens:

Geschäftsfelder entwickeln, ein Unternehmen bewegen

und nach außen öffnen.

Mit den genannten Elementen wurde im Relaunch eine

feste Wort-Bildmarke geschaffen, die innerhalb eines variablen

Erscheinungsbildes fungiert und als Wiedererkennungsmerkmal

die SHLF nach außen präsentiert.

Je nach Einsatzbereich und Medium wird sie mit verschiedenen

inhaltlichen Zusätzen oder auch weiteren Gestaltungselementen,

die im Folgenden aufgezeigt werden, ergänzt.

Modifi kationen an Formen, Zeichen und Abständen sind

nicht zulässig. Nur die von den SHLF oder beauftragten Unternehmen

gelieferten Logo-Datensätze dürfen Verwendung

fi nden.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


2.1 Erscheinungsbild – Bildmarke

DIE BILDMARKE setzt sich zusammen aus der Symbolik

für »Wald«, dem grünen Buchenblatt und der Assoziation

zum Medium »Wasser« in Form einer geschlossenen tiefblauen

Kreisfl äche, die von weiteren Kreisstrukturen umspielt

wird.

Die feinen Linien von gleicher Strichstärke, die diese Kreise

beschreiben, sind dabei nicht geschlossen und weisen Unterschiede

in den Strichlängen und dazwischenliegenden Abständen

auf.

Das frische Grün und das tiefe Blau knüpfen unmittelbar an

die ursprünglichen Hausfarben an, wurden modifi ziert und

sind nun neu defi niert.

Der prägnante, einheitliche Einsatz der Wort-Bildmarke ist

für ein klares Auftreten der SHLF unerlässlich.

Vergrößerungen und Verkleinerungen sollten proportional

erfolgen.

Eine deformierte oder andersfarbige Darstellung, als im Folgenden

beschrieben, ist nicht zulässig.

ACHTUNG: Ein separater Einsatz der Bildmarke ist nur in

Ausnahmefällen vorgesehen.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


2.2 Erscheinungsbild – Wortmarke

DIE WORTMARKE »Schleswig-Holsteinische Landesforsten«

fungiert als übergeordnete Marke im Erscheinungsbild. Sie

unterstützt den Charakter der Bildmarke mit einer serifenlosen,

weich wirkenden Grotesk und nimmt auch deren

Farbigkeit als Blauton wieder auf. Durch den Versalsatz der

Wortmarke erhält die dynamische Bildmarke Kompaktheit

und Stabilität.

Die Wortmarke wird in der Hausschrift »FF-DIN«, im Bold-

Schriftschnitt, gesetzt. Die »FF-DIN« weißt abgerundete

und gut abgestimmte Formen auf, die eine optimale Lesbarkeit

ergeben und auch auf die Formsprache der Bildmarke

eingehen.

Der prägnante, einheitliche Einsatz der Wort-Bildmarke ist

für ein klares Auftreten der SHLF unerlässlich.

Vergrößerungen und Verkleinerungen sollten proportional

erfolgen.

Eine deformierte oder andersfarbige Darstellung, als im Folgenden

beschrieben, ist nicht zulässig.

ACHTUNG: Ein separater Einsatz der Wortmarke ist nur in

Sonderfällen vorgesehen. (vgl. ab Kapitel 3.2)

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Negativbeispiele

2.3 Erscheinungsbild – Wort-Bildmarke mit Slogan

Neben der visuellen Botschaft des Logos bringt der Slogan

der SHLF die Kommunikationsstrategie bzw. die Ziele auf

den Punkt:

Wald für mehr.

Wald für mehr.

Der Slogan »Wald für mehr.« sollte nach Möglichkeit immer

eingesetzt werden, wenn es Platz und Medium zulassen.

Die Anordnung des Slogans ist im Normalfall in direkter

Nähe über der Wort-Bildmarke zu wählen. Die Grundlinie

des Slogans orientiert sich dann an der Oberkante des größten

Kreises der Bildmarke. Zu diesem Bezugspunkt muss ein

Mindestabstand eingehalten werden, der unter Kapitel 3

aufgezeigt wird. Er entspricht der Gesamthöhe der Wortmarke.

Die Größe des Slogans kann je nach Einsatz variieren, sollte

aber auf jeden Fall Bündigkeiten mit Teilen der Wort-Bildmarke

oder anderen Elementen aufnehmen. Die Breite des

»neutralen« Slogans richtet sich nach der abzubildenden

Breite der Wortmarke.

Der Slogan wird immer in der Hausschrift »FF-DIN« im Bold-

Schnitt gesetzt. Die Farbe des Slogans in der Standardanwendung

ist Grün.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr.

2.4 Erscheinungsbild – Slogan separat

Der Slogan darf auch getrennt von der Wort-Bildmarke stehen.

Dabei kann er farblich genauso wie in Einbindung zur

Wort-Bildmarke stehen, aber auch auf einer blauen oder

grünen Fondfl äche einfarbig Weiß.

Ein farbiger Stand auf einer farbigen Fondfl äche (Blau auf

Grün oder Grün auf Blau) ist jeweils nach dem zu gestaltenden

Medium zu prüfen und optisch abzuwägen.

Wenn es das zu gestaltende Medium verlangt, den Slogan

größer abzubilden, als es im unmittelbaren Bezug zur Wort-

Bildmarke möglich ist, sollte darauf geachtet werden, dass

der »neutrale« Slogan »Wald für mehr.« die Breite der abgebildeten

Wort-Bildmarke nicht überschreitet.

Mit integrierten Zusätzen am Slogan in der Submarken-

Struktur für die Sonderbetriebe darf die Breite der Wort-

Bildmarke auch überschritten werden.

Separat zur Wort-Bildmarke fi ndet der Slogan auch Anwendung

in den Texten der Publikationen der SHLF zum Beispiel

als Abbinder.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


2.5 Erscheinungsbild – Submarken

Die allgemeine Wort-Bildmarke wird für die Sonderbetriebe

der SHLF als inhaltlicher Zusatz, als Submarke unter der

Wortmarke ergänzt.

Die SHLF hat folgende Sonderbetriebe:

»ErlebnisWald Trappenkamp«,

»Jugendwaldheim Süderlügum« und

»Jugendwaldheim Hartenholm«

(im folgenden als EWT und JWH abgekürzt)

Bei der Anwendung von Submarken, wie zum Beispiel »EWT«,

stehen diese in der gleichen Schrift »FF-DIN« im Bold-Schriftschnitt

linksbündig unter der Wortmarke. Sie halten dabei

einen genauen Abstand ein (vgl. Kapitel 3) und sind wie die

Wortmarke selbst in Blau gesetzt.

Je nach Einsatzbereich und Medium werden die Wort-Bildmarke

der SHLF und die Submarken der Sonderbetriebe mit

verschiedenen Gestaltungsmitteln ergänzt.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


2.6 Erscheinungsbild – Submarken und Slogan

Wald für mehr. Erlebnis

Wald für mehr. Abenteuer

Wald für mehr.

Wald für mehr. Erlebnis

Wald für mehr. Abenteuer

Wald für mehr. Familie

Wald für mehr. Information

Auch der Slogan der SHLF erweitert sich in Verbindung mit

der Submarken-Struktur. Nach dem Slogan steht ein Zusatz,

der sich inhaltlich auf den Sonderbetrieb bezieht:

»Wald für mehr. Erlebnis« (EWT)

»Wald für mehr. Abenteuer« (JWHs)

Der Slogan für die Sonderberiebe ist in normaler Anwendung,

entsprechend des »neutralen« Slogans, rechtsbündig

über der Wort-Bildmarke angeordnet. Dabei entspricht der

feste Bestandteil »Wald für mehr.« wieder der Breite der

eingesetzten Wortmarke und daraus ergibt sich die Größe

für den Gesamtslogan. Die Zusätze im Slogan der Sonderbetriebe

sind nach dem Punkt mit einem einfachen Leerzeichen

und in Blau zu setzen. Die zu verwendende Schriftart

ist die »FF-DIN« im Bold-Schriftschnitt und die Schriftgröße

ist gleich.

Der Abstand zwischen dem Wort »…mehr« und dem folgenden

Punkt muss optisch angepasst werden.

Stehen die Slogans getrennt von der Wort-Bildmarke, sollte

die Ausdehnung entsprechend der Wortmarke nicht unterschritten

werden und der »neutrale« Sloganbestandteil

sollte zur Größenorientierung die Breite der Wort-Bildmarke

nicht überschreiten.

Die Erweiterung des Slogans »Wald für mehr.« mit weiteren

passenden Begriffl ichkeiten im Sinne der Submarken-Struktur

für die Sonderbetriebe ist durchaus gewünscht. So können

zu gestaltende Mediem textlich direkt »aufgefangen«

werden.

Über einem Kontakt- bzw. Adressblock sollte an exponierter

Stelle »Wald für mehr. Information« stehen. In diesem Fall

muss die Umgebung genau geprüft werden und es kann ggf.

auf den direkten Slogan »Wald für mehr.« verzichtet werden.

Separat zur Wort-Bildmarke fi ndet der Slogan auch Anwendung

in den Texten der Publikationen der SHLF zum Beispiel

als Abbinder.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


DIN – Bold

ABCDEFGHIJKLMNOPQRS…

abcdefghijklmnopqrstuvw…

1234567890 € »›‹«

DIN – Medium

ABCDEFGHIJKLMNOPQRS…

abcdefghijklmnopqrstuvw…

1234567890 € »›‹«

DIN – Regular

ABCDEFGHIJKLMNOPQRS…

abcdefghijklmnopqrstuvw…

1234567890 € »›‹«

DIN – Light

ABCDEFGHIJKLMNOPQRS…

abcdefghijklmnopqrstuvw…

1234567890 € »›‹«

2.7 Erscheinungsbild – Typografi e

Headlines, Sublines und Auszeichnungen

Mengentexte, Briefschaft

Als HAUSSCHRIFT wird die »FF-DIN« in verschiedenen

Schriftschnitten verwendet. Sie ist eine sachliche Grotesk-

Schrift und weist feine Details in der Linienführung auf, was

eine prägnante Darstellung der Wort-Bildmarke gewährleistet

sowie auch einen guten Lesefl uss in Mengentexten.

Abgerundete und gut abgestimmte Formen, die auch auf

die Formsprache der Bildmarke eingehen, zeichnen diese

Schrift aus und begründen ihren Einsatz im Erscheinungsbild

der SHLF.

Die »FF-DIN« wird für alle Textelemente des Gesamt-Erscheinungsbildes

eingesetzt – für Mengentexte in Broschüren,

für Auszeichnungen sowie auch für die Briefschaft.

Der Versalsatz bleibt der Wortmarke und den Submarken

vorbehalten. In Mengentexten und zu gestaltenden Medien

wird die »FF-DIN« normal laufend – mit Minuskeln und Versalien

– gesetzt.

Als Fließtext-Schrift für die INTERNET-PRÄSENZ »http://

www.forst-sh.de« wird die »Verdana« verwendet. Diese

Grotesk bietet eine gute Lesequalität im Bereich des Screendesign

und ist standardmäßig auf jedem Rechner verfügbar.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Blau (auf gestrichenem Material)

Vollton: Pantone 294 C

CMYK: 100 | 68 | 7 | 30

Blau (auf ungestrichenem Material)

Vollton: Pantone 294 U

CMYK: 100 | 68 | 7 | 30

Blau: RGB 0 | 65 | 121 (HKS 41 / RAL 5003)*

Grün (auf gestrichenem Material)

Vollton: Pantone 376 C

CMYK: 55 | 0 | 100 | 0

Grün (auf ungestrichenem Material)

Vollton: Pantone 382 U

CMYK: 35 | 0 | 100 | 0

Grün: RGB 132 | 187 | 18 (HKS 66 / RAL 6018)*

* Eine Reproduktion in einem anderen Farbsystem als

Pantone, CMYK oder RGB ist nur in Ausnahmefällen

gestattet und darf nur der besseren Annäherung

dienen. Als absolute Farbreferenz gelten die

aufgeführten Pantonefarben.

2.8 Erscheinungsbild – Farbigkeit

50 % 40 % 30 % 20 % 10 %

Achtung! – mögliche Blau-Abstufungen

stehen im 4-Farb-Prozess in einer anderen,

einer schwärzeren Zusammensetzung

Dies gilt für alle Materialien und die Abstufungen dürfen

nur im Bereich von 10 % bis 50 % des Blautons angewandt

werden. Das Anliegen ist hier, einen »Magenta-Stich« in

den Fondfl ächen zu vermeiden:

CMYK: 100 | 55 | 7 | 50

50 % 40 % 30 % 20 % 10 %

Der farbige Einsatz der Wort-Bildmarke richtet sich nach

dem zu bedruckenden Medium. Um einen möglichst konsistenten

Farbeindruck zu erlangen, liegen Daten für den Einsatz

auf gestrichenen und ungestrichenen Materialien vor.

Die Farbwerte variieren bei der Verwendung von Schmuckfarben

(Vollton) und Prozessfarben.

Die Farben können in Tonwerten mit verschiedenen Abstufungen

eingesetzt werden.

Ein Farbfächer, der die möglichen Farbanwendungen in Kombination

mit dem zu bedruckenden Medium aufzeigt, vereinfacht

den Umgang mit den festgelegten Farben.

Je nach verwendeter zu bedruckender Oberfl äche wird bei

– gestrichenem Material entsprechend

der Farbzusammensetzung ein »C«

– ungestrichenem Material entsprechend

der Farbzusammensetzung ein »U«

im Namen der Farbe integriert.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


3 Wort-Bildmarke – Vermaßung, Randbezüge

Wald für mehr. Erlebnis

Wald für mehr. Abenteuer

A

A

A

A

A

2 /3 A

2 /3 A

minimaler Schutzraum:

entsprechend der Höhe der Wortmarke

– zu Materialkanten,

– zu inhaltich / textlichen Elementen und

– zu anderen grafi schen Elementen, die nicht unmittelbar

mit der Wort-Bildmarke kombiniert werden

Wort-Bildmarke kombiniert mit Slogan:

Abstand des Slogans zur Wort-Bildmarke,

entsprechend der Höhe der Wortmarke;

die Breite des »neutralen« Slogans richtet sich

nach der Breite der Wortmarke

Submarken kombiniert mit Slogan:

Abstand des Slogans zur Wort-Bildmarke,

entsprechend der Höhe der Wortmarke;

die Schriftgröße des Slogans für Sonderbetriebe

entspricht 2/3 der Höhe der Wortmarke

Der Abstand der Sonderbetriebe entspricht, von der Grundlinie

der »Landesforsten« bis zur Öberlänge der Sonderbetriebe,

der Versalhöhe der »Landesforsten«.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


3.1 Wort-Bildmarke – Vermaßung, Randbezüge

3 cm

Die bevorzugte Positionierung auf einem Medium ist oben

rechts, andere Positionen sind möglich.

Bei der Positionierung der Wort-Bildmarke auf einem Medium

ist kein fester Abstand zu weiteren Gestaltungselementen

defi niert, nur der Schutzraum (vgl. Kapitel 3) ist auf jeden

Fall einzuhalten.

Die minimale Darstellungsgröße der Wort-Bildmarke sollte

eine Breite von 3 cm nicht unterschreiten. Für kleinere Darstellungen

ist die Lesbarkeit der Wortmarke nur bedingt

möglich.

Im Falle einer geringeren Abbildungsgröße ist auf Wortmarke

oder Bildmarke separat zuruckzugreifen.

(vgl. ab Kapitel 3.2)

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


¼

13 mm

16 mm

¼

1

¼

3.2 Wort-Bildmarke – Sonderfälle

Steht die BiIdmarke allein, sollte eine Breite von 13 mm

nicht unterschritten werden.

Steht die Wortmarke allein, sollte eine Breite von 16 mm

nicht unterschritten werden .

Als absolute Ausnahme besteht die Möglichkeit, die Bildmarke

nach aufgezeigten Regeln links, oben und rechts

»anzuschneiden«. Ein viertel der abgebildeteten Größe des

»Bildmarkenkerns« ist als Schutzraum einzuhalten.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


3.3 Wort-Bildmarke – Farbvarianten, mehrfarbig

Standardanwendung im CD,

vornehmlich zur Verwendung auf / mit weiteren Gestaltungselementen,

wie zum Beispiel grünen oder blauen Fondfl ächen,

die teilweise unter der Bildmarke liegen können – die

Wortmarke steht immer auf weißem Grund.

Dateibezeichnung:

»LOGO_SHLF_neutral_Vollton_C.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_Vollton_U.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_4c_C.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_4c_U.eps«

Einsatz auf Sicherheitskleidung

(nur in Ausnahmefällen anzuwenden)

Dateibezeichnung:

»LOGO_SHLF_neutral_trans_Vollton_C.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_trans_Vollton_U.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_trans_4c_C.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_trans_4c_U.eps«

Je nach verwendeter zu bedruckender Oberfl äche ist die

Datei mit der entsprechenden Bezeichnung im Namen zu

verwenden. Die Dateibezeichnungen für die Sonderbetriebe

unterscheiden sich durch ein integriertes »EWT« und

»JWH« anstelle von »neutral«.

Alle Daten liegen im EPS-, JPG- und TIF-Format vor.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


3.4 Wort-Bildmarke – Farbvarianten, einfarbig

Einsatz auf einfarbigen Medien (Blau)

Dateibezeichnung:

»LOGO_SHLF_neutral_1farbig_blau_Vollton_C.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_1farbig_blau_Vollton_U.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_1farbig_blau_4c_C.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_1farbig_blau_4c_U.eps«

Einsatz auf einfarbigen Medien (Grün)

Dateibezeichnung:

»LOGO_SHLF_neutral_1farbig_grün_Vollton_C.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_1farbig_grün_Vollton_U.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_1farbig_grün_4c_C.eps«

»LOGO_SHLF_neutral_1farbig_grün_4c_U.eps«

Je nach verwendeter zu bedruckender Oberfl äche ist die

Datei mit der entsprechenden Bezeichnung im Namen zu

verwenden. Die Dateibezeichnungen für die Sonderbetriebe

unterscheiden sich durch ein integriertes »EWT« und »JWH«

anstelle von »neutral«.

Alle Daten liegen im EPS-, JPG- und TIF-Format vor.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


3.5 Wort-Bildmarke – Farbvarianten, sw und negativ

Standardanwendung im CD,

einfarbig schwarz vornehmlich zur Verwendung auf / mit

weiteren Gestaltungselemen ten, wie zum Beispiel grünen

oder blauen Fondfl ächen, die teilweise unter der Bildmarke

liegen können – die Wort marke steht immer auf weißem

Grund.

Dateibezeichnung:

»LOGO_SHLF_neutral_sw.eps«

Einsatz auf Fotos und hellen Fondfl ächen, kann auch auf

Farben stehen, die außerhalb des CDs liegen und durch

Dritte oder Partner vorgegeben werden.

Dateibezeichnung:

»LOGO_SHLF_neutral_trans_sw.eps«

Einsatz auf Fotos und dunklen Fondfl ächen, kann auch auf

Farben stehen, die außerhalb des CDs liegen und durch

Dritte oder Partner vorgegeben werden.

Dateibezeichnung:

»LOGO_SHLF_1farbig_weiß.eps«

Je nach verwendeter zu bedruckender Oberfl äche ist die

Datei mit der entsprechenden Bezeichnung im Namen zu

verwenden. Die Dateibezeichnungen für die Sonderbetriebe

unterscheiden sich durch ein integriertes »EWT« und »JWH«

anstelle von »neutral«.

Alle Daten liegen im EPS-, JPG- und TIF-Format vor.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


4 Sonderfälle Wort- und Bildmarke – mehrfarbig

ACHTUNG: Ein separater Einsatz der Bildmarke wie auch der

Wortmarke ist nur in Ausnahmefällen vorgesehen. Die möglichen

Farbvarianten sind auf den folgenden Seiten dargestellt.

Eine gemeinsame Verwendung der Einzelteile auf

einem Medium ist nicht zulässig!

Die Bildmarke und Wortmarke in Vollton und 4c kann auf

allen Untergründen verwendet werden. Die Wortmarke ist

nicht in Grün darstellbar.

Dateibezeichnung:

SHLF_Bildmarke_4c_C.eps

SHLF_Bildmarke_4c_U.eps

SHLF_Bildmarke_Vollton_C.eps

SHLF_Bildmarke_Vollton_U.eps

SHLF_Wortmarke_4c_C.eps

SHLF_Wortmarke_4c_U.eps

SHLF_Wortmarke_1farbig_blau_C.eps

SHLF_Wortmarke_1farbig_blau_U.eps

Einsatz auf Sicherheitskleidung

(nur in Ausnahmefällen anzuwenden)

Dateibezeichnung:

SHLF_Bildmarke_trans_4c_C.eps

SHLF_Bildmarke_trans_4c_U.eps

SHLF_Bildmarke_trans_Vollton_C.eps

SHLF_Bildmarke_trans_Vollton_U.eps

SHLF_Wortmarke_4c_C.eps

SHLF_Wortmarke_4c_U.eps

SHLF_Wortmarke_1farbig_blau_C.eps

SHLF_Wortmarke_1farbig_blau_U.eps

Je nach verwendeter zu bedruckender Oberfl äche ist die

Datei mit der entsprechenden Bezeichnung im Namen zu

verwenden.

Alle Daten liegen im EPS-, JPG- und TIF-Format vor.

ACHTUNG: Für die Sonderbetriebe gelten diese Sonderfälle

nicht!

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


4.1 Sonderfälle Wort- und Bildmarke – einfarbig

Die einfarbige Bildmarke in Vollton und 4c ist nur in Ausnahmefällen

anzuwenden.

Dateibezeichnung:

SHLF_Bildmarke_1farbig_blau_C.eps

SHLF_Bildmarke_1farbig_gruen_C.eps

SHLF_Bildmarke_1farbig_blau_Vollton_C.eps

SHLF_Bildmarke_1farbig_gruen_Vollton_C.eps

SHLF_Bildmarke_1farbig_blau_U.eps

SHLF_Bildmarke_1farbig_gruen_U.eps

SHLF_Bildmarke_1farbig_blau_Vollton_U.eps

SHLF_Bildmarke_1farbig_gruen_Vollton_U.eps

SHLF_Wortmarke_4c_C.eps

SHLF_Wortmarke_4c_U.eps

SHLF_Wortmarke_1farbig_blau_C.eps

SHLF_Wortmarke_1farbig_blau_U.eps

Je nach verwendeter zu bedruckender Oberfl äche ist die

Datei mit der entsprechenden Bezeichnung im Namen zu

verwenden. Die Dateibezeichnungen sind für Sonderbetriebe

identisch.

Alle Daten liegen im EPS-, JPG- und TIF-Format vor.

ACHTUNG: Für die Sonderbetriebe gelten diese Sonderfälle

nicht!

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


4.2 Sonderfälle Wort- und Bildmarke – sw und negativ

Die einfarbige Bildmarke in schwarzweiß ist nur in Ausnahmefällen

anzuwenden.

Dateibezeichnung:

SHLF_Bildmarke_sw.eps

SHLF_Bildmarke_1farbig_schwarz.eps

SHLF_Wortmarke_1farbig_schwarz.eps

Die einfarbige Bildmarke in weiß ist nur in Ausnahmefällen

anzuwenden.

Dateibezeichnung:

SHLF_Bildmarke_1farbig_weiß.eps

SHLF_Wortmarke_1farbig_weiß.eps

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


_Frischlingsfest

Sonntag, 5. April, 11:00 –18:00 Uhr

F _10,00 € / E _4,00 € / K _3,00 € / JK _frei

Putzig und schwungvoll – Es grunzt und quiekt im Wildschweinwald.

Mit dem traditionellen Frischlingsfest

begrüßen die BesucherInnen den Nachwuchs der urigen

Schwarzkittel. Viele Mitmachaktionen für die ganze

Familie und schwungvolle Musik erwartet die Gäste zur

schönen Frühlingszeit im »Wald für mehr. Erlebnis«.

g g

der Rantzau im Naturpark Aukrug

wird nun mit Störelementen zum

»Wandern« angeregt. Das Projekt

ist eine Zusammenarbeit der Tech-

Touristisch attraktiv – Reitwege durc

Gespräche zwischen den Landesfors

5 Weitere Gestaltungselemente

2008

atur

ehr.

Ideenforum

Wald für mehr. Information

T _+49 (0) 4328/17048-0

F _+49 (0) 4328/17048-24

24635 Daldorf

Anfahrt A 21, Abfahrt Daldorf

www.forst-sh.de

www.erlebniswald-trappenkamp.de

Um das Erscheinungsbild der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten

auf unterschiedliche Medien und Bedürfnisse anzupassen,

können in der Anwendung verschiedene Gestaltungsmittel

verwendet werden.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


5.1 Gestaltungselemente Grafi k – Kreise und Linien

g g

der Rantzau im Naturpark Aukrug

wird nun mit Störelementen zum

»Wandern« angeregt. Das Projekt

ist eine Zusammenarbeit der Tech-

Touristisch attraktiv – Reitwege durc

Gespräche zwischen den Landesfors

Beim Einsatz von Strichlinien sind diese im Rhythmus (Länge

von Strich und Leerraum) und der Strichstärke der eingesetzten

Wort-Bildmarke anzupassen, also nicht markant

größer oder kleiner als in der jeweils verwendeten Abbildungsgröße

der Wort-Bildmarke. In Printmedien immer nur

eine Strichstärke verwenden! Strichlinien können auch als

Kreise verwendet werden. Alle gliedernden Strichlinien

werden nicht im Anschnitt gesetzt und halten Bezüge

zu anderen Gestaltungselementen ein, zum Beispiel

dem Satzspiegel.

Alle Strichlinien werden nur gerade horizontal oder in

Bogen- bzw. Kreisform verwendet.

Wird die Wort-Bildmarke im Layout von Strichkreisen begleitet,

so ist darauf zu achten, dass direkte Schnittstellen

mit der Wortbildmarke vermieden werden.

An Rahmenkanten sitzen die Strichlinien immer mittig.

Farbfl ächen können im CD-Blau oder Grün genutzt werden

(vgl. Kapitel 2.8). Bei der Anwendung von Abstufungen der

beiden Farben ist zu beachten, dass für den Blauton die extra

Zusammensetzung im 4-Farb-Prozess genutzt wird und

beide Farben nur in dem vorgesehenen Tonwertbereich Anwendung

fi nden

Im Einsatz der oben aufgeführten grafi schen Gestaltungsmittel

ist darauf zu achten, dass die prägnante Positionierung

der Wort-Bildmarke nicht gestört wird.

Die Vielfalt an Gestaltungselementen sollte nicht unnötig

erweitert werden, um den Bezug zum Unternehmen zu erhalten.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


008

atur

hr.

5.2 Gestaltungselemente Grafi k – Bögen und Flächen

Anfahrt A 21, Abfahrt Daldorf

www.forst-sh.de

www.erlebniswald-trappenkamp.de

Flächen und Bögen bieten sich innerhalb der Gestaltung an,

da diese auf die Formsprache der Wort-Bildmarke zurückgreifen.

Sie dienen als fl exibles Element der Layout-Gliederung

und können mit Strichlinien kombiniert werden.

Bögen und Flächen können im Anschnitt stehen und Bilder

und Grafi ken begrenzen oder einfassen.

Ist auf einer Bogenfl äche die Wort-Bildmarke platziert, darf

sich auf demselben Bogen kein weiteres Element befi nden.

Bei der Positionierung der Wort-Bildmarke auf Bögen und

Flächen ist darauf zu achten, dass der rechte Teil der Wortbildmarke,

also die Wortmarke, immer auf weißem Grund

steht. Die direkten Schnittpunkte mit den Gestaltungselementen

liegen immer im Bereich der Bildmarke annähernd

in der Hälfte des größten Kreises.

Die unter der Bildmarke liegenden Flächen werden bis an

den großen Kreis herangeführt und befi nden sich genau

auf der Mittellinie der Rahmenkante.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


5.3 Gestaltungselemente Grafi k – Bilder und Flächen

sel. Den Zuschlag der Ausschreibung

bekam die Kieler Volksbank

u. a. wegen ihres dichten Filialnetzes.

Die Förstereien sind so in der

Fläche gut betreut. »Das weist uns

im Unterschied zu Großbanken als

Kompetenz in der Region aus«, erklärte

Dr. Toffel.

eines vitalen Baumes seien die Blätter,

sagte Scherer. »Unsere Blätter

bestreuten Wegen machten pünktlich

zum Fest einen glänzenden Eindruck.

Bilder können in Pfadformen eingebettet werden, die im

Wesentlichen aus Bögen und Geraden bestehen, oder andere

bestehende Gestaltungsformen aufgreifen. Freiformen

oder Schriftzeichen sind für die Bildintegration nicht zu verwenden.

Bilder können von Bögen und Flächen in Kombination mit

Strichlinien begrenzt werden.

Im Umgang mit Bildern und Grafi ken werden Strichlinien

an den Rändern der Bilder oder zwischen zwei Bildern mittig

gesetzt. Der Einsatz der Strichlinien zwischen zwei Bildern

ist nicht zwingend erforderlich.

Stehen Bilder auf abgeschlossenen Farbfl ächen, so werden

sie nicht durch Strichlinien begrenzt. Eine komplett umlaufende

Strichlinie ist bei Bildern zu vermeiden.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


5.4 Gestaltungselemente Grafi k – Typografi e

_Frischlingsfest

Sonntag, 5. April, 11:00 –18:00 Uhr

F _10,00 € / E _4,00 € / K _3,00 € / JK _frei

Putzig und schwungvoll – Es grunzt und quiek

schweinwald. Mit dem traditionellen Frischlin

begrüßen die BesucherInnen den Nachwuchs

Schwarzkittel. Viele Mitmachaktionen für die

Familie und schwungvolle Musik erwartet die

zu den SBSC-Zielen der Landesforsten

und entspricht dem öko logisch

langfristigen Denken – »Wald für

mehr. Zukunft«.

ist eröffnet – Ideenforum zum Gemeinwohl der SHLF

z standen die Gemeinwohlleistungen im Mittelpunkt eines ersten

s mit vielen Interessengruppen (NABU, PSH, LJV etc.) im Erlebnisenkamp.

»An Gewinnmaximierung auf Kosten der Zukunft ist nicht

ttdes sen wollen wir effiziente, fi wirtschaftliche und nachhal tige Leis-

in gen«, erklärte Direktor Tim Scherer. Jährlich sollen rund 250 000

n den Genuss der Angebote des es ErlebnisWaldes ErlebnisWaldes kommen, kom 10 000 die

und 1 300 die Jugendwaldheime bbesuchen. h NNaturschutz, t Fremdengebote

und Kooperationen seien wichtig. »Ideen sollten von VererbändenausgesprochenundzumWohleallergenutztwerden«






Beim Satz von Telefonnummern oder Fakten wird immer

ein Unterstrich vor dem zu nennenden Fakt gesetzt. Dies

gilt auch für Aufzählungen und textliche Gliederungen. Der

Unterstrich steht im gleichen Schriftschnitt wie der folgende

Fakt.

Texte können mit dem »neutralen« Slogan oder ggf. dem

Zusatz für Sonderbetriebe eingeleitet und beendet werden.

Die Schreibweise des Sonderbetriebes »ErlebnisWald Trappenkamp«

ist im Fließtext mit einem Versal »W« als ein Wort zu

setzen.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


6 Anwendungen – Printprodukte

Die Wälder der SHLF sind nachhaltig naturnah bewirtschaftet

und deshalb zertifi ziert.

Für die Printmedien der SHLF muss zwischen zwei Materialqualitäten

unterschieden werden – mattgestrichenes oder

ungestrichenes Papier.

Die zur Verfügung stehenden Materialien sind FSC und

PEFC geprüft – erzeugt aus nachhaltiger Waldwirtschaft.

Es sind zwei hochweiße Papiere, zwischen denen gewählt

werden kann. Als ungestrichenes Offsetpapier, zum Beispiel

für Geschäftsausstattung oder Notizblöcke, wird »PlanoJet«

von Schneidersöhne verwendet.

Als holzfreies, ungestrichenes Büropapier ist ein multifunktionaler

Einsatz gewährleistet, es ist alterungsbeständig und

eignet sich hervorragend für Laser-und Inkjetdrucker, Kopien

sowie Fax. Es bietet die ideale Voraussetzung für eine anspruchsvolle

Geschäftsausstattung. Die Qualität dieses Papiers

ist nicht nur sichtbar, sondern auch spürbar. Es wird produziert

mit nachwachsenden Rohstoffen aus nachhaltiger Waldwirtschaft.

Als mattgestrichenes Bilderdruckpapier, zum Beispiel für

Broschüren und die Hauszeitung, wird »HEAVEN 42« von

Scheufelen verwendet. »HEAVEN 42« ist absolutweiss und

softmatt gestrichen, ohne jeden Farbstich. Es basiert auf der

Grundlage hochreiner, natürlicher Rohstoffe.

Zusammen mit dem »PlanoJet« stellt das »HEAVEN 42« eine

optimale Kombination zur Anwendung für alle notwendigen

Printprodukte dar. Die beiden Papiere sind ein Garant

für höchste Qualität in edler Wirkung.

Sollen andere Materialien im Erscheinungsbild Anwendung

fi nden, sind diese Qualitätsansprüche ebenfalls zu berücksichtigen

und zu gewährleisten. Hochwertige Materialkombinationen,

wie zum Beispiel Emaille und Holz für das Orientierungssystem,

transportieren auch bei Anwendungen

außerhalb des reinen Printbereiches den angestrebten Qualitätsanspruch.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr.

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

Memellandstraße 15, 24537 Neumünster

6.1 Geschäftsausstattung

Memellandstraße 15,

24537 Neumünster

T _+49 (0) 4321/ 5592-0

F _+49 (0) 4321/ 5592-190

E _poststelle@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Finanzamt _Kiel Nord

Steuernummer _19 / 294 / 01018

Bankverbindung

Kieler Volksbank e. G.

Kto.-Nr. _90 991 001

BLZ _210 900 07

A4 Briefbogen »Neutral«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt in Sonderfarben Pantone 382 U / 294 U

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr.

6.1 Geschäftsausstattung

A4 Folgebogen »Neutral«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt in Sonderfarben Pantone 382 U / 294 U

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr. Erlebnis

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

ErlebnisWald Trappenkamp, Tannenhof, 24635 Daldorf

6.1 Geschäftsausstattung

ErlebnisWald Trappenkamp,

Tannenhof, 24635 Daldorf

T _+49 (0) 4328 / 17048-0

F _+49 (0) 4328 / 17048-24

E _info.erlebniswald@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Finanzamt _Kiel Nord

Steuernummer _19 / 294 / 01018

Bankverbindung

Volksbank e. G.

Kto.-Nr. _80 430 000

BLZ _212 900 16

A4 Briefbogen »EWT«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt in Sonderfarben Pantone 382 U / 294 U

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr. Erlebnis

6.1 Geschäftsausstattung

A4 Folgebogen »EWT«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt in Sonderfarben Pantone 382 U / 294 U

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr. Abenteuer

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

Jugendwaldheim Hartenholm, An der B 206, 24628 Hartenholm

6.1 Geschäftsausstattung

Jugendwaldheim Hartenholm

An der B206, 24628 Hartenholm

T _+49 (0) 4195 / 15270

F _+49 (0) 4195/ 15271

E _jugendwaldheim-hartenholm@

forst-sh.de

www.forst-sh.de

Finanzamt _Kiel Nord

Steuernummer _19 / 294 / 01018

Bankverbindung

Kieler Volksbank e. G.

Kto.-Nr. _90 991 001

BLZ _210 900 07

A4 Briefbogen »JWH-Hartenholm«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt in Sonderfarben Pantone 382 U / 294 U

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr. Abenteuer

6.1 Geschäftsausstattung

A4 Folgebogen »JWH-Hartenholm«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt in Sonderfarben Pantone 382 U / 294 U

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr. Abenteuer

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

Jugendwaldheim Süderlügum, Försterei 2, 25923 Süderlügum

6.1 Geschäftsausstattung

Jugendwaldheim Süderlügum

Försterei 2, 25923 Süderlügum

T _+49 (0) 4663 / 1560

F _+49 (0) 4663 / 1564

E _jugendwaldheimsuederluegum@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Finanzamt _Kiel Nord

Steuernummer _19 / 294 / 01018

Bankverbindung

Kieler Volksbank e. G.

Kto.-Nr. _90 991 001

BLZ _210 900 07

A4 Briefbogen »JWH-Süderlügum«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt in Sonderfarben Pantone 382 U / 294 U

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr. Abenteuer

6.1 Geschäftsausstattung

A4 Folgebogen »JWH-Süderlügum«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt in Sonderfarben Pantone 382 U / 294 U

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr.

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

Memellandstraße 15, 24537 Neumünster

6.2 Geschäftsausstattung

Memellandstraße 15,

24537 Neumünster

T _+49 (0) 4321/ 5592-0

F _+49 (0) 4321/ 5592-190

E _poststelle@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Finanzamt _Kiel Nord

Steuernummer _19 / 294 / 01018

Bankverbindung

Kieler Volksbank e. G.

Kto.-Nr. _90 991 001

BLZ _210 900 07

A4 Faxbogen »neutral«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt einfarbig Schwarz

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr. Erlebnis

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

ErlebnisWald Trappenkamp, Tannenhof, 24635 Daldorf

6.2 Geschäftsausstattung

ErlebnisWald Trappenkamp,

Tannenhof, 24635 Daldorf

T _+49 (0) 4328 / 17048-0

F _+49 (0) 4328 / 17048-24

E _info.erlebniswald@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Finanzamt _Kiel Nord

Steuernummer _19 / 294 / 01018

Bankverbindung

Volksbank e. G.

Kto.-Nr. _80 430 000

BLZ _212 900 16

A4 Faxbogen »EWT«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt einfarbig Schwarz

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr. Abenteuer

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

Jugendwaldheim Hartenholm, An der B 206, 24628 Hartenholm

6.2 Geschäftsausstattung

Jugendwaldheim Hartenholm

An der B206, 24628 Hartenholm

T _+49 (0) 4195 / 15270

F _+49 (0) 4195/ 15271

E _jugendwaldheim-hartenholm@

forst-sh.de

www.forst-sh.de

Finanzamt _Kiel Nord

Steuernummer _19 / 294 / 01018

Bankverbindung

Kieler Volksbank e. G.

Kto.-Nr. _90 991 001

BLZ _210 900 07

A4 Faxbogen »JWH-Hartenholm«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt einfarbig Schwarz

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Wald für mehr. Abenteuer

Schleswig-Holsteinische Landesforsten (AöR)

Jugendwaldheim Süderlügum, Försterei 2, 25923 Süderlügum

6.2 Geschäftsausstattung

Jugendwaldheim Süderlügum

Försterei 2, 25923 Süderlügum

T _+49 (0) 4663 / 1560

F _+49 (0) 4663 / 1564

E _jugendwaldheimsuederluegum@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Finanzamt _Kiel Nord

Steuernummer _19 / 294 / 01018

Bankverbindung

Kieler Volksbank e. G.

Kto.-Nr. _90 991 001

BLZ _210 900 07

A4 Faxbogen »JWH-Süderlügum«

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 90g/m 2

_gedruckt einfarbig Schwarz

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Tim Scherer

Direktor

Wald für mehr.

Memellandstr. 15,

24537 Neumünster

T _+49 (0) 4321/ 5592-101

F _+49 (0) 4321/ 5592-190

M _+49 (0)172 / 3106865

E _tim.scherer@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Wald für mehr. Abenteuer

Thomas Jacobi

Leiter Jugendwaldheim Hartenholm

An der B 206,

24628 Hartenholm

T _+49 (0) 4195 /15270

F _+49 (0) 4195 /15271

M _+49 (0) 175 /2211931

E _thomas.jacobi@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Wald für mehr. Erlebnis

Andrea Wagner-Schöttke

ErlebnisWald Trappenkamp,

Waldladen

6.3 Geschäftsausstattung

Tannenhof,

24635 Daldorf

T _+49 (0) 4328 /17048-0

F _+49 (0) 4328 /17048-35

E _andrea.wagner-schoettke@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Wald für mehr. Abenteuer

Annette Wruck

Leiterin Jugendwaldheim Süderlügum

Försterei 2,

25923 Süderlügum

T _+49 (0) 4663 /1560

F _+49 (0) 4663 /1564

M _+49 (0) 175 / 2211885

E _annette.wruck@forst-sh.de

www.forst-sh.de

Visitenkarten

_ungestrichenes Offsetpapier, PlanoJet 250g / m 2

_gedruckt zweifarbig Pantone 382 U / 294 U

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Ausgabe 01 / Jahrgang 2008

lignatur

Wald für mehr.

Unser Unternehmen

Mit Tradition in die Moderne.

6.4 Hauszeitung

Titel: Hauszeitung »lignatur«, Ausgabe 1

_Format geschlossen 200 × 280 mm / 28 Seiten

_»Heaven 42« mattgestrichen BD 170g /m 2

_gedruckt vierfarbig CMYK

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


8 lignatur 01 / 08 Aktuelles

9

Warum Hannibal nicht zuerst an die Elefanten dachte

oder wie das Buchenblatt neue Kreise zog

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten

präsentieren sich mit

modernisiertem Erscheinungsbild

und neuem Slogan

Die Geschichte jenes karthagischen

Feldherrn, der mit seinen Kriegselefanten

über einen Alpenpass nach

Italien zog, ist vielen bekannt. »Sagen

Sie, Herr Hannibal, was dachten Sie

sich eigentlich, als Sie damals nach

Karthago aufbrachen? Wollten Sie

etwas mit Elefanten machen?« Der

alte General könnte ungefähr so geantwortet

haben: »Nicht doch, ich

wollte nach Rom!« Und die Moral von

der Geschichte: Erst Rom, dann Elefanten,

erst Ziele, dann Maßnahmen

und demzufolge erst Strategie, dann

Taktik. Nun liegt Schleswig-Holstein

nicht an den Alpen sondern am Meer,

aber eines haben Hannibal und die

Landesforsten gemein: Nichts dem

Zufall überlassen! Die besondere

Stärke eines modernen Unternehmens

mit gewachsener Tradition liegt in

eben dieser Kombination aus strategischen

und kreativen Potenzialen,

an deren Anfang ein schlagkräftiges

und marktfähiges Konzept steht.

Kon zeptionelles Arbeiten ist die

Grundlage, um die richtigen Dinge

zu machen und dabei die Dinge

richtig zu machen.

So wurde Anfang 2008 ein Wandel

von einer Verwaltung zu einem schlanken

und wirkungsvollen Unternehmen

eingeleitet. Neuer Raum für Kreati vität

und Eigenverantwortung ist entstanden

und Führungskultur und Leitungsverantwortung

in der Zentrale

sind gefordert.

Mit der Balanced-Scorecard wurde

hinter die Kulissen geschaut und Maßnahmen

für ein zukunftsfähiges Unternehmen

defi niert. Eigenständig, angemessen

und unverwechselbar!

So könnten die Anfor derungen an das

Erscheinungsbild eines solchen Unternehmens

daraus beschrieben werden.

Als eines der Kernziele ging hervor,

dass besonders die Kommunikation

und Öffentlichkeitswirksamkeit von

innen nach außen verstärkt und strategischer

geplant werden soll.

Unternehmensphilosophie und Kommunikationsmittel

auf den Punkt bringen

– Professionalität in der Außenwirkung!

Keine leichte Aufgabe und

nicht nebenbei zu lösen. Die Schles-

Metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH –

oder die Waldagentur

Metronom ist eine Agentur für integrierte Marketing-Kom munikation, Unternehmensberatung,

Text, Journalismus und Pub lic Rela tions, Werbung

sowie Gestaltung und Design. Als Hauptgrund für die Entscheidung zugunsten

der Agentur mit dem musikalischen Namen gilt die langjährige Erfahrung

im Cluster Forst und Holz. Für kommunika ti ven und gestalterischen

Wohlklang sorgen sie bei Kunden, wie: Helmholtz Zentrum für Umweltforschung

GmbH – UFZ (BMBF-Förderschwerpunkt »Nachhaltige Waldwirtschaft«)

| Landesforst Mecklenburg-Vorpommern AöR | LAFOS Land

und Forst Service GmbH | Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt

Wir vertrauen der Professionalität eines Partners, der die Sprache der

unterschiedlichen Spezifi ka der Branche versteht und spricht.

In eigener Sache: Das Redaktionsteam stellt sich vor

Die Gesichter, die sich hinter lignatur verbergen, sind namentlich als verantwortliche

Chefredakteurin Anne Benett-Sturies, Dipl.-Kommunikationsdesignerin

und Journalistin Kathrin Bühring und die Geschäftsführerin

und Kommunikationsberaterin von Metronom, Julia Gabler. Doch

was sind wir ohne Ihre Unterstützung? Schicken Sie uns Ihre Ideen und

Themenvorschläge, Hinweise oder Kritik. Wir machen die Beiträge daraus,

um den Arbeitsaufwand für Sie gering zu halten. Lignatur ist Ihre

Haus zeitung!

wig-Holsteinischen Landesforsten

vertrauen nach einer Ausschreibung

der Kompetenz der Kommunikationsexperten

und Designer der Agentur

Metronom GmbH.

Mit der ersten Ausgabe der neuen

Hauszeitschrift »lig natur« ziehen

die Landesforsten zum ersten Mal

neue Kreise und prä sen tieren sich

im überarbeiteten Erscheinungsbild.

Wald und Meer – vielbesungenes

und -gepriesenes Alleinstellungsmerkmal

einer besonderen Region

sind die Markenzeichen, die auch die

Bildmarke der Schleswig-Holsteinischen

Landesforsten prägen.

Als »gelernte« feste Bestandteile

ver mitteln das Buchenblatt und ein

blauer Kreis als Symbol für Wald und

Meer seit jeher Stabilität. Erweite -

rung erfährt dieser Bestandteil des

Logos durch Kreise, die sich schneiden.

Neue Schnittmengen, neue Teilmengen

und Kreisläufe verdeutlichen

den Wandel des Unternehmens. Geschäftsfelder

entwickeln, ein Unternehmen

bewegen und öffnen. Die feinen

Linien, die die Kreise beschreiben,

sind dabei nicht geschlossen. Ein Zeichen

für Integration, Transparenz und

Durchlässigkeit in beide Richtungen.

Aus der eigenen Stärke heraus agieren

und auf Veränderungen der Zukunft

reagieren – die Kreise bil den ein

neues dynamisches Element der Marke

und vermitteln das Bild eines modernen

Unternehmens, welches seine

Zielgruppen in seinen Aktionsraum

aufnimmt.

Die Bildmarke wird durch die Wortmarke

Schleswig-Holsteinische Landesforsten

komplettiert. Die dyna-

mische Bildmarke erhält Stabi lität

durch Großbuchstaben und eine schnörkellose

Schrift. Die Sonder betriebe

können als Submarken ergänzt werden.

Das frische Grün und das tiefe

Blau assoziieren Wald und Meer und

knüpfen damit unmittel bar an die

ursprünglichen Hausfarben an, die

nun fest defi niert sind.

Neben der visuellen Botschaft des

Logos bringt der neue Slogan der

Landesforsten die Kommunikationsstrategie

bzw. die Ziele auf den

Punkt:

Wald für mehr.

Wald für mehr. Werte

Wald für mehr. Erlebnis

Wald für mehr. Abenteuer

Der Slogan wird der Vielfalt des Auftrages

und gesellschaftlichen Ansprüche

an ein Unternehmen, dessen

wichtigstes Gut der Landeswald in

der Kulturlandschaft Schleswig-Holsteins

ist, gerecht. Die Landesforsten

wählen mit diesem Weg keine kurzfristigen

Symbole, sondern setzen auf

Langfristigkeit und Kontinuität, damit

auch für zukünftige Generationen der

Wald ein erfolgreicher Wirtschaftsraum

sowie ein Ort der Erholung und

des Ausgleichs bleibt. Wald für mehr.

10 lignatur 01 / 08 Aktuelles

11

Vom Baum zum Brett

Landesbeirat für Forst- und Holzwirtschaft organisiert

die 3. Holzaktionstage im ErlebnisWald Trappenkamp

Über 100 Unternehmen, Vereine,

Verbände und Aussteller verwandeln

Ende August zehn Hektar Fläche im

ErlebnisWald Trappenkamp wieder

zu einem Ausstellungsort der besonderen

Art. Die 3. Holzaktionstage

erwarten Groß und Klein mit einem

abwechslungsreichen Programm

zum Thema Wald und Holz. Da heißt

es: »Wald für mehr. Erlebnis«!

Gleichzeitig tragen die Waldarbeiter

ihre 9. Landesmeisterschaft aus.

»Holz ist nur ein einsilbiges Wort,

aber dahinter steckt eine Welt voller

Wunder«, sagte einst Theodor Heuss.

Der nachwachsende Rohstoff hat über

die Jahrhunderte hinweg eine bedeutende

Karriere hingelegt. Als vielsei-

tiger Baustoff und Energielieferant

erlebt er zurzeit eine Renaissance.

»Vom Baum zum Brett« präsentieren

sich v. a. Wald-, Forst- und Holzwirtschaft.

Das Holzfällerlager der Landesforsten

gewährt spannende Einblicke

in die Welt der Waldarbeit. Auf

einer weiteren Fläche tragen die besten

Waldarbeiter des Landes ihre

9. Meisterschaft aus. Entasten, Kettenwechsel,

Fällung, Präzisions- und

Kombinationsschnitt sind die Disziplinen

des ausrichtenden Vereins der

Waldarbeitsmeisterschaften Schleswig-Holstein.

»Brennholz und Sicherheit«

ist der Schwerpunkt im Forum

des Privatwaldes, organisiert durch

die LK Abteilung Forstwirtschaft.

»Mitmachen und Mitnehmen« lautet

Wer kann das noch? Bitte melden!

Wer auf dem Lande ist, sieht manchmal noch die runden Holzmieten zum

Lagern von Feuerholz. Das Spalten des Holzes ist der kleinere Teil der Arbeit.

»Beginnen Sie nun zu stapeln, mit dem äußeren Ende auf die quer liegenden

Holzscheite. Die Konstruktion sollte sich wegen der Statik etwas nach

innen neigen. Das Gleiche noch einmal für den inneren Ring. Versuchen Sie

dabei das Gelände auszugleichen …«, heißt es auf der Homepage »www.holzmiete.de«,

die das Lagern in Holzmieten nachvollziehbar macht. Forstwirtin

Britta Gehlhaar sucht Menschen aus der näheren Umgebung, die gegen

Entgelt ebenso zauberhafte Kunstwerke an den Holzaktionstagen oder bis

zu zwei Wochen vorher im ErlebnisWald Trappenkamp aufbauen können. Wer

sich berufen fühlt, melde sich unter: 0175 / 2211952.

das Motto der Holzwerkstatt »Klüterkammer«:

So entstehen einfache

Musikinstrumente, Stühle oder Harken,

und es kann gedrechselt werden.

Baumklettern für Kinder, »Bogenschießen

für Jedermann« und vieles

mehr erwarten die Besucher.

Schirmherr der Holzaktionstage ist

Ministerpräsident Peter-Harry Carstensen.

Der veranstaltende Landesbeirat

für Forst- und Holzwirtschaft hat

seinen Sitz im Ministerium für Land wirtschaft,

Umwelt und ländliche Räume.

Vor zwei Jahren besuchten die Aktion

20 000 Menschen.

_3. Holzaktionstage

Sonnabend, 30. August, 14 –19 Uhr

Sonntag, 31. August, 11 –18 Uhr

Gut eingerichtet! Zentrale der Förster steht in Neumünster

Das großzügige Backsteinhaus in der Memellandstraße ist die neue Zentrale

der Landesforsten im Herzen Schleswig-Holsteins

Ein Fest mit Schwan

Eingeweiht wird die Zentrale der Landesforsten in Neumünster mit

einem »Tag der offenen Tür« am 12. September 2008.

Abgeordnete von Stadt und Land, Behörden, Vereinen und Verbänden,

Kunden und Sponsoren werden im Foyer und auf der Terrasse

in der Memellandstraße erwartet. Symbolisch werden die Schlüssel

für die neue Zentrale übergeben. Bei kulinarischer und musikalischer

Umrahmung sind alle Gäste zu einem Rundgang durch das

Gebäude und das 1,3 Hektar große Gelände eingeladen. Mit einem

»forst lichen Schwan« aus Holz – der Schwan ist das Wappentier von

Neumünster – bekennen wir uns zu der Stadt.

Lange Flure, Eichenparkett, beigefarbener

Steinfußboden und mattes

Glas dominieren auf den ersten Blick.

Nachdem das ehemalige Gebäude

der Bundeswehr zwei Jahre leer

gestanden hatte, wurden die insgesamt

1400 Quadratmeter großen

Räumlichkeiten in nur vier Monaten

komplett renoviert.

Einige hatten es bis zuletzt nicht für

möglich gehalten, doch allen Unkenrufen

zum Trotz bezogen Anfang Juli

ein Teil unserer 35 Mitarbeiter ihre

Büros. Ab sofort wird die Ver stän digung

untereinander leichter.

Als der stellvertretende Direktor

Lutz Boucsein Anfang des Jahres das

Gebäude entdeckte, hauste ein Marder

auf dem Dachboden und auf dem

Gelände liefen Rehe. In Abstimmung

mit der Denkmalpfl egebehörde wurde

das als einfaches Denkmal eingestufte

Haus saniert. Alte Fußböden wurden

geschliffen und in einigen Büros neues

Eichenparkett verlegt. Einige Wände

mussten versetzt, eine Fluchttreppe

und ein Aufzug eingebaut werden.

Eine gemütliche Teeküche entstand

unter der charmant geschwungenen

Holztreppe im Erdgeschoss. Das

Gebäude musste für die modernen

EDV-Einrichtungen komplett neu verkabelt

werden. IT-Angestellter Markus

Ehlers hatte alle Hände voll zu tun.

Gläserne Schiebetüren verbinden nun

einige Büros, der alte Steinfußboden

im Flur glänzt wieder, lediglich für

den ehemaligen Speiseraum wird noch

Zeit benötigt. Der 70 Quadratmeter

6.4 Hauszeitung

große Raum wird als Besprechungszimmer

eingerichtet.

Ausgelichtete Bäume und Sträucher

geben den einst verwilderten Außenanlagen

ein neues Gesicht. Die ehemals

breite Zufahrtstraße wurde zurückgebaut

und lässt genügend Raum

für Kugelahorn und Parkplätze. Bald

soll der repräsentative Eingangsbereich

in neuem Glanz erstrahlen.

»Was meinen Sie, wie schön das aussieht,

wenn die Kapitelle weiß gestrichen

sind und die Fahnen wehen«,

freut sich Boucsein.

1935 wurde der Komplex für das

Personal des Militärfl ughafens Neumünster

errichtet. In einen Teil des

oberen Geschosses zieht die Untere

Forstbehörde, ein weiterer steht

noch zur Vermietung frei.

Innenseiten: Hauszeitung »lignatur«, Ausgabe 1

_Format geschlossen 200 × 280 mm / 28 Seiten

_»Heaven 42« mattgestrichen BD 170g /m 2

_gedruckt vierfarbig CMYK

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


7 Datenträger

Auf der beiliegenden CD ist die Gestaltungsrichtlinie als

PDF-File hinterlegt.

Die »Wort-Bildmarke« in den möglichen Farbvarianten

ist auf dem Datenträger im EPS-, JPG- oder TIF-Format

hinterlegt – ebenso die Sonderformen »Wortmarke«

und »Bildmarke« jeweils einzeln.

Die Dateibezeichnungen für die Sonderbetriebe unterscheiden

sich durch ein integriertes »EWT« und »JWH« anstelle

von »neutral«. Für die Sonderbetriebe gelten diese Sonderfälle

nicht.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009


Mit einem ausgewogenen Mix

an kommunikativen Instrumenten,

für ein wohlklingendes Gesamtbild.

Metronom – Wir freuen uns

auf eine gute Zusammenarbeit!

Impressum

Metronom |

Agentur für Kommunikation und Design GmbH

Sigismundstraße 6

04317 Leipzig

Telefon 0341 – 319 45 94

Telefax 0341 – 319 45 93

info@metronom-leipzig.de

www.metronom-leipzig.de

Urheberrechtlicher Hinweis:

Die von Metronom erarbeitete Gestaltung des Erscheinungsbildes

inklusive der Wort-Bildmarke wurde ausschließlich

für den Auftraggeber zur Nutzung erstellt.

Eine Weiterbearbeitung der Wort-Bildmarke außerhalb

der vorliegenden Richtlinien ist nur durch Metronom

gestattet.

© metronom | Agentur für Kommunikation und Design GmbH | 2009

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine