VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE ... - Intersport

intersport

VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE ... - Intersport

Ostermundigen, 31. Mai 2011

Halbjahresbericht per 31. März 2011

Wir freuen uns, Sie über den Geschäftsverlauf im ersten Halbjahr 2011 zu orientieren.

INTERSPORT Schweiz erzielt erfreuliches Ergebnis

Intersport erreichte in den ersten 6 Monaten des Geschäftsjahres 2010/2011 einen konsolidierten

Umsatz (Stufe Grosshandel) von CHF 171.2 Mio. (-5.3%) gegenüber CHF 180.8 Mio. im vergangenen

Jahr. Der Konzerngewinn liegt mit CHF 1.2 Mio. deutlich über dem Vorjahresergebnis von CHF 0.4

Mio., welches insbesondere durch die im Vorjahr gebildeten zusätzlichen Wertberichtigungen auf Forderungen

aus Lieferungen und Leistungen beeinflusst wurde.

Auf Stufe Retail (Sportfachhandel) verlief das erste Halbjahr bzw. das Wintergeschäft zufriedenstellend.

Insbesondere die Monate Oktober – Dezember 2010 waren durch den Schnee bis ins Flachland

sehr gut, wohingegen die Monate Januar – März 2011 aufgrund der fehlenden Niederschläge unterdurchschnittlich

waren. Entsprechend resultierten für die meisten Geschäfte im Vergleich zum guten

Vorjahr leichte Umsatzrückgänge.

Intersport erbringt unverändert für 212 Franchisepartner und 43 Einkaufspartner, mit insgesamt 377

Verkaufsstellen, professionelle Retaildienstleistungen.

Intersport bietet in den Bereichen Beschaffung/Sortimente, Marketing/Kommunikation, POS-

Bewirtschaftung, Informatik, Beratung und Finanzierung entscheidende Mehrwerte für ihre Kunden.


Während den nächsten drei Jahren arbeitet Intersport zusammen mit den Franchisepartnern intensiv

an der Qualität. Die hohe Positionierung am Markt (Premium-Segment) verlangt eine ständige Verbesserung

in allen Disziplinen um sich von der starken Konkurrenz abzuheben. Kern des Qualitätsprogramms

ist die stärkere Hervorhebung der Spezialgebiete unserer Partner wie zum Beispiel Ski

Alpin, Running oder Outdoor. Nebst Anpassungen in den internen Prozessen Beschaffung und Marketing

sollen die Massnahmen auch für den Konsumenten spürbar werden. Das Outdoor-Programm

wurde in diesem Frühjahr gestartet, die weiteren Bereiche folgen in den kommenden Jahren.

Intersport verfolgt damit unverändert das strategische Ziel, die beste und nützlichste Organisation für

den Sportfachhandel Schweiz und Liechtenstein zu sein und die qualitativ besten Geschäfte zu betreuen

und zu integrieren.

Intersport hat mit Budget Sport ein neues, eigenständiges Franchise-System im Tiefpreis-Segment

lanciert. Mit dem Preisformat Budget Sport wird Intersport seit Frühling 2011 (Eröffnung 30. März

2011) dem wachsenden Kundenbedürfnis nach Günstigprodukten gerecht.

Die Marke Budget Sport gehört Intersport International (IIC), die das Konzept bereits seit vier Jahren

in Finnland erprobt und etabliert hat. Budget Sport Schweiz ist eine neue, eigenständige Firma mit

einem eigenen Team, einer eigenen Strategie und einem separaten Geschäftsmodell. Die Zusammenarbeit

mit potentiellen Partnern wird über einen eigenen Franchisevertrag geregelt.

Die Marktpositionierung von Budget Sport steht bewusst im klaren Gegensatz zum Intersport Fachhandelsformat.

Während die über 200 Intersport-Fachhändler Spitzenqualität und umfassende Beratungs-

sowie Serviceleistungen garantieren, fokussiert Budget Sport konsequent auf die Preis- und

Kostenführerschaft in allen Bereichen. Das heisst: Der Konsument erhält bei Budget Sport keine Beratungskompetenz,

sondern qualitativ gute Eigen- und Fremdmarken zu absoluten Günstigpreisen.

Überblick zum Halbjahresabschluss

Die Intersport Gruppe hat in einem durch das Wetter beeinflussten Markt einen Konzernumsatz von

CHF 171.2 Mio. erreicht. Dies bedeutet gegenüber dem Vorjahresumsatz von CHF 180.8 Mio. einen

leichten Rückgang von 5.3%. Auf Stufe Konzerngewinn konnte mit CHF 1.2 Mio. ein gutes Ergebnis

erzielt werden, welches gegenüber dem mit zusätzlichen Wertberichtigungen belasteten Vorjahr mit

CHF 0.4 Mio. um CHF 0.8 Mio. gesteigert werden konnte.

Der Betriebsgewinn (EBIT) liegt mit CHF 1.8 Mio. ebenfalls deutlich über dem Vorjahreswert von CHF

0.5 Mio.

Auf einen Blick 1.10.2010 - 31.3.2011 1.10.2009 - 31.3.2010 Veränderung in %

Konzernumsatz TCHF 171'175

180'769

Bruttogewinn TCHF 8'306

5'320

Betriebsgewinn (EBIT) TCHF 1'812

525

Marge in % 1.1% 0.3%

Konzerngewinn TCHF 1'227

439

Das erste Halbjahr ist aufgrund der Saisonalität deutlich umsatzstärker als das Zweite.

-5.3%

56.1%

245.1%

179.5%

Wintergeschäft

Der Zentralregulierungsumsatz liegt mit CHF 155.7 Mio. 5.9% oder CHF 9.7 Mio. unter dem Vorjahresergebnis

von CHF 165.4 Mio. Dieser Minderumsatz resultiert insbesondere aus qualitativen Bereinigungen

von Kundenbeziehungen bzw. Franchisebeziehungen.

Im Bereich Lagerhandel wurde in den ersten 6 Monaten ein Umsatz von CHF 6.1 Mio. (Vorjahr CHF 5.8

Mio.) erzielt. Die Entwicklung dieses Geschäftsbereichs entspricht weiterhin nicht den Erwartungen.

Weiterhin erfreulich ist die Umsatzentwicklung im Bereich Detailhandel (Sport-Fabrik), wo der Umsatz

trotz Wettereinfluss mit CHF 9.4 Mio. fast auf dem Vorjahresniveau von CHF 9.6 Mio. liegt.


Die bei Intersport angeschlossenen Sportfachgeschäfte erreichen einen jährlichen Detailhandelsumsatz

von ca. CHF 550 Mio. und halten damit einen Marktanteil von 26%.

Konzerngewinn

Die Ergebnisse liegen sowohl auf Stufe Betriebsgewinn (EBIT) als auch auf Stufe Konzerngewinn

deutlich über den Vorjahreswerten, welche insbesondere durch die im Vorjahr gebildeten zusätzlichen

Wertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen beeinflusst wurden.

Unverändert hohe Eigenkapitalquote und sehr gesunde Vermögenslage

Die hohe Eigenkapitalquote beträgt per Stichtag 69.8% (Vorjahr per 31.3.2010 64.4%) und sorgt für

Stabilität und Sicherheit.

Ausblick

Wir gehen weiterhin davon aus, dass die Konsumenten ihre Budgets für qualitativ hoch stehende

Sportartikel und Dienstleistungen nicht massgeblich kürzen werden. Für das umsatzschwächere

Sommersemester erwarten wir einen Umsatz von rund CHF 85 Mio., gegenüber CHF 171.2 Mio. im

ersten Halbjahr.

Weitere Auskünfte:

Urs Müller

CEO INTERSPORT PSC Holding AG

Obere Zollgasse 75

3072 Ostermundigen

Tel. +41 (0)31 930 71 11

E-mail: urs.mueller@intersport.ch

www.intersport.ch

Beilagen:

- Verkürzte konsolidierte Bilanz und Erfolgsrechnung

- Verkürzte konsolidierte Geldflussrechnung

- Anhang


VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE BILANZEN

Per 31. März 2011 und 30. September 2010

A K T I V E N

UMLAUFVERMÖGEN

31.03.2011 30.09.2010

TCHF % TCHF %

Flüssige Mittel 4'453 9'714

Forderungen 26'572 19'160

Vorräte 9'283 10'395

Total UMLAUFVERMÖGEN 40'308 85.1 39'269 84.6

ANLAGEVERMÖGEN

Sachanlagen

Mobile Anlagen 2'752 2'665

Finanzanlagen 3'711 4'134

Immaterielle Anlagen 612 328

Total ANLAGEVERMÖGEN 7'075 14.9 7'127 15.4

Total AKTIVEN 47'383 100.0 46'396 100.0

###### ######

P A S S I V E N

FREMDKAPITAL

Andere kurzfristige Verbindlichkeiten 13'723 12'410

Total kurzfristige Verbindlichkeiten 13'723 12'410

Rückstellungen 574 587

Total langfristige Verbindlichkeiten 574 587

Total FREMDKAPITAL 14'297 30.2 12'997 28.0

EIGENKAPITAL

Aktienkapital 9'680 9'680

Kapitalreserven 4'320 4'320

Eigene Aktien -98 -98

Gewinnreserven 19'184 19'497

Total EIGENKAPITAL 33'086 69.8 33'399 72.0

Total PASSIVEN 47'383 100.0 46'396 100.0


VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE ERFOLGSRECHNUNGEN

1. Oktober 2010 - 31. März 2011 und 1. Oktober 2009 - 31. März 2010

WARENERTRAG B.)

Hinweis

Anhang 2010/2011 2009/2010

TCHF % TCHF %

Warenertrag 171'175 100.0 180'769 100.0

Warenaufwand -162'869 -95.1 -175'449 -97.1

Total BRUTTOGEWINN 8'306 4.9 5'320 2.9

ÜBRIGER BETRIEBSERTRAG C.) 5'269 3.1 5'851 3.2

BETRIEBSAUFWAND

Personalaufwand -3'973 -3'424

Immobilienaufwand -1'497 -1'427

Aufwand für Werbung und Verkaufsförderung -4'275 -4'102

Informatik- und Verwaltungsaufwand -847 -819

Übriger Betriebsaufwand -475 -225

Abschreibungen

Sachanlagen und immaterielle Anlagen -696 -649

Total BETRIEBSAUFWAND -11'763 -6.9 -10'646 -5.9

Betriebsgewinn EBIT 1'812 1.1 525 0.3

FINANZMEHRERTRAG -36 58

Konzerngewinn vor Steuern 1'776 1.0 583 0.3

STEUERN -549 -144

KONZERNGEWINN 1'227 0.7 439 0.2


VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE GELDFLUSSRECHNUNGEN

1. Oktober 2010 - 31. März 2011 und 1. Oktober 2009 - 31. März 2010

2010/2011 2009/2010

TCHF TCHF

Geldfluss aus Geschäftstätigkeit

Konzerngewinn 1'227 439

Abschreibungen auf Sachanlagen und

immateriellen Anlagen 696 649

Veränderung im Nettoumlaufvermögen -5'001 1'308

Total Geldfluss aus Geschäftstätigkeit -3'078 2'396

Geldfluss aus Investitionstätigkeit

Zunahme von Sachanlagen und

immateriellen Anlagen -1'066 -412

Abnahme von Finanzanlagen 423 429

Total Geldfluss aus Investitionstätigkeit -643 17

Geldfluss aus Finanzierungstätigkeit

Abnahme/Zunahme von kfr. Bankverbindlichkeiten 0 -934

Dividendenzahlung -1'540 -1'540

Total Geldfluss aus Finanzierungstätigkeit -1'540 -2'474

Abnahme der "Flüssigen Mittel" -5'261 -61

Nachweis zu den "Flüssigen Mitteln"

Anfangsbestand per 1.10.2010 / 1.10.2009 9'714 2'045

Abnahme -5'261 -61

Endbestand per 31.3.2011 / 31.3.2010 4'453 1'984


ANHANG

Halbjahresbericht

Beilage

A.) Konsolidierungs- und Bewertungsgrundsätze

Die Konsolidierung der INTERSPORT PSC Gruppe (konsolidierte Halbjahresrechnung) vermittelt

ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage.

Der Zwischenbericht wurde in Übereinstimmung mit der Fachempfehlung 12 der Swiss

GAAP FER erstellt. Die Bewertungsgrundsätze werden unverändert angewandt.

Die vorliegende Halbjahresrechnung wurde nicht geprüft.

B.) Umsatzverteilung

1.10.2010 - 31.3.2011 1.10.2009 - 31.3.2010

TCHF % TCHF %

Warenertrag Lagerhandel 6‘066 3.5 5’774 3.2

Warenertrag Zentralregulierungshandel 155‘724 91.0 165’439 91.5

Warenertrag Detailhandel 9’385 5.5 9’556 5.3

TOTAL Warenertrag 171’175 100.0 180’769 100.0

C.) Übriger Betriebsertrag

Ertrag aus Werbung und Verkaufsförderung

Übrige Dienstleistungserträge

Immobilienertrag

Übriger Ertrag

4’064 3’705

594 625

545 529

66 992 1)

Total übriger Betriebsertrag 5’269 5’851

1) Enthält Rückzahlung der Mehrwertsteuerverwaltung der letzten 5 Jahre über TCHF 937

D.) Eventualverbindlichkeiten

Zu Gunsten von Franchisenehmern hat die INTERSPORT Schweiz AG Garantien von TCHF 200

(Vorjahr TCHF 270) übernommen. Im Zusammenhang mit dem Globalmietvertrag hat die

INTERSPORT PSC Holding AG zu Gunsten der INTERSPORT Schweiz AG eine Garantie von TCHF

2'000 (VJ TCHF 2'000) übernommen.

E.) Ereignisse nach dem Bilanzstichtag

Seit dem Bilanzstichtag 31. März 2011 sind keine Ereignisse eingetreten, welche die Aussagefähigkeit

der vorliegenden konsolidierten Halbjahresrechnung beeinträchtigen würden.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine