Gesamte Kundenzeitung - Stadtwerke Weißenfels

stadtwerke.wsf.de

Gesamte Kundenzeitung - Stadtwerke Weißenfels

Felsenfest

Das Kundenmagazin der Stadtwerke Weißenfels | 1/2010 www.stadtwerke-wsf.de

Erdgaspokal der Schülerköche:

Weißenfelser Teams

waren am Start

SEiTE 4

Kunden werben

und Prämie

sichern

Seite 6


SWW Strom online

SWW Gas online


Aus dem Inhalt

Erdgaspokal der Schülerköche:

Weißenfelser

waren am Start Seite 4

Wir sagen Danke! Kunden werben Kunden:

Sichern Sie sich

Ihre Prämie Seite 6

Kunden - Aktion

Music art weissenfels

auf Wassertropfenweltreise

Seite 8

Leben und genießen:

Leckere Rezepte für

den Frühling Seite 14

Editorial

Liebe Leserinnen,

liebe Leser,

Holen Sie sich Energieeffizienz ins Haus die Preise für Strom und Gas sind

*

=

1 Energiesparset

Wert ca. 45,00 €

Raum 3.0.04, Frau Schmidt

+ + +

Jetzt zum Aktionspreis

nur:

15,00

* Set bestehend aus 1x Verteiler, 1x Energiesparlampe, 1x Energie-Messgerät, 1x Dimmer-Schalterset,

nur erhältlich für Kunden der Stadtwerke Weißenfels GmbH, nur solange der Vorrat reicht

Hier erhältlich!

Wolf Foto:

Moderne Heizsysteme untersuchte Holzpelletkessel, Mikro-Kraft-Wär-

der Erdgaslieferant Wingas in einer me-Kopplungsanlagen mit Stir-

DEKRA-zertifizierten Studie auf ihre ling-Motor und Brennstoffzelle,

Ökoeffizienz. Ergebnis: Die mit Erd- Nahwärmeversorgung mit Erdgasgas

betriebenen Heizsysteme lagen Blockheizkraftwerk wie auch Heiz-

vorne. Neben der Nahwärmeveröl- und Erdgas-Brennwertkessel

sorgung punktete vor allem der Erd- jeweils in Verbindung mit Solargas-Brennwertkessel

als preiswerte kollektoren zur Trinkwassererwär-

und umweltschonende Heizungsmung. Den vollständigen Test könalternative.

Ins Rennen gingen: nen Sie im Internet unter www.

Wärmepumpen, Scheitholz- und wingas.de als PDF downloaden.

Heizung mit dem Handy fernsteuern

Foto: Viessmann Sieger: Erdgas­Heizung


Dieses Energiesparset mit einem

Warenwert von rund 45 Euro kann

jeder Kunde der Stadtwerke Weißenfels

gegen Zahlung einer Schutzgebühr

in Höhe von 15 Euro im

Kundencenter der Stadtwerke Weißenfels,

Südring 120, erwerben.

Seit Anfang Januar läuft die Aktion

und nur noch wenige Sets sind bei

den Stadtwerken vorrätig.

Mit dem Set sparen Sie übrigens

nicht nur zu Hause, Sie helfen damit

auch einer sozialen Einrichtung

in der Saalestadt, denn am Ende

der Aktion werden die gesamten

Schutzgebühreinnahmen für einen

sozialen Zweck gespendet.

Heizung und Lüftung für jeden einzelnen Raum automatisch

regeln, Licht wie von Geisterhand ein- und

ausschalten, Jalousien herunterfahren, Fenster und

Türen überwachen oder einzelne Stromverbraucher

steuern. Was bisher oft nur bei Gewerbeimmobilien

möglich war, macht das Hausautomationssystem „Synco

Living“ von Siemens nun auch für Privathaushalte

möglich. Der Nutzer regelt die Haustechnik mit dem

PC und kann sie übers Handy fernsteuern.

in den letzten Monaten sehr in

Bewegung gekommen. Teilweise

führte und führt dies zu Preissenkungen

für die Verbraucher.

Viele Anbieter wiederum mussten

ihre Preise teilweise anheben. Die

Stadtwerke Weißenfels konnten

jedoch ihre Preise stabil halten und

wollen dies die nächsten Monate

auch fortsetzen.

Ein besonders günstiges Angebot

bieten wir Neukunden an, wo

von auch Sie als treuer Kunde der

Stadtwerke profitieren können.

Sichern Sie sich eine Prämie, indem

Sie uns einen Neukunden

vermitteln. Näheres dazu lesen Sie

auf Seite 6.

Bereits zum 13. Mal wird der

Erdgaspokal der Schülerköche ausgetragen.

Auf Seite 4 stellen wir

Ihnen das diesjährige Weißenfelser

Kochteam vor, das es bis zur Regionalmeisterschaft

geschafft hat.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim

Lesen dieses Heftes. Ihr

Günther Bareis

Geschäftsführer der Stadtwerke

Weißenfels

Impressum

Stadtwerke Weißenfels GmbH,

Südring 120, 06667 Weißenfels

Telefon 03443 389-0

Internet: www.stadtwerke-wsf.de

E-Mail:

stadtwerke@stadtwerke-wsf.de

Lokalteil Weißenfels: Steffen May

(verantwortl.), Ramona Schmidt

Herausgeber: Trurnit Leipzig GmbH

Redaktion: Gerald Fährmann

Redaktionsassistenz: Marika Kober

Bilder: Gerald Fährmann, Trurnit Verlag;

Bildredaktion: Marko Godec

Gestaltung, Satz: Horst Wittmann

Druck: Hofmann Druck, Nürnberg

Günther Bareis,

Geschäftsführer

der Stadtwerke

Weißenfels.


Aus der Region

Stadtwerke unterstützen Weißenfelser Team beim Erdgaspokal

Italienisch mit süßer Begleitung

„Lea Marie, bitte gib acht, dass

die Crêpes nicht anbrennen! Sandra,

die Kartoffeln nicht zu weich

werden lassen!“ Solche und andere

wohl gemeinte Ratschläge sind

im Zentrum für Wirtschaft-Technik-Hauswirtschaft

von Betreuerin

Birgit Hille zu hören, wenn junge

Hobbyköche im Einsatz sind, um

sich auf den Erdgaspokal der Schülerköche

vorzubereiten.

BEREiTS ZuM 13. MaL findet der

Bundeswettbewerb Erdgaspokal

der Schülerköche statt. auch

Schülerinnen und Schüler aus Weißenfelser

Schulen nahmen daran

4

teil und bildeten zwei Teams, die für

das Zentrum für Wirtschaft-Technik-

Hauswirtschaft in der Nordstraße

an den Start gingen. Während Team

2 mit Nicole Eigenkötter, Florian

Becher, Bernadette da Cunha sowie

Ersatzfrau Stefanie Heinrich bereits

in Runde eins, im Schulwettbewerb,

die Segel streichen musste, schaffte

es Team 1 bis in die Regionalmeisterschaft

in Zeitz. Hier mussten sie

sich am 9. März knapp einer Mannschaft

aus der Sekundarschule „am

Petersberg“ in Götschetal geschlagen

geben.

Klar war schon vorher, dass die

Messlatte im laufenden Wettbe-

werb hoch liegt. Für das geforderte

Drei-Gänge-Menü ist ein Warenkorb

vorgegeben, aus dem sämtliche

Menüzutaten gewählt werden

müssen. Zudem ist die Zeit fürs

Vorbereiten, Kochen und anrichten

auf 120 Minuten beschränkt.

ÜBER DaS MoTTo allerdings darf

das Kochteam frei entscheiden.

Hier sind also Kreativität und Einfallsreichtum

gefragt. Das war wohl

auch der entscheidende Punkt.

Denn der langjährige Betreuer aller

Weißenfelser Teams, Bernd Lücke

vom Verband Deutscher Köche

aus Halle, schätzte ein: „Finesse

und Kreativität gaben den ausschlag

für den Sieg der Schule aus

Götschetal.“ Schließlich war auch

das Endergebnis knapp: Nur drei

Punkte trennten den Zweit- vom

Erstplatzierten.

DiE juNGEN KöCHiNNEN Lea

Marie Linke, jenifer Brinkmann,

Sandra Meisel und Ersatzfrau Lisa

Schwabe haben es aber locker genommen.

Hauptsache, es hat Spaß

gemacht, auch wenn sich der heimliche

Traum nicht erfüllt hat, bis ins

Bundesfinale zu kommen. „Die Mädels

haben viel Freizeit in das Projekt

Kochen gesteckt. Deshalb finde


Das Kochteam 1 aus Weißenfels

(v. l.): Sandra Meisel, Lea Marie

Linke und Jenifer Brinkmann. Zum

Fototermin konnte Ersatzfrau Lisa

Schwabe leider nicht kommen.

ich es schade, dass sie nur knapp

das Weiterkommen verpasst haben.

Trotzdem möchte ich dem

Team und auch den Familien zu

Hause für ihre unterstützung danken“,

erklärt Betreuerin Birgit Hille.

„Wir waren auch wahnsinnig aufgeregt“,

ergänzt Sandra Meisel, „vielleicht

lag es daran.“

Entschieden hatte sich das Team

für ein „Eskortiertes Menü“. Dahinter

stecken Lachs-Crêpes-Röllchen

als Vorspeise, italienischer Hackbraten

an Rosmarinkartoffeln mit

mediterranem Gemüse als Hauptgang

sowie zum Nachtisch Quarkcreme

in „süßer Begleitung“.

Zuständig für die Vorspeise: Lea Marie

Linke singt auch in ihrer Freizeit im

Popchor der Beuditzschule.

Kennen Sie das Gesicht?

Wer in den letzten Jahren aufmerksam Felsenfest

verfolgt hat, kennt sie sicherlich noch:

Anne Möhling schaffte es 2005 mit ihrem

Team bis ins Bundesfinale beim Erdgaspokal

der Schülerköche. Heute arbeitet sie im Energiedaten-Management

bei den Stadtwerken

Weißenfels.

„Industriekauffrau war schon immer mein

Berufswunsch, und da das Kochteam von den

Stadtwerken Weißenfels unterstützt wurde,

habe ich mich auch gleich als Auszubildende

dort beworden“, so Anne Möhling.

Noch 2005 begann sie mit ihrer Ausbildung

zur Industriekauffrau, die sie drei Jahre später

mit sehr guten Ergebnissen abschloss. Einem

befristeten Arbeitsplatz bei den Stadtwerken,

wie sie ihn übrigens alle Auszubildenden der

Stadtwerke Weißenfels angeboten bekommen,

stand nichts mehr im Wege. „Vor einem

Jahr bekam ich das Angebot, im Bereich

Energiedaten-Management mitzuarbeiten.

Dieser Bereich war erst im Entstehen und es

hat mich einfach gereizt, etwas ganz Neues

anzupacken. Es entpuppte sich als ein interessanten

Betätigungsfeld“, berichtet Anne

Möhling: „Heute bin ich froh, dass ich mich

für diese Tätigkeit entschieden habe.“

Der Bereich Energiedaten-Management wird

in einem liberalisierten Energiemarkt mit

der freien Wahl des Energieanbieters immer

wichtiger und macht einen intensiven Datenaustausch

zwischen Energiedienstleistungsunternehmen,

Stromlieferanten und Kunden

Sandra Meisel war für den Hauptgang

zuständig. In ihrer Freizeit spielt sie

gern Volleyball.

Anne

Möhling

arbeitet

bei den

Stadtwerken

im

Energiedaten-Management.

notwendig. Der Netzbetreiber muss wissen,

wann und wohin welche Ströme im Netz fließen.

Anne Möhling ist sich ihrer Verantwortung

bewusst: „Meine Aufgabe ist es, Daten

aus Zählerfernauslesungen in einer Datenbank

zusammenzufassen. Diese sind dann Grundlage

für die Berechnung der Netzentgelte fremder

Energieanbieter.“

Vom Kochen jedenfalls hat sich Anne Möhling

nicht verabschiedet: „Die drei Jahre im Kochteam

haben riesigen Spaß gemacht. Herr Lücke,

unser Betreuer vom Verband Deutscher

Köche, hat uns auch viele Tricks gezeigt, die

ich praktisch das ganze Leben lang nutzen

kann. Und den Tag in Frankfurt am Main zum

Bundesfinale werde ich mein Leben lang nicht

vergessen.“

Jenifer Brinkmann von der Neustadtschule

sorgte für die Nachspeise. Sie

kocht auch gern zu Hause.

5


Stadtwerke aktiv

6


Neu im Online-TV

Seit dem 24. März 2010 strahlt das

Online-Fernsehen des Burgenlandkreises

(www.blk-onlinetv.de)

mit Unterstützung der Stadtwerke

Weißenfels das regionale Fachmagazin

Energie & Umwelt aus. Vorerst

im Rhythmus von vier Wochen

präsentiert diese Sendung interessante

und wissenswerte Dinge

rund um Energie und Wasser.

So gibt es beispielsweise Tricks

und Kniffe für Hauseigentümer

oder Mieter, bei denen man richtig

Geld sparen kann. Damit wäre die

nächste Urlaubsreise schon finanziert.

Vorgestellt wird auch das

neue Musical „Wassertropfenweltreise“

von music art weissenfels

e.V. (siehe Seite 8), welches im

Sommer Premiere haben wird.

Informationen gibt es im Energie

& Umwelt-Fachmagazin natürlich

auch über neue Angebote der

Stadtwerke Weißenfels.

Schauen Sie sich doch einfach einmal

das neue Programm an – unter

www.blk-onlinetv.de.

Herzlichen Glückwunsch

Im letzten Heft verlosten wir Süßes von Argenta. Gewonnen haben zum Stichwort

„Brocken“ Ullrich Strauchmann aus Weißenfels und Axel Richter aus

Weißenfels.

Zum Thema Internet kamen viele Zuschriften, die uns Ihre Meinung zum

neuen Internetauftritt der Stadtwerke aufzeigten. Leider konnte nur eine Zusendung

gewinnen. Das Netbook ging an Christin Hoppe aus Weißenfels. Sie

schrieb uns folgende Zeilen dazu:

Meine Meinung zum neuen

Internetauftritt der SWW

Gute Internetseite!!! Wer gute Texte schreibt, kann auf Kunden und Interesse

hoffen und sorgt für Seitenbesucher, die eine Weile auf der Webseite bleiben,

anstatt nach dem ersten Blick auf eine andere Webseite sofort wieder zu verschwinden.

Auf vielen Startseiten finden sich lange Texte über Anbieter und

Argumente. Allerdings: zunächst interessieren sich Seitenbesucher eher dafür,

was es überhaupt gibt, und das ist klar benannt.

Produkt- und Dienstleistungsangebote oder Aktionen sind also nicht versteckt,

sondern klar beschrieben. Das finde ich gut und denke, dass dies auch

die „anderen Kunden“ so sehen!

Viel Erfolg weiterhin und weiter so!

Christin Hoppe

Weißenfels

Leserbrief

Sehr geehrte Mitarbeiter der Stadtwerke

Weißenfels,

auf der diesjährigen Touristikmesse

präsentierte sich unsere Kreisstadt

als Ausrichter des Sachsen-Anhalt-Tages

2010. Obwohl ich aus

Burgwerben komme, zurzeit noch

bedingt zu Weißenfels gehöre,

mich aber auch ohne Gemeindereform

und Eingliederung schon

immer an Weißenfels gebunden

fühle, war ich von der Präsentation

meiner Kreisstadt angenehm angetan.

Dort ist es gelungen, die guten

Dinge unserer Stadt herauszustellen

... beispielsweise der Schusterjunge,

die Saale-Schifffahrt und

nicht zuletzt der Ökostrom aus der

Saale. Ich freue mich schon jetzt

auf den Sachsen-Anhalt-Tag 2010

und hoffe, dass viele Menschen unserer

schönen Stadt einen Besuch

abstatten und den Organisatoren

damit Dank sagen werden.

Rainer Meißner

Auf dem Weg zum

Gütesiegel

Seit dem Mittelalter gibt es in Europa

das Leitbild des ehrbaren

Kaufmanns, das den einzelnen

Kaufleuten die Einhaltung von bestimmten

Verhaltensnormen auferlegte.

Heute steht dafür der

europäische Spitzenverband der

öffentlichen Arbeitgeber CEEP. Sozialverantwortliches

Handeln ist

eine der Leitlinien des Verbandes.

Dazu gehören beispielsweise aber

auch die Personalpolitik der Unternehmen,

ihr Engagement in der Region,

das Verhalten gegenüber der

Umwelt und natürlich das Einhalten

von EU-Standards.

Um dies alles zu fördern, hat die

CEEP ein Gütesiegel ins Leben gerufen,

das öffentlich tätige Unternehmen

nach einer Zertifikation

erreichen können. Ein erster Schritt

dazu ist der so genannte Discerno-

Test. Diesen haben die Stadtwerke

Weißenfels erfolgreich bestanden

und sind nun auf dem besten

+

Wege, das CEEP-Gütesiegel für unternehmerischeSozialverantwortung

zu erreichen.

Die Urkunde bescheinigt den Stadtwerken

Sozialverantwortung.

7


Freizeit

Musical für Kinder von Kindern:

Ein Tropfen reist um die Welt

Der Bevölkerung Kunst und Kultur durch musikalische Projekte näher zu bringen, hat sich der Verein

music art weissenfels e. v. auf die Fahnen geschrieben. Sein neuestes Projekt, das auch von den

Stadtwerken Weißenfels unterstützt wird, ist das Kindermusical „Wassertropfenweltreise“.

Stell dir vor, du liegst auf dem Rücken

im Gras und träumst vor dich

hin. Über dir schweben die Wolken

am Himmel. Doch da, eine große,

dunkle Wolke kommt immer näher.

Wie sieht sie nur aus, ist das

ein Auto, ein Hund oder doch

eher eine Schildkröte? Aber aufgepasst,

schon fängt sie an zu tropfen,

vielleicht wird ein richtig heftiger

Regenguss daraus? Und dann

springen sie ab, ein kleines Wassertropfenmädchen

und ein Wassertropfenjunge...

Fabian beobachtet die beiden, wie

8

Kontakt

music art weissenfels e.v.

Beuditzstraße 7

06667 Weißenfels

Tel.: 03443 306391

E-Mail:

info@music-art-weissenfels.com

sie im weichen Gras des Gartens

landen. Er ist schon immer Regenfan

und jetzt, da er Drob und

Drobsy, so heißen die Wassertropfen,

beobachtet, findet er es immer

spannender. Mit seinen Freunden

Laura, Bettina, Philipp, Carola und

Martin und mit den Wassertropfen

geht er auf große Reise durch

Amerika, Afrika und Asien. Welche

Abenteuer sie dabei erleben, wird

noch nicht verraten, denn das erfährt

man auf der „Wassertropfenweltreise“.

Und nebenbei gibt es

viel Wissenswertes über das, was

wir alle zum Leben brauchen, zum

Beispiel dass es nicht überall selbstverständlich

ist, dass das kühle Nass

aus einer Wasserleitung kommt.

DIE GESCHICHtE von Drob und

Drobsy ist Spaß, Spannung und

eben auch Unterricht zugleich. Auf

die Bühne gebracht wurde sie von

den Wassertropfenkindern des Vereins

music art weissenfels e. v. Ins-

Um alle kleinen

Wassertropfen unter

einen Hut zu bringen,

gibt es alle Hände voll

zu tun.

gesamt 70 kleine und große Kinder

haben sich im Frühjahr 2009 zusammengefunden,

um das Projekt

auf die Beine zu stellen. Mit Gesangs-,

tanz- und Schauspielproben

geht es seit dem letzten Sommer

rund, wobei die Projektleiter

Kathrin Reiffarth und Michael Ehspanner

alle Hände voll zu tun hatten,

die vielen tropfen im Alter von

3 bis 15 Jahren zu bändigen. Aber

mit Geduld und reichlich Spaß haben

es die kleinen Musicaldarsteller

geschafft, ein eingespieltes team zu

werden. Und auf der „Wassertropfenweltreise“

werden sie das Publikum

in ihren Bann ziehen.

DAS NäCHStE PRoJEKt von music

art weissenfels e. v. ist das Rockmärchen

„tabaluga und Lilly“, das

der Verein 2011 nach Weißenfels

bringt. Die Geschichte vom kleinen

grünen Drachen begeistert seit vielen

Jahren Groß und Klein.

Gesucht werden dazu tänzer und

Termine

Die Aufführungstermine

des Musicals

„Wassertropfenweltreise“

im Weißenfelser

Kulturhaus:

Freitag, 4. Juni, 19 Uhr

(Premiere)

Samstag, 5. Juni, 16 Uhr

Sonntag, 6. Juni, 15 Uhr

Donnerstag, 10. Juni, 15 Uhr

Freitag, 11. Juni, 9 Uhr

(ausverkauft)

Freitag, 11. Juni, 19 Uhr

Samstag, 12. Juni, 16 Uhr

Sonntag, 13. Juni, 15 Uhr

Helfer im Bühnenbereich, Kostümschneider

und Maskenbildner, aber

auch Sänger für einen kleinen Chor

sowie einige Solisten. Am Sonntag,

dem 21. Juni, um 15 Uhr, wird das

Vorhaben im Weißenfelser Kulturhaus

vorgestellt. Interessenten aller

Altersklassen sind herzlich dazu

eingeladen.

Auch kleine Wassertropfen müssen zum

Maskenbildner.


Klimaschutz & Ernährung

Gemüse schont das Weltklima

Autos, Heizungen und Glühlampen verursachen das Klimagas

Kohlendioxid (CO 2 ) und tragen zur Erderwärmung bei – das

wissen wir bereits. Doch auch unsere tägliche Ernährung

Abends schnell eine tiefkühlpizza

im ofen aufbacken oder ein wenig

gefrorenes Gemüse in der Pfanne

zum Steak auftauen – klingt

nach einer ganz normalen Mahlzeit.

Zeit umzudenken, denn gerade

tiefkühlkost belastet unser Klima

stark (siehe Infografik unten):

Sie wird unter hohem Energieaufwand

schockgefrostet, in Kühl-Lkw

transportiert und in Kühlhäusern

gelagert. Daheim packen wir die

Lebensmittel wochenlang in die

Gefriertruhe, bevor das Essen zubereitet

auf dem teller liegt. Fri-

sches Gemüse schont dagegen

das Klima, am besten biologisch

erzeugt und aus regionalem Anbau.

Denn Biobauern verzichten

auf stickstoffhaltigen Dünger. Auch

Gemüse aus treibhäusern besitzt

eine um 30 Prozent schlechtere

Klimabilanz als Freilandware.

Auch Milchprodukte sollten nicht

als Massenware, sondern als Genussmittel

betrachtet werden. Je

mehr Milch für ein Endprodukt

wie Butter, Quark oder Käse verarbeitet

wird, desto schlechter die

8 Tipps für klimafreundliches Essen

• Weniger ist mehr: den Fleischkonsum

reduzieren und Gemüse

bevorzugen.

• Bio-Lebensmittel besitzen eine

bis zu 60 Prozent bessere Klimabilanz.

• Bevorzugen Sie frische, unverpackte

Lebensmittel.

• Saisonale Produkte kaufen.

• Lebensmittel von regionalen Her-

stellern verringern den CO 2 -Ausstoß

beim Transport der Ware.

• Konserven und Getränke aus Einweggläsern

meiden, das Recycling

der Behälter frisst viel Energie.

• Kochen Sie für viele Menschen:

Essen mit Freunden spart Energie,

nur ein Herd wird benutzt.

• Energieeffiziente Haushaltsgeräte

senken den Stromverbrauch.

Klimabilanz. Grundsätzlich gilt: viel

Gemüse und Nudeln, wenig Fleisch

und Milchprodukte. Und wer zu

Fuß oder mit dem Rad seine Einkäufe

erledigt, schont zusätzlich

das Klima.

Klima checK

INVEStItIoN

Unser Lebenswandel bestimmt das

Klima mit. Fertigmahlzeiten sind

zwar billiger, belasten aber die

Die CO 2-Bilanz von Gemüse

frisches Gemüse

tiefgekühltes Gemüse

Konservengemüse

Je mehr Verarbeitungsschritte ein Lebensmittel bis zum

Verkauf durchläuft, desto mehr Energie benötigt es und CO 2

pro Kilogramm Gemüse wird freigesetzt.

Umwelt. Kaufen Sie unbehandelte

Lebensmittel – das verbessert die

Umweltbilanz.

EINSPARUNG

Ein großzügiger Lebensstil verursacht

jährlich etwa 14,5 tonnen

Co2, ein klimaeffizientes Leben,

das Energieverbrauch, Mobilität

und Ernährung berücksichtigt, nur

5 tonnen.

Quelle:

Hoekstra/Chapagain 2006

9


Ratgeber

Vorsicht bei Handwerker-Auktionen im Internet

Pfusch per Mausklick

Bei der Suche nach einem günstigen und guten Handwerker

verlassen sich immer mehr Deutsche auf Internetportale.

Doch das billigste Angebot ist nicht unbedingt das beste.

Umzüge sind zeitaufwendig und

teuer. Die Zeit musste Claudia Stein

in Kauf nehmen, bei den Kosten

wollte sie sparen: „In meiner neuen

Wohnung ließ ich die Elektrik

Checkliste für

Internet-Auktionen

VorSIcHt: Um unangenehme

Überraschungen zu vermeiden,

stellen Sie fest, wie aufwendig

der Auftrag wirklich ist. Holen

Sie vorher Angebote ein, um eine

Preis- und Zeitvorstellung zu

haben. entScHeIDen Sie sich

nicht automatisch für den billigsten

Anbieter. er ist nicht immer

die beste Wahl. nUtZen Sie die

Bewertungen Ihrer Vorgänger als

entscheidungshilfe. BeZAHlUng:

Der Handwerker muss sich nicht

um seine Bezahlung sorgen – die

Abwicklung läuft über einen treuhandservice

des Portals. Doch er

muss bei den meisten Portalen

die Servicekosten tragen, die sich

zwischen 0,5 und 4 Prozent des

Auftragswertes bewegen.

Wie finde ich als Auftraggeber den

besten Handwerker?

Zunächst müssen Sie sich darüber im

Klaren sein, wie fachmännisch der

Auftrag ausgeführt werden muss.

Zum Beispiel, ob Sie einen Meisterbetrieb

benötigen. Das sollte bei der

Wahl des geeigneten Unternehmens

eine rolle spielen.

Wie entlarve ich schwarze Schafe?

Das ist relativ schwierig. Hinweise

geben vorhandene Bewertungen im

Internet. Ist der Betrieb in der nähe,

verschaffen Sie sich doch einfach

einen eindruck vor ort.

10

erneuern. Danach sollte ein Maler

alle Spuren der Unterputzarbeiten

beseitigen und die Zimmer

neu streichen. Den Maler hatte ich

aus einem Internetportal herausgesucht“,

erzählt die Münchnerin. Sie

entschied sich für einen Fachmann

im mittleren Preissegment. „Ich bin

heute noch entsetzt, wie naiv ich

an die ganze Sache herangegangen

bin“, seufzt Claudia Stein.

„DAS FINg DAMIt an, dass ich den

Auftrag nicht ausreichend im Internetportal

beschrieb. Dabei ist dies

das Wichtigste, doch dafür fehlten

mir die Kenntnisse.“ Nur wer den

Arbeitsumfang kennt, kann einen

realistischen Preis und eine angemessene

Zeitspanne für den Auftrag

nennen. Abgesehen davon,

dass der Maler unpünktlich und

schwer zu erreichen war, arbeitete

er an zwei Baustellen gleichzeitig:

„In meiner Wohnung bis in

die Abendstunden, teilweise ohne

ausreichende Beleuchtung, was

ich immer noch sehe. In allen räumen

finden sich Farbschlieren und

unsauber gestrichene Stellen.“

Darüber ärgert sich Claudia Stein

heute noch.

Der Auftraggeber steht in der Verantwortung,

keine Schwarzarbeit zu

unterstützen. Doch wie schützt er

sich davor?

Auf rechnungen mit Mehrwertsteuer

bestehen und darauf achten, dass es

sich um einen Handwerksbetrieb handelt.

Bei Zweifeln gibt die zuständige

Handwerkskammer Auskunft.

Ist es fair, wenn Handwerker ihre

Gebote offen darlegen müssen?

Für den Kunden schafft es transparenz

und erleichtert die Auswahl. er

sollte aber auch vor ort Angebote

einholen.

ÄrgEr tEIl ZWEI folgte auf dem

Fuß. „Neben dem Maler hatte ich

auch das Umzugsunternehmen aus

dem Handwerkerportal rekrutiert.

Schon bei der Besichtigung machte

der Chef des Unternehmens keinen

guten Eindruck. In diesem Moment

hätte ich zurückrudern müssen.“

Schließlich hatte sie schon ein Angebot

bei einem anderen Unternehmen

eingeholt, das einen guten Eindruck

hinterließ. „Doch ich dachte,

ich geh den einfachsten Weg und

nehme das Unternehmen aus dem

Online-Portal“, sagt Claudia Stein.

DOCH DEr CHEF der Firma überblickte

nicht, wie umfangreich die

Arbeit ausfallen würde. Am tag

des Umzugs kam er mit zwei Kollegen

drei Stunden zu spät. Auch der

mitgebrachte lkw erwies sich als

zu klein. „Wenn ich im Nachhinein

sein geringes Honorar auf die benötigten

Stunden und Mitarbeiter

umrechne, bekomme ich fast ein

schlechtes gewissen“, so Claudia

Stein. Dafür drückte sie bei der Auftragsbewertung

im Internet beide

Augen zu: „Schließlich möchte ich

keine Existenzen zerstören. Aber

das nächste Mal hole ich mir auch

ein paar Angebote von ortsansässigen

Handwerkern und informiere

mich im Vorfeld besser über Preise

und leistungen.“

„Im Zweifel den Betrieb genauer anschauen“

Iwona Gromek, Juristin für Verbraucherrecht

der Verbraucherzentrale

Nordrhein-Westfalen

Foto: getty

Verwirrt, verheddert,

verloren: Wer sich im

Angebots-Dschungel der

Handwerker-Auktionen

im Internet nicht informiert,

kann böse Überraschungen

erleben.

„Was bringen

Heizkörperreflektoren?“

In älteren Häusern sind die Wände

hinter den Heizkörpernischen

dünner, weshalb es zu Wärmeverlusten

kommt. reflektorfolie soll

das verhindern: Das Fraunhofer-

Institut für Bauphysik errechnete

bei schlecht gedämmten Häusern

eine reduzierung der Wärmeverluste

um etwa vier Prozent. Bei

gut gedämmten Häusern sind die

einsparungen noch geringer. Außerdem

kann sich hinter der Folie

Kondenswasser und damit Schimmel

bilden. Deshalb besser Dämmplatten

bündig abschließend hinter

den Heizkörpern anbringen.

Haben auch Sie Fragen zu energiethemen?

Schreiben Sie uns:

info@energie-tipp.de


test: energiespar-geräte ausprobiert

„energie sparen leicht gemacht“, das versprechen viele Produkte. Doch was taugen sie

wirklich? Wir nehmen energiespar-geräte unter die lupe und testen sie unter Alltagsbedingungen.

In dieser Ausgabe: der „Powersafer PS X“.

Der „Powersafer PS X“ ist ein

Stromsparer für geräte mit Standby-Funktion,

der sich ohne großen

Installationsaufwand zwischen

Steckdose und

elektrische geräte

wie Fernseher, DVD-

Player, Hi-Fi-Anlage

oder Sat-Anlage stecken

lässt. Nach wenigen

Sekunden erkennt

der Powersafer,

dass sich beispielsweise

der Fernseher im

Stand-by-Modus befindet

und schaltet ihn

ganz aus. Der Powersafer

arbeitet völlig

geräuschlos. ledig-

lich das trennen vom Netz macht

sich durch ein leises „Klick“ hörbar.

Das gerät verbraucht selbst

nur 2,6 Kilowattstunden Strom pro

Jahr. Praktisch: Ein tastendruck auf

die tV-Fernbedienung

genügt, und

der Strom ist wieder

da. Über eine

Mehrfachsteckdosenleiste

lassen sich

damit problemlos

bis zu fünf geräte

ausschalten. Das

Powersafer PS X:

Stand-by, good

bye! Spart bis zu

100 Euro Stromkosten

pro Jahr

spart zusätzlichen Stand-by-Strom:

Beträgt die Stand-by-Zeit der geräte

20 Stunden täglich, spart der Powersafer

nach Herstellerangabe bis

zu 100 Euro im Jahr. Damit lohnt

sich der Anschaffungspreis von

29,95 Euro schon nach vier Monaten.

Mit seinen Maßen (15 x 10

x 4 cm) lässt sich das gerät zwar

nicht ohne Weiteres verstecken.

Wer Strom und geld sparen will,

ohne auf den gewohnten Komfort

zu verzichten, liegt mit dem Powersafer

richtig.

Weitere Energiesparprodukte, was

sie wirklich bringen, sowie hilfreiche

tipps rund um das thema

Energie sparen finden Sie im Internet

unter www.energie-tipp.de

Sparsam heizen

lohnt sich

Jetzt liegen die Heizkostenabrechnungen

für das vergangene

Jahr im Briefkasten, die bei vielen

Verbrauchern nach einem anderen

Abrechungsmodus erfolgten. Denn

seit 1. Januar 2009 gilt die neu

gestaltete „Verordnung über die

verbrauchsabhängige Abrechnung

der Heiz- und Warmwasserkosten

(HeizkV)“. Bisher setzte sich die

Heizkostenabrechnung zu gleichen

teilen aus verbrauchsabhängigen

und -unabhängigen Kosten (etwa

für Wartung oder Instandhaltung)

zusammen. nun erhalten die verbrauchsabhängigen

Kosten mit

70 Prozent ein stärkeres gewicht

und geben den Verbrauchern damit

einen größeren Anreiz zum energiesparen.

nur noch 30 Prozent der

Heizkosten dürfen nach der neuen

regelung als grundkosten veranschlagt

werden.

Dies gilt für alle gebäude,

• die nicht den Anforderungen der

Wärmeschutzverordnung von

1994 entsprechen,

• die mit einer gas- oder Ölheizung

versorgt werden und

• in denen die freiliegenden leitungen

zur Wärmeverteilung

überwiegend gedämmt sind.

liegen diese Merkmale nicht vor,

kann der Vermieter selbst entscheiden,

ob er 50 oder 70 Prozent der

Heizkosten individuell nach dem

Verbrauch des Mieters abrechnet.

UnSer tIPP: Bei der Heizkostenabrechnung

2009 unbedingt überprüfen,

nach welchem Schlüssel

abgerechnet wurde. Falls die neuen

Vorschriften in Ihrer Abrechnung

nicht berücksichtigt wurden, eine

neuberechnung nach der aktuellen

Heizkostenverordnung verlangen.

2 x gespart

Sparen Sie geld und energie:

Besuchen Sie unseren

online-Shop und und holen

Sie sich den „Powersafer PS

X“ zum Vorzugspreis von

24,85 euro: www.energietipp/shop.de

11


Energie zu Hause

neue sparsame und intelligente Geräte

Energiediät für die Küche

Alte Haushaltshelfer haben einen zu großen Energiehunger.

Höchste Zeit, sich von Küchen-Oldies zu verabschieden:

Moderne Geräte arbeiten viel sparsamer, intelligenter und

bieten wesentlich mehr Komfort.

Perfektes Design, einfache Bedienung,

pfiffige Extras und minimaler

Stromverbrauch: Moderne Geräte

der besten Energieeffizienzklasse

ersetzen dank neuer Technik und

intelligenter Programme zwar nicht

den Küchenchef, aber machen Kochen

und Backen so einfach wie nie.

Die Energiediät in der Küche be-

ginnt bei den Geräten mit dem

größten Appetit auf Strom: In

einem Vier-Personen-Haushalt

Besser kühlen

Kühl- und Gefrierschränke arbeiten

rund um die Uhr, das ganze Jahr.

Ein moderner Kühlschrank spart im

Vergleich zum 15 Jahre alten Oldie

24 Euro im Jahr, ein neuer Gefrierschrank

73 Euro. Auch bei neuen

Geräten kommt es auf standort und

Pflege an: Kühl- und Gefrierschränke

nie neben den Herd stellen. Regelmäßig

Dichtungsgummis der türen

reinigen. Alle ein bis zwei Jahre

die Kühlschlangen an der Rückseite

von staub und schmutz befreien.

12

Saubere Arbeitsflächen

Hydrophil, hydrophob, mit Lotus-Effekt – selbstreinigende

Oberflächen sparen Zeit, Putzmittel

und Warmwasser. Hydrophile Flächen ziehen das

Wasser an, der dünne Feuchtfilm unterspült den

schmutz. Auf hydrophoben Flächen findet Wasser

keinen Halt. Beim Lotus-Effekt formt sich schmutz

zu Kugeln und perlt ab.

verbrauchen Kühl- und Gefriergeräte

etwa 24 Prozent, Herd und

Backofen 12 Prozent und der Geschirrspüler

4 Prozent. Auch der

Abschied von Vorurteilen hilft: Geschirr

von Hand abspülen kommt

billiger – im Gegenteil. Kleine

Tricks und einfache Regeln helfen

ebenfalls, Energie und Geld zu sparen.

Wer sie beachtet, schont außerdem

die Umwelt. Auf Komfort

muss niemand verzichten.

KOstEncHEcK

nEUE GERäTE SPAREn, ...

Kühlschrank: bis zu 24 Euro.

Gefriergerät: bis zu 73 Euro.

Geschirrspüler: bis zu 48 Euro.

Herd: bis zu 54 Euro. (Ersparnis

pro Jahr im Vergleich zu 15 Jahre

alten Modellen.)

... ALTE TRIcKS AUcH!

Gefriergerät in kühler Um-

gebung platzieren: 3 Euro.

Geschirr spülen der Maschine

überlassen: 5 Euro. Passenden

Topf auf den Herd: 13 Euro.

(Ersparnis pro Jahr.)

Nur passend passt

Größe des Kochtopfs passend zur Kochstelle

wählen. Zu große töpfe verschwenden bis zu

zehn Prozent Energie. Wer zu häufig den topfdeckel

lüftet, erhöht den Energieverbrauch um

das Drei- bis Vierfache.

Foto: Markus Heimbach

Tür zu

Wer keine empfindlichen teigsorten

in den Backofen schiebt,

verzichtet aufs Vorheizen und spart

rund 20 Prozent Energie. Ein Umluftbackofen

kommt schneller und

mit niedrigerer temperatur zum

gleichen Ergebnis – mit 25 Prozent

weniger Energie. Den sonntagsbraten

in die Backröhre zu schieben,

lohnt erst ab einem Gewicht von

zwei Kilogramm. Kleinere stücke

brutzeln sparsamer in der Pfanne

oder im topf. Die Backofentür am

besten geschlossen halten: Bei

jedem Öffnen entweichen rund

20 Prozent der Energie.

Preiswerter Kaffee

Mit einer tasse Kaffee oder Espresso

startet es sich viel besser in den tag.

Ein energieeffizienter Kaffeevollautomat

spart gegenüber einem Energieschlucker

bis zu 23 Euro stromkosten im Jahr.


Saubere Luft, effizientes Licht

Die Ablufthaube ist im Kampf gegen Küchengerüche und Fettdunst die bessere

Wahl: sie saugt die verbrauchte Luft an und bläst sie ins Freie. nachteil: Eine

Ablufthaube befördert im Winter auch viel wertvolle Heizwärme nach draußen.

Bei der Umlufthaube befreit ein Filter die Luft vom Fett, schafft aber nur etwa

75 Prozent der Gerüche. Der Energiebedarf der Hauben liegt zwischen 200 und

300 Watt. Wer Energiesparlampen in der Küche benutzt, spart zusätzlich Geld.

Die perfekte Welle

Energieeffizienter Mini-Ofen: Kleine Mengen garen, Fertiggerichte

erwärmen – das erledigt die Mikrowelle viel schneller und

mit bis zu 50 Prozent weniger Energie als Herd oder Backofen.

Sparsamer spülen

Wer seine spülmaschine immer voll belädt, spart mit einem

modernen Gerät im Energiesparprogramm rund 48 Euro

strom pro Jahr. Fast alle Geschirrspüler lassen sich direkt an

die Warmwasserleitung anschließen, was strom zum Aufheizen

des spülwassers spart. Das ist sinnvoll, wenn die Warmwasser-Bereitung

zum Beispiel über eine Erdgas-Brennwertheizung,

solarthermieanlage oder Wärmepumpe funktioniert.

Schneller kochen, mehr sparen

• Der schnellkochtopf kommt leider etwas aus der Mode.

schade eigentlich: speisen mit langer Gardauer benötigen

darin rund 30 Prozent weniger Energie und bis zu 55 Prozent

weniger Zeit.

• Bei Elektroherden und Backöfen lohnt es sich, fünf bis zehn

Minuten vor Ende der Garzeit auszuschalten und die nachwärme

zu nutzen.

• Das Energielabel kennzeichnet bei Herden nur die Energie-

effizienzklasse des Backofens. Für Kochplatten gibt es keines.

Heiße Helfer

Jeder Tropfen zählt

toaster, Eier- oder Wasserkocher –

diese Küchenhelfer kommen fast

täglich zum Einsatz. Die Kleinen

erledigen ihre Aufgaben sparsamer

als die Großen. Beispiel Wasserkocher:

Er erhitzt einen Liter Wasser

mit etwa halb so viel strom wie

die Elektroherdplatte. spart vier

Euro pro Jahr.

Ein tropfender Wasserhahn lässt den Inhalt von bis zu

33 Badewannen pro Jahr ungenutzt in den Abfluss fließen.

neue Dichtung rein – Wasser- und Abwasserkosten

gespart! Eine solarthermieanlage senkt die Energiekosten

für die Warmwasser-Bereitung um rund 60 Prozent.

Elektroplatte, Induktion oder Erdgas?

Kochplatten aus Guss besitzen eine hohe speicherkapazität, heizen aber lange nach. Die

ebenen Flächen des ceranfelds sind leicht zu reinigen. Das Induktionskochfeld erhitzt die

speisen schneller, spart aber nicht viel strom. Die Erdgasflamme erwärmt den topf sofort,

die Hitze lässt sich präzise regeln, Restwärme nach dem Abschalten gibt es nicht. Ein Erdgasherd

spart rund 50 Prozent der Energiekosten im Vergleich zum Elektroherd.

Mehr Infos

Wussten sie schon? Mit einer

Kilowattstunde strom brühen

sie 70 Liter Kaffee auf. Mehr

Infos zum Energiesparen in

der Küche gibt es auf dem

Verbraucherportal

www.energie-tipp.de

13


Leben & genießen

Schmeckt auch

dem Klima

Klimaschutz beginnt in der Küche, mit

guten Lebensmitteln und saisonalem

Gemüse und Obst aus der Region.

Bunter Salat mit Tellerkraut

und Erdbirne

Das brauchen Sie (für 4 Portionen):

200 g Tellerkraut (auch Winterportulak oder Postelein genannt), 3–4 dicke

Topinambur-Knollen (Erdbirne oder auch Rosskartoffel), 2 große Karotten,

1 Apfel, Saft von 2 Zitronen, 4 EL Sesamöl, 1 TL Honig, Salz, Pfeffer, 1 EL

Gewürz-Blüten-Mischung, frische Kresse oder Sprossen zum Garnieren.

Und so wird’s gemacht:

Aus Zitronensaft, Sesamöl, Gewürzen

und Honig eine Salatsauce

anrühren. Das Tellerkraut waschen,

trocken schleudern und die Blätter

von den Stielen zupfen.

Die Topinambur-Knollen (fragen

Sie Ihren Gemüsehändler) waschen

und die Erde abbürsten. Karotten

schälen, Apfel waschen und entkernen.

Alles mit einer Küchenreibe

fein raspeln. Sofort mit der Sa-

14

latsauce mischen, sonst wird das

Gemüse braun. Das Tellerkraut

vorsichtig unterheben.

Den Salat auf Tellern anrichten

und mit Kresse oder frischen

Sprossen garnieren.

Tipp: Mit einer fertigen Gewürz-

Blüten-Mischung (erhältlich im Reformhaus

oder Bioladen) bestreut,

erhält der Salat noch einen intensiveren

Geschmack.

Zubereitung: 20 Minuten.

Vorspeise Hauptgang

Wildschwein im Brotmantel

mit Kartoffel-Sellerie-Püree

Das brauchen Sie (für 4 Portionen):

Für den Wildschweinrücken: 600 g Wildschweinrücken, 150 g Hähnchenbrustfilet,

200 ml Sahne, 4 Scheiben Weißbrot, 1 Eiweiß, Wildgewürz (zu

gleichen Teilen Koriander, Wacholder, Pfeffer- und Senfkörner, Meersalz,

Piment mischen), Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Cognac. Für das Püree:

400 g mehligkochende Kartoffeln, 100 g Sellerie, 250 ml Milch, 50 g Butter,

Salz, Pfeffer, Muskat. Für den Rosenkohl: 250 g frischen Rosenkohl,

50 g Schalotten, 50 g Butter, Salz, Pfeffer, Muskat.

Und so wird’s gemacht:

Die Hähnchenbrustfilets in feine

Stückchen schneiden. Mit Sahne

und Eiweiß mischen und mit dem

Stabmixer zu einer Farce (Füllung)

pürieren. Mit Salz, Pfeffer, Cayenne

und Cognac gut abschmecken.

Das entrindete Weißbrot mit

dem Nudelholz flach auswalzen

und mit der Geflügelfarce bestreichen.

Das Wildgewürz kurz anrösten,

in einem Mörser zerstoßen

und den Wildschweinrücken damit

einreiben. Das Fleisch kurz in

der Pfanne von allen Seiten scharf

anbraten. Die bestrichenen Brotscheiben

um den Wildschweinrücken

legen.

In einer Pfanne mit wenig Öl

von allen Seiten gut anbraten. Anschließend

im Backofen (nicht vorheizen!)

bei 190 Grad etwa 30 Minuten

fertig garen.

Kartoffeln schälen, Sellerie putzen

und beides in grobe Stücke

schneiden. In einen Topf geben,

knapp mit Wasser bedecken und

20 Minuten langsam garen. Wasser

abgießen und Kartoffeln ausdampfen

lassen.

Die Milch erwärmen und in einer

Schüssel mit Butter, Salz, Pfeffer

und Muskat mischen. Kartoffeln

und Sellerie dazugeben und mit

einem Kartoffelstampfer zu Püree

verarbeiten.

Den Rosenkohl putzen. In Salzwasser

blanchieren und mit Eiswasser

(oder einfach kaltem Wasser)

abschrecken. Die Schalotten

schälen und fein würfeln. In Butter

glasig dünsten, den Rosenkohl

dazugeben, 3 Minuten schwenken

und mit Salz, Pfeffer und Muskat

abschmecken.

Zubereitung: 90 Minuten.


Kochen und

Energie sparen

• Braten erst ab einem Gewicht

von zwei Kilogramm im Backofen

zubereiten. Kleinere Stücke in der

Pfanne oder im Topf garen. Der

Energieverbrauch ist geringer.

• Sind Töpfe und Pfannen kleiner

als die Kochplatte, geht Wärme

ungenutzt verloren. Den passenden

Topf für die Platte wählen

spart Energie und Geld.

• Mit hohen, schmalen Töpfen zu

kochen, verbraucht weniger

Energie als mit niedrigen, breiten

Töpfen. Der geringere Topfdurchmesser

reduziert den Energieverbrauch.

• Schnellkochtopf verwenden:

spart Energie und Zeit.

Dessert

Klimafreundlich kochen

Das „Klimakochbuch“ (Kosmos, 12,95 Euro) liefert

mit 55 Rezepten und 16 Infotexten von namhaften

Klimaexperten die besten Zutaten für den

kulinarischen Klimaschutz. Wie Sie klimafreundlich

einkaufen, kochen und genießen, zeigt

dieses Buch. Die Rezepte dazu sammelte die

Jugend im Bund für Umwelt und Naturschutz

(BUND).

Birnenmousse mit

Holunder-Schaumcreme

Das brauchen Sie (für 4 Portionen):

Für die Birnenmousse: 600 g Birnen, 100 ml Wasser, 100 ml Weißwein, 1

Stange Zimt, 6 g Agar-Agar (pflanzliches Geliermittel), 40 ml Birnengeist

oder -saft, 200 ml Sahne, Zucker. Für die Weinschaumcreme (Sabayon):

100 ml Weißwein oder weißen Traubensaft, 100 ml Holunderbeerensaft,

80 ml Crème de Cassis, 8 Eigelb, 60 g Zucker.

Und so wird’s gemacht:

Geschälte und entkernte Früchte

in Weißwein und Wasser mit Zucker

und Zimt kurz aufkochen und

zugedeckt etwa 10 bis 15 Minuten

ziehen lassen. Die weichen Früchte

durch ein Sieb streichen.

Agar-Agar im warmen Wasserbad

auflösen, unter das Birnenpüree

mischen und kalt stellen. Sobald

die Masse zu stocken beginnt (nach

circa 10 Minuten), geschlagene

Sahne unterheben, mit Birnengeist

und Zucker abschmecken.

Kurz vor dem Servieren Eigelbe,

Zucker, Wein und Holunderbeerensaft

über dem warmen Wasserbad

schaumig schlagen, danach

über einem kalten Wasserbad kalt

schlagen.

Cassis unterrühren und die Birnenmousse

mit Sabayon servieren.

Zubereitung: 35 Minuten.

Guten Appetit!

Klimabilanz von

Lebensmitteln

Lebensmittel Kohlendioxid CO 2

(Gramm pro Kilogramm)

Butter 23 800

Rindfleisch 13 300

Käse 8500

Geflügel 3500

Schweinefleisch 3250

Eier 1950

Zucker 1500

Milch 950

Äpfel 550

frisches Gemüse 150

eine Klimabilanz berücksichtigt die

Co 2 -Menge, die von der produktion bis

zum Verkauf der Lebensmittel entsteht.

Kochen Sie

mit Erdgas!

36 Euro pro Jahr sparen Sie, wenn

Sie Ihren Elektroherd gegen einen

Erdgasherd tauschen. Weitere

Tipps zu energiesparendem

Kochen: www.energietipp.de/

kochen

15

Quelle: Ökoinstitut


Rätsel

Mitmachen

und Digicam

gewinnen!

Lösen Sie unser Rätsel und

gewinnen Sie eine Digitalkamera

Samsung ES 15 mit

10,2 Megapixeln. Sie besitzt

alle technischen Raffinessen,

die Digitalfotografie heute

so einfach machen: elektronische

Bildstabilisierung,

automatische Gesichtserkennung

und 10,2 Megapixel

Auflösung für Bilder im

Posterformat.

Einsendeschluss ist der 14. Mai 2010.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen,

Sammeleinsendungen bleiben unberücksichtigt.

Das Lösungswort des

Kreuzworträtsels in Heft 4/2009

lautete „BRENNWERT“.

Lösungswort:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Die Buchstaben in den farbig markierten Kästchen

ergeben das Lösungswort unseres Kreuzworträtsels.

Schreiben Sie es auf eine Postkarte

und senden Sie diese an:

Stadtwerke Weißenfels GmbH

Kennwort: Felsenfest

Südring 120

06667 Weißenfels

Oder eine E-Mail mit dem Betreff Felsenfest an:

stadtwerke@stadtwerke-wsf.de

Herzlichen

Glückwunsch!

Je eine Lava Funkwetterstation von

TFA haben gewonnen:

Anja Kochan aus Weißenfels sowie

das Team der Tierarztpraxis

Brause-Eichenkopf, ebenfalls aus

Weißenfels.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine