Tomatensuppe Tomatensuppe Möhren-Ingwer-Suppe mit Garnelen

media.libri.de

Tomatensuppe Tomatensuppe Möhren-Ingwer-Suppe mit Garnelen

20 · 21 _Suppen und Eintöpfe

Tomatensuppe

1 1 /2 kg Fleischtomaten

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

4 EL Olivenöl

500 ml ( 1 /2 l) Gemüsebrühe

Zucker

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

Cayennepfeffer

1 Lorbeerblatt

1 /2 TL gerebelter Oregano

einige Basilikumblättchen

Tomatensuppe

6 Portionen

Zubereitungszeit: etwa 50 Minuten

1 2 3

Tomaten vierteln, Stängelansätze

herausschneiden, in Stücke

schneiden.

1. Foto 1 Tomaten waschen, abtropfen lassen, vierteln,

die Stängelansätze herausschneiden und Tomaten in Stücke

schneiden.

2. Foto 2 Zwiebeln und Knoblauch abziehen.

3. Foto 3 Zwiebeln fein würfeln, Knoblauchzehen mit der

Messerklinge flach drücken.

4. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebelwürfel und Knoblauch

darin unter Rühren andünsten. Foto 4 Tomatenstücke hinzufügen

und mit andünsten.

5. Gemüsebrühe, Zucker, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Lorbeerblatt

und Oregano hinzufügen, wieder zum Kochen

bringen und etwa 15 Minuten bei schwacher Hitze mit Deckel

kochen.

6. Das Lorbeerblatt herausnehmen.

7. Foto 5 Die Suppe mit dem Schneidstab pürieren. Die Suppe

einmal aufkochen lassen und nochmals mit den Gewürzen

abschmecken. Mit Basilikum anrichten.

Tipp: Soll die Suppe besonders fein werden, die Suppe nicht

pürieren, sondern durch ein Sieb streichen.

Etwas fertiges Pesto auf die Suppe geben.

Die Suppe einige Minuten länger einkochen lassen und sie

eignet sich gut als Nudelsauce.

Abwandlung: Die Suppe mit Mozzarella-Klößchen servieren.

Dazu 250 g Mozzarella abtropfen lassen, grob zerkleinern

und pürieren. 1 Topf Basilikum abspülen, trockentupfen, die

Zwiebeln und Knoblauch abziehen. Zwiebeln fein würfeln. Knoblauch

flach drücken.

Blättchen von den Stängeln zupfen, hacken, unter die Mozzarella-Masse

kneten, salzen und pfeffern. Aus der Masse mit

einem Teelöffel 18–24 Klöß chen formen, auf Suppentellern

verteilen und die Suppe darüber geben.

4

Tomatenstücke hinzu fügen und

mitdünsten.

5

Die Suppe mit dem Schneidstab

pürieren.

Möhren-Ingwer-Suppe mit Garnelen

4 Portionen

Zubereitungszeit: etwa 45 Minuten

500 g Möhren

1 Zwiebel

1 walnussgroßes Stück Ingwer

50 g Butter

Zucker

80 ml Orangensaft

800 ml Gemüsebrühe

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

4 frische oder TK-Riesengarnelen-Schwänze

4 Stängel Kerbel

1 EL Speiseöl

1 EL Zitronensaft

etwas süß-scharfe Chilisauce

1 Becher (150 g) Crème fraîche

1. Möhren putzen, schälen, abspülen, abtropfen lassen und

in grobe Würfel schneiden. Zwiebel abziehen, ebenfalls in

grobe Würfel schneiden. Ingwer schälen und in kleine Stücke

schneiden.

2. Butter in einem Topf zerlassen. Möhren-, Zwiebelwürfel und

Ingwerstücke darin mit etwas Zucker andünsten.

3. Orangensaft und Brühe hinzugießen, zum Kochen bringen.

Das Gemüse zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten

garen.

4. In der Zwischenzeit Garnelenschwänze (TK-Garnelenschwänze

auftauen lassen) abspülen, trockentupfen und evtl.

den Darm entfernen. Die Garnelen zum Schwanzende hin etwa

3 cm einschneiden.

5. Kerbel abspülen, trockentupfen, die Blätter von den

Stängeln zupfen und hacken.

6. Speiseöl in einer Pfanne erhitzen. Garnelenschwänze darin

etwa 3 Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Zitronensaft

beträufeln. Mit Kerbel bestreuen. Garnelen herausnehmen

und zugedeckt warm stellen.

7. Die Suppe von der Kochstelle nehmen. Crème fraîche und

Chilisauce unterrühren. Die Suppe mit einem Schneidstab

pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

8. Die Suppe in Schälchen füllen. Warm gestellte Garnelen

hinzufügen und sofort servieren.


72 · 73 _Fleisch

Steaks mit grüner Pfeffersauce

300 g Rinderfilet

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

1 EL eingelegter,

grüner Pfeffer (in Lake)

3 EL Speiseöl

2 EL Weinbrand

1 Becher (150 g)

Crème fraîche

1 2 3

Grünen Pfeffer in einem kleinen

Sieb unter fließendem Wasser

abspülen.

Steaks mit grüner Pfeffersauce

2 Portionen

Zubereitungszeit: etwa 15 Minuten

1. Rinderfilet unter fließendem kalten Wasser abspülen, trockentupfen

und in 2 gleich große Scheiben schneiden. Filetscheiben

leicht flach drücken, mit Salz und Pfeffer bestreuen.

2. Foto 1 Grünen Pfeffer in einem kleinen Sieb unter fließendem

kaltem Wasser abspülen.

3. Speiseöl in einer Pfanne erhitzen. Die Fleisch scheiben hinzufügen

und Foto 2 von jeder Seite etwa 3 Minuten braten.

Die Fleischscheiben von jeder Seite

etwa 3 Minuten braten.

Steaks aus der Pfanne nehmen

und auf einen vorgewärmten tiefen

Teller legen.

4. Foto 3 Die Steaks aus der Pfanne nehmen, auf einen

vorgewärmten tiefen Teller legen, mit einem zweiten vorgewärmten

Teller abdecken und warm stellen.

5. Foto 4 Den Bratensatz mit Weinbrand ablöschen.

6. Foto 5 Crème fraîche unterrühren. Die Sauce mit Salz und

Pfeffer abschmecken. Grünen Pfeffer hinzufügen. Die Sauce

erhitzen und auf den Steaks verteilen.

Tipp: Dazu passt gemischter Blattsalat und geröstete

Baguettescheiben.

4

Bratensatz mit Weinbrand

ablöschen.

Rumpsteaks mit Zwiebeln

4 Portionen

Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten

2 Gemüsezwiebeln (je 200 g)

4 Rumpsteaks (je etwa 200 g)

3–4 EL Speiseöl

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

nach Belieben etwas Steak-Gewürz

5

Crème fraîche unterrühren.

Grünen Pfeffer hinzufügen.

1. Zwiebeln abziehen, evtl. halbieren und in Scheiben schneiden.

Rumpsteaks kurz unter fließendem kalten Wasser abspülen,

trockentupfen und an den Rändern etwas einschneiden.

2. Speiseöl in einer Pfanne erhitzen. Rumpsteaks hinzufügen

und kurz von beiden Seiten anbraten. Die Steaks mit Salz,

Pfeffer und evtl. Steak-Gewürz bestreuen und von jeder Seite

3–4 Minuten braten. Die Rumpsteaks dabei häufiger mit dem

Bratfett aus der Pfanne begießen, damit sie saftig bleiben.

3. Die Steaks aus der Pfanne nehmen, auf einen vorgewärmten

tiefen Teller legen, mit einem zweiten Teller abdecken

und warmstellen.

4. Die Zwiebelscheiben mit Salz und Pfeffer würzen und in

dem verbliebenen Bratfett unter mehrmaligem Wenden einige

Minuten bräunen lassen. Zwiebelscheiben auf den Rumpsteaks

verteilen und sofort servieren.

Tipp: Das Fleisch sollte nach dem Braten immer noch etwas

ruhen, damit sich der Fleischsaft verteilt und das Steak saftig

bleibt.

Das 3-Minuten-Steak („medium”) ist besonders beliebt. Es ist

nicht mehr roh („rare”, 1–2 Minuten), aber auch noch nicht

ganz durchgebraten („welldone”, 5 Minuten).

Die Rumpsteaks zu Bratkartoffeln mit Rosmarin und Salat

servieren.


98 · 99 _Eierspeisen

Eierpfannkuchen

250 g Weizenmehl

4 Eier (Größe M)

375 ml ( 3 /8 l) Milch

125 ml ( 1 /8 l) Mineralwasser

mit Kohlensäure

1 Prise Salz

1 EL Zucker

60–80 g Butterschmalz

oder Speiseöl

Eierpfannkuchen

Zubereitungszeit: etwa 30 Minuten, ohne Quellzeit

1. Foto 1 Mehl in eine Rührschüssel geben und mit dem

Schneebesen durchrühren.

2. Foto 2 In einer anderen Schüssel Eier mit Milch, Mineralwasser,

Salz und Zucker mit dem Schneebesen verschlagen.

3. Foto 3 Eiermasse zum Mehl geben und mit dem Schneebesen

von innen nach außen verrühren. Dabei darauf achten,

dass sich keine Klümpchen bilden. Den Teig 15–30 Minuten

stehen lassen.

4. Etwas Fett in einer beschichteten Pfanne erhitzen

(Ø etwa 28 cm).

5. Foto 4 Eine Kelle Teig (etwa 125 ml) in die Pfanne geben.

6. Foto 5 Die Pfanne leicht schwenken, damit sich der Teig

gleichmäßig auf dem Pfannenboden verteilen kann.

7. Sobald die Pfannkuchenränder goldbraun sind, Foto 6 den

Pfannkuchen mit einem Pfannenwender umdrehen und die andere

Seite fertig backen. Dafür evtl. noch etwas Butterschmalz

oder Öl unter den Pfannkuchen geben.

8. Restlichen Teig auf die gleiche Weise backen. Teig vor jedem

Backen umrühren.

Tipp: Frische Pfannkuchen mit Zucker bestreuen und mit

frischem Obst belegen oder mit Marmelade oder Kompott

bestreichen.

Bereits fertig gebackene Pfannkuchen im Backofen bei 80 °C

(Ober-/Unterhitze) oder 60 °C (Heißluft) warm halten. Dabei

wenig Zucker auf die Oberfläche streuen, so kleben die übereinander

liegenden Pfannkuchen nicht zusammen.

1 2 3

Mehl in der Rührschüssel mit dem

Schneebesen durchrühren.

In einer anderen Schüssel Eier mit

Milch, Mineralwasser, Salz und Zucker

mit Schneebesen verschlagen.

Eiermasse zum Mehl geben, von innen

nach außen mit Schneebesen

verrühren.

Pancakes

4 Portionen

Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten

200 g Weizenmehl

4 gestr. TL Dr. Oetker Backin

30 g Zucker

1 TL Salz

2 Eier (Größe M)

250 g Vollmilchjoghurt, natur

4–5 EL Speiseöl

4

Mit einer Kelle (etwa 125 ml) Teig in

die Pfanne geben.

5 6

Die Pfanne leicht schwenken, damit

sich der Teig gleichmäßig auf dem

Pfannenboden verteilen kann.

Pfannkuchen mit Pfannenwender

umdrehen.

1. Mehl und Backpulver in eine Rührschüssel geben und mit

dem Schneebesen verrühren. Die restlichen Zutaten hinzufügen.

2. Alle Zutaten, bis auf das Öl, mit Handrührgerät mit Rührbesen

zu einem Teig verarbeiten.

3. Etwas von dem Öl in einer Pfanne erhitzen.

4. Pro Pancake etwa 2 Esslöffel Teig in die Pfanne geben.

5. Die Pancakes von jeder Seite goldbraun backen.

Tipp: Dazu Ahornsirup reichen und evtl. mit Zitronenmelisse

garnieren.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine