Wir in Lütgendortmund - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine

do.stadtmagazine.de

Wir in Lütgendortmund - Dortmunder & Schwerter Stadtmagazine

Familien-

gewinnen

Verlosung:

Einkaufsgutscheine

Seite 24 Seite 22

Tag für Lütgen

Ein voller Erfolg

Seite 28

Autofreie Meile

Grüne setzen sich ein

Seite 30

S. 13-17

NEU

Neujahrsempfang

Ehrenamtliche gewürdigt

AUTO Aktuell

mit KIA-Gewinnspiel

Seite 32


WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

IN-Media Schwalm gibt 6x im Jahr die

Dortmunder Stadtmagazine (8 Vorort-

Magazine) und das Schwerter Stadtma-

Mein Weg zum Hobby-Redakteur

Angefangen hat alles damit,

dass ein Freund zu mir sagte:

„Ich habe im Dortmunder

StadtmagazinWir in Mengede“

eine Anzeige gelesen. Die suchen

jemanden, der gerne fotografi ert

und einige Sätze für einen Artikel

schreiben kann. Da sind sie bei

dir doch an der richtigen Adresse,

wäre das nichts für dich?.“

Einige Tage später saß ich meinem

„neuen Chef“ Reiner

Schwalm gegenüber und aus

einem kurzen Informationsgespräch

wurde eine fast zweistündige,

lockere Unterhaltung.

Irgendwie hatte ich das Gefühl,

dass die Chemie zwischen uns

stimmt und bot an, nach meinem

bevorstehenden Sommerurlaub

die ersten Gehversuche als

„Freizeitjournalist“ zu wagen. Solange

musste ich aber bis zu meinem

ersten Auftritt als „Rasender

Reporter“ gar nicht warten. Bewaffnet

mit Kamera, Block und

Bleistift machte ich mich zwei

Tage später auf in das Städtische

Begegnungszentrum in Menge-

de, um über das Beratungsangebot

beim SoVD (Sozialverband

Deutschland) zu berichten. Da

ich weder eine journalistische

noch eine fotografi sche Ausbildung

besitze, war mir schon ein

wenig mulmig zumute. Aber alles

ging gut, denn manchmal ist

es wohl auch ganz nützlich, ins

kalte Wasser geworfen zu werden.

Nun bin ich fast zwei Jahre

dabei und der Job macht mir

noch genauso viel Spaß wie am

ersten Tag. Immer wieder neue,

interessante Men- schen

kennen zu lernen

und stets mit den

Neuigkeiten aus

dem Stadtbezirk

versorgt zu werden,

macht

diese Tätigkeit

so interessant.

Ralf Obernier

(Fotografi e

Brinckheger)

Infos zur Einschulung

Die Tageseinrichtungen und

Grundschulen aus dem Stadtbezirk

Lütgendortmund bieten

Informationsveranstaltungen

für Eltern an, deren Kinder zum

Schuljahr 2015/2016 eingeschult

werden. Folgende Termine stehen

noch an:

Grundschule Am Dorney und

Tageseinrichtungen aus Oespel/

Kley

Medienberater

Medienberater

» Wir in Lütgendortmund«

Reiner Schwalm

Tel: (0231) 42 78 08 - 10

r.schwalm@inmedia-schwalm.de

gazin heraus. Außerdem 4 x im Jahr das

Gesund & Fit Magazin. Zusätzlich bieten

wir ein breites Spektrum von Dienstleistungen.

Dazu gehört seit 1978 eine

Werbeagentur, die für Print und Online

konzipiert, entwirft, programmiert und

fast alles druckt.

Termin : Dienstag, 05. März 2013,

19.00 Uhr im Kath. Gemeindehaus,

Christus unser Friede, Hedwigstraße

3 in 44149 Dortmund

Friedens–Grundschule und Tageseinrichtungen

aus Marten

Termin: Montag, den 11.03.2013

um 19.00 Uhr in der Aula der Friedens-Grundschule,

Lina-Schäfer-

Str. 36, 44379 Dortmund.

Liebe Leserinnen und Leser,

unser Chef ist in diesem Jahr seit

35 Jahren kreativ!

Im Februar 1978 machte sich Reiner Schwalm

- inzwischen auch Herausgeber der Dortmunder

und Schwerter Stadtmagazine - als Grafi -

ker mir einer Werbeagentur selbstständig.

Sein Bildungsweg bis dahin war abwechslungsreich,

aber auch zielgerichtet. Nach einer Schlosserlehre und

einer Ausbildung zum Techniker für Blechverarbeitung schloss er noch

die Fachhochschulreife und das Design-Studium an der Fachhochschule

in Dortmund ab. Nach ca. 4 aktiven Jahren in der Kreativszene

machte sich Reiner Schwalm mit einer Werbeagentur selbstständig.

Heute, nach 35 Jahren kreativen „Buntstiftsschwingens“, sind die von

IN-Media-Schwalm herausgegebenen 9 Dortmunder und Schwerter

Stadtmagazine sowie das Magazin Gesund & Fit ein Teil der Agentur-

Arbeit. Weil unsere Stadtmagazine kostenlos verteilt werden, haben

die Anzeigen-Kunden bei uns einen hohen Stellenwert. Die Anzeigen

sind - ob groß oder klein - ein aufwendiges Produkt, zusammengesetzt

aus den Wünschen und Vorgaben der Kunden auf der einen Seite und

dem fachlichen Können und den Ideen auf der anderen Seite.

Immer fl ießen viel Arbeit und Zeit ein. Aber das macht eben auch

viel Spaß und den Unterschied aus.

Der andere Teil ist die rein grafi sche Abteilung von IN-Media-Schwalm.

Dort wird ein breites Spektrum von Dienstleistungen angeboten.

Da werden mit professionell-kreativem Anspruch vom Chef und vom

Juniorchef Christian Schwalm die Konzepte, Fotos, Texte, Prospekte,

Kataloge, Logos und Internetauftritte gestaltet, programmiert

und umgesetzt.

Herzlichen Glückwunsch zu den

„35 Jahren Grafi k-Designer“, Reiner Schwalm!

Für die Redaktion

Heiner Garbe

(Redakteur)

LÜDO

Amplifon,

NEU

Limbeckerstr. 12

Verwaltungsstelle DO,

NEU

Werner Str. 10

Hellweg Baumarkt,

Borussiastraße 88

CJD Do-Oespel,

Am Oespeler Dorney 41-65

CJD Do-Marten,

Martener Straße 429

Bäckerei Cityback,

Germaniastraße 37

Haarmoden Grundmann,

Provinzialstraße 225

Edeka Markt, Steinsweg 14

REWE Amshove, Werner Str. 1

STÄNDER UND AUSLEGESTELLEN

Metzg. Böck., Langendreerstr. 82

EDEKA Markt, Steinsweg 14

EP Schiefelbein, Martener Str. 288

REWE, Provinzialstr. 383

Lotto Owerberg, Limbecker Str. 27

FBL, Germaniastr. 37

Haarmoden Siepmann,

Hertastraße 2

Restaurant Bockhalle,

Steinhammerstr. 135

Stadtbiblio., Westermannstr. 23

Mode Aktuell, Martener Str. 329

Alle Sparkassen in Lüdo

Alle Volksbanken in Lüdo

Ev. Krankenhaus, Volksgarten 40

Lesezauber 2013 in der

Bibliothek Lütgendortmund

Dienstag, 12. März 2013,

10.00 Uhr

„Die kleine Zoogeschichte“

Im Zoo ist was los. Keiner weiß das

besser als der Tierpfleger Giuseppe.

Er kennt seine Tiere ganz genau:

den eitlen Pfau Don Carlos,

der so gerne Flamenco tanzt oder

den supergefährlichen Panther

Ramires - wehe, wenn der Hunger

hat! Mit dem Theater tritrop ist

man so nah dran, dass man den

Atem des Panthers spüren kann.

Ein erlebnisreicher Spaß, mit einem

gutgelaunten Tierwärter, fast

echten Tieren und unterhaltsamer

Musik.

Alter: ab 5 / bis 2. Klasse möglich

Theater tritrop

steht für anspruchsvolles und ideenreiches

Theater für Kinder und

die ganze Familie. Mit viel Phantasie,

Spielfreude, Witz und Musik

lässt Theater tritrop Bilderbücher

bekannter Autoren auf der Bühne

lebendig werden.

Mittwoch, 13. März 2013,

10.00 Uhr

„Dornröschen lass dein Haar

herab“

Frühlingszeit! Die Bäume schlagen

aus! Die Blumen sprießen!

Gebrr hat Hummeln im Hintern

und Grimm würde am liebsten

einfach nur in Ruhe die Frühlingssonne

genießen. Doch die beiden

Clowns müssen ihren Garten pflegen.

Graben, haken, jäten, zupfen,

säen, setzen, Hecke schneiden

... Doch Moment mal? Gibt

es da nicht ein Märchen, in dem

eine Hecke vorkommt? Und ein

SERVICE MACHT DEN UNTERSCHIED!

EP: Schiefelbein & Hartmann

. . .

TV Video Haushaltsgeräte Multimedia Telekom

44379 Dortmund - Marten · Martener Straße 288

Telefon 02 31 / 61 44 21

Martener-Bad

Praxis für Physiotherapie und Podologie

Inh. Detlef Puls

Krankengymnastik

CMD-Therapie

bei Kiefergelenk-Erkrankungen

Med. Fußpflege - Podologie

Hausbesuche nach ärztlicher Verordnung

44379 Dortmund - Bärenbruch 10

Telefon 0231 - 61 78 99

2 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

3

ElectronicPartner

Schloss und ein Spinnrad und eine

verwunschene Prinzessin und ein

zupackender Prinz? Das ist doch

viel spannender als Gartenarbeit!

Und ist nicht alles da, was man

für dieses Märchen braucht? Mit

Hilfe allerlei Gartengeräte erzählen

sich die beiden kreuz und quer

durch das Märchen von Dornröschen,

bringen einiges durcheinander,

doch am Ende - wie immer

im Märchen – küsst die Prinzessin

ihren Prinzen und der bekommt

das halbe Königreich und die ganze

Prinzessin und kann endlich in

der Frühlingssonne dösen.

Ein Clownstheaterstück für 2

Clowns, einen Garten, eine Hecke

und eine Heckenschere mit dem

Theater Kreuz & Quer. Frei nach

dem Grimmschen Märchen Dornröschen.

Alter: ab 5 J. bis 4. Klasse

Theater Kreuz & Quer

Rainer Besel, Jahrgang 1957, ist

Gründungsmitglied des Theater

Kreuz & Quer. Nach einem Kunst-

und Musikstudium arbeitete er als

Tourmanager und machte eine

Schauspielausbildung. Heute ist

er als Schauspieler, Autor, Regisseur

und Theaterpädagoge tätig.

Esther Krause-Paulus, Jahrgang

1959, ist seit 1994 Mitglied des

Theater Kreuz & Quer. Sie ist gelernte

Fotografin und Fotolaborantin.

Studierte Geschichte und

Deutsch und nahm

Schauspielunterricht. Seit 2004

ist sie feste Mitarbeiterin beim

Kinderkulturfestival der Stadt

Duisburg.

➜➜Weitere➜Infos➜unter➜www.bib liothek.dortmund.de

.

WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Lernen und lachen

mit der DLRG

Das Nivea Kindergartenprojekt der DLRG Ortsgruppe Lütgendortmund

war auch 2013 mit einem lehrreichen Theaterstück auf der Boot vertreten.

Die Ausstellungsmesse „Boot“

in Düsseldorf zählt seit Jahren

zu einem der Highlights im Wassersport.

Dabei darf die DLRG natürlich

nicht fehlen. Somit machte

sich das Nivea Kindergartenprojekt

der DLRG Ortsgruppe Lütgendortmund

auf den Weg nach

Düsseldorf um dort mit ihrem

Theaterstück und vielen weiteren

Spielen die Kinder zu erfreuen. Mit

dabei natürlich die beiden Helden

„Rudy der Retter“ und „Nobby

die Robbe“. Sie sind wichtiger Bestandteil

des Theaterstücks, welches

die vier Mitglieder an diesem

Wochenende mehrmals täglich

aufgeführt haben. Das Besondere

dabei: dieses Theaterstück bindet

die Kinder aktiv mit ein und somit

lernen sie schon frühzeitig die Gefahren

im und auch um das Was-

ser herum kennen. Seit mehreren

Jahren ist das Team der Ortsgruppe

auf der Boot anzutreffen und

die Besucherresonanz beim Kindergartenprojekt

ist immer durchweg

positiv. „Es macht uns einfach

Spaß hier mit den Kindern

zu arbeiten und spielerisch die

Gefahren aufzuzeigen. Somit werden

Spaß und Wissen ideal kombiniert“,

so Horst Baumann vom

Nivea Kindergartenprojekt.

Neben dem Kindergartenprojekt

war auch die DLRG des Landesverbandes

Nordrhein und Westfalen

mit einem Messestand in einer

anderen Halle anwesend. Damit

wurde das 100. Jahr, das Jubiläumsjahr,

der DLRG erfolgreich

eingeläutet.

DLRG Ortsgruppe Lütgendortmund


WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Simone Anders

Praxis für Physiotherapie

Hausbesuche nach ärztlicher Verordnung!

*** Seit ***

10 JAHREN

Ihre Physiotherapeutin

im Dortmunder

Südwesten

Praxis für Physiotherapie Simone Anders · Echeloh 59 · 44149 Do · Tel (0231) 65 65 08

Kinderkarneval

in Lütgendortmund

Die Kinderkarnevalsveranstaltung

von „Kiek es drin“ war der Start in

Lütgendortmund zur diesjährigen

Session. Die Kinder kamen toll

kostümiert mit Eltern oder Großeltern

in die Aula der Heinrich-Böll-

Gesamtschule. Kiek es drin hatte

wie in den Jahren zuvor ein abwechslungsreiches

Programm für

die Kinder zusammengestellt. Höhepunkt

war natürlich der Besuch

des Kinderprinzenpaares Sofia I.

und Philipp II mit ihrem Hofstaat.

Seit 125 Jahren, und das ist gut, Narren unter einem Hut

Gala-Prunksitzung von „Kiek es drin“ ein voller Erfolg

Im Jubiläumsjahr (125 Jahre) der

ältesten „reinen“ Karnevalsgesellschaft

in Dortmund bot „Kiek

es drin“ im PZ der Heinrich-Böll-

Gesamtschule dem Publikum wieder

ein Programm mit Showacts

der Extraklasse.

Neben den Pokalsiegern im Showtanz

gab es Gardetanz, Solomariechen,

Schaudarbietungen, Büttenreden,

die „Image People“, die

Sänger Markus Nowak und Michael

Meyer sowie die Bierbrummer

Reinhard Sack und Klaus Bolemann.

Die Gäste wurden von

den „Senioren“ (Ü15) mit einem

Showtanz in eine Zeit versetzt, als

sie noch mit den Spielkonsolen

vor ihrem Fernseher saßen und

„Super Mario World“ gespielt haben.

Die Lüdos brachten mit ihrer

Schaudarbietung „Holland“ auf

den Punkt, dass sie nichts gegen

Holland haben, die Niederlande

ihnen aber lieber sind. Die Solomariechen

Charline-Pamela Nwokebirinwa

und Pia Jasmin Pinkowski

ließen die Beine fliegen und

die „Bömmels“ reisten mit den

begeisterten Zuschauern durch

die Musical-Welt. Eine Expedition

nach Afrika unternahm das Män-

Senioren feierten

Auch in diesem Jahr veranstaltete

die Karnevalsgesellschaft

„Kiek es drin“ wieder den

Seniorenkarneval in Marten.

Der Saal des Lokals „Treffpunkt“

war zum Bersten gefüllt, als das

Dortmunder Prinzenpaar Dirk II.

und Eva I. die Bühne zusammen

mit dem Hofstaat betrat. In einer

köstlichen Persiflage wurden unsere

holländischen Nachbarn vom

Männer- und Damenballett „Die

Lüdos“ karikiert. Auch die Kleinsten

zeigten mit der Bambini Garde

ihr Können. Natürlich gab es

auch die obligatorischen Orden.

nerballett. Stand-up Comedian

Hilde Krawutschke suchte sich

den einen oder anderen Gast für

ihre etwas andere Art der Büttenrede

aus.

Auch Ehrungen wurden während

des umfangreichen Programms

Geli Vertgewall und Manfred Zerwatka

erhielten vom Prinzen den

Jubiläumsorden zum 125-jährigen

Bestehen der Karnevalsgesellschaft

Kiek es drin. Einen weiteren

Orden bekam das jüngste Vereinsmitglied

Lia-Sophie Seelig. Die

junge Dame wurde am 4. Oktober

2012 geboren und ist von ihren

Eltern schon mit dem Karnevalsvirus

infiziert“ worden. Das Programm

war abwechslungsreich

und die Anwesenden lachten und

schunkelten bei den verschiedenen

Programmpunkten, die professionell

von Birgit Klimpel angekündigt

wurden.

Gute Stimmung beim Seniorenkarneval in Marten

durchgeführt. Die Verdienstnadel

in Silber ging an Wilhelm Mohrenstecher

und Christian Behrendt

für 25-jährige Mitgliedschaft. Karin

Starosta und Ingrid Eisel bekamen

den Verdienstorden des

Bund Ruhr Karneval (BRK) in Gold.

Weitere Orden wurden verteilt

an Wilhelm Mohrenstecher für

besondere Verdienste zum Erhalt

und Förderung des Brauchtums

mit dem BRK-Verdienstorden

in Gold. Dieser Orden ging

auch an Iris Lange-Zawadzki für

30 Jahre Punktrichterin im BRK.

Der Festausschuss Dortmunder

Karneval zeichnete Gudrun Wawschniak

mit dem Verdienstorden

in Gold aus. Eine besondere Ehrung

wurde Helga Reichert und

Rolf Klinkau zuteil. Sie erhielten

eine Kristalltafel mit Inschrift für

55 Jahre Vereinstreue. Nach dem

Programm bat DJ Michael Meyer

zur Aftershow-Disco ins Atrium.

Nick Knatterton

ermittelte in Marten

Einigen Schätzungen zufolge

ist fast jedes zweite Testament

zumindest zweifelhaft oder

gar unwirksam. Die Gründe hierfür

sind vielfältig, etwa wenn das

Testament nicht handschriftlich,

nicht eigenhändig verfasst, nicht

eindeutig oder das Erstellungsdatum

nicht zweifelsfrei feststellbar

ist. Soll vor allem der Ehegatte

Ob der Täter unter den Zuschauern sitzt?

Zwei Theaterstücke mit dem

Klassiker unter den Detektiven

„Nick Knatterton“ gab es für

Kinder in Marten zu sehen.

Im Gemeindehaus der ev. Kirche

am Bärenbruch führte das Kindertheater

„die Theaterdefels“ gleich

zwei Stücke nacheinander auf. In

„Wie wird man Detektiv?“ möchte

die kleine Nicki unheimlich gern

Detektivin werden. Da kommt ihr

die berühmteste Spürnase der

Welt als Lehrer gerade recht. Aber

Nick Knatterton ist viel zu beschäftigt

und Hilfe braucht er gar nicht.

Aber das ändert sich im Laufe des

Stücks. „Der schwarze Räuber“

macht den beiden Detektiven in

der zweiten Geschichte schwer zu

schaffen. Sie haben einen wichtigen

Bewachungsauftrag und er

durchkreuzt immer wieder ihre

Pläne. Unter der Regie von Eva

Fels begeisterte vor allem die erst

14-jährige Jule Krüger als Nicki

an der Seite von Nick Knatterton

Thomas Deutscher.

Vorsicht beim Testament

mit der gemeinsamen Immobilie

abgesichert werden, kann das fatale

Folgen haben. Oft wird nämlich

übersehen, dass ohne Testament

neben dem Ehegatten auch

die Kinder Anteile an der Immobilie

erben, im Falle einer kinderlosen

Ehe sogar die Geschwister.

Die Immobilie muss daher quasi

aufgeteilt, die Kinder oder Ge-

WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Time Bandits

begeisterten Zuhörer

Vor mehr als 350 begeisterten

Zuhörern lieferte die Band

Time Bandits im Piano in Lütgendortmund

eine grandiose Show.

Mit Unterstützung von „Nicky“

Nowak und drei Musikern von der

Bläserabteilung des Rockorchester

Ruhrgebeat war die Stimmung

schnell auf dem Höhepunkt. Mit

schwister ausgezahlt werden. Dagegen

sollte man sich rechtzeitig

absichern. Auch wer verhindern

möchte, dass der geschiedene

Ehegatte sein Erbe antritt, sollte

diesen letzten Willen niederlegen.

Andernfalls beerbt nämlich der

Ex-Partner das gemeinsame Kind.

Wer im Testament über eine Im-

hervorragend interpretierten Musikstücken

aus den 60ern, 70ern

und 80ern war der Musikgeschmack

des Publikums voll getroffen.

Als „Mick“ Kochanski den

alten Joe Cocker-Hit „ With a little

help for my friends“ in unnachahmlicher

Weise anstimmte, tobte

das Publikum.

mobilie verfügt, muss dies übrigens

nicht vor einem Notar tun.

Um Streit unter den Erben zu

vermeiden, sollte im Testament

die Testamentsvollstreckung angeordnet

und ein professioneller

Testamentsvollstrecker mit der

Abwicklung beauftragt werden.

Rechtsanwältin Silke Wieg

4 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

5


WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Aus Tospelli-Apotheke wurde Tospelli-Vital-Markt

Nach 35 Jahren hat Karl-Heinz

Kraus, der in diesem Jahr 65

Jahre alt wird, das Kapitel Tospelli-

Apotheke in Oespel endgültig abgeschlossen.

Nachdem der Gedanke Fuß gefasst

hatte, den Bereich Apotheke

zu schließen, lagen ihm die Versorgung

der Kunden mit apothekenpflichtiger

Medizin und die Zukunft

seiner Mitarbeiterinnen am

Herzen. Vor ca. eineinhalb Jahren

kam es dann zum ersten Treffen

zwischen Karl-Heinz Kraus und

dem Inhaber der Borussia Apotheke

Jürgen Köchling. Entgegen

anderslautenden Gerüchten in Oespel

hatten die beiden Apotheker

Schulstart-Messe: Ranzen-Kauf ist Vertrauenssache

Top-Beratung und bester Service lassen Internetangebote „alt“ aussehen

Am 2. Februar war es wieder

soweit: Auf der Schulstart-

Messe in Lütgendortmund konnten

sich künftige i-Männchen auf

die Suche nach einem passenden

Tornister machen. Gemeinsam mit

6

Der Neuanfang ist gemacht.

keine Probleme, miteinander über

die Zukunft in Oespel zu reden

und diese zu planen. So entstand

eine Kooperation, die für die Bürger

von Vorteil ist. Der Apothekenbereich

der Tospelli-Apotheke wurde

zum 31.12.2012 geschlossen.

Seit dem 1. Januar wird die Versorgung

der Bürger von der Borussia-Apotheke

übernommen. Karl-

Heinz Kraus wird dort gemeinsam

mit Lucyna Koczar und Susanne

Neuhaus immer montags ganztägig

anwesend sein, um mit seiner

pharmazeutischen Kompetenz die

Kunden zu beraten.

Aus der ehemaligen Apotheke

wurde der neue Tospelli-Vital-

Markt. Hier finden die Kunden

Eltern und Großeltern erkundeten

die Mädels und Jungs die vielen

Angebote. Vom leuchtenden Pink

und Violett über ein sattes Grün bis

hin zum (bei Jungs) beliebten Blau -

unzählige Farbstellungen und auf-

neben der Med. Fußpflege, weiterhin

Drogerie-, Parfümerie- und

Reformhausartikel mit allen nicht

apothekenpflichtigen Medikamenten.

Natürlich wird der Tospelli-Shop

mit Bastelartikeln sowie

Textil- und Kurzwaren weiterhin

vorhanden sein. Auch der Hermes-

Paket-Service, die Lotto-Annahmestelle

sowie die Reinigungs- und

Mangelwäscheannahme werden

weitergeführt. Beide Apotheker

regende Motive machten die von

Schreibwarenhandel Köhler, „Aktiv

im Ort“ und dem Stadtbezirksmarketing

veranstaltete Messe im

evangelischen Gemeindehaus zu

einer spannenden Angelegenheit.

„Cooler Tornister“ –

da kommt Freude auf

Fachhandel schlägt Internet

„Dabei sollten Eltern stets darauf

achten, dass der Ranzen optimal

sitzt“, erklärt Christiane Hoppe.

Die Geschäftsführerin des Schreibwarenhandels

Köhler weiß, dass

nur ein bestens angepasster Ran-

betonen, dass sie gemeinsam immer

vor Ort für die Kunden da sind.

Beide bitten die Kunden darum,

dem neuen Konzept ihr Vertrauen

zu schenken.Bei der offiziellen Vorstellung

der gemeinsamen Arbeit

überreichte Karl-Heinz Kraus dem

Vertreter der ökumenischen Wohnungslosen-Initiative

GAST-HAUS

Dieter Halsband den Erlös der Advent-Tombola

der Tospelli-Apotheke

in Höhe von 1000 Euro.

Gemeinsam für die Oespeler Bürger:

(v. l.) Jürgen Köchling und Karl-Heinz Kraus

zen eine einwandfreie Haltung und

somit einen gesunden Rücken des

Kindes gewährleistet. Dabei ist die

individuelle Beratung im Fachhandel

der beste Einstieg in den „Ernst

des Lebens“ für i-Männchen und

deren Eltern.

Und wer nun meint, beim Ranzen-Kauf

im Internet ein paar Euro

sparen zu können, liegt fast immer

falsch: Dank hoher Flexibilität

lassen sich im Fachhandel vor

Ort individuelle Sets zusammenstellen,

erhalten die i-Männchen

beim Kauf zusätzliche Geschenke

wie zum Beispiel Bastelboxen oder

einen Rabattgutschein für weitere

Einschulungsmaterialien.

Unschlagbar auch der Service: ob

fachmännische Reparaturen, Leihranzen

bei Reklamationen oder

spezielle Nachbestellungen: der

Fachhandel vor Ort hat stets die

Nase vorn.

➜ Tipp: Für Schnäppchenjäger

in Sachen Schulranzen hält

Köhler noch satte Rabatte bereit

- natürlich inkl. Beratung!

Ein guter Brauch lebt wieder auf

Unter diesem Motto begrüßte

Reinhard Gallen die Gäste

des Neujahrstreffens in Marten.

Nachdem diese Veranstaltung

zwei Jahre geruht hatte, luden der

Bürgerschützenverein Dortmund-

Marten und die Aktionsgemeinschaft

Martener Kaufleute zum

10. Neujahrstreffen, um auf diese

DEKRA-Seminarprogramm

2013 ist da

80 Seiten für die persönliche Zukunft:

Im neuen Seminarkatalog

der DEKRA Akademie Dortmund

sind die Seminare und berufsbegleitenden

Angebote im Jahr

2013 gebündelt. Zu den bewährten

Seminaren sind zahlreiche

neue Angebote hinzugekommen,

die die aktuellen Entwicklungen

und Trends auf dem Markt widerspiegeln

- übersichtlich aufbereitet

und nach Themengebieten

geordnet. Zu jedem einzelnen

Angebot gibt es einen Steckbrief

mit den wichtigsten Daten & Fak-

ten. Neu ist als Online-Version der

Blätterkatalog. Druckexemplare

mit separatem Seminarkalender

erhalten Interessierte auf Wunsch

kostenfrei.

➜➜DEKRA➜ Akademie➜ GmbH,➜

Alter➜ Hellweg➜ 52,➜ 44379➜ Dortmund-Kley;➜Ansprechpartnerin:➜

Ursula➜ Seluga;➜ Tel.:➜ 0231.➜

961015-19;➜ E-Mail:➜ dortmund.

akademie@dekra.com

➜➜➜www.dekra-akademie.de Plaudern im Gemeindehaus

Sie treffen sich einmal im Monat,

am letzten Donnerstag,

um 15.00 Uhr. Und dann kann und

soll man sich über alles unterhalten:

Politik, BVB, Pfarrgemeinde,

Wer mit wem usw. - Plauderstunde

ist angesagt. Plauderstunde

ist eine Veranstaltung der Elias-

Kirchengemeinde Bezirk Marten,

die monatlich im Gemeindehaus

der kath. Nachbargemeinde St

Laurentius, Lina-Schaefer Str. 10,

stattfindet. Eingeladen ist jeder,

der plaudern oder auch nur zuhören

möchte.

WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Minck liest wieder bei HuHn

Es ist wieder soweit. Wie versprochen,

wird die Kultreihe

im Bestattungshaus HuHn fortgesetzt.

Am Mittwoch, dem 20.

März 2012, um 18.30 Uhr ist zum

wiederholten Mal die Autorin

Edda Minck in der Rahmer Straße

31 zu Gast und liest live aus ihrem

aktuellen Buch „Suppenmord -

Kommissar Hölderling kocht“.

Wer den Koch kennt, braucht

das Essen nicht zu fürchten... Anstatt

das Wochenende mit einem

perfekten Bœuf Bourguignon zu

verbringen, macht sich Kommissar

Hölderling zum Klassentreffen

auf. Die Aussicht, dort seine

große Liebe Annelies wiederzusehen,

ist alle Mühe und Entsagung

wert. Der Abend startet

vielversprechend, aber während

der Vorsuppe gibt eine Klassenkameradin

sprichwörtlich den Löffel

ab. Verdächtige gibt es reichlich,

denn die Dame war schon zu Jugendzeiten

bei fast allen in der

Klasse äußerst unbeliebt. Da kann

Hölderling dem Schicksal dankbar

sein, dass ihn seine Ermittlungen

zuerst in die Hotelküche führen,

denn ein leerer Magen, so weiß

er aus Erfahrung, vermindert das

Weise für die Unterstützung im

vergangenen Jahr Dank zu sagen.

Gemeinsam stießen die Gäste mit

einem Glas Dortmunder Bier auf

das neue Jahr an und führten Gespräche,

um die Zusammenarbeit

zukünftig weiter zu vertiefen.

Denkvermögen. Abgerundet wird

die Veranstaltung mit einem kleinen

Imbiss, bei dem gleichzeitig

die Gelegenheit wahrgenommen

werden darf, ganz unverbindlich

einen Blick hinter die Kulissen unseres

Bestattungshauses zu werfen.

➜➜Der➜Eintrittspreis➜von➜5➜Euro➜ beinhaltet➜ein➜Empfangsgetränk,➜die➜Lesung➜sowie➜Kaffee➜

und➜Kuchen➜in➜der➜Pause.

➜➜Kartenreservierung➜unter:➜ 0231-93 10 400


WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Neue Musikschule

in Lütgendortmund

Anfang Februar eröffnete

die Musikschule Stern ihren

Unterrichtsbetrieb in der Limbecker

Str. 12 im Lütgendortmunder

Zentrum und bereichert

somit die Kulturlandschaft des

Dortmunder Westens mit einem

reichhaltigen Unterrichts- und

Workshop-Angebot. Die Musikschulleiterin

Diana Stern verfügt

mit über 10 Jahren Klavierunterricht

und als langjähriges Mitglied

im Orchester sowie im Ensemble

der Musikschule Bochum an den

Instrumenten Alt-, Sopran- und

Tenorflöte über einen bodenstän-

8

KONTAKTLINSEN

JEDER BLICK

EIN TREFFER.

Musikschulleiterin Diana Stern

digen musikalischen Background.

Die aus Holland stammende Sängerin

Tialda van Slogteren (von

der Band Room2012) steht dem

Gesangsnachwuchs des Dortmunder

Westens als kompetente Gesangslehrerin

mit vielen Tipps zur

Verfügung. Doch auch dem Instrument-Unterricht

kommt eine

große Bedeutung zu: neben den

„klassischen“ Instrumenten, wie

Klavier, Saxophon, Gitarre, Bass

und Keyboard wird auch der Unterricht

im Spiel von Akkordeon,

Flöte und Geige gelehrt.

„Unser Jahres-Rundum-Sorglos-Paket“

YOU-MonatsKontaktlinsen

inkl. Pflegemittel montl. ab17,90 €

(beim Abschluß eines Kontaktlinsenabos mit 12 Monaten Laufzeit)

Preise für Sieger des

Internet-Fotowettbewerbs

Aktiv im Ort hatte in Lütgendortmund

einen Fotowettbewerb

gestartet. Mit Hilfe von

Sponsoren gab es attraktive Preise

zu gewinnen. Platz 1 errang Carlotta

Lipka aus Lütgendortmund

und bekam dafür von Thorsten

Eustrup vom Reisebüro Köhler

einen Gutschein für eine Woche

Fuerteventura in einem 4-Sterne-

Hotel für 2 Personen überreicht.

Die Teilnahme lohnte sich auch

für Carolina Bednara aus Lütgendortmund.

Sie gewann einen von

Schiefelbein und Hartmann zur

Verfügung gestellten LED Flachbildschirm.

Das Candle-Light-Dinner

der Gastronomie Eisenbarth

BUCHTIPP

WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

Die glücklichen Hauptgewinner mit den Sponsoren des Fotowettbewerbs

Im Land der Orangenblüten

Linda Belago

Bastei Lübbe 2012

Lustig aber auch zum

Nachdenken anregend.

Die junge Niederländerin Julie

verliert früh ihre Eltern. Ihr

Onkel arrangiert eine Ehe mit

seinem Geschäftspartner Karl

Leevken, der in Surinam eine

Zuckerrohrplantage besitzt.

Julie findet Gefallen an dem

Land und an der Plantage, stellt

aber nach und nach fest, dass

Karl Leevken es hauptsächlich

auf ihr Erbe abgesehen hat.

Mit der schlechten Behandlung

der Sklaven dort kann sie sich

gewann Michael Gehrke aus Herdecke.

Die Plätze vier (Weingutschein

von Wein Uecker) und fünf

(Präsentkorb von REWE Amshove)

gingen an Ina Schreiner und

Eva Maria Schäfer. Der 2. Vorsitzende

von Aktiv im Ort Ulrich

Neidel freute sich über die rege

Teilnahme und bedankte sich bei

den Sponsoren sowie Wolfgang

Schmerge, der diese Aktion erst

möglich gemacht hatte.

➜➜Ansehen➜ kann➜ man➜ sich➜ die➜

Gewinnerfotos➜ unter➜ www.aktiv-im-ort.de/veranstaltungen/fotowettbewerb-2012/fotowettbewerb-galerie

AUS IHRER BIBLIOTHEK LÜDO

ebenfalls nicht abfinden und

setzt sich für die Verbesserung

der Lebensumstände ein.

Eine sehr unterhaltsam erzählte

Geschichte mit exotischem

Schauplatz.

Martina Hammerschmidt-Riegert,

Zweigsbibliotheksleiterin

CJD-Partnerpreis übergeben

Ernst Schroeder hatte den

Gründer des CJD, Arnold Dannenmann,

Anfang der 1950er

Jahre bei dessen Vortrag im Industrieclub

von Düsseldorf kennengelernt.

„Der Leitsatz des CJD

- Keiner darf verlorengehen - hat

mich von Anfang an überzeugt“,

Ob ein kranker Mensch 25

oder 85 Jahre alt ist, macht

in vielfacher Hinsicht einen erheblichen

Unterschied. Im höheren

Lebensalter ist es deutlich schwieriger,

die Gesundheit zu erhalten

oder nach einer Erkrankung wiederzuerlangen.

Denn gerade ältere

Menschen leiden oft gleichzeitig

an mehreren Krankheiten.

Medizinisch spricht man hier von

Multimorbidität.

Im Alter laufen viele Stoffwechselvorgänge

langsamer ab, und

auch bei der Einnahme von Medikamenten

leiden Senioren häufiger

als jüngere Menschen an unerwünschten

Nebenwirkungen.

Bedingt durch die körperlichen

Symptome ist nicht selten auch

die psychische Befindlichkeit des

älteren Menschen beeinträchtigt,

was vielfach zu eingeschränkter

Alltagskompetenz und Mobilität

führt. Die Behandlung älterer

Patienten ist vor diesem Hintergrund

eine Aufgabe, die nicht nur

ein breites medizinisches Wissen,

sondern auch viel Sorgfalt und

Einfühlungsvermögen erfordert.

Multiprofessionelles Team

Der Herausforderung, älteren und

alten Menschen eine optimale

Versorgung bieten zu können,

stellen sich die Ärzte, Pflegekräfte

und Therapeuten im Ev. Krankenhaus

Lütgendortmund mit einem

altersmedizinischen Behandlungskonzept.

Die Behandlung der sog.

Grunderkrankung, die zur Einweisung

in die Klinik geführt hat

(Operation, Herz-Kreislaufprobleme

etc.) erfolgt auf der zuständigen

Station (z. B. Chirurgie oder

Innere Medizin). Ist im Anschluss

eine zufriedenstellende Situation

des Patienten noch nicht wieder

hergestellt, erfolgt die Verlegung

(v. l.) Andreas Holzem, CJD

Dortmund und Ernst Schroeder

auf die interdisziplinäre Station.

Hier wird die Behandlung des Patienten

durch ein multiprofessionelles

Team gewährleistet. „Unser

Team ist eine echte Kooperation

zwischen vielen Berufsgruppen.

Dazu gehören neben Internisten

und Psychiatern sowie speziell

ausgebildetem Pflegepersonal

auch Physiotherapeuten, Logopäden,

Ergotherapeuten und Ökotrophologen,

also Ernährungsberater,

sowie der Sozialdienst“,

erklärt Dr. Jörn-Eike Scholle.

In den wöchentlich stattfindenden

Fallkonferenzen, an denen

alle behandelnden Ärzte und Therapeuten

teilnehmen, wird jeder

Patientenfall detailliert und fachübergreifend

besprochen und die

weiteren notwendigen Maßnahmen

und Zielvorgaben festgelegt.

Zu Beginn der interdisziplinären

Behandlung wird ein individueller

Therapieplan erarbeitet, der die

Beschwerden, die persönlichen

Lebensumstände sowie die Belastbarkeit

berücksichtigt und der

im Verlauf des Klinikaufenthaltes

bei Bedarf immer wieder angepasst

werden kann.

Für die ärztliche Behandlung sind

die internistischen und psychiatrischen

Fachärzte gemeinsam verantwortlich.

Immer wird dabei zunächst

ein Ernährungs-Screening

durchgeführt. „Unterernährte Patienten

haben deutlich größere

Probleme, ihr Gewicht zu halten.

Es kommt so eher zu gestörter

Wundheilung oder zur Entwicklung

einer Entzündung“, weiß der

Chefarzt der Inneren Medizin.

„In solchen Fällen kann mit Maßnahmen

der modernen Ernährungsmedizin

wie z. B. spezieller

Trinknahrung die notwendige

Energiezufuhr gewährleistet werden.

Wir wollen aber vor allem

DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

sagte Ernst Schroeder und öffnete

ihm Türen zur Wirtschaft und

zu Unternehmen. Seit dieser Zeit

ist er dem CJD Dortmund eng

verbunden. „Es ist mir eine Ehre,

für unser soziales Engagement in

der Lohnhalle des CJD Dortmund

belohnt zu werden!“, mit diesen

Altersmedizinisches Therapiekonzept am Ev. Krankenhaus Lütgendortmund

Ärzte, Therapeuten, Pflegekräfte und Mitarbeiter

des Sozialdienstes während einer Fallkonferenz

bereits vorher, sprich prophylaktisch,

handeln und die Mangelernährung

therapieren.“

Mobilität bewahren

und Fähigkeiten fördern

Ein ganz entscheidender Baustein

im therapeutischen Angebot ist

die Physiotherapie. Die regelmäßige

Krankengymnastik soll nicht

nur die Beschwerden lindern, sondern

vor allem die Mobilität wiederherstellen

und bewahren. Im

Rahmen der Ergotherapie, einer

ganzheitlichen Behandlungsmethode,

werden die motorischen,

geistigen und sozialen Fähigkeiten

des Patienten trainiert. Die

Festlegung der Behandlungsziele

erfolgt anhand der vorliegenden

Einschränkungen, wobei bei allen

Übungen immer individuell

auf den älteren Menschen eingegangen

wird. Die Verbesserung

der kommunikativen Kompetenz

bei vorliegenden Sprach-, Sprech-

oder Schluckstörungen ist Aufgabe

der Logopädie, für die im Ev.

Krankenhaus Lütgendortmund

Alexander Wilhelm verantwortlich

ist. Der niedergelassene Logopäde

und Sprachtherapeut oder seine

Vertreterin kommen täglich in

die Klinik, um mit den Patienten

zu arbeiten. Der Sozialdienst küm-

Worten schloss sich Dirk Schroeder

dem Dank seines Vaters an.

Die Preisträger wurden in einem

feierlichen Rahmen von Andreas

Holzem, Leiter des CJD Dortmund

und im Kreise geladener Gäste mit

dem Partnerpreis ausgezeichnet.

mert sich um einen reibungslosen

Übergang zurück in die eigenen

vier Wände oder um Alternativen,

sofern nach der Entlassung dauerhafte

Hilfe notwendig ist. Zudem

beraten und unterstützen die Mitarbeiterinnen

Angehörige bei Fragen

zur häuslichen Versorgung

und Pflege, Betreuungsrecht oder

Rehabilitationsmaßnahmen und

helfen bei der Vermittlung von

ambulanten, teilstationären oder

stationären Angeboten.

„Im Rahmen unseres altersmedizinischen

interdisziplinären Konzeptes

verfolgen wir den Ansatz,

nicht nur die Erkrankungen zu

behandeln, sondern unsere Patienten

zudem in weiteren Bereichen

zu unterstützen“, betont Dr.

Scholle. „Vorbeugenden Maßnahmen

kommt dabei ein besonderer

Stellenwert zu, um die Selbstständigkeit

älterer Menschen in ihrem

häuslichen Umfeld erhalten oder

nach Krankheit wieder herstellen

zu können. Dazu ist es wichtig,

dass das Behandlerteam den

ganzen Menschen mit seinem Lebenshintergrund

betrachtet.“

➜➜Innere➜Medizin➜am➜ Ev.➜Krankenhaus➜Lütgendortmund,➜

Telefon (0231) 6188-298

WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE 9


DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Arnsberger

Tagebuch

von Dr. Gerd Bollermann (SPD)

Für unsere Stadtmagazine schreibt der Arnsberger Regierungspräsident

Dr. Gerd Bollermann (SPD) ein kleines „Tagebuch“:

21.12.2012

Die letzten Förderbescheide des Haushaltsjahres

Der Dezember ist seit jeher der Monat, in dem die Bezirksregierung

Arnsberg - rechtzeitig vor Ablauf des Haushaltsjahres - noch eine Vielzahl

von Förderbescheiden bewilligt. So auch diesmal. Und dass Dortmund

als größte Stadt im Regierungsbezirk mit Blick auf die Höhe der

Fördergelder rein summarisch vorne rangiert, liegt in der Natur der Sache.

Die Landesförderung betrifft die unterschiedlichsten Bereiche. Hier

nur ein paar Beispiele aus den letzten Tagen: So konnte ich OB Ullrich

Sierau einen Bescheid über 1,1 Millionen Euro überreichen, mit denen

städtebauliche Maßnahmen im Umfeld des geplanten DFB-Museums

gefördert werden. Eine ähnliche hohe Summe, 1,2 Millionen Euro,

kommen jetzt der Stiftung Industriedenkmalpfl ege und Geschichtskultur

zugute, um auf dem Gelände der ehemaligen Kokerei Hansa in

Huckarde das alte Salzlager in seiner Bausubstanz zu sichern. Ebenso

erwähnenswert, trotz des vergleichsweise geringen Betrags: die Mittel

für eine Klimaschutzsiedlung in Brechten - im Zuge des Programms progres.nrw.

gut 75.000 Euro gehen an den Träger des Vorhabens, die HS

Wohnungsbau GmbH. Ein letztes Beispiel: der Bereich Kunst- und Kultur.

Hier haben wir für die Stadt Dortmund sowie Vereine und Unternehmen

2012 insgesamt 6,7 Millionen Euro bewilligt - nicht nur für das Theater

und Orchester, das Konzerthaus oder das european centre for creative

economy (ecce), sondern auch für viele kleine Initiativen und Projekte,

die das kulturelle Leben in Dortmund bereichern.

22.01.2013

Tempolimit-Modellversuch auf der A 45 startet

Heute habe ich bekanntgegeben, dass auf einem Teilstück der A 45 ein

Modellversuch Tempolimit durchgeführt wird - südlich des Autobahnkreuzes

Dortmund-West bis südlich des Autobahnkreuzes Dortmund/

Witten in Persebeck. Wissenschaftlich untersucht wird der Zusammenhang

zwischen Geschwindigkeitsbeschränkungen und Lärmpegelspitzen.

Es geht darum, verlässliche Bewertungskriterien zu erhalten, bevor

über zusätzliche Tempolimits auf Autobahnen entschieden werden

kann. Auf dem A 45-Teilstück werden jetzt sowohl Geschwindigkeiten

der Einzelfahrzeuge als auch der Lärmpegel erfasst - 2013 unter den

aktuellen Bedingungen, 2014 dann bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung

von 100 km/h. Flankiert werden die Messungen durch Anwohnerbefragungen

und Erhebungen zur Unfallhäufi gkeit und zum Verkehrsfl

uss. 2015 wollen wir belastbare Ergebnisse zu der Frage vorliegen

haben, wie sich Tempolimits auf Lärmpegelspitzen auswirken. Dabei ist

uns bewusst, wie umstritten das Thema ist. Fest steht aber auch, dass

wir die Beschwerden von Anwohnern über Lärmbelastungen sehr ernst

nehmen müssen. Der Modellversuch, das ist meine Hoffnung, kann am

Ende ein Beitrag dazu sein, die Debatte zu versachlichen.

Alles➜Gute➜wünscht

Ihnen➜Ihr

Herausgeber/Anzeigenleitung

IN-Media Schwalm

Reiner Schwalm (V.i.S.d.P.)

Arminiusstr. 1 · 44149 Dortmund

Tel: (0231) 42 78 08 -0

Fax: (0231) 42 78 08 -27

www.do-stadtmagazine.de

Grafi k (Christian Schwalm)

Tel: (0231) 42 78 08 -13

Fax: (0231) 42 78 08 -28

c.schwalm@inmedia-schwalm.de

NEU

NEU

IN

DAS TEAM

MAGAZINVERTEILUNG

Die Verteilung erfolgt über 2500 Einzelhändler,

sowie über ca. 170 große und kleine Magazinständer

in Dortmund. Diese Magazinständer stehen in

Supermärkten, Kaufhäusern, Rathäusern, Krankenhäusern

und an anderen hochfrequentierten

Standorten.

Sie werden von uns über 6 Wochen nach der

Erstverteilung 1 - 2 mal wöchentlich aufgefüllt.

In unseren „Premiumständern“ präsentieren wir

eine Gesamtauswahl unserer Magazine.

PREMIUMSTÄNDER

Knappschaftskrankenhaus,

Am Knappschaftskrankenhaus 1

Spielbank Hohensyburg

Hohensyburger Straße 200

AWO am Westpark,

Am Westpark 42

Foto Feldmann,

Hermannstraße 38

TÜV-Nord,

Bärenbruch 128

EDEKA Pelzer, Sonnenplatz 1

Technologie-Zentrum,

Emil-Figge-Straße 8

Müller’s Fotob. Am Amtshaus 10

Gartenparadies Hohensyburg,

Westhofener Str. 95

Futterhaus, Steinkühlerweg 96

GWS, Am Schallacker 23

VHS, Hansastr. 2-4

Mayersche, Westenhellweg 37-41

Wir unterstützen:

IMPRESSUM

Dortmunder & Schwerter

STADTMAGAZINE

ANSPRECHPARTNER

Redaktion (Silvia Kus)

Tel: (0231) 42 78 08 -33

Fax: (0231) 42 78 08 -35

redaktion@do-stadtmagazine.de

Redaktion (Heiner Garbe)

Tel: (0231) 42 78 08 -34

Fax: (0231) 42 78 08 -28

h.garbe@do-stadtmagazine.de

Reiner Schwalm, Christian Schwalm,

Susanne Knoller, Silvia Kus, Heiner Garbe, Bernd Uhlenbruck

Somit kommt auch Ihre Anzeige

in das Dortmunder Rathaus.

Rathaus, Friedensplatz 1

Klinikum Do, Beurhausstr. 40

Berswordt-Halle, Kleppingstr. 43

Hüttenhospital, Am Marksbach 28

Ev. KH Bethanien, Virchowstr. 4

Café Orchidee, Rombergpark

CMS, Rodenbergstraße 1-5

Tryp Hotel, Emil-Figge-Str. 41

Breitenstein, Wittener Str. 59

Solebad Revierpark, Höfkerstr. 12

Fitness Center, Höfkerstr. 12

Alte Schmiede, Hülshof 32

Bezirksverwaltung Hörde,

Hörder Bahnhofsstr. 16

Krankenhaus West, Zollernstr. 40

Ev. Krankenhaus, Volksgarten 40

Deutsche Lohnsteuerhilfe,

Rheinische Str. 96

LWL-Klinik, Marsbruchstr. 179

Podenco-Hilfe

Lanzarote e.V.

„ZZ-TOP” groovt Paulus Kirche

Groove Attack ist jetzt jeden

3. Freitag im Monat in der

Paulus Kirche zu Gast. Nach zwei

erfolgreichen Konzerten im Dezember

und Februar kommt am

15. März „ZZ-TOP Tribute” in das

Gotteshaus.

“LET THE GOOD TIMES ROLL!“ ist

das Motto der Band „ZZ-Top“. Unbändige

Spielfreude ist das, was

die Bühnenpräsenz ausmacht.

Das Repertoire umfasst viele bekannte

Songs aus Rock, Blues und

Boogie aus den 70er und 80er

Jahren. Druckvoll und mit Leidenschaft

gespielte Gitarrenriffs, ein

knurrender Bass zum groovenden

Schlagzeug, das Ganze garniert

mit einer rauen Stimme, prägen

den Sound. Der „Chief of Groove“

Tony Liotta an den Drums zählt

weltweit zu den renommiertes-

Neuer Kinder-

& Jugendfonds

Über einen neuen Fond zur

Unterstützung von Kindern

und Jugendlichen mit einem Startkapital

von 4.000,- Euro freute

sich der Ferien- und Freizeitdienst

(FFD) der Evangelischen Kirche.

Bereitgestellt wurde der Betrag

von der Stiftung ProFiliis und es ist

beabsichtigt, dem Fonds je nach

Bedarf in den kommenden Jahren

weitere Mittel zufließen zu lassen.

Das Geld nutzt der FFD, um Kindern

und Jugendlichen aus einkommensschwachen

Familien Ferienaufenthalte

zu ermöglichen.

➜➜Die➜Ende➜2008➜ins➜Leben➜ge rufene➜ gemeinnützige➜ Stiftung➜

ProFiliis➜ aus➜ dem➜ Stadtbezirk➜

Mengede➜ hat➜ sich➜ zum➜ Ziel➜ gesetzt,➜Kinder➜und➜Jugendliche➜zu➜

fördern➜und➜zu➜unterstützen.

Die Band vom Februar-Konzert

ten Schlagzeugern des Musikgeschäfts.

Kritiker zum letzten Album

von Chris Kramer, auf dem

Liotta trommelt: „Liotta ist nicht

nur ein Weltenbummler, sondern

auch Deutschlands Antwort auf

Billy Cobham. Er hat schon so

einige Generationen von Drummern

inspiriert. Sein Stil und seine

Grooves sind unverwechselbar“.

Sein letztes eigenes Album „Colours

of Life“ nannte das Fachmagazin

„Sticks“: „Ein Zeitdokument

der Drumkunst”. Weltweit ist er

seit über dreißig Jahren im Geschäft.

➜ ➜„Groove➜

Attack“➜ in➜ der➜ Pauluskirche,➜

Schützenstraße➜ 35;➜

Einlass➜19.30➜Uhr;➜Beginn➜20.00➜

Uhr➜Alle➜bekannten➜➜VVK➜Stellen➜

und➜eventim

DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Paar spendet 10 000 €

Für Palliativversorgung von Frühchen

10.000 Euro! So viel Geld gab es

als Spende von Heinz-Walter Tebrügge,

Direktor Merck Fink &

Co Privatbankiers, für das Westfälische

Kinderzentrum Dortmund

am Klinikum Dortmund.

Die Spende ist zweckbestimmt für

die Palliativversorgung von Frühchen,

Kindern und Jugendlichen.

Betreut werden hier sterbende

Frühchen und Jugendliche sowie

Kinder mit begrenzter Lebens-





Echte Nachbarscha, gut ausgestaete

Wohnungen und freundliche Ansprechpartner.

(v. l.): Barbara Glasmacher, Leitung Case Management; Ulrike Jägermann

(Projektleitung sozial-medizinische Nachsorge); Prof. Dr. Dominik Schneider

(Klinikdirektor); Heinz-Walter Tebrügge (Merck Finck & Co)

und Dr. Martina Klein (Unternehmenskommunikation)

erwartung. Wichtig ist in diesem

Bereich die individuelle Betreuung

der Patienten und ihrer Familie.

Ziel der Spender ist es, die

Betroffenen in einer schwierigen

Lebensphase zu ermutigen und zu

unterstützen. Hier wollte ein offenbar

vermögendes Ehepaar helfen,

das Kunde bei den Privatbankiers

in Münster ist. Um anonym

zu bleiben, wählten die Spender

den Weg über die Stiftung der

Bank.

Am Schallacker 23

44263 Dortmund

Tel. 94 13 14-0

gws-wohnen.de

Unsere Servicezeiten:

Mo, Mi 7:30 - 15:30 Uhr

Di 7:30 - 16:00 Uhr

Do 7:30 - 17:00 Uhr

Fr 7:00 - 12:00 Uhr

10 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE 1

WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

11


DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Kia feiert im März drei Weltpremieren auf Genfer Autosalon

Auf dem Genfer Autosalon

präsentiert Kia Motors der

Weltöffentlichkeit erstmals den

Kia pro_cee’d GT und den Kia

cee’d GT – die neuen Hochleistungs-Versionen

der Kompaktwagen-Familie.

Ihre Weltpremiere

feiert in Genf auch eine sportlichrasante

Studie mit urbanem Konzept.

Zu den weiteren Highlights

Der neue OPEL ADAM

VON UNS GEBAUT,

VON DIR VOLLENDET.

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Jeder Mensch ist einzigartig. Mit dem neuen Opel ADAM

kannst Du das zum Ausdruck bringen – mit über 30.000 Kombinationsmöglichkeiten

allein beim Außendesign! Wähle aus

• zwölf Außenfarben sowie drei kontrastreichen Dachfarben,

• über 30 Radvarianten,

• fast 20 Innenraumdekoren

und vielem mehr, um Deinen persönlichen ADAM zu kreieren,

den es so vielleicht nur einmal gibt!

Barpreis zuzüglich 645,00€ Überführungskosten

Unser Barpreisangebot

für den Opel ADAM mit 1.2, 51 kW

zählen der von Grund auf neu

konzipierte Kia Carens sowie der

überarbeitete Kia Optima Hybrid.

Mit den GT-Versionen des Kia

pro_cee’d und des Kia cee’d wird

Kia Motors die sportlichsten Serienfahrzeuge

seiner Unternehmensgeschichte

vorstellen – und

damit zwei neue Mitbewerber für

schon ab 11.500,– €

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 7,1, außerorts:

4,2, kombiniert: 5,3; CO2-Emissionen, kombiniert: 124 g/km

(gemäß VO (EG) Nr. 715/2007). Effizienzklasse D

Am Neggenborn 105, 44892 Bochum

Telefon 0234 / 927930, Fax 0234 / 9279326

verkauf@opel-pieper.de, www.opel-pieper.de

eines der anspruchsvollsten Fahrzeugsegmente

im europäischen

Markt. Beide Modelle wurden

unter Leitung von Kia-Präsident

und Chefdesigner Peter Schreyer

in Europa entworfen und zeigen

ein kraftvolles, dynamisches Design.

Zu den markanten Details

zählen das LED-Tagfahrlicht, die

Auspuffanlage mit Doppelen-

drohr, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen

und rote Bremssättel. Motorisiert

sind die GT-Versionen mit einem

neuen Benzindirekteinspritzer.

Das 1,6-Liter-Triebwerk mit Turboaufladung

mobilisiert eine Leistung

von 204 PS und ein Dreh-

98 Jahre vor Ort - und bereits in

dritter Generation: Das bedeutet

für den Familienbetrieb Emil Pieper

in Bochum-Langendreer immer

wieder Verpflichtung gegenüber

dem Kunden.

Individuelle Betreuung, fachmännische

Beratung und Top-Service

für den Opelfahrer - das ist unsere

Devise, und zwar sowohl im

Werkstattgeschäft als auch beim

Ver- und Ankauf neuer und gebrauchter

Fahrzeuge.

Da wir uns nur auf eine Automarke

konzentrieren, können wir hier

beste Leistung an unsere Kunden

weitergeben: Der Opel-Werkstatt-

Service ist technisch stets auf

neuestem Stand und das Personal

wird kontinuierlich geschult.

Zum Tagesgeschäft gehören Reparaturen

jeglicher Art - von Inspektionen

angefangen bis hin zur

Motorüberholung. Tägliche TÜV/

HU-Komplettabnahme ist eine

Selbstverständlichkeit.

moment von 265 Nm. Es ist mit

einem Sechsgang-Schaltgetriebe

kombiniert, das die Vorderräder

antreibt. Die Beschleunigung von

null auf 100 Stundenkilometer absolvieren

die neuen Kia-Sportler in

7,7 Sekunden.

Der neue Kia pro_cee’d GT wird

großen Anklang bei Autofah-

Sportlich und dynamisch: neuer Kia pro cee’d GT

rern finden, denen Stil, Leistung

und Dynamik bei ihrem nächsten

Auto wichtig sind. Beim cee’d

GT kommt noch seine besondere

Zweckmäßigkeit hinzu. Damit

spricht er Käufer an, die einen

Fünftürer bevorzugen.

Gut in altbewährtem Betrieb aufgehoben

Firma Emil Pieper der Spezialist für Opel

Karosseriearbeiten an Unfallfahrzeugen

werden gewissenhaft

durchgeführt und mit Opel-

Zertifikatsurkunde ausgeliefert.

Neben den Reparatur-Arbeiten,

egal ob Kasko-, Teilkasko- oder

Haftpflichtschäden, unterstützen

wir die Kunden mit unserer

Erfahrung hinsichtlich der Regulierung.

Glasreparaturen führen

wir in kurzer Zeit durch mit Opel-

Original-Scheiben und entsprechender

Garantie. Ein ständiger

Sofortdienst ist für den Kunden

eingerichtet bei Ölwechsel, Auspuff-Reparatur,

Bremsen- und Reifendienst.

Ein gut sortiertes Opel-Ersatzteillager

mit ständig 8000 verschiedenen

Positionen kann in der

Regel jedem Kunden in kürzester

Zeit helfen. Bleibt noch unser

Neu- und Gebrauchtwagen-Verkauf

aller Opel-Modelle zu erwähnen,

wobei großer Wert auf individuelle

Beratung gelegt wird.

Rücksichtslose Radfahrer und

Falschparker wird es besonders

hart treffen: Zum 1. April

2013 treten zahlreiche Veränderungen

in der Bußgeld-Verordnung

in Kraft. Dort, wo bisherige

BEI UNS SIND SIE RICHTIG!

Bosch Car Service Schröder – für Ihre Mobilität

Als autorisierter Bosch Diesel Center

sind wir der Spezialist rund um den

Dieselmotor für Pkw,

Lkw, Traktoren, Schiffe,

Baumaschinen und Stationärmotoren. Wir

bieten Ihnen von der Fehlersuche über den

Ein- und Ausbau der Komponenten bis

hin zur zeitwertgerechten Reparatur alles

aus einer Hand. Bei unserer fachgerechten

Reparatur werden von uns nur die tat-

sächlich defekten Teile erneuert – ein klarer

Vorteil für Sie. So sparen Sie bis zu 50 % zu

einem vergleichbaren Neuteil.

➜➜Kommen➜Sie➜auf➜uns➜zu➜–➜➜ wir➜beraten➜Sie➜gerne!

1 Know-how von Bosch 2 Geschultes Personal 3 Modernste Diagnosetechnik 4 Zeitwertgerechte Reparatur

Bosch ist führend bei

Aus- und Weiterbildung Vom führenden Erstausrüster Spart bei älteren Fahrzeugen bis

Innovationen der Kfz-Technik. durch Bosch-Trainer.

optimal abgestimmt.

zu 30% gegenüber Neuteilen!

5 Original-Ersatzteile

6 Geprüfte Qualität

7 Faire Preise

Sichern den Werterhalt

Regelmäßige Überprüfung der Werk- Aktionspreise und

Ihres Fahrzeuges.

stattqualität durch unabhängige Prüfer. günstige Festpreise

Austauschen kann jeder –

reparieren nur die Experten!

Sanktionen keine vorbeugende

Wirkung mehr entfalten, wird

demnächst kräftiger zur Kasse

gebeten. So riskieren zahlreiche

Autofahrer ein verhältnismäßig

geringes Verwarngeld und zahlen

DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Neue Bußgeldverordnungen greifen zum 1. April 2013

lieber keine Parkgebühr. Fehlt ab

dem 1. April 2013 der Parkschein

oder ist die Parkzeit abgelaufen

wird das Verwarngeld von zurzeit

5 bis 25 Euro um jeweils 5 Euro

angehoben. Bei einer Parkzeit-

Unsere Leistungen – persönlicher Service nach Maß

• Inspektions-Service

• Reifen-Service

• Klima-Service

• Elektrik-Service

• Öl-Service

• Bremsen-Service

• Reparatur-Service

• Diesel-Service

Wir sind Ihre Spezialisten

• Common Rail Injektoren

• Commom Rail Hochdruckpumen

• Reihen-Einspritzpumpen

• Verteiler Einspritzpumpen

Bosch Service Schröder · Lindenhorster Str. 97 · 44147 Dortmund · Tel. 0231 - 85 00-07 · www.boschserviceschroeder.de

überschreitung um 30 Minuten

wird das Bußgeld von 5 auf 10

Euro erhöht. Auch bei längeren

Parkzeitüberschreitungen werden

die Bußgelder um je 5 Euro angehoben.

• Glas-Service

• Diagnose-Service

• Fahrzeugaufbereitung

• Fahrzeug-Checks

• Düsenhalterkombinationen

• Pumpe-Düse-Elemente

• Steckpumpen

14 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

15


DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Henry Mühlhausen

Die Bundesliga-Rückrunde der

Saison 2012/2013 ist seit Mitte

Januar in vollem Gange und

Borussia Dortmund hat aktuell

gute Aussichten, sich am Ende der

Saison erneut für die kommende

Champions League zu qualifi

zieren. Zusätzlich steht der BVB

im Viertelfi nale des DFB Pokals

und hat im internationalen Wettbewerb

die sogenannte „Todesgruppe“

in der Champions League

als Tabellenerster mit Bravour gemeistert.

Nach einem spannenden

Hinspiel in Donezk, bei dem

der BVB ein 2:2 erreichte, bestehen

nun beste Voraussetzungen

für das Rückspiel am 05. März

und für das Erreichen der nächsten

Champions League Runde.

Für alle Fans von Borussia Dortmund

also wirklich Gründe genug,

ein zufriedenes Zwischenfazit der

laufenden Saison zu ziehen.

Neues Sicherheitskonzept

in der Kritik

Bevor wir uns aber etwas näher

mit den Farben schwarzgelb auseinandersetzen,

noch einmal ein

kurzer Blick zurück und hier speziell

auf die Dinge, die Fußballfans

- egal welcher Vereinsfarben - in

den letzten Wochen und Monaten

stark beschäftigt haben. Am 12.

Dezember des vergangenen Jahres

hat die Deutsche Fußball Liga

(DFL) ihr mittlerweile überarbeitetes

Sicherheitskonzept vorgelegt,

das die Sicherheit bei Stadionbesuchen

erhöhen soll. Von vielen

Fans und Fanverbänden, teilweise

mit eigenem Internetauftritt wie

„12doppelpunkt12“ oder „ich-fuehl-mich-sicher“,

wird dieses neue

Konzept stark kritisiert bzw. schon

dessen Berechtigung grundsätzlich

in Frage gestellt. Über mehrere

Bundesligaspiele haben die Fans

auf den Rängen aus Protest gegen

neue Sicherheitsaufl agen die ersten

12 Minuten und 12 Sekunden

nach Anpfi ff im Stadion geschwiegen

und eindrucksvoll verdeutlicht,

welchen Beitrag sie zum Stadionerlebnis

Woche für Woche abliefern.

Das gespenstische Schweigen

der Fankurven war dabei eine

Demonstration dessen, was dem

Fußballsport droht, wenn Fans ihm

Körbchen gesucht !

ie Hündinnen Feli (27cm)

D und Fenja (33cm) wurden

aus einer spanischen

Tötungsstation gerettet

und suchen nun ein

liebevolles, endgültiges

Zuhause.

Sie sind unzertrennlich

und werden nur zusammen

vermittelt. Beide sind kastriert,

geimpft und gechipt.

Feli und Fenja sind ca. 3,5

Jahre alt, sehr verschmust,

menschenbezogen und anhänglich

sowie verträglich mit Rüden

und Hündinnen.

Sie haben ein freies Körbchen für zwei?

Dann nehmen Sie bitte unter Tel.: (02307) 7 96 96 Kontakt mit der

P egestelle auf und erfahren von Frau Bonk noch mehr über das Duo.

Schwa Schwa gelbe GEDANKEN

ihre Zuneigung entziehen. Aber

warum ist es überhaupt zu diesen

Aktionen gekommen? Einer der

Hauptkritikpunkte der Fanvertreter

war - neben erweiterten Sicherheitskontrollen

und drohender Reduzierung

von Auswärtskarten

- bei

den Gesprächen über das

neue Sicherheitskonzept und auch

bei dessen Überarbeitung zu wenig

eingebunden worden zu sein.

Eine durchaus verständliche Kritik -

aber leider bei vielen Dingen im alltäglichen

Leben an der Tagesordnung!

Werden die Bürger bei den

Plänen über künftige Steuererhöhungen

mit einbezogen? Werden

Benzinpreiserhöhungen vorher mit

den Autofahrern diskutiert? Beide

Fragen kann man leider nur mit

einem klaren „Nein“ beantworten.

Darum sollte die Tatsache, dass

das Sicherheitskonzept der DFL

auf Fanbetreiben dann doch noch

einmal überarbeitet worden ist,

durchaus als Erfolg gewertet werden.

Und wenn es beispielsweise

gelingt, durch verschärfte

SicherheitskontrollenPyroaktionen

im

Stadion zu

verhindern,

so haben Teile

dieses Konzeptes

durchaus

Berechtigung.

Denn bei allem

Verständnis für

Leidenschaft und

Stimmung auf

den Rängen: Pyrotechnik

für sich

allein betrachtet ist sicherlich kein

Verbrechen, aber in Fußballstadien

haben Böller, Rauch-oder Nebelkerzen

und über 2.000 Grad heiße

Pyrofackeln mit Funkenfl ug schlicht

und einfach nichts verloren! Konzentrieren

wir uns also alle wieder

auf das Wesentliche beim Fußball

und das ist und bleibt das Geschehen

auf dem Rasen! Und dass dazu

echte Stadionatmosphäre mit Anfeuern

und Gesängen gehört, aber

Neue Kurberatungsstelle

Viktoria Gharbi steht Eltern in

allen Aspekten rund um die

Beantragung einer Kurmaßnahme

zur Seite, händigt ihnen Atteste

aus und bespricht die Klinikauswahl.

Im Falle einer Ablehnung

stellt man den Eltern den vom

Verein getragenen Kooperationsanwalt

Mirko Koch aus Unna,

Fachanwalt für Medizin- und Sozialrecht,

für einen Widerspruch

kostenlos zur Seite.

➜➜Infos➜unter:➜Tel➜(0231)➜53➜20➜ 37➜57,➜viktoria.gharbi@➜

kurberatung-deutschland.de Viktoria Gharbi

GEDANKEN

kein Feuerwerk und keine Gewaltaktionen,

sollte für alle Stadionbesucher

eine Selbstverständlichkeit

bleiben.

Ist die Meisterschaft

noch möglich?

Kommen wir zurück zum BVB:

„Mit 14 Punkten Rückstand würde

ich als Dortmunder Spieler nicht

mehr über die Meisterschaft sprechen!“

Ein bemerkenswerter Satz

von Thomas Müller vom FC Bayern

zum Ende des letzten Jahres

oder sollten wir besser schreiben,

eine Antwort auf eine Frage, die

nie gestellt wurde? Denn erinnern

wir uns doch alle einmal zurück

an den Anfang dieser Bundesligasaison,

als die Vereine im Sommer

2012 ihre Saisonziele formulierten.

Während beim Rekordmeister

Bayern München die Meisterschaft

als Saisonziel Nummer „1“

ausgerufen wurde, hielt man sich

beim amtierenden Meister Borussia

Dortmund eher bedeckt. Ein

Champions League Platz sollte es

sein, also ein Platz zwischen 1 und

3 für die direkte Qualifi kation zur

Champions League. Aber die Vorgabe,

„wir wollen Deutscher Meister

werden!“ wurde von den BVB-

Offi ziellen niemals nach außen hin

kommuniziert. Das heißt natürlich

nicht, dass man in Dortmund eine

IN inmedia-schwalm.de

Bodelschwingh · Frohlinde · Nette

Rahm · Sölde

erneute Meisterschaft ablehnen

würde, bei dem momentanen

Vorsprung der Bayern

wird allerdings selbst jeder

„hardcore“-BVB-Fan einsehen

müssen, dass der Titel „Deutscher

Meister 2013“ in diesem

Jahr nach München gehen wird.

Junge Mannschaft

hat Spaß am Spiel

Aber, wie schon eingangs gesagt,

ist der BVB noch in anderen Wettbewerben

im Rennen und auch in

dieser Saison hat es bei den meisten

Spielen schlicht und einfach

Spaß gemacht, den Borussen im

SIGNAL IDUNA PARK oder auswärts

zuzuschauen. Die Mannschaft

ist jung, weiter hungrig auf

Erfolge und die Vertragslaufzeiten

vieler wichtiger Spieler deuten darauf

hin, dass der Kern der Truppe

wohl noch einige Jahre zusammen

in schwarzgelb spielen wird.

Die sportlichen Perspektiven sehen

also günstig aus! Und bei aller

Dominanz der Bayern: Wichtige

Schlüsselspieler der Münchener

marschieren stark auf die „30“ zu,

für alle Fußballer ein Alter, ab dem

die Zahl der künftigen Jahre auf

dem Rasen zwangsläufi g deutlich

überschaubarer wird. Das heißt

natürlich nicht automatisch, dass

diese Spieler in den kommenden

Spielzeiten eine geringere Rolle

spielen werden, aber es muss bereits

jetzt an mögliche Nachfolger

und deren frühzeitige Integration

ins Team gedacht werden. Nicht

zuletzt daran erklärt sich sicherlich

das Interesse der Münchener

an neuen hochkarätigen Spielern,

wie z. B. dem Dortmunder Robert

Lewandowski.

Und einen ganz wichtigen Punkt

sollten sich alle Borussia Dortmund

Fans am Ende dieser Saison immer

vor Augen führen - gleich ob mit

oder ohne gewonnenen Titel in

diesem Jahr: Gibt es innerhalb der

Seniorenwohngemeinschaften Wunsch-

Neu

Pflegeteam Dortmund:

Revierstraße 3 · 44379 Dortmund

Tel. 0231/87 80 30

DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Einsamkeit im Alter muss nicht sein !

letzten Jahre

oder Jahrzehnte eine vergleichbare

Erfolgsstory im deutschen

Fußball wie die von Borussia Dortmund?

In 2005 stand der BVB am

Rande des wirtschaftlichen Ruins

und innerhalb weniger Jahre kam

er zurück wie ein „schwarzgelber

Phoenix aus der Asche“ mit zwei

gewonnenen Deutschen Meisterschaften

und einem Pokalsieg!

Eine vergleichbare erfolgreiche Entwicklung

wird selbst den größten

Kennern der deutschen Fußballszene

nicht einfallen.

Sicherheit und Selbstständigkeit im Alter

Pflegeteam Kamen:

Nordenmauer 18 · 59174 Kamen

Tel. 02307/28 73 80 6

ANZ.-WUNSCH-PFLEGE-1-4-4c-DO-WEST-01-2013-ANZEIGE.indd 1 19.02.13 18:09

18 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

19


DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

KÜCHENMESSE

01.

März

FREITAG

10 – 19 Uhr

02.

März

SAMSTAG

10 – 16 Uhr

03.

März

SONNTAG

10 – 16 Uhr

Möbel Drees GmbH & Co KG

Bodelschwingher Str. 125

44357 Dortmund

Tel 0231 - 93 69 74 - 0

Fax 0231 - 93 69 74 - 29

info@moebel-drees.de

lädt Sie ein zur

NUR WÄHREND DER MESSE

Planungsküchen zu

Hersteller-Messepreisen

Kochen? Gerne. Aber was?

Und vor allem wie?

Anregungen finden Sie bei der

Kochbuch-Präsentation der

Buchhandlung Arnold.

Start der Messe-Fachberatung der

Firma Hündling. Thema Arbeitsplatten

Materialien, Pflege und Lebensdauer

Zapfhahn präsentiert exklusive

Essig-, Öl-, Wein- und Senfsorten –

Lecker

Siemens Kochshow mit kulinarischen

Highlights zum Probieren

Präsentation des legendären

Thermomix der Firma Vorwerk.

Die Firmen Arnold, Hündling und

Vorwerk sind anwesend.

Wir halten an allen Messetagen ein

Kuchenbuffet für Sie bereit – der

Erlös wird an das Kinderhospiz

Balthasar gespendet.

Sonderöffnungszeiten

01. – 03. März 2013

Fr 10.00 – 19.00 Uhr

Sa 10.00 – 16.00 Uhr

So 12.00 – 16.00 Uhr *

* Schautag

keine Beratung, kein Verkauf

22. – 24. März 2013

Energiewende ist Top-Thema

Kaum ein Verbraucher, der

sich nicht über die steigenden

Energiekosten ärgert. Doch

was kann der einzelne Verbraucher

tun? Welche Energie-Spar-

Maßnahmen sind für individuelle

Wohnsituationen am effizientesten?

Gibt es interessante Förderungen

für diese oder jene

(Haus)Technik und/oder (Um)

Baumaßnahme? Energiewende

hin - Energiewende her: Antworten

und Lösungsvorschläge sind

gefragter denn je!

Neben Bauen, Wohnen und

Modernisieren sind daher das

Energiesparen sowie die energetische

Gebäudesanierung die

Topthemen der BauMesse NRW,

die vom 22. - 24. März 2013 bereits

in die 11. Runde geht. Die

Messe Westfalenhallen Dortmund

wird dann auf den Kopf

gestellt. Hersteller, Fachhandel

und Fachhandwerk sowie Institutionen

aus ganz NRW treffen

auf tausende und abertausende

Interessierte aus nah und fern.

Die neuesten Entwicklungen

und Produkte zum Anfassen.

Geballter Informationsaustausch

überall. Menschentrauben an

MIT UNS 20 x 2 FREIKARTEN GEWINNEN

22.-24. März 2013

Jetzt online Frage beantworten:

www.do-stadtmagazine.de

Bauen & Wohnen Kaufen & Finanzieren Barrierefreies Haus Renovieren & Energie sparen Modernisieren & Einrichten

den Ständen, geschäftiges Treiben

und Terminvereinbarungen:

drei Tage lang. Inzwischen ist

die BauMesse NRW die größte

Verbraucherschau ihrer Art für

über 8 Mio. Menschen in ihrem

Einzugsgebiet. Mit der neu konzipierten

Ausstellung „alternative

in nrw“, die als Sonderschau

auf der 11. BauMesse NRW integriert

ist, wird das Thema Alter

und Altern, insbesondere

das selbstbestimmte Wohnen

in das gesellschaftliche Interesse

gerückt. „Solange man jung,

gesund oder eben einfach nicht

betroffen ist, setzt man sich

nicht gerne mit diesen Fragen

auseinander. Doch Fakt ist, dass

die heute 30-50 Jährigen die Senioren

von morgen und übermorgen

darstellen werden.

Die „alternative in nrw“ ist damit

nicht nur für Ältere, die

selbstbestimmt leben wollen,

interessant. Auch für die jüngere

Generation eine sehr gute

Gelegenheit, die breite Palette

der Angebote, rund um die Sicherung

der eigenen - späteren

- Lebensqualität sowie der

gesunden und aktiven Lebensgestaltung,

kennenzulernen“, so

Bauen & Wohnen

Kaufen & Finanzieren

Modernisieren & Einrichten

Renovieren & Energie sparen

Barrierefreies Haus

IN

Dortmunder & Schwerter

STADTMAGAZINE

Adnan Yesilbas, Geschäftsführer

der BauMesse NRW. „Viele Aussteller

haben mit dem großen Andrang

nicht gerechnet und hatten

Mühe, allen Anfragen rund um

das Thema Herr zu werden. Aufgrund

dieser großen Resonanz,

www.mengeder-fensterbau.de

Kammerstück 19B - 44357 Dortmund - Tel: 0231-5450440

Markisen Beimdick präsentiert brandneue Highlights

Am 1. April 2013 darf im Hause

Beimdick gefeiert werden:

Der erfolgreiche Hombrucher Familienbetrieb

feiert sein 40-jähriges

Bestehen. Unter dem Motto

„Edelstahl verspricht Qualität“

steht das Team um Inhaber Ernst

und Sohn Stephan Beimdick für

höchste Qualität, innovative Ideen

und individuelle Lösungen.

Soundsystem für

markilux Markise

Ein Markisengehäuse, das wie ein

Lautsprecher funktioniert und Musik

erzeugt - ein ungewöhnlicher

Ansatz. Entdecken Sie bei Markisen

Beimdick die neue markilux

concertronic - das Soundsystem

für die markilux 6000. Stereo-Musikgenuss

ganz ohne Lautsprecher.

Die concertronic-Technik

überzeugt mit überraschend guter

Klangqualität. Die markilux

Akzeptanz und des Medienechos

danach ist

die „alternative in nrw“

geboren, so Adnan Yesilbas.

„Die neue Sonderschau

beschränkt sich keineswegs

allein auf Treppenlifte & Co.,

sondern will alle relevanten sowie

aktuellen Themen rund um die Sicherung

der Wohn- und Lebensqualität

im Alter sowie das ‚Altern

im eigenen Zuhause‘, abdecken.

Terrassenmarkise

markilux 6000 concertronic

6000 übernimmt die Signale fast

aller Audiogeräte mit analogen

Ausgängen wie z. B. Apple iPod/

iPhone, Android Smartphones,

Walkman und MP3-Player.

N e u e s G e w e b e ‚ s u n v a s S N C ‘

Die Farbthemen und verschiedenen

Dessins beeindrucken: Bei der

neuen markilux Tuchkollektion

dürfen sich die Kunden von Markisen

Beimdick aber auch auf ein

völlig neues Material freuen. Mar-

DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

➜➜Öffnungszeiten:➜ Fr.➜–➜So.➜10:00➜bis➜18.00➜Uhr

➜➜Eintrittspreise:➜Tageskar te➜7➜€,➜ermäßigte➜Tageskarte➜5➜€,➜Kinder➜bis➜14➜Jahre➜

freier➜Eintritt

Schimmelpilz liebt feuchte Räume

Schimmelpilz: ein ernst zu nehmendes

Problem, das durch

Feuchtigkeit entsteht und, wenn

es in Wohnräumen auftritt, sogar

die Gesundheit der Bewohner gefährden

kann.

Da muss der Fachmann her!

Ein Fall für Paul Grünebaum.

GRÜNEBAUM

Sachverständigen GmbH

Bausachverständiger für

• Dach-, Wand- und Abdichtungstechnik

• Dachdeckerhandwerk

• Schimmelpilzbefall und Baufeuchte

Grünstraße 73a · 58239 Schwerte · Tel (02304) 9 10 59 50 · gruenebaum@verstandambau.de

kilux präsentiert ein hochwertiges

Polyestergewebe, das beste Rückstelleigenschaften

besitzt, dessen

Farben hoch lichtecht sind und

das UV-resistent, wetterfest, wasserbeständig

und leicht ist.

Das neue Markisentuch heißt

‚sunvas SNC‘ und erinnert mit sei-

Der Dachdeckermeister und Bau-

Sachverständiger ist für das Dachdeckerhandwerk

Fachmann bei

der Bauausführung. Auch mit der

Bekämpfung von Schimmelpilz ist

der Gebäude-Energieberater bestens

vertraut. Seine Empfehlung:

regelmäßiges Lüften!

Mitglied im Bundesverband

Deutscher Sachverständiger

und Fachgutachter e.V.

• Bauwerksabdichtung

• Baubegleitende Qualitätskontrolle

• Gutachten

ANZ.-GRUENEBAUM-SACHVERSTÄNDIGENBUERO-1-16-4c-DORTMUND-SUED-WEST-01.2013-REDAKTION.indd 1 21.02.13 19:07

ner leicht faserigen, textilen Tuchqualität

an spinndüsengefärbte

Acryltücher. Anders als diese,

kann das sunvas-Gewebe jedoch

individuell eingefärbt werden,

was eine größere Farbvielfalt und

individuellere Bemusterung ermöglicht.

20 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

21


DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Zwieback- und Schokoladen-Hersteller Brandt produziert für Christoph Scheiding

Hochwertiges für kleines Geld: Feinste Confiserie-Spezialitäten zu unschlagbaren Preisen

In Do.-Oestrich hoppeln sie wieder:

Pünktlich zum Ostergeschäft

finden unzählige Schoko-

Osterhasen den Weg in Christoph

Scheidings Rampenverkauf. Hergestellt

von Deutschlands Marktführer

Brandt sind sie von exzellenter,

feinster Qualität - beste

Confiserie-Ware eben.

Wir freuen uns, unseren Kunden

hier ein Höchstmaß an Qualität zu

einem unschlagbaren Preis anbieten

zu können“, erklärt der sympathische

Unternehmer aus Dortmund.

„Natürlicher Genuss durch

ausgesuchte Zutaten ist so garantiert.“

Jeder dieser dekorativen

22

und köstlichen Osterhasen sollte

den Rampenverkauf schnell wieder

verlassen, um dem Osterfest

seinen besonderen Zauber zu geben.

Da heißt es „schnell zugreifen“,

denn zahlreiche Osterhasen

werden auch in die GUS-Staaten

exportiert.

Keine Parkplatzsorgen

Generell gilt: Gerade zum Osterfest

überrascht Christoph Scheiding

seine Kunden mit Süßwaren

zu absoluten Hammerpreisen.

Direkt vor den Lagerhallen stehen

Parkplätze in ausreichendem

Maße zur Verfügung. Geöffnet ist

der Rampenverkauf in Oestrich

jeweils montags und freitags

von 13 - 18 Uhr.

WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

Turmhoch stapeln

sich die Waren in

Scheidings Lagerhalle

Caritas berät online zum „Leben im Alter“

Seit 1.2.2013 bietet der Caritasverband

Dortmund Online-

Beratung rund um das Leben im

Alter. Wer Fragen zum Wohnen

im Alter, zu Hilfen im Haushalt

oder zur häuslichen oder stationären

Pflege hat oder als pflegender

Angehöriger Unterstützung sucht,

Angesichts des demographischen

Wandels der Bevölkerung

mit einem deutlichen Anstieg

der Zahl älterer Menschen

hat sich die Caritas Dortmund

frühzeitig den Herausforderungen

dieser Entwicklung gestellt.

Oberstes Ziel ist ein würdiges und

selbstbestimmtes Leben im Alter.

Nicht Bevormundung und Versorgung,

sondern Selbstständigkeit,

Sicherheit und Teilhabe stehen im

Mittelpunkt aller Angebote.

Kontakte gegen

Vereinsamung schaffen

In Dortmund besteht ein dichtes

Netz von Begegnungseinrichtungen

für Senioren, u. a. getragen

von Kirchen und Wohlfahrtsverbänden.

Hier treffen sich die älteren

Menschen, gestalten Freizeit

und Begegnung, informieren sich

und halten Kontakt. Die Caritas-

Seniorenreisen sprechen diejenigen

an, die gern gemeinsam und

mit erfahrener Reisebegleitung

Land und Leute kennenlernen

möchten.

Das Leben zu Hause

erleichtern

Wenn die Kräfte für eine selbstständige

Haushaltsführung nachlassen,

für den ist die Online-Beratung

eine gute Anlaufstelle. Erfahrene

Beraterinnen und Berater der Caritas

helfen weiter - die Beratung ist

vertraulich, kostenlos und datensicher.

Ein besonderer Pluspunkt

für die ältere Generation ist die

Unabhängigkeit von Beratungs-

Gepflegt zu Hause alt werden

Dortmunder Caritas bietet kompetente und liebevolle Begleitung im Alltag

bieten die Caritas-Sozialstationen

umfangreiche Leistungen für den

sicheren Verbleib in der eigenen

Wohnung durch hauswirtschaftliche

Unterstützung, Menüservice

und den Hausnotrufdienst. Tritt

Pflegebedürftigkeit ein, sorgen

die sieben Caritas-Sozialstationen

für eine qualifizierte Pflege und

Betreuung zu Hause mit individueller

Beratung und Hilfe - auch in

Finanzierungsfragen. Ergänzend

zur häuslichen Pflege tragen Tages-

und Kurzzeitpflege zur wirksamen

Unterstützung und Entlastung

von Angehörigen bei oder

unterstützen den Übergang nach

einem Krankenhausaufenthalt.

Geborgenheit schenken

Trotz vielfältiger Unterstützung

in den „eigenen vier Wänden“ ist

eine stationäre Pflege und Versorgung

in einem Altenheim dann

sinnvoll, wenn eine Pflege rund

um die Uhr erforderlich ist, die

Unterstützung von Fachkräften

und Angehörigen zu Hause nicht

ausreicht, insbesondere dann,

wenn möglicherweise demenzielle

Veränderungen erschwerend

hinzukommen. Hier bieten die

sieben Alten-, Wohn- und Pflegezentren

der Caritas Dortmund ein

qualifiziertes

stationäres

Wohn- und

Pflegeangebot.

DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

zeiten und Anfahrtswegen.

➜➜Unter➜www.caritas.de/hil feundberatung➜können➜sich➜Ratsuchende➜jederzeit➜zur➜Online-

Beratung➜anmelden➜und➜erhalten➜

innerhalb➜von➜zwei➜Werktagen➜

Antwort➜auf➜ihre➜Anfragen.➜Auf➜

Einen würdigen

Abschied ermöglichen

Schwerstkranke und sterbende

Menschen möchten gern in der

Geborgenheit der eigenen Wohnung

und umsorgt von Angehörigen

Abschied nehmen. Mit der

ambulanten Palliativpflege bietet

die Caritas ein ganzheitliches Betreuungskonzept

und schafft damit

Sicherheit und Begleitung bis

zuletzt. So wird „Sterben als Teil

des Lebens“ erfahren.

Und wenn diese Begleitung zu

Hause nicht ausreicht, bietet das

Hospiz am Bruder-Jordan-Haus

alle Voraussetzungen für eine umfassende

Lebensbegleitung bis

zum Tod - ein Abschiednehmen in

Würde.

➜ Immer gut informiert sein

Umfassende Information und

Beratung zu allen Angeboten

rund um das Leben und Wohnen

im Alter bietet das Caritas

Service-Center unter Tel. (0231)

18 71 51 21; www.caritasdortmund.de,

servicecenter@

caritas-dortmund.de

unterstützen beraten pflegen fördern

wohltuend. menschlich. caritas dortmund

Caritas Service Center:

Information, Beratung, Dienstleistung

Bei allen Fragen rund um die Caritas Dortmund –

einfach anrufen oder vorbeikommen und

sich informieren!

Ihre Vorteile:

Wunsch➜kann➜dann➜auch➜ein

persönliches➜Beratungsgespräch➜

in➜den➜Diensten➜und➜Einrichtungen➜vereinbart➜werden.➜Weitere➜

Online-Beratungen➜bietet➜die➜

Caritas➜Dortmund➜in➜den➜Bereichen➜Sucht,➜Behinderung➜und➜

allgemeine➜soziale➜Probleme.

Information zu allen caritativen

und sozialen Diensten

Beratung rund um das Leben

und Wohnen im Alter

Beratung von Menschen mit

Behinderungen

Vermittlung von Dienstleistungen

(z.B. Hausnotruf und Menüdienst)

Beratung und Unterstützung ehren-

amtlicher Mitarbeiter/innen

Wir beraten Sie gern in unserem Caritas Service-Center:

Wißstraße 32, 44137 Dortmund,

Montag bis Donnerstag 9 –17 Uhr, Freitag 9 –14 Uhr

Tel. (0231) 18 71 51-21

Weitere Informationen unter www.caritas-dortmund.de

Caritas_Anz. Service-Center_100x145mm_RZ.indd 1 26.11.2012 11:02:36 Uhr

23


DORTMUND-WEST · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Leuchtendes Orange ist das Markenzeichen

Alle Diakoniestationen jetzt unter einem Dach

Zum neuen Jahr sind alle Diakoniestationen

in Dortmund

unter das große Dach des Diakonischen

Werkes Dortmund und

Lünen gGmbH geschlüpft, und

zwar in Form der Tochtergesellschaft

„Diakonische Pflege Dortmund

gemeinnützige GmbH“.

Für 300 Mitarbeiter in sechs Diakoniestationen

- sicher auch für

die über 1.000 Kunden - heißt

es jetzt also, sich etwas umzugewöhnen.

Die Diakoniestationen

kommen in einem erneuerten Erscheinungsbild

daher. Dabei spielt

die frische Farbe Orange eine besondere

Rolle, mit der im neuen

Logo, auf den Dienstwagen und

an jedem Standort, die Diakoni-

sche Pflege „leuchten“ wird. Die

Mitarbeitenden der Diakoniestationen

freuen sich darauf, Men-

5 Familien-Schlemmergutscheine zu gewinnen!

Yangtse dankt Familien für großen Zuspruch – Kinder sind stets willkommen

Gönnen Sie sich im Frühjahr eine Auszeit und genießen Sie gemeinsam

mit Ihren Kindern chinesische, mongolische und japanische Köstlichkeiten

im Restaurant Yangtse. Wir verlosen 5 Familien-Schlemmergutscheine

- gültig jeweils für 2 Erwachsene und bis zu 2 Kindern im Alter

von max. 12 Jahren.

schen auch weiterhin in der bekannt

guten Qualität versorgen zu

können. Dies wurde nicht zuletzt

im Rahmen eines Mitarbeiter-

Weihnachtsmarktes am Wichernhaus

deutlich gemacht.

Mit einer symbolischen Aktion

wurde ein neu gestalteter Diakonie-Dienstwagen“

enthüllt“,

begleitet von Wunderkerzen

und optimistischen Worten des

bisherigen Geschäftsführers Alexander

Auffenacker und der zukünftigen

Geschäftsführerin Anne

Rabenschlag (auch Geschäftsführerin

der „Muttergesellschaft“ Diakonisches

Werk).

Zum Diakonischen Werk gehören

ab Januar 2013 jetzt drei Tochtergesellschaften

mit insgesamt 780

Mitarbeitern.

Senden Sie eine Postkarte an die Redaktion: Dortmunder Stadtmagazine, Arminiusstr. 1, 44149 Dortmund, Stichwort „Gewinnspiel

Yangtse“ oder nehmen im Internet unter www.do-stadtmagazine.de teil. Einsendeschluss ist der 30. März 2013. Bitte nennen Sie

uns auch Ihre Telefonnummer. Es gilt das Datum des Poststempels. Bei mehreren Einsendungen entscheidet das Los. Die Gewinner

werden telefonisch benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Im Cinestar (1. Etage) · Steinstr. 44 · 44147 Do · Tel (0231) 1 89 73 48 · www.yangtse-restaurant.de

* *

Ermäßigungen für Kinder bis 10 Jahre. Außer an den Osterfeiertagen.

* Angebote nicht gültig an Feiertagen.

Bövinghauser zeigen Herz

für heimische Vogelwelt

Gerade in den Tagen bei Frost

und geschlossener Schneedecke

haben die bei uns ganzjährig

verbleibenden Vogelarten ihre

Notzeit. Ebenso die so genannten

Wintergäste aus Nord- und Osteuropa.

Die natürliche Nahrungssuche

ist erschwert und nicht selten

unmöglich. Einige Individuen werden

nicht überleben. Eine mäßige

Zufütterung durch uns Menschen

hilft aber den Tieren, bei der Nahrungssuche

extreme Winterperioden

zu überstehen. Seit geraumer

Zeit praktizieren einige ortsansässige

Bürger in der Parkanlage

Bövinghausen die Winterzufütterung

mit artgerechtem Futter

aus dem Fachhandel und helfen

so den Vögeln in den Zeiten der

Futterknappheit. Naturinteressierte

Spaziergänger haben dadurch

die Möglichkeit an den Futterstellen

die unterschiedlichsten Vogelarten

im Park zu beobachten und

bestimmen zu lernen.

Ortsansässige Bürger

Wer mit offenen Augen durch

die Parkanlage geht, sieht Amsel,

Kohl-, Blau-, Schwanz-, Tannen-

und Haubenmeisen. Die so

genannte „Spechtmeise“, der

Kleiber, ist sofort am ausgelegten

Futter. Weiterhin zeigen sich

Rotkehlchen, Gimpel, Buch- und

Grünfink sowie der überwinternde

Bergfink und Erlenzeisig. Eichelhäher,

Bunt-, Grün- und der

seltene Mittelspecht aus dem nahen

Deipenbecker Wald gehören

nicht unbedingt zu den seltenen

Beobachtungen im Bövinghauser

Park. Am Parkteich taucht an eisfreien

Stellen der Eisvogel, der so

genannte „fliegende Edelstein“,

nach kleinen Fischen. Für Kinder

mit ihren Eltern können Vogelbeobachtungen

im Winter nicht nur

spannend und lehrreich sein, sie

wecken auch Liebe und Verständnis

für Natur und Tiere.

C

Text und Foto: Felix Ostermann

WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

„Gegen Rechts zusammenstehen

und aktiv bleiben“

Dies war der eindeutige Tenor

der Begrüßungsreden von

Bezirksbürgermeister Heiko Brankamp

und dem MdB Marco Bülow

beim Neujahrsempfang der SPD-

Dortmund- Lütgendortmund.

Auch die erste Bürgermeisterin

Birgit Jörder schloss sich in ihrer

Rede dieser Aussage an. Bereits

zum 22. Mal hatte die SPD in das

Atrium der Heinrich-Böll-Gesamtschule

in Lütgendortmund einge-

ANZ.-DIE-WIEGE-1-4-4c-WIL-WIK-01-2012.pdf 1 04.09.12 11:55

Die Wiege Lütgendortmund

Limbecker Straße 26

44388 Do-Lütgendortmund

Telefon (0231) 6180548

www.wiege-luetgendortmund.de

Sprechzeiten

09:00 –13:00 Uhr

Mittwochs 14:00 –17:00 Uhr

09:00 –13:00 Uhr

und nach V ereinbarung

Telefonsprechstunde:

Montag 18:00-19:00 Uhr

Freitag 12:00-13:00 Uhr

Angebote

· Beratungen

· Schwangerschaftsvorsorge

· Hilfe bei Beschwerden

· Akupunktur

· Geburtsvorbereitung

· Geburtsbegleitung im St. Rochus

Hospital Castrop Rauxel

· Wochenbettbetreuung

· Rückbildungsgymnastik

· Babycafé

Die Wiege Lütgendortmund ist

eine Einrichtung des St. Rochus-

Hospitals Castrop-Rauxel

Glückaufstraße 10

44575 Castrop-Rauxel

Telefon (02305) 294-0

www.rochus-hospital.de

laden. Bekannte Gesichter aus Politik

und Handel des Stadtbezirks

waren gekommen, um auf das

neue Jahr anzustoßen und Kontakte

zu pflegen.

Beim anschließenden gemütlichen

Teil des Abends wurde über

geplante Projekte im Stadtbezirk

diskutiert. Begrüßt wurde die im

April stattfindende Aktion „Lauf

gegen rechts“.

Mutter und

Baby bestens

umsorgt!

25


WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Jetzt kann es

losgehen in Oespel

Die Bezirksvertretung in Lütgendortmund

hat in der letzten

Sitzung 2012 dem Antrag des

Bürger-Schützen-Vereins Oespel-

Kley zur Befestigung des Schützenplatzes

zugestimmt. Der BSV

hatte den „Antrag auf Zustimmung

von befahrbaren Flächen

zum Zwecke des Zeltaufbaues

und die Errichtung eines Schießstandes

(Vogelstange)“ gestellt,

um den Besuchern und Gästen

der Schützenfeste einen begehbaren

Untergrund zu verschaffen.

Zudem hatten sich immer wieder

Schwierigkeiten ergeben, wenn

die Lieferanten des Festzeltes nur

noch mit Hilfe von Traktoren anliefern

konnten. Mit der Geneh-

So sieht die Planung des BSV für die

Gestaltung des neuen Schützenplatzes aus.

migung des Antrages kann jetzt

auch die vom BSV erworbene

„Vogelstange“ aufgebaut werden.

Hier gibt es allerdings durch

neue Vorschriften des Gesetzgebers

eine kleine Verzögerung. Die

Abnahme durch den Sachverständigen

war bereits erfolgt, muss

nun aber erneut durchgeführt

werden, was wieder zusätzliche

Kosten verursacht. Der Förderverein

des BSV trägt einen Teil der

Gesamtsumme. Es werden aber

immer noch Sponsoren und Spenden

gesucht. Eile ist geboten,

denn bereits zum Schützenfest im

September soll der neue Schützenplatz

fertig sein.

„Vom Dampf-

zum E-Triebwagen“

So lautete das Motto beim Betriebsabend

der ArGe Modellbahn

Dortmund e.V. im Kulturhaus

an der Werner Straße in

Lütgendortmund. Die Besucher

konnten von der Dampflok bis

zum ICE die verschiedenen Stufen

in der Entwicklung der Lokomotiven

bewundern. Natürlich alles im

Miniaturformat.

➜➜Weitere➜Infos➜unter➜www.mo dellbahn-dortmund.de

Mini-Spielfest der Handballjugend

in Lütgendortmund

In dieser Saison war die DJK

Oespel-Kley Ausrichter des Mini-Spielfestes

des Handballkreises

Dortmund. Die Vereine TSG

Schüren, DJK Saxonia Dortmund,

der Wittener TV, der TuS Westfalia

Hombruch und die DJK Oespel-Kley

hatten ihren 4-6 jährigen

Nachwuchs zum Turnier in

die Sporthalle der Heinrich-Böll-

Gesamtschule geschickt. Der 1.

Vorsitzende der DJK Oespel-Kley

Hubert Kremer ließ es sich nicht

nehmen mit den Kindern spielerisch

mit Luftballons Aufwärmübungen

zu machen.

Matthias und Iris

ab jetzt A-Klasse

Ein Aufstieg ganz nach des Tänzers

Herz: Mit einem glatten 1.

Platz beim Adventspokal in Bremen

vollendeten Matthias/Iris Sternberg

vom Tanzsportclub Dortmund ihre

sehr erfolgreiche Zeit der Sen II B

Standard und ließen sich nicht nur

zum Turniersieg, sondern auch

zum damit erreichen Aufstieg in

die A-Klasse gratulieren. Trainingsfleiß,

regelmäßige Turnierpraxis

und die nötige Portion Ehrgeiz

für die immer wieder neuen Herausforderungen

sind die Grundlagen

des Erfolgs, der Matthias und

Iris sicher auch in der durchaus

schwierigen „Kronprinzen“-Klasse

begleiten wird. In der Klasse ‚Sen

II‘ tanzen Paare ab 45 Jahren; die

Anforderungen im Turnier sind unabhängig

von der Altersklasse für

alle Paare gleich. Völlig problemlos

kann man auch, wie Matthias

und Iris, im fortgeschrittenen Alter

noch mit dem Turniertanzen beginnen.

TSC

➜➜Der➜ Verein➜ lädt➜ zum➜ kostenlosen➜

und➜ unverbindlichen➜ Probetraining➜

ein;➜ alle➜ Gruppen➜ im➜

Trainingsplan➜ auf➜ www.tanzsportclub-dortmund.de.

Schachverein-Vorstand

wiedergewählt

Nach der Wiederwahl des Vorstandes

der Schachvereinigung

Marten-Bövinghausen um

den Vorsitzenden Eduard Schulte

standen Ehrungen auf der Tagesordnung.

Hierbei wurden Michaela

Müller und Gerhard Ziemek für

25-jährige Mitgliedschaft sowie

Uwe Lenser und Joachim Barwe

für 40-jährige Mitgliedschaft mit

Urkunden ausgezeichnet. Urkunden

und Pokale gab es auch für

Eckhart Gielisch (Blitzmeister),

Thomas Hellwig (Schnell-Schach-

Meister) und den Skatmeister

Klaus Wilke.

DLRG Vereinsmeisterschaften

sind zurück

Nach einer fünfjährigen Pause

- bedingt durch den Umbau

des Hallenbades Lütgendortmund

- fand wieder die Vereinsmeisterschaft

der DLRG Ortsgruppe Lütgendortmund

statt. Mit dabei waren

ca. 40 Kursteilnehmer aus den

verschiedenen Gruppen wie zum

Beispiel Jugendschwimmschein

Bronze, Silber, Gold und Juniorretter.

Nach und nach schwammen

sie die 25 m Strecke und erreichten

durchweg gute Zeiten.

Begleitet von ihren Eltern war

das Hallenbad Lütgendortmund

gut gefüllt und die Anfeuerungen

hörten nicht auf. Als „Belohnung“

erhielten die Kinder eine Urkunde

mit ihrer Zeit und Platzierung.

Anschließend mussten auch die

„Schwimmlehrer“ zeigen, was sie

noch so „drauf haben“. Hier hießen

die Disziplinen 50 m Brustschwimmen

und 50 m Kraulschwimmen.

Bei den weiblichen

Teilnehmern ging Sandy Stiller als

Vereinsmeisterin 2012 hervor, bei

den männlichen Teilnehmern setzte

sich Benjamin Wabel durch. Im

Anschluss an die Meisterschaft

fand die Siegerehrung im Kreise

der Mitglieder und Helfer statt.

Die DLRG Ortsgruppe bedankt

sich an dieser Stelle noch einmal

für die zahlreiche Unterstützung,

sowohl aktiv als auch passiv, die

diese Veranstaltung nach Jahren

zurückgebracht hat.

DLRG Ortsgruppe Lütgendortmund

e.V.

WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

„Petri Heil“ in

Dortmund-Marten

Freuen sich gemeinsam: Bernd Sawalies, Uwe Ziegler,

Manfred Schlapow, Marko Wolske, Uwe Rüßmann und Hugo Oehling.

Kein Anglerlatein wurde auf

der Jahreshauptversammlung

der Dortmunder Angelfreunde

1990 erzählt. Statt dessen wurden

die besten Angler des vergangenen

Jahres geehrt. So sicherte sich

Manfred Schlapow den begehrten

Wanderpokal mit 3600 Punkten.

Zweiter Sieger mit 3200 Punkten

wurde Uwe Ziegler vor Uwe Rüßmann

mit 2900 Punkten. Immerhin

2800 Punkte erzielte Marko

Wolske, und das reichte für Platz

Massageangebote

Finnische Salzmassage

Schoko-Traum Massage

Kursangebote

Kräuterstempelmassage Hot Stone

BitterSweetHoney-Honigmassage

Lütgendortmunder Str. 135 · 44388 Dortmund · Tel (0231) 53 03 99 92

www.physiobeweggrund.de · info@physiobeweggrund.de

26 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

27

Montag

Fit ab 55 09.45 – 10.45 Uhr

Gerätetraining 17.00 – 18.00 Uhr

Entspannung 18.00 – 19.00 Uhr

Dienstag

Pilates 17.00 – 18.00 Uhr

Gesunder 18.15 – 19.15 Uhr

Rücken und 19.15 – 20.15 Uhr

4. Gleich zwei Pokale fischte Marek

Bazukiewicz, der den Raubfischpokal

und den Pokal für den

schwersten Fisch des Jahres mit

nach Hause nehmen durfte.

Beim Königsangeln 2012 errang

Christoph Krakowski die Krone.

Zwei Gründungsmitglieder des

Vereins, Hugo Oehling, langjähriger

Vorsitzender, und Bernd Sawalies,

1. Kassierer, überreichten

die Trophäen an die erfolgreichen

Angler.

Mittwoch

Gerätetraining 09.30 – 10.30 Uhr

und 17.00 – 18.00 Uhr

BOP 18.15 – 19.15 Uhr

Donnerstag

ZumbAtomic 17.00 – 17.45 Uhr

Zumba Fitness 18.00 – 18.50 Uhr

Freitag

NEU!

ZUmAtOmIc

Zumba für Kids

von 8-11 Jahren

Iyengar Yoga 17.30 – 19.00 Uhr

ANZ.-PHYSIO-BEWEGGRUND-1-4-4C-WIL-01-2013-ANZEIGE.indd 1 20.02.13 13:17


WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

31. Tag für Lütgen - ein voller Erfolg

Auch in diesem Jahr hatte die

IG Lütgendortmunder Vereine

allen Grund zur Freude. Beim

Tag für Lütgen war die Aula der

Heinrich-Böll-Gesamtschule komplett

gefüllt. Das angebotene

Programm hielt für jeden etwas

bereit. Nach dem traditionellen

Beginn durch das Akkordeonorchester

Lütgendortmund unter

der Leitung von Beatrix Recktenwald

kam Besuch vom Geierabend.

Siegfried & Roy aus der

„Nachbarstadt Hörde“ - wie sie

meinten, unterhielten das Publi-

kum mit Sketchen und Liedern.

Ein Genuss war es, dem Quartettverein

Liederborn unter der Leitung

von Friedel Casper zuzuhören.

Ein weiteres Highlight folgte:

Heinrich-Schulte-Brömmelkamp

aus Kattenvenne (zwischen Münster

und Osnabrück) brachte die

Zuhörer immer wieder zum Lachen,

besonders, wenn er sich

den Bürgermeister (Bezirksbürgermeister

Heiko Brankamp) als Ziel

seiner Pointen aussuchte. Eine

Augenweide war die Darbietung

von Milena Ploch und Igor Getz

Ihre AWO Tagespflegeeinrichtungen – Jetzt 4x in Dortmund:

Tagespflege im Eugen Krautscheid Haus · Tagespflege Möllershof

Tagespflege Westhoffstrasse · Tagespflege Wickede

Leistungen

• Angehörigenarbeit (Angehörigenabende, Erfahrungsaustausch)

• Spezielle Betreuungsangebote für Menschen mit Demenz

• Bewegungstraining (Spaziergänge, Bewegungsübungen)

• Betreuungszeiten bis 19.00 Uhr und am Wochenende

• Fahrdienst (Hin- und Rückfahrt)

• Gedächtnistraining

vom benachbarten Tanzsportclub

Dortmund. Ihre Darbietung

von Latein-Tänzen begeisterte

das Publikum. Ob Somborn Chor,

Hip-Hop-Gruppe des TSC, MGV

Concordia, Zauberer Sascha, der

die Zuschauer mit seinen Tricks

verblüffte, Shanty Chor Dortmund

oder der Showtanz vom TV Flerke

Welver - eine großartige Darbietung

folgte der anderen - zum

Abschluss machten dann „Heidis

Erben“ ihre Aufwartung. Die

drei Mädels Marie, Vroni und

Franzi gaben ihre Hits in einem

Ihre Ansprechpartner

Mirko Pelzer

Tel.: (0231) 3 95 72 15

Mobil: (0162) 1 06 79 94

Email: m.pelzer@awo-dortmund.de

stimmungsvollen Medley sowie

Volkslieder in einer neuen Version

zum Besten - Zöpfe und Dirndl

als unverkennbares Markenzeichen

durften dabei natürlich nicht

fehlen. Da es der Tag vor Rosenmontag

war, statteten auch das

Kinderprinzenpaar Philip II und

Sophie I. sowie das Prinzenpaar

Dirk II. und Eva I. dem Tag für Lütgen

einen Besuch ab. Durch das

Programm führte wie in den letzten

Jahren souverän der 1. Vorsitzende

der IGL VV Lütgendortmund

Reinhard Sack.

Einmal pro Jahr wird eine Urlaubsfahrt angeboten.

Während dieser Zeit werden unsere Gäste 24 Std. am Urlaubsort (Winterberg) betreut.

Neujahrsempfang der CDU-Ortsunion Lütgendortmund

Die CDU-Ortsunion traf sich zu

ihrem diesjährigen Neujahrsempfang

im Cafe Blickpunkt.

Die Vorsitzende der Ortsunion Petra

Trümper (2. v. l.) durfte dabei

einige namhafte Gäste aus der

Politik begrüßen. Die Landtagsabgeordnete

Claudia Middendorf

(2. v. r.), Kreisvorsitzender

Steffen Kanitz (Mitte), Joachim

In Lütgendortmund funkt es

Wer sich für Amateurfunk

interessiert und sich mit

dem Gedanken trägt, in dieses

vielseitige und weltumspannende

Hobby einzusteigen, braucht dazu

eine Zulassung der Bundesnetzagentur.

Der DARC-Ortsverband

Dortmund- Lütgendortmund

(Deutsche Amateur-Radio-Club)

bietet ab 27. Februar 2013 einen

Lehrgang für Funktechnik- und

Radiointeressierte an. Willkommen

sind Interessenten aus allen

Altersgruppen. Die Zulassung zum

Funkamateur setzt das erfolgreiche

Ablegen einer Prüfung voraus.

Die persönliche Amateurfunkgenehmigung

und die Zuweisung eines

individuellen Rufzeichens sind

deutliche Zeichen für die eigene

Leistungsbereitschaft und dokumentieren

die technischen Kenntnisse

des Funkamateurs. Der Hinweis

auf das Amateurfunkzeugnis

kann bei Bewerbungen im technischen

und handwerklichen Bereich

so manche Türen öffnen.

Grundvoraussetzung ist jedoch

der Spaß an der Technik. Funkinteressierte

müssen entsprechend

Zeit für die Vorbereitung zur Amateurfunkprüfung

einkalkulieren.

Man muss sich gründlich vorbereiten

und sich ein entsprechendes

theoretisches Wissen aneig-

nen. Dazu steht zwar genügend

Fachliteratur für den Selbstunterricht

zur Verfügung - viel größer

sind aber die Erfolgsaussichten,

wenn erfahrene Funkamateure

in den Ortsverbänden die Funkinteressierten

in einem Lehrgang

unterstützen. Einen solchen Lehrgang

wird der DARC-Ortsverband

Dortmund-West in Kürze erneut

anbieten. Treffpunkt ist im Kul-

Der Dozent und Vorsitzende Harald Adolph von DL1HA (links)

und der Auszubildende zum Funkamateur Rötger Watzlawek.

turhaus Lütgendortmund. Ziel

des Kurses ist der Erwerb des

Funkzeugnisses der Klasse E. Behandelt

werden die Prüfungsbereiche

Funkelektronik & Technik

sowie Funk-Betriebstechnik und

Praxis. Der Lehrgang wird etwa 5

- 6 Monate in Anspruch nehmen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Am Ende des Kurses steht die

schriftliche Prüfung bei der Bundesnetzagentur.

➜➜Ein➜Informationsabend➜findet➜ am➜ 27.02.2013➜ im➜ Kulturhaus➜

an➜der➜Werner➜Straße➜2➜im➜2.OG➜

statt.➜Die➜Ausbildungskosten➜betragen➜ca.➜50➜€;➜Studenten➜und➜Jugendliche➜ca.➜35➜€.Weitere➜Infos:➜Harald➜Adolph,➜DL1HA➜Ortsverbandsvorsitzender;➜

Telefon➜

0231-695521;➜ E-Mail:➜ dl1ha@

darc.de➜ oder➜ unter➜ www.darc.

de.

WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Volksbank in Huckarde wird umgebaut

Service und Beratung finden seit dem

11. Februar in einem Ausweichquartier statt

Die Volksbank Dortmund-

Nordwest fährt mit der Modernisierung

ihrer Geschäftsstellen

fort. Nach Lütgendortmund,

Oespel, Westerfilde und Kirchlinde

folgt nun die Geschäftsstelle in

Huckarde.

Für die Dauer des Umbaus bis voraussichtlich

Ende April zieht die

Volksbank in die ehemalige Schlecker-Filiale

an der Varziner Straße

3 um. Die bekannten Öffnungszeiten

gelten fast unverändert,

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt.

Mit Bauparen und staatlicher Förderung

können Sie attraktive Renditen erzielen

und Eigenkapital für Ihre Wohnwünsche

bilden. Wir beraten Sie gern!

www.vbdonw.de 0231 / 3370-0

Pohlmann (l.), ehemaliger Kandidat

für das Oberbürgermeisteramt

sowie Thorsten Hoffmann

(r.), neuer Bundestagskandidat,

wohnten der Veranstaltung bei.

Gleichermaßen freute man sich

darüber, zwei neue Mitglieder in

die Ortsunion aufnehmen zu können,

welche persönlich von Herrn

Kanitz in Empfang genommen

wurden.

lediglich mittags zwischen 13:00

und 14:00 Uhr wird geschlossen.

Die Volksbank Dortmund-Nordwest

entschuldigt sich bei ihren

Kunden für die Unannehmlichkeiten

während der Umbauphase.

Sie hofft die Kunden mit neuen,

helleren und freundlicheren

Räumlichkeiten entschädigen zu

können. Außerdem wird es mehr

diskrete Beratungszonen geben.

Neu sein wird zudem ein Münzrollengeber

im SB-Bereich.

Jetzt noch

attraktive

Guthabenverzinsung

sichern!

Wir machen den Weg frei.

28 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

29


WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Grüner Einsatz für autofreie „Meile“

Neues Konzept für Martener Ortsmittelpunkt

Der Lütgendortmunder Ortsverband

„Die Grünen“ hat

ein umfangreiches Dorfplatzkonzept

für die Martener „Meile“

vorgelegt. Ein bedenkenwerter

Ansatz, denn zweifellos hat die

einstige „Flanier-Meile“ Martens

schon bessere Zeiten gesehen.

„In früheren Zeiten“, so die Grünen,

„stellte die Meile im wahrsten

Sinne des Wortes eine der

wunderschönsten „Flanier-Meilen“

im Dortmunder Westen dar.

Mittlerweile lädt der Martener

Dorfplatz wahrlich nicht mehr

zum Verweilen ein: Baumwurzeln

haben die Pflasterung des Mittelstreifens

an vielen Stellen hochgeschoben,

die Baumscheiben

wurden mit Sand aufgefüllt und

haben sich bereits nach der Mischung

mit reichlich Hunde- und

Katzenkot zu vielen Kloaken auf

dem Platz entwickelt. Viele Begrenzungspoller

stehen angefahren

und schief am Platz, die Lackierung

bereits weitestgehend

abgeblättert. Ebenso schlecht ist

der Zustand der meisten Straßenschilder

und Abfalleimer. Die noch

verbliebenen Sitzgelegenheiten

werden schon seit langem von

den Bürgern nicht mehr genutzt.

Spielgeräte, wie sie an vielen Ortsmittelpunkten

zu finden sind, fehlen

ganz“. Nachdem die Stadtverwaltung

noch Anfang 2010 keine

Notwendigkeit zur Erstellung

eines Dorfplatzkonzeptes gesehen

und darüber hinaus jegliche

50JAHRE

Telefon: (0231) 63 28 35

Limbecker Straße 54 · 44388 Dortmund

Maßnahmen zur Verbesserung

der Aufenthaltsqualität des Dorfplatzes

abgelehnt hat, haben sich

die Grünen des Stadtbezirkes nun

entschlossen, eine neue Initiative

in Form eines entsprechenden An-

trages zu starten. Da die Straße

„In der Meile“ im Jahr 1987 umgestaltet

wurde und abschließende

Arbeiten noch im Jahr 1988

erfolgten, wird die 25-jährige

Zweckbindungsfrist laut Auskunft

des Stadtplanungs- und Bauordnungsamtes,

Abt. Stadterneuerung,

somit Mitte 2013 enden.

Damit wäre die dringend erforderliche

Überplanung nun möglich.

Die Grünen: „Trotz der Verkehrsberuhigung

der Straßenführung

„In der Meile“ selbst, konnte nicht

erreicht werden, dass sich dort

ein gesellschaftlicher Ortsmittelpunkt,

geschweige denn ein gesellschaftlich-sozialer

Treffpunkt

mehrerer Generationen entwickelt

hat. Vor allem spielende Kin-

der wären dort in dem jetzigen

Zustand, aufgrund des fließenden

Autoverkehrs, überhaupt nicht

vorstellbar. Der nur wenige Meter

breite Mittelstreifen zwischen den

beiden Fahrstreifen ist für einen

unbeschwerten Spiel-Aufenthalt

einfach zu schmal. Um von einer

Straßenseite zur anderen zu kommen,

müssen zwei Straßen überwunden

werden. Auch für betagtere

Mitbürger keine einfache

Aufgabe. Eine Ableitung des dortigen

Autoverkehrs (außer Anlieferfahrzeuge)

in der Straße „In der

Meile“ - zumindest im Straßenverlauf

zwischen Martener- und Haumannstraße

- würde die Identität

der Fläche grundlegend ändern.

Erst dann wäre der angestrebte

Charakter eines Platzes als Orts-

mittelpunkt erkennbar. Des Weiteren

wäre es dann auch möglich,

den Mittelstreifen zu Sondernutzungen,

beispielsweise durch anliegende

gastronomische Gewerbebetriebe

(derzeit Bäckerei mit

Cafe-Ausschank, Eisdiele usw.)

freizugeben, was eine deutliche

Aufwertung des Platzes bewirken

würde“.

Die Bezirksvertretung hat die Grünen-Vorschläge

inzwischen abgelehnt.

Das Team der Amts-Apotheke freut sich auf Ihren Besuch:

(v.l.) Anja Pruß, Gabriele Volland, Susanne Sievers, Petra Meschede und Diana Mauksch

„Kein Schwein ruft mich an“

Musik der 20er Jahre

Die 20er Jahre - eine Zeit des

Umbruchs, des Aufbruchs,

eine Zeit zwischen Wohl und

Wehe. Das spiegelt sich auch in

Musik und Tanz. Wir, der Kirchenchor

St. Josef Dortmund - Kirchlinde

– Rahm, laden herzlich ein zum

Tanzprojekt ab 04.03.2012 -

24.06.2013 im Thomas-Morus-

Haus, Egilmarstr. 37

Montags, 18.00 - 18.45 Uhr Standard/Latein

(Anfänger) paarweise,

Kosten 40,- Euro/Teiln.

18.45 - 19.30 Uhr Tänze der 20er

Jahre (Charleston, Argentinischer

Tango, Steptanz, Onestep);

Standard/Latein die 20-er Jahre

Tänze in Choreographie, Tanzpartner

nicht erforderlich, Kosten

40,- Euro/Teiln.

Aufführungen im Rahmen von

Klangvokal am 29. Juni und dem

„Kein Schwein ruft mich an“-Konzert

Anfang Juli.

Chorprojekt ab 04.03. -

24.06.2013 im Thomas-Morus-

Haus, Egilmarstr. 37

Montags, 19.30 Uhr - 20.30 Uhr;

Lieder der Zwanziger Jahre

Der „Osterhase“ zu Gast im Seniorenzentrum Am Volksgarten

Einladung zum Osterbasar und Osterfrühstück

Der Frühling ist auf dem Weg

und wird von den Senioren

des Seniorenzentrums „Am

Volksgarten“ bereits sehnsüchtig

erwartet. Rechtzeitig vor den

Ostertagen lädt am 16. März von

Lebensqualität bewahren.

www.senator-senioren.de

Kostenbeitrag: 15 € (inkl. Notenmaterial)

Chorerfahrung ist nicht notwendig!

Erleben Sie einfach den Spaß,

musikalisch in die Welt der 20-er

Jahre abzutauchen. Aufführungen

im Rahmen von Klangvokal am

29. Juni und dem „Kein Schwein

ruft mich an“-Konzert Anfang Juli.

➜➜Hier➜ gibt➜ es➜ weitere➜ Infos:➜

Elisabeth➜ van➜ Haren➜ (Chorleitung➜

u.➜ Tanzkurs),➜ Tel.➜ 0231-

93149726;➜ mailto:➜ Elisabeth.

vanHaren[at]rub.de;➜ Claudia➜

Geltenpoth➜(1.➜Vorsitzende),➜Tel.➜

0231-677772;➜ mailto:➜ geltenpoth-kg[at]gmx.de

11 bis 17 Uhr der Osterbasar zum

Schauen und Kaufen ein: Viele

fleißige Bastler und Hobbykünstler

aus Lütgendortmund präsentieren

hier ihre selbstgestalteten

Kunstgegenstände. Die Einrich-

WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

Willkommen zurück

Zahnmedizin und deren Forschung

sind immer im Wandel

und neue Generationen bringen

neue Innovationen. „Auf der

einen Seite verstehen wir uns als

traditionsreiches Familienunternehmen,

das sich mit Herz der

Zahnmedizin widmet. Auf der anderen

Seite sind immer neue wissenschaftliche

Kenntnisse Alltag

jeder erfolgreichen Praxis. So ergänzen

sich Erfahrung und Neues

im Hinblick auf z. B. die prothetische

Versorgung oder Füllungstherapie“,

sagt die 24-jährige

Zahnärztin Ann Christine Spranke.

Sie absolvierte ihr Studium der

Zahnmedizin in Aachen und

schloss es mit der Gesamtnote

„sehr gut“ ab. Nun ist sie seit Januar

wieder in ihre Heimatstadt

Dortmund zurückgekehrt,

um sich dem gesamten

Spektrum der Zahnheilkunde

zu widmen.

Mit ihrer Berufswahl

tritt die

Huckarderin in

die Fußstapfen

ihres Vaters,

Großvaters und Urgroßvaters

und führt

tung selbst öffnet ihre Pforten an

diesem Tag auch zu einem Tag der

offenen Tür. Am Mittag steht für

alle hungrigen Gäste und Bewohner

eine frühlingshafte Mahlzeit

auf dem Speiseplan.

• 114 vollstationäre Pflegeplätze

• 92 komfortable Appartments

Volksgartenstr. 51

44388 Dortmund

Telefon: 0231 / 69689-0

Sorgt für ein strahlendes Lächeln -

Zahnärztin Ann Christine Spranke

in vierter Generation die Familientradition

weiter. Während ihrer

umfangreichen Ausbildung bildeten

Zahnerhalt, Zahnästhetik

und Prophylaxe ebenso

einen Tätigkeitsschwerpunkt

wie auch neueste

Methoden des

Zahnersatzes.

Als Assistenzärztin

wird sie das

Team der ZahnarztpraxisSpranke

ab dem 1. März

ergänzen.

➜➜Am➜ Ostersonntag➜ (31.➜ März)➜

lädt➜ das➜ Seniorenzentrum➜ zum➜

Osterfrühstück:➜Von➜8➜bis➜10.30➜

Uhr➜ kann➜ am➜ Frühstücksbuffet➜

nach➜ Herzenslaune➜ zugegriffen➜

werden.

30ANZ.-AMTS-APOTHEKE-WIL-1-4-4c-01-2013-ANZEIGE.indd 1 WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE 16.02.13 17:33

WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

31


WIR IN LÜTGENDORTMUND · SONDERVERÖFFENTLICHUNG · AUSGABE FEBRUAR/MÄRZ 2013

10 Jahre „Heart Rock Cafe

Immanuel“ in Marten

Seit 10 Jahren wird im Januar

im Martener Gemeindesaal

der Elias-Gemeinde nach Rockmusik

vom Feinsten getanzt. Peter

Potocnik (links) und Norbert Dulz

waren nur zwei von insgesamt

vier DJs. Es gab - den Wünschen

des Publikums entsprechend -

Jazzfrühstück in Lüdo

Bereits zum dritten Mal traten

Joys of Music zum Jazz-Frühstück

in der Begegnungsstätte an

der Werner Straße auf. Mit fast

100 Besuchern war der Saal ausverkauft.

Auf Grund des starken

32

Frau A. Körner-Pannenberg

wieder Rock-Highlights vom Allerfeinsten.

Getränke und die schon

berühmten Schmalzstullen wurden

zu Preisen wie vor 10 Jahren

angeboten. Im Jubiläumsjahr

erhielt zudem jeder Besucher ein

kleines Dankeschön für die langjährige

Treue.

Andrangs in den letzten Jahren,

bei dem einige Besucher nicht eingelassen

werden konnten, hatte

die Leitung der Begegnungsstätte

in diesem Jahr im Vorhinein Eintrittskarten

verkauft.

Für Sie im Ort !

Provinzialstraße 413

44388 Dortmund (Bövinghausen)

Telefon (0231) 69 91 92 · Telefax (0231) 69 34 67

www.central-apotheke-dortmund.de

Ehrenamtliche

wurden eingeladen

Zu einem Neujahrsempfang

hatte der Fachdienst für Senioren

die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter

der Städtischen Begegnungszentren

eingeladen. In diesem Jahr

war das Begegnungszentrum in

Lütgendortmund an der Werner

Straße der Treffpunkt. Seit mehr

als 30 Jahren sind engagierte Damen

und Herren im Rahmen einer

ehrenamtlichen Mitarbeit in den

Städt. Begegnungszentren für Senioren

tätig. Burghard Wulf vom

Begegnungszentrum Lütgendortmund

hatte in diesem Jahr ein

abwechslungsreiches Programm

zusammengestellt. Nach einem

Sektempfang überbrachte der

Leiter des Fachdienstes für Senioren

der Stadt Dortmund Reinhard

Pohlmann den Anwesenden den

offiziellen Dank der Stadt Dortmund

für ihr freiwilliges Engagement

im letzten Jahr. Nach einem

gemeinsamen Kaffeetrinken unterhielten

die Kabarettistin Sabine

Henke und der Shanty-Chor

die Ehrenamtlichen, die aus allen

Begegnungszentren in Dortmund

WWW.DO-STADTMAGAZINE.DE

Ihre ehrenamtliche Tätigkeit in den Städtischen Begegnungszentren

wurde beim Neujahrsempfang gewürdigt

an die Werner Straße gekommen

waren.

Offene Seniorenarbeit in Begegnungszentren

ist auch heute ohne

ehrenamtliches Engagement undenkbar.

Dabei hat sich der Wirkungskreis

der ehrenamtlichen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

in den letzten Jahren erheblich

weiterentwickelt. Neben der

Bewirtung der Gäste und dem

Ausrichten von Feiern sind die

Ehrenamtlichen oft auch erster

Ansprechpartner bei Sorgen und

Nöten der Gäste. Von ihrem Einfühlungsvermögen

hängt es dann

ab, ob eine weitergehende „fachliche“

Beratung gesucht und angenommen

wird. Zurzeit sind in

Dortmund ca. 70 Dortmunder

Bürgerinnen und Bürger als Ehrenamtliche

tätig. Neben einer Aufwandsentschädigung

und einem

Fahrtkostenzuschuss bietet die

Stadt Dortmund ihren ehrenamtlichen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

die Möglichkeit an Fortbildungsmaßnahmen

und Kursen

teilzunehmen.

Frau P. Hesse

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine