Speedway-Bundesliga: Letzte Chance in Brokstedt - Bahnsport Bilder

bahnsport.bilder.de

Speedway-Bundesliga: Letzte Chance in Brokstedt - Bahnsport Bilder

SVG Pressemitteilung

Nr. 25/2009

27. Juli 2009

Speedway-Bundesliga: Letzte Chance in Brokstedt

BROKSTEDT – Am kommenden Sonntag steigt das 8. von zehn Rennen in der Vorrunde der

Speedway-Bundesliga. Der gastgebende MSC Brokstedt empfängt bei seinem letzten

Vorrundenrennen den AC Landshut, der das erste Mal in dieser Saison auswärts antreten muss.

Das Rennen wird, egal mit welchem Ergebnis es endet, auf jeden Fall eine Vorentscheidung im

Hinblick auf die Finalteilnehmer der Bundesliga 2009 bringen.

Vergangenen Samstag konnte der MSC Diedenbergen in Güstrow seinen zweiten Saisonsieg

landen. Gleichzeitig siegte das Speedwayteam Wolfslake in Landshut beim dritten Auftritt zum

dritten Mal. Damit steht Wolfslake als Tabellenführer bereits als erster qualifizierter Club für das

Finale fest. Da aber die Brandenburger bereits letztes Jahr das Bundesligafinale ausgerichtet

haben, erhalten sie per Reglement 2009 kein Heimrecht für den Endlauf. Die letzten drei Rennen

müssen also klären, wer Wolfslakes Gegner wird und wer damit auch das Heimrecht im Finale am

3. Oktober erhält.

Dafür kommt dem Match Brokstedter Wikinger – Landshut Devils kommenden Sonntag vor

entscheidende Bedeutung zu. Brokstedt (5 Matchpunkte) kann nur bei einem Sieg noch um den

Finalplatz mitmischen. Wenn Landshut (4 Punkte) auf dem Holsteinring gewinnt, könnten die

Bayern in der Tabelle zum MSC Diedenbergen (7 Punkte) aufschließen und der zweite

Finalteilnehmer würde dann im letzten Vorrundenrennen am 30. August in Diedenbergen

zwischen den Hessen und Landshut ermittelt.

Wenn aber Brokstedt am Sonntag auf dem Holsteinring siegt und Landshut am letzten Renntag in

Diedenbergen gewinnen könnte, dann hätten alle drei Teams 8 Matchpunkte und die Laufpunkte

(entsprechen der Zahl der geschossenen Tore im Fußball) würden darüber entscheiden, welches

der drei Teams am 3. Oktober gegen Wolfslake das Finale bestreiten darf!

Es kommt also am Sonntag auf dem Holsteinring (14.00 Uhr) nicht nur darauf an zu gewinnen,

sondern in den 14 Rennläufen auch möglichst viele Laufpunkte zu erzielen.

Die Brokstedter „Wikinger“ bauen wieder auf ihre beiden Lokalmatadoren, die Langbahn-

Teamweltmeister Matthias Kröger und Stephan Katt. Als Nummer 1 kommt der Däne Mads

Korneliussen ins Rennen. Anstelle des verletzten Dänen Charlie Gjedde greift für Brokstedt wieder

der Schwede Daniel Nermark ins Geschehen ein. Als Junior ersetzt wieder Sebastian Eckerle den

verletzten Sönke Petersen.

Der AC Landshut tauscht auf der Nummer 3-Position aus: Anstelle des Polen Przemyslaw Pawlicki

kommt erstmals 2009 Richard Speiser für die „Devils“ nach seiner schweren Verletzung Anfang

Mai ins Team zurück. Teammanager Georg Hack junior hofft, dass das Toptrio Martin Smolinski,

Tobias Kroner und Richard Speiser den nötigen Sieg festhalten wird. Mit Max Dilger sind die

Niederbayern auch auf der Juniorposition sehr stark besetzt. Landshut ist damit nach Güstrow, der

zweite Verein, der eine rein deutsche Mannschaft an den Start schickt.

Neben dem vielleicht spannendsten Bundesliga-Match der Saison bietet der MSC Brokstedt den

Fans ein großes Rahmenprogramm, das schon um 9.30 Uhr mit dem Training beginnt. In einem

A/B-Lizenzrennen sind u.a. Sascha Maaßen, Arne Ledwig, Marcel Limberger und Nilse Hesse am

Start. Außerdem fahren die jüngsten Drifter in allen drei Schülerklassen A, Bund C.


Speedway-Bundesliga 2009

Match 8: Brokstedter Wikinger – Landshut Devils

Holsteinring Brokstedt, Sonntag 2. August 2009 – MANNSCHAFTSAUFSTELLUNGEN

MSC Brokstedt

AC Landshut

1 2 3 4 5 6 7 G

1 2 3 4 5 6 7 G

1 Mads Korneliussen

6 Martin Smolinski

2 Daniel Nermark

7 Tobias Kroner

3 Matthias Kröger

8 Richard Speiser

4 Stephan Katt

9 Hans Jörg Müller

5 Sebastian Eckerle(Jun.)

10 Max Dilger (Jun.)

TABELLE nach 7 von 10 Rennen www.mscbrokstedt.de

Pl. Club Rennen Laufpunkte Matchpunkte

1. Wolfslake 3 137 9

2. Diedenbergen 3 138 7

3. Brokstedt 3 128 5

4. Landshut 2 91 4

5. Güstrow 3 107 3

Heimteam Gästeteam Ergebnis

Renntermin

Diedenbergen Brokstedt 46:41

Brokstedt Güstrow 47:39

Wolfslake Diedenbergen 45:39

Landshut Güstrow 52:35

Wolfslake Brokstedt 47:40

Güstrow Diedenbergen 33:53

Landshut Wolfslake 39:45

Brokstedt Landshut 02.8.2009

Güstrow Wolfslake 21.8.2009

Diedenbergen Landshut 30.8.2009

Vorrunden-Erster* Vorrunden-Zweiter* 3.10.2009

* Gewinnt Wolfslake die Vorrunde, so wird das Heimrecht getauscht

Veröffentlichung Veröffentlichung honorarfrei honorarfrei

www.speedway

www.speedway-bundesliga.de

www.speedway bundesliga.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine