Ausgabe Februar 2013 - Der Vorstädter

der.vorstaedter.de

Ausgabe Februar 2013 - Der Vorstädter

Historie

Bahnhofsvorstadt und Gebäuden aus die- er im Kampf gegen französische Truppen.

ser Zeit in der Körnerstraße. Von Juni 1808 bis Juni 1810 lebte Körner in

Der Brauhof

Freiberg und studierte an der Bergakademie

Bergbaukunst und Mineralogie, allge-

Ein bedeutendes Gebäude der Körnerstra- meine und technische Chemie, Mathematik

ße ist die Gaststätte Brauhof in der Num- und Physik. Er wurde als Dichter und

mer 2 (Foto oben: Blick in die Körnerstraße Dramatiker bekannt und durch seine patrioum

1900). Gemeinsam mit dem neuen tischen Lieder, häufig von Carl Maria von

Brauhaus wurde die Gaststätte am 11. Weber vertont, zum populärsten Dichter

August 1850 eröffnet. Als das erste größere der Freiheitskriege gegen Napoleon und so

Unternehmen in diesem Stadtgebiet profi- zur patriotischen Identifikationsfigur.

tierten Brauhaus und Brauhof natürlich von

der Bebauung im Umfeld in den nächsten

Jahrzehnten. Auf dem Gelände der ehemaligen

Brauerei befindet sich heute das

Kaufland, dessen Zufahrt über die Körnerstraße

erfolgt. Die Körnerstraße 9 beherbergte

ab 1870 die von der Burgstraße verlegte

„Metzler´s Weinstube“. Die Weinhandlung,

Wein- und Frühstücksstube

wurde 1898 geschlossen.

Auch zum Bergbau hat die Körnerstraße

eine Verbindung. Bis zu seiner Zerstörung

beim Bombenangriff 1944 war das 1854

errichtete Schachthaus der Roten Grube

das bekannteste Baudenkmal des innerstädtischen

Bergbaus. Der 1814 zuletzt

ausgemauerte Rote Grube Fundschacht Quellen:

• „Denkmale in Sachsen, Stadt Freiberg“, Band 1

mit Huthaus und Bergschmiede befand sich

im Kreuzungsbereich der Körnerstraße.



MFA 80/1998

„Denkmale in Freiberg: Jugendstilgebäude in

der Körnerstraße“; Stadt Freiberg

Theodor Körner

• MFA 89/2001, „Einstige und heutige

Karl Theodor Körner, Namensgeber der

Straße, wurde am 23. September 1791 in

Dresden geboren. Am 25. August 1813 fiel



Gaststätten Freibergs“

2 Fotos Stadt- und Bergbaumuseum,

Inv.-Nr. 899 und PK1087

1 Foto Internet

3

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine