Berlin 24 Das Magazin Ausgabe 17 - März 2013

Berlin.Fernsehen

www.roncentenario.de

COSTA RICAN

PREMIUM RUM

IMPORTED BY

Ron Centenario

EDICION LIMITADA 30 AÑOS

SELECCIÓN PREMIUM

This majestic presentation 30 years

becomes a truly art piece in the rum

environment. Its special properties

makes it a unique product with a

strong essence and taste which blends

in a perfect combination of aromas,

colors and tastes, making a perfect

combination within the most sophisticated

rum experts.

0,7l ~ 40% Alc/Vol


Meckatzer Weiss-Gold

das Allgäuer Sonntagsbier

Meckatzer Weiss-Gold – Das Allgäuer Sonntagsbier

Das MECKATZER Weiss-Gold ist die erste

eingetragene Das Meckatzer Allgäuer Weiss-Gold Biermarke.

ist ein Glücksfall der

Braukunst. Niemand weiß, wie es entstand. Fest steht

In handwerklicher nur, dass es als erste Tradition Allgäuer Biermarke (Zweimaischverfahren,

beim Kaiserlichen

Patentamt eingetragen wurde.

Heißwürzefiltration, kalte Reifung) gebraut, warum das stellt Meckatzer es

einen eigenen Das Meckatzer Biertyp Weiss-Gold lässt dar sich keiner und Biersorte ist daher gut tut wie einst. keiner

unterordnen. Alle Analysen und Experimente haben nur

Biersorte das unterzuordnen. gelehrt: Man kann das Meckatzer Dank Weiss-Gold seiner nicht harmonischen

verbessern. Es ist einer der seltenen Fälle, in denen ein

Komposition und Bekömmlichkeit gilt Weiss-Gold als

Produkt in vollendeter Harmonie zur Welt kommt.

das Allgäuer Sonntagsbier.

Die Harmonie seiner Komposition ist dreifach wirk-

sam: Erstens auf den Genuss, zweitens auf das Wohl-

Sind Sie neugierig geworden?


FANCLUB-Mitglied Kreis oder in großer Gesellschaft, werden das auf Meckatzer www.meckatzer.de

Weiss- damit zu den besten B

Gold vereint die Menschen in sonntäglicher Harmonie.


FANCLUB-Mitglied werden auf www.meckatzer.de

Meckatzer Löwenbräu Benedikt Weiß KG

weiss-gold.berlin@meckatzer.de

Also halten die Meckatzer kompromisslos an dem

teuren handwerklichen Verfahren fest, die es seit jeher

fordert: tration

und an der kalten Reifung. Das erklärt,

Weiss-Gold heute so

Auch die Zeitschrift Ökotest und der

Gault Millau haben sich zur Meckatzer

Qualitätsphilosophie bekannt:

Das Meckatzer Weiss-Gold wurde



ausgezeichnet und gehört

ieren

Deutschlands. Der Gault

Millau nahm die Brauerei


die jüngste Ausgabe des

namhaften Feinschmecker -



Dann ...


&

Gutschein abtrennen und im unten genannten Markt einlösen.

... probieren Sie selbst


CONTENT CONTENT CONTENT

HOTELS 06

Wir sind zu Gast im Hotel Louis

C. Jacob in Hamburg und haben

unvergessliche Eindrücke aus dem

Hotel Adlon in Berlin.

AUTOMOBIL 18

Exclusive Einblicke in den neuen

Rolls Royce 102 EX.

SEITE06

Hotel Louis C. Jacob

4

REISEN 24

Wir fahren mit auf der Columbus 2

und zeigen ihnen Bilder von den Royal

Clippers. Außerdem besuchten wir für

Sie Las Vegas.

FLUG 40

SEITE24

Royal Clippers

SEITE94

zu Gast auf der CES in Las Vegas

Erfahren Sie mehr über die

Geschichte der Lufthansa.

KULTUR 58

Wir waren zu Gast in Walsdorf und

besuchten die Hall of Fame in Dahme.


SEITE40

Die Geschichte

der Lufthansa

SEITE72

Der König

der Löwen

SEITE82

Umweltbewusst

fahren mit dem

e-Rockit

UNTERHALTUNG 72

Das Musical “Der König der Löwen”?

ESSEN 76

Wir besuchten für Sie das Restaurant

Honcer.

SPORT 82

Wir fahren das e-Rockit !

5

TECHNIK 92

Genießen Sie den optimalen Sound

von M-AUDIO.

MODE 108

SEITE18

Wir besuchten für Sie das -

Bekleidungsgeschäft Trojan

in Berlin.

CONTENT

Extravagant und

Teuer - Der neue

Rolls Royce


Das Hotel Louis C. Jacob

– Ein Stück Hamburg –

Was ist das Jacob? Ein Hotel? Ein Gasthof? Ein Café?

Keines von allem! Jacob ist eine Sehenswürdigkeit,

eine Sache für sich!“ Hamburger Fremdenblatt, 1924

6


Von einem Franzosen 1791 im dänischen Altona gegründet,

wurde das Hotel Louis C. Jacob mit seinem außergewöhnlichen

Flair zu einer Hamburger Institution. Gediegen,

gleichzeitig weltoffen, elegant aber zurückhaltend, immer auf

der Höhe der Zeit, niemals jedoch modisch. Kultivierter Geschmack

und liberaler Geist - weltweit geachtete hanseatische

Gütesiegel - prägen die Atmosphäre des Hotels, das ein Treffpunkt

internationaler Eliten ist, bis zum heutigen Tag.

7


Da, wo Hamburg am hanseatischsten

ist, an der Elbchaussee, liegt das Hotel

Louis C. Jacob. Hamburgs Prachtmeile

ist sicherlich eine der schönsten

Straßen Deutschlands. Sie verbindet,

immer dem Lauf der Elbe folgend, auf

schnellstem Wege die City mit Hamburgs

feinster Wohngegend: Othmarschen,

Nienstedten, Blankenese.

Weiße Villen, umgeben von uralten

Bäumen, die pittoresken, am steilen

Elbufer gestaffelten Kapitänshäuschen

und weite Parks prägen das Bild der

– Die Lage –

Landschaft, in der einst Hamburgs

große Patrizierfamilien ihre Sommerresidenzen

errichteten. Noch immer

sind die vornehmen Elbvororte

das bevorzugte Wohngebiet der Hamburger

Kaufleute, Reeder und Bankiers.

Gleichzeitig ist das weitläufige,

baumbestandene Elbufer zwischen

den Schiffsanlegern Teufelsbrück

und Schulau ein unter Naturschutz

stehendes Erholungsgebiet für alle

Hamburger und ein „Muss“ für alle

Besucher der Hansestadt.

8


Zu den großen hanseatischen Traditionen

gehört die Förderung von Kunst

und Kultur. Die Eigner des Hotel Louis

C. Jacob, Familie Rahe, kommen ihr

in herausragender Weise nach. Mit

ihrem mäzenatischen Engagement

für die Bildende Kunst haben sie dem

Hotel zu einem weit über Deutschland

hinaus reichenden Ruf verholfen. In

enger Zusammenarbeit mit einem

– Kunst & Kultur –

kompetenten Kunstbeirat hat Horst

Rahe für sein Hotel eine der bedeutendsten

privaten Kunstsammlungen Norddeutschlands

zusammengetragen. Ihre

Einmaligkeit verdankt die „Louis C.

Jacob Collection“ der künstlerischen

Qualität und ihrem Umfang, vor allem

aber ihrer Thematik „Norddeutsche

Landschaften“ mit Schwerpunkt Hamburg,

Hafen und Elbe.

9


– Die Legende – Ein Auszug aus der Chronik –

Schon frühmorgens stand er in dem

kleinen Anbau seines Hauses am Arbeitstisch

und fertigte seine Leckereien. Paridom

Burmester verstand sich nicht nur auf

die Herstellung von wohlschmeckendem

Backwerk. Er war auch ein Künstler, der

seinen Spaß daran hatte, kleine Kunstwerke

aus Zucker zu modellieren. Am liebsten

formte er sie von den großen Vorbildern

unten auf dem Fluß. Diesen von weither

hereinkommenden Segelschiffen und den

von Hamburg aus auf alle Weltmeere hinaussegelnden

Frachtern gehörte die ganze

Liebe des Paridom Burmester. Vielleicht

10

war es sein geheimster Wunsch gewesen,

sich selbst einmal auf das Abenteuer

der Seefahrt einzulassen, bevor

ihn sein Tagewerk als Zuckerbäcker für

immer auf dem Nienstedtener Elbhang

festhielt. Aber seine Verbundenheit

mit den Seefahrern wollte er aller

Nachwelt kundtun. So ließ er sich eine

kleine Kanone bauen, deren Mündung

er nach Süden ausrichtete und mit der

er jedesmal drei bis nach Altona schallende

Böllerschüsse abfeuerte, wenn

ein großes Schiff die Stelle unterhalb

seines Hauses passierte.


– Genuss & Vielfalt –

„Punkte“, „Sterne“, „Kochhauben und

–löffel“ – Höchstnoten aller wichtigen

internationalen Hotel- und Restaurantführer,

sind die äußeren Zeichen des beeindruckenden

„Savoir cuire“, das Jacobs

Restaurant einen Stammplatz unter den

führenden deutschen Restaurants sichert.

Eine hohe und verpflichtende Erwartung,

der Chef de Cuisine Thomas Martin und

Jacobs Restaurant täglich gerecht werden.

Für diejenigen, die hinter die Geheimnisse

dieses Küchenwissens kommen

möchten, hat das Jacob einen „Küchen-

11

tisch“ erfunden. Von diesem erhöhten

Tisch in der modernen Restaurantküche,

haben Gäste Gelegenheit, den Jacob-

Köchen in die Töpfe zu schauen. Hier können

sie beim Essen miterleben, wie Chef

de Cuisine Thomas Martin – trotz aller

Hektik – präzise, ruhig und gelassen seine

30-köpfige Kochbrigade dirigiert, können

sie sich gleichzeitig von ihm Rezepttipps

geben lassen und das Entstehen ihres

Menüs vom Topf direkt auf den Teller verfolgen.

Eine genussvolle Einführung in die

hohe Kunst der Haute Cuisine.


Vor fast 100 Jahren

– 20 Millionen Goldmark

für ein Luxushotel der Superlative

Berlin, 2013 - Das legendäre Hotel Adlon, benannt

nach seinem Eigentümer Lorenz Adlon, wurde

von 1905 bis 1907 erbaut. Adlon, gebürtiger

Mainzer, hatte sich bereits zuvor als Gastronom

in Berlin einen großen Namen gemacht. Der Hotelneubau,

der unvorstellbare 17 Millionen Goldmark

- in heutigem Geldwert rund 350 Millionen

Euro - kostete, sollte Standards für die Zukunft

setzen, ein Luxushotel der Superlative werden.

12


13

Elegante Gäste aus aller Welt lobten das Hotel

überschwänglich, als es am 24. Oktober

1907 eröffnet wurde; Architekten und Künstler

schlossen sich den allgemeinen Lobesreden

an. Das Adlon bildete fortan den Rahmen

für das mondäne, internationale Leben; es

war „neutrales Terrain”, auf dem die Vertreter

der Nationen ihre politischen Ansichten austauschten,

auf dem Familien ihre Feste feierten.

Differenzen zwischen einzelnen Gruppen, Verhältnissen,

ja sogar zwischen Völkern, wurden

oftmals hier beigelegt. Ein Luxus, der bis dahin

nur Fürsten vorbehalten war, wurde der

bürgerlichen Welt zugänglich.


14

Illustre Familien des vornehmsten Adels verkauften

ihre Winterpalais in Berlin, um während der

Ballsaison in den wunderschönen Suiten des

Hotel Adlon zu residieren. Ganze Ministerien

zogen den prächtigen Kaisersaal ihren eigenen

Festsälen vor. Die Gästeliste des Adlon liest sich

wie der ‘Who’s who’ des Alten Europa: Marlene

Dietrich, Emil Jannings und Mary Pickford logierten

in dem von Kaiser Wilhelm II. bevorzugten

Hotel ebenso wie John Davison Rockefeller,

Henry Ford und Franklin D. Roosevelt, Aristide

Briand, Paul von Hindenburg und Friedrich

Ebert. In den klassisch gestalteten Sälen fanden

Gesellschaften, Kongresse, politische Dîners, internationale

Konferenzen statt. Ein Grandhotel

im Brennpunkt internationaler Beziehungen -

für die damalige Welt ein absolutes Novum.

Den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs

konnte das Adlon nahezu unbeschädigt entgehen

und im April 1945 wurde das Hotel für kurze

Zeit in ein Lazarett umgewandelt. Ein nächtlicher

Brand zerstörte den Prachtbau jedoch am 3. Mai

1945 bis auf einen Seitenfl ügel. Die ehemalige

DDR richtete in diesem erhalten gebliebenen

Flügel ein Hotel ein, deren Pagen die Originaluniformen

des Adlon tragen durften.


Zwar wurde der Bau 1964 noch einmal zu 2/3

renoviert, Anfang der siebziger Jahre kam jedoch

das vorläufi ge Aus für das Hotel Adlon:

In dem Seitenfl ügel des ehemaligen Luxushotels

der Zwanziger Jahre entstand ein Lehrlingswohnheim.

1984 wurde schließlich auch

der letzte Teil des Adlon abgerissen. Er musste

dem Neubau eines Wohnkomplexes weichen.

Nach dem Fall der Mauer konnte die Kempinski

Hotelbetriebsgesellschaft die Genehmigung für

den Wiederaufbau des Hotel Adlon erwerben.

Die Witwe von Louis Adlon, Hedda Adlon, hatte

Kempinski schon früh das Ankaufsrecht auf das

Grundstück sowie auf den Namen Adlon übertragen,

falls irgendwann die Möglichkeit für

eine Neuerrichtung des Hotels bestehen sollte.

Zur Finanzierung ihres Vorhabens verkaufte

Kempinski das Projekt mit allen Rechten an die

Fundus-Fonds-Verwaltungen GmbH und erhielt

dafür einen langfristigen Pachtvertrag.

Am 23. August 1997 wurde das legendäre Hotel

Adlon an seinem historischen Ort vom Bundespräsidenten

der Bundesrepublik Deutschland,

Prof. Dr. Roman Herzog, wieder in seiner alten

Pracht eröffnet. Diese Eröffnung war die Wiederbelebung

einer Hotellegende, dass darüber hinaus

auch ein Mythos wiederauferstand, konnte

zu diesem Zeitpunkt noch keiner ahnen.

15


Mitten im Herzen Berlins, direkt am Brandenburger

Tor steht das berühmte Hotel Adlon

Kempinski Berlin. Die einzigartige Lage, die

legendäre Geschichte, die exklusive Ausstattung

und der vollendete Service machen

das Hotel Adlon Kempinski zum Mittelpunkt für

private Reisen, sowie Veranstaltungen gesellschaftlicher

und wirtschaftlicher Art. 304 luxuriöse

Zimmer, 78 stilvolle Suiten, 2 Restaurants

und ein prachtvoller Spa-, sowie Wellnessbereich

heißen einen internationalen Gästekreis

willkommen.

16


Aus dem Adlon Day Spa wird der Adlon Spa by

Resense - eine ganzheitliche Oase der Ruhe im

turbulenten Herz der Metropole. Die Resense

SPA – ein Joint Venture der Kempinski Hotels

AG mit Raison d’Etre – ist der neue Betreiber des

luxuriösen Wellness-Bereichs im Hotel Adlon

Kempinski Berlin. Mit der Gründung der

Resense SPA S.A. im Jahre 2009 wurden die

herausragenden Kompetenzen zweier Unternehmen

gebündelt, die jeweils in ihrer Branche

zu den Besten der Welt gehören.

17


Rolls-Royce

Motor Cars

102EX –

PHANTOM EXPERIMENTAL ELECTRIC

„Rolls-Royce Motor Cars hat damit begonnen,

alternative Antriebe auf Ihre Eignung für Rolls-

Royce Automobile in der Zukunft zu testen. Das

Antriebskonzept für zukünftige Modelle muss ein

authentisches Rolls-Royce Erlebnis bieten. Es muss

eine Technologie sein, die sowohl aus Sicht unserer

Kunden wie auch der Marke fundiert ist und uns

für die langfristige Zukunft richtig aufstellt. Deswegen

ist dieses Projekt so wichtig.” – Torsten Müller-

Ötvös, CEO Rolls-Royce Motor Cars.


Rolls-Royce

Rolls-Royce Motor Cars präsentiert

den 102EX, ein Automobil, das für das

Unternehmen eines der bedeutensten

Projekte der letzten Jahre repräsentiert.

Es ist das erste Elektrofahrzeug

der Welt für die Luxusklasse, ganz in

der Tradition einer langen Reihe von

Rolls-Royce Experimental Cars. Eine

Serienfertigung ist nicht geplant.

Das Unternehmen setzt sich ständig mit der Zukunft

auseinander, um ein langfristiges und nachhaltiges

Wachstum sicherzustellen. Die Prüfung

alternativer Antriebe ist ein wichtiger Schritt in

diesem Prozess.

102EX, auch Phantom Experimental Electric

(Phantom EE) genannt, dient dem Unternehmen,

um möglichst viele Meinungen von Kunden, Medienvertretern

und Freunden der Marke sowie einer

breiteren Öffentlichkeit zu sammeln.

20


Das Einzelexemplar wird in 2011 für Testfahrten zur

Verfügung stehen. Kunden und weitere Interessierte

können so Ihre Meinung zu alternativen Antrieben

auf Basis der realen Erfahrung direkt an Rolls-Royce

zurückspielen

Die Erfahrungen, die während des weltweiten Testprogramms

gesammelt werden, dienen als Entscheidungsgrundlage

für künftige alternative Antriebe

für Rolls-Royce Automobile.

Es gibt keinerlei Pläne, dieses Fahrzeugs in Serie

zu bauen. Phantom EE fungiert als Versuchsträger

zur Erforschung aktueller Technologien und startet

den offenen Dialog mit Kunden und einer breiteren

Öffentlichkeit; das Fahrzeug soll bewusst Fragen und

Antworten anstossen.

Erreicht der Phantom EE mit einer Batterieladung

eine akzeptable Reichweite? Wie reagiert das

Fahrzeug auf extreme Wetterbedingungen? Entsprechen

die Zuverlässigkeit und die Qualität den Erwartungen

an die Spitzenmarke im Luxussegment?

Das Projekt wirft auch grundsätzliche Fragen auf:

Bietet ein vollelektrischer Antrieb dem Kunden ein

authentisches Rolls-Royce Erlebnis - ein Erlebnis,

das der Marke entspricht?

Inwieweit ein vollelektrischer oder ein anderer alternativer

Antrieb für Rolls-Royce geeignet ist, werden

die Ergebnisse des Testprogrammes zum Ende des

Jahres zeigen.

21


102EX

PHANTOM EXPERIMENTAL ELECTRIC (EE)

Ständig nach neuen Lösungen zu suchen ist fundamentaler

Bestandteil der Rolls-Royce Philosophie, Phantom

EE ist das jüngste einer Reihe von Rolls-Royce Experimental

Cars. Er steht in einer Tradition, die sich bis 1919

zum 1EX zurückverfolgen lässt.

Experimental Cars erproben neue Technologien und Aspekte,

die für das künftige Rolls-Royce Portfolio wichtig

werden können. Im Gegensatz zu Konzeptfahrzeugen

sind Experimental Cars von Rolls-Royce immer voll

funktionsfähige und fahrbereite Automobile, in denen

„echte“ Materialien wie Holz, Leder und Metall statt Ton

oder Schaumstoff verwendet werden.

Sie bieten den Ingenieuren und Designern die Möglichkeit

Innovationen realitätsnah umzusetzen; sie werden

nicht nur dazu verwendet, neue Komponenten und

Technologien zu zeigen, sondern auch sie zu beurteilen.

Das jüngste in einer Reihe von experimentellen Projekten

begann mit einem Rolls-Royce Phantom; die Basis ist

entsprechend ein zeitlos designtes und proportioniertes

Automobil, in dem Spitzentechnologie und hohe

Handwerkskunst zu einer außergewöhnlichen Kombination

zusammenfinden.

22

Der Phantom EE basiert auf dem bahnbrechenden

Aluminium-Spaceframe, der für die

Leichtfüßigkeit aber auch für die von den Passagieren

geschätzte Ruhe und den Komfort des

Phantom entscheidend ist. Der 6,75-Liter-V12

Benzinmotor mit Sechsgang-Getriebe wurde

jedoch durch Lithium-Ionen-Batterien und

zwei Elektromotoren ersetzt, welche im hinteren

unteren Bereich montiert sind. Diese

Motoren sind mit einem Eingang-Getriebe mit

integriertem Differenzial verbunden.


Jeder Motor hat eine Leistung von

145kW, womit der Phantom EE

über eine maximale Leistung von

290kW und 800Nm Drehmoment

verfügt, das über einen großen

Drehzahlbereich abrufbar ist. Der

Serien-Phantom mit V12 Motor

hat 338kW mit einem maximalen

Drehmoment von 720Nm, welches

bei 3500U/min anliegt.

Rolls-Royce

Die chemische Zusammensetzung der Nickel-

Kobalt-Mangan-Batterien weist in etwa 230Wh/

kg auf, eine hochenergetische Dichte, welche

wichtig ist, um eine akzeptable Reichweite zu erzielen.

Erste Tests haben ergeben, dass der Phantom

EE eine Reichweite von bis zu 200 km hat. Der

Sprint von 0 auf 100 wird mühelos in unter acht

Sekunden bei durchgehend starkem Drehmoment

absolviert (5,9 Sekunden im Serien-Phantom),

die Höchstgeschwindigkeit ist bei 160 km/h

elektronisch abgeregelt.

Diese Technologie wird zum ersten Mal im Segment

GKL++ (Superluxusfahrzeuge mit einem

Preis von mindestens 200.000 €) eingesetzt; der

Batteriesatz ist wohl der größte, der je in einem

Fahrzeug mit Straßenzulassung eingesetzt wurde.

Hauptsächlich soll 102EX jedoch Antworten auf die Fragen finden,

die Rolls-Royce Kunden bewegen; das betrifft künftige Anforderungen

unter anderem zur Reichweite, zur Leistung und zur Infrastruktur für

das Laden der Batterien.

Rückmeldungen von Kunden, aber auch von Medienvertretern,

Freunden der Marke und anderen Interessierten sind elementarer Bestandteil

der Bewertung, ob die Technologie für Rolls-Royce Motor

Cars geeignet ist; als Portal dazu dient die Website

www.electricluxury.com.

23


»ROYAL »ROYAL »ROYAL »ROYAL ROYAL CLIPPERS

CLIPPERS« CLIPPERS« CLIPPERS«

»ROYAL CLIPPERS«

Das größte Segelschiff der Welt

Im Jahre 2000 von Königin Silvia von Schweden getauft,

ist die »Royal Clipper« das erste seit 1902 gebaute

Fünfmast-Vollschiff und zurzeit das größte Segelschiff

der Welt. Baulich erinnert die »Royal Clipper« an die

»Preußen«, das historische deutsche Flaggschiff der

legendären Flying-P-Liner, die für ihre Zuverlässigkeit

und Sicherheit berühmt waren. Die »Royal Clipper«

erfüllt auf höchstem Niveau alle heutigen Sicherheits-

und Ausrüstungsstandards internationaler Schifffahrtsbehörden.

Ihr Schiffsrumpf aus Stahl ist 134 Meter lang und hat

einen Tiefgang von 5,63 Metern. Die Gesamtfl äche der

42 Segel (26 Rahsegel, 11 Stagsegel, 4 Klüver, 1 Besansegel)

beträgt 5.202 Quadratmeter. Der 60 Meter

hohe Hauptmast besitzt an der Spitze einen 18 Meter

langen, klappbaren Bereich, der es ermöglicht, auch

unter Brücken hindurchzufahren. Den Weltrekord

der welthöchsten Schiffsmasten halten allerdings mit

68,88 Metern über der Wasserlinie die »Star Clipper«

und »Star Flyer«. Die baugleichen Schwesterschiffe gehören

ebenfalls zur Flotte der Reederei Star Clippers.

26


Auf See steht die »Royal Clipper« grundsätzlich unter Segeln,

zeitweilig erfordern die Wetterbedingungen die Unterstützung

durch ihre beiden 2500-PS-Zwillingsmotoren. Vom Deck

aus betätigen erfahrene Seeleute die Seilwinden zum Setzen,

Herablassen und Positionieren der Segel. Mag es auch so aussehen

als sei der Großsegler ein Relikt vergangener Zeiten, so

ist er doch mit der neuesten Technik und einem Navigationssystem

ausgestattet, das dem Komfort des 21. Jahrhunderts

entspricht.

Die Inneneinrichtung der »Royal Clipper« ist das Werk des

englischen Schiffsdesigners Donald Starkey aus London, der

bereits das Dekor für zahlreiche Megajachten entwickelte.

Die »Royal Clipper« bietet Platz für 227 Passagiere und 106

Crewmitglieder, von denen allein 20 zum Handling der Segel

benötigt werden. Mit 1.765 Quadratmetern offener und begehbarer

Deckfl äche sowie drei Swimmingpools genießen

die Passagiere eine weitläufi ge Außenanlage, auf der jedem

Reisenden durchschnittlich 15 Quadratmeter Freifl äche zur

Verfügung stehen. Dies überschreitet bei Weitem das Freifl

ächenkontingent, welches Passagieren der meisten konventionellen

Kreuzfahrtschiffe zur Verfügung steht. Drei wahlweise

mit Meer- oder Frischwasser befüllbare Pools befi nden sich auf

Deck. Der Haupt-Pool mit Glasboden ist in die Decke der Pianobar-Lounge

eingelassen und besitzt an den Seiten Bullaugen,

die das Tageslicht in das dreistöckige Atrium des darunter liegenden

Restaurants leiten.

27

»ROYAL CLIPPERS«


»ROYAL CLIPPERS«

28

Mit der Tropical Bar mit Innen- und Außenplätzen

befi ndet sich ebenso im Herzen des Schiffes ein beliebter

Treffpunkt der Passagiere tagsüber und bis

spät in die Nacht. Es ist das Zentrum der abendlichen

Unterhaltungsprogramme und der Fokus aller

Aktivitäten und Events an Bord.

Das Restaurant im dreistöckigen Atrium bietet freie

Essenszeiten und Platzwahl. Die Menüfolge präsentiert

eine abwechslungsreiche internationale Küche.

Die Captain Nemon Unterwasser Spa und Lounge

ist ein exquisiter kleiner Rückzugsplatz. Durch unter

der Wasserlinie liegende Bullaugen kann man im

Licht von Außenscheinwerfern die Unterwasserwelt

beobachten. Dort befi nden sich außerdem das Spa,

das Fitness-Center, ein Frisiersalon, der Massageraum

und das Skin and Body Treatment-Center.

Alle im traditionellen nautischen Stil gehaltenen

Kabinen verfügen über moderne Ausstattung mit

Fernseher, Satellitentelefon und die Kabinentemperatur

ist individuell regelbar. Die »Royal Clipper«

vereint modernen Komfort mit Abenteuer und Tradition.

Daraus entsteht ein einzigartiges Segelerlebnis

von höchster Qualität.


Technische Daten

Masten: 5-Master

Masthöhe: 54 Meter

Anzahl Segel: 42 Segel

Segelfl äche: 5.200 Quadratmeter

Länge: 134 Meter

Breite: 16 Meter

Tiefgang: 5,6 Meter

Passagierdecks: 4 Decks

Kabinen: 110 (106 außen, 6 innen, 14 Suiten, 2 Eignersuiten)

Passagierkapazität: 227 Gäste

Besatzung: 106 Crewmitglieder

Tonnage: 5.000 BRZ

Motorleistung: 2x2.500 PS-Diesel

Reisegeschwindigkeit: 12,5 Knoten

Geschwindigkeit unter Segeln: 18 Knoten

Baujahr: 2000

Werft: Danzig und Merwede Shipyard BV, Niederlande

Taufpatin: Königin Silvia von Schweden

Registriert: Valetta, Malta

Klassifi ziert: DNV 1A1+

Fahrtgebiete: Karibik, Atlantik, Östliches Mittelmeer, Europa

Besonderheiten: Größtes Passagiersegelschiff der Welt,

Nachbau der legendären »Preußen« (1902–1910),

29

»ROYAL CLIPPERS«


31

MS COLUMBUS 2

Ihr entspannter Traumurlaub

Die COLUMBUS 2 zählt seit April 2012 zur Flotte

von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten. Sie bietet Platz

für 698 Gäste und viel Raum für Ihre Wünsche.

So erwarten Sie elegante Kabinen und Suiten –

ein Großteil mit eigenem Balkon. In vier Restaurants

genießen Sie eine breite kulinarische Vielfalt,

leger oder sportlich-elegant, drinnen oder

draußen. Eine großzügige Lounge, sechs stimmungsvolle

Bars und ein Nightclub versprechen

jede Menge Unterhaltung. Entspannen Sie auf

den edlen Pool- und Sonnendecks im Teakholz-

Ambiente, lassen Sie sich im modernen OCEAN

SPA verwöhnen. Oder gestalten Sie Ihren Tag aktiv

im großzügigen Fitnesscenter mit Meerblick.

Die Routen der COLUMBUS 2 lassen keine Wünsche

offen. Entdecken Sie vom Frühjahr bis zum

Herbst Europas sonnige Seiten - mondäne Häfen

in Frankreich und Italien, wahre Natur- und Kulturschätze

in Kroatien und Griechenland und

die glitzernde Mitternachtssonne am Nordkap.

Oder gehen Sie im Winter mit unserem Neuzugang

auf Weltreise und entdecken Sie aufregende

Ziele rund um den Globus.


Ihre ganz private Welt:

Die Kabinen und Suiten der

COLUMBUS 2

Die COLUMBUS 2 ist ein Schiff, das Ihnen in vielerlei

Hinsicht Raum lässt. Auch bei der Entscheidung

für eine Kabine haben Sie die Wahl zwischen

fünf verschiedenen Kabinentypen. Unsere

gemütlichen Innenkabinen bieten Ihnen dabei

ausreichend Platz, entspannt um die Welt zu reisen.

Wer den Blick aufs Meer liebt, bezieht eine

der komfortablen Außenkabinen, von denen 170

über einen privaten Balkon verfügen.

32

Ihr persönliches Refugium bietet Ihnen viele Annehmlichkeiten.

Zum Beispiel reichlich Platz für

Ihre Garderobe im geräumigen Kleiderschrank

oder eine Klimaanlage, die sich auf genau die Temperatur

einstellen lässt, die Ihnen am liebsten ist.

Ein flauschiger Bademantel gehört genauso zur

Ausstattung wie eine Minibar mit Getränken zu

moderaten Preisen. Haben Sie es sich gemütlich

gemacht, können Sie sich von den Spielfilmen der

Bordkanäle unterhalten lassen oder einem ganz

besonderen Programm folgen: Über Ihren Fernseher

werden die Bilder der Vorauskamera von der

Brücke direkt in Ihre Kabine geliefert.


Albert Ballin Restaurant

Nehmen Sie Platz im eleganten Albert Ballin Restaurant.

Ob zum Frühstück, Lunch oder Dinner, in unserem

Hauptrestaurant genießen Sie zu jeder Tageszeit

eine erstklassige und gehobene Küche. Begrüßen Sie

den Tag mit einem reichhaltigen Frühstück à la carte.

Herrliche Eierspeisen, frisch für Sie zubereitet, eine

große Auswahl an frischem Obst zum Bircher Müsli

– auf was haben Sie Appetit? Zum Mittagessen können

Sie aus einer Vielfalt an Vor- und Hauptspeisen

sowie Desserts wählen. Treffen Sie sich mit Freunden

zum Aperitif in der Ballin Bar und genießen Sie dann

in entspannter und gleichwohl stilvoller Atmosphäre

die Kreationen der internationalen Menüs.

Toscana -

das Spezialitätenrestaurant

Manchmal muss es etwas ganz Besonderes sein. Für

diese Momente warten gleich zwei Spezialitätenrestaurants

an Bord darauf, Sie mit außergewöhnlichen

Kreationen zu verwöhnen. Das exklusive

wie intime Toscana ist die Adresse für ausgesuchte

italienische Gaumenfreuden. Schon das edle Ambiente

ist ein Genuss und ein angemessener Rahmen

für ausgesuchte kulinarische Köstlichkeiten.

Garniert mit dem Blick aufs Meer oder vielleicht

auf eine glitzernde Metropole und begleitet von

einem zuvorkommenden Service, erwartet Sie

erlesenes Finedining – eine „Notte italiana”, die

Ihnen lange in bester Erinnerung bleiben wird.

33


Einladung zur Entspannung auf der

COLUMBUS 2

Schließen Sie die Augen, und lassen Sie sich verwöhnen:

Das moderne OCEAN SPA der COLUM-

BUS 2 entführt Körper und Seele in eine sanfte

Welt der Erholung mit wohltuenden Massagen*

und Anwendungen*. Und so wie das Schiff um

den Globus kreuzt, sind auch einige der Massagen

vom Reisen inspiriert: Entspannen Sie mit

dem „Reichtum des Orients“, bauen Sie Stress ab

mit dem zitronigen Duft der italienischen Sonnenküsten,

oder tanken Sie neue Lebensenergie

34

mit einer hawaiianischen Lomi-Lomi-Massage.

Feuchtigkeitsspendende Gesichtsbehandlungen,

Anti-Aging mit hochwertigen Produkten,

luxuriöse Kosmetikbehandlungen* mit Soforteffekt:

Für Ihre natürliche Schönheit finden

Sie in unseren Beauty-Anwendungen einen

treuen Verbündeten. Das gilt natürlich auch

für die männliche Haut, auf die im OCEAN SPA

spezielle Behandlungen warten. Vielleicht gönnen

Sie sich eine „Reise zum Ich“?


Showtime an Bord der

COLUMBUS 2

Lassen Sie sich über das Schiff treiben und

entscheiden Sie, wonach Ihnen der Sinn

steht: Die Abende auf der COLUMBUS 2 zeigen

sich so erlebnisreich wie die Tage. Gleich auf

zwei Bühnen und in den Bars tauchen Sie ein

in die vielfältige Welt des Entertainments von

Konzerten über Varieté und Comedy bis hin zu

Lesungen – und überall ist gleichzeitig für Sie

Programm. Mindestens einmal pro Reise laden

wir Sie auf dem großzügigen Pooldeck zu einem

35

ausgelassenen Partyabend unter freiem Himmel

ein. Oder lockt Sie vielleicht der Martinis

Club mit seiner einladenden Tanzfläche? Unsere

Bordband, der DJ, die Jazzcombo oder

der Ozeanpianist bereiten Ihnen glanzvolle

Stunden. Und immer wieder ist es uns eine

große Freude, junge Talente und Gastkünstler

auf der COLUMBUS 2 zu begrüßen, die Sie mit

ihrer Kunst zu verzaubern wissen. Einzigartige

Nächte auf See.


LEGENDE PUR BREITLING PUR

Breitling hat alle Highlights bei der Eroberung der Lüfte miterlebt, dank

seiner zuverlässigen, präzisen und leistungsstarken Instrumente. Getreu

ihrer Berufung liegt der Marke daran, das Kulturgut der Aeronautik und

deren mythischste Flugzeuge zu bewahren – wie die fabelhafte Breitling

Super Constellation, eine der drei letzten noch flugtüchtigen «Super

Connies» weltweit. 1952 erblickt eine weitere Legende der Fliegerei

das Licht der Welt: die berühmte Breitling Navitimer mit Rechenschieber

für sämtliche flugspezifischen Berechnungen. Heute tickt in der Navitimer

– der Kultuhr von Piloten und Aeronautikliebhabern – das von der COSC

Chronometer-zertifizierte Breitling Manufakturkaliber 01, das zuverlässigste

und leistungsstärkste automatische Chronografenwerk. Breitling

ist eben nicht aus Zufall anerkannter Lieferant der Aviatik.


TEL. 0721 98 48 30

WWW.BREITLING.COM

NAVITIMER

Ein Kultobjekt für

Aviatikliebhaber, mit dem

Breitling Hochleistungs-Manufakturkaliber 01.

W 6.360*

*unverbindliche Preisempfehlung


Die D eutschen Lufthansa


Die D eutschen Lufthansa


Die D eutschen Lufthansa

44


Die D eutschen Lufthansa

46


Die D eutschen Lufthansa


Die D eutschen Lufthansa

50


Wider das Vergessen

Eine der letzten Überlebenden

„Ein lauer Wind umspielt das hektische

Geschehen auf den Straßen. Bunte Blätter

schmücken die Bäume der Parkanlage. Der

Ententeich erwacht aus der Winterstarre und

sorgt für ein behagliches Gefühl von Ruhe und

Ausgeglichenheit. Es ist Frühling und die Sonne

lacht über der Hauptstadt.

Hier am Rudolph-Wilde-Park in Berlin-

Schöneberg beginnen Mensch und Natur im

Gleichklang aufzublühen. Das laute Hämmern

und Schlagen der Straßenbauarbeiter wird von

den Bäumen und Sträuchern förmlich eingesogen.

Während einige noch mit Schal und Mütze

den frischen Temperaturen Tribut zollen, wagen

sich viele bereits in die zahlreichen Straßencafés.

Es ist eine Momentaufnahme, die unser freies,

selbstbestimmtes Leben im Frühjahr 2013 symbolisiert.

Knapp 70 Jahre nach dem II. Weltkrieg

ist es auch ein Leben der Selbstverständlichkeiten.

Angefangen von Schal und Mütze gegen

die Kälte, bis hin zu dem Café gegen Hunger

und Durst. Nur wenige Menschen können

wohl vollkommen von sich behaupten, dass sie

diese Privilegien auch als solche wahrnehmen.

Eine davon ist Frau Ursula Vorwerk, geboren am

10.06.1924 in eben diesem Berlin-Schöneberg.

Sie hat jeden einzelnen Sonnenstrahl zu

schätzen gelernt, denn wie kaum eine Zweite

kennt sie die unendlich dunklen Schatten, die

damit geworfen werden können. Bei dem Versuch

Licht in diese Dunkelheit zu bringen wird

man mit menschlichen Abgründen konfrontiert,

die fern jeder Realität zu sein scheinen.

54


Als am 22. April 1945 die Rote Armee

das Konzentrationslager Sachsenhausen von

der Schreckensherrschaft des nationalsozialistischen

Regimes befreit hatte, bedeutete dies

noch kein Ende von unmenschlicher Gefangenschaft,

Folter und Massenmord. Fünf weitere

Jahre wurden unter sowjetischer Führung

zwar größtenteils nationalsozialistische Kriegsverbrecher

drangsaliert, jedoch kam es auch

zu einer Vielzahl unschuldiger, willkürlich erscheinender

Verhaftungen. So auch bei Frau

Ursula Vorwerk, die zu 10 Jahren verurteilt

wurde. Bis zum vergangenen Jahr (!) wusste sie

nicht, was ihr überhaupt vorgeworfen wurde.

Erst im Rahmen der Dreharbeiten zur bewegenden

Berlin 24“-Dokumentation „Wider das

Vergessen“ erfuhr sie, dass sie an der Tötung

sowjetischer Bürger beteiligt gewesen sein soll.

Frau Vorwerk war gelernte Krankenschwester

und hat kurz vor Kriegsende in einem provisorisch

eingerichtetem Lazarett u.a. polnische

Soldaten behandelt, als die Meisten vor den

Bomben und Granaten flohen. Sie setzte ihr Leben

aufs Spiel, um das Leben anderer zu retten.

Nach qualvollen Monaten ohne sanitäre

Anlagen und ärztliche Versorgung in dem

berüchtigten Potsdamer Geheimdienstgefängnis

„Lindenstraße“, kam sie als politisch

Gefangene in das sogenannte „Speziallager“

nach Sachsenhausen. Es ist ein Ort, der

auch knapp 70 Jahre danach ein Gefühl von

erdrückender Hilflosigkeit auslöst. Ein Ort, der

Seelen gebrochen und Leben vernichtet hat.

Ein Ort, den wir niemals verstehen werden.

55


Wir hören von Frau Vorwerk, dass die Inhaftierten

im Speziallager den ganzen Tag über

eingesperrt in einer kleinen, dunklen Baracke

lagen. Wir hören, dass im Winter die einzige

Möglichkeit sich zu wärmen der ausgemergelte

Körper des Mitgefangenen war. Wir hören, dass

die komplette Nahrung aus einer Konservendose

heißem Wasser mit ein paar Maiskörnern

bestand. Wir hören alles. Wir verstehen nichts.

Zu verstehen sind diese Grausamkeiten

auch nicht, deren Aufzählung unendlich

weitergeführt werden könnten. Wir

müssen es einzig in Erinnerung behalten.

Auch aus diesem Grund unternehmen beispielsweise

Schulklassen nicht nur aus allen Teilen der

Republik, sondern auch aus dem Ausland einen

historischen Ausflug nach Sachsenhausen. Dementsprechend

war ein stetiges Gemurmel in den

noch verbliebenen Baracken im vorderen Teil des

ehemaligen Konzentrationslagers zu vernehmen.

Ein der Situation angemessenes Gefühl wie Demut

schien nicht aufkommen zu wollen. Zu weit

entfernt scheinen die Ereignisse zu sein, zu unvorstellbar,

als dass man es offensichtlich nicht

als Realität wahrnehmen kann.

56


Nur einer gelang es, diesen Bezug zur Wirklichkeit

schlagartig herzustellen. Als sich Frau

Ursula Vorwerk in der Baracke an die hinterste

Ecke eines massiven Holztisches setzte, herrschte

auf einmal pure Stille. Keiner der Anwesenden

kannte die genauen Hintergründe,

doch jeder konnte es spüren. Das Unbegreifliche

schien in dieser Situation zum Greifen

nahe zu sein. Die aufkommenden Tränen übertrugen

dieses unbekannte Gefühl auf die regungslosen,

teilweise schockierten Besucher.

Es sind Momente wie diese, die man sein Leben

lang nie wieder vergessen wird. Nur darum

kann es bei dieser Thematik auch gehen.

Nur so können wir uns der Problematik nähern.

Nur so können wir unserer Verantwortung

den Menschen gegenüber, deren Leben

zu Unrecht zerstört wurde, gerecht werden.

Indem wir es nie wieder vergessen!

„Hier komm ich nach Hause“

Nach all den unvorstellbaren Schicksalsschlägen

erlebt Frau Ursula Vorwerk nun mit ihren

88 Jahren grenzenlos erscheinendes Glück und

blüht noch einmal richtig auf. „Ich bin so froh und

dankbar, dass ich jetzt hier soviel Gutes erfahre

und soviele nette und freundliche Menschen

treffe.“ Im Gesundheitszentrum ProCurand verlebt

sie nun seit einigen Jahren „die glücklichste

Zeit“ ihres Lebens. In dem beschaulichen Dahme/

Mark hat sie den Glauben an das Gute wiedergefunden.

Das ist jetzt hier mein Zuhause. Hier

hab ich es gut. Da bin ich der ProCurand und

allen hier sehr, sehr dankbar.“


1

Eine Reise in die

farbenprachtige

..

Welt Afrikas

Afrika liegt in Hamburg direkt an der Elbe.

Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN erweckt mitten

im Hamburger Hafen die bunte Tierwelt

und die Schönheit der Serengeti zum Leben.

Seit seiner Premiere bricht das Ausnahme-

Musical an der einzigen deutschen Spielstätte

alle Besucherrekorde und begeistert

Zuschauer und Kritiker gleichermaßen. Denn

Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN ist weit mehr

als ein Musical, es ist ein Bühnenkunstwerk,

ein kreatives Feuerwerk der Emotionen.

72


..

Disneys

..

DER KoNIG DER LoWEN

verzaubert mit atemberaubenden Masken,

fantastischen Kostümen und unvergesslichen

Klängen. Die Theater- und Filmregisseurin Julie

Taymor schuf aus dem weltweit erfolgreichsten

Disney-Trickfi lm ein völlig eigenständiges

Bühnenwerk. Mit Elementen der alten Künste

des Masken- und Schattenspiels und Einfl üssen

aus afrikanischen und asiatischen Kulturkreisen

kreierte sie ein überraschendes, visionäres,

emotionales Theater, in dem Mensch

und Tier eine fantastische Verbindung eingehen.

Ihre traditionellen darstellerischen Mittel

sind bestechend einfach, aber magisch in der

Wirkung. Gleichzeitig versteckt Julie Taymor

die Schauspieler nicht hinter Masken und Puppen,

sondern gibt ihnen sichtbar neben den Figuren

volle Entfaltungsmöglichkeit und der Geschichte

von Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN

damit eine ganz besondere Note.

Die berühmte Filmmusik von Sir Elton John und

Sir Tim Rice wurde für die Bühnenversion erweitert,

und der Südafrikaner Lebo M hauchte

der Theater-Inszenierung durch pulsierende

Rhythmen zusätzlich afrikanisches Leben ein.

Die Erfolgs-Inszenierung von Julie Taymor hat

seit der Uraufführung 1997 in New York einen

Siegeszug um den Globus angetreten und erhielt

26 internationale Preise. Das Musical erzählt

mit genialer Kreativität die Geschichte des

Löwenkönigs Simba und ist eine Fabel über den

ewigen Kreislauf des Lebens: Es geht um Ängste

und Glück, Liebe und Verantwortung gegenüber

anderen, das Erwachsenwerden und

die Suche nach dem eigenen Platz im Leben.

Das einzigartige Theatererlebnis beginnt

für die Zuschauer bereits mit einer ebenso

außergewöhnlichen Anfahrt: Ausgangspunkt

für die Reise in die Welt von Disneys DER KÖNIG

DER LÖWEN sind die Hamburger Landungsbrücken.

Von dort aus legen kostenlose Shuttle-

Schiffe ab, die die Gäste direkt zum Theater im

Hamburger Hafen bringen.

Tickets unter www.musicals.de oder 01805/4444

(0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz, abweichende

Tarife aus den Mobilfunknetzen sind möglich)*.

*Änderungen vorbehalten

74

44


45

111


77

80


81 78


Schauspieler Bülent Sharif eröffnet die

eROCKIT Stückzahlproduktion in Berlin

Eines der spektakulärsten Elektrofahrzeuge am

Markt ist offi ziell in die Stückzahlproduktion

gegangen. Stefan Gulas, Geschäftsführender

Gesellschafter der eROCKIT GmbH, gab dies

am 18. Dezember auf einer Pressekonferenz

mit Schauspieler Bülent Sharif in der Produktionsstätte

in Berlin Marzahn bekannt. Zur Feier

des Tages wurde ebenfalls die hauseigene

Ladesäule der Firma ladefoxx, an der künftig alle

Fahrzeuge zur Kundenauslieferung mit Strom

versorgt werden, eröffnet.

82


83

Leinwand-Star Bülent Sharif, ließ es sich nicht

nehmen, eine Runde auf dem eROCKIT durch

die Produktionshallen zu drehen. Zwar tritt man

beim eROCKIT wie bei einem Fahrrad in die Pedalen,

erreicht dadurch aber die Beschleunigung

eines Motorrades und lässt andere Fahrzeuge

mühelos an der Ampel stehen.

Der begeisterte Zweirad-Fahrer kann kaum in

Worte fassen, dass ein Elektrofahrzeug so viel

Fahrspaß machen kann. Sharif erklärte: „Es ist

einfach Wahnsinn! Man muss es gefahren sein,

um dieses Gefühl einmal zu haben. Es hat mich

einfach überzeugt. Es ist ein wahnsinniger Kick

den man dabei hat.“

Das eROCKIT wird nun nach Bestellung innerhalb

von vier Monaten geliefert. Der Kunde

kann zwischen verschiedenen Rahmenfarben

und zwei verschiedenen Sattelhöhen wählen.

Während der Produktionsphase erhält jeder

Kunde mindestens alle vier Wochen ein Reporting,

das ihn über den aktuellen Produktionsstand

seines Fahrzeugs informiert.


Andy j. zur Wehme, Handlungsbevollmächtigter

des Unternehmens, befi ndet sich fortlaufend in

Gesprächen betreffend weiterer Auftragsfi nanzierungen

und der Akquisition weiterer möglicher

Gesellschafter. „Der Prozess wird bis zur

vollständigen Unternehmensfi nanzierung weiter

laufen und in Abhängigkeit von den Ergebnissen

strukturieren wir unsere angestrebte Expansion

in größere Stückzahlen und erweiterte

Absatzmärkte“, so zur Wehme.

Alle weiteren Informationen:

eROCKIT auf facebook

84

www.erockit.net


© GRAFIK & DESIGN THOMAS-01-2013-PRIMAL-EDITION Longest

El Dia Vintage

Lord of the Ringz

Euphoric

Electrify

Taken4Granite Republica Brasil

S O N D E R S E R I E

2013

Easy Rider

Unity

Firewalker

U Bug Me


International CES 2013

in Las Vegas

Die weltweit größte Fachmesse

für Unterhaltungselektronik

„CES 2013 - The Global Stage for Innovation“. Es

war eine Bühne (engl. „Stage“) der Superlative.

Auf einer Ausstellungsfläche von rund 170 000

Quadratmetern stellten vom 08.01. bis zum

11.01. mehr als 3250 Aussteller ihre neuesten

Produkte und Innovationen vor.

Über 150 000 Fachbesucher und 5000 Pressevertreter

aus mehr als 170 Ländern kamen zu

der weltweit größten Fachmesse für Unterhaltungselektronik

in die Wüstenstadt. Las Vegas

war somit Schauplatz der bislang größten

Veranstaltung in der 45-jährigen Geschichte

der Consumer Electronics Show (CES). „Innovation

war das Schlagwort der CES 2013 und

Führungskräfte aus allen wichtigen Technologiebranchen

waren in dieser Woche hier.“

resümierte Gary Shapiro, Präsident und Geschäftsführer

der Consumer Electronic Association

(CEA), die sich für die Organisation und

Ausrichtung der CES verantwortlich zeichnet.

Das primäre Ziel der CEA ist es, die technologischen

Innovationen voranzutreiben und

damit zur Förderung des Wachstums im 206

Milliarden Dollar großen Markt der US-Unterhaltungselektronik

beizutragen. Auch viele der

rund 2000 CEA-Mitglieder präsentierten ihre

Neuheiten auf der CES 2013. Insgesamt wurden

rund 20 000 neue Produkte vorgestellt.

94


Während davon zahlreiche Weiterentwicklungen

und Neuheiten

bereits in diesem Jahr auf den Markt

kommen werden, gab es auch eine

Vielzahl neuer Ideen und Gedankenansätze.

So stellte beispielsweise

Audi das sogenannte „pilotierte

Parken“ vor, bei dem das Auto selbständig

einen Parkplatz sucht und

vollautomatisch, ohne menschliche

Hilfe, einparkt. Der Fahrer muss

nur per Schlüssel oder Smartphone

den Befehl dazu geben und schon

setzt sich das Fahrzeug in Bewegung.

Sobald es geparkt hat, erhält

der Fahrer eine Benachrichtigung auf seinem

Smartphone. Mit nur einem Knopfdruck

kommt das Auto wieder an die gewünschte

Stelle zurück und holt den Fahrer ab. Diese

fahrerlose Fahrzeugtechnologie wird das

tägliche Leben in bereits absehbarer Zeit bereichern,

da Audi bereits zum heutigen Zeitpunkt

ein Parkhaus in Ingolstadt mit dieser

Technik ausstattet.

Neben Audi präsentierten u.a. auch Ford, General

Motors und Chrysler ihre Innovationen

und sorgten so für eine Rekordbeteiligung im

Automobilsektor.

95

Mit ebenso rekordverdächtigen Zahlen

eroberten die Smartphones in den letzten Jahren

den weltweiten Markt. Dementsprechend

vielfältig waren auch die Produktvorstellungen

auf diesem Gebiet. Immer mehr Hersteller drängen

in diesen ertragreichen Sektor. So konnte

das aufstrebende Unternehmen Huawei Ende

2012 erstmals den Sprung in die Weltrangliste

der fünf größten Smartphone-Hersteller schaffen

und sofort den dritten Platz einnehmen.

Sony reagierte auf die immer größer und stärker

werdende Konkurrenz mit dem „XperiaZ“,

dass aufgrund des 1,5 GHz schnellen Vierkernprozessors

und dem 2 GByte Speicher zu einer

der schnellsten Telefone seiner Art zählt. Mit

der 13-Megapixel-Kamera befinden sie sich

auf demselben Niveau wie die Mitbewerber

Samsung, Apple (als einziger traditionell nicht

auf der Messe vertreten), Huawei und ZTE. Besonders

beworben wurde zudem die Fähigkeit,

staub- und wasserdicht zu sein und gar einen

30-minütigen Tauchgang überstehen zu können.

Das „Sony XperiaZ“ bestätigte außerdem

einen typischen Smartphone-Trend: Ein 5-Zoll-

Display, der (Full HD) mit 7,9 mm sehr dünn ist.

Die Aspekte dünn und groß rücken auch bei

den Video- und Fernsehdisplays immer weiter

in den Vordergrund: Bildschirmdiagonalen von

über 152 cm (über 60 Zoll) mit einer verschwindend

geringen Breite sind keine Seltenheit mehr.

Zudem hat sich das Touchscreen mittlerweile

auf dem Markt etabliert, wodurch eine perfekte

Interaktion zwischen Mensch und Maschine geschaffen

wird. Eine Entwicklung, die bereits seit

geraumer Zeit abzusehen war.


Ganz neue Maßstäbe werden dagegen zukünftig bei

der Qualität gesetzt. So zeichnete sich ein Trend zum

4K-Fernseher ab. Dieser hat im Vergleich zum Full HD-

Fernseher (1920x1080 Pixel) eine 4x höhere Auflösung

(3840x2160 Pixel). Das dies noch nicht das Maximum

ist, bewies Sharp, die bereits die übernächste Generation

des Fernsehens präsentierten: den 8K-Fernseher

mit einer 16x höheren Auflösung als Full-HD.

An eine hohe Auflösung haben sich auch

Gamer bereits gewöhnt, für die die CES

eine echte Überraschung bereithielt.

So kündigte NVIDIA (normalerweise

Entwickler von Grafikprozessoren und

Chipsätzen für Computer und Spielkonsolen)

an, eine eigene Spielkonsole auf

den Markt zu bringen. Unter dem Namen

„Project Shield“ soll das Gerät der Optik

eines Konsolen-Controllers entsprechen

und mit einem 5-Zoll großen Bildschirm

ausgestattet sein. Mit dem neuen

„NVIDIA-Tegra-4-Prozessor“ kann er zudem

Grafiken und Filme in höchster Auflösung

(4K) darstellen.

Neben den hochqualitativen Bildschirmen, Videos und

Spielen wurden bei der CES 2013 auch die neuesten

Audio-Geräte vorgestellt. So präsentierten beispielsweise

die Berlin 24-Partner „On.Earz“ und „audioengine“

ihre Produkte vor dem Weltpublikum. „On.

Earz“ bestach dabei durch trendige Kopfhörer-

Modelle in einem ausgefallenen Design. Zu ihrem

Repertoire gehören außerdem modische Accessoires.

Die aktuelle Serie wurde unter anderem inspiriert von

Legenden wie Elvis Presley, James Dean oder AC/DC.

Eine perfekte Soundwiedergabe gewährleistet auch „Audioengine“, wie sie beispielsweise mit

dem „A5+“ Premium-Aktivlautsprecher beweisen und damit für ein audiophiles Klangerlebnis

der besonderen Art sorgen. Ebenso weiß auch das „D2“-Modell zu überzeugen, das eine

drahtlose HD-Audioübertragung vom Computer auf jedes Musiksystem ohne Qualitätsverlust

ermöglicht und auf diesen Weise besondere Momente schafft.

96


Besondere Momente bereitet auch das von

Microsoft Research vorgestellte Projekt „IllumiRoom“.

Bei dieser neuen Technologie wird

der Bereich um einen Fernseher herum in das

Geschehen einbezogen, sodass der jeweils

dargestellte Inhalt an die Wand projiziert wird

und sich das Handlungsfeld somit um ein Vielfaches

verbreitert.

Zudem gab es auch einige auf den ersten Blick

kuriose, den Alltag erleichternde Neuheiten.

So stellte beispielsweise Hapilabs mit der HAPIfork

eine smarte Gabel vor, die die Essgewohnheiten

ihres Besitzers überwacht und so mit Unterstützung

des iPhones beim Abnehmen helfen soll.

Außerdem wird auch die Natur immer digitaler.

Parrot stellte ein System vor, dass Topfpflanzen

und ihre unmittelbare Umgebung überwacht und

alle gesammelten Informationen auf das Smartphone

des Besitzers übermittelt. Anschließend

kann dieser die Informationen nutzen, um seine

Pflanzen perfekt zu verwöhnen.

Während zahlreiche Stars wie Alicia Keys, Danny

deVito oder Maroon 5 der CES 2013 einen besonderen

Glanz verliehen haben, wurde die fachliche

Bedeutung der jährlich stattfindenden Messe

durch die Anwesenheit führender Unternehmen

wie Amazon, Google, Facebook, Twitter oder youtube

unterstrichen. „Bei den faszinierenden neuen

Produkten stand Innovation bei der International

CES 2013 auf einer Fläche in der Größe von 37

Fußballfeldern im Vordergrund. Unsere Veranstaltung

ist die größte mobile Messe zum Auftakt

des Jahres, um unsere neue mobile Zukunft zu

präsentieren.“ fasste Gary Shapiro die CES 2013

zusammen, die auch im nächsten Jahr vom 07. bis

zum 10. Januar ihre Pforten wieder in Las Vegas

öffnen wird, um einen Einblick auf Innovationen

zu geben, die unsere Zukunft bereichern werden.

97


LAS

VEGAS

– S l S o

is n S S?

Gedankenspiele – überspitzt auf den Punkt

Mit der Geschwindigkeit eines stark pulsierenden

Herzschlages ändern sich die Farben, Formen

und Fassaden. Schlag auf Schlag. Jede Sekunde.

Ein Augenblick – viele Veränderungen.

Überdimensionale Bildschirme setzen die neuesten,

besten und innovativsten Produkte ins

rechte Licht. Glitzernd blinkende Hinweistafeln

verweisen auf die aktuellen Show-Highlights.

Heller, größer, bunter. Es sind die Lichter von Vegas,

die der Wüstenstadt Leben einhauchen. Ein

Leben der Superlative. Ein Leben voll Glanz und

Glamour, Prunk und Protz.

98


Auf den ersten Blick wirkt es wie eine Scheinwelt,

fern jeder Realität.

Eine prunkvoll in edlem Schwarz verglaste Pyramide

wird von einer übermächtig erscheinenden

Sphinx bewacht. Eine mittelalterliche Burg

präsentiert sich mit dem Antlitz eines pompösen

Märchenschlosses. Eine Achterbahn zieht

ihre Kreise um eine New York-Nachbildung, die

realistischer nicht sein könnte und ein monumentaler

Hotel-Komplex ist gänzlich mit goldfarbener

Verkleidung überzogen.

Es ist die Fassade, die Eindruck schindet, die

begeistert und alles bisher Gekannte in den

Schatten stellt. Die Menschen empfinden dies

offenbar als Aufforderung zur Nachahmung.

In manchen Momenten kann man gar den Anschein

gewinnen, als wollten Sie die farbgewaltigen

Bauwerke mit ihrer Maskerade noch

übertrumpfen. Allein mit der aufgetragenen

Gesichtsfarbe mancher Damen kann man einem

ganzen Hotel-Komplex einen neuen Anstrich

verleihen. Der Schein übernimmt das Sein!

Im Gegensatz zu den meisten Menschen, befindet

sich hinter den prachtvoll schimmernden

Fassaden der Hotels und Casinos ein ebenso

glanzvolles Inneres. Blitzend und blinkend.

99


Da sind sie wieder, die Lichter von Vegas. Nicht

nur das Stadtbild von außen beherrschend, auch

von innen. Sie machen den Menschen zur Marionette

ihres ganz eigenen Theaterstücks. Die

Casinos fungieren dabei als perfekte Bühne. Die

Leuchtmittel beherrschen ihre Darsteller nach

Belieben. Ob überschwängliche Freude oder

abgrundtiefer Trübsinn, alles hängt von ihnen

ab. Sie allein entscheiden über unsere Gefühle.

Wir sitzen wie Maschinen vor den Automaten

und lassen es einfach Geschehen. Apathisch

und innerlich abgeschottet.

Dies sind jedoch auch Momente fern von überflüssigen

Sorgen und unnötigen Problemen.

Hier hat man keine Verantwortung. Außer für

sich selbst. Ist das nur eine scheinbare Leichtigkeit

oder entspricht dies nicht eher unserem

eigentlichen „Sein“?

Es regt zum Denken an, dieses künstlich geschaffene

„Paradies“ irgendwo in der Wüste

von Nevada, dessen Aufgabe es zu sein scheint

Gegensätze zu vereinen.

100


Widersprüchlichkeiten, wie die erhabenen

Berge, die mit einer stoischen Ruhe auf das laute,

hektische Geschehen blicken. Kontroverse, hervorgerufen

durch die unzähligen Möglichkeiten

der käuflichen Liebe und der Gelegenheit, an

jeder Ecke den Bund fürs Leben eingehen zu

können.

Nun ist Las Vegas allen Übertreibungen und Superlativen

zum Trotz eine real existierende Stadt,

in der das amerikanische Leitmotiv der unbegrenzten

Möglichkeiten wie an keinem zweiten

Ort ausgelebt wird. Käuflicher Sex, exquisites

Essen oder Schlafen im Luxushotel, allein schon

bei den menschlichen Grundbedürfnissen kann

die Wüstenstadt ihren Besuchern alle noch so

verborgenen Wünsche erfüllen. Das Glücksspiel,

die Möglichkeit zu jeder (!) Zeit feuchtfröhlich

feiern gehen zu können und die grenzenlosen

Shopping-Meilen machen einen Besuch in Vegas

zu einem absoluten Höhepunkt. Hier kann

sich jeder Einzelne verwirklichen. Die inneren

101

Ketten werden gesprengt, Grenzen sind nicht

mehr vorhanden. Das eigene „Sein“ blüht auf

und entfaltet sich in bisher nicht gekannten

Ausmaßen. Und das kann es auch. Denn was in

Vegas passiert, bleibt in Vegas. Sollte es somit

doch keine Scheinwelt sein? Ist es vielleicht

gar eine Welt des maximal möglichen „Seins“?

Diese Erkenntnis würde im Umkehrschluss unser

tägliches, von gesellschaftlichen Zwängen

und falschen Moralvorstellungen geprägtes

„Sein“ zumindest in Frage stellen.

Den Interpretationsmöglichkeiten dieser Stadt

sind keine Grenzen gesetzt. Wo sollen sich auch

Grenzen auftun, wenn sich 15 der 20 weltweit

größten Hotels innerhalb nur weniger Kilometer,

in ein und derselben Straße befinden!?

Diese Stadt mag surreal erscheinen, getrieben

von einem unbändigen Größenwahn - und doch

erfüllt sie verborgene Hoffnungen und Träume

vieler Menschen. Es ist somit keine Scheinwelt.

Sie könnte jedoch ohne Schein nicht sein.


FÜR FIRMEN, VEREINE UND PRIVAT

TEXTILDRUCK

DER NEUSTEN GENERATION

24H EXPRESS SERVICE

Digitaler Textildruck direkt von: Foto,

Skizze oder USB Stick auf Polos, T-

Shirts, Sweater, usw..

- detailgetreue Druckbilder

- brillianteste Farbdrucke

- waschechte Druckergebnisse

Vollfarbig auf hellen und dunklen

Textilien, konkurenzlos günstig, egal

ob Einzelstücke oder Kleinstserie ab

10 Stück.

DRUCKPREISE:

100 Drucke A4-A3 (Farbig) ab: *4,45€

10 Drucke A4-A3 (Farbig) ab: *4,95€

Einzeldruck A4-A3 (Farbig) ab: *9,95€

*Alle Druckpreis inkl. MwSt, ohne Motivwechsel und ohne Textil zuzüglich Porto/Versand.

Wildstyle Shop, Lagerweg 22, 13599 Berlin

Tel: 030/33503662 | Fax: 030/3348779

www.wildstyleshop.com | info@wildstyleshop.com

Shirt_Druck.indd 1 12.11.12 22:41


104


105


106


Besuchen Sie uns auf der ILA 2012 in Berlin - http://www.hawkerbeechcraft.com


108


109

105


Der Eisbär

Die Polarregionen rund um den Nordpol sind

sein Revier -

seit vielen tausenden Jahren lebt der

König der Arktis schon hier.

Fast verschmilzt er mit der bizarren

Landschaft

im gelblich-weißen Fell und ungeheurer

imposanter Kraft!

Bedächtig, ausdauernd und sehr gewandt

treibt er liebend gern auf Eisschollen

voller Neugier durch sein Land!

Als ruheloser Wanderer zieht er durch die

endlosen Weiten -

ein Kunstwerk der Natur, das wahrhaftig

nur Ehrfurcht kann verbreiten!

Er kennt keine Feinde, ist sehr tolerant

und trotzdem hatte auch ihn der Mensch

um Haaresbreite schon für immer verbannt!

Auch heute bleibt die Gefahr noch groß -

Klimawandel, Eisflächen schmelzen ab - was

wird dann aus unserem Polarbären bloß?!

Verschwindet das Meereis komplett,

ist es sehr wahrscheinlich: Die Eisbären als

Art sind dann für immer weg!

Der König der Arktis ist nach wie vor in Gefahr -

tun wir alles, damit dieser Glanzpunkt unsere

Erde immerfort bereichert und bleibt für uns so wunderbar!

Thomas de Vachroi anno domini 2013

72

REDAKTION

www.berlin-24.tv

Verlag: HOS-TV Media Group Europe LTD

Registered Of? ce (London)

483 Green Lanes, London N 1 3 4BS,

Great Britain.

VAT Nr.: 984532/54136

Broadcasting ld: 1754/2542

Chefredakteur: Ralph Kartelmeyer

Anzeigenannahme: (0176) 71 29 23 75

E-Mail : info@berlin-24.tv

Das Berlin 24 & Hamburg 24 Magazin

erscheinen alle drei Monate neu.

Andreas Perseke: Redaktion „ Culture „

Thomas de Vachroi: Redaktion « Dahme »

Ronny Popp: Redaktion «Fashion & Events»

Thomas Engler : Redaktion «Exhibitions»

Jürgen Noack : Redaktion «Travel

Ralph Kartelmeyer: Layout und Konzept

M usk Ming : Layout und Seiten Gestaltung

Steve & Kevin Stelter technische Unterstützung Dahme


Pflege und Wohnen unter einem Dach

Sie haben Sorge im Alter alleine zu leben?

Unsere Residenz bietet Ihnen kompetente Pflege, eine behagliche Wohnatmosphäre

und Geselligkeit mit Gleichgesinnten für mehr Lebensqualität im Alter.

Lernen Sie unser Haus und seine Leistungen

unverbindlich kennen: täglich von 8 – 20 Uhr

(auch an Wochenenden und mit Terminabsprache)

gemeinnützige ProCurand

Gesundheitszentrum & Seniorenresidenz „Am Schlosspark“

Am Schloss 3 • 15936 Dahme

Telefon 03 54 51 / 89 30 • www.procurand.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine