bne-Konferenz EEG_EnWG_Agenda.pdf - Bundesverband Neuer ...

neueenergieanbieter

bne-Konferenz EEG_EnWG_Agenda.pdf - Bundesverband Neuer ...

Agenda der bne-Konferenz

im Rahmen des E-world Kongresses

am 6. Februar 2013 in Essen

EEG/EnWG – Gesamtkonzept für ein stimmiges Marktsystem“

Dauer: 10.00 – ca. 15.00 Uhr

Moderation: Robert Busch, Geschäftsführer, bne (Vorsitz) und Michael Gassmann,

Journalist für Energiewirtschaft, Düsseldorf

10.00 Uhr Begrüßung durch den Vorsitzenden

10.05 Uhr Chancen wahren – die Reform des EEG nach 2013

Ministerialdirektor Helmfried Meinel, Umweltministerium Baden-

Württemberg

10.25 Uhr Reformen von EEG und EnWG: energiewirtschaftliche Anforderungen an die

Energiewende

Gero Lücking, Vorstand Energiewirtschaft, LichtBlick AG

10.45 Uhr Diskussion

11.05 Uhr PAUSE

11.20 Uhr Marktintegration der Erneuerbaren Energien – Verankerung der

Systemverantwortung im EEG und EnWG

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky, Wirtschaftsministerium NRW

11.40 Uhr Ein neues Marktdesign für neue Energien – ein integrierter Reformansatz für

die erneuerbare und konventionelle Stromerzeugung

Dr. Felix Christian Matthes, Forschungs-Koordinator Energie- und

Klimapolitik, Öko-Institut e.V.

12.00 Uhr Diskussion

12.20 Uhr MITTAGESSEN

13.50 Uhr Nationale Fördersysteme und europäischer Binnenmarkt: EE-Integration

aus Sicht der Kommission

Dr. Oliver Koch, stv. Referatsleiter, GD Energie, EU-Kommission

14.10 Uhr Erfahrungen und Perspektiven eines europäischen Marktteilnehmers

Jonas Katz, Key Account Manager Germany, Neas Energy A/S, Dänemark

14.30 Uhr Die Energiewende wettbewerblich gestalten: Anforderungen an ein

neues Marktdesign

Uli Huener, Geschäftsführer, Yello Strom GmbH


14.50 Uhr Zusammenfassung und Diskussion

15.10 Uhr Ende der Veranstaltung

Die Energiewende kann nicht allein mit einer Handvoll neu geschriebener Gesetze

einschließlich einer Notlösung für die Wintermonate gelingen – das dürfte

inzwischen klar sein. Der Erfolg der Energiewende hängt von einer grundsätzlichen

Systemänderung ab: von der Einführung eines völlig neuen Marktdesigns. Dazu

müssen die beiden Schlüsselgesetze der Energiewende - das Erneuerbare-

Energien-Gesetz (EEG) und das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) weiterentwickelt

werden. Und zwar nicht jedes für sich, sondern beide im Einklang – damit der

Ausbau der erneuerbaren Energien einhergeht mit einer zuverlässigen,

wirtschaftlichen und umweltverträglichen Energieversorgung in Deutschland.

Während die Fortentwicklung des EEG bereits im Mittelpunkt der

energiepolitischen Diskussion steht, führt das Erfordernis einer synchronen

Weiterentwicklung beider Schlüsselgesetze, EEG und EnWG, ein Schattendasein.

Die bne-Konferenz wird deutlich machen, welche Chancen die gemeinsame

Weiterentwicklung und auch die Berücksichtigung der europäischen

Rahmenbedingungen bergen; sie ermöglicht der Fachöffentlichkeit eine dezidierte

Auseinandersetzung mit der Thematik. Neben Vorständen und Geschäftsführern

von Energieunternehmen gewähren Landesministerien, Wissenschaftler und

leitende EU-Beamte Einblick in den Stand ihrer Überlegungen.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine