Drei italienische Lustspiele aus der Zeit der Renaissance

booksnow2.scholarsportal.info

Drei italienische Lustspiele aus der Zeit der Renaissance

LUCIDO. Er wird nicht hineinkommen. Sei ohne Sorge. {Beide

ins Haus)

2. SZENE

Aridosio. Set Jacopo. Lucido {im Hause, für die Geister

sprechend)

ARIDOSIO {noch allein, spricht für sich). Ich bin .früher gekommen,

um zu sehen, ob die Platte noch in Ordnung ist, denn

ich kann nicht leben, wenn ich nicht alle Augenblicke danach

schaue. Doch da hier niemand ist, will ich auch einmal den

Beutel hier von außen betrachten. Platte, du bist nichts für

meine Arme! Gerade so, wie ich ihn hingelegt habe, liegt der

Beutel noch ; ich brauche ihn garnicht zu berühren. meine

liebe Grube, bewahre ihn mir noch eine Stunde, obschon wir

hier bleiben müssen, wo ich dich immerfort sehen kann. Aber

da ist der Priester, der bemerkt haben wird, daß ich mich

bückte. Wahrhaftig, ich muß eine Ausflucht finden.

SER JACOPO. Aridosio sagte mir, er werde hier sein, und ich

sehe ihn doch nicht.

ARIDOSIO. Hahaha! Ich habe ihn gefunden. Ser Jacopo, ich

hatte mich gebückt, um einen Stein aufzuheben.

SER JACOPO. Ihr seid hier ? Ich hatte Euch nicht gesehen. Was

sprecht Ihr von einem Stein ?

ARIDOSIO [für sich). Er hatte mich nicht gesehn. Ich muß der

Sache eine andere Wendung geben: ,, Stein" und ,,Bein** klingt

gleich. {Laut) Ich sagte, mich hinderte im Gehen mein Bein,

darum ging ich langsam^.

SER JACOPO. Daran tatet Ihr recht, um Euch nicht zu er-

hitzen. Ihr seid so aufgeregt!

ARIDOSIO. Wozu braucht Ihr dies Licht?

SER JACOPO. es nutzt zu tausenderlei.

ARIDOSIO. Sagt mir, wozu?

SER JACOPO. Zu leuchten, Feuer anzumachen und zu andern

Dingen.

^ Im Original ein Wortspiel zwischen sasso und passo.

123

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine