für das Europäische Semester 2013

europa.vor.ort

für das Europäische Semester 2013

Wachstum, Wettbewerbsfähigkeit und

Beschäftigung: Prioritäten

für das Europäische Semester 2013

Präsentation von J.M. Barroso,

Präsident der Europäischen Kommission,

Europäischer Rat, 14./15. März 2013


Allmähliche wirtschaftliche Erholung

102

101

100

99

98

97

96

95

3,3

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

BIP-Trends in der EU:

Höhe und Entwicklung des BIP

Höhe des BIP (2007 = 100) Entwicklung des BIP (jährlich)

3,2

0,3

-4,3

2,1

1,5

-0,3

Prognose

2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

0,1

1,6

1


Gedämpftes Beschäftigungswachstum

230

225

220

215

210

205

Zahl der Beschäftigten in der EU (in Mio.)

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

Prognose

2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

2


Was zählt, ist die Wettbewerbsfähigkeit

Global Competitiveness Index 2012-2013

Rang Land Rang Land

1 Schweiz

2 Singapur

3 Finnland

4 Schweden

5 Niederlande

6 Deutschland

7 Vereinigte Staaten

8 Vereinigtes Königreich

9 SVR Hongkong

10 Japan

12 Dänemark

16 Österreich

17 Belgien

21 Frankreich

22 Luxemburg

27 Irland

34 Estland

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

36 Spanien

39 Tschechische Republik

41 Polen

42 Italien

45 Litauen

47 Malta

49 Portugal

55 Lettland

56 Slowenien

58 Zypern

60 Ungarn

62 Bulgarien

71 Slowakische Republik

78 Rumänien

81 Kroatien

96 Griechenland

Quelle: Weltwirtschaftsforum

3


Erhebliche Unterschiede bei der langfristigen

Produktivitätsentwicklung

Stand und Entwicklung der Produktivität 2000-2012

(Produktivität in EUR pro geleistete Arbeitsstunde)

EUR pro geleistete

Arbeitsstunde

50

45

40

35

30

25

20

15

10

5

0

2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

IE

FR

DE

ES

IT

EU-Durchschnitt

EL

PT

LV

4


Dies spiegelt sich in unserer

Außenhandelsleistung wider

%

170

120

70

20

-30

Veränderungen beim Anteil am Weltexportmarkt

2000-2011

DE

FR UK IT ES NL BE SE AT DK EL FI PT IE

CY MT EU US JP

PL CZ RO HU SK LU BG SI LT

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

LV

EE

China

Zuwachs

Rückgang

5


Jahreswachstumsbericht 2013: Fünf Prioritäten

Differenzierte, wachstumsfreundliche

Haushaltskonsolidierung

Wiederherstellung einer normalen Kreditvergabe an

die Wirtschaft

Förderung von Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit

für heute und morgen

Bekämpfung der Arbeitslosigkeit und Bewältigung der

sozialen Folgen der Krise

Modernisierung der öffentlichen Verwaltungen

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

6


Haushaltskonsolidierung und Wachstum –

ein vieldiskutiertes Thema (1)

40

30

20

10

0

-10

-20

-30

-40

30

20

10

0

-10

-20

-30

Trends bei BIP, Arbeitslosigkeit und Haushaltsdefizit

in ausgewählten Mitgliedstaaten

Arbeitslosenquote Haushaltsdefizit (in % des BIP)

Irland Lettland

2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

Griechenland

2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

10

5

0

-5

-10

10

5

0

-5

-10

20

15

10

5

0

-5

-10

-15

-20

20

15

10

5

0

-5

-10

-15

-20

Reales BIP-Wachstum (rechte Achse)

2008

-17.7

2009 2010 2011 2012 2013 2014

Portugal

2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

Anmerkung: Die Bandbreiten unterscheiden sich von Land zu Land.

10

5

0

-5

-10

10

5

0

-5

-10

7


Haushaltskonsolidierung und Wachstum –

ein vieldiskutiertes Thema (2)

30

20

10

0

-10

-20

-30

15

10

5

0

-5

-10

-15

Trends bei BIP, Arbeitslosigkeit und Haushaltsdefizit

in ausgewählten Mitgliedstaaten

Arbeitslosenquote Haushaltsdefizit (in % des BIP)

Spanien

2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

Frankreich

2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

10

5

0

-5

-10

10

5

0

-5

-10

15

10

5

0

-5

-10

-15

10

5

0

-5

-10

Reales BIP-Wachstum (rechte Achse)

Italien

2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

Deutschland

2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014

Anmerkung: Die Bandbreiten unterscheiden sich von Land zu Land.

10

5

0

-5

-10

10

5

0

-5

-10

8


Verbesserung der Leistungsbilanzen

% des BIP

10

5

0

-5

-10

-15

EL PT

CY

PL RO CZ ES

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

Leistungsbilanz

(in % des BIP)

2011 2014 (Prognose)

SK

IT

LT FR LV

FI

UK

MT

SI

EE

BE HU IE AT

BG

DE DK LU

SE

NL

9


Ungleichgewichte werden korrigiert (1)

160

150

140

130

120

110

100

90

80

150

140

130

120

110

100

90

80

Trends bei Leistungsbilanz und Lohnstückkosten in

ausgewählten Mitgliedstaaten

Lohnstückkosten

in EUR (2000 = 100)

2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014

2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

Lohnstückkosten im Verhältnis zu

Handelspartnern (2000 = 100)

Irland Lettland

0

6

4

2

0

-2

-4

-6

-8

-5

-10

-15

-20

200

180

160

140

120

100

80

60

140

135

130

125

120

115

110

105

100

2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014

Griechenland Portugal

Leistungsbilanzüberschuss/-defizit

in % des BIP (rechte Achse)

2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014

Anmerkung: Die Bandbreiten unterscheiden sich von Land zu Land.

15

10

5

0

-5

-10

-15

-20

-25

0

-2

-4

-6

-8

-10

-12

-14

10


Ungleichgewichte werden korrigiert (2)

150

140

130

120

110

100

90

80

150

140

130

120

110

100

Trends bei Leistungsbilanz und Lohnstückkosten in

ausgewählten Mitgliedstaaten

Lohnstückkosten

in EUR (2000 = 100)

90

80

Spanien

2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014

Frankreich

2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

Lohnstückkosten im Verhältnis zu

Handelspartnern (2000 = 100)

4

2

0

-2

-4

-6

-8

-10

-12

2

1

0

-1

-2

-3

-4

150

140

130

120

110

100

90

80

160

150

140

130

120

110

100

90

80

Leistungsbilanzüberschuss/-defizit

in % des BIP (rechte Achse)

Italien

2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014

Deutschland

2000 2002 2004 2006 2008 2010 2012 2014

Anmerkung: Die Bandbreiten unterscheiden sich von Land zu Land.

1

0

-1

-2

-3

-4

8

6

4

2

0

-2

-4

11


Strukturelle Anpassungen sind im Gange

35

30

25

20

15

10

5

0

-5

-10

Veränderungen in der Zusammensetzung der

Leistungsbilanzanpassung

BIP-Prozentpunkte 2007-11 2011-14

IE LV PT ES EL DE IT FR IE LV PT ES EL DE IT FR IE LV PT ES EL DE IT FR

Ausfuhren Einfuhren Einkommen und Transfers

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

12


Bedeutung der Energiepreise für die

Wettbewerbsfähigkeit

0,25

0,20

0,15

0,10

0,05

0,00

Strompreise für die Industrie in €/kWh

(2. Halbjahr 2011)

Gesamtpreis

(einschl. aller Steuern

und Abgaben)

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

Energie- und

Versorgungskosten

Netzkosten

Steuern und Abgaben

(ohne MwSt.)

MwSt.

BG EE FI FR* RO LU NL PT PL EL LT CZ HU* LV AT ES EU* BE IE DE MT IT DK CY

* Für FR und HU und somit auch für die EU als Ganzes liegen keine

disaggregierten Daten vor, deshalb ist jeweils nur der Gesamtbetrag der

Energie-, Versorgungs- und Netzkosten angegeben.

13


Innovationsförderung als Priorität

%

4,5

4,0

3,5

3,0

2,5

2,0

1,5

1,0

0,5

0,0

•FuE-Investitionen in der EU in % des BIP

Stand 2011*

FI SE DK DE AT SI EE FR BE NL EU CZ UK IE PT LU ES IT HU LT PL MT LV SK EL BG CY RO

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

Nationale Zielvorgabe 2020**

EU-Zielvorgabe

* EL: 2007.

** Keine Zielvorgaben in EL und UK. CZ: Eine Zielvorgabe (von 1%) liegt lediglich für den öffentlichen Sektor vor.

IE: Zielvorgabe von 2,5% des BNE, was schätzungsweise 2,0% des BIP entspricht.

LU: Die Zielvorgabe liegt zwischen 2,30 und 2,60% (ausgegangen wurde von 2,45%).

14


Die Schlüsselfaktoren Bildung und Qualifikation

%

• Anteil der jungen Menschen (im Alter von 30 bis 34

Jahren) mit abgeschlossener Hochschulausbildung

70

60

50

40

30

20

10

0

Stand 2012

IE CY LU* SV LT UK FI FR* BE DK NL ES EE SL PL* LV EU DE* EL HU BG PT AT CZ SK MT RO IT

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

Nationale Zielvorgabe 2020

EU-Zielvorgabe

* Daten von 2011

15


Der IKT-Sektor als Beispiel

Digitale Arbeitsplätze: freie Stellen und Absolventen*

(in absoluten Zahlen)

1.000.000

900.000

800.000

700.000

600.000

500.000

400.000

300.000

200.000

100.000

0

Freie Stellen im digitalen Sektor Neue IKT-Absolventen

2011 2012 2013 2014 2015

* Umfragen und Prognosen gehen von einem moderaten BIP-Wachstum und moderaten

IKT-Investitionen aus. Berücksichtigt werden hier nur IKT-Asolventen.

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

Quelle: Empirica

16


Wir müssen unsere Anstrengungen zur Bekämpfung der

Arbeitslosigkeit, insbesondere bei jungen Menschen, verstärken

• Arbeitslosenquote und Arbeitslose in absoluten Zahlen in der

Gesamtbevölkerung und bei jungen Menschen (unter 25 Jahren)

(Dezember 2012)

Arbeitslosenquote

(in % der Gesamtbevölkerung)

Zahl der

Arbeitslosen

(gerundet)

Jugendarbeitslosenquote

(in %)

Zahl der

arbeitslosen

Jugendlichen

(gerundet)

EU 10,7 25 926 000 23,4 5 702 000

BE 7,5 368 000 20,0 85 000

BG 12,3 411 000 27,5 69 000

CZ 7,5 394 000 21,0 78 000

DK 8,0 233 000 14,7 65 000

DE 5,3 2 236 000 8,0 362 000

EE 9,9 68 000 19,5 13 000

IE 14,7 316 000 30,2 68 000

EL 26,8 1 346 000 57,6 181 000

ES 26,1 5 972 000 55,6 957 000

FR 10,6 3 12 3000 27,0 794 000

IT 11,2 2 875 000 36,6 610 000

CY 14,7 66 000 28,5 12 000

LV 14,1 146 000 31,7 32 000

Präsentation von J.M. Barroso, Europäischer Rat, 14./15. März 2013

Arbeitslosenquote

(in % der Gesamtbevölkerung)

Zahl der

Arbeitslosen

(gerundet)

Jugendarbeitslosenquote

(in %)

Zahl der

arbeitslosen

Jugendlichen

(gerundet)

LT 12,3 187 000 23,6 31 000

LU 5,3 13 000 18,8 3 000

HU 10,9 476 000 27,9 87 000

MT 6,7 13000 15,7 5 000

NL 5,8 520 000 10,0 144 000

AT 4,3 188 000 8,5 51 000

PL 10,6 1 845 000 28,4 436 000

PT 16,5 897 000 38,3 174 000

RO 6,5 661 000 23,0 194 000

SI 10,0 102 000 26,9 22 000

SK 14,7 405 000 35,9 85 000

FI 7,7 206 000 18,9 63 000

SE 7,8 395 000 23,9 154 000

UK 7,8 2 474 000 20,5 938 000

17

Ähnliche Magazine