LATVIJAS] - DSpace

dspace.lu.lv

LATVIJAS] - DSpace

5. Länge des Processus mandibularis internus. Basis —

mungen wurden nicht berücksichtigt.

Spitze.

6. Höhe des Unterkiefers am Processus coronoideus. Unterrand —

des Processus coronoideus. Zirkel.

7. Andere grösste —

Höhe. Unterrand Oberrand. Zirkel.

höchster

Zirkel. Krüm-

Punkt

8. Gesichtsschädelwinkel (vgl. Fig. 3 u. 4). Von dem Jochbogen einer — und

dem Mundrand der Intermaxillaria und Maxillaria andererseits eingeschlossener,

offener Winkel. Transporteur.

nach unten

Schädel beim Messen mit der Ventralseite nach oben

gehalten. Die bei vielen Arten erst vorn, von der Mitte des Oberschnabels an sich

zeigende Krümmung wurde nicht berücksichtigt.

Fig. 3. Falco peregrinus. Schädel in Seitenansicht

9. Winkel am Unterkiefer.

dem Hinterabschnitt,

(nach Lebedinsky 1920).

Profilansicht. Winkel zwischen dem Vorder- und

nach unten offen. Transporteur. Die Mandibula mit dem Oberrand

nach unten gehalten. Allfällige Krümmungen des Vorderabschnittes nicht berücksichtigt.

Die Messung erfolgte in der Weise, dass der Transporteur dem Unterkiefer, bezw.

Schädel (Mass 8), angelegt

und der Sagittalebene möglichst genau parallel gehalten wurde.

10. Länge der Foramina. Grösster Durchmesser. Zirkel.

11. Processus mandibularis externus. Basis —

12. Processus lateralis. Basis —

Spitze.

Zirkel.

Spitze. Zirkel.

13. Foramen pneumaticum. Grösster Durchmesser. Zirkel.

Für die eigentlichen Zwecke der vorliegenden Arbeit sind die weiter unten ange-

führten absoluten Zahlen (in mm.) nur von untergeordneter Bedeutung.

logen dagegen können sie vielleicht gelegentlich

von Nutzen sein.

Dem Palaeonto-

Um einen Überblick über die grösseren taxonomischen Einheiten, deren Vertreter

ich untersuchte, zu geben, sei an dieser Stelle der osteometrischen Liste eine kurze

Zusammenstellung der darin angeführten Ordnungen und Familien vorausgeschickt.

Rheiformes. Rheidae (dreizehige

Strausse oder Nandus).

Struthioniformes. Struthionidae (zweizehige Strausse).

23

Fig. 4. Chalcophaps indica. Schädel in Seitenansicht

(nach Lebedinsky 1920).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine